Valley-of-Dreams.de

Verfügbare Informationen zu "Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen"

  • Qualität des Beitrags: 1 Sterne
  • Beteiligte Poster: Raskan - Ginger - Amaretto - Beautiful Lady - Leila - Hija de la Luna - Anonymous - Heartbreaker - Duke of Darkness - Shadow - Grey Sally - La RosaNegra del Desierto - Farolera - Lou Lou - Rascal - Wild Lady - Gina's Dream - Phantom of Dark Dreams - Ghostfire - Jabal an Nar - Djarfur Vakur - Stormy - Roxanne - Freedom - Nauty - Raja Rijana - La poigne d'air - Trojanna - Deep Midnight
  • Forum: Valley-of-Dreams.de
  • Forenbeschreibung: virtuelle Pferdeherde
  • aus dem Unterforum: Valley of Dreams
  • Antworten: 1174
  • Forum gestartet am: Freitag 08.07.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen
  • Letzte Antwort: vor 7 Jahren, 4 Monaten, 24 Tagen, 23 Stunden, 40 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raskan - 26.04.2007, 16:18
Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen
...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 26.04.2007, 16:28

Glücklich und zufrieden genoß ich es mit meinem Liebsten da zu stehen und die Stille zu genießen dann kam ich auf die Idee. Grey sagte mir das ich das geheime Plätzchen nur jemanden zeigen soll dem mein Herz gehört also ist das Amaretto dachte ich mir und flüsterte zärtlich, "Soll ich dir einen schönen Platz hier zeigen mein Liebster? Nur der der mein Herz berrührt weiß von diesem Platz und meine beste Freundin Grey. Ich hoffe das ich sie bald mal wieder sehe aber ich möchte dir gern diesen Platz jetzt zeigen." Ich stupste ihn und schaute ihn mit großen Augen an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 26.04.2007, 16:32

"ja gerne,mein schatz,zeig ihn mir,wenn er so schön ist,ich folge dir wo auch immer du mich hin führst,wo auch immer du bist ich werde zu dir kommen und bei dir sein,ich liebe dich mein süßer engel",sagte ich und küsste sie zärtlich,ich war so froh das wir nun ein paar waren.ich liebte sie wikrlich und ich war so glücklich mit ihr.ich würde später gerne eine kleine familie mit ihr gründen und für immer mit ihr zusammen leben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 26.04.2007, 16:38

"aus frust wegen raja,ich weiß nicht,ich war dumm,und blind und es tut mir wikrlich leid süßer.sei bitte nicht böse auf mich,ich liebe dich..wikrlich",sagte ich und küsste ihn einfach ohne jede vorwarnung,es war mir egal,wenn er es nicht wollte sollte er sich wieder setzten oder es mir sagen.er war so hübsch,so nett und das von damals tat mir leid,es tat mir wirklich leid,am liebsten würde ich die zeit zurück drehen,doch das ging ja leider nicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 16:41

Ich schaute noch kurzb zu den anderen.Dann murmelte ich zu Herk"Sorry ich denke ich geh"ich wandte mich ab und gallopierte davon zujm See.Wo ich kurze zeit erharrte.Oh GFolden wo bist du nur.Dann warf ich den KOIpf hoch und lies ein langes Wiehern folgen.Danch gallopierte ich wieter und weiter.ES schienn mir als würde ich ehwigkeiten Laufen.Denn das Laufen war mein FReund.DEr WInd der um mich wehte.DIe FRTeiude am Lauf und der Rausch der einen überflog.sCHneller und schneller.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 26.04.2007, 16:43

"okay wir müßen ins Gebirge folge mir dicht und schau genau auf deinen Weg der Weg ist lang anstrengend und wir müßen den auf 2.Etappen machen aber wenn wir oben sind siehst du was was du noch nie in deinem Leben gesehen hast." Aufgeregt trippelte ich voraus ich drehte mich kurz ob er mir folgt und schnaufte dann zufrieden und ging in Richtung Gebirge. Vor dem Gebirge hielt ich kurz an überlegte kurz küßte Amaretto und ging vorsichtig und langsam den schmalen Weg vorraus nach oben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 16:45

Ich war wieder da.. In meiner vertrauten Heimat... Ich war vor langerzeit aus diesem Tal geflohen. Vor Wölfen. Sie hatten meinen Weg gekreuzt un dihc wusste ich hatte keine Chance gegen sie. Ich hatte nur eine leichte Narbe am Hals davon getragen, aber der Schmerz tief in meinem Herzen war stärker. Ich vermisste Golden unglaubtlich. Wo war er? Ich wollte nur zu ihm... erst dann würde es mir wieder besser gehen. Ich hob den Kopf und zog die warme Sommerliche Luft in meine Nüstern. Dann lies ich ein lautes und hoffnungsvolles Wiehern ertönen, dass weit weg reichte... Vielleicht würde mir jemand antworten. Jemand den ich kannte... Ich sehnte mich so nach Nähe.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 26.04.2007, 16:49

"okay,ich folge dir",sagte ich und ging ihr hinterher.ich erwiederte ihren zärtlichen kuss und ging vorsichtig hinter ihr her.sie sagte es sei gefährlich.ich hatte angst,nicht um mich sondern um sie,ich liebte sie wirklich so und wollte sie um nicht in der welt verlieren,nie!"süße,ich will dich nie verlieren",sgate ich leise und folgte ihr weiter.ich würde immer bei ihr bleiben udn immer für sie da sein,dass wusste ich ganz genau und da war ich mir ganz sicher.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 16:53

Ich stand da.Mein schwatrzes FEll glitzerte in der Sonne.,Wild ich hoffe du kommst bald.Doch dann dachte ich nicht weiter nach.Nachdenken ist gefärlich.Laut wieherte ich und hoffte auf antwort.Meine Mähne wehte in dem Windzug der mich überzug.Ein geheimnissvolles Lächeln lag auf meinen LIppen.Wie wäre es mit anderen kennenlernen,ja hört sich gut an.Ich hatte die OHren gespitzt und horchte auf eine antwort.Vieleicht kam ja auch Wild mal wieder.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 26.04.2007, 17:04

(denke bin später noch ma on,.muss glerihc nahc hause fahren,aber nen paar mins habe ich noch,wenn net denke ich das ich später nochma on bin)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 17:04

Ich hörte kurz darauf ein Wiehern. Startete im schnellen Galopp und gab sofort ANtwort. Ich wollte nicht mehr einsam sein, nicht alleine. Ich erkannte bald eine schwarze Stute. Ich kannte sie nicht, aber was machte das schon. Hauptsache cih war nicht mehr alleine. ''Hallo.'' sagte ich als ich bei ihr stoppte und zu stehen kam. ''ich habe dich rufen hören und bin deiner Stimme sofort gefolgt. Bist du schon lange hier?''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 17:08

Ich musterte die weiße Stute.Ich hatte sie noch nie gesehen.Doch ich dachte sie were lange hier weil sie mich zuerst diese FRage stellte.Meine AUgen waren verschlossen und nicht swas ich dachte konnte sie erkennen.ICh war eine art profie in Gefühle verstecken."Ich bin schon lange hier.ICh kann die Wochen und MOnate und Tage ghar nicht zählen ich hab irgentwann aufgehört"beantwortete ich ihre FRage.Ich musterte sie."Aber das Valklexy ist doch sehr schön findest du nicht"ioczh dachte kurz an Wild.Ja vieleicht hatte auch sie die große liebe gefunden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 26.04.2007, 17:15

ich drehte mich um und lief ihm hinterher."okay lass uns schwimmen gehen",sagte ich.unten galloppierte ich an zum see,nahc kurzer zeit war er neben mir und wir stoppten am see.ich ging langsam ins wasser und er folgte mir."ich liebe dich wirklich sternentänzer",sgate ich und küsste ihn,ich hoffte er erwiederte meinen kuss.ich war doch so glücklich mit ihm,das wir uns endlich wieder gefunden hatten und vertragen,ich hatte ihn so vermisst.

(bin gleich nochma on)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 17:16

Ich sah Beautiful Lady an.Ich hatte keine Lust mehr auf Wald und klettern.Der Wind bließ mir ins Gesicht.,,Wollen wir nicht lieber schwimmen gehen?Der Hangwald ist vielleicht zu gefährlich!",sagte ich und kletterte vorsichtig den Hang hinunter.Ich hörte den Bussard schon kreischen,wie er auf seine sprache meinen Namen rief.,,Free will wohl auch das wir schwimmen gehen!",sagte ich leise und grinste.Dann schaute ich zu Beautiful.,,kommst du?",fragte ich sie und schritt weiterhin voraus.Ich wollte nicht,das ihr irgendetwas geschieht...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 17:17

Ich sah sie an.. Dann sah ich mich verträumt um. ''Es ist der schönste Ort den ich jemals gesehen habe.'' sagte ich zu ihr. ''Und in der ich meine große Liebe gefunden habe.'' endete ich und sah sie schließlich wieder an. ''Ich bin Hija de la Luna. Ich bin schn ewig in dieser Herde, aber vor langer Zeit musste ich verschwinden. Ein Wolfsrudel hat mich gejagd und ich habe den Weg zurück nicht mehr gefunden.'' sagte ich zu ihr. ''Kennst du vielleicht Leila oder Golden Fire?'' fragte ich sie hoffnungsvoll. Da sie shcon länger hier lebte könnte es gut sein, dass sie einen der beiden kannte. Aber es musste wirklich schrecklich lange gewesen sein, als ich vertrieben wurde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 17:21

Ich schaute sie an"Ich bin Mystic Melodie.KJlar kenn ich Leila doch Golden FIre kenne ich nicht.Ich weiß viel von ihm von Leila.ER soll in letzter Zeit zurück gekommen sein.Er war von einer KLippe gesprungen und alle hielten ihn für Tod.Jetzt ist er wieder hier weiß ich von leila und sie schwebt auf der siebenden Wolke,weil es sich zum Teil für sie zum besten gewand hat"erzählte ich ihr.ICh errinerte mich an Leila die Lusitano stute und ihre große LIbe Golden.Ich hoffte für sie das es so blieb.Ich schaute sie an"Wieso fragst du?"
(hast du schon die neusten ereignisse mitbekommen ne oder dui warst einfach zun lange weg.Soll ich leila schicken die kann dich aufklären aber du wirst sie dan n warscheinlich hassen)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 17:28

[klar.. mach das.... Arme Luna :cry: ]

Ich sah sie entsetzt an... Taumelte einige Schritte zurück. Nein.. das glaubte ich jetzt nicht... Das hörte sich so an als wenn... Ich wieherte laut und verzweifelt. ''Sag das es nciht wahr ist.'' sagte ich dann... In meiner Stimmte spielte Verzweiflung, Angst und Enttäuschung mit. ''Sag mir bitte nicht das sie ein Paar sind.'' sagte ich. Ich konnte die Tränen die nun hoch kamen kaum noch unterdrücken. **Golden... wie kannst du mir das antun.** dachte ich nur immer wieder. Ich hatte so dafür gekämpft zurück zu kmmen. Und jetzt war mein Freund mit meiner besten Freundin zusammen. Ich war nahe eines Zusammenbruchs... Das war einfach zuviel für mich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 17:35

Ich schaute sie an"Ich weiß es nicht.Ich weiß nur das Leila ihn liebt und er vieleicht auch.Gebnaueres weis ich nicht das mussst du sie selber fragen."ich schaute die weiße an.Die Arme doch meine GEdanken ließen keinen Fetzen hochkommen.,Wie würde ich mich fühlen wenn Wild mich nicht mehr lieben würde.Ohh wie ich manchmal angst hatte da er diese eine STute nicht ergesen konnte.DEr Wind streifte mein schwarzes glänzendes FEll.

Leila:
Ich hörte das Wiehern von Luna.Ich war immer noch in follem Lauf.ICh schlug erfreut die nadere RIchtung ein.Meine HUfe wirbelten über sden Boden.Ich war unglaublich schnell geworden.Ich wieherte gegen den Wind freudig endlich würde ich meine beste FReundin wiedersehen.Ich sah Mystic Meldodie bei Luna stehen.PLötzlich stolperte und nerstarrte ich bei Lunas anblick.Ich kam in den SChritt und taumelte ein wenig auf sie zu."LUna ..w as ist"Fragte ich sie stotternd.PLötzlich übekam mich eine Voirahnung.Oh nein sie hatte Golden doch auch geliebt.Ich war wie vor den KOpf gestoßen aber ich hatte Golden doch zuerst geliebt.Ich schaute sie an oh bitte hasse mich nicht dafür.ICh wr mir jklar das LUna nun an der stelle stand wo Ich früher war gfast.DEnn GOlden und ich waren kein Paar.Noch nicht denn er war sich nicht über seine GEfühloe im klaren.Doch eins hatte er mir gesagt für Luna wqwar es aus.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 17:44

Ich sah Leila an... Ich nahm sie erst gar nicht wahr. Ich kämpfte gegen den Anstrohm an Tränen. Meine dicke lange Narbe konnte man jetzt deutlich sehen. Sie verlief auf der rechten Seite meines Halses. Auf der Seite wo keine Mähne war. ''Was läuft zwischen dir und Golden?!'' fragt eich sie sofort. Ich zitterte leicht... Vielleicht wollte ich es auch gar nicht höre nwas sie nun sagte. Ich konnte nicht glauben das Golden sich nun für sie entscheiden würde... Immerhin war ich doch nur wegen ihm zurück gekert... Ich hatte schlimme Qualen gelitten...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 17:52

Ich musterte die Beiden.Oho würde das Krach geben.Ich hoffte nicht.Denn wie ich es wusste waren mal beide beste FReundinnen gewesen.Oho das alles wegen einem Hengst namens Golden Fire den ich nicht kannte.Hoffentlich würde die eine der Beiden später nicht leiden.Ich musterte sie still.Meine Augen blieben ausdruckslos.Doch cih war imnmer bereit für einen Sprung um zwischen sie zu terten.

Leila:
Ich zögerte"Du Luna kannst du dich errinern an die Zeit wo ich dich so gehasst ahbe weil du Golden gewonnen hattest.Kannst du dich daran errinern das ich ihn zuerst geliebt hatte?Wir waren in genau so eriner Situation bitte hasse mich nicht.Es steht noch gar nicht fest ob GOlden und ich ein Par werden vieleicht lässt er uns beide hängen."ich zögerte "Ich habe ihn zuerst getroffen als er wieder kam ich konnte es gar nicht glauben das er noch Lebte.Weist du was i9ch für Qualen durchmachen musste or TRauer!"schrie ich hjun den letzten satz.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 17:58

''Weißt du was ich durch gemacht habe? Vielleicht hast du es nicht mit bekommen das ich ewigkeiten weg war. Aber ich musste vor Wölfen abhauen... SIe haben mich eine halbe Ewigkeit gejagd, mir eine irre Narbe zugeführt und mich elend weit gejagd. Ich war fast am Ende meiner Kräfte bis ich sie abschütteln konnte. Ich wusste nciht wo ich war oder wie ich zu euch zurück keren könnte. Bis heute war ich fort... Ich habe so gelitten... ich habe euch alle vermisst... ich habe geglaubt ihn niemehr wieder zu sehen Leila. Und jetzt bin ich hier, freue mich auf nihcts mehr als seine Nähe zu spüren und dann das! Das ist keine Freundschaft Leila. Du nutzt die erste Möglichkeit dir meinen Hengst zu schnappen!'' fuhr ich sie voller Verzweiflung an. ''Das kann ich dir niemals mehr verzeihen.'' sagte ich leise. Meine Narbe schmerzte doller den jeh und jetzt rannen die Tränen in dicken Tropfen an meiner Wange herunter. Ich machte auf der Hinterhand kert und rannte los... Fort von ihr... meiner einst besten Freundin der ich alles anvertraut hätte, die mcih nun aber so enttäushcte. Ich rannte... wollte zum Fluss. Zu dem Ort den ich einst so geliebt hatte. Zu meinem Schlafplatz...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 18:03

Leila:
Ich wollte sie einholen"LÖuna verstehst dun nicht ich habe gar nichts zu ihm gesagt er wollte ich habe immer gewollt glaiubst du das ich ihn jeh vergessen habe?Nein!!!.Ich habe Tage Nächte gewachjt und habe gewint jah ioch hätte mich sogar fast umgebracht for trauer und jetzt willst du mir was vorwefen du hast mir doch zuerst Golden ausgespannt weist du nicht mehr?Er war erst mein GEliebter dann hatte er sich für dich entschiieden und jetzt ist doch nioch gar nichts entschwieden .Luna werd vernünftig!!!"wut wallte in mir auf"Du hast doch keine ahznung wie weh es getan hzat MOnate da zu stehen zu trauern nicht mkehzr weiter zu wissen erlassen zu sein.Du hattest wenigstens kei8ne Ahnung ich hatte gehoifft das ich es jie erfahren hätte das Golden von der Klippe gesprungenh ist aber es ist nun mal so rede ddoch sleber mit ihm!!!!!!!"scghrie ich ihr nach dann blieb ich stehen.Nein nicht mit mir die wusste doch gar nicht wie lange wie schmerzvoll so etwas war von dem angeblichem Tod des geliebten zu hölren der einen nie geliebt hat.Ich weinte TRänen roillten mir übers GEsicht.Dicke Tränen.,

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 18:10

Ich blieb stehen, lief zu ihr zurück... ''Nein Leila, niemals habe ich ihn dir ausgespannt. Ganz im gegenteil. Du weißt genau das ich ihn dir niemals weggenommen hätte. Ich habe euch beiden sogar versucht zu helfen. Ihm zu gestimmt, gesagt er soll es mit dir versuchen. Ich bin über meine eigenen Gefühle hinaus gegangen, weil DU meine Freundin warst. Niemals könnte ich meiner Freundin ihren Liebsten ausspannen. Oder hast du vergessen was ich für euch getan habe? Du hast am Ende ja doch noch zur Vernunft gefunden. Ich kann nichts dafür das er dich nciht geliebt hat. Ich kann an Gefühlen nichts ändern, aber das du so dreißt bist und nicht ienmal an deine Freunde denkst, dass finde ich einfach schrecklich.'' sagte ich zu ihr.... Ich konnte nicht verstehen was sie sagte. Niemals hatte ich nur daran gedacht ihr Golden aus zu spannen. Wenn sein Weg zu mir führte, konnte ich nichts daran ändern, aber ich habe ihn niemals dazu gedrängt, es nicht einmal mit einer Silbe erwähnt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 18:18

Leila:
"Ich habe ihn dir nicht ausgespannt!!"schrie ich sie an."Ich kann an seinen udn meinen Gefühlen nichts endern.IOch habe nie aufgehört ihn zu lieben.Du weist doch gar nicht wie es ist jemanden Tod zu denken,den man so geliebt hat wo man fast fpor LIebe in OHnmacht fehlt.Nein das weist du nicht weil du es nie erfahren hast"meine stimme klang nun durchgedreht"Ich habe ihn dir nie wegnehmen wollen ich habe immer darauf gewartet das er zu mir kommt und nun..Ich habe ihm jeglich gezeigt was ich fühle weil ich nicht lüge.ICh habe ihn nie umgarnt.Ich habe ihn nie überedet von dir loszulassen.IChz habe ihn sogar fragen wollen was jetzt mit dir ist.Willst du wissen was er gesagt hat.Wilst du das wirklich wissen "schrie ich die letzten Worte durchgfedreht.Ich rollte mit den Augen.DEnn ich hatte panische Angst war aber völlug durchjeinander mit meinen GEfühlen die soich aus HZass Wut LKIeb Angst und TRauer zusammen setzten.IMmer noch liefen mir TRänen aus den Augen"Weist du wie es ist zu erfahren das sein GEliebter tod ist der immer seine beste FReundin geliebt hat?Nein!!Aber ich weiß es du weist gar4 nicht wie weh das tut.Weist du wie es ist fast durchzudrehen vor schmerz das man nur noch schwarz sieht und ihm nicht entfliegen kann"
Mystic Melodie:
Ich stand szill in der nähe nun stieg ich und wieherte laut und wütend"Jetzt beruigt euch doch mal es ist kein GRund sich so anzuschreien ihr seid keine KIlometer weit ent5fernt."ich musterte beiden.Doch leidfer ersatnnd ich überhaup6t nicht viel.Ich wussste nur das es um Golden gieng der angebliczh tod gewesen sei.I

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 18:24

''Lass mich einfach in Ruhe Leila.. Ich will nihcts mehr von dir wissen.'' sagte ich nun mit verquollenen Augen. Ich drehte mich um und lief zum Fluss. Dort lies ich mich an einem Baum zu Boden fallen. Es war der Platz der Golden immer so gut gefallen hat... Nein sie hatte ihn mir nicht weg genommen, si ehatte aber auch nichts dagegen versucht. Ich war am Ende. Endlich war ich wieder Zuhause, es gab ncihts schöneres als dieses Tal. Aber jetzt war alles anders. Es war als wenn cih niemals hätte zurück kommen sollen. Als wenn ich Leila und Golden einfach hätte ihr Glück schenken sollen. Dann wäre ich immer im Glauben geblieben seine Liebe gehöre nur mir... Ich senkte den Kopf und weinte leise vor mich hin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 18:30

Leila:
Ich wuste das es falsch war jetzt davon zu laufen.Ich folgte ihr zium See.ICh schaute kurz über die Wasser oberfläche hier war es gewesen als Golden mir gessagt hate er LIebe Luna"Ich glaube du wills6t es nicht erstehen.Ichg habe nie gewollt das Golden dich nicht mehr liebt.Klar4 habe ich mir immer seine Liebe gewünscht doch was soll ich denn tun.ICh kann nichts für meine GEfühle und ich liebe ihn schpon viel länger als du.Ich habe immer versucht euch zu ignorieren aber weist du wie schwer das war.Ich habe nie aufgehört zu lieben.Niee!!!!UNd jetzt machst du mich runter nach all dem was mir geschehen ist.Kannst du dir ei8gentlich vosretellen wie es war dich mit Golden zu sehen.Wenn du mjir jetzt nicht zuhören willst dann mach doch was du willst.Vieleicht weist du dann wie ich mich gefühlt habe."

Mystic Melodie:
Ich trabte ihnen ein Stück hintzerher ohh woie gut würde es jetzt sein wenn dieser Hengst hier wäre Golden.Ich verfolgte sprachlos ihtr gespräch.Beide hatten erquollene Augen vom Sprechen.Ich dfachte an Wild.Oh wild.Ich hoffe es geht dir gut und ich hoffe uns pasierzt so etwas nicht.Ich würde warscheinlich auch so reagieren wie Luna aber später einsehen das keiner SChuld hatte denn was konnten wir Pferde schon für unsere Gefühle?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 18:34

''Verdammt. Lass mich doch einfach in Ruhe! Ich will dein gerede nicht mehr hören. Nein, ich habe keine ahnung was passiert ist und ich habe keine AHnung wie du dich fühlst. Ich weiß nur das die letzte Zeit für mich die Hölle waren. Ich wusste nciht ob ich zurück kommen kann, ob ich Golden jeh wieder sehen kann. Verdammt ich bin nur wegen ihm hier her gekommen und jetzt das! Verschwinde einfach und lass mich in Ruhe!'' schrie ich sie jetzt verzweifelt an. Ich wollte doch einfach nur alleine sein. Wieder stand ich auf und verlies den PLatz. Ich wollte jetzt zu meinem damaligen Schlafplatz. In der wenigen Hoffnung das Leila mich dann in Ruhe lies. Ich konnte ienfach nicht mehr. Zitterte am ganzen Körper und fühlte mich von meiner sämtlichen Kraft verlassen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 18:39

Woieder lief ich ihr hinterher"ICh sage dir ich werde dich in ruhe lassen wenn du es unbedingtb willst.Ich habe gedacht er wär tod.Glaubst du ich wär früher hier geblieben wenn ich ihn nicht so geliebt habe aber jetzt tut mir meine beste FReundin so weh.Soll ich dir mal sagen was ich jetzt tuen werde.ICh werde nun das tun was ich früher machen wollte.Als ich Dachte GOlden wäre Tod."Ich warf den Kopf hoch"ICh habe dich immer gemocht.Jetzt nimm ihn dir ich werde mich ermorden dann muss ich nicht mehr so leiden"ich stoeg udn warf mcih herum ich wollte nicht das sie sah das mir immer noch dicke TRänen aus den Augen rollten.Dan wüŕde ich mich eben umbringen dann würde ichn nicht mehr so leiden müssen wenn ich GOlden und LUna sah.Ich wieherte in die Nacht mein Wiehern klöang so schmerzhaft doch voller Leidenschaft.Golden ich liebe dich aber LUna liebt dich auch.Ich kann nicht mitr ansehenh wie sehr sie leidet.Möchte euch zwei aber nicht wieder sehen.Ihr wisst gar nicht wie weh ihr mir tud.Doch liebe ich dich Golden so seht.Ich gallopierte zm Gebirge-..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 18:42

Meine Kräfte waren am Ende ihrer Reserven. Ich brach zusammen... Lag da wie ein Häufchen Elend... Sie machte mich für alles schuldig. Dabei war ich erst ein wenigen STunden in der Gegend. Ich hatte nicht mehr gewollt als Golden zu sehen.. seine Nähe zu spüren und einfach glücklich zu sein. Wieso spielte mir das Leben so einen Streich. Was würde er tun wenn er mich nun wieder sehen würde? Vielleicht hatte er mich bereits vergessen. Hatte vergessen was damals unser größter Wunsch war.. Ein Fohlen... Wir hatten es uns nie erfüllen können und jetzt dieses Disaster.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 18:46

Meine Mähne wallte im Wind.Ich wollte nicht SChuldig dabein stehen wenn mich GOlden liebte und Luna nicht.Ich wollte nicht mehr leiden.Mwein ganzes Leben bestand aus Leid.Meine Eltern starben und wurden mir or meinen Augen weggenommen.Mein Gelibter erliebt sich in meine FReundin.Mein Geliebter stirbt angeblich.Mein GElkibnter kommt zurück liebt meine FReudnin nicht mehr udn sie hasst mich.Mein Herz krampfte sich so zusammen das ich fast nicht mehr atmen konnte doch gallopierte ich weiter ich verlangsammte nicht.Ich erreichte das Gebirge.Keuchend versuchend nach Luft eringend holte ichn Luft.Bekam welche und begann den weg zu suchen.Ich fand ihn und setzte einen HUf auf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 18:51

Damals hätte ich alles dafür gegeben das Golden nicht in mich sondern in Leila verliebt wäre. Ich hatte ihnen beiden so sehr geholfen... Doch das war vergeblich, denn er hatte sich in mich verliebt... Er liebte mich... wie konnte diese Liebe auf einmal vergehen und auf Leila zurück kommen? Wie ging so etwas? Ich würde niemals von jetzt auf gleich, nur weil ich fast Tod war, jemand anderen lieben können. Das tat ich doch auhc jetzt nicht. Oder hatte Golden geglaubt ich seie mit einem anderen Hengst durchgebrannt? ich wusste ich musste es mit ihm klären, aber ich konnte mich nicht rühren. Meine Schmerzen übermahnten mich. Ich fühlte mich zerissen... wusste nciht was ich tun sollte wenn Golden mir ins Gesicht sagt das er mich nciht liebt. Eine Welt würde für mcih zerbrechen. Er war der Hengst mit dem ich leben wollte... alt werden wollte und von dem ich mit ein Fohlen wünschte... Noch ni ehatte ich einen Hengst so sehr geliebt wie ihn... Ich wieherte kläglich vor Schmerz auf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 18:55

Ich erkletterte die ersten Stpcke des WEges.Meine Augen brannten scheußlich ich bekam kaum Luft und warb am ende meiner Kräfte doch es war mir egal.Ich wollte mir nicht wieder und wieder das Herz brechen lassen.Es schien als würde ich zusammen krachen doch cih warf den Kopf zurück ich wieherte in den Tod es klasng durchgedreht.ES hallte laut vom Gebirge wieder dann viel ich in einen irren schaukeltrab.DSer Wind raste durch meine MÄhne und es schien immer wieder als würde ich fallen.Doch ich dachte immer wieder nein noch nciht ich muss höher sonst habe ich nur qualen und bin nicjht Tod.Ich kam nur sehr langsasmm voran-

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 19:11

Ich vernahm mit meinen Gespitzten Ohren ein verzweifeltes Wieheren.
Wer ist das? fragte ich mich und antwortete leise... Leise,fast fragend näherte ich mich einem Pferd,das sehr verzweifelt aussah.Liebe...tja,das hatte ich auch erlebt... dachte ich und dachte an Raja,wischte sie aber gleich wieder weg.Ich verachtete sie...Vorsichtig trat ich näher heran.,,Hallo...gehts dir nicht gut?Du siehst so traurig aus!",sagte ich freundlich und schaute der Stute in die Augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 19:16

Ich fuhr mit meinem Kopf sofort hoch als ich einen Hengst hörte. Aufstehen konnte ich nciht, dafür war ich zu fertig. Meine Augen waren immer noch klitsch nass von den Tränen. Doch jetzt liefen keine mehr. ''Sieht so eine Stute aus der es gut geht?'' fragte ich ihn zurück und senkte den Kopf. ''Nein, mir geht es absolut nicht gut. Ich war lange fort... Wegen Wölfen... sie haben mich aus diesem Tal gejagd. In eine Welt die mir nciht bekannt war. Innerlich wäre ich fast gestorben... vor sehnsucht zu ihm... Einem hengst dem cih einst mein Herz geschenkt hatte. Doch heute.. heute, an dem Tag meiner Rückkehr wo ich mich nur auf ihn gefreut habe... habe ich erfahren... das er wohl eine andere Liebt... Meine beste Freundin...'' sagte ich zu ihm. ''ich wünschte es wäre alles nur ein elendiger ALbtraum. Und sie macht mich auch noch für alles schuldig... Als ob ich die Übeltäterin wäre.'' Meine Stimme zitterte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 19:18

,,Die Liebe...tja das ist so eine Sache,ich habe auch schlimmes durchgemacht,von der Vergangenheit her und auch von der Liebe.Ich habe meine Frühere Liebe als Freundin verloren...für immer...und meine Vergangenheit ist auch nicht schön!",sagte ich freundlich,obwohl sie mich so feindlich begrüßt hatte.,,Aber reden wir nicht von mir,erzähl mir deine Geschichte,dann wird es dir besser gehen!",sagte ich mit sanfter und freundlicher Stimme und legte mich zu ihr.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 19:18

Ich wankte weiter die KLippen hochleise fing ich an zu singen:
woke up today
Woke up wide awake
In an empty bed
Staring at an empty room
I have myself to blame
For the state I'm in today
And now dying
Doesn't seem so cruel
And oh, I don't know what to say
Hate And I don't know anyway
Anymore

I hate myself for losing you
Myself I'm seeing it all so clear
I hate myself for losing you
For What do you do when you look in the mirror
And staring at you is why he's not here?
.."
PLötzlich stockte ich.Ich trat mit dem HUf auf den Boden."Nein!!!"schrie ich was laut von dren Wänden wiederhallte.Meine letrzte Kraft beumte sich in mir auf.Ich habe nicht so lange darum gekämpft meinen erstand zu behalten um mir alles von LUna kaput machen zu lassen.,Neiun.Ich bäumte mich auf und wieherte.Ein lautes wieher was ein wenig abgedrehtr klang.Doch voller Wut Zorn und man spürte das aufbäumen von Kräften.Ich wiebelte herum tritsicher gallopierteb ich von den KLippen.Golden hätte es nicht gewollt.Meiune HUfe wirbelten über den Boden"Oh Golden.Was hab ich schönes in meinem Leben gehabt.So viuelke taten mir weh und nun auch noch Luna."ich schnaubte.Doch stolperte ich im lauf und viel zu BOden.DReck beschmierte mien schöne weißes Fell.ES war mir egal.Ich stand auf unsd packte einen entschluss nein wen LUna es so haben wollte bekam sie es auch so.Iczh habe gekämpft und habe nicht alles bekommen ich musste mir jedes fetzchen Glück erkämpfen.Jetzt kam LUna seit langen wieder und wollte alles kaput trampeln."Neijnh meine LIebe nicht mit miuR".ICh rappelte mich hoch und trabte stolzb zum SEe dort wusch ich mein Fell und mein erheultes Gesicht.Dann stand ich im MOndschein da.ICh werde GOlden als erstes tr4effen ich werde ihm alles erzählenöWas bildete sich Luna ein.Golden hatte noich nicht einmal gesaagt das wir ein paasr werden könnten.ER hate gesagt vieleicht wird nicht draus.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 19:30

''Als ich hier her kam, lernte ich Leila und Golden kennen. Sie liebte ihn, aber er war sich unsicher. Ich habe wirklich alles dafür getan, damit er heraus findet das er sie wirklich liebt. Das sich bei mir Gefühle für ihn entwickelten, hab ich für Leila in den Hintergrund geschoben. Sie war meine beste Freundin, niemals könnte ich ihr den Hengst ausspannen. Doch er verliebte sich in mich. Was soll ich tun? Ihm sagen ich liebe dihc nicht obwohl es nciht stimmt? Nein das konnte ich nciht. Wir waren glücklich und auch Leila schien irgendwann sich damit ab zu finden. Wir wollten ein Fohlen... doch es klappte nicht. Dann eines Nachts wo ich alleine umherstreifte überraschte mich ein Wolfsrudel. Sie jagden mich aus dem Tal und ncoh viel weiter. Sie verpassten mir eine rießige Wunde, die eine Narbe an meinem Hals hinterlies. Als ich sie abschütteln konnte, wusste ich nicht wo ich war. Ich irrte alleine und voller Schmerz umher. Ich vermisste Golden so sehr, dass ich innerlich fast daran kaputt gegangen wäre. Doch meine Sehnsucht trieb mich immer weiter. Nur wegen ihm bin ich heute hier... Ich habe zurück gefunden, heute kam ich an und trat Mystrik Melodie. Sie erzählte mir das die beiden sich wohl liebten und Leila auf wolke 7 schwebte... Leila kam kurz darauf auch und bestätigte es mir. Sie sagte das Golden zu ihr gesagt haben soll ich wäre Vergangenheit, aber es würde nichts fest stehen was zwischen ihnen sei...'' sagte ich und machte eine kurze Pause, als Leila an den See gelaufen kam... ''Sie macht mich dafür schuldig, sagt ich wüsste nicht wie sie gelitten hat, ich hätte ihr Golden damals ausgespannt. Dabei weiß sie nciht einmal was ich durchgemacht habe... Ich bin durch die Hölle gegangen nur um wieder bei ihm zu sein.'' sagte ich verzweifelt... Wieder rollten Tränen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 19:35

Ich stand am MOndlicht am See.Die alte gewohnheit die ich den MOnaten wo ich GOlden für Tod glaubte angenommen hatte kehrte zurück.ES sah aus als wäre ich ein GEist.Meine Augen schienen Tod.Meine Stimme schien auch wie aus dem Toten reich:"I`ll be right waiting for you.Where ever you are.I`m waiting for you..."ich schaute auf den See hinaus.Ich sah mein großes Spiegelbild.Doch meine Augen schienen leer ohne GEfühl wie Tod.Meine SDtimme klang immer noch wie aus dem Toten reich"Wieso tut ihr mir das alles an"ich schaute zum Himmel."Wieso ich?!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 19:38

Leila?Ich muss sie unbedingt fragen!!! schoss es mir durch den Kopf.
,,Deine geschichte ist nicht sehr schön,das merke ich.Doch weine nicht.Erstens wäre er deine Tränen nicht wert,wenn er nicht sieht das du ihn liebst und für ihn gekämpft hast!Und zweitens,habe ich neinahe das selbe erlebt.Ich war voller verzweiflung wegen Raja und wegen meiner Vergangenheit.Denn meine Vergangenheit war nicht schön und dann als Raja mit mir redete kam alles wieder hoch...alles,meine gesamte vergangenheit.Doch weißt du,dann kam jemand,und hat mir die Augen geöffnet,es war mein Freund free,der Bussard der dort oben immer seine runden kreist.Er sagte mir,'He,genieß deine Freiheit wie ich,trauer nicht deiner vergangenheit nach,wenn die zukunft viel schöner werden kann' das sagte er mir mit seinem Blick.Ich dachte über seine Worte nach.Er hatte recht.Du kannst den Schmerz und deine Vergangenheit nur vergessen,wenn du den richtigen weg findest,auch wenn du dich verlaufen hast! Bei mir war das auch so...ich habe meine Vergangenheit vergessen,um der Zukunft platz zu machen.Doch manchmal muss eine Narbe bleiben,bei dir ist sie am Hals,bei mir im Herzen!Doch Glaube an das gute,du verschwendest nur die schöne zeit,in der du mit freunden über die Wiese tollen kannst,trauer nicht deinem Schmerz nach,er hat es nicht verdient!",sagte ich leise und sanft und spürte meine eigene Vergangenheit.Sie tat weh,das wusste ich.Ich lächelte leicht.,,Damals sagte ich zu mir:Ich bin wie der Wind,ich werde immer da sein,doch man kann mich nicht anfassen!Aber das ist falsch,wie soll ich denn jemals die Vergangenheit vergessen,wenn mir niemand hilft?"
Sagte ich und lächelte.Den strich ich ihre Haare aus dem gesicht.
,,Glaube mir...",sagte ich dann.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 19:46

Ich sah ihn an... Es war so schön was er sagte... *Trauer nicht deiner vergangenheit nach,wenn die zukunft viel schöner werden kann* Dieser Satz hallte immer wieder in meinem Kopf... Ja er hatte recht... Es könnte immer noch schöner werden als es war... Ob mit oder ohne Golden. Es flossen keine Tränen mehr. Seine Worte hatten gewirkt... ''Danke.'' sagte ich dann leise. ''Du musst shclimmes erlebt haben wenn du so sprichst.'' sagte ich und sah auf den See hinaus. Der Mond spiegelte sich in seiner vollen Pracht. ''Der Mond ist es was mich immer wieder fasziniert. Er geht auf und unter... ist jede Nacht dort auf dem See. Aber er nimmt immer wieder ab und an.'' sagte ich leise. Es war fast wie bei unseren Gefühlen. Mal waren wir glücklich, manchmal würden wir am liebsten sterben. Ich schüttelte meinen Kopf... Nein... es ging mir gut... ''Wenn Golden sich für Leila entscheidet werde ich ihrem Glück nicht im Weg stehen... Ich will das Golden glücklich ist... So wie ich es mit ihm war... Immerhin liebe ich ihn und ich wünsche ihm das beste für sich.'' sagte ich schließlich und sah den Hengst an...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 19:50

Die große Lusitano Stute stand am See und starrtre ins Wasser wo sich die STerne spiegelten.Sie stand wie ein SChatten der zu verbalssen drohte.Ihre Augen waren so leer und freudlos wie der Tos.Ihre Mähne wehte leicht bei jedem Woindstoß doch regte sie sich nicht.Nur am Atmen der Stute konnte man erkennen das es keine Silouette war und auch keine Statue.Leila hob den Kopfnoch höher."Wieso?"ihre stimme kjlang wie die einer Totenuntoten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 19:52

,,Tja...es ist vernünftig,denn weshalb solltest du dich mit falschem Glück unglücklich machen?Das würde allen Schaden,aber wenn du den zweien das Glück lässt,sind beide Glücklich!",sagte ich und lächelte immernoch.,,Meine Vergangenheit?Und mein Schmerz?Nun denn,dann will ich mal erzählen:Vor vielen Jahren wurde ich in einer Herde geboren.Meine Mutter verstoß mich,mein Vater und alle anderen Fohlen schlugen mich blutig.Dann vertrieb mich mein Vater,verletzt,ganz alleine.Tage hatte ich weder Futter noch Wasser,lag im Sterben.Dann fingen mich die Menschen,und reiteten mich ein.Rissen meine Mundwinkel mit Stahldingern auf und peitschten mich mit soitzen Gegenständen.Die anderen Pferde haben nur gelacht,gelacht über mein Leiden.Dann fing ich an zu beißen,und die Menschen wollten mich.....zum Schlachter bringen.Dann brach ich aus,ungewiss in eine fremde Welt,und lernte Raja kennen...Dann verlor ich sie als freundin,und dann war ich völlig fertig...doch dann wurden mir die Augen geöffnet!",sagte ich und lächelte.
,,Meine Zukunft wird besser werden!",sagte ich und lächelte weiterhin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 19:57

Ich sah ihn an... Wie er damit um ging... Es erstaunte mich, aber ich hoffte das ich irgendwann auch so sein würde. Das es mir egal war was Golden und Leila taten. Aber ich wollte mit ihm reden. Wollte wissen was geschehen war... Nicht von Leila, sondern von ihm. Warum er die Liebe zu mir verloren hat. ''Du hättest es mir nicht erzählen brauchen.'' sagte ich zu ihm. ''Aber sag mal.. wie heißt du eigendlich?'' fragte ich ihn mit einem zaghaften Lächeln. ''Ich bin Hija de la Luna. Die Tochter des Mondes.'' sagte ich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 20:00

,,Oh entschuldigung,hab ganz vergessen mich vorzustellen:Mein Name ist Sternentänzer,von Beruf allegmeine Nerfensäge und Freudemacher,schlimme vergangenheit,und...glaube ich 1,58 Cm groß!
Und bei dir reicht Luna oder?Kannst mich ruhig Sterni nennen!",sagte ich und grinste.,,Du wirst schon noch so fröhlich werden wie ich,glaub mir!",sagte ich und grinste.Ich bin der Gute Taten Clown dachte ich und lachte.Als ich mich wieder eingekriegt hatte fragte ich:,,Wollen wir schwimmen?Oder willst du als Schmollbrocken hier liegen bleiben?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 26.04.2007, 20:03

Die Stute die immernoch Im Mondlichtstand warf den Kopf hoch und wieherte laut in den Horizont."Ach Golden wenn du Luna willst dann nimm sie doch.Ich habe keine LUst dauernd enttäuscht zu werden.Ich habe die LIbe aufgegeben.Doch eins sollst du wissen.Ich werde iummer warten.IMmer egal wie lange es dauert ich werde nie aufhöremn dich zu lieben.".Die große Lusitano stute wirbelte herum und gallopierte davon.Vorbei an der Stute und dem schwrzen Hengst vorbei am Wald un immer weiter.Ihre HUfe klapperten über den Boden schnell wie der Wind,Sie war geboren um zu laufen,*Ja ich werde immer warten ich werde dich immer lieben doch wenn es das schiksalm bestimmt nimm LUna und lass mich in ruh.Doch werde ich warten.Ewig warten.Bis mich der Tod bvom warten erlöst.Ich habe keine Lustr mich rumzuplahen.Ich habe das Liebesleben aufgegeben.Werde nie jemanden Lieben.Sondern immer warten abner ich habe keine HOffnung mehr*NUn schrie die STute laut"Ich habe keine Lust als Trostpflaster benutzt zu werden und dann in den Müll geschmissen zu werden!!!!"tränen rollten ihr wieder aus den Augen.Dann barch sie in vollem Lauf zusqammen und blireb reglos liegen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 20:09

Ich sah ihn an und musste auch kurz lachen. Ich war froh das er da war. Er war nett und ein gute Laune macher. ''Nein... ich glaube das es nicht gut wäre mich in Selbstmittleid zerfließen zu lassen.'' sagte ich und stand langsam auf. meine Kraft kam auch langsam wieder zurück. Nein ich würde mich nicht unterkriegen lassen. Wenn Golden sie wollte, sollte er sie nehmen. Dann verstand ich aber nicht das er mich jemals geliebt hat. ''Wer zuerst im Wasser ist.'' sagte ich und gab ihm einen Stups. Ich lief sofort los und rannte ins Wasser. Schon lange war ich nciht mehr geschwommen und mein Fell war schon leicht Grau. Jetzt würde es sicher wieder ganz Weiß werden...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.04.2007, 20:13

,,Hey!",rief ich und sprang lachend ins Wasser.,,Mist du hast gewonnen!",sagte ich dann und grinste immer breiter.,,Na,hat das Sternentänzer aufmunterungs programm gejolfen?",fragte ich lachend und spritzte Luna nass.Ich lachte immer weiter.Oh mist,eigentlich wollte ich ihr noch Free vorstellen,na was solls? dachte ich grinsend.
Tja,so hatte ich wieder einen neuen Freund gewonnen.,,Irgendwo dadraußen wird es noch einen anderen Hengst geben,der dich liebt.Gott verteilte Perlen auf die Gesamte erde.Von jeder Farbe zwei.Und irgendwann finden sich diese Perlen...aber manchmal sind das einfach die falschen,sie sehen nur so ähnlich aus...!",sagte ich dann und wunderte mich über meine 'weise' art.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 26.04.2007, 20:15

donnernd jagten die hufe des braunen über den boden verleisen ihn kurz zu einem sprung um dann wieder nacheiander aufzukommen und immer wieder kleine staub wolken auf zu wirbel ... heart buckelte übermütig über die
in der dämmerung liegende wiese ja er war wild und frei und wieder zu hause laut wiehrend kündigte er das auch an suchte im dunkeln nach raja oder einer anderen bekannten seele - nett wär es auch vater oderm utter wieder zusehen er wölbte den hals und trabte zum see senkte den kopf und trank etwas ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 26.04.2007, 20:17

Ich hörte ihm zu und lächelte. ''Ja da scheinst du recht zu haben. Mal sehen wie es wird wenn Golden und ich uns wieder sehen.'' sagte ich zu ihm. ''Aber ja.. du hast mir sehr geholfen. Danke.'' sagte ich und spritzte ihn dann nass. Sofort nahm ich reiß aus und schwamm auf dem See hinaus.... Irgendwann war ich im Licht des Mondes angelangt. Es war so schön. Alle Sorgen, aller Schmerz liesen von mir ab. Der Mond war mein Leben. Er war es der es immer schaffte mir jeden Schmerz zu nehmen. Dann wieherte ich laut und sah zu Sterni. Es war gut das ich ihn getroffen hatte.. Ich wusste das er ein guter Freund werden würde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 14:06

Die weiße Lusitano Stute lag am BAoden in der nähe des Waldes ihr fell war verschmutzt und voller schweiß.Sie atmte langsamm.PLötzlich ruckte der Kopf der Stute ,Leila hoch.Sier hüpfte auf die Beine.Ihren vielen die sczreklichen ERlebnisse von gest5ern ein.-Eine kleine Träne rollte aus den leblosen Augen der Stute.Dann wandte sie sich um und gallopierte zum See.Dort wusch sie sich sorgfältig das Fell damit der DReck jheraus war.Sie kam aus dem See,wieder mit glänzend weißem Fell.Sie trank ein wenig aß aber nicht.Denn sie hatte keinnen HUngter.REin lautes schallenmdes Wiehern verließ sie.Es klang v0ller TRauer aber doch Leidenschafftlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 14:08

Irgendwann als wir müde geworden waren, hatten Sterntänzer und ich uns an den See gelegt. Es war kein Problem, immerhin war er ein normaler Freund. Mir war egal was Leila denken würde wenn sie es sähe. Jetzt aber als die Sonne mir ins Gesicht schien wurde ich wach. Ich wunderte mich erst wo ich war, dann erinnerte ich mcih aber an das tal in das ich gestern zurück gekert war. Ich hörte neben mir ein Pferd und fuhr erschrocken herum. Aber es war nur Sternentänzer. der Hengst der mir gestern geholfen hatte. Schon fast hatte ich die Hoffnung gehabt das Golden mich über Nacht hätte finden können. Aber die Hoffnung war wohl schwachsinnig zu hegen. Ich brummelte und stand dann auf. Ich schüttelte mich und trat an den See. Ich trank etwas. Das Wasser war schön kühl und linderte ihren Durst schnell. Dann sah ich zu Sterntänzer... Er war ein guter Freund.. schon jetzt und ich war froh das es ihn gab. Dann sah cih hoch in den Himmel, ich hatte einen Schrei eines Vogels gehört und sah einen großen über uns kreisen. Ob es sein Freund war von dem er erzählt hatte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 14:21

DEr Wind wehte der großen weißen Stute durch die Mähne.Ihr Blick schaute weit auf den See hinaus.Ihr Kiopf erhob sie Stzolz*Ich habe so lange gekämpft da wird mich jetzt niemand aufhalten ich werde weiterkämpfen und wenn Luna und Golden zusammen kamen würde ich nicht im weg stehenj.Doch ich werde immer warten und das werde ich GOlden sagen*.Leila schnaubte dann stieg sie.Ihre HUfe wirbelten durch die Luft.Sie wieherte Lau8t.Dann drehte sie sich um und galklopierte los.Sie dachte nur nach foprne nicht zurück.Wie schön es noch werden konnte.Sie lief mit dem Wind.DEr Wind um wehte sie und flüssterte ihr etwas ins Ohr was nur sie und warscheinlich GO0lden verstand.*Oh Golden es tut so weh dich zu lieben weil ich nicht die einzigste bin.Doch ich hzabe solange gewartet ich werde auch nich weiter warten bis der Tod mich ablöst*

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 14:42

Hija de la Luna hat folgendes geschrieben: Irgendwann als wir müde geworden waren, hatten Sterntänzer und ich uns an den See gelegt. Es war kein Problem, immerhin war er ein normaler Freund. Mir war egal was Leila denken würde wenn sie es sähe. Jetzt aber als die Sonne mir ins Gesicht schien wurde ich wach. Ich wunderte mich erst wo ich war, dann erinnerte ich mcih aber an das tal in das ich gestern zurück gekert war. Ich hörte neben mir ein Pferd und fuhr erschrocken herum. Aber es war nur Sternentänzer. der Hengst der mir gestern geholfen hatte. Schon fast hatte ich die Hoffnung gehabt das Golden mich über Nacht hätte finden können. Aber die Hoffnung war wohl schwachsinnig zu hegen. Ich brummelte und stand dann auf. Ich schüttelte mich und trat an den See. Ich trank etwas. Das Wasser war schön kühl und linderte ihren Durst schnell. Dann sah ich zu Sterntänzer... Er war ein guter Freund.. schon jetzt und ich war froh das es ihn gab. Dann sah cih hoch in den Himmel, ich hatte einen Schrei eines Vogels gehört und sah einen großen über uns kreisen. Ob es sein Freund war von dem er erzählt hatte?

Ich stand auf und sah nach Luna.Aber vorerst streckte ich mich.Sie stand am See und schaute nach oben zu Free.Ich grinste.Pass lieber auf... dachte ich grinsend und schlich mich hinter sie.Dann schubbste ich sie ins Wasser und lachte.Free kreischte.,,Na,auch davon geträumt zu fliegen wie Free?",neckte ich sie und sprang dann ins Wasser.Free ging in den Sturzflug und blieb am Boden.Hatte wohl irgendeine ratte oder Maus...Arme kleine Mäuse...die tun mir richtig leid! dachte ich mir.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 14:43

herzhaft gähnend so stand der schwarze hengst da und blickte sich danach verschlafen um
herrje hatte er lang geschlafen es war ja schon mittag naja egal kurz zuckte er mit den schultern und trottete dann zum see trank was und ging dann bis zu m buch in das kühle türkis schimmernde wasser und bleib dort eine weile stehen bedrachtete den see udn ging dann noch entwas vor und lies sich mit einem blooobbb ins tiefere wasser gleiten und schwamm zur insel
dort angekommen kletterte er aus dem wasser und schüttelte sich ...

sich umblickend blieb duke erst mal stehen dann setzte er seinen erkundungsweg fort in das kleine bewaldete stück viel gab es nicht grade zu sehen aber es war ganz nett bäume und gestrüb beherschtren das bild deshalb keherte er wieder zu ufer zurück dort legte er sich an den kleinen strand der aus verwaschner erde und kleinen sandkörnern bstand und schaute auf die andere seite des see ob sich wohl jemand dort hin verirren würde ?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 27.04.2007, 14:48

Glücklich beruhigt und zufrieden trabte ich durch das Tal, langsam aber sicher kam ich wieder zu kräften man sah noch immer meine Rippen und ich war noch nicht wieder so kräftig wie ich mal als stolzer Hengst war aber ich kam langsam wieder in meine alte Form. Ich habe auch meinen Stolz noch nicht ganz verloren. Mein Herz gehört noch immer Etoile und wird es auch immer gehören, ich bin froh das ich sie habe auch wenn ich sie nicht sehe im Moment aber ich weiß das sie mich liebt so wie ich sie liebe. Mit mir, der Liebe und der NAtur im Einklang trabte ich in Richtung Fluss mal sehen ob ich jemanden finde, vielleicht ja sogar meine Liebste.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 14:49

Sternentänzer hat folgendes geschrieben: Hija de la Luna hat folgendes geschrieben: Irgendwann als wir müde geworden waren, hatten Sterntänzer und ich uns an den See gelegt. Es war kein Problem, immerhin war er ein normaler Freund. Mir war egal was Leila denken würde wenn sie es sähe. Jetzt aber als die Sonne mir ins Gesicht schien wurde ich wach. Ich wunderte mich erst wo ich war, dann erinnerte ich mcih aber an das tal in das ich gestern zurück gekert war. Ich hörte neben mir ein Pferd und fuhr erschrocken herum. Aber es war nur Sternentänzer. der Hengst der mir gestern geholfen hatte. Schon fast hatte ich die Hoffnung gehabt das Golden mich über Nacht hätte finden können. Aber die Hoffnung war wohl schwachsinnig zu hegen. Ich brummelte und stand dann auf. Ich schüttelte mich und trat an den See. Ich trank etwas. Das Wasser war schön kühl und linderte ihren Durst schnell. Dann sah ich zu Sterntänzer... Er war ein guter Freund.. schon jetzt und ich war froh das es ihn gab. Dann sah cih hoch in den Himmel, ich hatte einen Schrei eines Vogels gehört und sah einen großen über uns kreisen. Ob es sein Freund war von dem er erzählt hatte?

Ich stand auf und sah nach Luna.Aber vorerst streckte ich mich.Sie stand am See und schaute nach oben zu Free.Ich grinste.Pass lieber auf... dachte ich grinsend und schlich mich hinter sie.Dann schubbste ich sie ins Wasser und lachte.Free kreischte.,,Na,auch davon geträumt zu fliegen wie Free?",neckte ich sie und sprang dann ins Wasser.Free ging in den Sturzflug und blieb am Boden.Hatte wohl irgendeine ratte oder Maus...Arme kleine Mäuse...die tun mir richtig leid! dachte ich mir.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 15:02

Ich sah mich erschrocken um als ich im Wasser war. Sah aber sofor das es Sterntänzer war und schnaubte. ''Du hast mich aber eschrocken.'' sagt eich und machte ihn nass. ''Ja wäre doch irgendwie mal schön so wie ein Vogel zu fliegen. Man kann dort oben mal alles vergessen und einfach die Freiheit genießen.'' sagte ich und lächelte leicht. Ich hatte nicht damit gerechnet das er wach werden würde, eben hatte er ncoh friedlich geschlafen und kurz darauf als ich vertieft am Himmel hang, staß er mich aus dem Hinterhalt in den See. Tz.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:06

,,Tja...Free ist eben ein super Kumpel!",sagte ich und lächelte.,,Nicht fragen!Wetten es würde gleich kommen:Wieso nennst du ihn eigentlich Free?Er kann doch nicht sprechen...
Nun,das liegt daran,als ihn damals gesehen hatte,hab ich ihn gefragt:WIe ist dein Name?Er kreischte nur und flog wild umher.Ich glaube er wollte sagen,das er Frei ist,und deshalb habe ich ihn Free genannt!",sagte ich dann un lächelte.Das war mal wieder Typisch ich,Gedanken lesen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 15:08

Die große ÖLusitano Stuite gallopierte immer noch im Tempoi dahin.Ihre Augen waren voller Schmerz aber doch som leblos.Wie ein SChatten flog sie dahin.PLötzlich stoppte sie.SIe wieherte laut sehnsüchtig und unglaublich traurig.Ein par Tränen kullerten ihr aus den Augen.*Oh GOlden wieso bist du nicht hier.Icjh vermisse dich so*Das Herz der Stute,Leila verkrampfte sich son hart das sie kaum Luft bekam.Sie atmete rasselnd dann fieng sie sich wieder*Nein ich bleibe stark ich gin ein Kämpfer*

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 15:13

Ich sah ihn an und lächelte leicht. ''Das ist schön. Ich finde den Namen echt passend für so einen Vogel. Aber ich glaube viele wünschen sich so zu leben. Einfach frei... Ohne Sorge und ohne Angst... Einfach ohne das man sich um irgendetwas Gedanken machen muss.'' sagte ich zu ihm. Golden ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Der Gedanke ihn irgendwann mit Leila zu sehen war schrecklich. Somit ging ich jetzt auch aus dem Wasser und schüttelte mich. ''Sag mal... wünscht du dir eigendlich das du Raja am besten niemals kennen gelernt hättest?'' fragte ich ihn dann nachdenklich. Wenn ich Golden niemals kennen gelernt hätte, wäre mir und Leila einiges leichter gefallen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 15:14

dem schwarzen wurde es zu langweilig und er stand wieder auf begab sich wieder in das frische kühle nass und schwamm rüber auf das festland dort angekomemn trabte er an und bucktelte und jagte dann im wilden galopp über die mit löwenzahn gelb blühende wiese und führte einen stillen tanz mit dem wind auf dieser zerrte an der mähne und an dem schweif des schwarzen er buckelte wie ein junges fohlen und fühlte sich auch so dan nbremste er ab ansonsten wär er tolpatschig wie eh und je mit einer dahingaloppiernden schimmel stute zuammen gestoßen " puh das war knapp " meinte er laut und blickte der lustiano stute hinter hr sie schieh ihn überhaupt nicht bemerkt zu haben kopfschütteltend schaute er ihr hinter *toll wo war ich jetzt stehen geblieben* dachte sich der schwarze ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:15

,,Ja",sagte ich knapp.Ich wollte über dieses Biest nicht reden.Ich Atmete die Luft ein,so frisch und klar...Dann ging ich ans Ufer und futterte ein Wenig Gras.Immerhin sind diese Eckel Blumen nicht mehr da... dachte ich und grinste ein wenig.Ich schnaubte und blickte mich um.War Beautiful Lady hier?Ich spürte ihren Geruch,aber vielleicht war es auch einfach nur eine Gemeine Täuschung des Windes...Seufzend blickte ich mich um.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 15:19

ich wieherte laut.war sternentänzer hier?ich hoffte es sehr und ich vermisste ihn.ich wieherte laut nach ihm.war er ihr?bitt lass ihn hier sein.ich liebte ihn doch,wo war er nur?ich galloppierte an und sah ihn.ich stoppte vor ihm."hallo sternentänzer,wie geht es dir?",fragte ich ihn und wusste nicht wie ich reagieren sollte,sollte ich ihn küssen,wenn sollte er es tun,ich wollte keine fehler machen,hinterher wollte er es nicht oder so.ich lächelte ihn freundlich an und wartete au seine reaktion.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 15:22

Die lusitano Stute,Leila drehte sich erschrocken um."Oh hallo ich hab dich gar nicht bemerkt"sagte sie.Ihre graue Mähne wurde im Wind zurückgeworfen,als die große Stute den RappenHengst musterte.*Na das war ja toll oin so einem zustand musste man sie ja auch sehen*...*komm reis dich zusammen du schgaffst das schon.Golden wird dir die entscheidung sowiso abnehmen keine Angst denn jetzt ist noch nichts entscheiden.Du bist eine Kämpferin*redete die Stute sich in Gedanken ein.Dann n#packte sie MUt und meinte"Man nent6 mich Leila und wie nennt man dich?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 27.04.2007, 15:23

Was ein wunderschönes Wetter. Vor ein paar Wochen noch hatte Grey ziemlich gefrohren bei dem kalten Wind der hier zwischen den Bergen und genau durch dieses Tal zischte. Jetzt wurde die Sonne mit jedem Tag stärker und wärmer, brutzelte vom HImme. Die weiße Stute war froh über ihre Fellfarbe. Als Rappe hatte man es in diesen Tagen sicher nicht gerade leicht.
Ihr in der Frühlingssonne fast silbrig glänzender Körper schlängelte sich in langsamem Trab einen schmalen Pfad aus den Bergen hinunter in Richtung der nun hoch gewachsenen grünen Wiese. Einige Tage war sie wieder alleine auf ihrer kleinen bergwiese gewesen, hatte sich ihren eigenen Gedanken klar werden müssen die wie irr durch ihren Kopf sausten. Immer wieder fragte sie sich wo die ganzen alten Freunde auf einmal hin waren. Bahira sah man nur noch selten, Dark hatte sie nun auch so lange nicht mehr zu Gesicht bekommen. Diese ganzen Pferde fehlten ihr.
Ihre schmalen Ohren huschten und zuckten immer wieder in eine neue Position um einen genauen Überblick über die Umgebung zu behalten. Die Nüstern in den Wind gereckt schnupperte die Stute und trabte dann mit federnden Schritten weiter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:24

Sternentänzer hat folgendes geschrieben: ,,Ja",sagte ich knapp.Ich wollte über dieses Biest nicht reden.Ich Atmete die Luft ein,so frisch und klar...Dann ging ich ans Ufer und futterte ein Wenig Gras.Immerhin sind diese Eckel Blumen nicht mehr da... dachte ich und grinste ein wenig.Ich schnaubte und blickte mich um.War Beautiful Lady hier?Ich spürte ihren Geruch,aber vielleicht war es auch einfach nur eine Gemeine Täuschung des Windes...Seufzend blickte ich mich um.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 15:26

Beautiful Lady hat folgendes geschrieben: ich wieherte laut.war sternentänzer hier?ich hoffte es sehr und ich vermisste ihn.ich wieherte laut nach ihm.war er ihr?bitt lass ihn hier sein.ich liebte ihn doch,wo war er nur?ich galloppierte an und sah ihn.ich stoppte vor ihm."hallo sternentänzer,wie geht es dir?",fragte ich ihn und wusste nicht wie ich reagieren sollte,sollte ich ihn küssen,wenn sollte er es tun,ich wollte keine fehler machen,hinterher wollte er es nicht oder so.ich lächelte ihn freundlich an und wartete auf seine reaktion.ich schaute zu der anderen stute und begrüßte auch sie freundlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 15:29

" ach hast mich doch bemerkt " meitne duke frech und lächelte sie an " ich bin duke freut mich dich kennen zu lernen leila" meinte er lächeldn und machte einen hofkniks dann blickte er auf seine feinen ohrne hatte ein weiteres pferd wargenommen das im lockerndne trab näher kam doch sehen konnte er noch nichts er schnaupte kurz und musterte dann die vor ihm stehende stute hübsch war sie gut gebaut doch ihre augen warn voller kummer und es sah so aus als hätte sie geweint aber da konnte man sich auch täuschen * besser ich sprech sie nicht drauf an wenn sie reden will wird sie das siher machen !* dachte sich der schwarze ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 15:36

Die Stute kicherte ein wenig als sie den Hofkniks des Hengstes sah.Sie erderngte die GEdanken anh Golden und LUna*Ichz habe die LIebe aufgegeben doch werde ich immer warten das Golden zu mir kommt.Ich werde warten*"FReut mich auch dich kenen zu lernen Duke".Leila hörte HUfgetrappel und wanmde den Kopf sah aber nichts,gieng auch nichtb weiter darauf ein."Ich hab dich noch nie hier gesehen bist du schon länger hier"*doch es kann auch gut möglich sein das ich ihn nie bemerkt hatte einfach weril ich so lange mich von den anderen Abgekapselt hatte*

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:36

,,Beautiful Lady hallo!",sagte ich und gab ihr einen Kuss.,,Darf ich Vorstellen?Luna,das ist Beautiful,Beautiful,das ist Luna...und darf ich euch zweien Vorstellen,dort oben,Free,mein Freund!",sagte ich und grinste.
,,WIe gehts dir?",fragte ich Beautiful Lady.Ich stuppste sie sanft.Ach was war es schön,hier so am See zu sein,mit seiner Liebsten und mit einer guten Freundin hier zu sein...!?
Nichts!Fröhlich schnaubte ich und witmete mich wieder dem Gras.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 15:42

erl ächelte ja die frage musste kommen " wenn ich das so wüsste aber ich denk das ich noch nicht so lang hier bin und du ? " fragte er dann scharmant und legte den kopf leicht schief und lächelte die stute an di sonne lies sein fell wie samt glänzen und den weißen stern auf seiner strin hell auflechten seine haltung war entspannt aber dennoch würdevoll hengst eben ... den schweif leicht angehoben den hals gewölt nur hin udn wieder verjagt er mit einen schweifwedeln diel ästigen fliegen ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 15:43

ich war überrascht,aber freute mich über seinen kuss."mir geht es gut und dir?",fragte ich dnan freundlich zurück und kuschelte mich an ihn."hallo luna",sagte ich."wie geht es dir?",fragte ich sie dann noch.ich nickte ihr freundlich zu und küsste dann sternentänzer zärtlich,ich genoss seine nähe.ich war so glücklich ihn bei mir zu haben das ich nicht viel mit bekam was um mich herum geschah.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:48

(In deiner Siggi steht ja:Mag Sternentänzer,aber sie liebt ihn doch jetzt,und Kahiil kennt sie doch nicht nur,sie hasst ihn)

,,Ach Bautiful Lady,mir geht es so wunderbar wenn du bei mir bist.Hätten wir nun auch noch ein Fohlen,wäre ich super super glücklich,aber naja...",sagte ich dann etwas traurig.Wie gerne hätte ich jetzt einen Sterni Junior,dem ich alles zeigen könnte,was ich kann...
Aber ich kann ja dagegen nichts Machen.Seufzend blickte ich zu Free.Der war immer frei!Und er konnte fliegen.War wohl zu langsam als verteilt wurde:Fliegen können dachte ich und war Sauer auf Free.Aber nur aus spaß.Ich schmollte wie ein kleines Kind.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 15:49

Leila lächelte.Doch war sie erwirrtÜ*Die Hengste erwirrten sie schon immer*."Ich weis nicht wie lange ich hier bin mal überlegen hmm."Ähm ich glaub so um die 6Monate"sie grinste es viel ihr wieder ein.Ihr weißes Fell schimmerte im Sonnenlicht.ES war noch leicht feucht vom waschen im See."Und wie findest du das valley?"fragte die Weiße den Rappen,Duke.Doch wusste sie schon wie zu 70 Prozent seine antwort werden würde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 15:52

(ändere ich jetzt,du bei dir aber auch noch)

"mir geht es auch so wunderbar wenn du bei mir bist,ich hätte doch auch gerne ein süßes kleines fohlen,mit dir mein hübscher",sagte ich und küsste ihn sanft und zärtlich."ich liebe dich",flüsterte ich dann in sein ohr und ging um ihn herum und knabberte ihm erst am mähnenkamm bevor ich mich wieder an ihn kuschelte und mit ihm schmuste.er war so wunderschön und ich könnte mir gut vorstellen mit ihm ein fohlen groß zu ziehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:53

Vor ein paar Tagen hatte sich Naizah einen schönen Platz unter einem riesigen Baum mit tief hängenden Ästen gesucht und hatte ihren Unterschlupf auch nur verlassen, wenn es unbedingt nötig war, die Stute also etwas trinken musste.
Jetzt stand die gut gebaute junge Stute auf und streckte ihre Beine, die vom langen liegten ein wenig steif geworden waren. Vorsichtig schob Naza ihre Nüstern unter einem Ast durch, lugte herum und ging dann mit weit ausfreifenden aber langsamen Schritten hinunter zum Wasser des Sees, der wundervoll in der Sonne glitzerte, genauso wie ihr Fell hell strahlte. In letzer Zeit war sie sich so alleine vorgekommen. Die ganze Familie war praktisch unauffindbar, Freunde? Irgendwie auch kaum noch zu sehen.
Energisch stapfte sie in den See hinein und lies so das Wasser bis zu ihrem Flanken aufspritzen. Was für eine Erleichterung bei diesem heißen Wetter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 15:57

,,Tja...geht wohl erst in ein paar Wochen...",sagte ich dann traurig und stiefelte auf meinen Hügel.,,Kommst du?",fragte ich Beautiful und stapfte weiter.
Kahiil...wenn ich ihn wieder sehe,werde ich rache nehmen! dachte ich erboßt und stapfte weiter.Dann sah ich zu Beautiful Lady.Fohlen...hoffentlich verwirklicht sich dieser Traum. Ich lächelte verträumt.Ein kleines,stacksiges etwas,schwarz wie ich meinentwegen auch ein Fuchs!Und dass sagt dann:,,Papa!",zu mir! verträumt sah ich zu Beautiful Lady.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 15:57

das valley irgendwie war ihm der name vertraut " mir gefällt es hier gut nur ist nicht all so viel los hier hab ich so das gefühl " meinte er frech und schaute sich wiederum erblickte ein anderes weißes pferd ( grey :) ) und brummelte diesem freundlich zu und blickte dann wieder zu leila " kennst du schon viele hier " fragte er dann in der hoffnung vielelicht auch noch mehrere kennen zu lernen ... dann schüttelte der sienne kopf wobei sien lange mähne herumgewirbelt wird und wirr auf beidne seiten liegne bleib erlächelte dann wieder frech leila an ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:01

Ich stand mal wieder auf meine kleinen Hügel mitten im Valley da erblickte ich eine weiße Stute (Naizah) die unter meinem und Sweets Baum herraus trat. Jemand neues dachte ich und wieherte laut ins Tal. Wie immer wenn ich auf dem Hügel stand zerrte der Wind an meiner Mähne und ließ mich noch größer erscheinen als ich bin. Ich schritt langsam und vorsichtig hinunter in richtung Baum als ich auch einen schwarzen Hengst den ich als Duke erkannte und Leila sah die in Richtung Baum kamen. Ich wieherte den beiden zu und schaute dann zu der Schimmelstute. Laut und sanft jedoch sagte ich aus kurzer Entfernung zu den dreien. "Hallo Leila und hallo ihr zwei Unbekannten ich bin Herkules langt aber wenn ihr Herk zu mir sagt. Bitte keine Angst vor mir haben ich bin nur groß aber ansonsten lieb, sanft und nett." Mit einem Grinsen und sanft blickenden Augen stellte ich mich zu den dreien dazu.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 16:04

Sie lächelte"Na und du willst mir jetzt bestimmt sagen was du besser findest"die Stute überlegte bei dseiner FRage.Auch sie erblickte die weiße Stute(kennen die sich schon?weiß grad net)"Ja schon.Sternentänzer,Mercury Magic,Desert Flower,Wild Lady,Raskan,Raya,Wild Storm,Mystic Melodie,Gina`s Dream,Spirit,Satya,Little Romeo,Varah Diebah,Herkule,beutifull lady,Luna und Golden Fire"bei den letzten zwei Namen krampfte sich ihr Herz zusammen und ein schmerzhafter Ausdruck nahm ihr gesicht ein den sie jedoch schnell verdrengte.Sie verdrenkte auch die GEdanken an die zwei Namen"Ich hab bestimmt noch ein paar vergessen wenn man so viele kennt weis man gar nicht mehr die Namen ach ja Farolera hab ich auch vergessen"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 16:05

"wie werden später ein süßes kleines fohlen haben,das verspreche ich dir mein süßer.ich wünsche mir doch auch eins,und du wärst sicher ein guter vater",sagte ich und küsste ihn snaft.ich folgte ihm und ich würde es auch immer tun,ich merkte das er wütend war."was ist los mein schatz?",fragte ich ihn darauf.ich konnte mir denken was er hatte,aber es tat mir doch wikrlich leid,ich liebe nur sternentänzer und das würde ich ihm yuch beweisen,egal wie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 16:05

( herk du kennst duke ;) )


der schwarze schaute sich um und erblickte ein großes richtig großes pferd duke versuchte nicht ganz so eingeschüchtetrt zu wirken und verzerrte sein gesicht zu etwas das einem lächeln gelich kommen sollte " hi ich bin duke " ersdt jetzt bemerkte er die andere weiße stute die in der nähe im wasser stand sie kam ihm irgendiwe bekannt vor .." uii du kennst aber schon viele ein paar namen kam en mir auch bekannt vor aber zuordnen konnt ich sie nicht ..." meinte er udn schaute wieder zu der weißen stute im see " kennst du sie dort " fragte er dann noch ... ihr zu zu wiehren traute sich duke nicht warum auch immer .. ( naza du bist gemeint ^^ )

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:08

Planschnderweise arbeitete sich Naza durch das Wasser, bis sie kaum noch stehen konnte. Nein, schwimmen wollte sie heute nciht, also watete sie langsam wieder in Richtung Ufer, wo sie sich das ganze Wasser aus dem Fell schüttelte und es gehörig verteilte.
WOW! Wenn das nicht mal ein großer war. Sicher, sie selber war auch nicht gerade die zierlichste Ausgabe ihrer Rasse aber der Hengst dem sie nun gegenüber stand der war wirklich riesig. "Äh Hallo..." meinte sie dann noch ein wenig verwirrt. So achtete sie erstmal garnicht auf die anderen Pferde um sie herum.

