Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

Shettyclub
Verfügbare Informationen zu "Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Fjordi777 - Anonymous - Maike - Mini-Mary - Peperoni - Zarina - Shettynudel - Strolchi - Peppels - guinerva - Shetty Uta
  • Forum: Shettyclub
  • Forenbeschreibung: Das Forum für Shettyfreunde
  • aus dem Unterforum: Reiten
  • Antworten: 35
  • Forum gestartet am: Donnerstag 09.12.2004
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 2 Monaten, 26 Tagen, 14 Stunden, 47 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?"

    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Fjordi777 - 09.08.2006, 20:53

    Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?
    Wer von Euch hat eine RB und bekommt Geld dafür?
    Andersrum: Wer hat ein RB-Pferd und zahlt dafür?



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Anonymous - 10.08.2006, 06:42


    Bei meinen beiden RB die ich hatte, mußte ich immer bezahlen. Dabei haben alle Außenstehenden immer gesagt: Maike, so wie du dich kümmerst, müßten die Besitzer dir noch Geld geben.

    Das Pony, wie auch im letztem Jahr der Große (Komet), waren für mich wie eigene Pferde, so wurden sie auch behandelt, gepflegt und gehegt.
    Die Besitzerin von Batido (Pony) habe ich 2x im Jahr gesehen, einmal als er Rehe bekam und einmal als ich kein Geld hatte, blöde Ziege. Ich habe Batido gesund gepflegt, ihn schlanker werden lassen, fit gemacht. Und dann verkaufte sie ihn mir unterm A...weg, obwohl sie mir ein Vorkaufsrecht eingeräumt hatte. Sie fragte mich nicht mal ob ich ihn nun nehmen will, sie sagte nur, morgen wird er abgeholt, ist verkauft. Da habe ich mich vielleicht gefühlt...und das drei Tage vor Weihnachten, ich habe bestimmt vier Wochen lang immer wieder weinen müssen.

    Bei Komet war es ein bisschen ähnlich. Nur, das mir 2 Monate vorher Bescheid gesagt wurde und man mir sogar anbot, mir Komet zu schenken, die Leute hätten mir sogar 50,-Euro im Monat zugegeben, wenn ich ihn genommen hätte. Obwohl das Angebot für mich sehr fazinierend war, lehnte ich ab, denn sooo ein großes Pferd hätte mir dann doch die Haare vom Kopf gefressen. Außerdem hatte er kaputte Sehnen an den Vorderbeinen, er war super reitbar aber nur mit Spezialbeschlag. das hätte ich nicht alles zahlen können und Tierarztkosten waren da bestimmt auch alle Nase lang zu gekommen.
    So lehnte ich eben ab, und damit man mir nicht noch einmal ein Pferd/Pony an dem ich hänge wegnehmen konnte, kaufte ich mir den allersüßesten Benny den es gibt, und bereue garnichts :D

    Ich würde nicht noch einmal eine RB sein wollen, wo ich was bezahlen muß. Entweder umsonst, gegen super Mithilfe natürlich, oder die müssen mir was geben :lol:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Maike - 10.08.2006, 07:31


    Ich hatte auch schon mal eine RB wo ich bezahlen musste aber das war nix.
    Das Pony war zwar nur 145 gross aber die Besitzerin hatte keinen Sattel und das Tier ist nur am buckeln gewesen(nicht übertrieben)!!
    Sie meinte das kam von der Vorherigen RB, die sei immer so schlecht mit Ihm umgegangen durchs Unterholz und immer nur gesprungen und gefetzt. :shock:
    Naja wenn ich dann mit anderen ausgeritten bin musste nur ein Pferd einmal kurz zucken weil es was gesehen hatte, oder einen minitrabsprung machen weil sich erschreckte, da hat dieses Vieh :twisted: (sorry!) angefangen so derbe zubuckeln bis ich unten war , oder vor dem antraben wenn alle los gehen dann wusch war ich schon wieder unten, und wenn wir mal heil in den galopp kamen dann raste er unhaltbar an allen vorbei.
    Ich hatte Flecken ohne ende die drei Monate, und dann bin ich nur auf dem Platz geritten,aber der war super hässlich, total schräg und unförmig.
    Also konnte ich kaum was machen, und dann habe ich mit der Bezitzerin geredet das das nicht so das wäre was ich mir so ausgemalt hatte. Ich dachte ja echt nicht das es Pferde gibt mit denen man nichtauskommt, aber eigentlich ist es ja bei Menschen auch so, man mus ja nicht mit jedem auskommen.
    ich weiss nicht ob ich daher ein schlechterer Reiter bin als andere aber es war mir egal dafür bezahle ich nicht auch noch das mich das Tier ewieg absetzt.Habe ja eigentlich viel geduld aber....

