in den tiefen des Gedankenmülls....

klaraputzich
Verfügbare Informationen zu "in den tiefen des Gedankenmülls...."

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Belinda - Anonymous - Messina - Kellervoll - Mary - Pearl - Locki - ostermaus - elfenfanti - wollmaus - Mademoiselle Bagatelle - Waldtroll - Haderlump
  • Forum: klaraputzich
  • Forenbeschreibung: Hilfe zur Selbsthilfe in Putz- und Ordnungsfragen
  • aus dem Unterforum: Gedanken-Müll
  • Antworten: 40
  • Forum gestartet am: Donnerstag 26.10.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: in den tiefen des Gedankenmülls....
  • Letzte Antwort: vor 6 Jahren, 9 Monaten, 10 Tagen, 21 Stunden, 57 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "in den tiefen des Gedankenmülls...."

    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 19.03.2009, 23:01

    in den tiefen des Gedankenmülls....
    wieso muß ich immer denken wenn ich gerade ins bett will und schlafen gehen mag *grml ich habe gerade auch gelesen wenn man ne depression hat wird man nachts wach weil da der depressive punkt am schlimmsten ist! Also wieder punkt 3 uhr morgends! Na janz prikelnd!

    So ebend habe ich erfahren das meine Freundin die Nachricht die ich ihr geschrieben habe gar nicht erhalten hat...hmmm dann hat ihr schatzi morgen halt keinen schlüssel ausserdem nehme ich an das sie diesen Tag eh im bett verbringen ...

    Nein ich kann ihn nicht leiden! Es geht einfach nicht von seiner Art schon her ich weiß nicht was sie an ihn findet aber sie muß mit ihm klar kommen und nicht ich aber sie hat sich durch ihn so verändert. Ich habe meinen Freund nicht an nummer eins gesetzt sondern meine Freunde und irgendwie schien das ja verkehrt gewesen zu sein wie ich das gerade so mitbekomme!

    Ich habe auch den anschein das sich viele leute zur zeit gegenmich wenden mich nicht mehr als freundin haben wollen. Nächste woche habe ich b day wie soll die feier denn nur aussehen =? =? =?
    Ich weiß es nicht ich träume schon immer von einer richitg tollen party mit musik tanz das sich jeder versteht und spaß hat, gestern habe ich es probiert und was kam raus =? eine richitge PLeite!!!!

    Naja oder für meine freundin wurde gesammelt eine Woche ammiland, von sowas kann ich auch nur träumen da kann ich 1000 mal sagen das ich gerne ne Musical tour machen möchte und und und.

    Immer wünsche haben wollen und sich nichts einfallen lassen...was sind das für freunde =?

    Egal ich habe ´meinen Hasipups und ne supertolle Mama wo ich schon ein schlechtes gewissen bekomme wenn sie mir irgendwas schenkt oder auslegt ich sollte echt mal lotto spielen.

    Mein HAls tut auch einfach nur noch weh, hoffe das ich heute nacht wenigstens richitg schlafen kann und die Halschmerzen mich in ruhe lassen =( ich habe auch schon wieder ziemlich viel mit den kids gemerckert aber was stellen sie auch solch einen blödsinn an aber ich war ja nicht mal besser. Noch 6 Arbeitstage dann eine woche Urlaub! Naja ich hoffe ich halte durch! Bitte bitte bitte!!!!!!!!! reicht schon das unsere KOllegin die vierte Woche krank ist und garantiert auf mobbing macht. Naja soll se machen. Dennoch kommt sie wieder und raucht wieder auf dem Kitagelende verpfeiffe ich sie.

    Merke gerade bei mir scheint ja ziemlich viel angestaut zu sein! So nichts desto trotz ich muß ins bett! Mach mir nun eine Flasche für´s Bett fertig damit ich meinen Mund im Notfall was gutes tun kann!

    In diesen sinne gute Nacht
    ...wobei kennt ihr das spiel man sagt nen Stichwort und der andere sagt was er denkt... ihr könnt hier gerne nen stichwort hinterlassen =) vielleicht fällt mir dauz was ein =)



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Anonymous - 19.03.2009, 23:13

    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....
    Belinda hat folgendes geschrieben: ...wobei kennt ihr das spiel man sagt nen Stichwort und der andere sagt was er denkt... ihr könnt hier gerne nen stichwort hinterlassen =) vielleicht fällt mir dauz was ein =)

    Das ist lustig das Spiel :P Wollen wir das nicht alle in einem eigenen Thread spielen ??? Ich habe es kurzerhand verschoben. DEIN SPIEL, liebe Belinda.
    Ich war mal so frech! Aber so können alle mitmachen ;)
    Ich hoffe das ist ok für Dich!?!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Anonymous - 20.03.2009, 00:06


    Liebe Belinda,

    lass Dich mal feste :knuddel: !

    Freunde sind auch nur Menschen, die sich verändern.
    Du veränderst Dich ja auch.
    Und genauso wie in der Liebe entwickelt man sich manchmal eben in verschiedene Richtungen.
    Renn ihnen nicht nach.
    Die wirklichen Freunde sind auch so für Dich da.
    Und auf den Rest kannste pfeifen. :pfeif:

    Du musst ab und zu mal neue Leute kennen lernen.
    Geh mal wieder walken!
    Geh zu einer Lesung und unterhalte Dich vorher oder hinterher über den Autor mit jemandem, neben dem Du dort sitzt oder stehst.
    Geh in die Bücherei, vielleicht mal in eine Abteilung, wo Du Dir nie etwas ausleihen würdest, z.B. Wirtschaft oder Naturwissenschaften. Du wirst staunen, was man dort für interessante Leute treffen kann.
    Geh in ein Museum, sei mutig und sprich jemanden an, der auch allein da ist. Was hast Du schon zu verlieren? Das gilt für alle meine Vorschläge!

