Einige Fragen

Untitled
Verfügbare Informationen zu "Einige Fragen"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Lordadmiral - gepard - Tacitus - hoi2fan - Peter1965
  • Forenurl: Klick
  • Forenbeschreibung: USE THE NEW FORUM: CLICK THIS LINK
  • aus dem Unterforum: Allgemein
  • Antworten: 55
  • Forum gestartet am: Sonntag 11.12.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Einige Fragen
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 2 Monaten, 1 Tag, 15 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Einige Fragen"

    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 22.07.2006, 22:18

    Einige Fragen
    Moin,

    Wie ihr ja sehen könnt, bin ich etwas ratlos, ob die Karte jetzt so bleiben soll oder nicht, hier nochmal die Screenshots, diesmal mit den jeweiligen Ländern:



























    Es wäre schön, wenn sich noch ein paar Leute finden würden, die mithelfen möchten, bis jetzt im Team:

    Lordadmiral
    Tacitus
    hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    gepard - 22.07.2006, 22:33


    das gucke ich mir morgen mal genauer an.
    aber was länderaufteilung angeht, ist das schon mal sehr übersichtlich.
    schön, darauf können wir jetzt aufbauen.
    ein grundstein ist gelegt. :-)



    Re: Einige Fragen

    gepard - 22.07.2006, 22:39


    eine frage hätte ich aber schon.
    kann man nicht die usa um das stück kanada vergrößern?
    dann sieht die usa nicht so zerfranzt aus.
    es sei denn, kanada spielt eine größere rolle?



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 22.07.2006, 22:47


    Ja, also Europa sieht sehr gut aus.

    Ich würde noch Kuba den Spanier geben, da es vorher auch den Spaniern gehört hat.

    Aber irgendwie sieht China so komisch aus.
    Vielleicht sollte man doch noch so ein chinesisches Land einbinden, wie Yunnan oder so, das Hinterchina kontrolliert.
    Dann würde ich Südchina an Nat.China geben und dafür mehr provinzen in Mittelchina an Rotchina.
    Hoffe du verstehst was ich meine :roll:

    Nun da ich Italien liebe, würde ich gerne das Venedig und Milan auch an Italien geht :mrgreen:
    Muss aber nicht.

    Australien besitzt doch Neuseeland und ist auch unabhänig oder?

    Ansonsten sieht das alles sehr gut aus!
    Gut Arrbeit!

    Ach was noch witzig ist, dass das Byzantinische Reich den Suez-Kanal beherrscht! :-D

    Aber wir sollten mal warten was die anderen so dazu sagen.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 10:05


    Tacitus hat folgendes geschrieben: Ja, also Europa sieht sehr gut aus.
    Schön, eine sorge weniger ;)

    Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Ich würde noch Kuba den Spanier geben, da es vorher auch den Spaniern gehört hat.

    Hab ich auch erst überlegt, da Spanien aber auch die Philipinen nicht mehr inne hat, dachte ich, das die CSA ja Cuba von Spanien gekauft haben könnte(ich kann mich da dunkel an einen Event bei Victoria erinnern, aber keine Ahnung ob der historisch war oder nicht). Mal gucken was die anderen sagen.

    Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Aber irgendwie sieht China so komisch aus.
    Vielleicht sollte man doch noch so ein chinesisches Land einbinden, wie Yunnan oder so, das Hinterchina kontrolliert.
    Dann würde ich Südchina an Nat.China geben und dafür mehr provinzen in Mittelchina an Rotchina.
    Hoffe du verstehst was ich meine :roll:
    Ja, ich glaub ich weis was du meinst, zumindest ungefähr, ich guck mal was ich machen kann ;)

    Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Nun da ich Italien liebe, würde ich gerne das Venedig und Milan auch an Italien geht :mrgreen:
    Muss aber nicht.
    Hatte eigentlich so geplant, das Italien zumindest Milan wiederbekommt, wenn Österreich auseinanderfällt und von Deutschen Reich annektiert wird.Ich wollte Venedig dann beim Deutschen Reich lassen, damit die noch einen Hafen im Mittelmeer haben.

    Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Australien besitzt doch Neuseeland und ist auch unabhänig oder?
    Ja, Australien und Neuseeland irgendwann zusammen gekommen und auch Unabhängig.

    Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Ansonsten sieht das alles sehr gut aus!
    Gut Arrbeit!

    Ach was noch witzig ist, dass das Byzantinische Reich den Suez-Kanal beherrscht! :-D
    Danke :)
    Naja, ich dachte mir, warum nicht den Suezkanal von den Byzantinern finanzieren lassen, die haben das Land praktisch Ägypten abgekauft und von dem Osmanen erobert(auch durch die hilfe einiger anderer Länder, die halt nicht immer um Afrika drumrum schippern wollten). Ich will die beiden Provinzen noch stark Befestigen, damit die nicht so schnell von den Osmanen erobert werden können(nur so nebenbei, da Konstantinoipel hier nie erobert wurde, wird das die am stärksten gesicherte Provinz auf der Welt werden, Landbefestigungen Stufe 10,Seebefestigungen Stufe 10, Flugabwehr Stufe 10)

    Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Aber wir sollten mal warten was die anderen so dazu sagen.

    Jo, mal gucken was die noch dazu sagen



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 10:07


    gepard hat folgendes geschrieben:eine frage hätte ich aber schon.
    kann man nicht die usa um das stück kanada vergrößern?
    dann sieht die usa nicht so zerfranzt aus.
    es sei denn, kanada spielt eine größere rolle?


    Nein, Kanada spiel eigentlich keine große Rolle, ich wollte eigentlich, das die USA Kanada erobert und annektiert und anschließend, also 1-2 Jahre später über Kalifornien, Mexiko und die Konföderierten herfällt, somit hat man dann einen ziemlich starken gegener für das Deutsche Reich(und nein, die Länder sind dann keine Nationalprovinzen von der USA, die sind dann denke ich mal schon stark genug ;) )



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 23.07.2006, 11:46

    Länderaufteilung
    Also ich würde die Länder genau so lassen, finde ich jetzt wie es ist am besten.
    Und Europa ist natürlich am besten geworden.
    Zu USA und Kanada ich würde das so machen das die USA die kanadier dann mal niederrennen. ist doch viel besser wenn die mal ein bisschen krieg führen.
    Äh kleine Frage am Rande wenn man auf die diplomatie geht steht doch immer wie aggressiv das land ist um so mehr kriege um so aggressiver, so nun zur eigentlichen frage wenn man aggressiver ist wird das länd dann stärker oder die moral der truppen verbessert sich.

    gruß hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 12:57

    Re: Länderaufteilung
    hoi2fan hat folgendes geschrieben:Also ich würde die Länder genau so lassen, finde ich jetzt wie es ist am besten.
    Und Europa ist natürlich am besten geworden.
    Zu USA und Kanada ich würde das so machen das die USA die kanadier dann mal niederrennen. ist doch viel besser wenn die mal ein bisschen krieg führen.
    Äh kleine Frage am Rande wenn man auf die diplomatie geht steht doch immer wie aggressiv das land ist um so mehr kriege um so aggressiver, so nun zur eigentlichen frage wenn man aggressiver ist wird das länd dann stärker oder die moral der truppen verbessert sich.

    gruß hoi2fan
    Weder die Moral noch die stärke wird verbesserete, es kann halt nur passieren, das dir irgendwer den Krieg erklärt, je aggressiver du bist, desto schlechter kannst du auch handeln und desto wahrscheinlicher ist es das dir wie gesagt einer den krieg erklärt



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 23.07.2006, 13:16

    ach so
    na das ist ja nicht so erfreulich, obwohl schlecht ist das aber auch nicht wenn man auf überraschungen steht, weil du dann auf einmal drei neue feinde im rücken hast von den du das erst gar nicht erwartet hättest.

    gruß hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 23.07.2006, 16:11


    Also die Aggressivität ist dafür da, das die demokratischen Länder einem Land den Krieg erklären können.
    Also Japan hat ja durch den Krieg mit China einen hohe Aggressivität und dadurch kann dann die USA denen den Krieg erklären, so auch mit Deutschland.

    Derjenige der "Nein, ich würde einige sachen ändern" gewählt hat, soll mal bitte stellung halten.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 23.07.2006, 17:07


    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:gepard hat folgendes geschrieben:eine frage hätte ich aber schon.
    kann man nicht die usa um das stück kanada vergrößern?
    dann sieht die usa nicht so zerfranzt aus.
    es sei denn, kanada spielt eine größere rolle?


    Nein, Kanada spiel eigentlich keine große Rolle, ich wollte eigentlich, das die USA Kanada erobert und annektiert und anschließend, also 1-2 Jahre später über Kalifornien, Mexiko und die Konföderierten herfällt, somit hat man dann einen ziemlich starken gegener für das Deutsche Reich(und nein, die Länder sind dann keine Nationalprovinzen von der USA, die sind dann denke ich mal schon stark genug ;) )

    ah, das ist natürlich gut. dann kann sich die usa entwickeln, bekommt durch die vorbereitungskriege ordentlich fähigkeitsstufen dazu.
    ich dachte erst, du wolltest die csa stark machen.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 23.07.2006, 17:18


    Tacitus hat folgendes geschrieben:Also die Aggressivität ist dafür da, das die demokratischen Länder einem Land den Krieg erklären können.
    Also Japan hat ja durch den Krieg mit China einen hohe Aggressivität und dadurch kann dann die USA denen den Krieg erklären, so auch mit Deutschland.

    Derjenige der "Nein, ich würde einige sachen ändern" gewählt hat, soll mal bitte stellung halten.


    das einer für nein tippt, kann auch andere ursachen haben.
    es gibt ja auch totale historiker unter uns, und das ist ja auch ok.
    und denen gefällt generell eine abwandlung der karte nicht.
    sicher könnte das derjenige mal erläutern, aber muß man ja nicht.
    ein absoluter grundstein ist wie gesagt gelegt.
    die karte steht mehr oder minder.
    was kommt jetzt als nächstes dran.
    gehen wir mal davon aus, dass die karte bis auf kleine änderungen so genommen wird.
    ich habe übrigens für ja getippt.

    jetzt müßte man fast mit dieser karte eine probespiel machen, mit dem normalen hoi2.
    ist sowas möglich, oder hängt sich dann alles auf.
    hätte ich mal lust zu. da könnte man gleich mal die kräfteverhältnisse ausloten. :P



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 23.07.2006, 18:02


    gepard hat folgendes geschrieben:
    sicher könnte das derjenige mal erläutern, aber muß man ja nicht.

    Ich habe ja auch nur drum gebeten, wenn er es nicht möchte ist es auch nicht schlimm. :wink:

    gepard hat folgendes geschrieben:jetzt müßte man fast mit dieser karte eine probespiel machen, mit dem normalen hoi2.
    ist sowas möglich, oder hängt sich dann alles auf.
    hätte ich mal lust zu. da könnte man gleich mal die kräfteverhältnisse ausloten. :P
    Ja, aber da muss noch etwas gemacht werden, z. B: stehen noch englische Truppen in Ägypten oder italienische ind Österreich.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 23.07.2006, 18:06


    ja, wie gesagt, ich weiß ja noch nicht mal, ob das überhaupt geht?
    es sind ja einige länder weg, und da sämtliche attribute der Länder ja noch enthalten sind, könnte es ja sein, dass es dann abstürzt.
    aber interessant wäre es zumindest. so hat man schon mal einen ersten anhalt, wo man ansetzen muß, auszubalancieren

    wo ist denn lord? vom stuhl gefallen? :snoopy:



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 23.07.2006, 18:22


    Ah da fällt mir noch eine Frage ein, ist Holland eine Marionette Englands wie Flandern und Wallonien?



