Kindgerechtes Bilderbuch

www.Perthes-Forum.de
Verfügbare Informationen zu "Kindgerechtes Bilderbuch"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Anonymous - SusanneB - lucas1810 - studi - lili28
  • Forum: www.Perthes-Forum.de
  • Forenbeschreibung: Das Forum der Deutschen Morbus Perthes Initiative. (www.Morbus-Perthes.de)
  • aus dem Unterforum: Kindergarten
  • Antworten: 17
  • Forum gestartet am: Montag 23.07.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Kindgerechtes Bilderbuch
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 11 Monaten, 2 Tagen, 4 Stunden, 38 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Kindgerechtes Bilderbuch"

    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    Anonymous - 12.02.2010, 12:58

    Kindgerechtes Bilderbuch
    Hallo,

    ich bin im Internet auf ein nettes Bilderbuch gestoßen, das betroffenen Kindern erklärt, was mit ihnen los ist und in den nächsten Jahren psssieren wird. Es richtet sich an jüngere Kinder. Es hat viele Abbildungen, so daß man den französischen text nicht unbedingt verstehen muß. Für Erwachsene ist interessant, daß man die französische Herangehensweise sieht (lange Dauertraktion, dann Auswahl aus 3 Orthesentypen), die in Deutschland eher unbekannt ist.
    Der Link: http://membres.multimania.fr/maxouteam/osteochondrite.pdf
    Per Google unter "Maxouteam" zu finden.

    Grüße

    Joanne



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    SusanneB - 12.02.2010, 16:17


    Hallo Joanne

    vielen dank ich denke das wird meinem Sohn etwas die Angst vor der OP nehmen.

    LG Susanne



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    lucas1810 - 12.02.2010, 23:18


    Halli hallo!

    Das ist echt schön gemacht, schade das es das nicht in deutsch gibt. Das wäre auch was schönes um es dem Geschwisterkind oder den Kindern im Kindergarten etwas näher zu bringen.


    LG Antje



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 15.02.2010, 21:24


    Das Buch ist wirklich ganz nett. Ich bin aber im Moment etwas beschäftigt (Prüfungen). Wenn ich mehr Zeit habe, versuche ich mal mich darum zu kümmern. Oder Joanne fängt schon mal an.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 17.02.2010, 18:13


    Vorwort

    Mein lieber Raoul,

    ich bin ein Großvater unter den Ärzten, die Hüftköpfe behandeln. Da ich ein Opa bin, hatte ich schon viel Zeit, Kinder mit einer kranken Hüfte wie deiner zu sehen. Deswegen schreibe ich dir.
    Es gibt Leute, die sagen, wenn Ärzte schwierige Wörter benutzen, machen sie das, damit man sie nicht versteht. Das stimmt nicht. Sie sprechen mit schwierigen Wörtern, damit andere Doktoren sie verstehen. Das Problem ist, dass sie nicht immer die Zeit haben zu übersetzen was sie gesagt haben und die anderen Leute sie dann nicht verstehen.

    Und das ist nicht gut.
    Der Doktor Rémi Kohler ist ein großer Spezialist, der deine Krankheit gut kennt. Er hat sogar ein Buch geschrieben, groß wie ein Lexikon, dass die Ärzte lesen. Er hat sich sicherlich gedacht, wenn er ein großes Buch für Ärzte schreiben kann, kann er auch ein kleineres Buch für kranke Kinder schreiben. Also hat er dieses Buch für dich geschrieben.

    Dieses Buch liest du selber oder mit deiner Mama oder deinem Papa und dann verstehst du alles.
    Du weißt dann, warum du still in deinem Bett liegen musst oder in deinem Rollstuhl sitzen bleiben musst.

    Bei deinem Arzt-Termin, wenn man die Röntgen-Aufnahmen gemacht hat, wirst du selbst Fragen stellen können und du verstehst die Antworten, die dir der Arzt gibt.

    Also hör mir jetzt gut zu:
    Die Kinder mit Morbus Perthes sind nicht alle gleich. Nicht jeder Morbus Perthes entwickelt sich gleich/verläuft gleich und manchmal ziehen die Ärzte eine Behandlung einer anderen vor. (-> Helft mal bitte umformulieren, der letzte Satz ist glaube ich nicht besonders kindgerecht.)

    Das ist wie wenn du irgendwo hinfahren willst: es gibt mehrere Wege, schnellere und längere und manchmal gibt es Abkürzungen. Derjenige der dich behandelt kennt den richtigen Weg um sich nicht zu verlaufen/verfahren und das ist nicht unbedingt die Abkürzung.

    Also, halte ihn fest an der Hand und du wirst sicher ankommen.

    Wenn dein Arzt dir eines Tages etwas sagt, was du nicht verstehst, antworte ihm: "Glauben Sie nicht, dass ich einen "subchondralen" (keine Ahnung ob es das Wort auf deutsch gibt) Zusammenbruch vom Typ B nach Salter habe?"
    Danach, schwöre ich dir, wird er dir alles viel besser erklären! Das ist eine Sache, und wiederhole das vor allem nicht.

    Also, tschüss Raoul! Ich wünsche dir viel Glück!



