Bonnys NHL Forum

Verfügbare Informationen zu "Sprüche und Gedanken"

  • Qualität des Beitrags: 1 Sterne
  • Beteiligte Poster: Sam - Anonymous - fischbone - armin - Bonny - sassi - Mod
  • Forum: Bonnys NHL Forum
  • aus dem Unterforum: Plauder-Forum
  • Antworten: 97
  • Forum gestartet am: Samstag 11.06.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Sprüche und Gedanken
  • Letzte Antwort: vor 9 Jahren, 2 Monaten, 2 Tagen, 19 Stunden, 36 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Sprüche und Gedanken"

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 12.06, 13:13
Sprüche und Gedanken
Zitat: "Die zur Wahrheit wandern, wandern allein."
( Christian Morgenstern )

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 15:51

HEUTE IST DAS MORGEN, VOR DEM DU GESTERN NOCH ANGST HATTEST.
Michael Markowsky

ES GIBT KEIN SCHICKSAL; AUSSER MAN LÄSST ES ZU.
(sassi)

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 16:18

"Gott, gib mir
- die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
- den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann
- und die Weisheit, das EINE vom ANDEREN zu unterscheiden."

( urspr. Zitat von: Friedrich Christoph Oetinger


Passt zu genau meiner Lebenssituation.

Gruss
Sam

Ps. habe den Spruch von Alex übernommen.

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 16:39
Verstand vs. Glaube
...

"Ein Mensch denkt logisch, Schritt für Schritt,
jedoch er kommt nicht weit damit.
Ein anderer ist da besser dran,
er fängt einfach zu glauben an.
Im Staube bleibt Verstand oft liegen,
der Glaube aber kann auch fliegen."
( Eugen Roth )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 12.06, 17:02
Brücken bauen
Hallo Alex

du hast ja in der Vergangenheit vermehrt versucht Brücken zu bauen.
Leider ist Deine Botschaft nicht überall angekommen.
Darum dieser Spruch:

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenige Brücken."
Isaac Newton

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 12.06, 17:09
Einfach zum Nachdenken
Einfach zum Nachdenken

Unter Schulmedizinern kursiert der Spruch:

"Ein Gesunder ist nur noch nicht gut untersucht."

Und von Aldous Huxley stammt der Spruch:

"Die Medizin ist so weit fortgeschritten, dass es keine Gesunden mehr gibt."

Daraus kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 17:24
Brücken...
Hallo Sam,


ich hoffe, dass die Vergangenheit nicht in diesem neuen Forum
eine Fortsetzung findet (du weißt, was ich meine...) !!!!


"Wir müssen dafür sorgen,
dass die Brücke nicht schmäler ist als der Fluss."
( Sophokles )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - So, 12.06, 17:38

Hm, lieber Sophokles,
was passiert denn wenn die Brücke schmäler ist als der Fluss?
und heisst es nicht "schmaler"?

Fisch

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 19:07
Sophokles
Hallo fischbone,


wer ihn von uns zuerst trifft, darf ihn gerne fragen und danach hier berichten. ;)

Sophokles,
griechisch Sophokles, griechischer Tragiker, *Athen 497/496 v.Chr., ebenda 406/405 v.Chr.; stammte aus vornehmer Familie, genoss in Athen großes Ansehen und bekleidete hohe politische und kulturelle Ämter (443/442 Schatzmeister des Attischen Seebundes, 441439 mit Perikles Stratege, ab 413/411 wahrscheinlich Mitglied der Oligarchenregierung). Sophokles führte den Kult des Asklepios in Athen ein und wurde deshalb nach seinem Tod als Heros verehrt; sein Leben wurde von der Legende verklärt.
Schon mit seiner ersten Tetralogie errang Sophokles 468 v.Chr. den ersten Preis im tragischen Agon; von seinen Dramen sind 123 dem Titel nach bekannt, jedoch nur sieben erhalten: »Aias«, »Trachinierinnen«, »Antigone« (alle 442), »König Ödipus« (vor 425), »Elektra« (wahrscheinlich zwischen »König Ödipus« und »Philoktet«), »Philoktet« (409), »Ödipus auf Kolonos« (401 vom Enkel des Sophokles aufgeführt), von den Satyrspielen sind die »Ichneutai« (»Spürhunde«) durch einen Papyrusfund von 1911 am besten bekannt. Als Tragödiendichter steht Sophokles zwischen Aischylos und Euripides; gegenüber seinen Vorläufern erhöhte er die Zahl der Choreuten von 12 auf 15, ließ durch Einführung des dritten Schauspielers die dramatische Handlung stärker hervortreten und ermöglichte die Darstellung komplexen Geschehens. Seine kunstvollen Chorlieder sind in diesen dramatischen Aufbau wohl überlegt eingefügt, gegenüber Aischylos im Umfang reduziert und in der Aussage verdichtet. Die Konzeption der Tragödientrilogie ist fast ganz zugunsten in sich geschlossener selbstständiger Tragödien aufgegeben. Die Einzelpersönlichkeit tritt stärker hervor, wobei dem starken Individuum eben dieses Heraustreten aus der Gemeinschaft der Polis zum Verhängnis wird; seine innere Vollendung zeigt sich im Rahmen einer mit unerbittlicher Konsequenz verlaufenden Handlung in der Annahme eines Schicksals, das nicht wie bei Aischylos Strafe für begangene Schuld, sondern Zeichen der überragenden und furchtbaren Macht der Götter ist; die Frage nach der göttlichen Gerechtigkeit tritt demgegenüber zurück. Als ein Kunstmittel verwendet Sophokles die tragische Ironie, indem er den Protagonisten Worte aussprechen lässt, die sich im entgegengesetzten Sinn tragisch erfüllen. Mit der Aufklärung der Sophistik hatte Sophokles sich bereits auseinander zu setzen, wurde aber im Wesen nicht von ihr berührt; seine tragische Weltsicht beeinflusste das Geschichtswerk des mit ihm befreundeten Herodot. Für die spätere Entwicklung des römischen und europäischen Dramas hatten die stärker psychologisch motivierten Dramen des Euripides größere Bedeutung als die des Sophokles; die Wirkung seiner Werke blieb über die Vermittlung Senecas des Jüngeren bis hin zu P.Corneille (»dipe«, 1659) und J.Racine im Wesentlichen auf das Stoffliche beschränkt. Mit der Wiederentdeckung der griechischen Antike in der 2.Hälfte des 18.Jahrhunderts wurde auch Sophokles neu bewertet, wie G.E. Lessings Trauerspiel »Philotas« (1759) und die Übersetzungen F.Hölderlins zeigen. Im 20.Jahrhundert regte v.a. die »Antigone« immer wieder zu Auseinandersetzungen und Neugestaltungen an (u.a. durch W.Hasenclever, J.Cocteau und B.Brecht).
Ausgaben: Sophokles, bearbeitet von F.W. Schneidewin und A.Nauck, 8Bände (212190970); The plays and fragments, herausgegeben von R.C. Jebb, 7Bände (Neuausgabe 196267); Tragicorum Graecorum fragmenta, Band4: Sophocles, herausgegeben von S.Radt und R.Kannicht (1977); Sophoclis tragoediae, herausgegeben von R.D. Dawe, 2Bände (2198485).Werke in einem Band, übersetzt von R.Schottlaender (31982); Die Trauerspiele, übersetzt von F.Hölderlin (Neuausgabe 1986); Sämtliche Werke, bearbeitet von L.Turkheim (1989); Dramen, herausgegeben von W.Willige (31995, griechisch und deutsch).

http://www.gutenberg2000.de/autoren/sophokle.htm

© 2003 Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 12.06, 19:40

Hallo Fischbone

schmal

schmal; schmaler und schmäler, schmalste, auch schmälste;
(c) Dudenverlag.