    Re: Einige Fragen

    gepard - 23.07.2006, 18:25


    bist grad befördert worden zum oberleutnant. hab neue ränge eingefügt. :-)



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 23.07.2006, 18:33


    gepard hat folgendes geschrieben:bist grad befördert worden zum oberleutnant. hab neue ränge eingefügt. :-)

    Ja habe schon gesehen, wollte sogar einen Threat dafür aufmachen.
    Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht wieviele Beiträge man braucht für einen Rang?



    Re: Einige Fragen

    gepard - 23.07.2006, 18:35


    ja, ich mach man einen für die ränge auf, moment..



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 19:21


    gepard hat folgendes geschrieben:Lordadmiral hat folgendes geschrieben:gepard hat folgendes geschrieben:eine frage hätte ich aber schon.
    kann man nicht die usa um das stück kanada vergrößern?
    dann sieht die usa nicht so zerfranzt aus.
    es sei denn, kanada spielt eine größere rolle?


    Nein, Kanada spiel eigentlich keine große Rolle, ich wollte eigentlich, das die USA Kanada erobert und annektiert und anschließend, also 1-2 Jahre später über Kalifornien, Mexiko und die Konföderierten herfällt, somit hat man dann einen ziemlich starken gegener für das Deutsche Reich(und nein, die Länder sind dann keine Nationalprovinzen von der USA, die sind dann denke ich mal schon stark genug ;) )

    ah, das ist natürlich gut. dann kann sich die usa entwickeln, bekommt durch die vorbereitungskriege ordentlich fähigkeitsstufen dazu.
    ich dachte erst, du wolltest die csa stark machen.

    Die sollen ja auch relativ stark sein, so das sich durchaus auch alles zum schlechten wenden könnte für die USA



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 19:24


    gepard hat folgendes geschrieben:ja, wie gesagt, ich weiß ja noch nicht mal, ob das überhaupt geht?
    es sind ja einige länder weg, und da sämtliche attribute der Länder ja noch enthalten sind, könnte es ja sein, dass es dann abstürzt.
    aber interessant wäre es zumindest. so hat man schon mal einen ersten anhalt, wo man ansetzen muß, auszubalancieren

    wo ist denn lord? vom stuhl gefallen? :snoopy:

    Also theoretisch müßte das Spiel funktionieren, nur werden halt einige der Events nicht funzen, da die jeweiligen Länder fehlen. Die Einheiten, der anderen Länder, die nicht auf heimatlichen Territorium stehen, werden 1 Stunde nach Spielstart automatisch im Truppenpool des jeweiligen Landes landen.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 19:26


    Tacitus hat folgendes geschrieben:Ah da fällt mir noch eine Frage ein, ist Holland eine Marionette Englands wie Flandern und Wallonien?

    Gute Frage, mitlerweile tendiere ich dazu ja zu sagen, da sie ja einen teil ihrer Provinzen und ihre Kolonien verloren haben wird es ansonsten wohl recht schwierig überhaupt irgendwas in die Wege zu leiten.



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 23.07.2006, 19:32


    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:gepard hat folgendes geschrieben:ja, wie gesagt, ich weiß ja noch nicht mal, ob das überhaupt geht?
    es sind ja einige länder weg, und da sämtliche attribute der Länder ja noch enthalten sind, könnte es ja sein, dass es dann abstürzt.
    aber interessant wäre es zumindest. so hat man schon mal einen ersten anhalt, wo man ansetzen muß, auszubalancieren

    wo ist denn lord? vom stuhl gefallen? :snoopy:

    Also theoretisch müßte das Spiel funktionieren, nur werden halt einige der Events nicht funzen, da die jeweiligen Länder fehlen. Die Einheiten, der anderen Länder, die nicht auf heimatlichen Territorium stehen, werden 1 Stunde nach Spielstart automatisch im Truppenpool des jeweiligen Landes landen.

    Ja, das mit den Einheiten habe ich mir schon fast gedacht.

    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Ah da fällt mir noch eine Frage ein, ist Holland eine Marionette Englands wie Flandern und Wallonien?

    Gute Frage, mitlerweile tendiere ich dazu ja zu sagen, da sie ja einen teil ihrer Provinzen und ihre Kolonien verloren haben wird es ansonsten wohl recht schwierig überhaupt irgendwas in die Wege zu leiten.

    Man könnte auch holland unabhänig lassen und später verbünden die sich mit Frankreich und kämpfen dann gegen England.
    so könnte man es ja auch machen.
    Ich weiß ja nicht genu was du mit Frankreich vor hast. :roll:



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 23.07.2006, 19:35


    Tacitus hat folgendes geschrieben:Lordadmiral hat folgendes geschrieben:gepard hat folgendes geschrieben:ja, wie gesagt, ich weiß ja noch nicht mal, ob das überhaupt geht?
    es sind ja einige länder weg, und da sämtliche attribute der Länder ja noch enthalten sind, könnte es ja sein, dass es dann abstürzt.
    aber interessant wäre es zumindest. so hat man schon mal einen ersten anhalt, wo man ansetzen muß, auszubalancieren

    wo ist denn lord? vom stuhl gefallen? :snoopy:

    Also theoretisch müßte das Spiel funktionieren, nur werden halt einige der Events nicht funzen, da die jeweiligen Länder fehlen. Die Einheiten, der anderen Länder, die nicht auf heimatlichen Territorium stehen, werden 1 Stunde nach Spielstart automatisch im Truppenpool des jeweiligen Landes landen.

    Ja, das mit den Einheiten habe ich mir schon fast gedacht.

    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:Tacitus hat folgendes geschrieben:
    Ah da fällt mir noch eine Frage ein, ist Holland eine Marionette Englands wie Flandern und Wallonien?

    Gute Frage, mitlerweile tendiere ich dazu ja zu sagen, da sie ja einen teil ihrer Provinzen und ihre Kolonien verloren haben wird es ansonsten wohl recht schwierig überhaupt irgendwas in die Wege zu leiten.

    Man könnte auch holland unabhänig lassen und später verbünden die sich mit Frankreich und kämpfen dann gegen England.
    so könnte man es ja auch machen.
    Ich weiß ja nicht genu was du mit Frankreich vor hast. :roll:

    Ich weis es auch noch nicht, eigentlich hatte ich gedacht frankreich als Großmacht nicht zu erhalten, aber Gepard nervt mich auch schon andauernd, was meinst du dazu ??? Hatte die ja mit absicht so klein gemacht,damit Deutschland im Westen und Osten keinen direckten Gener hat.



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 23.07.2006, 20:09


    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:Ich weis es auch noch nicht, eigentlich hatte ich gedacht frankreich als Großmacht nicht zu erhalten, aber Gepard nervt mich auch schon andauernd, was meinst du dazu ??? Hatte die ja mit absicht so klein gemacht,damit Deutschland im Westen und Osten keinen direckten Gener hat.

    Also soll Frankreich verschwinden oder?
    Naja kamm man ja gut machen, so ala Frankreich greift England an um wieder ganz Frankreich zu kontorllieren und zieht dann Holland mit auf seiner Seite ein.
    Dann könnte ja noch England Italien dazu holen gegen Frankreich und wenn es dann für Frankrecih schlecht steht kommt noch Spanien und wenn man durch ein Event entscheidet auch Deutschland.
    Also eine Art "Europakrieg" und die Gebiete werden dann durch ein Event verteilt.
    Was hällst du davon?

    So nun müsste ich Hauptmann sein :mrgreen:



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 24.07.2006, 12:40

    ich zwar nicht
    geht zwar nicht um meine meinung, muss die jetzt aber trotzdem dazu geben.
    europakrieg finde ich gut, also hier im spiel wäre nicht wirklich gut wenn sowas in echt passieren würde

    also von mir aus, ich fide die idee mit dem europakrieg gut und öffnet für alle länder ungeahnte wege.

    gruß´hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    Peter1965 - 24.07.2006, 14:48

    Ich würde einige Sachen ändern
    Hallo Lordadmiral, werte Generäle,

    ganz erlich gesagt kann ich mich mit der Karte nicht anfreunden, Deutschland, Japan und Spanien sind die einzigen Weltmächte, alle anderen sind da ja nur Kanonenfutter oder?
    Brittanien fehlen ohne seine Kolonien alle Resourcen was Öl und Seltene Materialien betrifft!
    Frankreich ist im Mittelmeer eingesperrt, und kann aufgrund der wenigen IC und Recourcen sich aus dem Klammergriff auch nicht mehr befreien.
    Italien ist an für sich eine schöne Mittelmacht, wird aber nicht mehr aus dem Mittelmeer fahren können wenn sie sich nicht mit Spanien verbünden.
    Die Russen sind ohne Ukraine und Weissrussland den Großteil ihrer Mannpower los, damit haben die außer viel Fläche nicht mehr viel aufzubieten.
    China wird gegen die nun Recourcen Starken Japsen nicht lange Standhalten, der gesamte pazifische Raum dürfte kaum Wiederstand für Japan bieten.
    Bis die vereinigten Staaten ihre Haustür Provinzen unter sich geeint haben, dürfte jeder Weltkrieg der von Deutschland, Spanien oder Japan angezettelt werden wird, zum Endsieg geführt haben.

    Natürlich kann man auf so einer Jarte HOI 2 spielen, aber da ein ausgeglichenes Balancing hinzubekommen dürfte nahezu unmöglich sein, ich laß mich aber gerne eines besseren belehren.

    Ich bin ein Liebhaber von was wäre wenn Spielen, aber eine plausible klingende Geschichte zu erfinden um diese Karte zu rechtfertigen????
    Dann lieber alle Länder mit Fantasienamen versehen und 10 IC und Resorcen mäßig gleich starke Länder antreten lassen.

    Lordadmiral, schon mal in den Eingeweiden von HOI nachgesehen nach welchen kriterien das Spiel entscheidet welche Provinzen wie verteidigt werden, wann wo angegriffen wird? Wann wie lange welche Einheiten Produziert werden sollen? Mit welchen ländern Bündnisse eingegangen werden sollen oder wann gegen wem Krieg geführt werden soll?

    Du (ihr) mußt für diese Karte nicht nur ein paar Events schreiben, oder ein paar Datenbankeinträge editieren, sondern die komplette KI Neuschreiben!
    Viel Spaß damit.
    Dieses Projekt dürfte mehr Arbeit verschlingen als CORE und HSR zusammen.

    Ich würde mir in eurer Stelle das ganze nochmal grundsätzlich überlegen, ich möchte mit meiner Kritik euch nicht von dem Projekt abhalten, aber ich möchte euch auf einige Stolperstellen hinweisen. Nix wäre doch ärgerlicher als wenn man 100erte Stunden ins Basteln der Karte, editieren und Neuerstellen von Einheiten, Techs, Leader und Minister gesteckt hat, Tausende Zeilen Texte um die Geschichte zu erzählen geschrieben hat, Zweitausen Provincen mit neuen IC und Resourcen versehen sindZehntausen KI Routinen angepaßt hat um dan zuzusehen das die Spieler sich als Deutscher mit Spanien verbündet und das Spiel nach 6 Monaten Gameplay zu ende ist.