    Ja und nun habe ich Shetty :D :D :D , für umsonst .
    Helfen will ich ja imme aber die Frau macht immer alles und sagt jaja mach mal da mit den Ponys ich werde bestimmt irgentwann mal keine lust haben jedentag zukommen wenns soweit ist sag ich Dir bescheid dann können wir Dir zwei drei Tage geben wo Du alles machst.
    Das wären dann 3Schafe 20Gänse 10Hühner und ein paar Hasis, und die 4 Ponies.

    Naja momentan bauen die ja sehr viel um und hhaben zwei Brunnen gebohrt, und wollen neue Ställe und Zäune aufstellen, daher sind sowieso immer alle Mann ( +Zwei Kinder und Onkel und Opa... )jeden Tag da.



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Mini-Mary - 10.08.2006, 07:41


    Also als RB kann man das eigentlich nicht betrachten: meine Mädels "arbeiten" zzt. auf einem benachbarten Friesengestüt. Ställe, Putzen, Reiten usw.
    Sie bekommen natürlich Geld dafür, ich hätte früher gerne für einen solchen Job noch bezahlt!



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 10.08.2006, 07:58


    Ich habe nie fürs reiten zahlen müssen - außer seitdem ich eigene Pferde habe ;)

    Allein das Wort "Reitbeteiligung" sagt für mich schon aus das man sich an den Kosten des Pferdes beteiligt.. und nicht nur am reiten .

    Was zu zahlen ist sollte immer in einem angemessenem Rahmen sein . Eine gute Rechnung ist :

    Kosten für das Pferd pro Monat geteilt durch 30 Tage mulitpliziert mit der Anzahl der Tage in denen die Reitbeteiligung das Pferd versorgt .

    Die "Stallarbeit" sollte unter allen Parteien gerecht aufgeteilt werden .
    Wenn eine Rb sagt : Ich zahle ja dafür muß ich ja wohl nix tun im Stall finde ich das unmöglich .
    Auch Aussagen von RBs von wegen : Wer sich sein Pferd nicht selbst finanzieren kann sollte es besser abschaffen usw ( hab ich alles schon gehört ..)

    Ich als Pferdebesitzer bin aber doch nicht die Wohlfahrt und lasse fremde Leute kostenlos auf meinem Reittier üben ohne jegliche Gegenleistung.

    Bei Pflegerinnen ( ich hab auch ne Pflegerin für mein Shetty) sieht das anders aus .
    Da besteht bei mir keine generelle Reitbefugnis . Wann geritten wir entscheide ich - wer nicht regelmäßig kommt reitet halt auch nicht .



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Anonymous - 10.08.2006, 09:29


    Bei dem Batido Pony das ich als RB hatte, war es so: ich bezahlte 65.- Euro im Monat + den Schmied. War für mich auch so ok, denn ich konnte machen was ich wollte, hatte alle Freiheiten, war wirklich wie ein eigenes Pony. Dementsprechend habe ich mich da auch reingehängt.
    Als der dann Rehe bekam,weil er einfach zu Fett war und neun Monate gar nichts mit ihm gemacht wurde und dann noch frische Weide, kam die Besitzerin das erste mal, sagte sie schenkt ihn mir, sie meine es ernst, ich solle mir das überlegen. Für mich war dann, so naiv wie ich manchmal bin, eigentlich klar das es meiner wird, ich hätte ihn dann zu mir ans Haus geholt. Die Besitzerin hatte sich sogar schon alles angesehen.
    Als Batido dann wieder gesünder, schlank und muskelös denn je war, war von schenken auf einmal keine Rede mehr, und so handelte ich wenigstens per Handschlag ein Vorkaufsrecht aus. Was dann daraus geworden ist, habt ihr ja oben gelesen.



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Zarina - 10.08.2006, 10:33


    Huhu!

    Ich habe noch nie Geld für eine RB bezahlt. Bei mir es immer so: Die Pflegepferde, die ich hatte, standen alle in einem Selbstversorger Stall. So musste ich eben auch misten, Heu runterwerfen, Paddock/Weide abäppeln, vor der Schule füttern und rausbringen usw. So hat quasi eine Hand die andere gewaschen.

