Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

Support Board.de.ki
Verfügbare Informationen zu "Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: BelgianFan - Richie's Girl - ~Richies~honey - barbara - i_love_richie - us5_4ever - Nachtsternchen13 - Johnsons-sweetheart
  • Forum: Support Board.de.ki
  • Forenbeschreibung: The Board of the US5 Supporter
  • aus dem Unterforum: FanFics
  • Antworten: 34
  • Forum gestartet am: Sonntag 30.07.2006
  • Sprache: englisch
  • Link zum Originaltopic: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang
  • Letzte Antwort: vor 15 Jahren, 3 Monaten, 8 Tagen, 9 Stunden, 30 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang"

    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 05.08.2006, 11:14

    Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang
    Dies soll meine erste FF werden, deshalb schreibe ich schonmal nur den ersten Teil rein und warte erste Reaktionen ab:

    "Wie geil ist das denn, ich fahre wirklich nach Berlin?" dachte sich Kelly, als sie im Zug nach Berlin sass. Sie wollte eine alte Freundin besuchen, die vor knapp einem Jahr dort hin gezogen ist. Immer und immer wieder las sie sich den Brief von Stacie durch, in dem alles wichtige wegen der Anreise stand: "Hey meine Liebe, wie gehts dir, wollte dir nur sagen, dass ich dich am 18.09. um 20Uhr Berliner Ostbahnhof abholen komme. Ich habe dir doch von meinem Cousin Jay erzählt, wir sind morgen noch auf Izzys B-Day Party, einer von Jays besten Freunde, eingeladen, aber mehr erzähl ich dir später. Freue mich riesig dich wieder zu sehen. Hab dich ganz doll lieb bis dann. Deine Stacie". "Super, dann lass ich mich mal überraschen" sagte sich Kelly und ging noch ins BordBistro, wo sie sich noch die restliche Fahrt mit einem ausserordentlich gut aussehendem Typen unterhielt. In Berlin angekommen wurde Kelly schon ungeduldig von Stacie erwartet. Sie fielen sich natürlich direkt um den Hals und fingen an zu schnattern. "Hey, wie gehts dir denn so? Wie war die Fahrt, hoffe doch mal nicht zu langweilig?" wollte Stacie wissen. "Die Fahrt war richtig geil, hab mich miot nem Typen unterhalten der hier Belin Zoologischer Garten raus musste. Er heißt Christoph, kommt aus Köln, war seine Eltern besuchen und musste nun wieder zurück zu seiner Band, da sie alle hier zusammen, in Berlin leben. UND: er will sich übermorgen mit mir am Alexanderplatz treffen. Naja, hoffe du hast nichts dagegen???" fragte Kelly. "Geht schon in Ordnung, ich wünsch dir viel spaß." engegnete Stacie. "Aber erzähl doch mal genaueres, wegen dieser Party morgen abend??" hakte Kelly nach. "Also er heißt Izzy, ist einer der besten Kumpels meines Cousins Jay und ist gleichzeitig in der selben Band wie Jay, es gibt auch noch drei weitere Members, die du dan kenen lernen wirst" meinte Stacie "und wie kommts, das gerade wir eingeladen sind???" wollte Kelly ungeduldig wissen. "Naja, ich habe die Jungs auch erst kennen gelernt, als sie nach Berlin gezogen sind und verstand mich auf Anhieb super mit ihnen. Nunja, er lud mich halt dann ein; ich sagte ihm allerdings, dass ich dann genau Besuch von ner richtig guten Freundin bekomme und er sagte nur, bring sie doch einfach mit. Das war der ganze Trick." bekam Kelly als antwort. "Cool, das ist doch mega nett von ihm! Aber du hättest mir ruhig mal erzählen können, dass Jay in ner Band is!!!" meinte Kelly mit gespielter Ironie. Naja, endlich kamen die beiden auch bei Stacie zu Hause an. Sie wohnte im Stadtteil Wilmerdorf und hatte einfach eine tolle Wohnung. Sie zeigte zuerst mal, wo Kelly die nächsten Tage schlafen sollte, dann machten sie sich was zu essen, Kelly nahm noch ein Bad und die beiden machten es sich vor dem TV gemütlich, wo sie über alte Zeiten quatschten. Im Fernseh lief gerade VIVA als Kelly kurz aufschrie. "AAAHHH, Stacie schau ganz schnell her! Hier ist dieser Typ im TV, den ich im Zug kennen gelernt habe. Christoph, das kann doch nicht wahr sein??" "Ach nee, das ist doch lustig. Du hast echt keine Ahnung, mit wem du da im Zug gesessen hast?" fragte Stacie und Kelly sagte "Nein ich weiss es wirklich nicht. Kannst du mir vielleicht mehr sagen?". "Nun ja, das ist Chris und Bandmitglied NR 3 in Jays Band". Sie schauten sich den Clip zu Ende an und Stacie erklärte Kelly, wie die Jungs sich nennen und das es noch zwei weitere Members gab, welche Richie und Mikel waren. Kelly, noch immer wie paralysiert, schlug schliesslich vor, dass sie sich doch schlafen legen sollten, wenn sie morgen voller Kraft sein wollen.



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Richie's Girl - 06.08.2006, 12:44


    Die is echt cool.. ich würd gerne mehr lesen..



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 07.08.2006, 11:40


    ja weita bitte!! echt geil!!