    Solltet ihr euch überlegen die ganze Geschichte sowie die Karte nocheinmal neu zu überdenken, wäre ich gerne bereit mich mit einzubringen, ansonsten bastele ich selber weiter an meiner Geschichte des 20 Jährigen Frieden von Paris. (USA sind nicht in den WWI eingetreten weswegen sich die Kriegsparteien auf einen Waffenstillstand geeinigt haben)



    Re: Einige Fragen

    gepard - 24.07.2006, 16:27


    uih uih uih, da kann man mal sehen, dass ich noch überhaupt keine ahnung
    habe! :oops:

    mal sehen, wie lord sich das dann gedacht hat?
    ich will bei einem mod auch helfen, wenn ich mal mehr zeit habe,
    zunächste stehen bei mir die grafiken noch im vordergrund.
    auch wollen wir ja später auch an die mods angepasste grafiken machen.
    als i-tüpfelchen vielleicht noch mehr länderspezifische sprites.
    die richelieu habe ich zb schon mal im rohbau.
    aber da frankreich im spiel keine rolle spielt, liegt sie in der schublade.
    auch spielt frankreich ja schon bei hoi2 selbst kaum eine rolle.
    schade eigentlich, da sie ja eine vollwertige nation ist, mit einer laaaangen geschichte.

    aber peter, wäre schön, wenn du dich hier auch mit einbringst, bzw vielleicht
    deine anfänge deines mods mal vorstellst. im groben und ganzen sind wir
    ja noch am planen überhaupt, wie der mod gestaltet werden soll?
    die frage ist, wo setzt man an?
    aber wie du geschrieben hast, gibt es sogar vorgaben, wie die KI sich in den jeweiligen ländern einsetzt? also abgesehen von dem reagieren der KI,
    wenn sie ihre chancen errechnet.

    dein erster satz zu deinem mod weckt auch interesse :?:

    also ich sollte nochmal erwähnen, dass wir hier einen mod machen wollen,
    wo jeder seine ideen ruhig mal mitteilen soll, bzw vorschläge machen kann,
    wie man einen mod gestalten sollte.
    lord hat schon lange über seinen mod nachgedacht, und er wird sich auch
    gedanken bzgl. der umsetzunge gemacht haben. werden wir nachher sehen.

    aber wir sollten uns doch auch alternativen überlegen.
    und vor allem, um die dauer der umsetzung, bzw an was bei einem jeweiligen mod alles verändert werden muß?

    lordadmiral sagte neulich schon, dass der mod noch einen riesigen berg an tätigkeiten mit sich bringt.
    aber wenn ich jetzt lese, was du schreibst, verstehe ich auch, was lord meinte sicherlich.
    vielleicht gibt es ja doch noch eine andere möglichkeit, einen mod umzusetzen.
    das schießt ja nicht aus, dass man trotzdem den schwerpunkt auf schiffe legt.
    das wäre zumindest ein kompromiss.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 24.07.2006, 21:30

    Re: Ich würde einige Sachen ändern
    Peter1965 hat folgendes geschrieben: Hallo Lordadmiral, werte Generäle,

    ganz erlich gesagt kann ich mich mit der Karte nicht anfreunden, Deutschland, Japan und Spanien sind die einzigen Weltmächte, alle anderen sind da ja nur Kanonenfutter oder?
    Es ist klar, das sich nicht jeder mit der Karte anfreunden kann, jeder hat so seine eigenen Vorstellungen, wie die Provinz zuteilungen und die Länder wahl aussieht. Deutschland, kannst du wohl am ehesten mit Frankreich vergleichen und Spanien mit England, wenn du RL vergleiche nimmst. Aber die einzigsten Großmächte ?? Was ist denn mit den Konföderierten Staaten, den USA, Skandinavien, der Sovietunion, dem Osmanischen Reich usw.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Brittanien fehlen ohne seine Kolonien alle Resourcen was Öl und Seltene Materialien betrifft!
    Deshalb hab ich denen ja auch die Kolonien der Niederlande (also Indonesien) gegeben (Öl und Seltenes im Überfluß)und deshalb haben die ja auch einige Marionetten.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Frankreich ist im Mittelmeer eingesperrt, und kann aufgrund der wenigen IC und Recourcen sich aus dem Klammergriff auch nicht mehr befreien.

    Es war ja auch nie meine Absicht Frankreich als Großmacht im Mod aufzuführen, vergleiche Frankreich mal mit Brasilien oder Argentinien, wenn du mit dem RL vergleichst

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Italien ist an für sich eine schöne Mittelmacht, wird aber nicht mehr aus dem Mittelmeer fahren können wenn sie sich nicht mit Spanien verbünden.

    Naja, Byzanz ist ja auch noch da, die halten den Suezkanal, da ich bezweifele, das Ägypten ein starker Gegner für Italien wird, dürfte es wohl kein Problem sein den Suezkanal zu erobern, wenn Byzanz und Italien im Krieg sein sollten, vielleicht gibt es aber auch ne Vereinigung des West und Ost Römischen Reiches(das ist aber bis jetzt nur so eine Event-Idee)

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Die Russen sind ohne Ukraine und Weissrussland den Großteil ihrer Mannpower los, damit haben die außer viel Fläche nicht mehr viel aufzubieten.
    Wie ich schon in einigen anderen treads sagte, sind die Soviets sehr viel aggressiver zu beginn des SPiels, die werden sich die Gebiete schon zurückholen, notfalls mit Waffengewalt, ausserdem, werde ich die Ressourcen,IK,Manpower usw. auch neuaufteilen, das sagte ich aber glaub ich auch schon einige male :wink:

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    China wird gegen die nun Recourcen Starken Japsen nicht lange Standhalten, der gesamte pazifische Raum dürfte kaum Wiederstand für Japan bieten.
    Wer sagt den, das Japan in China einfällt, das ist zu beginn des Spieles, alles schon geschehen, deshalb haben die ja Shanxi auch noch als Marionette. China soll gegen Rotchina im Bürgerkrieg sein, zu Spielbeginn, beide Parteien sollen ziemlich gleichstark sein, sodass der ausgang recht ungewiss ist,eventuell gibt es noch einige Unterstützungs-Events ala Spanischer Bürgerkrieg im RL.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Bis die vereinigten Staaten ihre Haustür Provinzen unter sich geeint haben, dürfte jeder Weltkrieg der von Deutschland, Spanien oder Japan angezettelt werden wird, zum Endsieg geführt haben.

    Das mag schon möglich sein, wahrscheinlicher ist es aber, das sich die drei genannten untereinander zerfleischen, sowas ziehe ich zumindest in Erwägung. Wie auch schon in einem anderen Tread erwähnt, werden Deutschland und japan gegeneinander Krieg führen, Spanien ist da momentan noch eine unbekannte Größe. Spanien ist zwar stark, aber nicht so stark, das sie es mit 2 der 3 großen Mächten gleichzeitig aufnehmen können, es wird irgendwie so eine Pattsituation entstehen, wie sie zu beginn des ersten Weltkrieges war im RL.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Natürlich kann man auf so einer Jarte HOI 2 spielen, aber da ein ausgeglichenes Balancing hinzubekommen dürfte nahezu unmöglich sein, ich laß mich aber gerne eines besseren belehren.

    Das Balancing halte ich ebenfalls für sehr schwierig, aber wenn ich da z.B. an den HIP mod denke, der mit jeder neuen Version immer besser und Balancing mäßig auch immer ausgeglichener wird. Sehe ich da durchaus ein Licht am Horizont ;)

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Ich bin ein Liebhaber von was wäre wenn Spielen, aber eine plausible klingende Geschichte zu erfinden um diese Karte zu rechtfertigen????
    Dann lieber alle Länder mit Fantasienamen versehen und 10 IC und Resorcen mäßig gleich starke Länder antreten lassen.

    An der Geschichte arbeiten wir noch. Wenn dir solche Szenarien spaß machen, wo man Fantasie Länder hat und alle auf dem selben Level anfangen.... :roll: :wink:

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Lordadmiral, schon mal in den Eingeweiden von HOI nachgesehen nach welchen kriterien das Spiel entscheidet welche Provinzen wie verteidigt werden, wann wo angegriffen wird? Wann wie lange welche Einheiten Produziert werden sollen? Mit welchen ländern Bündnisse eingegangen werden sollen oder wann gegen wem Krieg geführt werden soll?

    Oh ja, das hab ich, und das meine ich auch damit, wenn ich Gepard jedesmal sage, das das einige Zeit dauern wird, bis der Mod fertig ist.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Du (ihr) mußt für diese Karte nicht nur ein paar Events schreiben, oder ein paar Datenbankeinträge editieren, sondern die komplette KI Neuschreiben!
    Viel Spaß damit.
    Dieses Projekt dürfte mehr Arbeit verschlingen als CORE und HSR zusammen.


    Ich weiß auch, das die KI teilweise neugeschrieben werden muss, aber meistens können wir die KI auch anpassen, das ist nicht allzu schwierig.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Ich würde mir in eurer Stelle das ganze nochmal grundsätzlich überlegen, ich möchte mit meiner Kritik euch nicht von dem Projekt abhalten, aber ich möchte euch auf einige Stolperstellen hinweisen. Nix wäre doch ärgerlicher als wenn man 100erte Stunden ins Basteln der Karte, editieren und Neuerstellen von Einheiten, Techs, Leader und Minister gesteckt hat, Tausende Zeilen Texte um die Geschichte zu erzählen geschrieben hat, Zweitausen Provincen mit neuen IC und Resourcen versehen sindZehntausen KI Routinen angepaßt hat um dan zuzusehen das die Spieler sich als Deutscher mit Spanien verbündet und das Spiel nach 6 Monaten Gameplay zu ende ist.

    Glaub mir, ich weiss glaub ich besser als jeder andere, wieviel Arbeit darin steckt, ich bin seit März letzten Jahres dabei und ich glaub mitlerweile komme ich auf über 1000 Stunden, allein ,wenn ich bedenke wie oft ich die Karte neugestaltet hab, oh man. Es wird für den Deutschland Spieler, nicht möglich sein sich mit Spanien zu Verbünden, deshalb kann ich das Szenario ausschließen, es wird überhaupt sehr schwierig werden für den Deutschland spieler, sich mit überhaupt jemanden zu verbünden, der nicht schon eine Marionette von ihm ist.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Solltet ihr euch überlegen die ganze Geschichte sowie die Karte nocheinmal neu zu überdenken, wäre ich gerne bereit mich mit einzubringen, ansonsten bastele ich selber weiter an meiner Geschichte des 20 Jährigen Frieden von Paris. (USA sind nicht in den WWI eingetreten weswegen sich die Kriegsparteien auf einen Waffenstillstand geeinigt haben)

    Jede hilfe ist gern gesehen, auch finde ich dein Kritikpunkte durchaus berechtigt, es ist mir auch klar, das es ohne Hintergrundgeschichte und den ungefähren Ablauf des Mods schwierig ist, sich überhaupt ein durchaus spannendes Spiel vorzustellen.

    Siehst du, das wiederum finde ich unrealistisch, ein 20 Jähriger Friedensvertrag ?? Ich bezweifele sehr stark, das irgendeine, der Kiregführenden Nationen vor dem totalen Zusammenbruch aufgegeben hätte bzw. sich an den Verhandlungstisch gesetzt hätte.
    Aber das ist halt deine Mod Idee und dies hier Meine Mod Idee, es ist glaube ich jedem klar, das man seine Idee verteidigt und am liebsten auch kein bischen nachgeben möchte(so gehts mir andauernd :mrgreen: ) aber man muss auch Kompromisse eingehen.


    edit: oh man 1. Stunde für diesen ganzen text, ich glaub ich werde langsam alt :mrgreen:



    Re: Einige Fragen

    gepard - 24.07.2006, 21:59


    ist es denn nicht möglich, 2 gute ansätze von 2 mods zu verknüpfen?
    ich meine, wie ich schon sagte, frankreich am leben zu erhalten, und durch einen friedensvertrag mit umliegenden nationen abzusichern. klingt doch gut?
    muß ja nicht 20 jahre sein.
    ich meine. wenn du peter deinen mod mal vorstellst, kann man ja vielleicht parallelen ziehen, und gegebenenfalls verknüpfen.
    auch lord ist es klar, dass nicht alle komplett einlenken, und muß quasi von daher schon zu kompromissen bereit sein.
    bei lordadmiral klingt das alles schon gut durchdacht.
    aber auch deine geschichte würde mich interessieren.
    es ist meiner meinung nach besser, wenn wir alle an einem strang ziehen.
    und vor allem jeder sollte zumindest zu 78% von dem geminsam gestalteten mod überzeugt sein.
    änderungen wird es am ende sowieso geben, wenn auffält, dass einiges nicht zuammenpasst.