Grey Sally
Sicheren Boden unter den Hufen war die Stute sogleich angaloppiert und mit weichen Sprüngen steuerte sie nun auf den See zu. Hier tummelten sich immer die meisten Pferde. Kein Wunder es war schön, man konnte baden und etwas trinken. Da war der Fluss an vielen Stellen zu gefährlich wie sie selber hatte feststellen müssen.
Je näher die glitzernde Wasseroberfläche kam desto mehr Tempo nahm Grey aus ihren Schritten heraus, bis sie schließlich nur noch im einem fließenden Trab war. Ihr langer, gelber Schopf hing der Stute leicht vor die Augen. Sie brummelte der kleinen Truppe leise zu und ging erstmal schwimmen.

(wolln wir vllt irgendsowas wie ne post reihenfolge machen?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 16:08

Leila hat folgendes geschrieben: Sie lächelte"Na und du willst mir jetzt bestimmt sagen was du besser findest"die Stute überlegte bei dseiner FRage.Auch sie erblickte die weiße Stute(kennen die sich schon?weiß grad net)"Ja schon.Sternentänzer,Mercury Magic,Desert Flower,Wild Lady,Raskan,Raya,Wild Storm,Mystic Melodie,Gina`s Dream,Spirit,Satya,Little Romeo,Varah Diebah,Herkule,beutifull lady,Luna und Golden Fire"bei den letzten zwei Namen krampfte sich ihr Herz zusammen und ein schmerzhafter Ausdruck nahm ihr gesicht ein den sie jedoch schnell verdrengte.Sie verdrenkte auch die GEdanken an die zwei Namen"Ich hab bestimmt noch ein paar vergessen wenn man so viele kennt weis man gar nicht mehr die Namen ach ja Farolera hab ich auch vergessen"
Leila erblickte Herkuless,Ja der GRoße konnte manchen angst machen doch ihr nnicht."HI Herk"und das wusste er.ER war ja auch nett sehr nett um war zu sein.Na jetzt waren sie schon so viele.SWie wollte eigentlich nicht in eine olksgeselschaft gehen dazui fühlte sie sich zu mies.Sie schaute von einem zum anderen und hoffte heute noch Golden zu treffen.DEnn sie musste unbedingt mit ihm reden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:26

Mit langen Schritten trabte ich über das, inzwischen wieder ergrünte, federnde Gras des Valleys. Mein langer Schweif pendelte gelassen hin und her und meine Mähne wippte bei jedem Schritt, den ich tat, auf und ab. Wachsam schaute ich mich mit meinen dunklen Augen um, in denen es ab und zu schwach aufblitzte. Mein schwarzes Fell glänzte in der Sonne, die trotz des frühen Jahres schon stark schien. Ich stieß ein leises, eher gebrummeltes Wiehern aus und spitzte meine feinen Ohren, in der Hoffnung auf eine Antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:31

Ich spitzte die Ohren.Ich hörte ein Wiehern was mir spo bekannt war.Laut wieherte ich zurück.Wild ich komme!!.Ichg bstreckte mich.Meine HUfe flogen über denm Boden alle meine MUskeln spanntehn sich hart an.DEr Rasusch des Rennens überfiel michz.IN ein par MOmenten sah ich Wild.Ich raste auf ihn zu und stoppte in seiner nähe hart ab taumelte noch ein paar schritte vorwerts und grinste dann"Hey du"meinte ich und küsste ihm sanft auf die LIppen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:31

Laut wieherte Moon. Sie hatte ihren Bruder schon von weitem erkannte und galoppierte in rasender Geschwindeigkeit auf den Rappen zu. Pfeilschnell schoss die weiße Stute an Wild vorbei, knippste ihm dabei leicht in die Flanke und kam dann nach einigen weiteren Metern schlitternd zu stehen.
"Hey du Langweiler." sie grinste, drehte sich um und trabte zu dem Hengst zurück.
Ihre Ohren waren gespitzte und achteten aufmerksam auf jedes kleine Detail in der Umgebung, auch wenn ihr ausgelassenes Verhalten eher nicht darauf schließen lies.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:34

(Ich hab es geändert das ich Duke kenne sorry HErk kennt schon so viele *ggg*)

Ruhig und mit hängendem Kopf stand ich vor der weißen Stute die inzwischen im Wasser planschte und mir noch nicht ihren Namen verraten hatte. Ich grinste und stupste sie leicht dann sagte ich, "Entschuldige ich wollte dich nicht erschrecken geschweige den stören. Das Wasser hat auf mich auch immer so eine Wirkung zum planschen und baden muß ich ehrlich sagen. Bist du schon lange im Tal hier ich seh dich heute zum ersten Mal und bin eigentlich schon ganz schön lange hier." Ich grinste wieder frech und ging einen Schritt zurück um ihr nicht das Gefühl zu geben das ich sie bedränge. Leila und Duke beachtete ich im Moment gar nicht ich würde gern diese weiße hübsche und für einen Araber große Stute kennen lernen.
Plötzlich zuckten meine Ohren da war ein Wiehern das ich schon ewig nicht mehr gehört habe, konnte das Moonlight sein ich konnte es nicht fassen. Mein Herz machte einen riesen Freudesatz aber ich blieb ruhig bei der fremden weißen Stute stehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:37

Ein wenig wider Willen musste ich lachen. Schnell gab ich Melody einen flüchtigen Kuss und strahlte sie fröhlich an. Dann schaute ich zu Moon und schnappte spielerisch nach ihrem Hals. "Hallo Moon. Na, immer noch ganz die Alte, wie ich sehe!!?", grinste ich und umhalste meine Schwester. Dann schaute ich erneut zu Melody und von Melody wieder zu Moon. "Oh, entschuldigung! Moon, darf ich vorstellen: Mystic Melodie. Melo, meine Schwester Moonlight."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:42

Ich sah erst vor ihm zu Moon erst kam ein komisches GEfühl in mir hoich aber als Wild seine SChwester mir vorstellte entspante ich mich."Hallo freut mich dich kennen zu lernen"sagte ich kjetzt schon fröhlicher.Doch für sie blieben meine GEfühle und GEdanken geschlossen.ES war eine angewohnheit nur Wild durfte sehen was ich dachte.Sonst waren meine AUgen immer verschlossen und niemand konnte leen was darin stand.DEr Wind durchwehte miene schwarze Mähne und mein FEll glitzerte in der abendsonmne.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:45

Die Stute schaute immernoch ein wenig erstaunt zu dem großen Hengst hoch, fasste sich dann aber wieder. "Hallo, ich bin Naizah, werde aber meistens einfach nur Naza genannt." stellte sich die Schimmelstute bei dem Riesen vor und wartete dann, das sie seinen Namen erfahren würde.
Nun bemerkte sie auch die anderen beiden Pferde, die neben dem großen standen. Moment mal war das nicht.....
Betont auffällig wandte sich Naza ein wenig von dem anderen Rappen weg. Na super wenn ihr eigener Vater es noch nicht mal nötig hatte ihr hallo zu sagen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 16:49

duke beobachtet die stute und war sehr verwundert als sie ihm betont den rücken zu wand kannten sie sich oder was war los verwirrt ging er dann doch zu ihr " entschuldigung junge dame hab ich ihnen was getan oder warum wenden sie mir so betont den rücken zu ? " fragte duke höflich die junge stute schaute dann noch mal kurz zu dem großen hengst und dann wieder zu der schimmel stute die ihm so bekann vorkam ... ( duke hat sein gedächniss verlohren sie vergangenheit dings da ^^ )

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:50

Moon grinste ihren nur einige Minuten älteren Bruder frech an und gab ihm dann einen bussy auf die Wange. Ein wenig skeptisch musterte sie die Rappstute, die Wild ihr als Melodi vorstellte.
"Hallo..." sie war einfach nicht so vollkommen offen zu anderen Pferden, zumindest am Anfang und wenn diese Stute ihren Brudermit einem Kuss begrüßte. "Ja, freut mich auch." meinte sie dann und lächelte leicht.
Am See konnte Moon den großen Körper von Herkules ausmachen. Hoch erfreut wieherte sie dem Rappen zu, blieb aber bei ihrem Bruder, da der Hengst ja auch schon jemanden da hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:52

(oh)
Leila:
Die LUsitano STute schaute Duke,Herk und die fremde weiße an.Dann meinte sie"Ich geh mal besser ich brauch was zeit für mich"mit den Worten wandte sich die Schimmelstute ab und fiel in renntrab schnell everschwand sie von der Lichtung.WEiter und weiter lief sie*Oh Golden komm doch endlich mal wieder zu mir.ICh vermisse dich sooio*DEre Wind fettzte durch ihre MÄhne und ihre Muskeln zeichneten sich deutlich ab.Sie schnaubte und blieb stehen.Lange erstarrte die Stute.Sie sah eus wie eine Statue.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:53

"Hallo Naza ich bin Herkules aber mich nennen alle nur Herk." sagte ich freundlich zu der hübschen Schimmelstute dann kam Duke etwas vor und schaute etwas verwundert. "Hey Duke erkennst du deine eigene Tochter nicht mehr, du hast mir doch soviel von ihr erzählt. Sag mal ist alles okay mit dir du wirkst leicht verwirrt. Kann man dir helfen ??" Ich stupste meinen alten zwar flüchtigen Freund aber ich erkannte ihn und mir fiel ein das man ihn lange nicht gesehen hat. Plötzlich tat er mir leid so verwirrt wie er da steht und fragend auf Naza schaut.
Dann konnte ich Moon aus der Entfernung wahr nehmen und sie wieherte mir zu ist ja klar mit erkennt man auf entfernung ich lachte kurz in mich und wieherte erfreut zurück blieb aber wo ich war nachdem ich mir große Sorgen um Duke machte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:54

(jops ich hatte es schon gesehn aber das weis naza ja nich^^)

Pfff...das war ja jetzt wohl die Höhe, oder? Meinste der sie würde sich so einfach veraraschen lassen? Also bitte Naza war keine kleine Stute mehr die man so einfach an den Nüstern herum führen konnte.
"Warum ich dir den Rücken zu drehe? Man sollte meinen ein Vater erkent seine eigene Tochter und begrüßt sie auch, oder?!" fragte die Stute dann bissig. Ihre Ohren waren leicht angelegt. Super erst die neue Stute und jetzt hatte er es noch nicht mal nötig seien Tochter zu kennen.
"Schön dich kennen zu lernen, Herk. Scheint ja nicht so als hätte mein Vater mich sehr gut in Erinnerung wenn er mcih fragen muss, wer ich bin." antwortete sie dem großen Rappen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 16:58

Grinsend schüttelte ich den Kopf und betrachtete erst Melodie, dann Moon. "Wehe ihr bekriegt euch wegen mir...", sagte ich streng, aber an meinen Augen sah man, dass ich es nicht ernst meinte. Dann stupste ich Moon an und zwickte sie in die Schulter. "Und was hast du so getrieben?", fragte ich sie. Ich wandte mich kurz Melo zu und gab ihr einen Kuss. "Bitte sei nicht böse, aber ich habe Moon schon lange nicht mehr gesehn gehabt, deswegen müssen wir unsere Agressionen dem jeweils anderen gegenüber jetzt auslassen.", scherzte ich grinsend.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 16:58

" tochter " ??? er schaute naza ver dutzt an " WOW die stute muss dann aber mal super aus gesehen haben " dachte er laut udn schüttelte den kopf blickte den großen noch verwunderter an " ich glaub mir ist nicht mehr zu hefen wisst ihr ich bin aufgewacht und hatte ein dickes bein udn ein mächtiges brummen im kopf doch erinnern kann ich mich an nichts udn wie ich merke leider " er schaute naza entwas traurig an was war nur passiert das sie so auf ihren vater reagierte ...?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:02

"Hmpf..." kam nur von der Schimmelstute. Sie sah Melo noch einmal von oben bis unten an und wandte sich dann zu iherm Bruder. Eifersüchtig?! Nein eigentlich nicht es war nur...sie war eben Wilds Schwester. SIE und niemand anders. Moon hatte doch sonst niemanden mehr ihr war nur noch der Hengst geblieben.
"Ich hab...ich bin wieder ein bisschen gewandert. War mal weg, hab mich umgeschaut." meinte sie dann einfach nur. Darauf das Wild sie wieder knappste legte die STute kurz die Ohren in den Nacken.

(ich bin mal eben schnell essen. gilt also für moon und naza...komm so in 20-30 mins wieder)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:03

Ich schluckte als ich das hörte, "Drum hat man so lange nichts mehr gehört von dir Duke. Oh je soviel ich mit bekommen habe hast du Naza Mum ziemlich mies behandelt und darum ist deine Tochter so böse was irgendwo verständlich ist." Ich verstand Duke das er sich nicht erinnter es hört sich an als wäre er irgendwo abgestürzt. Ich ging einen Schritt auf Naza zu und kam von oben an ihren Ohren und flüsterte. "Schöne Tochter von Duke wilde Naza gib ihm eine Chance schau doch wie er guckt er erinnert sich nicht mehr und ich denke er wäre dankbar für jede Hilfe die er bekommt um sich zu erinnern." Ich stupste Naza ich kannte sie noch nicht lange aber ich mochte sie schon jetzt. Den beiden wird man doch helfen können dachte ich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:03

Ich schaute ihn an und grinste für ihn waren meine Augen offen für andere nicht"WEr weis "meinte ich auf die frage mit dem bekriegen doch es war nicht ernst."Was ich getrieben hab?MIch voll gefressen es mir gut gehen lassen und Quatsch bauen gut?"er meinte wir müssdten fdas bekriegen lassen"Schade"dann lächelte ich*Kann dich erstehen*glitzerte es in meinen Augen nur für ihn.DEr Wind fegte durch meine schwarze Mähne,iich schaute zum See.Ein großer Hengst und ein raoppoe und eine SChimmelstute standen da.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:07

"Hmpf? Was heißt Hmpf?", grinste ich Moon an und stupste ihr vorsichtig gegen die Brust. "Keine Angst, du bist und bleibst meine allerliebste kleine Lieblingsschwester.", sagte ich lächelnd. Dann schaute ich zu Melodie. Sah in ihre Augen. Nickte leicht. Fast unmerklich. "Schade? Ich hoffe das war jetzt nicht ernst gemeint, mein Fräulein!", grinste ich dann leise und gab ihr einen Schmatzer auf die Nüstern.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 17:08

der schwarze leis den kopf hängen himmel hatte er wirklcih so viel mist gembaut und eine stute schlecht behandelt ? konnte er das war er so ein schlechter kerl ? frage nüber fragen und doch keine antwort verlegen bleib er stehen udn schaute dann zu herk was sollte er tun erwusste erkonnt das was er einst gentn hatte nicht wieder gut machen aber er wüsste auch gern was das war ...


... (bin auch essen bin aber länger weg da wir essen gehen hoff ihr seit dann noch da ...)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:16

Ich grinste keck."und wenn doch?"fragte ich ihn.Ich schaute zu Moonlight.Ich hate mein typisches lächeln aufgesetzt was so m,ysteriös aussah.Meine Augen waren für sie immer nochj verschlossen vieleicht irgentwann wenn ich sie besser kannte vieleicht durfte sie dann dasrin lesen.Ich schaute kurz in den Himmel dan schaute ich wieder zu Wild und MOonlight"NMa und was hast du getrieben in der Zeit?"uich schaute ihn streng an wie eine Lehrerin"FRemde stutenn aufgerissen und mit ihnen geflirtet werend ich nicht dabei war?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:36

Naza schnaubte. Sie war wirklich sauer. Ok schien ja so als würde sich ihr Vater wirklich nicht an sie erinnern aber dann war das immernoch die Sache mit ihrer Mutter, die sie weder verstehen noch wirklich verzeien konnte. "Von mir aus hat er eine zweite Chance verdient von mir aus werde ich ihm auch erzählen was er für Mist gebaut hat, aber für den ist er immernoch verantwortlich auch wenn er sich nicht mehr daran erinnert." antwortete sie Herkules, sprach dabei aber so laut, dass es auch Duke ohne weiteres mitbekommen konnte.
Naza war nicht von natur aus nachtragend oder so wütend wie im Moment aber die vergangene Zeit hatte ihr sehr schmerzhaft und apruppt deutlich emacht das es aben auch anders ging als immer nur Friede Freude Eierkuchen und mit eben dieser Sache kam die junge lebensfrohe Stute nicht zurecht.
Jetzt wandte sie sich an ihren Vater. "Ja, Bahria war eine wunderschöne Stute. Voller Eleganz und sie war....unbeschreiblich. Aber sie WAR es eben nur...du hast es kaputt gemacht." In den Augen der jungen Stute waren alle möglichen Emotionen abzulesen von Wut über Trauer und eine ganze menge Anklage lagen darin. Vor allem aber Unverständnis....sie verstand nicht wie es hatte dazu kommen können. Diese Situation war für sie so Weltfremd.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:39

Moon schaute die beiden an. Ein hübsches Päärchen...schwirrte ihr durch den Kopf, waren diese Worte aber nicht nur mit Freude erfüllt sondern spiegelten auch Ironie wieder. Sie fühlte sich in diesem Moment irgendwie verraten und das von ihrem eigenen Bruder.
Er hatte jetzt jemanden, sie konnte sich immernoch nur auf ihn beziehen, aber jetzt Wild mit einer anderen Stute teilen? Moon sah das nicht ein, drehte sich um und schaute nochmal über die Schulter. "Na dann lass ich euch Turteltäubchen mal allein." Im Schritt ging sie davon zum Waldrand.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:43

Ich rückte an Naza heran weil ich merkte das sie zitterte und sehr nervös wurde, ich lauschte ihren Worten und schaute auf Duke wie er reagieren würde. Ich umhalste Naza von oben und meinte leise, "Schcchhhsshchch Naza nicht so streng hab etwas Geduld ich weiß es tut weh im Herzen aber dein Vater muß die Sache erstmal verstehen. Vielleicht sollten wir mal versuchen deine Mum auch zu finden und uns zu viert unterhalten oder was meint ihr." Fragend schaute ich ihn unsere dreier Gruppe. "Ich möchte euch helfen und helfe gern, aber redet in Ruhe mit einander gegenseitiges anschreien bringt nichts im Gegenteil." Ich blieb bei Naza stehen denn ich hatte das Gefühl das meine große Nähe ihr etwas Ruhe brachte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:51

Irgendwie spürte ich, dass das mit Melo und mir Moon nicht passte. Aber ich wusste jetzt nicht was ich machen sollte. Moon nachlaufen oder bei Melo bleiben? Kurz überlegte ich hin und her, dann entschied ich mich für Ersteres, ich musste mit Moon darüber reden. Ich warf Melo einen entschuldigenden Blick zu, der ungefähr 'Ich muss da mal was klären...' bedeutete und trabte meiner Schwester hinterher. "Moon! Warte!", rief ich und holte sie wieder ein. "Du kannst es mir sagen, wenn es dich stört, Moon. Das ist nicht schlimm. Ich glaube ich hätte genauso reagiert wie du jetzt, wenn es verkehrt herum wäre!", sagte ich leise, aber bestimmt und schaute Moon an. Instinktiv hatte ich ihre ungefähren Gedanken erraten, schließlich waren wir Zwillinge!

[kann nicht immer so schnell antworten weil ich nebenher noch Skateboarden übe^^]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:52

Tiiiief durchatmen....sagte sich die Stute im Stillen und tat es dann auch. So schluckte sie den Ärger und auch einen aufkommenden Tobsuchtsanfall hinunter. Duke gegenüber(sie beschloss ihn erstmal nicht Dad zu nennen) wäre es unfair gewesen, er erinnerte sich nicht an das was er getan mhatte, auch wenn es dadurch nicht ungeschehen gemacht wurde. Sie würde ihm schon sagen was sie alles davon hielt, wenn er wieder seine Erinnerung zusammen hatte.
Ganz langsam flaute die unerträgliche Wut und der dicke Klos in ihrem Hals ab. "Nein...ich will Mum hier raus lassen. Sie hat genug Probleme und woher die kommen wissen wir ja nun." Die Schimmelstute sah Duke an, aber nicht lange bevor sie wieder auf den See schaute und eine kleine Träne unterdrückte, die aus ihrem Augenwinkel rinnen wollte.

(würd sagen erstmal pause, bis duke wieder da is, oder?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 17:55

(okay dann warten wir kein Thema tu schnell was essen bin aber noch on. *ggg*Duke scheint nicht mehr zu kommen ich muß jetzt off schade hätte gern noch weiter geschrieben.)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 20:10

Ich hatte mich von den zwei verliebten entfernd und sah ihnen lächelnd nach. Ja ich wusste wie es den beiden ging... Aber es tat einfach weh sie so zu sehen und zu wissen das es mit meiner großen Liebe vielleicht bald aus sein könnte. Ich wusste nicht was ich dann tun würde, aber ich würde auf keinen Fall so anfangen wie Leila gestern. Das war wirklich irre gewesen. Wie ich gestern zu Sternentänzer gesagt hatte... egal wie Golden sich jemals entscheiden würde, ob für Leila oder eine andere, ich würde ihm alles Glück der Welt wünschen... denn das zeichnete wahre Liebe aus, welche ich für diesen wunderbaren und netten Hengst empfand. So schnell würde zwar niemand es schaffen an mich heran zu kommen, aber irgendwann wäre mein Herz bereit Golden nur als Freund zu tragen.. Ich trabte über die Wiesen und riss hin und wieder ein Büschel aus und kaute darauf herum. Hin und wieder sah ich mich nach anderen Pferden um. Aber ich sah kein. Wollte ich Gesellschaft oder war es mir zu riskant wieder auf Leila zu treffen? Ich wollte sie erst einmal nicht sehen, dass was sie mir gestern vorgeworfen hat, hatte einfach zu weh getan.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 20:16

Ich sah Luna auf der Wiese stejhen traurig schaute ich zu ihr dann gab ich mir einen Ruck und trabte auf sie zu."Luna es tut mir so leid.Ich weis es war falsch dir letztens so etwas vorzuwerfen aber du must auch bedenken was ich fühle.Ich wollte dir Golden nie weggeben außerdem hat er gesagt das er nicht weis was er will.Vieleicht liebt er dich wohl.Es tut mir so leid und ich will nicht mit dir befeindet sein.Ich wusste doch nicht was ich tun sollte.Du kannst ja verstehen das ich mich auf der einen seite gefreut habe und auf der anderen traurig war.Vieleicht triffst du ihn ja dann überwältigt ihn wieder deine schönheit und er ist dein.Ich schwöre ich werde euch nicht im WEg stehen wenn er sich für dich entscheidet udn ich werde ihn auchg zu keiner entscheidung drengen.Aber ich kann dir nur eins sagen ich kann keinen anderen Lieben ganz gleich aber es ist mir gleich.Wenn er sich für dich entscheidet dann werde ich euch keine Fallen stellen."erzählte ich ihr ruig aber entschlossen.,Ich hoffte so sehr das sie mich nicht hasste"Aber bite hasse mich nicht ich hätte das alles gar nicht sagen sollen letzttens.Ich überlasse es diur und Golden was noch passiert"kleine tränen schmimmerten in meinen Leblosen Augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:19

Der goldene Hengst lief in der Dämmerung über die Wiese. Sein Fell blendete selbst im Mondschein, doch es spiegelte nicht mehr seine Seele wieder wie früher. Sein Gesicht, verkniffen, kühl, gefühlos, abgehärtet. Er wieherte laut, aber neutral. Alles schien so anders, früher war er glücklich, fröhlich und humorvoll. Jetzt war er kühl, erfahren, sachlich und gelangweilt. Nichts erinnerte mehr an den alten Golden, den alle gemocht hatten, wo war er geblieben?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 20:22

Ich grummelte nun etwas zornig... ''Warum geschieht eigendlich immer das, was ich nicht will?!'' fragte ich eher mich selber als Leila. ''So ich versuche dir jetzt irgendwie klar zu machen was ich will.'' sagte ich und sah sie ernst an. In meinem Blick lag keinesfalls Wut oder Zorn, aber ich war genervt und das sah man zu deutlich. ''Ich will momentan absolut NICHTS von dir wissen. Du hast mir gestern etwas vorgeworfen, wovon DU wissen müsstest das es absolut nciht wahr ist. Du warst meine beste Freundin bevor ich fliehen musste. Ich mochte dich sehr und es hat mit unendlich leid getan was geschehen ist, aber was du gestern getan hast war zu viel. Ich möchte von dir erst einmal nur in Ruhe gelassen werden. Was geschieht liegt ganz bei Golden, ich werde nicht weiter über die Zukunft diskutieren. Das bringt nichts, denn wir wissen beide nciht was er will. Auserdem möchte ich wenn, mit ihm alleine sprechen!'' sagte ich und schnaubte zum Schluss. ''Und jetzt geh bitte.'' fügte ich hinzu und ging los.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 20:26

Ich gieng ihr phne zögern hinterher."Ich habe ein REcht zuzuhören manchmal glaube ich es wäre besser wenn ich nie ins valley gekommen wäre um einfach mit den Menschen gegangenwäre dann wäre es jetzt nicht so schlimm für mich."9ich hörte das Wiehern das wiehern von GOlden.Mein Herzt schlug höher oh nein.ICh kann dfas nicht hören.ER wird sich für LUna entscheiden weil sie viel mehr recht hat."Und bitte denk doch darüber nach was du mir an den KOpf geworfen hast,Ich kann nichts dafür das ich ihn liebe und ich kann nichts dafür was er gesagt oder getan hat."ich spitzte die OHren und wieherte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 20:35

''Dann geh zu ihm! Wenn du glaubst das rehct zu haben dabei zu sein dann geh zu ihm! Ich hindere euch an ncihts... So wie ich es damals auhc nicht tun wollte... Verschwinde, aber lass mich endgültig in Ruhe verdammt nochmal!'' schrie ich sie nun an. Ich war verzweifelt und wusste weder ein noch aus. Sie tat nicht was ich wollte... Ich wollte ihre Worte nicht hören, sie taten mir so weh... Verstand sie nicht wie es mir ging? Ich wollte es vergessen was ich gestern gehört hatte, wollte einfach mit Golden reden... hören wie es ihm ging... es war ja einiges passiert und ich hatte Angst das er nicht mehr der selbe war. Aber was verstand sie schon davon?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 20:36

ich wieherte laut nach sternentänzer,meinem geliebten.wo war er nur schon wieder?ich trabte an und trabte zum see um etwas zu trinken.ich schaute mich um,keiner wahr da.ich wiehetrte erneut,in der hoffnung mein geliebter wäre hier und würde zu mir kommen.ich spitze meine ohren und trank in ruhe weiter und wartete ob er mir antworten würde,ich hoffte es sehr das er zu mir kommen würde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:38

Der Hengst bekam Zorn und Wut, wieder wieherte er, heraufordernd und stieg kerzengrade. Er krachte mit den Hufen wieder auf und seine Augen blitzten zornig. Nichts war mehr wie früher und das war schlimm für ihn, langsam lief er los und ließ seine Wut verdampfen. Worauf war er eigentlich wütend? Auf sich selbst? Auf sein verkorkstes Leben? Auf seine Dummheiten? Traurig schüttelte er den Kopf und der letzte Glanz wich aus seinen Augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 20:39

Die Lusitano Stute schaute sie mit leeren Augen an."Willst du dein Glück nicht greifen oder tust du nur so.Geh du doch zu ihm.Dan kann er dier wieder sagen das er dich liebt ihr könnt zusammen heititei machen und ich kehre wieder in meinn DReckoch zurück wo ich all die MOnate war wo du mit den Wölfen zu tun hast.ICh weis wie weh dir das jetzt tun muss aber ich habe früher das selbe durchgemacht und jetzut nimm verdammt noch mal dein Glück und geh zu Golden.Dann seit ihr wieder ein paar.Ich verzieh mich dann.Los"ASie schaute die weiße entschlossen an.WEnn ees schon sein musste sollten sie es doch kurz und schmerzlos machen wie man das nannte.Dann würde der schmerzb schnell anfsnagen und sie würde nicht so labnge auf den änngstlichen SChmerz warten müssen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:40

Ich antwortete Beautiful Lady.Dann vernahm ich noch eine andere Stimme.Ich stürtzte auf sie zu.,,Beautiful Lady,komm!",sagte ich und trabte ein Stück auf den Hügel.Ich sah leila,Luna,und zu meinem Überraschen sogar Golden Fire,den ich schon lange nicht mehr gesehen habe.
,,Da wird nichts gutes geschehen!",sagte ich zu Beautiful Lady und schaute weiterhin auf das geschehen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 20:43

Sie wieherte laut und schrill auf. Stieg und dicke Tränen rannen aus ihren glänzenden Augen. Ohne zu wissen wohin lief sie los, in der Hoffnung diese weiße Stute würde ihr nicht folgen. Ihre worte... sie brannten wie Feuer auf ihrem Herzen... Niemals könnte sie jetzt Ruhe mit Golden finden.. Wie sollte es auch sein wenn Leila so deutlich machte, dass sie dagegen war? Luna rannte und rannte. Bis sie schließlich ein Pferd kurz vor sihc sah und sofort bremste... Durch ihre verweinten Augen erkannte sie nur ein creme farbenes Pferd... ''Tut mir leid.'' stammelte sie nur hervor... ihr Kopf war gesenkt und ihr Blick sank zu Boden... Sie fühlte sich so schrecklich... sah sicher aus wie en häufchen Elend und jetzt sah ein anderes Pferd sie... das sie jedoch direkt auf Golden gestoßen war, merkte sie erst nicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 20:44

er shaute nahiza an und hätte alles so gern ungeschehen gemacht was er einst getan hatte doch das konnte er nicht er seuftze laut und schaute zu herk was sollte er nur tun würde es denn überhaupt helfen wenn er noch alles wüsste wenn er wüsste was für ein schlimmer hengst er gewesen war ? er wusste es nicht und kam sich auf einmal so hilflos und verlassen vor ..er verfluchte sich grad selbst er schüttelte den kopf und blickte dann auf das blau des sees wlcher im dunkeln lag die sonne war hinter den bergen veschwunden und hatte ein klare schöne nacht hinterlassen ...


( sorry wir warn essen und das hat leider länger gedauert als geplant ...)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 20:47

sternentänzer rief mich und ich lief ihm hinterher,bis er stoppte und ich stoppte auch."warum,was geschieht denn da,was ist den mit den dreien?",fragte ich und wusste gar nicht was los war.ich kannte diese pferde zumindestens die beiden stuten,es wurde dunkel und der wind wehte durch unsere mähnen,ich schuate kurz zu meinem geliebten und küsste ihn zärtlich und sanft.es wurde kühler im tal und ich wusste immer noch nicht was los war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:48

Plötzlich stand Hija de la Luna vor dem Palominohengst. Er schaute sie mit undurchdringlicher Miene an und sein Blick war kühl. "Hallo Luna!", sagte er mit seiner rauchigen Stimme und räusperte sich übertrieben deutlich, um sie aufmerksam zu machen. Sein seidiger Schopf fiel über sein edeles, aber hartes Gesicht. Niemand wär auf die Idee gekommen, dass jetzt Golden Fire vor ihm stand. Es war der gleiche Leib, aber zwei verschiedene Seelen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 20:48

"Luna jetzt warte doch"schrie die SChimmelstute und viel in renntrab und davon in gallop.IN schnellen sprüngen holte sie auf.Doch PLötzlich hielt ie STute vor iohr,ÖLuna.Sie bremste und kam schlitternd zum stehen.taumelte und viel fast hielt sich jedoch noch aufrecht.Dann erkannte sie den GRund wieso Luna gestoppt hatte.,Die große Lusitano stute zog sich ein paar SChgritte zurück.Jetzt mach schon damit ich euch für immer abhacken kan.Küsst euch und umhalst euch macht irgentwas!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:50

Nun sah ich nur noch Golden FIre und Luna.,,DAs wirst du schon noch merken,die Pferde...nunja Luna liebt Golden Fire und Leila auch...aber Golden Fire weiß nichts...",erklärte ich und schaute gebannt auf die beiden Pferde.,,Ich schaute in die Sterne.Weißt du noch neulich mit Kahiil?Diese Sternenteorie?Dort oben am Himmel,sehr ich deinen Namen,mit den hellsten und schönsten Sternen!",sagte ich sanft und gab ihr einen kleinen Kuss.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 20:50

Ich fuhr in mir zusammen als ich die Stimme hörte... Die Stimme die mich dazu gebracht hatte vor vielen Tagen den Weg hier her zu finden. Ich hob sofort den Kopf, schüttelte mich einmal um die lästigen Tränen los zu werden und sah ihn dann an. Was ich sah erschreckte mich total. War das wirklich Golden der da vor mir stand? Er sah schrecklich aus... Nicht vom äußerlichen her, sondern vom seelischen. Ich merkte das etwas absolut nicht stimmte. Es reichte nicht für viele freudige Worte.. Ich brachte nur einen Satz raus... ''Mein Gott... was ist mit dir passiert?'' fragte ich ihn und sah ihm direkt in die Augen... Es war als wäre er nicht mehr er selber...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:51

Herkules hatte sich in der Zwischenzeit verabschiedet und war gegangen. Als Duke sich umdrehte und davon schlufte schuate Naza dem Hengst eine ganze Weile einfach nur nach, bis sie sich endlich ein Herz fasste und dem Rappen langsam hinterher ging.
In dem Moment als sie ihn so unter dem Baum liegen sah bereute sie ihre harten Worte ihm gegenüber und legte sich zu ihm. "Wo warst du die ganze Zeit?!" fragte Naza mit leiser Stimme und schaute zu Duke rüber.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 20:54

"Was ist mit mir passiert?", fragte der muskulöse Hengst spöttisch und schaute sie verächtlich unter seinem Stirnhaar an. "Ich habe gelitten, mich verändert, ob gut oder negativ, musst du selbst rausfinden!", seine Stimme war kühl und tonlos, keinerlei Gefühlsregung war in seinem harten Gesicht zu sehen, er war nicht mehr Golden Fire, man könnte ihn besser umbenennen. Aber wie? Niemand konnte das sagen, er war anders, nicht mehr freundlich, sondern anders.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 20:56

duke blickte auf " ich war hier ..nehm ich an " sagte er leise " was hab ich gemacht das du mich hasst ? " fragte er nun leise " bin ich wirklich so schlimm wie ich mich jetzt grade fühle was ist passiert ?" verwirrt und mit einem gefühl der hilflosigkeit schaute er seine tochter an sie war so hübsch er konnte einfdahcn icht verstehen das er einer so hübschen stute was ihre mutter unweigelerich sein musste etwas antun konnte ... er schüttelte immer wieder im geiste seinen kopf ... die worte dei naizah gesagt hatte drehten sich aber dennoch in seinem kopf sie warn im vertraut doch nicht zu ordnen bar ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 20:57

Die große Stute starrte den Hengst an den sie liebte.SERine STimme schokte sie doch kribelte es überall in ihr was ihr zeighte das sich für sie nichts geendert hatte irgentwo tief in ihm war der alte Golden.Doch das würde sie nie erfahren.Eine TRäne rollte ihr aius den Augen.Jetzt macht schon !Sie schaute beide an.Sie wollte nicht ewig mkit ihren gefühlen Ring-Kämpfe austragen.*ÜOh GOlden..*DEr Wind strich der Lusitano Stute durch die MÄhne.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 20:58

"du bist so süß,ich liebe dich so",sagte ich und erwiederte seinen zärtlichen kuss gern."ich bin so glücklich das ich an deiner seite sein darf",sagte ich und kuschelte mich eng an ihn und sah hoch zu den sternen.dort steht sein name,so wunderschön und hell,sternentänzer,ich liebte ihn wirklich und ich war froh ihn endlich bei mir zu haben,die stute an seiner seite zu sein.ich schaute wieder zu ihn und ich glaubte für einen moment es gäbe nur uns zwei.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 21:02

''Leila hat mir erzählt... das du fast tod gewesen wärest...'' sagte ich zu ihm. Ich zögerte.. Ich wusste nicht was mit ihm war... es musste ihm schreckliches wiederfahren sein... Und ich war nicht da gewesen für ihn. Ich hatte ihm bei nichts bei stehen können. ich fühlte mcih irgendwie schrecklich... Was würde geschen? ''Ich war fort... bin erst gestern wieder gekommen.'' sagte ich dann noch stockend... Seine Art... wie er redete... die Kälte in der Stimme... die versetzte mir schmerzen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:02

Naza seufzte leise, legte ihren Kopf auf den Rücken ihres Vaters und begann zu erzählen. Sie fing mit der ersten Erinnerung von ihr an bzw dem was ihre Eltern ihr erzählt hatte. "Ich war kein gewolltes Fohlen." meinte die junge Stute, aus ihrer Stimme hörte man das Trübsal. Sie erzählte wie es dazu kam, das sich die Eltern irgendwie auseinander gelebt hatten und Duke die kleine Familie mit einer neuen Freundin dann auf einmal vor vollendete Tatsachen gestellt hatte.
"Weist du wie sehr Mama das alles an die Substanz ging?!" es war mehr eine retorische Frage die er nicht beantworten bracuhte und wohl auch nicht konnte. Denn hätte er es damals gewusst hätte er wohl nicht so gehandelt. "Du hast mit einem Schlag unsere gesamte Familie auseinander gebracht. Ich habe keine Ahnung wo mein Bruder ist. Er hat das Tal verlassen nachdem er davon gehört hat."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:07

"Die Betonung liegt auf fast, wie du siehst lebe ich noch, und ich habe es auch ohne eure Hilfe geschafft!", sagte der Isabell kühl und schaute sie gefühllos an. Auch wenn er kalt und kühl gegenüber ihr war, steckte der alte Golden noch in ihm drin, doch er wollte ihn nicht raus lassen, nicht alle wieder verletzen, kein normales Leben führen, alles war so schwer für ihn, nichts konnte und wollte sich normalisieren. Laut schnaubte er.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:10

Ich lächelte.Wenn ich etwas gut konnte-und das hielt sich in Grenzen- dann war es,Leute glücklich zu machen.Ich schnaubte fröhlich auf.,,Ich werde immer bei dir sein,auch wenn ich nicht mehr da bin,schau einfach in die Sterne,in die Wolken,ich bin immer bei dir!",sagte ich dann und witmete mich dann den anderen Pferden.Raja...ein wenig verliebt bin ich immer noch in dich,aber Beautiful Lady mag ich noch mehr! dachte ich und drängte Raja weg.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 21:10

Ich sah ihn weiterhin an... ''Es tut mir so unendlich leid was passiert ist.'' sagte ich zu ihm. ''Aber warum... bist du so... kalt?'' fragte ich ihn zögernd un fürchtete mich vor der Antwort. War er mir böse weil ich verschwunden war? Oder war es weil er mich nicht mehr liebte? Ich wusste nichts, aber ich würde meine Gedanken nicht preis geben. Ich wollte ihm helfen.. vielleicht war einfach zu viel geschehen und er wollte keinen mehr an sihc heran lassen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 21:11

Leila stand da.Still reglos wie eine STatue die neben zwei Pferden steht und einfach lauschte.Nichts sagte.IHre MÄhne wallte im Wind.,IHre alte gewohnheit kehrte zurück.ES war eine wo man den SChmerz still vertreiben konnte nichts spüren.Ihre Augen schiernen weitweg zu sein,leblos.Kein Ausdruck war auf ihrem Gesicht.Doch innerlich kribbelte und schmerzte es sie das Golden sie so missachtete nasch all dem was sie durchgemacht hatten.Luna,Golden und sie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 21:11

er schaute über die schulter "ich hab auch noch einen sohn ? und das du nicht gewollt warst kann ich irgnendwie nicht glauben " meitne er und schaute sie liebvoll an was hatte er da nur ausgefressen " du hattest was von einer freundin gesagt ? hast du sie schon mal wieder gesehen warn wir zusammen oder schon wieder getrennt ? " das war mehr eine frage an ihn selbst als an naza gewant gott wie er es grade verfluchte nichts mehr zu wissen "glaubst du deine mutter wär noch mal bereit einen neu anfang zu wagen ?" die frage war ernst gemeint er wusste nicht was damals alles schiefgelaufen war ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:14

"Wie du siehst bin ich auch ohne dich klargekommen!", sagte der Hengst kühl und hart, aber es war nun mal so. Es war, als wenn keine Gefühle mehr in ihm schlummern würden, aber so war es keineswegs, so viele Emotionen saßen in ihm, aber er ließ sie nicht raus. "Warum ich so kalt bin?", fragte er sie und antwortete: "Ich bin nicht kalt, ich hab mich nur verändert, ich habe zu viel durchgemacht!", seine Miene blieb unverändert.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 21:15

"an was denkst du gerade?",fragte ich ihn als er etwas nachdenklich wirkte."ist etwas nicht in ordnung mit dir?",fragte ich noch hinterher.irgend etwas hatte er doch,er wirkte so nachdenklich,ich war hlt von natur aus neugierig.an was hatte er gedacht?über uns?über eine andere stute?ich fing wieder an mir sorgen zu amchen und eifersüchtig zu werden,aber versuchte das er es mir nicht anmerkte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 21:18

Sie sah ihn offen an... wusste erst nicht was sie tun.. sagen sollte. Sie wante den Blick kurz ab. Aber es war deutlich das er für kaum einen Gefühle hegte.. Weder für sie noch für Leila... Das hoffte sie jedenfalls. Sie wollte ihn jedoch nicht auf die Liebe ansprechen. Irgendwie hatte sie das Gefühl das es genau der falsche Moment war. Dann jedoch sah sie wieder auf...''Ja du bist ohne mich klar gekommen, aber du glaubst nich wie mich das freut, dass du überhaupt noch da bist.'' sagte ich zu ihm. Ich wollte es alles anders angehen jetzt. Ich musste versuchen ob er wirklich so war oder ob es nur ein Teil in ihm war der sich zu schützen versuchte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 21:20

Die Stute hörte die Worte des Herngstes war es nicht alles schon etwas was sie wusste.ES war wie in einem Kreis der sich immer und immer wieder wiederholte.Die Stute bewegte leich den Kopf um die beiden besser zu sehen.Ihre MÄhne wurde im Wind zurück gerissen.DEr Wind tröstete sie.Sagte ihr was was niemand hören konnte.Es beruigte sie wenig.Doch wartete sie immer noich wauf das ergebniss.Was wollte sie tun?Sie wusste es nicht.Für ewig rumhängen trübsalblasen?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:21

"Aha...", sagte er und ließ sich nichts anmerken, doch man merkte, dass er leicht verlegen war und unruhig mit dem Schweif hin und her peitschte. Trotzdem versuchte er, seine Rüstung aufzubehalten, er wollte nicht verletzt werden, oder verletzen. Um keinen Preis, laut schnaubte der Palomino und schaute in die sternenklare Nacht hinaus, der Wind fuhr durch seine seidige Mähne und zerzauste sie sanft, aber heftig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:23

,,Ich dachte an Raja...weißt du es tut immernoch weh,wie ich schon einmal sagte es bleibt immer eine Narve...aber mache dir keine Sorgen,ich liebe dich und das wird für immer und ewig so bleiben!",sagte ich und lächelte.Ich schaute in den Himmel.

B

konnte ich lesen.Und wenn ich nicht völlig verblödet war,fing Raja nicht mit B an,sonder Beautiful.,,Ich werde immer für dich da sein,immer!",sagte ich und lächelte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 21:25

Ich schnaubte und bemerkte seine verlegenen Bewegungen. ''Wir können ja irgendwo hin gehen... Zum See oder so.'' schlug ich dann vor. ''Vielleicht interessiert es dich ja warum ich nicht mehr hier war.'' fragte ich ihn dann und hoffte das er ja sagen würde... oder zum mindest nichts negatives.. Ich wollte einfach normal mit ihm reden... Wie gute Freunde.. so wie damals, als ich ihm versucht hatte mit Leila zu helfen.. Genau so wollte ich ihm jetzt auch wieder helfen. Einfach für ihn da sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:26

Naza nickte leicht. "Ja du hast noch einen Sohn, er ist älter als ich. Heißt Dark Mystic. Aber er ist schon lnage nicht mehr im Tal."
Kurz war Naza wieder davor lauter zu werden. Wie kam er jetzt dazu nach seiner Freudnin zu fragen, wo sie ihm doch gerade erklärt hatte das er mit dieser Freundin alles kaput gemacht hatte?! "Nein ich habe sie nicht mehr gesehn. Ich wollte sie auch nicht sehen. Ich habe ja auch mit dir nichts mehr zu tun gehabt." antwortete Naza jetzt ein wenig kühler als sie vorher noch gesprochen hatte. "Ich glaube ihr wart noch zusammen. Irgendwann hattest du mal etwas von einem neuen Fohlen gesagt. Keine Ahnung."
Mit Mum? Er wollte nochmal von neu anfangen? "Ich habe keine Ahnung. Dafür musst du schon mit ihr reden. Aber versprech dir nciht zu viel. Du hast sie schwer verletzte, auch wenn sie das nie zugeben würde."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 21:27

"was ist mit raja,ich möchte das du immer ehrlich zu mir bist",sgate ich und ging ein paar schritte nach hinten.raja,ja super,ich sgate doch,eine andere stute,liebte er mich gar nicht sondern sie?warum dahcte er jetzt an sie?bedeutete ich ihm wirklich soviel wie er sagte?würde er mich wirklich nie alleine lassen?oder würde er raja suchen um mit ihr zu reden und mich stehen lassen?ich hatte so eine angst ihn jetzt wieder zu verlieren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 27.04.2007, 21:28

Die Stute,Leila hörte die worte von LUna doch sie drangen langsamm durch.Jetzt hate sie doch was sie haben wollte.Luna schmiss sich an ihn heran.Die Stute stand immernoch reglos neben den Beiden.SDie wartete auf das was geschehen möchte.Sie ersuchte die GEfühle zu vertdrengen und zu igrnorieren die in ihr aufstiegen.DEEr Wind riss ihr die MÄhne nach hinten.Doch bemerkte sie das kaum.Sie beobbachtete immer noch still die zwei.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:32

,,Nichts ist mit Raja.Ich liebte sie einmal,aber das ist nun weg.Wieso sollte ich nach gefühlen nachtrauern,die ich nie bekomme?WIeso der Vergangenheit nachtrauern,wenn die Zukunft viel Schöner sein kann?Ich liebte sie ja,aber jetzt?Nein,du wirst mich nicht verlieren,ich will mich glücklich machen,und dich auch.Mit Raja würde ich niemals glücklich werden!",sagte ich und schaute ihr in die Augen.Vertrau mir hieß das.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 21:36

er war zusammen gezuckt bei dem härter werdenen ton " ich glaub ich hab viel falsch gemacht eignetlich alles was man falsch machen kann doch ich kann es nicht mehr ändern doch ich will mich ändern nicht die gleichen fehler wieder machen hilfst du mir dabei ? " fragte er seine tochter seien tochter die gewollt war abern icht unter den umständen doch all das war vergangen und nicht wieder gut zu machen man konnte die vergangenheit nicht änderne aber die zukunft und die wollte er ändern als erstes an sich " was wäre deienr meinung anch das erste was ich ändern sollte wo ich dran abereiten sollte du kensst mich ja " meinte er und shcaute sie an mit einem leichten schalk in den augen wie früher als er zum ersten mal bahira begegnet war und diredana ginas dream grey sally die namen flogen ihm durch den kopf schon eine gnaze weile vorallem grey und er wusste nicht warum konnte nichts mehr zu ordnen und fragen wollte er auch nicht ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 21:36

ich umhalste ihn,seine worte taten gut,sie waren sehr schön und voller bedeutung für mich."ich vertraue dich und ich liebe dich wikrlich,die zukunft wird schöner,glaub es mir,ich werde dich zum glücklichsten hengst im tal machen,das verspreche ich dir mein geliebter",sagte ich und küsste ihn sanft.ich war froh das er bei mir war,das unser zweiter anlauf so gut geklappt hatte.ich war so glücklich das er bei mir war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:38

,,Kannst du wohl erst in 3 Wochen!",sagte ich und grinste.,,Es fehlt das Fohlen!Fang mich!",sagte ich und galloppierte lachend davon.Der Wind peitschte mir ins Gesicht.Am Himmel,klar zu sehen,das B Beautiful,du wirst immer glücklich sein!Ich schnaubte und Atmete die frische und klare Luft ein.Meine Hufe donnerten auf den Boden und der Wind oeitschte mir ins Gesicht.Ich schaute nach ob Beautiful Lady da war

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 21:43

(ich erfinde einfach mal das er seine Ruhe haben wollte)

Golden sagte das er müde sei und Ruhe haben wollte. Somit lies ich ihn gehen. Ich würde mich ihm niemals aufdrängen. Er brauchte Zeit und die würde ich ihm sicher geben.
Jedoch war mir nicht entgangen das Leila die ganze Zeit wenige Schritte von uns gestanden war. Ich hatte sie ignoriert. Wie ich ihr gesagt hatte, wollte ich alleine mit Golden reden und sie hatte wenigstens keinen Ton gesagt. Das nächste Mal würde sie hoffendlich nicht dabei sein... Jetzt jedoch sah ich kurz zu ihr... mein Blick sprach Bände. Dann jedoch drehte ich mich um und lief Richtung See. Der Mond würde wieder zu sehen sein und ich musste hin.. Der See war der Ort der mich beruhigte. Dort konnte ich mich sammeln und Ruhe finden... Außer wenn Leila ihr folgte, was sie habe nicht hofftte. Sonst wüde sie sich irgendwann vergessen, ganz gleich was man dann von ihr dachte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:46

Kurz und nur ganz leicht schüttelte Naza den Kopf. Ein trauriger ausdruck lag in ihren Augen. "Nein Dad, ich kenne dich nicht mehr. Ich weis nicht mehr was für ein Pferd du bist. Wir haben so lange einfach nur nebeneinander her gelebt und uns nicht einmal mehr angesehen." Die Schimmelstute bereute dies alles. Vielleicht hätte sie viel früher auf ihren Dad zugehen und mit ihm reden müssen.
"Was du aber wohl als erstes tun solltest ist, zu Mum zu gehen und mit ihr reden. Aber du musst hinter ihre Fassade sehen, dann merkst du wie sehr ihr das alles zu Herzen geht. Bahira ist eine starke Stute die nciht gerne zugibt, das ihr etwas fehlt."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 21:47

ich preschte los,hinter ihm her.nach kurzer zeit holte ich ihn auch ein.der wind peitshcte und pfiff mir um die ohren ich stoppte plötzlich und er auch.ich drehte mich zu ihm,der mond schien auf uns und ich küsste ihn leidenschaftlich,alles war so schön und ich versank in meiner eigenen kleinen welt."willst du umbedingt jetz schon ein fohlen,wir haben doch alle zeit der welt,oder geht es dir nur um das fohlen?",fragte ich und war leicht erstaunt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:49

Leila:
DSie sah wie GOlden gieng.Doch drang es nicht zu ihr durch.Sie sah Lzuna merkte aber nicht ihren BLick auch sie gieng.Sie stanmd immer noch da regungslos.Der Wind wehte durch ihre Mähne.SIe hatte alle gefühle vertrieben.Sie war wie beteubt stand einfach nur da.*BInn ich einn TRostpflaster was immer benutzt wird wenn man es barucht und dann wegwirft *stieg der gedanke in ihr hoch.*Dopch sie verwarf ihn und verlor sich im nicht*.Leila stand einfach regungslos da.Tat nichts außer zu atmen.

(so geh kurzb of futtern)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 21:51

,,Nur um das Fohlen?Nein,aber ich hätte einfach gerne ein kleines,stacksiges etwas das Mama und Papa ruft und viel Unsinn baut...das wäre dann mein kleines Krümelchen!",sagte ich lächelnd und hielt an.ich schob meinen Kopf in das hohe Gras und fraß(reimt sich *gg*) eine kleine Spinne setzte sich auf meine Nüstern.Ich zog eine grimasse.,,Ihh!",sagte ich und schütelte mich.Dann grinste ich(reimt so schooooon wieder *gg*) ,,Magst du Spinnen?",fragte ich und schaute auf den Busch neben mir.Viele junge baby Spinnen flogen mit kleinen Fallschirmchen durch die Luft.Tausende...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.04.2007, 21:53

Ich sah auf den See. Der Mond schien hell. Ich trat langsam ins Wasser und schwamm hinaus... Bis ich in der Mitte des Mondlichtes war. Ich sah hinauf in den Himmel. ''Gib mir die Kraft das alles hier durch zu stehen und Golden wie eine treue Freundin zuer Seite zu stehen.'' sagte ich leise in den Himmel hinauf. Ich wollte momentan nicht mehr als Golden helfen sich selber wieder zu finden... Ihm in der Welt helfen wieder richtig zu leben. Denn ich glaubte das er nicht er selber war und ihn irgendetwas dazu trieb eine Schutzwand auf zu bauen. Ichwollte ihm wie ein gute Freundin es tat, zur Seite stehen... Meine Gefühle drängte ich bis ins hinterste Eck. Sie waren nun unwichtig und was Leila dachte, war mir furchtbar egal.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 21:59

"okay,dann bin ich ja beruhigt",sagte ich und küsste ihn.ich hätte auch so gern ein fohlen mit ihm."weißt du,ich weiß nur nicht ob ich eine gute mutter wäre",sagte ich und guckte bedrückt und traurig.ich konnte es nicht sagen und ich hatte angst vor diesem gedanken.ich schaute in den himmel,warum war meine mutter den nicht bei mir die mir immer mit rat und tat hätte zu seite stehen können,vielleicht wöre dann mein leben anders verlaufen,dahcte ich so vor mich hin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.04.2007, 22:03

" und wo find ich sie ich würde gern mit ihr reden würde sie das überhaupt zulassen oder würde sie mich auch wie du es ja getan hast an schreine " fragte er vorsichtig den irgendwo her musste sie das temprament ja haben und wenn nicht von ihm dann wohl von ihr ... duke stupste seien tochter sanft an " ich bin froh das du mit mir redest und ich hoffe das wir wieder mehr zusammen machen " sagte er sanft und aufrichtig ....irgnedetwas in ihm sagte ihm das er früher auch sehr darunter gelitten hatte das seien tochter ihn gemieden hatte udn so wie sie es sagte musste es so gewesen sein ... ich blickte auf den see und dann wieder zu der neben mir liegnedne schimmelstute ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 22:10

(muss doch nicht off...)
,,Weißt du was heute mein Lieblingssatz ist?Ich zitiere: Warum der vergangenheit nachtrauern,wenn die Zukunft doch viel schöner sein kann? mache ich ab heute zu meinem Motto,mein altes Motto ist vergessen für immer,auch meine Vergangenheit,alles vergessen für immer.Es gibt nicht mehr Trauertänzer,es gibt jetzt nur noch Sternentänzer!",sagte ich dann ernst.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 22:17

"ich habe angst dich zu verlieren mein schatz,ich liebe dich so sehr",sgate ich und küsste ihn,ich wollte das er für immer bei mir bleibt und ich hoffte das er dies auch tat."bleib immer bei mir mein süßer engel",sagte ich und schaute ihm tief in seine wundervollen augen,ich wollte für immer die stute an seiner seite sein,ich wusste er war was ich wollte."es ist so wunderbar mit dir sternentänzer",sagte ich noch und schaute hoch zum himmel.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 22:20

Ich antwortete nicht auf ihre worte.,,Ich scharrte ei kleines Plänzchen aus dem Gras.Diese pflanze wird einmal ein großer Baum,stark und kräftig,nichts wird ihn umreißen können.Auch wenn man manche Fehler macht,Wir haben die möglichkeit es besser zu machen...wenn man uns und die Natur nur lässt!",sagte ich weise.Vielleicht verstand sie meine Worte nicht,ich tat es selber nicht.Nicht ganz,aber ich wusste was ich meinte.Ich schnaubte und Atmete die kühle Sommerluft ein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 22:27

"warum antwortest du nie auf meine worte mein geliebter?",fragte ich ihn,ich denke das ich mir shcon wieder zu vierle dorgen machte,aber soi wahr ich halt,das konnte niemand ändern,außer wenn er es mir beweisen würde und immer für mich da wäre,mich nie im stich lassen würde.ich wollte auch ein fohlen mit ihm,es war auch ein großer wunsch von mir,eine glückliche kleine familie,sternentänzer wäre ein toller vater.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.04.2007, 22:32

,,Es war eine ANtwort!Ich werde es dir erklären:Dieses kleine Pflänzchen,das sind du und ich früher gewesen,unsicher und blind.Doch später,also jetzt ist aus uns ein fester Baum geworden,nichts kann unsere Liebe trennen,sie ist stark und mächtig.Aber wir haben Fehler gemacht,und wir können sie auch ändern...aber wir müssen der Natur dabei freien lauf lassen!",erklärte ich dann lächelnd.,,Ich bin zwar kein Trauerkloß mehr,aber ich bin und bleibe ein geheimnis!",sagte ich dann.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 27.04.2007, 22:35

"du bist mein geheimnis",sagte ich dnan und zwickte ihn leicht verführerisch in den hals und bekanberte ihn dann zärtlich.ich liebte meinen süßen so sehr und ich war so glücklich das ich ihn nun für mich allein hatte.seine nähe tat gut und sie mahcte mich fröhlich."ich liebe dich wikrlich",flüsterte ich ihn sein ohr als ich ihn ihm vorbei ging."ich werde immer bei dir bleiben wenn du es willst",sgate ich und küsste ihn zärtlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.04.2007, 09:26

es war ein herrlicher morgen stellte heart fest der tau glänze in der sonne und die vögel zwitscherten in den unterschiedlichsten tönen und er der braune stand da und lauschte lauschte der meodi der natur dann trabte er aus dem stand an und schlug den weg in richtung see ein eien runde schwimmen zur morgen gymnastic würde ihm gut tun mit federnenden schritten setzte er seinen weg fort am see angekommen machte er einen bock sprung und galoppierte ind das kühle nass das es ringsrum nur so spritzte ..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 28.04.2007, 11:48

Der Wind streichelte sanft die Flanke der bildhübschen, schwarzen Stute. Die warme Sonne spielte mit Lichtreflexen auf der dunklen Seide. Stolz, still und anmutig verharrte die Wüstenstute auf einem kleinen Hügel am Rande des Sees. Der Wind spielte mit ihrer Mähne und ihren langen Schweif. Ein stolzer Adler zog seine Kreise über ihrem Haupt. Negras dunkle Augen folgten den anmutigen Tier, bis sich dieser mit einem königlichen kreischen verabschiedete und über den See hinweg flog. Seine Braunen Schwingen gänzten in der Sonne und sein weiße Kopf schimmerte. Dann verschwand er in der Ferne und Negra blieb alleine mit dem Wind. Allein und einsam... so wie sie ihr ganzes Lebens gewesen war. Betrübt senkte sie ihr sonst so majestätisches Haupt und schnaubte. Doch dann warf sie den Kopf wieder hoch und verbarg ihre Einsamkeit in ihren magischen Augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 11:52

Ich spitzte meine Ohren als ich ein schnauben vernahm.Ein schnauben was ich schon lange nicht mehr gehört hatte,es gehörte der schwarzen Rose,Negra.Ich hob mein Haubt und Antwortete.Dann setzte ich mich in bewegung und gleich danach in einen fließenden Trab.Vorne stand sie,La Rosa Negra del Desierto.Aber ich nannte sie immer nur Negra.Ich wieherte ihr freundlich zu.,,GUten Tag Negra,ich habe dich schon ewigkeiten nicht mehr gesehen!",sagte ich lächelnd.Mir ging es nur noch gut,ich hatte meine Liebe gefunden,Beautiful Lady.Ich atmete den Duft von frischen Blumen ein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 28.04.2007, 11:57

La Rose Negra del Desierto wandte ihren Kopf, als sie die Stimme des schwarzen Hegstes Sternentänzers vernahm. Er wirkte irgendwie verändert auf die schwarze Schönheit. Misstrauisch musterte sie ihn, als sie seine Fröhlichkeit bemerkte. "Was ist denn mit dir passiert, wenn ich fragen darf?" Negra ahnte schon, was war, doch schwieg sie nach ihren Worten und wandte wieder ihren zierlichen Kopf in den Wind und genoss, wie der Wind wieder mit ihrer Mähne spielte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 12:02

,,Ich?Ich bin nur das glücklichste Pferd der Welt!Ich habe dich total vermisst!",sagte ich und lächelte.Aber irgendiwe war sie nicht mehr die Alte Negra.,,Stimmt was nicht Negra?",fragte ich sie dann besorgt.War jemand aus ihrer Familie gestorben?War sie traurg?Oder sauer?Ich schaute in die Ferne.Wo war Beautiful Lady bloß?Jedes mal wenn sie nicht da war vermisste ich sie.Ich seuftzte,aber immerhin war eine gute Freundin bei mir.Ich schnaubte und futterte ein wenig Gras.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 28.04.2007, 12:08

"Du hast eine Freundin, richtig?" Negra blieb kühl stehen und ließ den Wind über ihr Gesicht streicheln. Dann blickte sie über den etwas entfernt liegenden See und ging nicht weiter auf seine Frage, ob sie traurig sei, ein und ignorierte das. In ihren Augen lag noch immer der gleich Stolz und der gleiche Wille zu siegen. Worum es auch immer ginge. Die schwarze Stute schüttelte ihren Kopf, wobei die Sonne silberne Muster auf ihren Hals spielte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 12:16

,,Ja,Beautiful Lady!",sagte ich und lächelte.Ich Atmete die frische Luft ein und genoss es hier zu sein.Der Wind strich mir sachte ins Gesicht und ließ meine Mähne im Wind flattern.Die Wiese wurde übersäht von Farben,Veillchen,teilweise schon Rosen...der Sommer kam,das roch man sofort.Lange schon hatte es nichtmehr geregnet,die Luft war trocken,aber warm.,,UNd,wie geht es dir so?",fragte ich und schaute in ihre dunklen Augen.Irgendwas hat sie doch?! dachte ich mir und überlegte weiter an einem Grund,was genau es sein könnte.Vielleicht ist sie einsam?Oder sie fühlt sich einsam? Könnte sein...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 28.04.2007, 12:23

Negra begann an dem saftigen Gras zu zupfen, wobei ihre Ohren aufmerksam sich drehten und so die Umgebung kontrollierten. Hatte sie also recht gehabt. "Mir ging es nie besser!" Die schwarze Schönheit hob wieder ihren Kopf und verbarg ihre Trauer hinter ihren mystischen Augen. "Ich habe Freiheit, habe meinen Vater, den Wind bei mir und werde von meiner Mutter der Sonne wohl behütete. Und ich habe einen Freund der glücklich verliebt ist. Warum sollte ich nicht auch glücklich sein!" Negra wartete keine Antwort ab und trabte an Sternentänzer vorbei zum See uns ließ das kalte Nass ihren Durst stillen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 12:33

,,Hey!",sagte ich lächelnd und trabte ihr hinterher.Manchmal war sie ein einziges Rätsel.Ich schlich mich von hinten an und sprang ins Wasser,so das Negra nass wurde.Ich lachte.,,Alle meine Freunde fallen immer auf den selben Trick rein,und dann werden sie nass!",sagte ich und lächelte immer noch.Ach ja,wie schön das leben doch war...Dann hörte ich Free,der am Himmel seine Kreise zog und wild kreischte.,,Oh Negra,ich hab vergessen dir nen guten Freund vorzustellen!",sagte ich und schaute in den Himmel.,,Da oben der Bussard,das ist mein Freund Free.Er ist immer bei mir und hat mir schon so manches mal die Augen geöffnet!",sagte ich und grinste.Free gab zur bestätigung ein kreischen von sich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 28.04.2007, 12:41