    Ich selbst würde wahrscheinlich auch kein Geld von einer Reitbeteiligung verlangen. Im Prinzip bin ich ja froh, wenn Pony bewegt wird, wenn ich keine Zeit hätte. Aber bis jetzt bin ich ganz gut ohne RB ausgekommen. Und wahrscheinlich würde ich auch niemanden finden, der Pony reiten könnte.... Er hasst nämlich Fremdreiter und wird sie auf dem schnellsten Wege immer los :roll: Abgesehen davon, ist mein "Großer" ja krank (Strahbeinzysten) und von daher würde es mir eh schwer fallen, ihn in völlig fremde Hände zu geben.... Und bei Chiquita, meinem Mini, würde ich es auch ungerne machen. Bin so froh, dass sie wieder Vertrauen in den Menschen gefunden hat.

    Aber bevor die Hottis blöd rumstehen, auf jeden Fall eine RB!



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Shettynudel - 10.08.2006, 11:24


    nadja is ja so einen art rb oder?nur sie reitet sie halt nich mehr! :lol:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Zarina - 10.08.2006, 11:44


    Ja, Nadja ist vielleicht eher Pflegerin, würde ich sagen. Sie macht Chiquita ja nie ganz alleine. Entweder bin ich dabei oder Iris. Obwohl, sie geht alleine mit ihr spazieren. Aber die beiden sind so ein klasse Team, sodass ich mir da keine Sorgen machen muss! Und Nadja würde nie ausflippen und Chiquita anfangen zu verprügeln, oder so.... Dafür leg ich meine Hand ins Feuer!



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Shettynudel - 10.08.2006, 12:01


    ne das denke ich auhc nich sie ist eher übervorsichtig is aj auch gut so!aber wenn tim sie führt ist chiwuita ganz shcön giftig zu ihm is mir mal so aufgefallen^^



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Zarina - 10.08.2006, 12:48


    Sie ist halt ein richtiges Pony und hat schnell raus mit wem sie es machen kann und mit wem nicht. Bei Tim reißt sie ja auch permanent den Kopf runter und frisst :roll: Das macht sie bei Nadja ja im Normalfall auch nciht :wink: Habe eben doch eine richtige Zicke erwischt :D



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Strolchi - 10.08.2006, 14:46


    HI :D
    Wir haben auch eine RBT für Mona sie reitet sie 2 mal in der Woche und bezahlt 80€.



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Fjordi777 - 10.08.2006, 17:59


    Früher hab ich immer gedacht, die Besitzer, die Geld nehmen, können sich das Pferd ohne RB nicht leisten! Heute denk ich da anders drüber, ich bin (wie Pep schon sagte) keine Wohlfahrt....
    Habe auch eine RB, aber die zahlt nix!
    Erstens ist es meine beste Freundin, kenne sie seit der 5ten Klasse und zweitens kommt sie auch nur mal zum misten oder so.
    Sie hat auch schon viele Dinge von ihrem verstorbenen Pferd mitgebracht, 2 Decken, Trense, Fliegenmaske, hat ein neues Sattelpad + Gurt gekauft und hat zu dem neuen Westernsattel was dazu gelegt......
    Da kann ich nix nehmen, zumal ich ja auch keine Stallmiete zahlen muß... :D



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peppels - 10.08.2006, 19:27


    Meiner Meinung nach, achten viele Leute viel besser auf etwas, wenn sie dafür zahlen müssen.
    Dieser Satz trifft allerdings auf unsere RB-Mädels nicht zu, sie gäben für die Pferde wahrscheinlich ihr letztes Hemd.

    Für unsere beiden Stuten zahlen die RB-Mädels jeweils 40,- Euro im Monat für 2x wöchentlich reiten. An diesen Tagen misten die beiden dann auch.

    Nadja's RB-Mädel ist auch gleichzeitig Peppels' Reiterin. Sie bildet ihn unter Anleitung der Reitlehrerin aus und dafür zahlt das Mädel nichts. Das regle ich mit der Reitlehrerin, immerhin ist es ja vergleichbar mit Beritt.

    fg Cathrin



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 10.08.2006, 19:30


    Von einer Freundin muß man ja auch nix nehmen - da würd ich das auch als Freundschaftsdienst sehen - zumal , wenn es wirklich so ist wie bei Dir .