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 19:41

sehr schön kopiert....

Re: Sprüche und Gedanken

armin - So, 12.06, 19:48

Eine friedliche und einträchtige Welt ist der geheime Alptraum aller Militärs und Advokaten.

Norman Mailer (*1923), amerik. Schriftsteller

LG Armin

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - So, 12.06, 20:13

Oh, ich bin sicher es gibt noch viel längere Sophokles - Biographien, die man copy&pasten kann.
Aber das ist ja auch egal, meine Anmerkung bezog sich ja auf das Zitat. Weil es nämlich - meines Verständnisses nach - eher unerheblich ist, wie breit eine Brücke ist, solange sie nur lang genug ist, um drüber zu kommen...

Aber wer weiss, vielleicht wollten die ollen Griechen ja auch ihre Flüsse überdachen, die sind ja auf die seltsamsten Ideen gekommen, wenn beim attischen Seebundtreffen mal wieder der Retsina floss...

Fischokles.

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 20:34
friedliche und einträchtige Welt...
Hallo Armin,


ich denke, wir kennen uns ;)
Und ich hoffe, dass ich dein Zitat richtig deute...

("Gast" und "fishbone" können ja gerne dazu müllen, was sie wollen)


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - So, 12.06, 20:36

@Alex
Bitte mal "müllen" definieren (wenns nicht zuviel Mühe macht)

Fisch

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 12.06, 21:41
müllen
Hallo Fisch

es macht mir gar keine Mühe. Leider kann ich das Wort "müllen" im (c) Dudenverlag nicht ausmachen.


Trotzdem schönen Abend :wink:

Sam

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - So, 12.06, 21:49

@Sam
Äääh, dich meinte ich garnicht, eigentlich hatte ich Alex gebeten.
Fisch

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 12.06, 22:06
Manche "lernen's nie", wird aber noch kommen...
@Fischbone

fish: fish bone n. [Fisch]gräte, die; fish cake n. Fischfrikadelle, die
© Duden-Oxford - Kompaktwörterbuch Englisch 2. Auflage Mannheim 2000

(Naja, könnte sich zwischenzeitlich ja auch noch etwas geändert haben...)

Let's go:
"Make my day !!!
( Dirty Harry )

(Ab sofort werden nur noch ernstzunehmende Fragen von mir beantwortet !!!)


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 12.06, 22:59
Beethoven
Unser Thema heißt eigentlich "Sprüche und Gedanken"

Hier mein Lieblingsspruch von Beethoven

"Höheres gibt es nicht, als der Gottheit sich mehr als andere Menschen zu nähern und von hier aus
die Strahlen der Gottheit unter das Menschengeschlecht zu verbreiten."

Beethoven

schön, oder?

Gruß
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mo, 13.06, 00:15
Sprüche, Zitate ---> Glaube... War's das?
Ja Sam,


sehr schönes Thema! - Sprüche und Zitate sind auch immer sehr schön!

Klügere Köpfe als wir es sind, haben mal etwas gesagt, war's das - oder was?

Noch so'n Spruch:

"Alles Gescheite ist schon einmal gedacht worden,
man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken."
( Johann Wolfgang von Goethe )

Ich oute mich jetzt mal und sage:
Ich bin ein radikaler Verfechter des Nachdenkens !!
---> MEIN Ergebnis: Am Ende bleibt nur der Glaube !!!
Damit habe ich mich immer wieder "unbeliebt" gemacht - tut mir Leid, ich kann nicht anders...

Ich bin aber auch nicht soooo "verbohrt" - und lasse mich gerne anderweitig überzeugen...

NUR ZU !!!!

Da werden jetzt die wirklich "Schlauen" fragen : "Was hat das denn jetzt mit Krankheit/Gesundheit -oder wie hier- mit Krebs zu tun?" Gute Frage, bin nie dazu gekommen, das öffentlich auszudiskutieren - ES HAT LETZTENDLICH NIEMANDEN INTERESSIERT !!!!!

Ignoranten werden natürlich wie üblich fragen: "Woran muss ich denn glauben, um meinen Krebs zu besiegen?"
Auf diese Frage antworte ich dann: "Glaubt an das, was euch euer Arzt sagt." Komisch, das glaubt mir dann auch niemand...

Ja, der Thread hier heißt "Sprüche und Gedanken" - Sprüche ja, aber wer macht sich schon wirklich Gedanken...?


Gute Nacht und "träumerische" Gedanken...
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Mo, 13.06, 05:35
Aller guten Dinge sind 3
Hallo Alex,
dies ist nun schon unser 3tes Aufeinandertreffen.
Meine Meinung :

KK : Schwamm drüber
Keeptogether : da hatten wir ja eigentlich schon keine Differenzen mehr
leider ein selbstherrlicher Admin, der alle bannt die Kritik
üben , sogar dich seinen "Bruder" rausgeekelt hat !!

und nun hier !!! :wink:

Von meiner Seite aus kann hier ein normaler Meinungsaustausch stattfinden.

Ich bitte trotzdem drum möglichst keine Links hierher in Keeptogether zu setzten, das fehlte gerade noch.
Also ich schließe mit einem Zitat :

"Das Vertrauen gibt dem Gespräch mehr Stoff als Geist. "
François Duc de La Rochefoucauld (15.09.1613 - 17.04.1680)
französischer Schriftsteller

LG Armin :wink:

Re: Sprüche und Gedanken

Bonny - Mo, 13.06, 05:54

@ all,

hab ich hier irgendwas nicht mitbekommen? :? :roll:

Wehe ihr haut euch :wink:



Bonny

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mo, 13.06, 07:46
ein kurzes servus aus wien!
hallo alle miteinander, so trifft man sich wieder!

da ich in eile bin (-> montagmorgen), vorerst nur ein kurzer beitrag bzgl. denken/glauben etc.:

Alex:

Zitat: Ich bin ein radikaler Verfechter des Nachdenkens !!
---> MEIN Ergebnis: Am Ende bleibt nur der Glaube !!!

ich würde eher sagen: am ende bleibt der wille !
muss gestehen, mir dazu noch keine großartigen gedanken gemacht zu haben,
aber auf die schnelle würde ich meinen, dass diese drei faktoren unweigerlich miteinander einhergehen, ungefähr in dieser art:
zuerst ist da ein gedanke, gefolgt vom glauben, ihn in die tat umsetzen zu können, der ohne willen dazu letztlich sinnlos ist ....

lieben gruß aus wien,
beate

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Mo, 13.06, 08:28
Kein Streit
Liebe silvia,

keine Angst, du hast nichts Wichtiges verpasst :wink:

Haue bekommst du höchstens von mir, wenn du nicht zum nächsten Treffen kommst :37176 .
LG Armin :37174

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mo, 13.06, 08:55
Treffen
Hallo Armin

welches Treffen? :40664

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Mo, 13.06, 09:06

Hallo Sam,

wir haben uns eine Reihe Morbus - Hodgkin-Betroffener an Pfingsten diesen Jahres in der Steiermark getroffen und letzes Jahr in Berlin.
Anfang September treffen wir uns an der Ostsee - in der Nähe von Kiel.
Da wir Hodgies ja offen sind für alles :wink: kam auch Bonny, die ja eigentlich an NHL erkrankt war, mit in die Steiermark und es war dort auch sehr schön :lol: .
Also im Prinzip ist es ein Treffen der Forenbesucher aus Axels MH-Forum.