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 25.07.2006, 09:01

    frankreich
    also so in etwa wäre das nicht schlecht deutschland könnte ja frankreich annektieren und nach geraumer zeit dort eine marionettenregierung einsetzen, wenn dann deutschland genug gebiete hat oder an einer stelle von gebietsgewinnen steht könnten sie ja automatisch den franzosen die freiheit schenken, die könnten in etwa alle gebiete erhalten die sie heute auch schon besitzen bis auf ein paar ausnahmen die kommplette nordküste bis brest und elsass steht weiter hin unter deutscher führung

    ich finde da hätten beide was davon, man könnte es auch so drehen das deutschland frankreich niederrennt um deren gegner britannien nieder zu machen und setzen dann weil sie ja eigentlich nichts gegen frankreich haben diese marionette...... ein.

    gruß hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 25.07.2006, 09:16


    Code:Also soll Frankreich verschwinden oder?
    Naja kamm man ja gut machen, so ala Frankreich greift England an um wieder ganz Frankreich zu kontorllieren und zieht dann Holland mit auf seiner Seite ein.
    Dann könnte ja noch England Italien dazu holen gegen Frankreich und wenn es dann für Frankrecih schlecht steht kommt noch Spanien und wenn man durch ein Event entscheidet auch Deutschland.
    Also eine Art "Europakrieg" und die Gebiete werden dann durch ein Event verteilt.
    Was hällst du davon?

    doch so könnte man das machen nur würde ich halt frankreich gegen england, holland hilft frankreich aber nur wegen der gebiete in flandern und wallonien.
    holland kann zwar mit müh und not flander und wallonien annektieren ist dann aber nicht mehr stark genug um frankreich weiter zu unterstützen, frankreich nun auf sich allein gestellt konnte nur noch den stellungskrieg gegen die briten weiterführen, diese chance erkannten die deutschen und maschierten in frankreich ein gegen welches sie eigentlich keinen groll hegten und welches trotzdem nicht die deutschen ideale vertrat, danach marschierten die deutschen truppen weiter durch bis sie alles eingenommen hatten und britanien wieder auf die insel zurück gedräng hatten, diese wollten nun den waffenstillstand und mussten anerkennen das die deutschen die franzosen als marionette einsetzen und die nördliche küste besetzen und frankreich bekam die küste zum atlantik hin.

    Man was für ein schock muss das für die tommys gewesen sein von deutschland geschlagen und deren gebiete beraubt und dann wieder der erzfeind frankreich auf dem spielfeld des lebens.
    da ist doch der nächste krieg doch praktisch schon vor programmiert.

    gruß hoi2fanCode:



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 25.07.2006, 14:16


    hoi2fan hat folgendes geschrieben:Code:Also soll Frankreich verschwinden oder?
    Naja kamm man ja gut machen, so ala Frankreich greift England an um wieder ganz Frankreich zu kontorllieren und zieht dann Holland mit auf seiner Seite ein.
    Dann könnte ja noch England Italien dazu holen gegen Frankreich und wenn es dann für Frankrecih schlecht steht kommt noch Spanien und wenn man durch ein Event entscheidet auch Deutschland.
    Also eine Art "Europakrieg" und die Gebiete werden dann durch ein Event verteilt.
    Was hällst du davon?

    doch so könnte man das machen nur würde ich halt frankreich gegen england, holland hilft frankreich aber nur wegen der gebiete in flandern und wallonien.
    holland kann zwar mit müh und not flander und wallonien annektieren ist dann aber nicht mehr stark genug um frankreich weiter zu unterstützen, frankreich nun auf sich allein gestellt konnte nur noch den stellungskrieg gegen die briten weiterführen, diese chance erkannten die deutschen und maschierten in frankreich ein gegen welches sie eigentlich keinen groll hegten und welches trotzdem nicht die deutschen ideale vertrat, danach marschierten die deutschen truppen weiter durch bis sie alles eingenommen hatten und britanien wieder auf die insel zurück gedräng hatten, diese wollten nun den waffenstillstand und mussten anerkennen das die deutschen die franzosen als marionette einsetzen und die nördliche küste besetzen und frankreich bekam die küste zum atlantik hin.

    Man was für ein schock muss das für die tommys gewesen sein von deutschland geschlagen und deren gebiete beraubt und dann wieder der erzfeind frankreich auf dem spielfeld des lebens.
    da ist doch der nächste krieg doch praktisch schon vor programmiert.

    gruß hoi2fan

    naja ich habe es mir etwas anders vorgestellt.
    Also der Krieg soll schon früh beginnen, um die Gegner Deutschlands zu stärken.
    Also Frankreich erklärt england den Krieg und hollt Holland mit ins sein Bündnis.
    So daraufhin hollt England Italien ins Bündnis und Frankreich kann den Zweifrontenkrieg nicht gewinnen.
    Also wird Holland besetzt und von England marionettiert und bekommt dann von Holland noch die indonesischen kolonien (die von anfang an Holland waren).
    So und wenn frangreich nur noch wenige gebiete haben kommt noch Spanien und Deutschland um noch ein Stückchen des Kuchen zu bekommen.
    (Also Deutschland bekommt nur zwei Gebiete westlich vn deutschland und Spanien bekommt so 2-4 gebiete nördlich von denen.
    Also das meiste soll Italien und England bekommen)

    Es soll aber ruhig auch manchmal Frankreich und Holand gewinnen.(natürlich erklärt dann Spanien und Deutschland nicht den Krieg)
    Und frankreich bekommt dann die indonesischen inseln von Holland geschenkt, als dank das Frankreich Holland wieder Großgemacht hat.
    Aber das war ja auch nur eine Idee.

    Also das soll alles dafür sein das Deutschland einen guten Gegner in Westeuropa hat.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 25.07.2006, 16:39


    genau!

    also ich würde es auch gut finden, wenn der ausgang immer anders ist.
    so wie bei republik und nation spanien. klasse.

    und auch mit deutschland muß es immer auch ein vabonque spiel bleiben,
    ob man es schafft oder nicht. das gilt im prinzip für alle hauptnationen.
    das halte ich für ausgesprochen, unvermeidbar wichtig, für den reiz des spiels!



    Re: Einige Fragen

    Peter1965 - 25.07.2006, 23:51

    Re: Ich würde einige Sachen ändern
    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:

    Jede hilfe ist gern gesehen, auch finde ich dein Kritikpunkte durchaus berechtigt, es ist mir auch klar, das es ohne Hintergrundgeschichte und den ungefähren Ablauf des Mods schwierig ist, sich überhaupt ein durchaus spannendes Spiel vorzustellen.

    Siehst du, das wiederum finde ich unrealistisch, ein 20 Jähriger Friedensvertrag ?? Ich bezweifele sehr stark, das irgendeine, der Kiregführenden Nationen vor dem totalen Zusammenbruch aufgegeben hätte bzw. sich an den Verhandlungstisch gesetzt hätte.
    Aber das ist halt deine Mod Idee und dies hier Meine Mod Idee, es ist glaube ich jedem klar, das man seine Idee verteidigt und am liebsten auch kein bischen nachgeben möchte(so gehts mir andauernd :mrgreen: ) aber man muss auch Kompromisse eingehen.


    edit: oh man 1. Stunde für diesen ganzen text, ich glaub ich werde langsam alt :mrgreen:
    Hallo Lordadmiral,
    Aufgrund deiner fundierten Antworten, sehe ich das du dir auch schon länger Gedanken über deinen Mod machst, gut so!
    Ich dachte zuerst die Mod Idee wäre konkret erst am 10.7.06 hier im Forum gestartet.
    Ich wünsche dir und dem Team viel erfolg beim umsetzen eurer Ideen, und vor allem einen langen Atem, Gepard hat ihn ja mit den Grafiken schon längst bewiesen!
    Leider kann ich mit dem Grundansatz und der Geschichte (soweit sie bisher zu erkennen ist) nicht viel anfangen. Für mich ist das eine völlig willkürlich zusammengewürfelte Weltkarte ohne Realgeschichtlichen Hintergrund, ebend Fantasie. Fantasie Spiele sind auch in Ordnung, aber dann kämpfe ich auch mit Orgs gegen Klingonen oder so ähnlich.

    Ich liebe halt eher Karten die einen historischen Ursprung haben, mit Nationen mit denen ich mich Identifizieren kann (Muss nicht nur Deutschland sein, ich spiele auch mal Holland oder Spanien).
    Damit es nicht immer die gleichen Maps sind spiele ich auch gerne was wäre wenn (dieses oder jenes Ereignis nicht Stattgefunden hätte) Games.

    Mein Ansatz mit dem 20 Jährigen Frieden (Waffenstillstand) ist natürlich auch nur Fiktion, aber was wäre passiert wenn die USA durch Volkes Wille (Das Volk wollte den Krieg nicht, das ist historisch belegt) nicht in WK I eingetreten wären, weder aktiv noch passiv? Wie hätte sich Europa und die Welt weiterentwickelt?
    Es gab auf jeden Fall auf Deutscher sowie auf französischer Seite Militärs die das Abschlachten in den Schützengräben beenden wollten, was wäre wenn sie bei ihrer Führung gehör gefunden hätten?
    Deutschland wäre jedenfalls, ohne die USA als Kriegsgegner, in einer starken Verhandlungsposition gewesen. Es hätte durchaus seine verlorenen Kolonien zurückverlangen können im Tausch mit den besetzten Gebieten Nordfrankreichs, vieleicht wäre noch die eine oder andere kleine Provinz von anderen Nationen in den 20 Jahren abgekauft worden.
    Ich bin halt der Meinung ein "Weißer Friede" wäre historisch möglich gewesen hätten ihn die Umstände und ein paar Betonköpfe zugelassen.
    Und das herauszufinden, was in und nach den 20 Jahren Frieden passieren könnte halte ich für so Interresant das ich mir dazu einen Mod basteln möchte. (Ein Beispiel: Der Deutsche Kaiser Wilhelm II dankt 1916 ab, der Frieden wird geschlossen, der EX Kaiser zieht zu seiner Verwandschaft nach Holland, Deutschland bekommt für eine Ausgleichszahlung ein paar (Resourcen Starke) Inseln von den Holländern gepachtet. Der Tronfolger des Kaisers, mit beschränkten Herrscherrechten, heiratet sich in die noch bestehende Donaumonarchie ein, wodurch anfang der 30iger ein neues Monarchie Gefühl der Friedensmüden Deutschen ensteht, im Taumel der Gefühle der Prunkhochzeit beschließen die Regierungen Deutschlands und Östereich-Ungarn einen Zusammenschluß was vom Volk mit großem Jubel begrüßt wird. Als numerige "Weltmacht" mit einer starken Flotte, vertreten in allen Weltmeeren, enstehen neue imperalistische Gefühle, der Lebensraum im Osten mit Bodenschätzen und vor allem Öl will erobert werden, aber was werden die ehemaligen Gegner im Westen dazu sagen? Sind sie wirkich Freunde geworden oder wollen sie immer noch die Revanche für 1870/71?


    Meine Ansätze sind sicherlich noch nicht soweit gediehen wie deine, sicherlich kann man auf deiner Karte auch superspannende Schlachten schlagen, aber ohne die reale Historie fehlt mir der Bezug dazu. Und dann macht mir so ein Game halt keinen Spaß.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 26.07.2006, 00:09


    WAAOOH !!!!!

    morgen mehr, ich muß jetzt in die heia



    Re: Einige Fragen

    gepard - 26.07.2006, 00:19


    oder doch nochmal. das würde doch bedeuten, das die ländereien in weitestem sinne erhalten bleiben oder?
    und man würde in direkter historischer linie bleiben?
    also nur eben was wäre wenn?
    nur anders gelagert
    bzw, könnte man ja länder trotzdem anders verteilen, eben auch historisch
    begründet.
    und in einem punkt hast du mehr als recht.
    ich muß mich mit meinem spanien, deutschland, frankreich oder usa
    identifizieren können.
    vielleicht hat lordadmiral ja auch in die richtung gedacht?
    mal sehen, wie er das sieht?
    auch starke flotten sind definitiv erklärbar.

    und es ist doch eigentlich gar nicht soweit weg von lordadmiral?