    Ich persönlich würde auch keine RB vergeben - ich vergebe wenn nur Pflegepferde , weil ICH entscheide wer wann wie und wo mein Pferd reitet .
    Bei ner Reitbeteiligung die zahlt "verkauft" man ( meiner Meinung nach ) nen Teil seines Pferdes - auch wenns nur für einzelne Tage ist .



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Fjordi777 - 10.08.2006, 19:34


    Stimmt, bei mir wird auch gefragt, ob geritten wird oder ob ich möchte.....hab aber noch nie nein gesagt, da sie oft auch nur so kommt.....

    Eine RB, die frei entscheidet, möchte ich auch nicht haben.......



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Anonymous - 10.08.2006, 20:45


    Umps, wie schön das ich mich jetzt nicht angesprochen fühlen muß :lol:

    Ich konnte ja nur frei entscheiden, weil die Besitzerin sich überhaupt nicht gekümmert hatte. Was meint ihr, was ich damals alles in ein Pony was mir nicht gehört reingesteckt habe.
    Das ging von einer neuen Trense, über Gamaschen, Satteldecken und was weiß ich nicht noch alles. Die Hälfte "meiner" Sachen verkaufte die Besitzerin dann auch noch ohne zu fragen mit.

    Nicht viel anders war es mit dem großen Komet, nur das da meine Sachen nicht mit weggegeben wurden.



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Fjordi777 - 10.08.2006, 20:54


    *Schneemandy mal in den Arm nehm* :D


    Aber mal im Ernst, ganz schöne Frechheit, was die sich erlaubt hat.......das hat man davon, wenn man für andere tut und macht........ :(



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Strolchi - 10.08.2006, 21:16


    Meine RBT kommt ja noch nicht mal auf die Idee das Pferd rausstellen zu müssen sie kommt nur zum reiten danach fahrt sie nach Hause wen man mal dann fragt haste die schon rausgestellt dann kommt als Antwort ich bin grade erst da und komme erst so um 5 Uhr da krieg ich das kotzen und die reitet immer um 6 Uhr in den Stunden und mann kann Mona nicht um 7 Uhr raustellen wegen den Kribbelmücken vorallem haben wir ja eine RBT damit ich einen Tag oder auch zwei tage nicht so lange in den Stall muss und das problem ist ja bei uns im Stall will keiner mehr eine RBT haben oder darf nicht und die muss auf jeden fall Dressur können wir haben ja mal eine Anzeige ins i-net gestellt da hat sich nur eine drauf gemeldet die ist Mona dann auch geritten aber da sahen wir die nie mehr hatte wohl keinen interesse an das Pferd :evil:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 11.08.2006, 06:28


    Sorry Strolchi - Dein Text ist echtes Kauderwelsch ... versuchs doch bitte mal mit Punkt und Komma *nixkapiertvondemwasstrolchisagenwollte* :oops:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Anonymous - 11.08.2006, 07:28


    Och peperoni, wenn es auch schwer zu lesen ist, so schlimm ist das doch nun auch nicht, dauert nur etwas länger zu verstehen. :)

    Aber Strolchi, wenigstens einen Punkt ab und zu wäre wirklich nicht verkehrt :wink:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 11.08.2006, 08:55


    Ich krieg da nicht so wirklich nen Zusammenhang rein - mag aber auch an mir liegen .. ich bin vielleicht nen bischen blond :mrgreen:

    Mal was anderes :

    Wie sichert Ihr Euch ( sofern Ihr ne RB habt , oder RB seid ) ab gegen Unfälle und dergleichen ?

    Ist die Reitbeteiligung bei Euch in der Pferdehalterhaftpflicht mit eingeschlossen ?

    Ein Haftungssauschluss soll ja soweit ich weiß im Zweifelsfalle unwirksam sein .

    Die Versicherungstechnische Seite ist immer etwas "schwierig" - also wie macht Ihr das ?


    Bei mir war das früher ( heute hab ich keine RB mehr ) so :

    Ich habe einen Vertrag aufgesetzt wo Rechte und Pflichten drinstanden , Kostenbeteiligung usw .

