Was wäre HDR ohne Peter Jackson?

Wortfabrik
Verfügbare Informationen zu "Was wäre HDR ohne Peter Jackson?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Akasha
  • Forum: Wortfabrik
  • Forenbeschreibung: Die Fabrik für Wortgebilde jeder Art
  • aus dem Unterforum: Lustsch
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Donnerstag 20.04.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Was wäre HDR ohne Peter Jackson?
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 11 Monaten, 11 Tagen, 55 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Was wäre HDR ohne Peter Jackson?"

    Re: Was wäre HDR ohne Peter Jackson?

    Akasha - 12.07.2006, 15:08

    Was wäre HDR ohne Peter Jackson?
    Was wäre, wenn nicht Peter Jackson, sondern ein anderer Regisseur den Herrn der Ringe verfilmt hätte?

    Darüber haben sich vor einigen Monaten die Teilnehmer der Usenet-Group de.rec.film.misc Gedanken gemacht. Die Ergebnisse könnt ihr jetzt auch hier nachlesen. Es ist nicht immer einfach zu erkennen, auf welchen Film Bezug genommen wird, aber manchmal ist es einfach zu offensichtlich :-)

    Viel Spass beim Lesen!

    George Lucas:
    Hobbits in seltsamer Grammatik sprechse
    ALLE Schwerter leuchten
    die Geschichte wird auf neun Teile aufgeteilt, zuerst werden die mittleren verfilmt, jeder Teil endet mit einem Happy End
    Frodo ist Saurons Sohn
    die Hobbits werden von Ewoks dargestellt

    John Woo:
    Gandalf wird statt von einem Adler von 66 Tauben vom Turm geflogen
    Legolas schießt mit zwei Bögen gleichzeitig (fragt mich nicht wie das gehen soll)
    sämtliche Kampfszenen erfolgen in Zeitlupe und nur mit Musikuntermalung

    Woody Allen:
    schwarz/weiß und mono
    Probleme mit den Orks werden ausdiskutiert

    Dieter Wedel:
    egal, Hauptsache es sind Heinz Hoenig, Mario Adorf, Stefan Kurt & Co dabei

    James Cameron:
    jeder Film kostet 400Mio $
    Frodo steht mit dem Ring am Bug eines Elbenbootes und schreit "Ich bin der König der Welt"
    Arnie spielt Sauron, und behauptet bei der Anfangsschlacht "I'll be back"

    Michal Bay:
    Gimli´s Axt hat an der Seite riesig "Wilkinson" stehen
    Aragorns Klamotten sind von "Jack Wolfskin" und
    auf Mias Tirith wehen amerikanische Flaggen
    Während eine Frau in Zeitlupe Wäsche aufhängt, fliegen die Nazgul über sie weg

    Ridley Scott:
    Frodo hätte eine Identitätskrise
    im Wald gäbe es Einhörner
    die Nazgul hätten ein Design von Giger
    Sauron wäre ein Feinschmecker und
    die Kampfszenen sähen - äh - genauso aus

    Hitchcock:
    Nazgul sehen aus wie Vögel und Frodo und sucht vor ihnen in einer Telefonzelle Schutz
    Gandalf und Pippin schlafen in Minas Tirith im Bate's Motel und
    am Schluss stellt sich raus, dass Frodo schon längst tot ist und Sam die ganze Zeit mit einer Leiche gewandert ist/geredet hat
    Und Hitchcock tritt in der Nebenrolle als Gollum auf

    John McTiernan:
    Frodo würde verkatert, rauchend, fluchend, unrasiert und im Unterhemd durch das weihnachtliche Mittelerde stapfen
    und die ganze Zeit brummeln: "ich liebe solche Tage...", während er den Orks gleichzeitig mal so richtig den Arsch versohlt
    Gandalf wäre schwarz und Aragorn würde die ganze Zeit überlegen, ob er Arwen anrufen sollte

    Roland Emmerich:
    Gandalfs Tod würde in Zeitlupe gezeigt, die Szene mit extrem kitschiger Musik unterlegt, aber 2 Minuten später würde keine Sau mehr davon sprechen
    Das Balrog wäre ein Mädchen und hätte überall in Moria Eier gelegt
    Alle würden Flaggen ihrer jeweiligen Herkunft hochhalten, sich aber letztlich dennoch nach einer bewegenden Rede Frodos zusammenraufen, um Sauron gemeinsam wegzubomben
    Der Präsident von Mittelerde rettet die Gefährten und hilft Frodo bei erledigen seiner Aufgabe
    Die DVD hätte exzellenten Ton, aber der Audiokommentar wäre unerträglich ("It's like kind of...")

