EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09

The Dynamite Wrestling Manager
Verfügbare Informationen zu "EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Bob Holly - Legend-Killer
  • Forum: The Dynamite Wrestling Manager
  • Forenbeschreibung: Dein Weg zum Wrestling-Promoter!
  • aus dem Unterforum: Bob Holly's Promotions
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Dienstag 07.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09
  • Letzte Antwort: vor 11 Jahren, 9 Monaten, 12 Tagen, 9 Stunden, 57 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09"

    Re: EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09

    Bob Holly - 13. Mai 2009, 07:32

    EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09
    Hardcore Television #165



    Hardcore Television begibt sich in eine neue Woche und wir sind immer noch in Japan! Hier, vor einer tollen Kulisse, rasten die Fans aus und der Hardcore Television Theme Song „Wisdom of the Kings“ von Rhapsody of Fire, leitet diese Show ein. Ein großes Feuerwerk komplettiert alles und live im Bildschirm sind nun Joey Styles und Shane Douglas zu sehen!


    Kommentatoren:

    Joey Styles: Herzlich willkommen hier zu Hardcore Television, hier aus Japan und wir bewegen und schnurstracks auf Hardcore Explosion zu!

    Shane Douglas: Oh Joey, das wird ein Hammer Pay Per View, so einen, wie wir ihn lange nicht mehr erlebt haben, vor allem da wir bereits zwei Matches mit japanischer Beteiligung bekannt gegeben haben!

    Joey Styles: Das freut die hiesigen Fans und wir freuen uns gemeinsam auf eine tolle Show, viel Spaß dabei!


    Match 1 - Opener:

    Tag Team Match
    Full Blooded Italians [Little Guido & Tony Mamaluke] vs. Sandman & Terry Funk

    Wir erinnern uns an die letzte Woche, wo Sandman und Terry Funk beschlossen haben nach einer langen Serie von Niederlagen nun als Tag Team zu versuchen größere Erfolge einzustreichen, was in der letzten Woche dann auch mit einem Sieg gegen Danny Doring und Roadkill zunächst gelungen ist. Das Match an sich beginnen Sandman und Tony Mamaluke. Zunächst folgt der klassische Lock Up, den Sandman jedoch gewinnen kann. Er schleudert Mamaluke in die Ringseile, der kontert jedoch und whipt Dreamer in selbige. Sandman mobilisiert seine Kraft und kommt mit der Clotheline zurück, unter der der flinke Mamaluke jedoch untertauchen kann und der folglich selbst in die Seile rennt um mit einer Hero Attack zurückkommt. Sandman geht zu Boden und Mamaluke setzt sofort den Pinfall nach, erreicht jedoch lediglich einen 2-Count im Anfangsstadium. Mamaluke zieht Sandman in seine Ecke und wechselt mit Little Guido, der sofort auf den gestreckten Arm, den Mamaluke noch festhält, tritt und Sandman danach weiter mit Tritten in die Seite zusetzt. Guido zieht Sandman hoch und schleudert ihn weiter in die Seile. Sandman kontert jedoch sofort und schleudert seinerseits Guido in selbige und fängt diesen mit dem Toe Kick, gefolgt vom DDT ab. Beide liegen am Boden und kriechen in ihre Ringecke. Schließlich schaffen es doch beide ungefähr zur selben Zeit mit ihren jeweiligen Partnern zu wechseln, wobei diese dann aufeinander zu rennen. Funk versucht sofort die Clotheline anzubringen, doch Tony Mamaluke weicht dieser aus und rennt weiter in die Seile. Er kommt zurück, doch Funk kann ihn mit dem Hip Toss aufhalten. Mamaluke ist am Boden, doch Funk zieht ihn hoch. Es folgt eine unglaubliche Serie von ganzen fünf Neckbreakern gegen Mamaluke und Terry Funk steigt auf den Turnbuckle. Little Guido möchte in den Ring rennen, doch Sandman ist zur Stelle und hält Guido mit der Cactus Clotheline auf und fällt mit ihm zusammen aus dem Ring. Funk fliegt nun mit dem Moonsault auf Mamaluke heran, trifft genau und zieht den Pinfall durch.

    Winners via Pinfall – Sandman & Terry Funk


    Wir schalten Backstage in den Lockerroom, wo wir „Pitbull“ Gary Wolfe und Spike Dudley erblicken. Spike trägt eine Halskrause und scheint nicht sonderlich fit zu sein und merkt an, dass er, so gern er es auch möchte, heute nicht zusammen mit Wolfe im Team gegen Bubba Ray und D-Von antreten kann. Wolfe meint, dass er wohl wisse, dass Spike immer noch verletzt ist und nicht antreten kann, weshalb er sich bereits umgehört hat und auch einen Ersatz für ihn gefunden hat. Spike möchte wissen wer dies ist und Wolfe meint nur, dass es ein Gast sei. Spike nickt und befindet das für gut und sagt, dass er aber wenigstens als Manager fungieren wird.


