Die Seelen von Montagi (Charaktere)

Unbesiegbar
Verfügbare Informationen zu "Die Seelen von Montagi (Charaktere)"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Ena - Vicati - Ape - Grimbor - Brokknar - Mali - Warmonger - Porphyrion - Pitchaholic - Lias - Redeyes
  • Forum: Unbesiegbar
  • aus dem Unterforum: Char-Übersichten für MSGs
  • Antworten: 15
  • Forum gestartet am: Sonntag 19.08.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Die Seelen von Montagi (Charaktere)
  • Letzte Antwort: vor 9 Jahren, 5 Monaten, 16 Tagen, 12 Stunden, 54 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Die Seelen von Montagi (Charaktere)"

    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Ena - 14.06.2010, 17:19

    Die Seelen von Montagi (Charaktere)
    Für diejenigen, deren Konzept ich schon abgesegnet habe, oder die schon etwas haben.
    :n108:



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Ena - 14.06.2010, 17:50


    Vorname:
    Lio
    Nachname:
    vergessen
    Alter:
    17
    Aussehen:

    Gruppierung/Rasse:
    Straßenkind/Mensch
    Fähigkeiten:
    Lio ist in der Lage Aetali zu sehen und einzusetzen. Er kann energetische Schocks erzeugen, mit denen er Feinde betäuben, Türen und Truhen öffnen und sich selbst lautlos von Abgründen abstoßen kann. (siehe seine Hände)
    Es kann allerdings, wenn er von sehr starken Emotionen beeinflusst wird auch zu Überladungen kommen, die sich in kleinen Katastrophen äußern.
    http://fc09.deviantart.net/fs17/f/2007/223/f/1/Ichigo_5_by_iDNAR.jpg



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Vicati - 14.06.2010, 18:15


    Name:
    Malacay Therrien
    Alter:
    52
    Geschlecht:
    männlich
    Klasse:
    Seelenpriester
    Aussehen:
    Malacay ist ein hochgewachsener Mann mit einem Kampf gestählten Körper. Er hat dunkelblonde Haare, in denen schon silberne Strähnen zu sehen sind. Seine Augen haben die Farbe von grünem Moos und sie sind tief und unergründlich wie Waldtümpel. Seine Haut ist braungebraunt und wettergegerbt, scheinbar hat er viel Zeit im Freien verbracht.
    Er trägt schlichte braune Lederkleidung, und einen Gürtel mit köcherartigen Behältern, zum Einfangen der wilden Seelen. Am Rücken trägt er einen Köcher aus schwarzem Leder, der mit silbergefiederten Pfeilen gefüllt ist. an einem Haken am Köcher hängt ein schlichter, mittelgrosser Bogen und für den Nahkampf trägt er einen Stab, an dem sich oben und unten jeweils eine geschwungene Klinge befindet.
    Charakter:
    Malacay ist recht impulsiv, den Seelenpriestern aber treu ergeben. Fremden gegenüber gibt er sich ernst und verschlossen, er ist aber leicht reizbar. Zusätzlich hat er die Angewohnheit, mit sich selbst zu sprechen, was wohl darau zurückzuführen ist, dass er so viel Zeit alleine verbringt.
    Geschichte:
    Malacay ist der Sohn eines Landadligen und seiner Lieblingskonkubine. Als der Adlige bemerkt, dass Malacays Mutter schwanger war, hat er sie verstossen und sie floh nach Kakou. Schon im Alter von drei Jahren bemerkte man seine magische Begabung und die Seelenpriester nahmen ihn auf. Seine Mutter war wohl ziemlich froh in los zu sein und noch viel froher über die Geldsumme, die die Seelenpriester ihr bezahlten.
    Jedenfalls wuchs Malacay nun bei den seelenpriestern auf und wurde auch zu einem ausgebildet. Besonders seltsam ist die Art, wie er Aetali aufspürt. er kann es nämlich schmecken. Denoch wurde er nur ein mittelmässiger Magier, seine Begabung an den Waffen, besonders mit dem Bogen war hervorstechender.
    Nachdem er mit siebzehn seine Abschlussprüfung bestanden hatte, zog er di nächsten 35 Jahre durch die Welt, jagte Monster, sammelte Aetali und kehrte immer mal wieder nach Kakou zurück. Manchmal kam er auch, um sich von Verwundungen auszukurieren, doch er wurde immer herlich empfangen.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Ape - 14.06.2010, 18:17