    David Fincher:
    Der Film wäre düster, die Hobbits depressive Wracks und Gandalf eine Einbildung
    Zum Schluss würde Sauron sich freiwillig stellen und dennoch siegen

    David Lynch:
    Noch düsterere Stimmung
    Die Kampfszenen wären mit "Rammstein" unterlegt
    Gegen Ende würden sich die Gefährten im Auenland selbst begegnen -
    niemand würde den Film kapieren...

    Stanley Kubrick:
    Die Hobbithöhle besteht aus nahezu quadratischen Gängen, um ins 4:3-Format zu passen
    Nach einer ewigen Einstellung des Auenlandes folgt ein krasser Schnitt in die Minen von Moria
    Die Elben tragen weiße Klamotten und schwarze Hüte, und ihre Sprache besteht aus Worten wie "Droog", "Dewotschka" und "Maltschik"

    Spike Lee:
    Keine Änderung in der Story, aber alle Bewohner von Mittelerde sind Schwarze

    John Carpenter:
    Drehbuch, Musik, Schnitt und Regie werden ausschliesslich von John Carpenter selbst gemacht
    Mittelerde sieht ungewöhnlich wüstig aus und
    irgendeiner der Gefährten ist eigentlich ein wahnsinniger Killer der jeden Moment zuschlagen kann

    Ed Wood:
    Der Film wäre S/W und nicht in Neuseeland, sondern im Studio entstanden
    Das Balrog wäre aus Pappmachee und würde an Fäden aufgehängt vor einer gemalten Kulisse herumhampeln
    Wäre Ian McKellen während der Dreharbeiten gestorben, würde er durch Steven Seagal, Danny DeVito oder sonstwen ersetzt - der Schauspieler hätte Anweisung gehabt, sich den Umhang vor's Gesicht zu halten (merkt ja keiner).
    Der Ring wäre nicht aus Gold, sondern aus'm Kaugummiautomaten
    Einige Jahrzehnte später wäre der Film aber trotzdem Kult gewesen

    P.T. Anderson:
    Im Vordergrund der Geschichte stünde die Zerrissenheit und das persönliche Schicksal der Charaktere - Kämpfe wären Nebensache
    Gegen Ende würde es Orks regnen und der Film wäre wohl 17 Stunden lang

    Quentin Tarantino / Robert Rodriguez:
    Frodo und Sam, die coolsten Gangster in ganz Hobbingen, werden von ihrem Boss Aragorn beauftragt, einen geheimnisvollen Ring wiederzuholen
    Indem sie Gollum foltern und ihm ein Ohr abschneiden, erfahren sie, daß Sauron den Ring seit Jahren in seinem Arsch versteckt hält
    Der Film würde vor coolen Sprüchen und guter Musik nur so strotzen, jedes 3. Wort wäre "fuck"
    Frodo und Sam würden schwarze Anzüge tragen
    Der Zuschauer würde nie erfahren, zu was der Ring eigentlich nütze ist...

    Die Wachowski-Brüder:
    Durch Gandalf erfährt Frodo, daß die ihm aus dem Auenland bekannte Realität nur eine Illusion ist - ein magischer Ring soll ihn auf die andere Seite bringen können
    Der Film hätte jede Menge Kung Fu Kampfszenen (Hobbits gegen Orks), eindrucksvoll durch Bullet Time eingefangen
    Alle trügen coole Sonnenbrillen, lange Mäntel und Stich wäre das Modell "3210" einer bekannten finnischen Schwertschmiede
    Die Vorlage für den Film wären nicht die Werke Tolkiens, sondern HDR-Comics und der Film wäre mit Techno unterlegt

    Die Coen-Brüder:
    Nachdem Frodo, ein phlegmatischer, arbeitsloser, aber extrem auf seine Frisur bedachter Hobbit und seine Kumpels Aragorn und Boromir aus dem Knast entflohen sind, muss Frodo daheim feststellen, dass sein Ring, der die Höhle erst so richtig gemütlich gemacht hat, verschwunden ist!
    Aragorn, der ständig mit Geschichten seiner Kämpfe um Gondor rumnervt und der begriffstutzige Boromir, dem Aragorn bei jeder Gelegenheit über's Maul fährt, erweisen sich als wenig nützliche Begleiter und
    leider erleidet Boromir bei dem Endkampf gegen eine Gruppe von nihilisten-Orks einen Herzinfarkt
    Es kommt zu einigen mysteriösen Entführungen und Morden, welche die hochschwangere Arwen jedoch aufzuklären vermag

    Die Disney-Studios:
    Lutz, ein Ork und das Balrog müssten als knuddlig gestaltete Witzfiguren permanent für Lacher sorgen, während die Helden zwar extrem heldenhaft, jedoch äusserst liebenswürdig und sanftmütig sind
    Kämpfe gäbe es keine, alle Probleme würden sich schon irgendwie so lösen
    Dafür würden aber alle Lieder und Gedichte aus den Büchern im Film gesungen und der Titelsong "The golden ring ist the key to the circle of life" würde in der deutschen Fassung von Bro'Sis interpretiert
    Ein lustiger, aber harmloser Streifen für die ganze Familie!