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    SusanneB - 17.02.2010, 21:15


    Hallo Studi

    vielen dank für die Übersetzung des Buches, ich hoffe das mein Sohn dadurch kapiert das es sein muß und er auch anfängt mitzumachen.
    Heute war es wieder extrem schwer mit ihm bei der KG.

    LG Susanne



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 17.02.2010, 22:38


    Eines Tages nimmt mich Mama zum Arzt, weil mir seit einiger Zeit mein Bein weh tut und ich ein bisschen humpele.

    Der Doktor macht ein Röntgenbild und er sagt mir, dass ich eine Krankheit mit einem sehr komplizierten Namen habe: Morbus Perthes. Was ist das?

    Er erklärt mir: das ist mein Becken. Ein Becken, das sieht so aus. Normalerweise ist der Kopf in der Pfanne geschützt. Aber mein Hüftkopf ist krank. Er ist empfindlich und verformt sich. Indem man das Bein abspreizt ist der Kopf schön in der Pfanne. Er wird sich remodellieren und heilen.

    Aber das dauert. (Bild mit den Bäumen: Der Kopf wird empfindlich. Er verformt sich. Er baut sich wieder auf. Er ist geheilt.)



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 17.02.2010, 22:54


    Ich komme ins Krankenhaus. Die Physiotherapeutin "installiert" mich in Traktion. Ich habe beide Beine verbunden, gespreizt und von Gewichten gezogen.

    Nach einigen Tagen kommt Papa und holt mich nach Hause. (Ist unsauber übersetzt, stimmt aber in etwa.) Arthur freut sich, dass wir uns wiedersehen. (Der Hund.)

    Papa und Mama haben mein Bett im Wohnzimmer aufgebaut, damit ich mich nicht langweile.

    Die Physiotherapeutin kommt manchmal und macht mit mir Lockerungsübungen und Muskelaufbauübungen/Kraftübungen.

    Manchmal kann ich zur Schule gehen, aber da ich nicht laufen soll, bringt man mich in einen Rollstuhl hin.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 17.02.2010, 23:01


    Ich habe Malbücher, Bücher, Spiele und den Fernseher. Und Arthur erzählt mir Geschichten.


    Meine große Schwester Julie ist ein bisschen eifersüchtig, weil Papa und Mama sich die ganze Zeit nur um mich kümmern.

    Sie haben ihr eine Verkleidung als Krankenschwester/ ein Krankenschwesternkostüm zum Geburtstag geschenkt. Seitdem amüsieren wir uns ganz gut. /haben wir Spaß.

    Weil Papa und Mama tagsüber arbeiten müssen, kommt Frau Freundlich, unsere Nachbarin, und strickt bei uns. Sie ist sehr schwatzhaft.

    Papa will nicht, dass ich zu oft Fernsehen gucke. Er sagt dass verblödet mich.

    Also laden wir manchmal Sebastian, Samir und Stephanie (zum Kaffeetrinken/Nachmittagsmahlzeit) ein. Wir spielen zusammen Quartett.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 17.02.2010, 23:04


    Die Lehrerin schiebt meinen Rollstuhl an den Tisch. Sie bleibt ein bisschen länger, um mir zu erklären, was ich nicht gelernt habe, als ich im Unterricht gefehlt habe.
    Ich gehe gerne zur Schule. Ich treffe dort meine Freunde. Während der Pause fragen mich die anderen Kinder, warum ich im Rollstuhl sitze. Sie würden das gerne auch mal ausprobieren.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 22.02.2010, 23:01


    Nach einiger Zeit mit Traktion macht der Arzt eine neue Röntgenaufnahme und entscheidet ob ich eine Schiene brauche oder operiert werden muss.


    Die Schiene ist ein Apparat der meinem Bein ermöglicht sich auszuruhen. Ich kann (damit) laufen und mein Hüftkopf bleibt geschützt.

    Es gibt mehrere Sorten Schienen:

    Chicago/Mainzer Orthese: (ich sehe aus wie ein Pirat), Atlanta (ich seh aus wie ein Cowboy), Thomas-Schiene (ich ähnele einem kleinen Roboter).

    Der Arzt lässt regelmäßig Röntgenaufnahmen machen um zu überwachen wie mein Hüftkopf sich wieder aufbaut.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 22.02.2010, 23:05


    Nach einiger Zeit stört mich das fast nicht mehr beim Laufen. Zum Glück, denn ich muss meine Schiene lange Zeit tragen.

    Ich kann Papa helfen, wenn er im Haus bastelt (sich als Heimwerker betätigt).
    Ich helfe auch Mama, wenn sie sich um Yoyo, meinen kleinen Bruder kümmert.
    Ich gehe gerne alleine Brot kaufen, an der Straßenecke. Frau Baguette, die Bäckerin gibt mir immer ein Bonbon und ein Lächeln.
    Jetzt kann ich jeden Tag zur Schule gehen. Matthias und Martin nennen mich Raoul Dreibein. Ich mache ihnen eine lange Nase und schneide ihnen eine Grimasse. Wir lachen zusammen.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 22.02.2010, 23:13


    Falls der Arzt entscheidet, mich zu operieren, gehe ich wieder ins Krankenhaus. Die Operation heißt Osteotomie. Davon gibt es zwei Sorten.