    Geh unter Menschen, mach mal was neues.
    Schließe neue Bekanntschaften.
    Vielleicht passen die alten einfach nicht mehr zu Dir!

    Und wir Berliner sollten uns jetzt auch endlich mal treffen!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Anonymous - 20.03.2009, 01:57


    Raubtigger hat folgendes geschrieben:
    Und wir Berliner sollten uns jetzt auch endlich mal treffen!
    Lach - Soll ich Dir mal was sagen, Tigger!? Dafür plädiere ich auch ;) :P



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 29.03.2009, 01:34


    mein bester freund hat mich heute bei der begrüssung umarmt das macht er sonst nie und ich habe mich auch wieder sehr wohl gefühlt, sein lachen steckt auch ziemlich an und obwohl er nicht mien typ ist hat er Augen zum versinken...das hört sich doch nicht mehr nach bester frendin an oder =?

    Vielleicht ist es auch alles nur verwirrung weil er nach Pankow zieht nicht mehr nur 15 minuten von mir entfernt wohnt wir uns nicht wirklich zum walken treffen können.

    Pankow ein Bezirk den ich nicht fähig bin zu betreten! Scheiß Ängste und scheiß Attacken.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 14.05.2012, 21:52


    So tief einatmen...ausatmen...einatmen

    und los schreiben. Einfach schreiben was mir gerade durch den kopf geht so wie ich es früher gemacht habe ohne nachzudenken.

    Heute habe ich erfahren das meine Allergien die ich habe auch psychosomatischer NAtur sind. Ich bin begeistert -.- nämlich überhaupt nicht. Nun frage ich mich natürlich die ganze Zeit was die Auslöser dazu sein können. Ich weiß es nicht.

    Darauf hin noch eine blöde thera stunde gehabt. So oft konnte ich mich heute in den anderen Spiegeln und dann wurde mir vorgeworfen das ich meine Aggressivität an den Kindern auslasse. HALLO?????? Ich ??? Geht es noch?

    Naja auf der ZUgfahrt meinte die eine das ich schon eine weiche sensieble bin mir man das nur nicht gleich ansieht. Das hat es nen bissel gut gemacht, dennoch brodelte es in mir und dennoch mußte ich irgendwie zu ruhe kommen. Als ich zu HAuse ankam erstmal die ganzen wichitgen Briefe fertig gemacht und dann mit meinen Schatz telefoniert.

    So nun geht es mir danach nicht wirklich besser, weil er doch echt meint ich hätte ihn angegriffen was gar nicht so war, aber er es mal wieder so gesehen hat. Dann durfte ich mir noch anhören das ich meiner Depression mal wieder die lange Leine gebe und nicht dagegen ankämpfe.
    HAllo das kostet sehr viel Energie!!! Nun gut wir haben das Gespräch beendet das was ich gerne hören wollte, habe/hätte ich eh nicht zu/zum hören bekommen.

    Nun werde ich mal in meinen schlauen buch blättern und schauen was da steht zwecks Allergien...

    Allergien
    Gegen wen bist Du allergisch? Leugnest Deine eigene Kraft.

    Neues Gedankenmuster: Die Welt ist sicher und freundlich. Ich bin im Frieden mit dem Leben.

    Heuschnupfen
    Emotionale Stauung.Angst vor dem Kalender.Glaube, verfolgt zu werden.Schuldgefühle

    Neues gedankenmuster Ich bin eins mit allem Leben. Ich bin zu jeder Zeit in Sicherheit.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Messina - 15.05.2012, 08:18


    Stimmt liebe Belinda, Depressionen sind oft mit unterdrückter Wut verbunden.
    Ich weiß, wovon ich spreche.
    Ich hab mich früher nie getraut, "böse" Gefühle wahrzunehmen.
    Ich durfte doch nicht wütend, ärgerlich usw. sein... :(

    Und wehe, mir hat jemand gesagt , dass ich wütend sei. :motz:

    Andererseits konnte ich mich nicht abgrenzen.
    Jeder durfte mich kritisieren, schikanieren, mobben... :roll:
    Ich war überhaupt nicht im Gleichgewicht

    Das war sicher auch bei mir ein Auslöser für meinen Heuschnupfen.

    Ich habe in mehreren Therapien gelernt, wie komisch ich ticke.

    Einer hat mir mal gesagt, ich sei anspruchsvoll und empfindlich!
    Das fand ich ja völlig unmöglich! :evil:
    Heute weiß ich, dass er Recht hatte.

    Ich habe viel geweint in der Zeit, aber auch viel gelernt.
    Und siehe da, seit ich besser auf mich achte, und auch öfter deutlich sage, was mir nicht gefällt,
    ist mein Heuschnupfen so gut wie weg!

    Ich wünsch dir, dass du in deiner Thera erkennen kannst, was dich so quält,
    und warum du manchmal so verzweifelt um dich schlägst.

    Dass du erkennst, dass du ein Recht auf deine Gefühle hast.
    Und dass du lernst, deine Wünsche und Bedürfnisse in netter Form zu äußern.
    Dann werden sie nämlich oft (nicht immer) erfüllt.

    :hug: :knuddel: :herz: :knuddel: :hug:



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 15.05.2012, 22:19


    Danke für Deine Worte, im moment bin ich echt in der egal laune ich stürtze mich sogar in die Megal Pleite also Schulden -.- sicherlich war mir klar das ich dahinkomme wegen meinen lieben beissern aber das ich das gleich ausnutze zu shoppen und Co war nicht geplant!