    Ein beliebiger Porno-Regisseur:
    Hintergrundgeschichte: der magische cock-ring verleiht seinem Träger sagenumwobene Manneskraft und wirkt auf Frauen unwiderstehlich, weswegen alle hinter ihm her sind.

    Zur Story:
    Frodo trifft Arwen - sie kommen sofort zur Sache
    Gimli trifft Galadriel - sie kommen sofort zur Sache
    Galadriel trifft Aragorn und Boromir - sie kommen sofort zur Sache
    Arwen trifft Galadriel - sie kommen sofort zur Sache.
    Später werden sie von Legolas und Gimli überrascht, beide stossen sofort dazu
    Im bekannten Swingerclub "Zum rossigen Pony" kommt es dann zur großen Endorgie

    Sam Raimi
    Der Ring kann mit den magischen Worten Klaatu verrata nectu (oder so ähnlich) zerstört werden
    Frodo hat eine Kettensäge am Arm und wird von Bruce Campbell gespielt
    Alle Schauspieler sind mehrfachbesetzte verwande von Sam Raimi
    Das einzige Auto das im Film zu sehen ist, wäre mit absicht zu sehen
    Die Anweisung den Ring zu zerstören bekommen Frodo und Co. nicht von Gandalf persönlich sondern von einem Tonband

    Jim Jarmusch:
    Die drei Bücher würden jeweils als Episoden in einem Film gezeigt
    Als Überleitungen zur folgenden Episode schwenkt die Kamera immer auf Uhren, die mit den entsprechenden Orten in Mittelerde beschriftet sind
    Die Darsteller sind alle in einem Taxi unterwegs
    Frodo lebt in der Tradition der Samurai und liest ständig asiatische Bücher; leider kann er seinen besten Freund Sam nicht verstehen, da dieser französisch spricht; am Ende wird er von Gandalf erschossen

    Aki Kaurismäki:
    Die Gefährten sind eine finnische Band mit merkwürdigen Frisuren, Gandalf ist ihr Manager. Sie versuchen, nach Mordor zu kommen, um dort ganz groß rauszukommen

    Terry Gilliam/Terry Jones (Monty Python):
    Gandalf nennt sich "Tim" und schiesst ständig ohne Sinn und Verstand mit Blitzen um sich
    Es gibt keine Königreiche, nur anarcho-syndikalistische Kommunen
    Frodo wird fälschlicherweise für den Messias gehalten und muss daher vor seinen Anhängern fliehen
    Es gibt eine lange Diskussion darüber, ob Gandalf wirklich tot ist oder nur schläft ("This is an Ex-Wizard!")
    Die Schlacht gegen die Orks wird von der Polizei abgebrochen und die Gefährten verhaftet
    Arwen wird von Terry Jones gespielt

    Terry Gilliam (solo):
    Die Gefährten sind ständig auf Drogen, sehen überall Fledermäuse und schliessen sich gerne in Hotelzimmern ein
    Frodo wird in die Vergangenheit geschickt um dort das Schmieden des Ringes zu verhindern, landet dort allerdings in einem Irrenhaus in dem er Brad Pitt trifft
    Um die hohen Kosten für Special Effects zu umgehen, werden aufwändige Szenen einfach als Animations-Sequenzen realisiert

    Tim Burton
    Frodo wird von Johnny Depp gespielt und Saruman von Christopher Walken
    Sam in seiner Eigenschaft als Gärtner hat Scherenhände
    Theodens Haus ist sehr windschief, überhaupt stürmt es im ganzen Film
    Die Musik ist von Danny Elfman und besteht hauptsächlich aus Glockenklängen
    Gollum stirbt nicht wirklich, er kauert bis zum Ende der Zeit in einer Höhle/Saurons Festung
    Orks sind Affen/Marsianer
    Die schwarzen Reiter haben keine Köpfe und werfen mit Kürbissen
    Wirft man den Ring ins Feuer erscheint das Batman Logo