    Entweder am Hüftkopf (linke Bilder) oder am Becken (rechte Seite.).

    Danach ist der Hüftkopf in einer guten Position um sich wieder zu "reparieren".

    Man legt mich in ein Bett mit Rollen. Man bringt mich zum Operationssaal. Man sorgt dafür, dass ich einschlafe. Als ich wieder aufwache, habe ich nichts gemerkt. Es ist schon vorbei. Na so was! (Nichts gemerkt beim Aufwachen halte ich für etwas euphemistisch.... Keine Ahnung ob es klug ist, dem Kind das so zu sagen. Kaum was gemerkt, ist schon realistischer. Einen Gips merkt man sicherlich, und wenn man sich nicht umdrehen darf, merkt man das auch.)

    Ich bleibe einige Tage im Krankenhaus. Sehr schnell kann ich wieder im Rollstuhl in die Schule zurück kehren.

    Danach laufe ich einige Zeit mit Krücken.



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 22.02.2010, 23:18


    Geschafft, ich bin geheilt. Mein Bein ist dünner geworden als das andere, als ob es "geschmolzen" wäre.
    Aber es wird bald wieder normal aussehen. Ich humpele noch ein bisschen, vor allem falls ich operiert wurde. Mein Bein muss wieder Kraft bekommen.

    Der Arzt sagt: Komm mal wieder vorbei, ich will dich (auf)wachsen sehen. Und vergiss nicht mir ein Bild zu malen.


    Schnell, mein Ball!



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 22.02.2010, 23:20


    Meine Eltern stellen sich Fragen

    Übersetzung der Seiten 19 und 20 im pdf-Dokument folgt später ((zu) viel Text)



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    lili28 - 26.02.2010, 18:35


    Vielen Dank für den Tipp, das Buch ist toll und da ich Französin bin, war es doch einfacher ! lg Lili



    Re: Kindgerechtes Bilderbuch

    studi - 02.03.2010, 21:10


    Sie haben verstanden, dass die Behandlung Ihres Kindes Teamarbeit ist. Ihre Rolle ist wichtig. Um Ihnen zu helfen, sind hier einige zusätzliche/ergänzende Erklärungen.

    Osteochondritis der Hüfte (oder Krankheit Legg-Perthes-Calvé/Morbus Perthes)
    Es ist eine gutartige Erkrankung, die Schmerzen, üblicherweise unaufällig, und Humpeln verursacht. (Aber aufgepasst, nicht jedes Humpeln ist Synonym einer Osteochondritis/Morbus Perthes, das Humpeln ist häufig beim kleinen Kind.)
    Sie betrifft Kinder zwischen etwa 3 und 8 Jahren, vor allem Jungen (80%).
    Meistens ist nur eine Hüfte betroffen. In einigen Fällen kann auch die andere Seite betroffen sein, mit einer leichten Zeitverzögerung.

    Die Ursache der Krankheit ist vaskulär. Die Arterie die den Hüftkopf ernährt verstopft (aus ungeklärtem Grund), was eine Zerstörung (Nekrose) des Hüftkopfes bewirkt.
    Die Osteochondritis ist also weder ansteckend noch vererbbar.
    Dieser Hüftkopf wird also empfindlich, zersplittert/zerstückelt sich (wie ein Zwieback) und kann abflachen. Er baut sich von selbst nach und nach wieder auf, in allen Fällen, aber das Ziel der Behandlung ist es, den Hüftkopf in seiner Sphärizität/Rundheit/Kugelgestalt zu bewahren in diesem empfindlichen Stadium.
    Alle Methoden haben dieses Ziel. Außerdem kann die Chirurgie diesen evolutiven Kreis beschleunigen. (Anmerkung von mir: Letzteres ist veraltet, das dachte man vor 10-15 Jahren. Aus diesem Grund wurde damals sehr früh operiert. Heute ist das aber widerlegt.)
    Die Heilung dauert ungefähr ein Jahr und diese Periode bedeutet eine vorübergehende Behinderung.
    Einige besonders harmlose Formen, brauchen sogar nicht einmal eine Behandlung, sondern bloß eine einfache Überwachung.


    (Rest folgt später.)



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum www.Perthes-Forum.de

    erst links ich hoffe rechts nicht auch noch? - gepostet von Jeannette am Dienstag 10.11.2009
    "ICH BIN AUCH DABEI" - gepostet von Mücke am Montag 22.10.2007
    Trotz KG weniger beweglichkeit - gepostet von jeffstella am Montag 04.02.2008
    Hinken - gepostet von jeffstella am Sonntag 09.11.2008
    Krankengymnastik - gepostet von Leana am Dienstag 18.09.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Kindgerechtes Bilderbuch"

    CL - gepostet von Scarina am Sonntag 16.07.2006
    Fusion mit der w.TT.w - gepostet von Imperator Leo am Donnerstag 24.08.2006
    Das Dullierzimmer - gepostet von Draco Malfoy am Freitag 15.09.2006