    Match 2:

    Singles Match
    Stevie Richards [w. James Mitchell, Rhino & Jacob Goodnight] vs. Justin Credible

    Dieses Match beginnt dann auch zunächst mit dem Lock Up, den Stevie sofort gewinnen kann. Er drängt Credible zunächst in die Seile, setzt einen Schlag nach und schleudert seinen Gegner dann quer durch den Ring, in die andere Ringecke. Sofort rennt Stevie hinterher und versucht den Splash anzubringen um Credible weiter in den Turnbuckle hinein zu rammen, doch der weicht mit einem Mal aus, dass Stevie gegen die Ringpolster knallt und durch den Ring taumelt. Credible ist wieder da und erhält sogar leichte Pops, als er nun den Einroller anbringt. Mitchell ist am Ring sofort in reger Aufregung, doch Stevie gelingt es sich noch einmal mit dem 2-Count zu retten. Credible zieht Stevie wieder hoch,. Der konter jedoch sofort und drängt Credible mit einigen Schlägen in die Ringseile, setzt dort dann weiter ein paar Chops an und schleudert Credible in die gegenüberliegenden Seile. Doch sofort kommt der Reverse von Credible und dieser schleudert seinerseits Stevie in die Seile und als dieser nun wiederkommt und die Flying Clotheline zeigen möchte, weicht Credible auf einmal aus und Stevie knallt auf den Boden. Credible ist sofort da und nimmt Stevie in das Crossface und es beginnt ein langer Kampf. Mitchell ist erneut in heller Aufregung und weist nun Rhino und Goodnight an einzugreifen und Stevie zu helfen, doch es geschieht nichts. Mitchell dreht sich erneut zu den beiden und beginnt sie anzuschreien, dass sie endlich etwas tun sollen, doch Rhino und Goodnight schauen Mitchell einfach nur an und verlassen dann aus heiterem Himmel die Halle! Mitchell ist geschockt und schaut den beiden nur hinterher, doch er muss sich wieder auf das Matchgeschehen konzentrieren und steigt nun selbst auf den Apron, dass der Referee abgelenkt wird. Dies bleibt natürlich auch von Credible nicht unentdeckt, der sofort den Hold gegen Stevie löst und auf Mitchell zugeht und ihn anmacht, dass er gefälligst verschwinden soll. Doch auf einmal ist Stevie Richards wieder auf den Beinen und er stellt sich in Position. Credible ist nun wieder bereit sich umzudrehen, als Mitchell vom Apron geht und dreht sich langsam, aber nichts Ahnend in Richtung Stevie, der mit einem Mal den Stevie Kick anbringt! Der Finisher des ehemaligen bWo Mitgliedes trifft genau das Kinn von Credible und dieser geht zu Boden. Stevie ist sofort da und bringt den Pinfall an. Der Referee zählt diesen und das Match ist aus.

    Winner via Pinfall – Stevie Richards


    Nach dem Match weist Mitchell Stevie an noch ein paar Mal in Credibles Seite zu treten, was Stevie dann auch kurzerhand macht, während Mitchell sich in Richtung Entrance wendet und eine sehr wütende Mine auflegt, wohl fragt er sich, warum Goodnight und Rhino die Halle einfach so verlassen haben.


    Wir sehen einen Rückblick auf den vergangenen PPV, als Tommy Dreamer derart stark in das World Title Extreme Rulez Match eingegriffen hat, dass JBL disqualifiziert wurde. JBL war während der gesamten Aktion im Übrigen außer Gefecht gesetzt. In der letzten Woche beschwerte sich JBL dementsprechend, dass er ja eigentlich ein Re-Match bekommen müsste, Kash stimmt diesem jedoch nur unter einer Bedingung zu, dass Tommy Dreamer am heutigen Abend ein Match gegen einen Gegner von Kashs Wahl gewinnt und genau das, werden wir im heutigen Mainevent sehen.


    Match 3:

    Non-Title
    Tag Team Match
    WTTC Dudley Boyz [Bubba Ray & D-Von] vs. “Pitbull” Gary Wolfe & Dragon Kid [w. Spike Dudley]