    Steven Spielberg
    In der Szene, in der Gimli und Legolas am Abgrund stehen taucht hinter den beiden Aragorn auf und schaut mit ihnen hinunter
    Frodo und Sam schlüpfen durchs schwarze Tor, Frodo schnappt sich noch schnell seinen Hut bevor das Tor zufällt
    In Moria fliehen die Gefährten vor einem rollendem Felsen
    Der Film wird zu lang (wär nicht schlecht oder?)
    Der Ringkrieg findet an den grauen Anfurten statt
    Jeder Charakter wird eingeführt, indem er sich in einer Großaufnahme direkt zur Kamera dreht und etwas wie "Ich hasse Orks" sagt
    Gollum will nach Hause telefonieren
    Die Krake vor Moria ist ein Hai
    Die Trolle und Orks wurden geklont aus Elben und Fröschen
    Es wäre _definitiv_ eine Allegorie zum Nationalsozialismus
    Der Film wäre s/w, nur der Ring ist golden
    Musik John Williams, sehr langweilig und zusammengeklaut
    Ne Menge Comic Reliefs

    Francis Ford Coppola
    Sauron ist ein ehemaliger Gondor-General, der durchgedreht ist und die Orks um sich geschart hat
    Die Extended Edition heisst Redux ist nochmal so lang

    Jean-Pierre Jeunet:
    Frodo und Sam verstecken sich in einer Mülltonne, um nicht unter dem Schlachtbeil zu enden
    Sie werden von abtrünnigen, vegetarischen Orks gerettet und durch ein unterirdisches Höhlensystem zum Schicksalsberg gebracht
    Dort machen sie ein Polaroid von einem Gartenzwerg und schicken es Ham Gamdschie
    Gollum wird von Dominique Pinon gespielt
    Als es Gollum gelingt, Frodo an der Schicksalskluft den Ring abzunehmen, zückt Sam ein Wurfmesser und sagt: "Das ist eine Aufgabe für den Australier"

    Cameron Crowe:
    Frodo ist ein 15jähriger Hobbyjournalist, der die Rocktruppe "Die Gefährten" auf ihrer Tour begleiten darf
    Gollum fordert unentwegt: "Führ mich zum Schatzzzz!"
    Saruman bekommt plötzlich Gewissensbiss und setzt ein Essay gegen Unterdrückung auf, woraufhin ihn Sauron aus der Firma schmeißt
    Die Orks haben alle lange Matten und hören Pearl Jam
    Am Ende kommt heraus, das Frodo schon zur Hälfte des Films getötet wurde und der Rest nur ein Luzidtraum war.
    Der Soundtrack wäre ganz und gar großartig und in den Audiokommentaren auf der DVD würde Crowe auf die ganzen Cameo-Auftritte berühmter Rockgrößen hinweisen

    Oliver Stone:
    Eine völlig neue Sichtweise auf die Geschichte Mittelerdes, oder besser gesagt: Die Verschwörung, die am Ende zum Ringkrieg geführt hat. Die Geschichte wird größtenteils aus Mordors Perspektive erzählt.
    Es gäbe keine Sympathieträger, dafür unerträglichen Pathos (Gandalf: "Nur Liebe kann den Balrog töten.")
    Verbotsforderungen aus Medien und Politik würden den Film zu einem wahnsinnigen Erfolg werden lassen.

    Hideo Nakata:
    Im ganzen Film kommt kein einziger Ring vor, statt dessen ist Saurons Macht an ein Videotape gebunden. Mit dem Ring im Filmtitel wäre eine Art Videotauschring gemeint.
    Weniger Splatter, aber mehr Atmosphäre als bei Jackson. Am laufenden Band würden irgendwelche Schatten durchs Bild huschen, und die Tonspur wäre ganz schön gruselig.
    Noch gruseliger wäre das Finale, in dem man Sauron aus dem Schicksalsberg klettern sieht. Diese Szene würde einige Zuschauer so sehr traumatisieren, dass sie sich anschließend nicht mehr in die Nähe von Vulkanen trauen.

    Takashi Miike:
    Im Wesentlichen wie bei Oliver Stone, nur ohne die Verschwörung. Dafür ca. 5 x so schnelle Schnitte.
    Es würden literweise Blut, Kotze und Muttermilch durch die Gegend spritzen. Die Elben würden ihre Pfeile aus allen möglichen
    Körperöffnungen verschießen.
    Beim Endkampf zwischen Sauron und Aragorn könnte Miike sich nicht entscheiden, wer von beiden gewinnen soll. Deshalb würde der Film mit einer Einstellung enden, in der ganz Mittelerde in die Luft fliegt.

    Lucio Fulci:
    Die Hälfte des Films würde aus Nahaufnahmen von Augenpaaren bestehen. Für diesen Zweck würde sogar Sauron ein zweites Auge verpasst bekommen.
    Viel mehr Splatter. Die Kamera wäre ziemlich nah dran - vielleicht etwas *zu* nah, weil nicht alle Effekte gelungen sind. Aber hey, das hier ist schließlich Fulci :-)
    Arwen würde ihre Titten auspacken. Wieso? Wie schon gesagt, das hier ist Fulci - da wird sich schon ein Grund finden. Vielleicht muss sie ja tauchen oder so. Auf jeden Fall ist die Kamera wieder ganz nah dran.
    Keiner würde den Schluss verstehen. Na ja, irgendwie schon... aber nicht so richtig.

