Emil und die Detektive

Neosporose-Forum
Verfügbare Informationen zu "Emil und die Detektive"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Emil von Seelen - usch3000 - Chepman - Gaby K. - meljott - Bob
  • Forum: Neosporose-Forum
  • Forenbeschreibung: Austausch von Tipps, Erfahrungen und Infos zwischen Hundebesitzern
  • aus dem Unterforum: Gesundheit - die Geschichten unserer Hunde
  • Antworten: 36
  • Forum gestartet am: Sonntag 08.10.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Emil und die Detektive
  • Letzte Antwort: vor 8 Jahren, 8 Monaten, 5 Tagen, 11 Stunden, 27 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Emil und die Detektive"

    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 02.01.2011, 11:01

    Emil und die Detektive
    Hallo,

    ich bin Diane und werde dieses Jahr 40 und möchte gerne meinen Geburtstag mit meinem Hund Emil feiern können.

    Emil ist im Dezember 5 geworden und hat seit August Epilepsie. Ich war mir zu Beginn an sicher, dass er keine primäre Epi ist, sondern einen Auslöser dafür gibt.

    Er hatte 12 Tage vor dem ersten Anfall die Borreliose-Impfung erhalten. An dem Tag selbst hat er wenig gefressen und wir haben eine schwere Bergtour gemacht, es war sehr heiss. Zudem hat ihm meine Tochter zuviel Vitamintabletten für Hunde gegeben. Da kam der erste Grand Mal.

    2 Monate später der zweite, dann viele fokale und die Suche beginnt.
    Inzwischen waren wir bei 4 TA und 2 HP´s. Die erste Klinik, die wir aufsuchten, sagte Epi. Klarheit sollte MRT und Liquor bringen, aber das kostet € 700,00. Mittelmeercheck negativ. Somit ist er damals erstmal auf Pheno eingestellt worden. Nach den Anfällen hatte er mich angeknurrt, sah kaum was. Völlig desorientiert. Ich habe auch immer Wesensveränderungen gespürt. Eine Tierkommunikatorin hat Würmer, Parasiten bei ihm wahrgenommen. Wir fahren viel nach bayern und wandern dort. Emil kann frei laufen.
    Die Epi war trotz Pheon in Schüben da. Zeitweise alle 12-15 Tage, nicht mehr so schlimm, aber immerhin. Dann kam eine Gastritis dazu und eine Hinterhandschwäche, Apathie. Er leidet. Nun hat die letzte TA bei Neosporose einen Titer von 1<50 festgestellt und somit bin ich hier gelandet. Auch aufgrund Empfehlung.

    Ich hoffe, hier Unterstützung zu finden.

    Sie hat ihm nun 2 verschiedene AB verschrieben und ein Medi, damit der Magen nicht so angegriffen wird. Er bekommt eh schon B-Vitamine und Gastricumeel gegen die magenschleimhautentzündung.

    Die erste HP hat einen Impfschaden nach Borreliose-Impfung diagnistiziert. Aufgrund Bioresonanz. Das Ergebnis der zweiten HP steht nicht aus.

    Seit er die Ab bekommt ist er wie ausgewechselt. Mein alter Emil ist wieder da. Er hat wieder Lebensfreude und schmust wieder wie früher mit uns. ich hoffe, das bleibt so.

    Am Schlimmsten für mich waren die Wesensveränderungen und die Ungewissheit, nicht zu wissen, was er hat. Und das ist auch immer noch so.
    Denn ein Titer von 1:50 ist ja nicht so hoch.

    Meinen Vater, hatte er nach so einem Anfall fast angegriffen, er knurrte und hat die Zähne gefletscht. Gut nach einem Anfall. Wir haben ihn zu meinem Vater gebracht, da wir kleine Kinder haben und Angst hatten, dass etwas passiert.
    Da die Dosis sehr hoch ist, bin ich verunsichert, ob wir den richtige Weg gehen.

    Vielleicht kennt Ihr das und könntet mir dazu was schreiben.
    Ich hatte die ganze Zeit im Epiforum geschrieben, dort ist nie das Wort Neosporose gefallen. Das ist komisch, oder?

    Danke für Eure Antworten.
    _________________
    viele Grüsse von Diane und Emil



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 02.01.2011, 11:12


    Hatte was vergessen. Emil kann im Sitzen nicht mehr die Vorderpfoten kontrollieren. Sie rutschen nach Aussen weg und das nicht nur, weil es rutschig ist.
    Außerdem hat er lange und brückige Füßnägel.



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 02.01.2011, 11:34


    und die Niesattacken habe ich vergessen. Die Nase war wie verstopft und er blutete aus der Nase. Ich dachte, es käme von der Gabe Lachesis, aber dem war nicht so. Er bekom auch schnell Blutergüsse.

    Seit des AB ist es nun langsam weggegangen. Es kam richtig blutiger Schleim aus der Nase.



    Re: Emil und die Detektive

    usch3000 - 03.01.2011, 17:37


    Hallo Diane,

    ach du je, da habt ihr ja einiges hinter euch...

    Welche AB bekommt Emil denn und wie ist die Dosierung? Schreibst du uns das noch bitte? Wie groß/schwer ist Emil?

    Zur Epilepsie kann dir unsere Gaby sicher mehr sagen, da ihre Mara das auch hatte.

    Liebe Grüsse



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 03.01.2011, 18:56


    Vielen Dank für Deine Antwort, Usch.
    Ich habe schon sehnsüchtig darauf gewartet.