    So Freitag werd ich mal sehen ob ich da alles klären kann! Ich hoffe es!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Kellervoll - 16.05.2012, 06:43


    Liebe Belinda!

    Wenn Du die Sachen die Du aus Frust geshoppt hast noch nicht verräumt hast dann schnapp Dir die Tüten und bringe sie zurück!

    Du kannst das! Und Du wirst nachher unheimlich stolz auf Dich sein, weil Du Dich nicht von anderen in die Krise schleudern lässt!

    Glaub' einer (Ex-) Kaufsüchtigen mit Depression, man kann diesen Teufelskreis durchbrechen und um so früher um so besser.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dafür! :gift: :gift: :gift: :gift: :gift:



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Messina - 16.05.2012, 08:38


    O ja, das ist eine gute Idee, das hab ich auch schon paar Mal geschafft.
    War zwar im Moment etwas unangenehm, besonders weil man nach dem Grund gefragt wurde.

    Einmal hab ich glatt gelogen :oops: (tu ich eigentlich äußerst ungern...)
    und hab behauptet, das Handy sei als Geschenk gedacht,
    aber meine Tochter hätte sich grad ein besseres selbst gekauft...

    War dann auch ganz ok und sie haben es anstandslos zurück genommen.
    Und ich war stolz wie ein Spanier, dass ich mich überwunden hatte. :tanzen:
    Waren immerhin 60 Euronen, die ich auch gut anders ausgeben konnte. :lol:



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 16.05.2012, 21:02


    Bin bei Schatzi deswegen kurz. Sicherlich war das shopping nicht wirklich geplant aber leider brauch ich nun mal neue Kleidung also das negative mal positiv sehen!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Messina - 17.05.2012, 09:32


    Also ist es gar nicht so eine entsetzliche Pleite? :shock:

    Wie schön, dann ist ja alles gut! :super:



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 17.05.2012, 09:43


    Naja ich bin nun mit fast 1000 Euro im Minus und wollte eigentlich das shoppen erst machen von em Rest des Kredites!

    Aber ich schmiede da schon einen anderen Plan der eigentlich aufgehen sollte!

    Kredit holen

    Zähne bezahlen
    und Dispo auslösen
    Rest gleich der Bank zurück geben!

    tschöle

    p.s ich versuche ab Donnerstag mal nachzutragen!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mary - 30.05.2012, 14:43


    @Messina:
    Ich find es gar nicht so schlimm, sich in so einem Fall einer kleinen Notlüge zu bedienen. letztendlich sind sie ja eh zur Rücknahme verpflichtet (zumindest in einem gewissen Zeitraum), und letztendlich hat man da meist mit Ketten/Konzernen (H&M, C&A usw.) zu tun, die das letztendlich überhupt nicht juckt...

    Ich denke, wenn einem eh alles schon so schwer fällt ist das mal ok.

    Alles gute Belinda!

    Mary



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 29.08.2012, 18:33


    da bin ich mal wieder,

    da mein Text den ich huete früh mit dem Handy verschwunden war und ich keine Zeit hatte ihn neu zu schreiben! Mache ich es nun auf diesen Weg!


    Also gestern fuhr meine Freundin meinen Schatz und mich in unseren Bezirk und hat mir auf der Fahrt ihre Meinung gesagt.

    Das sie sich Sorgen mache wegen meine Gesundheit, dass ich doch ziemlich kurzatmig geworden bin und dann die sache mit meinen Blutdruck und das mir ja nun auch die Gelenke und So wehtun wegen meines Übergewichts und ob ich denn nicht mal was dagegen tun mag und wieso ich den nicht durchalte. Naja und sie einfach Angst hat das ich ein Herzinfakt bekommen könnte.

    Ich war geschockt. iDann natürlich auch noch mein Schatz der meinte das ihm auch aufgefallen sei das ich zugenommen hätte und zu schnell den Süßkram und Co nachgebe. Das ich mienen Schweinehund mehr Leine gebe! Das ich nicht beim Sport durch halte und es prassellte nur so auf mich ein.

    Ich war echt geschockt und stelle mir nun die frage wieso? Mache ich nichts dafür das ich wieder weniger werde und und und ?

    Ich kapiere mich selber nicht!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 26.09.2012, 22:15


    haiho mal wieder hatte ich eine Diskussion oder doch ein Gespräch mit meinen Schatzi.

    Er meinte das ich viele Dinge weiß diese aber nicht gleich mache...oder umsetze woran das wohl liegen mag? Um ganz ehrlich zu sein ich weiß es nicht!

    Dann Thema Haushalt...wieso ich die Sachen nicht gleich die Sachen weglege?
    Wieso ich nicht Abwasche und die SpüMa nehme( da ich ja nur eine Person bin?

    Dann meine Beziehung läuft auch nicht so wie sie sollte =( momentan ist das eher bester Freund und beste Freundin. Ich weiß das es an mir liegt und ich muss versuchen lockerer zu werden. Aber wie das denn nun bitte schaffen ?


    Dann auf Arbeit habe ich auch momentan tierischen Stress gerade mit dem russischen teil. grml
    Naja und dann überlege ich ob ich mich mit einigen Kolleginnen mich selbstständig mache...Naja mal schauen.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Pearl - 26.09.2012, 22:55


    Zitat: Ich weiß das es an mir liegt ...

    :bitte: Und Schatzi ist makellos, tiefengereinigt und vollkommen :evil: :gruebel: Wieviel Leute braucht man für einen Tango???