    Dario Argento:
    Ha ha, als wenn der mal was anderes verfilmen würde als immer wieder die gleiche Geschichte.

    Bruno Mattei a.k.a. Vincent Dawn:
    Ein Drittel des Films würde aus einfallslosen Einstellungen von Sauron bestehen, der (rechts und links von ihm jeweils ein Nazgûl) hinter einem Schreibtisch steht und Anweisungen in einen Palantír schreit.
    Ein weiteres Drittel wäre aus anderen Filmen zusammengeklaut, genau so wie der komplette Soundtrack.
    Im restlichen Drittel würden wir einen Haufen Vollspacken, der die Gefährten darstellen soll, durch die Gegend laufen sehen. In den meisten Einstellungen wären im Hintergrund Autos, Besucher am Set oder "Betreten verboten!"-Schilder zu erkennen. Und wir dürften über Dialoge wie diesen staunen: "Hört ihr das? Klingt grauenhaft." "Ja, das hört sich so an, als wenn jemand skalpiert wird."
    Kein Zuschauer würde zugeben, den Film wirklich gesehen zu haben.

    Peter Jackson:
    Der Film wäre in Neuseeland gedreht, und Jackson würde die Hälfte der Hauptrollen selbst übernehmen.
    Frodo würde immer mehr auseinanderfallen, während er den Ring trägt. Spätestens nach der ersten Hälfte von TTT wäre er zu einem ekligen Zombie mutiert, und Sam wäre die meiste Zeit damit beschäftigt, ihn mit Sekundenkleber zu reparieren.
    Bei seinem Sturz in den Minen von Moria würde sich Gandalf den Schädel aufschlagen und müsste sich hinterher das Gehirn zurück in den Kopf stopfen. Die restlichen zweieinhalb Filme über müssten wir einen Running Gag ertragen, in dem sich Gandalf immer wieder den Hut über den Kopf zieht, damit das Gehirn nicht wieder herausfällt.
    Bei der Schlacht um Helms Klamm würde sich Aragorn einen Rasenmäher schnappen und damit mindestens drei mal durch die Reihen der Orks marschieren.
    Moment, das ist jetzt Quatsch...

    Akira Kurosawa:
    Jeder Film würde die gleiche Geschichte erzählen, aus Frodos, Saurons und Gandals Sicht. Und alle würden (in gemeinsamen Punkten) voneinander abweichen
    Der "Shire" wäre von Blumen umgeben, und Frodo würde irgendwelchen Tänzern bei ihrem seltsamen ruhigen Tanz in den Blumen zusehen
    Sauron steht für Kernenergie, der Schicksalsberg für einen SuperGAU
    Der "Shire" wäre unerträglich kitschig, vereinfachend und idyllisch, würde aber zur perfekten Lebensweise hochstilisiert werden

    Clint Eastwood:
    Frodo (Clint Eastwood) wäre alt, Schweinefarmer und hätte keine Lust mehr auf ein Abenteuer
    Gandalfs Pferd hieße "Alfons"
    Frodo stünde auf S/M
    Frodo würde alle Orks allein erledigen und von Elrond Kopfgeld kassieren
    Am Schluß wirft Frodo desillusioniert den Ring weg
    Sauron und Frodo hätten sehr viel gemeinsam

    Joss Whedon:
    Frodo wäre ein Teenie-Mädchen
    Frodo würde Orks schön der Reihe nach mit Kickboxen und Pflöcken besiegen
    Es hieße nicht "The Fellowship of the Ring", sondern "The Scoobies of the Ring"
    Jede Menge Popkultur-Anspielungen
    Der Film wäre in 5 Staffeln à 22 Folgen aufgeteilt. Danach würden, weil so erfolgreich, weitere Folgen folgen

    Sergio Leone:
    Die Musik ist von Ennio Morricone, eigentlich braucht's da keine Handlung mehr
    Frodo bläst dazu passend eine eintönige Melodie auf dem Ring.
    Aragorn fragt dauernd Arwen bzw. Eowyn "ist mein Kaffee fertig?"
    Sam vertreibt die Nazgul mit Nitroglyzerin-Ampullen.
    Sauron kneift zum Schluss das Auge zu und fragt Frodo "wer bist du"