Wunderbar... Negra schüttelte verärgert und genervt ihr stolzes Haupt und entfernte sich vom Wasser. Das Sternentänzer manchmal solche Phasen hatte, dass er einfach abhaute konnte Negra ja noch verkraften, aber dass er wie ein durchgeknalltes Fohlen mit Wasser spielte und mit Vögeln Freundschaften schloss war der so edlen Wüstenkönigin dann doch zu viel. Ohne eine Antwort trabte sie ein Stück weg und legte sich in das grüne Gras. Negra wusste nicht was es bedeutet wirklich glücklich zu sein. Sie kannte das sorglose Leben nicht, in dem man tollen und spielen konnte... und lieben... Negra schloss die Augen und schluckte die innere Wut hinunter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 12:46

Verwirrt schaute ich ihr nach.Was ist denn mit der Los? fragte ich mich verwundert.,,Sag mal,was ist los mit dir?Warum kannst du es mir denn nicht einfach sagen?",fragte ich sie leicht erregt.Neulich war sie noch sauer weil ich abgeheuen bin aber jetzt?Machte sie genau das gleiche.Ich brummelte leicht und schob meine Nase in das Gras um ein wenig zu fressen.Ich versteh das nicht....Sie ist doch sonst nicht so! fragte ich mich immer wieder...ich fand aber den Grund nicht.Ich seuftzte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 28.04.2007, 14:02

Negra linzelte in die Sonne zu dem Rappenhengst. "Du würdest mir sowieso nicht helfen können!" Dann erhob sich la Rosa Negra und schüttelte das Gras aus ihrem samtigen Fell. Ihre Augen blitzen in der Sonne auf. Sie bemerkte seine Verwirrung. "Ich mag nun mal keine Spielchen mit Wasser..." Wie sollte eine Stute, die niemals eine Kindheit erlebt hatte, dann die Freude am Spielen verstehen? Negra warf ihren Kopf um einen Grashalm aus ihrer Stirnlocke zu verbannen. Dann blickte sie wieder ruhig über den See.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 28.04.2007, 18:27

Strill steht die weiße Stute da.Wie eine Statue im WEind.IHre Augen sind leer.Ihr herz ist gebrochen.Was soll sie nur tun wo soll sie nur hin.Sie stirbt fast vor Liebeskummer.Laila die grose Lusitano Stute steht auf der großen Wiese im valley nahe dem See.Sie steht nun schon die ganze Nacht da.Sie hat sich nie geregt.Doch jetzt bewegt sie sich.Wie ein SChatten flitzt sie schnell pübner die Wiese.IHr wioehern erklingt tonlos und traurig.*Ihr habt mich zu dem gemacht was ich jetzt bin.REgt euch nicht auf den ihr habt mich gebaut*

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 18:53

Ich spitzte die Ohren und vernahm ein Wieheren.Leilas wieheren.Was ist wohl geschehen gestern?Golden Fire war ja da... fragte ich mich und trabte zu ihr.Ich hatte schon viele Pferde glücklich gemacht.Ich lächelte.,,Hallo Leila!Es ist schön dich zu sehen!",sagte ich zu ihr.Ich blickte sie an.IHre Augen,traurig und verschwommen,als hätte sie tag und nacht geweint.Sie sah traurig aus,aber mitleid empfinden war nie das richtige Mittel.Ich schnaubte und pflückte eine Blume.Ich steckte sie Leila ins Haar und lächelte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 28.04.2007, 18:58

Ich grinste ihn leicht an.Ja STernentänzer war einer meiner wenigen FRReunde ich wollte alle anderen vergessen.Doch Golden?Das gieng nicht"Weist du Sterni ciuh habe mich entschieden noch einmal ganz neu anzufangen,Das leben ist unfair ich fühle mich nur noch benutzt.Da hab ich einmal glück dann werde ich schon wieder verletzt kennst du das?Klar Raja"ich schaute gen Himmel."Manchmal wünschte ich mir wir weren Wolken.Wolken die FRei sind un einfach nur dahin schweben"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 19:06

,,Leila,das ist die richtige einstellung!
Weißt du was ich immer sage? Warum sollte man der vergangenheit nachtrauern,wenn die Zukunft doch viel schöner sein kann?Ich habe meinen eigenen Rat befolgt und bin glücklich.Aber du fängst ja nochmal ganz von vorne an also...muss ich mich ja auch nochmal neu vorstellen!",sagte ich grinsend und ging ca. 10 Meter von ihr weg.Dann trabte ich auf sie zu.,,Guten Tag schöne Lady,ich bin Sternentänzer,Krieger der Hoffnung,von Beruf Nerfensäge oder Gute Laune macher!UNd mein Stockmaß ist...glaube ich 1,58 m!",sagte ich und lachte.Manchmal war ich einfach nur...albern!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 28.04.2007, 19:13

Ich grinste."Weist du so genau war es nicht gemeint.ICh meinte damit meine falschen FReunde hinter mir lassen zund alles vergessen was früher war.Ich habe keine Lust mich damit rumzuplagen."ich lächelte ihn an.Ja er war einer meiner einzigen Richtigen freunde.Ich hatte keine anderen mehr.ICh wusste ich konntes chzaffen alles zu ergessen doch etwas würde immer bleiben und eines konnte ich nie erdrebngen das war Golden aber das spielte keijne Rolle."Und jetzt lass uns das Leben genießen befor es zu ende ist"ich grinste.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Farolera - 28.04.2007, 20:26

ich stand mitten auf der wiese und sah mich angespannt um...niemand war zu sehen es war so eine leere die mich beunruhigte...ein wengi nervös wieherte ich und trabte los. da kam mir der gedanke des fohlens und ich verharrte sofort wider. was war mit dem fohlen...war ich trächtig oder nicht?! wie lange hatte ich latin lover schon nicht mehr gesehn. ein windstoß kam mir entgegen und ich schloss meine augen. bald öffnete ich sie wider und blickte am boden zerstört in die dunkle nacht...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.04.2007, 20:29

ich stand am wasser,...alles war leise und ich hörte nichts...als wenn ich taub wäre. mein blick war leer und ich versank in meinen gedanken. mir war kalt und plötzlich weckte ein fisch der im seichten wasser schwamm, meine aufmerksamkeit schon bald blickte ich aber wider auf das wasser und dann in den himmel. ich kannte hier so gut wie niemanden...sollte ich weiter ziehen mit farolera?? aber ich konnte ihr das nicht antun sie war vllt. trächtig würde hier vllt. bald eine familie haben...viele gedanken befanden sich in meinem kopf und ich versank wider darin

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 10:53

Kalt war der Wind und eisig das Wasser, dass sich sanft an die Fesseln der jungen, schwarzen Stute schmiegte. Glasklar waren ihre Augen, doch verbargen sie ihre Einsamkeit hinter den Lichtreflezen der warmen Sonne. Ihr schwarzes Fell schien die Sonne in sich aufzunehmen und wärmte sich somit schnell auf. Doch die kalte Luft entzog der samtigen Pracht wieder die wärmende Energie. Alleine stand die sonst so feurige Stute am Seeufer und beobachtete das Treiben der kleinen Wellen auf der Wasseroberfläche. Ihre Haltung war anmutig und stolz. Sie hatte die Pose einer Göttin eingenommen. Eine Göttin die voller Eleganz und Graziösität war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 11:04

Ich hob meinen Kopf und spitzte die Ohren.Ich sah Negra in der nähe des silbrig glänzenden Flusses.Ich wollte zu ihr,doch dann ließ ich es.Warum sollte ich mir das nocheinmal antun? dachte ich mir,blieb aber in ihrer nähe.Ich wieherte nicht,stand nur da.Der warme Wind ließ meine pechschwarze Mähne im Wind flattern.Ich beobachtete die schwarze Rose dessen Name La Rosa Negra del Desierto war,genau.Warum ist sie nicht mehr so wie früher? dachte ich seufzend und legte mich ins Gras.Früher....da war sie anders...aber jetzt? Fragen über Fragen...doch gibt es auf diese Fragen auch antworten?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 11:15

Negra blickte zum Himmel. Keine Wolke war am Himmel zu sehen und nur einige Kirschblüten wurden vom Wind über den Fluss getrieben. Die weiß-rosa Blüten legten sich auf das schwarze Fell der spanischen Araberstute. Einige der Blüten legten sich auf dem Silbernen See nieder und kleine Kreise zogen sich von den Blüten weg, bis sie verblassten. Die schwarze Rose schlug mit ihrem langen, seidigen Schweif und ließ den Kirschblütenregen auf sich nieder fallen. Warum sie so war? Negra fühlte sich leer und von ihren Vater den Wind verlassen. Wehmütig blickte die anmutige Stute zu der Sonne, die ihr so kalt schien. Dann sah sie den schwarzen Hengst Sternentänzer. Sie zeigte keine Motivation zu ihm zu gehen. warum auch? Warum sollte sie ein schwarzer Fleck in seinem wunderbaren Leben sein? Negra hatte so vielen Hengsten das Herz gebrochen, sie hatte so viele Hengst traurig gemacht. Negra wollte, dass dies endet. Darum hielt sie Abstand.
Entkräftete senkte sie ihren Kopf und trabte dann an. Folgte langsam dem Storm des Flusses.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 11:50

Ich schaute ihr nach.Immermehr wurde sie fremd für mich.Ich war keinesfalls wütend,nur sprachlos und verwirrt.Ich verstand es einfach nichz.Ich wieherte ihr kurz zu,aber sie schien es nicht zu bemerken.Negra,was ist aus dir geworden?So kenne ich dich gar nicht,schwarze Rose... sie war auch für mich keine Rose mehr,sondern eher ein Gänseblümchen.Nicht stolz.Ich seuftzte.Und was passiert als nächstes?Verliere ich noch mehr freunde? ich schluckte.Dann trabte ich ihr hinterher

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 12:16

Der sonst so stolzen Rose folgte der schwarze Stern. Negra blieb stehen und blickte dem inzwischen fröhlichen Hengst entgegen. "Hallo Sternentänzer." begrüßte sie ihn halbherzig und senkte dann ihren zierlichen Kopf zum Trinken. Der Wind kämmte leicht ihre Mähne zurück und die Kirschblüten schwammen um ihre Nüstern, die das Wasser berührten. In ihrer Mähne hingen noch einige rosafarbende Blätter, die nun vom Wind mit sich genommen wurden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 12:24

Ich sah sie an.WIe eine fremde.Ich verstand es einfach nicht.
Ich seuftzte.Warum kann man nicht einfach STOPP sagen wenn die Welt sich nicht verändern soll?Negra ist nicht mehr.....Negra! dachte ich traurig und begann ebenfalls zu fressen.,,Warum sollte man der Vergangenheit nachtrauern,wenn die Zukunft doch viel Schöner sein kann!",sagte ich ohne Grund.Einfach so,ich wusste nicht warum.Ich sah in die Sonne,wie Free am Himmel seine Kreise zog.Free,ich rede morgen mit dir,passt gerade nicht dachte ich und sah wieder zu Negra,dem fremden Wesen dass ich nicht verstand.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 12:29

La Rosa Negra del Desierto lachte kurz. Dann schüttelte sie den Kopf und blickte in den Wind. "Sternentänzer, es ist nicht die Vergangenheit, die mich betrübt. Es ist nicht die Zukunft die mir Angst macht! Es ist das hier und jetzt, die Gegenwart die so schmerzt!" Das Herz der schönen Stute schlug wild. Es wollte rennen. Wollte das Adrenalin im Blut spüren und den Wind überholen. Doch die Seele der temperamentvollen Stute wollte verweilen. Wollte ruhen und nicht nach Luft ringen müssen. Zwiegespalten verharrte die Schwarze und wölbte elegant ihren Hals.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 12:35

,,Und was genau macht dir Angst?Wenn in der Vergangenheit nichts Schlimmes passiert ist,dann brauchst du dir um deine Zukunft auch keine Sorgen machen!",sagte ich und lächelte.Sterni Sterni...du bist von Beruf gute Laune macher also lass dir was einfallen...denk nach denk nach... grübelte ich.Dann grinste ich breit.Und sah Negra getäuscht an.,,Lust auf Wettrennen du Schnecke?",fragte ich und sah sie an.Hoffentlich klappt es...sonst ist meine Karriere am Ende! ich lachte leise über meine Gedanken.Amüsiert grinste ich.Sterni Sterni....du wirst niemals in den himmel kommen!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 12:45

"Ich sagte das Hier und Jetzt! Die Zukunft interessiert mich nicht!" Negra wandte dann wieder ihren Kopf in den Wind. Rennen? Nein, sie wollte ihrer Seele die Ruhe geben, die sie brauchte um Luft zu holen. "Nein, ich möchte nicht rennen!" Negra bewahrte ihre graziöse Haltung und die Mähne fiel über ihren muskulösen Hals, der doch anmutig war. Silbern schimmerte ihr Fell im Licht der Sonne. Sternentäner wusste doch gar nicht, wer Negra war. Wie sollte er sie dann verstehen? Niemand wusste wer sie war! Niemand konnte diese Stute verstehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 12:54

,,Es gibt ja überhaubt keine gegenwart!Jede bewegung die du machst,und sei sie auch noch so klein,ist kurz danach vergangenheit.Es ibt keine Gegenwart!",sagte ich und schielte sie an.Sei dir erst einmal klar was du überhaubt willst,bevor du mit mir redest oder irgendetwas sagst! dachte ich mir und sah sie verächtlich an.,,Wo ist die alte Negra geblieben?Die Negra die stolz war,die fröhlich war?Wo ist die?",fragte ich sie mit einer Stimme die ich noch nie benutzt hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 13:09

Jetzt wurde Negra langsam wütend. Ausgerechnet Sternentänzer hatte es nötig im verächtlichen Ton mit der Tochter des Windes zu reden. Ihre Augen blitzten gereizt. "Diese fröhliche Negra gibt es nicht! Es hat sie nie gegeben! Mein ganzes Leben besteht aus Blut und Schmerz! Da hab ich es nicht nötig mich von einem kindischen Hengst verächtlich anstarren zu lassen!" Nun warf die Grazie vor Wut fast arrogant ihren Kopf und machte sich dadurch etwas größer als den Hengst. Sie konnte auch mit Verachtung handeln.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 13:16

,,Selbstmitleid bringt dir da auch nicht viel!Wenn du mir ja nur einen Grund sagen würdest warum dies so ist könnte ich dir helfen,ich habe schon viele Pferde wieder glücklich gemacht!",sagte ich nun nicht mehr verächtlich.Ich gebs auf,sie ist hoffnungslos! dachte ich und stampfte mit dem Huf auf.Und was ist besser Negra,kindlich zu sein und das leben genießen,oder Stolz und traurig und das leben verachten? Wiedereinmal ein Fall von einem Pferd.Besser hätte ich nichts sagen sollen.SIe war einmal eine gute freundin...doch was ist sie jetzt?Ein Feind?Oder nur eine Bekannte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 13:24

Würdevoll hielt die schwarze Rose ihr königliches Haupt. "Selbstmitleid?" Dann lachte sie. "oh Sternentänzer... du hälst dich für einen Retter! Du glaubst die Welt in Ordnung bringen zu können. Doch merke dir eines! Du kannst das Elend der Welt nicht besiegen! Du kannst nicht jede Träne in ein Lächeln verwandeln. Anfangs dachte ich, wir könnten Freunde sehen. Doch nun sehe ich dein glückliches Leben und ich merke, dass ich da nicht hinein passe! ich veracht weder dich noch das Leben! Ich werde gehen, denn hier ist kein Platz für eine Stute, deren Herz voller Schmerz ist! Ihr scheint hier schließlich nur glückliche Stuten haben zu wollen!" Negra drehte sich um und viel in einen ausgeglichenen Trab.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 13:28

,,Das stimmt nicht Negra!",sagte ich.Was sollte ich auch noch sagen?,,Es tut mir ja leid...",rief ich ihr hinterher.,,Negra geh nicht!Bitte!",flehte ich sie an.Ganz wundervoll Sternentänzer...super hast du das gemacht! sauer auf mich selbst entfernte ich mich auf den Hügel.ich konnte Negra gut beobachten.Wie sie davon trabte.Der Wind streichelte mein Fell,doch es gefiel mir nicht.Es ist allein ihre entscheidung was sie will... dachte ich und legte mich ins Gras.Nachdenklich kaute ich auf einem Grasstengel herum.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.04.2007, 13:33

Negras Trab wurde zu einem schwungvollen Galopp. Der Wind berührte ihre Ohren, doch sprach er nicht zu ihr. Negra sehnte sich nach ihrem Vater, dem Wind, der in der Wüste sie liebkoste. Negra entfernte sich schnell von dem See und jagte im Galopp über die saftige Wiese. Über Gras, dass ihr nicht schmeckte, da die falsche Luft es nährte. Negra warf ihren Kopf hoch und wiehrte nach ihrer Schwester. Ihrer ebenso stolzen und eleganten Schwester Dafina. Sie wollte ihr den Weg in die Wüste zeigen. In ihre Heimat. Wo sie hingehörte. Ein Ort, an dem sie ihre Traurigkeit nicht spürte und nur der Stolz über sie herrschte. Doch der Wind trug keine Antwort zu ihr. Ihre Schwester schwieg...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 20:27

Ich hob meinen Kopf und blickte in die dunkle Ferne.Ich seuftzte.Negra Negra...warum hast du dich nur so verändert? ich verstand es einfach nicht...und es machte mich auch traurig,eine Freundin zu verlieren.Aber ich dachte an Leila,Luna und all die anderen Freunde die ich hatte.Ein lautes wieheren drang aus meiner Kehle und ich bewegte mich in einem fließenden Trab.Dann wechselte ich einen schnellen und gleichmäßigem Gallopp.Ich blickte um mich.Niemand war da,ich fühlte mich einsam.Mein Herz pochte,es wollte schneller laufen.Aber ich hielt mich zurück und blieb in dem Tempo.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 29.04.2007, 20:33

Ich wwar geraede am grasen.Ich hatte mich daran gehalten.Ich tat als wäre ich ein anderes Pferd.,Was kein Golden oder Luna lkannte.Ich hörte das Wiehern vonm STerni laut wieherte ich zurück.ICh warf übermütig den Kopf hoch und kam im renntrasb auf ihn zu.Meine Mähner flog im Woind dahin.Ich bremste."Hi Sterni wie geht es dir?".Ich schaiuten kurz in die FErne pber dasw wreite weite Valley was mir ein guter ort wie ein schlechter Ort gewesen war.Doch die Vergangenheit gehörte nicht mehr zu miur.Ich war jetzt eine andere Stute.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 29.04.2007, 20:37

,,Hallo Leila!",sagte ich und grinste breit.,,Wunderbar,danke der nachfrage!",sagte ich und lächelte weiterhin.Wie schön die Welt doch manchmal sein konnte...ich lächelte und sah zu Leila.Mhh....Ein sternentänzer aufmunterungsprogramm...mhh.....manno!ich brauch was gutes! ich grübelte lange wie ich Leila irgendwie aufmuntern konnte.So niedergeschlagen wie sie aussah,tat sie mir total leid!Ich schaute zum Mund,wie er das tal in ein weißes licht verfielen ließ.Ich lächelte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 29.04.2007, 20:42

DEr MOnd glitzerete.Ich grinste."Hey wetten wir du schlägst mich nbicht in einem REnnen?"fragte ich ihn herausforrdernt.Meine Augen glänzten verspielt.Meine Mähne wurde vom Wind nach hinten geworrfen.Ich schnaubte und meinte"Na was ist.Von hier bis zum Moor?".Ich kannte das MOor schon gut man durfte nicht zu nah heran sonst könnt6e man der gefahr laufen in die seichten Stellen zu laugfen und kleben zu bleiben so konnte man doch tief einsacken.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 30.04.2007, 10:38

Die junge Stute stand prustend unter einem knochigen, alten Baum. Der Wind ließ ihre seidige Mähne aufwehen, das lange, grün leuchtende Gras wog sich darin. Einig Blumen blühten, die hohe Wiese bestand aus einem einzigen Farbenmeer. Immer wieder senkte das Pferd ruhig seinen Kopf und etwas von dem leckeren Gras zu erhaschen. Ihre Ohren zuckten immer wieder aufmerksam vor und zurück. Die weichen Nüstern hatte die Stute leicht gebläht und ließ ihren Schweif wie eine Fliegenpatsche wirken und zielt damit auf ihren Bauch. Ein unruhiges Brummeln ging von dem goldglänzenden Tier aus. Genoss die Kühle des Schatten und graste mit aufmerksamen Sinnen weiter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 30.04.2007, 11:55

Ein Wiehern nertönte.Eine weißer lusitano Stute gallopierte in vollem lauf über die Wiese.IHre Mähne wehte im Wind.Doch schien sie wie ein SChatten der sich über die EBene flog.IHre AUgen schienen leer.Doch war sie entschlossen.*Ich bin nicht die die man herumschupst.Ich lass mich nicht mehr so ausnutzen.Ich bin ich und ich will euch nicht mehr sehen*Sie weiherte nocheinmal und machte eine vollbremsung.Ein leichtes Lächeln spielte auf ihren Lippen als sie auf eine Antwort hoffte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 30.04.2007, 17:21

Die Stute spitzte ihre kurzen Öhrchen. Ein mächtiges, graues Gewölk kam vom Horizont herbei. Der kräftige Wind ließ es schnell anrauschen. Magerschütterndes Donnergrollen ging vom Himmel aus und die Stute zuckte leicht zusammen. Doch sie hatte schon ein paar Gewitter erlebt und hatte nicht wirklich Angst. Doch das Tempramentvolle Tier lies sich schnell mit so etwas anstecken. Da im Moment jedoch keiner zu sehen war, stand sie seelenruhig dort, als sich das Wasser über sie ergoss und das rötliche Fell dunkler färbte. Ihre Mähne klebte sogleich pitschnass an dem langen Hals. Die Ohren waren zurück gedreht, damit kein Wasser hinein lief. Ruhig döste sie, ehe ein Blitz am Horizont zuckte. Den Kopf hob sich, die Nüstern leich gebläht schritt die dunkle Stute von dem Baum weg, stellte sich etwas tiefer auf die ebene Wiese, deren Gras sich unter der Schwere der Tropfen zum Boden streckte..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 30.04.2007, 17:26

Ich war in Gedanken als plöttzlich ein Dnnern ertönte.Es krachte.Ich zuckte zusammen.Regen prasselte vom Himmel.Mein Fell wurde plitschnass und klebte an meinem Körper.Ich schaute in den HImmel der langsamm uimmer und immer dunkler wurde.Dunkle Wolken türmten sich auf.PLötzlich zuckte ein Blitz über den Himmel und erhellte alles.Er blendete in den Augen.Ich schau7te weg.Erst war ich verwundert.Was sollte denn das.Ich hatte noch nie ein GEwitter ohne meine Eltern erlebt.Doch dan dachte ich was soll schonm daran sein.Der REgen machte mich piutschnss.Sollte ich mir einen unterstand suuchen?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 17:40

ich wieherte laut und stolz,wo war sternentänzer nur?wo steckte er schon wieder?ich galloppierte an und rannte durchs ganze tal,doch fand ihn leider nicht.ich spitze meine ohren doch erhielt nie eine antwort,ich vermisste ihn und ich liebte ihn doch so sehr,und er war nicht hier,ich wurde traurig und senkte meinen kopf.wo steckst du bloß mein geliebter,dahcte ich und wieherte erneut.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 17:55

Ich graste träumerisch auf der Wiese und kaute auf einigen Grashalmen herum. Der Sturm von Gester hatte einige Bäume zerissen und auch der See war voller Blätter und kleinen Ästen. Ich hatte den Tag und besonders die Nacht auf freiem Gelände verbracht. Da war keien Gefahr von einem Ast erschlagen zu werden. Was wohl mit Leila, Golden und den anderen war. Hatten sie den Sturm überstanden? Ich horchte jetzt jedoch auf als ich ein Wiehern vernahm. Ich hob meine Nüstern hoch in die Luft und gab eine Antwort. Ja ich hatte jetzt wirklich Lust auf Gesellschaft. Egal von wem. Ich wollte mit jemandem reden und Spaß haben.
Ich war shcon länger nicht mehr traurig, denn cih sah einer besseren Zukunft entgegen. Ich wollte Golden helfen und selbst wnen ich das schaffen würde, er aber keine Gefühle für mich hatte, wäre ich glücklich. Ich strabte jetzt fröhlich und locker an um das Pferd zu suchen, dem ich gerade geantwortet hatte. Als ich kurz darauf eine braune Stute mit schwarzer Mähne und schwarzem Schweif sah, brummelte ich freundlich und blieb bei ihr stehen. ''Hallo. Ich bin Hija de la Luna.'' stellte ich mich der fremden freundlich vor und wartete geduldig auf antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 18:06

"hallo,ich bin beautiful lady",stellte ich mich der gerade zu mir gekommenen stute freundlich vor,sie schien nett zu sein."wie geht es dir?",fragte ich sie dnan noch freundlich und lächelte sie an.sie war eine hübsche stute,ich kannte sie vom sehen,aber wir hatten uns glaube ich noch nie unterhalten.der wind wehte doch es war noch angenhem warm,aber wo war wohl sternentänzer,ich seufzte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 18:13

Ich sah sie an... Hatte Sternentänzer sie nicht schon einmal erwähnt... nein Quatsch! ''Hey, wir haben uns doch schon einmal gesehen. Kurz, letztens mit Sternentänzer. Er hat uns einander vorgestellt. Ich habe euch dann jedoch beide alleine gelassen.'' sagte ich lächelnd. Mein Gedächnis lies mich nicht im Stich. Aber ich hatte mich auch erst gerade wieder daran erinnert. Ich war mit meinen Gedanken überall und es fiel mir schwer so viel zu behalten. Lady war mir anfangs auch gar nicht bekannt vor gekommen, aber jetzt merkte ich das ich sie schon einmal gesehen hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 18:17

"stimmt",sgate ich und lachte."aber es freut mich dich wieder zu sehen",sgate ich."wie geht es dir denn?",fragte ich noch hinterher,aber im hintergedanken war nur sternentänzer,ich vermisste ihn."hast du sternentänzer heuteb schon gesehen?",fragte ich die hübsche stute dann noch.ich hoffte das sie ihn gesehen hatte und mir auskunft drüber geben konnte,ich fand sie nett und sie war sehr sympatisch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 18:22

''ja mich freut es auch. Es war schade das ich letztens schon gehen musste, aber ich brauchte mal Zeit für mcih alleine.'' sagte ich zu ihr. Ich machte aber absolut nicht mehr den Eindruck, als würde mcih etwas belassten oder bedrücken. Ich folgte ganz dem Satz den Sternentänzer mir gesagt hatte. Warum der Vergangenheit nachtrauern, wenn die Zukunft viel schöner werden kann.
Dann sah cih Lady an. ''Nein, tut mir leid, seid dem Unwetter gestern, habe ich kein Pferd mehr aus der Herde gesehen. Aber ich bin mir sicher das er dich auch schon sucht.'' sagte ich lächelnd, damit sie sich keine Sorgen machte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 18:28

"naja,ich hoffe es,aber er wird sich wohl wieder finden lassen",sagte ich um nicht den kopf hängen zu lasssen,dabei könnte ich innerlich platzen wiel ich ihn so vermisste."und was hast du heute noch so vor?",fraget ich die stute vor mir dann noch."ich kenne das,ich brauche auch manchmal einfach zeit für mich alleine,wenn ich gestresst bin oder ärger habe mit irgendwem,dann tut es gut zu entspannen",sagte ich und lächelte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 18:34

''Ja, da sprichst du wahre Worte.'' sagte ich lächelnd. ''Vor allem wenn man von dem Pferd dann auch noch immer und immer wieder genervt wird und sie nicht von einem ab lässt.'' sagte ich leicht grinsend zu ihr. ''Aber vergessen wir das. Du kannst dich übrigends glücklich schätzen mit Sternentänzer. Er ist echt nett und ein guter Freund geworden. Er weiß immer was er tun muss um einen auf zu munternd.'' sagte ich zu ihr. Ja ich hatte in ihm einen wahren Freund gefunden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 18:37

"ich bin auch sehr glücklich,vielleicht vermisse ich ihn deswegen so,naja ich weiß es nicht warum er mir wirklich so fehlt",sgate ich und dachte einen kurzen moment nach und schüttelte mich dann."ja vergessen wir solche themen,sollen wir irgendwo hingehen?schwimmen oder so?",fragte cih sie und hoffte sie wollte auch schwimmen oder so,dann war das lustiger.ich denke wir könnten später gute freundinen werden,ich mochte luna jetzt schon.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 18:42

''Gute Idee. Ich bin unheimlich gerne am See, auch wenn cih nur dort herum liege und Nachts den Mond beobachte... Es ist einfach herrlich. Aber momentan liegt viel Geäst in ihm, wir dürfen also erst einmal etwas aufräumen.'' sagte ich grinsend.
Bei dem Gedanken an den Mond verblasste alles was mich belastete. Ich konnte dann einfach immer frei sein, ohne Sorge und ohne Stress. Ich dachte oft an die Zeit zurück, wo ich Nachts gelebt und Tags geschlafen hatte. Heute wusste ich nicht wie es mir besser gefiel. Es hatte beides seine guten und schlechten Seiten. Aber ich war zurfieden wie es jetzt war. Ich lebte gerne hier im Tal, hier hatte ich Freunde und es war einfach alles so wie ich es mir immer gewünscht hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 18:51

"ich war schon länger nicht mehr da",sgate ich zu ihr und ging vor,warette dann aber kurz bis sie neben mir war und wir galloppierten an,ich wusste niocht mehr viel wo m,an drüber reen könnte,abe rich wollte mich weiterhin so guit mit ihr unterhalten,denn sie war sehr nett."naja,wird zeit das wir gleich da sind,ich wieß nicht,ich muss irgendwas tun dmait mir nicht langweilig wird",sagte ich und lachte als wir den seh sahen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 19:04

Ich lächelte während ich neben ihr her galoppierte. Sie war unglaublich nett und ich war froh sie getroffen zu haben. Aber sie und Sterni passten unheimlich gut zusammen, fand ich. Ein gutes Paar. Wie gerne würde ich das auhc von mir und Golden behaupten. Ich verbat mir jetzt jedoch länger über die Zukunft nach zu denken. Leila hatte ich vorerst ganz und gar aus meinem Gedächniss gestrichen. Nein, von ihr wollte ich nichts wissen. ''Ja, dort ist er.'' sagte ich und hielt mit Lady vor dem See an. Viele Blätter waren bereits ans Ufer geschwommen. Es sah längst nicht mehr so schlimm aus wie heute morgen. Ich trat ins Wasser, es war kühl, aber angenehm.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 19:08

ichging auch ins wasser."sah es denn so schlimm aus?",fragte ich dnan als ich drin war.das wasser war angenehm und ich fühlte mich wohl,auch wnen es jetzt schöner wäre wenn sternentänzer auch noch bei uns wäre."bist du eigendlich vergeben?",fragte cih sie dann,nur aus neugier.vielleicht war sie ja auch so glücklich wie ich und wir hätten ein neues gesprächsthema,was ich eigendlich auch für sie hoffte,denn sie hat was gutes verdient.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 19:25

Ich trat auch ins Wasser, blieb jedoch kurz stehen als ich hörte was sie mich fragte. Ich kämpfte kurz mit meinen Gedanken, trat dann aber ganz ins Wasser, was mcih dann wieder etwas beruhigte. ''Ich weiß es momentan nciht. Es ist ziemlich kompliziert.'' began ich erst einmal. Sollte ich es ihr erzählen? Alles was geschehen war? Mit Leila und meinem pötzlichen verschwinden? Aber warum nciht, sie war nett und würde eine gute Freundin werden. Sternentänzer hatte ich es auch erzählt. Wieso also ihr nicht. Ich atmete einmal tief durch. ''Nun vor langer Zeit, als ich in diese Herde kam, lernte ich Leila udn Golden Fire kennen. Sie waren in einer schlimmen Situation. Leila war unsterblich in ihn verliebt, aber er war sich unsicher. Ich nahm mich dem Problem der beiden an und wollte helfen, dass Golden herausfinden ob er sie liebt. Nun ich verbrachte mit beiden viel Zeit, mit Golden jedoch mehr. Mit der Zeit entwickelte ich Gefühle für ihn, doch ich verdrängte sie, denn Leila war meine beste Freundin. NIemals hätte ich ihr den Hengst aus spannen können.'' sagte ich und machte eine kurze Pause. ''Nun, wie der Zufall es wollte, verliebte Golden sich jedoch in mich und wir wurden ein Paar. Demnach hatte ich Leila den Hengst nicht ausgespannt, denn er hatte sihc selber in mich verliebt ohne das ich es wollte. Wir waren überglücklich und wollten sogar ein Fohlen haben, aber vor einiger Zeit wurde ich nachts von einem Wolfsrudel angegriffen und aus dem Tal verjagd. Ich entkam ihnen gerade so. Aber ich war weit weg vom Tal und wusste nciht wo es lag. Ich war verloren. Viele Wochen lief ich sinnlos durch die Gegend in der Hoffnung wieder hier her zu finden... zu meinem geliebten Golden. Nur er hielt mich am Leben. In mir war fast alles tod, als ich die Gegend erkannte in der ich mich gerade bewegte. Ich fand vor wenigen Tagen zurück hier her und wollte nur noch zu ihm. Doch dann traf ich Leila, meine einst beste Freundin. Sie erzählte mir das viel passiert sei und Golden mich wohl nciht mehr liebe, es aber Möglichkeit gäbe das er sich in sie, also Leila, verliebt habe.'' wieder machte ich eine Pause, denn dieser Tag war schwer zu verkraften gewesen. ''Ich habe meinen Ohren nicht getraut, sie war also kurz davor gewesen ihn MIR aus zu spannen. Doch es war noch mehr geschehen. Es hies Golden seie fast gestorben, weil er sich von einer Klippe gestürzt hat. Aber er seie zurück gekert. vor wenigen Tagen habe ich ihn getroffen. Er hat sich total verändert und scheint nicht mehr er selber zu sein. Demnach weiß ich nciht wie es zwischen uns noch einmal wird. Aber cih habe mir vorgenommen ihm zu helfen und ganz gleich wie er sich entscheidet, ich werde ihm Glück wünschen, denn ich liebe ihn und bin glücklich, wenn er es auch ist.'' sagte ich, aber man merkte das es mir schon schwer fiel überhaupt daran zu denken, dass er sich gegen mich entscheiden könnte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 01.05.2007, 19:34

ich schluckte,das hätte ich nciht gedahct,aber ich freute mich das sie das vertrauen hatte es mir zu erzählen."wenn du irgendwen zum reden brauchst,ichb in für dihc da okay,das tut mir alles ziemlich leid für dich,aber halt den kopf oben,du machst das schon,da bin ich mir sehr sicher",sgate ich und umhalste sie freundschaftlich.sie hatte also viel durch gemahct,aber sie schien eine starke stute zu sein und deswegen wusste ich das sie ihre ziele errecihen würde udn ich hoffte für sie das alles wieder gut würde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 01.05.2007, 19:37

''Danke.'' sagte ich happy. Ja ich hatte in ihr eine neue Freundin gefunden und das war ein wundervolles Gefühl. Ich hatte geglaubt das viele Leila mochten und deswegen ncihts mit mir zu tun haben wollten, aber das schien nicht so zu sein. ''Dein Freund STernentänzer hat mir auch schon viel geholfen. Ihr seid super Freunde.'' sagte ich lächelnd und stupste sie sanft an. ''So und jetzt schluss mit den trüben Gedanken, wir wollen doch Spaß haben.'' sagte ich und spritzte sie nass. Es war einfach schön mit anderen zusammen zu sein und immer udn immer wieder neue Pferde kennen zu lernen. Langsam verblassten auch die Erinnerungen an die Zeit wo ich einsam und alleine durch die irre gelaufen war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.05.2007, 19:13

Es war bereits Abends und bald würde der Mond über dem See aufgehen. Aber Golden hatte ich immer noch nicht wieder gesehen. Wie sehr sehnte ich mich danach ihn einfach nur zu sehen. Mit ihm zu reden. Aber das würde wohl noch etwas dauern. Ich stand am See, gedenkenverloren und starrte auf den See hinaus. Hin und wieder fiel ein Blatt von einem Baum und wellen traten auf. Sie wurden immer größer und größer, bis sie verstummten. Es war ein schönes Schauspiel und irgendwie erinnerte es mich an die Liebe... Wieso hing ihc nur die ganze Zeit diesen Gedanken nach? Das war ja schrecklich! Ich brummelte leise und beobachtete die kleinen Vögel die ihre Freude am Leben hatten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.05.2007, 19:35

ich sah ein pferd,es war eine andere stute,luna!ich freute mich sie zu sehen.ich galloppierte auf sie zu."hallo luna,wie geht es dir?",fragte ich freundlich und lächelte.es wurde schon fast dunkel und die sonne ging unter.es war schön,doch ich vermisste sternentänzer sehr und sehnte mich nach seiner liebe und seiner zärtlichkeit.ich schnaupte und wartete auf ihre antwort,sie schien nachdenklich zu sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.05.2007, 19:40

Ich drehte mich um als icheine bekannte freundlcihe Stimme hörte. ''Hey Lady.'' sagte ich begeistert. ''Mir geht es soweit ganz gut. Und dir? Hast du Sternentänzer bereits gefunden?'' fragte ich sie erfreut sie zu sehen. Der gestrige Abend war auch super schön gewesen und ich war froh sie kennen gelernt zu haben. Eine leichte Briese wehte hier rüber und meine Mähne wehte leicht auf und drehte sich wild durcheinander.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.05.2007, 19:46

"mir geht es auch ganz gut,nein ich habe ihn leider noch nicht gefunden,leider.und wie sieht es bei dir aus?",antwortete ich ihr undwartete gespannt auf ihre antwort.gestern war wirklich toll gewesen und ich denke das wir gute frewundinen werden können.ich freute mich wirklich drüber.der wind whete durch unsere mähnen und ich schaute hoch zum himmel in den sonnenuntergang und dann wieder zu luna.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.05.2007, 19:49

''Ich habe Golden noch nicht getroffen. Aber Leila zum Glück auch nicht.'' sagte ich traurig und gleichzeitig erleichtert. ''Lass uns doch etwas unternehmen. Etwas laufen oder so. Wozu hast du Lust?'' fragte ich sie. Ich wollte mich bewegen und kein Trübsal blasen. Irgendetwas musste ich unternehmen, aber in die Nähe des Waldes würd emich so schnell sicher ncihts mehr bringen. Ich war nicht scharf darauf den Wölfen wieder zu begegnen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.05.2007, 20:01

"okay lass uns irgendwo hin laufen.das ist schade mit golden,aber gut für dich mit leila,sie habe ich ja auch mal kurz kennen gelern,naja wir haben nicht viel zusammen geredet,aber genug von ihr,lass uns laufen",sagte ich und schaute sie erwartungsvoll an.ich wollte auch laufen,laufen gegen den kummer.ich trippelte shcon auf einer stelle und wartete bis sie vor lief,und schaute siew erwartungsvoll an.ich wollte etwas ablenkung und das beste dagegen war das laufen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.05.2007, 20:07

Ein leises Wiehern verließ meine Kehle.Ich wusste nicht wo sich mein Schatz befand,wo allgemein alle waren.Orientierungslos lief ich umher.Ich vermisste die Herde.Nachdem ich mein Fohlen verlohren hatte war ich wirklich sehr depri gewesen.Ruhigen schrittes lief ich nun weiter und blickte mich um.Ich trabte nun an,meine Muskeln spielten unter meinem Fell.Im Mondschein glänzte mein Fell umsomehr und meine mähne wippte im takt mit.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.05.2007, 20:13

Galopp,ja das war was.Die schöne Stute galoppierte in einem gleichmäßigen Tempo.Ruhig war sie,doch beobachtete sie die umgeung.Irgendwann aber wurde sie langsamer,fiel in einen ruhigen trab udn schließlich in wein schritt.Leicht senkte sie den Kopf,riss ein büschel gras aus dme boden und kaute genüsslich drauf rum.Dann aber spitzte sie die Ohrne udn gab ein lautes,kraftvollen wiehern von sich,das ein schleier an ängstlichkeit mit sich zog.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.05.2007, 20:14

Ich rannte sofort los, doch nur kurze Zeit. Denn dann sah ich eine Stute die laut wieherte. ''Hey wollen wir zu ihr? Sie scheint auch einsam und allein zu sein. Dann wären wir shcon einmal drei einsame Stuten auf der Suche nach dem Hengst.'' sagte ich und musste leicht lachen. Dieser Satz war zu komisch. Aber ich wartete Ladys Antwort nicht ab, ich glaubte einfach das sie ncihts dagegen hatte. Ich wieherte nun auch und lief mit Lady auf die STute zu. ''Hallo.'' sagte ich zu ihr. Ich kannte sie noch nicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.05.2007, 20:16

ich lief ihr hinterher,befor sie umdrehte zu einer anderen stute,ich hatte nichts dagegen,warum auch,desdo mehr gesellschaft desto besser war die stimmung.ich lief luna hinterher zu der anderen stute."hallo ich bin beautiful lady",stellte ich mich ihr freundlich vor."und wer bist du?",fargte ich dann freundlich und lächelte sie an.ich freute mich ein weiteres neues pferd kennen zu lernen,da ich nicht viele kannte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.05.2007, 20:21

,,hey,ich bin California Dream"stellte ich mich freundlich vor mit einem lächeln auf dme gesicht.Ich sah die beiden stuten an:,,schön mal wieder jemanden zu treffen"sprach ich ruhig.Mir ging es mittlerweile besser,als vorher.Mein Schatz vermisste ich wirklich sehr,aber ich würde ihn sicherlich bald wieder sehen....hoffentlich.
Ich schaute nun aber diese schimmelstute an,sie kam mir bekannt vor.Doch woher?Sie hatte ähnlichkeit mit einer alten Stute,die ich kannte,aber die wesentlich älter war,als diese die vor mir stand.Die andere stute kannte ich ebenfalls nicht im geringsten,ich wusste,ich hatte sie hier ebenfalls noch nie gesehen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.05.2007, 20:24

''Ich bin Hija de la Luna. Aber Hija oder Luna reicht. So nennen mich eigendlich alle. Es freut mich dich kennen zu lernen.'' sagte ich zu ihr. ''Du sahst eben so einsam aus als wir dich rufen hörten udn da habe ich mir gedacht, da wir beide auch zwei einsame Stuten sind, könntest du dich uns ja anschließen. Wir wollten gerade etwas herum laufen. Hättest du Lust?'' fragte cih sie. Ich kannte sie noch nicht. Aber ich glaubte das sie schon länger hier lebte. Vielleicht hatte ich sie ja schon einmal gesehen. ''Sag mal, du hast nicht zufällig golden Fire oder Sternentänzer gesehen?'' fragte ich sie dann jedoch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.05.2007, 20:33

,,klar gerne"sprach ich ruhig und lächelte leicht.Als sie mich aber nach golden oder sternentänzr fragte beneinte ich:,,ne,hab ic nicht tut mir leid.Hat einer von euch evtl. Duke of Darkness gesehen?"fragte ich die beiden an:,,Wenn ihr ihn denn kennt..."sagte ich.Naja würd mich wundern,wenn sie ihn aus erzählungen noch nicht kennen würden,was hier alles so gemuckelt wurde....
Ich blickte die beiden schicken stuten an,sie erschienen wirklich sehr nett.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.05.2007, 20:39

"schade das du sie nicht gesehen hast",sgate ich."nein,ich kenne ihn auch nicht,ich lebe noch nicht sehr lange hier im tal",sgate ich dann und shcuate hoch,es war dunkel."okay dann lasst uns doch zur abwechslung mal ein wenig laufen",sgate ich und wurde kribbelig,ich wollte laufen,ich habe mich shcon lange nicht mehr ausgalloppiert und wes wurde mal wieder zeit.ich schaute die beiden erwartungsvoll an und hoffte sie würden endlich laufen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.05.2007, 20:47

''Tut mir leid, ich kenne ihn auch nicht.'' sagte ich. ''Na ja, lasst uns laufen.'' sagte ich dann zu den beiden und lächelte leicht. Dann wieherte ich laut und lief los. ich wollte einfach nur noch laufen... frei sein... Wie der Adler Free. Ja genaus so wollte ich sein. Einfac über das Gras und die Wiesen fliegen.. Abheben und alles vergessen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.05.2007, 20:57

Ich stimmte zu und begann sofort an zu galoppieren und brauste mit den anderen beiden davon.Ich wollte mir den kummer einfach aus der seele laufen.Es hatte alles eh kein sinn mehr.Ich rannte einfach nur und buckelte erstmal ausgiebig,wie lange war es her,das ich mal wieder richtig fetzen konnte.Ich shcnaubte leise und erleichtert,denn es war total herrlich...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 03.05.2007, 06:21

Ich lief mit Amaretto vorsichtig und aufmerksam den Weg ins Gebirge hinauf und schon nach kurzer Zeit kamen wir auf der ersten Ebene an. Vorsichtig ging ich vor bis an die Kante, und als die ersten Sonnenstrahlen aufgingen löste sich der Wolkennebel vor unseren Hufen und wir erblickten das herrliche Tal unter uns. Ich kuschelte mich an Amaretto heran und meinte sanft. "Ist das nicht schön hier aber wenn wir noch ein Stück hinauf gehen wird es noch schöner und man kann noch weiter schauen." Ich küßte meinen braunen Hengst zärtlich auf die Stirn und blieb ruhig und gelassen neben ihm stehen eng an ihn gekuschelt um seine Nähe und Wärme zu spüren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 03.05.2007, 09:16

Das Gewitter war schon lange vorbei, das rötliche Fell schnell getrocknet. Mit langen Schritten lief die rötliche Stute über die Wiese, deren Gras sich bei dem Sturm gelegt hatte. Lockere, ausgreifende Schritte. Interessierte Blicke über die Landschaft, aus leuchtenden Augen heraus. Die Fliegen waren zurück gekehrt und bedeckten ihren dynamischen Körper. MIt dem Schweif bemühte sich die Fuchsstute selbige los zu werden, schlug mit dem Kopf um die beißenden Fliegen von dort zu halten. Da, ein zorniger Schrei, der Kopf wurde samt Vorderhand empor gerissen. Sie Hinterhand und Rückenmuskulatur war angespannt. Der Schweif zischte wütend durch die Luft. Vorderbeine wurden nach vorne weg gestreckt. Als zwei kantige Hufe den boden erneut berührten lief die Stute im schwungvollen Trab los, die Vorderbeine immer wieder gerade nach vorne geschmissen, den Hals eingerollt, dann wieder mit dme Kopf schlagend.. Hufe versammelten sich, die Hinterbeine sortierten zu einem ruhigen, kraftvollen Galopp. Ihren fein geschwungenen, edlen Kopf aufmerksam höher gehalten verlängerte sich die Galoppade einen Hügel hinauf. Dort die Hinterbeine in den Bodengerammt, blieb die Stute stehen. Leuchtende Augen wanderten über die Landschaft und ein fragendes Gewieher wurde hallend über die Landschaft geschickt. Ihre Nüstern hatte sie gebläht und ihre kurzen Öhrchen zuckten empfindsam.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 03.05.2007, 14:15

ich lief durchs tal,ich begann zu galloppieren,ich vermisste sternentänzer so sehr,wo war er nur,ich hatte ihn shcon ein paar tage nicht mehr gesehen,und das machte mir schwer zu schaffen.ich wiehert laut,ach mein schatz wo bist du den nur,dahcte ich mir dann und wartete,hoffentlich war er in der näher und hörte mich.der wind wehte,aber es schien die sonne und der wuind war angenhem bei der wärme.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.05.2007, 14:19

Ich wieherte laut als ich Beautiful Lady sah.Ich galloppierte auf sie zu und umhalste sie.Fröhlich blickte ich ihr entgegen.,,Hi Beautiful Lady!",sagte ich ihr frech ins Gesicht.,,Na,hast du schrecken verbreitet?",feixte ich und lachte.,,Sorry,bin heute einfach nur super gut drauf!",sagte ich und lächelte.Free zog am Himmel seine kreise und kreischte laut.Der hat wie immer seinen Spaß! dachte ich und grinste.Ich atmete die frische Sommerluft ein.Aber es roch,als hätte es die letzten Tage geregnet.Ich trabte um beautiful Lady herum.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 03.05.2007, 14:26

"hallo mein schatz",sagte ich und küsste ihn."nein,aber wo hast du gesteckt mein liebster?",fragte ich ihn."ich habe mir sorgen gemacht",sgate ich dann noch hinterher.er schien wirklich gute laune zu haben."was ist los?warum hast du so gute laune?",fragte ich ihn dann noch.die sonne shcien auf unsere felle und sie glänzten im sonnenschein,und ein leichter wind wehte,nicht mehr so stark wie vorhin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.05.2007, 14:35

,,Weil die Sonne scheint,weil du bei mir ist und weil das leben schön ist!",sagte ich fröhlich und trabte und Beautiful Lady.,,WO ich war?irgendwo im nirgendwo!",sagte ich und lachte.Dann blieb ich stehen und rupfte eine Blume aus dem Boden.Was gar nicht so leicht war mit Zähnen...ich zurrte und dann zog ich sie raus.Ich steckte sie Beautiful Lady.,,Für die schönste Blume im Valley!",sagte ich und lächelte.Dann schaute ich auf die Sonne.Sie schien vom Himmel so knallig...Ich kniff die Augen zusammen und sah zu Beautiful Lady.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 03.05.2007, 14:41

"dankeschön",sagte ich als er mir die blume steckte.ich zeickte ihn leicht verspielt in den hals."naja mir ging e snicht so gut,weil cih dich so vermisst habe,die zeit lang,aber jetzt bist du wieder bei mir und mir geht es wieder gut,sehr gut sogar",sgater ich und küsste ihn erneut.der kuss war leidenschaftlich und ich hoffte es geviel ihm,schließlich waren wir ja ein paar.stimmte irgendetwas nicht mit ihm,er war irgendwie anders zu mir,aber was war los."was hast du in der zeit gemahct als du nicht bei mir warst?",fragte ich ihn dann.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.05.2007, 14:50

,,Eine Alte Freundin von mir...sie ist so anders geworden aber...was solls,ich hab ja dich!",sagte ich und lächelte.Ich liebte Beautiful Lady.Ich hasste Kahil...Flamente hat mir die Augen geöffnet,Raja verachte ich...Leila ist eine gute Freundin,Luna...Ich weiß eigentlich ziemlich genau wie ich zu allen stehe doch... Negra...war sie jetzt eine gute freundin oder eine Feindin?Fraglich...
,,Wettrennen?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 03.05.2007, 19:45

"okay.lass uns laufen",sgate ich und küsste ihn vorher und rannte einfach los,ich wollte rennen,einfach nur rennen,alles andere vergessen,nur mit dem wind und sternentänzer,meinem geliebten.als er neben mir war rief ich:"ich liebe dich so mein schatz!"er rannte vor mich und ich legte wieder zu und kam wieder neben ihn und lächelte ihn an,es fing schon ganz langsam an zu dämern und es wurde etwas kühler.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 05.05.2007, 17:48

Ich trabte mal wieder alleine und ziellos durch das Tal. Ich hoffte auf Gesellschaft. Golden hatte ich immer noch nciht getroffen, aber ich wollte jetzt auch nicht mehr nach ihm suchen. Ich würde ihn shcon irgendwann wieder sehen. Die Leichte briese die meine Mähne herum wehen lies, war kühl und angenehm. Zu gerne würde ich jetzt nicht alleine hier stehen. Aber das konnte man ja vielleicht schnell ändern. Also hob ich meinen Kopf etwas in die Höhe und wieherte leise und aus voller Kraft. Vielleicht würde meine Hoffnung ja auf gehen und mir würde jemand Antwort geben. Ich lauschte gespannt in die Stille.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 05.05.2007, 17:54

Meine Schritte waren nur leise zu hören und mein Schnauben ebenfalls. Ich trabte mal wieder ziellos durch das Tal meines Vaters. Hier und da grüßte ich einige Bekannte und schaute immer wieder mal nach wer so neu dazu gekommen war. Aber ansonsten sprach ich mit niemandem. Ich wieherte laut und lauschte. EIn anders Pferd wieherte ebenfalls und ich trabte zu ihm. Es war eine STute. "Hallo. Ich bin Rascal. Kennen wir uns schon?" ich legte leicht den Kopf schief...

[sorry... wir grillen gerade. muss also weg. bin so um 20.30 wieder da... versprochen]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 05.05.2007, 18:00

Ich freute mich sehr als ich ein Pferd hörte und auf mich zu kommen sah. ''Hallo. Nein, ich glaube nicht. Ich bin Hija de la Luna. Wer bist du?'' fragte ich den Hengst. Er hatte etwas ähnlichkeit mit dem Leithengst. Ob er sein Sohn Rascal war? Er war auf jedenfall noch relativ jung. Ich war auf jedenfall froh nicht mehr alleine zu sein. Das war wirklich deprimierend. Ich brummelte leise und riss dan ein Büschel Gras aus, worauf ich dann herum kaute. Das Wetter heute war wirklich super. Nicht zu warm und nciht zu kalt.

[Schade.. okay bis später dann ^^]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 05.05.2007, 19:27

"Wie gesagt, mein Name ist Rascal", sagte ich ruhig und gelassen. "Ach, befor du fragst, ich bin Raskans und Roxannes Sohn." Ich schlug ruhig mit meinem Schweif. DIe SOnne ging langsam unter, es fing leicht an zu dämmern, doch bis die SOnne verschwnden war würde es noch einige Zeit dauern, das wusste ich. In der Dunkelheit gefiel es mir besser als am Tag, da man mich im dunkeln leicht übersah. Und manchmal war es besser übersehen zu werden, so dachte ich...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 05.05.2007, 19:33

''Ich habe mir fast gedacht das du Raskans Sohn bist. So viele Friesen gibt es hier in der Herde ja nciht.'' sagte ich lächelnd. ''Freut mich dich kennen zu lernen. Deinen Vater kenne ich ja bereits, aber deine Mutter ist mir bisher noch nie über den Weg gelaufen.'' sagte ich. Das war eigendlich schade. Sie musste doch die Leitstute sein.. Oder nicht? Auf jedenfall würde ich mcih freuen auch sie einmal kennen zu lernen. Ich sah kurz zu der SOnne. Sie ging hinter den Bäumen schon etwas unter. Ich freute mich jeden Tag auf den Sonnenuntergang.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 05.05.2007, 19:38

"Ja sehr wenig Friesen. Ich glaube nur meine Mutter, mein Vater, meine Schwester Raja Rijana und ich. Wir sind die einzigen Friesen in diesem Tal" Ich sah mich kurz um. DIe Berge leuchteten im rot gefärbten Sonnenlicht wunderbar geheimnisvoll, gerade zu einladend. Durch die viele Büsche und Bäume hindurch erkannte man den See an seinem glänzen und in der Nähe rauschte einsam der Fluss vor sich hin, der quer durch das Tal meines Vaters floss. Es war ruhig im Tal, die meisten Pferde schliefen oder schauten der Sonne dabei zu, wie sie langsam hinter den Gipfeln der Gebirgskette verschwand...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 05.05.2007, 20:19

[sorry, war eben weg]

''Ja. Ich habe jedenfalls noch keinen anderen gesehen.'' sagte ich dann. Die SOnne war fast untergegangen und der Mond stand schon hoch am Himmel. Ich sah hinauf zu ihm. ''Die Nacht ist wundervoll.'' sagte ich dann verträumt. Der Mond war es der mich immer wieder verzauberte. Ich liebte ihn. Er sah so beruhigend aus und war immer da. Immer um die selbte Uhrzeit am selben Ort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 05.05.2007, 20:27

"Ja ich mag es wenn die SOnne hinter der Gebirgskette verschwindet. AM liebsten würde ich ihr dann hinterher gallopieren und sehen wohin sie geht. Aber selbst wenn ich weg wollte. Ichkönnte es och nicht. Ich önnte meine Familie und meine Freunde nicht allein lassen" sagte ich zu Hija. *Und Minou* fügte ich in Gedanken hinzu. Minou.. wo sie wohl gerade war? Allein oder in Gesellschaft? Ich seufzte und sah mich wieder kurz um. Ich schüttelte meine schwarze lange Mähne...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 05.05.2007, 20:33

''Ja, dass kann ich dir gut nachfühlen. Ich habe in den letzten Tagen zwei neue Freunde gefunden und könnte sicher niemals dieses Tal verlassen. Vor langer Zeit wurde ich von den Wölfen hier fort gejagd und kam vor einigen Tagen erst wieder zurück. Ich habe ehct nicht daran geglaubt zurück zu finden. Aber mein Herz hat mich richtig geführt.'' erzählte ich ihm. ABer noch einmal würde ich mich hier nicht vertreiben lassen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 05.05.2007, 20:40

"ja dieses Tal ist für viele hier die Heimat, das Göück und die Liebe. Es ist mein Geburtsort, meine Heimat, meine Familie, mein Glück und meine Liebe. Es ist als würde nicht ich i diesem Tal wohnen sondern das Tal in mir." Ich machte eine kurze Pause und fuhr dann fort. "Ein leben außerhalb ist nicht denkbar. Es würde mir die Seele zerfressen. DIeses Gefühl, diese Sehnsucht. Nein, niemals werde ich fort gehen können ohne zu trauern. Niemals" Ich schnaubte...

[mus off cucu]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:03

Ich stand am See und schaute in die Ferne.Mein Blick wanderte weiter und weiter.Die schreklichsten Zenen in meinem Leben spieltenb sich ab.Als ich meine Eltern verlor.Als ich Golden verlor.Als ich Golden mit Luna sah uidn als Golden in den Tod sprang und dann als Goldebn zurückm kiam.Als Luna mich anfieng zu hassen.Ich schüttelte den Kopf um doie Errinerungen zu verscheuchen.Sie sind nicht mehr mein.Ich schaute vom Wasser weg und drehte mich um.Ich vbiel in einen renntrab und trabte über die lange Wioese des Valleys.Ich dachte an nichts.Ich trabte einfach dahin und lies mir den Wind durch die Mähne wehen.Wie ein SChatten lief ich daghin-.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 15:07

Ich schüttelte meine Mähne und pustete ein vorwitziges Haar aus meinem Gesicht.Ich erkannte Leila am Horizont.Fröhlich trabte ich zu ihr.,,Hallo Leila!Wie gehts denn der kleinen Abenteurerin?",fragte ich belustigt und stellte mich neben sie.Ich schaute in die Sonne...,,Ist ganz schön warm geworden was?",fragte ich und kniff die Augen zu.,,WIeder einmal lust auf ein Abenteuer?Oder nein...irgendetwas anderes...",fragte ich.Meine Augen blitzten unternehmungslustig

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:11

Ich sah Sterni auf mich zu kommen.Ich lächelte genau das was ich jetzt brauchte.Einen lustigen Abenteurer."Klar immer doch.Ja ist schön warm geworden."ich grinste"Wie es mir geht?Jetzt gut und dir?"ich grinste den schwarzen an.Ob er und beutiful lady oirgentwann eine familie machen würden?Ich grisnte noch breiter "Wie gehts deiner Freundin?"der Wind wehte durch mneine Mähne.Hoffentlich würde es so schön bleiben wie es heute war(damit mein ich das Wetter^^)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 15:16

(guck mal es gibt ein neues spiel)
,,Beautiful Lady?Ihr geht es wunderbar,und mir auch!",sagte ich und lächelte.,,Das Wetter ist so schön....",sagte ich und schaute in die Sonne.,,Wollen wir schwimmen?Wenn wir schon am See sind?",fragte ich grinsend und stieg schon mal ins Wasser.Es war erfrischend kalt.,,Komm doch rein,oder bist du festgewachsen?",fragte ich feixend und spritzte um mich.Dann schüttelte ich meinen Kopf und spritzte Leila nass.Wir tobten rum,wie früher...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:19

Ich lächelte und hopste mit einem Sprung ins Wasser.Das Wasser spritzte an meinen siten hoch.Mit einem plkatschen lies ich mich is Wasser fallen.Das Wasser umströmte miuch und drückte mich unter.Ich hielt die Luft an.Dann sprang ich auf und macfhte Stzerni plitschnass.Ich kicherte.Ich triefte vor Wasser.Ich schnabte denn ein wenig Wasser war in meine Nüstern gekommen.
(ja bin überall am schaun.Bei meiner hp u.s.w denn ich war schon länger net mehr on)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 15:25

Ich lachte.Dann setzte ich ein getäuscht ernstes Gesicht auf.,,Man Leila,jetzt bin ich ganz nass!Du bist und bleibst ein kleines Ferkelchen!",sagte ich und machte sie ebenfalls nass.WIe gut es doch tat,einfach nur Spaß zu haben.Ich atmete die Luft ein.Dann schüttelte ich mich und trabte an land.Ich graßte.,,Man hab ich HUNGER!",sagte ich und grinste.Das gras schmeckte viel besser...Ich schluckte es runter und suchte nach etwas anderem Essbaren.,,Wenn es hier nur Gras gibt,leide ich bald unter Gras Trauma!",motzte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:28

Ich schaute ihn an und sprang ebenfals aus dem Wasser.Auch ich hatte hunger."Ein Apfelk wäre jetzt super"sagte ich schwärmerisch"Ich habe keine Ahnung ob es nach gras und Kräutern noch etwas anderes zum Essen hier gibt.Ich bin noch nicht so ultra lange hier.Ich glaube ja genau som um den November letzten jahres bin ich gelkommen"iczh schaute bihn an.Ich zupfte einen Büschel gras aus und schlang ihn runter.
(hab mich auf deiner hp angemeldet)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 15:33

(Nützt dir nicht viel...die is net gut!Les mal bei spiele :twisted: )
,,Äpfel...tja...die gibts leider erst im Herbst...",sagte ich gespielt traurig.Ach ja kleine Leila! dachte ich.Sie war wie eine kleine Schwester für mich.Ich lächelte und schaute mich um.Ich sehnte mich so sehr nach einem FOhlen.Dann sah ich zu Leila...,,Ich warte nur darauf das Beautiful Lady rossig ist....ich will so gerne ein FOhlen das Papa zu mir sagt!",schwärmte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:38

(haha)
Ich schaute zu Sterniu und prustete los."Ach ja das hab ich mir schon gedacht aber wenn du möchtest spiel ich daws Foghlen"ich grinste und chelömisch blitzte es in meinen Sugen.Ich knite mich hin nund schaute zu ihm auf.Dann machte ich ein schmollgesicht und sagte"Papa".Meine Augen nahmen den sudruck eines treuherzigen Hundes an.Innerlich lkacjhte ich mich schrott und wartete auf Sternis reaktion.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 15:42

,,Liebes kleines Leilalein!",sagte ich und lachte mich schief und krumm.,,Komm...komm ich muss dir die Windeln wechseln!Du musst laufen lernen!",sagte ich und kugelte mich vor Lachen.
,,Ne ernsthaft Leila,ich wünsche mir sooo sehr ein Fohlen das Papa sagt!",sagte ich und grinste.,,Meinst du ich werde es irgendwann bekommenß",fragte ich sie.SIe kommte mir die Frage natürlich nicht beantworten aber...wer weiß,vielleicht konnte sie in die Zukunft sehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:49

Ich scvhauteb ihm in die Augen"Ich glaube fest das dui irgentwann papa wirst.Ich habe mir auch mal ein Fohlen gewünscht.Klar ich würde immer noch gerne mamma sein aber..naya was solls"ich lächelöte ihn an.Ich war mir sicher das er und beutifull lady eine Familie macfhenb würden.Ich schaute in den Himmeol"Wo ist free?"Deer Wind wehte durch meine Mähne.Ich schaute wieder zu Sterni.Ja er war ein guter Freund.
(wenn dann spiel ich das Foli^^)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 15:56

,,Danke für deine Worte!Das macht mir Mut.Free?Keine Ahnung wo dieser Geier steckt!",sagte ich und lachte.Da hörte ich ihn auch schon beleidigt kreischen.Er kreischte mich in den Wahnsinn.,,Schon gut Free!bist ja ein Bussard!",sagte ich in den Himmel.Ein Bussard der sich fühlt wie ein Adler! bei dem Gedanken musste ich grinsen.,,Und was hast du die Tage so erlebt?",fragte ich freundlich und sah zu Leila.Eine gute Freundin...jaja und keine doofe nerfige Liebesstorry wie mit Raja! dachte ich glücklich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 15:59

Ich lächelte und schaute ihn an."Nichts bedutendes.Ich habe gefaulenzt"ich läöchelte udn schaute nach oben,wo der Bussard free ankam.Ja ja ein Vogel"Weist du woran er mich immer erinnert"ich deutete nach oben"kennst du die Geschichte v0on Spirit der erinnert mich an ihn nur das er ein bussard ist."Ich lachte"Ein Adler der immer treu seinem Freund folgt"der Wind rauschte durch meine greue Mähne.
(ich spiele seit fast einem jahr so ein ähnliches pferd wie deins im island.Nur halt kein Bussard sondern ein Adler der ihm folgt^^)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 16:11

Ich galoppierte umher! ich war auf der suche nach farolera. schon lange hatten wir uns nicht gesehn um genau zusein seit unserem letzten fohlen versuch. naja das wetter war nicht gerade das schönste es war ziemlich feucht. langsam machte ich mir sorgen. ich wieherte doch niemand antwortete!! ich wurde langsamer und blieb schlussendlcih stehn ich schaute mich um, doch da war keiner ich beugte mich und riss ein büschel gras aus kaute darauf rum und galoppierte dan weiter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 16:12

,,Spirit?Nö,noch nie gehört!",sagte ich und lächelte.,,Du bist wie eine kleine Schwester Leila!",sagte ich und lächelte.Ach ja Free...mein Freund mein Kumpel....der der mir die Augen geöfnet hat,der der immer für mich da war! dachte ich glücklich und trabte um Leila.Meine Mähne flatterte im WInd.Ich schüttelte meinen Kopf.,,Ich hab Hunger!",motzt ich und fing wieder an zu grasen.Mhh...langweilig,... dachte ich und schaute zu Layla...Ob ihr wohl auch so langweilig war?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 06.05.2007, 16:16

Ich lachte"Dann liebe ich meinen großen Bruzder."ich grinste."Ich liebe dich als Freund du bist nemlich wirklich mein bester Freund du könntest fast mein Bruder sein"ich grinste.Ich schaute ihn an und fieng an zu grasen.Schade gibnt es denn im Sommer nichts anderes als Gras.Ich schaute zum Wald"Hey ich weis was mal was snderes als Gras ist komm mit!"ich trabte auf den Wald zu.Am Waldreand blieb ich stehen und stieg.Ich riss ein paar Blätter vom Baum ab u8nd fieng an zu kauen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Farolera - 06.05.2007, 16:21

ich wachte ruckartig auf...war es ein traum oder hatte ich ein reales wieheren vernommen das mir bekannt war!? schnell erhob ich mich und sah mich um. ich gähnte und wieherte auch. war es latin lover? verwirrt stand ich da und senkte dann meinen kopf um ein wenig zu grasen. schon bald verging mir der hunger aber wider und ich trabte an, ich wollte zum see...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 16:41

ich wollte nun zum see traben da ich durst hatte.ich schaute mich doch kontne niemanden sehn. es war merwürdig das niemand heir war aber was solls. ich wollt eh alleins ein. ich wiehrte nochmals. ich schaute nach rechts da sah ich ein pferd auf mich zukommen wer das wohl war. es kam imemr näher plötzlich realisierte ich das es faro war. glücklich sprang ich herum und gloppierte ihr entgegen. "hey mein schatz"! sagte ich fröhlich!!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Farolera - 06.05.2007, 16:53

ein wenig verwirrt und noch nicht wirklich wach, bemerkte ich dass ein weißer hengst auf mich zu kam? wer war das...er kam mir so bekannt vor. ich überlegte eine weile und blieb dann stehen dann realisierte ich dass es latin lover sein musste! ich wieherte voller freude und hüpfte auf der stelle umher dann galoppierte ich imer vollen galopp auf ihn zu "heyyy" überglücklich begrüßte ich ihn und brummelte