    Wie angekündigt hat sich Gary Wolfe einen Ersatzpartner verschafft, der für seinen eigentlichen Tag Team Partner Spike Dudley antreten wird. Dieser wird vom hiesigen, japanischen Publikum stark begrüßt und die Fans kennen ihn als Schüler von Ultimo Dragon, Dragon Kid! Jener beginnt auch das Match und muss gegen D-Von ran. Dieser stürmt auf den Japaner zu, wird jedoch sogleich vom Armdrag abgefangen und am Boden in den Sleeper Hold gebracht. D-Von packt sich jedoch Dragon Kid von hinten und reißt ihn nach vorne über. Dragon Kid rollt sich jedoch weiter nach vorne, verpasst D-Von, der noch am Boden sitzt, einen tiefen Back Kick und dreht sich dann blitzartig um und zeigt einen schnellen Front Dropkick. D-Von geht zu Boden und schnell erfolgt der Wechsel mit Gary Wolfe. Nun folgt eine schöne Tag Team Aktion, in der sich Dragon Kid auf die Schultern von Gary Wolfe stellt und dann mit dessen Hilfe einen Flip Senton auf D-Von zeigt. Wolfe ist nun der aktive im Ring und wartet, bis D-Von wieder auf die Beine kommt. Kaum ist dies geschehen, gibt es einen Bodyslam und Wolfe geht in die Seile und zeigt einen Leg Drop, gefolgt vom Pinfall. Dieser wird jedoch gleich von Bubba Ray unterbrochen, der schnell in den Ring kommt, aber nach dem Angriff vom Referee zu Recht gewiesen wird. Gary Wolfe ist nun leicht abgelenkt, dass er erst zu Bubba Ray hinüber schaut und nicht sieht, wie D-Von seinen Arm hochschnellen lässt und den Low Blow anbringt. D-Von kraucht zu seinem Partner und auch Gary Wolfe möchte dorthin robben, doch D-Von gelingt es zuerst mit Bubba Ray zu wechseln, der schnell in den Ring geht, Wolfe an den Beinen packt und schnell einen Elbow Drop auf den Rücken von Wolfe folgen lässt. Bubba Ray zieht Gary Wolfe wieder hoch und setzt einen Suplex nach und wechselt wieder mit D-Von, der sich schnell wieder erholen konnte und nun auf den Turnbuckle steigt. Bubba Ray spreizt nun die Beine von Wolfe und schreit das laute Wazzup, dass D-Von mit dem Headbutt vom Turnbuckle hinunter springt und das Gemächt von Wolfe treffen möchte. Jedoch schnellt auf einmal Dragon Kid in den Ring, der einen Dropkick gegen den Rücken von Bubba Ray folgen lässt, dass dieser nach vorne über fliegt und D-Von aus dem Flug holt. Beide gehen zu Boden und Wolfe gelingt schließlich der Wechsel zu Dragon Kid, welcher sofort auf den Turnbuckle steigt. Während sich Bubba Ray nun aus dem Ring rollt, steht D-Von langsam wieder auf, als plötzlich Dragon Kid mit dem Missile Dropkick auf ihn zu fliegt und perfekt trifft. Dragon Kid zeigt einige Posen und die hiesigen Fans feiern ihn frenetisch, dass er nun erneut auf den Turnbuckle geht und das Match beenden möchte. Er macht sich bereit zum Sprung, doch da wird er mit einem Mal von Bubba Ray vom Turnbuckle geschubst. Bubba Ray steht auf dem Apron und kommt nun in den Ring und er hat einen Stuhl dabei. Unterdessen sieht Gary Wolfe was geschieht und rennt sofort in den Ring und versucht Bubba Ray mit dem Spear zu erwischen, doch der holt auf einmal mit dem Stuhl aus und zieht diesen über den Schädel von Wolfe, der Referee beendet das Match sofort.

    Winners via Disqualification – Gary Wolfe & Dragon Kid


    Nun ertönt „Bodies“ von Drowning Pool und dieses Theme kündigt niemand geringeres als EWA General Manager Paul Heyman an, welcher samt Mikro in die Halle kommt. Die Dudleyz haben sich ihre Titel geschnappt und wollen jene selbst schon wieder verlassen, bis Heyman sie zurück in den Ring pfeift. Dort sind Gary Wolfe, Spike Dudley und Dragon Kid drauf und dran sich gegenseitig zu stützen, bis sie den Tag Team Champions gegenüberstehen. Heyman weist Dragon Kid an die Halle zu verlassen und bedankt sich für seinen Einsatz. Kid wird noch kurz gefeiert und verlässt dann die Halle, bis Heyman anfängt zu sprechen. Der meint zu Bubba Ray und D-Von, dass er es nicht mehr duldet, so wie es in letzter Zeit gelaufen ist. Sie versuchen ihre Titel mit wirklich aller Macht zu schützen und es war Gary Wolfes gutes Recht sich zu wehren, doch die beiden wollten ja nicht aufhören. Wegen ihnen konnte Spike an diesem Abend zum Beispiel nicht antreten, weshalb man einen zusätzlichen Wrestler engagieren musste. Deswegen hat er, Paul Heyman, sich dazu entschlossen Gary Wolfe und Spike Dudley, trotz PPV Niederlage, eine neue Chance auf die Titel zu geben. Heyman scheint fertig zu sein und sein Theme erklingt bereits wieder, doch die Tag Team Champions beginnen mit ihm zu diskutieren. Sofort ist Heyman da und fordert, dass sein Theme abgestellt wird. Heyman schaut die beiden Champions wütend an und hört gar nicht mehr auf deren Gelabere und fügt noch einmal hinzu, dass es sich bei dem PPV Match um ein „Loosers must split up“ Match handelt. Die Dudleyz sind entsetzt, während sich Wolfe und Spike mehr oder weniger freuen und mit Heyman zusammen, winkend die Halle verlassen.