LG Armin

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mo, 13.06, 10:54
Denken, Fühlen, Wollen
Liebe Beate

Du schreibst:
Zitat: ich würde eher sagen: am ende bleibt der wille !

Ich sehe die Reihenfolge ebenso.
"DENKEN, FüHLEN, WOLLEN"

Lieben Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

sassi - Mo, 13.06, 17:38

hi
also meine reihenfolge heisst

fühlen, denken, glauben

aber gut, dass wir nicht alle die selbe reihenfolge haben. :wink

sassi

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mo, 13.06, 19:07

bonny0404 hat folgendes geschrieben: Wehe ihr haut euch :wink:
Keine Sorge !!!

Kann jemand, mit folgender Lieblingsmusik gewalttätig sein ??? :wink:

Von der Band "Novalis" vertontes Gedicht von DEM Novalis!!:

O-Text auf'm LP-Cover:

wer schmetterlinge lachen hört,
der weiß wie wolken schmecken.
der wird im mondschein, ungestört von furcht,
die nacht entdecken.

der wird zur Pflanze, wenn er will.
zum tier, zum narr, zum weisen.
und kann in einer stunde
durchs ganze weltall reisen.

der weiß, daß er nichts weiß,
wie alle anderen auch nichts wissen.
nur weiß er, was die anderen,
und er auch noch lernen müssen.

wer in sich fremde ufer spürt
und mut hat sich zu recken;
der wird allmählich, ungestört von furcht,
sich selbst entdecken.

abwärts zu den gipfeln
seiner selbst blickt er hinauf.
den kampf mit seiner unterwelt
nimmt er gelassen auf.

wer schmetterlinge lachen hört,
der weiß wie wolken schmecken.
der wird im mondschein, ungestört von furcht,
die nacht entdecken.

wer mit sich selbst in Frieden lebt,
der wird genauso sterben:
und ist selbst dann lebendiger
als alle seine erben.

[novalis "wer schmetterlinge lachen hört" (gorilla musik, hamburg 1975)]

Interessierte können hier mal kurz reinhören - ist aber leider 'ne miese Qualität :
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0000086BD/qid%3D1087422462/sr%3D1-27/ref%3Dsr%5F1%5F2%5F27/028-5906878-7687749


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - Mo, 13.06, 20:44

I was minding my business
lifting some lead off
the roof of the Holy Name church
it was worthwhile living a laughable life
just to set my eyes on the blistering sight
of a vicar in a tutu
he's not strange
he just wants to live his life this way

a scanty bit of a thing
with a decorative ring
that wouldn't cover the head of a child
as Rose collects the money in a canister
who comes sliding down the bannister
the vicar in a tutu
he's not strange
he just wants to live his life this way

The monkish monsignor
with a head full of plaster
said: "My man, get your vile soul dry-cleaned"
as Rose counts the money in the canister
as natural as Rain
he dances again
vicar in a tutu

The next day in the pulpit
with Freedom and Ease
combating ignorance, dust and disease
as Rose counts the money in the canister
as natural as Rain
he dances again
the vicar in a tutu
any man could get used to
and I'm a living sign

The Smiths Vicar in a Tutu
:dan

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - Di, 14.06, 18:19

Da muss ich Sam mal zustimmen. Wenn man das Schicksal als "höhere Macht" bzw "nicht beeinflussbare Bestimmung" versteht, dann ist da nix dran zu drehen. Wenn Du's ändern könntest, wäre es ja nicht "höher" .
Oder, andersrum: nicht beeinflussbare Dinge kann man eben nicht beeinflussen.
Ich persönlich bin eigentlich ganz zufrieden, wenn und solange ich meine Lebensumstände selbst beeinflussen kann.
Obs da nun 'n "Schicksal" gibt interessiert mich da eher nicht weil:
-wenn nicht ist's eh egal
-wenn doch ist's auch egal, weil unabänderlich.

Bei den Indern sieht das, glaube ich, etwas anders aus, aber ich bin ja kein Inder.

Fisch

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Di, 14.06, 20:13
Sehnsucht...
...

"Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen,
um Holz zu beschaffen und die Arbeiten zu verteilen, sondern lehre sie die
Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."
( Antoine de Saint-Exupéry )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Di, 14.06, 20:50

@Alex

Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.

Galileo Galilei (15.02.1564 - 08.01.1642)


und somit sind wir wieder beim Thema.

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Di, 14.06, 22:16

Ja Sam,


"Wahrheit" ist ein schönes Thema.
Hatten wir doch schon mal ausführlich, oder?

Willst du's tatsächlich hier wieder zum Thema machen? :wink:


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Mi, 15.06, 05:35

Schöne Worte sind nicht wahr. Wahre Worte sind nicht schön.
(Lao Tse)

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 08:18
chancy the magnificent
Lieber Armin,


du hast geschrieben
Zitat: Schöne Worte sind nicht wahr. Wahre Worte sind nicht schön.
(Lao Tse)
Ich bewundere dich, wie du kürzlich mit einem Menschen umgegangen bist, der schon am Boden lag.
Darauf kannst du mit Recht Stolz sein. Das war wirklich toll - Applaus!!

Du bist ein guter Mensch...


Liebe Grüße
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Mi, 15.06, 08:36
Danke für die Lorbeeren
Hallo Alex,

ich denke du meinst Flipp !!!
Ich hatte mich immer korrekt verhalten in seinem Forum !!!
Mir wurde ja einiges unterstellt dort mit Hacking und Löschen von Beiträgen anderer usw. war ja dann zwischenzeitlich geklärt !!!
Erst als ich mich dann für Rina einsetzte ging der Blödsinn von neuem los mit den infamen Unterstellungen. Mittlerweile kann ich weder lesen noch posten, wie auch Rina u.a.
Ich habe aber bis heute keine Stellungnahme wegen des Ausschlusses erhalten.
Flipp ist ja in sämtlichen deutschen Foren, die irgendwas mit Krebs zu tun haben gesperrt und hat Hausverbot überall-- das sollte zu denken geben.
So weit ich mich erinnere hast du auch abmarschieren können bei deinem sog. Bruder.
Daß er am Boden liegt weiß ich nicht, ich vermute eher eine Krankheit hinter dem ganzen oder doch was anderes.

Ich möchte dieses Thema allerdings ad acta legen und hier nicht fortführen--- denn hier geht es nett zu bisher und so soll es auch bleiben !!

In diesem Sinne

Armin alias Chancy the Magnificent :wink:

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mi, 15.06, 09:01
Flucht der Zeit
@Alex und Armin
wie schnell die Zeit vergeht. Türen gehen auf :10 um sich zu verschliessen :cry: ?

Die Sanduhren erinnern nicht bloß an die schnelle Flucht der Zeit,

sondern auch zugleich an den Staub, in welchen wir einst verfallen werden.

Konzentrieren wir uns nun auf das Wesentliche. :wink:

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 09:52
Gern geschehen, Armin...
Dann ist ja alles klar,
denn Armin, alias Chancy the Magnificent, hat folgendes geschrieben: ...ich vermute eher eine Krankheit hinter dem ganzen...
und die Sache kann ad acta gelegt werden.

Aber eigentlich wollte ich zu folgender Frage hinleiten:
Gibt es eine "richtige" Zeit und eine "richtige" Form für die Wahrheit?
Danke Armin, dass du so gut "mitgespielt" hast.


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mi, 15.06, 10:31

Lieber Alex

Sehr schöne Fragen die ich Dir natürlich nicht beantworten werde.

Aber ich vermute, dass sich die "richtige" Wahrheit nicht einfach in eine begrenzte Form pressen lässt - wie die Zeit, die höchtens ein verschwindend kleiner Vorbote der Ewigkeit darstellt- meine es symbolisch.