    Re: Einige Fragen

    Peter1965 - 26.07.2006, 00:49


    gepard hat folgendes geschrieben:oder doch nochmal. das würde doch bedeuten, das die ländereien in weitestem sinne erhalten bleiben oder?
    und man würde in direkter historischer linie bleiben?
    also nur eben was wäre wenn?
    nur anders gelagert
    bzw, könnte man ja länder trotzdem anders verteilen, eben auch historisch
    begründet.
    und in einem punkt hast du mehr als recht.
    ich muß mich mit meinem spanien, deutschland, frankreich oder usa
    identifizieren können.
    vielleicht hat lordadmiral ja auch in die richtung gedacht?
    mal sehen, wie er das sieht?
    auch starke flotten sind definitiv erklärbar.

    und es ist doch eigentlich gar nicht soweit weg von lordadmiral?
    nur mal kurz zu der Flotte bei Lordadmiral: Er hat in etwa die Flotte für Deutschland im Auge die sie bei einem weißen Frieden 1916/1936 besessen haben könnten, aber bei dermaßen schwachen Franzosen und Briten hätte Deutschland nie soviel Geld in eine Schlachtflotte gesteckt, oder? Da wäre eine schnelle günstige Kreuzerflotte doch viel besser geeignet um die weit verstreuten Kolonien abzusichern.

    Zum (um)verteilen der Länder: HOI bzw. Doomsday haben den Anspruch die Historische Geschichte selber spielen zu können, dazu bedarf es immer einer Historischen Vorgeschichte. Bei einem MOD kann man sich überlegen wie weit man zurückgehen will, wenn es aber im Historischen Rahmen bleiben soll kann ich den Suez Kanal nicht einfach den Byzantinern überlassen, den haben die Engländer bauen lassen, und ohne Krieg hätten die den Nie Sausen lassen.

    Was mich auch stört, Lordadmiral sagt Spanien und Deutschland könnten nie Kooperieren, warum nicht? Ich habe als Deutscher in HOI auch schon mal USA, Argentinien, Spanien, Italien, Japan, in meinem Bündniss gehabt, oder als Engländer alle Bündnispartner rausgeschmissen und mich mit Deutschland verbündet und die Welt erobert.
    Ich bin der Meinung der Spieler muss die Freiheit über diese Dinge entscheiden zu können, selber behalten.

    Gute Nacht!



    Re: Einige Fragen

    gepard - 26.07.2006, 08:44


    auf jeden fall sollte man dem spieler so viele freiheiten wie möglich lassen.
    die stärke von hoi.

    ich will lord nicht vorgreifen, aber er kann wegen seinem job erst heute nachmittag ausgiebig antworten.

    aber er hatte mir gestern kurz per icq geschrieben, dass er ein
    superschlachtschiff, sagen wir mal sss, geht schneller, doch noch nicht
    100%ig für umsetzbar hält. einmal das problem, was du wegen der größe geschrieben hast, und 2. gibt es da das problem wegen der geschütze,
    die, wenn sie mit einem flugzeugträger mithalten sollen, schon so um die 115 km weit schießen können müßten.
    da müßten aber eisenbahngeschütze auf ein schiff verlegt werden, die man
    schwer erklären kann. und nicht nur dehalb hat lordadmiral eine reihe von panzerkreuzern im kopf, die man alternativ einsetzen könnte, anstelle eines sss.

    den suezkanal den byzantinern zu geben wirkt hingegen tatsächlich
    wie eine kleine notlösung.

    hingegen wäre ich schon dafür, die länderbezeichnungen so zu belassen, wie sie sind, als das man denen fantasienamen gibt.
    ich hätte da dann doch probleme. mich damit zu identifizieren. und voll hinter meinem volk zustehen. es fehlt einfach der bezug.

    trotzdem beißt sich eine analoge historische bezogene grundlinie nicht
    mit anderen länderaufteilungen. vielleicht regelt man das eher über marionetten? die türkei zb als hauptland, und die jetzt dem byzantinischen reich zugeteilten regionen in marionetten umzuwandeln, mit der vollen kontrolle über die jeweiligen truppen.

    eine direkte historische linie beizubehalten, mit nur anderen entwicklungen birgt aber auch eine gefahr.
    ich habe neulich mal mit den usa hoi vanilla gespielt. zum schluß war ich unter charles lindbergh nazi, und habe mich mit deutschland verbündet.
    das heißt, es ist schon unter "normal" hoi-vorraussetzungen möglich,
    die geschichte heftig abzuwandeln.
    meine bedenken gehen da in die richtung, dass eine analoge geschichte
    sich vielleicht nicht zu stark von vanilla abhebt, und somit eigentlich
    keine neue geschichte entsteht.
    trotzdem würde ich aber gerne, aus den gründen peter, die du nanntest, eine historisch bezogene machen wollen. das beißt sich ein bischen.
    wo ich hingegen einen 20 jährigen dornröschenschlaf frankreichs für nicht unwahrscheinlich halte.

    es sollte und darf nicht von vorne herein feststehen, dass deutschland europa unterjocht. das wäre langweilig. es muß immer eine gefahr bestehen, dass das nicht klappt.

    wie wäre es, wenn man ähnlich der sowjetunion "bitter peace" events einbaut für mehrere nationen? dass, wenn deustchland nicht die kurve kriegt zb, so ein event bekommt, und sich dann neu formieren kann?

    ich habe die spielzeit von 17 jahren bei doomsday schon immer für als zu kurz angesehen. es muß möglich sein, heimlich still und leise als kleines unscheinbares land, sich über 20 jahre zu entwickeln, um dann konkurrenzfähig zu sein. es darf sich nicht nur auf einige länder beziehen.
    der ausgang sollte immer offenbleiben, und in dem geschick des spielers bleiben. das wäre ein großer anreiz.

    ich halte HSR für einen sehr guten mod, der schwer ist, zu meistern.
    aber im endeffekt wird die historie über werte geregelt.
    die abzüge der deutschen im winter. und invasionen sind a`mass dazugekommen.

    eine mod, den wir machen, müßte geradezu sternförmige optionen offen
    lassen, wie sich die ganze geschichte entwickelt.
    ohne, dass ein land imer gleich total annektiert wird. ähnlich "vichy" könnte man da eingreifen, oder eben bitter peace events.

    die verlagerung der kräfteaufteilung zwischen heer. luftwaffe und marine
    halte ich hingegen für sehr innovativ.
    auch weil für die meisten länder in vanilla auf see schon relativ schnell schluß ist. allein auf see kann natürlich ein krieg nicht gewonnen werden.
    das ist immer eine kombination aller armeeteile.

    wir sollten schon in die werte der einheiten kräftig eingreifen bin ich der meinung, dass vielleicht nicht immer die infanterie die priorisierte einheit ist.
    auch sollten die großen hauptstädte zu wahren festungen ausgebaut werden. die werte für "urban" von 2 auf 4 setzen. solllte möglich sein.
    bzw grundsätzlich befestigungen der stufe 10 einbauen.

    nimmt man die hautstadt, kommt so eine art"bitter peace", nimmt man alle länder ein, dann die annekierung, oder zwangsmarionettierung, die aber nur 10 jehre hält, und danach ist das land wieder ein freies land.

    es ist am ende sehr schwer, eine historische linie zu verfolgen, und trotzdem innovativ zu sein, ohne das nur über neue werte von gegebenheiten oder änderung von einheiten werten zu regeln,
    oder aber eine komplett neue geschichte zu erfinden, wo man dann über einer gewaltigen veränderung aller steht, die kaum zu bewältigen ist.
    bzw. es noch hinbekommt, sich damit zu identifizieren.

    eine kombination beider variationen halte ich für die beste lösung.
    auch hätte ich gerne hitler dabei, bzw analog zumindest einen deutschen kaiser.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 26.07.2006, 14:47


    gepard hat folgendes geschrieben:auf jeden fall sollte man dem spieler so viele freiheiten wie möglich lassen.
    die stärke von hoi.

    ich will lord nicht vorgreifen, aber er kann wegen seinem job erst heute nachmittag ausgiebig antworten.

    aber er hatte mir gestern kurz per icq geschrieben, dass er ein
    superschlachtschiff, sagen wir mal sss, geht schneller, doch noch nicht
    100%ig für umsetzbar hält. einmal das problem, was du wegen der größe geschrieben hast, und 2. gibt es da das problem wegen der geschütze,
    die, wenn sie mit einem flugzeugträger mithalten sollen, schon so um die 115 km weit schießen können müßten.
    da müßten aber eisenbahngeschütze auf ein schiff verlegt werden, die man
    schwer erklären kann. und nicht nur dehalb hat lordadmiral eine reihe von panzerkreuzern im kopf, die man alternativ einsetzen könnte, anstelle eines sss.

    den suezkanal den byzantinern zu geben wirkt hingegen tatsächlich
    wie eine kleine notlösung.

    hingegen wäre ich schon dafür, die länderbezeichnungen so zu belassen, wie sie sind, als das man denen fantasienamen gibt.
    ich hätte da dann doch probleme. mich damit zu identifizieren. und voll hinter meinem volk zustehen. es fehlt einfach der bezug.

    trotzdem beißt sich eine analoge historische bezogene grundlinie nicht
    mit anderen länderaufteilungen. vielleicht regelt man das eher über marionetten? die türkei zb als hauptland, und die jetzt dem byzantinischen reich zugeteilten regionen in marionetten umzuwandeln, mit der vollen kontrolle über die jeweiligen truppen.

    eine direkte historische linie beizubehalten, mit nur anderen entwicklungen birgt aber auch eine gefahr.
    ich habe neulich mal mit den usa hoi vanilla gespielt. zum schluß war ich unter charles lindbergh nazi, und habe mich mit deutschland verbündet.
    das heißt, es ist schon unter "normal" hoi-vorraussetzungen möglich,
    die geschichte heftig abzuwandeln.
    meine bedenken gehen da in die richtung, dass eine analoge geschichte
    sich vielleicht nicht zu stark von vanilla abhebt, und somit eigentlich
    keine neue geschichte entsteht.
    trotzdem würde ich aber gerne, aus den gründen peter, die du nanntest, eine historisch bezogene machen wollen. das beißt sich ein bischen.
    wo ich hingegen einen 20 jährigen dornröschenschlaf frankreichs für nicht unwahrscheinlich halte.

    es sollte und darf nicht von vorne herein feststehen, dass deutschland europa unterjocht. das wäre langweilig. es muß immer eine gefahr bestehen, dass das nicht klappt.

    wie wäre es, wenn man ähnlich der sowjetunion "bitter peace" events einbaut für mehrere nationen? dass, wenn deustchland nicht die kurve kriegt zb, so ein event bekommt, und sich dann neu formieren kann?

    ich habe die spielzeit von 17 jahren bei doomsday schon immer für als zu kurz angesehen. es muß möglich sein, heimlich still und leise als kleines unscheinbares land, sich über 20 jahre zu entwickeln, um dann konkurrenzfähig zu sein. es darf sich nicht nur auf einige länder beziehen.
    der ausgang sollte immer offenbleiben, und in dem geschick des spielers bleiben. das wäre ein großer anreiz.

    ich halte HSR für einen sehr guten mod, der schwer ist, zu meistern.
    aber im endeffekt wird die historie über werte geregelt.
    die abzüge der deutschen im winter. und invasionen sind a`mass dazugekommen.

    eine mod, den wir machen, müßte geradezu sternförmige optionen offen
    lassen, wie sich die ganze geschichte entwickelt.
    ohne, dass ein land imer gleich total annektiert wird. ähnlich "vichy" könnte man da eingreifen, oder eben bitter peace events.

    die verlagerung der kräfteaufteilung zwischen heer. luftwaffe und marine
    halte ich hingegen für sehr innovativ.
    auch weil für die meisten länder in vanilla auf see schon relativ schnell schluß ist. allein auf see kann natürlich ein krieg nicht gewonnen werden.
    das ist immer eine kombination aller armeeteile.

    wir sollten schon in die werte der einheiten kräftig eingreifen bin ich der meinung, dass vielleicht nicht immer die infanterie die priorisierte einheit ist.
    auch sollten die großen hauptstädte zu wahren festungen ausgebaut werden. die werte für "urban" von 2 auf 4 setzen. solllte möglich sein.
    bzw grundsätzlich befestigungen der stufe 10 einbauen.

    nimmt man die hautstadt, kommt so eine art"bitter peace", nimmt man alle länder ein, dann die annekierung, oder zwangsmarionettierung, die aber nur 10 jehre hält, und danach ist das land wieder ein freies land.

    es ist am ende sehr schwer, eine historische linie zu verfolgen, und trotzdem innovativ zu sein, ohne das nur über neue werte von gegebenheiten oder änderung von einheiten werten zu regeln,
    oder aber eine komplett neue geschichte zu erfinden, wo man dann über einer gewaltigen veränderung aller steht, die kaum zu bewältigen ist.
    bzw. es noch hinbekommt, sich damit zu identifizieren.

    eine kombination beider variationen halte ich für die beste lösung.
    auch hätte ich gerne hitler dabei, bzw analog zumindest einen deutschen kaiser.