    Wir schalten Backstage, wo wir Sabu und Rob Van Dam im Lockerroom erblicken. RVD meint zu Sabu, dass sie unbedingt nun härter gegen Bob Holly vorgehen müssen, er muss dafür büßen, dass er beiden die Chance genommen hat sich wieder in der EWA groß zu etablieren. Sabu nickt nur und bleibt im Raum, während Rob Van Dam diesen verlässt. Doch lange soll es nicht ruhig bleiben. Es klopft an der Tür und Sabu denkt wohl, dass RVD etwas vergessen hat und macht die Tür wieder auf. Dort steht jedoch auf einmal steht Bob Holly im Türrahmen und er hat einen Stuhl dabei und zieht diesen sofort über Sabus Schädel. Er tritt Sabu weiter durch den Raum und schließt sicherheitshalber de Tür hinter sich, dass keiner kommt und Sabu hilft. Der Stuhl landet nun noch einige Male auf dem Rücken von Sabu, der auf dem Boden kriecht. Holly tritt ihm noch ein paar Male in die Seite, ehe er Sabu hochzieht und ihn gegen die Reihe von Spinden schleudert. Dort hält er Sabus Gesicht fest und meint, dass er es verdient hätte. Sabu schnauft wütend, ist jedoch zu schwach sich zu wehren. Holly packt ihn nun zum Alabama Slam und lässt diesen genau auf die massive Holzbank folgen. Sabu wird hart am Rücken getroffen und schreit vor Schmerz. Holly grinst ihn unverschämt an und verlässt dann flugs den Lockerroom, während bereits ein Offizieller um die Ecke biegt um sich um Sabu zu kümmern.


    Match 4:

    Singles Match
    Dick Togo [w. Kiyoshi] vs. Juventud Guerrera [w. Psichosis, Super Crazy & Rey Mysterio Jr.]

    Togo, von den Fans stark bejubelt, hat zu seinem Schutz Kiyoshi mit zum Ring gebracht, doch dieses Gefühl von Sicherheit verfliegt sofort, als sein Gegner, der Leiter der mexikanischen Fraktion Juventud Guerrera mit allen seinen Gefolgsleuten in der Halle erscheint. Dementsprechend nervös beginnt Dick Togo das Match und achtet zunehmend auf das Geschehen außerhalb des Ringes, doch die japanischen Fans feuern ihn an, dass Togo seinen ganzen Mut fasst und auf Juventud losgeht. Der fängt den ehemaligen Junior Heavyweight Champion jedoch direkt mit einem Armbar ab und nimmt Togo am Boden in den Armlock, zieht einmal kräftig nach und löst den Griff wieder. Juvi steht nun wieder auf und spreizt provozierend die Arme, was die Fans mit Heat quittieren. Unterdessen ist Togo wieder auf den Beinen, bis Juventud Guerrera mit einem Mal in die Seile rennt und mit dem Spinning Heel Kick auf Togo losgehen möchte. Auf einmal kann Togo jedoch ausweichen, dass Juvi hinter ihm wieder auf die Beine kommt, jedoch mit dem Rücken zu ihm steht, dass Togo nun den Neckbreaker anbringt und den Pinfall nachsetzt. Dieser soll jedoch nur bis zum 2-Count gehen und sofort zieht Togo seinen Gegner wieder hoch. und schleudert ihn in die Seile. Direkt kommt der Reverse und Togo muss stattdessen in die Seile und duckt sich bereits im Lauf um einer etwaigen Attacke von Juvi auszuweichen, der rennt jedoch kurzerhand auf Togo zu und setzt zum Front Dropkick an! Togo fliegt weit zurück, rollt sich jedoch ab und rennt wieder auf Juvi zu. Doch auf einmal steht ein Mexikaner hinter ihm, es ist Psichosis und der packt das Bein von Togo, dass dieser zu Boden fällt. Der Referee hat nichts gesehen, doch Kiyoshi hat es und er geht sofort zu den Mexikanern hin und packt sich Psichosis und schubst ihn zur Seite. Sofort ist auch Super Crazy da und zieht Kiyoshi zu sich. Nun sind alle drei Begleiter von Juventud bei Kiyoshi und umrunden ihn, reden auf ihn ein und schubsen ihn herum. Nun ist der Referee zur Stelle und macht die Mexikaner an, diese beschweren sich, dass der Referee letztendlich darauf entscheidet, dass sie alle die Halle verlassen sollen! Es gibt deutliche Proteste, doch die Fans jubeln dieser Entscheidung zu und letztendlich bleibt nur Kiyoshi am Ring zurück. Doch in dieser Zeit ist auch im Ring einiges geschehen. Togo, der noch am Boden lag, wurde permanent von Juventud Guerrera im untersten Seil gewürgt und rollt sich dementsprechend zusammen. So hat Juventud nun leichtes Spiel und zieht den Rekordzeit Champion Togo wieder hoch und lässt den Juvi Driver folgen. Der Pinfall wird nachgesetzt und dieses Match ist beendet.