    Tom Tykwer
    Frodo hätte rote Haare
    der Soundtrack bestünde im wesentlichen aus treibenden Techno-Beats
    die Gefährten würden ständig im Laufschritt durch Mittelerde hasten
    Frodo hätte nur 20 Minuten Zeit, den Ring zu vernichten
    der gesamte Film bestünde aus drei Abschnitten von gut 20 Minuten, die annähernd identisch verlaufen, aber unterschiedlich enden:
    im ersten Abschnitt würde Frodo in die Schlucht von Khazad-dum fallen
    im zweiten würde er von Orks erschossen werden
    im dritten würde er es zum Schicksalsberg schaffen
    Der Film hiesse "Frodo rennt"

    JMS (Babylon 5):
    Jeder Teil würde 22 Episoden dauern und exakt ein Jahr behandeln.
    Direkt am Anfang gibt es genug Andeutungen, das der Ring am Ende zerstört wird.
    Jeder Nichtmensch hat Visionen, bevorzugt vom eigenen Ende.
    Die Ringgeister würden physikalisch richtig fliegen.
    Um Arwen gibt es rasch einen Fankult in den Newsgroops. Sie wird zur Göttin erhoben und jeder, der Makel an ihr sieht, wird zugeflamed.
    Nach einem Streit zwischen JMS und LT verläßt Arwen zwischen Teil 2 und 3 Mittelerde. Eine andere Figur kommt hinzu, die ebenfalls eine sehr bewegte Vergangenheit hat, nie lacht, sexy aussieht ... nur interessiert komischerweise niemanden.
    Während einer CON schmeißt eine übereifrige Putzfrau das einzige Buch Herr der Ringe III von JMS weg, weswegen er das Drehbuch aus der Erinnerung nachschreibt, wodurch einige Ungereimtheiten und Wiederholungen der ersten beiden Teile entstehen.
    Wegen der letzten beiden Punkte leugnen viele Fans die Existenz des dritten Teiles.

    David Cronenberg
    Saruman ist mit seinem Zauberstab verwachsen
    Frodo trägt den Ring nich um den Hals, sondern va rvare Xöecreössahat, qvr Fnz refg zvg Fcrvpury orsrhpugra zhß.
    Die Fische in Mittelerde sind so wiederlich, das selbst Gollum der Appetit vergeht.
    Wormtongue hat den König Thoeden mit Wanzenpulver abhängig gemacht
    Gandalf der Weiße hatte beim Beamen zu Aragorn und Co. leider eine Fliege im Bart hängen. Er wird zu Gandall-Fly.
    Legolas mit gespanntem Bogen: "Jetzt wird's wieder Zeit für unsere Wilhelm-Tell-Routine"
    Sam beklagt sich, daß in Mittelerde jetzt viel mehr Orks unterwegs sind als früher. Trotzdem läßt ihn das seltsam kalt.
    Ian Holm spielt alle Rollen
    Sauruman muß seinen Kopf in die (atmende) Kristallkugel stecken, um etwas zu sehen.

    Kevin Smith:
    der Film wäre schwarz-weiß und englisch mit deutschen Untertiteln
    alle Charaktere wären Comiczeichner oder -sammler
    das Auenland wäre New Jersey
    die Gefährten würden aufbrechen, um einen Film zu verhindern, der über sie gedreht werden soll
    Frodo würde von Ben Affleck gespielt und würde die ganze Zeit erzählen, das er heute eigentlich gar nicht da sein sollte
    Sam würde von Jason Lee gespielt, hätte die besten Sprüche und würde Sauron fragen, woher der weiß, das nicht Frodo SEIN Sidekick ist
    Merry würde die ganze Zeit kiffen, an einem Stück labern und alles ficken wollen was sich bewegt
    während Pippin auch kiffend, aber schweigend neben ihm herlaufen würde
    Chris Rock spielt Gimli und Matt Damon Legolas
    Arwen wäre lesbisch, würde sich aber trotzdem in Frodo verlieben
    die Gefährten würden die ganze Zeit über Star Wars und den Weißen Hai diskutieren
    es kommt ein Hockey-Spiel vor
    Sauron wäre der Security-Chef der Mordor Mall
    in den drei Filmen käme mindestens 746x das Wort "fuck" vor, davon ca. 512x aus Merrys Mund
    der Film würde mit einer "Herzblatt"-Show enden, und Sam bekommt seine eigene Late-Night-Sendung (während Merry & Pippin losziehen würden und alle verprügeln, die den Film kritisieren...ja, auch euch hier in drfm! :-)

    Takeshi Kitano:
    Frodo würde am Anfang des Filmes angeschossen und dadurch den ganzen restlichen Film im Rollstuhl sitzen.
    Sam würde ihn die ganze Zeit begleiten, aber kein Wort sagen.
    Es käme mindestens eine Szene bei den Grauen Anfurten vor, während der aber nur Frodo spricht.
    Isengart wäre ein Sushirestaurant, und beim Magierkampf besiegt Saruman Gandalf indem er ihm seinen abgebrochenen Zauberstab in die Nase rammt.

