ROCKBOARD
Verfügbare Informationen zu "Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: goch - Hot Pants®© - KePKeZKeM - Glückspirat - Morgoth - Shojo - miss_christensen
  • Forum: ROCKBOARD
  • Forenbeschreibung: www.rockboard.at.tf
  • aus dem Unterforum: R.I.P. Rockboard
  • Antworten: 16
  • Forum gestartet am: Sonntag 02.05.2004
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 9 Tagen, 5 Stunden, 29 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?"

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

goch - 26.12.2004, 02:28
Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?
Ich möcht mal mit euch eine kleine Diskussion starten. Ich finde das Österreich wirklich viele junge Nachwuchsbands hat, die eigentlich mit allen bekannten Bands aus den USA, UK oder Deutschland mithalten können. Um etwas genauer zu werden, wenn jetzt wirklich nur noch so wenige Alben verkauft werden müssen wieso schaffen es dann solche Bands wie 3 Feet Smaller, Tyler, Julia, Petsch Moser, Texta (ok mehr Hip Hop) und Mediengruppe Telekommander in Österreich so schwer durch. Der Markt wär durchaus da, und auch wenn man sich auf deren Homepages so umsieht sind sicher genügend Fans da. z.B das 3 Feet Smaller Album 3rd Strike hat sich sicher nicht schlecht verkauft, aber es kam nie in die Top 75 der österreichischen Alben Charts

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Hot Pants®© - 26.12.2004, 02:32

ich bin noch immer der meinung, dass die österreicher eben mehr dem mainstream angehören, als 3 feet smaller and stuff!
du übersiehst christl stürmer und die ehemaligen typen von starmania, die auch große fangemeinden haben und größere konzis geben, als 3fs.
okay die sind ja auch underground! marcus und co versuchen ja am deutschen markt genauso populär zu sein, wie in österreich. und sie haben ihr album ja jetzt auch in japan veröffentlicht. oder schau der michi tschugnal der erste gewinner der starmania staffel hat ne band gegründet und man hat nix mehr von ihm gehört. die christl hats besser gemacht, die hat pop weitergemacht und verdient mit dem dreck massenhaft geld! und bands wie 3fs spielen sich den arsch ab und kriegen nicht einmal den ruhm, der ihnen zu steht! es liegt nicht an ihnen sondern an den leuten, wieso sie nicht erfolgreich sind
und vergiss nicht, die sender spielen immer nur das was gerade aktuell ist und was die menge hören will

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

KePKeZKeM - 26.12.2004, 11:39

ich glaube dass diese bands einfach zu "unsicher" für die labels sind.

so dumme popbands haben eindeutig den vorteil, dass sie singen, denken und tun, was ihnen aufgetragen wird.
man kann sie in andere musikrichtungen lenken, wenn es notwendig wird, ansonsten hat man die sicherheit dass sie ihrem stil treu bleiben (was ja eigentlich gar nicht ihrer ist)

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Glückspirat - 26.12.2004, 12:08

naja wer hört die denn?
die gibts nur auf gotv und fm4
gotv ist fast nirgends zu empfangen und fm4 ist meiner meinung nach überhaupt nicht anzuhören. leider ist das ja nur alternative und da kommt absolut alles, von dance bis hiphop und natürlich alternative en masse

talente gebts genug, nur hören tut sie keiner und was der letzte österr. act auf mtv war, weiss ich gar nicht mehr, auch kein popsänger wie christl stürmer schaffts auf selbiges

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Hot Pants®© - 26.12.2004, 12:13

nein, schauts die will niemand hören, dass ist das prob, weil die sender (ausgenommen fm4) sind auf diesen kommerzscheiß ausgesehn!!!
ich denke, dass der marcus, der sänger von 3fs bis ins finale bei so ner castingshow kommen würde, weil der kann so ziemlich alles singen, aber dafür inetrresiert sich keiner, weil ihm nichgt vorgeschrieben wird, was er machen soll und weil er eine band hat

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Glückspirat - 26.12.2004, 12:31

das ist schwachsinnig
es gibt in jedem land leute, die pop hören und leute, die anderes hören.
un im österr. fall ist Ö3 das stärkste musik-medium und auf das kommt nur starmaniaund ausländische acts
aber natürlich wollen die leute auch was anderes hören

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Hot Pants®© - 26.12.2004, 12:41

gut sie wollen was anderes hören, aber meistens haben sie sowieso ihre eigenen cd's im auto weil die sender österreichsche bands nicht spielen!