    Winner via Pinfall – Juventud Guerrera


    Wir schalten in den Lockerroom, wo sich Jacob Goodnight und Rhino aufhalten. Goodnight sitzt mürrisch auf der Bank, während Rhino davon redet, das nun alles besser wird, nun werden sie ihre Shots schon bekommen! Auf einmal geht die Tür auf und James Mitchell kommt zusammen mit Stevie Richards hinein. Stevie packt sich seine Sachen und geht in die Duschen, während Mitchell nun Goodnight und Rhino anmacht, warum sie denn die Halle einfach so während des Matches von Stevie verlassen hätten. Rhino meint dazu, dass sie nur ein Exempel statuieren wollten, denn es kann nicht angehen, dass sie die ganze Drecksarbeit für Mitchell machen und keine Gegenleistung dafür erhalten. Mitchell wird nun sauer und meint, dass es, wenn die beiden so weitermachen, gar keine Gegenleistung mehr gibt. Rhino grinst nur und meint, dass die Zusammenarbeit der drei dann zu Ende wäre. Mitchell starrt Rhino an und meint, dass er das nicht tun könne. Rhino grinst nur und geht bereits zur Tür. Goodnight steht auf und Mitchell packt ihn am Arm und meint, dass Goodnight doch wenigstens nachdenken sollte, er ist ohne ihn, Mitchell, verloren. Doch Goodnight reißt seinen Arm los und stößt Mitchell ein kleines Stück nach hinten. Rhino hält derweil die Tür auf und beide verlassen den Raum nun, während im Hintergrund die Dusche läuft und Mitchell mit sehr erschrockenem Gesicht da steht. Plötzlich beginnen die Lichter zu flackern und Mitchell wird sehr unwohl.


    Match 5 - Co-Mainevent:

    EWA World Television Championship
    Best of Five Series – Singles Match
    Masato Tanaka © (1) vs. Nigel McGuinness (0)

    Nachdem wir in der letzten Woche das erste Match dieser Matchserie sehen durften, ist Masato Tanaka mit einem kleinen Polster in diesem Match, geht jedoch nicht weniger konzentriert hinein. McGuinness weiß, dass eine Niederlage einen letztendlichen Triumph fast ausschließen würde und zudem fehlt ihm die Unterstützung der Fans, da wird hier bekanntlich in Japan sind und die Japaner natürlich ihrem Lokalhelden Tanaka zujubeln. So soll das Match mit einer Umrundung beginnen, die in die Kraftprobe mündet. McGuinness kann diese zunächst für sich entscheiden und nimmt Tanaka in den Side Headlock und möchte ihn bereits von sich weg, in die Seile schleudern, doch Tanaka gelingt es die Taille von McGuinness zu umfassen und setzt zum Waiste Lock an und versucht McGuinness folglich auszuhebeln. Dies soll jedoch nicht gelingen, da sich McGuinness am Boden halten kann. Folglich löst Tanaka den Griff und lässt einen Back Club folgen, ehe er McGuinness auf einmal in einen Ansatz zum Unprettier nimmt. Der Move soll dann auch folgen, doch McGuinness gelingt es erneut sich zu befreien und er dreht den Move in den Ansatz zum DDT. An dieser Stelle wird die Reihe der ständigen Konter jedoch fortgesetzt und Tanaka gelingt es die Beine von McGuinness wegzuziehen und versucht einen Single Leg Boston Crap anzusetzen, doch McGuinness gelingt abermals der Konter und er stößt Tanaka von sich weg, in die Seile. Des nutzt Tanaka jedoch zum nächsten Gegenangriff, holt Schwung und rennt wie eine Kanonenkugel auf McGuinness zu. Der wird mit diesem eigentlich eher Takle ähnlichen Move zu Boden gerammt und Tanaka setzt den Pinfall nach, doch McGuinness gelingt es sich mit dem 2-Count zu befreien. Schließlich zeigt Tanaka auf den Turnbuckle, auf das die Fans zu jubeln beginnen. Sogleich erklimmt der Japaner den Turnbuckle und möchte wohl warten, bis McGuinness wieder auf die Beine kommt, doch er findet selbst nicht wirklich die richtige Position, dass McGuinness nun blitzschnell reagieren kann, wieder auf die Beine kommt und zu Tanaka auf den Turnbuckle steigt. Sofort setzt es Schläge in die Seite von Tanaka und McGuinness versucht den Top Rope Fisherman Suplex anzusetzen. Jedoch gelingt es Tanaka hier sich mit den Beinen an den Seilen festzukrallen. McGuinness löst den Hold also wieder und versucht einige Schläge nachzusetzen, doch Tanaka kann diesen auf dem Turnbuckle ausweichen und setzt einen gezielten Headbutt in die Magengegend von McGuinness an. Dieser verliert das Gleichgewicht und wie in einem schlechten Zeichentrickfilm, pustet Tanaka nun gegen die Brust von McGuinness, dass dieser zu Boden fällt. McGuinness liegt dort nun erst einmal, während Tanaka wieder auf den Turnbuckle steigen kann und nun endlich die richtige Position findet um darauf zu warten, dass McGuinness wieder auf die Beine kommt. Kaum ist dies geschehen, lässt er sein typisches Kampfgebrüll heraus und fliegt mit dem Top Rope Plancha auf McGuinness zu und reißt ihn von den Beinen. Doch was nicht auffällt ist, dass Tanaka mit den Beinen auf einmal in den Armen von McGuinness eingehakt ist, dass dieser einfach weiter nach hinten rollt und Tanaka in einem Roll Up hat. Das Überraschungsmoment sitzt perfekt und der Referee zählt den Pinfall durch und wir haben einen Sieger in diesem Duell.