    Name: Marie

    Aussehen:

    Die Haare sind dunkelbraun, bald schon schwarz, ihre Augen sind Stahlgrün und die Kleider abgetragen und etwas zu groß für ihre ausgemerkelte Statur.

    Mit ihren gerade mal 18 Jahren führt Marie bereist eine kleine Gruppe Kinder und Jugendlicher an. Sie sind wirklich nicht viele, gerade mal eine Hand voll, doch sie sind glücklich. So glücklich wie man nur sein kann wenn man solang man denken kann auf der Straße lebt und in der Unterstadt wohnt. Die Unterstadt, ja die ist wirklich interessant, dann ein Teil der Kanalisation Montagis steht trocken. Hier ist nichtmal der Gestank vorhanden und mit ein wenig Mühe haben die Straßenkinder ein paar Betten hierhin gebracht. Teilweise zu viert oder zu dritt schlafen die Kleinen darin, wer älter und größer ist meist nur noch zu zweit, oder sogar alleine. Je nachdem ob man zu groß ist um mit mehreren in einem Bett zu schlafen. Marie schläft meist in einem Bett mit den Kleinsten, sie kümmert sich stehts um ihre kleine Gruppe, ist den ganzen Tag unterwegs und schaut zu irgendwie an Essen zu kommen und scheut sich nicht dafür den Reichen den Geldbeutel abzuschneiden. Bei jemanden der das Geld selber dringend braucht hingegen greift sie nicht zu.
    Bei ihren Straßenkindern geht sie sogar soweit und verzichtet selber tagelang auf Essen, erzählt dann immer sie hätte unterwegs schon gegessen und die anderen glauben es ihr auch. Immerhin lacht sie immer, tobt herum mit den Kleinen und kümmert sich um alles, schläft dann aber auch mit den Kleinsten von ihnen recht bald ein wenn es Abend wird.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Grimbor - 14.06.2010, 18:40


    Name: Kazcije

    Rasse: Zivilist-Echse

    Alter: 78 Jahre (falls das denn für Echsen ähnlich alt ist wie für Menschen. Sollte eine Echse in diesem Alter noch in der Blüte ihrer Kräfte stehen wird es hochgesetzt. Sollten Echsen deutlich weniger alt werden wird es natürlich in die andere Richtung korrigiert.

    Beruf / Hintergrund: Solange er sich erinnern kann war Kazcije von einem schier unersättlichen Wissensdurst besessen. Doch im Gegensatz zu vielen der Gleichgesinnten, die er in seinem langen Leben schon getroffen hat, entschied er sich nicht für den Pfad eines Zauberers, sondern entschloss sich, sein Leben ganz dem Studium der Alchemie zu widmen. Mit dieser Berufung hat er es auch zu einem bescheidenen Wohlstand gebracht, doch da er in seiner Experimentierfreude sowohl zu Verschwendungen als auch zu einem Zerstörungspotential neigt, dass das seiner meisten Berufsgenossen noch übersteigt, sind seine finanziellen Mittel meist eher beschränkt.

    Charakter: Kazcije hat sich trotz seines hohen Alters eine natürliche Neugierde bewahrt. Seine Gemütsverfassung ist oftmals, vor allem wenn seine Arbeit unbefriedigend voran geht, starken Schwankungen unterworfen, sodass er - sollte ihn irgendetwas frusten - rasch unberechenbar wird. In Gesellschaft tritt er meist zurückhaltend und wortkarg auf. Er spürt instinktiv, dass ihn viele Leute für einen Exzentriker halten, was er sich selbst jedoch nie eingestehen würde. Erstaunlicherweise kommt er jedoch hervorragend mit Kindern klar. Zu ihnen kann er freundlich, ja geradezu herzlich sein und ihre Anwesenheit wirkt sich grundsätzlich positiv auf seinen ansonsten sehr launischen Charakter aus.