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

KePKeZKeM - 26.12.2004, 12:50

wobei wir doch eigentlich echt gute bands hätten, hier in österreich
nehmt mal 3fs, ludwig hirsch, eav........

ich frag mich nur wie das bei den deutschen funktioniert, da gibts ja trotzdem auch nicht-pop-bands die noch eigenen willen besitzen und es zu was gebracht haben

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

goch - 26.12.2004, 13:36

Hot Pants®© hat folgendes geschrieben: ich bin noch immer der meinung, dass die österreicher eben mehr dem mainstream angehören, als 3 feet smaller and stuff!
ich hol nochmal ein zitat von ganz oben.
Ich glaub schon das die österreicher was anderes hören, weil Green Day oder The Offspring schaffen es auch in die Charts und die werden bei Ö3 auch nicht gespielt.

und zu gotv: ich weiß nicht wieviel % der Österreicher den Sender empfangen aber in Deutschland hat sich der Sender schon viele Fans gemacht (weil es die einzige Alternative zu MTViva ist)

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Morgoth - 27.12.2004, 15:31

KePKeZKeM hat folgendes geschrieben: wobei wir doch eigentlich echt gute bands hätten, hier in österreich
nehmt mal 3fs, ludwig hirsch, eav........

ich frag mich nur wie das bei den deutschen funktioniert, da gibts ja trotzdem auch nicht-pop-bands die noch eigenen willen besitzen und es zu was gebracht haben

also bei uns funktioniert es ja auch nur teilweise, meisst ist eine Band da, die sich den Erfolg erkämpft (Beatsteaks) oder einfach nur Glück (Wir sind Helden) hat und die geben dann mit ihrem Erfolg den Plattenfirmen den Mut in diese Richtung zu investieren und dann werden weitere Bands aus der Richtung gesignt und promotet.

Die Beatsteaks habe sich jetzt in 7 Jahren etwas aufgebaut, durch extreme live präsens und immer grösser wachsene Fanschar, jetzt haben sie den verdienten Erfolg.

Bei den Helden würde ich sagen, das sie zur richtigen zeit am richtigen ort waren, der erfolg der helden ist ja auch komplett ohne label unterstützung entstanden, sie haben einfach den nerv der zeit getroffen.

dadurch würden die labels auf weitere bands aufmerksam und investieren in promotion, so bekommen dann auch bands die es zwar schon lange gibt, die aber bisher nicht die mittel hatten die leute zu erreichen, eine chance.

Ich denke hier liegt auch das problem in den von euch angesprochenen österreichischen Bands, die Labels haben nicht den Mut die Bands zu fördern und ausreichend promotion zu machen, ich kenne zb von den genannten bands keine einzige, von 3fs hab ich hier im forum das erste mal gehört und dann auch mal auf gotv gesehen, finde ich gut.

goch hat folgendes geschrieben: und zu gotv: ich weiß nicht wieviel % der Österreicher den Sender empfangen aber in Deutschland hat sich der Sender schon viele Fans gemacht (weil es die einzige Alternative zu MTViva ist)

100% ACK , ich bin verdammt froh, das ich diesen Sender über Sat empfangen kann, MTV 1- 4 senden ja nur noch Klingeltöne oder Comedy und wenn mal anständige Musik kommt (Sonntag abend) dann gleich auf 2 Sendern gleichzeitig.

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Shojo - 28.12.2004, 15:09

Österreichische Bands setzen sich wahrscheinlich so schlecht durch, da si in D ja quasi keine Plattform haben. Jedenfalls erfährt man hier nur recht wenig über östereichische Bands, und naja, bevor ich hierher kam, war es mir eigentlich auch eher egal, was in Österreich so an Musik lief. Also, auf Anhieb fallen mir da eigentlich nur Falco, EAV und Julia ein.

Ach ja, und noch etwas zu gotv: Ich kann es nicht empfangen, da ich nur Kabel-Fernsehen habe! Also kann ich nur den Einheitsbrei von MTViva sehen. Vielleicht sollte sich gotv bemühen, ins Kabelnetz von Deutschland zu kommen, ich meine, mich würde es zumindest mal interessieren.

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

goch - 30.12.2004, 22:09

also ich denk das es in österreich auch viel an Ö3 liegt (zur erklärung das ist ein öffi radio und hat gut 40% marktanteil, das beste privatradio hat gerade mal 10%). Und im Gegensatz zu deutschen Sendern läuft auf Ö3 kein Rock, kein Hip Hop, kein Dance und kein RnB (ich mein zum Vergleich zu einem Jugendradio wie Fritz oder Sputnik).

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Shojo - 01.01.2005, 21:51

goch hat folgendes geschrieben: also ich denk das es in österreich auch viel an Ö3 liegt (zur erklärung das ist ein öffi radio und hat gut 40% marktanteil, das beste privatradio hat gerade mal 10%). Und im Gegensatz zu deutschen Sendern läuft auf Ö3 kein Rock, kein Hip Hop, kein Dance und kein RnB (ich mein zum Vergleich zu einem Jugendradio wie Fritz oder Sputnik).