Albert sagt dazu:
Zitat: "Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben."
Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 11:09
in sich selbst entdecken...
Ja Sam,


du hast es richtig erkannt!

Die Frage soll mir auch niemand beantworten - aber jeder sollte
mal für sich selbst drüber NACHDENKEN (so für die Zukunft).

"Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken."
( Galileo Galilei )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Mi, 15.06, 11:44
Wahrheit ???
Die Wahrheit ist immer nur eine Funktion verfügbarer Informationen. - Je stärker die Menge der Informationen, die ein Mensch aufnehmen kann oder will, sich inhaltlich von der Informationsmenge eines anderen unterscheidet, desto mehr Schwierigkeiten haben diese beiden, sich auf eine gemeinsame Wahrheit mit zu einigen

Gefunden im Internet :wink:

LG Armin :147

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 12:45
wahrheit
hallo an alle!

weil ihr grad wieder bei der wahrheit und keep2gether seid:
seit heute (glaub ich halt) kann ich dort plötzlich wieder mitlesen, zumindest unter der rubrik "success stories".
ich hatte und hab mit flipp's art auch so meine schwierigkeiten, aber es würde mich interessieren, wer diese rubrik dermaßen zugemüllt hat?
die zusammenhänge kenn' ich nicht, aber was auch immer war, (un)gerechtigkeit hin oder her, sowas ist in meinen augen einfach nur
infantiles, dümmliches hick-hack!
weiß jemand von Euch dazu näheres?

lg, beate

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 12:50
PS:
bitte keine zitate als antwort, sondern klartext!
danke!

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mi, 15.06, 13:32

Hallo Beate

Klartext?
willst Du diese leidige Angelegenheit wirklich öffentlich diskutieren?

Lieben Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - Mi, 15.06, 13:34

flipp? rina?? keep2gether???
Hab ich hier was verpasst?
Oder sollte es sich darum drehen, dass irgendwer in irgendnem anderen Forum sich mit irgendwem anderen in der Wolle hat/te?
Das fnde ich dann allerdings genau so uninteressant wie off topic ...

Fisch

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 13:45
öffentlich?
hei Sam! :-)

warum nicht öffentlich?
diese "success-stories" (?) sind doch auch öffentlich zugänglich!
wenn alles korrekt abgelaufen ist, sollte es erst recht kein problem geben.

jene, die von all dem nix wissen und verständlicher weise auch nix wissen wollen, brauchen ja nicht mitzulesen.

keine sorge, hab ganz und gar nicht vor, das thema hier breit zu treten!
dafür is mir meine zeit zu kostbar, die verbring ich lieber mit angenehmeren dingen! ;-)

trotzdem interessiert es mich, weil ich unschuldiger weise an den pranger gestellt werde und mir nach dem, was ich da heute gelesen hab, flipps misstrauen allem und jedem gegenüber ein wenig verständlicher geworden ist....

gruß aus wien! beate

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 13:50

und wenn da was unkorrekt gewesen sein sollte, dann bitte ich um vertrauliche email-auskunft, die natürlich unter uns bleibt!
so ziehe ich dann meinen hut und bin stillschweigend wieder weg, keine sorge !

Re: Sprüche und Gedanken

Bonny - Mi, 15.06, 14:45

@ all,

ich hatte vor den Eingang zum Plauder Forum geschrieben :
Plauder-Forum
Hier gehehören die Dinge hinein,die nicht unmittelbar mit Non-Hodgkin zu tun haben. Egal ob spaßig,ereignisreich,albern,informativ...was auch immer...hier ist der "Spielplatz" für Betroffene.


Hätte ich Streitplatz schreiben sollen :37001

Diskusionen sind in Ordnung,aber bitte nehmt nicht Dinge mit hierher,die Fortsetzungen aus aus anderen Foren sind,weil alle anderen gar nichts damit anfangen können.


Alles klar soweit :wink:

LG Bonny

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 15:20
hallo bonny
hi bonny,

erstmal gratuliere ich Dir zu deinem forum! hast Du toll gemacht!
wenn ich den eindruck erwecke mit meinen unbequemen fragen streiten zu wollen, dann hast Du mich missverstanden, tut mir leid.
damit bin ich auch schon wieder weg!

lieben gruß, beate

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 16:35

@ Beate

nein habe dich nicht gemeint,sondern das war ganz allgemein gemeint...wollte nur verhindern,das dieser Thread aus den Fugen gerät... :1910 ....ansonsten ist es ja in Ordnung,das man Sprüche diskutiert

Viel Spaß weiterhin
Bonny

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mi, 15.06, 16:50
Friede auf Erden
@alle
Ich beende mal diese Diskusion mit Mahatma Gandhis Ausspruch:

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Also, wer zeigt nun den Weg oder vielleicht die Richtung?

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Mod - Mi, 15.06, 17:20

Weises Schlusswort!

Vorschlag zu Güte:
-Thread beenden
-neuen Thread beginnen

Dieses Posting bedarf keiner Antwort. Macht es oder lasst es halt...

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 15.06, 17:31
Alles zu SEINER Zeit...
Ja, vielleicht machen wir weiter mit dem alten Chinesen,
der hier das "Unheil" ausgelöst hat:

"Alle Dinge haben
Zeiten des Vorangehens und Zeiten des Folgens,
Zeiten des Flammens und Zeiten des Erkaltens,
Zeiten der Kraft und Zeiten der Schwäche,
Zeiten des Gewinnens und Zeiten des Verlierens,
Zeiten des Suchens und Zeiten des Findens,
Zeiten der Freude und Zeiten der Trauer.
Daher meidet der Weise
Übertreibungen, Maßlosigkeit und Überheblichkeit."
( Lao-tse )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mi, 15.06, 18:13
Lüge
@Alex

Hab Dank für die Richtung... aber ich verreise für ein paar Tage in höhere Gefilde.
Darum zum Abschluss ein Spruch der Lüge!

Gewohnheit, Sitte und Brauch sind stärker als die Wahrheit.
Voltaire (21.11.1694 - 31.05.1778)

Lieben Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Do, 16.06, 13:00

Konfuzius sprach: "Es gibt drei Sorten von Freunden, von denen man profitieren kann und drei Sorten von Freunden, die einem nur schaden. Von einem aufrechten Freund, von einem vertrauenswürdigen Freund und von einem Freund, der viel erlebt hat, kann man profitieren. Nur schaden können einem dagegen ein Freund, der sich anbiedert und der ständig intrigiert, ein Freund, der einem immer nur schmeichelt und ein Freund, der nur große Reden schwingt."

Und was meint Olle Laotse :

Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt Lao Tse (~ 600-400 v. Chr.)
u.
Güte in den Worten erzeugt Vertrauen, Güte beim Denken erzeugt Tiefe, Güte beim Verschenken erzeugt Liebe.
Laotse

:4587 :4587 :4587

LG Armin

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Do, 16.06, 13:29

Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt Lao Tse (~ 600-400 v. Chr.)

Den merke ich mir ***froi***

Bonny

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Fr, 17.06, 08:02
Und die Moral von der Geschicht'?


Es sitzt ein Vogel auf dem Leim,
Er flattert sehr und kann nicht heim.
Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
Die Krallen scharf, die Augen gluh.
Am Baum hinauf und immer höher
Kommt er dem armen Vogel näher.

Der Vogel denkt: Weil das so ist
Und weil mich doch der Kater frißt,
So will ich keine Zeit verlieren,
Will noch ein wenig quinquilieren
Und lustig pfeifen wie zuvor.
Der Vogel, scheint mir, hat Humor.