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    barbara - 07.08.2006, 23:31


    ja bitte schreib weiter ist voll schön :)



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 09.08.2006, 08:45


    Als die beiden am nächsten Morgen aufgestanden sind, gab es erst einmal ein richtig gutes Frühstück. Danach machten sie sich fertig und gingen aus dem Haus in Richtung Kuhdamm. Auf dem Weg zur U-Bahn kam ihnen ein kleiner süßer Blondschopf entgegen, der Stacie ganz überschwänglich begrüßte: „Schönen guten Morgen Stacie! Wie geht’s dir denn?“ fragte er. „Mir geht’s klasse. Und selber Richie? Wo kommst du denn eigentlich so früh schon her?“ entgegnete Stacie. „Ich komme gerade von der Sparkasse. Du kommst doch auch heute Abend zur Party, oder?“ meinte Richie. „Na klar komme ich heute Abend; du glaubst doch nicht im ernst, dass ich mir diesen Spaß entgehen lassen will!“ sagte Stacie und Richie antwortete: „Stimmt, was frage ich auch. Aber unhöflich bist du trotzdem! Stellst mich noch nicht mal deiner netten Freundin vor. Auch egal, dann mach ich es eben selbst“ sagte er und machte einen Schritt auf Kelly zu „Hi, ich bin Richie Stringini von US 5 und mit wem habe ich die Ehre?“ „Hallo ich bin Kelly, eine gute Freundin von Stacie und für ne Woche auf Besuch hier. Aber schon mal danke, ich trotzdem mit zur Party kommen darf. Ist echt super lieb, obwohl wir uns nicht kennen.“ sagte Kelly etwas schüchtern. „Ist doch absolut kein Problem, denn Stacies Freunde sind auch unsere Freunde. So Mädels, tut mir leid, aber ich muss weiter. Die Jungs warten schon auf mich. Wir sehen uns dann heute Abend bei uns daheim!“ sagte er und ging weiter. „Bye Richie, see you later“ kam von den beiden im Chor und auch sie gingen weiter. Am Kuhdamm angekommen, haben die beiden sich zuerst mit heißen Outfits für die Party eingedeckt, anschließend gingen sie noch zum Frisör und zur Kosmetikerin. Als sie dann noch zu „City Music“ gingen, kam ein geiler Snoop Dogg-Verschnitt namens Mikel Johnson aus dem Laden auf sie zu. „Yo Mikel, what’s up“ sagte Stacie „was machst du denn hier?“. „Ich bin noch auf der Suche nach einem B-Day-Present für Izzy. Und ihr zwei Hübschen, was macht ihr?“ fragte Mikel. „Wir wollten auch noch ne Kleinigkeit besorgen, aber hier werden wir wahrscheinlich nichts finden“ meinte Stacie „Ich glaube du hast recht. Ich hole ihm einfach was aus dem nächsten Sex-Shop. Entschuldige bitte, ich glaube ich habe meine Manieren zu Hause gelassen“ sagte Mikel und wandte sich Kelly zu „ich bin Mikel und wer bist du?“. „Hello ich bin Kelly und zu Besuch bei Stacie.“ sagte Kelly ziemlich schüchtern. „Nice 2 meet you. Ich denke wir sehen uns heute Abend und talken dann weiter. Ich muss nämlich noch ins Studio.“ sagte er. „OK, wir sehen uns dann“ kam von den Mädels. Stacie zu Kelly: „Also das war Mikel, Bandmitglied NR.5“ und Kelly nur so „Alles klar dann!!!“. Sie machten sich langsam aber sicher auf den Heimweg, um sich für die Party zu recht zu machen. Nach einem Marathon von Kleider auswählen, Make-up und Frisuren wechseln, waren die Girls auch für die Party bereit. Sie schnappten sich noch gerade das Geschenk für Izzy und verließen das Haus. Unten wollte Kelly ihr Handy nehmen, um ein Taxi zu rufen, worauf Stacie nur meinte: „Wir brauchen doch kein Taxi für 100m Fußweg. Das brauchen wir es eher.“ „Na toll, du wohnst in der Nachbarschaft von US 5, wir gehen zu Izzys B-Day und Jay ist auch noch dein Cousin. Noch etwas, was ich wissen sollte, bevor wir bei den Jungs ankommen?“ sagte Kelly lachend und Stacie meinte grinsend „Nein, das solls erstmal gewesen sein.“!