    Er bekommt nun Clindamycin 600 mg jeweils 1,25 morgens, 1 mittags und 1 abends.
    dazu Sulfonamid-Kombi Tribrissen 400 mg je 1 morgens und 1 abends
    dazu B-Vitamine Mowiberon 1 morgens
    dazu Cimetidin 400 mg 1 morgens und 1 abends, damit der Magen nicht so angegriffen wird.
    dazu Gastricumeel (er hatte eine akute Magenentzündung)
    und noch das Phenoleptil 50mg gegen die Epi 1,5 morgens und 1,5 abends.

    Habe mir extra einen Medi-Dosierer gekauft, damit ich das alles noch richtig verabreiche.

    Dazu wird er energetisch behandelt, damit sich das AB besser verteilt.

    Sein Titer war bei 1:50
    Ist das okay mit den Medis?

    Ganz liebe Grüße
    Diane



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 03.01.2011, 18:57


    Ach so, Emil wiegt nun 38 kilo.



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 03.01.2011, 19:02


    Ich wollte noch etwas fragen:

    Ich war die ganze Zeit im Epiforum für Hunde. Dort gibt es viele Infos zur Epi, aber niemand dort kannte Neosporose.
    Ich habe das nun mit Emil dort mal gepostet.
    Da ich das für sehr wichtig halte. Dürfte ich Euch dahin verlinken, damit noch mehr betroffenen geholfen werden kann und weitere Infos verbreitet werden?

    Ganz liebe Grüße
    Diane



    Re: Emil und die Detektive

    Chepman - 03.01.2011, 20:41


    Hallo Diane,

    sag mal, wurde Emil mal auf Anaplasmose und Babesiose getestet? Einige Dinge, wie z.B. auch das Nasenbluten können auch daher kommen, ebenso die Einblutungen. Was Du machen kannst ist erstmal Vitamin K1 geben. Das reguliert u.a. die Bluterinnung und viele andere Funktionen und ist auch frei von Nebenwirkungen. Was wiegt denn Dein Bub?

    Wie sieht denn das Blutbild aus? Oder wurde keins gemacht? Was ist mit den Thrombos?



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 03.01.2011, 21:06


    Hi Chepman,

    danke für die Info. Blutbild wurde schon zweimal gemacht.
    Damals in der Klinik, auch ein Mittelmeercheck. beide o.B.

    Jetzt nochmal bei einer anderen TA. Anasplasmose war negativ.
    Wird Babeiose mit Anasplasmose gestestet? Dann auch negativ.
    Sie hat über Laborklin getestet. Ich habe die Ergebnisse selbst nicht vorliegen, könnte sie mir aber bestimmt faxen lassen.
    Emil wiegt 38 kilo.

    Ist K1 wirklich absolut verträglich mit dem was er jetzt hat und bekommt (auch hinsichtlich der Epi) und wieviel müsste ich geben?



    Re: Emil und die Detektive

    Chepman - 03.01.2011, 21:17


    Hallo,

    Du schreibst immer von Tests auf Mittelmeerkrankheiten. Kommt Emil aus dem Ausland bzw. wart ihr mit ihm schon im Ausland gewesen? Wenn ja, auf was wurde getestet?

    Und nein, Babesiose wird nicht automatisch mit Anaplasmose getestet. Weißt Du welches Testverfahren genommen wurde PCR (Direktnachweis für akute Infektionen) oder Test auf Antikörper?

    Ich bin jetzt nich die Fachfrau für K1, aber ich denke Du kannst Emil locker 2 x 5 Tropfen täglich geben, in akuten Situationen auch 2 x 10. Soweit ich weiß ist K1 nicht toxisch, auch nicht bei Überdosierung. Aber wenn Du Dich wirklich schlau machen willst, geh dafür mal ins Gesunde Hunde Forum, da ist Herbert, der Dir ausführlich auf Fragen zu K1 antwortet.



    Re: Emil und die Detektive

    Chepman - 03.01.2011, 21:23


    Noch was vergessen: ein negativer Test auf MMK sagt nur aus, das keine Antikörper nachgewiesen werden konnten, aber leider nicht das keine Krankheiten vorhanden sind. Ich kenne es aus den LM-Forum, das oftmals erst nach mehreren Tests ein positiver Befund nachgewiesen werden kann. Also leider keine 100%ige Sicherheit für Dich, auch wenn das die TÄ nicht gerne hören ...



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 03.01.2011, 22:11


    Hallo Petra,

    ich habe die Ergebnisse des Mittelmeercheck vorliegen. Kann ich Dir die Ergebnisse per Mail schicken? Habe überhaupt keine Ahnung davon.
    Emil ist aus Ungarn. Er ist in einer Tierschutzstation dort zu Welt gekommen. Ich habe ihn über den Geniushof, so wie auch Pebbels aus Ungarn ist. Sie ist leider inzwischen verstorben, die Neosporen waren zu stark...

    Liebe Grüße
    Diane



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 04.01.2011, 09:22

    Gesunde Hunde Forum
    Hi Petra, entweder bin ich zu doof oder es geht nicht. Ich kann im Gesunde Hunde Forum nicht posten und einen Thread über K 1 kann ich auch nicht finden...



    Re: Emil und die Detektive

    Chepman - 04.01.2011, 10:35


    Moin Diane,

    ich würde Dir empfehlen wegen der Tests auf die Mittelmeerkrankheiten Dich mal ans Leishmaniose-Forum zu wenden. Die Fachleute dort sind wirklich in dem Lesen der Befunde viel besser als ich und können Dir auch sagen, ob und welche Tests noch fehlen. Schau mal, hier gehts dort hin http://www.leishmaniose-forum.com/
    Besorg auch schon mal die Kopien der Blutuntersuchungen, die sind zur Interpretation auch sehr wichtig. Ich bin dort auch ...