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Belinda - 26.12.2012, 11:15


    So wie schon im Tagespensum berichtet gibt es kein Schatzi mehr!

    tut noch weh aber ich kann schon schreiben ohne das eine Träne sich den weg sucht =) das ist schon mal was.

    Huete bin ich zum brunch verabredet habe aber keene Lust! mag hier viel lieber nun kommt der Witz aufräumen :lol2:

    Keine Ahnung ob für mich oder ob mein Unterbewußtsein denkt, dann kommt schatzi zurück...Nein nein so schnell wird das nicht passieren dazu kenne ich ihn viel zu gut!

    So und nun Cappu ausgedruncken, würde ich mal sagen werd ich mich ein wenig für mich aufhübschen



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Pearl - 26.12.2012, 12:28


    Belinda hat folgendes geschrieben:
    Huete bin ich zum brunch verabredet habe aber keene Lust! mag hier viel lieber nun kommt der Witz aufräumen :lol2:

    So und nun Cappu ausgedruncken, würde ich mal sagen werd ich mich ein wenig für mich aufhübschen
    Wenn ich mich trenne, putze und renoviere ich und style die Wohnung dann um :lol2:

    Ich kanns nicht lassen:
    :yeah: :yeah: :yeah: :yeah: :yeah: :cheer: Sisters are doing it for themselves !!! (klick) :cheer: :yeah: :yeah: :yeah: :yeah: :yeah:



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Locki - 27.12.2012, 14:33


    Belinda hat folgendes geschrieben:
    So und nun Cappu ausgedruncken, würde ich mal sagen werd ich mich ein wenig für mich aufhübschen
    :welle: :nr1: :welle:



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    ostermaus - 09.02.2015, 19:32


    Habt Ihr auch solche komische Gedanken wie ich? :gruebel:

    Wenn ich weiter oder länger wegfahre habe ich immer ein schlechtes Gefühl, weil meine Wohnung sehr unordentlich ist. Mich quälen dann Gedanken wie
    "Was ist, wenn mir jetzt etwas passiert?" oder
    "Was ist, wenn jemand aus einem wichtigen Grund in meine Wohnung müßte z.B. der Hausverwalter....?"
    Mir wäre das so peinlich....
    Außerdem habe ich Angst vor Einbruch, obwohl ich keine Reichtümer in meiner Wohnung habe?
    Das Gefühl wird hoffentlich besser, wenn ich mit dem Aufräumen und Aussortieren um Einiges weiter komme... :bitte: aber das kann noch dauern...

    Wie geht Ihr mit solchen Gedanken um?

    LG Ostermaus



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    elfenfanti - 09.02.2015, 20:10


    Einbruch habe ich selbst schon erlebt, nachts während ich schlief. Ich wohne Im EG und hatte von 2 direkt nebeneinander liegenden Fenstern im Wohnzimmer eins auf Kipp gelassen. Auf gefallen ist der Einbruch auch nachts der Polizei weil die Diebe auch meinen Autoschlüssel und mein Portmonnaie mit Papieren geklaut hatten. Dann haben die sich draußen mein Auto gesucht und sind damit los. Dann sind die von der Polizei angehalten worden und konnten kiene Papiere vorweisen (wahrscheinlich haben die da mein Portmonnaie schon weggeworfen. Die haben der Polizei dann erzählt, die hätten sich das Auto von ihrem Freund Andre. Die Polizei hat das natürlich überprüft und festgestellt, das meine Muddi Halterin war. Ich hab dann mittten in der Nacht 2 Anrufe bekommen. einmal von meinem Vaddi und den anderen von der Polizei. Die sind dann auch gekommen. Bis die da waren, hab ich versucht so einiges an Unordnung zu beseitigen, hat natürlich nicht besonders viel gebracht. Der eine Polizist hat dann noch mit irgendeinem Kollegen telefoniert und dabei auch so komische Bemerkungen bezüglich meines Wohnungszustandes gemacht. War mir extrem unangenehm.

    2013 wollte mich meine Psychaterin dann in eine Reha schicken. ein grund warum ich dass doch nicht gemacht habe, war mein Wohnungszustand. Da hätte ich doch irgendjemanden meinen Wohnungsschlüssel geben müssen und sei es nur zum Blumen gießen. Ging gar nicht.

    In urlaub fahre ich nicht, kann ich mir gar nicht leisten. Das Einzige was ich mache, ist ab und zu mal für ein paar Tage in miene "alte Heimat" (ist nur 40 km entfernt :D ) zu meinen Eltern fahren. Aber da bin ich immer eigentlich völlig gelassen. Was soll in der kurzen Zeit schon passieren. Auch mache ich mir keine Gedanken, dass hier wieder jemand einsteigen könnte. Das kann ich ganz gut ausblenden.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mary - 09.02.2015, 22:37


    krasse Geschichte, elfenfanti :shock: Absoluter Horror, dass die Polizei sowas äußert :oops:

    Vor Einbruch habe ich weniger Angst, aber zB. so irrationale Gedanken, dass ich hier ohnmächtig werden könnte ubnd die Wohnung aufgebrochen würde :shock: Oder auch, dass ich im Treppenhaus stürze und die Nachbarn mich in die Wohnung bringen ... Oder dass ich einen Unfall unterwegs habe, ins Krankenhaus muss und jemand muss mir Sachen aus der Wohnung bringen...



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mary - 09.02.2015, 22:43


    Ich habe diese Gedanken jetzt aber nicht zwingend im Urlaub.

    Niemand darf einfach so in deine Wohnung... aber ich weiß was du meinst.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    wollmaus - 09.02.2015, 22:55


    :five:

    Ich habe auch solche komische Gedanken.