Oh je! Ich wusste nicht, dass in Österreich der gleiche Einheitsbrei läuft wie in Sachsen. Zur Erklärung: ES gibt in Sachsen zwar viele frei empfangbare RAdiosender, aber die haben alle so das ähnliche Programm (nämlich Radio PSR, NRG, Jump (MDR-Projekt, für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thürigen), MDR1 (Schlager), R.SA (Oldies), RTL-Radio (angeblich Klassiker und Modernes gemischt, aber wenn die mal einen schlechten Tag erwischt haben..)). Sputnik, Motor und Fritz und die ganzen Jugendsender kann ich leider nicht empfangen, da ich leider weder über Satelliten- noch über Kabel-Radio verfüge. Es müsste auch mal unabhänige Sender im Deutschsprachigen Raum geben, die mehr als 3 CDs besitzen, aus denen sie ihr Programm gestalten. Die Vielfalt fehlt einfach in der deutschsprachigen Musiklandschaft, genau wie in der Musik-Fernsehen-Landschaft.

Fazit: So lange wie die großen Sender nur mit vorgefertigten Playlists arbeiten, so lange nölen uns diese Radiostationen mit ihrem Einheitsbrei voll. Ich boykottiere übrigens schon diese Radiosender. Es müssten mehr Leute mitmachen, so könnte man Druck auf die Medien ausüben.

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Glückspirat - 01.01.2005, 23:28

was mich interessieren wprde: gehen die radio-quoten auch so wie die tv-quoten aufgrund von einzelnen boxen oder wie werden die zusammengestellt? weil wenn jeder zählen würde dann könnten wir alle wenigstens ein ganz, ganz kleines bisschen dazu beitragen, dass nicht immer nur die popsender die stärksten sind und das würde sicher viele andere leute auch machen

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

Shojo - 01.01.2005, 23:31

thunderwonder hat folgendes geschrieben: was mich interessieren wprde: gehen die radio-quoten auch so wie die tv-quoten aufgrund von einzelnen boxen oder wie werden die zusammengestellt? weil wenn jeder zählen würde dann könnten wir alle wenigstens ein ganz, ganz kleines bisschen dazu beitragen, dass nicht immer nur die popsender die stärksten sind und das würde sicher viele andere leute auch machen Ich glaube schon. Ich werde mal eine Freundin fragen, die war nämlich mal zu Besuch in einem Radio-Sender.

Re: Warum setzen sich Österreichische Bands nur so schwer durch?

miss_christensen - 17.06.2005, 23:35

ich denk mit ein grund, dass christl stürmer auch so beliebt ist, ist der, dass sie bei so einer depaten casting-show dabei war, wo jeder alles miterleben konnte und so weiter...das war propaganda!!!
hehe
auf jeden fall haben die zuschauer mitgefiebert mit ihr und sie besser einschätzen können...im gegensatz dazu sind eben 3fs nicht so bekannt, mitunter auch weil sie nciht so viel werbung bekommen haben.
solche bands denke ich, bauen auch ihr image darauf auf, nur durch ihre musik zu brillieren und nciht solchen schnickschnak wie die ganzen pop-bands.
außerdem ist ö ein sehr kleines land, das oft in amerika mit australien verwechselt wird...es ist nciht sehr bekannt und steht in deutschlands schatten.
daher haben viele leute schon von vornherein ein vorurteil gegenüber der herkunft der band.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
METALLIC ARTS Sommerfest - 08./09.06.2007 @ ARGE Salzburg - gepostet von Amarth666 am Sonntag 08.04.2007
Beste deutsche Band? - gepostet von Ernesto El Kagg am Dienstag 23.05.2006
Die sinnlosen Testreich.com Tests - gepostet von Glückspirat am Montag 17.10.2005
Bela B. - gepostet von goch am Samstag 25.02.2006
Metal Nacht im Fabrix/Werdau - gepostet von Shojo am Sonntag 30.04.2006
unser aktuelles album gratis zum download - gepostet von digiman am Samstag 23.12.2006
Vienna Calling jeden Donnerstag ab 20 Uhr - gepostet von Gerald am Mittwoch 16.05.2007
Flyleaf? - gepostet von MRFCato am Montag 14.08.2006
Ähnliche Beiträge
Pickel durch Dateneinschläge - Honore (Montag 12.02.2007)
Durch die Hecke - exhale (Donnerstag 06.07.2006)
Other Bands - [AndOne] (Sonntag 10.04.2005)
angriff durch Prätorianer - Iwan90 (Montag 17.07.2006)
Frieden durch Krieg?? - Marille210 (Mittwoch 29.12.2004)
Ab durch die Hecke - Phebes (Sonntag 06.08.2006)
Meine Favorite Bands! - Alexmon (Samstag 21.10.2006)
Lokale Bands - ikarus (Donnerstag 16.02.2006)
BAnds von mitfahrern - Andre (Samstag 15.07.2006)
Monate - plexer (Freitag 01.08.2008)