    Und wegen dem Gesunde-Hunde-Forum: Du mußt Dich dort erst registrieren bevor Du posten kannst. Dann kannst Du zwar erst mal nur in den Gästebereich, aber auch dort kannst Du fragen. Da kannst Du wegen dem K1 posten, aber das kannst Du auch im Leishmaniose-Forum, die Fachleute dort sind auch fit mit dem K1.

    Mit Deiner Pebbles, das tut mir sehr leid :troest:



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 04.01.2011, 20:27


    Hallo Diane,

    zuerst einmal auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Es tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, aber ich war ein wenig verhindert.
    Natürlich auch ein gutes Neues Jahr für Euch mit ganz viel Gesundheit.

    Ich sitze jetzt hier und wollte gerade mein Geschreibsel abschicken, da ist es weg und es war sooooviel und jetzt muß ich mein Hirn nochmal anstrengen, dass ich auch alles in die Tastatur hineintippe, was ich gerade schon einmal geschrieben habe.

    Als erstes ein Lob an deinen Tierarzt, endlich einer der die richtige Dosierung und die richtige Zusammenstellung verordnet, ich denke du bist dort gut aufgehoben. Sicherlich soll man sich öfter mal eine andere Meinung holen, aber denke daran - so ein Spruch aus der Humanmedizin - je mehr Ärzte, desto mehr Meinungen u. Diagnosen. Und da ist wirklich was wahres dran.

    Als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich sofort, das kommt von der Borreliose-Impfung. Wär für mich klar, nachweisen kannst du es nicht wirklich. Aber der Verstand sagt es mir. Die Borrelioseimpfung ist eh sehr umstritten, sie hat im Grunde mehr Nebenwirkungen als daß sie wirklich soo gut ist. Da wäre ich auch gleich beim nächsten Thema, lass deinen Hund jetzt bitte zunächst erstmal nie mehr impfen. Wenn er durchgeimpft ist, dann ist höchstens aber wirklich nur höchstens alle 3 Jahre die Tollwutimpfung notwendig. Was natürlich auch kein Tierarzt wissen will, denn Impfungen sind das Kapitel, wo der Kontostand vom TA ins Plus geht und deiner ins NEGATIVE.
    Ebenso sei mit der Wurmkur sehr vorsichtig. Ein intaktes Immunsystem muß sich schon sehr mit solchen Angriffen wie Impfung usw. sehr auseinandersetzen, aber bei den kranken Tieren ist es schon fast gefährlich.

    Bei unserer Mara ist damals ein MRT gemacht worden, es ist nichts dabei herumgekommen.Eine Liquoruntersuchung selber würde ich nicht unbedingt machen lassen, meist klappt es labortechnisch nicht so ganz gut. Selber habe ich lange im Labor gearbeitet, da kommt es eben immer darauf an, dass die Untersuchung ganz schnell durchgeführt wird und die meisten Tierkliniken schicken es ein, und das ist nicht ok. bzw. ungenau. Aber das muß jeder selber entscheiden.

    Ich habe versucht, Maras Immunsystem ein wenig zu steigern, ich habe das Futter umgestellt, seitdem barfe ich. Mara bekommt auch sehr wenig an Getreide, damals hat sie überhaupt kein Getreide mehr bekommen. (bitte achte beim Trockenfutter darauf, dass es getreidefrei ist). Tägl. einen Teelöffel Honig soll bei der Epilepsie auch gut sein und das Taurin habe ich gegeben. Hinzu kommen noch ihre Tbl. - Dibro BE bekommt sie -, aber da gibt es ja ganz viel verschiedene Sorten. Wichtig ist, dass regelmäßig ein Spiegel von dem Medikament bestimmt wird, ob die Dosierung auch ausreichend ist oder zu hoch wird. Das kann man dann leicht ein- bzw. umstellen.

    Mit dem Vitamin K wäre ich persönlich vorsichtig, ich weiß sicher, dass es das einzige Vitamin ist, was in der Humanmedizin toxisch wirken kann, ob es bei Hunden auch so ist, das weiß ich nicht.
    Und denke daran, jegliche Form von Stress, ob positiver Stress z.B. große Freude oder arges Herumtoben mit Hundekollegen, alles ist im Moment nicht gut. Du solltest es meiden. ABER versuch bitte, deinen Emil - herrlicher Name - als normalgesunden Hund zu behandeln. Sie spüren, wenn du vor lauter Sorge fast umkommst. Das ist auch bei Kindern so. Vielleicht gelingt es dir ja ansatzweise.

    Bei uns war der Auslöser der Epilepsie kaum die Neosporose. Wir erfuhren viel später, dass in ihren Vorfahren auch schon Epilepsie bekannt war.
    Übrigens vom Behandeln mit den Tbl. für die Epi an hat es bei uns
    ca. 8 Wochen gedauert, bis sie keine Anfälle mehr hat. Ich wage gar nicht zu schreiben, dass das jetzt schon einige Jahre her sind und ich bin sooo dankbar dafür. Maras Titer war übrigens 1:200,
    ein positiver Titer heißt ja nun mal gar nicht, dass der Hund auch daran erkrankt sein muss. Das heißt nur, dass er mit den Sporen in Kontakt war. Nur anhand der Befunde kommt man eben auf die Neosporose.

    Ich wünsch euch erstmal weiterhin so guten Erfolg, denk aber daran, es können auch mal ein paar Schritte zurückgehen, aber versuch positiv zu denken, du wirst es schaffen.

    Und wenn du noch fragen hast, dann mal los.