    Allerdings habe ich weniger Angst vor Einbrechern.

    Wenn es mir schlecht geht, befürchte ich, dass ein Arzt Hausbesuch machen muss und sich in der Wohnung hier den Hals bricht, oder man mich z.B. gar nicht ins Krankenhaus tragen könnte, weil aller mögliche und unmögliche Krempel im Weg steht.

    Oder dass unsere Vermieterin, die mit unserem Einverständnis für den Notfall einen Wohnungsschlüssel im Tresor hat, in unserer Abwesenheit in der Wohnung herumschnüffelt.
    Ich überlege konfliktscheu schon längere Zeit das Schloss auszuwechseln. Wmrich verliert allerdings ab und zu Schlüssel und dann wird es schwierig, wenn kein greifbarer Ersatz da ist.

    Oder ich befürchte, dass ein Sturm die Scheiben eindrückt und das Papierchaos durch die und aus der Wohnung bläst. :doof:

    Tja, Horrorszenarien kann ich ganz bunt phantasieren!



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mademoiselle Bagatelle - 09.02.2015, 23:42


    Leider habe ich solche Horrorszenarien auch im Kopf.

    Auch deswegen weil in meiner ersten eigenen Wohnung (ich war damals noch sehr jung) meine Vermieterin am Tag nachdem ich gefeiert hatte, unangekündigt in meiner Abwesenheit mit einem Handwerker in die Wohnung ist.

    Und mit "gefeiert" meine ich nicht gehaust wie die Vandalen, sondern für mehrere Leute gekocht und morgens noch nicht alles wieder aufgeräumt, weil ich früh aus dem Haus musste.

    Von einem Messiezustand konnte da bei weitem nicht die Rede sein (alleine ja schon weil ich Besuch gehabt hatte) aber die Vermieterin behauptete der Zustand sei schockierend und der Handwerker habe angeblich gesagt, dass er sowas schlimmes noch nie gesehen habe.

    Das glaube ich gar nicht - und wenn dann wahrscheinlich nur weil er sich bei ihr einschleimen wollte, denn das war damals einfach eine normale Wohnung.

    Jedenfalls sagte sie mir, sie würde zukünftig "unangekündigte" Kontrollgänge in meiner Wohnung machen, wenn ich nicht da sei, damit sowas nicht wieder vorkäme.

    Das hat sie wohl auch gemacht und zusätzlich wenn ein Handwerker rein musste, dann schickte sie immer ihren Lieblingsmieter als Schnüffelhund mit, um den Zustand der Wohnung auch gleich zu begutachten.

    Mir war das so schlimm - immer suchte ich nach Spuren und wusste nie ob ein Fremder in meiner Wohnung gewesen war. Schrecklich.


    Wie gesagt, ich war sehr jung. Heute würde ich mir das nicht mehr gefallen lassen - aber irgendwie habe ich damals eine Macke abbekommen.

    Vor Jahren passierte mir dann auch mal, dass wegen eines toten Vogels in der Regenrinne das Wasser bei einem Gewitter ins Bad platschte und (unbemerkt von mir) durch die Decke ging. Plötzlich läutete die Nachbarin von unten, stürmte an mir vorbei und war - ehe ich mich versehen konnte in meinem Bad. :shock:

    Gott sei Dank gerade nachdem ich (zufällig!) eine meiner riesigen Aufräumaktionen hinter mir hatte. Die Bude war also aufgeräumt und sauber und das Wasser auch schon längst weggeputzt.

    Im Gedächtnis ist mir dieses Ereignis dennoch als schlimm geblieben. :shock:

    Deshalb ist für mich eine aufgeräumte Wohnung ganz stark mit dem Gefühl der Freiheit verbunden.

    Dann kann ich kommen und gehen wie ich will und muss keine Ängste ausstehen. (Also theoretisch ;) wenn es denn mal so ist)



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Pearl - 10.02.2015, 05:37


    Interessant.

    Bis auf mögliche Hausbesuche des Arztes hat mich das immer ziemlich kalt gelassen.
    Urlaube waren sowieso selten möglich.
    Und Einbrüche - pfft - wenn ein Dieb so dämlich ist, bei mir einzusteigen, dann wird er schon sehen, was er davon hat ^^ Allerdings habe ich dabei nie bedacht, dass ja hinterher Polizeibeamte den Einbruch protokollieren müssten *schluck*

    Ansonsten habe ich immer gut verdrängen können - das war und ist zum Teil noch Schutz vor einigen traumatischen Erinnerungen, die ich jahrzehntelang gedeckelt habe - und der Mechanismus lief dann auch für die Wohnung .

    War ich weg, lag der Schlamassel ja hinter mir - dann hat mich das nicht berührt !
    Die Krise kam dann beim Aufschliessen der Haustür mit äusserst miesen Gefühlen und schlechtem Gewissen den Kids gegenüber.
    Das verdrängen ging soweit, dass ich einmal nach einer Hauruck-Nacht-Putz-Aktion nachhause kam, beim Öffnen der Tür das miese Heimkommgefühl bekam und erstaunt in meiner einigermassen aufgeräumten Wohnung stand - selbst das hatte ich verdrängt.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    elfenfanti - 10.02.2015, 07:38


    Was bei dieser Einbruchsgeschichte ja noch dazu kam, war dass die 4 Täter ja auch verurteilt wurden. Allerdings war ich bei der Verhandlung nicht dabei, wusste nicht mal, dass es die überhaupt gab: Ich wurde als Zeuge nicht gebraucht. Gott sei Dank, denn wer weiß was Polizei oder auch die Täter da so über meine Wohnung losgelassen haben.

