Deine Stimme kann Leben retten

Mary´s Gospelboard ist umgezogen: http://www.the_spirit_of_gospel.realxxl.de/
Verfügbare Informationen zu "Deine Stimme kann Leben retten"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Mary
  • Forum: Mary´s Gospelboard ist umgezogen: http://www.the_spirit_of_gospel.realxxl.de/
  • aus dem Unterforum: Do you jump4Jesus?
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Samstag 11.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Deine Stimme kann Leben retten
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 4 Monaten, 30 Tagen, 4 Stunden, 9 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Deine Stimme kann Leben retten"

    Re: Deine Stimme kann Leben retten

    Mary - 08.07.2006, 09:57

    Deine Stimme kann Leben retten
    Deine Stimme kann Leben retten.

    Unglaublich: Reza Mamipour Abri (seit mehr als 10 Jahren Christ) soll am 26. Juli verurteilt und zurück in die Todeszelle im Iran abgeschoben werden.

    Reza ist deutschlandweit im Einsatz und gibt als ehemaliger Muslim Zeugnis für Jesus in Moscheen, Schulen, Gemeinden und auf der Straße.

    Es wurde eine Online-Unterschriftenliste gegen die Abschiebung eingerichtet:


    Hier ist die Pressemitteilung über Reza
    ---------------------------------------------------------
    Iranischem Asylbewerber (30) droht bei Abschiebung der Tod

    Über das Schicksal von Reza Mamipour Abri wird am 26. Juli vor dem Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt

    Ansbach, 9. Juli - Der iranische Asylbewerber Reza Mamipour Abri schwebt in Lebensgefahr. Er soll in den Iran abgeschoben werden, obwohl er bekennender Christ ist und er daher von jedem Muslim straffrei getötet werden darf.

    Der 30-jährige Abri lebt seit Ende 1997 in Mittelfranken. Bereits zweimal ist sein Asylantrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt worden. Am 26. Juli (11.00 Uhr, Saal 5) wird über seinen Fall am Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt. Er kann aber schon jetzt abgeschoben werden. Bei einer ersten Verhandlung 2003 stellte sich das Gericht auf den Standpunkt, Abri werde im Iran nichts geschehen, wenn er sich dort nicht zum Christentum bekenne und unauffällig verhalte.

    Abri hat sich bereits 1995 im Iran nach Kontakten zu Christen zum Christentum bekehrt. Er war deshalb mehrere Monate inhaftiert und wurde auch gefoltert. Nach seiner Freilassung gelang ihm die Flucht. Würde seine Rückkehr in den Iran bekannt, würde er zweifellos erneut verhaftet und unter Druck gesetzt. Nach dem 1981 in Kraft getretenen iranischen „islamischen Gesetz der Vergeltung“ kann jeder mit dem Tode bestraft werden, der „den Propheten beleidigt“, etwa indem er sich vom Islam ab- und einer „minderwertigen Religion“ zuwendet.

    Nach einem Gutachten des Beauftragten der ev.-luth. Landeskirche Hannovers für die Seelsorge an Iranern, Hans-Jürgen Kutzner, kann jeder Moslem den Abtrünnigen mit dem Tod bestrafen, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden. Ende 2005 wurde in der iranischen Stadt Gonbad-e-Kavus der vom Islam konvertierte freikirchliche Pastor Ghorban Tori entführt und erstochen. Erst kürzlich wurde der iranische Christ Ali Kaboli wegen illegaler religiöser Versammlungen und Abfalls vom Islam festgenommen. Vorher hatte es Reisebeschränkungen, Verhöre, Morddrohungen und einen Giftanschlag gegen ihn gegeben. Der pfingstliche Laienpastor Hamid Pourmand, der Oberst in der iranischen Armee war, wurde 2005 wegen Täuschung der Streitkräfte von einem Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt.


    Die Geschäftsführerin der deutschen Sektion von Christian Solidarity International, Ingrid Seigis, erinnerte an den Fall Abdul Rahman. Rahman hatte sich dem Christentum zugewandt und neun Jahre lang in Deutschland gelebt. Bei seiner Rückkehr nach Afghanistan war er von einem Gericht zum Tode verurteilt worden. Nur aufgrund von Protesten der internationalen Gemeinschaft wurde der Prozess schließlich im März dieses Jahres abgebrochen und Rahman für verrückt erklärt. „Soll es jetzt einen zweiten Fall Abdul Rahman geben“, fragte Seigis.
    ---------------------------------------------------------

    Bitte, Bitte trage dich in die Unterschriftenliste ein:
    >> Hier klicken!

    Leite diese Mail an alle deine Freunde weiter.
    Aber bitte beachtet, dass die Zeit drängt.


    Quelle: www.soulsaver.de



    Re: Deine Stimme kann Leben retten

    Mary - 17.07.2006, 08:23

    Re: Deine Stimme kann Leben retten
    Mary hat folgendes geschrieben: Deine Stimme kann Leben retten.

    Unglaublich: Reza Mamipour Abri (seit mehr als 10 Jahren Christ) soll am 26. Juli verurteilt und zurück in die Todeszelle im Iran abgeschoben werden.

    Reza ist deutschlandweit im Einsatz und gibt als ehemaliger Muslim Zeugnis für Jesus in Moscheen, Schulen, Gemeinden und auf der Straße.