    Chris Columbus:
    Frodo hätte eine eine Brille und eine Narbe auf der Stirn
    Die Orks in Moria würden ständig in perfide, von Merry und Pippin gestellte Fallen tappen (Glasmurmeln auf dem Boden, Tauchsieder an Türgriffen usw)
    Sauron hätte einen Sohn, der in die selbe Klasse wie Frodo geht
    Arwen würde von Robin Williams gespielt
    Elrond wäre eigentlich ein 200 Jahre alter Roboter und würde ebenfalls von Robin Williams gespielt.

    Richard Attenborough
    Gandalf hätte eine Glatze, eine Brille und würde nur 45kg wiegen.
    Anstatt zu kämpfen würden die Feinde Saurons einfach in den Hungerstreik treten
    Das Problem der Orks würde gelöst indem Elrond sie einfach beim Vortanzen durchfallen lässt.

    Wolfgang Petersen:
    Die Verfilmung gibt es zum einen als TV-Serie, aber auch als Kinofilm
    Gedreht wird in den Bavaria Studios in München
    Die Geschichte spielt hauptsächlich in einem U-Boot
    Frodo wird gespielt von Herbert Grönemeyer, und singt gerne Hobbit-Lieder
    John Malkovich spielt Gollum, einen psychopathischen Killer, der es auf Frodo abgesehen hat und den Sam, gespielt von Clint Eastwood, als Bodyguard beschützen muss.
    Ein Virus namens Sauron ist ausgebrochen und bedroht die Welt, Dustin Hoffman versucht als Magier Gandalf, sich diesem entgegenzustellen

    Sogo Ishii:
    Frodo wäre ein hyperaktiver Junge, der früher mit Elektroschocks ruhiggestellt werden sollte und jetzt E-Gitarre spielt, um sich abzureagieren
    Der Film wäre S/W
    Minutenlanges, lautes, wildes E-Gitarren-Geschrammel zwischendurch
    Sauron trüge eine Buddhamaske
    Alles liefe auf eine Konfrontation zw. Frodo und Sauron hinaus, die sich mit Blitzen und Schlägen bekämpfen
    Während sie kämpfen, wird in Mittelerde das Licht schwächer und die Pferde laufen langsamer
    Gollum würde eine Ringnachahmung wie einen Revolver herumwirbeln (inkl. übertriebenem Soundeffekt)
    Die zwei Türme wären Hochhäuser
    Am Schluß würde der Ring durch die Energie der Konfrontation verpuffen

    Michael Crichton:
    In den Sümpfen würden Frodo und Sam gegen Roboterspinnen kämpfen
    Aragorn würde in Helm's Deep verwundet und lange über die Verantwortung der Goldschmiede, so etwas wie den Ring geschaffen zu haben, philosophieren, bevor er stirbt
    Die Orks wären aus DNS-Resten geklonte Urtiere
    Der zweite Film würde nur daraus bestehen, daß Elben in einem hochsterilen Labor Orkreste analysieren, um ein Gegenmittel gegen sie zu entwickeln (erfolgreich, natürlich)
    Mittelerde wäre eine Insel
    Saruman finanziert sich über den Handel mit (unfreiwilligen) Spenderorganen von Zwergen
    Elrond wäre Schouml;nheitschirurg; statt Gandalfs Exorzismus gäbe es eine Schouml;nheitsoperation Théoden's
    In Wirklichkeit ist Sauron ein Mann, der durch ins Hirn eingepflanzte Elektroden von epileptischen Anfällen (o.ä.) geheilt werden sollte, dadurch aber aggressiv und bouml;se[tm] wurde

    Peter Weir
    Die Gefährten treffen sich heimlich in einer Houml;hle, um sich Gedichte vorzulesen
    Die Elben entdecken einen geheimen Ausgang aus Mittelerde, nachdem sie mit ihren Schiffen über das Meer gefahren sind
    Arwen gibt sich nur mit Aragorn ab, weil sie das Gewächshaus in Rivendell haben will
    Da Bilbo Frodo verbietet, den Ring nach Mordor zu bringen, nimmt sich dieser das Leben, wofür Gandalf verantwortlich gemacht wird und er in Rivendell Hausverbot bekommt
    Sauron wird besiegt, indem die Gefährten auf Tische steigen

    Reinhold Schwabenitzky:
    Elfi Eschke würde im Tänzelnden Pony ein Bad in einem Waschzuber nehmen und solcherart die Ringgeister vertreiben. Anschließend würde sie das Zimmer schuldig bleiben und Aragorn müßte für sie bezahlen
    Sie würde als Arwen Frodo bei der Furt bekleidet mit einem weißen Sommerkleid, unter dem ein schwarzer BH samt Träger hervorsieht, retten
    Frodo und Sam werden von Andreas Vitasek und Alexander Göbel dargestellt, Herbert Fux ist Gandalf, Heinz Petters Saruman, Hilde Sochor Galadriel
    Elfi Eschke würde nackt in Bruchtal herumlaufen
    alle, auch die Orks, sprechen im Wiener Dialekt, außer Elfi Eschke