    Wichtig war für mich immer die Stelle mit der Versicherung , und da hab ich folgende Formulierung gewählt ( hat mir mal nen Anwalt gesagt )

    Versicherung
    1. Der/Die Reiter(in) verzichtet auf alle Schadenersatzansprüche gegenüber der Pferdehalterin, die durch diese persönlich getragen werden müssen. Dies betrifft Schadenersatzansprüche, die von keiner Versicherung abgedeckt werden, die die bestehenden Versicherungen übersteigen, sowie den Selbsterhalt.

    2. Der/Die Reiter(in) stellt die Pferdehalterin von Ansprüchen Dritter (z.B. Krankenkassen und Sozialversicherungen) frei, sofern diese hierfür persönlich haften muss.

    3. Die Pferdehalterin verzichtet gegenüber dem/der Reiter(in) auf Schadenersatzansprüche, die diese durch nicht grob fahrlässiges und nicht vorsätzliches Verhalten am Pferd oder am Zubehör verursacht hat.

    Des weiteren sollte man darauf hinweisen das die RB eine private Unfallversicherung ( die das Risiko Reiten einschliesst ) abgeschlossen hat .



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Fjordi777 - 11.08.2006, 12:42


    Ich muß da Peperoni Recht geben, habe den Sinn auch nicht so ganz verstanden..... :D

    Zitat: ich bin grade erst da und komme erst so um 5 Uhr da krieg ich das kotzen und die reitet immer um 6 Uhr in den Stunden und mann kann Mona nicht um 7 Uhr raustellen wegen den Kribbelmücken

    Wieso kann das Pferd nicht um 19 Uhr raus??? :roll:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Mini-Mary - 11.08.2006, 13:37


    Ich kann jetzt mal was zu " RB's " sagen, aber eher im Namen meiner Mädchen:
    Die arbeiten ja gerade auf einem Friesengestüt. Auch ein anderes Mädchen arbeitet und reitet dort und weil sie etwas älter (19) ist und ein paar Wochen länger dabei, lässt sie lt. meiner Mädchen, die Chefin raushängen. (Pubertäres Zickengehabe :?: )
    Habe mir das Ganze mal angesehen. :roll:
    Also die 19jährige gehört meiner Meinung nach an die Longe. Sie reißt den Pferden im Maul weil hält sich am Zügel fest, ihr Pferd ist nicht vernünftig gestellt, reißt abwehrend den Kopf hoch und das ist kein Jungpferd sondern gut ausgebildet.
    Im Grunde hat sie auch keine große Ahnung von Pferden, merkt man am Umgang und am Reiten und wenn sie erzählt. Hat bisher immer nur RB's gehabt (was ja nicht heißen soll das alle die keine eigenen Pferde haben keine Ahnung haben)

    Ganz ehrlich haben meine beiden da aber bereits eine ganz andere Reit- und Pferdeausbildung genossen! :? (sind ja von klein auf dabei)
    Aber was tun?

    Der Züchter, ein 73 jähriger Holländer, ist eigentlich mit dem Gestüt (17 Pferde) überfordert und braucht jede Hilfe die er kriegen kann. Meine Mädels können ja auch nicht jeden Tag, haben ja auch noch ihre eigenen Verpflichtungen.
    Wir helfen ja auch ab und an mal!

    Soll ich dem Besi was sagen?? Möchte das Mädel ja nicht schlecht machen, aber den Pferden tut diese Art der Reiterei wirklich nicht gut!



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Anonymous - 11.08.2006, 14:50


    Ich würde mit dem Besi mal ganz locker drüber reden und ihn darauf aufmerksam machen. Ist ja nur zum Schutze des Pferdes.



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Strolchi - 11.08.2006, 20:51


    Ja das würd ich auch machen



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    guinerva - 15.08.2006, 20:10


    Hallo Allerseits,
    also ich hatte eine RB-Mädchen für meinen Dicken bis jetzt, nach ihrem Urlaub hat sie aber eine andere RB bei uns am Hof, da sie einfach schon zu Groß für meinen Zwerg ist... Und sie musste zahlen, das ganze hat sich aber irgendwie ergeben... und ist darauf rausgelaufen, dass sie mir 30 Euro im Monat gezahlt hat - was ich für einmal die Woche reiten fair finde... Bis auf Ausnahmen, hab ich auch alle Arbeit wie füttern und misten übernommen und sie konnte, wenn sie wollte auch Reitstunden haben...