    Fünf Minuten später erreichten sie die Wohnung der Jungs. Stacie klingelte und Jay öffnete die Tür: „Hey Cousinchen, wie geht’s dir denn? Wir haben uns ja ewig nicht mehr gesehen und wer ist denn deine hübsche Freundin hier???“ fragte er mit einem frechen Grinsen im Gesicht und ließ die Mädels herein. „Das nennst du ewig? Ich war doch erst vor vier Tagen hier.“ Sagte Stacie und fiel Jay um den Hals. „Hi ich bin Kelly, ne Freundin von deiner Cousine und ne Woche hier auf Besuch.“ sagte sie. „Klasse dich kennen zu lernen“ meinte er und begrüßte sie mit ner Umarmung „komm doch mal mit, ich stell dir die anderen Jungs vor“. Mit diesen Worten gingen sie ins Wohnzimmer, wo die restlichen Boys sein sollten. „Hey Boys, das hier ist Kelly ne gute Freundin meiner Cousine, also seid lieb zu ihr“ sagte Jay. Von Richie und Mikel kam gleich: „Hallo Kelly, na wie geht’s dir?“. “Gut und euch Jungs?“ entgegnete sie. „Wie, ihr kennt euch bereits?“ fragte Jay ganz erstaunt, worauf Richie antwortete: „Ich habe sie und Stacie heute morgen getroffen, als ich von der Sparkasse zurück kam“ und Mikel fügte hinzu „ich traf die beiden am Kuhdamm bei „City Music“, wo wir noch kurz gelabert haben.“ „Sorry, aber wo ist denn das Geburtstagskind?“ fragte Kelly und Richie sagte: „Ich glaube der ist gerade in den Keller, um noch ein paar Getränke hoch zu holen.“
    „Noch ne kurze Frage: Ihr heißt ja US 5, stimmts? Ich habe jetzt vier gezählt, aber wo ist denn der Fünfte“ wollte Kelly wissen. “Stimmt Chris ist noch nicht zurück. Er ist Knabberkram kaufen. Denke aber, dass er jeden Moment wieder da sein wird.“ bemerkte Jay. Da kam Izzy mit einer Kiste Pina Colada zur Tür herein. Stacie stürmte auf Izzy zu und knuddelte ihn ganz doll, nachdem er die Getränke abgesetzt hatte. „Happy Birthday mein Kleiner, wie fühlt man sich denn mit 22?“; „Hey ich bin zwar klein aber immer noch älter als du. Aber trotzdem ganz lieben Dank“ sagte Izzy, knuddelte Stacie zurück und auf Kelly zu „Und du musst wohl Stacies Freundin Kelly sein. Hi ich bin Izzy.“ „Ich weiß, ja ich bin Kelly. Danke für die Einladung und Happy Happy Birthday.“ Sagte sie und übergab das Geschenk, als man plötzlich den Schlüssel im Schloss der Wohnungstür hörte.
    Chris kam mit solch einer gewaltigen Ladung Chips und sonstigem Knabberzeugs herein, dass es ihm total die Sicht versperrte. „Kann mir mal bitte jemand was abnehmen?“ rief er und Kelly hatte ihr Stichwort erhalten. Sie ging auf den völlig überladenen Chris zu und nahm ihm ein paar Tüten ab, so dass er wieder was sehen konnte. Chris jedoch erschrak so sehr, als er Kelly sah, dass er den restlichen Kram fallen ließ. „DU?“ fragte er in einem geschockten Ton „was machst du denn hier?“ „Tja, ich habe dir doch erzählt, dass ich eine Freundin in Berlin besuche, diese Freundin ist Stacie und zufällig die Cousine von Jay. Und was machst du so schwer beladen hier?“ mit einem leicht ironischen Unterton. „Ich habe dir ja erzählt, dass ich zu meiner Band zurück muss. OK, das ist die Band. Ich bin der Chris bei US 5. Tut mir leid, dass ich nicht gleich alles gesagt habe, aber ich dachte du magst mich dann nur wegen meines Erfolges mit der Band.“ meinte Chris. „Ach das ist doch Blödsinn“ kam von Kelly wieder „ich kannte US 5 noch nicht einmal, bis ich gestern Abend mit Stacie zufällig VIVA geschaut habe und gerade „Maria“ lief. Ich bin fast aus allen Wolken gefallen, als ich dich da im TV gesehen habe. Aber unsere Verabredung für morgen steht noch, oder?“ fragte sie vorsichtig nach. „Aber sicher steht die noch. Ich freue mich schon riesig. Habe heute von nichts anderem geredet, als von unserer Begegnung im Zug.“ Gestand er mit hochrotem Kopf. „Ach nein, du bist also die super süße und nette Bekanntschaft, von der unser Chris die ganze Zeit schwärmt.“ kam von den anderen Boys. Nach dieser Bemerkung der Jungs stieg die Farbe von Chris Kopf auf knallrot an. „Da jetzt alles geklärt ist, was es zu klären gibt; wir genug Getränke und Knabberzeugs haben, kann die Party ja losgehen und wehe, heute Abend amüsiert sich keiner. Dann gibt es Haue von Papa Jay.“. Alle mussten lachen, als Jay seine Ansprache beendet hatte. Mit einem „Happy Birthday to you“ und dem Knallen der Sektkorken, ging die Party los und es wurde richtig heiß.