    Äußeres: Kazcijes einst mal selbst für sein Volk hochaufragende Gestalt ist aufgrund des Alters inzwischen stark gebeugt. Seine Schuppen haben einen guten Teil ihres Glanzes bereits verloren, sind jedoch - wenn auch nicht mehr leuchtend - noch äußerst farbenprächtig.
    Meist trägt der Alchemist einen einen weiten, abgewetzten und an den Schultern ausgebeulten Umhang aus schwerem, braunem und grauen Stoff, der von Brandlöchern und Rußflecken übersäht ist (was einen nicht unerheblichen Teil dazu beiträgt, dass man ihn allgemein für einen Exzentriker hält). Zusätzlich trifft man ihn oft mit einer dicken Glaslinse an, die er in einem Messingrahmen fixiert und mit einem breiten Lederriemen vor eines seiner Augen gebunden hat.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Brokknar - 14.06.2010, 18:50


    Name:
    Nori die Pfirsichblüte

    Rasse:
    Mensch

    Alter:
    9 Jahre

    Leben:
    Nori ist solange sie denken kann schon ein Straßenkind, hat sich aber komplett an dieses Leben angepasst. Sie hält sich meistens dadurch über Wasser, dass sie betteln geht, kann aber auch, wenn es denn sein muss, zu einer gewieften kleinen Taschendiebin werden, die sich ihr Essen ergaunert.

    Aussehen:
    Auf dem Kopf des Mädchens prangt ein Haarschopf, welcher in allen Farben eines reifen Pfirsichs im Sonnenlicht glitzert, und von den zierlichen Händen des Mädchens meistens in einem Zopf auf den Rücken gebunden wird. Unter dem Haar tut sich ein freundlich strahlendes Gesicht mit großen Augen und einem kleinen Stubbsnäschen auf, welches von einem strahlenden Lächeln unterstrichen wird. Ist ihr Mund mal geschlossen, kann man ein kleines Lippenpaar sehen, welches immerzu ihre Gefühle wiederspiegelt.
    Blickt man weiter an Nori herab, kann man einen zierlichen Mädchenleib erkennen, der von einer einfachen Hose, und einem etwas zu langen T-Shirt umhüllt wird, und ihre Füße sind entweder gar nicht, oder mit einfachen Sandalen bekleidet. Insgesamt ist sie immer ziemlich schlicht gekleidet, und käme nie auf die Idee ein Kleid anzuziehen (Kleider erniedrigen schließlich die Erfolgschance beim herumgaunern).

    Charakter:
    Passend zu ihrem Aussehen, insbesondere dem breiten Lächeln welches sich gar zu oft auf ihr Gesicht zaubert, ist Nori eine wandelnde Frohnatur, die ihre Neugierde für alles Fremde kaum im Zaum halten kann. Ihr Lächeln ist wie eine aufgehende Sonne, und macht jede Person, die kein Herz aus Stein hat auf anhieb mit glücklich, passiert es jedoch mal, dass sie eine Trauermiene aufsetzt, könnte man glatt denken die Welt ginge unter. Dass sie dieses Mienespiel sehr gut als „Waffe“ benutzen kann ist ihr schon früh aufgefallen, und so hat sie meistens Erfolg, wenn sie auf der Straße nach Essen fragt.
    Für ihr junges Alter ist sie schon ziemlich klug, tritt natürlich ab und zu noch in ein Fettnäpfchen, und auch recht gerissen. Sie weis wie sie Erwachsene beeinflussen kann, und nutzt dieses Talent voll aus, hat nur Probleme bei anderen Straßenkindern, da diese sich nicht so einfach von einem freundlichen Lächeln betören lassen. Abgesehen davon ist jedoch ihre Neugierde ein Punkt, der ihr manchmal die Tour vermasselt, da sie sich meistens nicht davor zurückhalten kann alles zu begutachten/betatschen/oder ähnliches, was sie noch nicht gesehen hat. Und im Zusammenspiel mit dieser Neugier kann sie äußerst nervig werden, was allen Umstehenden nicht selten negativ in Erinnerung bleibt.