    Liebe Grüße
    Gaby mit Mara



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 05.01.2011, 08:36


    Guten Morgen Ihr Liebe,

    Danke für Eure Antworten!

    Ich hatte gestern nocheinmal mit der TA gesprochen und sie geht auch definitiv von einem Impfschaden aus. Es ist paralell eine weitere Bioresonaz gemacht worden, die das bestätigt hatte. Sie meinte die Impfung hätte den Körper so heruntergefahren, dass Neosporen, die bereits im Körper waren, sich um Magen-Darm-Trakt festsetzen konnten. Und sie ist sich sicher, dass es die richtige Therapie ist. Sie ist eigentlich spezialisiert auf Zähne und Ernährung.

    Weiterhin könnte ich verschiedene homöop. Mittel geben zum Ausleiten der AB. Das werde ich auch machen, allerdings fahren wir nächste Woche ein paar Tage weg. Da ist Emil bei meinem Papa und danach werde ich mit den Kuren beginnen.

    Sie meinte dadurch, dass Emil trotz Pheno Anfälle bekommt und bei "Vergessen der Tabletten" keine Anfälle, ist der Grund dafür nicht die Epi. Ich soll sie aber weiter geben. Wir würden anfangen Pheno auszuleiten, wenn die AB abgesetzt sind und er anfallfrei ist.
    Nun ist er seit Weihnachten anfallsfrei, unser Alltag ist leider durch die Kids nicht stressfrei, aber das ist er gewöhnt. Er zeigt z.Zt. auch keine Anzeichen für einen Anfall, zum Glück.
    Die TA meinte Vitamin K 1 könnte ich geben, das wäre nicht toxisch. Würde den Darm auch wieder stabilisieren und Einblutungen könnten wieder weg gehen. Er hat sich heute morgen an der Kralle verletzt und blutet, wie jemand, der Aspirin nimmt.

    Ich koche z.Zt. Pute, Karotte, Reis, er verträgt es gut und er hat viel Hunger.

    Die TA meinte bei der Blutabnahme, dass sich Neosporose gut behandeln liesse. Hätte er LM, wäre es schwieriger und er hätte Pech. Hm.
    Sie wird bestimmt einen LM-Titer bestimmt haben und da sie dazu überhaupt nichts mehr gesagt hat, war der wohl negativ. Ich habe selbst leider immer noch nicht die Blutwerte.
    Insgesamt geht es ihm unter den AB wesentlich besser und ich hoffe, dass wir auf dem richtigen Weg sind.



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 05.01.2011, 15:24


    Liebe Diana,

    Wie lange nimmt Emil jetzt schon das AB? Man hat dir gesagt, dass man es mindestens 4 Wochen geben soll??? Und das Epi-Medik. würde ich auch noch weitergeben. Es heißt nicht, dass die vermutete Neosporose nachher weg ist und gleichzeitig die Epi weg ist.

    Wenn ein Hund oder auch Mensch gut auf ein Epi-Medik. reagiert, dann soll man es erst lange lange weitergeben. Und da der Titer bei Emil ja so sehr niedrig ist, er ist ja mal gerade grenzwertig, vermute ich dass die ganzen Beschwerden, die Emil hat im Grunde nur von der Impfung kommen und es überhaupt nichts mit Neosporose zu tun hat. Reaktionen, die durch die Impfung kommen, simulieren ja eine durchgemachte Borreliose, denn durch die Impfung kommt es ja im minimalem Falle ja zu der Erkrankung, gegen die gerade geimpft wurde. Das sind eben die Nebenwirkungen der Impfungen u. bei der Borreliose Impfung ist DIE Nebenwirkung eben schlimmer als bei anderen Impfungen.
    - ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt - Eine Wesensveränderung ist auch gerade bei der Epilepsie typisch. Und wenn erstmal ein Epimedik. gut wirkt bzw. der Hund gut eingestellt ist, man es dann absetzt und die Anfälle kommen dann wieder, DANN wird es meistens sehr schwierig die Epilepsiebehandlung wieder richtig hinzubekommen.

    Du schreibst, dass deine TÄ nicht gerade neurologisch orientiert ist, das wäre sonst auch nochmal ein Weg um ein bißchen mehr Sicherheit zu bekommen. Aber es sind alles nur Vermutungen, was sich letztendlich daraus entwickelt.....Hauptsache ist ja, dass es Emil besser geht.

    Alles Gute für Euch



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 05.01.2011, 17:54


    Hm, Stimmt, Gaby. Daran habe ich auch schon gedacht. Das heisst, er würde gerade eine Borreliose-Erkrankung durchmachen. Und diese würde doch auch mit AB behandelt werden, oder? Ist Borreliose denn heilbar?

    Er bekommt das AB seit 30.12.10 und ich habe Tabletten erstmal für 4 Wochen bekommen... Erlichiose, LM und Anasplasmose-Titer jeweils negativ.

    Ich möchte doch nur das richtige für mein Hundi tun.