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 17:06

"ach endlich wo warst du ich habe dich vermisst"! sagte ich zu ihr. ich sprang ehrum wie ein kleines foheln es war so wunderschön sie wieder zu sehn. iich beruihgte mich wieder und schmiegte mich an sie um ihre nähe zu spürren. ich gab irh einen kuss! "ich liebe dich und will dich niewieder aus den augen verlieren."! flüsterte ich ihr ins ohr. ich hoffte das sie mir treu geblieben war aber darüber macht ich mir eigentlich nicht so große sorgen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Farolera - 06.05.2007, 17:57

ich gab ihm auch einen kuss und sah ihm dann lächelnd in die augen "ich liebe dich auch..." es war so schön ihn endlich wider zu sehen ich kam näher auf ihn zu und drückte ihn fest. ich genoss es ihn endlich wider zu sehen wo war er nur die ganze zeit gewesen? nie hatte ich ihn gesehen...aber nun jetzt war ich bei ihm, stand bei ihm. ich seufzte glücklich und blickte in den himmel

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 19:36

Ich schüttelte den Kopf und sah in die Ferne.Der Wind streichelte mich zart und ließ meine Mähne im Wind flattern.Der Bussard Free,mein Freund,zog am Himmel seine Kreise und kreischte laut.Es war schon warm...ich lächelte.Ach Beautiful Lady,mein Stern am Himmel,wo bist du nur? fragte ich mich und lächelte.Dann wieherte ich laut und verfiel in einen schnellen und gleichmäßigen Gallopp.Aufmerksam beobachtete ich die umgebung.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 06.05.2007, 19:41

ich wieherte laut,ich vermisste einen geliebten sternentänzer,wo stekcte er nur?hatte er mich gehört?würde er zu mir kommen?ich vemrisste ihn so sehr.ich wieherte erneut udn begann zu galloppieren da sha ich ihn und galloppierte auf ihn zu und stoppte kurz vor ihm."hallo min liebster",sgate ich und küsste ihn."wie geht es dir?und wo hast du gesteckt?ich habe dich so sehr vermisst in den letzten tagen",sgate ich und küsste ihn zärtlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.05.2007, 19:47

,,OH!!!!!!!Hi Schatzi!",sagte ich und drückte Beautiful Lady einen Kuss auf die Nase.,,Leila und ich haben uns mal wieder getroffen...und ansonsten?Achja Luna hab ich auch mal kurz gesehen...und dich natürlich!",sagte ich und kuschelte mich an meine geliebte heran.Ich liebte sie.SIe war mein ein und alles.,,Ich liebe dich meine süße!",sagte ich und drückte ihr noch einen Kuss auf die Nase.Der Wind streichelte mich....Zugerne wollte ich ein Fohlen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 06.05.2007, 19:53

"hallo mein schatz,ich liebe dich auch so",sgate ich und kuschelte mich auch an ihn.ich wusste wie sehr er sich ein fohlen wünschte und ich tat es auch."ich wäre so froh wenn wir eine familie zusammen hätten und ich weiß das wir später eine haben werden",sgate ich und küsste ihn."ich habe dich gesucht,und ich habe auch luna getroffen und wir haben uns viel unterhalten und spaß gehabt.aber am meisten habe ich nur an dich gedacht",sgate ich udn küsste ihn.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 17:24

ich wieherte laut nahc meinem sternentänzer,wo war er denn schon wieder?ich galloppierte an und wieherte laut und stolz,heute war nicht so schönes wetter und es regnete sogar leicht.ich sha ihn,meinen glebeten sternentänzer.ich blieb vor ihm stehen und küsste ihn snaft und zörtlich zur begrüßung."wie geht es dir mein geliebter?",fragte ich ihn dann als ich ihn fertig begrüßt hatte.ich freute mich sehr,wie immer,ihn zu sehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 17:29

,,Hallo meine süße!",sagte ich und lächelte.Der Wind strich mich zart.,,Ach herrje,wann bist du rossig?",fragte ich witzelnd.Zu gerne wollte ich ein Fohlen.,,Wenn wir eines bekommen...glaubst du es wird ein Hengst oder eine Stute?",fragte ich.,,Wenn du rossig bist,haben wir bald ein Fohlen!",saggte ich.,,EInen Sternentänzer Junior...oder eine Beautiful Lady Junior...",witzelte ich.,,Oder einen Beautiful Tänzer. Oder eine Sternen Lady!",sagte ich grinsend und umhalste.,,Ich bin ja so froh das es dich gibt!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 17:33

"es dauert doch nicht mehr lange,ich weiß es nicht was es wenn würde,aber ich wäre mit beidem glücklich,und ich bin glücklich das du bei mir bist und ich dich habe,mein geliebter sternentänzer",sgate ich und küsste ihn zärtlich.ich freute mich über jede sekunde die ich mit ihm zusammen war und vermisste ihn jede sekunde wo er nciht bei mir war."ich liebe dich so",flüsterte ich dnan in sein ohr.ich freute mich so she r und tänzelte um ihn herum und blieb vor ihm stehen um ihn zu küssen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 17:39

,,Jaja,ich dich auch!",sagte ich und drückte ihr einen Kuss auf die nase.,,Ich frag mich was Raja wohl macht,sich wohl Bemitleiden lassen,weil das ach so arme kleine Rajalein ja soo schlimm misshandelt wurde!",witzelte ich.,,Und Negra stolziert mit erhobenem Kopf herum und gibt an.Die können mir so was von gestohlen bleiben!",sagte ich und schaute sie an.,,Leila,Luna und Du,ihr seid die einzigen wahren freunde...und geliebten!",fügte ich noch hinzu.DA hörte ich ein beleidigtes kreischen.,,Oh entschuldige Free!Natürlich auch du!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 17:45

ich lahcte als free sich beschwerte."ja da muss du wohl ein bisschen aufpassen was du sgast",sgate ich und lachte noch."warum,wie kommst du auf raja und negra?",fargte ich dnan,raja kannt eich ja aber negra nicht,ich hatte auch noch nichts von ihr gehört."wer ist negra?",fragte ich dann,ich war ahtl neugierig,würde aber auch nicht sauer sein,warum auch?"du geliebter,sollen wir etwas unternehmen?",fragte ich dann noch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 17:52

,,Wer Negra ist?Tja wenn ich das wüsste...sie war mal eine Gute Freundin...doch jetzt?Ich weiß nicht...",sagte ich seuftzend und blickte meine liebe an.So zeirlich,in einem strahlenden Rot.DAs war sie.Beautiful Lady.,,Was glaubst du wie unser Fohlen aussehen würde,so wie ich oder so wie du?",fragte ich interessiert.Oh Man STerni,träum nicht von ETwas was du nicht bekommst,solange man es noch nicht bekommen kann!
,,Unternehmen...mir egal,was denn zum beisspiel?",fragte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 17:57

"ich weiß nicht,ich dneke es wird so wie du,was war den mit negra,hat sie sich verändert?",fragte ich dann und antwortete ihm gleichzeitig auf seine frage,ich wollte auch ein fohlen mit ihm."es wird sicher so wie du denke ich",sagte ich zu ihm und zwickte ihm verspielt in den hals."ich weiß nicht,wozu hast du lust,bei dme wetter weiß ich ehct nicht was wir machen könnten",sgate ich dnan noch und schaute in den regen,und ich hasste regen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 19:19

Ich galoppierte durchs tal und war auf der suche nach gesellschaft!! seit dem letzten mal als ich mit leila geredet und das ist schon ziemlich lang her mit keinem mehr geredet!! Langsam fühlte ich mich einsam naja doch ich wusste das ich sicher irgendwann wen treffen werde. ich wieherte dabei brauste mir de rwind um die ohren und trug meine wieheren wohlmöglich kilomerte mit sich mit. ich schaute mich ekeiner war zu sehn!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Wild Lady - 07.05.2007, 19:23

ich hörte ein wiehern.ich kannte es nicht,abe rich galloppirte drauf zu,aus der richtung aus der es der wind trug.ich sah eine braune stute und ging auf sie zu und blieb dnan vor ihr stehen."hallo ich bin wild lady,aber lady reciht auch schon",stellte ich mich ihr freundlich vor."und wer bist du?und hast du vielelciht lust dich mit mir zu unterhalten?",fragte ich sie dann noch,ich hatte schon länger keine gesellschaft mehr gehabt und freute mcih ein pferd getroffen zu ahben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 19:37

Das kam eine graue stute auf mich namens Lady! "hallo Lday mein name Varah Dibah aber Varah reicht voll kommen"! ich schaute sie noch nie hatte ich sie hier gesehn aber ich freute mich überhaupt wenn zu treffen! "ja klar hab ich lust"! sagte ich zu ihr und schaute zu boden. langsam wurde es dunkler ich mochte die dunkel heit! Ich wusste im moent nich überwas ich mit ihre reden sollte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Wild Lady - 07.05.2007, 19:58

"bist du schön länger im tal,und es freut mich dich kennen zu lernen,ich habe mich lange nicht mehr mit anderen pferden unterhalten und bin ehct froh dich hier getroffen zu ahben",sagte ich freundlich und lächelte sie freundlich an."ich bin schon etwas länger hier im tal,aber hab mich auch etwas zurück gezogen eine zeit lang",erzählte ich ihr udn es kamen wieder diese gedanken an sparrow hoch.ich musste fast ständig an ihn denken,wo war er nur?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:00

ich galloppierte durchs tal und wieherte laut,wo waren bloß alle?ich wieherte erneut,blieb stehen und spitze meine ohren,wo waren bloß alle,sternentänzer und luna zum beispiel,ich hatte luna sehr sehr gern udn naja sternentänzer liebte ich halt,und das sehr.war wohl einer der beiden in der nähe,oder vielleicht sogar beide?ich hoffte wenigstens einen von ihnen zu finden und trabte also weiter durchs tal,es wurde dunkel und es wurde kälter und der widn wehte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 20:05

Ich hörte ein Wiehern. wagte es nur Sekunden zu hoffen, doch es war nicht Golden. Wie sehr vermisste ich ihn doch. Aber ich erkannte diese Stimme trotzdem. Es war Lady. Sofort war ich happy. Wenigstens eine die ich hin und wieder mal sah. Ich hob sofort meinen Kopf in die Höhe und wieherte ihr laut zurück. Dann lief ich los, meinen Schweif hoch erhoben und bald sah ich sie. Ich lächelte und wieherte ihr voller Freunde entgegen. Ja ich mochte sie sehr. Sie war wohl die beste Freundin die ich hier hatte. Leila zählte vorerst nicht mehr dazu. Ich wollte sie nicht sehen. Vielleicht hing sie ja auch mit Golden rum und sorgte dafür das ich ihn nicht sah. Zutrauen täte ich es ihr, aber ich verdrängte die Gedanke schnell wieder. Ich kam kurz darauf bei Lady an. ''Hey..'' sagte ich happy und stupste sie munter an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 20:07

"ich bin noch nicht so lang hier hab aber trotzdem chon genung erlebt! ich freu mich auch dich getroffen zu haben ich dacht schon hier is gar keiner mehr"1 sage ich zu ihr und schaute sie fröhlich an. endlich es wra dunkel gewirden der bustete mir um die ohren es war eine schöne nacht. "ich mag die dunkelheit und die nahct auch du auch oder magst du eher den Tag"? fragte ich. blöde frage aber mir viel im momen tnicht viel ein!!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:10

ich sah luna,darübe rfreute ich mich,den sie war wahrscheinlich auch meine beste freundin."hey na du",sgate ich happy als sie vor mir stand."wie geht es dir?",fragte ich dann noch und stupste sie freundlich zurück an,ich hoffte das es ihr gut ging,zumindestens mahcte sie einen fröhlichen eindruck,hatte sie ihren golden gefunden?wer weiß,wenn würde sie es mir sicher erzählen,da wir uns super gut verstanden,vielleicht hatte sie ja auch sternentänzer gesehen,wer weiß.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Wild Lady - 07.05.2007, 20:13

"ja ich sehe auhc nicht so viele im tal,ich mag die sonne,aber auch die nahct und wenn der wind ein wenig weht,das is gut und ich finde den mond sehr schön",sagte ich dnan zu ihr."wollen wir ein bisschen laufen oder so?",fragte ich sie dann und hoffte es,ich war schon lange nicht mehr gelaufen,nicht mehr frei gewesen,konnte nicht alles vergessen,musste ich vergessen,lebte er noch?wer weiß,ich habe keine antworten auf meine vielen fragen,also was sollte ich tun?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 20:14

''Na ja... ich sorge täglich dafür das ich nicht ganz verzweifel. Aber sonst geht es mir spitze.'' sagte ich und musste unwillkürlich lächeln. Sie machte einen viel glücklichereren Eindruck. ''Du scheinst jedoch von uns beiden den geliebten wieder gesehen zu haben, sehe ich das richtig?'' fragte ich sie dann. Die Kälte der Nacht machte mir ncihts aus. Mein Körper war an diese Kälte gewöhnt und sie war es die meine Gedanken schwinden lies. Ich konnte in der Nacht viel freier sein und meine Gedanken hingen nicht nur bei Golden, sondern auch bei den schönen Dingen, wie meinen Freunden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:18

"ja ich habe sternentänzer getroffen,abe rnicht lange und ich weiß leider auhc nicht wo er im moment ist,aber mahc dir keinen kopf wegen golden,das wird alles schon wieder,da bin ich mir sicher,einfahc nur kopf hoch luna",sgte ich und stupste sie aufmunternd an,ich hoffte sie würde auf mich hören und ich wünschte mir für sie das sie wieder mit golden glücklich wurde.es wäre so shcön die beiden glücklich zusammen zu sehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 20:21

"ja die sonen mag schön und war sein doch die sterne und er mond is einfach klasse"! sagte ich zu ihr und schaute in den himmel! "ja lass uns ein stück laufen"! sagte ich. es wird sicher toll. es war zwar lange her das mit meiner verletzung doch ich hoffte das ich meine gelenke nicht spüren werde wenn wir ein rennen machen. ich schaute zu lady. sie war nett ich freute mich richtig sie getroffen zu haben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 07.05.2007, 20:22

"hier oben ist es wunderschön",sgate ich zu meiner süßen ginger und küsste sie zärtlich."wollen wir weiter meine hübsche?",fragte ich dann noch,wenn sie sgate oben sei es noch schöner dann sollte das wohl so sein und ich war so glücklich an diesen schönen ort zu kommen,mit der stute die ich wirklich über alles liebte.einfach nur mit meiner süßen alleine sein,ja das wollte ich mit ihr glücklich und allein sein,sie war so süß.ich küsste sie und wartete auf ihre antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 20:23

Ich sah sie froh an. Ich war echt happy sie zu haben. Was würde ich tun? Jetzt.. ohne Freunde an meiner Seite? Ich würde innerlich sterben. Aber hier im Tal, in der Herde, war einfach niemald alleine. Ich knabberte kurz sanft an ihrer Mähne. ''Danke dir. Ich wünsche mir nichts mehr als das es wieder so wird wie früher. Aber das kann ich mir erst einmal nur wünschen.'' sagte ich zu Lady. ''aber ich hoffe das du deinen Sterni bald wieder sehen wirst.'' sagte ich und wieder einmal wurde mir klar das die beiden ein super Pärchen waren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Wild Lady - 07.05.2007, 20:25

"wohin sollen wir denn,ach weißt du was,lass uns das einfach sponntan entscheiden",sagte ich zu ihr und lächelte ihr zu.ich galoppierte an und preschte dann weiter und schuate kurz zurück,sie kam hinterher.es war so schön den wind zu spüren der durch mein fell strich und durch meine mähne wehte.es war ein so tollen gefühl,einfach frei zu sein,alles für einen moment zu vergessen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:28

"du bist hier ehct meine beste freundin luna",sagte ich und umhalste sie glücklich."und glaub mir,das wird wieder mit golden,er mahct gerade sicher nur eine schwere phase durch,alles wird wieder gut,da wette ich für",sagte ich dann und stuppste sie wieder an,ich freute mich sie zu kennen und das wir so gute freundinen geworden waren,ich war swehr glücklich drüber und freute mich tierisch das wir so offen redne konnten,wie ich mit sonst fats ekinem reden konnte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 20:32

''Was glaubst du wie froh ich bin dich zu kennen Lady. Ich habe wirklcih nicht gedacht noch einmal so eine Freundin zu haben wie Leila, doch nun habe ich sie gefunden. Danke das du einfach immer da bist und mir immer neuen Mut schenkst.'' sagte ich zu ihr und rieb meinen Kopf freundschaftlich an ihrem. Ich war einfach glücklich in diesem Moment, aber was würde gerade nur mit Golden geschehen? Vielleicht ging es ihm viel schlechter als ich glaubte. Diese Gedanken, diese Angst waren es die mich immer wieder in die Realität zurück holten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:35

"du kannst mir alles erzählen,ich werde immer für dich da sein luna,ich bin auch so froh dich getroffen zu haben",sgate ich.ich merkte ihr eunruhe."was ist los luna?",fragte ich dann,sie konnte es mir einfach nicht verheimlichen.doch auch ich war froh eine so gute freundin zu haben und ich war glücklich drüber sie getroffen zu haben und einfach die zeit mit ihr war toll udn wir hatten schon viel spaß zusammen und das sollte auch immer so bleiben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 20:39

Wir galoppierten los. Lady galoppierte vor und ich ihr gleich hinterher. ich wollte nicht schon gleich am anfang meien ganze kraft verbrauchen. ich hatte nun wirklich lust ein rennen zu machen! "na was sagtst du zu einem rennen mit dem wind am strand?" fraget ich sie und schaute sie lustvoll an. es war eine tolle nacht so windig. beim galoppieren wehte der dwind durch meine mähne und nahm meine selle mit siche.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 20:41

''Ach es ist nur... es ist so komisch. Während ich so happy bin, hier bei dir, da könnte mit Golden sonst etwas sein. Ich habe gespürt das es ihm nicht gut ging und er nicht er selbst war. Es macht mir einfach Angst nicht zu wissen wie es ihm geht.'' sagte ich dann leise zu ihr und lies kurz den Kopf hängen. ''Aber ich möchte jetzt einfach nicht daran denken. Ich möchte die Gedanken los werden. Lass uns doch etwas laufen.'' sagte ich dann zu ihr. Ich wollte dem Thema entfliehen. Keinen Gedanken mehr daran tun.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Wild Lady - 07.05.2007, 20:43

"klar,gerne ein rennen,find ich klasse",sgate ich dann.was mahct wohl sparrow im moment,hat er eine andere stute mit der er vielleicht glücklich ist?vielleicht eine kleine familie?lebt er überhaupt noch?wer weiß.wir galloppierten weiter und sie kam neben mich,ich war froh endlich mal weder jemanden zum reden getroffen zu haben und jemanden mit dme ich spaß hatte und mich ablenken konnte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 07.05.2007, 20:46

"Klar komm Hübscher wir müßen noch weiter rauf da hat man einen Ausblick sowas hast du bestimmt noch nie gesehen," Vorsichtig folgte ich dem weitern WEg und schaut ob mein SChatz mir folgte. Ich setzte Huf vor Huf und meine Muskeln waren angespannt ich war keines Falls nervös, sonder happy und freute mich das Amartto mich gefunden hat und das er der Hengst an meiner Seite geworden ist. Ich blickte kurz hinter mich und entdeckte den hübschen braunen Hengst wie er mir vorsichtig folgte ich freute mich sehr darüber das er immer für mich da sein wird.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:49

ich umhalste sie."lass den kopf nicht hängen,du bist eine hübsche,stolze stute luna,komm lass uns mit dem winde laufen,laufen für die freiheit im licht des mondes,einfach alles vergessen,alle sorgen hinter uns lassen und einfahc nur die freiheit spüren",sgate ich und preshcte auch schon los,ich schuate zurück und kurze zeit später war luna schon neben mir.ich lächelte ihr freundlich zu und wir wurden schneller und schneller,es war ein tolles gefühl.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 07.05.2007, 20:52

ich war so glücklich."okay mein engel,lass uns weiter",sgate ich zu ihr küsste sie und folgte ihr dann,ganz langsam und schritt für schritt,ich hatte angst das irh was passieren würde,deswegen ging ich dicht hinter ihr her.ich hatte so eine angst sie zu verlieren denn ich leibet meine kleine süße so sehr."und was machen wir wenn wir oben sind meine hübsche?",fragte ich meinen shcatz dann noch.es wurde etwas kühler und der wind wehte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 20:54

Ich fühlte mich so wohl wenn cih mit Lady zusammen war. Ich wieherte meine ganze Freude in die Welt hinaus und sah sie dann an. Ich gab ihr einen Stups und raste los. Ich flog nur so über den Boden. Es war ein herrliches gefühl. Als ob ich fliegen würde. Dann sah ich hoch in den Himmel. Der Mond shcien hell und strahlend über uns. Er gab mir das Gefühl der Geborgenheit, wonach ich mich immer sehnte. Ich würde alles daran setzten Golden wieder zu bekommen, egal was ich tun müsste. Erst einmal galt es jedoch ihm zu helfen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 07.05.2007, 20:56

"wir galoppierten nun neben einander. kennst du heir schon viele pferde?" fragte ich sie ud schaute zu ihr. wir kamen dem strand immer näher. es war hier richtig schön einfach nur wie im traum. jetzt häte ich gerne den richtigen an meiner seite. ich roch das meer nicht mehr weit war es weg. schließich kamen wir an. ich blieb stehn und lies mir den wind ins gesicht wehen. "komm lass usn loss laufen bis zu ddem stein da vorne"! sagte ich zu ihr un wartete auf ein antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 20:57

wir liefen und liefen immer mehr in die nahct hinein,es war so ein tolles gefühl.luna war mittlerhweile meine beste freundin hier im tal geworden und das freute mich sehr,ich dahtce ich finde nie eine so gute freundin,doch jetzt hab ich sie.der mond schien auf und und die sterne funkelnden am himmel,es gefiel mir sehr hier,doch am liebsten wäre mir das bild mit luna und golden und mir und sternentänzer,wie wir vier zusmamen laufen würden und luna auch endlich wieder glücklich war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 21:00

Ich sah zu Lady rüber. ''Du sagtest das ich deine beste Freundin bin.'' sagte ich zu ihr. Dieser Satz hatte in mir wirklich Freude hoch gestreubt. ''Das freut mich so, weil du bist auch meine Lady. Es ist der wahnsinn wie gut wir uns in der guten Zeit verstehen und mit dir kann ich einfach abschalten.'' sagte und stupste sie in vollem Galopp sanft an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 21:02

"ich hatte noch nie eine so gute freundin wie dich und hab gedahct ich finde nie eine beste freundin,doch in dir habe ich sie ehct gefunden und darüber bin ich so glücklich,es ist so ein tolles gefühl dir vertraue ich,mit dir kann ich redne und wir haben einfach spaß zusammen und darüber bin ich wirklich glücklich und stolz drauf mich deine fruendin nennen zu dürfen",sagte ich und stupste sie auch snaft an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 07.05.2007, 21:06

"Na wenn wir oben sind werde ich mich an dich ran kuscheln und wir werden gemeinsam neben einander liegen und es uns gut gehen lassen. Das werden wir tun und ins weite Tal schauen vielleicht entdecken wir Freunde im Tal." Ich ging jetzt lockerer vorraus und schon bald konnte man das Plateau sehen. Plötzlich fiel ich in einen leichten Galopp um das letzte Stück so schnell wie möglich hinter mich zu bringen mit einem Satz sprang ich auf die Wiese. Ging vor zum Vorsprung und blieb stehen. Der Mond schaffte es die Wolken auf Seite zu schieben und uns blieb ein atemberaubender Blick auf das Tal. Ich schaute Amaretto an küßte ihn zärtlich und flüsterte leise, "ICH LIEBE DICH."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 21:07

Ich brummelte. Es war ein tolles Gefühl. ''Komm lass uns zum See laufen.'' sagte ich nun zu ihr. Ich wollte mein Glück zeigen und das konnte ihc nur mit viel Spaß. Ich wollte mit ihr all das tun, was ich immer tun wollte. Es war so schön... Niemals hätte Leila so eine Freundin für mich werden können wie Lady. Aber jetzt war sie eh erst einmal nichts für mich. Nichts als ein Herdenmitglied von Raskans Herde. Ich schlug eine Kurve und sah das Lady mir folgte. Ich lief mit ihr geradewegs zum See, wo ich dann auch in vollem Galopp hinein lief. Die Kälte machte mir nichts. Rechts und links neben mir stob von meiner Geschwindigkeit her eine Wasserfontaine empor.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 21:12

ich folgte ihr,es war wirklich toll hier mit ihr.sie lief vor in den see und ich sprang direkt hinterhe rund spritze sie nass,man merkte das ich noch nicht so alt war,den da kam wieder die jungstute ihn mir herraus,ich liebte es zu toben,mit luna,viel spaß mit ihr zu haben und den hatten wir,es wra einfach toll mit ihr zusammen zu sein,alle meine sorgen und mein kummer waren weg.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 07.05.2007, 21:16

ich folgte ihr."das hört sich doch gut an mit den kuscheln",sgate ich und galloppierte auch das letzte stück."ich liebe dich auch so",sgate ich dnan und küsste sie zärtlich und leidenschaftlich.ich war so glücklich mit ihr.ich legte mich hin."leg dich zu mir meine süße",sgate ich dnan zu ihr."weißt du,ich hätte so gern ein fohlen mit dir mein schatz",sagte ich und knaberte an ihrem mähnekamm."wie siehst du das?",fragte ich sie,ich wollte offen mit ihr redne und das konnte ich auch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 21:19

Ich war bereits klitsch nass. Aber das war egal. Ich sprang auf Lady zu und spritzte Wasser auf sie. Ich musste sofort lachen. Es war wirklich einfach schön. Keine Gedanken an Leila oder Golden kreuzten meine Gedanken. Ich war gerne mit ihr zusammen besonders jetzt. Denn mit jedem Tag wo ich Golden nicht sah, ging es mir schlechter. Doch der Kühle Wind, der Mond hoch oben und das Zusammensein mit Lady lies alle meine tristen Gedanken verschwinden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 07.05.2007, 21:21

Ich legte mich zu ihm und kuschelte mich feste an ihn ran. "Ja das hätte ich auch gerne aber ich glaub wir sollten noch etwas warten. Ich bin selbst noch ein Teenie mein Schatz. Glaub mir wenn ich ein Fohlen haben möchte dann nur von dir und mit dir. Mal sehen was auch meine Mum sagt aber sie wird auch sagen das ich erstmal etwas älter werden soll. Nicht böse sein das rennt uns nicht davon denk ich." Ich knapperte zärtlich an seinem Hals und Widerrist und brummelte dann schaute ich über das Tal und in den Sternenhimmel.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 07.05.2007, 21:24

"ich sprech ja auch nicht von sofort,emin shcatz,aber später so eine kleine familie,du wärst sicher eine tolle mutter,und ich lasse dir alle zeit der welt,alle zeit die du brauchst und haben willst,cih werde sie dir lassen,glaub mir,ich liebe nur dich und werde auch nur dich lieben und für imme rbei dir sein",sgate ich dann und küsste sie zärtlich,ich würde immer auf sie aufpassen und bei ihr bleiben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.05.2007, 21:27

"lass uns für immer beste freundinnen bleiben und nie streiten luna,es ist einfahc super witzig und toll mit dir und wir haben so viel spaß,so oft habe ich in den letzten jahren noch nie gelacht",sgate ich und war total glücklich sie als beste freundin zu haben,noch nicht mal meine vergangenheit holte mich ein,ich hatte es soweit vergessen in der zeit mit luna und das war auch gut so,ich konnte mich ablenken und luna auch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 07.05.2007, 21:31

''Nein, niemals werden wir uns streiten. Wir bleiben für immer beste Freundinnen. Versprochen Lady.'' sagte ich und umhalste sie. Ich würde sie niemals im Stich lassen un dimmer für sie da sein wenn sie mich brauchte, genau so wie sie für mich. ''Aber sei mir nicht böse. Ich bin ziemlich müde. Die Tage sind lang und die Nächte sehr kurz.'' sagte ich zu ihr und trat aus dem Wasser. Ich schüttelte mich und sah noch kurz zu ihr. ''Wenn du möchtest komm mit zu meinem schlafplatz.'' bot ich ihr an. Dann wären wir beide nicht so alleine. Ich trabte los. Mein Platz war nicht weit und ihc legte mich sofort hin. Ich schlief schnell ein und bekam nicht mehr mit ob Lady kam oder nicht.

(gehe jetzt schlafen. nachti bis die Tage)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 07.05.2007, 21:43

"DAs weiß ich doch mein Schatz und bin dir dafür auch sehr dankbar ausßerdem denk ich das du auch ein ganz toller Vater sein wirst." Ich schaute ins Tal und spürte plötzlich Müdigkeit aufkommen. Ich mußte an Grey und meine Mum denken wie es den beiden wohl geht? Ich kuschelte mich an meinen Hengst und schlief auf einmal brummelnd und mich wohlfühlend ein. Ich träumte von Amaretto und mir als Mama und Papa ich denk das Ami ein sehr lieber, fürsorglicher und netter Papa sein wird. Völlig entspannt und ruhig schlief ich ein und lag total ruhig und tief atmend neben den Hengst meines HErzens.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 19:26

Ich hatte vor einigen Tagen das letzte Tal hinter mir gelassen. Es war schon viele Wochen her, seit ich das letzte mal auf andere Pferde getroffen war. Aber als ich jetzt an einem Fluss an kam und gierig etwas trank, spürte ich deutlich das andere Pferde hier in der Gegend waren. Der Geruch von ihnen lag nur zu deutlich in der Luft. Ich brummelte und kämpfte mit mir selber. Ich hob meinen Kopf in die Höhe und lies mir den Wind durch die Mähne wehen. Ich schloss die Augen und spürte wieder diese Nähe, diese Stärke... Meine Mutter... Dann trabte ich los. Ich wieherte laut und wartete neugierig auf Antwort. Jedoch war mein Gefühl dabei geteilt. Auf einer Seite war ich froh wieder andere zu sehen, auf der anderen Seite jedoch hatte ich Angst das sie mich hier vertreiben würden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 19:29

ich hörte ein wiehern,es kam von einer stute,aber es kam mir nicht bekannt vor,durch genässt vom regen wieherte ich zurück und galloppierte in die richtung aus de rich das wiehern vernahm.ich sah eine dunkel stute,sie shcien neu zu sien,zumindestens hatte ich sie hier noch nie gesheen,das wetter wra ehct ätzend,es war nur am regnen.ich gign auf sie zu."hallo ich bin beautiful lady,aber beau genügt auhc",stellte ich mich ihr freundlich vor und guckt unter meiner nasen mähne hervor.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 19:37

Ich sah eine fremde Stute...schwarz...und ich sah Beautiful Lady...so rot und feurig.Interessiert stellte ich mich weiter weg.Ein Damengespräch??? dachte ich grinsend und schaute weiter zu.Beautiful Lady...meine Liebe...
,,Hi Schatz!",sagte ich und drückte ihr einen Kuss auf die Name.Dann sah ich die andere Stute an.,,Hallo ich bin Sternentänzer!",sagte ich freundlich und schnaubte.Wann bist du bloß rossig?Wir könnten ein FOhlen bekommen...ach ja... dachte ich mir und schaute sie an.So klein und schön...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 19:47

"hallo mein schatz",begrüßte ich sternentänzer und güßte ihn zärtlich und leidenschaftlich."ich liebe dich mein shcatz",sgate ich dnan noch und küsste ihn snaft.ich wartete immer noch auf eine antwort der anderne stute,aber jetzt war ich glücklich,den jetzt war mein geliebter sternentänzer bei mir und darüber war ich wirklich sehr sehr glücklich.ich fragte mich ob die andere stute noch neu war,ich hatte sie noch nie hier gesehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 19:48

''Oh hallo.'' sagte ich zögernd und sah kurz zur Seite. ''Mein Name ist Trace of Thunder.'' sagte ich zu ihr. Ich wusste erst nicht ob es gut gewesen war ihn ihr zu sagen. Die meisten denen ich begegnet war, hatte mich wieder vertrieben. Ob es wegen meiner schwarzen Fellfarbe oder meines Names war, wusste ich nicht. Sie hatten mir nie den Grund gesagt. Aber ich wurde bisher nur selten geliebt. Ich brummelte nervös und trat einen kleinen Schritt zurück. Ich wollte vorsichtig sein. Der Regen heute war wirklich scheuslich. Ich hasste es wenn meine Mähne an meinem Hals fest klebte. Es war einfach nur gräslich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 19:53

,,Schöner Name!",sagte ich und schielte zu Beautiful Lady.,,Das ist mein Schatzi!",sagte ich zu der stute und neigte den Kopf zu Beautiful Lady.,,Die wird gleich zum Schmuseroboter!",sagte ich grinsend und schaute zu Beautiful Lady.,,sollen wir dich im Tal rumführen?",fragte ich und schielte zu Beautifu Lady.War sie damit einverstanden?
FRagend blickte ich sie an.,,Ich hasse Regen!"
Zischte ich in den Himmel

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 19:54

"schöner name,bist du neu hier im tal,ich habe dich noch nie geshen",fragte ich sie und lächelte sie freundlich an um ihr mut zu machen.sie shcien etwas angst zu haben."ich tue dir nichts,ich bin wirklich ganz nett",sgate ich und lächelte sie an."wie geht es dir und wo kommst du dnen her?",fragte ich sie dann noch um ihr ein bisschen mehr vertrauen zu geben da ich sie nciht einschüchtern wollte.ich küsste sternentänzer und wante mich dann erts wieder der neuen stute zu."du bist so süß mein shctaz",sgate ich dnan noch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:02

Ich schreckte zusammen als ich den Hengst nun kommen sah und er mich sofort so hektisch ansprach. ''Danke...'' sagte ich erst einmal zu beiden. ''ich weiß nicht wirklich von wo ich komme. Von überall und weit weg.'' sagte ich dann. Meine Ohren schwangen hin und her und das hatte nicht nur mit dem Wind zu tun, sondern auch mit meiner Nervosität. ''Ich weiß nciht ob es einen Sinn macht mir hier alles zu zeigen. Ich weiß na nicht ob ich bleiben darf.'' sagte ich zu dem Hengst. Warum wollte er mir sofort das Tal zeigen? Hatten sie etwas vor? Wieder trat ich unsicher einen Schritt zurück. Ich hatte kein vertrauen zu den beiden... zu gar keinem mehr.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raskan - 08.05.2007, 20:05

(Wo ist der HG von Traces banner her?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 20:06

"du kannst dich doch hier umsehen,aber das musst du wissen",sgate ich und lächelte."du brauchst wirklich keine angst haben",sagte ich dann und lächelte sie freundlich an."hmm,willst du irgendwas machen,über irgendetwas reden,irgendetwas sehen?",fragte ich sie dann."wenn muss du nur beshceid sagen",sagte ich dann freundlcih zu der unsicheren stute.sie brauchte doch wirklich keine angst zu haben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:07

,,Schwachsinn!du darfst hier bleiben...ich bin jetzt schon zwei Manote hier,ich habe zwar den Leithengst noch nicht getroffen aber er soll nett sein!Du wirst schon hier bleiben können!",sagte ich und lächelte freundlich.
,,Du wirst schon da bleiben können!",sagte ich und lächelte.
,,Es gibt hier wirklich nur nette Pferde!",sagte ich.Ich wollte sie überzeugen hier zu bleiben.Ich wollte es einfach...es war schade wenn ein Pferd ging...
Ich sah zu Beautiful Lady

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:11

[ehm... wenn ich das nun auf die schnelle heraus bekomme :? warum?]

Ich sah von einem zum anderen. Die beiden verwirrten mich. Sprachen zwar beides das selbe, aber sprachen sie auch die wahrheit? Ich wusste es nicht. Aber ansehen könnte ich mir das Tal bestimmt. Und wenn der Leithengst auftauchen würde, vielleicht würde er mich einfach abhauen lassen ohne irgendetwas. Ohne mich zu vertreiben. ''Okay, ihr könnt mir ruhig dieses Tal zeigen.'' sagte ich dann zurückhaltend. ''Ist die Herde denn groß die hier lebt?'' fragte ich dann noch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 20:14

"ja die herde ist groß wir haben auch viele pferde die nichtz in der herde sind,zum beispiel ich,ich habe den leithengst auch noch nie getroffen und bin auch schon länger hier,abe rich finde es schön hier,was möchtest du den als erstes sehen,den see vielleicht,er ist eine warme quelle und ist wunderschön",sagte ich dann zu ihr."und was sagst du dazu mein shcat?",fragte ich meinen gelibten sternentänzer.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 08.05.2007, 20:15

der braune trabte über die wiese und hielt ausschau nach raja oder irgendjemand andern er hat das bedürfniss jemadnen kennen zu lernen und es satt immer allein rum zu streifen ...ein laute wiehren erfüllte die erranbreschende nacht und der braune hengst stieg auf die hinter hand und schlug mit den vorderbeinen in der luft der wind wehte durch seine schwarze mähne die sich nach dem er wieder sanft auf dem boden gleandent war um seinen hals legte ...er brummelte noch einmal und trabte wieder an in richtung see ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:17

,,Groß...eigentlich auch eher zersträut...man sieht mal hier ein Pferd mal da ein Pferd...",sagte ich und lächelte.Aber ich glaube schon das die herde groß ist!",sagte ich und lächelte.Anfangs war ich auch so verwirrt...,,Hast du eine Schlechte vergangenheit hinter dir?Schlimme erfahrungen von einer Herde?Ich auch!",sagte ich.Mhh...zwei Seelen eine Vergangenheit... dachte ich mir.Ich schielte zu Beautiful.Thunder schien uns wohl nicht so ganz zu glauben...


(Du musst noch Rosse eintragen!)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raskan - 08.05.2007, 20:17

(wegen Legalität!)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:20

[ups sorry. das habe ich vergessen. Dann nehme ich den. Der Hintergrund ist von meinem Programm]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:23

Ich schnaubte... ''Das ist egal.'' sagte ich sofort zu Sternentänzer. Das ging die beiden wirklich nichts an. Ich kannte sie nicht gut genug um ihnen Vertrauen zu schenken oder sie gar über mein Leben auf zu klären. ''Mir egal. Aber ich glaube der See ist erst einmal egal. Nass sind wir auch so schon.'' sagte ich dann zu Beauty. Erwarteten sie wirklich das sie mich mit ihrer Ausstrahlung sofort überzeugen könnten und ich ihnen vertraue? Das ging so shcnell nciht. Bei mir dauerte es sehr lange... wenn es überhaupt noch möglich war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:28

,,Okay schon klar!",sagte ich.Okay... dachte ich mir.,,Wollen wir in den Wald und uns unterstellen?Auf den Hügel?",fragte ich.
Ich wollte sie nicht hetzen.Vielleicht mochte sie mich einfach nicht...Ich seuftzte...Tja so ist das Sterni... dachte ich mir.Dann sah ich Beautiful Lady an.Was würde sie wohl sagen?Ich erinnerte mich noch genau wie ich so war wie Thunder...niemanden habe ich an mich heran gelassen...,,Aber du musst natürlich nicht.Wir können auch im Regen stehen!",sagte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 20:29

"okay du musst wissen was du willst",sgate ich dnan zu dir.sie schien mich glaubig nicht zu mögen,naja es kann mich ja nicht jeder leiden,dahct ich mir dann und küsste sternentänuer liebevoll und zärtlich."ich liebe dich so und ich bin so glücklich mit dir",flüsterte ich in das ohr meines geliebten sternentänzers.ich war wirklich so glücklich mit ihm und das ließ ich mir nicht zerstören,vn niemandem.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:33

''Ja von mir aus können wir in den Wald.'' sagte ich jetzt etwas leiser. Ich hatte wohl ziemlich abweisend geklungen. Aber sie hatten nach etwas gefragt was sie ncihts an ging. Ich wollte mir hier doch keine Feinde machen. Ich hatte einfach keine AHnung wie ich mit anderen umging, die es vielleicht gut mit mir meinten. Ich war nie lange mit anderen zusammen gewesen und wenn, wurde ich nur herum geschupst. Richtige Freunde hatte ich nie. So etwas wie die beiden hatte ich kaum in meinem Leben gehabt. Deswegen war alles ziemlich schwierig.
Die beiden dagegen sahen sehr glücklich aus. Vielleicht passt ich auch einfach nicht in so eine Herde. ''Ich kann auch gerne gehen wenn... wenn ihr... alleine sein wollt.'' sagte ich dann stockend und leiser werdend.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:38

,,Nö wieso? Hör mal wir haben nichts gegen dich!Wir wollen dir die gegend zeigen,wie schön es hier ist!Das stört uns nicht gell Beautiful Lady?",sagte ich freundlich und sah zu Beautiful Lady.Komm schon süße...lass sie mit uns gehen!Wir wollen doch nicht gemein sein! hieß das.Dann trabte ich los und sah noch einmal hinter mich.Würden diese Pferde mir auch folgen?Beautiful Lady und Thunder?
Wer weiß...Der Regen prasselte herunter.Es nerfte schrecklich.Ich hasste Regen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 20:43

"nein ich habe nichts dagegen das du mit kommst",sgate ich.sollte ich wohl besser gehen?ich wusste es nicht,ich fühlte mich nicht wohl und hatte das gefühl sie konnt emich nicht leiden."ich glaub ich gehe besser",sgate ich und ließ meinen kopf hängen ich küsste noch einmal sternentänzer und shcuate dnan beide an."zeig du ihr ruhig das tal,ich glaub ich gehe",sgate ich dnan noch und wartete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:48

''Nein...'' sagte ich sofort und sah hilflos von Beautiful zu Sternentänzer. Sie durfte nicht gehen. Nicht wegen mir. ''Ich will nicht das du dich verscheucht fühlst.'' sagte ich und senkte den Kopf. Wieder hatte ich alles falsch gemacht und war daran schuld das sie sich nicht wohl hier fühlte. ''Du darfst nicht gehen, nur weil ich hier bin. Du hast das Recht hier zu bleiben. Nicht ich.'' sagte ich dann zu ihr. Der Wind wehte mir um die Ohren. Doch es half nichts... Ich fühlte mich mies...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 20:51

,,So Leute!Ihr kommt beide mit.Beautiful Lady und Thunder.Beautiful wir verscheuchen dich doch nicht!Und Thunder du brauchst dich nicht so mies zu fühlen!",sagte ich und beendete den Streit.UNd jetzt ab zum Wald!",sagte ich und schritt vorraus.Es regnete immer noch.Ich schüttelte mich und stellte mich unter die Schützenden Bäume.Bei einem Gewitter wäre dies gefährlich.Aber bei so einem bisschen regen?Ich schüttelte mich und schrubberte mich an einem Baum trocken.,,SO ein Eckelwetter!",schimpfte ich und sah zu den beiden Pferden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 20:55

"nein ist schon in orndung thunder,du hast genau so das rehct wie ich und mach dir mal keinen kopf",sagte ich dann."ist ja gut",fauchte ich leicht zu sternentänzer und lief hinterher bleib aber im regen stehen.ich fühlte mich nicht gut,es war komisch in meinem magen,ich wollte weg,es lag nciht an ihr auch nicht an stenrentänzer,ich wusste nciht was los war,doch ich musste weg,ich trippelte unruhig,wollte einfach weg laufen,doch das konnte ich nciht machen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 21:01

Ich hatte sofort geschwiegen nachdem Sternentänzer uns so angefahren hatte und war den beiden schweigend nachgelaufen. Ich merkte das irgendetwas mit Beautiful war. Aber wer war der Grund? Ich? Sternentänzer oder ging es ihr nicht gut? Ich schüttelte mich. Wieder einmal klebte meine Mähne an mir. Scheuslich. Ich hasste dieses eckelhafte Wetter und es trug auch nicht gerade zu dem bei das ich mich hier etwas wohler fühlte. Die Bäume waren zwar dicht, aber trotzdem war mir als stände ich im Regen. Es war so eine angespannte Athmosphäre hier zu sein und bei den beiden zu stehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 21:04

,,Beautiful was ist denn los?",fragte ich besorgt und sah sie an.War sie krank?wr sie tragend?Ich verstand es nicht.Dann sah ich zu Thunder.,,Sorry wegen eben...aber ich wollte nicht das ihr mir beide abhaut!",sagte ich und zwang mich zu einem leichten Lächeln.Ich sah Beautiful Lady an.Was war bloß mit ihr los.,,Hoffentlich haben die Wölfe sich verkrochen!",sagte ich und schaute mich um.Kein WOlf in der nähe.Das war auch gut so.Ich atmete die feuchte Luft ein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 21:07

"nein..es ist..nichts",sgate ich und drhete mich rum und preshcte los,meine mähne wurde locke rund flog durch den wind,ich musste weg,ich wusste nicht wieso,mir war nicht so wohl zu mute,ich wollte einfach weg,warum?,fargte ich mich selber,was war bloß los mit mir?ich hoffte die beiden waren jetz nicht sauer auf mich da sich einfach abgehauen war,icfh hörte huf gedonner hinter mir drhete mcih jedoch nicht um und lief weiter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 21:10

Ich sah nun unsicher hin und her. ''Ich glaube... Ich bin müde und geh lieber. Kümmer dich lieber um sie.'' sagte und und lief weg. Jetzt war vorbei. Ich glaubte wieder alles falsch gemacht zu haben. Nein ich wollte doch nciht immer und immer wieder das selbe durchmachen. Das war so ungerecht. Wieso konnte ich nicht einmal eine Herde finden wo ich gemocht werde und nichts falsch mache. Schließlich blieb ich neben einem Baum stehen und lies mich zu Boden rutschen. Mir kullerten Tränen zu Boden. Doch ichs chlief jetzt auch shcnell ein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.05.2007, 21:14

Ich sah verwirrt um mich herum.Thunder ist abgehauen....Beautiful Lady ist abgehauen...und ich stand hier mitten im Wald!Na toll! dachte ich mir.Ich verstand es einfach nicht.Das Thunder angst hatte schon.Aber nicht was mit Beautiful Lady los war.Was war los?Ich hatte Angst um sie.LIebte sie jemand anderen??Bei dem Gedanke tat mein Herz weh...an soetwas wollte ich gar nicht denken!Seuftzend legte ich mich hin und schlief ein

(So ich muss off!)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 08.05.2007, 21:21

Ich lag an einem Baum. Jedoch weit abseits vom See. Ich hatte es dort nicht mehr ausgehalten. Zu viele Erinnerungen kamen hoch. Jetzt jedoch wurde ich durch schnelle Hufe wach gerüttelt. Ich sah sofort auf und sah eine Stute.... Es war Lady. Was war los? Sie sah nicht gut aus. War etwas passiert? Sofort sprang ich auf und setzte ihr nach. Ich wieherte ihr hinterher. ''Hey, Lady... Warte.'' rief ich und holte langsam auf... Ich machte mir Sorgen ich hatte sie noch nie so aufgeschreckt gesehen. Hatte sie vielleicht Streit mit Sterni?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.05.2007, 21:27

mir liefen tränen durhcs gesicht.was war los mit mir?ich wusste es doch sleber nicht."hallo luna,ich weiß nicht was mit mir los ist,ich weiß nicht wa sich machen soll,ich kann einfach nicht mehr",sagte ich zu ihr da sie ja schließlich meine beste freundin.was sollte ich nur tun,ich wusste nciht mehr weiter,am liebsten würde ich zuürck in die wüste weg von allem,alleine sein,klare gedanken fassen.doch luna und sterni hielten mich hier.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 08.05.2007, 21:30

''Hey... ist gut...'' sagte ich ruhig und umhalste sie. ''Was ist denn los? Du siehst total erledigt aus. Ist etwas passiert?'' fragte ich sie. Ich wollte ihr so gerne helfen, so wie sie mir immer half. Aber sie sagte das sie selber nicht wusste was los war. Ich verstand es nicht ganz, stupste sie dann aber sanft an... ''Beruhig dich erst einmal und dann sag mir ob irgendetwas vorgefallen ist was dich vielleicht verletzt hat.'' sagte ich beruhigend zu ihr. Es regnete immer noch in Ströhmen. Aber das störte mich gerade nciht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 09.05.2007, 16:48

Meine Schritte führten mich in einem gemächlichen Tempo entlang des Waldes. Ich atmete tief den würzigen Geruch der Tannennadeln und des Laubes ein. Hier und da traten meine Hufe auf alte Zwiege und es knackte leise, doch machte ich mir keine Sorgen, die Wölfe hielten sich tagsüber nicht in der Nähe des Tals auf. Leise wieherte ich und trabte an. So ganz ohne Gesellschaft wurde es mir dann doch etwas zu langweilig und ich schaute mich mit gespitzten Ohren um.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 16:51

Ich trabte in der feuchten WIese.Dachte nach.Über Thunder und Beautiful Lady.Was war mit ihr?Ich hatte so Angst um sie...der Wind streichelte michLIebst du mich nicht mehr? waren meine Gedanken.Andauernd schwirrten sie in meinem Kopf herum.Dann sah ich eine Scheckenstute.Ich sah genau hin.Ginas Dream! dachte ich und wurde etwas fröhlicher.Auch sie war eine gute Freundin.Fröhlich wieherte ich ihr zu.,,Hey Gina!",sagte ich freundlich und blieb vor ihr stehen.Es tat gut sie zu sehen.,,WIe gehts?",fragte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 09.05.2007, 16:56

Leise lachte ich, blieb stehen, schaute Sternentänzer entgegen. "Hallo Sternentänzer", sagte ich mit weicher Stimme und schüttelte meine Mähne leicht. "Ach, ich kann nicht klagen... und wie geht es dir?", antwortete und fragte ich zugleich. In Wahrheit machte ich mir ein wenig Sorgen um Mercury, ich hatte ihn schon so lange nicht mehr gesehen, doch das musste ja nicht jeder wissen. Mit klarem Blick sah ich Sternentänzer an und wartete auf seine Antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 18:45

ich stand immer noch hier im regen,ganz allein und schuate bedrückt hinein.was war bloß los mit mir?warum bin ich einfahc weg gelaufen?hoffentlich war sternentänzer nicht sauer und thunder auch nicht,obwohl ich wieß ja noch nicht einmal ob sie mich mag.was sollt eich bloß machen,ich wusste nicht was los war,sollt eich wohl zurück in die wüste oder ganz wge aus dieser gegend,ich wusste es nicht,ich hatte noch so viele fragen die mich so sher plakten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 18:52

Ich dachte nach.Beautiful Lady was ist los?Bistz du Krank?Verwirrt?Hast du Angst?Vor mir?Vor unserer Beziehung?VOr dem Tod?LIebst du ein anderes Pferd? all diese Fragen konnte nur eine beantworten.Beautiful Lady selbst! Ich seuftzte und sah sie im Regen stehen.Langsam ging ich auf sie zu.,,Darf ich mich zu dir stellen oder haust du gleich wieder ab?",funkelte ich.Dann stellte ich mich neben sie.,,Beautiful Lady was ist los mit dir?",fragte ich sie

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 18:55

"na klar darsft du dich neben mich stellen,hab ich ncihts gegen",sgate ich dann.ich fing an zu weinen und viel ihm um den hals."ich weiß doch nicht was los ist mit mir,ass wüsste ich ja selber gerne",sagte ich dnan weinend."bist du sauer auf mich wegen gestern,es tut mir leid",sagte ich dann noch und wusste nicht ob ich ihn trotzdem einfach küssen sollte.sollte ich es versuchen?nein im moment nicht,vielleicht war er ja sauer wnen sollte er es tun.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 19:02

,,Auch Beautiful.Warum bin ich bloß immer so nett zu dir?",sagte ich freundlich und umhalste sie.,,Vielleicht hattest du einfach einen schlechten Tag gehabt!",versuchte ich sie zu entschuldigen
,,Sternentänzer Junior...dem könnte ich dann soooo viel bei bringen....",dachte ich und lächelte.Dann schüttelte ich meine Mähne aus dem Gesicht.,,Ich hab dich lieb von hier bis zum Mars und wieder zurück!",sagte ich lächelnd.
Es gibt doch nichts schöneres als Liebe!,,Was Kahiil wohl so macht?Weiteren Pferden das Herz brechen?Die tun mir jetzt schon leid!",sagte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 19:07

"ja mir wra gestern halt auch nicht so gut,es tut mir leid,ich liebe dich wirklich so,und nur dich.ich will immer bei dir sein",sgate ich dnan noch und küsste ihn zärtlich,mir ging es zwar noch nicht viel besser,aber was sollte das auch shcon,ich war froh das ich kein streit mit meinem geliebten hatte."und was war mit thunder?",fragte ich ihn dnan noch.ich weiß nicht warum ich das schon wieder fragte,war es wieder meine eifersucht?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 19:20

,,Ich weiß doch das du mich liebst!Mit Thunder?Sie ist doch nur eine Freundin.Ich wollte ihr nur die Gegend zeigen.Du brauchst auch nicht eifersüchtig zu sein,das ist ein zeichen das du mir nicht vertraust!",sagte ich und gab ihr einen Kuss.Ich war so glücklich das ich sie hatte.Sie war mein Schatz,mein Juwel.Ein Juwel der in allen des Regenbogens glitzerte.,,Du bist ein so wunderbarer Juwel...!",sagte ich und lächelte.,,Ich liebe dich!",sagte ich.Der Wind streichelte mich sanft...er war warm...so warm..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 19:26

"ich vertraue dir,ich hab nur ansgt dich zu verlieren,gestern baute sich einfach eine gewisse spannung bei mir auf und ich musste einfach mal weg,weg von allem,es tut mir leid ich will dich wirklich nie verlieren",sgate ich dnan zu ihm und küsste ihn zärtlich aber sanft.ich war doch so glücklich mit ihm,was sollt eich dne nur geegen meine ständige eifersucht tun?konnt eich was dagegen tun?wer weiß..vielelicht lag es daran da sich shcon zu oft enttäuscht wurde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 19:31

,,Na dann ist ja gut!",sagte ich und lachte.Ich knabberte an ihrer Mähne herum.ich stubbste ich sie und galloppierte weg.,,Fang mich!",rief ich und galloppierte schneller.Meine Mähne peitschte im Wind.Ich schüttelte mich und wieherte laut.Ich sah zu Beautiful.Ein Juwel...MEIN Juwel...ich war ja so glücklich.Ich schnaufte und legte noch einen Zahn zu.Meine Hufe donnerten auf den Boden.Das gras war immer noch feucht und glitzig.Schlamm wirbelte auf.Ich hoffte das Beautiful Lady nicht ganz dreckig wurde.Dann schaute ich zu ihr

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 20:08

er lief vor,ich sollte ihn fangen,hmm..ich preshcte los das meine hufe nur so donnerten,ich hatte guten halt auf dem glitshcigem untergrund und kam sogar an ihn dran,bis er ein zahn zu legte und ich dann auch,doch ich rkiegte ihn einfahc nicht,da war der see,ich versuchte noch zu brmesen doch das klappte auf dme untergrudn leider ncith so gut und ich rutshcte in den see hinein und schüttelte meinen kopf.ich lahcte und sha zu sternentänzer.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 20:15

Ich lachte.Es sah wirklich zu komisch aus wie Beautiful Lady platschnass aus dem Wasser kam.Ich lachte.,,Na,haben wir auch schön geduscht?",feixte ich fies und versuchte Beautiful trocken zu rubbeln.Meine Mähne war noch schön trocken...sie flatterte im wind.Wie chwarzes gras...Ich lächelte und legte mich auf den Boden.,,Kuschelzeit!",sagte ich grinsend und sah Beautiful Lady
an

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 20:19

"nö",sgate ich und schüttelte mich das er nass wurde aus reinem protest das er so gemein war und ging dann wieder ins wasser und tat so als ob ioch stur und beleidigt wäre,schaffte das abe rnciht lange und musste lachen und gign dann doch wieder raus,schüttelte mich und legte mich zu ihm."ich liebe dich so",sgate ich dnan zu ihm und küsste ihn zärttlich und leidenschaftlich.ich war doch so glücklich mit ihm,hoffentlich gign es nie zu ende.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.05.2007, 20:22

Ich legte mich an sie.,,Ich dich doch auch kleine!",sagte ich und grinste.,,Weißt du,du bist ein Juwel,ein wunderschönes Juwel das in allen Farben leuchtet.Ein Juwel das nur schwer zu bekommen bist.Und jetzt....sind wir zwei ein paar!",sagte ich immer noch glücklich.Schöner konnte die Welt doch gar nicht sein oder?Nein,sicherlich nicht.Ich lächelte glücklich und knabberte an ihrer Mähne herum.,,See Lady!",sagte ich und grinste.,,Wie kann man nur so sein wie duß",fragte ich sie und lächelte.Manchmal war ich vielleicht einfach nur doof.Aber der Sternentänzer konnte auch Komplimente machen!Du redest schon mit dir selbst! dachte ich grinsend

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Wild Lady - 09.05.2007, 20:22

ich wollte nun endlich wieder weg hier,ich hatte mitlerhweile alles aufgegeben,meine ganzen hoffnungen,sparrow auch fast und sogar mich selbst,was suchte ich dnan noch hier,es kamen alte erinnerungen hoch als ich am see vorbei ging.ich wollte wiede rind ie wüste udn galloppierte los,ich preshcte durchs ganze tal,wollte weg hier einfahc nur weg,alles vergessen,ich hatte ihn eh verlohren,und wnen er wieder kam und mich noch lieben sollte würde er mic suchen.ich sah die shclucht die zur wüste fühlte,in meinen gedanken hatte ich die zeit vergessen,ich preshcte durch die wüste und spürte schon den wind des meeres der mir entgegen kam.

->Bab

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 09.05.2007, 20:28

"du bist das beste was mir passiert ist,nie war ich mit einem hengst so glücklich wie mit dir,immer wurd eich enttäuscht oder habe schlehcte erfahrungen gemacht,wurde nicht gut behandelt,oder sie versuchten mcih einafch nur rum zu kriegen mit allen mitteln,mir schmerz zu zufügen,deswegen konnt eich erts kein vertrauen zu hengsten fassen die ich hier traff,ich hatte immer nagst das mir sowas wieder passierte",erzählte ich ihm und mir liefen einige tränen hinunter,meine vergangenheit belastete mich halt sehr.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 10.05.2007, 16:25

Die graue Stute trabte über die Wiese.Ihre Mähne wehte im Wind und sie bewegte sich wie ein Schatten von Ort zu Ort.Sie ghatte sich von Sterni ver4abschiedet und war schölafen gegangen.Nun war ein neuer Tag.Sie lief in Gedanken dahin.Sie dachte an alles nur nicht an ihre Vergasngenheit..und für sie begann die Vergangenheit da wo Golden zurückkam.Scxhneller und schneller flog sie dahin.Man hörte3 die Hufe der lustitano Stute löeicht auf den Boden trommeln.IM renntrab glit sie dahin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 16:58

Der Tag andem ich in dieses Tal gekommen war, war wirklich kein guter Start gewesen. Aber ich hatte den Willen hier zu bleiben und den wollte ich durchsetzten. Ich durfte hier niemandem den Wunsch oder den Willen abschlagen. Ich musste unbedingt alles tun was die anderen wollten. Ich brauchet endlich einen festen Platz im leben und nachdem ich mir dieses Tal etwas angesehen hatte, wusste ich, dass hier mein neues Zuhause sein sollte. Ich war gerade dabei genüsslich das Gras zu verschpeisen, als hintermir ein Vogel aus dem Gebüsch flog und ich ein lautes erschrockenes Wiehern ausstieß.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 17:05

Ich trabte schnell über die Wiese.Mein Körper streckte sich und ich war in dem renntrab den ich so liebte.SChnell wie der Wind raste ich dahgin.Mein schwarzes Fell glitzerte in der untergehenden Sonne.Mein atmen gientg regelmäßig.Meine Augen waren tief und schwarz und nichts darin war zu erkennen außr ein kleines funkelbn,ob es Freude war,ob es hass war dfas konnt man nicht er4kennen.Ich hob dn Kopf stolz erhoben und mein SChweif flog elegant hinter mir her.Da drang ein Wiehern an mein Ohr.Es schien erschreckt.Ich wendete und trabte auf ein Rappenstute zu.Ich verlangsammte nicht bis ich eine Pferdelänge vor ihr war.Dort legte ich eine vollbremsung hin und schlitterte noch ein wenig.Da stand ich so vor ihr das sie mich gut verstehen konnte."Hallo man nennt mich Mystic Meldoie"sagte ich freundlich doch nichts anderes klang in meiner Stimme.Nichts deutete darauf hin was ich dachte oder Fühlkte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 17:13

Ich sprang sofort zur anderen Seite als neben mir eine Stute bremste. Ich sah sie sofort erschrocken an. Was jedoch sofort zu unterdrücken versuchte. ''Hallo. Ich heiße Trace of Thunder.'' sagte ich zu ihr. ''Aber Trace reicht schon. Oder einfach nur Thunder. Das kannst du dir aussuchen.'' sagte ich und drückte ein gezwungenes Lächeln auf. Niemand konnte hinter meine Fasade schauen, denn ich würde es niemandem gestatten. Nein, ich musste hier so sein wie alle anderen und versuchen mich ihnen an zu passen. Angst und Unterdrückung würde man mir nicht anmerken dürfen. Innerlich jedoch wäre ich am liebsten auf und davon gelaufen. Diese Stute hatte mir Angst gemacht und wieder bekam ich ein komisches Gefühl. Ich kannte sie nicht und was wollte sie von mir?

[bin eben essen]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 17:19

Als die Stute etwas wegsprang.Spürte ich für kurze Zeitb ihre dureinander4 ge5atenen Gefühle.Ich lächelt.Es war dieses lächeln was so mysteriös aus sah,weil man nicht erklennen konnte ob es böse odr nett oder sonst wie gemeint war.Meine Augen blieben ausdruckslos und meine haltung auch.Der Wind wirbelte kurz duirch meine Mähne."Bist du neu hier?Ich kann mich nicht errinnern dich mal gesehen zu haben"sagte ich mit ausdrucksloser Stimme.Meine Augen musterten die Stute kurz.Nein ich schien sie nicht zu kennen.Doch ich kannte viel und nie waren welche gut gewesen.Nur dir die im valley lebtn waren nett.Innerlich war ich misstrauisch und ohne das sie es irgentwie merkte konnte ich jede ihrer bewegungen cheken.Doch dies sah man nicht denn es sah so aus als wär ich locker ud entspannt.Doch war ich wie immer zum Sprung bereit,was niemand wissen konnte.Dnn ich hatt mein eie#genes inneleben was niemand kannte außer Wild.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 17:46

Ich musterte sie kurz als eine leichte Briese mich etwas beruhigte. ''Ja, ich bin seid 2 Tagen hier im Tal. Bisher habe ich nur 2 Pferde kennen gelernt und dich.'' sagte ich zu ihr. Keinerlei Missmut oder Angst war an mir zu erkennen, allein an meinen hin und her wendenden Ohren sah man mir an, dass ich nervös war. Aber ich war es auch schon lange nciht mehr gewohnt so viele Pferde in meiner nahen Umgebung zu haben. Es war schon komisch ständig den Geruch von anderen zu riechen. Ich war auch nicht immer bereit Gesellschaft zu dulden und verhielt mich dann meistens irgendwo am Rande des Tales. So wie an dem Tag als ich her kam und Beatiful Lady weg gelaufen war. Da hatte ich geglaubt das es besser sei wieder zu gehen, aber ich hatte mich am Tage darauf noch einmal dazu hinreißen lassen können hier zu bleiben und mir meinen einzigsten Traum zu erfüllen. Endlich ein richtiges Zuhause zu haben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 17:52

Ich merkte ihre nervös herumdrehendn Ohren.Ich bläht die Nüstern und witterte.Ichmeinte zuerst den Geruch von Wild zu wittern.Doch es war wohl ein anderer.Ich schaute sie an unbd lächelte wieder mein lächeln"Ews wird dir hier gefallen es gibt viel zu erkundn.Es gibt ein Gebirge ein See dr immer warm ist und ein Moor und natpürlich den Wald uznd die weit wiesenfläche."ich schaute sie an"Es tut mir sehr leid aber ich muss gehen wir sehenuns bestimmt nochmal".Ich nikte ihr zu ud stieg leicht und drehzte mich dabei um.Ich trabte davon wit davon umn irgentwo auf wild zu warten.
(sorry muss of meinm dummer kluiner Bruder ist sauer wil ich nichgt m,it ihm Murmneln an die and schmißen will :roll: :roll: bis bald)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.05.2007, 18:22

Ich sah der Stute verwirrt nach. Gerade hatte ich mich an sie gewöhnt, da verschwand sie auch schon wieder. Aber jetzt war ich gerade so an Gesellschaft gewöhnt, da wollte ich nicht alleine sein. Ich hob also meine Nüstern in die Höhe und staß ein Wiehern aus. Wonach hörte es sich an? Wie immer... es klang unsicher und das war ich auch. Tat ich das richtige indem ich andere suchte um nciht mehr alleine zu sein? Oder war mir die Einsamkeit einfach zu geschrieben? Ich lauschte jedoch mit einem Ohr nach Antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 10.05.2007, 19:42

ich weiherte laut durchs tal,war wer in der nähe den ich kannte ode auhc nicht?der sich mit mir unterhalten wollte?wer weiß0,ich suchte auf jedenfall unterhaltung und wieherte erneut und spitze dnan meine ohrne udn hoffte auf eine antowort,villeicht traf ich ja ein bekanntes pferd hier oder ein neues mit dme ich mich anfreundne könnte,hmm,dahcte ich.mir war so langweilig,deswegen bescgloss ich ein bisschen durchs tal zu galloppieren,also preschte ich auch shcon los.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 15:29

Die lusitano Stute,Leila trabte durch die Wiese.Wie ein Schatten flitzte sie dahin.Ihre Hufe schlugen schnell auf den Boden im regelmäßigen Tackt.Sie war in ihrem geliebten renntrab.Sie blieb am See stehen und senkte den Kopf um zu trinken.Als sie getrunken hatte erhob sie den Kopf hoch und verharrte so lange regungslos.Fast wie eine Statue stand sie da.Dann wieherte sie laut ins Valley.Leila hoffte Sterni zu treffen.Ihren einzigen Freund.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 15:33

Ich schreckte zusammen als ich ganz in meiner Nähe ein Wiehern hörte. Ih war gerade so schön am dösen gewesen. Ich schnaubte, noch bevor ich sah wer da war. Dann stand ich auf und schüttelte mich. **Wer ist denn da?** dachte ich und sah mich um. Ich brummelte leise und sah Leil.a **Oh toll.** dachte ich und trat an den See um etwas zu trinken. Es war heute etwas stürmisch und das störte mich schon irgendwie. Die schöne Wärme hatte mir um einiges besser gefallen. Ich hatte mir letztens noch lange Gedanken um Lady gemacht, da sie ja einfach weg gelaufen war, aber ich was solls. Sie wird schon zu mir kommen wenn es ihr nicht gut ging.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 15:38

Die SChimmelstute sah zu der weißen Stute die an den See trat.Sie kannte sie nicht mehr.Sie schaute ihr eine Weile zu dann wandte sie den Kopf ab.Sie hoffte irgentjemand anders wäre gekommen und nicht Luna,denn Leila wollte sie nicht mehr kennen.Sie gehörte nicht mehr zu ihr.Sie war keine Bekannte mehr von ihr.Nun war sie eine Fremde für Leila.Sie lies sich den Wind durch die Mähne rauschen und stand wieder ganz still.Ihre Augen schienen Fern und leer.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 15:42

Ich sah shcließlich auf. Merkte natürlich wie Leila Abstand gewann. ''Hast du Golden in letzter Zeit gesehen?'' fragte ich sie jetzt jedoch ohne sie nur eines Blickes zu würdigen. Aber ich wollte wissen ob sie ihn wenigstens gesehen hatte. Ich machte mir nämlich Sorgen um den schönen Hengst, der mein Herz im Sturm erobert hatte. Es wäre mir sogar recht wenn sie ihn gesehen hätte, dann wüsste ich das es ihm gut ginge. Aber wenn ihn niemand sah, stieg meine Sorge nur mehr.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 15:46

Es schlug die Stute ins Herz diesen Namen zu hören.Sie drehte leicht den Kopf und ihre Augen schienen noch leerer als zuvor."Ich kenne keinen Golden"sagte sie hart.Dann wandte sie wieder den Kopf ab.Innerlich zerriss es sie im Herzen.Doch äußerlich schien sie ruhig,jedoch kalt.Ihr Herz schien zu bluten so dachte sie jedenfals.Diese eingebildete weiße.Sie hob dn Kopf noch etwas höher.Nein ich kenne diese Pferde nicht.Der Wind wehte udrch ihre Mähne und beruhigte ihre Sele ein wenig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 15:49

''Du kannst nicht so tun als seie nichts geschehen Leila. Du kennst Golden genau so gut wie ich.'' sagte ich nun und sah Leila an. Kein Gefühl lag in meiner Stimme oder meinen Augen. ''Ich werde ihn dir niemals weg nehmen. Ich will ihm helfen. Er hat sehr viel durchgemacht und was ich gesehen habe in ihm, ist endlose Verzweiflung und Zerstörung. Er ist kaputt und nicht mehr er selber Leila. Es geht momentan nicht darum wer mit ihm zusammen ist, sondern das aus ihm wieder ein richtiges Pferd wird und keine Geisergestalt.'' sagte ich zu ihr. Man merkte wie ernst ich das meinte. Man hörte deutlich heraus das ich mir große Sorgen um Golden machte und auf irgendeine Weiße hoffte ich das sie zur Bessinnung käme und mir dabei helfen würde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 15:54

Leila schien die Worte gar nicht zu hören.Denn lange Zeit gab sie kein Zeichen davon das sie zugehört hatte.Dann meinte sie einfach."du willst ihm helfen pah!".Für sie wr es doch wieder ein anderer Grund.Luna wollte ihn so machen wie sie ihn wollte.Si wusste das er sich verendert hatte.Doch das war ihr egal.Dnn sie wusst edas er im innern noch derselbe war.Doch sie würde nicht nach ih suchen und sich gedanken über iohn machen.Sie würde ihmn nicht helfen,wenn sie wusste das man ihn ihr nacher sowieso abnahm.Es war doch nur umsionst.Jetzt wollten sie sie wieder benutzen und dann nacher fallen lassen.Sie war doch nur ein holfsmittel.Ein Grät.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 15:59

''Ich kann nicht verstehen wie du denkst Leila. Du denkst doch nur an dich. Wie es ihm geht ist dir doch völlig egal. Du siehst in mir nur die Konkurentin und das ich bei ihm vielleicht mehr Chancen habe als du. Aber als Freund bedeutet er dir scheinbar gar nichts. Tut mir leid leila, aber dann liebst du ihn auch nicht. Wenn du wirklich wahre Liebe empfinden würdest, dann könntest du über mich hinweg sehen. Du würdest einsehen, dass nicht jeder seinen Wunsch erfüllt bekommt. Wer weiß, vielleicht liebt er auc mich nicht mehr wenn er wieder bei sich ist. Aber mir ist es egal. SOll er dich nehmen oder eine andere... oder auch alleine bleiben. Das ist mir egal. Hauptsache er wird glücklich. So glücklich wie ich mit ihm sein würde. Ich wünschte mir nichts mehr als zu wissen das es ihm gut geht.'' sagte ich zu ihr. Genau das machte für mich wahre Liebe aus. Mir ging es nciht um mein eigenes Wohlbefinden und was ich mir am liebsten wünschen würde, nein ich wollte das der jenige glücklich war, den ich so sehr liebte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 16:07

Ich blienb stumm dann sagte ich"Es ist mir egal was du denkst denn in ein paar Wochen oder Monaten hast du deine Worte so wieos vergessen".Ich schaute in die Ferne.In die Richtung wo ich einst zu hause war.Dort wo meine Eltern starben."Wenn du meinst du musst ihm juetzt helfen wo du früher nicht da warst dann sollst du es doch aber ich werde dir nicht helfen.".Wie gerne würde ich für Golden da sein doch ich wollte nichts mehr von ihm wissen.Ich war da gewsen und hatte die lange Zeit der Schmerzen auf mich genommen. wärend Luna mit Wölfen kämofte,dass war wenigstens besser als untätig Qualen ausgesetzt zu sein."Weist du nwas ich denke?Ihr benutz mich doch nnur immer um mich später wieder links liegfen u#zui lassen und später denkt ihr.Acvh was idt die doch dumm fällt so oft auf den gleichen Trick herein".Ich schnaubte ud schaute weitzer in die Ferne.