    Aber mir fällt da noch eine Geschichte, wo mir mein Wohnungszustand Sorgen macht (nix für Sensibelchen).
    Ich leide ja schon Lange unter Depressionen. Und da kommen auch schon mal Gedanken an den Tod. Auch Selbstmordgedanken waren schon dabei.
    Nein irgendwie nie ernsthafte Pläne (Denn die einfachen Methoden wie vom Hochhaus springen, Erhängen sind ja nicht so angenehm - daran kann man schon merken, dass es mir nie bitterernst war). Ende letzten Jahres hatte ich auch wieder so eine Phase. Irgendwie hab ich mir gedacht, es kotzt mich alles so an, ich will nicht mehr ich möchte nicht mehr da sein. Da wurde ich sauer, zum einem weil mir keine schöne Methode für einen Freitod einfiel. Und zum anderen, ich kann doch ncht sterben, wenn meine Wohnung so aussieht, Die wird dann ja hinterher von anderen geräumt. Was denken die dann von mir? Ja, ich bin tod und es interessiert mich immer noch was die anderen von mir denken. Daran merkt man schon, dass es keine ernsthaften Selbstmordgedanken waren, sondern vielleicht einfach Selbstmitleid.
    Aber da kann man mal sehen, dass so eine chaotische Wohnung durchaus nützlich sein kann - verhindert Selbstmord.

    So und nun beruhigt euch wieder, ich sitze hier ja gerade und tippe.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Pearl - 10.02.2015, 11:43


    ...mal abgesehen davon, was man den "Findern" damit antut !
    Ich bin ein Finder - das steckt man nie weg :grusel:
    Da fängt man schon mal an zu grübeln...

    ich kann mich nur wiederholen:

    Für jedes Problem gibt es immer mindestens drei Lösungen !

    Aber Du sagst da was:
    wenn ich jetzt umkippe,weil meine Zeit abgelaufen ist und hin bin,
    (mögen meine Reste nicht lange unentdeckt bleiben !)
    dann müssen meine Kinder die Wohnung räumen :shock:
    Und egal wie jung ich bin, die Möglichkeit ist immer gegeben...

    Der Blog hier:
    Code: www.messiemother.com/
    hat mich damals schwer geschockt.
    Wie der Herr Hämmerli da redet , boah.

    Mit der Zeit ist mir aber klargeworden, dass er seine eigenen Verletzungen und sein Trauma da verarbeitet hat.
    Und mir ist klar geworden:
    Natürlich weiss ich nicht, was mein Schicksal noch so in petto hat :hilflos:
    Das Waten im Schlamassel will ich so gut es geht für meine Jungs vermeiden, das ist meine Triebfeder, jeden Tag was zu tun.
    _____________________________________
    elfenfanti hat folgendes geschrieben: Ich wurde als Zeuge nicht gebraucht. Gott sei Dank, denn wer weiß was Polizei oder auch die Täter da so über meine Wohnung losgelassen haben.
    Beruhige Dich, Wohnungszustand ist dann nicht so wichtig, dann geht es um harte Fakten .
    Aber ist schon wahr - ein Bekannter von mir, der bei den Cops arbeitet, den habe ich mal nach Messiewohnungen gefragt.
    Nix geredet hat er, (Diskretion ist oberstes Gebot !!!) er meinte nur: "Glaub mir, ich sehe so einiges :shock: manchmal vermutet man das garnicht. Hausdurchsuchungen sind *lustig* !"
    Ja, sage ich in meinem jugendlichen Leichtsinn, dann könnt ihr den Leuten doch theoretisch helfen, aufzuräumen und wenigstens den Müll wegwerfen.
    "Neee," sagt er, "um Himmels Willen, das geht ja gleich garnicht.
    Das dürfen wir garnicht.
    Nachher sagt jemand, es fehlt ihm was wichtiges oder kostbares...!"



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    ostermaus - 11.02.2015, 00:16

    komische Gedanken
    Hallo Ihr Lieben! :herz:
    Vielen Dank für Eure Offenheit! Bin ich froh, daß ich nicht allein mit solchen Gedanken da stehe. Ich wollte es hier immer schon mal schreiben .... und in der Therapie habe ich dies auch noch nie angesprochen - das Problem mit der Unordnung schon, nicht aber die Ängste, die dadurch entstanden sind. Und natürlich gibt es eine Lösung dafür, die wir alle kennen und heißt: AURÄUMEN! Wenn das so einfach wäre... immerhin habe ich heute im Büro angefangen, in einem Schrank Ordnung und somit Platz zu machen.
    Gute Nacht! Ostermaus



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mademoiselle Bagatelle - 11.02.2015, 16:23


    @ Pearl

    Ja merkwürdig, aber den Gedanken, dass jemand anderes mit meinem äußeren Chaos und meinem finanziellen Desaster fertig werden muss, falls ich mal einen tödlichen Unfall habe treibt mich auch an. Traurig aber wahr.

    @ Ostermaus

    Ich glaube diese Ängste haben ganz, ganz viele ... Du bist nicht allein. :)



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Waldtroll - 11.02.2015, 17:15


    Ich finde das überhaupt nicht traurig, Mademoiselle, sondern gut und wichtig. Aus allen Abhängigkeiten, Zwängen und destruktruktiven Situationen kommt man doch letztlich nur durch eine gehörige Portion Leidensdruck.

    Klar, wärs besser, ein Raucher würde nicht erst seine verräucherte Lunge auf dem Röntgenbild (womöglich noch mit süßem Karzinom verziert) sehen oder nach drei Treppenstufen krächzen und keuchen.... um die Qualmerei doch mal sein zu lassen.