    Re: Emil und die Detektive

    meljott - 06.01.2011, 12:12


    Guten Morgen Diane,
    habe gerade Eure Geschichte gelesen und meine Lessa hat u.a. auch Borreliose, damit fing ja unsere neurologiche Krankengeschichte an. Borreliose ist bedingt heilbar, es kommt drauf an in welchem Stadium sie diagnostiziert wird, je früher desto besser, denn dann hat man mit ner hochdosierten und langanhaltenden Antibiose gut Chancen alle Borrelien zu erwischen. Bei ner manifestierten Variante ist es nur behandelbar und kann immer wieder Schubweise auftreten. Dummerweise ist das AB ein anderes wie bei den Neos, die Borrellien reagieren empfindlich auf Doxycyclin dies MUSS aber sehr hoch dosiert und mindestens 4 Wochen gegeben werden, da es nur bakteriostatisch wirkt, d.h. die Zellteilung wird gehemmt und da die Borrellien einen 4wöchigen Zyklus der Teilung haben, halt mind 4 Wochen ich bin immer auf Nummer sicher gegangen und habe 10-12 Wochen die Antibiose durchgezogen sowohl bei mir (habe mittlerweile 2x ne Borreliose durchlebt-letzte Anfang 2010-und da absolutes Frühstadium der Infektion auch alle erwischt) wie auch bei Lessa, sie ist zwar nicht geheilt, aber die Borrellien zeigen bei ihr keine Tätigkeit mehr und dass schon mehrere Jahre. Ich gehe davon aus, dass vor der Impfung kein Borreliosetest gemacht worden ist, denn dies sollte, wenn man überhaupt diese Impfung in Betracht zieht, zwingend vorher gemacht werden. Wobei wirklich diese Impfung mehr als umstritten ist, denn Lessa hab ich auch 1x diesbezügl impfen lassen und sie hatte Jahre später dann doch die Erkrankung (und sie hatte vorher keinen positiven Titer). Hoffe die Info hilft ein wenig, wünsche Euch alles Gute und Kopf hoch...... und natürlich für ALLE hier im Forum für 2011 alles Liebe und Gute und vor allem GESUNDHEIT...............



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 06.01.2011, 16:43


    Oh Melanie,

    schön von Dir zu hören. Und so ganz typisch für Dich, wenn es brenzlig wird, dann bist DU einfach da. Ein großes DANKE an Dich und natürlich von uns auch alles Gute zum Neuen Jahr.

    Was meinst Du denn mit Emil? Feststellen kann man es ja nun wirklich nicht, WOHER die Beschwerden kommen. Den Neo-Titer selber finde ich recht niedrig bzw. grenzwertig, für mich klingt es eben eher nach einer Borreliose ausgelöst durch die Impfung. Und wie du schon schreibst, ist dann die Antibiotikabehandlung völlig falsch. Denn jetzt einen Titer zu bestimmen wäre ja so gut wie unnötig. Sei denn die Impfung hätte gar nichts gebracht, dann wäre wohl auch der Titer negativ.

    Was würdest DU machen?..........................

    Was ganz anderes, treffen wir uns bald mal wieder? Würde uns freuen!



    Re: Emil und die Detektive

    meljott - 06.01.2011, 18:07


    Da bin ich schon wieder, unschwer zu deuten, dass ich heut mal nix zu tun habe.
    Hola Gaby, sorry dass ich mich noch nicht wieder gemeldet habe, aber wir werden es auf jeden Fall nachholen!!!
    Tja in Emils Fall ist es echt schwer mit der Interpretation die Symptomatik der Borreliose (hab grad beim lesen gesehen, wie häufig ich die Schreibweise variiere, bleibe jetzt mal bei der korrekten Variante) ist ja so vielseitig und sicherlich auch nicht komplett erfasst. Also die Hinterhandschwäche oder auch die Instabilität der Vordergliedmassen könnte schon zur Borrelliose passen, auch die anfänglich Abgeschlagenheit und der geringe Appetit (allerdings passt das auch zur massiv körperlichen Anstrengung-Bergtour in der Hitze-). Die Blutgerinnungsstörung weiss ich nicht als Folge der Borrelientätigkeit, allerdings Nasenbluten nach Niesattacken ist nicht aussergewöhnlich, weil wenn mann überlegt mit wieviel kmH die Luft durch die Nase donnert und das mehrfach sind Gefässverletzungen meiner Meinung nach nicht verwunderlich. Wesenveränderung durch Borreliose kenn ich auch nicht, aber wenn die "Viehcher" aufs zentrale Nervenystem gehen, warum nicht?! Zur Epillepsie passen sie definitiv und natürlich kann die Epillepsie durch die Borreliose ausgelöst worden sein. Fakt ist aber auf jeden Fall, dass die Borrelien definitiv nicht auf die bis jetzt verabreichten Medis ansprechen würden und da ja mit dieser Medikamentierung offensichtlich ne Besserung zu vernehmen ist, würde ich mindestens 4 Wochen, wenn nicht sogar die doppelte Zeit (wenn Emil es verträgt) diese Medis weitergeben und wenn dann noch undefinierte Symptome hinzu kommen oder da sein sollten evtl. nochmal ein Borreliosetest an der Uni in Leipzig machen, denn die können unterscheiden zwischen Impfstatus, Alt- und Neuinfektion und bei entsprechenden Befund dann nochmal das Doxy hinterhergeben und danach dann das arme Emiltier entgiften und das Immunsystem inkl. Darmflora wieder aufbauen und versuchen dauerhaft zu stärken. So würde ich es mit meiner Pelznase machen, nicht zu früh die Medis absetzen, denn nachtherapieren ist immer schwieriger... und schon bin ich wieder wech...........



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 06.01.2011, 21:21


    Melanie,

    danke. Es klingt einfach logisch. Wenn es mein Wuffel wäre, ich hätte mir auch so einen Weg überlegt. Nur war mir das mit Leipzig nicht so klar. Wieder dazu gelernt.
    Sicherlich wäre es sehr ungünstig, wenn Emil auf Neo behandelt wird, er auf die AB anspricht, sie dann absetzt um dann später erneut zu geben. DANN wäre die Gefahr der Resistenz ja schon vorprogrammiert.