(bitte warte kurz mal auf mich.Bin ganz kurz in der stadt Erdbeerenb kau8fen.Bin in spätestens 20 min wieder da bitte warte)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 16:17

''Wenn du so von deinen alten Freunden denkst, dann tust du mir leid Leila. Nicht ich will deine Hilfe, sondern ein Freund braucht sie. Für du damals alles getan hättest.'' sagte ich zu ihr. Aber ihr Vorwurf traf mich tief. Ich hatte nicht da sein können, weil ich fort gejagd wurde... ''Mach mich nicht für etwas schuldig für das ich nichts kann. Oder glaubst du die Wölfe hätten auf mich gehört wenn ich ihnen sage das sie verschwinden sollen?'' sagte ichzu ihr. Ich versuchte ruhig zu bleiben, auch wenn mich das alle Gedult und viel Nerven kostete. ''Aber bei dir geht es nur um dich. Du steht im Mittelpunkt und alles dreht sich nur um dich. Keiner mag dich und wir wollen dich nur verarschen. Glaub doch was du willst. Hoffendlich tust du keinem mehr so weh wie mir und Golden. Denn er wird es sicher auch nicht toll finden wenn du ihn nicht mehr kennen willst.'' sagte ich und drehte mich um.

(okay bis gleich)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 16:30

Ihre Worte machten mich sauer.Ich schnaubte wütend und schaute sie an."Ach ne und wenschon dann ge#eht es eben nur um mich und wieso willst du wohl Golden helfen,weil er dir ein Freund ist ganz bestimmt nicht."ich schaute sie versachtend an."Du konntest wohl nichts dafüpr als die Wölfe dich jagte was konnte ich dafür das Golden mich geküsst hat als er nach hause kam.Ja ja das hast du wohl vergessenb als was du mich beschuildigt hasdt.Das hast du wohl alles gesagt weil du an mich dachtest.Nein weil du nur an dich gedacht hast.Und wenn ich so debnke dann regt dich nicht auf denn ihr habt mich so gemacht"Ich drehte mich weg und schaute über die Weite seh.Klar würde ich gerne wieder hinrennen ihm helfen alles für ihn zu tun,doch ich wusste dann ürde es mir nacher doppelt so wehtun.
(bin wieder da)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 16:34

''Es gibt Situationen, wo ich mein Herz und dessen Bedürfnisse in den Hintergrund stellen kann. Ich will Golden nciht helfen weil ich mir etwas erhoffe, sondern weil ich nichts sehen kann wenn jemand leidet. Was zwischen dir und Golden war, ist mir egal. Wie gesagt, ich stehe ihm nicht im Weg. Wenn er herausfindet das er dich liebt, dann werde ich ihn nicht aufhalten. Wenn er glücklich ist, bin ich das auch. Ganz gleich wie unsere geimeinsame Zukunft aussieht.'' sagte ich. ''Aber ich sehe schon, dass begreifst du einfach nicht.'' sagte ich, sah Leila noch einmal an und lief dann los.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 11.05.2007, 16:40

Ich schaute ihr hinterher un es war mir egal ob sie ging.Sie hatte mich verletzt und das kapierte sie einfach nicht.Ja ich würde Golden so gerne Helfen doch wenn er dann gar nichts mehr von mir wollte war es meine SChuld.So vieles wollte Luna auf mich abschieben aber das lies ich mir nicht mehr gefallen.Siue sollte sich nicht beklagen denn sie hatte mitgeholfen mich so zu bauen.Ich wandte mich ab und trabte davon.Ich hoffte Sterni mal wieder zu sehen um auf andere Gedanken zu kommen.Die Welt in die Luna lief gehörte nicht mehr zu mir.Ich gehörte nicht mehr zu ihr und Goilden.Es war einfach zu viel geschhen zu oft hatten sie mir wehgetan und das war nun genug.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 17:01

Eine leise Melodie im Ohr, die ich nicht genau zuordnen konnte, trabte ich mit federnden Schritten über das grüne Gras des Valleys. Meine feinen Ohren waren aufmerksam gespitzt und meinen scharfen Augen entging nichts. Ich schlug leicht mit dem Schweif und setzte mich in einen fließenden Gallopp, manchmal schien es als würden meine Hufen den Boden gar nicht berühren, als würde ich schweben. Grotesk wie immer hob ich mich von der Kulisse des Tals ab. Nicht viele Schecken gab es hier und meine Kopfzeichnung war doch noch immer unübertroffen. Leicht grinsend schüttelte ich meine zweifarbige Mähne und schmetterte ein Wiehern in die Luft.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 17:05

Ich hatte mich schnell vom See entfernd. Ich ertrug die Nähe von Leila einfach nicht. Sie verstand mich nicht. Aber was machte das schon? Das Band zwischen uns war zerbrochen und wenn sie nicht bereit war einem alten Freund bei zu stehen, konnte ich auch nicht tun. Dann sah ich in einiger Entfernung eine gescheckte Stute. Wollte ich jetzt Gesellschaft? Ja, alleine sein war lästig und auserdem musste ich auf andere Gedanken kommen. Ich wieherte ihr laut entgegen und lief los. Ob ich sie kannte? Mal sehen. Ich brummelte leise und lies den Wind durch meine Mähne wehen. Es tat gut die kühle Luft zu spüren. Sie schien alle meine negativen Gedanken mit sich im Winde zu verwehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 17:09

Als ich eine andere Stute auf mich zukommen sah und sie mir zuwieherte verlangsamte ich automatisch mein Tempo und blieb gleich darauf sogar stehen. "Hallo", sagte ich lächelnd, als sie so nah herangekommen war, dass sie mich verstehen konnte. "Ich heiße Gina's Dream, aber wenn du magst kannst du mich Gina nennen." Wie oft schon hatte ich das hier, in deisem Tal, gesagt? Ich wusste es nicht mehr, und es war mir auch egal, denn je öfter ich es sagte, um so mehr wurde das Valley meine Heimat, wischte den Gedanken an die Alte fort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 17:12

Ich blieb bei der Stute stehen. Sie stellte sich sofort vor und das impunierte mir. Denn das sagte meistens aus das sie nett war. ''Hallo Gina.'' sagte ich lächelnd. ''Ich bin Hija de la Luna. Die meisten nennen mich aber Luna oder Hija. Der Name ist definitiv zu lang.'' sagte ich und brummelte leicht. Nein, ich kannte sie noch nicht. Um so besser. Ich lernte gerne neue Gesichter kennen. Es gab mir ein Gefühl der Geborgenheit, denn meine Vergangenheit war trostlos und das Leben hier im Valley, brachte immer neue Herausforderungen und neue Freunde mit sich. Aber es war wohl su gut wie unmöglich jedes Pferd aus dieser Herde zu kennen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 17:15

"Lang, aber nicht unschön", lachte ich und lächelte sie an. "Ich werde dich Luna nennen, wenn das für dich ok ist." Kurz schweifte mein Blick zum entfernten Waldrand, wo sich die Kronen der Bäume im Wind bogen, dann schaute ich wieder zu Luna. "Wie lange bist du schon im Valley?", fragte ich und erinnerte mich sofort daran, wie ich hier angekommen war. Allein, jung, verängstigt. Und was ich jetzt war. Älter, besonnener, fröhlicher.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 17:23

''Das ist shcon eine ganze Weile her. Aber ich wurde vor kurzem von Wölfen vertrieben. Sie schienen viel Interesse an meinem Fleisch zu haben. Als ich sie abhängen konnte, war cih weit weg von hier. Ich streifte lange umher bis ich wieder her fand. Somit bin ich nun zum zweiten Mal hier im Valley. Aber ich habe Raskan schon vor langer Zeit einmal getroffen und wurde in diese Herde aufgenommen.'' sagte ich zu ihr. ''Wie lange bist du schon hier?'' fragte ich sie dann neugierig. Sie war nett, dass wusste ich schon jetzt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 17:40

"Komplizierte Geschichte, also einmal hier eine neue Heimat gefunden und einmal zurückgekehrt!", fasste ich ihre Geschichte lächeln zusammen. "Ich bin schon ziemlich lange hier, so um die 4 Jahre schätze ich.", meinte ich dann. "Ist viel passiert in der Zeit..." Ja, es war viel passiert. Schmerz, Leid, Tränen, Trauer. Doch auch Freude und hoffnung hatte es nicht zu knapp gegeben und dafür war ich dankbar.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 17:42

''Ich habe auch schon genug erlebt. Aber ich finde es wirklich toll hier. Niemals würde mcih hier etwas weg treiben. Ich fühle mich hier endlich Zuhause. Das hatte ich bisher nirgendwo gespürt. Ich kann noch so traurig sein, hier ist immer jemand der einen zum Lachen bringt.'' sagte ich zu Gina. Es hörte sich an als habe sie auch vieles hinter sich. Aber sie war schon 4 Jahre hier... Das war wirklich der Hammer. Bisher hatte ich nur welche getroffen die schon eine Zeitlang hier waren, aber nciht sooo lange.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 17:46

In meinen Augen blitzte es kurz verstehend auf. "Ja, das kenne ich auch so. Das Valley ist meine erste und einzige richtige Heimat. Nichtmal das Gestüt, auf dem ich aufgewachsen bin, hat so einen Stellenwert. Im Valley habe ich einfach das meiste erlebt und ich verbinde die meisten Erinnerungen damit. Gewaltfrei bringt mich hier niemand mehr weg.", meinte ich ruhig und ließ meinen Blick kurz über den Himmel schweifen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 17:48

Ja genau so dachte ich auch. Ich fragte mich jedoch was sie früher erlebt hatte. Aber ich fragte nicht nach. Immerhin wollte ich nach meiner auch niemals gefragt werden. ''Sag mal Gina, hast du in den letzten Tagen Golden Fire gesehen? Oder kennst du ihn überhaupt?'' fragte ich sie jetzt jedoch. Ich durfte keine Möglichkeit ausen vor lassen. Immerhin wollte cih einfach nur wissen ob er noch da war. Mittlerweile zweifelte ich nämlich daran.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 17:55

Leicht zuckten meine Ohren. Ich überlegte. Doch nicht lange. Wenn ich mir nicht sicher war, war ich mir halt nicht sicher. "Hm...ich meine schonmal seinen Namen in verbindung mit seiner Person gehört beziehungsweise gesehen zu haben. Aber kennen tue ich ihn nicht. Und gesehen hab ich ihn auch nur ein Mal, das ist aber auch schon ziemlich lang her...", sagte ich und schaute Luna kurz prüfend an. Wie würde sie auf meine Worte reagieren?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 11.05.2007, 17:59

''Okay, kein Problem.'' sagte ich zu ihr. ich würde einfach abwarten müssen. Entweder kam Golden irgendwann oder nicht. Auch wenn ich mir das letztere eher nicht wünschte, aber das war ja etwas anderes. Ich wollte mein Leben nicht auf einen einzigen Hengst abstimmen. Nein, das brachte ncihts. Ich wollte nicht so werden wie Leila. ''Sag mal, hast du nicht Lust irgendetwas zu unternehmen?'' fragte ich Gina dann jedoch. Wir war ziemlich langweilig, aber der Wind lies langsam nach.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 11.05.2007, 18:07

Leicht legte ich den Kopf schief, sagte aber nichts. Wenn sie nichts sagen wollte, musste sie nicht. "Klar, immer gerne, nur was?", fragte ich grinsend und tat so als würde ich angestrengt grübeln. Hm, ehrlich, was können wir machen?, fragte ich mich, doch der Gedanke an Mercury schob sich dazwischen. Ich versuchte ihn beiseite zu drängen, was mir auch gelang. Noch hatte ich keinen Grund mir Sorgen zu machen. Hengste waren nunmal unternehmungslustig!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:01

Ich galoppierte durch land es war so eine schöne nacht die sterne waren hoch oben und der mond schien hell. es war voll warm drausen und der wind hielt sich in grenzen!! es war ein wundervoll so unbeschreiblich. ich wieherte einmal da ich auf der suche nach gesellschaft war! ich konnte jedoch keinen sehen. ich blieb stehn und schaute doch da war keiner. iin einem langsamen galopp lief ich los.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:06

Ich stand irgendwo auf einer Wiese und war etwas Gras am ausrupfen. Es schmeckte so gut und irgendwann wunderte ich mich über mich selber. Ich dachte die ganze Zeit über das leckere Gras nach. War ich verrückt? Nein, ich war wohl eher einsam. Ich brummelte leise, al sich ein Wiehern hörte. Sofort schnellte mein Kopf in die Höhe. Soll ich oder nicht? Noch bevor ich über meine eigene Frage nachdachte, wieherte ich laut dem Pferd zurück. Es war nciht weit weg und mein Körper hatte entschieden. Ich shcnaubte stur und wollte erst weg laufen, dann jedoch trabte ich los. Bald sah ich ein dunkel braunes Pferd. Ich zögerte und blieb unwillkührlich stehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:16

aufeinmal hörte ich ein anderes pferd wiehern. vom weiten konnte ich schon eien schwarze gestallt erkennen. es kam direkt auf mich zu. fröhlich und aufgeweckt viel ich in den trab und trabe direkt auf das andere pferd zu. als icj kurz vor dem pferd war blieb ich stehn. "hallo"! sagte ich und schaute zu dem pferd. so wie es roch schien es ne stute zu sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:20

Ich schnaubte. Sprang diesmal aber nicht vor dem Pferd zurück. Ich war seid gestern eh etwas Gesellschaftsfreudiger. Denn ich war rossig und das änderte bei mir immer viel. Ich hatte mich sogar zu mirtkerlen hingezogen gefühlt früher. ''Hallo.'' sagte ich zu ihr. ''Ich bin Trace of Thunder und bin neu hier.'' stellte ich mich vor. Ja jeder sollte ruhig wissen das ich hier neu war. Sie sollten wissen das ich mich unterwerfen würde, wenn sie länger hier war als ich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:29

jetzt war ich mir sicher es war ne stute! "hey freut mich dich kennen zu lernen ich heiß Varah Dibah aber Varah reicht völl! ich bin auch noch etwas neu hier zumindestens kenne ich noch nicht viele leut"! sagte ich zu TRace of Thunder!! ich schaute in die weite nacht hinein es war einfach wunderschön. der mond strahlte genau auf mich. "na wie gez dir so??"! fragte ich sie!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:40

''Du kannst mit auch Trace nennen.'' sagte ich zu ihr. Dann fragte sie mich wie es mir ging... Sie war auch neu hier... Vielleicht auch erst seid ein paar Tagen. Das machte alles etwas einfacher. ''Mir? Ach eigendlich ganz gut. Allerdings weiß ich das nie so genau. Das kommt auf die Situationen an. Im einen Moment geht es mir gut, im anderen wieder nicht.'' sagte ich zu ihr. Ja das war manchmal so. Jetzt zum Beispielt, ich war froh und mir ging es einfach gut. Wenn jetzt irgendjemand käme, diese Beautiful von letztens oder sonst jemand, würde es mir wieder weniger gut gehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:52

"ok...das freut mich das es dir gut geht mir auch"! sagte ich zu ihr und schaute sie an. sie schien sich nicht immer wohlzufühlen in der gegenwar d von aderen aber naja ich war das komplte gegenteil ich konnte mich mit jedem anfreunden. aber naja gegensätze ziehen sich nun ebebn mal an! "lass und ein stück gehn was hälts du davon?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 20:54

''Eine gute Idee.'' sagte ich zu ihr. Aber ich hoffte das ich so schnell nicht in die Nähe von Hengsten kam. Ich wusste nciht was dann passieren würde und ob die Hengste hier auch so aufdringlich waren. Aber ich wusste auch, dass ihc mich dann nciht mehr zurück halten könnte. Es war ein übler Nachteil an der Rosse. ''Wohin wollen wir dnen??'' fragte cih sie nun neugierig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 21:00

"ALso lass uns dorthin gehn wo wir sonst keinen antreffen!!" sagte ich zu ihr und schaute sie an. " ich kenn da eine romatischen ort"! fügte ich noch hinzu und schaute in den himmel. langsam wurde es zeit ich sehnte mich nach einem hengst de mich liebte doch hier war keiner. blöder gendae den ich da gerade hatte aber naja ich will mir eigentlich den kopf nicht jetzt darüber zerbrechen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 21:09

''okay.'' sagte ich. ''dann mal los zu dem Ort.'' fügte ich noch hinzu und war bereit mich ihr an zu schließen. Es war ganz anders als sonst. ich hatte keine Angst. Ich fühlte mich der STute ebenwürdig. Sie war acuh erst seid kurzem hier und hatte keinen Grund über mich zu bestimmen. Deswegen fühlte ich mich nciht bedroht. Aber ich achtete schon genau auf meine Umgebung. Wenn jemand kommen würde, würde ich ihn sehen und aufpassen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 11.05.2007, 21:35

wir gingen langsam los. ich ging neben ihr und schaute nachvorne damit ich nicht stolperte. Wir trabten an. langsam kamen wir dem ort näher. er lag auf einem kleine hügel von dem man fast über die ganze landschaft sehen kann es war einfasch wunderbar. sschon vom weiten sah ich den hügel er lag ziehmlich am rand vom land etwas abgeschnitte doch es war wunderbar. "gleich sind wir da"! sagte ich zu trace und schaute zu irh. nach einiger zeit waren wir am hügel. ich stellte mich ganz nachvorne und streckte mich in den himmel hinaus! "na wie gefällt es dir hierß" fragte ich sie und schaute zurück.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:05

Ich schnaubte und setzte mich in bewegung.Ich viel in einen gleichmäßigen,eleganten Trab.Aufmerksam beobachtete ich die Umgebung.Es gab noch so vieles zu entdecken...so vieles von dem ich noch nichts wusste.Schönes,aber auch nicht so schönes.Ich lächelte in mich hinein.Dann suchte ich den himmel ab.Dann kreischte auch schon Free.Ich lachte. "Ach Free..." murmelte ich.Dann viel ich in einen gallopp.Meine Hufe donnerten auf den Boden und meine Mähne peitschte im Wind.Der Wind schoss an mir vorbei,brannte in meinen Augen,doch ich liebte dieses Gefühl.Das gefühl frei zu sein,zu lieben.Die Welt war so schön....Die Sonne schien hinter den Wolken hervor.Mein Schatten war gut zu erkennen.Wo Licht ist ist auch Schatten...so heißt das Sprichwort.Doch wer sagt das der Schatten schlecht sein muss?An so einem schönen tag?Nein,schatten kann auch gutes Bedeuten.Ich wieherte Laut.Es hallte über alle weiten von Valley of Dreams...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:10

Ich lief im renntrab üpber die große Wies.Ich spannte meine Muskeln an und schoss mit dm Wind dahin.Wie ein mysteriöser Schatten sah ich nun fast aus.Der Wind zerrte an meiner schwarzen Mähne und di leichten Sonnenstrahlen die auf mein schwarzes FEll schienen ließen es glitzern.Ich hörte einen Hengst Wiehern.Ich drehte die Ohren und gieng leicht in die Kurve.Ich lies ein melodisches Wiehern erklingen.Meine Hufe trabten im Takt zu der Musik in meinem Kopf auf den Boden.BVald sah ich einen schwarzen Hengst mit einem Bussard und lächelte leicht.Ich lächelte mein Lächeln wo nicht zu erkennen war ob es spöttisch fröhlich oder bös gmeint war.Meine Augen waren undurchdringlich nur tief in ihnen sah man glitzern.Nichts aus meiner eleganten Körperhaltung lis schließen wie ich mich fühlte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:13

Eine schwarze Stute war am Horizont zu erkennen.Raja?`La Rosa Negra del Desierto?Nein,keiner der beiden war dies.Dies war etwas was ich neu entdecken konnte.Ein neues Leben...eine neue Art...ein neuer Character...eine neue Freundin? Ich trabte an sie heran.Beautiful Lady war nirgens zu sehen."Guten Tag die Dame,wie ist ihr Name?",fragte ich sie.Wie gerne wäre ich jetzt einmal in der WÜste...den Sand spüren...aber nein ich musste im feuchten Valley sein.Ich seuftzte."Das Valley hatte auch schonmal schönere Zeiten...",murmelte ich und sa´h die Schwarze an

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:19

"Man nennt mich Mystic Melodie"antwortete bich auf die Frage des Schwarzen der nun bei mir war."Und wie nennt man den Herrn?"fragte ich.Ich hörte seine gebrummte bemerkung und lächelte wieder"Da könntest du recht haben..ach ja das will ich dich auch noch Fragen.Wie nennt man deinen Ehrenvollenbegleiter"sagte ich mit meiner Stimme wo man auch nicht wusste ob es spöttisch fröhlich nett oder böse gemeint war.Ich schaute in den Himmel wo der Bussard flog.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:22

"Ich tanze mit den Sternen.SIe läuchten in meinen AUgen.Meine Schritte im Trab...man könnte meinen ich würde Tanzen...ich liebe Sterne...man nennt mich Sternentänzer!",sagte ich und lächelte."Dort oben am Himmel,ist das zeichen der Freiheit.Dortoben ist die Freiheit in Person.Der Bussard.Er fliegt,kann frei sein...und doch ist er immer da.Er heißt wie er ist,nämlich Free!",sagte ich und schaute in den himmel.Wie gerne wäre ich so frei wie du... dachte ich seuftzend.Dann sah ich Mystic Melodie an."Mystische Melodie?Klingt gruselig...",sagte ich und grinste

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:27

Ich schaute ihn an und verdunkelte mein Gesicht"Vieleicht binn ich auch gruslig"ich musterte ihn und tat als wäre ich böse dann sprang cih inen Satz vorwerts lachte dann aber udn wurde wiedfer so wie vorher wo man nicht sah wie ich mich fühlte."Na so ein Bussard wie Free wär ich auch gerne.Aber Frei sind wir auch oder bist du nicht aus freien Stücken hier?"fragte ich ihn.Der Wind brauste durch meine schwarze Mähne und lies sie wie ein Gespenztischer SChattn flattern.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:31

"Für ihn drohen keine gefahren...",sagte ich und schaute sie an.Wie gerne könnte ich fliegen...dieses Gefühl genießen...."Free und ich sind wie Brüder...aber er hat das schönere Leben...",sagte ich und schaute wieder in den Himmel.leise bewegten sich meine Lippen.Nicht hörbar...ein Lied das meine Mutter mir früher immer vorgesungen hat... "Ich hör den Wind,er ruft nach mir.Ein klang den ich,niemehr verlier.So schön wie die Sonne,so weit wie das mehr ist dies Land,ja und hier komm ich her....Unter dem Himmelszelt,in sternklarer Nacht,liegt meine Wunderwelt sie ist für mich gemacht.....und wohin ich auch geh,nur hier ist das Glück....ohh...und hierher,komm ich immer,immmer zurück!"




(Du hast gar keine rosse eingetragen)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 12.05.2007, 18:36

Ich erwachte unter einem Baum und stand auf. Ich streckte mich und gähnte herzhaft. Ja ich fühlte mich wohl sehr wohl meine Muskeln kamen langsam zurück aber ich hatte sie wieder. Meine Rippen waren nicht mehr zu sehen und ich fühlte mich bombig. Jetzt werde ich mich auf die Suche nach meinem Herzblatt machen. Nicht das es wieder heißt ich suche sie nicht. Ich ging unter dem Baum hervor schüttelte meine lange Mähne und stieg steil in die Luft mit meinem Vorderbeinen. Herausfordernd aber glücklich wieherte ich laut in den leichten Wind hinein. Der sollte verkünden das ich wieder da bin SHADOW der stolze Hengst des Tals der dem Tod aus Lieb knapp entsprungen ist. SHADOW der jetzt auf die Suche nach seiner Liebsten geht und nicht ruhen wird bis er sie gefunden hat. Freudig und mit schüttelnden Kopf lief ich in richtung See.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:39

(oh mach ich noch hab mich angemeldet^^)
Ich hörte ihm zu "Ich kenne dieses Lied.Es ist wunderschön ich habe es mal gehört aber daran kann ich mic h kaum noch erinnern.Ich weiß gar nicht vonwem".Ich krammte in meinem Gedächniss.Doch ich wusste es nicht mehr.Ich säuftzte das erste mal vor einem den ich gerda erst ein püaar minuten kannte zeigte ich ein Gefühl."Ach weist du ich kann mich an fast gar nicht in meiner vergangenheit erinbnern"ich schaute zu dem Busshard im Himmel.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:47

(Shit Rosse ist grad vorbei,sonst wäre Sterni nervös geworden)

"Du hast es gut...ich wünschte ich könnte mich nicht mehr an die Vergangenheit gewöhnen doch....das ist nur ein schöner schein...ich hatte nie eine schöne vergangenheit...",sagte ich und seuftzte."Ich kenne dieses Lied von meiner Mutter.Sie hat damals viele lieder mit mir gesungen...das ist das schönste...aber es gibt noch ein schönes...es ist zwar schön,aber auch traurig:
Spielt das Horn nochmal,nur für mich allein.Seht mich an ich werde,niemals mehr,der selbe sein,alles bleibt nun stehn,kann nichts weitergehn.In dieser Einsamkeit,schlägt mein Lebensherz.Bin ein Krieger,so verwundert kämpf ich längst nicht mehr.Es ist vorbei,für mich,bringt mich nur fort,ach lasst mich einfach hier!.................Spielt das Horn nochmal,es ist mir egal.Die Wege dieser Welt,fürn mich nirgens hin.Ganz ohne Licht,taumle ich blind durchs dunkle Tal.Ich leg mich hin und weiß,es ist vorbei.Aus schwarzer Nacht,noch in weiter Ferne.Ruft die Stimme mih komm find zu dir zurück.Wenn du dich verlierst,wird dein Mut auch mit dir sinken,also komm zu dir,sei ein Held sei stark!Ohhhh ein Soldat bin ich,und diese schlacht ist meine.Denn um freiiii zu sein.Ohh setz ih alles ein!"
Ich schaute sie an."Das habe ich gesungen als ich am Ende war.Als die Menschen mich gefangen haben..."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:52

Ich schaute ihn an wiedr ein Lied das ich kannte.Ich lächelte "und das ahbe ich gesungen als di Menschen mich fiengen und ich lange Zeit nicht verstand was los war:
Wiedermal am Abgerund stehen.Wieder mal das ende sehen.Will hier raus muss hier weg.Mich hält hier nichts muss nach vorne gehen.Wenn ihr glaubt ihr seid am Ziel,dann verspricht euch nicht zu viel.Ohne mich.Nicht mit mir.Ihr krigt mich nicht ich belib nicht hier.Nie ist es so wie wir es doch gern hätten.Wer mag kann sich retten.Ich geb niemals auf niemals gebe ich mich auf nieee.Ohhooo.Die Gefahren lauern da wo du es nie erwartest.Komm los auch wenn es hart ist.Ich geb niemals auf niemals gebe ich mich auf niee.DEnn ich gehör nur mir!Was ist hier nur geschehen.Wie kann ich das denn überstehen.Wer mich fesseln will ist am start und nicht am Ziel.Ja dieser Kampf ist nicht vorbei.Nur wer sich wert ist wirklich frei.Ich mus hier weg.Ich will nach haus.Ihr steht im Weg doch ich wieß ich komm raus..Nie ist es so wie wir es doich gern hgätten!! "ich schaute ihn an und grinste"Na ich habe es nicht so gut oich weiß noch nicht einmal mehr wie meine Eltern hießen ausahen noder ob ich überhaupt welche hatte"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 18:57

"Ich habe es auch schon vergessen...",sagte ich und grinste."Aber das allererste Lied,was meine Mutter mir vorgesungen hat,ist das hier:
Hier bin ich.Mein Tag bricht an.Ein Tag der mir alles bringen kann.Wild und frei,eins mit der Welt.Die alles verspricht und alles hält.Ein neuer Morgen,ein neues Leben,ein junges Herz ungezügelt und verwegen,weite Felder,weite Wälder,alles Wartet auf mich,hier bin ich!",das hat sie gesungen...das ist das erste woran ich mich erinnere.Die sanften Worte meiner Mutter..."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.05.2007, 19:00

Ich grinste"Das kenn ich auch aber och weis nicht woher es ist nicht so das ich es vergessen habe ich weiß s eionfach nnicht mehr.Bis ich bei den Menschen war ab da weiß ich nichts mehr.Der rest ist weg.Ich weis nicht was passiert ist.Naya"ich zuckte mit den Schultern und sagte dann."Ich kenne noch ein Lied s heißt Brothers under the sun.Ich glaube das passt zu euch beiden.Möchtest du es hören?"ich wartet ruig auf seine antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.05.2007, 18:17

Zufrieden trabte ich durch die Gegend und war eigentlich zufrieden mit mir aber ich konnte immer noch nicht verstehen warum ich Troja nicht finde ist ihr am Ende auch was passiert. Die Hoffnung Sweet zu finden habe ich schon auf gegeben denn anscheinend ist ihr etwas passiert denn überall wo ich suchte habe ich sie nicht gefunden. Ich war am verzweifeln aber irgendwann wird der Tag kommen wo ich ihr dann alles erzählen kann. In Gedanken entschied ich mich zum See zu gehen um mich genüßlich im Sand zu wälzen. Ich wieherte einfach mal so in die Gegend und trabte auf meine einigermaßen elegante Art zum See. Der Boden bebte und meine Hufe hob manchmal Grasbüschel aus dem Boden herraus.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 13.05.2007, 18:34

Den Kopf in den Wind gehoben stand ich da und schaute mich um. Ich wusste nicht so recht was ich so allein unternehmen konnte und entschied mich erstmal zum see zu gehen und dann eventuell noch ins gebirge zur plattform. Beim See angekommen entdeckte ich Herk und wieherte im freudig zu. Mein großer Freund. Wie lange hatte ich ihn nicht mehr gesehen. "Herk, wie geht es dir großer?" fragte ich gut gelaunt und schnaubte. Ich blieb vor ihm stehen und stupste ihn an. Ich schlug ruhig mit meinem Schweif und schaute immer wieder hinauf zum Himmel...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 16:54

Müde küssten die Tränen des Himmels die Wange des schwarzen Geistes. Seine Mähne ließ sich im ruhigen Wind zurück kämmen, bevor sie sich wieder auf den glatten Hals legten. Wie Perlen glitten die silbernen Regentropfen über das seidige Fell des Hispano Arabers und schenkten seinem pechschwarzen Fell ihre silberne Farbe. Wie zwei Diamten spiegelte die Sonne durch den Regen in die Augen des einsamen Hengstes. Spiegelte in den fallenden Tränen die Seele des Tieres. Eine Seele so klar, wie das Wasser des Himmels selbst. So rein wie das Feuer in der Nacht. So golden wie der Wüstensand. So leise wie das Flüstern des Windes. Des Windes der dem Pferd seinen Atem schenkte. So müde wie es die Tränen des Himmels waren, so müde vom Fallen. So müde war auch das Phantom, dass nun von seinem ewigen Kampf mit sich selbst allein in den Schatten der Bäume stand und den weinenden Bäumen lauschten, die der Erde die Perlen des Himmels hinabschickten, wenn sie sich im Winde wiegten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 17:00

Ich sah mich um.Kein Pferd in der nähe was ich kannte.Mir war so langweilig....sogar La Rosa Negra oder Raja wären mir recht,aber nein ich muss mich hier langweilen!Seuftzend schaute ich in die Ferne.Ein wieheren drang aus meiner Kehle.Ich suchte nach beautiful Lady.Ich wollte doch so gerne ein Fohlen mit ihr,ein Fohlen das jeden Tag 'Papa' zu mir sagt,ein Fohlen mit dem ich glücklich werden konnte.Doch wann würde ich es bekommen?Würde ich wieder beautiful Ladys Rosse verpassen?Noch einmal einen Monat warten bis ich Vater werden konnte?So viele Fragen...ich viel in einen Trab und schaute mich nochmals um.Vielleicht waren doch nich Pferde hier?Wer weiß...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 17:07

Ghostfire schritt über die Wiese, schüttelte ihre helle Mähne. Sie mochte den Regen überhaupt nicht und wollte sich in den schützenden Wald flüchten. Dort würde sie zumindest etwas sicherer vor dem Regen sein. Seit längerem streifte sie nun schon durch dieses Tal, wich aber meist den anderen Pferden aus.. und gleich einem Geist blieb sie unerkannt. Nun kam der Waldrand immer näher und.. dann blieb sie plötzlich stehen.. am Waldrand erblickte sie einen Schatten.. einen Schatten der ihr irgendwie bekannt vorkam. War das nicht dieser Hengst den sie schopn am Anfang kennengelernt hatte? Dieser merkwürdige interessante? Sie ging im Schritt weiter heran und tatsächlich war er es. In einigen Metern Entfernung blieb sie stehen und sah ihn ruhig an, in stolözer aber nicht überheblicher Haltung

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 17:20

Die glasklaren Augen des einsamen Tieres schweiften von den Baumwipfeln, von denen die silbernen Perlen auf sein schwarzes Fell fielen, hinaus auf die weiten Wiesen, die sich vor dem schützenden Wald erstreckten. Lieblich streichelte der Wind über die Spitzen der grünen Gräser und sanft schmiegten sich die glänzenden Perlen an die Hälme, bevor sie zu Boden fielen. Doch auch an eine weiße Mähne schmiegte sich der Wind und strich die Wasserperlen aus dem schwarzen Fell. Die Diamanten in dem eleganten Gesicht des Phantomes musterten die stolze Gestalt der Stute Ghostfire. Leise und heimlich legte sich ein halbherziges Lächeln auf die Lippen des Hispano.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 17:29

Ghostfire schüttelte wieder die Mähne wegen dem Regen und schaute dann wieder zu dem geheimnisvollen Hengst hinüber. Sie ging schließlich etwas neben ihn unter das schützende Dach der Bäume des Waldes und drehte sich dann wieder zu ihm, musterte ihn wieder und lächelte dann leicht "Hallo geheimnisvoller" gebrüßte sie ihn ruhig. Sie hatte keine Angst oder so vor ihm, obwohl viele sicher vor ihm Angsthätten so wie er sich benahm. Man konnte ihn nicht wirklich einschätzen. Aber vielleicht konnte sie ihn ja etwas kennenlernen diesen seltsamen Hengst.. wenn er es zuließ.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 18:13

Die dünnen Schatten der Bäume regten sich kraftlos auf dem schwarzen Fell des Hengstes. Ganz im Gegensatz zu seinen Muskeln, in denen man die Kraft des stillen Hengstes sehen konnte. Keine Narbe zeichnete sich auf seinem Fell und kein Markel schien zu exestieren. Doch seine Augen waren leer. Leer und doch volle von Geheimnissen und mystieriösen Gedanken. Der Hengst blickte die hübsche, kleine Stute an und ein Lächeln glitt begrüßend über seine Lippen. Kraftvoll brach die Sonne durch die Wolken und auch die Bäume schienen sie nicht mehr aufhalten zu können. "Hallo, Feuergeist." Die Sonne spielte einen trügerischen Glanz in seine Augen, bis sie wieder von grauen, regenreichen Wolken verborgen wurde. So wie das Lächeln des Hengstes wieder versiegte, als er wieder hinaus blickte auf die weiten Wiesen. Weite Wiesen, die er niemals betreten hatte. Wiesen die ihnen keinen Schutz boten. Nicht wieder Schatten des Waldes ihm Schutz gab.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 18:23

Ghostfire lächelte ihn auch begrüßend an.. er nannte sie wieder Feuergeist.. naja, war ja auch die Übersetzung ihres namens.. Sie schüttelte sich etwas den regen aus dem pitschnassen Fell Und sah ihn dann wieder an.. Ob er wohl jemanls aus dem Wald rausging? Auf den Wiesen hatte sie ihn nie gesehen.. kurz schaute die Sonne hervor ehe sie wieder von Wolken verdeckt wurde. Mit einem kurzen seifzen schaute Ghost zum Himmel hinauf "Was für ein Wetter" murmelte sie leise vor sich hin. Auch sie war am liebsten im Wald, denn dort war sie wirklich der ´Geist´ dessen nmen sie trug. Der einzige der sie bis jetzt dort aufgespürt hatte war der Hengst vor ihr

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 18:32

Reglos blickte das Phantom der Dunkelheit hinaus auf die Wiesen. Sie waren durch den dämmrigen Himmel ebenfalls grau und fahl. Erschöpft schienen die Gräser die schweren Glasperlen zu halten. Diese gaben ihn dafür einen schönen Glanz der durch den grauen Himmel nicht richtig zum Ausdruck kommen konnte. "Der Regen, der vom Himmel fällt, sind nur die gläsernen Tränen des Herren Allah." Phantom blickte auf zu den Gewitterwolken in denen das Wasser ruhte und kurz darauf hinab auf die Welt fiel. Sich in seiner Mähne verfing und im Boden versiegte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 18:38

Ghostfire lauschte den rätselhaften Worten des dunklen hengstes. Sie hatte auf ihren Reisen gehört das die Wüstenpferde an einen Allah glaubten.. also kam er auch aus der Wüste? Sie selber wusste nicht mehr so erecht wo sie herkam, wo sie hingehörte.. sie war im gewissen Sinne eine heimatlose, dadurch aber auch frei. Sie war stolz und frei, lebte ihr eigenes Leben ohne das ihr jemand rein redete. Der Preis dafür war die Einsamkeit die sie aber gerne annahm. Sie suchte selten nach Gesellschaft. Aber dieser Hengst interessierte sie schon, er war wie sie meist alleine, war still und geheimnisvoll, ein großes Rätsel das sie gerne lösen würde. Aber das würde sie sehr warscheinlich nicht können

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 18:45

Das Phantom blickte der kühnen Stute in die Augen und las in ihnen. Erkannte ihre Gedanken. Jedoch verbargen seine guten Augen das innere seiner reinen Seele. Der Regen glang ab zu einem Nieselschauer, der in dünnen, glänzenden Fäden sich auf die Erde legte. Leise flüsterte der Hengst arabische Worte. Dann wiederholte er diese in der Sprach der schwarzn, weißen Stute. "Ich lebe nur für Allah und alles andere ist nebensächlich." Wieder glitt ein geheimnisvolles Lächeln über seine Lippen. "Vielleicht hilft dir das ein wenig ein Rätsel zu lösen für das es keinen Schlüssel gibt..."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 18:46

Leise Berührten meine Hufe den Boden.Den nassen,feuchten Boden,der einem das laufen erschwerte.Ich musste aufpassen das ich nicht ausrutschte.Und doch war es schön.Schön zu sehen,wie die Natur alles ausglich,viel hitze zu viel Regen machte,Blumen wachsen ließ,vielleicht auch Fohlen?Ich dachte sehr viel über meine Vergangenheit nach.Über Raja,und ob wir jemals wieder normale Freunde sein könnten.Und über Negra...meine gute Freundin,die doch so anders war.Ich seuftzte.Dann dachte ich an Beautiful lady.Wie wir uns kennenlernten,wie ich die Nacht bei ihr lag,als sie sich verletzt hatte.Wie wir in streit gerieten,und dann alles wieder gut ausging.Da hat die Natur alles zum guten gewendet! dachte ich fröhlich und schaute mich um.Dann wieherte ich laut

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 14.05.2007, 18:53

der boden war feucht unf ich ging durchs tal,ich hörte ein wiehern sternentänzers wiehern,mein geliebten wieder zu sehen,darübe rfreute ich mich sehr.ich galloppierte an,zwar vorsichtig aber so das ich schnell zu meinem gelibten kam,ich küsste ihn zu begrüßung und musste gleich rossen."wie gerht es dir,mein geliebter?",fargte ich ihn dann und küsste ihn erneut.ich freute mich ihn zu sehen und war deswegen totalg gut drauf und wartete auf seine antwort udn musste erneut rossen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 18:58

"Wunderbar mein Engel!",sagte ich und lächelte.Ich nahm ihre Rosse wahr und flehmte.Dann sah ich sie an."SIeht wohl so aus als hätten wir die Chance ein Fohlen zu bekommen?",stellte ich fest.Glücklich."Soll ich?",fragte ich noch einmal nach,bevor ich nach hinten ging.Nun hätte ich die Chance Vater zu werden.Vater eines wundervollen fohlens,auf das ich mich schon seid Tagen freute.Und wenn ich sie nun decken würde,würde es geschehen.Dann hätte ich einen Sohn oder eine Tochter.Ein FOhlen das 'Papa' sagt und mich mit glänzenden Kohleaugen anblicken würde...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 14.05.2007, 19:09

"warte doch erstmal,wir haben doch zeit.wir haben uns jetz gerade ein paar minuten gesehen,eminst du nicht wir sollten erstmal so mit einander reden oder so?",fargte ich ihgn dann etwas geschockt.icxh war wiklich etwas geshcokt,weil meine vergangenheit ein stück wieder hoch kam,und ich dhatce ich hätte sie vergessen können,jetz war sie weder da,ich wusste ncith mehr weite rund ging erst einmal zurück.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 14.05.2007, 19:09

Kalt fiel der Regen auf das Windmädchen und ließ ihre sonst so schöne Mähne nass an ihrem Hals kleben. Angewiedert schüttelte La Luna Negra ihr königliches Antlitz und fiel dann in einen gleichmäßigen, aber ruhigen Galopp. Nun spürte sie wieder ihre Beschützer den Wind, wie er ihr den verhassten Regen aus ihrem Fell nahm. Ihre Augen blitzen wie die Wassertropfen selbst, sobald die Sonne nur ein bisschen durch die Wolkendecke brach. Schließlich blieb die elegante Stute stehen und blickte hinauf in den Himmel. Sah die grauen Wolken im tristen Himmel. Bedrückt senkte sie wieder ihren Blick und schaute über die Wiesen. Wiesen die für sie keine Heimat waren. Wiesen die ihr keinen Schutz boten. Voller Sehnsucht blickte sie hinauf zu den Bergen. Träumte von einem Land ohne Regen. Von einem Land ohne Gnade. Wünschte sich zurück in die Wüste, ihrer geliebten Heimat.... Das einzige was sie je lieben konnte und whohl auch lieben würde. Der Regen holte sie jedoch zurück in die Realität. Sie war hier. Hier im Valley, wo das Wasser vom Himmel kam. Hier war nicht der Wind der sie behütete und ihr ihre Flügel schenkte. Hier war nur das Wasser, dass sie hinab drückte auf die Erde. Vielleicht hatte sie sich deshalb nie mit Kahiil verstanden. Er liebte das Wasser, sie liebte den Wind. Wasser und Wind... sie konnten nicht hamonieren...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 19:13

"Ja schon gut,nur deine Rosse macht mich eben verrückt,und ich möchte einfach ein Fohlen mit dir!",sagte ich und gab ihr einen Kuss."Mach dir keine Sorgen wegen der Vergangenheit,so bin ich nicht,ich liebe dich und das wird für immer so bleiben!",sagte ich und strich sachte ihren Hals.Der Wind streichelte uns.Hatte Negra ihn villeicht geschickt?SIe war doch der WInd,und die Königin des WIndes....vielleicht hat sie ihn zu uns Geschickt?Als Glückwünsche oder Warnung?Ich starrte auf den See der in der nähe war.Negra würde sicherlich in die Wüste gehen,zusammen mit Dafina,mit der sie sich so gut verstand.Der Gedanke machte mich traurig,eine Freundin so weit weg zu haben.Dann sah ich wieder Beautiful Lady an."Wie geht es dir?",fragte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 19:16

Die weiße Stute schlich durch den Regen, angewidert schüttelte sich und schnaubte ärgerlich. Trotz dem Wetter, dass sie unterdrücken wollte, schritt sie mit Würde dahin und ihre Augen blitzten Stolz. Zwar machte der Regen sie nicht schöner, doch ihre Ausstrahlung und ihre natürliche Autorität ließen sie Strahlen wie einen Stern in tiefster Nacht. Das Wasser umringelte ihre schlanken Fesseln und sie hob ihre Hufe betont hoch. Plötzlich trug der Wind einen bekannten Duft zu ihren geblähten Nüstern, den Duft...ihrer Schwester...Fröhlich, aber stolz wieherte sie zur Aufforderung und trabte durch den widerlichen Matsch in die Richtung der schwarzen Königin...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 14.05.2007, 19:28

Aufmunternt trug der Wind das Wiehren von Negras Schwester an das Ohr der Windkönigin. Ihre Augen blitzen voller Freude und Anmut. Da sah sie schon die weiße Hoheit durch den Regen und den Matsch traben. Ihr hübsches weißes Fell wurde beschmutz von dem braunen Schlamm, der bei jedem Huftritt aufflog. "Hola, Schwester des Windes. Treibt dich auch der Regen und lässt dir keine Ruhe? Mich jedenfalls quält er Tag für Tag und ich sehne mich nach meiner Mutter der Wüste!" Negra lächelte, denn nun war es Zeit. Zeit diesen kalten Ort hinter sich zu lassen und zurück zu kehren. Dahin wo ihr Herz noch frei schlug.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 19:35

"Königin und Gedankenleserin in einem, welche Talente hälst du noch vor mir verborgen?", fragte die Schimmelstute mit lieblicher Stimme und musste stolz lächeln. Endlich war sie bei der schwarzen Tochter des Windes angelangt und betrachtete elendig ihr verschmutztes Fell. Selbst ihre weißen Flanken waren besprengt von dem dreckigen Elend. Angewidert verzog die weiße Schwester das Gesicht und schnaubte verärgert. Doch sie stand darüber und schaute wieder zu der anmutigen Schwester. "Welche Tat treibt dich durch den Regen?", fragte sie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 14.05.2007, 19:41

Nun war La Luna Negra glücklich mit ihrem schwarzen Fell, denn es verbarg den braunen Schmutz und erhielt ihren edlen Glanz so gut es ging. "Die suche nach dir, meine Schwester, der Drang nach Hause zu gehen und nicht länger durch den trüben Regen zu schweifen..." Bei ihren Worten kam Wind auf und küsste seine zwei Töchter, als rufe er sie, dass sie sich eilen sollten und ihm folgen. Folgen zu ihrer Mutter der Wüste. Damit sie galoppieren können über den noch warmen Sand und entfliehen dem kalten Regen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 19:48

"Hörst du den Ruf? Den Ruf der geliebten Wüste...? Unserer Mutter?!", sagte die weiße Araberstute auffordernd und schaute ihre hübsche Schwester abwartend an. Sie spürte wie der Drang nach ihrer Mutter zurückzukehren in ihre Glieder kroch und sie kribbeln ließ. Wieder schnaubte die Weiße, und schaute angewidert auf ihr Fell. Doch weder ihr Selbstbewusstsein noch ihrer Ausstrahlung litten darunter, nein, sie kamen jetzt noch eher raus, weil man nicht so auf ihre wunderbare Schöneheit achtete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 14.05.2007, 19:54

Die schwarze Königin schloss für einen Moment ihre klaren Augen und laucshte den Rufen des Windes. "Ja - ja ich höre sie rufen." In ihren Augen lag wieder dieses Leuchten. Ein Leuchten voller Freude. Freude auf das, was kommen würde. "Komm weiße Königsschwester. Lass uns folgen den Wind. Lass ihn uns tragen zu unserer guten Mutter. Ich führe uns zu ihr hin!" Noch bevor die Schwarze auf eine Antwort der Weißen wartete fiel sie in einen leichten Galopp. Sie sparrte ihre Kräfte für den steinigen Weg durch die Berge, den der Regen noch erschwerte, und für eine anschließende Jagd mit ihrem Vater dem Winde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 20:13

Sie lächelte leicht und nickte dann bei seinen Worten "Vielleicght gibt es aber auch Rätsel die man besser nie lösen sollte?" meinte sie und schaute ihm in die rätselhaften Augen. Sie legte nachdenklich den Kopf schief "Ich hab nie an einen Gott geglaubt, ich glaube an die Natur.." sie sah ihn wieder an "Denn sie ist so stark, lässt sich nicht so leicht unterkriegen... und kann doch so schön und sanft sein" sie lächelte wieder. Ja, die Natur , das Leben, der Tod.. daran glaubte sie. Aber sie respektierte es auch das andere an götter glaubten, respektierte deren glauben

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 20:21

Der Regen hatte aufgehört, doch die Sonne kam nicht wieder. Stattdessen schob sich langsam der Nebel von der Wiese bis hin zu Waldrand. Bald würde der weiße Dunst auch zwischen den Bäumen hindurchfluten. Mit einem leichten Schnaubten begrüßte der geheimnisvolle Hengst seinen Beschützer den Nebel. Und begrüßte die Nacht, die sich auf das Land senkte.
"Die Natur... ist sie nicht das Selbe? Gott lässt es regnen. Der Regen ist die Natur. Gott lässt die Sonne scheinen. Die Sonne ist die Natur. Gott und die Natur, ist es nicht ein und das Selbe? Für einen ist die Natur ein Wesen, wie Allah oder Gaia. Für den anderen ist die Natur der Kreislauf des Lebens..." Phantom war niemand, der irgendwen bekehren wollte, doch er sprach, was er dachte. Für ihn war Gott kein Wesen, dass herrschte. Für ihn war Gott er selbst. Die Natur und jedes Wesen hier. Jedes Lebewesen, selbst jeder Stein war für den schwarzen Andalusier-Araber ein Teil von Gott, der Natur...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 20:34

Der regen hatte endlich aufgehört.. aber dafür hob sich Nebel.. Nebel der Alles verbarg, der alles dämpfte.. für viele war Nebel eine Bedrohung weil sie auch gefahren verbarg. Aber anscheinend nicht so der Schwarze.. Er schien ihn zu begrüßen wie einenalten Bekannten, wie einen freund. bei seinen Worten legte sie den Kopf leicht schief "Sicher, es könnte alles dasselbe sein, ich bin viel umhergezogen.. und irgendwie waren sich alle.. Religionen.. ähnlich" meinte sich und schnaubte leise. Langsam fing der Nebel an ihre Beine zu umhüllen und zu umschmeicheln. Sie bewegte sich ein wenig, stellte sich etwas anders hin und der Nebel wirbelte ein wenig auf um ihre Beine. Sie schaute hinauf auf die Wiese, aber soweit wie sie sie einblicken konnte war sie leer, am man hörte Pferde weiter weg. tief aus dem Wald hörte man jaulen,weit entfernt.. Wölfe wohl, aber solange sie nicht näher kamen interessierte die die schwarze Stute mit der hellen Mähne nicht

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 20:45

Die Stute hatte verstanden, was das Phantom meinte und somit verlor er kein weiteres Wort darüber. Sein Blick folgte wieder dem Nebel, wie er nun um in wirbte und sich die Feuchtigkeit in sein Fell setzte. Dies war ein ganz anderes Gefühl, als der Sandnebel in der Wüste, wenn dieser aufsto und das Fell des Schwarzen bedeckte. Der weiße, nasse Nebel hier war viel leichter, aber auch kälter. Doch das perfekte Fell des verschlossenen Tieres schützte das Phantom. Der Wind begann leise ein Lied zu singen. Sang von Einsamkeit und Geborgenheit. Von dem Schutz in der Stille. Die Baumkronen sagen mit den Winde und der Nebel tanzte zu dem Lied. Das war es, was der Hengst meinte. Dies empfand er als Gott. Gott war für ihn, wenn die Natur sprach und dabei kein Wort fiel.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ghostfire - 14.05.2007, 21:04

Die Stute schaute auf den hengst, musterte ihn.. er schien wirklich allein zu sein wie sie.. aber genau wie sie schien er sich auch nicht wirklich einsam zu fühlen.. so vieles kam ihr an ihm bekannt vor.. aber noch mehr an ihm war ihr ein absolutes Rätsel. Auch er schien ein Geist, ein Phantom.. wenn auch auf ganz andere Art.. sie war einfach ein Schatten, er war ein geheimnis.Sie hob den Kopf, spitzte die Ohren und lauschte in die weite ferne. Sobald der Nebel gekommen war schien die Natur, die Tiere, alles.. zu verstummen, gedämpfter zu sein. Eine große Stille die bedrohlich aber auch beschützend wirken konnte. Ghostfire wusste nicht so recht wie sie auf sie selber wirkte. Angst hatte sie nicht, abver sie war vorsichtiger wegen gefahren die hinter dem Schleier liegen konnten

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Phantom of Dark Dreams - 14.05.2007, 21:25

Der Nebel, einen Wintermantel gleich, legte sich auf die beiden shcwarzen Pferde. Nahm die Kälte der angebrochenen Nacht in sich auf und wurde eins mit der Dunkelheit. So wie nach und nach das dunkle Phantom eins mit dem Mantel der Nacht wurde. Die Nacht sang mit dem Wind und dunkle Wolken verschluckten das Lcht des goldenen Mondes. Leise flüsterte der Wind dem Hengst ins Ohr und beschwo ihm zu folgen. Das Phantom der dunklen Träume spitze seine Ohren und hörte wieder den Stimmen zu, die nur er vernehmen konnte. Hörte ihren Gesang und ihr Erzählungen. Innerlich wurde er etwas nervöser, dochzeigte er von außen nur seine Ruhe. Er wollte den leisen Stimmen, die in seinem Kopf durcheinander redeten folgen. Der Nebel kroch über den Erdboden und hob sich höher. Schien nun an den Flanken des Phantomes zu ziehen. Schließlich gab der Hengst den inneren Gewalten in ihm nach un ließ sich vom Nebel verbergen und verschwand so leise mit dem Nebel, wie dieser gekommen war.