    Geschichte:
    Als einfaches Straßenmädchen aufgewachsen, hat sie sich selbst nie sehr für ihre Vergangenheit interessiert, und das Einzige, was sie je hatte in Erfahrung bringen können, war, dass ihre Mutter bei ihrer Geburt gestorben ist. Da sie jedoch nie wirklich eine Mutter hatte, sie kann sich an die Jahre, in denen sie zu jung war um sich selbst zu verpflegen, nich terinnern, war ihr das relativ egal, und ihr Lächeln war nur für einen winzigen Moment zerbröckelt.

    Besonderes:
    Eine kleine Besonderheit Noris ist es, dass sie einen Elfchen-Begleiter hat, der ständig in ihrer Nähe bleibt, sie umschwirrt, und ihr in allen Lebenslagen hilft. Manchmal hat sie das Gefühl, das er es war, der sie in ihren Kleinkindtagen hat großgezogen.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Vicati - 14.06.2010, 19:38


    Edited.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Mali - 14.06.2010, 20:21


    Name:Finarion Blutrose
    Rasse:Elfchen
    Aussehen: [url] http://www.elfwood.com/~fable/8pm.2737787.html [/url]

    Kleidung:Finarion trägt ein grünes hemd mit einigen blättern verziert und braune hosen und stiefelchen.

    Besonderes: er reist mit einem kleinen menschenmädchen umher und beschützt sie vor allen gefahren.Meistens sitzt er auf ihrer schulter oder fliegt neben ihr her.

    Charakter:Finarion ist ein fröhliches kerlchen.
    Manchmal kann er auch ernst oder auch mutig sein,sofern es die situation erfordert.

    Hintergrund:Finarion war von früh auf ein einzelgänger.Hat schon relativ früh seine Eltern verlassen und suchte nach abenteuern.Irgendwann landete er in einer menschenstadt und baute sich eine unterkunft unter dem Dach einer kleinen familie.Das kind faszinierte ihn vom ersten augenblick und so blieb er dort und ernährte sich von dem essen dieser familie.Als die erwachsenen starben,nahm er sich der kleinen Nori an und begleitet sie nun durch die strassen der stadt.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Warmonger - 15.06.2010, 06:24


    Name: Marik Montagi

    Alter: 13

    Rasse: Mensch

    Aussehen:

    around this, nur fröhlicher und blonder :}

    Geschichte: Ist der legitime Kronprinz, der seinen Vater schon bei einigen Regierungsgeschäften vertritt, aber durch seine Naivität und Unerfahrenheit schon für ein bisschen Unfug gesorgt hat. Er hat nicht viel Liebe für Regierungsgeschäfte und den Reichtum seiner Herkunft, sondern treibt sich lieber in der Stadt herum; Meistens alleine, weil es dort keinen standesgemäßen Umgang gibt. Ein paarmal war er schon außerhalb der Hauptstadt unterwegs, aber meistens bleibt er innerhalb der Mauern; Aufregung genug gibt es ja auch dort. Als Kronprinz macht er auch eine Ausbildung in Kämpfen und Magie durch, wobei ihn der bewaffnete Kampf eher langweilt. Als Magier allerdings ist er zumindest halbwegs vielversprechend.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Porphyrion - 15.06.2010, 14:44


    Name: Hysachiel (Für Freunde "Hy") Arethes

    Alter: 16, beinahe 17

    Profession: Seelenpriesternovize (Auf dem Weg zum vollwertigen Priester [Hab mal gedacht, dass die so um ihren 17. rum ihre Prüfung ablegen. Wollte auch von der magischen 18 ein wenig weg, weils mir dann zu arg "Real World" geworden wäre])