Wilhelm Busch

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Fr, 17.06, 10:30
BBB
...

"Der schlimmste Weg, den man wählen kann,
ist der, keinen zu wählen."
( Friedrich II )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Fr, 17.06, 12:36
Wilhelm Busch
Oohhh :4587
ich liebe die Weisheiten und Zitate von Wilhelm Busch, ein Tusch :

»Warum soll ich nicht beim Gehen« -
Sprach er - »in die Ferne sehen?
Schön ist es auch anderswo,
Und hier bin ich sowieso.«

aus: Plisch und Plum (1882) - Schluss.

Also lautet ein Beschluß:
Daß der Mensch was lernen muß. -
Nicht allein das Abc
Bringt den Menschen in die Höh';
Nicht allein in Schreiben, Lesen
Übt sich ein vernünftig Wesen;
Nicht allein in Rechnungssachen
Soll der Mensch sich Mühe machen,
Sondern auch der Weisheit Lehren
Muß man mit Vergnügen hören.

aus: Max und Moritz (1865) - Vierter Streich

Stets findet Überraschung statt
Da, wo man's nicht erwartet hat.
aus: Hernach (1908) - Überraschung

LG Armin



Noch was zum Nachdenken

Wenn mir aber was nicht lieb,
Weg damit! ist mein Prinzip.

aus: Plisch und Plum (1882) - Erstes Kapitel

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Fr, 17.06, 14:40
Gedanken einer Kerze...
Ansprache einer 'wahnsinnigen' Kerze:

Ihr habt mich angezündet und schaut - nachdenklich oder versonnen - in mein Licht. Vielleicht freut ihr euch auch ein bisschen dabei. Ich jedenfalls freue mich, dass ich brenne. Denn wenn ich nicht brennen würde, läge ich in einem Karton mit anderen, die auch nicht brennen. In so einem Karton haben wir überhaupt keinen Sinn. Da liegen wir nur herum.
Einen Sinn habe ich nur, wenn ich brenne. Und jetzt brenne ich. Aber seit ich brenne, bin ich schon ein kleines bisschen kürzer geworden. Das ist schade, denn ich kann mir ausrechnen, wann ich so kurz bin, dass ich nur noch ein kleines Stümpfchen sein werde.

Aber so ist das: es gibt nur zwei Möglichkeiten:
Entweder ich bleibe ganz und versehrt im Karton, dann werde ich nicht kürzer, dann geht mir überhaupt nichts ab, aber dann weiß ich nicht, was ich eigentlich soll.
Oder ich gebe Licht und Wärme, dann weiß ich, wofür ich da bin, dann muss ich aber etwas dafür geben, etwas von mir selbst, mich selber. Das ist schöner als kalt und sinnlos im Karton zu sein.

So ist das auch bei euch Menschen, genauso:
Entweder ihr bleibt für euch, dann passiert euch nichts, dann geht euch nichts ab aber dann wisst ihr auch eigentlich nicht so recht, warum. Dann seid ihr wie Kerzen im Karton.
Oder ihr gebt Licht und Wärme. Dann habt ihr einen Sinn. Dann freuen sich die Menschen, dass es euch gibt. Dann seid ihr nicht vergebens da. Aber dafür müsst ihr etwas geben: von euch selber, von allem, was in euch lebendig ist: von eurer Treue, eurem Lachen, von eurer Traurigkeit, von euren Ängsten, von euren Sehnsüchten, von allem, was in euch ist. Ihr braucht keine Angst zu haben, wenn ihr dabei kürzer werdet. Das ist nur äußerlich. Innen werdet ihr immer heller.

Denkt ruhig dran, wenn ihr eine brennende Kerze seht, denn so eine Kerze seid ihr selber. Ich bin nur eine kleine, einzelne Kerze. Wenn ich alleine brenne, ist mein Licht nicht groß und die Wärme die ich gebe, ist gering. Ich alleine - das ist nicht viel. Aber mit anderen zusammen ist das Licht groß und die Wärme stark.

Bei euch Menschen ist das genauso: Einzeln, für euch genommen, ist euer Licht nicht gewaltig und die Wärme klein. Aber zusammen mit anderen, seid ihr viel. Und, Licht ist ansteckend!!! So werdet ihr nicht ärmer, wenn ihr mit eurer Kerze die eines anderen anzündet. Ihr werdet heller.

( ?????????? )

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Fr, 17.06, 15:35
ich kenne dazu eine andere geschichte:
Gespräch zwischen Zündholz und Kerze

Es kam der Tag, da sagte das Zündholz zur Kerze:
"Ich habe den Auftrag, Dich anzuzünden."

"O nein," erschrak die Kerze,
"nur das nicht! Wenn ich brenne, sind meine Tage gezählt! Niemand mehr wird meine Schönheit bewundern."

Da fragte das Zündholz:
"Willst Du ein Leben lang kalt und hart bleiben, ohne zuvor gelebt zu haben?"

"Brennen tut weh und zehrt an meinen Kräften..", flüstert die Kerze unsicher und voller Angst.

"Das ist wahr," entgegnete das Zündholz.
"aber das ist doch das Geheimnis unserer Berufung: Wir sind berufen, Licht zu sein.
Was ich tun kann, ist wenig: Ich bin dazu da, Feuer zu entfachen. Zünde ich Dich nicht an, so verpasse ich den Sinn meines Lebens. -
Du bist eine Kerze. Du sollst für andere leuchten und Wärme schenken. Alles, was Du an Schmerz und Leid und Kraft hingibst, wird verwandelt in Licht.
Du gehst nicht verloren, wenn du Dich verzehrst! Andere werden Dein Feuer weiter tragen!
Nur wenn du Dich versagst, wirst du sterben."

Da spitzte die Kerze ihren Docht und ließ sich anzünden.

(Quelle unbekannt)

TV-Tipp:
Heute, 17.06.2005, 22.00 Uhr im SÜDWEST Fernsehen: NACHTCAFè
Thema: Was gibt dem Leben Sinn?
Ua. mit Hermes Phettberg, einem Wiener Original!

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Sa, 18.06, 05:37
Ich kenne da noch eine Geschichte
Die Blume, die Kerze und der Stern

Prolog
Einst gab es eine Blume, die schon bei normalem Tages- oder Mondlicht schön anzusehen war. Die Leute dachten sich im Vorübergehen oft, wie schön sie doch erst im Abendlicht oder in der Morgendämmerung sein musste. Die wenigen, die jemals ihren Duft in sich aufnehmen konnten, vergaßen ihn nie wieder und erzählten noch ihren Enkeln am Lagerfeuer von der kleinen Blume auf dem hohen Berg. Doch niemand hatte bisher ihre wahre Schönheit gesehen oder wenn, dann behielten sie es für sich wie einen großen Schatz. Trotz allem war die kleine Blume aber einsam, da sich niemand mit ihrer Schönheit messen konnte.

Einst gab es eine Kerze, die sicher und behütet unter dem Dach einer Berghütte darauf wartete, entzündet zu werden und der Umgebung ein wenig Licht und Wärme zu spenden. Leider war die Hütte schon lange verlassen, so dass die Kerze einsam warten musste. Nach einiger Zeit (es waren wohl mehrere Jahre) hatte sie das Warten satt und überlegte, wie sie jemanden finden könne, der sie entzündete und für den sie da sein könnte. Nach langer Bedenkzeit (denn Kerzen denken langsam) wusste sie, dass sie nicht nur einfach irgendjemandem scheinen wollte, es sollte eine ganz besondere Person sein.