(muss gehen, baba)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.05.2007, 22:15

Ich stand am See und wurde Nass vor mir stand mein guter alter Freund Rascal, "Hallo mein Freund wie geht es dir? Deine Süße mal wieder gefunden? Mensch was ist das denn wieder für ein Wetter war wieder jemand frech aus der Herde?" Ich lachte und schüttelte meine leicht durchnässte Mähne die anfing an meinem massigen Hals zu kleben. Das ganz Wasser flog Meterweit und erwischte auch noch meinen Freund der aber nichts spürte da es eh schon nass wurde von dem Regen der auf uns nieder prasselte. Schließlich gab ich irgendwann auf und stellte mich mit hängenden Kopf neben Rascal und erduldete einfach dieses blöde Wetter, es war ja Gott sei dank nicht kalt, sondern einfach nur nass.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 14.05.2007, 22:40

Ich trabte durch das gereinigte und erfrischte Tal durch den Regen der runter kam war die Nacht etwas schwül aber doch angenehm. Ich grasste in aller Ruhe und stärkte mich. Ich fühlte mich wieder wohl meine Muskeln waren noch nicht die alten aber meine Figur kam langsam wieder in Form. Ich schaute nicht mehr so krank und verletzlich aus, langsam wurde ich wieder der stattliche Hengst der hier ankam und das Leben hier lernt.
Ich hob meinen edlen Kopf mit den gespitzten Ohren und wieherte in die Dunkelheit hinein. Mal sehen vielleicht ist ja jemand da zum quatschen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 20:07

Sternentänzer hat folgendes geschrieben: "Ja schon gut,nur deine Rosse macht mich eben verrückt,und ich möchte einfach ein Fohlen mit dir!",sagte ich und gab ihr einen Kuss."Mach dir keine Sorgen wegen der Vergangenheit,so bin ich nicht,ich liebe dich und das wird für immer so bleiben!",sagte ich und strich sachte ihren Hals.Der Wind streichelte uns.Hatte Negra ihn villeicht geschickt?SIe war doch der WInd,und die Königin des WIndes....vielleicht hat sie ihn zu uns Geschickt?Als Glückwünsche oder Warnung?Ich starrte auf den See der in der nähe war.Negra würde sicherlich in die Wüste gehen,zusammen mit Dafina,mit der sie sich so gut verstand.Der Gedanke machte mich traurig,eine Freundin so weit weg zu haben.Dann sah ich wieder Beautiful Lady an."Wie geht es dir?",fragte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 20:07

ich galloppierte durchs tal,ich wieherte laut nahc gesellschaft,was hatte wohl mein geliebter sternentänzer in den vergangenen tagen so gemahct?und wo war er denn jetz schon wieder,ich viel in einen ruhigen trab und hielt meine augen und ohren nahc ihm auf,doch fand ihn ersteinmal nciht,ich wieherte erneut und blieb am see stehen und schaute auf mein spiegelbild,ich musste rossen und wartete immer noch auf meinen geliebten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 20:16

Der sanfte Duft des frühlings drang in meine Nüstern.Was heißt frühling?Die Blumen auf den Wiesen wurden weniger,die die jedoch noch Blüten,zeigten sich in voller schönheit.Eine schönheit die alles trübsal der Erde verschwinden ließ.Selbst die Angst.Ich pflückte die Schönste Blume der ganzen Wiese,um beautiful Lady meine Liebe zu zeigen.Um ihr zu zeigen was sie war,nämlich eine hübsche Blume!Ich pflückte sie also und trabte geschmeidig mit hoch erhobenem Kopf und schweif zum See.Da war auch schon Beautiful Lady.Ich schlich mich leise heran.Dann stieß ich sie in richtung See."Buhh!",rief ich und lachte.Dann steckte ich ihr die Blume ins Haar.Ich roch ihre rosse und wurde nervös

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 20:23

mein liebster stupste mich an."hallo mein geliebter sternentänzer",sgate ich dann und küsste ihn."dankeschön",sgate ich und lächelte ihn freundlich an als er mir die blume ins haar steckte.ich merkte das er nervös wurde,musste aber wieder rossen,lächelte ihn dann aber verführerisch an.ich ging zu ihm und flüsterte,"ich liebe dich",in sein ohr und küsste ihn zärtlich,er war der hensgt meiner träume und ich wollte für immer mit ihm zusammen sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 20:26

"Ich dich doch auch,meine kleine süße Rose!Möchtest du ein Fohlen?",fragte ich sie und warf immer wieder den Kopf hoch,beitschte mit dem Schweif und wurde nervös.Von Tag zu Tag.Ich überlegte ob ich raja vielleicht doch liebte.doch,vielleicht ein winzig kleines bisschen,aber Beautiful Lady war mir wichtiger als alles andere auf der Welt."Mhh?",fragte ich sie und sah sie freundlich an.Ich wollte nicht das sie dachte,das ich nur das eine wollte,nein,ich wollte mit ihr glücklich werden und ein Fohlen haben,eines großziehen!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 20:30

"über was denkst du nach mein geliebter?",fragte ich ihn dann und musste rossen."ja ich hätte gerne ein fohlen,mit dir zusammen,es großziehen,sehen wie es heran wächst,und ich glaube du wärst ein guter vater",sgate ich dann und küsste ihn und musste wieder rossen.ich knaberte ihm am mähnenkam und küsste ihn dann zärtlich und leidenschaftlich.ich liebte ihn wirklich,nur ihn und das sollte auhc für immer so bleiben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 20:39

"Über nichts...",sagte ich und ging langsam hinter sie."Und du bist dir wirklich sicher?",fragte ich.Aber dann wurde ich zu nervös und ließ mich auf sie fallen.Ich drang in ihr ein.Als ich fertig war,rutschte ich an."Nun können wir ein Fohlen großziehen!wir beide...",sagte ich glücklich und gab ihr einen Kuss."Also gut ich gebs zu,ich hab über Raja nachgedacht.Ich würde wirklich gerne mit ihr befreundet sein,ich mag sie immernoch,aber sie will ja nicht!",sagte ich und seuftzte."Mach dir keine Sorgen,ich werde immer für dich da sein meine liebe!",sagte ich liebevoll zu meinem kleinen süßen Engel."Ach was bin ich stolz einen so tollen und wertvollen Fuwel besitze...was heißt besitzen,dessen Partner ich sein darf!",sagte ich und verneigte mich mit einem großen Grinsen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 20:42

es war so schön seine liebe zu spüren,ich wollte ihm auch gar nciht natworten.hinter fragte ich ihn dann doch,da ich stutzig wurde."über was hast du mit raja nachgedacht,ich möchte nicht das du mich anlügst,egal wodrum es geht",sagte ich dnan und küsste ihn."ich will auch immer bei dir sien,ich bin so glücklich mit dir,und wer weiß,vielleciht hat es ja geklappt und wir kriegen ein fohlen",sagte ich dann zu ihm und küsste ihn erneut.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 20:46

"Mhh...es ist so,ein winzig kleines Bisschen bin ich ja schon noch in Raja verliebt...und ich überlege gerade,wie wir einfach nur freunde bleiben könnten!Aber mache dir keine Gedanken okay?",fragte ich.Ich wollte nicht das sie misstrauisch wurde,das war ich ja auch nicht bei Kahiil.Ich schaute tief in ihre Augen,die wie Juwele gläntzten."Was ist bei dir eigentlich nicht aus gold?",fragte ich und lächelte.Ich scüttelte meine schwarze Mähne.Entweder es wurde ein Rappe oder ein Brauner...was wäre schöner?aussehen wie Beautiful,verhalten wie Sterni...oder umgekehrt?Ich machte mir so viele Gedanken..."Wie soll es eigentlich heißen;Wenn es eine Stute wird?Wenn es ein Hengst wird?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 20:49

"warum sprichst du nciht vorher über sowas mit mir?du deckst mich und erzählst mir dann das du raja noch ein wenig liebst?",sgate ich dnan und schaute ihn böse an."ich dahcte du liebst nur mich,und dann?",sgate ich noch und drehte mcih rum und preschte los,das durfte doch ncith war sein,er liebte raja noch ein bisschen,ja dann,dann soll er das tun,aber ohne mich,dahcte ich mir dann und mir schossen träenen in die augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 20:54

Ich wusste es doch.Ich hatte es geahnt,hätte ich es nicht gesagt."Aber es heißt doch nicht das ich dich nicht liebe!",rief ich ihr noch hinterher.Ich seuftzte.Super Sterni,einmal die Wahrheit gesagt und dann doch falsch.Na und?Ich habe ihr alles verziehen,auch sie hatte mir viel schlimmes angetan!Ich trabte ihr hinterher.[i]Mann...was soll ich machen?Ich... war so verzweifelt...Ich sah,wie langsam die STerne am Himmel zu sehen waren.Mein Lieblingsstern war der Mittlere Stern der Kasyupaja,ein großes W am Himmel.W für Wahrheit?Ich seuftzte und ging zu einem schnellen gallopp über."Man Beautiful Lady!Ich liebe dich doch!Ich hab dir auch alles verziehen!Ich kann auch nichts dafür,aber ich liebe dich sicher eine Millionen mal mehr!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 20:57

ich merkte das er hinter mir war."was willst du noch?du liebt eine andere stute,schön tu das weiter"msagte ich dnan und ging ein paar schritte weiter."warum spring ich nicht von den klippen,den hengst den ich liebe und de rmcih gedeckt hat,der liebt eine andere stute,was solls,das ist ja völlig normal",sgate ich dnan sauer,drehte mich rum und guckt eihn böse an,warum tat er mir das an?warum?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 21:01

"Jetzt reichts aber mal!DU wolltest das ich dich nicht anlüge,das habe ich getan.Ich sagte ich liebe dich 1 Million mal mehr,so glaub das auch!UNd,was hab ich gesagt als du mit diesem Kahiil zusammen warst?Mhh?",fragte ich nun langsam auch sauer."Es ist deine entscheidung,entweder du verzeihst meine Gefühle,die dich 1 Million mal mehr lieben,oder du machst einen beleidigten rückzug!",brummelte ich und peitschte mit dem Schweif.Langsam wuchs die verzweiflung.Doch ich ließ mir nichts anmerken.Blieb ruhig wie immer.Doch ich war sehr,sehr unruhig...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 15.05.2007, 21:04

Still stand ich neben meinen Liebsten bzw. haben wir uns inzwischen hingelegte und schauten ins Tal hinunter. Ich genoss es diesen schönen Platz mit ihm zu erleben und ihm den Platz gezeigt zu haben. Ich hoffe Grey ist mir nicht böse weil ich es getan habe dachte ich mir. Laut sagte ich auf einmal, "Hoffentlich geht es meiner Mum gut. Irgendwie mache ich mir Sorgen um sie." Ich kuschelte mich wieder an Ami ran und schaute in der Ferne den Wolken zu wie sie vor der Sonne flohen um nicht zu verdampfen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 21:07

"aber liebe ich ihn jetzt?habe ich jetzt gefühle für ihn?NEIN verdammt",schrie ich ihn dann an."habe ich nciht und du liebst diese raja trotzdem noch",schrie ich weiter.ich guckte ihn böse an und merkte das auch er suaer wurde."dann geh doch zu raja zurück",sgate ich dann saue rund drehte mich rum und war beledigt.sollte er doch machen was er wollte,dahcte ich mir dann noch und mir liefen weiter die tränen durchs gesicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 15.05.2007, 21:11

"ich liebe dich so meine süße",sgate ich dann zu ihr."warum mahcst du dir sorgen,ich denke das es ihr gut geht,warum sollte es ihr denn schlecht gehen?",fragte ich sie dnan leicht besorgt.ich war so froh mit ihr hier zu sein und bei ihr zu sein udn einafch nur gücklich mit ihr zusammen zu sein."und was wollen hwir heute abend noch machen meine süße?",fragte ich sie dann und wartete was sie wohl vor hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 21:14

"du tust so als könnte ich etwas dafür!",sagte ich und drehte mich um,galloppierte davon.Nun war es mir scheiß egal was sie machte.Verschwinde doch! dachte ich nur.Schüttelte meine Mähne und hielt am See an und trank einige Schlücke.Dabei schüttelte ich immer wieder meine Mähne und schnaubte.Wahrscheinlich hatte es mit dem Fohlen auch nicht gelkappt.Das wäre verständlich...ich seuftzte.Warum konnte man nicht einfach auf einen 'Stopp' schalter drücken wenn sich nichts ändern sollte?Ich wusste es nicht...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 21:17

er galloppierte weg,er war wohl sauer,aber ich auch.tortzdem galloppierte ich an und preshcte ihm hinterher,er stand am see und trank einige schlücke."du sternentänzer,es tut mir leid,da sich so überreagiert ahbe,aber es ist halt..ich liebe dich so sher und du bist der einzigste für mich und ich möchte immer mit dir zusammen sein,verstehst du mich?",erklärte ich ihm dann meine eifersucht.ich liebte ihn doch wirklich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 15.05.2007, 21:20

Ich grummelte nur etwas von 'tja' und trank weiter aus dem See.Wenn es etwas gab was ich noch hasste auser Mörder und vergewaltiger waren Pferde,die dachten es seie alles in ordnung wenn man sich entschuldigte."Ich habe es dir ja erklärt,ich kann da nichts für!",grummelte ich und wand ihr den Rücken zu.Lass mich jetzt mal alleine... hieß das.Ich schüttelte meine schwarze Mähne und starrte auf den See.Der Mond schien darauf....mein gesicht und die Augen Beautiful Ladys waren zu sehen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 21:23

"glaub nicht das ich jetz gehe,ich liebe dich doch verdammt nochmal,es tut mir leid,du weißt genau wie eifersüchtig ich bin,ich liebe dich doch",sgate ich udn brahc wiede rin tränen aus,warum musste er jetz so abweisend sein wnen ich mich doch versuhcte zu entschuldigen,warum?ich liebte ihn doch so sehr und wollt eihn nicht verlieren,nie mehr wollt eich von ihm los lassen,nie mehr!auch wnen er es anders wolltew,ich blieb hier.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 15.05.2007, 21:23

"Ich weiß nicht mein Schatz zum einen möchte ich gern hier bleiben mit dir zum anderen möchte ich runter gehen und schauen ob vielleicht noch andere Pferde da sind die man kennen lernen kann?" Mit großen Augen schaute ich ins Tal wo man einen Teil der Herde jedoch nur sehr klein sehen konnte. "Ich weiß nicht mich beschleicht so ein komisches Gefühl wegen meiner Mum. Sie hat ja niemanden mehr ich bin nun auch erwachsen und bin nicht mehr allein und sie verliert immer die Pferde die sie liebt. Sie hat mich zwar nicht verloren aber irgendwie doch." Ich holte tief Luft und schnaufte lange und laut aus.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 15.05.2007, 21:30

er war weg,hatte ich ihn für imemr verloren?jetz war wie immer alles meine schuld war ja klar.dann sollte er doch alleine sein,ich legte mich hin und mir liefen die tränen nur so hinunter,sie flossen schon richtig,immer wieder mahcte ich mir gedanken,warum immer alles falsch war in meinem loeben,mahcte dnen wirklcih nur ich die fehler?eigendlcih nicht,aber alle taten imme ros als ob ich alles entshculd wäre,und d ahatte ich keine lust mehr drauf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Amaretto - 15.05.2007, 21:34

"das muss du nun wissen ob wir runter gehen sollen ode rhier oben beliben sollen,mahc dir mal keine sorgen,ihr geht es sicherlich gut",versuchte ich sie zu beruhigen wa sihr emum anging.ich liebte sie,ich wollt esie auch nciht verlieren."und deine mum hat dich ncithverlohrn,mahc dir mal keine vorwürfe mein süßer kleiner engel",sgate ich und küsste sie zärtlich."aber wnen du willst können wir runter und shcauen ob wir sie finden",sgate ich dnan noch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 17.05.2007, 18:25

Ich graste etwas nahe am See. Ich hing in Gedanken nciht mehr bei Golden. Ich hatte ihn immer noch nicht wieder gesehen. Zwar vermisste ich ihn immer noch sehr stark, aber ich verbart mir selber daran zu denken. Auf Leila würde ich auch keine Hoffnung setzen können. Aber was sols. Golden würde schon den richtigen Weg finden. Ob mir oder ohne mich. Jetzt hing ihc mit Gedanken nur bei dem hier und jetzt... Das Wetter war etwas trübe und bald würde der Mond aufgehen. Ob ich heute noch auf jemanden treffen würde? So sehr wünschte ich mir öfter Gesellschaft zu haben, aber meistens endete der Tag darin, dass ich doch wieder nur alleine blieb. So scheinbar auch heute. Ich vermisste Lady... auch amchte ich mir Sorgen um sie. Letztens war sie ganz verwirrt gewesen... Was war bloss los? Sternentänzer hatte ich acuh schon lange nicht mehr gesehen. Stattdessen hatte ich mich mit Leila herum geärgert...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:01

ich war immer noch traurig wegen sternentänze rund die gednaken ihn vielleciht verloren zu ahben brahcten mich wieder zum weinen,was sollt eich denn nur machen?so ohne ihn,ganz allein.er wollte doch immer bei mir bleiben?aber warum liebt er noch ein bisschen raja?warum diese raja?wieso nur?warum bin ich nciht die einzigste für ihn?reiche ich ihm den nicht?warum kann seine liebe nicht nur mir gehören?mir gingen so viele gedanken durch den kopf und cih wollte ienfahc nur das er bei mir war,das wieder alles gut war,das wir wieder glücklich waren,ich vermisste ihn doch so.ich wollte doch eine kleine familie haben und die stute sien die immer an seiner seite war?würde seine liebe irgendwann mir alleine gehören?gehörte sie miur überhaupt noch?wieder zu viele fragen die mich immer mehr zum weinen brachten,wo war bloß luna,meine beste freundin fand ich auch nciht im tal.ich wieherte laut,aus verzweiflung,aus hass an mir selber.ja im moment hasste ich mich selbst.sternentänzer bitte komm zu mir.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:05

Mein pechwarzes Fell war in der dunkelheit nicht zu erkennen.Wie ein Phantom schlich ich durch die nacht,und erkannte das Feuerrote Fell von Beautiful.Nein Beautiful,bekämpfe deine Eifersucht oder es ist aus! dachte ich.Sie konnte mich nicht sehen,es war zu dunkel.Ich gab keinen Ton von mir.Ich sagte dir schon,das ich Raja nur ein wenig liebe,dich viel mehr! dachte ich.Ich sagte aber weiterhin nichts.Ich würde schweigen,für immer!Dann schaute ich auf den Mond.Keine Wolke war am himmel,und ich konnte die Sterne zählen.Es waren unendlich viele.Der Mond konnte mich leicht erkennbar machen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:11

ich drehte mich herum.es glänzte was im mond,ich musste genau hin gucken bis ich endlich sternentänzer erkannte ich ging auf ihn zu."mein schatz,es tut mir leid,es tut mir wirklich leid ich werde mich ändern,aber bitte verlass mich cniht,ich will dich wirklich nciht verlieren,ich vertraue dir,bitte verlass mich nicht",sagte ich und weinte weiter.ich hatte die ganzen tage nur geweint,nichts anderes,nichts gegessen,aus lauter liebeskumme rund angst ihn,meine große liebe zu verlieren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:15

ich schwieg,sagte nichts.Schaute nur weiterhin die Sterne an,als gäbe es Beautiful Lady gar nicht.Beweiß es mirdachte ich.Ich schüttelte meine Mähne,dann wand ich meinen blick zum See.Er lag still daa.Fast unheimlich.Dann sah ich zu Beautiful Lady.Ich sah wie verzweifelt sie war.Du musst akzeptieren! dachte ich und mein Blick schweifte wieder in die Ferne.War ich nun ein Herzensbrecher?Oder liebe ich überhaubt niemanden?Fragen über Fragen...Ich versuche mich zu ändern...das hast du gesagt,dann beweiß es mir auch!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:19

"bitte rede mit mir,bitte,ich habe angst dich zu verlieren,ich werde mich ändern,ich verspreche es dir,ich vertraue dir doch,bitte mein schatz,bitte verzeih mir meine eifersucht,ich werde mich wirklich ändern,für dich,damit wir uns nicht verlieren,ich will die stute an deiner seite sein,die du liebst und begehrst,ich was so stolz die stute an deiner seite zu sein,doch wa sist jetz?wa sist mit uns passiert?ich will mich nciht mehr mit dir streiten es tut mir doch alles so leid,bitte red mit mir",sgate ich zu ihm.ich war schon abgemagert ,da ich ncihts gegessen hatte und musste imme rnoch weinen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:22

"Also gut!",sagte ich dann und schüttelte meine Mähne."Du musst Akzeptieren.Ich liebe dich viel mehr als Raja,aber sie leider auch noch ein wenig!",sagte ich knapp und schaute ihr in die Augen."Ich hoffe du hast daraus gelernt!",sagte ich und sah mich dann um."Die Gegend ist so schweigsam wie die Sterne.So schön,aber doch schweigsam...",murmelte ich vor mich hin.Dann trat ich einige Schritte weg."Komm",sagte ich und ging in richtung See.Neulich erkannte ich auf dem See eine kleine Insel,auf der man alleine sein konnte

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:25

"ja ich habe draus gelernt",sgate ich und weinte trotzdem noch witer,er war im moment noch so kalt zu mir,aber was sollte ich machen,es blieb ja wieder alles an mir hängen."ch liebe dich wirklich so sehr mein schatz,bitte sei nicht mehr sauer,ich werde es dir beweisen",sgate ich dann und küsste ihn sanft.dabei blieben einige tränen an seien nüstern hängen,ich war viel zu dünn geworden,doch wollt eim moment noch ncihts essen,ich wollte erst das sternentänzer ncith mehr sauer auf mich war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:29

"Kommst du nun?Ich möchte dir gerne etwas zeigen!",sagte ich und schritt zum See.Dabei gab ich keinen Ton von mir.Langsam kamen wir dem See näher.Er lag ruhig da.Nichts war zu hören.Von weitem erkannte ich schon die kleine Insel,zu der man schwimmen musste.Dann sah ich noch kurz zu Beautiful Lady.Ich liebe dich doch auch! ersteinmal blieb ich am Ufer stehen."Ess erst einmal was",sagte ich und graste.Das Gras war ganz feucht vom Tau.Die Nacht war kalt.Ich seuftzte und sah dann wieder in die Sterne.Wessen Name konnte ich lesen?Ich wusste es nicht

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 18.05.2007, 21:31

Jabal an Nar, der Vulkan schritt elegant und mit schwungvollen Schritten dahin. Trotzdem war seine Haltung würdevoll und stolz. Der Araberfuchs genoss die Ruhe die um diese Zeit herrschte. Ruhig brummelte er und bog elegant den Hals, schüttelte leicht die Mähne. Nun trabte er locker an und ein leises wiehern durchdrang die Stille der Nacht, der Fuchs rief nach etwas Gesellschaft um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben. Er blieb schließlich ruhig stehen, lauschte mit gespitzten Ohren in die Ferne

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:32

was war bloß los mit ihm?warum verhielt er sich nur so komisch?ich folgte ihm wollte aber nciths essen,nein ich wollte es einfach nicht,das sollte ihm doch egal sein,wer weiß wa er gerade denkt,auch wnen ich ihn noch so sehr liebe,ich bin halt eifersüchtig,liegts an meiner vergangenheit?ich glaube schon,so oft wie ich verletzt und enttäuscht wurde.ich wollte erst das er nciht mehr so kalt zu mir war und wieder normal mit mir redete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:35

Ich neigte meinen Kopf in richtung der Insel."Komm schon!",sagte ich und ging langsam ins Wasser.Es war warm.Ich sprach kaum etwas.Das Wasser ging tiefer und immer tiefer bis ich schließlich schwimmen musste.Mit eleganten Zügen schwamm ich durch das Kühle nass.Ich sah zurück zu Beautiful Lady."Das wird dir gefallen!",sagte ich.Dann trat ich an das Ufer der kleinen Waldinsel mitten im See.Ich lächelte."Hier sind wir alleine!Ein schöner kleiner Ort...ganz für uns alleine!",sagte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 18.05.2007, 21:38

(HALLO: DER SEE IS NE WARME QUELLE, DAS WASSER IS WARM)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:39

(Upps sorry,reg dich nicht gleich so auf!)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:39

ich folgte ihm,es war warm und obwohl er noch nicht wirklich mit mir redete udn ich schowmm ihm trotzdem hinterher."gn alleine,wir beiden?",fragte ich ihn dnan und merkte das er auftaute.es gign doch,er wurde entlich wieder warm,aber jetz hatte ich nciht nur sau mäßigen hunger,jetz war mir auch noch richtig kalt als ich aus dem warmen wasser war und ich zitterte.ich liebte ihn doch so sehr,warum begriff er das nciht das es deswegen war mit meiner eifersucht.zu oft wurde ich enttäuscht und verletzt,allein gelassen und das wollt eich nciht noch ein mal,nicht bei ihm.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 21:44

"Jetzt isst du erst einmal was!",sagte ich und lächelte.Hier wuchs das Gras sehr hoch.Es schmeckte Prima.Überall waren Bäume.Der Mond schien auf die kleine Lichtung.Nun standen wir da,alleine im Mondenschein.Die Sterne funkelten auf uns herab."Ich liebe dich doch auch!",sagte ich und ein lächeln zierte meine Lippen.Es war so schön hier...und wir waren alleine.Ganz alleine,konnten weg von allen sein,niemand würde uns finden!Ich schüttelte meine Pechschwarze Mähne.Der Mond verschwand hinter den Wolken

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 21:47

er schien nicht mehr suaer zu sein.oder doch?ich wusste es nicht ganz,er lächelte aber schon wieder und er sgate das er mcih lieben würde."bist du noch sauer?",fragte ich ihn dann und ass dann doch etwas,es schmekte so gut udn es mahcte schnell satt."es liegt an meiner vergangenheit..",sgate ich dnan nur und unterbrahc den satz."ich meine wegen meiner eifersucht",sgate ich und mir gingen wieder diese schrekclichen bilder durch den kopf,was sollt eich dagegen bloß tun das sie entlich aufhörten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 18.05.2007, 21:50

Die junge Stute spitzte ihre kleinen Öhrchen, den fein geschwungenen Hechtkopf leicht erhoben trabte sie mit langen, federnten Schritten über die weite Wiese hinweg. Ihr seidiges Laanghaar wippte im Takt ihrer schwungvollen Tritte. Die Hufe bewegten sich geschickt, mit den Hinterbeinen trat sie ein Stück über die Spur seiner Vorderbeine. Den Schweif wie eine Fahne in den Wind gestreckt wippte auch dessen langes, fransiges Haar. Die Stimme eines Hengstes konnte sie vernehmen und lief neugierig weiter. Schon bald konnte die einen Fuchs erkennen... Freundlich brummelnt bremste Lou Lou zu einem fleißigen Schritt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.05.2007, 22:04

Bin ich noch sauer?Ja,vielleicht,ein wenig.Einfach enttäuscht... dachte ich."Nur noch ein wenig...",sagte ich."Sicher,ich nehme dir nichts übel.Wie kann ich das denn bei dir?Meine kleine süße!",sagte ich und lächelte.Der Mond tauchte nun wieder hinter den Wolken hervor und schien auf die kleine Lichtung hinab.Die Sterne...ja,nun zeigten sie ein eindeutiges 'B' am himmel.B für Beautiful! dachte ich.Dann suchte ich den himmel nach einem 'L' ab.Dann entdeckte ich es.Doch daneben war auch ein kleines 'R' für Raja...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 18.05.2007, 22:07

"ich hatte einfach eine schlechte vergangenheit,verstehst du,bin oft enttäuscht und verletzt worden,hintergangen und hab viel schlimme smit anderen hengsten durch gemacht...",sgate ich und mir kamen wieder dir tränen,was sollt eich bloß noch machen wegen meiner vergangenhti."da sist der grund warum ich angst habe,angst das mir das gleiche weider passiert,angst zu verlieren,dich zu verlieren",sagte ich und küsste ihn snaft.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 18.05.2007, 22:09

Jabal blieb gespannt stehen ob ein anderes Pferd reagieren würde.. und dann sah er auch schon von weitem einen Fuchs auf sich zu kommen.. Und schließlich erkannte er die Stute, LouLou.. Er lächelte begrüßend zu ihr, den Hals sanft gebogen. "Hallo Lou lou" meinte er freundlich zu ihr, war erfreut ein bekanntes Gesicht zu sehen, auch wenn er sie nur ganz kurz kennengelernt hatte. Ein ganz leichter Wind spielte mit dem seidiogen Langhaar des Araberhengstes

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 18.05.2007, 22:13

"Hallo Jabal.." grüßte die Stute mit wacher Stimme zurück. Der Wind trieb auch ihr das seidige Langhaar ins Gesicht, verdeckte leicht die glänzenden Augen, welche mit den Sternen am Himmelszelt um die Wette funkelten. Der Schweif sauste von der seinen auf die andere Seite um ein paar Mücken zu vertreiben. Die junge Füchsin war heute unruhiger, voller Temprament. Noch etwas vorsichtig stuppste die Hengst leicht an. Dabei quietschte sie verspielt, die Ohren legten sich kurz zurück, im selben Moment spannte sich Hinterhnad und rückenmuskulatur und im Augenblick darauf war die Stute schon ein Stück weg gehüpft.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 18.05.2007, 22:24

Der Fuchshengst lächelte leicht als sie ihn begrüßte und auch noch seinen namen kannte. Er merkte wie aktiv sie heute war.. sie war auch um einiges jünger als er selber. Als sie ihnanstupste schmunzelte er. So schnell wie sie wegsprang.. Er legte den Kopf schief und grinste leicht, dann setzte er ihr leicht hinterher. Er war zwar älter als sie aber beileibe nicht alt und mochte auch ab und zu gerne mal spielen und rumalbern. Also ging er auf ihre offensichtliche Aufforderung ein

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 18.05.2007, 22:30

Lou Lou schlug leicht mit dem Kopf und preshcte los, ließ sich ein paar Schritte jagen, ehe sie eine enge Wendung hin legte und auf den Hengst zu preschte, ihn in die Schulter zwickte. Dabei schob sie ihre Hinterhand weit unter ihren Schwerpunkt, bremste ab und hob nur ganz leicht mal eben die Vorderhand. Dabei war der Schweif elegant gehoben. Der Wind pfiff ihr um die Ohren und ließ die Mähne dem Himmel empor wallen, die die Flammen eines Feuers, tanzten die Strähnen, ehe sie wieder gegen den schlanken Hals wankten..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 18.05.2007, 22:40

Jabal setzte ihr nach als sie ein Stück flöoh und schmunzelte mit amüsiert blituzenden Augen als er sah wie sieeine enge Wendung machte und auf ihn zukam. Dann zwickte sie ihnm schon in seine Schulter. Aber auch er war jecht schnell und zog ich ganz leicht und kurz mal an der Mähne. Was für eine kleine temperamentvolle und aufgedrehte! Die junge Stute hatte verdammt viel Feuer, das musste man schon sagen. Es machte richtig Spaß ein wenig mit ihr zu toben. Er zwickte sie nun auch frech leicht in den Hals und prechte dann los, hinaus über die Wiese

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 18.05.2007, 22:47

Sofort setzte die rötliche Stute dem Hengst hinterher, welche ihr fast ihr Ebenbild war. Zunächst war ihre Galoppade recht kurz, aber kraftvoll, ehe sich ihre Beine schließlich streckten und sie neben dem Hengst her preschte. Ihren Kopf auf der Höhe seines Widerristes, ehe sie nocheinmal die Sprünge verlängerte ihn gekonnt abdrängte und kurz ihre Ohren dabei leicht in den Nacken drehte. Ihre Hinterbeine rammten sich tief in die feste Grasnarbe, sie bremste ab. Im nächsten Moment stieg sie übermütig ein ganzes Stück in die Höhe, schlug mit dem Kopf. Schließlich drehte sie sich zu dem Hengst herum, zwickte ihn und preschte wild buckelnd umher...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 18.05.2007, 22:53

Die junge Stute kam schließlich hinterher und sie galoppierten ein ganzes Stück ehe sie ihn schließlich leicht abdrängte und dann abbremste. bei dem abdrängen machte er einfach einen ausweichenden Sprung und lachte. Er blieb stehen und beobachtete wie LouLou übermütig wie ein junges Fohlen umhertobte und buckelte. Auf das zwicken grinste er nur leicht, so unbeschwert die junge Stute.. nicht viele Pferde waren so.. es erinnerte ihn an den jungen Hengst den er mal kennengelernt hatte, Black Starlight..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 19.05.2007, 06:43

Wir lagen noch immer neben einander und genossen den Ausblick als ich schließlich aufstand und meinte, "Komm mein Schatz lass uns nach meiner Mum suchen bitte. Ich habe auf einmal so ein seltsames Gefühl wegen ihr." Fast etwas beunruhigt drehte ich mich um und ging langsam in Richtung Weg ich schaute ob Amaretto mir folgte und fing langsam mit dem Abstieg an. Ich fühle mich sehr wohl hier oben und werde bestimmt auch bald wieder hoch kommen. Aber jetzt möchte ich erstmal wieder hinunter und nach meinem anderen Teil der Familie suchen den mein Herzblatt ist ja schon bei mir. Wir kamen gut voran und schon bald berührten unsere Hufen wieder den Boden unseres geliebten Tals. Meine erste Rosse war schon da seit ein paar Tagen und sie machte mich etwas nervös aber Ami blieb ziemlich gelassen er blieb nahe bei mir um mich anscheinend vor anderen Pferden zu schützen aber ich hatte keine Angst ich konnte bloß diese Gefühle nicht richtig verstehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 19.05.2007, 10:55

Ich trabte ruhig udn gelassen durch das Tal. Doch dann dachte ich wieder an Minou. Sie ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Wo war sie denn nur? Hatte sie das Tal verlassen? War ich schuld? Ich wusste es nicht und würde es wahrscheinlich auch nie wissen. Ich vermisste sie. So sehr. EIn sehnsüchtiges Wiehern verließ meine Kehle und ich sah mich um. *Irgendjemand muss mir helfen. Papa, wo bist du? Ich bruache dich. Ich muss reden. Dringend. Oder herk? Wo ist er?* Meine Gedanken rasten. ich wusste nicht mehr was ich noch tun sollte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 19.05.2007, 11:01

immernoch waren bautiful Lady und ich auf der Insel.Beautiful schlief noch,ich war schon wach und beobachtete den See.Ich erkannte Rascal,meinen alten Freund.Freundlich wieherte ich ihm zu und schwamm über den schönen warmen See,bis ans andere Ufer."Beautiful ich komme gleich wieder!",rief ich nach hinten.Dann sah ich zu Rascal."He Rascal,ich hoffe du kennst mich noch,was ist denn geschehen?",fragte ich in.Er schien so verzweifelt.Vielleicht ging es ihm änlich wie mir...wer weiß?Ich fing an zu grasen und wartete auf seine Antwort.


(Ich hab auch geschrieben :( )

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 19.05.2007, 11:26

Plötzlich hörte ich ein Wiehern ein verzweifeltes oh je bitte nicht schon wieder dachte ich mir und gab Antwort. Laut und deutlich wie man mich kennt wieherte ich dem jenigen entgegen den ich glaube zu kennen ich glaub sogar das es mein guter Freund Rascal ist aber seine Stimme klingt die von Raskan sehr ähnlich drum bin ich mir nie sicher wenn ich da wirklich höre. Ich stand wieder auf meinem kleinen Hügel und schaute ins Tal aber ich sah nichts, so holte ich nochmal tief Luft und wieherte aus vollem Hals ins Tal ich möchte helfen wo bist du der der da Hilfe braucht. Der Wind zog an meiner Mähne und machte aus mir wieder ein mächtiges Standbild.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 19.05.2007, 11:31

(Etz is er weg schnieff ich muß aber auch gleich off sorry bin aber morgen wieder länger on. Heagdl Bussiss Tina)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 19.05.2007, 11:53

Jabal an Nar hat folgendes geschrieben: Die junge Stute kam schließlich hinterher und sie galoppierten ein ganzes Stück ehe sie ihn schließlich leicht abdrängte und dann abbremste. bei dem abdrängen machte er einfach einen ausweichenden Sprung und lachte. Er blieb stehen und beobachtete wie LouLou übermütig wie ein junges Fohlen umhertobte und buckelte. Auf das zwicken grinste er nur leicht, so unbeschwert die junge Stute.. nicht viele Pferde waren so.. es erinnerte ihn an den jungen Hengst den er mal kennengelernt hatte, Black Starlight..

Schließlich stand die junge Stute dort, mit geblähten Nüstern, sah den Fuchshengst herausfordernt an. Ihre Augen leuchteten stark unter dem Schopf, welcher leicht zur Seite fiel hervor. Das wiegende Gras streichelte den Bauch der Stute, das Ebenbild des Hengstes, welcher ihr direkt vor den Augen gelegen war. Den langen Schweif seicht gestellt, stand sie nun dort, das rote Fell leuchtete ihm Lichtschein wie reinste Seide. Die Muskeln zuckten leicht darunter. Die Adern, in denen das heißblütige Blut ihrer Vorfahren pulsierte standen plastisch hervor.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 19.05.2007, 12:21

*Herk, tänzer* dachte Cal sich und sah sich um. Herk war nicht zu sehen aber Sternentänzer war ganz in meienr Nähe. "Hallo Sternentänzer. Natürlich kenne ich dich noch. Was geschehen ist, weiß ich nicht. Doch seit Wochen, ja seit Monaten ist meine Minou verschwunden. Ich aknn die Hoffnung nicht halten. SIe wird wohl weiter gezogen sein. Oder sie ist..." Ich verstummt und schluckte einmal. Ich wieherte noch einmal damit Herk zu uns finden konnte, wenn er wollte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 19.05.2007, 12:24

"He Rascal,daran darfst du nicht einmal denken!",sagte ich und blickte ihm fest in die Augen.Er sah seiner Schwester sehr ähnlich.Ich seuftzte."Manchmal ist das Leben hart...",sagte ich und lächelte."Das sagte meine Mutter Shaheen,als ich noch klein war.Weißer Falke bedeutet ihr Name.Sie sagte,'Für jeden wir die zeit eines tages kommen,man sollte sie nicht aufhalten' und das habe ich mir behalten!Selbst wenn sie weiter gezogen ist,dann tat sie es aus einem guten Grund!",tröstete ich ihn."Wie geht es Raja?",fragte ich ihn.Vielleicht wusste er noch nicht was zwischen uns passiert war...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 19.05.2007, 12:25

ich wahcte auf,wo war sternentänzer?hatte er mich jetz doch verlassen.ich wieherte laut und verzweifelt?ich drehte mich und blickte um mich,nirgends wo war er zu sehen.na toll,dahcte ich mir und graste erst einmal da ich immer noch viel zu dünn war und kraft hatte den we zurück zu schwimmen wa sich dnan auch tat.wo war er bloß ich wieherte erneut,vielleicht war er ja hier und hatte mich jetzt gehört.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 19.05.2007, 12:29

"Gut glaub ich. Man sieht sich nicht oft in diesem riesigen Tal und sie ist jemand, der gerne neue Sachen entdeckt. Ich dagegen bleibe beim Alten." Ich sah mich einmal kurz um. DIe Sonne stand am Himmel. Nur ab und zu war sie von Wolken verdeckt aber es wehte ein eisiger Nordwind der einen zum Zittern brachte. Ein kleine Vogel saß aufgeplustert auf einem Ast und sah mich an. Ich lächelte und sah dann wieder zu STernentänzer, der immernoch vor mir stand. Ich sah zum See und dann zu der Insel. Ich lächelte wieder...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 19.05.2007, 12:37

"Nein, ich weiß es nicht. Unerfreulich? Ich weiß nicht ob ich es wissen möchte." sagte ich dann und schmunzelte etwas. Sternentänzer sah hoch zum Himmel und ich tat es ihm gleich. Kein Vogel war zu sehen, kein einziger. Nur der aufgelusterte auf dem Ast der uns immer noch ansah. Er schien ein Jungvogel zu sein. Dann kam ein zweiter dazu und setzte sich neben ihn. Er war also nicht allein. Nicht so wie ich es war. Ich seufzte leise, kaum hörbar...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 19.05.2007, 13:00

"Sie ist sehr temperamentvoll und hitzig. Sie ist noch zu jung um eine Beziehung ein zu gehen. EInes Tages werdet ohr Freunde, ganz bestimmt. Raja braucht Freiheit und will nicht eingeengt werden. Und eine Beziehung hätte sie eingeengt." Ich schnaubte und sah zum Himmel. Nun flog dort ein Vogel und Rascal sah wieder zu Sternentänzer. "Geh zu Beautiful Lady. Sie sucht dich bestimmt schon. Ich werde mal Herk suchen gehen, meinen großen Freund."...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 19.05.2007, 20:18

Der Rotfuchs schnaubte leicht und sah die junge Stute mit schief gelegtem Kopf an. Er wusste nicht wie alt sie war.. um einiges jünger aber als der bald 11 werdende Hengst. "Hast du eigentlich schon einmal die Wüste gesehen meine Schöne?" fragte er nun mit einem charmanten lächeln LouLou. Ob sie schonmal durch die weite der Wüste geprescht war? Diese endlos scheinende Sandebe die so schön und doch so gefährlich war. Er selber war ja in der Wüste groß geworden und seine Schwester leitete Bab el Sama

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 19.05.2007, 20:49

Die junge Stute lauschte seinen Worten. Eine Wüste? "Was ist das?" fragte sie schließlich und sah den Fuchs fragend an. Hatte er sie wirklich 'Schöne' genannt? Ihr Herz schlug höher. Schnell peitschte der Schweif von der einen auf die andere Seite. Die Sterne leuchteten leicht am Himmel, wen nicht die wenigen, dunkleren Wolken die Sicht auf deren Glanz verhinderten. Die Nüstern, welche weiterhin leicht gebläht waren prusteten. Das weiche Gras wog sich im leichten Wind, welcher das Laub zum rascheln brachte. Das weiche Gras kitzelte die junge Stute, welche etwas nervös begann hin und her zu trippeln.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 19.05.2007, 20:59

jabal lächelte und seine Augen leuchteten als er an seine Heimat dachte, an die weitern Sandebenen.. LouLou wusste anscheinend nicht das es sowas gab.. "Die Wüste? Die Wüste ist eine Gegend in der es relativ webnig asser und Pflanzen gibt.. diese Orte nennt man dort Oasen.. Der größte Teil besteht aber aus einer großen Ebene aus feinem hellen Sand die sich auch mal zu Dünen auftürmen. Ich bin in der Wüste aufgewachsen, sie ist die eigentliche Heimat der arabischen Pferde" erklärte er ihr geduldig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 19.05.2007, 21:06

"Achso..." antwortete die junge Stute etwas nachdenklich auf seine Aussage über die Wüste hin. Sich versuchte sich dies aus zu malen, was ihr jedoch ziemlich schwer fiel, denn hatte die Stute fast nur Wiese unter ihren Hufen gehabt. Bei seinen leuchtenden Augen, welche fast noch heller als die Sonne strahlten wurde sie dann jedoch neugierig. Ihr Kopf legte sich erneut leicht schief und die Ohren lagen gespitzt auf dem Hengst, welcher ihr zum verwechseln ähnlich. "Ist es weit weg?" fragte sie schließlich interessiert.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 19.05.2007, 21:10

Jabal lächelte und seine Augen funkelten bei ihrem Achso.. ja, die meisten die sie noch nie gesehen hatten konnten sich die weite und trockene Wüste in der sehr selten regen fiel nicht vorstellen.. wie auch? Es gab nichts vergleichbares.. "Ja, ein wenig iost es schon weg" meinte er "Nicht gerade eine leichte Reise, die ich aber bald mal wieder machen werde, ich will mal wieder meine Heimat sehen." er schaute sie an und legte den Kopf schief "Warst du schonmal an einem Strand?" fragte er dann, denn dann konnte sie zumindest eine kleine Vorstellung erhalten von der Wüste

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 19.05.2007, 21:44

Lou Lou sah Jabal an "Ein Strand?" sie sah ihn an. Die Bezeichnung 'Wald und Wiesen Pony' war wohl zutreffend auf das rötliche Tier. Deren Nüstern leicht gebläht weiterhin die kühle Luft filtrierten. Ruhiges Schnauben verließ selbige, ehe die Stute den Kopf senkte und noch immer etwas angespannt den Kopf senkte um schließlich ein dickes Maul Gras zu erhaschen und es mit den starken Backenzähnen zu einem grünlichen Brei zu zermahlen. Wieder ging der kopf dem Himmel empor, ihre leuchtenden Augen legte sich nach einem kurzen umschauen auf den Hengst.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 16:38

Ich wachte auf aus meinem sanften schlaf.Ich hatte lange geschlafen die Sonne schien schon langsamm unter zu gehen.Ich lächelte und rappelte mich auf die Beine.Ich trabte zum See um zu trinken.In langen Zügen stillte ich meinen Durst.Dann zupfte ich ein wenig von dn saftigen und würzigen Kreutern die nur hier am See wuchsen.Als ich satt war schaute ich aus meinen unergründlich tiefen Augen mit dem geheimnissfollen Glitzern über die Wiese.Ich lies ein lautes melodisches Wiehern ertönen.Nun wartete ich darauf das mir jem,and antwortete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 16:44

Ich hatte viele Tage einsam am See verbracht und nach gedacht. Ich war mitlerweile ziemlich durcheinander und wusste nciht mehr weiter. Mein Leben schien sich immer mehr auf zu lösen. Ich traf niemanden mehr, mit dem ich befreundet war. Golden lies sich nicht mehr blicken und Beautiful Lady sah ich auch nicht mehr. Ich fühlte mich almählich von allen allein gelassen. Jetzt stand ich irgendwo etwas nahe am See und starrte ins Nichts. Ich hörte ein Wiehern.. sollte ich antworten? Würde es sich lohnen oder würde das Pferd wieder fort laufen und mcih hier wieder alleine stehen lassen? Ohne zu überlegen wieherte ich zurück. Mein Körper, mein Herz und meine Seele sehnten sich nach Gesellschaft.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 16:48

Ich schaute in die Richtung woher das Wiehern stammte.Es war die weiße Stute die Leila Luna nannte und mit der sie sich gestritten hatte.Besorgt schaute ich sie an wie sie so in die Ferne starrte.Ich fand sie eigentlich nett doch die zwei waren in eine verzwikte Lage gekommen.Ich trat langsamm auf sie zu.Luna starrte in die Ferne."Hey Luna ich bins Melodie.Wie geht es dir?"fragte ich ein ganz leichter kaum warnehmbarer besorgter unterton klang in meiner Stimme.Der Wind warf meine schwarze Mähne zurück

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 16:57

''Stell dir vor das du an einem Tag voller Glück deinen Freund und deine beste Freundin verlierst. Das du seid mehreren Tagen kein Pferd und nicht einmal deine beste Freundin getroffen hast. Das du dir große Sorgen um den Freund machst, weil du nicht weißt ob es ihm gut geht. Dann weißt du wie es mir geht.'' sagte ich und sah Melodie kurz an. Ich hatte sie bereits einmal kennen gelernt... oder? Ich glaubte schon. Aber nur kurz. Sie war ganz nett gewesen, aber wir hatten nicht lange mit einander gesprochen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 17:05

Ich hörte ihr zu."Ja das kann ich mir vorstellen."ich schaute sie an und versuchte sie dann aufzumuntern"Aber hecy kopf hoch deinen Freundinen und Freunde bringt es auch nichts wenn du Traurig bist.Wir finden diese Pferde schgon von denen du nicht weißt wie es ihnen geht."ich schaute sie an"und am enmde ist es bestimmt nicht so schlimm wie man denkt".Ich mochte es nicht wenn andere Traurig waren.Ich konnte so etwas nicht sehen weil es mir im Herzen weh tat.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 17:10

''Ich bezweifle nicht das es ihnen gut geht. Aber Golden Fire... Es ging ihm das letzte Mal nicht gut und er war nicht einmal er selber. Ich habe ihn schon lange nicht mehr gesehen und das schlimme an dem ganze Disaster ist, dass Leila nicht einmal bereit ist IHM zu helfen.'' sagte ich nun und Zorn spielte in meiner Stimme mit. Ich mochte gar nciht mal an Leila denken. Wenn cih daran dachte was sie das letzte Mal gesagt hatte, kochte Wut in mir hoch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 17:13

Îch schaute Verwirrt drein.War Golden nicht dieses Pferd was Leila liebte."Ähm diesen Golden habe ich le9ider noch nie kennen gelernt ich weis nicht was er hat und verstehe auch nicht wieso Leila ihm nicht helfen will.Iczh habe soie schon lange nicht mehr gesehen"ich musterte Luna.Icvh wusste wie sehr sie diesen Golden mochte.Ich hatte ja den Streit befolgt"Wann hast du denn Golden das letzte mal getroffen?"ich wartete geduldiog auf die antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 17:22

Ich sah Melodie nun an. Vielleicht war es besser ihr alles zu erzählen. Das tat ich nun. Ich fing an dem Tag an wo ich in dieses Tal kam und Leila und Golden kennen lernte. Dann kam vor das ich mit Golden zusammen kam und was dadurch verursacht wurde. Aber Leila sich damit abgefunden hatte. Dann das Golden und ich glücklich waren und als ich plötzlich von den Wölfen gejagd wurde. Dann kam ich dahin als cih wieder hier her zurück kam und was seitdem passiert war. Ich endete mit dem letzten Gespräch zwischen Leila und mir. ''Jetzt kannst du dir ein eigenes Bild darüber machen.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 17:26

Ich nikte doch dann meinte ich"Bist du dir sicher das Leila sich damit5 abgefunden hatte?Mir hat sie es etwas anders geschildert aber ungefär das selbe"ich schaute sie an"Ich denke aber nicht das Golden sich etwas antun würre oder so etwas.Und wenn du ihn wieder siehst kiannst du ja versuchen das es ihm nicht mer so schlecht geht.Ich würde dir ja gerne helfen aber ich glaube nicht das ich das könnte denn Golden kennt mich üpberhauptnicht und diczh kennt er gut und vieleicht erinnert er si8ch dann an die schönen Zeiten mit dir"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 17:30

''es ist mir egal wie es ihr damals ging. Aber ich kann ncihts dafür wenn Golden sie nicht geliebt hat. Ich habe wirklcih alles versucht um ihn auf Leilas Weg zu bringen. Mehr hätte ich gar nicht tun können und jetzt verdreht sie alles. Mein ich seie Schuld und hätte ihr den Freund weg geschnappt. Aber er hat sie nicht geliebt und hätte es auch n icht getan wenn ich nciht da gewesen wäre.'' sagte ich. Ich riss jetzt ein Büschel Gras aus...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 17:33

Ich schaute sie an und dachte kurz nach.Ich konnte mich nboch genau an dn Tag errinern an dem Leila mit Luna gestritten hatte"Ähm aber du hast ja das selbe gesagt was konnte sie dafür?Weist du noch als ich dir davon erzählt hatte?Da wusste ich das noch nciht mit dir.Und da hast du das selbe gesagt.Ich denke sie hat es aus Zorn gesagt weil si nichts dafür k9onnte genauso wenig wie du als Golden dich liebte und jetzt weis der arme Golden und ihr armen überhaupt nicht mehr wirkjlich was jetzt noch geschehen soll."
(bin jetzt ganz kurtz weg)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 17:45

''Ich hätte mich aber nicht in eine bestehende Beziehung gedrängt.'' sagte ich zu Melodie. ''Das ist der feine Unterschied. Wie gesagt, ich habe versucht die beiden zusammen zu bringen. Aber sie hat sich ja an ihn heran gemacht und es ausgenutzt das ich nicht da war.'' sagte ich zu ihr. Nein, zwischen Leila und mir war ein sehr großer Unterschied. Ich schnaubte und sah kurz in die Richtung des Sees. Ich hoffte das es bald dunkel werden würde. Das einzige was mich aufrecht hielt, war der abendliche Anblick des Mondes.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 17:54

Ich schaute Luna an"Wieso göabst du das?Hast du es mit eigenen Augmn gesehen?"fragte ich sie.Ich wusste das es anders war.Icdh stellte mir vor das mir so etwas mit Wild passieren konnt5 und schauiderte innerlich.Das wäre schlimm Wild verlieren und dann auch noch die beste Freundin oder andersherum veraten werden von der besten Freundin und Wild verlieren.Ja das ist auch schlimm.Ich schüttelte die Gdanken weg denn ich würde Wild ja ncht verlieren.Ich konzentrierte mich wieder auf Luna.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 17:58

icg galoppierte durchs tal,wo waren bloß alle?wo war sternentänzer und wo war luna?ich hatte lange keinen mehr gesehen und sternentänzer hatte mich auch einfahc alleine gelassen,was sollte das bloß?warum ließ er mich einfach allein auf der insel liegen?was mahcte luna wohl?war sie in de rnähe?ich wusste es nicht,wie imme rstellte ich mir viel zu viele fragen.ich wieherte laut und verzweifelt,es musste doch einfach ein pferd in der nähe sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 18:15

Ich hörte ein bekanntes wiehern und hob den Kopf. Es war Lady. Ich wieherte ihr sofort zurück. Dann sah ich nochmal zu Melodie. ''Weil sie es mir gesagt hat. Sie hat gesagt das sie sich geküsst haben.'' sagte ich zu ihr. Es war Beweis genug. Was wollte ich mehr als ein geständnis? Leila hatte gesagt das sie sich nichts mehr wünsche als mit ihm zusammen zu sein. Ich wusste das sie dabei keine Rücksicht auf Verluste machen würde. Nein, immerhin wurde sie ja nur ausgenutzt! Wenn cih daran dachte das sie das glaubte, wurde mir schlecht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 22.05.2007, 18:17

Ich schauite zu Luna und sagte dann2Es tuit mir leid aber ich muss gehen.Mach dir keine Sorgen du schaffst das schon."ich stupste sie freundschgafftlich an dann wirbelte ich herum und gallopierte in langen sprüngen davon.Mein Schweif flog hinter mir her.Mine schwarze Mähne glänzte bei dem leichten Licht.Es wurde schon dunkler.Ichz suchte eine zeit lang nach Wild dann legte ich mich schlafen.Vieleicht würde ich ihn morgen sehen nun konnte ich wenigstens von ihm träumen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 18:29

ich hörte ein wiehern,luna!sofort galoppierte ich an und lief in die richtugn aus der ich das wiehern vernahm.da stand sie auhc shcon.ich umhalste sie freundschaftlich."hallo luna,wie geht es dir?",fragte ichs ie sofort und war oberglücklich sie endlich mal wiederzusehen shcließlich war sie meine beste freundin und da war ich sehr glücklich drüber da wir uns super verstanden.ich lächelte sie freundlich an und wartete auf ihre antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 18:40

Ich sah sie und war wirklich froh sie wieder zu sehen, aber ein Lächeln brachte ich nicht hervor. ''Ich glaube nur halb so gut wie dir.'' sagte ich und rieb dann meinen Kopf an ihr. Es tat so gut sie wieder zu sehen. Endlich eine Freundin bei mir zu haben, mit der ich reden konnte. Ja es hatte mir sehr gefehlt mit ihr zu reden. Sie hatte mich immer aufbauen können. Ich hatte eben kurz hinter Melodie nach gesehen, mich dann aber voll Lady zugewand. ''Wie siehst zwischen dir und Sterni aus?'' fragte cih dann aber.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 18:46

"naja es geht,er hat mich allein gelassen,erst hatten wir streit und waren kruz vor der trennung,und dann fürht er mich auf eine einsame insel,ich wache am nächsten morgen auf und er ist weg,naja aber ist ja nicht so wichtig,was ist los bei dir?was ist passiert,erzähl schon",sgate ich dann zu ihr und hoffte das sie es mir erzählen würde.sie shcien nicht wirklich glücklich zu sein,war wa smit golden oder leila?ich hoffte ich wüsste es gleich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 18:52

''Gar nichts. Das ist es ja.'' sagte ich zu ihr. ''Ich habe seid Tagen keinen gesehen und von Golden nichts gehört...'' sagte ich zu ihr. ''Ich wede noch wahnsinnig. Es ist als wäre es nicht gut gewesen das ich zurück gekommen bin. Vielleicht wäre es besser geworden wenn ich niemals hier her gefunden hätte.'' sagte ich zu ihr und sah z Boden. Ich könnte momentan wirklich Stunden lang durchheulen. Ich war aber froh das sie endlich da war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 19:02

"nein süße,denk sowas nicht,bitte nciht,das wird shcon alles wieder,glaub mir,goldne wird auftauchen,und dann sprehct euch erst einmal richtig aus.und was sollt eich dnen ohne dich machen?schließlich bist du meien beste freundin udn ich hab dich soooo doll lieb das glaubst du gar nicht,ich bin wirklich froh da sich dich habe und ich möchte auch nciht das du gehst,mit wem soll ich dne sonst lachen,redne udn viel spaß haben?",erklärte ich irh dnan und umhalste sie freundlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 19:11

Ich sah sie an. ''Gute Frage. Aber ich werde hier nicht mehr weg gehen. Es ist so schön hier und ich fühle mich wohl. Nichts teibt mich hier fort.'' sagte ich. Aber es erfreute mich wie sie dachte. Sie war wirklich eine gute Freundin, Nicht so wie Leila. ''Aber sag mal, was ist mit dir und Sterni? Warum habt ihr euch gestritten? Hängt es damit zusammen das du vor einger Zeit so fertig warst?'' fragte ich sie. So wie sie für mich, wollte auch ich für sie da sein.

(bin eben duschen)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 19:28

(antworte gleich bin am telen)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 19:32

"ga genau es hatte was dmait zu tun,und naja wir haben uns halt dne tag nicht mehr vertragen und danach den richtig stress gehabt,weil er mir gesagt hat das er raja auch noch ein wenig liebt und naja das wollt eich halt nicht einsehen.würdest du das?ich weiß auch nicht wie es weiter gehen soll.und naja dnan sind wir halt auf so eine insel haben gekuschelt und so und am nächsten tag war er weg und seit dme hab ich ihn nicht mehr wieder gesehen",sagte ich zu ihr.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 19:42

(wieder da)

Ich sah sie an und dachte kurz darüber nach, wie ich reagieren würde. ''Das ist eine gute Frage, bisher habe ich noch nie in der Situation gesteckt. Aber ich würde sagen das ihr darüber reden solltet. Er muss sich entscheiden wen er mehr liebt und wenn er sagt das du es bist, wird die Liebe zu Raja irgendwann nachlassen. Zum mindest wenn er dich wirklich liebt.'' sagte ich und stupste sie an. ''Aber was war den letztens mit dir los?'' fragte ich sie dann. Immerhin war sie dann ja sogar vor mir weg gelaufen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 19:46

"ich weiß nicht ich hatte sowas im gefühl und dnan kam auch noch diese neue stute und mir ging es nicht gut und da naja bin cih einfach gelaufne und gelaufen,ich habe nicht wirklich viel realiesiert,tut mir elid das ich selbst vor dir abgehauen bin ich war einfahc so durcheinander und ach keine ahnung ich weiß es selber nicht.naja bin aber froh das wir so offen über alles redne können.dafür bin ich dir wirklich dankbar.er sgat zwra das er mich mehr liebt abe rdas muss er mir ersteinmal beweisen",sgate ich dnan zu ihr und lächelte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 20:53

''Ja, aber rede erst einmal in Ruhe mit ihm okay?'' fragte ich sie und stupste sie sanft an. Ich wollte nicht das sie und Sterni sich am Ende trennen. Sie waren ein tolles Paar und gehörten einfach zusammen, dass wusste ich. ABer ich hatte wirklich nicht geglaubt das so etwas sein könnte. Er hatte mir gegenüber so fasziniert von Lady geredet. Ich war wirklich überrascht und bestürzt. ''Ja, ich bin auhc froh das wir so reden können. Mit Leila hätte ich das wohl nie gekommt.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 20:55

"und glaub ma ich würde nie einer freundin versuchen dne hengst auszuspannen",sgate ich und stupste sie an."naja ich weiß nicht,vielleicht ist es ja shcon vorbei zwischen ihm und mir,ich meine ich hab ihn seit dme nicht mehr gesehen und er hat mcih einfahc im stich gelassen,wer weiß vielleicht war das ein zeichen von ihm,ich wieß es nicht,vor ein paar tagen hätten wir uns ja shcon fast das erste mal getrennt haben es aber zum glück nicht getan",erzählt eich ihr dann.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 21:04

''Lady!'' sagte ich entsetzt. ''Daran darfst du nicht einmal denken. Sternentänzer liebt dich. Das weiß ich. Er wird dich nicht verlassen. Raja ist Vergangenheit. DU bist die Zukunft. Bitte denk nicht daran das es schon vorbei ist. Rede mit ihm und dann klärt ihr beiden das. Bitte versprich mir das..'' sagte ich nun zu ihr. Wieso war sie so hart. Sie und Sterni gehörten zusammen. Ich war so erschüttert, als wenn ich Lady wäre.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 21:08

"ja ich verspreche es dir",sgate ich dann,aber wo war er nur."wenn ich nur wüste wo er ist seit dme er mich allein gelassen hat habe ich ihn nicht mehr gesehen udn weiß auch nicht wo er ist oder sihc aufhalten könnte,ich habe nach ihm gewiehert ihn gesucht doch nichts,kein zeichen von ihm weit und breit",sgate ich enttäuscht zu ihr.doch er liebte nicht nur mich und das belasstete mich noch,warum warum muss sowas imme rmir passieren?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 21:11

''Du musst warten Lady. Wenn du ihn wirklich liebst, dann wartest du bis er zu dir kommt. Du solltest nciht nach ihm suchen.'' sagte ich zu ihr. ''Schau mich an, ich habe es auch aufgegeben. Wenn es Golden schlecht geht, werde ich ihn shcon sehen. Aber ich suche nicht mehr nach ihm. Das macht einen nur Kaputt wenn man doch nichts erreicht. Ich umhalste sie sanft. Sie tat mir so leid, aber jetzt merkte ich das ich niemals aufgeben darf... Ich muss weiter kämpfen und weiter Leben. Für meine Freunde und für mich selbst.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 21:14

"ich hoffe das er nahc mir kommt ich liebe ihn doch so sehr",sagte ich dnan und seuftze es tat gut eine freundin wie sie zu ahben die immer für einen da war und mit der man reden konnte."und mit dir und golden das wird wieder glaubs mir gib nie auf",sagte ich zu ihr und mahcte auch gleichzeitig mir mut.sie hatte recht wnen kommt er nahc mir,wenn e rmich liebt,was ich ganz stark hoffe."och mann,ich weiß nicht mehr weiter,ich ahbe ihn solange nicht mehr gesehen",sagte ich dnan und seuftze erneut.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 21:22

''Hey ich habe Golden auch schon ewig nicht mehr gesehen und ich lebe immer noch.'' sagte ich und stupste sie nun grinsend an. Ich wollte sie aufmuntern und ihr zeigen das wir Hengste nicht brauchten. Wir waren nicht auf sie angewiesen und würden auch ohne sie glücklich sein. ''Wie sagte Sterni immer so schön... Trauer nicht der Vergangenheit nach, wenn die Zukunft viel schöner sein kann.'' sagte ich lächelnd. Ja der Satz hatte mich aus so einigen Tiefen Löcheln wieder heraus geholt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 21:28

"du hast rehct",sgate ich dnan zu ihr und grinste.ich zwickte sie frech grinsend,aber nicht feste in den hals und lahcte dann."lass uns mal eine runde laufen oder so",schluck ich ihn dann vor,ich wollt emich bewegen einfach laufen,frei sein alles vergessen,einfahc nur mit meiner besten freundin spaß haben udn lachen und glücklich sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 21:37

''Gut laufen wir.'' sagte ich und war froh das sie die Ablenkungsmethode zu lies. ''Los komm.'' Sagte ich und zwickte sie sanft in den Hals. DAnn lief ich wiehernd los. Ich wollte frei sein... Wie ein Adler... einfach an nichts denken und SPaß haben... Ja mit Lady zusammen. Mit ihr fühlte ich mich als würde mir niemand etwas anhaben können. An Golden dacht ich zwar, aber die Gedanken taten nicht weh.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 22.05.2007, 21:43

sie lief vor,cih stieg und lie fihr hinterher,ich kam neben sie und lächelte sie freundlich an,es mahcte einfahc spaß mit ihr zu laufen und zu lachen und alles.einfach de rumgang mit ihr war toll.ich hatte mir shcon immer so eine beste freundin gewünscht.hoffentlich würden wir imme rbeste freundinen bleiben und genau so hoffte ich immer mit sternentänzer zusammen zu sein dnen ich liebte ihn wirklich hoffentlich wusste er das.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 22.05.2007, 21:48

Wir liefen noch lange herum, bis ich leicht müde wurde. ''LAss uns schlafen.. Ich bin langsam echt müde.'' sagte ich zu ihr und hoffte das sie bleiben würde. Sterni würde sie heute eh nciht mehr treffen. Ich suchte einen Baum und legte mich hin. Ich sah kurz zu Lady, dann legte ich dne Kopf nieder... ''Ihr dürft nicht auseinander gehen.'' murrmelte ich noch, bevor ich in tiefen Schlaf fiel. Ich dachte gar nicht mehr an den Mond. Wenn cih mit Lady unterwegs war, brauchte ich ihn nicht.

(nachti bis morgen abends oder so)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 23.05.2007, 16:36

Ich wachte auf.Ich hatte lange geschlafen.Ich trabte locker zum See um zu trinken.Dort trank und aß ich.Meine Augen wanderten über die weite weite Wiese des Valleys.Ich fragte mich wo Wild wohl hier stecken mochte.Ein Pferd im Valley zu finden was sich versteckte oider schlief war fast unmöglich,denn viele pferde suchten sich versteckte winkel zum schlafen.Ich wieherte und hoffte das vieleicht jemand mich hören würde.Ich hoffte Wild.Meine Gdanken schleiften ab.Ich dachte an Luna.Sie verstand Leila falsch und Leila verst5and LUna falösch ob sie dies extra machten?Ich hastte keine Ahnung,dioch irgentwoie würde schon alles wider ok werden.Und sie wollten bestimmt nicht das ich mich da einmischte.Ich fieng an über die Wiese zu traben.Mein schwarzes Fll glänzte seidig in der Abendsonne und meine Mähne wippte bei jedem federnden schritt auf und ap.Ich lächelte,s war dieses geheimnisvolle lächeln was mich zum tei, auszeichnete.Man wusste nicht ob es böse nettt odr fröhlich war.Meine Augen glitzerten geheimnissvoll und fuhren über die Landschafft.Nochmals Wieherte ich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 23.05.2007, 17:01

Ein fremdes Land...ein neuer Geruch...Ein neues Glück?Fragend sah sich Maisha um.Sie war nun nicht mehr in ihrer geliebten Wüste.nun war sie in einem saftigen grün.Sie vermisste den heißen Sand unter ihren Hufen.Doch immer wieder musste sich etwas verändern...manchmal,musste man etwas anderes tun.Ein lautes WIeheren drang aus ihrer Kehle.Es wurde vom Wind getragen...Stolz wie ein Adler sah sich Maisha um.Sie schnaufte und begann zu grasen.Der Wind flüsterte ihr geschichten zu...Geschichten von der Wüste,Geschichten vom Meer.Aufmerksam lauschte sie den Geräuschen der Natur

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 23.05.2007, 17:11

Mir drang ein Wiehern ans Ohr.Mitten im Trab hielt ich an.Ich schaute in die Richtung des Wieherns.Dann lies ich ein lautes melodisches Wiehern erklingen.Ich viel wieder in trab doch nun einen schnelleren,nämlich den renntrab und lief aurf die Richtung zu wo das fremde Wieher herkam.Meine schwarze Mähne flog hinter mir her.Gefühle waren an meiner haltung nicht zu erkennen.Meine Augen glänzten geheimnissvoll und ich lächeöte mein Lächeln das lächeön aus dm niemand schließen konnte ob es nett freundlich fröhlich oder böse war.Nun entdeckte ich eine Stute mit weißer Mähne und hellbraunem Fell.Ich lif auf sie zu und bremmste den renntrab ab und viel in Schritt."Hallo man nent mich Mystic Melodie und wer bist du?"fragte ich in einem Tonfaöll der Höflichkeit aber sonst nichts ausdrückte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 23.05.2007, 18:13

Wie ein Schatten stand die Stute am See und schaute über die glänzende Wasseroberfläche.*Ohh Golden wo bist du nur?ieso habe ich dich überhaupt kennen gelernt.Ich liebe dich udn werde dich immer lieben aber nein ihr müsst mir ja immer alles kaput treten was ich mir mühsamm erbaut habe.Und Luna du verstehst mich einfach nicht weil du es nie selbst erlitten nhast.Würdest5 du nur einmal daran denken wie es mir geht und nicht immer nuzr an dich.Klar geht es dir jetzt scheiße aber wie glaubst du habe ich mich die unendlich lange Zeit gefühlt*dachte sie.Sie verdrängte all ihre Gefühle.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.05.2007, 18:47

Ich galoppierte herum und war auf der suche nach neuer gesellschaft! ich hatte lust wen neune kennen zu lernen! Ich wieherte laut und wartete auf eine antwort, doch niemand antwortete mir. deswegen galoppierte ich im fliegenden glaopp umher ich wollte wo hin wo das gras saftig war ich hatte hunger. als ich es schon grün blitzen sah wurd ich schneller. endlich war ich dort ich blieb ruckartig stehn lies noch ein wiehern von mir und fing an zu fressen!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.05.2007, 19:01

Ich preschte über die mir neue Gegend und musterte sie so gut.Ich witterte Pferde und sah mich um.Meine Augen hatten einen eiskalten und leeren Glanz.Mit noch aufgestellten Ohren parierte ich zum edlem und langsameren Galopp über.Nun konnte ich die Gegend richtig mustern und hielt nach Pferden ausschau.Plötzlich hörte ich ein wiehern und mein Haupt folg sofort in die Richtung von der es kam.Ich parierte nun zum Trab und trabte in diese Richtung.Meine Mähne flog im Wind und ich spielte mit meinen Muskeln.Nun hörte wieder ein Wiehern und sah schon bald eine hübsche Stute.Ich hatte ein eiskalten Blick und mit mir zog der eiskalte Wind mit."Hallo.." hauchte ich leise zu der fremden Stute. Als ich zu ihr kam blieb ich stehen und ein gefährliches Lächeln zauberte sich auf meine Lippen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.05.2007, 19:45

Ich schrekcte hoch, weild aplötzlich ein pferd neben mir stan dund mir hallo ins ohr hauchte. ich sprang zuürck und schaute zud em pferd. es war ein hengts. ich schaute ihm in die augen sie waren eiskalt doch irgendwas hatten sie. "Hallo"! sgate ich schüchtern zu ihm. irgendwie machte er mir angst doch ich wollte das auf keinen fall zeigen. ich richtet mich auf und schaut eihn an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Djarfur Vakur - 24.05.2007, 20:22

Der kleine Ponyhengst preschte im schnellen Tölt aus der hintersten Ecke des Valleys hervor und ab über die Wiese, seine kleinen hufe wirbelten im vierertakt unter dem fuchsfarbenen Körper. Eine merkwürdige gangart für die meisten Pferde die viele sicher noch nie gesehen hatten. Aber er fand sie sehr bequem und konnte so auch neben einem galoppierendem Pferd mithalten. Ein helles wiehern verließ seine kleine Ponykehle, er begrüßte alle die ihn hörten voller Elan und freude, forderte sie auf sich seiner Lebensfreude anzuschleißen, mit ihm zu laufen und zu toben. Seine Nüstern waren gebläht und die gut ausgebildeten starken muskeln spielten unter de seidigen glatten Sommerfell des Isländers. Ob jemand seiner Aufforderung folgen würde? Seinem energiegeladenen Ruf?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 24.05.2007, 20:32

Ich hob den Kopf als ich ein Wiehern hörte. Viel Energie tönte von dem Pferd hierherüber. Ich wieherte sofort zurück und galoppierte los. Ich war nicht mehr gewillt alleine zu sein und ich wollte dieses Pferd oder dieses Pony jetzt kennen lernen. Sie lief geschmeidig und federnd über die Wiese. Der Tag war sehr schön gewesen und ich war sehr gut gelaunt. Aber die Dämmerung hatte bereits begonnen und bald würde es dunkel werden. Nur selten kam ein frische Wind auf. Aber das hinderte mich nicht daran mich jetzt zu bewegen. Ich wünschte mir einfach noch mehr Freunde zu finden und vieleicht war ja jemand wie Beautiful Lady darunter mit dem ich eng befreundet werden würde. Kurz darauf sah ich in der Ferne ein braunes kleines Pony. Mir fiel sofort der Gang dessen auf und ich brummelte leicht verwirrt. Das hatte ich noch nie gesehen. Wie machte er das?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Djarfur Vakur - 24.05.2007, 20:48

Djarfur hörte ein wiehern das seinem Rug antwortete und warf temperamentvoll einmal mit seinem kleinen ponykopf, seine mähne und sein Schweif wehten bei seinen schwungvollen Schritzten hinter ihm her und er wieherte abermals hell, eine Antwort für das andere Pferd! Kurz darauf sah er eine weiße Stute.. sie musste es gewesen sein die ihm geantwortet hatte.n ich wieherte ihr fröhlich und auffordernt zu, dieses wiehern hieß: Komm mit, lass uns das Leben genießen und noch ein Stück laufen! ja, der kkleine Hengst hatte eine ziemliche Energie und Lebensfreude, ließ sich so schnell nicht unterkriegen. Er bemerkte auch ihre Verwirrtheit über seine Gänge und schmunzelte leicht aber freundlich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 24.05.2007, 21:02

Ich hob meinen Kopf in die Höhe. Ja er war es! Ich wieherte zurück und stieg. Meine Mähne wehte im Wind und ich lies meiner Freiheit vollen Lauf Dann aber folgte ich seiner Aufforderung und lief auf ihn zu. Meine Galoppsprünge waren Raum greifen und ich gewann schnell an Geschwindigkeit, sodass ich schnell bei ihm angelangte. Ich lief neben ihm her. ''Hey. Ich bin Hija de la Luna. Aber Hija reicht vollkommen.'' sagte ich zu ihm.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Djarfur Vakur - 24.05.2007, 21:10

"Djarvur Vakur" stellte sich der kleine Fuchs nun auch vor und lachte fröhlich. Sein Körper beschleunigte noch etwas mehr und seine Nüstern weiteten sich. in seinen Augen glitzerte ein wilder stolz, freude über die Freiheit und freundlichkeit um die Wette, seine Ponyseele spiegelte sich in ihnen. nach einem ganzen Stück wurde er schließlich langsamer, lief langsam aus. Immer langsamer wurde sein Tölt bis er in einem gemütlichen Tempo dahintöltete. Er schaute zu der Stute hinüber und grinste fröhlich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Stormy - 24.05.2007, 21:12

gut ausgeschlafen..erwachte ich am abend am herdenrand.Schnell rappelte ich mich auf und spitzte meine feingeschwungenden ohren in alle richtungen und stieß ein lautes frech klingendes wiehern aus."achtung ihr kleinen pferde stomy ist wieder unterwegs"ich grienste frech und stieg leicht in die höhe..wo war bloß wieder floh hin..verwundert das sie wieder fort war schüttelte ich meine dicke und lange ponymähne..im wilden galopp preschte ich zur herde hinüber um wieder die Pferde zu ärgern die dort grasten..hier und dort fing ich wieder an in hintermeine zu zwicken oder unter pferdebäuche hindurch zu huschen, wo ich durch passte.doc ohne foh machte das alles gar keinen spaß..ich spitzte wieder meine ohren und blickte mich um vielleicht waren auch noch andere wach.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 24.05.2007, 21:16

Ich galoppierte langsam neben ihm her, hatte zwar einige schwierigkeiten sein Tempo zu halten, da ich manchmal entweder schneller oder langsamer war, aber es klappte schon irgendwie. ''Freut mich dich kennen zu lernen. Ich habe dich hier noch nie gesehen und du hast ja eine ganz interessante Art zu laufen. WIe geht das?'' fragte ich ihn jetzt aber interessiert. Ja ch interessierte mich an allem was ich nciht kannte und sprach die jenigen auch sofort darauf an. Mittlerweile war es aber dunkel geworden und der Mond stand hoch am Himmel. Er schien sein helles Licht auf uns herab und erhellte das ganze Valley.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Djarfur Vakur - 24.05.2007, 21:36

Djarfur grinste und blieb schließlich erstmal stehen, schüttelte seine Mähne "Och, ich bin schon länger hier, aber irgendwie bin ich zu gerne immer auf Wanderschaft" lachte der hengst frech "und meine Gangart heißt Tölt, ich kann auch traben, aber tölten bin ich schneller. Nur bestimmte Pferderassen können das" er lächelte "ist angeboren" Dann spitzte er nochmal die Ohren.. hatte er da was gehört? Er wieherte nochmal, hob den Kopf, lauschte umher ob einer antwortete.. "Achja, und ich kenne Raskan von früher.. also als er noch nicht das tal hier hatte" ergänzte er noch

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Stormy - 24.05.2007, 21:44

Ich herhob meinen kleinen Ponykopf als ein wiehern an mein ohr drang..mit gespitzen ohren blickte ich mich um und stieß erneuert ein lautes schrilles wiehern aus...im flotten trab setzte ich mich dann in bewegung und blickte mich imemr wieder um..von wem kam wohl das wiehern wer steckte dahinter..oder hatte ich mich getäuscht..und es hatte mir niemand geantwortet..abwarten lauschte ich der nacht..würde noch mals ein wiehern kommen.ich schaute mich auch nach meinen freundn um..ich woltle einfach weider rumalbern und fun haben..so wie ich es in meiner vergangenheit hatte..ich legte einen spanischen schritt ein und ging meine ganzen kunststücke durch um einfach die zeit zu vertreiben