    Also irgendwie hast du mich da gestern abend völlig falsch verstanden, ich antworte nachher ausführlicher , ich haue mich jetzt erstmal 2-3 stunen aufs Ohr, ich hab heute Kopfschmerzen, ich könnt die Wände raufgehen.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 26.07.2006, 16:16


    gute besserung. :-)
    das wetter ist ja auch nicht unbedingt für einen frischen kopf gedacht.
    falsch verstanden?
    kann vorkommen.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 26.07.2006, 17:43


    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    nur mal kurz zu der Flotte bei Lordadmiral: Er hat in etwa die Flotte für Deutschland im Auge die sie bei einem weißen Frieden 1916/1936 besessen haben könnten, aber bei dermaßen schwachen Franzosen und Briten hätte Deutschland nie soviel Geld in eine Schlachtflotte gesteckt, oder? Da wäre eine schnelle günstige Kreuzerflotte doch viel besser geeignet um die weit verstreuten Kolonien abzusichern.

    Warum gehst du eigentlich immernoch davon aus, das die Briten die Feinde sind?
    Spanien, ist die größte Seemacht auf dem Planeten im Mod, deshalb hat Deutschland diese relativ große Flotte, England bekommt übrigens auch ne recht große Fleet. Ausserdem hab ich auch noch ein Skandinavien, das ja auch irgendwo ne Fleet hat, ich denke da ist es schon plausibel, das Deutschland flottenmäßig nicht ins hintertreffen gerät.

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Zum (um)verteilen der Länder: HOI bzw. Doomsday haben den Anspruch die Historische Geschichte selber spielen zu können, dazu bedarf es immer einer Historischen Vorgeschichte. Bei einem MOD kann man sich überlegen wie weit man zurückgehen will, wenn es aber im Historischen Rahmen bleiben soll kann ich den Suez Kanal nicht einfach den Byzantinern überlassen, den haben die Engländer bauen lassen, und ohne Krieg hätten die den Nie Sausen lassen.

    Auch hier, wartum gehst du davon aus, das England im Mod den Kanal gebaut hat?? Es könnte durchaus möglich sein, das Byzanz das getan hat, anstatt England. Ich hab Byzanz den Suezkanal gegeben, damit eine mehr oder weniger neutrale Macht zumindest einen Weg ins Mittelmeer kontrolliert, damit Italien z.b. nicht gleich wieder im Mittelmeer gefangen ist. Ausserdem könnten die Byzantiner den Kanal ja auch von den Osmanen haben, die ihn zuvor von den Engländern im 1.WK erobert haben.....

    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Was mich auch stört, Lordadmiral sagt Spanien und Deutschland könnten nie Kooperieren, warum nicht? Ich habe als Deutscher in HOI auch schon mal USA, Argentinien, Spanien, Italien, Japan, in meinem Bündniss gehabt, oder als Engländer alle Bündnispartner rausgeschmissen und mich mit Deutschland verbündet und die Welt erobert.
    Ich bin der Meinung der Spieler muss die Freiheit über diese Dinge entscheiden zu können, selber behalten.

    Gute Nacht!

    Okay, das sehe ich ein, ist ja kein Problem das zuändern, ich hab damit eigentlich nur auf deine Frage reagiert "Gleich zu spiel beginn Deutsches Reich mit Spanien verbündet und dann Welt erobert" etc. Ich lass mir da was einfallen, das es durchaus möglich ist, sich mit Spanien zu verbünden, aber das hat dann auch Nachteiel, über die ich mir dann noch Gedanken mache.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 26.07.2006, 19:33


    gepard hat folgendes geschrieben: auf jeden fall sollte man dem spieler so viele freiheiten wie möglich lassen.
    die stärke von hoi.

    ich will lord nicht vorgreifen, aber er kann wegen seinem job erst heute nachmittag ausgiebig antworten.

    aber er hatte mir gestern kurz per icq geschrieben, dass er ein
    superschlachtschiff, sagen wir mal sss, geht schneller, doch noch nicht
    100%ig für umsetzbar hält. einmal das problem, was du wegen der größe geschrieben hast, und 2. gibt es da das problem wegen der geschütze,
    die, wenn sie mit einem flugzeugträger mithalten sollen, schon so um die 115 km weit schießen können müßten.
    da müßten aber eisenbahngeschütze auf ein schiff verlegt werden, die man
    schwer erklären kann. und nicht nur dehalb hat lordadmiral eine reihe von panzerkreuzern im kopf, die man alternativ einsetzen könnte, anstelle eines sss.

    Das SSS Schlachtschiff kommt auf jeden Fall, genauso wie ich es schon gepostet hab, meine überlegung ging gestern dahin, das ich die sekundär Bewaffnung also die 6x3 28cm Geschütze des SSS gegen die K-12 eine 21cm Kanone austausche (www.panzerlexikon.de Deutschland/Geschütze/Eisenbahn auswählen), die hat eine Reichweite von 115KM damit hätten die SSS auch ne ernste Bedrohung für Flugzeugträger sein können, nur ist mir dann eingefallen, das HOI2 ja garnicht zw. Primär und Sekundär Bewaffnung unterscheidet, damit hatte sich das dann erledigt und alles bleibt so wie es ist.
    Die Panzerkreuzer die du hier erwähnst, sind ne Idee, um die K-12 Geschütze doch noch einzusetzen, da bin ich mir aber noch nicht so sicher mit.


    gepard hat folgendes geschrieben:
    den suezkanal den byzantinern zu geben wirkt hingegen tatsächlich
    wie eine kleine notlösung.

    hingegen wäre ich schon dafür, die länderbezeichnungen so zu belassen, wie sie sind, als das man denen fantasienamen gibt.
    ich hätte da dann doch probleme. mich damit zu identifizieren. und voll hinter meinem volk zustehen. es fehlt einfach der bezug.

    Ja, hast recht es ist ne Notlösung :wink:
    Genau damit hätte ich auch Probleme, die Länder die jetzt dabei sind, die haben zumind4est zu irgendeiner Zeit mal wirklich existiert, ich spienn hier halt nur einmal fort, was wäre geschehen, wenn es diese Länder 1936 noch gegeben hätte.

    gepard hat folgendes geschrieben:
    trotzdem beißt sich eine analoge historische bezogene grundlinie nicht
    mit anderen länderaufteilungen. vielleicht regelt man das eher über marionetten? die türkei zb als hauptland, und die jetzt dem byzantinischen reich zugeteilten regionen in marionetten umzuwandeln, mit der vollen kontrolle über die jeweiligen truppen.

    Wäre eine möglichkeit, nur wo bleibt da der Spielspaß

    gepard hat folgendes geschrieben:
    eine direkte historische linie beizubehalten, mit nur anderen entwicklungen birgt aber auch eine gefahr.
    ich habe neulich mal mit den usa hoi vanilla gespielt. zum schluß war ich unter charles lindbergh nazi, und habe mich mit deutschland verbündet.
    das heißt, es ist schon unter "normal" hoi-vorraussetzungen möglich,
    die geschichte heftig abzuwandeln.
    meine bedenken gehen da in die richtung, dass eine analoge geschichte
    sich vielleicht nicht zu stark von vanilla abhebt, und somit eigentlich
    keine neue geschichte entsteht.
    trotzdem würde ich aber gerne, aus den gründen peter, die du nanntest, eine historisch bezogene machen wollen. das beißt sich ein bischen.
    wo ich hingegen einen 20 jährigen dornröschenschlaf frankreichs für nicht unwahrscheinlich halte.

    Ja, das war auch meine erste Befürchtung, als ich damals angefangen hab, hab ich mich von einer AAR inspirieren lassen, ist leider komplett auf Englisch ( http://forum.paradoxplaza.com/forum/showthread.php?t=186593 The Eagle and the Lion -History of the German Empire in the Revolutionary Wars- ) zuerst hab ich gedacht, okay, nur Deutschland ändern, aber dann kam dann noch Österreich, die CSa usw. dazu, das wurde irgendwie immer mehr :roll: , ich hab mir dazu halt noch keine Geschichte einfallen lassen, weil es für mich halt nicht wichtig war, ich wollte den Mod nur für mich basteln, als ich Gepard davon erzählt hab, kam er halt mit der Idee daraus ne Art DMP eigenen Mod zu machen....irgendwie schweife ich hier ziemlich ab stelle ich grad fest :?

    gepard hat folgendes geschrieben:
    es sollte und darf nicht von vorne herein feststehen, dass deutschland europa unterjocht. das wäre langweilig. es muß immer eine gefahr bestehen, dass das nicht klappt.

    wie wäre es, wenn man ähnlich der sowjetunion "bitter peace" events einbaut für mehrere nationen? dass, wenn deustchland nicht die kurve kriegt zb, so ein event bekommt, und sich dann neu formieren kann?

    Es soll ja auch nicht Sinn und Zweck des Deutschland Spielers sein, Europa zu erobern, von daher find ich die Idee mit den Events richtig gut.

    gepard hat folgendes geschrieben:
    ich habe die spielzeit von 17 jahren bei doomsday schon immer für als zu kurz angesehen. es muß möglich sein, heimlich still und leise als kleines unscheinbares land, sich über 20 jahre zu entwickeln, um dann konkurrenzfähig zu sein. es darf sich nicht nur auf einige länder beziehen.
    der ausgang sollte immer offenbleiben, und in dem geschick des spielers bleiben. das wäre ein großer anreiz.

    Du darfst aber nicht vergessen, das das nicht Europa universalis ist, 17 Jahre sind ne verdammt lange Zeit, wenn es dartum geht einen Weltkrieg darzustellen, wie es ja auch eigentlich der Zweck von HOI2 ist. Natürlich können wir mit dem notimelimit-mod die Spielzeit/länge ändern, aber finde mal für diese Zeit auch genug Events (okay, in nem Mod wo es um alternative Geschichte geht, kann man sich sowas ausdenken)

    gepard hat folgendes geschrieben:
    ich halte HSR für einen sehr guten mod, der schwer ist, zu meistern.
    aber im endeffekt wird die historie über werte geregelt.
    die abzüge der deutschen im winter. und invasionen sind a`mass dazugekommen.

    eine mod, den wir machen, müßte geradezu sternförmige optionen offen
    lassen, wie sich die ganze geschichte entwickelt.
    ohne, dass ein land imer gleich total annektiert wird. ähnlich "vichy" könnte man da eingreifen, oder eben bitter peace events.