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    barbara - 09.08.2006, 13:09


    ich find sie super schön. wi egeht es denn weiter???



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 09.08.2006, 13:33


    is echt gut weita!!



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 09.08.2006, 17:03


    Nach und nach wurde die Stimmung immer besser. Alle tranken (in Maßen wohl gemerkt), sie unterhielten sich miteinander und getanzt wurde natürlich auch. Als dann auf einmal „Don’t cha“ von den Pussycat Dolls lief, war der kleine Richie nicht mehr zu halten. Auch Jay legte ne heiße Sohle aufs Parkett. Stacie unterhielt sich mit Izzy, während Mikel und Chris über die letzte Performance diskutierten. Kelly dagegen, saß für den Moment etwas abseits und kam sich ein wenig fehl am Platz vor. Dann waren die ersten Takte zu Mariah Careys „We belong together“ zu hören und Chris ging auf Kelly zu, um sie zum Tanz aufzufordern. Kelly nahm die ausgestreckte Hand von Chris, sie gingen in die Mitte des Raumes und vergaßen alles um sich herum. Man konnte die Funken förmlich sprühen sehen. Auch als der Song schon länger vorbei war, ließen die beiden nicht voneinander. Plötzlich sprang Mikel auf die beiden zu und sagte ganz vergnügt: „Jetzt ist aber mal Schluss mit der Turtelei. Da wird man ja ganz mischugge bei!!!“. Erst in diesem Moment wurde den beiden klar, dass sie ganz schön lange getanzt haben und gingen mit hochroten Köpfen zu den anderen zurück. Stacie konnte sich ein freches Grinsen nicht verkneifen und sagte zu Kelly: „Na da hat sich aber einer bis über beide Ohren verliebt!“ „Ach das ist doch totaler Quatsch. Ich und verliebt??? Ich glaubs wohl nicht.“ sagte Kelly spöttisch. Doch tief in ihr drin wusste sie, dass Stacie Recht hatte. Auch bei den Jungs lief es nicht anders. Jay, als der älteste, nahm sich Chris zur Seite und sagte ihm: „Sag mir jetzt nicht, dass die Kleine dir ganz egal ist und du nichts für sie empfindest. Denn wenn du das tust, belügst du dich selber.“ „Habe ich jetzt irgendwas anderes gesagt?“ fragte Chris und fuhr fort „Du hast ja recht. Ich glaube ich habe mich wirklich richtig derbe verliebt. Aber das wird doch sowieso nichts.“ meinte er bedrückt. „Und warum soll das nichts werden?“ warf Izzy ein, der zufällig die Unterhaltung der beiden mit angehört hatte. „Ganz einfach, sie fährt doch nächste Woche wieder nach Hause und ich bin andauernd unterwegs! Kannst du mir mal sagen, was das dann für ne Beziehung sein soll?“ fragte er traurig. „Jetzt warte doch erstmal ab, was der morgige Tag euch bringt.“ Sagte Jay beruhigend. Auch Stacie und Kelly unterhielten sich über Kellys Gefühlschaos, als Jay sich zu ihnen gesellte. „Kelly, der Chris ist total durch den Wind wegen eurem Tanz von eben.“ „Meinst du etwa ich bin nicht total verwirrt“ sagte sie zu Jay „aber was will ich denn machen, Soll ich denn zu ihm hingehen und ihm sagen, dass ich mich in ihn verliebt habe??? Der lacht mich doch bestimmt aus.“ „Wohl kaum“ meint Jay „denn er empfindet genauso und denkt DU lachst IHN aus.“ Richtig erstaunt sahen sich Stacie und Kelly an. Die Stimmung der Party war durch diesen kleinen Vorfall jedoch nicht schlechter geworden. Gegen 3Uhr00 sagten Kelly und Stacie „Gute Nacht“ und Chris verabschiedete sich ganz zärtlich mit einem Kuss auf Kellys Wange. Außerdem bestätigte er noch mal, dass sie sich morgen am „Alex“ treffen. Kelly nickte kurz und ging mit Stacie heim.



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Richie's Girl - 09.08.2006, 17:19


    Oh mein gott ist die Geil.. ich will mehr..



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 09.08.2006, 17:27


    oh wie süß!! mach weita!!



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    barbara - 09.08.2006, 17:32


