Was esst ihr vor dem Singen?

www.TIRITOMBA.eu
Verfügbare Informationen zu "Was esst ihr vor dem Singen?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Farinelli - prima vista - Eponine - Fliu - Salome
  • Forum: www.TIRITOMBA.eu
  • Forenbeschreibung: Das Forum der klassischen Musik für Sängerinnen und Sänger
  • aus dem Unterforum: Allerlei von A - Z
  • Antworten: 6
  • Forum gestartet am: Dienstag 05.06.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Was esst ihr vor dem Singen?
  • Letzte Antwort: vor 11 Jahren, 28 Tagen, 16 Stunden, 40 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Was esst ihr vor dem Singen?"

    Re: Was esst ihr vor dem Singen?

    Farinelli - 29.05.2009, 10:31

    Was esst ihr vor dem Singen?
    Hallo Ihr Lieben,

    der Titel hört sich vielleicht merkwürdig an, aber ich meine die Frage durchaus ernst.
    Es gibt so viele Lebensmittel und Getränke, die die Stimme verschleimen ( zumindest ich scheine da ein wenig empfindlich zu sein, ist aber vielleicht auch durch Nervosität mit bedingt ).

    Und als ich mal recht kohlehydratarm gelebt habe, war ich so was von schwach auf der Brust!

    Also, her mit euren Vorschlägen!

    Morgens: Müsli?
    Oder lieber Brot?

    Mittags: Nudeln?
    Oder lieber Kartoffeln?

    Nachmittags: Marmorkuchen?
    Oder lieber Bananen?

    Abends: Definitiv Nudeln!!!
    Oder?

    Tschuldigung, ich liebe Nudeln!

    Ich meine es ernst, sagt mal was dazu!

    Liebe Grüße von einer plötzlich hungrigen

    Farinelli



    :big_zunge



    Re: Was esst ihr vor dem Singen?

    prima vista - 29.05.2009, 10:56


    Liebe Farinelli,

    diese Frage ist durchaus berechtigt und ist es würdig, dass auf sie eingegangen wird!

    Ich denke, das Müsli ist dem Brot vorzuziehen, wegen der Ballaststoffe, die sich wiederum positiv auf die Verdauung auswirken,
    ich denke auch, dass die warmen Pellkartoffeln den Nudeln vorzuziehen sind, wegen des hohen Vitamin C Gehaltes,
    ich denke ebenso, dass die Banane dem Kuchen vorzuziehen ist, nicht nur, weil der Kuchen mächtig krümelt, sondern auch, weil er Zucker enthält, der die Stimmbänder und den gesamten Rachenraum verschleimt. - Die Banane ist magnesiumhaltig, also gut für Herz und Nerven!

    Ich fühle mich sehr viel besser, aktiver und singfähiger nach einem Teller Salat, als nach einem Teller Nudeln, obgleich ich die Nudeln auch nicht verschmähe.

    Warner Tee, Salbei oder Fenchel, tut den Stimmbändern gut, Kaffee sollte man wegen des hohen Säuregehaltes meiden.

    Und nun stellt sich die Frage, ob der Mensch nach "Vernunft" oder nach "Geschmack" essen sollte. - Die letzte Entscheidung bleibt jedem Menschen selbst überlassen.

    Freundliche Grüße,

    prima vista :wink:



    Re: Was esst ihr vor dem Singen?

    Eponine - 29.05.2009, 12:45


    ganz ehrlich? im wahrsten sinne des wortes auf den bauch hoeren und sich nicht zu viele gedanken machen ...

    ich bin selber gsd relativ unempfindlich und kann fast alles essen und trinken, ohne dass es sich gross auf die stimme auswirkt - ich weiss aber auch, dass nicht jede/r so viel glueck hat. trotzdem: wenn die technik stimmt, singt man in aller regel durch ”falsche” nahrungsmittel nicht schlechter, genausowenig singt man durch die angeblich ”richtigen” besser.

