Smog, Ozonwerte

Gesangsforum für Klassik
Verfügbare Informationen zu "Smog, Ozonwerte"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: musika - Anonymous - lucicare - Uralt - dola - Orphenica
  • Forum: Gesangsforum für Klassik
  • Forenbeschreibung: für Sänger, Gesanglehrer, Gesangschüler und alle die Spass am klassischen Gesang haben
  • aus dem Unterforum: Gesundheit
  • Antworten: 7
  • Forum gestartet am: Donnerstag 10.11.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Smog, Ozonwerte
  • Letzte Antwort: vor 16 Jahren, 2 Monaten, 8 Tagen, 13 Stunden, 5 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Smog, Ozonwerte"

    Re: Smog, Ozonwerte

    musika - 21.07.2006, 11:24

    Smog, Ozonwerte
    Hallo,

    bei diesem Jahrhundertsommer gibt es auch immer negative Aspekte, so Ozonlöcher und Smog.
    Habt ihr Probleme damit beim Singen? Merkt ihr überhaupt etwas davon?

    Liebe Grüsse



    Re: Smog, Ozonwerte

    Anonymous - 21.07.2006, 11:38


    Ich habe gestern geübt und es funktionierte ganz gut. Konnte keine negativen Auswirkungen erkennen, außer, dass ich etwas mit der Intonation zu kämpfen hatte. Das führe ich aber eher auf die kraftraubenden Temperaturen zurück...
    :n8:

    LG
    mezzo



    Re: Smog, Ozonwerte

    lucicare - 21.07.2006, 12:10


    Intonationsprobleme habe ich bei dem Wetter auch, das liegt bei mir am ungenügenden Tonus, ist einfach anstrengend.... Die erhöhten Ozonwerte spüre ich eigentlich nur in den Augen, nicht an der Stimme.


    Gruss
    lucicare :n158:


    PS: nach dem Bier wird die Sache mit der Körperspannung noch mühsamer, also erst üben, dann :n8:



    Re: Smog, Ozonwerte

    Uralt - 21.07.2006, 15:06


    zu smog kann ich nichts sagen, ich wohne ja auf dem Land. Aber erhöhte Ozonwerte verursachen bei mir eine gewisse Kurzatmigkeit, die sich natürlich auch auf das Singen auswirkt. An der Stimme direkt spüre ich auch nichts. Aber obwohl ich die hohen Temperatuen sonst körperlich ganz gut wegstecke, habe ich beim Singen Konditionsprobleme. Aber das läßt sich verkraften.

    Liebe Grüße
    Uralt

    P.S. Ich sollte mit Weihnachtsliteratur üben anfangen, als Nachbarin einer großen Keks- und Lebkuchenfabrik sitz ich hier bei 39 grad und es duftet ganz weihnachtlich nach Lebkuchen, Zimt und Anis ...



    Re: Smog, Ozonwerte

    dola - 21.07.2006, 17:12


    Es ist momentan auf jeden Fall anstrengender und schweisstreibender als sonst. Werde es morgen bei der Generalprobe zu meiner Mozartmesse auch ein wenig merken (puh, keuch).
    Ich merke, dass die Beweglichkeit der Stimme ein wenig leidet. Möglicherweise schwellen die Stimmbänder ähnlich wie die Fussknöchel u.ä. auch ein wenig an und ausserdem laufen Nase und Augen.
    Ob es nun Ozon, einfach nur die Hitze oder andere Allergene sind, ist schwer zu sagen. Smog dürfte hier auch entfallen. Es geht auch immer etwas Wind.

    Die physische Kondition ist ganz gut, denn ich war in letzter Zeit oft auch mit dem Rad und zu Fuss in der Hitze unterwegs. das ist recht wichtig für das Halten der Intonation und das funktioniert.

    Grüße
    dola



    Re: Smog, Ozonwerte

    Orphenica - 21.07.2006, 22:58


    Ich hatte vor zwei Tagen ziemlich Probleme, meine Stimme in die Gänge zu kriegen. Habe es auch auf das Wetter geschoben, aber eigentlich kann das auch das normale "8-Stunden-am-Bildschirm-sitzen" gewesen sein. Wenn ich danach sofort zum Üben gehe, habe ich häufiger mal Probleme. Mein Überaum ist im Keller und somit recht kühl, insofern hatte ich nicht das Problem, überhitzt und überanstrengt zu sein.

    Gruß, Orphenica



    Re: Smog, Ozonwerte

    Anonymous - 29.07.2006, 19:20


    Hallo!

    Komme ja gerade aus dem Urlaub wieder und muss leider zugeben:

    Ich merke an meiner Stimme, dass es so heiß ist!

    Ich habe nämlich - brav wie ich bin - Übungsmaterial mitgenommen in den "Urlaub". Selbst zum Wandern war es dort zu heiß, aber nach 2 Wochen Hitze ohne Regen war die Luft so trocken, dass bei mir das "Ziepen" anfing. Ich schwitze zwar kaum - bin eher ein Sommer- denn ein Winterfan - , aber die Trockenheit ist es, die mir zu schaffen macht. Oder ob es die Ozonwerte waren? Ich war im Urlaub nämlich seeeeehr nah dran am Ozonloch ;-)

    Jedenfalls: Schwüle empfinde ich als Balsam für die Schleimhäute, Trockenheit belastet mich. - Das gilt aber auch für Heizungstrockenheit im Winter!
    (Und natürlich bin ich auch nicht davor gefeit, bei allzugroßer Hitze etwas zu ermatten :schlaumeier: )

    Viele Grüße,
    Lieschen



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Gesangsforum für Klassik

    Adventskalender 23. Türchen - gepostet von musika am Samstag 23.12.2006
    Welcome BassoContinuo - gepostet von Robin am Donnerstag 15.02.2007
    DER " BOCUSE " VON PASSY - gepostet von gioachino am Freitag 10.11.2006
    "Schöpferische" Pause - gepostet von Romilda am Sonntag 14.01.2007
    Duette für Frauenstimmen - gepostet von Octaviane am Sonntag 07.05.2006
    Forum öffnen für ALLE - gepostet von rugero am Freitag 31.08.2007
    Kann sich die Wohlfühllage ändern? - gepostet von Octaviane am Freitag 15.09.2006
    I got rhythm und Embraceable you - gepostet von lizzie am Mittwoch 06.12.2006
    Arie der Irmentraut auf CD ? - gepostet von Uralt am Freitag 29.06.2007
    neue rubrik ?? - gepostet von kaja am Freitag 21.04.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Smog, Ozonwerte"

    Was tun gegen Smog? - matman (Mittwoch 11.04.2007)
    smog - smog (Sonntag 11.02.2007)