    Es wurde eine Online-Unterschriftenliste gegen die Abschiebung eingerichtet:


    Hier ist die Pressemitteilung über Reza
    ---------------------------------------------------------
    Iranischem Asylbewerber (30) droht bei Abschiebung der Tod

    Über das Schicksal von Reza Mamipour Abri wird am 26. Juli vor dem Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt

    Ansbach, 9. Juli - Der iranische Asylbewerber Reza Mamipour Abri schwebt in Lebensgefahr. Er soll in den Iran abgeschoben werden, obwohl er bekennender Christ ist und er daher von jedem Muslim straffrei getötet werden darf.

    Der 30-jährige Abri lebt seit Ende 1997 in Mittelfranken. Bereits zweimal ist sein Asylantrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt worden. Am 26. Juli (11.00 Uhr, Saal 5) wird über seinen Fall am Verwaltungsgericht Ansbach verhandelt. Er kann aber schon jetzt abgeschoben werden. Bei einer ersten Verhandlung 2003 stellte sich das Gericht auf den Standpunkt, Abri werde im Iran nichts geschehen, wenn er sich dort nicht zum Christentum bekenne und unauffällig verhalte.

    Abri hat sich bereits 1995 im Iran nach Kontakten zu Christen zum Christentum bekehrt. Er war deshalb mehrere Monate inhaftiert und wurde auch gefoltert. Nach seiner Freilassung gelang ihm die Flucht. Würde seine Rückkehr in den Iran bekannt, würde er zweifellos erneut verhaftet und unter Druck gesetzt. Nach dem 1981 in Kraft getretenen iranischen „islamischen Gesetz der Vergeltung“ kann jeder mit dem Tode bestraft werden, der „den Propheten beleidigt“, etwa indem er sich vom Islam ab- und einer „minderwertigen Religion“ zuwendet.

    Nach einem Gutachten des Beauftragten der ev.-luth. Landeskirche Hannovers für die Seelsorge an Iranern, Hans-Jürgen Kutzner, kann jeder Moslem den Abtrünnigen mit dem Tod bestrafen, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden. Ende 2005 wurde in der iranischen Stadt Gonbad-e-Kavus der vom Islam konvertierte freikirchliche Pastor Ghorban Tori entführt und erstochen. Erst kürzlich wurde der iranische Christ Ali Kaboli wegen illegaler religiöser Versammlungen und Abfalls vom Islam festgenommen. Vorher hatte es Reisebeschränkungen, Verhöre, Morddrohungen und einen Giftanschlag gegen ihn gegeben. Der pfingstliche Laienpastor Hamid Pourmand, der Oberst in der iranischen Armee war, wurde 2005 wegen Täuschung der Streitkräfte von einem Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt.


    Die Geschäftsführerin der deutschen Sektion von Christian Solidarity International, Ingrid Seigis, erinnerte an den Fall Abdul Rahman. Rahman hatte sich dem Christentum zugewandt und neun Jahre lang in Deutschland gelebt. Bei seiner Rückkehr nach Afghanistan war er von einem Gericht zum Tode verurteilt worden. Nur aufgrund von Protesten der internationalen Gemeinschaft wurde der Prozess schließlich im März dieses Jahres abgebrochen und Rahman für verrückt erklärt. „Soll es jetzt einen zweiten Fall Abdul Rahman geben“, fragte Seigis.
    ---------------------------------------------------------

    Bitte, Bitte trage dich in die Unterschriftenliste ein:
    >> Hier klicken!

    Leite diese Mail an alle deine Freunde weiter.
    Aber bitte beachtet, dass die Zeit drängt.


    Quelle: www.soulsaver.de

    Als ich die Unterschriftenliste zum ersten Mal angeklickt habe, hatten sich ca. 650 Menschen an dieser Unterschriftenaktion beteiligt. Mittlerweile sind bis zum heutigen Tage 44000 Stimmen
    abgegeben worden.


    Gib auch du deine Stimme gegen die Abschiebung von Reza ab!



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Mary´s Gospelboard ist umgezogen: http://www.the_spirit_of_gospel.realxxl.de/

    Oslo Gospel Choir - Celebration Tour - gepostet von Mary am Mittwoch 14.03.2007
    Meine Lieblingsgospel Teil III - gepostet von Mary am Sonntag 19.03.2006
    Thomas Steinlein - gepostet von Mary am Donnerstag 13.04.2006
    Hanjo Gäbler - gepostet von Mary am Dienstag 16.05.2006
    Der Brief von Jakobus Kapitel 5 Verse 1 - 20/Einführung - gepostet von Mary am Samstag 09.09.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Deine Stimme kann Leben retten"

    THE END OF THE NEUBACHER PROJECT - T.H. (Donnerstag 01.05.2008)
    leben oder sterben - Anonymous (Samstag 26.02.2005)
    Das Leben und ie Lebenswege - dasunfassbare (Freitag 03.06.2005)
    Deine Mudda-Witze - bigdaddy1990 (Dienstag 13.02.2007)
    Hier ist die Wahl - Bitte gib Deine Stimme ab! - thoddo (Sonntag 11.03.2007)
    Alarmanlage *neu* - martinej9 (Freitag 29.08.2008)
    Löcher in den Felgen. - dear devil (Freitag 15.08.2008)
    ein forum aus dem leben gegriffen.................. - schirin (Dienstag 27.03.2007)
    Das Leben in dieser Welt ist echt zum k... Ohne Mos nix los - matman (Donnerstag 03.05.2007)
    ey marcus, wie war deine 5.PK? - jO (Donnerstag 08.03.2007)