Einst gab es einen Stern, der so hell strahlte, dass er ohne weiteres für zwei Licht gab. Er hätte sicherlich einen Teil seiner Kraft in Sternschnuppen geben können, ohne dass er dabei dunkler wurde. So manch einsamem Wanderer wies er den Weg nach Hause, viel Gutes bewirkte sein Licht. Ein kleiner Planet, der um ihn kreiste, hinderte ihn jedoch daran, seine volle Pracht zu entfalten oder einen anderen Stern zu finden, der ebenso hell strahlte. Auch der helle Stern war einsam.

Die Blume
Eines Tages machte sich die schöne Blume auf den Weg und wanderte den Berg auf und ab. Nachts leuchtete ihr der Stern den Weg und tagsüber bewunderte er sie. Nach einigen Monaten Wanderschaft wurden die Blume und der Stern gute Freunde, die sich gegenseitig bewunderten und schätzen. Beide lernten einander so gut kennen, dass sie die wahre Schönheit des anderen sahen und so freuten sich über jede gemeinsame Stunde. Die Einsamkeit in ihrem Herzen konnte die Freundschaft aber nur kurz stillen, lag doch eine beinahe unüberwindbare Entfernung zwischen beiden.

Die Wochen verstrichen und noch immer wanderte die Blume durch die Berge, als sie plötzlich an eine verlassene Berghütte kam. Vorsichtig öffnete sie die Tür und horchte auf die Stille im Inneren. Als sie niemanden hörte, trat sie ein und sah sich ein wenig um. Nur eine einzelnen Kerze stand auf dem Tisch und irgendwie hatte sie das Gefühl, dass das Wachsgebilde ihr gerne Wärme und Licht schenken würde.

Die Kerze
Die kleine Kerze hatte das Warten satt. Sie wollte gerade aufstehen und draußen nach einer liebenswürdigen Person suchen, der sie ihr Licht geben konnte, als unvermittelt die Tür knarrte. Sofort erstarrte die ängstliche Kerze und rührte sich keinen Millimeter, obwohl sie innerlich vor Angst bebte.

Zuerst geschah nichts, außer, dass kalte Luft von draußen hereinströmte. Dann aber spähte eine kleine Blume um die Türkante und sah sich vorsichtig um. Zögernd ging die Blume auf den Tisch zu, auf dem die vor Schreck immernoch erstarrte Kerze stand und betrachtete diese. Kurzentschlossen nam sie ein Streichholz vom Kaminsims und entzündete den Docht der Kerze.

Die Kerze verstand zuerst überhaupt nicht, wie ihr geschah, tat aber trotzdem artig ihre Pflicht. Nachdem sie ihre Furcht ein wenig verloren hatte, sprach sie die Blume an und kurz darauf waren beide in ein angenehmes Gespräch vertieft.

Die Blume freute sich über Licht und Wärme und die Kerze freute sich über die Schönheit und den wunderbaren Duft der Blume. Beide verbrachten lange Zeit miteinandern, außerhalb der Hütte zog die Sonne so oft vorbei, dass sogar der Mond beinahe einmal vollständig gewechselt hatte. Beide waren glücklich.

Der Stern
Nach einer Woche vermisste der Stern seine Freundin, die Blume, und er suchte im ganzen Land nach ihr. Den Berg untersuchte er sogar besonders genau. Er leuchtete in jede Höhle und strahlte in jede Spalte aus Angst, sie könne sich verletzt haben. Nach einem Monat anstrengender und aufreibender Suche fand er sie schließlich in der Berghütte sitzen und mit der Kerze sprechen.

Da erinnerte er sich an die schöne Zeit, die er mit der kleinen Blume erlebt hatte und schien mit aller Kraft durch das Fenster, um sie auf sich aufmerksam zu machen.

Epilog
Als die kleine Blume das Sternenlicht von draußen hereinleuchten sah, blies sie schweren Herzens die Kerze aus und ging aus der Berghütte hinaus. Was aus ihr und dem Stern wurde, wusste die Kerze nicht, sie weinte noch eine letzte heiße, wunderschöne Wachsträne und legte sich schlafen. Am nächsten Tag dachte sie lange nach und kam zu dem Schluß, dass es schön war, wenigstens eine kurze Zeit für jemanden so schönen wie die kleine Blume scheinen zu dürfen und hoffte, dass sie und der Stern glücklich werden würden. Die Kerze wusste nicht, dass die Blume und der Stern niemals vereint sein können und träumte nachts häufig vom Glück der beiden. Langsam erstarrte die Kerze, die nur noch ein Docht in einer unebenen Fläche trockener Wachstränen war.

Grüßchen
Armin :4587

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Sa, 18.06, 06:19
Lieber eine Kerze anzünden...
.
.
....................................................................


"Lieber eine Kerze anzünden,
als über die Finsternis klagen!"
( Chinesisches Sprichwort )
.
.

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Sa, 18.06, 15:26
Was soll der "Quatsch"?
Was soll eigentlich der Quatsch hier mit "Kerze" und "Licht"?

Naja, hier in dieses Forum gehören ja Sachen, die "...spaßig, ereignisreich, albern, informativ...was auch immer..." sind.
Sind ja schöne Geschichtchen, aber irgendwie... was soll das - irgendein religiöser Humbug?

Wenn ich den Sinn dieses Gesamt-Forums richtig einschätze, dann soll dieses ja vordergründig etwas mit informativer Hilfe in Gesundheitsfragen zu tun haben.

Ich möchte hiermit einleiten vom "Spaßig-Albernen" hin zum Informativen und stelle mal die Frage:

Was könnte das mit Heilung (ich meine nicht Remission) zu tun haben?

Hat jemand eine Idee, Gedanken, sonstige Bemerkungen oder Fragen etc.?


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - Sa, 18.06, 16:07

Hm , Novalis bei Kerzenschein reizt mich persönlich auch eher nicht so unbedingt. Aber wenns mich nicht interessiert, kann ich ja auch einfach mal die Klappe halten.

Und wenn ich 'ne diskussionswerte Frage habe, kann ich ja nen neuen Thread aufmachen...

Jason

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Sa, 18.06, 16:42
Fisch oder Fleisch?
Ja fischbone,


wenn du spielen willst, dann eröffne einen entsprechenden Thread.

Hier ist ja Platz genug für "Spielplätze" - ein Spielkamerad wird sich sicherlich auch schnell einfinden.

HIER wäre mir tatsächlich eine diskussionswürdige Frage lieber.


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Sa, 18.06, 18:42

...ach ja,toll,da hätte ich eine Frage zum Diskutieren:

IST DENN SCHON WIEDER WEIHNACHTEN,ODER WARUM WERDEN HIER SO VIELE kERZEN ANGEZÜNDET?

So,jetzt können alle wieder mitspielen :10

Alex,du fragst,was die Kerzen mit der Heilung/Remission zu tun haben...habe auch keine Ahnung!Aber vielleicht kommen wir ja noch drauf,oder werden ERLEUCHTET :wink:

LG
Kunstbanause

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 19.06, 07:18
langsam kommt's...
Bravo Kunstbanause !!!

Du bist auf dem richtigen Weg:
Weihnachten ---> Heiligabend ---> Heiland ---> Heilung...


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 19.06, 08:37
Ja so langsam, dünkt mir, wird es Licht !!!!!
Manche Hähne glauben, daß die Sonne ihretwegen aufgeht.
v. Theodor Fontane

Wem zu glauben ist, redlicher Freund, das kann ich dir sagen: Glaube dem Leben; es lehrt besser als Redner und Buch.
v. Wilhelm Busch

Es gibt Leute, die glauben, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut.
v. Georg Christoph Lichtenberg :10

u.