    ja weiter.ist hammer



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 09.08.2006, 18:08


    Auf den paar Metern Heimweg von der WG der Jungs bis zu Stacies Wohnung, konnte Kelly keinen klaren Gedanken fassen und musste nur an Chris denken. Bei Stacie angekommen, ging sie gleich ins Bett. Am nächsten Morgen wurde sie wach und dachte, alles sei nur ein Traum gewesen. Doch dem war nicht so. Sie ging in die Küche, wo Stacie bereits mit einem breiten Grinsen auf sie wartete. „Schönen guten Morgen. Wurde auch Zeit, dass du mal endlich aufstehst. Ich muss jetzt leider auch schon weg, aber wir haben Gäste zum Frühstück bekommen, um die du dich jetzt kümmern musst. Bis heute Abend dann und viel spaß bei deinem Date mit Chris.“ Wobei die Betonung eindeutig bei Chris lag. Naja, sie verließ die Wohnung und Kelly ging ins Wohnzimmer, um nachzuschauen, wer denn diese Gäste waren. Im ersten Moment erschrak sie, denn da saßen doch tatsächlich US 5 auf der Couch. Aber es waren nur vier der fünf Jungs und von Chris keine Spur. „Was macht ihr denn hier Jungs?“ fragte sie leicht geknickt. „Na wir kommen frühstücken, was sonst!“ antwortete Jay. „Und wo habt ihr Chris gelassen?“ wollte sie von den Jungs erfahren. „Er sagte, er habe besseres zu tun, als mit uns zusammen zu frühstücken. Das wollte ich ihm zwar nicht ganz glauben, aber was will ich machen. Ich kann ihn schließlich nicht zwingen.“ sagte Jay! Dann sagte Richie auf einmal: „Darf ich vielleicht in die Küche gehen und Rührei mit Speck machen. Ich kann das echt gut!“ „Natürlich darfst du!“ sagte Kelly, ging in die Küche und die Jungs folgten ihr. „Was zum Teufel geht denn hier ab? Das gibt’s doch nicht.“ rief sie, da das einzige was sie sah, ein riesiger Rosenstrauß war. „Hey Kelly ich hoffe du hast nichts dagegen, dass ich unsere Verabredung um ein paar Stunden vorgezogen habe?“ fragte eine Stimme, die keinem anderen als Chris gehören konnte. „Ich könnte euch alle der Reihe nach umbringen! Wie könnt ihr mich nur so veräppeln“ musste sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagen. „Tut uns echt leid, aber wir wussten nicht, wie wir es anders hätten anstellen sollen. Wir dachten schon du würdest das Date absagen, wegen gestern.“ sagte Mikel und Jay erklärte weiter „meine Cousine war so lieb, Chris in ihrem Zimmer zu verstecken, bis sie aus dem Haus war, damit du auch ja nichts merkst!“ „Und bevor wir hier noch einem Amoklauf zum Opfer fallen werden“ sagte Izzy „lassen wir die zwei Turteltauben jetzt lieber allein und gehen!“ und er setzte sogar noch eins drauf „und Chris tu nichts, was ich nicht auch tun würde!!!“ meinte er mit einem fiesem Grinsen im Gesicht. Schon flogen zwei Brötchen in Richtung Izzy, doch zu spät, die Jungs waren schon aus der Tür. Die beiden setzten sich an den Frühstückstisch. Anfangs herrschte eine recht peinliche Stille. „Ich…“ setzten beide gleichzeitig an und mussten lachen. „Sprich du zuerst“ sagte Kelly zu Chris und er meinte ganz Gentleman like „Nein, Lady’s first“. „Na gut, ich will dir auch nur sagen, dass ich den gestrigen Abend so richtig genossen habe und ganz besonders unseren Tanz. Der hätte meinetwegen noch ewig dauern können!“ sagte sie und gab ihm einen kleinen Kuss auf die Wange. „Genauso denke ich auch. Und weißt du was?“ sagte Chris und lächelt Kelly ganz lieb an. „Was ist denn? Ist es schlimm?“ wollte sie wissen. „Ich lass dich nie wieder gehen.“. Und bevor Kelly irgendeine Reaktion zeigen konnte, zog Chris sie an sich heran und küsste sie leidenschaftlich. Kelly war zwar erstmal etwas geschockt, aber erwiderte sie den Kuss mit Vergnügen. Nach dem Frühstück gingen sie ins Wohnzimmer und setzten sich gemeinsam auf die Couch. Chris nahm Kelly in den Arm, fuhr ihr sanft durch ihr Haar und fragte sie: „Na Süße, was wollen wir denn heute machen?“ „Du wohnst doch schon ne Zeit hier in Berlin, wie wärs denn, wenn du mir mal die Stadt zeigst? Oder gibt’s Probleme, wenn du einfach so gehst? Ich meine mit eurem Manager.“ „Gib mir eine Minute, ich rufe ihn an und sage einfach Bescheid“ sagte Chris und ging in die Küche. Kelly folgte ihm, legte ihre Arme um seine Hüften und kuschelte sich an ihn. Er wählte, es dauerte einen Moment und dann: „Hi Frank, ich bin es Chris! Wir haben doch heute frei, oder?“ fragte er. „Ja ihr habt frei. Aber warum?“ wollte Frank wissen. „Ich wollte dir nur Bescheid sagen, dass ich meiner Freundin Berlin zeigen und deshalb nicht in der WG sein werde.“ sagte Chris zum Manager. „Deine Freundin? Seit wann hast du wieder eine Freundin? Also ich verstehe zwar im Moment überhaupt nichts, aber schau, dass du morgen früh um punkt 8Uhr00 in der WG stehst und das fit wie ein Turnschuh. Ansonsten gibt’s Stress.“ Sagte Frank mit leicht erhobener Stimme. „Geht alles in Ordnung. Ich werde dir morgen alles genau erklären!“ sagte Chris und legte auf. „Alles klar! Wir können dann auch los!“ sagte er zu Kelly. Sie machte sich fertig, gab Chris noch einen Kuss und die beiden machten sich auf den Weg in die Berliner City.



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    barbara - 09.08.2006, 18:31


    weiter ist grad so schön. BITTE :lol:



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 09.08.2006, 18:50


    oh das ist schön!! kann mir das richtig gut vorstellen !!