    HSR ist bei HOI2 der Mod schlechthin, genauso, wie C.O.R.E. für HOI1 der Mod schlechthin war.

    Ja, das ist aber auch das Problem, dafür werden wir gradezu unglaublich viele events schreiben müssen.

    [quote="gepard"]
    die verlagerung der kräfteaufteilung zwischen heer. luftwaffe und marine
    halte ich hingegen für sehr innovativ.
    auch weil für die meisten länder in vanilla auf see schon relativ schnell schluß ist. allein auf see kann natürlich ein krieg nicht gewonnen werden.
    das ist immer eine kombination aller armeeteile.

    wir sollten schon in die werte der einheiten kräftig eingreifen bin ich der meinung, dass vielleicht nicht immer die infanterie die priorisierte einheit ist.
    auch sollten die großen hauptstädte zu wahren festungen ausgebaut werden. die werte für "urban" von 2 auf 4 setzen. solllte möglich sein.
    bzw grundsätzlich befestigungen der stufe 10 einbauen.Zitat:

    das finde ich irgendwie unpassend, keine Nation der Welt hatte noch stark befestigte Städte, also wenn überhaupt dann max. stufe 3 Befestigungen, bis halt auf Konstantinopel, diese Stadt war schon immer enorm gut Befestigt, und das hat sich halt bis spielbeginn weiterentwickelt, schon allein durch die andauernde Bedrohnug durch die Osmanen, Also Stufe 10 bei land und Seebefestigungen und stufe 10 bei flak, würd ich sagen.
    Die Kampfmodifikatoren könnne wir sicher global ändern.


    [quote="gepard"]
    nimmt man die hautstadt, kommt so eine art"bitter peace", nimmt man alle länder ein, dann die annekierung, oder zwangsmarionettierung, die aber nur 10 jehre hält, und danach ist das land wieder ein freies land.

    es ist am ende sehr schwer, eine historische linie zu verfolgen, und trotzdem innovativ zu sein, ohne das nur über neue werte von gegebenheiten oder änderung von einheiten werten zu regeln,
    oder aber eine komplett neue geschichte zu erfinden, wo man dann über einer gewaltigen veränderung aller steht, die kaum zu bewältigen ist.
    bzw. es noch hinbekommt, sich damit zu identifizieren.

    eine kombination beider variationen halte ich für die beste lösung.
    auch hätte ich gerne hitler dabei, bzw analog zumindest einen deutschen kaiser.

    Das mit den 10 Jahren halte ich für nicht nachvollziehbar, jede Marionette wäre wohl ziemlich schnell wieder "befriedet" worden.

    Ja, die Geschichte wird schwierig zu gestalten sein, auch der genau ablauf, aber das kriegen wir denke ich alles noch hin.

    Naja, wir können Hitler ja mit einbauen, er ist halt Deutschlands bedeutendster Malerm, er hatte sich ja bei Kunstakademie in Wien beworben in jungen Jahren, oder er ist ein Generalmajor im Heer, dieverse Kommandeure haben nämlich bestätigt, das Hitler in gewisser weise ein guter Stratege war.
    Deutschland hat ja nen Kaiser, den Sohn von Wilhelm II. Kronrprinz Wilhelm aka Kaiser Wilhelm III.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 26.07.2006, 19:37

    Re: Ich würde einige Sachen ändern
    Peter1965 hat folgendes geschrieben: Der Tronfolger des Kaisers, mit beschränkten Herrscherrechten, heiratet sich in die noch bestehende Donaumonarchie ein, wodurch anfang der 30iger ein neues Monarchie Gefühl der Friedensmüden Deutschen ensteht, im Taumel der Gefühle der Prunkhochzeit beschließen die Regierungen Deutschlands und Östereich-Ungarn einen Zusammenschluß was vom Volk mit großem Jubel begrüßt wird. Als numerige "Weltmacht" mit einer starken Flotte, vertreten in allen Weltmeeren, enstehen neue imperalistische Gefühle, der Lebensraum im Osten mit Bodenschätzen und vor allem Öl will erobert werden, aber was werden die ehemaligen Gegner im Westen dazu sagen? Sind sie wirkich Freunde geworden oder wollen sie immer noch die Revanche für 1870/71?


    Da sehe ich schon das erste Problem, der Thronfolger des Kaisers Wilhelm II. war Kronprinz Wilhelm

    Vermählt am 6.6.1905 im Berliner Schloss mit Herzogin Cecilie zu Mecklenburg

    6 Kinder

    http://www.preussen.de/de/geschichte/kronprinz_wilhelm.html

    ja, ich weiss ich bin ein besserwisser und nerve :mrgreen:



    Re: Einige Fragen

    Peter1965 - 26.07.2006, 23:06

    Re: Ich würde einige Sachen ändern
    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:Peter1965 hat folgendes geschrieben: Der Tronfolger des Kaisers, mit beschränkten Herrscherrechten, heiratet sich in die noch bestehende Donaumonarchie ein, wodurch anfang der 30iger ein neues Monarchie Gefühl der Friedensmüden Deutschen ensteht, im Taumel der Gefühle der Prunkhochzeit beschließen die Regierungen Deutschlands und Östereich-Ungarn einen Zusammenschluß was vom Volk mit großem Jubel begrüßt wird. Als numerige "Weltmacht" mit einer starken Flotte, vertreten in allen Weltmeeren, enstehen neue imperalistische Gefühle, der Lebensraum im Osten mit Bodenschätzen und vor allem Öl will erobert werden, aber was werden die ehemaligen Gegner im Westen dazu sagen? Sind sie wirkich Freunde geworden oder wollen sie immer noch die Revanche für 1870/71?


    Da sehe ich schon das erste Problem, der Thronfolger des Kaisers Wilhelm II. war Kronprinz Wilhelm

    Vermählt am 6.6.1905 im Berliner Schloss mit Herzogin Cecilie zu Mecklenburg

    6 Kinder

    http://www.preussen.de/de/geschichte/kronprinz_wilhelm.html

    ja, ich weiss ich bin ein besserwisser und nerve :mrgreen:
    Dann muß der Kronprinz halt mit ins Exil um den Frieden mit den Tommys zu waren... wird sich schon ein passender Jungeselle aus dem Adelshaus finden der ne Östereicherin schwängert :lol: :lol: :lol:



    Re: Einige Fragen

    Peter1965 - 27.07.2006, 00:13


    Lordadmiral hat folgendes geschrieben:
    Peter1965 hat folgendes geschrieben:
    Zum (um)verteilen der Länder: HOI bzw. Doomsday haben den Anspruch die Historische Geschichte selber spielen zu können, dazu bedarf es immer einer Historischen Vorgeschichte. Bei einem MOD kann man sich überlegen wie weit man zurückgehen will, wenn es aber im Historischen Rahmen bleiben soll kann ich den Suez Kanal nicht einfach den Byzantinern überlassen, den haben die Engländer bauen lassen, und ohne Krieg hätten die den Nie Sausen lassen.

    Auch hier, wartum gehst du davon aus, das England im Mod den Kanal gebaut hat?? Es könnte durchaus möglich sein, das Byzanz das getan hat, anstatt England. Ich hab Byzanz den Suezkanal gegeben, damit eine mehr oder weniger neutrale Macht zumindest einen Weg ins Mittelmeer kontrolliert, damit Italien z.b. nicht gleich wieder im Mittelmeer gefangen ist. Ausserdem könnten die Byzantiner den Kanal ja auch von den Osmanen haben, die ihn zuvor von den Engländern im 1.WK erobert haben.....

    hallo Lordadmiral,
    Der Mod Arbeitstitel heißt hier doch "Was wäre wenn" oder?
    Was wäre wenn das Spanische Kolonialreich 1570 nicht langsam zerfallen wäre? dann hätte es vermutlich auch keinen 30jährigen Krieg gegeben, kein Napoleon, kein Preußen, kein deutschen Kaiser Wilhelm etc.
    Mir ist halt alles zuweit hergeholt, ich würde es Interessanter finden ab einen (nicht allzuweit entfernten) Stichtag, die Geschichte anders zu Schreiben.
    Die Blüte Zeit von Byzanz ist doch auch schon etwas länger her oder? (Das Ende war so um 1450 wenn ich mich nicht irre) muß man denen wirklich nochmal eine tragende Rolle Zuschustern?
    Auch das Osmanische Reich (Türkei) war doch schon vor dem ersten Weltkrieg nur noch ein Schatten seiner selbst.
    Mein Problem bei der ganzen Sache:
    Die Geschichte deiner Karte beginnt den Byzantinern zu folge irgendwo vor 1450, die sind nun also nicht von den Ostmanen erobert worden, und die darauf folgende Geschichte mußt du bis 1935 für den Spieler Glaubwürdig nachvollziehbar weiterschreiben, bis der Spieler nun an einer "Völkerrechtlich" (mir fällt kein besseres Wort ein) zerfetzten Karte die Geschichte der nächsten 17 Jahre schreiben darf.
    Da hätten doch eher die Italiener einen Graben durch Ägypten gezogen, oder die Ägypter selber als wiederauferstandenes Pharonenreich :P

    Um den Italiener den Weg durch den Suezkanal zu ebnen braucht man nur der KI entsprechende Zielprovincen zu geben wo Anlandungen stattfinden sollen (Im Falle eines Krieges GB - I), der Kanal ist unbefestigt doch nicht zu halten.
    Genauso Gibraltar, auch wenn es schwierig geworden wäre, aber ein gut getarnte Operation sollte auch zum Landungserfolg führen können, wenn die Tommys mal keine Flotte im Hafen haben und die Verteidigung vernachlässigen.
    Also Gibraltar mit Strand bitte.



    Re: Einige Fragen

    gepard - 27.07.2006, 07:35


    da ist schon ein bischen was dran lord. also die geschichte von vor 3-4oo jahren wird kurz und knapp erzählt, und dann haben wir ein riesiges osmanisches und byzatinisches reich. die beiden gefallen mir auch nicht so 100%ig, wenn ich ehrlich sein soll. sonst ist die idee ja nicht schlecht, deutschland kolonien überall auf der welt zu geben. so kommen länder kriegerisch zusammen, wenn es sonst eine ewigkeit dauern würde.

    aber byzanz und osmanien. ich weiß nicht, so ganz wohl ist mir dabei nicht.
    das muß doch auch irgentwie anders gehen?
    dann sind die ja auch noch so riesen groß.
    da wäre mir ein vorderasiatischer staatenbund zb lieber.
    eine komplett neue geschichte müßte auch funktionieren, wenn man wie peter sagt, die geschichte ab einem bestimmten zeitpunkt verdreht?

    was den suezkanal angeht.
    warum kome ich da eigentlich nicht durch, nur weil gibraltar von den engländern kontrolliert wird zb?
    ich kann mich doch dadurch kämpfen?
    aber es ist so, dass das ja überhaupt nicht geht.
    wenn ich von insel zu insel angreife, kann ich das nur, wenn nicht grad ein gegnerisches schiff da rumfährt. das ist doch logisch.
    aber wenn gibraltar zb von den briten besetzt wird, geht es überhaupt nicht.
    das müßte man ähnlich regeln. wenn ich als brite da eine flotte rumfahren habe, kommt der gegner nicht durch. wenn ich aber nachts im hafen bin,
    ist der küstenstreifen frei, und müßte doch eigentlich durchkommen.
    aber so lehne ich mich zurück, kann im mittelmeer angeln gehen.
    kommt ja eh kein gegner. nur sollte das ein risiko bleiben.
    entdecke ich, dass eine schiffs geschwader durchgeschlüpft ist, und gehört mir auch der suezkanal, dann ist das schiff vorrübergehend gefangen, und müßte dann relativ schnell vernichtet werden können. das ist eben der preis, wenn ich unbedingt noch truppen nac nordafrika bringen will als deutscher zb.

    auf diese weise könnte man das mit dem suezkanal anders regeln.