Der Fanatismus ist verderblicher als der Atheismus

Pierre Bayle

:whis_trippelelch01_6343

Gruß Intelligenzbestie

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 19.06, 10:29
Himmel und Hölle...
Danke Intelligenzbestie, für deine themaunterstützenden Zitate.
---> Wie ich erkenne, denkst du mit. GENAUSO wie Kunstbanause !!

Da ja doch - wider Erwarten - ein gewisses Interesse besteht, hier noch 'ne Geschichte:

Unterschied von Himmel und Hölle

Ein Rabbi kommt zu Gott: "Herr, ich möchte die Hölle sehen und auch den Himmel."
"Nimm Elia als Führer", spricht der Schöpfer, "er wird Dir beides zeigen."

Der Prophet nimmt den Rabbi bei der Hand. Er führt ihn in einen großen Raum. Ringsum Menschen mit langen Löffeln. In der Mitte auf einem Feuer kochend, ein Topf mit einem köstlichen Gericht. Alle schöpfen mit ihren langen Löffeln aus dem Topf. Aber die Menschen sehen mager aus, blass und elend. Kein Wunder: Ihre Löffel sind zu lang. Sie können sie nicht zum Mund führen. Das herrliche Essen ist nicht zu genießen.

Die beiden gehen hinaus: "Welch seltsamer Raum war das?" fragte der Rabbi den Propheten.
"Die Hölle", lautet die Antwort.

Sie betreten einen zweiten Raum. Alles genau so wie beim ersten. Ringsum Menschen mit langen Löffeln. In der Mitte, auf einem Feuer kochend, ein Topf mit einem köstlichen Gericht. Alle schöpfen mit ihren langen Löffeln aus dem Topf. Aber - ein Unterschied zu dem ersten Raum: Diese Menschen sehen gesund aus, gut genährt, glücklich.

"Wie kommt das?" Der Rabbi schaut genau hin. Da sieht er den Grund: Diese Menschen schieben sich die Löffel gegenseitig in den Mund. Sie geben einander zu essen.
Da weiß der Rabbi, wo er ist.

( Eine Russische Weisheit )

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mo, 20.06, 17:51
nochmal Himmel und Hölle...
...

"Der Himmel auf Erden ist überall, wo Menschen
von Liebe zu Gott, zu ihren Mitmenschen und zu sich selbst erfüllt sind."
( Hildegard von Bingen )


"Die Hölle, das sind immer die anderen..."
( Jean-Paul Sartre )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mo, 20.06, 20:50
Friede
Hallo Alex

von der Wahrheit nun zum Frieden.

Man vergißt vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergißt niemals, wo das Beil liegt.
Mark Twain (30.11.1835 - 21.04.1910)

GRuss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mo, 20.06, 22:25
Ein bisschen "Frieden"...?
Hallo Sam,


welchen "Frieden" meinst DU?

- Etwa den, mit dem mal die Sängerin Nicole den Grand-Prix gewonnen hat:
"Ein bisschen Frieden... trallala...?"

- Oder etwa den zeitlichen Zustand zwischen den Kriegen des Mr. Bush??

"Frieden" ist auch so eine "Worthülse" wie "Wahrheit"...

Frieden = Abwesenheit von Krieg?
Genauso wie
Gesundheit = Abwesenheit von Symptomen??

Also, ich denke, dass die Zitate aus meinem letzen Posting auch unabdingbare
Voraussetzung sind für "Frieden", wie immer man dieses Wort auch für sich definieren will...

Für mich ist das Thema immer noch dasselbe !!!!


"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."
( Mahatma Gandhi )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mi, 22.06, 21:34
Wahrheit, Frieden und Liebe
Wahrheit, Frieden und Liebe

Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.

Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)


Gruss
Sam


Es gibt einen Gott, eine Wahrheit und eine Ewigkeit

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Do, 23.06, 13:06

Plausible Unmöglichkeiten sollten unplausiblen Möglichkeiten vorgezogen werden. [Aristoteles]

und

"Kein Friede ohne Freiheit, aber keine Freiheit ohne Wahrheit. Freiheit und Frieden ohne Wahrheit gibt es nicht. Erst in der Hingabe an Wahrheit ist erfüllte Freiheit möglich... Hier liegt der entscheidende Punkt. Freiheit ist leer, wenn nicht die Wahrheit gemeint ist, der sie entspringt und der sie dient."

„Friede ist nicht Kampflosigkeit. Aber der Mensch kann den Kampf verwandeln aus gewaltsamem Kampf in den geistigen und liebenden Kampf. Der gewaltsame Kampf erlischt in der Kommunikation. Statt Überlegenheit im Sieg ist das Ergebnis die gemeinschaftliche Wahrheit. Durch solchen Kampf miteinander kommt erst jeder zu sich selbst.“

Karl Jaspers, dtsch. Philosoph


Gruß Armin



Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Fr, 24.06, 08:37
Frieden, Freiheit u. Wahrheit von Ärzt u. Patient...
...

"Bei der Behandlung des Kranken,
stets zweierlei im Auge haben:
Helfen oder wenigstens nicht schaden."
( Hippokrates )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Fr, 24.06, 16:57
Frieden, Freiheit u. Wahrheit von Ärzt u. Patient...
Wahrheit von Ärzt u. Patient...

Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen:
Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.

Mark Twain (30.11.1835 - 21.04.1910)
US-Schriftsteller

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Fr, 24.06, 18:43
...zwei weitere "Große", die's "wussten"
...

"Ich bin der Meinung, wir haben als Ärzte vier Aufgaben:
Gesund-Hilfe und Heil-Hilfe, Not-Hilfe und Sterbe-Hilfe."
( Julius Hackethal, e.d.gr.dt. Krebsspezialisten (1921-1997) )
|
"Wissen ohne Erkenntnis führt zu Handeln ohne Verantwortung."
( Rudolf Steiner, österr. Begründer der Anthroposophie (1861-1925) )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Sa, 25.06, 08:11
"Wissen" oder "Erkenntnis" der Onkologen
Wissenschaftler des McGill Krebs Centers in den USA sandten einen Fragebogen an 118 Onkologen und fragten diese, welche der 6 üblichen Therapien sie bei sich selbst anwenden würden. 79 Ärzte reagierten und hiervon sagten 64, dass sie niemals eine Therapie mit Cisplatin machen würden. Eine durchaus übliche Chemotherapie, deren Umsatz immerhin über 100 Millionen EURO im Jahr beträgt. Viel schlimmer war jedoch, daß 58 der 79 Ärzte antworteten, dass sie niemals eine Chemotherapie machen würden, weil sie erstens zu ineffektiv sei und zweitens zu giftig.
( aus: 'Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe' von Lothar Hirneise )

Wie die 58 "Chemo-Verweigerer" sich wohl stattdessen selbst behandeln (lassen) würden?

Na dann fragt doch "spaßeshalber" mal EUREN Onkologen und bittet um eine ehrliche Antwort...


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

armin - Sa, 25.06, 08:12
Busch

Die Selbstkritik hat viel für sich

Die Selbstkritik hat viel für sich.
Gesetzt den Fall, ich tadle mich:
So hab ich erstens den Gewinn,
Daß ich so hübsch bescheiden bin;
Zum zweiten denken sich die Leut,
Der Mann ist lauter Redlichkeit;
Auch schnapp ich drittens diesen Bissen
Vorweg den andern Kritiküssen;
Und viertens hoff ich außerdem
Auf Widerspruch, der mir genehm.
So kommt es denn zuletzt heraus,
Daß ich ein ganz famoses Haus.

u.

Verzeihlich
Er ist ein Dichter; also eitel.
Und, bitte, nehmt es ihm nicht krumm,
Zieht er aus seinem Lügenbeutel
So allerlei Brimborium.