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.05.2007, 14:28

Ich stand am Rand des Ses und lies mir den Wind durch die Mähne wehen.Hoffentlich würde ich Wild heute wieder treffen.Ich wieherte laut oin dn frühen Tag.Ein mysteriöses lächlelnb auf den Lippen.Und so ein glänzen in den Augen.Ich war heute gut drauf und erhofft mir alles von dem wunderschönen Tag.I(ch zupßüfte ein wenig von den saftigen Kräutern werend ich auf eine Antwort wartete.Hoffentlöich lernte ich heute auch neue kennen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.05.2007, 15:17

8Es gewittert...dann schreib ich des auchma xD)

Grelle Blitze zuckten durch die Luft und es donnerte heftig.Der Regen prasselte auf das Gras.Ich schüttelte meine klatschnasse Mähne.Toller Tag,wirklich.An solchen Tagen,wie dieser einer war,Fühlte man sich einfach nur übel.Verarscht,gehasst und beschuldigt.Ich scuhet verzweifelt nach einem unterschlupf.Der Wald ging nicht,vorallem weil er sehr hoch lag.Wenn ein Blitz in den Baum einschlagen würde und dann herunter viel...Ich seuftzte.Aber wo konnte man sich unterstellen außer unter Bäume?Wasser ist lebensgefährlich...Bäume auch.Ansonsten gab es hier nur Gras.Na dann muss man das eben Positiv sehen! dachte ich und schlidderte auf der Wiese herum.Sie war ganz matschig,und färbte mein schönes schwarzes Fell in einen Kakao farbenen Mantel.Ich grinste,erschrack aber als ich wieder einen lauten Donner hörte.Gott ist wohl schlecht gelaunt... dachte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raskan - 25.05.2007, 16:22

(Da steht nicht nur Gewitter ;) das Teil heißt Sonne, ab und zu leichte Gewitter Außerdem liegt garnicht der ganze Wald hoch!)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.05.2007, 18:01

Ein leichter Schauer regen viel auf mich herab und ein paar Blitze zogen über den HGimmel.Mich schokte das nicht.Ich kannte weit schlimmeres.Ich gallopiert über5 die langen Woiesen des Valleys.Irghentwann sah ich das Gebirge.Der Regen hatte nachgtelassen.Ich stellte mich unter einen Felsvorsprung und schüttelte mir ein wenig wasser aus dem Fell.Wo war nur Wild?Laut wieherte ich und hofft auf eine Antwort.Der Wind troknete leicht6 mein Fell.Es würd schon wieder aufhlören zu Regnen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 25.05.2007, 19:14

ich vermisste sternentänzer wirklich auch wnen ich etwas ablenkung hatte,doch was war mit ihm?wollte er mich nciht sehen oder liefen wir ausversehen an uns vorbei?ich liebte ihn doch,nur beruhte es auch auf gegenseitigkeit?wer weiß,ich wusste es im moment nicht er hatte mich allein gelassen?warum tat er das?ahc warum stellte ich mir immer so viele fragen?lag es an meiner vergangenheit wer wusste das schon.doch da sah ich ihn ich galoppierte an und stoppte vor ihm."hallo",sgate ich nur und senkte meinen kopf vor dem hengst,wo wa rnur mein stolz?was ahtte dieser hengst bloß mit mir gemacht?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.05.2007, 19:59

duke stand auf der wiese und graßte dabei dachte er an die worte an die worte seiner tochter was hatte er get an war er so shclecht gewesen würde es im besser gehen wenn er sich an alles erinnern könnte fragen über fragen und doch keine antwort - der schwarze hob dej kopf und schaute zum see ja das war sein lieblingspaltz geworden ob er es schon früher war konnte ern icht sagen aber er bewzeiftele es das er es nicht war so shcön wie es da war - da im der sinn nach einem erfirschenden bad stand drottete er gemütlich zum see ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.05.2007, 20:18

Langsam trabte die Schimmelstute durch das riesige Tal, das sie nun schon seit einigen Jahren ihre Heimat nennen konnte. Hier hatte sie so viele Freunde gefunden, so manche von ihnen aber leider auch wieder verloren.
Häufig überwiegte bei Grey in letzer Zeit eben dieser letzte Gedanken, das sich so vieles verändert hatte und sie so viele ihrer Freunde nicht mehr wieder sehen würde, aber je besser das Wetter wurde, desdo fröhlicher wurde mit der Zeit nun auch die Stute wieder. Es schien als würde sie neu in ihre Leben zurück finden. Voller Lebensfreude trabte sie weiter, warf ihre Beine vor sich her und wieherte laut in die schwüle Abendluft hinein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.05.2007, 20:24

duke antwortete dem vertrauten aber auch fremden wiehren meschanisch und ging dann in den see rein und fing auf einmal an wie ein jungesfohlen zu bocke und mit dem wasser rum zu spritzen und die beine hoch zu schmeißen spilerisch in die luft zu gehen um dann wieder auszukeilen und durchs wasser zu traben hals rund schweif aufgestellt nüstern gebläht das schwarze fell tief schwarz und glänzen durch das wasser - ja egal was er gemacht hatte was passiert war in diesem moment war er frei von jeglichen gedanken und pflichten er war wirklich frei in diesem kleinen augenblick ----

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.05.2007, 20:33

Ui eine Antwort
Quietschvergnügt wie ein junges Fohlen wendete die Stute und stürmte in vollem Galopp los hinunter zum See, von wo aus sie das wiehern des Hengstes gehört hatte. Irgendwie kam es ihr vertraut vor, so als würde sie die Stimme schon lange kennen, nur schon eine ganze Zeit nicht mehr gehört haben.
Als sie am Wasser ankam konnte die Schimmelstute einen Rapphengst sehen. "Duke?!" fragte sie sich selbst leise. Ungläubig starrte sie den Hengst an. Vielleicht war er es ja auch garnicht....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.05.2007, 21:09

der schwarze bleibwie angewurzelt stehen und schaute die weiße stute lächelnd an " hallo " sagte er mit der vertrauten warmen stimme und blcikte sie kek an ja er war noch wie früher der kleine schelm der chamour er brummelte sanft und musterte die stute ... " ich bin duke und mit wem hab ich die ehere - erst jetzt spritzte ihm in den kopf das er diese tolle stute vioelleicht schon kannte und er schautre sie forschend an

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.05.2007, 21:13

Es war also wirklich Duke. Grey fiel vor lauter Erstaunen die Kinnlade hinunter, schnell klappte sie ihren Mund aber wieder zu.n Wieso hatte er sich ihr denn nochmal vorgestellt? Schien so als ob Duke sie nicht erkennen würde.
"J-ja ich weis doch....Kennst du mich nicht mehr? Ich bin Grey...Grey Sally." die Stute schenkte ihrem Gegenüber ein warmes freundliches lächeln. Die Schimmelstute richtete sich auf, stellte ihre Beine parallel zueinander und spitzte neugierig die Ohren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.05.2007, 12:02

Ein leichet Schauer Regen viel hijnab als ich erwachte.Ich stand immer noch unter dem Felösvorsprung am Gebirge.Mein Fell war leicht feucght,da durch den Wiond der Regen auch manchmal von dr seite kam.Dpoch bald hörte der Schauer auf und ich konnte zum See traben um zzu trinken und ein paar Kreuter in mich hinein zu stopfen.Danach trabte ich gemächlich durch die Wiesen bis an den Ealdrannd und lief dann am Waldrand entlang.Ich suchte immer noch Wild-.Doch ich hatte ihn schon lange nicht mehr gesehen.Ob ihm etwas passiert war?Ich wollte mior das bniocht ausmahlenj.Staddessen wieherte ich laut ujd bliehb unter einem Laubbaum stehen um auf eine Antwort zu warten.Die Sonne lis sichn ein wenig blicken.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 14:10

Ich stand unter einem Baum, der den Regen zum größten Teil von mir fernhielt. Eben war ich vom Regen überrascht worden und sofort zu einem Baum gehastet. Ich mochte Regen nicht. Sonne und Wärme waren mir lieber. Aber was sollte man tun. Ich döste leicht und sah nur hin und wieder man auf denn ein Vögel vorbei flog oder ich hoch oben im Baum ein Eichhörnchen hörte. Aber von einem anderen Pferd war weit und breit nichts zu sehen. Wie es Leila wohl gerade ging? Es tat weh an sie zu denken, denn ich hatte es ja nie gewollt das es einmal so wird wie es war. Aber ich kam einfach nicht damit klar das sie das getan hatte. Sie wäre mit ihm zusammen gekommen wenn er sie danach gefragt hätte. Immer wieder sah ich vor mir ein Bild wo die beiden sich küsten und dabei verdrehte sich mein Magen um 180°. Wie gerne würde ich glücklich verliebt sein, einen Hengst neben mir stehen haben mit dem ich in eine schöne Zukunft blinken könnte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 14:18

Leila:
Ich lief durch den Regen.Er lief mir über den Rücken doch ich fand er tat gut.-Denn ich hasste mein Leben im Momemnt.Es war noch nie toll gewesen.Was hatte ich mir alles ansehen und anhören müssen.Und jetzt verlangte Luna etwas von mir was sie selber nicht geschafft hatte.Was konnte ich für meine Gefühle.Doch das war mir reichlich egal.Ich lief durch den Regen und bald war ich poitschnass.Laut wieherte ich in den morgen.
Mystic Melodie:
Immernoch stand ich unter dem Feslvorsprung und wartete darauf das der Regen aufhörte.Ich machte mir gedanmken was ich tun sollte.Vieleicht einfach in den REgen hinaus um Wild zu suchen.Naya vieleicht wollte Wild auch seine privatsfähre haben.Ich lächelte mein Lä
cheln und wieherte dannmelodich ins Valley.Hoffenmtlich würde jemand antworten denn es war ziemlich langweilig so allein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 14:23

Ich horchte auf als ich ein Wiehern hörte. Kurz danach hörte ich aus der anderen Richtung auch eines. Es waren beides zwei Stuten die ich bereits kannte. Die eine war Leila, dass wusste ich. Die andere konnte ich gerade nicht zu ordnen. Aber hatte ich gerade Lust auf Gesellschaft? Und hatte ich Lust mit Leila zu reden? Ganz tief in mir drin spürte ich das ich es vermisste mit ihr zu reden. ABer war mein Stolz größer als das verlangen nach einer guten Freundin? Ich brummelte. Mein Blick wanderte hin und her... Ich entschloss mich es den beiden zu überlassen und wieherte einfach laut. Wer von den beiden würde wohl kommen? Ich konnte mich nicht entseiden, denn mein Stolz und meine Sehnsucht schienen auf gleicher Höhe zu stehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 14:28

(na dann kommen beide^^)
Leila:
Ich hörte das Wiehern von Luna.Doch sollte ich zu ihr gehen.Ich blieb stehen und lies mich noch eine Zeit lang voll regnen.Mein Fell war schon regen getränkt.Ich vermisste die FReundin.Wi viel spaß hatten wir früher gehabt?Ich schlukte aber dann wieherte ich zurück.Meine Augen waren in Richtung wo sie sein musste.Es war an einem Baum in der nähe des Waöldes.Ich trabte auf sie zu."Hallo Lunba"sagte ich zögernd.

Mystioc Melodie:
Ich hörte das Wiehern udn gallopierte aus meinem Schutz schgnell unter den Baum wo Luna stand.Gleich darauf erschien Leila doch vorher schaffte iuch noch Luna zu begrüßenb"Hi Luna wie geht es dir"Min Fel war nur feucht da der Felsvorsprung viel von dem Regen abgehalten hatte.Doch der Baum war auchg recht nützlich."Ich hasse Regen"komentierete ich das Wetter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 14:33

Ich sah zu Mystic Melodie. Genau sie war es gewesne. Ich wusste doch das ich es kannte. ''Hallo ihr zwei.'' sagte ich zu ihnen. Es war ein komisches Gefühl. Erst stand ich hier alleine und dann waren bereits 2 andere da. ''Es ging mir shcon einmal besser Melodie.'' sagte ich zu ihr. ''Aber der regen trägt nicht unbedingt dazu bei das es einem gut geht.'' fügte ich noch hinzu und sah dann zu Leila. Sie war mir so vertraut, als wenn ich sie mein ganzes Leben kennen würde. Doch zwischen uns stand etwas, was nicht sein müsste. ''Wie geht es dir?'' fragte ich sie dann zögernd. Es war ein blödes Gefühl und irgendwie war ich verwirrt das sie wirklich meinem Ruf gefolgt war und zu mir kam.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 14:38

Leila:
Sie schaute auf als Luna sie das fragte.,Dann lächelte sie leicht gequält."Ich denke nicht besser als dir"doch es war nicht wie früher.Was würde sie darum geben wenn sie Golden nie kennen gelernt hatte."Weist du Luna ich habe über deine Worte letztens nach gedacht.Ich werde dir und Golden helfen egal wie weh es mir nacher tun würde.s würde mich verrückt machen nichts zu tun und zuzusehen"erklarte ich.,
Mystic Melodie:
Ich nikte Luna zu als sie mir sagte es ginge ihr nicht so besonders.Das konnt ich mir vorstellen.Doch es war mirv etwas unangenehm bei Leila und LUna zu stehen.Da die beiden als ich das ltzte mal bei ihnen war.So heftig gestritten hatten.Dabei wusste ich das sie früher super befreundet gewesen waren.Was würde nun geschehen?Ich lauscht dem Gespräch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 14:45

Ich hörte zu was Leila sagte. Dann sah ich kurz zu Melodie. Sie musste sich wie das dritte rad am Wagen fühlen. Aber ich wusste was ich Leila nun sagen musste. Ich sah also wieder zu ihr und seufzte kurz. ''Leila...'' began ich nun zögernd. ''Ich kann von dir nichts verlangen was du nicht bereit bist zu geben. Über deine Gefühle und Empfindungen musst du dir selber im klaren sein und du musst für dich entscheiden was richtig und was falsch ist. Wenn du Golden nicht helfen möchtest, weil es dir zu weh tut oder was auch immer, dann möchte ich das du es auch nicht tust. Was ich die letzten Male gesagt habe war nicht überlegt und auf eine Art auch unfair dir gegenüber. Ich möchte ja nicht mit dir streiten, aber das ist immer problematisch wenn zwei STuten den selben Hengst lieben.'' sagte ich und sah kurz zu Boden. ''Hör mal zu... wenn Golden sich für dich entscheidet, dann werde ich euch auf keinen Fall im Weg stehen. Ich bin glücklich wenn er es auch ist und wenn er mich möchte, na dann bin ich noch viel glücklicher. Aber unter Freunden, sollte man sich für einander einsetzten und sich für einander freuen können, egal ob es weh tut.'' sagte ich nun zu ihr. Ich wusste das es mir das Herz brechen würde, wenn er mit Leila gehen würde, aber ich wusste auch das er mit mir dann niemals glücklich werden könnte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 14:51

Leila:
Ich verstand das was sie sagte.Ich hatte mir lange gedankn darüber gemacht."Ich habe darüber lange Nachgedacht und es würde mir emhr wehtun wnn ich zusehen müsste wie Golden sich quält".Ich schaute sie an.Den Regen hatte iczh vergessen.So wie das ich immernoch pitcshnass war."Ich werde euch auch nicht im Wg stehen wnn Golden sich für dich entscheiden wird.Vieleicht werde ich dann irgentwann aufhören ihn nzu lieben.Ich habe keine Ahnung."Ich wusste wie sie sich fühlte und wie es für uns bneide war wenn der andere die andere mit Golden sehen musste.

Mystic Melodie:
Ixch trat zu ihnen und lächelte."Dann ist doch alles gut und jetzt lasst nicht zu lange über euren FRund nachdenken,.Hauptsache ihr beide Mögt ihn und versucht ihm zu helfen.Der REst ergibt sich von selbst."ich lächelte beide an"Und jetzt lasst uns etwas machen was euch beide von eurer trauer ab lenkt"schlug ich for.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 14:58

Ich sah Melodie lächelnd an. Sah dann jedoch skeptisch zum Himmel hoch. ''Was uns Spaß macht? Bei dem Sauwetter?'' fragte ich sie dann lachend. Ja jetzt ging es mir doch etwas besser. Vielleicht würde sich das mit Leila und mir ja jetzt auch wieder bessern. Auch wenn ich so schnell keinen mehr über Beautiful Lady stellen würde. Sie war wirklich die perfecte Freundin und ich freute mich jedes Mal wenn ich sie nur hörte. Bei Leila war es anders, sie war auch eine gute Freundin, aber nihct wie lady. ''Worauf habt ihr zwei den Lust? Ich schließe mich euch dann an.'' sagte ic und sah von Leila zu Melodie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 15:03

Mystic Melodie:
Ich überölegte was konnte man spielen ohne nmass ztu werden.Denn ich hasste das NBass das vom Himmel viel.Dann viel mir etwas ein."Wieso machen wir nicht ich sehe was was du nicht siehst?Das jhab ich schon lange nicht mehr gespielt.Das hab ich als Fohloen mit den anderen Fohlen bei Regen immer gspielt.Das ist total witzig wisst oihr wie das geht oder muss ich es erklären?"

Leila:
Ich war erlcihtert das es mit Luna wieder besser ging Luna und Desert waren immer meine besten Freundinnen gwewesen.Doch Desert war weg.Soie war in die Wüste gegtangen mit Spirit und Mercury Magic.Als ich den Vorschlag von Mystic hörte runzelte ich die Strin und schaute zu ihr"Was ist denn das?Ich hab kleine ahnung wovon du sprichst"ertlauterte ich und schaute zu Luna ob sie das Spiel kannte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 15:32

Ich sah Melodie an und musste kurz lachen. ''ja ich kenne es. Aber ich habe nie oft mit jemandem spielen können. Aber von mir aus können wir auch etwas laufen. Mir ist es relativ egal ob ich nass werde oder nicht.'' sagte ich. Als wenn es das Eichhörnchen gehört hätte, sprang es über mir auf einen Ast und schwang sich auf einen anderen Baum. Damit jedoch tropften eine Menge Wassertropfen auf meinen Kopf. Ich brummelte und sah dam Eichhörnchen nach, dass nun auf dem anderen Baum verschwand.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 15:37

Ich lächelte.Es war das Lächeln wo m,an nicht wusste ob es scghadebnfroh nett oder fröhlich oder gar gemain gemeint vwar."Von mir aus.Welchen weg laufen wir welches Tempo?"Icjh schaute zu Luna und dann zu Leila.Mein FEll glänzte in der Nachmittagsonne und dr Wind spielte elicht mit der Mähne.Mir war jede ablenkung recht.Denn dann musste ich nicht an Wild Storm denken.Was würde ich nur ohne ihn machen?Ich wusste es nicht.Doch hoffte ich ihn immer noch baldf wieder zu sehen.Die Zeit mit ihm war einfach immer un besfchjrieblich.Ein paar Bilder fuhren an meinem inneren Augen vorbei.Schöne Zeiten wie auch schlecht ZEiten mitr Wild.s war einfach wunderbar mit ihm zusammen zu sein.
Leila:
Ich schaute zu Luna"Ja von mi8r aus können wir laufgen nass bin ich sowieso schon.Wenn ich den Ort bestimmen darf dann würde ich gerne bis zum See traben.Wenn ihr wqo anders hin wollt füge ich mich gerne.Welches Tempo?Das ist mir egal"mreinte ich.Ich war froh das wir kinen Streit mehr hatten.Wir hatten doch schgo so viele Kriesen bestandn.Wieso sollte unsere schöne FRundschafft jetzt zu Bruchg gehen,Ich schaute zu Melodie die ein sonderbares Lächeln aufgesetzt hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 15:43

Da die beiden einverstanden waren und ich auch schon etwas nass war, stimmte ich zu. ''Ja, der See ist gut.'' sagte ich dann. ''Mir ist egal wie schnell wie laufen, geben wir einfach erst einmal Gas.'' sagte ich und sah zu den beiden. Ich fühlte mich etwas besser nachdem wir geredet hatten und somit steigerte sich auch meine Laune. Ich schnaubte und zwickte die beiden nacheinander sanft in die Schulter. ''Na los ih lahmen Schnecken ihr bekommt mich ja eh nicht.'' sagte ich sofort und raste los. Mich würde jetzt nichts mehrt aufhalten können. Ich fühlt emich so frei... Nur fehlten jetzt noch Golden, Beautiful Lady und Sterni. Dann wäre alles perfect. Ich hoffte innerlich das es sich zwischen Lady und Sterni wieder gelegt hatte und sie glücklich zusammen irgendwo im Valley lagen.

(bin gleich wieder da.. eben mit hundi raus muss)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 15:48

Ich lächelte zum Luzna.Es war schön das sich ihre Laune steigerte u7nd meine steigerte sich ebenfalls.Ich grinste und viel im gallop hinter ihr her.Im trab konnte ich da nicht mehr mitthallten.Das wäre zu schnell.Meine schwarze Mähne wehte im Wind hinter mir her.Ich strekte michg un dviel inb Renmngallop.Jetzt fehlte noch Wild und mein Leben wäre jetzt perfekt.Ich spührte wuie der Rasch des Luafens in mir hochkam und ich langsamm zu Luna aufholte.Meine Muskeln spannten sich bis ich neben ihr war.

Leila:
Im ersten Moment konnte ich im renntrab mithalten doch als sie mnacher schneller wurden musste auch ich einsehen das ich in einen gallop gehen musste und war auch bald wieder bei nihnen im gallop.Zwiscvhndurch viel ich immer wieder in den renntrab doch nie füpr mlange zeit dafür waren sie zu schnbell.Icgh wwar schon lange nicht mehr gallopiert da ich den rnntrab einfach liebte und ihn immer einsetze wenn ichn konnte.DEshalb wr mir der gallop jetzt ungewohnt.Meine graue Mähne flog mir hinterher und siehe dfa die Sonbne lies sich bliken.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 16:12

Wenige Sonnenstrahlen trafen das Valley, aber die dunklen wolken waren stärker und bekämpften sie schließlich. Ich sah zu Melodie und Leila neben mir. Es war einfach herrlich. Egal ob es regnete... Als es jetzt jedoch blitzte gefolgt von einem Donner, fuhr ich kurz zusammen und machte einen Satz nach vorne, wodurch sich mein Tempo rasch verlangsamte und ich in einen langsamen Trab über ging. Ich sah hinauf in den Himmel. Es began zu gewittern. Regen mochte ich nicht besonders, aber ich liebte es den Blitzen zu zusehen. Das war ein Schauspiel was einfach gigantisch aussah.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 16:17

Ich lächelte Gewitter.Das warv wirklich etwas schönes auch wenn ich es nicht sonderlich besonders fand.Fand ich es dennoch schön zutusehen wie die Blitze dn Himmel erhelten und dicke Wolken sich mit eionem Doner entluden.Es sah wie ein Kampf der Götter aus.Früher hatte mein Pfleger mir davon erzählt aber das war lange her.Er hatte mir erzählt das Zaus und noch irgent so ein Gott miteinander kämpften aber das interresierte mich eigentlich nicht dennoch sagte ich"Der Kampf der Götter".

Leila:
Ich blieb neben Luna stehen und schaute in den Himmel was die beidenso toll fanden.Luna schien entzückt und Mystic schien es einfach nur schön zu finden wie die Blitze über den Himmel krachten.Ich verstand ihre bemerkung nicht.Ich hzatte einem Gewitter nie besondere aufmerksammkeit geschenkt und fand es auch nicht spannend.Denn ich hatte schon viele gewitter gsehen aber wenn die anderen sie mocghten.Konnte ich ruig auch zu schauen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 16:23

''Na kommt... laufen wir zum See.'' sagte ich shcließlich zu den beiden und stupste Leila freundlich an. Es war als habe sich der ganze Stress und de ganze Ärger mit Leila einfach aufgelöst. Meine Gedanken an Golden und sie waren verschwunden und auch Golden war nciht mehr so eng in meine Gedanken eingeschlossen. ich fühlte mich freie, befreit von aller Trauer. Scheinbar sollte das alles jetzt ein Zeichen sein, dass ich doch hier in dem Tal bleiben sollte. So wie Lady es mir gesagt hatte. Ich wieherte laut vor Freude, auch wenn die beiden das jetzt sicher für total irre erklären würden, da sie nicht wussten warum cih es tat. Aber das sollte mir egal sein. Ich war happy.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 16:31

Ich schaute Luna nur verwirrt an doch dannm machte ich mir nichts draus und lief iher hinterher.Ich lächelte.Meine Launa hatte sich rtichtig gesteigert.Ich war froh das ich die beiden kannte.Und das die beiden keinen Streit mehr hatten.Ein Lied spielte in mir.Bring me to life...Ich lächelte noch breiter und da kam schon bald der warme see in sicht.Ich wurde schneller und kam zu Luna"Wer als erstes im See ist?"schrie ich den beiden zu.Nass waren wir sowieso und das Wasser war warm.Ich spannte meine Muskeln und als ich den Rand des Wassers ereichte spannte ich meine Muskeln noch härter an und sprang mit einem eleganten Sprung ins Wasser,was an meinen Seiten aufspritzte und mkich plitschnass macht doch war es angenehm warm.

Leila:
Ich spührte die erleichterung die Luna nun auch vesrpüren musste und hoffte ihr Wiehern dadurch richtig einzuschätzen.Ich viel in einen renntrab und versuchte mitzuhalten was ich natürlich nbicht scjhaffte als Melodie so in einen rasenden gallop viel.Trozdem wurde ich schneller und schneller inb meinem geöliebten renntrab und trabte dann ohne anzuhalten in den See.DFas wärmede klare Wasser umspühlte mich und iuch schaute zu den ander5en und seuftzte.Man was war das für eine anstrengende Zeit.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 16:36

Ich war sofort hinter den beiden her gelaufen, aber ich hatte sie nicht mehr überholen können. Aber ich blieb vor dem See stehen. Man sollte bekanntlich nicht bei Gewitter ins Wasser gehen. Das konnte gefährlich sein. Dachten die beiden denn gar nicht daran? ''Hey, ich glaube das ihr besser da raus kommen solltet. Wisst ihr nicht das es gefährlich sein kann bei Gewitter im Wasser zu schwimmen?'' rief ich denn beiden dann zu. Ich wollte nicht das etwas passiert und ich sie dann verlieren würde. Das würde ich dann nämlich auch nicht überstehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 16:40

Ich hörte ihre Worte und sprang schnell aus dem Wasser"Oh davon hatte ich kine Ahnung wieso?"fragte ich Luna und sah dann zu Leila die sich auch beeilte aus dem Wasser zu kommen.Ob sie das auch nicht wusste?Nun war ich wirklich richtig nass.Ein weiterer Blitz zuckte über den Himmel.Gleich darauf folgte ein Donnerschlag und ein Schauer Regen fieol herab.Mein schwarzes Fell was schon so dunkel war glänzte nun noicht mehr sonder schein wie ein schwarzes Loch so tiefschwarz wure es.

Leila:
Auch ich kam nun aus dem Wasser.Luna wusste die Geschichte von meiner Vergangenheit und meine Eltern hatten nicht lange gelebt um mir so etwas erklären zu können."Ich glaub ich weis wieso aber vorher wusste ich das nicht nur wenn man länger überlegt kommt man drauf.Wasser litet und wenn ein Blitz einschlägt bekommt man einen Schlag"erklärte ich etwas was hoffentlich richtig war denn eigentlich hatte ich selber keine Ahnung davon.Ich schüttelte mich was mir nicht viel brachte denn nochge in Schauer regen kam herunter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 27.05.2007, 17:09

Ich nickte Leila zu. ''genau. Und wenn du wirklich das Pech hast, dass eine Blitz einschlägt, gibt es kein Entkommen und du bist tod.'' sagte ich zu Melodie.Es war wirklich nicht ungefährlich hier wo wir uns aufhielten, denn auch die Bäume könnten eine gefahr für uns werden. Sie waren hier im Wald die höchsten Gegenstände und immer wenn ein Blitz einschlägt, würde er in das höchste einschlagen was in der gegend lag. Gut für so ein Wetter in der Wildnis war eine Höhle, aber die gab es hier ja nciht. Ich war mittlerweile knitsch nass und es fühlte sich schrecklich an. Mein Fell glänzte nicht mehr, sondern war matt und sah absolut nicht schön aus. Mein Shopf klebte über meinen Augen. Ich schüttelte mich, aber auch das brachte nciht wirklich etwas.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.05.2007, 17:15

Ich grinste zu den anderen"Dann haben wir ja glück gehabt und wisst ihr was jetzt gehen wir erstmal zum Gebirge da in der nähe gibt es einen weiten Felsvosrsprung da war ich vorher dann kölnnehn wir uns das Wasser vvom Fell schütteln"erklärte ich den anderen und trabte in richtung Gebirg und schaute dann zu den anderen ob sie hinterher kommen würden.Ich war frohg die zwei kennen gelernt zu haben,Mein Fell war völlig durchnässt wie das von den anderen und meione Mähne klebte an meinem Hals und dass hasste ich.Ich schütteltze dn Kopf.

Leila:
Ich nikte.Felsvorsprung das Klang gut"Und was hältst du davon?"fragte ich Luna.Es war fast so als hätte es unseren Streit nie gegeben.Doch hoffte ich das Golden keinen Mist baute wie das mit der Klippe und hoffte das Luna und ich ihm wiederv zeigen konnten wie viel spoaß das Leben machte.Der Wind durchwehte meine Mähne und ich fühlte mich etwas glücklicher.WQie schön wärev es jetzt wenn Luna,Golden und ich jetzut im vollem gallop zu diesem Felsvorsprung preschen könnten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 27.05.2007, 20:38

der schwarze hengst schaute grey mit einem sanften lächeln an * so ein mist das ich mich nicht an diese tolle stute erinnern kann * er wölbte leicht den hals und schaute sie aus freundlichen treuen augen an " wenn du es sagtst das wir uns ekennen muss es wohl so sein holde schöhn heit " meinte er freundlich " ich hoffe das wir wenigstens noch miteinader reden haben aber so wie du mich angsprochen hast denk ich shcon " hoffnungsvoll blickte er sie an ... * bitte lass sie nicht sauer auf mich sein ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 27.05.2007, 21:11

Neugierig und gespannt lauschte die Schimmelstute dem, was Duke gerade sagte. Er konnte sich nicht an sie erinnern. Aber wieso das?
"Naja du warst ziemlich lange weg. Ich habe dich sehr lange nicht mehr gesehn, aber soweit ich weis haben wir noch miteinander geredet. Du warst immer mein bester Freund, auch wenn es Probleme gegeben hatte." Grey wusste nicht, ob der Hengst schon von seiner Tochter wusste und den Umständen die dazu geführt hatten, das die kleine Familie so nun nicht mehr bestand.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.05.2007, 13:41

Ich hatte mich on Luna und Leila bei dem Feslsvorsprung erabschiedet.Nun trabte ich zurück zum See wo ich trank und on den köstlichen Kräuter zupfte.Als mein Magen einigermaßen gefüllt war,schlenderte ich durch die Wiesen des Valleys.Das Gras war feucht om Regen gestern und man könnte leicht ausrutschen wenn man nicht tritsicher war.Nun wo ich wieder allein war viel mir wieder auf wie sehr Wild mir fehlte.Wo war er nur die ganze ZEit?Ein Wind kam auf und wirbelte durch meine schwarze Mähne die nun wieder trocken war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 28.05.2007, 15:17

Ich hatte mich sobald die Sonne aufging etwas von dem Unterschlupf entfernd. Es regnete bereits wieder. Ich graste friedlich. Mir war es egal ob ich nass wurde. Ich fühlte mich wieder wohl und hatte mit niemandem mehr Streit. Ich war frei.. wie der Wind und wie der Adler dort oben. Ich hob den Kopf, kaute auf einem Büschel Gras und ein leichter Wind kam auf. Ich streckte meine Nüstern empor und schloss die Augen. Es war das schönste Gefühl das ich jemals gespürt hatte... Diese unbeschaffenheit und das Gefühl das einfach alles so sein sollte wie es war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 28.05.2007, 15:22

Ich hatte gedöst undn wachte nun auf.ICh schaute zu Luna die im Regen etwas von dem UNterschlupf entfernt graste.Ich war froh das wir keinen Streit mehr hatten.So lies es sich viel besser leben .Ich wusste nicht was passieren würde wenn Golden wieder der alte war.Doch ich wollte auchn nicht darüber nachdenken.Ich hatte schon zu viel darüber nach gedacht.ICh würde einfach helfen und am ende würden wir ee sehen."Guten Morgen"sagte ich zu Luna und kam aus dem Felsvorsprung hervor.Regen klatschte mir ins Gesicht doch das störte mich nicht es würde auch wieder aufhören zu regnen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 28.05.2007, 16:00

Ich senkte den Kopf wieder und sah zu Leila. ''Hey. Gut geschlafen du langschläfer?'' fragte ich sie lächelnd. Es stand nichts mehr zwischen uns, aber ich wusste nicht wie es werden würde wenn Golden wieder da wäre. Würde Leila wirklich damit klar kommen wenn er mich und nicht sie liebte? Ich strich die Gedanken sofort bei seite, denn jetzt war es noch nicht so weit.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 28.05.2007, 16:07

Ich schaute zu Luna"Klar so ein langes Schläfchen wekt die Sinne weist du?".Ich grinste so ganz ernst meinte ich das nicht.Ich senkte den Kopf und riss einen großen Grasbüschel heraus und zerkaute ihn genüsslich.Ich schaute in den Himmel"Was meinst du wie lange es noch regnen wird?".REgen war nicht umbedingt mein lieblingswetteraber schlimm war er auch nicht unter schöimm verstand ich andferes,wie Schneesturm.An Golden dachte ichn nicht mehr.WEnn er sich für LUna entschied würde ich es irgentwie schaffen hinweg zu kommen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 28.05.2007, 22:21

duke seuftze " na wenigstens einer der nicht sauer auf mich und mich an brüllt " sagte er lächelend " muss wohl ungegünstig gefallen sein denn ich weißß nur noch das ich aufgewacht bin undm ich gewundert hab wo ich hier bin und ich musste bisher fest stellen das mich hier doch wohl schon viele kennen also schließ ich darauf das ich schon länger als gedacht hier bin " er senkte den kopf leicht nach unten und ging ein paar schritte auf sie zu " ich weiß nicht ob das jetzt blöd klingt aber ich hab so das gefühl das wir sehr gut befreundent waren also mehr als gut " sagte er entwas stockend und schaute kurz weg auf das wasser des sees der dunkel und ruhig da lag dann schaute er grey wieder an " kann es sein das wir immer rennen gegeinander gelaufen sind " das sagte er leise denn vor seinen augen sah er blider bilder von enem glückliochen hengst der über die felder jagte neben ihm eine weiße stute er wusste nicht ob sie es war oder die mutter seiner tochter, doch was er sagen konnte das grey nicht die mutter seiner tochter war warum ja es waren ein paar merkmale die er an seienr tochter feststellen konnte die grey nicht hatte und doch er fühlte sich zu der stute die grad neben ihm stand so unheimlich stark angezogen das ihm bei ihrem an blick ein kalter wohliger schauer über den rücken lief er schnaubte einmal sanft und blickte dann mit treuen brauenen augen grey an ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.05.2007, 22:37

krafvoll galoppierte die schwarze stute durch die dunkle nacht ohneein bestimmtes zeil jagte sie über die zweige und äste die der wind von dne bäumen geweht hatte sie gnoss den frischen wind der ihr um die nüstern wehte und sie legte an tempo zu als sie die große wiese erreichte den herdenpaltz sie schlug dann die richtung zum see ein eine runde schwimmen würde ihr gut tun ... sie wiehrte laut und kraftvoll das andere vielleicht schlafen wollen kam ihr nicht in den sinn jendenfalls im moment nicht sie war einfach nur überglücklich das sie frei und war und auch keine gendanken quelten sie nein sie war einfach gendaken los glücklich ... den see erreicht jagte sie fast im glaichen tempo ind das frische abern ichtz u kühle nass hinein und plantschte rum wie ein kleines fohlen ..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 29.05.2007, 10:52

Ich hatte mich von Luna verabschiedet und lief nun im renntrab über die Wiesen des Valleys.Meine Muskeln spannten sich.Immer schneller und schneller schos ich dahin.Meine HUfe schlugen schnell auf den ode soald sie ih erührte ware sie scho wieder oben.Ich strekte den Kopf um noch aufzuspulken und viel in Gallop.SDahinten kam der See in sicht.Ich grinste.Ich habe keine GRund traurig zu sein.,Vorne ist das ZIel.DEr STreit war vorbei.Das war wertvoll.Mein Körper strekte mich und der Wind schoss mir so heftig ins GEsicht das sich TRännen in meinen Augen bildeten dodch das störte mich nicht.DEre Wind war mein bester Freund.Am Rand des Sees stoptenich und warf mich zurück und stieg um nicht in das kühle nass zu fallen.Meine Atmung war schneller geworden als sonst und mein FEll war nun warm.Icjh lächelte und warf mich herum und schaute kurz auf das Wasser bevor ich ein schallendes Wiehern ertönmen lies und wieder in renntrab viel.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 30.05.2007, 20:34

Duke of Darkness hat folgendes geschrieben: duke seuftze " na wenigstens einer der nicht sauer auf mich und mich an brüllt " sagte er lächelend " muss wohl ungegünstig gefallen sein denn ich weißß nur noch das ich aufgewacht bin undm ich gewundert hab wo ich hier bin und ich musste bisher fest stellen das mich hier doch wohl schon viele kennen also schließ ich darauf das ich schon länger als gedacht hier bin " er senkte den kopf leicht nach unten und ging ein paar schritte auf sie zu " ich weiß nicht ob das jetzt blöd klingt aber ich hab so das gefühl das wir sehr gut befreundent waren also mehr als gut " sagte er entwas stockend und schaute kurz weg auf das wasser des sees der dunkel und ruhig da lag dann schaute er grey wieder an " kann es sein das wir immer rennen gegeinander gelaufen sind " das sagte er leise denn vor seinen augen sah er blider bilder von enem glückliochen hengst der über die felder jagte neben ihm eine weiße stute er wusste nicht ob sie es war oder die mutter seiner tochter, doch was er sagen konnte das grey nicht die mutter seiner tochter war warum ja es waren ein paar merkmale die er an seienr tochter feststellen konnte die grey nicht hatte und doch er fühlte sich zu der stute die grad neben ihm stand so unheimlich stark angezogen das ihm bei ihrem an blick ein kalter wohliger schauer über den rücken lief er schnaubte einmal sanft und blickte dann mit treuen brauenen augen grey an ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 30.05.2007, 20:43

Die Schimmelstute hatte den Kopf leicht schief gelegt und hörte Duke zu. Er hatte wirklich sein Gedächtnis verloren, ahtte keine Ahnung wer er war und wer hier alles im Tal war, was er alles erlebt hatte. Grey stellte es sich schrecklich vor all dies zu vergessen, auch wenn es ganz verlockend klang einige Kleinigkeiten aus ihrem Hirn zu verbannen.
Ein warmes lächeln breitete sich auf ihrem Gesicht aus, als Duke die Rennen erwähnte, die die beiden früher so oft gelaufen waren. "Ja stimmt. Wir sind sehr oft gelaufen und ich habe dich fast immer besiegt." Ihr grinsen wurde breiter.
"Ja, wir waren wirklich.....hm sehr gut befreundet könnte man sagen, ja." Mit einer schwungvollen Bewegung ihres Kopfes bevörderte Grey ihren Schopf wieder zur Seite, der ihr eben vor die Augen gefallen war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 30.05.2007, 20:51

er lächelte sanft und nickte " ok und wie gut warn wir befreundet ? " fragte er nun neckend und ging noch etwas näher an die schimmelstute ran doch dann besann er sich und ging wieder etwas zurück er hatte wohl schn genug mist angestellt § du kennst bestimmt bahira die mutter meiner tochter oder ? kannst du mir sagenwo sie ist und wie sie ist ich kann mich leider nicht mehr dran erinnern " er lies den kopf hägen vielleicht will ich es aber auch einfach nur nicht kam ihm der gedanke aber warum, warum will ich nicht wissen was war ??? er schüttelte ernegisch den jkopf si das seine lage mähne wild umher flog und wirr auf beidnen seiten liegen blieb und ihm einen total frechen ausdruck verlieh

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 30.05.2007, 20:59

"Öhm wir waren sehr gut befreundet. Wir kennen und öhm....einige Jahre sind es auf jeden Fall schon." Grey lachte leise, war aber am überlegen wie sehr Duke sie anscheinend gemocht hatte.
"Bahira?! Klar, ich kenn sie. Eine ziemlich gute Freundin von mir, du hast sie mir vorgestellt. Aber ich hab sie jetzt selber schon sehr lange nicht mehr gesehn. Ihr ging es eine ganze Zeit lang überhaupt nicht gut und hat sich immer mehr zurückgezogen." Es war so schade...Bahira war immer eine lebenslustige Stute gewesen und Grey hatte gerne mit ihr geredet oder auch mal Unsinn getrieben. Die weiße Stute hob wieder den Kopf und schaute Duke in die dunklen Augen aus denen immernoch der Schalk sprach.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 30.05.2007, 21:19

da war es wieder diese gefühl eigneltich ganricht wissen zu wollen was damals pasiert war nun lächelte er ja er machte ein gutes gesicht zum bösen spiel und doch er konnte den blick nicht von der stute lassen die vor ihm stand wie konnte er ihr nur jemals wieder standen haben ? er schüttelte innerlich dne kopf er muss wirklich treu gewesen sein denn wie sonst hätt er so eine wunderbare tochter bekommen sollen " ich hab meine tochter kennen gelernt sie ist ein warer engel - kennst du sie ? - sie hat gemeint ich hätte ihrer mutter weh getan sie zerstört udn ich hätte jemand neues ? " fragend schaute er sie an " ich weiß nicht klingt vielleicht bescheuert aber ich glaube nicht das ich jemadn bin der jemanden weh tun kann " sagte er nun vorsichtig in der hoffnung das er es nicht war doch glauben tat er es ncht so sauer wie seine tochter gewesen war

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 30.05.2007, 21:27

Duke schien ja doch schon eine ganze Menge wieder mitbekommen zu haben von dem was hier vorgegangen war. "Deine Tochter Naizah ist wirklich ein kleiner Schatz. Ja ich kenne sie, eigentlich schon seit sie ein kleines Fohlen war." Zu dem was er sonst noch gesagt hatte nickte Grey und erzählte kur was sie wusste, das er eigentlich eine neue Stute gehabt hatte aber Grey die auch schon lange nicht mehr zu gesicht bekommen hatte, das es Bahira nach der Trennunung nicht gut ging.
"Ich hatte dich auch nie so eingeschätzt. Soweit ich weis warst du immer sehr treu. Aber naja.....war haben uns, auch bevor du weg warst, nicht mehr ganz so oft gesehn und deswegen habe ich auch nicht so viel mitbekommen."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 30.05.2007, 21:34

er schnaupte " also bin ich doch so ein schlechter kerl " leicht schüttelte duke den kopf " ich weiß es leider nicht aber ich kann es mir nicht vorstellen mir tut es ja schon leid wenn ich mit meinem schweif ne fliege tot schlag wie könnt ich dann jemand anderme weh tun " er lies den kopf hängen na klasse dachte er sich udn da waren wieder die bilder bilder von einem schwarzen hengst und einem dunkelbraunen beide verzweifelt am suchen am suchen nach jemanden ... er schaute lang grey an in seine augen spieglte sich die gewohnte frechheit aber auch noch was anders kummer und sorge - als er grey wiedr war nahm lächelte er warm " weist du wozu ich lust hätte ? ein richtiges rennen wie früher zwischen uns beiden!? " er schaute sie herrausfordnert an eien antwort wollter nicht wirklich auf seine fragen das konnte man auch noch wan anders klären jetzt wollte er laufen - weg laufen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 30.05.2007, 21:39

"Nein! Nein Duke du bist kein schlechter Kerl." Grey war einen Schritt auf ihn zu getreten und stupste den schwarzen Hengst mit den Nüstern leicht an der Schulter an. "Es scheint nut riniges gehörig schief gelaufen zu sein. Jetzt geb dir nicht an allem die Schuld."
Die weiße Stute lächelte den Hengst lieb an. Sie bemerkte seinen leicht abwesenden Blick und wartete bis Duke mit seinen Gedanken wieder anwesend war. Ein freches grinsen trat auf Greys Lippen, als er seinen Wunsch nach einem Rennen aussprach.
Die weiße lachte herzlich auf und schon war sie aus dem Stand mit einem riesigen Satz in den Galopp gesprungen. "Dann mach mal hin...dein Start ist doch wohl nicht immernoch so langsam wie früher, oder?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 30.05.2007, 21:47

ein entrüstetes schnauben kam von dem hengst und er jagte los neben grey her " meisnt du ich hab nicht trainiert " sagte er lachend un legte an tempo zu wohl wissend das grey lang nicht ihr ganzes gab aber er auch nicht - wo her er das wusste instinkt vielleicht oder alte erinnerungen die nicht weg wollten oder die er nicht gehen lassen wollte den wenn er was leibte ann war es rennen ja es war grey gewesen auf den bilder in seinen sehnsüchten warum ja weil er sie leibte als freundin und vielelciht auch mehr doch bie mehr erreichen würde als freundschaft und das war mehr als er sich momentan von irgendjemanden erhoffen konnte - jemadn der na einen glaubt egal was war ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 30.05.2007, 21:54

"Stimmt, deine Reaktion ist wirklich besser." Grey grinste, konzentrierte sich auf die weite Wiese, die vor den beiden Pferden lag und reckte die Nüstern in den Gegenwind.
Was ein schönes Gefühl, vor allem auch wieder mit jemandem zusammen rennen zu können. Der Spaß mit Duke hatte ihr ehrlich gefehlt. Der lange weiße Schweif der Stute flatterte fast waagerecht hinter ihr her und auch die Mähne unterlag den Gesetzen der Physik. Auch wenn Grey selbst für einen Araber recht klein und zierlich war, konnte sie doch enorm schnell laufen, was man ihr auf den ersten Blick garnicht ansah.
Die Stute reckte sich in den Wind hinein, die Galoppsprünge wurden immer länger und mit immer mehr Kraft drückte sie ihre Hinterbeine vom Boden ab und schnelle vorwärts.

(ich geh ma in die heia....sonst verpenn ich morgen schon wieder und das wär nich gut ^^ also gutes nächte hdgggdl)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 30.05.2007, 21:59

auch duke genoss das rennen das schneller werdne den wind in mähne und schweif zu spüren und um die nüstern wehen zu lassen gestreckte ging es über die wiese und der stern himmel wachte über ihn und grey wie sie dahin jagten die weiße und der schwarze - duke dachte nun nichtm ehr nach nein er ratte nur noch genosss es zu spüren wie sein herz kraftvoll schlug und ihn spüren lies das er lebte .... und frei war zumindest in diesem kleinen augenblick....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 31.05.2007, 12:53

Ich trabte durch das Tal.Meine Augen suchten den PLatz ab an dem ich vorbei kam.ES machte mich total nervös das ich Wild so lange nicht gesehen hatte.Ich stampfte m,it dem HUf auf den Boden.ICh sollte mich nicht sop aufregen.DEnn es war nicht nur mein Lweben sondern auch Wilds es wwr sidcher nichts los.ICh warf den Kopf zurück und gallopierte an.Meine schwrze ,Mähne flog hinter mir her.Ich hatte ein Ziel.Das Moor.SChneller und scghneller gallopierte ich dahin.Meine HUfe waren nur noch chemenhaft zu erkennen.Dann kam mir der Geruch in die Nüpstern und ich stoppte ab.Ein par SChritte schliterte ich in den sumpfiger werdenden Boden wo ich einst drin stecken geblieben war.Ich lächelte aber Wild war nicht hier.ICh dreghte um und giueng im SChrit am Wald entlang.Ein par Schweißtropfen hatten sich auf meinem Fell gebildet.Es war heute redcht warm.ZUm glück kein REgen.Es dürfte so um die 20 grad sein.Ich schnappte ein par Blätter von einem Laubbaum und suchte weiter.Ich lies ab und zu ein schallendes Wiehern erklingen.*Oh Wild wo bist du mein hübscher?*

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 10:46

Leichtfüßig trabte Maisha die weite ebene des wunderschönen Tals entlang!Ihr créme farbenes Fell glitzerte verführerisch in der Sonne!Ihre Ohren zuckten Nervös und ihr Schweif peitschte wild hin und her!Maisha hielt den Kopf in die höhe und sah sich mit ihren Augen um!Dann ließ sie ein lautes wieheren durch das weite Tal schallen und wartete auf eine Antwort!Maisha war eine Stute wie keine andere!Wunderschönes Fell ein verführerischer Blick!Und doch war sie anders!Sie war mehr als die anderen glaubten!Mehr als es gab
Maishas Hufe donnerten laut auf den Boden und die Erde unter ihr löste sich leicht!Sie ließ ein weiteres lautes wieheren schallen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 10:58

Mit schnellen, federnden Tritten galoppierte ich am Waldrand entlang. Der Wind fuhr durch meine Mähne und ließ sie meinen Hals umflattern. Meine dunklen Augen blitzten freudig und doch konnte man ein wenig Trübsal entdecken. Trotz des Tempos hatte ich Gelegenheit nachzudenken und mir wurde bewusst, dass es nurnoch wenig Hoffnung gab, dass ich Nauty jemals wiedersehen würde. Und was war jetzt mit Night? Hasste er mich? Oder akzeptierte er mich? Traurig schnaubte ich und drosselte mein Tempo etwas, dann stieß ich ein lautes Wiehern aus und spielte neugierig mit den Ohren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:01

Maisha drehte den Kopf zur Seite und spitzte die Ohren!Ein Wieheren war zu hören!Maisha fiel nun in einen langsamen trab und beobachtete genau die feinen tritte des weißen Hengstes der in ihrer nähe trabte!Langsam näherte sich Maisha und musterte den gut gebauten Hengst!In ihren Augen glitzerte es freudig!"Maisha mein Name!" sagte sie und warf den Kopf hoch!Keineswegs arrogant jedoch edel!Irgendetwas zog sie zu diesem Hengst heran

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:08

Ich hatte ihn immer noch niucht gefunden.Doch ich gab die suche nicht auf.Ich wusste nicht weiso aber ich hatte Angst.Angst das Wild etwas passiert war weil ich ihnb so lange nicht mehr gesehen hatte.Meine schwarze Mähne wehte im Wind als ich los gallopierte.Ich wieherte ab und zu laut.IMmernoch lief ich am Waldrand entlang.Wieder endete der WEg am SEe.ICh hatte das Moor abgfesucht den Wald die Wiesen des Valleys.Das Gebirge natürlich dort gab es dort iele Hölöen und erstecke.Da könnte Wild natürlich sein.

(vollo gestrtesst bin meine dumme mutter regt sich auf weil ich nicht mein zimmer aufräum aber selber hat se mich gestern nicht pennen lassen.UNd ich konnte erst um 1 ins nbett und musste 7 aufstehen super ne?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:20

Ich blieb stehen und lächelte die Stute freundlich an. "Guten Tag", sagte ich leise. "Ich heiße Secret Magic, freut mich dich kennen zu lernen, Maisha." Leicht schüttelte ich meinen fein geformten Kopf und betrachtete sie unauffällig. Sie war ohne Frage schön, doch ich verschloss mich davor. Nein, ich hatte ja Nauty! Oder etwa nicht mehr? Meine Ohren spielten nervös, doch ich zwang mich zur Ruhe. Mein Blick weilte immernoch auf Maisha. "Wie geht es dir?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:27

"Gut Danke!" antwortete Maisha und sah sich den Schimmel lange an!Ihre Augen funkelten wild!Immer wieder warf sie nervös den Kopf hoch und peitschte mit dem Schweif!Sie schnaubte und blickte wieder zu dem Schimmel
Schönheit!Anmut!Stolz dachte sie und sah nun zur Seite!Der Wald war ruhig und schön!Die Bäume so kräftig und alt!Nichts kann sie umstoßen!Nur ein Gewitter war stark genug!Maisha schnaubte und blickte nun wieder den shcönen Schimmel an!Ihr Herz pochte Wild
sein Characteer schien freundlich und geheimnissvoll zu sein

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:35

Ein Lächeln huschte über mein Gesicht. Kurz ließ ich meinen Blick durch das Tal wandern. Das sattgrüne Gras, die von dunklen bis hellen Grüntönen beherrschten Blätter und Nadeln der Bäume, das klare Wasser des Flusses und des Sees und das helle Blau des Himmels. Alles in Allem war es das vollkommenste Zuhause, das man sich nur wünschen konnte und niemand würde mir glauben, wenn ich erzählen würde, was ich hier alles schon erlebt hatte. Nun schaute ich wieder zu Maisha. "Bist du schon länger hier? Ich habe dich noch nie im Valley gesehen."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:40

Unter meinen kräftigen Hufen dröhnte die Erde. Aufgeregt schnaubte ich und warf den Kopf. Endlich wieder daheim! Wohl niemand hätte hinter der leicht ausgemergelten und trotzdem starken Gestalt, die ich nun war, den alten Wild Storm vermutet, doch er war noch da, nur verändert. Meine Muskeln zeichneten sich deutlich unter meinem glanzlosen udn doch ordentlichen Fell ab. In letzter Zeit hatte ich einige Abenteuer außerhalb des Valleys bestehen müssen, sie hatten mich unwiederstehlich angezogen, als müsse ihc mir selbst beweisen, dass ich immernoch der Alte war. Doch hier, in meiner Heimat, hier, wo ich zu Hause war, würde ich bald wieder weniger dünn aussehen und mein Fell würde seinen alten Glanz zurückgewinnen. Laut wieherte ich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:43

"Nein erst seid neustem" sagte Maisha und lächelte leicht!Dieser Hengst hatte etwas was sie zu ihm heran zog!Hatte sie sich etwa verknallt?Sie maisha die Tochter der Wüste?Die die den Wind liebte und die freiheit und die einsamkeit?Schier unmöglich!Und doch
Maisha seuftzte und sah sich den Schimmel lange an!Sie konnte sich nicht verlieben!Und doch pocjhte ihr Herz wild!Was war es?Sie schaute in den himmel und suchte nach einer Antwort!Dann sah sie wieder zum Hengst!"Du erscheinst mir Sympatisch!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 11:44

Mein Herz schlug höher.Da war das Wiehern on Wild.Nun hieltz mich nichts mehr.Aus dem SChritt iel ich in einen rasenden renngallop auf die fichtung zu wo das wiehern herjkam.ICh wieherte gegen den Wind.UNd meine schwarze Mähne flog hinter mir her.Ich beachtete die Pferde nicht an dennen ich orbei lief.Ein lächelnwar auf meine Lippen geflogen und meine MUskeln spannten sich.Da sah ich ihn-.Doch war es wirklich Wild.ER sah so anders aus.Ich stoppte strolperte und fiel fast hin weil ich nicht so schnell abstoppen konnte.Taumlent kam ich zu Wild."Wild?"fragte ich und legte den Kopf schief.Doch ich wusste er konnte es nur sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:00

Mit aller Macht versuchte ich meinen Kopf zu leeren, alle Gedanken beiseite zu schieben, doch es wollte nicht gelingen. Leise schnaubte ich und musterte Maisha. Ein wenig nervös trippelte ich zwei Schritte beiseite und schlug mit dem Schweif. Bei ihr Aussage, dass ich ihr sympathisch erschiene musste ich lächeln. "Wie alt bist du, Maisha?", fragte ich und schnaubte.

[Sry, muss essen]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:05

(wann kommste wieder?)

"Ich?Wie alt?weiß ich nicht genau!6 Jahre vielleicht!" meinte Maisha und sah den Schimmel an!Er war wunderschön!Sein mondhelles Fell glitzerte silbern in der Sonne!"Secret?" fragte ich dann nach kurzer zeit!Sollte ich es ihm sagen?Oder eine ausrede erfinden?Nachdenklich sah ich mich um!Vielleicht war er ja schon vergeben!Doch was sollte ich jetzt machen?Eine Ausrede erfinden?
"Ich naja ich mag dich gerne Secret Magic!" Völlig untertrieben!Aber immherin ein Anfang!Fragend sah ich den Schimmel an

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:17

Aus dem Galopp blieb ich abruppt stehen, musterte Melody. Es gab mir einen Stich ins Herz, wie sie taumelte, wie ängstlich sie mich anguckte. "Ja, ich bins...", sagte ich leise und stupste sie, wie zur Bestätigung, leicht an. Schweigend betrachtete ich sie, schaute ihr in die Augen, dann küsste ich sie sanft auf die Nüstern. "Hab keine Angst..." Hoffentlich hatte sie sich keine zu großen Sorgen gemacht, doch ich wusste die Wahrheit schon, hatte sie in ihren Augen gesehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:29

Ich freute mich so seine Stimme zu hören.ICh umhalste ihn und msuetrte ihn dann kritisch "Du bist viel zu dünn geworden.Das müpssen wir ändern".Ich lächelte ihn an und erwiederte seinen KUss.Ich freute mich das ihm nichts geschehen war.So weit ich sah."Wo warst du die ganze Zeit ich habe mir sorghen gemacht aber jetzt wo ich dich seh fühl ich mich schon gleich iel besser"Ich lächelter ihn zufrieden an.Ichj hatte ihn wieder gefunden.Das suchen hatte sich gelohnt und ich hatte mir umsonst Soregen gemsaczt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:47

Augenblicklich zuckte ich leicht zusammen und mein Herz schlug höher. Oh Gott... "Ich...", flüsterte ich leise, fast unhörbar und senkte den Blick. Na toll...ganz super! Ein wenig nervös schaute ich Maisha an. Kurz schaute ich ihr in die Augen. "Du untertreibst mit deinen Worten", sagte ich und lächelte schief. Aber was war im Hinblick auf mich? Was fühlte ich? Ich ging in mich, doch fand nichts außer Chaos und Verwirrung. Na super...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:50

"Sachte, sachte!", lächelte ich und küsste sie auf die Stirn. "Ich war außerhalb des Valleys, aber da draußen ist es einfach nur trostlos. Ich weiß nicht, irgendwie musste ich mir wohl selbst beweisen, dass ich nicht das bin, was ich glaubte geworden zu sein." Es klang schräg und das wusste ich, doch ich wusste auch, dass sie es verstehen würde, jeder der mich und meine Vergangenheit kannte würde es verstehen. Hoffte ich...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:55

Was sollte man da noch sagen?Maisha schaute auf den Boden und schnaufte!Dann blickte sie Secret nocheinmal an!Er war wirklich hübsch!Sein langer schweif und seine Mondhelle Mähne!Seine warmen dunklen Augen!Und nett war er auch!Maisha seuftzte und blickte hinauf in den Himmel!Der Adler zog immernoch stolz seine Kreise!Er war frei und konnte das machen was er wollte!Sie wünschte sich sie wäre so frei wie der Adler!Dann blickte sie Secret in die Augen
"Würde es mir etwas bringen wenn ich 'ja' sage?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 12:55

Ich lächelte.Ich verstand ihn.Doch ich liebte ihn wie er war.Es war mir egal ob andere ihn komisch finden würden."Na dann muss ich jua nicht weiot laufen um die Einöde zu sehen."ich lcähelte ihn an dann sagte ich"Komm jetzzt gehen wir erstmal zum See mein Fohli".Ich beschaute ihn nochmal mit schiefgelegtem KOpf wie eine MUtter die ihr Fohlen nach langer Zeit wieder sah.Ihre Augen läufchteten geheimnissvoll dabei.Doch sie wusste das Wild es als FReude erkannte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:04

Kurz überflog ein leichter Schatten mein Gesicht. Was sollte ich jetzt sagen? "Weißt du Maisha, eigentlich bin ich...nunja, vergeben...aber meine Freundin hat sich schon lange nicht mehr blickenlassen und eigentlich möchte ich mit ihrem Kapitel abschließen, aber ich weiß nicht wie mein Sohn darauf reagieren würde, wo wir uns schon jetzt nicht so wirklich dicke sind. Ich brauche ein wenig Zeit zum nachdenken, weißt du? Ich mag dich nämlich auch...sehr..." Die Worte sprudelten aus mir hervor wqie aus einem leckgeschlagenen Wasserrohr und ich konnte nichts dagegen tun.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:07

Sanft lächelte ich. "Jawohl, schöne Prinzessin", sagte ich fröhlich, schüttelte meine Mähne und setzte mich in einen federnden Trab, lief in Richtung See. Kurz darauf stand ich am sandigen Ufer, meine Hufe berührten das Wasser. Ich senkte den Kopf und trank, einen Schluck, zwei, drei, vier...bis nach unzähligen weiteren mein Durst gestillt war. Kleine, glitzernden Tropfen fielen von meinem Kinn hinab wieder ins Wasser. Ich schaute zu Melody und schnaubte leise.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:10

Ich lächelte ihn erliebt an als er los trabte.SChgon bald war ich im renntrab hinter ihm her.Dann remsete ich am SEe.Auch ich trank.Dann schaute ich über das glitzernde Wasser in die Ferne."Hast du deine Schwesdter noch einmal getroffen".Ich hoffte das ich nichts falsches gesagt hatte.Ich zupfte ein wenig on den wilden Kräutern am See.Ich kannte seine Verrgangenheit.Es war schlimm und ich selber wollte nicht seine Ergangenheit haben.Auch ich hatte iel erlebt doch es war sehr wenig im ergleiuch zu ihm.ER lebte schon lange im alley ich noch nicht mal ein jahr.Manchmal hatte ich angst ich hätte alles überstürzt und es würde mich später nur verletzen.Ach Wild.Ich bin froh das ich dich hab.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:11

Vergeben wie ein rausch flogen diese Wörter durch ihren Kopf!Immer und immer wieder!So schrecklich!Immer wieder das gleiche Wort!Das Herz zersplittert in tausend teile!Einen Sohn
Maisha starrte ihn nur an!Sie verstand ihn!Und doch war es so schwer!Ich brauche Zeit sagte er!Wie lange?Wie lange?Bis sie zurück kommen würde?Maishas Augen glitzerten!
Tränen
sie drehte sich um und galloppierte davon!Dort wo sie niemand finden würde!Nur wo?Mit ihren Augen suchte sie einen Platz!Es war zu schnell!Alles war zu schnell gesagt!Wenn sie ihm was bedeuten würde würde er ihr folgen!Sie legte sich neben einen Baum

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:38

Die Situation kam mir merkwürdig vertraut vor, doch war damals ich es gewesen, der weggelaufen war. Das war so lange her, damals war ich noch mit Dream zusammen gewesen. Ich seufzte, doch in mir breitete sich neue Kraft aus und ich setzte mich in Bewegung. Bald fand ich Maisha. "Maisha...ich...es tut mir Leid...", sagte ich leise und schaute sie aus traurigen Augen an. Warum war die Liebe nur so verdammt schwer?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:40

Ich stellte mich mit den Vorderbeinen bis zur Brust ins Wasser und lächelte Melody an. "Ich sehe sie nur ab und zu, aber ich weiß dass es ihr gut geht.", sagte ich leise. Was war ich froh, dass ich Melody und Moon hatte. Meine Schwester und meine große Liebe. Ich wusste, dass Moon im Moment selbst Hilfe brauchte und ich war bereit ihr zu helfen, doch was konnte ich tun, wenn ich nicht wusste wo sie war?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 13:44

Ich stapfte ihm nach ins Wasser so das es hoch aufspritzte.Das warme Wasser umspühlte meinen KÖrper.Ich sah Wild an udn eriet seine GEdanken."Du wirst sie schon wieder finden.Meist machtr man sich mehr Sorgen als nötig"Ich lächelte ihn bneruigend an und steckte die Nase ins Wasser.Meinn schwarzes Fell wurde noch dunkler als es sonst war.Der HImmel war bewölkt und ich hopffte es würde nicht regnen doch es sah nicht danach aus.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 14:45

ich stand allein,hatte tagelang keinen mehr gesehen,mich mit keinem anderem pferd unterhalten,und ich fühlte mich einsam,vermisste meinen gelibten sternentänzer so sehr,wo war er nur?ich hjoffte das alles in orndung war,ihm nichts passiert war,das er raja nicht getroffen hatte.vielleicht hatte er sie ja getroffen,vielleicht ist seine liebe zu ihr stärker geworden?ich wusste wieder keine antworten auf meine fragen.ich wieherte laut und verzweifelt,hoffnungslos,hatte mich wohl jemand gehört?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 14:58

Sternentänzer
Meine Hufe donnerten auf den Boden und meine Pechschwarze Mähne peitschte wild im Wind!Tagelang hatte ich Beautiful Lady nicht gesehen oder gehört!Ich hatte Angst sie zu verlieren!Ich ließ ein lautes Wieheren schallen und beobachtete aufmerksam die Umgebung!Es konnte sein das Beautiful Lady sauer war!Jedoch musste ich eine Zeit lang alleine sein!Ich seuftzte!Dann erblickte ich den strahlend schönen Körper von Beautiful Lady!Langsam ging ich auf sie zu
"Hallo" sagte ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 15:02

ich guckte,sternentänzer?ist er sauer,er sagte nur hallo.okay wnen er es nur so sagte."hallo",erwiederte ich dnan im gleichem ton.was war los mit ihm?"wo warst du?was ist bloß los mit dir?",fragte ich ihn dnan neugierig.ich seuftze und scharrte mit meinem rechtem huf auf den boden,das war immer wnen ich unruhig oder aufgeregt war,ich wusste nicht was er mir jetz sagen wollte,aber ich wartete einfahc ab.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 15:09

Sternentänzer
"Nichts wieso?" fragte ich und schüttelte meine Pechschwarze Mähen!Der Wind bog sachte die Gräser und diese schmiegten sich an meine Beine!Ich schnaubte und blickte Beautiful Lady fest in die Augen!Sie war so wunderschön!Ihr hellbraunes Fell glitzerte wie Feuer in der Sonne!Ich seuftzte!"Ich musste nur für einige Tage alleine sein!" sagte ich dann und stampfte mit dem Huf auf!Bisher hatte ich keinen meiner Freunde gesehen!Nur Beautiful Lady!"Und wie gehts dir so?" fragte ich und sah ihr immernoch fest in die Augen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 15:12

irgendwas stimmte doch ncith mit ihm.was war bloß los?er verhielt sich so komsich mir gegenüber?kein kuss,kein schatz,kein süße??hmm,er wollte alleine sein,ist ihm dort klar geworden das er mich cnith liebt oder was?was war bloß los,ich liebte ihn doch so sehr,doch was war mit ihm?enpfand er genau so für mich wie ich für ihn?"warum musstes du alleine sein,wodrna hast du gedacht,und sga mir bitte was los ist mit dir,du bist so anders,so komisch zu mir?",fragte ich ihn dann und wollte wissen was er hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 17:24

Sternentänzer
Ich sagte nichts sondern schwieg nur!Beautiful Lady sollte mich auch lassen!Ich brauchte meine Freiheit!Etwas was man mir nicht nehmen konnte!"Ich musste eben mal alleine sein" sagte ich und drehte den Kopf zur Seite!Verstand sie es denn nicht?Ich brauchte Freiheit! F R E I H E I T! ich wollte nicht immer an alles und jeden Gebunden sein!Ich blickte sie an!Ich hoffte sie würde nicht gleich wieder wegrennen!Dann sah ich in den Himmel hinauf zu Free!Ja er hatte keine Probleme!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 17:29

"ja schön,das ändert nichts an dienem verhalten.warum bist du so komisch zu mir?was ist los mit dir?habe ich dir was getan?vielleicht eine andere stute?hats du mit igrendwem ärger oder streit?",bitte sag mir was mit dir los ist.ich war verzweifelt,irgendwas stimmte doch nciht mit ihm."liegt es villeicht an...mir??",fragte ich ihn dann noch,ich hoffte e snicht,liebte er mich dnen noch?ich wusste es alles nicht,natürlich vertsnad ich es wnen e rmal alleine sien wollte aber nicht das er so komishc zu mir war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.06.2007, 17:40

Ich war die letzte Zeit fast immer am See gewesen. Nachdem ich mich mit Leila ausgesprochen hatte, ging es mir auf jeden Fall besser. Aber ich hatte in den letzten Tagen irgendwann den Geruch von Golden in die Nüstern bekommen und wusste nicht ob meine Sinne mich getäuscht hatten, denn ich hatte ihn nicht gefunden. Ich trabte gerade gelangweilt aber guter Dinge über die Wiese, bis ich in einiger Entfernung 2 Pferde sah. Als ich näher kam, erkannte ich Lady und Sterni. Ich freute mich, anscheinend waren sie doch noch zusammen. Als ich jedoch ihr Gespräch hörte, blieb ich stehen. Stritten sie etwa? Ich blieb erst einmal hier stehen und riss ein Büschel Gras aus. Ich wollte immerhin nicht stören, wenn sie gerade alleine sein wollten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 17:50

ich sha luna und shcuate zu ihr und wieherte ihr dann zu,ich blickte wieder zu sternentänzer er antwortete mir nicht.ich gign zu luna und umhalste sie freundshcfatlich."na du,wie geht es dir?",fragte ich sie dnan und blickte mich nochmal zu sternentänzer um.er stand da immer noch,wenn er mit mir reden wollte und eine antwort auf meine fragen hatte würde er wohl hier hin kommen,hoffte ich dann doch.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.06.2007, 18:01

[ist Bina futsch?]