    Und Diane was meinst du dazu??? Gib mal "laut"


    Weiter liebe Grüße an Euch alle Petra, Usch, Diane, Melanie..........

    Gaby



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 06.01.2011, 22:26


    Vielen Dank, für Eure Antworten!

    Ich denke nun schon die ganze Zeit darüber nach, ob die Medis überhaupt die Richtigen sind.

    Fakt ist, Emil hat einen Impfschaden erlitten. Die THP hat die Impfung mit Aconitum und Silicea ausgeleitet. Ob das so funktioniert hat, weiss ich nicht.

    Also hat er entweder Borrelien oder Neosporen. Alle anderen Titer waren negativ. Die Bioresonanz sagt nur Impfschaden. Ich weiss garnicht, ob die Bioresonanz Neosporen erkennen würde?

    Wenn es doch die Borrelien sind, ist das AB falsch und die Borrelien nicht behandelt.

    Es geht ihm mit diesem AB wesentlich besser. Sein Nasenbluten ist ganz weg und seine Niesattacken auch. Er hatte sich auch immer so an den Ohren gejuckt, obwohl lt. verschiedener TA da nichts sei. Das ist auch weg. Er bewegt sich besser. Seine Hinterhandschwäche hat sich verbessert. Die Pfoter vorne rutschen immer noch weg, aber es hat sich nicht verschlechtert, eher etwas verbessert. Keine Spi-Anfälle! Und auch keine Spur davon in Sicht. Ich dachte erst, es komme von der energetsichen Behandlung, aber die hält ja nicht eine Woche an. Er frisst wieder besser und hat nun wieder seinen Labrador-Hunger. Somit wird die Gastritis auch abgeklungen sein.
    Ich hatte schon das Gefühl, dass es irgendwie mit dem Magen-Darm-Trakt zusammen hängt, da er nach Knochen-Fressen immer Epi-Anfälle bekommen hat und ihm Natron immer ganz gut geholfen hat.

    Auch wenn er jetzt vielleicht das falsche Ab bekommt, bin ich geneigt, ihm diese weiterzugeben, mindestens für die von der TA vorgeschlagenen 4 Wochen, vielleicht 6 Wochen. Er scheint es ganz gut zu vertragen.
    Die Leber leite ich schon mit Globulis aus. Er nimmt die AB jetzt seit 1 Woche, er schläft viel, aber wenn wir raus gehen, will er spielen und hat Lebensfreude. Lange nicht mehr bei ihm gesehen.

    Die TA hat mir verschiedene Mittel zum ergänzen und Ausleiten genannt, die ich ihm als Kur geben soll.

    Da wir nächste Woche übers WE weg fahren und Emil da nochmal zu meinem Papa muss, werde ich danach mit der Kurz beginnen und die AB auf jeden Fall bis zu den 4 Wochen voll geben und danach mal schauen.

    Die Kur für Emil:

    Vitamin K1, 1. Woche tgl., 2. 2 x wchtl, ausleitend

    Gallium oder Gallium Compositum
    Pulsatilla Compositum
    Coenzyme Compositum
    Ubichinom Compositum
    Lymphomyosot

    alles tgl. für 2-3 Wochen, dann ausleitend

    Und nach dem AB schauen wie es ihm geht. Evt Neos-Titer bestimmen? keine Ahnung.

    Sollten die Symptome wieder kommen, dann die AB gegen Borrelien beginnen.

    Und das mit Leipzig. Ich kann da ja schlecht hinfahren mit Emil. Kann meine TA das dort machen lassen? Macht das Sinn, das jetzt schon zu machen oder muss man warten bis das AB abgesetzt ist.?

    Ich bin froh, hier Hilfe gefunden zu haben. Jetzt bin ich zumindestens einen Schritt weiter. Vor einer Woche, dachte ich, das Ende wäre da.

    Vielen herzlichen Dank.



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 07.01.2011, 00:32


    Liebe Diane,

    es ist schon spät, aber mir liegt es nahe, es dir noch zu schreiben.
    Gib ihm auf jedenfall das jetzige AB weiter. Es scheint ihm zu helfen.
    Das andere schieb alles mal weiter in die Ferne. Gib auch das Antiepileptikum weiter, geh jetzt kein Risiko ein. Dann schauen wir weiter.
    Das Blut wird dann evtl. deine TÄ nach Leipzig schicken lassen. Einen erneuten Neo-Titer kannst du dir sparen. Der wird wahrscheinlich immer erhöht bleiben, das hat aber nix zu sagen.

    KEINE Impfungen jetzt und keine Wurmkuren!!!!!!!


    So, jetzt muss ich zu Bett, hab noch einen leichten Brummschädel von gestern - war ca. 3,5 Stunden beim Zahnarzt.

    Und Emil ist ein Labi........welche Farbe? Unsere Mara ist ein Schokolabrador. Gibt es Bilder von Emil???

    So, jetzt bin ich weg, gute Nacht und ein schönes Wochenende,
    schon deine Rübe, denk daran er ist im Grunde schwer krank und benötigt ein bisselchen Ruhe - genau wie bei Menschen, die eine schwere Infektionskrankheit durchmachen.



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 07.01.2011, 10:01


    Danke, Gabi, mache ich.

    Habe es mir schon hinter Dir Orehn geschrieben: Keine Impfungen, keine Wurmkuren, kein Spot on.

    Pheno bekommt er weiter.

    Emil ist hellbraun, etwas rötlich. Etwas heller als bei einem Viszla.
    Ich habe auch Fotos von ihm, nur weiss ich nicht wie ich sie hier reinbekomme...

    Tausend Dank.



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 11.01.2011, 08:16


    Guten Morgen!