    Darren Aronofsky:
    Der Film ist auf grobkörnigem Schwarzweiss-Material gedreht.
    Frodo ist ein medikamentenabhängiger Soziopath
    Statt eines Rings erhält Frodo von Bilbo beim Go-Spielen eine 216-stellige Zahl, die den wahren Namen Iluvatars symbolisiert und ihn nach und nach in den Wahnsinn treibt.
    Daraufhin stirbt Bilbo an einem Schlaganfall
    Es gibt keine Nazgul, dafür erleidet Frodo alle 20 Minuten einen schweren Migräneanfall.
    Zum Ausgleich gibt es auch keine Gefährten - wir erinnern uns, Frodo ist Soziopath
    Zum Schluss jagt sich Frodo einen Drillbohrer in den Kopf.

    Otto Waalkes:

    Der Film würde damit beginnen, dass Frodo inmitten von im Meer
    treibenden Schiffstrümmern mit den Kopf aus einem schwimmenden Klodeckel auftaucht und beginnt, seine Geschichte zu erzählen.
    das Auenland läge an der Küste und wäre so flach dass man Mittwoch schon sehen kann wer Sonntag zu Besuch kommt
    die Hobbits hätten durchschnittlich einen IQ nahe der Raumtemperatur
    Frodo würde in einem Leuchtturm wohnen und Souvenirs aus Klopapierrollen verkaufen
    In Bruchtal würde Frodo Arwen aus Versehen das Leben retten und sich in sie verlieben
    Aragorn wäre ein Hochstapler, der es auf Elronds Vermögen abgesehen hat und in Wirklich keit HAAARAALD *schnarch* heisst
    in Lorien würde Frodo eine Volksmusik-Übertragung ruinieren, weil ihm Celeborn heimlich eine Liebesdroge verabreicht.
    Zeitweise würde er in der Wohnanlage Isengart wohnen, wo Saruman Hausmeister ist.
    Da er die Miete nicht mehr zahlen kann, zwingt ihn Saruman zur
    Sklavenarbeit
    Er würde versuchen, das Herz der neuen Mieterin Galadriel zu gewinnen, die in abblitzen lässt
    auf das Elbenboot nach Valinor kommt er nur als verkleidetes Mitglied einer elbischen Damenkapelle
    Der Film würde damit enden, dass er im zunehmenden, von ihm
    verursachten Chaos das Elbenboot versenkt.
    Ganz zum Schluss würde er wieder aus seinem schwimmenden Klodeckel schauen. Gandalf, Elrond und Galadriel würden ihn in eine Rettungsinsel ziehen und sie würden am Strand von Valinor landen.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Wortfabrik

    Die Shisha und ihr Leibeigener - gepostet von Shishaman am Samstag 09.09.2006
    Neue User für die Wortfabrik - gepostet von Shishaman am Mittwoch 21.02.2007
    Der SchwaPu hat Burtzeltag !!! - gepostet von Akasha am Dienstag 04.09.2007
    Rock gegen HIV am 01.12.2006 in Frechen - gepostet von gizmo am Dienstag 28.11.2006
    Erftrock 2007 - gepostet von ned wila am Mittwoch 30.05.2007
    21 Schritte eine Frau zu werden - gepostet von THL am Dienstag 20.03.2007
    Till Lindemann (Rammstein) Futsch - gepostet von Schwarzpunk am Dienstag 17.07.2007
    Steuer 2003 - gepostet von Killaloop am Mittwoch 26.07.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Was wäre HDR ohne Peter Jackson?"

    Captain James Peter Earl of Kensington - SevenSeas (Montag 11.06.2007)
    In the closet - Michael Jackson - MarktheMarker (Mittwoch 27.12.2006)
    Peter Schmitz - der Neue! - pschmitz (Freitag 05.08.2005)
    Peter Crouch - No[X] (Donnerstag 19.10.2006)
    peter cech faul - Stephane (Mittwoch 18.10.2006)
    HDR-Quiz - Daywalker87 (Mittwoch 21.07.2004)
    Peter - KlEiNeRpUnK (Sonntag 13.05.2007)
    Peter Tosh - peter tosh (Dienstag 01.05.2007)
    dein wunsch ........ peter - Katmi (Donnerstag 18.05.2006)
    Zitate von HDR-Unwissenden - Morwen (Mittwoch 11.08.2004)