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 09.08.2006, 19:00


    „Ich schlage vor, wir gehen zuerst zum Brandenburger Tor, danach zur Siegessäule und später sehen wir dann mal weiter!“ schlug Chris vor, worauf Kelly nur sagte: „Ich folge dir wohin du willst mein Süßer!“. Auf dem Weg in die Stadt meinte Chris, dass er glücklich sei endlich wieder jemanden gefunden zu haben, der es ehrlich mit ihm meint. „Soll ich dir mal was, ich hätte mich auch in dich verliebt, wenn du nicht Mitglied bei US 5 wärst. Das wusste ich ja auch bei unserer ersten Begegnung im Zug noch gar nicht. Und da hat es bei mir schon „Flash“ gemacht. Ich weiß, dass das sich ziemlich blöd anhört, aber es ist nun mal so!“ sagte Kelly etwas eingeschüchtert. „Ich finde es überhaupt nicht blöd. Oder denkst du bei mir war es anders???“ sagte er ganz lieb zu ihr und küsste sie zärtlich auf die Stirn. In der U-Bahn konnte jeder ganz deutlich spüren, dass diese beiden ganz frisch verliebt sind. Chris hielt Kelly die ganze Fahrt über im Arm und ließ sie nicht los. Nach etwa 40 Minuten Fahrt, kamen sie am Brandenburger Tor und Kelly war total begeistert von der Atmosphäre, die dort herrschte. Sie gingen ein bisschen umher und unterhielten sich: „Das ist große klasse. Hier zu sein in Berlin und dann auch noch mit DIR! Ich glaube ich nie wieder weg von hier. Nicht weg aus Berlin und schon gar nicht weg von dir.“ Sagte sie und umarmte ihn liebevoll. „Dann sag mir doch, warum du nicht einfach hier bleibst“ fragte er „ich glaube nicht, dass Stacie etwas dagegen hat, wenn du bei ihr einziehst, vorübergehend natürlich. Und wir könnten uns viel öfter sehen. Zumals wir in der nächsten Zeit viel in Berlin sein werden, wegen Studioaufnahmen und so!“ „Wie soll das denn gehen“ sagte sie „ich müsste meine ganzen Freunde und meine Familie zurück lassen. Außerdem habe ich doch keinen Job hier und ich will Stacie auf keinen Fall auf der Tasche liegen und…“ sie hielt für einen Moment inne. „Schatz, dreh dich doch bitte mal um. Ich glaube wir bzw du bist erkannt worden.“ Sagte Kelly mit leicht zittriger Stimme. Chris drehte sich um und wurde schon von Fans umkreist. Kelly wurde abgedrängt und rief Chris zu: „Ich gehe schon mal und warte in dem italienischen Café auf dich!“ Chris nickte und Kelly ging. Drei Girls hatten wohl gehört, wo Kelly hin wollte und sind ihr gefolgt. Während Chris noch Autogramme schrieb und geduldig für Fotos posierte, bestellte sich Kelly einen Cappucino und wartete. Auf einmal kam eins der Girls auf sie zu und fragte dreist: „Bitch, wer bist du und warum läufst du Hand in Hand mit Chris durch Berlin?“ sie wurde sogar noch aggressiver „bist du jetzt etwa seine neue Freundin? Wenn ja, lass besser ganz schnell die Finger von ihm, mach Schluss und geh dahin, wo du her gekommen bist! Verstanden? Denn Chris gehört mir allein.“ Kelly kam dafür mit einer kessen Gegenfrage: „Und wer bist du, dass du solche Bemerkungen von dir lassen kannst?“ „Das soll dir scheiß egal sein“ kam zurück und schon hatte sie sich ne Ohrfeige eingefangen. Die Girls gingen und Kelly fing an zu weinen. Als die Tür zum Café aufging und Chris herein kam, konnte Kelly einfach nicht mehr. Sie schnappte sich ihre Sachen und lief weinen an Chris vorbei, der total verdutzt stehen blieb, weil er nicht wusste, was passiert war.

    Bin jetzt mal off :) morgen gehts weiter



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    i_love_richie - 09.08.2006, 19:07


    oh i wanna understand that story too...pls can sb translate it?



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    barbara - 09.08.2006, 19:20


    oh schade . okay bis morgen freu mich schon, wenn es weiter geht :)



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 10.08.2006, 17:26


    Chris lief Kelly sofort hinterher. "Kelly bleib doch bitte stehen. Was ist denn auf einmal los? Verdammt was ist passiert?" rief er ihr nach, während er weiter lief. Plötzlich stolperte Kelly, fiel hin und Chris konnte sie endlich erreichen. Sie war total aufgelöst und mit den Nerven am Ende. "Was ist denn los? Habe ich irgendwas falsch gemacht?" wollte er wissen und wollte sie in den Arm nehmen doch "Fass mich nicht an!!! Ich habe mir schon gedacht, dass sowas oder sowas ähnliches passiert. Aber doch nicht so schnell!!!" sagte sie mit solch zittriger Stimme, dass Chris richtig Angst bekam. "Nun sag schon, was los ist? Ich kann nicht mit ansehen, wenn du so weinst. Ich will dir helfen, aber das geht nicht, wenn du mir nicht sagst, was los ist!!!" redete er mit Engelszungen auf sie ein. Endlich ließ sie sich von ihm hoch helfen. Sie sah ihn mit tränenden Augen an, ging zur nächsten Bank, setzte sich und zeigte Chris mit einer kleinen Geste, dass er sich zu ihr setzen soll. Er setzte sich zu ihr und ihre Hände in die seinen. Dann setzte sie an: "Also eben, als die ganzen Fans auf dich zu kamen, sagte ich doch, dass ich in diesem Café auf dich warte" sagte sie und Chris warf ein "Ja und da bist du doch auch eben total verstört an mir vorbei gerannt!". Kelly schluckte kurz und fuhr dann fort: "Als ich mir dann gerade was zu trinken bestellt hatte, kam ein Girl auf mich zu, nannte mich "Bitch" und fragte mich, warum ich mit dir Hand in Hand durch Berlin laufe" sie musste sich die Tränen weg wischen "und ob ich deine neue Freundin bin. Wenn ja, dann soll ich Schluss machen, die Finger von dir lassen und dahin gehen wo ich her komme!!". Chris konnte nur ungläubig mit dem Kopf winken. "Ich war so geschockt" sagte Kelly "und fragte nur, wer sie denn sei, dass sie solche Bemerkungen von sich geben kan. Daraufhin antwortete sie total aggressiv, dass das mir doch scheiß egal sein kann, denn DU gehörst nur ihr. Und schon hatte ich mir eine Ohrfeige eingefangen" und Kelly fügte noch hinzu "als die Girls dann weg waren und ich dich rein kommen sah, konnte ich einfach nicht mehr und musste weg!". Chris war so sehr geschockt und voller Wut, dass er gar nicht wirklich wusste, was er sagen soll: "Das kann doch alles nicht wahr sein. Was soll denn der Scheiß??? Können die mir mein Glück denn nicht gönnen??? Ich bin so wütend. Endlich bin ich wieder glücklich und bevor man irgendetwas offiziel machen kann, kommen so ein paar bescheuert kranke Fans daher, schlagen meine Freundin und machen sie zur Sau. Wenn ich die erwischen sollte, werden die mich aber richtig sauer erleben...!". Er hatte den Satz gerade beendet, als er merkte, dass Kelly ihm nicht zuhörte, sondern ängstlich in nur eine Richtung schaute. Er versuchte zu sehen, was auch sie sah. Doch er konnte nichts erkennen. Er fragte: "Hey Süße, was siehst du da? Sind etwa diese Girls in der Nähe?"."Ja, schau mal. Diese drei Blondinen dort drüben!" sagte sie ihm flüsternd ins Ohr. Chris drehte sich um und sah sofort die Girls....