    Aussehen: Hysachiel ist ca. 1,75 groß, und dicklich. Sein Kopf ist kahlgeschoren und blankpoliert, und sein Körper ist gekräftigt von den Exerzitien, die seine Ausbildung beinhaltet. Mit seinen stahlgrauen Augen blickt er meist trüben Blicks in die Welt (Er ist stark kurzsichtig [Ich geh mal nicht davon aus, dass es Brillen gibt...]). Sein massig-kantiges Gesicht wird des weiteren geziert von einer spitzen Nase und dünnen Augenbrauen, zwischen denen sich schon im frühen Alter eine kurze Zornesfalte gebildet hat. Seine Fingernägel sind kurz gekaut, und zu ihren Seiten klaffen kleine Wunden (Ihr kennt diese Angewohnheit - Man fummelt an seinen Fingern rum, weil da Hautlappen abgehn, und reißt sich dann die ganze Fingerspitze auf - Nun, Hy hat das ständig.).

    Charakter: Hy ist sehr ungeduldig, trotzig und aufbrausend, auch wenn seine Oberen es ihm in den vergangenen Jahren nach bestem Wissen, Gewissen und mit bestem Willen auszutreiben versuchten.
    Doch der Trotz hat auch gute Seiten - er trägt zum Beispiel an seinem Gürtel eine Okarina aus weißer, mit blauen Schlieren glasierter Keramik, deren Spiel er sich in den letzten 4 Jahren selbst angeeignet hat.

    Hintergrund:Seit Beginn seines sechsten Lebensjahres ist er im Seelenpriesterorden. Seine Eltern sind Handwerker: Der Vater ist Tischler, die Mutter webt Teppiche. Da er 2 ältere Brüder hat, konnten sich die Eltern das Schulgeld für ihr drittes Kind nicht leisten, und steckten ihn, als er alt genug war, in den Tempel. Dort lernte er die letzten 12 Jahre die Grundlagen des Seelenpriestertums und die Ehrenhaftigkeit des tugendhaften Lebens.

    Kleidung: Die selbe braune Robe/Kutte- Kombination mit starrem, breiten Stoffgurt und Kapuze wie jeder andere Priesternovize auch.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Pitchaholic - 15.06.2010, 15:39


    Name: Tameth Aeris
    Rasse: Mensch
    Alter: 24
    Aussehen: http://fc04.deviantart.com/fs35/f/2008/311/6/b/Priest_Kons_Atrer_Conceptual_by_Kons_Atrer.jpg

    Tameth ist der stellvertretende Ordensführer des Adele-Ordens, einer fanatistischen Seelenpriester Vereinigung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Ungläubigen zu bekehren - wenn es sein muss mit Gewalt. Ihr Hauptquartier liegt in den Bergen, wo der tatsächliche Ordensführer lebt und die Organisation verwaltet. Gerüchten zufolge sind alle Mitglieder des Ordens geschult in Magie und Kampf gleichermaßen, und ebenso stark wie völlig verrückt. Tameth wurde als Sohn des Ex-Ordensführers Manuel in die Gruppe geboren und bekam vom neuen Anführer, dank seines Potentials, mit 16 Jahren den Posten des Stellvertreters verliehen. Seit nunmehr 8 Jahren reist er mit seinem Rittergefolge durch die Lande, brannte ganze Städte von Ungläubigen nieder und tötete unzählige Zivilist-Echsen.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Ena - 15.06.2010, 15:55


    PLOTERGÄNZENDER NEBENCHARAKTER:

    Vorname:
    Fallah
    Nachname:
    Montagi
    Alter:
    17
    Aussehen:

    Gruppierung/Rasse:
    Prinzessin von Kakou/Mensch
    Fähigkeiten:
    Niemand weiß so recht, was Fallah eigentlich besonderes vermag, da sie sich rund um die Uhr im Schloss aufhält und dort ihre straff strukturierten Pflichten erfüllen muss.