Juwelen, Gold und stolze Namen,
Ein hohes Schloß, im Mondenschein
Und schöne, höchstverliebte Damen,
Dies alles nennt der Dichter sein.

Indessen ist ein enges Stübchen
Sein ungeheizter Aufenthalt.
Er hat kein Geld, er hat kein Liebchen,
Und seine Füße werden kalt.

LG Armin

PS

Schein und Sein

Mein Kind, es sind all hier die Dinge,
gleichviel, ob große, ob geringe,
im wesentlichen so verpackt,
daß man sie nicht wie Nüsse knackt.

Wie wolltest du dich überwinden,
kurzweg die Menschen zu ergründen?
Du kennst sie nur von außenwärts,
du siehst die Weste, nicht das Herz.

WILHELM BUSCH

Oft ist das Denken schwer, indes das Schreiben geht auch ohne es.

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Sa, 25.06, 17:41
Patient = Kunde? <-> Arzt = Dienstleister?
...

Patient
[lateinisch patiens, patientis »erduldend«, »erleidend«]

"Man soll vor allem Mensch sein und dann erst Arzt."
( Voltaire )

Im "obigen Sinne" (58 von 79) und auch ganz allgemein:
"Was du nicht willst, das man dir tu',
das füg auch keinem anderen zu."
( Volksmund )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 26.06, 19:59
kindlich bleiben, ohne kindisch zu werden
Allgemeine Lebensregel:
Bleibe kindlich, ohne kindisch zu werden!


"Wer? - Wie? - Was?,
Wieso? - Weshalb? - Warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!!
Tausend neue Sachen gibt es überall zu seh'n,
manchmal muss man fragen, um sie zu versteh'n."
( Sesamstraße )
|
"In unsrer tiefsten Seele sind wir Kinder
und bleiben es unser Leben lang."
( Sigmund Freud )
|
"Nicht wollen ist der Grund,
nicht können nur der Vorwand."
( Lucius Annaeus Seneca )


'Unser' Albert bringt's mal wieder auf den Punkt:
"Das wichtigste im Leben ist,
niemals aufzuhören zu fragen!"
( Albert Einstein )


Gruß
Alex

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mo, 27.06, 20:40

.....

"Hinter jeder dunklen Wolke
verbirgt sich das Lächeln der Sonne."


Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 06.07, 17:23
Krankheit und Heilung
.
Mose richtete die Frage an Gott:
"Herr, von wem kommen Krankheit und Heilung?"
"Von mir."
"Und was tut dann der Arzt?"
Da antwortete der Herr mit milder Ironie:
"Er zieht sein Honorar ein und hält meinen Diener
bei gutem Mut, bis ich selber komme, um ihn
entweder gesund zu machen oder die Sache
anders zu entscheiden."
( Abu Hamid al-Ghazâlî )
.
.

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Do, 07.07, 14:30
Wahrheit

Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicher nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können.

Albert Einstein (14.03.1879 - 18.04.1955)

So wie wir die Welt (nicht) verstehen, verstehen wir die Krankheiten.
Krankheiten werden diskutiert - nicht die Gesundheiten?



GRuss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 17.07, 19:45
Vom Denken und Nichtdenken...
.
Das Nichtdenken

Im Zeitalter der Leitartikel, Kommentare und Talkshows erhebt sich der
Gedanke, kann der Mensch selbst noch denken? Schließlich kann der
Mensch auch laufen, aber er muß es lernen, was ihm nicht gelingt, wenn
er immer auf den Arm genommen wird. In der Schule lernt man das Denken.
Wer da nicht aufpaßt, muß nachdenken.
Man fragt sich, muß der Mensch heute noch denken? Schließlich ersetzt
eine Denkminute viele Gedenkminuten. Trotzdem beginnt jeder Irrtum mit
den Worten: ich dachte ... und jedes Vergehen mit dem Satz: ich habe mir
nichts gedacht ...
Es kann nicht in Abrede gestellt werden, daß der Mensch denkt. Viele
denken zuerst an sich. Bedenken sie, wer gleich denkt, erspart sich später
das Gedankenmachen. Schieben sie das Denken nicht auf die lange Bank.
Sie kann es nicht. Übrigens, kommen viele Gedanken beim Nichtstun,
haben Sie schon daran gedacht?
Natürlich kann man keine Gedanken aus Stroh spinnen.
( aus: 'Dümmer for One' von Erhard H. Bellermann )

"Denken heißt überschreiten!"
( Ernst Bloch )
.
.

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 17.07, 20:11

...

Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.



Plato
griechischer Philosoph

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - So, 17.07, 20:45
Denken
Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.

Gabriel Laub (24.10.1928 - 03.02.1998)
polnisch-deutscher Schriftsteller


Ich glaube (denke), beim DENKEN, FUEHLEN und WOLLEN waren wir schon einmal.

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Mo, 18.07, 22:34

Hier eine weitere Wahrheit von Albert:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Albert Einstein (14.03.1879 - 18.04.1955)
deutscher Physiker und Nobelpreisträger


.....................................................................................................

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Do, 21.07, 23:48
Grundübel des Menschen
.
"Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge,
die sie schon hundertmal gehört haben,
als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist."
( Alfred Polgar )
|
"Es ist erstaunlich, wie vorurteilsfrei wir
zu denken vermögen, wenn es gilt,
eine Dummheit vor uns selbst zu rechtfertigen."
( Karl Heinrich Waggerl )
.
.

Re: Sprüche und Gedanken

Sam - Do, 11.08, 22:32
Liebe
.....

Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.

Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
indischer Freiheitskämpfer

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - So, 28.08, 15:05

Isaak Newton (1643-1727)
(Englischer Mathematiker, Physiker und Astronom, Begründer der klassischen theoretischen Physik, Entdecker der Gravitationsgesetze)

"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesen zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis."

Gruss
Sam

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mo, 29.08, 08:19
Parteien zur Bundestagswahl am 18.09.2005:

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 31.08, 11:46
Und Tschüss !!!
.
"Die glücklichen Sklaven
sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."
( Marie von Ebner-Eschenbach )
|
"Etwas ist faul im Staate Dänemark."
( William Shakespeare )
---> und das nicht nur in Dänemark !!!
.
.

Re: Sprüche und Gedanken

fischbone - Mi, 31.08, 13:03

Mag sein, ist aber nicht so wild, weil:

William Shakespeare hat folgendes geschrieben: MARCELLUS
Etwas ist faul im Staate Dänemarks.

HORATIO
Der Himmel wird es lenken.

Hamlet 1.Aufzug 4.Szene

Re: Sprüche und Gedanken

Anonymous - Mi, 31.08, 18:33

Zu HORATIO Ausspruch
'Der Himmel wird es lenken'.


Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.


Gruss
Sam
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Ähnliche Beiträge
sprüche - MAEBE131 (Dienstag 15.02.2005)
gedanken - blackadel (Montag 10.12.2007)
Sprüche/Witze - krissi (Donnerstag 10.08.2006)
coole sprüche - master chief (Dienstag 18.04.2006)
Gedanken über die Tuningwelt - 2 fury (Mittwoch 12.04.2006)
zitate & sprüche sammlung - oOoOoo (Mittwoch 23.05.2007)
SMS ...Sprüche - White_Tiger (Donnerstag 27.07.2006)
Mache mir gerade Gedanken - martina (Donnerstag 20.07.2006)
Gedanken über die Realserie - dersievereint (Dienstag 03.04.2007)
Dumme Sprüche kenn ich genug die sin sinnlos :) - Wernwolf (Sonntag 14.11.2004)