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 10.08.2006, 17:30


    baoh wie gemein mach weita!!



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 10.08.2006, 17:54


    Als Chris die drei Girls erblickt hatte, wollte er auf sie zugehen. Doch die Blondinen machten sich daran, zu verschwinden. "Bleibt doch mal stehen Mädels!" rief er ihnen zu. Aber sie schienen ihn nicht hören zu wollen. "Jetzt bleibt doch bitte mal stehen. Ich will doch nur mit euch reden" rief er jetzt schon etwas lauter zu ihnen rüber. Und siehe da, es schien zu wirken. Jedenfalls blieben sie erstmal stehen. "Hey Chris, wir haben dich ja gar nicht gesehen. Wie gehts dir denn so???" tat eine der drei ziemlich unschuldig. Doch Chris war nicht nach Smalltalk zumute: "Ihr fragt allen Ernstes wie es mir geht?" antwortete er ganz schön angesäuert. "Ja, warum sollten wir auch nicht fragen?" meinte die zweite Blondine "wir wollen doch schließlich wissen, wie es unserem Liebling geht!". "Ich glaube jetzt piept es aber richtig!" kam es richtig sauer aus Chris hervor "Was geht denn eigentlich in euren kranken Gehirnen vor? Warum habt ihr Kelly geschlagen, sie bedroht und fertig gemacht? Ihr kennt sie doch überhaupt nicht" er wollte fortfahren wurde jedoch von einem der Girls unterbrochen "Lass uns doch wenigstens erklären!!!". Aber Chris hörte ihnen gar nicht zu und fuhr fort "Merkt euch was, ich bin nicht, war nicht und werde auch nie euer Liebling sein. Wie bescheuert muss man eigentlich sein, um solche Aktionen zu starten? Was wolltet ihr denn damit bezwecken???". "Hey Chris, jetzt mach mal halblang. Wir haben doch gar nichts getan. Wir wollten ihr nur klar machen, dass sie verdammt froh und glücklich sein kann, so einen klasse Typen wie dich zu haben und dass sie dir auf gar keinen Fall weh tun soll." versuchte die erste Blondine zu erklären. Genau in diesem Moment kam Kelly dazu. "Sie kann dir sicher die Wahrheit sagen, bzw sagen wies denn wirklich abgelaufen ist. Komm schon, sags ihm" funkelte die dritte böse zu Kelly rüber. "Ich soll ihm WAS sagen??? Dass ihr mich BITCH genannt habt oder dass ihr mich geschlagen und bedroht habt???" sagte Kelly völlig aufgebracht "Ihr habt mich fertig gemacht und jetzt soll ich euch vor Chris hier in Schutz nehmen??? Ich glaubs ja wohl nicht." nachdem sie ihre Aussage beendet hatte, wollte eine der Girls auf sie losgehen , doch Chris schaltete sich wieder ein und stellte sich schützend vor Kelly: "Ich sage euch jetzt eins im Guten; haltet euch von mir, den Jungs und ganz besonders von meiner FREUNDIN fern. Ansonsten erlebt ihr mich mal richtig" er beendete seine Kampfansage und küsste Kelly demonstrativ vor den Girls, denen vor Schock bald die Augen aus dem Kopf gefallen wären.



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 10.08.2006, 17:59


    "Lass uns gehen, Süße!" sagte Chris zu Kelly "wir wollten uns doch noch ein paar Sachen anschauen."! Er nahm Kelly bei der Hand und sie gingen Richtung U-Bahn. In der U-Bahn: "Ich wollte mich noch bedanken, dass du dich eben so für mich eingesetzt hast, obwohl du das nicht hättest tun müssen." sagte sie zu Chris. "Natürlich musste das sein! Es kann doch nicht angehen, dass diese Freaks dich fertig machen. Nicht meine Freundin!" entgegnete Chris. An der Siegessäule angekommen, suchten sie sich ein kleines gemütliches Restaurant, bestellten sich etwas zu essen und redeten über Gott und die Welt. "Sag mal glaubst du eigentlich an Schicksal???" fragte Chris plötzlich. "Wie kommst du denn auf einmal darauf?" wollte Kelly wissen. "Naja, es kann doch unmöglich Zufall gewesen sein, dass wir beide in ein und demselben Zug nach Berlin gesessen und uns dann schon am nächsten Tag bei Izzys Party wieder getroffen haben." sagte er träumerisch. "Stimmt, wenn mir jemand vor einer Woche gesagt hätte, dass ich in Berlin die Liebe meines Lebens treffen würde, hätte ich wohl gesagt, du spinnst. Doch ein bisschen unwohl ist mir bei der ganzen Sache schon." sagte Kelly ganz ernst "schau doch nur die Aktion von heute vormittag am Alexanderplatz. Soll ich nun bei jedem Schritt daran denken, dass mir sowas ständig passieren kann???". "Aber nicht doch, ich will nicht, dass du daran zurück denkst. Du sollst daran dennken, dass ich dich liebe und auch wenn wir uns nicht so oft sehen können, weißt du, dass ich immer an dich denke und dich vermisse. Außerdem gibt es auch Fans, die das mit uns für gut heißen werden." sagte Chris so süüüüß. Kelly, zu Tränen gerührt von seiner Liebeserklärung, nahm Chris in den Arm und küsste ihn. Nach dem Essen gingen sie um die Siegessäule, und turtelten was das Zeug hält. Natürlich blieben sie dabei nicht ganz unbeobachtet, nur mit dem Unterschied, dass sich diese Girls für Chris und Kelly freuen und ihnen alles Gute wünschten. Den Rest des Tages verbrachten sie damit durch die Stadt zu schlendern und mit Shopping. Gegen 22Uhr trafen sie dann in der US5-WG ein, wo Jay und Co., sowie Stacie schon beisammen waren und jedes Detail wissen wollten. Doch ohne ein weiteres Wort zu verlieren, verschwanden die beiden in Chris Schlafzimmer, was Izzy natürlich nicht wirklich in den Kram passte: "Hey Chris, komm bloß nicht auf dumme Gedanken, bzw tu nichts, was ich nicht auch würde. Aber schließlich is das auch mein Zimmer und ich möchte auch recht bald pennen gehen. Also blockier es nicht zu lange!!!"