    Wenn jemand für seine RB nichts zahlen muss, dann hat er wirklich Glück... aber ich denke einen kleinen Betrag sollte eigentlich jeder zahlen, denn ein Pferd kostet nun mal auch Geld.
    Was ich auch eine Alternative finde, wenn die RB mit dem Pferd Reitstunden nimmt und die zahlt und dann nichts an den Besitzer zahlt - also wenn der sich das leisten kann... Aber generell denke ich sollte jeder, der eine RB hat, auch einen gewissen Anteil an den Haltungskosten zahlen...
    Was ich aber auch nicht okay finde, wenn der Besitzer sich von seiner RB alles bezahlen lässt oder die Kosten für die RB, den eigentlich "Nutzfaktor" übersteigen... Wir haben z.B. eine bei uns am Stall, die könnte für das Geld, dass sie in ihre RB steckt auch ein eigenes Pferd einstellen, kommt aber nie zum Reiten, da das Pferd ständig platt ist und da die Besi nie da ist, bleibt alles an ihr hängen... und das finde ich auch nicht fair...
    Eine RB sollte immer fair für beide Seite sein, was sowohl Arbeit als auch Geld betrifft.

    Was die Haftung betrifft, sind Fremdreiter und Reitbeteiligungen bei meiner Haftpflicht dabei und zusätzlich muss meine RB eine Unfallversicherung haben... So ist es mir am sichersten...

    LG Guinerva



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 15.08.2006, 20:38


    guinerva hat folgendes geschrieben:


    Was die Haftung betrifft, sind Fremdreiter und Reitbeteiligungen bei meiner Haftpflicht dabei und zusätzlich muss meine RB eine Unfallversicherung haben... So ist es mir am sichersten...

    LG Guinerva


    Ich würd mir das von der Versicherung nochmals schriftlich bestätigen lassen das meine Reitbeteiligung wie ein Fremdreiter versichert ist , denn nur dann muß die Versicherung auch zahlen wenn der RB was passiert .
    Bei vielen versicherungen ist die RB dem Besitzer gleichgestellt und die Versicherung zahlt dann wohl für Schäden , die das Pferd anrichtet , wenn Deine Rb damit unterwegs ist und/ oder es betreut , aber NICHT Schäden die Deine RB erleidet ( Sturz vom Pferd etc ) - in diesem Punkt irren viele Versicherungsnehmer , denn da steht zwar Reitbeteiligung im Vertrag , aber die ist selbst nicht versichert , sondern es sind wieder nur Schäden an Dritten versichert - die Reitbeteiligung muß also in dem Fall nicht fürchten in Regress genommen zu werden , wenn Ihr das Pferd wegläuft und einen Schaden anrichtet .



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    guinerva - 15.08.2006, 20:46


    Hi Peperoni,
    also ich hab bei meiner Versicherung erst letztens nachgefragt und da wurde mir gesagt, dass sie sowohl für den Schaden an Dritten als auch an der RB aufkommen, sofern, diese nicht vorsätzlich gehandelt hat oder grob Fahrlässig. In dem Fall würden sie zwar den Schaden am Dritten übernehmen, den sich aber von der RB wiederholen...
    Aber würde mein Pony, die RB abbuckeln etc... dann zahlt die Vers. den Schaden an der RB...
    Würde aber die RB meinen sie müsste, also mir fällt kein Gescheites Beispiel ein, auf der Autobahn spazierenreiten und dann passiert was, dann zahlt die Vers. den Schaden an den Autofahrern und holt den sich bei meiner RB (wenn sie das überlebt hat) bzw. den Eltern wieder... Da das aber wirklich lebensmüde und selbstverschuldet ist, würde mich keine Schaden an der RB treffen - wenn doch, weil die Eltern Klage einreichen, dann würde meine Vers. auch noch diese Gerichtskosten übernehmen...

    Also von daher bin ich eigentlich gut abgesichert...

    LG Guinerva



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 15.08.2006, 20:50


    Dann ist bei Deiner Versicherung die Reitbeteiligung wie ein Fremdreiter versichert , es gibt aber auch welche die sehen das so wie ich es beschrieben hab . Ich hab mich da vor ner Weile interessehalber mal kundig gemacht .



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Shetty Uta - 16.08.2006, 07:08


    Hallo,

    also bei meiner Versicherung wäre die RB gleich gestellt mit einem Fremdreiter.... aber nur unter der Bedingung, das die RB nichts an mich bezahlt für das reiten.

    Bei Bezahlung für das reiten, kommt das einem endgeldlichen Verleihen/Vermieten gleich und dann zahlen sie nicht!

