wuerfeltrolle.de
Verfügbare Informationen zu "Il Vecchio"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Barbie Cue - Lyrdana
  • Forum: wuerfeltrolle.de
  • Forenbeschreibung: Trollforum
  • aus dem Unterforum: Spielrezensionen
  • Antworten: 3
  • Forum gestartet am: Mittwoch 02.03.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Il Vecchio
  • Letzte Antwort: vor 4 Jahren, 8 Monaten, 14 Tagen, 21 Stunden, 35 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Il Vecchio"

Re: Il Vecchio

Barbie Cue - 25.10.2012, 21:12
Il Vecchio
Name: Il Vecchio
Spieler: 2-4
Verlag: Pegasus




„Il Vecchio“ war schon vor der Messe mein privater Geheimtipp und mein Riecher hat mich nicht getäuscht. Wir spielen die Oberhäupter der 4 Adelsfamilien Strozzi, Albizzi, Sforza und Visconti und streben danach, die langjährige Dynastie derer von Medici (und vor allem deren Oberhaupt, dem Il Vecchio)zu beenden.

Dazu reisen wir durch die Landen Italiens während des 15. Jhdts. und platzieren unsere Familienmitglieder in strategisch wichtigen Provinzen. Die anderen Adelshäuser versuchen ebenfalls die Vorherrschaft zu erlangen und so beginnt das Meucheln und Intrigieren.

Wenn wir die florentinische Brille mal kurz abnehmen, befinden wir uns natürlich, wie üblich, reinweg auf Siegpunktejagd.

Jeder Spieler erhält Spielfiguren, mit denen er pro Zug eine von fünf verschiedenen Aktionen durchführen kann:

Reisen und Marker sammeln: Entweder gegen Bezahlung oder umsonst mit einer Kutsche. Am Zielort angekommen, kann man verschiedenen Marker einsammeln, die man während des weiteren Spielverlaufs benötigt. So gibt es z.B. Kutschen , Geld, Bischöfe, diverse Gefolgsleute und Schriftrollen

All diese Marker benötige ich im Spielgeschehen, um meine Familienmitglieder auf den Machtleisten voranzubringen (Siegpunkte) oder um mir gewisse Boni zu erspielen.

Reisen und Provinzplättchen sammeln: In den Außenprovinzen befinden sich die angesprochenen Machtleisten, die mir Siegpunkte in der Endwertung bringen und die Macht des Il Vecchio schwinden lassen, je weiter man Familienmitglieder dort einsetzt. Außerdem erhalte ich hier ebenfalls einmalige Boni, wie weitere Marker etc. Die unterwegs eingesammelten Gefolgsleute und Moneten brauche ich hier, um mir den Zutritt zu verschaffen.

Reisen und Stadtrats-/Adelsplättchen sammeln: In Florenz gibt es 2 weitere Machtleisten, die mir wiederum Siegpunkte bescheren. Außerdem kann ich hier die genannten Plättchen sammeln, welche mir fortwährende (statt einmalige) Boni bringen. Dafür benötige ich u.a. die unterwegs eingesammelten Schriftrollen.

Verstärkung: Mit dieser Aktion kann ich weitere Familienmitglieder ins Spiel bringen

Erholung: Hiermit regeneriere ich alle meine erschöpften Familienmitglieder. Müde vom dauernden Reisen, müssen sie sich an jedem bereisten Ort niederlegen und können damit fürs Erste nicht mehr eingesetzt werden. Ausnahme: ich setze einen Bischof ein, dann bleibt die Figur stehen.

Dann wären da noch die wichtigen Mittelsmänner, ihrer 5 an der Zahl. Diese bewegen sich ebenfalls von Ort zu Ort. Bereise ich nämlich einen Ort, wo ein Mittelsmann steht, bezahle ich nur die Reisekosten, lege meine Figur hin und erhalte die Marker. Ist kein Mittelsmann vor Ort, muss ich einen Bischof einsetzen. Hab ich keinen Bischof und es ist kein Mittelsmann dort, kann ich den Ort nicht bereisen (Ausnahme grüne und rote Orte, sprich die Außenprovinzen mit den Machtleisten und Orte, wo ich Geld bekomme.). Bischöfe werden also dringend für die Spezialorte benötigt und deshalb versucht man möglichst, ansonsten den Mittelsmännern hinterher zu reisen.

Das Spiel endet, wenn Il Vecchio seine letzte Macht (in Form von Wappen) verloren hat und dann werden Siegpunkte ausgewertet.

Fazit: Die relativ simplen Spielmechanismen von „Il Vecchio“ sind nichts Neues, aber hier sind sie gekonnt zu einem strategisch schönen, runden Spiel zusammengefasst. Es handelt sich um ein äusserst feines Süppchen aus verschiedenen Mechanismen, die nahtlos ineinandergreifen. Ich würde mich nicht wundern, wenn wir „Il Vecchio“ im nächsten Jahr als Preisträger irgendwo wiedersehen würden. Das stabile Material ist ausnahmslos gut und kommt ohne knallige Farben aus. Eine Übersichtskarte für jeden Mitspieler und ein Spielplan mit selbsterklärenden Symbolen erleichtern den Spielablauf, so dass die simple Regel bald nicht mehr gebraucht wird und höchstens noch zur Erläuterung der verschiedenen Boni-Karten dient.