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 10.08.2006, 18:05


    hehe echt geil amch weita!!bitte



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 10.08.2006, 18:15


    also ich brauch jetzt erstmal wieder neue Ideen, denn die ganzen Teile bisher, waren schon fertig ich musste sie nur online setzen.

    Wenn ihr lust habt, könnt ihr mir gerne ein paar tipps geben, wie es weiter gehen könnte



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    ~Richies~honey - 10.08.2006, 18:17


    axo! ja ich überleg ma einbissl wenn mir was einfällt sag ichs!!



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    us5_4ever - 19.08.2006, 11:59


    oh schade geht nicht weiter, hast du neue ideen? das ist echt ne geile story



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Richie's Girl - 21.08.2006, 14:18


    jo.. die ist echt hamma..
    man könnte ja auch mal ne Story so machen, dass jeder weiterschreiben kann, also dass einer schreibt un dann n anderer weiterschreiben kann... Wenn ihr versteht, was ich meine :)



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    us5_4ever - 21.08.2006, 18:16


    Richie's Girl wrote: jo.. die ist echt hamma..
    man könnte ja auch mal ne Story so machen, dass jeder weiterschreiben kann, also dass einer schreibt un dann n anderer weiterschreiben kann... Wenn ihr versteht, was ich meine :)
    ja lol, ich versteh dich :wink:



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    BelgianFan - 22.08.2006, 09:27


    also wollte nur mal kurz bescheid sagen, dass es ab morgen wieder weiter geht. Habe das ganz WE daran gefeilt neue Parts zu schreiben und ich hoffe es ist mir gelungen



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Richie's Girl - 22.08.2006, 14:47


    cool.. ich freu mich schon..



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    barbara - 22.08.2006, 15:28


    Jawohl ich freu mich mit Dir Richies Girl ;)

    bin gespannt .



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    us5_4ever - 25.08.2006, 14:03


    hab mich auch schon gefreut,... aber i wie is bis jetzt doch nichts mehr gekommen.... :(



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Nachtsternchen13 - 29.08.2006, 11:40


    deine geschichte ist geil, ich hab auch mal eine mit na freundin geschrieben aber die ist allein mti computer geschrieben 93 seiten lang, ich werd die mal kürzen und vll auch hier rein setzen.



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Richie's Girl - 01.09.2006, 18:49


    jaa. mach das.. ich freu mich schon drauf..



    Re: Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang

    Johnsons-sweetheart - 22.10.2006, 13:47


    schade das es nicht weitergeht....



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Support Board.de.ki

    Team? - gepostet von Chris Supporter am Montag 07.05.2007
    richie again in a hospital ? richie im krankenhaus? - gepostet von soulsuga am Mittwoch 28.03.2007
    Just like heaven - Liebe findet ihren Weq <3 - gepostet von Sarah<3 am Sonntag 08.04.2007
    Tattoo? - gepostet von RikeWatrin am Samstag 24.02.2007
    Frank streikt - gepostet von Coernchen am Samstag 23.12.2006
    Bravo TV - gepostet von us5_4ever am Sonntag 22.10.2006
    stars on stage - gepostet von soulsuga am Samstag 04.11.2006
    Zum Layout! - gepostet von Jays Supporter am Donnerstag 17.05.2007
    Us5 live web chat - gepostet von FutureMrsStringini am Freitag 22.09.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Berlin Trip mit unerwartetem positivem Ausgang"

    Verliebt in Berlin! - ~Daschka~ (Freitag 01.09.2006)
    grüße aus berlin - thedoji (Montag 14.05.2007)
    Berlin - Anonymous (Freitag 27.08.2004)
    Pressetermine in Berlin - Jessy (Samstag 27.08.2005)
    Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin... - bianca (Sonntag 20.08.2006)
    Hundeverordnung Berlin - WHeimann (Samstag 11.02.2006)
    Fellstruktur - Nighty (Mittwoch 04.06.2008)
    17.02.07 WOODY(Fumakilla Berlin)@TING!CLUB Bremen. - RKAbot (Sonntag 21.01.2007)
    Verliebt in Berlin - Yuna (Montag 27.08.2007)
    Raum Berlin - supermann (Donnerstag 19.10.2006)