    Winner via Pinfall – Nigel McGuinness


    An dieser Stelle sehen wir nun eine kleine Promo bezüglich des kommenden „Hardcore Explosion“ PPV’s. Dort kommt es eventuell zum fünften und finalen Match der Best of Five Series zwischen Nigel McGuinness und Masato Tanaka. Letzterer setzt dabei seinen Television Title aufs Spiel. Zurzeit haben beide jeweils ein Match gewonnen, drei weitere können folgen. Die Ehefrau des World Champion Kid Kash, Lita wird auf eine japanische Athletin mit Namen Apple Miyuki treffen. Die Tag Team Titles werden von den Dudley Boyz gegen Gary Wolfe und Spike Dudley verteidigt werden, dabei lautet die Matchansetzung Looser Must Split Up. Außerdem werden wir den Junior Heavyweight Champion Jerry Lynn in Action sehen. Er setzt seinen Titel gegen Jushin Liger aufs Spiel. Der World Title wird von Kid Kash verteidigt werden, jedoch nur vielleicht gegen John Bradshaw Layfield. Dies entscheidet sich am heutigen Abend, wenn Tommy Dreamer um einen Shot für JBL kämpft und zwar gegen einen mysteriösen Gegner von Kid Kashs Wahl. Solle Dreamer verlieren, muss schleunigst ein neuer Herausforderer gefunden werden, oder der World Title steht ohne Verteidigung da!


    Zum Mainevent stehen nun Tommy Dreamer und JBL sowie Chris Jericho im Ring und Tommy erwartet seinen Gegner, der ja bekanntlich von World Champion Kid Kash ausgesucht wird. So ertönt auch „American Badass“ von Kid Rock und der World Champion kommt samt Titel, Lita und Mikro zum Ring und stellt sich den dreien grinsend gegenüber auf. Kash meint, dass Tommy Dreamer nun die Chance ergreifen kann seine Schulden bei JBL zu begleichen indem er ihm durch einen Sieg einen Shot auf den World Title beschert. Die drei grinsen nur, bis JBL sich das Mikro kurzerhand schnappt und endlich den Gegner sehen will. Kash grinst einmal kurz und meint, dass Tommy Dreamer gegen eine wahre Größe antreten muss, einen wirklichen Heavyweight Champion! Kash zeigt zum Entrance und meint, dass die Fans den mehrfachen Sumo Heavyweight Champion Akebono begrüßen sollen! Sofort reißen Dreamer, Layfield und Jericho die Augen auf und JBL beschwert sich bei Kash, kurz danach beschwert sich Tommy bei JBL und Akebono macht sich lachend unter Pops auf zum Ring. Für Akebono ist es im Übrigen nicht der erste Auftritt in der EWA, nur ein solches Match hat er auch noch nicht bestritten. Letztendlich ist es jedoch so!


    Match 6 - Mainevent:

    If Dreamer wins, JBL will geht a Shot at the World Title
    Singles Match
    Tommy Dreamer [w. JBL & Y2J] vs. Akebono [w. WHC Kid Kash & Lita]