    Emil hatte heute nacht wieder einen Krampfanfall. Grand Mal mit Urin lassen für 10 Sekunden Laufbewegung und vielleicht insgesamt 20 Sekunden Krampf. Hatte sich gestern schon so angedeutet. Damit war er 16 Tage frei. Der Anfall war so wie der letzte.

    Bin sehr frustriert, weil ich Optimist hoffte, er würde nun keinen mehr bekommen.



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 11.01.2011, 14:45


    Hallo Diane,

    sei nicht ganz so traurig. Das war bei uns auch so. Es kam noch zu 2-3 Anfällen nach den Medikamenten (Dibro BE), aber die Abstände wurden länger und seitdem..................ich trau es mich nicht zu schreibenkeine Anfälle mehr.

    Ist bei Emil denn schon einmal der Spiegel bestimmt worden, ob er genug von dem Epi-Medik. bekommt? Das wäre sehr wichtig, es kann ja sein, dass er den richtigen Spiegel noch nicht erreicht hat. Wir mußten damals auch noch 2 mal mit der Dosierung höher gehen.

    Versuchst du ernährungsmäßig auf Kohlehydrate zu verzichten?
    Kohlehydrate sind für den Hund nicht notwendig und schon gar keine Getreideprodukte. Ich habe in Erinnerung, dass du Reis fütterst, nimm lieber Kartoffeln statt Reis oder eben mehr Gemüse. Aber die Kartoffeln müssen matschig gekocht sein und klein gestampft. Taurin ist auch super für bzw. gegen die Epi. u. tgl. einen Teel. guten Honig.

    Ich drück Euch weiter die Daumen und melde Dich, wann du auch möchtest.



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 20.01.2011, 21:28


    Danke Gaby.

    Hiermit möchte ich Euch gerne Neues berichten:

    Emil bekommt noch bis nächste Woche Dienstag das AB, dann sind vier Wochen voll. Da zwischenzeitlich ein Anfall war, geht die TA davon aus, dass ein Schub während der Gabe von AB stattgefunden hat und somit viel Neosporen vernichtet sein müssten.
    Sie empfiehlt mir 2 Wochen nach Beendigung der AB´s ein Blutbild zu machen und Emil zu beobachten. Behandlung gegen Borrelien hat sie erstmal abgelehnt, da man die nur bekämpfen könnte, wenn man AB in einen aktuellen Schub gibt. Stimmt das?

    Emil geht es soweit viel besser als um Weihnachten/Silvester herum. Er hat immer noch eine Hinterhandschwäche, besonders beim Kurven laufen auf Fliessen. Manchmal zucken seine Vorderpfoten in der Ruhephase, er fiepst ab und an vor sich hin (wie bei alten Leuten) und kratzt sich oft am Kopf. Seine Augen sind klar und er wirkt wieder verspielt. Meist ist ihm mein Programm zu langweilig.

    Die THP hat ihn heute mit Bioresonanz behandelt. Auf zwei Frequenzen, einmal 7,5 Minuten gegen Neosporen und 7,5 Minuten gegen Borrelien.
    Das soll nun 4 Wochen lang einmal die Woche gemacht werden.
    Dazu soll er nun Olivenextrakt morgens und abends bekommen. Das ist gegen Parasiten und Sanum Kehl-Beck gespritzt und ab 2. Woche Sanukehl als Tropfen zum Aufbau Immunsystem. Nach dem AB nächste Woche soll ich mit Nux vomica ausleiten. 2 Tage C30 mit 5 Glb.

    Und morgen behandelt ihn meine Freundin energetisch, das hat ihm bislang am besten geholfen.

    Ich hoffe, nun alles für ihn richtig zu machen und werde Euch weiter berichten.

    Ganz liebe Grüße
    Diane

    Ich hatte versucht im Forum Infos zur Epi zu finden, aber die Links die eingestellt sind, gibt es z.T. nicht mehr.



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 20.01.2011, 23:48


    Hallo Diane,

    nur ganz kurz:

    siehe mal unter Epilepsie (eigener Thread hier im Forum),

    dann klickst du auf www.epilepsie-beim-hund.de


    Ich habe es gerade noch eben ausprobiert, es klappt noch!!!

    Schön, dass es Emil so gut geht. Ich halte allerdings die 4 Wochen bei der Symptomatik, die Emil hatte u. noch hat für zu kurz.

    Das mit der Äußerung der TÄ, es hätte ein Schub während der AB Gabe stattgefunden, ist aber eine etwas merkwürdige Aussage. (hab mich jetzt sehr höflich ausgedrückt.)Und wenn es die Borrelien waren, wenn es einfach eine ganz normale Epi war und wenn es denn wirklich die Neosporen waren, DANN wären 4 Wochen eh zu kurz. Sorry, dass ich so ironisch schreibe, ich wünsche euch jedenfalls, dass alles gut geht und dein Emil sich weiterhin soooo bessert. Aber sprich die TÄ nochmal auf ein Verlängerung der AB Gabe an!!!! Ich fände es wirklich wichtig!!!

    Hallo Silke in weiter Ferne, du hast auch soooviel Erfahrung, was meinst du dazu?? Und Melanie.......evtl. auch mal hier im Forum reinschauen????



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 21.01.2011, 21:46


    Danke Gaby, den Link kann ich mir anschauen. Werde mal in Ruhe schökern.

    Wenn es die Borrelien waren, war das AB eh falsch. Normale Epi schliesse ich ehrlich gesagt komplett aus. Und das AB gegen die Neos zu verlängern, hm.. wäre möglich, soll ich?

    Die THP will nächste Woche weiter Bioresonanz gegen die Borrelien machen. Ob das reicht, weiss ich nicht.