    Lieben Gruss
    Uta



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 16.08.2006, 08:23


    Es gibt Versicherungen die haben RBs wie Femdreiter versichert auch wenn sie zahlen .

    Bei der Versicherung von meiner Kalten steht das ausdrücklich mit drin , das ich bis zu 150 Euro im Monat " Kostenbeitrag " von Reitbeteiligungen nehmen dürfte und sie trotzdem noch wie Fremdreiter versichert sind .

    ... nur isch abe gar kein(e) (Auto) Reitbeteiligung :mrgreen:



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    guinerva - 17.08.2006, 15:07


    Hallo nochmal,
    also ob meine Rb nun als RB oder Fremdreiterversichert ist, weiß ich jetzt auch nicht genau... aber soweit mir eben gesagt wurde, ist beides Versichert, also sowohl jemand der einmal mein Pony reitet als auch jemand der es dauernd reitet... und bezahlen darf man mir auch was, allerdings ist das glaub ich mich zu erinnern irgendwie beschränkt... also mehr als das Pferd kostet, darf es auch nicht einbringen - wurde mir so salopp gesagt... wie die das aber genau definieren wollen, weiß ich auch nicht... aber ich denke mal mit 40 Euro im Monat bin ich auf jeden Fall noch drunter ;) denn das liebe Vieh ist leider um vielfaches teurer...

    Was ich aber ganz gut finde, dass bei meiner Versicherung auch das "Stallpersonal" mit versichert ist... Denn bei uns gibt es keine Angestellten sondern wir Pferdebesitzer wechseln uns ab, also hat auch keiner über unseren SB eine Versicherung für die anderen Pferde... Und sollte mein Dicker jemanden beim Führen den Finger brechen, wie es letztens ein anderes Pferd bei uns im Stall geschafft hat, dann würde das meine Versicherung übernehmen... Ich kann ja nicht alle Leute bei uns anhauen und sie zu einer privaten Unfallversicherung nötigen :)

    LG Guinerva



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Anonymous - 18.08.2006, 06:38


    Bei mir ist auch beides mitversichert, nur sollte ich eben von einer zahlenden RB den Namen etc. angeben, da gibt es dann so extra Vordrucke von der Versicherung.



    Re: Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?

    Peperoni - 18.08.2006, 09:32


    ....leider ist es nur oft so das man für die Klenen eh keine zahlende RB findet ...

    Ich hab meine eh gewerblich versichert ( wegem meinem Gewerbe ;) ) , da sind alle Kinder versichert .
    Anders wärs auch etwas leichtsinnig.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Shettyclub

    Melden sich alle Gäste an? - gepostet von schneemandy am Dienstag 11.07.2006
    Euer Ansprechpartner zum Thema Reiten stellt sich vor - gepostet von Peperoni am Montag 05.02.2007
    suche lego belvillle figuren! - gepostet von Shettynudel am Dienstag 23.05.2006
    @ Fjordi 777 Happy Birthday - gepostet von cabero am Donnerstag 08.03.2007
    ???Haarlinge??? - gepostet von schneemandy am Freitag 03.03.2006
    Auf ein Neues! - gepostet von stoppelhopser am Sonntag 21.05.2006
    Rezepte? - gepostet von Fjordi777 am Mittwoch 05.04.2006
    Komet - gepostet von schneemandy am Samstag 28.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Reitbeteiligung- zahlen oder nicht?"

    [S] M und W biete dollars oder alk^^ - tolik (Donnerstag 05.07.2007)
    Ja oder nein - Komisch (Samstag 10.02.2007)
    @Ilex in Warren / oder wie ihr jetzt heißt - Anonymous (Mittwoch 08.03.2006)
    Wo du deinen Pc gekauft hast oder Teile davon - barfbag (Montag 26.02.2007)
    Ist der Wixxerfilm gut oder schlecht? - teeboytle (Dienstag 01.05.2007)
    Soll ich oder soll ich lieber nicht? Friedhof bitte - Rose (Sonntag 30.12.2007)
    Dies oder Das - Alinaaa (Donnerstag 20.07.2006)
    leben oder sterben - Anonymous (Samstag 26.02.2005)
    Talent oder? - Adreena (Donnerstag 31.08.2006)
    Fehler oder notwendige Änderungen auf der Hompage - Christoph Weikl (Dienstag 09.05.2006)