    Nach dem Glockenschlag schaut Tommy Dreamer erst einmal wütend zu Kid Kash, der ihn höhnisch angrinst. Sofort wird Tommy jedoch von hinten von JBL angemacht, dass er keinen Mist bauen soll und diesen, JBL findet selbst keine Worte für Akebono, besiegen soll. Schließlich wendet sich Dreamer zu Akebono, der ihn ebenso wie der World Champion Kash, nur höhnisch angrinst. Schließlich stellt sich Dreamer genau vor Akebono auf und schaut ihm ins Gesicht, muss dabei aber große Verrenkungen anstellen, da Akebono glatt einen Kopf größer ist als Dreamer. So kommt es schließlich dazu, dass Tommy beginnt Akebono zu schubsen. Der schlägt jedoch lediglich mit einem Fuß nach hinten aus und tritt dann wieder vor Dreamer. Der schubst erneut, nur diesmal scheint sich Akebono nicht ein Stück bewegt zu haben. Als Dreamer nun ein drittes Mal ansetzen möchte, kommt ihm Akebono zuvor und schubst den ehemaligen Television Champion Dreamer und dieser wird sofort zu Boden geschickt. Dreamer rollt bis in die Seile und sofort steht da JBL, der auf den Apron klopft und von Dreamer verlangt, dass er sofort wieder aufsteht. Dreamer blickt JBL nur einmal störrisch an, weiß aber um die Konsequenzen, die ihn erwarten, wenn er JBL nicht gehorcht und geht wieder auf Akebono los. Diesmal rennt er auf den Yokozuna zu, weicht jedoch selbst aus und geht in die Seile. Akebono kann sich gerade noch so umdrehen, da kommt Dreamer bereits wieder auf ihn zu und versucht eine klaffende Clotheline anzubringen. Akebono wird getroffen, bewegt sich jedoch erneut kaum. So langsam wird Dreamer bewusst, dass er hier vor einer schier unlösbaren Aufgabe steht, gibt jedoch nicht auf und beginnt gegen den Brustkorb von Akebono zu schlagen, da er den Kopf mit seiner Reichweite eh nicht erreicht. Akebono muss immer mehr Schläge, im weiteren Verlauf auch harte Slaps einstecken und wird bis in die Seile zurückgedrängt. Dort versucht Tommy dann den Whip anzusetzen und dreht sich bereits zum Schleudern nach hinten, doch Akebono bleibt auf dem Fleck, auf dem er steht, stehen und setzt mit dem freien Arm auf einmal einen harten Knock Out Punch an, wie wir ihn eher aus anderen Sportarten kennen und Tommy wird an der Wange gestreift. Sofort geht Dreamer zu Boden und hält sich die angeschlagene Gesichtshälfte, kommt dann jedoch recht schnell wieder in die Knie, doch steht dort bereits wieder Akebono vor ihm. Dieser möchte gerade nach Tommy greifen, als dieser mit einem Mal ausweicht und schnell in die Ecke flüchtet. Derweil setzt Kid Kash animierende Chants für Akebono ein, auf die die Fans auch sofort eingehen. Akebono nimmt diese mit einer jubelnden Pose auf und bewegt sich in Richtung Tommy Dreamer, der direkt aus der Ecke flüchtet und schließlich nach weiterem flüchten in den Seilen, bei JBL und Y2J landet. Dort macht ihn JBL abermals an, dass Tommy endlich angreifen soll. Der meint zu JBL, dass es aussichtslos sei, er könnte hier ewig rumdümpeln und würde diesen Koloss nicht besiegen können. JBL wird langsam wütend und kommt zu Tommy, auf den Apron und schubst ihn folglich mehr oder weniger in den Ring. Tommy fliegt genau gegen Akebono und der setzt sofort zum erneuten Schlag an, doch Tommy weicht aus und macht sich auf in die Seile, doch er möchte nicht zu einem Move aus dem Lauf ansetzen, vielmehr slidet er aus dem Ring und geht die Rampe hoch. Sofort ist JBL da und rennt ihm hinterher und verlangt, dass Tommy zurück in den Ring geht, der sagt jedoch nichts und geht weiter in Richtung Entrance Stage. Unterdessen zählt ihn der Referee an und schließlich auch aus.

    Winner via Count Out - Akebono


    Als JBL den matchendenden Gong hört, schaut er ungläubig zum Referee und begibt sich auf zum Ring. Chris Jericho verschränkt unterdessen die Arme und schüttelt den Kopf. Tommy Dreamer macht sich auf die Halle zu verlassen. JBL ist zwiegespalten und möchte einerseits in den Ring und sich den Referee vorknüpfen, andererseits schreit er Tommy hinterher, dass er zu ihm kommen soll, doch dieser ist bald verschwunden. Schließlich steht Kid Kash bei Akebono im Ring und man sieht das breite Grinsen in seinem Gesicht. Lita holt unterdessen ein Mikro und bringt es Kash. JBL kommt ebenfalls hinzu und Jericho posiert sich vor dem Ring. Kash nimmt das Mikro und bedankt sich zunächst mit einer tiefen Verbeugung bei Akebono, der die Verbeugung erwidert und schließlich die Halle unter Jubel verlässt. Nun wendet sich Kash zu JBL und lacht ihn eine Weile lang an beziehungsweise aus. JBL wird mit der Zeit wütend, doch Kash beruhigt ihn mit einer Handbewegung und meint dann, dass dies genau sein Plan war und dieser ganze Ablauf so passieren musste. JBL versteht nicht ganz, doch Kash sagt weiter, dass dieses ganze Geplänkel zur allgemeinen Belustigung und zur Demütigung von JBL dienen sollte. Doch er möchte JBL nicht ganz so im trockenen stehen lassen und er soll seine Chance auf den Titel schon noch bekommen,. JBL grinst einmal und möchte das Mikro haben, doch Kash zieht dieses zurück und meint, dass JBL trotzdem noch eine Prüfung bestehen muss. JBL schaut Kash fragend an, bis dieser schließlich meint, dass JBL nächste Woche ein Match bestreiten muss, gegen Tommy Dreamer – und es kommt noch besser, sollte Tommy Dreamer gewinnen, bekommt er den Shot auf den World Title!!! JBL schaut Kash entsetzt an und dieser grinst nur zurück und verlässt anschließend mit Lita die Halle.