    [ooc:] Kein Zweitcharakter, eher für einen kleinen Nebenplot



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Lias - 15.06.2010, 20:08


    Name: Tennos Dunkelstern
    Rasse: Elfchen
    Aussehen: Das Elfchen wird seinem Rufnamen gerecht. Tennos trägt schwarze und dunkelblaue Kleidung, meist elegant geschnittene Stoffkleidung, seltenst mal dünnes Leder. Seine Haare sind nachtschattenschwarz, ebenso die Flügel, die von blauen Adern durchzogen sind und ein einem Stern ähnelndes blaues Muster in der Mitte haben. Tennos' Haut ist von einem dunklen Bronzeton, was auf seine Reisen in der Wüste zurückzuführen ist. Die einzige sichtbare Bewaffnung stellt ein auf Elfchengröße angepasstes Rapier dar, das aber mit einem starken Nervengift getränkt ist.

    Hintergrund: Tennos arbeitete lange Zeit für einen Karawanenbesitzer, der sich verzweifelt ein eigenes Elfchen wünschte, nachdem er einen Kollegen auf einem Ball mit einem gesehen hatte. Tennos hörte von dem Wunsch des Menschen und bot an, den Händler zu begleiten, so zu tun, als wären sie das Bündnis eingegangen. Dafür verlangte er einen Prozentsatz aller Einnahmen der Karawane. Der Händler willigte ein.
    Tennos war schon vor diesem Pakt elegant, so gut es eben ging, hatte er sein Leben in den verschiedenen Städten von Montagi gefristet. Als Dieb, als Händler, was sich grade anbot.
    Es wurde nie geklärt, was mit der Karawane des Händlers geschah. Jedoch kehrte Tennos als einziger von einer Reise zurück, zerzaust und reichlich mitgenommen, aber lebendig und vor allem... reich. Die Besitztümer hatte er auf in einem Schließfach gelassen, so wie vor jeder Reise. Das Resultat?
    Tennos ist wohlhabend, frei und verbringt seine Zeit in den Straßen. Dort lernte er von einem Gaukler Illusions- und Verblendungsmagie. Damit kann man zwar niemanden umbringen (oder nur ganz, ganz selten), aber er findet sie amüsant, ebenso, wie die Streiche, die man den Menschen damit spielen kann. Auch helfen sie ihm bei seinen kleinen Raubzügen.

    War doch abgesegnet, oder?



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Redeyes - 15.06.2010, 21:34


    Magische Chimären
    Magische Chimären, manchmal auch künstliche Chimären genannt, sind von Alchemiesten und/oder Magiern künstlich geschaffene Wesen, in dem zum Beispiel ein Mensch und ein Monster mithilfe von Magie zu einem wesen zusammengeschmolzen werden. Durch diese verschmelzung entsteht ein völlig neues Wesen, das zwar eigenschaften, fähigkeiten und charakterzüge von den ursprünglichen wesen übernehmen kann, doch nicht die erinnerung. ein so geschaffenes Wesen kann sich also nicht daran erinnern was es vorher war. Da so geschaffene wesen nur noch unter grossem aufwand gereinigt werden können hat der Orden der Seelenpriester strengstens Verboten Magische Chimären zu erschaffen und verstösse werden mit dem tode bestraft. Trotzdem gibt es natürlich immer wieder Alchemiesten und Magier die es nicht lassen konnten. Im Prinzip kann fast alles miteinander verschmolzen werden, Menschen, Tiere oder Pflanzen, jedoch eine komponente muss zwingend ein Monster sein, den nur die Magie und Lebenskraft die in einem Monster steckt gibt dem schlussendlich verschmolzenem wesen genügend kraft um zu überleben. Es gab zwar schon versuche ohne Monster, doch die so erschaffenen Wesen waren sofort tod oder starben nach nur wenigen Sekunden.