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 27.07.2006, 14:45


    Also ich habe kein Problem wenn da noch das Byzantinische Reich und das Osmanische Reich gibt.
    Eventuell liegt das auch daran das ich beide Reiche recht gut mag :roll:

    Nun man kann alles historisch machen, also abschätzen was passiert wäre wenn dies und jenes nicht passiert wäre, aber ich finde das muss nicht so sein.
    Man kann auch ruhig etwas weiter ausholen, wie es lord gemach hat, und dazu muss die hintergrundsgeschichte auch nicht so ganz stimmen.
    Aber die chance das die Welt 1936 so aussieht wie auf lords screens ist gegeben, wer weiß denn schon wie die Geschichte sich entwickelt hätte wenn das Byzantinische Reich nicht untergegangen ist.

    Der Mod soll ja etwas neues sein, etwas innovatives.
    Und die Story von Lord ist es.
    Die von peter natürlich auch, 20 Jahre Frieden das hätte wirklich passieren können, aber der reiz von dem spiel ist dann weg, da es ja zu einfach ist (ich geh jetzt davon aus was ich gelesen habe).
    Nun der Frieden soll 1917 beschlossen worden sein, ok.
    Aber dann hätte das DR riesige Gebiete in Russland besessen:
    hier mal ein link: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedensvertrag_von_Brest-Litowsk
    Und diese hätten die duetschen nie aufgegeben und dann soll noch das DR mit Österreich-ungarn verschmelzen?
    Nun also einfacher geht es ja dann nicht mehr (wie gesagt wenn ich Peter richtig verstanden hab).

    Also mir geht es nicht so direkt um die Story, weshalb ich mich auch etwas aus dieser Diskussion rausgehalten hab, sondern ob das Spiel spannend und auch abweckslungsreich ist.



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 27.07.2006, 15:01

    geschichte
    ich finde aber das es doch schöner bei nem spiel ist wenn man eine hintergrundgeschichte hat die schon mal auf das spiel b.z.w. auf die karte einstimmt.

    He tacticus, mal ne frage, hast du schon mal empire earth 1 oder 2 gespielt da ist es doch auch gut das die ne geschichte davor setzten, weil das ja doch recht informativ ist, also ich finde das solche spiele ein tick besser werden wenn die hintergrund geschichte stimmt.

    Also dann Herr Oberst halten sie die Stellung muss jetzt 1km südwestlich von hier zum versorgungslager ( unser garten )!!!!!!

    ihr land baut auf sie :D

    gruß hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    gepard - 27.07.2006, 15:07


    du hast natürlich vollkommen recht, wen du sagst, es soll spannend und innovativ sein. das möchte ich natürlich auch.
    du sagst, dass du mit osmanien und byzanz eine menge anfangen kannst.
    vielleicht liegt es ja daran, dass peter und ich uns damit nicht identifizieren können. ist sogar sehr wahrscheinlich. man muß schon so ein bischen die hintergrund geschichte zu diesen völkern kennen, um sich als menschlicher spieler mit denen zu identifizieren.
    das sollte aber nicht dadurch entstehen, dass man erstmal bücher lesen muß.
    die geschichte, warum das oer das so ist, muß aus dem spiel selbst hervorgehen. einen riesiger einleitungstext wäre dazu in der lage.

    leider ist es ja nicht möglich, dass man zb anno 1450 bginnt, dann die damalige länderaufteilung sieht. mach ok klicken des erklärenden textes
    dazu dann 1-200 jahre vorrangebeamt wird, und dann die karte von 1650
    sieht. danach wird man dann auf 1936 gebeamt, und dann ist man beim eigentlichen spiel amgekommen, und versteht auch die länderaufteilung.
    wer es nicht brauch, den hintergrund zu verstehen, kann dann ja weiterzappen.
    aber sowas geht sicher nicht.
    aber zumindest solte die geschichte ruhig vorher erklärt werden im spiel
    auf einer nachricht.

    lord muß nachhr viel scheiben und lesen, das stimmt.
    aber es ist seine idee, die zur zeit besprochen wird, bzw ausgelotet wird.
    aber das kann er nicht erwarten, dass er eine vorgibt, und dann springen wir alle. das weiß er aber.
    das hört ja auch irgnetwann mal auf, wenn wir den besagten tunneleingang gefunden haben.
    lord stellt sich bei seinen erklärungen auch sehr gut an, und zeigt, dass das nicht eine eben mal erfundene 5 stunden geschichte ist, die nun umgesetzt werden soll.
    eine neue geschichte mit neuen generälen, ministern, neuen ländern, neuen königen und herrschern, neuen waffentechnologien, anderen kamofwerten, städte und landwerten, ohne häfen, flugplätze, ohne atombomben, einer riesigen flotte, mit deutschen kolonien auf der ganzen welt, 2000 events auf diese geschichte bezogen usw usw hört sich aber in der tat ausgesprochen interessant an.

    @ tacitus
    was ist denn dran an den ländern byzanz und osmanien.
    mach uns das doch mal schmackhaft.
    peter muß auch noch überzeugt werden. :roll:



    Re: Einige Fragen

    Tacitus - 27.07.2006, 15:09

    Re: geschichte
    hoi2fan hat folgendes geschrieben:ich finde aber das es doch schöner bei nem spiel ist wenn man eine hintergrundgeschichte hat die schon mal auf das spiel b.z.w. auf die karte einstimmt.

    He tacticus, mal ne frage, hast du schon mal empire earth 1 oder 2 gespielt da ist es doch auch gut das die ne geschichte davor setzten, weil das ja doch recht informativ ist, also ich finde das solche spiele ein tick besser werden wenn die hintergrund geschichte stimmt.

    Also dann Herr Oberst halten sie die Stellung muss jetzt 1km südwestlich von hier zum versorgungslager ( unser garten )!!!!!!

    ihr land baut auf sie :D

    gruß hoi2fan

    Ja klar ist eine Hintergrundgeschicht schön, aber das ist ja nicht alles.
    Und ja, ich habe Empire earth 1 gespielt.
    Eigentlich ein recht gutes spiel, wegen den riesigen Karten und...ist ja auch egal. :wink:
    Nun aber die Story muss eben nicht historisch exakt sein, finde ich.



    Re: Einige Fragen

    hoi2fan - 27.07.2006, 15:18

    meine meinung
    ich behaupte ja nicht das die historisch korrekt sein muss,
    ich meine das ja auch so das man eine orig. geschichte nehmen kann b.z.w. den anfang und dann eine etwas umschriebenere oder fiktivere geschichte darauf aufbauen ich meine nur das mir so eine geschichte viel über ein spiel aussagt und mich schon mal langsam darauf einstimmt

    gruß hoi2fan



    Re: Einige Fragen

    gepard - 27.07.2006, 15:25


    und nichts anderes habe ich gesagt.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 27.07.2006, 16:25


    Oh man, damit habt ihr mir aber was angetan, soviel zu schreiben^^

    Ich fasse jetzt mal ungefähr zusammen:

    Suezkanal, wie ich schon erwähnt hab, war das ein Kompromiss, das ich den an Byzanz gegeben hab, wer soll den den sonst kriegen, Österreich ??

    z.B.:
    Die Straße von Gibraltar, die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet, ist für das Militär von strategischer Bedeutung deshalb gibt es dort Flottenstützpunkte und zur Zeit des 2.Wk war die Meerenge sehr stark gesichert, U-Boot Netze, Torpedoboote, Festungen und Bunker Geschütze, etc.

    Genauso kannst du dir das beim Suezkanal vorstellen


    Byzanz ist ja nun nicht wirklich groß, es besteht doch bloß aus Griechenland, Albanien, Bulgarien und einen Teil Anatoliens.
    Bei byzanz gehe ich einfach davon aus, das der vierte Kreuzug anders verlaufen ist, als im Rl, .Im Rl sind die Ritter des 4.Kreuzzuges in Byzanz eingefallen und haben alles geplündert, im Mod war das halt anders, die Ritter wurden von Byzanz unterstützt, wodurch Byzanz bedeutend stärker war, als die Osmanen Krieg mit denen geführt haben, wodurch die Osmanen geschlagen wurden und ein Friedensvertrag, in Form einer Vermählung, der Königshäuser bzw. des Sultanats eine 50 Jährigen frieden einbrachte, in dieser zeit haben die Osmanen begonnen alle Stämme in der Türkei und einen Teil des Mittleren Ostens zu erobern.
    Byzanz hingegen, baute die Grenze zu den osmanische Gebieten Massivst durch Befestigungen aus, auch war ihre Armee eine der Fortschritllichsten in Europa.

    So ungefähr ???

    Das Osmanische Reich, hat im RL erst 1918 aufgehört zu existieren, es ist also durchaus berechtigt, das die existieren. Nur hier haben sie Halt, weil sie Byzanz nicht erobern konnten, sich nach Osten gewandt, anstatt bis vor die Tore Wiens zu Marschieren sind sie halt in Persien und im Ural eingefallen und haben die Arabische Halbinsel komplett eingenommen. Das war denke ich mal garnicht so abwegig.
    Hier kann man sehen, wie groß das Osmanische Reich war, als von begin an, bis zu seinem Höhepunkt:


    Ich hab jetzt garantiert einiges übersehen, bitte übt nachsicht mit mir ;)



    Re: Einige Fragen

    gepard - 27.07.2006, 16:47


    ja, so langsam kommen wir der sache näher,
    wirst sicher noch mehr informationen über diese länder mtteilen.

    nur weil gibralta und der suez aus strategischen gründen so stark gesichert war, das ein durchkommen unmöglich war, müssen wir das nicht zwangsläufug auch so machen. das heißt vielleicht später.
    durch besondere gegebenheiten, die dann durch events ausgelöst sind.
    man könnte auch nachts eine gewisse schwäche der sicherung mit einbauen.
    das eben möglich ist, durchzukommen weiterhin, aber nicht unmöglich.



    Re: Einige Fragen

    Lordadmiral - 27.07.2006, 16:49


    gepard hat folgendes geschrieben:ja, so langsam kommen wir der sache näher,
    wirst sicher noch mehr informationen über diese länder mtteilen.

    nur weil gibralta und der suez aus strategischen gründen so stark gesichert war, das ein durchkommen unmöglich war, müssen wir das nicht zwangsläufug auch so machen. das heißt vielleicht später.
    durch besondere gegebenheiten, die dann durch events ausgelöst sind.
    man könnte auch nachts eine gewisse schwäche der sicherung mit einbauen.
    das eben möglich ist, durchzukommen weiterhin, aber nicht unmöglich.

    Das ist spieltechnisch aber nicht möglich, entweder man kommt durch oder halt nicht, was anderes geht nicht, schon garnicht während eines laufenden Spieles



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Untitled

    Einige Fragen - gepostet von Lordadmiral am Samstag 22.07.2006
    Picture - gepostet von Kraxler am Mittwoch 22.03.2006
    Byzantinisches Reich - gepostet von Lordadmiral am Donnerstag 03.08.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Einige Fragen"

    Fragen? - cowgirl (Samstag 02.06.2007)
    Noch einige tolle animes - Mirrodin (Mittwoch 12.09.2007)
    how many filmed songs do we have of frida in the 60's ? - frenchy (Donnerstag 18.10.2012)
    fragen zum spiel - Der Arier (Dienstag 18.04.2006)
    Fragen zum Handelsystem - etfrh (Sonntag 24.04.2005)
    dumme fragen dumme antworten - eXtremo (Freitag 18.05.2007)
    Merkwürdige Umhänge - Bofur Bloodyhands I (Donnerstag 19.03.2009)
    Fragen an die Allyführer - oehler (Montag 04.12.2006)
    Alle möglichen Fragen - paigematthews (Montag 19.02.2007)
    Viele fragen - Soonhaeng (Sonntag 16.12.2007)