    Klar, wärs besser, du würdest einfach beschließen, ab heute kehren Ordnung und Struktur in deine Wohnung und deine Finanzen, weil heute gerade die Sonne scheint und so einer schöner Tag ist. Das ganz am besten schon vor fünf Jahren.

    So funktionierts aber nicht....

    ich bin heute froh und glücklich über die Störungen von außen, die mir gehörig Druck machten, eigenen und sozialen. Ohne sie wäre ich vermutlich heute noch mittendrin...
    Mir sind Unfälle und solcher Mist tatsächlich passiert und das ganze Chaos flog auf. Mehrmals. Das war gut so. Wenn auch bis an mein Lebensende peinlich und schlimm. Aber nur rückblickend und ich habe auch keine traumatischen flashbacks mehr. Keine Ahnung, ob das sowas war, jedenfalls sehe ich es heute mit Distanz und fühl mich nicht mehr mittendrin.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mademoiselle Bagatelle - 11.02.2015, 17:35


    Ja gut, ich glaube da unterscheiden wir uns einfach ganz grundsätzlich.

    Angst kann eine Tiebfeder sein, ich halte sie aber nicht für die beste oder gar die stärkste.

    Am weitesten bin ich (auch wenn das verkitscht klingt) in diesem Leben noch immer durch Liebe, Hoffnung und Hilfe von anderen. Und ich denke weil ich in meinem Leben immer schon und auch jetzt wieder einen so großen Mangel an Liebe hatte, stecke ich auch (wieder) in diesem Schlamassel.

    Natürlich gibt es Menschen die an einen Punkt kommen, an denen alle Liebe der Welt ihnen nicht mehr helfen kann. Ich denke da z.B. an Alkoholiker in den absoluten Tiefen ihrer Sucht. Da mag es sinnvoll sein, denjenigen aus Liebe zu verlassen und alleine zu lassen, damit er ganz unten ankommen und umkehren kann. Leider auch mit dem Risiko, dass er ganz unten ankommt und eben nicht umkehren kann.

    Das sind aber für mein Empfinden Extremfälle, die sich auf mein Leben und meine Situation nicht übertragen lassen.

    Angst treibt mich meist einfach nur in die Lähmung und die Handlungsunfähigkeit.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Waldtroll - 16.02.2015, 19:50


    Angst, Lähmung und Handlungsunfähigkeit können für sich selbst auch einen ungeheuren Leidensdruck aufbauen....

    so schaffte ich den Einstieg in den Alkohol, was natürlich ganz absurd ist. Eines Tages war ich so unter Druck, Vermieter in Reihenhaus stinkig auf mich, ich am Totstellen und riesige Angst, die könnten irgendwie in meine Wohnung gelangen....

    also eine halbe Flasche Wodka geleert (langsam über den Tag verteilt) und wieder handlungsfähig geworden. Und "gelernt", dass Alkohol ein prima Problemauflöser ist :?
    Sogar ein echter, im Gegensatz zu den Fällen, die meinen, im Rausch lustiger, geselliger usw zu sein. Ich kriegte meine Messieschwierigkeiten und dazu noch einige andere vorübergehend wirklich wieder in den Griff und löste nebenbei noch andere Probleme.

    Das ist aber jetzt wieder eine andere Baustelle. Wollte ich aber erwähnen, weil Leidensdruck ein ganz weites Feld ist und überall im Leben Zugriff hat, auch bei ganz normalen, gesunden Leuten.
    Es ist alles, was Situationen so unerträglich macht (subjektiv gefühlt oder auch objektiv), dass der Wunsch, Drang oder auch einfach nur Flucht zur Änderung der Situation und Auflösung des Unerträglichen geweckt wird.

    Handlungsunfähigkeit/Blockade gehört da auch erstmal oft dazu.
    Wäre ja auch viel zu einfach, wenn jemand, der unglücklich mit seiner Arbeit, Ehe oder was auch immer ist einfach loslassen und neu anfangen könnte.

    WAs mir aber noch einfällt.
    Ist dir klar und bewusst, was bei dir Henne oder Ei, Ursache oder Wirkung ist?

    Bei mir ist es so, dass inzwischen nicht mehr meine Messiezustände Depressionen, Instabilität und Unglücklichkeit verursachen sondern meine destruktiven Episoden Messiezustände verursachen.

    Wenn ich in alte Muster rutsche, zB Essen als Trost benutze und damit ungesund lebe, das auch sofort spüre (ich vertrag größere Mengen an Zucker gar nicht mehr, krieg ich sofort Durchfall usw) dann fängt die Wohnung sofort an mit mir mitzudümpeln. Weil keine Lust mehr, was zu machen.
    So begann auch meine Messiekarriere. Nicht zuerst war das Chaos da, dann die Depression, sondern bei mir definitiv umgkehrt.

    Außerdem bist du gar nicht völlig handlungsunfähig und schwer depressiv. Du bist doch hier aktiv und machst dir Gedanken darüber.
    Du handelst also. Wenn auch nicht gleich sofort konstruktiv und lösungsorientiert, aber du bist nicht handlungsunfähig. Das sähe anders aus.

    Kämpfen gehört auch manchmal dazu. Nein, immer an diesem Punkt.

    Das mag dir jetzt gar nicht gefallen.
    Aber ich höre heraus, dass du in einer Phase, als du einen Partner hattest, besser dran warst, dein (Messie)problem besser im Griff hattest.

    Kann es sein, dass dein Partner dann auch eine Art Rettungsanker war, wie für mich diverse Süchte?