    Vorname:
    Uria
    Nachname:
    hat er nicht
    Alter:
    3 Jahre
    Aussehen:
    http://fc04.deviantart.com/images3/i/2004/093/c/d/Slifer_the_Sky_Dragon.jpg (auf dem bild sieht er sehr gross aus, aber er ist nur etwa 3 oder 4 meter lang)
    Gruppierung/Rasse:
    Kanalisationsbewohner/Magische Chimäre
    Fähigkeiten:
    Energiestoss/doppelter Energiestoss, Schuppenpanzer, schweben, kann Aetali sehen und "essen", reflektion (wenn man den Kristall auf seinem Kopf angreift)
    Charakter:
    Faul, verfressen, verspielt... wenn man ihn angreift wird er jedoch blitzartig agressiv und oft auch brutal

    Uria lebt seit er geschaffen wurde in der Kanalisation der Stadt und kennt diese inn und auswendig, er kennt sogar den weg in den Königspalast und spioniert manchmal sogar der prinzessin nach. er hört oft die Kinder in dem trockenen teil der Kanalisation, traut sich aber nicht sich ihnen oder jemand anderem zu zeigen. zudem ist er extrem kitzlig falls man einen Weg durch sein schuppenkleid findet.



    Re: Die Seelen von Montagi (Charaktere)

    Ape - 23.06.2010, 17:54


    Name: Finrod "Flammenherz"

    Beruf: Schausteller, Artist, Jongleur, Feuerspucker und noch so vieles mehr

    Aussehen:

    Aus einem scharf geschnittenen Gesicht blicken grün-graue Augen stehts wachsam umher, scheinen jede Bewegung in seiner Nähe zu bemerken, unter dem Mund enspringt ein stets gepfleger Spitzbart der mitlerweile gut und gerne bis zur Brust herunterhängt. Selten trägt er ihn offen, meist geflochten. Sein Bart hat eine eher bräunliche Farbe, seine Haare hingegen sind von einem Feuerrot. Eine seltene Haarfarbe, und er schwört nicht nachgeholfen zu haben. Die bis auf die Schultern hängende Mähne hat er zu dicken Strängen verwoben (Dreads) und meist zu einem Zopf zusammengebunden.
    Seine Kleidung ist eher einfach, und doch sehr auffällig. Sein kurzärmeliges Leinenhemd und die aus selbigen Stoff bestehende Hose sind über und über mit bunten Flicken in allen möglichen Farben verziert. Manch einer nennt ihn auch einen Papagaien, doch die meisten mögen ihn.
    Warum sollte man einen Straßenkünstler auch nicht mögen? Mit seinen Bällen, den brennenden Fackeln und seinem berühmten Feueratem verzaubert er in den Abendstunden die Leute im Stadtpark, auf dem Markt oder einfach so auf einem Platz.
    Und von dem Geld was in seinem Hut landet kann er recht gut leben, immerhin sieht er nicht halb verhungert aus, auch wenn er ziemlich schlank ist, und sein Äüßeres ist stets sauber und gepflegt. Wohl einer der Gründe warum er gelegentlich auf einem Fest der Adeligen auftreten darf. Er tut das zwar nicht so gerne wie auf der Straße die Menschen anzuziehen und auf sich aufmerksam zu machen, doch das Geld kann er stets gut brauchen. Und wenn er einen Teil seinen Freunden den Straßenkindern gibt.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Unbesiegbar

    Zeit, zur Ruhe zu kommen... - gepostet von Porphyrion am Dienstag 01.06.2010
    JAWOLL! ENDLICH!! - gepostet von Fellknäuel am Montag 15.09.2008
    Gleve - Das leben auf Mythnos - gepostet von Nalim am Sonntag 04.11.2007
    Und Zwischendurch? ;) - gepostet von DerZwerg am Sonntag 26.08.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Die Seelen von Montagi (Charaktere)"

    Samstag Spiel um Platz 3 -- Dt vers. Port - gepostet von Ralf am Freitag 07.07.2006
    Mazdagrüße aus Bielefeld - gepostet von Jen - Kar Rain am Mittwoch 23.08.2006