Il Vecchio spielt sich relativ schnell und dauert insgesamt auch nicht so wahnsinnig lange. Sicher ist es kein "Agricola", damit kann man es nicht vergleichen. Das wäre wie Schach und Mühle miteinander zu vergleichen. Beides Grüblerspiele, nur dass das Eine eben wesentlich länger dauern kann. Ich würde es in die Kategorie "Taktikspiele für Gelegenheitsspieler" ansiedeln. Der geringe, aber doch vorhandene Glücksfaktor lockert das Ganze noch ein wenig auf. Auch für Vielspieler ist es sicherlich geeignet, wenn man mal nicht 3 Stunden dasselbe Spiel spielen möchte.


Mir ist das Spiel 8 Punkte wert

Bewertungssystem NEU:

10 = DAS Spiel überhaupt, darf in keiner Sammlung fehlen
9 = Großartiges Spiel; hoher Spaßfaktor, spiele ich immer gerne
8 = Sehr gutes Spiel; schlage ich oft vor
7 = Gutes Spiel; möchte ich meistens spielen
6 = Nettes Spiel; spiele ich sporadisch, wenn ich in der Laune bin
5 = Durchschnittliches Spiel; etwas langweilig; kann man spielen, muss man aber nicht
4 = Nicht so gut; spricht mich nicht an, aber könnte mich bei Gelegenheit breitschlagen lassen es zu spielen
3 = Schlechtes Spiel; würde ich wahrscheinlich nicht mehr spielen, obgleich ich überzeugt werden könnte
2 = Sehr schlechtes Spiel; spiele ich garantiert nie wieder
1 = Ab in die Presse; unspielbar

Re: Il Vecchio

Barbie Cue - 26.10.2012, 20:37

Hab nochmal den Schluss des Fazits etwas geändert und hier kommt noch eine Solovariant, an der ich heute rumgetüftelt habe:

Es gelten die Regeln und der Spielaufbau des Spiels für 2 Spieler. Es werden allerdings in den Gebieten keine Familienmitglieder einer anderen Farbe eingesetzt. Es dürfen immer nur 5 Familienmitglieder gleichzeitig durch die Gebiete reisen. Erst wenn ein Familienmitglied nach Florenz oder in eine Provinz geht, darf die Aktion „Verstärkung“ wieder genutzt werden. Ausnahme: man erhält eine Sonderkarte, die eine zusätzliche Spielfigur genehmigt.

Immer wenn der Spieler die Aktion „Erholung“ nutzt, wird eine gegnerische Figur (andere Farbe) nach Florenz gesetzt. Wirf einen W6. Bei 1-3 auf die Adelsleiste, bei 4-6 auf die Stadtratsleiste. Wird eine gegnerische Figur auf ein Leistenfeld gesetzt , wo ein Medici-Wappen abgebildet ist, wird das Wappen ohne Folgen zur Seite gelegt. Der Zusatzkostenmarker wechselt danach jedes Mal den Stapel.

Beim Betreten einer Provinz wird zuerst ausgewürfelt, ob eine gegnerische Figur auf die entsprechende Leiste gesetzt wird, BEVOR man selbst seine Figur setzt. Dafür einen W6 werfen. Bei 1-3 wird eine gegnerische Figur auf die Leiste gesetzt, bei 4-6 nicht. Danach setzt man seine eigene Figur auf die Leiste gemäß Regel. Achtung: das kann nun natürlich teurer sein, als zuvor geplant! Wird eine gegnerische Figur auf ein Leistenfeld gesetzt, wo ein Medici-Wappen abgebildet ist, wird das Wappen zur Seite gelegt.

Nun versucht man, so viele SP wie möglich zu machen.
Das Spiel endet, wenn das letzte Medici-Wappen genommen wurde. Es ist kein Doppelzug mehr erlaubt, das Spiel endet SOFORT. Dann errechnet man ganz normal seine Siegpunkte.

Re: Il Vecchio

Lyrdana - 03.04.2013, 15:14

Urlaub sei Dank haben wir unsere erste Runde Il Vecchio spielen können. Die Regeln sind angenehm kurz und laden mit vielen Bildern zum Spielen ein.

Etwas störend finde ich die vielen einzelnen Sonderfunktionen der Regions- Adels- und Stadtratsplättchen. Auch wenn alle dem Prinzip "Wenn die Bedingung links eintritt erhältst du die Aktion/das Plättchen rechts" folgen, mussten wir doch öfter zur Erläuterung im Anhang greifen. Aber das ist ja kein Drama.

Das Spiel an sich ist schön gestaltet und bietet mehrere Möglichkeiten Siegpunkte zu erlangen. Je nach dem auf welche Strategie man setzt spielt man zu zweit teilweise unabhängig voneinander, kann dem anderne aber auch gehörig die Tour vermiesen. Vor allem dass in den Außenregionen die Punkte immer teurer werden, kann ein echts Ärgernis sein.

Mir gefällt die recht kurze Spieldauer, so dass wir wohl nochmal die eine oder andere Runde spielen werden.

7 Punkte.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Bitte um Meinungsäusserung - gepostet von Styx am Dienstag 10.10.2006
25. September - gepostet von Lyrdana am Mittwoch 19.09.2012
40K im Jugendclub Lutten - gepostet von maxton am Samstag 26.08.2006
Chez Geek - gepostet von Lyrdana am Donnerstag 12.03.2009
Nächster 24 - 26./27. Mai - gepostet von Lyrdana am Samstag 24.03.2012
Klerikale Ordnung in Avarien - gepostet von nordi am Freitag 29.09.2006
Einsteigerrunde - gepostet von Höhlentroll am Sonntag 01.06.2008
Hallo aus Vechta - gepostet von Fakk am Sonntag 14.01.2007
Ähnliche Beiträge
Expedia Jobs - dzoller (Samstag 09.12.2006)