    Och, Mensch, warum kann Emil das nicht selbst entscheiden?



    Re: Emil und die Detektive

    Gaby K. - 24.01.2011, 23:37


    Hallo Diane,

    jetzt bitte bitte nicht resignieren, versuch es doch einmal so zu sehen,
    unter dem AB (Clindamycin u. das andere AB) ging es Emil doch viel besser. Dass zwischendurch noch mal Anfälle kommen können, das finde ich auch völlig normal. Rein aus meinem Bauch und den Erfahrungen während der Zeit, wo ich hier im Forum bin, würde ich auf jedenfall noch länger das AB geben. Wenn es nicht richtig war, dann mußt du es abhaken und dir sagen, ich habe es versucht. Und du hast es ja nicht einfach mal so gegeben. Dass noch weiter die Anfälle kommen oder evtl. gekommen sind........., lass das Blut untersuchen ob der Spiegel von dem Epi-Mittel hoch genug ist. Bei uns hat es einige Zeit gedauert, bis Mara gut eingestellt war. Auch da gibt es noch viele Möglichkeiten. Sehr häufig wird auch die Kombination mit dem Dibro BE gegeben. Sprich mit deiner TÄ darüber. Und wenn sie sich nicht gut damit auskennt, dann zieh einen Neurologischen TA hinzu.
    Du schreibst darüber nichts mehr und das wäre SOOOOO wichtig.

    Halte den Kopf hoch und weiterhin gute Besserung für Emil :gutebesserung:



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 25.01.2011, 10:56


    Hallo Gaby,

    ich habe mich mit der TÄ nochmal ausgiebig darüber unterhalten und nun entschieden, dass AB nicht weiter zu geben, sondern zwei Wochen keine Tabletten außer dem Pheno und dann nochmal ein Blutbild machen.

    Letzte Woche Donnerstag habe ich bei der THP eine Behandlung für Emil über Bioresonanz machen lassen. Einmal gegen Neos und zum anderen gegen Borrelien. Emil ging es freitags nochmal viel besser. Auch andere haben das Gefühl, dass es ihm seitdem nochmal besser geht. Ich möchte nun diese Behandlung für 4 Wochen (1x die Woche) machen lassen. Dazu das AB ausleiten und das Imunsystem stützen mit Sanum Kehl-Beck.

    Ich möchte auch nicht die Pheno-Tabletten erhöhen, sondern irgendwann weg davon. Bisher ist kein Anfall mehr da gewesen. Der nächste Zyklus wäre die nächsten Tage, also abwarten, was passiert.

    Ich bin immer noch davon überzeugt, dass es die Borrelien sind, nicht die Neos. Er kratzt sich oft am Kopf...

    Ganz liebe Grüße
    Diane



    Re: Emil und die Detektive

    Emil von Seelen - 20.09.2011, 12:10

    Neo-Titer gesunken
    Hallo zusammen,

    der Neo-Titer liegt nun bei 1:25, so dass die Neosporen sicherlich nicht der Auslöser für die Epi sind.

    Morgen haben wir einen Termin in Giessen, ich hoffe, es geht dann einen Schritt weiter.

    Liebe Grüße
    Diane



    Re: Emil und die Detektive

    Bob - 20.09.2011, 21:52


    Hallo Diana,

    ich drücke euch die Daumen, das morgen, was Brauchbares rauskommt, mit dem ihr Emil gut helfen könnt.
    Habt ihr dort einen Termin beim Neurologen?



    Re: Emil und die Detektive

    usch3000 - 20.09.2011, 22:35


    Hi Diana,

    da drücke ich ganz fest mit!!!

    Liebe Grüsse



    Re: Emil und die Detektive

    Bob - 23.09.2011, 06:38


    Hallo Diana,

    was kam denn bei eurem Termin raus?



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Neosporose-Forum

    Mara mit Freundin Sina - gepostet von usch3000 am Dienstag 06.02.2007
    Und nun noch einen Gruß zum 1. Advent - gepostet von Gaby K. am Sonntag 02.12.2007
    Meine Dalmi-Oma! - gepostet von Feldmann2005 am Samstag 19.07.2008
    WIR TRAINIEREN FLEISSIG - gepostet von JM am Mittwoch 26.09.2007
    Strolchi - spanischer Wasserhund, ca. 2 Jahre - gepostet von usch3000 am Freitag 26.10.2007
    Ich habe es geschafft - gepostet von JM am Dienstag 31.10.2006
    Peggy - Boxer Wally und Vladi als Engelchen - gepostet von Peppy am Dienstag 04.05.2010
    Frage bzw. Bitte an euch - gepostet von usch3000 am Sonntag 24.06.2007
    Angelika - gepostet von usch3000 am Montag 09.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Emil und die Detektive"

    Anstehende Clanwar Termine - Blackhawk (Freitag 28.09.2007)
    NEWS: Rockstarz ab 11. August - LennaK (Mittwoch 28.06.2006)
    Clanwar - Anonymous (Donnerstag 27.04.2006)
    QOTD 4 August 06 - Dani (Freitag 04.08.2006)
    Clanwar Bdo vs LoL - Anonymous (Montag 15.11.2004)
    August - missendless (Montag 01.05.2006)
    Tour nach St Peter Ording - Burgjan (Freitag 23.10.2009)
    Chatabend, August 2006 - vivian (Dienstag 25.07.2006)
    Samstag 25 August 9:15 LTU Arena 23 Grad sonne - Peter(75) (Mittwoch 22.08.2007)
    Spieltermin August 2007 - orryorry (Montag 18.12.2006)