    Liebe, Hilfe, Zuwendung, Hoffnung, alles ganz wichtig.
    'Aber wenn du allein darauf baust und dein Wohl und Glück davon abhängig machst, das bringt dich immer wieder in Abhängigkeit (von anderen, von Erwartungen).

    Wenn du mit dir im Reinen bist und keinen anderen brauchst, um dein Leben im Griff zu haben (ganz hat man es eh nie im Griff), dann werden die Liebe, Hoffnung usw von ganz allein kommen.

    so machts du doch auf (Partner?) einen sehr hilfsbedürftigen Eindruck..... und ziehst damit evtl sogenannte "Retter" an.
    Keine gute Basis für Beziehungen, wenn du mich fragst. Brauchst du natürlich nicht, es gibt ja auch Beziehungen, die so funktionieren. Einer rettet, der andere möchte gerettet werden.

    Welche Triebfedern hältst du für dich denn für stark? Welche würdest du dir wünschen?



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mademoiselle Bagatelle - 17.02.2015, 22:44


    Hallo Waldtroll,

    also erstmal bin ich nicht hier um mich analysieren zu lassen, zum zweiten habe ich gar nicht geschrieben, dass ich momentan (schwer) depressiv und handlungsunfähig bin (meine Wohnung ist - mit auf und abs- in einem besseren Zustand als jemals in meinem Leben zuvor) - sondern dass Angst bei mir Handlungsunfähigkeit auslöst, zum dritten, denke ich dass Du anhand von ein paar Beiträgen in einem Internetforum nicht anmaßen kannst zu beurteilen ob und wie depressiv jemand ist und finde solche Aussagen ("Du bist ja gar nicht schwer depressiv, schliesslich schriebst Du hier mit."
    ) ziemlich gewagt um nicht zu sagen gefährlich.



    Bei Liebe sprach ich nicht von einer Partnerschaft, sondern davon, dass ich vor wenigen Monaten einen Streit mit meiner Familie hatte und emotional jetzt sehr alleine da stehe. Klar wiegt das umso schwerer, dass ich die Trennung von meinem Freund nicht überwunden habe. Und zur Liebe gehört natürlich auch die Liebe zu sich selbst. Wenn man die nie richtig gelernt hat (so wie ich) ist es sehr schwer diese Selbstliebe in harten Zeiten aufrecht zu erhalten.

    Das sind aber meines Erachtens eher Themen für eine Therapie und kein Gedanken-Müll.

    Damit möchte ich sagen: ich habe Dich nicht (!) um Rat gefragt (!) sondern lediglich meine Meinung zum Thema "Angst als gute Triebfeder" geäußert. Ich habe Dich auch nicht gebeten, meine Seele küchenpsychologisch zu tranchieren.

    Deshalb: lass so etwas zukünftig bei mir sein. Das möchte ich nicht.

    Und Dein Beispiel: Alkohol als "echter" Problemlöser - dazu sage ich lieber nichts. :evil: Keine Ahnung was Dich da beim Schreiben geritten hat, aber an der Stelle wäre etwas mehr Ausführlichkeit durchaus angebracht gewesen, damit Leser das nicht in den falschen Hals bekommen.



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    wollmaus - 18.02.2015, 00:47

    Alkohol - ein Lösungsmittel
    Ich glaub's nicht! :shock:
    Waldtroll hat folgendes geschrieben:
    also eine halbe Flasche Wodka geleert (langsam über den Tag verteilt) und wieder handlungsfähig geworden. Und "gelernt", dass Alkohol ein prima Problemauflöser ist :?
    Sogar ein echter, im Gegensatz zu den Fällen, die meinen, im Rausch lustiger, geselliger usw zu sein. Ich kriegte meine Messieschwierigkeiten und dazu noch einige andere vorübergehend wirklich wieder in den Griff und löste nebenbei noch andere Probleme.
    OMG! Selten habe ich solch einen verklärten Blödsinn gelesen! :roll:

    Es stimmt wohl, dass Alkohol ein Lösungsmittel ist, aber ganz sicher nicht für Probleme!
    Alkohol löst stattdessen Beziehungen, Arbeits- und Mietverträge und nicht zuletzt die Leber und das Gehirn.

    Das behauptet zumindest ein bester Freund, der seit mehr als 30 Jahren trockener und dazu nüchterner Alkoholiker ist.

    Also liebe Mitleserinnen und Mitleser, nicht nachmachen!

    Und zum Rest: ><((((*>



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mary - 18.02.2015, 20:41


    Was bedeutet der Fisch?



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    wollmaus - 18.02.2015, 21:27

    Re: Alkohol - ein Lösungsmittel
    Hallo Mary,

    den Fisch findest Du hier:

    Code: http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Haderlump - 18.02.2015, 22:35


    Danke für den Hinweis, jetzt habe ich auch kapiert, warum hier Makrelen sind. ;)



    Re: in den tiefen des Gedankenmülls....

    Mary - 19.02.2015, 00:01


    Ach so ok, danke.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum klaraputzich

    Sonne für alle! - gepostet von Raubtigger am Mittwoch 22.08.2007
    gibt viel zu tun - gepostet von wischundnixweg am Samstag 30.08.2008
    Wirsingtopf mit Hackbällchen - gepostet von Klementine am Dienstag 16.01.2007
    günstig und gesund einkaufen - gepostet von Chaotix am Dienstag 19.08.2008
    hallöle - gepostet von zickerle am Mittwoch 27.08.2008



    Ähnliche Beiträge wie "in den tiefen des Gedankenmülls...."

    WM 2006 in Germany - gepostet von harder am Samstag 24.06.2006
    Wörterkette - gepostet von Simon am Donnerstag 31.08.2006