    Kommentatoren:

    Joey Styles: Unglaublich, JBL gegen Tommy Dreamer, die beiden scheinen derzeit im Streit, was für ein kommender Show Mainevent!

    Shane Douglas: Ich sage es dir, nächste Woche darf man absolut nicht verpassen! Das dritte Match in der Best of Five Series, zudem weitere Ereignisse in der Tag Division und und und!

    Joey Styles: Wir sind gespannt wie das weitergehen wird, bis dahin Arigato und...

    Beide: Take it to the Extreme!


    Gesamtzeit: 1.30.00 Std.
    Ticketpreis: 23 €



    Re: EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09

    Legend-Killer - 21. Mai 2009, 06:00


    Zuschauer: 26.000 (von möglichen 26.000) [AUSVERKAUFT]
    Ticketeinnahmen: 598.000 €
    Merchandising: 19.200 €
    Gesamteinnahmen: 617.200 €

    Fanaussagen:
    "Verdammt ist Kid Kash schlau, da hohlt er sich einfach einen unbesiegbaren Sumo Champion um Dreamer nicht gewinnen zu lassen."
    "Rhino und Goodnight haben das richtige gemacht."
    "Ich hoffe Sabu kann sich wieder erhohlen und dann Holly zusammen mit RVD fertig zu machen."
    "Das Match zwischen McGuinness und Tanaka war ganz gut aber nicht so gut wie vergangene Matches.

    Most Pops:
    Akebono (Die Sumo Legende kann gegen Dreamer gewinnen und so bekommt JBL keinen Shot auf den World Title, fürs erste.)
    Kid Kash (Macht JBL sehr intelligent zu Dummen.)
    Dragon Kid (Spielt den Ersatz für Spike, was den Fans in Japan sehr gefallen hat.)
    Rhino & Jacob Goodnight (Beide sind zwar nicht die beliebtesten aber dass sie Mitchell verlassen haben gefällt den Fans natürlich.)

    Most Heat:
    Bob "Hardcore" Holly (Attackiert Sabu im Backstagebereich aufs übelste.)
    Stevie Richards (Ist Mitchells Lakai, was den Fans überhaupt nicht gefällt.)
    Juventud (Hat sich unfair gegen einen Japaner durchgesetzt. Dies ist zwar schon so bei den Fans nicht gerne gesehen, bei Japanischen Fans aber erst recht.)

    Matchratings:
    F.B.I. vs. Sandman & Funk - *** [3 von 5 Sternen]
    Stevie Richards vs. Justin Credible - *** 1/4 [3,25 von 5 Sternen]
    Dudley Boyz vs. Gary Wolfe & Dragon Kid - *** [3 von 5 Sternen]
    Juventud Guerrara vs. Dick Togo - *** 1/2 [3,5 von 5 Sternen]
    Akebono vs. Tommy Dreamer - ** 1/2 [2,5 von 5 Sternen]

    Match of the Night:
    Single Match between Masato Tanaka and Nigel McGuinness - *** 3/4 [3,75 von 5 Sternen]
    Wieder einmal hieß es Tanaka vs. McGuinness und ihm voraus war eigentlich schon klar dass es ein gutes Match werden würde. An die Leistung des PPVs konnten die Beiden ein weiteres mal nicht anknüpfen aber dieses Match war sicherlich genauso gut wie das von letzter Woche als Tanaka gewinnen konnte. Bei solchen Matches freut man sich ganz klar auf die nächsten Woche, wo es weitere Matches zwischen den Beiden geben wird.

    Segment of the Night:
    Die Aftermatchszenen nach dem Main Event. Kash wirkte endlich mal etwas dominant in der Fehde und spielte JBL mit seinen eigenen Methoden an die Wand, sehr gut.

    Backstagestimmung:
    Die Stimmung ist weiterhin sehr gut, vor allem den Superstars aus Japan hat der Trip sehr gut gefallen.

    Besondere Vorkommnisse:
    -Keine Besonderen Vorkommnisse



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum The Dynamite Wrestling Manager

    Big Time - gepostet von CB am Sonntag 01.10.2006
    TXW Violence Friday vom 08.08.08 aus Le Mans, Frankreich - gepostet von klon am Freitag 01.08.2008
    EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07 - gepostet von Bob Holly am Freitag 08.06.2007
    EWA Hardcore Television #61 - 12.05.07 - gepostet von Bob Holly am Sonntag 13.05.2007
    EWA Hardcore Television #68 - 30.06.07 - gepostet von Bob Holly am Freitag 29.06.2007
    Thursday Night Thunder # 15 [28.08.2008] - gepostet von The Rock Bottom am Donnerstag 28.08.2008
    PPV WRESTLINGMANIA 2 - gepostet von Legend-Killer am Samstag 14.04.2007



    Ähnliche Beiträge wie "EWA Hardcore Television #165 - 09.05.09"

    Telgon, Hauptstadt der Menschen - gepostet von Elyas Aradain am Montag 05.06.2006