    wenn man natuerlich allergisch, intolerant oder sehr empfindlich auf etwas reagiert, nimmt man das nicht zu sich, aber das tut man ja dann generell nicht.
    ansonsten entwickelt man mit der zeit ein gespuer dafuer, was einem guttut. fuer mich heisst das: auch am auftrittstag alles relativ normal, ich achte nur drauf, dass ich 1-2 std. vor dem auftritt nichts schleimendes zu mir nehme. ich kann auch kurz voher noch relativ viel essen, das tut aber nicht jedem gut, da muss man wirklich auf seinen bauch hoeren.

    an wundermittel und tees glaube ich schon lange nicht mehr, die sind mehr eine mentale stuetze denn physiologische hilfe. salbei z.b. wirkt antibakteriell und adstringierend und macht daher vor dem auftritt physiologisch an sich ueberhaupt keinen sinn (zieht zusammen und trocknet aus), trotzdem hoert man immer wieder, wie toll das fuer saenger sein soll. ja, vielleicht zum gurgeln bei halsentzuendung, aber ansonsten?

    vertraut einfach auf das, was ihr koennt, dann koennt ihr fast alles essen und trinken, was euch sonst auch guttut...



    Re: Was esst ihr vor dem Singen?

    Fliu - 29.05.2009, 13:00


    Was das Singen betrifft, ist es bei mir nur wichtig, vorher keine riesigen Mengen zu essen, damit das Zwerchfell noch Bewegungsspielraum hat. Außerdem verzichte ich auf Kohlensäure und Milch vor dem Singen. Bei ersterer sind die Gründe klar, bei zweiterer habe ich das Gefühl, dass sie ein wenig verschleimt.
    Ansonsten macht es bei mir sängerisch keinen Unterschied, was ich esse. Gesundheitlich sieht das natürlich anders aus :wink:

    edit: Mein Beitrag hat sich mit dem von Eponine überschnitten - ich stimme ihr da absolut zu! Sich ZU viele Gedanken zu machen, schadet m.E. mehr, als es nützt.



    Re: Was esst ihr vor dem Singen?

    Farinelli - 29.05.2009, 15:53


    Danke euch schon mal für die Antworten.

    Ich hatte befürchtet, daß es wohl eher von der Nervosität kommt....
    An Tagen, an denen es mir nicht wichtig ist, ist es nämlich vollkommen wurscht, was ich esse, hauptsache, es gibt dabei genug stilles Wasser.
    Wer möchte schon seine Lieder rülpsen..... :lol:

    Mir ist halt nur aufgefallen, daß ich genug gegessen haben muß, und vor allem auch Kohlenhydrate, da ich sonst aus dem letzte Loch pfeife.
    :n195:



    Re: Was esst ihr vor dem Singen?

    Salome - 16.07.2009, 08:37


    Hallo Farinelli,

    dein Thema ist zwar schon älter, aber für Sänger immer sehr aktuell.
    Ich kann dir vielleicht sagen, was ich in Berlin gegessen habe.
    Vor dem 1.Konzert habe ich Pide gegessen. Das gibts in Berlin an jeder Ecke. Das ist ein dünner Fladen aus dem Backsteinofen, der je nach Gusto gefüllt wird. Ich habe Käse gewählt.

    Ich hätte auch Hackfleisch oder Pilzfüllung wählen können. Entschied mich aber dann für Käse. Der ganze Fladen wird dann mit Butter bestrichen und auf einem Crepestein nochmal knusprig aufgwärmt.
    So hatte ich eine leichte und gesunde Grundlage für das 1.Konzert.

    Die vegetarische Variante von Pide ist also zu empfehlen.
    Vor dem zweiten Konzert entschied ich mich für einen fangfrischen Zander, der auf den Punkt gegaart war und von einem knackigen Gurkensalat und einer Portion knuspriger Bratkartofeln escortiert wurde.
    Auch hier eine gute Wahl.
    Ich war dann noch kurz schwimmen um mich zu erfrischen, und als das Konzert begann spürte ich zwar keinen Hunger, aber doch die gute Zandergrundlage.




    Grüßchen
    Salome



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum www.TIRITOMBA.eu

    28. 03. 2008 - gepostet von Andreas am Freitag 28.03.2008
    17. 12. 2007 - gepostet von Administrator am Montag 17.12.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Was esst ihr vor dem Singen?"

    1. tut-treffen - gepostet von janne* am Donnerstag 07.09.2006