Als Lady auf mich zu kam hob ich den Kopf. Wieso lies sie Sterni einfach alleine da stehen? Ich fühlte mich definitiv am falschen Platz. Das war kein guter Zeitpunkt gewesen. ''mir geht es ziemlich gut, aber wie geht es dir und Sterni? Ich wollte ja nicht lauschen, aber habt ihr euch gestritten?'' fragte ich sie nun besorgt. Was war zwischen den beiden? Ich erinnerte mich noch gut an unser gespräch letztens. War irgendetwas mit Raja? Ich sah kurz zu Sterni. ''HHey..'' rief ich ihm freundlich zu. ''Soll ich lieber gehen?'' fragte ich Lady dann aber.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 18:10

"ahc es geht,er ist irgendwie voll komisch,begrüßt mich nur noch mit hallo und küsst mich nicht einmal mehr,ich wieß nicht er kommt mir voll als ob e rmich nciht mehr lieben würde",sgate ich extra leise dmait er es nicht hören konnte,sondern nur luna."nein bitte geh nciht ich brauche jetz wirklich meine beste freundin",sgate ich zu ihr und shcaute sie traurig an und hoffte sie würde hier bleiben und mich unterstützen was dies anging,denn ich hatte im moment wirklich angst und war verzweifelt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 18:20

Sternentänzer
Ich hörte dem Gespräch von Luna und Beautiful Lady genau zu und seuftzte!Sie hatte ja recht!aber es störte mich einfach wenn sie so eifersüchtig war!Ich ging zu ihr und gab ihr einen Kuss!"Sei doch nicht so eine Eifersüchtige Nudel!" sagte ich und Lächelte!Dann stellte ich mich neben sie!"Ich werde dich für immer lieben!Aber auch ich brauch halt mal Freiheit!" dann schaute ich hinauf in den Himmel!Free war inzwischen verschwunden!Ich schnaubte und blickte dann von Beautiful Lady zu Luna
Weiber dachte ich und grinste

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.06.2007, 18:22

Ich sahzu den beiden. ''Siehst du.. Ichsag doch das er dich liebt.'' sagte ich zu Lady. Niemals hätte mich jemand vom Gegenteil überzeugen können. Aber ich konnte Sterni verstehen. Jeder brauchte mal seine Freiheit. Ich genoß es jetzt gerade auch einfach tun zu können was ich wollte. ''Ihr dürft euch nicht immer falsch verstehen... Redet, nur so könnt ihr Dinge klären.'' sagte ich und stupste Lady sanft an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 18:26

ich entwich seinem kuss."deine freiheit?abe rich dich schonmal eingeengt?und jetz wo luna hier ist fällt es dir auf einmal ein mal ein nettes wort zu mir zu sagen und mich zu küssen,auf einmal oder wie!",schrie ich ihn an,ich ließ mich doch nciht verarschen."tut mir leid luna",sagte ich und trabte dann an und ein paar meter weg von den beidne,das ließ ich mir doch nicht gefallen,erst so tun also ob ich ncith da wäre und dnan so.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 18:27

Maisha hat folgendes geschrieben: Maisha vernahm Secrets Worte nicht!Sie wollte gar nicht zuhören!Zu schrecklich war es!Sie liebte ihN!Er war vergeben!Immerwieder schossen seine Worte durch ihren Kopf!Immer und immer wieder!Sie sah Bilder von der Wüste!Dort wo sie alleine war!Wie durch einen Weichzeichner gefiltert!Dort wollte sie hin!Erst jetzt bemerkte sie die anwesenheit von Secret!Sie sagte nichts sondern schaute nur stumm vor sich!Blicke sagten mehr als Worte!Ich wusste das er es ernst meinte!Aber es ging so schnell!So peinlich schnell!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 18:30

Sternentänzer
Ich sah Beautiful Lady nur an!Langsam ging mir das auf die nerfen das sie so zickig war!Ich drehte den Kopf weg und sah Luna an!"Und was hab ich falsch gemacht?Unfreundlich war ich nicht!" meinte ich und trabte weg!Langsam wurde mir das zu blöd!Nun bin ich schonmal nett weil Beautiful Lady sich einsam fühlt und dann das?Sie sollte sich gefälligst beherrschen!Sonst würde das zwischen uns nicht klappen!Ich schnaubte und blickte nochmal zurück!Sie ist doch zu Luna gegangen!Ich bin da geblieben!Ich schüttelte nur den Kopf und trabte weiter

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.06.2007, 18:36

Ich warf Lady einen Blick zu der sagte *Warte bitte!* Dann lief sie jedoch Sterni nach. ''Bitte warte.'' rief ich ihm nach. Als ich neben ihm ankam, wurde ich langsamer. ''Bitte bleib stehen und lauf jetzt nicht weg. Das ist genau das falsche.'' bat ich ihn. ''Lady weiß momentan einfach nicht wo dran sie bei dir ist. Sie kennt es vielleicht nicht das ein Hengst einfach mal weg muss. Bitte sei ihr nicht böse.'' sagte ich zu ihm und stupste ihn sanft an. ''Lady liebt dich über alles und sie hat große Angst dich zu verlieren.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 18:40

Schweigend schaute ich Maisha an. Und jetzt?, fragte ich mich. "Maisha, ich möchte nur nicht, dass du dir falsche Hoffnungen machst. Ich brauche lediglich ein kleines bisschen Zeit um nachzudenken, vielleicht kann ich auch noch mit Night, meinem Sohn, über die ganze Sache reden.", erklärte ich leise, blieb immernoch neben ihr stehen und betrachtete sie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 18:45

Maisha blickte Secret an!Er hatte ya recht!Aber was sollte sie denken?Sie hatte Angst seine Freundin würde zurück kommen!Dann hätte sie keine Chancen bei ihm!Keine?Wirklich keine?Sie sah ihn an und seuftzte!"Schon klar" sagte sie und schaute dann in den Himmel!Der Wind vertrieb langsam die Wolken!Und doch kamen immer wieder neue dazu!So war es auch beim Leben!Wen Qualen einmal weggeblasen waren kamen wieder neue dazu!Dann blickte sie ihn an!"Kannst du mir ein wenig das Tal zeigen?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 18:53

was sollte ikch dne jetz machen,ich ließ ihm doch siene freiheit,nur ich verstand ihn nicht,was war bloß los?warum war ich vorher so unwichtig,keine liebn worte nichts und als luna da war auf einmal war wieder alles in ordnung.im moment war einfahc ncihts wie früher mit uns beiden,alles lief schief.ich wusste nicht mehr weiter,wie ich jetz reagieren sollte,was ich nun tuen sollte.war jetzt alles vorbei mit sternentänzer und mir?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 19:02

Sternentänzer
"Dann sollte sie mal nachdenken!Sie hat es doch eben gehört!Wenn sie es nicht glaubt ist es ihr pech!" sagte ich und sah Luna an!Beautiful lady nicht!Ich hatte es doch eben gesagt!Ist sie etwa taub geworden?Ich schüttelte nur den Kopf und blickte wieder hinauf zum Himmel!Der Wind bog sachte die Grashalme!Diese schmiegten sich an meine weißen Fesseln!Ich schnaubte!Dannn sah ich zu Beautiful Lady!"GLaube mir doch einfach und sei nicht so zickig!" meinte ich und warf meinen Kopf hoch!Meine Ohren spielten mit dem Wind und mein Schweif peitschte Wild

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 19:05

Kurz schwieg ich, war in Gedanken versunken. Dann lächelte ich leicht. "Klar, gerne", sagte ich und wartete darauf, dass sie aufstand. Der leichte Wind zerzauste meine lange Mähne, doch ansonsten war mir keine weitere Regung anzusehen. Tief atmete ich den frischen Geruch nach Gras und Tannennadeln ein und beobachtete währenddessen immernoch Maisha. Fest nahm ich mir vor, mit Night zu sprechen, denn mit dieser ganzen Ungewissheit... so konnte es jedenfalls nicht weitergehen!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 19:09

"Magst du mich eigentlich auch?" fragte ich und stand auf!Meine Créme Farbene Mähne legte sich perfekt an meinen Hals!Selbst wenn ich kein Vollblut war war ich doch wunderschön!Mein Langer Schweif berührte fast den Boden!Das Gras erho sich in einem wunderschönen Saftigen Grün!Zwischendrin noch die letzten Blumen des Frühlings!Ein ganzes Feuerwerk an schönheit in diesem Tal!Ich warf meinen Kopf hoch und spielte mit meinen Ohren!Dann sah ich nochmal zu Secret!Ob er mich auch wenigstens ein bisschen liebte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 02.06.2007, 19:11

''Sternentänzer!'' mahnte ich ihn nun aber. ''Es kommt manchmal vor das nicht immer alles klar ist und etwas falsch verstanden ist. Aber wenn ihr schwierigkeiten habt euch zu verstehen, müsst ihr daran arbeiten. Ihr liebt euch doch, dass sieht man. Ich weiß das ihr einfach zusammen gehört und ihr dürft euch nicht wegen so einem Schwachsin streiten. Bitte tut das nicht.'' sagte ich nun ruhig. Ein leichter Wind durchzog das Tal und meine Mähne wirrte hin und her. ''Wenn ihr euch schon jetzt wegen so etwas streitet, wie soll es denn in der Zukunft werden?''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 19:22

"ich und zickig!tzz..ich verstehe dich nur nicht,erst krieg ich ncith mal ein liebevolles wort von dir zu hören du küsst mich noch nciht mal und dann kommst du zu luna und mir und dnekst einfahc das alles wiede rin orndung ist?war mir kalr das ich in deinen augen wieder alles shculd bin,war ja klar,warum muss ich eigendlich immer pech haben mit sowas,pech,hengste dneken sie könnten machen was sie wollen mit mir und weißt du wie oft ich shcon verletzt wurde!anscheind nicht!",sgate ich und mir liefen die tränen hinunter.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 19:26

Sternentänzer
"Neulich sagtest du noch ich soll ersteinmal kommen und dich begrüßen bevor ich dir einen Kuss gebe!" sagte ich und drehte generft meinen Kopf weg!Ich war auch nicht Schuld!Was bitteschön hatte ich falsch gemacht?Ich blickte nur kurz zu Luna!Ich habs versucht! dachte ich und drehte mich um!Das wollte ich mir nicht anhören!Beautiful sollte gefälligst mal nachdenken!Wenn ich sie nicht lieben würde wäre ich doch nicht mit ihr zusammen oder?Dann würde ich immernoch von Raja Rijana träumen!Aber nein stadessen höre ich mir das hier an!Dann galloppierte ich weg in richtung des FLusses

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 19:34

"dnan geh doch lauf weg vor dienen problemen,lass mich ruhig wieder alleine!"schrie ich ihm hinterher,er hatte ja keine ashnung.ich blickte zu luna und immer noch liefen mir die tränen durchs gesicht.was sollte das?wo hatte ich den zu ihm gesgat er sollte mich erts begrüßen??was denkt der eigendlich wer er ist,ich lass mich so doch nciht von ihm behandeln!ich seuftzte,warum liebte ich ihn bloß?ich wusste es nicht,im moment lief alles shcief."nein luna bitte geh nicht",sagte ich dnan noch zu ihr.dann ging ich doch sternentänzer hinterher."bitte warte",sgate ich mit meiner verheulten stimmr."ich will mit dir reden,ich will kein streit mit dir und ich will nciht das wir auseinander gehen",sgate ich dnan noch zu ihm und imme rnoch liefen mir die tröen durchs gesicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.06.2007, 20:05

Ich seuftzte!Sie hatte ja recht!Aber ich konnte ihr auch nicht böse sein!"Ich sagte doch schon das ich dich liebe!" meinte ich und drehte wieder den Kopf weg!Nun floss eine Träne über mein GesichT!Doch es sah niemand!Dann blickte ich wieder zu Beautiful!"Ich bin mir nicht sicher ob das so zwischenn uns weiter geht!Du zeigst überhaubt kein Vertrauen zu mir!Das macht mich traurig!" sagte ich und warf den Kopf hoch!Der feine geruch des frischen Grases trat in meine Nüstern

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 02.06.2007, 20:13

"es tut mir leid shcatz,ich liebe dich nur so sehr und habe so eine angst dich zu verlieren,ich will nie von dir gehen,bitte verzeih mir",sgate ich dnan und sah dnan doch siene träne und umhalste ihn liebevoll."nicht weinen mein hübscher",sgate ich dnan und mir liefen auch noch die tränen hinunter.ich liebte ihnw riklich so sehr.ich wollt eihn nicht verlieren und ich hatte so eine angst ihn zu verlieren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 03.06.2007, 19:51

Duke of Darkness hat folgendes geschrieben: auch duke genoss das rennen das schneller werdne den wind in mähne und schweif zu spüren und um die nüstern wehen zu lassen gestreckte ging es über die wiese und der stern himmel wachte über ihn und grey wie sie dahin jagten die weiße und der schwarze - duke dachte nun nichtm ehr nach nein er ratte nur noch genosss es zu spüren wie sein herz kraftvoll schlug und ihn spüren lies das er lebte .... und frei war zumindest in diesem kleinen augenblick....

Grey wählte sicher einen sehr ebenen Weg. Das Ziel hatte sie schon im Blick. Ganz weit weg glitzerte der Fluss, der reißend das Tal einmal in der Hälfte durchschnitt. Einmal wäre sie darain fast ertrunken aber im Moment führte er nicht so viel Wasser wie gewöhnlich, war also auch nicht ganz so gefährlich.
"Bis dort vorne zum Fluss." rief die weiße Stute nun gegen den Wind und reckte sich noch weiter. Donnernd fuhren ihre Hufe immer wieder im gleichen Takt auf den Boden und hinter ihr wurde das herausgerissene Gras mit der Erde weg geschleudert.
Mit einem lächelnd auf den Lippen schaute sie sich nach dem schwarzen Hengst um, der nur ein klein wenig hinter ihr rannte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.06.2007, 20:11

die braune stute blieb muter an einer kelienen anhöhe stehen und schaute hinab ins tal ein schönes tal sie lächelte hatt der weite weg nun ein ende ? oder würde sie weiter wandern müssen sie schnaupte tänzelte kurz auf der stelle und trabte in einem schönen federnten trab auf die wiese dort bleib sie erst mal stehen und blickte sich um shen konnte sie niemanden aber es roch nach anderne Pferden - sie schüttelte einmal den kopf und senkte ihn dannn und rupfte etwas graß hier würde sie erst mal bleiben das graß war lecker ...





duke: der sschwarze hengst shcnaupte und als er das zeol hörte war er schon fast enttäushc t wie schnell es doch näher rückte doch er gab noch mal gas und war nun direkt neben grey kopf an kopf schnauze an schnauze - das war ein gefühl den wind um die nüstern frei zu sein und das nicht alleine bei grey fühlte er sich wohl ja geborgen - er regte den kopf und machte sich ganz lang und holte weit aus im galopp -er wusste nicht ob er besser geworden war gegnen früher oder ob es ihm nur so unendlich gut tat zu rennen ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 03.06.2007, 20:19

Noch gut von ihrem Ziel entfernt legte Grey zum Endspurt an. Sie war nicht nur schnell, sondern dazu auch noch sehr ausdauernd, was sie zu einer idealen Rennerin machte. Nur um auf Hochtouren zu kommen brauchte sie ein wenig länger.
Die weiße Stute jagte wie der Blitzt neben dem schwarzen Hengst über die Ebene. Ihr gesamter Körper war gespannt, der Kopf so weit vor getreckt das ihr Körper eine einzige lange waagerechte Linie bildete. Wundervoll wieder so zu rennen und den Wind um ihre Nüstern zu spühren.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.06.2007, 20:24

duke:
der schwarze erweiterte seine galoppsprünge auch sein atem ging gleich,äßig und kräftig leichter schweiß hatte sich sich auf seienr brust gebildete der sein fell glänzen lies doch das störte ihn garnicht er holte tief luft und wiehrte laut und voller freude ja das hatte er gebraucht zu rennen ... der fluss kam immer näher und doch bremste er nicht ab - mit vollem speed jagte er in das kühle richtig kühle nass und wieder raus dann bleib er stehen und schaute zu grey und lächelte " war das wasser schon immer so kalt ??? " fragte er leicht shcnaufend mehr vom schrecken des kühlen wasseres als vom renen ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 03.06.2007, 20:30

Ungebremste jagte Grey in den Fluss hinein, dass das Wasser um sie herum nur so aufspritzte. Eine Willkommene Abkühlung nach dem Rennen. Auf ihrer Brust und den Flanken hatten sich dunkle Schweißfelecken gebildet. Jetzt wo die Anspannung aus der Stute wich ging ihr Atem um einiges schneller. Sie prustete, suchte sich eine seichte Stelle am Flussufer und legte sich kurzerhand ins Wasser. Aber es dauerte nicht lange bis die Schimmelstute schnell wieder aufsprang. "Uah....ja soweit ich weis war es immer schon so eisig." Grey grinste und schüttelte sich kräftig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.06.2007, 20:49

duke lächelte ja das war ihm auch so gegangen " das du dich aber nicht erkältest mir war das ja in dme kurzen moment viel zu kalt " meinte er lächelnd udn trabe zu grey hals gewölbt udn den schweif leicht aufgestellt und stupste sie sanft an " das tat richtig gut müssen wir öffters machen " meinte er sanft und fing an ihr den mähnen kamm zu kraulen ganz sanft und erst etwas zögernt war das ok oder würde er ärgerbekomm?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 03.06.2007, 20:55

Grey schüttelte sich nochmal um das kalte Wasser aus ihrem Fell zu bekommen. Dann richtete sie sich auf, reckte den Kopf und spitzte aufmerksam die Ohren. "Jetzt da du wieder da bist können wir das gerne wiederholen. Nein, das müssen wir auf jeden Fall nochmal wiederholen. Und mach dir um mich keine Gedanken. Ich bin abgehärtet." Die Stute lächelte Duke an und entspannte sich dann ein wenig mehr. Trotzdem blieb sie aufmerksam. Man wusste nie so genau wer oder was vielleicht noch an den Fluss kommen würde. Wölfe hatte sie zwar lange nicht mehr gesehen aber die lange und tiefe Narbe an ihrer linke Flanke war der Stute genug.
Sie stupste Duke sanft gegen die Schulter und schaute den Hengst an. "Wo warst du die ganze Zeit? Es kann ja nicht nur die Verletzung gewesen sein dafür warst du zu lange weg..."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.06.2007, 21:22

er legte den kopf schief " wenn ich das wüsste wo ich war und wo nicht- eins weiß ich aber sicher ich bin froh wieder da zu sein und mit dir so gut befreundet zu sein " er schanupte und kraule sie sanft weiter der wind frischte kurz auf udn duke hob den kopf schaute sich um ob er was sehen konnte sah aber nichts und entspannte sich dann wieder brummelte sanft vor sich hin " ich kann immer noch nicht verstehen warum meine tochter so sauer auf mich war nur weil ich eine neue freundin hatte oder gits noch was was ich nicht weiß ? " fragte er ruhig ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 03.06.2007, 21:27

Enstspannt stand Grey bei dem Rapphengst und lies sich von ihm kraulen. Dabei legte sie ihren Kopf auf seinen Rücken und schuate zu wie es um sie herum immer dunkler wurde und die ersten Sterne an den Himmel traten. Nur hin und wieder schoben sich kleine Wolken vor den Mond. Sonst war alles von einem schummrigen Licht erhellt.
"Ich kann mir nicht vorstellen, das Naizah nur deswegen so sauer war. Ich könnte mir denken das es eher die Art war wie du es ihnen gesagt hast, oder vielleicht auch das du nicht so viel Zeit für sie hattest wie sie es vielleicht schön gefunden hätte." Grey hob den Kopf und sah Duke an. "Aber ich habe vieles auch nicht mitbekommen."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 03.06.2007, 21:39

Ein Seufzen entwich mir und ich sah hiunter ins Tal. Ich war gestern Abend hinauf auf den Berg, auf die Plattform, getrabt und hatte die Nacht hier oben verbracht. *SO schwer es auch ist. Minou wird nicht wieder kommen. Ich muss mich damit abfiden. Erst dann werde ich glücklich nsein können.* dachte ich mir und sah immernich hiunter. Ich wieherte laut. Ich hatte Sehnushct. Sehnsucht nach denen die ich liebte. Nach Minou aber auch nach meiner Familie. Wo waren sie? Das es Paps und Mama gut ging, davon war ich überzeugt aber wo war Raja, meine kleine Schwester? Suchte sie die Freiheit? Ich schnaubte. *Ich suche die Freiheit und jedes mal wenn ich sie denke erreicht zu haben bleibt nur leere da, wo die Freiheit eben noch gewesen war...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 03.06.2007, 22:09

( sorry war am pc eingesschalfen *peinlich*)

er nickte und schaute grey sanft an " teil weiße bin ich auch froh das ich mich an nichts erinnern kann wenn ich das so alles hör" sagte er leise und legte den kopf auf greys rücken und schloss die augen bilder tauchten auf wie schon so oft undeutlich verschwommen ein lächeln einer weißen stute dann eine braune und wieder eine weiße dann das seiner tochter und ein dunkelbrauner hengst der verzweifelt scheint duke öffnete wieder die augen und blickte zum himmel und seuftze ....


Les: die braune hatte ein schnauben vernommen ganz in meiner nähe ich brummelte leise einen vorsichtigen abern icht scheuen gruß wenn jemadn da wäre würde er mich höre wenn der jenige gesellschaft wollte ... les schüttelte wiederi hren ziehrlichen kopf und blickte dich um die sterne leuchtete am himmel und sie lächelte ja sie war so frei wie die sterne nur nicht so schön fand sie sie machte den hals rund und scharrte im graß dann legte sie sich in das saaftige graß lies sich auf die seite fallen udn wältze sich genüsslich schnaubend darin

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raskan - 04.06.2007, 12:51

Raskan schüttelte seine schwarze Mähne. Die Sonne schien, aber auch Wolken waren am Himmel zu sehen. Aber es sah nicht nach regen aus udn war eigentlich relativ warm. Der schwarze Friesenhengst stand auf seinem Hügel und überblickte die Herdenwiese. Alles schien friedlich und ruhig zu sein. Er glaubte den geruch von mehreren Pferden gerochen zu haben die er noch nicht kannte.. Sollte er mal versuchen sie zu finden? Er schnaupte leise, er musste ja schließlich wissen wer sich in seinemTal herumtrieb

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 04.06.2007, 14:03

ich trabte durchs tal,ganz allein und wir war schrecklich langweilig.ich wusste nicht was jetzt mit sternentänzer und mir war?wie fühlte er im moment?war er imme rnoch sauer?aber ich war nicht alleine shculd,das wusste ich und das würd eich mri auch nciht wieder ausreden lassen nur wiel ich ihn liebe!und ich vermisste ihn,wollte jetzt klarheit haben,keinen streit mehr mit ihm!ich wieherte laut durchs tal und hoffte das er da wra und mich hören würde.doch es kam ersteinmal keine antwort zurück,deswegen beshcloss ich weiter zu warten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 04.06.2007, 19:39

die braune stute schreckte auf *huch war ich wirklich eingeschalfen * sie sprang auf und schüttelte ihreschwarze mähne und blickte sich kek um dann wiehrte sie leise und kratze sich dann am bein ihr schweif bewegte sich immer wieder hin und her um die lästigen fliegen los zu werden udn auch ihre kleinen feinen ohren bewegten sich immer zu und vernahmen ein schnauben wieder schickte sie ein leises wiehren mit dem sanften wind mit und wartete gesapnntt auf eine antwort ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 19:47

jabal schritt mit ruhigen Schritten über die nun satten grünen Wiesen des Valleys. Es war ein leicht bewölkter aber noch recht angenehmer Tag. Der stolze Araberfuchs schnaubte entspannt. Heute war er richtig gut und ruhig drauf, genoss das Leben. Schließlich spitzte er aufmerksam die kleinen sichelförmigen Ohren und lauscghte Aufmerksam den ganzen geräuschen die aus dem Valley zu ihm rangen. Da waren andere Pferde, Vögel zwitscherten, der Wind spielte mit dem Gras, den Blumen und den Blätter der Büsche und Bäume. Ein friedlicher Augenblick den der Fuchs sehr genoss. Dann entsandte er ein kraftvolles aber ruhiges wiehern durch das Tal, grüßte die anderen Pferde. Ruhig stand er nun da und wartete gespannt auf eine Antwort

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 20:03

Hija de la Luna stand dösend auf der großen weiten Wiese des Valleys. Ihre Augen waren halb geschlossen und ein leichter Wind blies ihr über das weiße weiche Fell. Ihre Gedanken waren völlig leer und endlich fühlte sie sich einmal entspannt und ohne Sorgen. Dann jedoch hörte sie ein Wiehern und hob langsam den Kopf. Kurz musste sie überlegen ob sie es schon einmal gehört hatte. Aber sie konnte sich nicht daran erinnern. Da sie sich freuen würde ein neues Pferd kennen zu lernen hob sie den Kopf, streckte die Nüstern in den Wind und gab dem Pferd eine ANtwort. Dann trabte sie gemütlich los. Ihr Gang sagte bereits aus, dass sie diesen Abend ruhig angehen wollte und absolut keine Lust hatte irgendwie zu streiten oder etwas anstrengendes zu unternehmen ^^

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 20:11

Der hengst wartete geduldig auf eine Atwort. und schließlich wurde seine Geduld auch belohnt! Er erhielt eine Antwort.. So wie es aussah von einer Stute. Der Fuchshengst schnaubte erfreut und spitzte die Ihren in die Richtung aus der die Antwort gekommen war. Er blieb dort stehen damit sie nicht ausversehen aneinander vorbeiliefen oder so, wieherte abermals damit sie genau wusste wo er war. Und schon bald erblickte er dann auch eine Schimmelstute die gemütlich in seine Richtung trabte. Eile schien sie, genauso wie er auch, nicht zu haben. Freundlich schnaubte erihr entgegen, begrüßte sie. Seine haltung war stolz aber entspannt, sein Schweiß pendelte gemächlich hin und her um die Fliegen zu verscheuchen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 20:16

Die weiße Stute sah den Fuchshengst bereits aus der Ferne und wieherte ihm noch einmal freudig zu. Sie glaubte ihn jedoch bereits einmal gesehen zu haben... Ganz früher als sie hier her kam. Aber es mochte ihr nicht einfallen. Sie trug ihren Schweif hoch erhoben. Zu gerne würde sie das sein lassen, aber es ging nicht. Sie war rossig und das machte das alles zu einem echten Problem. Sie hoffte nur das der Hengst nicht zu aufdränglich sein würde. ''Schönen guten Tag fremder.'' sagte sie mit einer sanften Stimme. Sie wipte mit ihrem Schweif immer wieder auf und ab. Das war wirklich nervig! Aber jetzt wo sie bei dem Hengst angelangt war, merkte sie zu sehr das sie ihn bereits kannte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 04.06.2007, 20:16

Ich trabte den kleinen, schmalen Weg hinunter in das Tal meines Vaters und schnaubte wieder. Ich brauchte Gesellschaft. Dringend. *Reiß dich zusammen. Minou wird auch nicht davon zurück kommen, dass du die ganze Zeit dich in einsame Ecken des Tals verkriechst.* sagte ich zu mir selbst und wieherte laut. Waren Pferde in meienr Nähe? Bestimmt. Das Tal war zwar groß, aber wir hatten viele Herdenmitglieder hier. Sehr viele. *Vielleicht geht es mir ja besser wenn ich mal wieder mit jemandem rede. Ja, bestimmt.* Dachte ich mir und schnaubte laut. Mein Schweif pendelte ruhig hin un her...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 20:32

Jabal sah die Stute näher kommen udn schließlich bei ihm anhalten. Sofort bemerkte er den Duft ihrer Rosse. Er schnaubte und sah sie an, schüttelte kurz seine Mähne, irgendwoher kannte er sie, hatte er sie schonmal irgendwo gesehen "Hallo Schöne" erwiederte er charmant "darf ich mich vorstellen, mein Name ist Jabal an Nar und deiner Schönheit?" Er schmeichelte einfach gerne, war zu jeder Stute eigentlich charmant und lieb. Aber nie würde er eine gegen ihren Willen bedrängen oder so! Das Verbot ihm seine gute Erziehung und sein respekt vor den Stuten die so etwas wundervolles vollbrachten wie Fohlen zur Welt zu bringen..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 20:39

Sie brummelte leise und genoß es einfach einmal so nett behandelt zu werden. Das war ja schon ewig her das Golden einmal so mit ihr geredet hatte. Aber jetzt wo der Fuchshengst seinen Namen nannte, fiel es ihr ein. ''Na klar... Ich kenne dich.'' entfuhr es ihr und sie sah ihn kurz, erschrocken über sich selber, an. ''Ich heiße Hija de la Luna. Wir haben uns vor langer Zeit einmal getroffen, als ich mit Desert Flower im Wald gewesen war.'' erklärte sie nun kurz und lächelte ihn erfreut an. ''Schön dich wieder zu sehen Jabal.'' fügte sie dann noch hinzu.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 04.06.2007, 20:40

die braune stute blickte auf das schaauben war ganz nah wohl hinter dem gestrüpp da sie wiehrte freundlich aber leise es war nicht ihr ding so laut zu wiehren sie schüttelte den kopf und tänzelte kurz auf der stelle dann ging sei vorsichtig etwas vor und blickte um den busch rum ihr schopf viel ihr vor die augen so das sie nichts sehen konnte sie schnaupte entrüstet und shcüttelte ihren kleinen kopf und blickte einem schwarzen freisen hengst direkt ins gesicht ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 04.06.2007, 20:52

(wenn ich gemeint war^^)
Rascal hatte die Stute in seiner Nähe nun entdeckt. Er senkte den Kopf und schauten dann wieder hoch zu der Stute. "Guten Abend.", sagte er höflich, wie immer. "Mein Name ist Rascal und wie ist euer?" DIe STute vor ihm war recht zierlich, wohl von edlem Geblüt und hatte eine schöne Fellfarbe. Dies konnte man sogar in der Dämerung noch erkennen, während ich schon in einigen Minuten wohl nicht mehr zu sehen sein würde. Mein Fell schützte mich des Nachts vor neugierigen Blicken und manchmal konnte dies ganz hilfreich sein. Besonders wenn man allein sien wollte. Aber dies war im Moment nicht der Fall...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 20:56

Jabal legte den kopf schief und musterte die Stute abermals und fing dann an zu grinsen "Aber nein, schande über mich wie ich eine so schöne STute hab vergessen können" sagte er lächelnd "Wie geht es dir Tochter des Mondes, wie ist es dir ergangen? ich habe dich ja schon lange nicht nmehr gesehen." ja, es war irgendwie schon Ewigkeiten her.. Ich stellte mich etwas so hin das der Wind den Rosseduft nicht ganz so zu mir wehte und lächelte sie an. Es war schön sie mal wieder zu sehen!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 21:19

Hija lächelte als er sie nun nannte. Das hatte noch keiner getan, zummindest nicht dann wenn sie dabei gewesen war. ''Ja, es ist wirklich shcon sehr lange her. Ich war gerade mal in der Herde als ich dich zusammen mit Desert traf.'' sagte die weiße Stute. Ihr fell schien zu leuchten, denn der Mond schien in seiner ganzen Pracht auf ihr weißes Fell herab. ''Ich habe sehr viel erlebt, dass kann ich dir sagen. Es ging bereits rauf und runter. Leider mehr runter als rauf.'' erzählte sie dem Hengst. ''Wie es scheint habe ich den Hengst an meiner Seite verloren, obwohl ich es nur wegen ihm geschaft habe wieder hier her ins Tal zurück zu finden.'' es tat immer noch etwas weh an Golden Fire zu denken, aber mittlerweile verblassten ihre Gefühle für ihn sogar. Ihn nicht mehr zu sehen lies ihre Gefühle schwinden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 21:29

Jabal schaute sie an, ihr weißes Fell leuchtete unter dem Schein des Mondes.. ja, sie war wirklcih seine Tochter! genauso wie er mit seinem rotem Fell der Vulkan war.. Jeder hatte seinen Namen, aber bei vielen passte er nicht, bei ihnen beiden schon.. "Ja, Ewigkeiten her" lächelte er und hörte ihr dann aufmerksam zu "Das tut mit Leit kleiner Mond" sagte er sanft. Und es tat ihm wirklich leid, immerwenn es anderen im Leben nicht so gut erging. Und das sie anscheinend einen geliebten hengst verloren hatte.. das war schon traurig und er hoffte das sie darüber hinweg kam..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 21:36

''Na ja.. was solls. Es gibt genug andere Hengst hier im Tal..'' sagte Hija de la Luna. Ja sie kam jetzt besser damit zurecht als vor ein paar Tagen. ''Man hat Freunde die einem gut zureden und einen immer wieder aufbauen.'' Sie wante den Blick kurz von ihm ab und sah hoch zum Mond. Das war wirklcih der schönste Anblick den es gab. Immer wenn es Morgen wurde und sie erwachte, freute sie sich bereits darauf am Abend den Mond zu sehen. ''Und wie geht es dir? Hast du irgendetwas aufregendes erlebt oder bist in ein Liebeschaos geraten?'' fragte sie jetzt jedoch leicht lachend. Sie nahm das mit Golden mit Humor. Der Tag war einfach zu schön um ihn mit Trauer und düsteren Gedanken zu beenden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 21:51

Jabal lächelte, die schwarze Stute hatte er überwunden "naja, wurde reingelegt von einer Stute" meinte er, aber man merkte das es ihm nicht mehr wirklich etwas ausmachte.. wenn er sich davon immernoch unterkriegen ließ hätte Negra ja gewonnen gehabt! Nein, das würde sie nicht.. Er schüttelte die Mähne "Sonst hab ich nicht viel erlebt, eventuell will ich irgendwannm nochmal wieder in die Wüste.. dort sind im moment über 40 grad sicher.." er schmunzelte, er liebte einfach die Wärme und weiter der Sandebenen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 21:56

Hija de la Luna hatte noch nie wirklcih darüber nachgedacht was außerhalb des Valley war. Ja Desser hatte damals auch unbedingt in die Wüste gewollt. Aber was war daran so besonders? Irgendetwas reizte sie ja auch einmal dort hin zu gehen und einmal heraus zu finden wie das Wüstenleben war. Gegen Hitze hatte sie ncihts einzuwenden und von dort aus würde mach bestimmt auch sehr gut den Sonnenuntergang beobachten können. ''Na dann haben wir beide ja etwas gemeinsam.'' sagte die Stute und stupste Jabal freundschaftlich an. ''Aber sag mal, wie findet man zur Wüste?'' fragte sie dann interessiert. Ihr Schweif peitschte ab und an mal hoch in die Luft und ihre Ohren bewegten sich mit dem Wind hin und her.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Jabal an Nar - 04.06.2007, 22:12

Jabal lächelte Luna an "Ja, haben wir wohl wirklich irgendwie auf eine Art und weise" meinte er dann nickend. Er schnaubte ruhig und spitzte die Ohre´n bei ihrer Frage "Der Weg ist ziemlich lang und nicht gerade einfach.. erklären kann maqn ihn schlecht, aber wenn du dich entschieden hast mal hin zu wollen.. ich könnte dich führen, es war meine frühere heimant weißt du? Irgendwie ist sie es auch immernoch, meine Schwester ist dort sozusagen die Leitstute" Wenn sie interessiert war konnte sie sich ja an ihn wenden..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 04.06.2007, 22:14

( ja warst du ^^ )

les schaute den hengst lächelnd an entlich nicht mehr allein den es gab nichts shclimmers als sich allein die zeit tot zu schlagen sie nickte einmal kurz " ich bin lesley- les reicht aber voll und ganz " meinte sie freundlich und legte den kopf leicht schräg " ich bin noch nicht lang in der gegend um genau zusein erst seit gestern " meinte sie lächelnd und tänzelte leicht auf der stelle dann bleib sie wieder stehen und blickte dne hengst fruendlich frech und erwartungsvoll an * mal sehen was er so zu erzählen hat *

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 04.06.2007, 22:22

Sie dachte kurz nach. Ja sie würde unheimlich gerne einmal in die Wüste gehen. Dann dachte sie jedoch an Beautiful Lady, Sterni, Leila und Golden. Sie würde einem von ihnen bescheid sagen müssen. Nein, sie wollte einem bescheid sagen und dann würde sie in die Wüste gehen. ''Ja, ich würde mir sehr gerne einmal von dir die Wüste zeigen lassen. Aber ich muss erst meiner besten Freundin sagen das ich einige Zeit nicht da sein werde, ich will nicht das sie sich Sorgen macht weißt du.'' erklärte Hija ihm. ''Aber du hast eine Schwester? Wuste cih ja gar nicht.'' Na ja, sie hatten damals ja auch nciht viel Zeit gehabt zu reden. Desert hatte ihn ja völlig eingenommen gehabt, da sie so viel über die Wüste wissen wollte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 05.06.2007, 14:16

Ich trabte nicht mehr ganz so gut gelaunt durch das Tal. Ich würde gerne mal wieder meinen Sohn treffen, oder Rascal oder Little Romeo. Ich fühlte mich einsam was eigentlich nie vor kommt aber im Moment ist es so. Ich konnte die große hübsche Stute Troja auch nicht finden. Die HErde ist doch inzwischen schon so groß geworden und doch finde ich nie jemanden. Warum nur ?? Traurig schüttelte ich meinen massigen Kopf. Ich merkte auch das ich langsam alt wurde ich ging nun in meine 18. Lebensjahr und merkte langsam auch die Wetterumschwünge oder ähnliches. Ich kam wieder an meinen kleinen Hügel und schaute ins Tal. ICh wieherte laut und herzzerreissend, wenn ich nicht bald jemanden treffe oder sehe dann wird mein Herz sehr schwer, alt und leer werden.
Ich spitzte meine großen Ohren und schnaubte meinen SChopf seitlich das ich alles sehen konnte und lauschte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 05.06.2007, 19:23

"So, du bist neu?", sagte er und lächelte. "Dann hast du doch sicher noch nicht dieses Tal von dort oben bewundern können.", sagte er dann und nickte in die Richtung, in der die Plattform lag. "Ich kann dich hinführen. Galub mir, du wirst begeistert sein." Meien Augen leuchteten, als ich vom Tal schwärmte. Dann sah ich Les an. "Das musst du einfach mal gesehen haben", sagte ich grinsend und gleichzeitig nickend. Ich schlug ein klein wenig aufgeregt mit dem Schweif. Die Plattform war wirklich toll. Dort hatte ich shcon viel Zeit meines Lebens verbracht. Ich dachte an meinen ersten Ausflug nach dort oben. Wie sauer Papa damals gewesen war. Ich grinste, als ich daran dachte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 05.06.2007, 22:00

die braune stute nickte udn meinte " ich war bisher nur hier wo ich grad stehe und etwas weiter voren aber nicht viel und ich komm aus dem wald stück " meinte sie frech lächelnd und legte den kopf leicht schreg ihr schweif schlug obwohl es dunkel war und keine fleigen unterwegs immer noch eifrig hin und her " und bist du shcon lang heir gint es noch andere pferde? fragte sie dann in einem schwall von wörtertn die grade so raussprudelden wissen war was was man nie genug bekommen konnte war ihre meineung .. . deshalb fragte sie immer nach

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 13:23

Ich stand noch immer auf meinem Hügel und blickte ins Tal. Langsam wurde meine stolze Haltung zui einer Demutshaltung die auch viel Traurigkeit spüren ließ. Mein Wiehern klang nicht mehr ganz so stolz. Ich ließ meinen Kopf hängen und spitzte meine Ohren nochmal um vielleicht eine Regung im Tal zu bemerken aber anscheinend blieb alles ruhig. Ich entschied mich auszuruhen so legte ich mich gemütlich auf den Hügel das ich trotzdem noch in die Umgebung schauen konnte, wieherte nochmal etwas lauter und döste etwas vor mich hin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 13:57

Die HUfe des starken Haflingerhengstestraten triticher und schnell über den gras bewachsenen Boden.Seine weiße Mähne wehte im Wind.Seine Augen schauten auf das Ziel.ES war ein Herdenplatzt dies witterte er.Er gallopierte auf die große Wiese.Sein FEll schimmerte Golden in der Sonne.Er stemmte die HUfe den Boden stieg und wieherte laut.Er kam wieder auf den Boden.ER hoffte eine Antwort zu bekommen.Er hatte den Schmertz über seine Eltern hintersich gelassen so glaubte er.Denn für ihn war es so as seine Eltern freiwillig in den TOd liefen.So wie er nur er hatte Glück.Es war nicht schlimm.NUr wollte er nicht darauf angesprochen werden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 18:26

Plötzlich hörte ich ein Wiehern mir ein fremdes Wiehern ich stand auf den ich dachte ich bin groß genug der andere müßte mich eigentlich sehen. Ich sah einen Haflingerhengst na ob der kommt dachte ich mir, der ist um einiges kleiner wie ich ob der sich her traut. Ich wieherte laut in seine Richtung und drehte mich in diese. Dann spitzte ich die Ohren hielt meinen massigen Kopf hoch und wartete ab. Jemand neues anscheinend würde mich freuen wenn er kommt und sich mit mir unterhält. Still blieb ich stehen enstpannt denn wenn ich noch angespannt da stehen würde würde ich noch größer wirken. Ich wieherte nochmal und wartete dann still und in seine Richtung schauend.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 18:47

Er hörte ein Wiehern udn wendete den Kopf.Er sah einen großen Shirehengst.Zuversichtlich und ohne Angst trabte er auf diesen zu.ER fiel ind SChritt und blib knapp or ihm stehen so das ie normal miteinander reden konnten.Er erneigte sich leicht wie es bei ihnen Sitte gewesen war "Man nennt mich FReedom und wie ist ihr Name?"fragte er höflich.Seine Augen schauten erlich den großen Hengst an.Er musterte ihn kurz.FReedom wartete auf eine Antwort und hoffte das er hier nicht unerwünscht war.Doch Angst hatte er keine.
(sorry das ich som löange nicht geantwortet habe hatte zu tun)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 06.06.2007, 18:58

Seit gestern was sie nicht mehr rossig und sie hatte nicht mehr diesen ständigen Drang mit Hengsten abzuhengen. Jetzt trabte sie gerade gemütlich durchs Valley, in der Hoffnung jemanden zum reden zu treffen. Ihren Schweif peitschte sie hin und wieder munter in die Luft. Ihr Trab, wedernd und elegant, zeigte ihre gute Laune. Sie war es leid immer traurig zu sein. Golden starb für sie immer mehr. Er würde bald nur noch ein guter Freund für sie sein. Sie hob den Kopf hoch in die Luftund staß ein helles Wiehern aus ihrem Maul. Vielleicht würde sie ja jemand hören und ihre Einsamkeit beenden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 19:00

Dann stand der Fremde vor mir ohne Angst und das freute mich sehr, "Hallo Freedom mein Name ist Herkules oder kurz nur Herk aber bitte sieze mich nicht. Ich bin vielleicht schon alt aber möchte für jeden ein großer Kumpel sein. Betonung liegt auf groß." Lachend warf ich etwas meinen großen Kopf zurück und schüttelte meine lange Mähne. "Bist neu hier oder hab dich noch nie hier gesehen, schön neue nette Pferde kennen zu lernen." Ich kam mit dem Kopf zu ihm runter um ihm es angenehmer zu machen und ihn nicht nach oben starren lassen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 19:03

Er lachte mit ihm..DEnn Herk war nun wirklich nicht klein."Ja ich bin neu hier.Ich bin heutre erst in dieses Tal gekommen.Weist du wie es heist"fragte er sofort umgesprungen zum schönen Du.Da hörte er ein weibliches Wiehern.Er wieherte zurück und hoffte sie würde auch dazu kommen.Je mehr er kennen lernte umso besser um sich einzugewöhnen.Es war schön hier.Das hatte er schon bemerkt.Aber das war wohl daran das mordlustiege Menschen macht und PFerdeherde aufeinandertrafen.Er grinste.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 06.06.2007, 19:09

Sie wartete einige zeit, bis sie endlich ein Pferd hörte. Sofort gab sie noch einmal eine Antwort, damit das Pferdn wusste das sie sich nun auf den Weg machen würde. Sie lief los. Im gestrecktem Galopp. Das Wetter war super warm und die meiste Zeit schien die Sonne. Sie rannte bis sie weiter weg 2 Pferde sah. Den einen erkannte sie. Es war der große Shire Hengst Herkules. Den anderen erkannte sie nicht direkt. Sie näherte sich ihnen und blieb kurz in einiger Entfernung stehen. Sie sah den Hengst an. Er sah aus wie Golden. Sie schloss kurz die Augen, nein sie durfte jetzt nicht wieder zurück fallen. Kurz schluckte sie und trat dann zu den beiden. ''Hallo Herkules.'' sagte sie freundlich und nickte auch dem fremden zu. Wie lange hatte sie Herkules nciht mehr gesehen? Das war schon ewig her. Sie hatten sich kennen gelernt als sie hier in das Tal gekommen war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 19:15

Plötzlich kam Luna auch zu uns ich freute mich darüber ,"Hallo Luna mensch das ist ja eine Ewigkeit her das wir uns gesehen haben." Dann wandte ich mich Freedom zu, "Das ist das Valley of Freedom und Raskan ist unser Leithengst ein großer Friesenhengst aber ein ganz netter Hengst. Na dann wirst du noch nicht viel gesehen haben." Ich lächtelte beide an und freute mich mal wieder in Gesellschaft zu sein das tat mir gut und ich fühlte mich sehr wohl. Ich sagte in die kleine Gruppe, "Es ist schön jemanden um sich zu haben ich war lang allein unterwegs aber jetzt seid ja ihr da. Luna wie geht es dir?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 19:18

Er lächelte eine weiße Stute kam an.ER nikte ihrb zu und machte auch or ihr eine häfliche Verbeugung und stellte sich vor"Man nennt mich Freedom freut mich sie kennen zulerenn"er sietzte alle bis sie ihm erlaubten das du zu benutzen.So hatte man es ihnm gelehrt"Ja ich hab wirklich nochn nicht viel gesehen aber jetzt wei ich ja wie der Leithengst aussieht udn wie er heist nun muss ich mich nicht blamieren".ERlächelte evrschmitzt und msuterte nun auch die weiße Schimmelstute kurz.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 06.06.2007, 19:22

Hija war etwas verwirrt als der fremde sie siezte. ''Freut mich ebenfalls dich kennen zu lernen Freedom. Aber hier duzen sich alle, allso kannst du das bei mir auch machen.'' sagte sie grinsend. Dann wante sie sich an Herkules. ''Es geht langsam wieder. Lange Zeit habe ich Golden nachgetrauert. Aber ich merke langsam das es nichts bringt. Ich lebe auch ohne ihn.'' sagte sie. ''Wie geht es dir? Warum warst du denn alleine? Wo ist deine Familie? Ich kann mich noch daran erinnern wo ich her kam und wir uns kennen gelernt haben. Euer Sohn ist sicher auch schon groß was?'' sprudelte Hija los. Ja sie freute sich ihn wiede rzu sehen und das merkte man deutlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 19:27

Ich schluckte kurz dann sagte ich, "meine Frau Sweet habe ich schon ewig nicht mehr gesehen Heartbreaker mein Sohn ist fast so groß wie ich aber nur fast," sagte ich grinsend "Dem geht es aber gut und er fühlt sich wohl. Ich habe auch schon lange keine Freunde mehr getroffen ich dachte schon die Herde hat sich aufgelöst. Siehst du Luna ich hab dir doch gesagt das es besser wird. Ich weiß aber auch nicht was mit Golden ist leider. Aber es wird noch einen anderen hübschen Hengst geben der dich gern haben wird meine Hübsche." Ich lächelte sie an uns stupste sie zärtlich. Dann zwinkerte ich Freedom kurz zu.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 19:32

ER lächelte offen "jaja wir Hengste.IMmer sind wir böse Buben".Er senkte den KOpf und riss einen BÜschel von dem saftigem GRas was hier wuchs aus.Sein intersesse war geweckt er hatte gespannt zugehört."Sagt mal was gibt es denn hier alles IM Valley?Wiesen gibt es hier schon mal was giobt es noch?".DIeser Herkules und diese Luna waren ihm sehr sympatisch.Er hoffte das alle so waren.Hier schien FRieden zu herschen,HIer konnte er bestimmt richtige FReunde finden.Er wunderte sich auch über sich selbst.Früher war er immer recht still gewesen.ieleicht lag das am Krieg.ER verheimlichte seine GEfühle nicht.Seine Augen blieben offen für die Beiden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 06.06.2007, 19:43

''Ja, wenn man Freunde hat die einen immer wieder hoch ziehen, dann wird es wieder. Aber es tut weh zu erkennen dass es keinen Sinn mehr hat mit dem Partner zusammen zu sein.'' sagte Hija zu ihrem großen Freund. Aber das er nichts mehr von seiner Familie gehört hatte, tat ihr sehr leid. Was war nur mit ihnen passiert? ''Das tut mir wirklich leid Herk. Aber du wirst sie sicher bald wieder sehen.'' versuchte sie ihn dann auf zu muntern. Dann wante sie sich Freedom zu. ''Hier gibt es einen Wald, einen rießigen See mit einer warmen Quelle und eine ziemlich große Wiese.'' sagte die weiße Stute. ''Bist du neu? Ich habe dich bisher noch nie gesehen. Du siehst einem Freund ganz schön ähnlich.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 19:52

Ich freute mich das die zwei sich gut verstanden und sagte leise, "Es tut mir leid ich geh mal auf die Suche nach Rascal, Freedom es würde mich freuen dich wieder zu treffen und mit dir zu reden und wenn du ein schönes Leben haben willst bleib bei uns im Valley es gibt viele hübsche Stuten hier wie Luna zum Beispiel und die Hengste vertragen sich auch gut. Es gibt nur einen Bösen Hengst aber den schaffen wir auch noch irgdenwann." Ich nickte den beiden zu und entfernte mich langsam.


(Sorry ihr hübschen ich muß off bin morgen ab 21.00 Uhr wieder on. Bis denne Bussiss Tina.)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 19:57

ER nikte Herkule zum abschied zu und sagt6e "ES war schön mit dir zu reden".Dann wandte er sich lächelnt LUna zu "Ja ich bin neu hier im Tal.Ich bin heute morgen angekommen und ihr seid die ersten zwei die ich kennen gelernt habe"erklärte er ihr.DEr Wind wehte durch seine strahlend weiße Mähne."Hast du lust mit mir etwas durch das Tal hier zu traben.Weist du es ist gut zu wissen wo sich wa befindet".Er wusste nur zu gut wie es war verloren durch ein fremdes neues Land zustreifenb werend man in GEfahr war.
(Na dann noch schönen tag)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.06.2007, 20:02

les schaute sich verwundert um war der schwarze einfach so verschwunden oder war sie eingeschlafen *peinlich* sie schüttelte ihren feinen araber kopf und blickte sich wieder um die sonne ging grad hinter den bergen unter und tauchte das tal in einem leichten farbverlauf von blau lila und orang rot sie schnaupte und trabte entwas umher schaute sich neugierig um und bleib dann na einem fluss der zur zeit wohl nicht seine volle große hatte stehen und überlegte ob sie sich etwas erfrischen sollte vorsichtig ging sie bis zum vorderhuf rein und seknt den kopf und beruhrte sanft mit den weichen lippen das kühle wasser *oh ja das war wirklich frisch das wasser und schmeckt sehr gut * dachte sich die stute und ging bis zu den knieen ins wasser und trank dort weiter ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 06.06.2007, 20:05

''Klar. Komm mit ich zeig dir das Tal.'' sagte sie zu Freedom. Einen kurzen Blick warf sie noch auf Herk, der sich gerade von ihnen verabschiedet hatte. Es tat ihr wirklich leid das er seine geliebte lange nicht mehr gesehen hatte. Wie sehr wusste sie wie sich das anfühlte. *Viel Glück großer Freund* dachte sie ehe sie sich wieder Freedom zuwante. ''Was willst du zuerst sehen? Es gibt hier übrigends auch noch ein Gebirge, ein Moor was jedoch verboten ist, einen Fluss und einen kleinen Tümpel.'' sagte die Stute des Mondes und sah ihn abwartend an. Gerne half sie ihm sich hier zurecht zu finden. Immerhin hatte sie sich hier damals auch hilflos gefühlt als sie sich nohc nicht auskannte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 20:09

Er lächelte"Am besten dahin wo man schwimmen kann"er seuftzte.ER war lange gelauzfen seid dem letzten See und hatte das bedürfniss bei dem Wetter zu schwimmen.So etwas hate er früher nie oft gekonnt.DEsjhalb wollte er die Gelegenheit nutzen.Irgentwie war er froh hierhergekommen zu sein.Auf den Wind hatte er gehört.Dieser strich duirch seine Mähne und er hörte ihn etwas flüstern.SEine Augen schauten klar in das Valley."War es hier denn schon immer so friedlich?"fragte er erstaunt.DEn er kannte es so gar nicht.ER hatte sein ganzes Leben bis jetzt im Krieg verbracht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 06.06.2007, 20:13

Hija überflog ein Lächeln. ''Ja hier ist es immer ruhig.'' antwortete sie. ''Komm mit laufen wir zu meinem lieblings Ort. Dem See.'' sagte sie und lief los. Ihren Schweif trug sie hoch erhoben. Sie liebte dieses Gefühl der Freiheit und wieherte ausgelassen. Es war ein so wundervolles Gefühl. Nichts und niemand konnte ihr mehr die Laune verderben. Nicht einmal wenn Golden jetzt auftauchen würde. Sie war glücklich, auch ohne hengst. Der Wind durchstreifte ihre Mähne und lies ihren Shopf wild hin und her wehen. Sie beugte den Hals leicht an und sah schon fast aus wie ein reiner Lipizzaner, aber davon konnte sie wohl nur träumen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 06.06.2007, 20:17

ER machte eine bewegung orwerts und zog hart an.Dann flogen seine HUfe weich über den BOden.SEinen Kopf hielt er stolz zurück geworfen.Baldf htte er die Stute ereicht.Sein goldenes Fell glänzte in der Sonne und sein weißer SChweif flog hinter ihm her.SEine HUfe berührten den BOden kaum und in seinen Augen glänzte Freude.Bilder schoben sich or sein Auge.Als i#die große HErde ind der er war in ollöem gallop auf die Mernschen zustürmten.Er schüttelte leicht den KOpf und das BIld verschwand.ER sah die glitzernde Oberfläche des Sees,Er gallopiuerte bis fast zum Rand stellte sich quer und stoppte.Die weiße Stute Luhna sah fast aus wie ein LIppizaner wie sie sich so bewegte und ihre halz#tung.ER lächelte ihr zu.Dann lies er sich elegant in den See gleiten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 07.06.2007, 20:33

Ich war allein.Wo war sternentänzer,ich liebte ihn doch so sehr.Ich wollte bei ihm sein,im moment nicht allein.Ich vermisste ihn.Ich wollte später mal eine familie mit ihm habne,ihn als glücklichen vater sehen.Doch wäre ich eine gute mitter?Ich stellte mir shcon wieder viel zu viele fragen und schüttelte mcihe inmal.Ich weiherte laut und spitzte meine ohren.Ich hoffte das mir jemand antworten würde,ja vielleciht sogar ja mein geliebter sternentänzer.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 08.06.2007, 20:34

les hatte sich entschieden die nacht am wasser zu verbringen doch als sie nun wach wurde stellte sie erstaunt fest das es schon wieder an fing zu dämmern über sich selbst erstaunt schüttelte sie leicht den kopf und stand auf schüttelte den ganzen körper kräftig und ging dann langsam zum fluss und stellte sich wieder mal bis zu den beinen in das kühle nass und senkte den edelen kopf bis zu wasser oberfläche und trank langsam die feinen ohren fingen jedne laut der umgebung auf ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 09.06.2007, 13:55

Hija de la Luna, die Stute die als Tochter des Mondes geboren war. Ihr wundervolles weißes Fell und ihre graue Mähne und Schweif. Ihre dunklen Augen... all das zeigte ihr wahres Ich. Sie lebte nach dem Mond und nie verging eine Nacht ohne das sie ihn anschaute und bewunderte. Wie gerne würde sie den Tag zur Nacht machen und den Mond die ganze Zeit bestaunen können.
Diese wundersame STute, die so viel Güte und Liebe in sich trug, hatte seid kurzen den sehnlichsten Wunsch einmal eine andere Welt erkunden zu wollen. Sie wollte in die Wüste... abtauchen in die Hitze und kaale Welt. Sie woltle einfach einmal frei sein und sich nicht mit sinnlosen Gedanken herum plagen. Jabal an Nar hatte ihr angeboten mit ihr in die Wüste zu gehen und ihr die Welt seiner Schwester bekannt zu machen. Sie hatte sich fest vorgenommen ihren Freunden bescheid zu geben und dann mit dem braunen Fuchshengst dort hin zu gehen wo sie ihr Herz hin zog.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 13:58

Beautiful... lieben wir uns noch? Haben wir uns auseinander gelebt? Fragen über Fragen... sollten wir uns trennen? Aber ich liebe dich doch... all diese fragen plagten sich in meinem Kopf. Vielleicht brauchte ich etwas abwechslung... ich wieherte laut und wartete auf eine antwort. Die Sonne schien auf mein schwarzes Fell und ich schwitzte. Manchmal wäre es besser ein Schimmel zu sein am Himmel entdeckte ich den verrückten Bussard der seine Kreise zog. Lach du nur mit einem amüsierten grinsen trabte ich auf der Wiese

Maisha:
Warum ich? viele fragen bildeten sich in dem Kopf der hübschen Stute. Secret ging es zu schnell? ist deine Freundin zurück gekehrt? ich bin so verzweifelt die Stute peitschte wild mit ihren schweif und ließ ein lautes wieheren erklingen. dann viel sie in einen geschmeidigen gallopp. Ihre Ohren spielten im Wind! Wüste wo bis du? all die einsamkeit brauche ich!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 09.06.2007, 14:02

Mit den Gedanken bei der Reise in die Wüste, wurde Hija de la Lund von einem bekannten Wiehern geweckt. Es war Sternentänzer der sie da in die Realität zurück geholt hatte. Sofort trat der Gedanke in ihren Kopf ob er noch mit Beautiful Lady zusammen war. Vielleicht hatte sich ihr streit jedoch auch wieder gelegt und sie waren glücklich. Ganz gleich wie es war, sie musste es wissen und den Freund sofort über ihe Pläne informieren. Also hob sie den Kopf in die Luft und gab Antwort. Kurz darauf galoppierte sie auch schon über die Wiese. Ihr Schweif peitzte wild durch die Luft und ihre Mähne klebte an ihrem Hals. Sie schwitzte bereits bei weniger Anstrengung. Es war sehr warm heute und die Sonne stand hoch oben am Himmel. ALs Hija den guten Freund erblickte wurde sie langsamer und kam kurz vor ihm zu stehen. ''Hallo Sterni, schön dich wieder zu sehen.'' begrüßte sie ihn.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:05

"Luna hallo" mit einer freundlichen umhalsung grüßte ich meine freundin. "Hast du Beautiful Lady gesehen?" ich war etwas vorsichtig mit meinen Fragen. Irgendwas lag in der Luft... "Ist irgendetwas?" Ist Beautiful Lady etwas passiert? Das könnte ich nicht ertragen! mit besorgten Augen blickte ich sie an! "Ist Beautiful etwas passiert?" Oder all meinen anderen Freunden? ich schnaubte und peitschte mit meinem langen dunklen Schweif

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:06

Fließende Bewegungen... ein weißer Schleiher, meine Mähne, vom Wind und der Schnelligkeit aufgewirbelt... kräftige Muskeln, gut zu erkennen unter dem glänzenden, bläulich schimmernden Fell...
Ich war die Perfektion in Gestalt eines Pferdes, so hatte es einer der Menschenmänner ausgedrückt, die mich vor Jahren einmal gefangen hatten und mich doch nicht bändigen konnten.
Geblähte Nüstern... gespitzte, feine Ohren... feine Hufe und Augen, die alles bis ins kleinste Detail erfassten...
Doch was nützte mir das alles, wenn ich nicht glücklich war, wenn ich nurnoch vegetierte, ohne Freude im Leben? Etwas in meiner Brust zog sich schmerzhaft zusammen und ich stieß ein klagendes Wiehern aus. Und in dieser Sekunde, diesem Moment voll Schmerz, fasste ich einen Entschluss. Nauty sollte mir dies nicht weiter antuen. Oft schon hatte sie mein Herz gebrochen, es notdürftig gekittet und es dann eins ums andere Mal in Scherben gehen lassen. Und viel zu oft war das einzige, was sie für mich übrig gehabt hatte, Vorwürfe gewesen. Viel zu lange hatte ich mich, sensibel und verletzlich wie ich teilweise war, von ihr ausnützen und unterdrücken lassen. Ich hatte sie geliebt, doch gleichzeitig war da ein Groll in mir, den ich nicht zu verdrängen mochte. Mein Entschluss stand fest. Nauty und ich sollten ab sofort getrennte Wege gehen. Kräftig wieherte ich in den Wind.

[Muss schnell Pool saugen >.<]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 09.06.2007, 14:10

''Nein, leider habe ich sie nicht gesehen, ich wüsste aber auch nicht das ihr etwas zugestoßen ist.'' sagte die junge Stute verwirrt. Warum fragte er sie das? Spürte er das ihr etwas passiert ist? ''Habt ihr euch denn noch nicht ausgesprochen?'' fragte Hija dann aber neugierig. Zu gerne würde sie hören das sie wieder glücklich waren und der Streit total schwachsinnig gewesen war. ''Ich hab dir übrigends noch etwas zu sagen.'' sagte sie dann und sah ihn fröhlich an. Würde er sich für sie freuen oder wäre er traurig? Immerhin würde sie dann einige Zeit weg sein. Was hier geschehen würde, davon würde sie nichts mit bekommen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:16

"Was hast du mir zu sagen?" fragte ich und hörte aufmerksam zu. "Beautiful und ich sind wieder einigermaßen versöhnt...du brauchst dir keine dedanken zu machen" ein lächeln trat auf meine Lippen! meine Ohren zuckten nervös und mein Schweif pendelte hin und her. Etwas lag in der Luft... "Wollen wir zum See?" fragte ich und schritt auch schon los. Vorsichtige Schritte... nicht das mit das passierte was vor 2 Monaten passiert war... Ich schaute kurz hinter mich ob Luna mir auch folgte. Free zog am Himmel seine Kreise... alles war ruhig

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 09.06.2007, 14:20

(was war denn vor zwei Monaten???)

''Gerne.'' sagte Hija und trabte munter neben dem guten Freund her. ''Weißt du ich habe vor einige Zeit zu verschwinden. Vor einigen Tagen habe ich einen Freund wieder getroffen. Jabal an Nar. Er lebt manchmal in der Wüste, wo seine Schwester regiert. Mir kam die Idee es einmal wie Desert Flower zu machen. Ich möchte einige Zeit in die Wüste gehen. Einfach mal abschwalten und den Kopf frei von allen bösen gedanken bekommen.'' erzählte sie ihm. Ja sie freute sich auf die Zeit in der Wüste, auch wenn sie ihre Freunde schrecklich vermissen würde.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:26

Ich blieb aprupt stehen. "Wie bitte??" ich verstand ihre Worte nicht. "Du willst uns alle verlassen nur um ein mal in der Wüste zu sein? Mich, Golden, Leila, Beautiful Lady und all die anderen?" verständnisslos blickte ich sie an. Auch ich liebte die Wüste. Doch ich würde nie nie nie meine Freunde verlassen. "Gerade jetzt wo eine schwere zeit vor uns liegt verlässt du uns?" ich schaute immer wieder zu boden. Der Gedanke das Beautifuls beste Freundin nun einfach weg war... und sie war ja auch meine freundin

Maisha
Maisha hörte ein wieheren. Ein bekanntes Wieheren. Secret Magic nein sie wollte ihn nicht sehen. Sie wollte nicht das er sagte er habe sich für seine alte Freundin entschieden. Ein schrei drang aus ihrer Kehle. Schreckliche liebe die in ihr schmertzte... Niemand konnte es beschreiben! Es tat zu sehr weh! Andauernt hörte sie schreie... ihr Kopf tat so schrecklich weh. Und doch folgte sie dem Wieheren. Sie wollte es nicht, doch sie war wie hypnotisiert...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:37

Mit bebenden Flanken blieb ich stehen und schaute der Stute entgegen, die auf mich zukam. Maisha... Leise wieherte ich ihr zu. Sie schien sich in einer Art Trance zu befinden, ihre Bewegungen waren fließend und trotzdem schien sie langsamer zu sein als sonst. Ich legte leicht den Kopf schief, sagte aber nichts, ging nurnoch zwei Schritte vor und blieb dann stehen, abwartend. Mein Blick flackerte leicht. Sollte Night sagen oder tun was er wollte, ich und Maisha gehörten zusammen, das war mir klar geworden. Und night würde für mich immer mein Sohn bleiben, auch wenn er sich endgültig von mir abwenden sollte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:39

(ich warte noch bis Jenny antwortet ja?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 09.06.2007, 14:41

''Ich verlasse euch doch nicht Sterni. Ich bin nur für eine Weile nicht da.'' sagte Hija zu ihm. Sie hatte sich so etwas ja schon gedacht. Aber sie hoffte das er es irgendwie vielleicht doch verstehen konnte. ''Du und Lady, ihr beide rafft euch wieder zusammen und habt dann euch. Leila hat auch Freunde zu denen sie gehen kann und Golden...'' sie schwieg kurz. Es fiel ihr nicht leicht das zu sagen. Aber es war nunmal so. ''Golden scheint nicht mehr viel Wert auf alte Freunde zu legen. Er lässt sich nicht blicken und ich will nicht mein Lebenlang hoffnungslos auf ihn warten. Ein besseres Leben liegt vor einem, man muss es nur packen. Ein winziger Teil von mir hat bereits begriffen das es zwischen Golden und mir aus ist. Um dem Rest das aus noch klar zu machen muss ich hier fort. Ich muss endlich begreifen das mich ein besseres Leben ohne ihn erwartet. Bitte versteh mich.'' sagte sie und sah dem guten Freund tief in die Augen. Sie wusste das auch er sich nach der Wüste sehnte, genau wie Desert damals. Aber manche hielt es eben an dem Ort. Hija hatte hier sehr gute Freunde, die sie niemals für immer verlassen konnte. Aber für kurze Zeit würde sie weg gehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 14:50

"Dann gehe! Doch bedenke eins, du kannst deinen Problemen nicht flüchten! Warum willst du in die Wüste? Nur damit du den Sand spürst?" ich schüttelte meinen Kopf und wandt meinen Blick ab. "Naja egal es ist deine entscheidung!" ich schnaufte und wieherte dann laut. "Viel Spaß " 'fauchte' ich beinahe schon und trabte davon. Ich suchte nach Beautiful lady. Wie soll ich ihr sagen das ihre beste Freundin weg ist? ich schüttelte mein edles Haubt und schanubte

Maisha
Secret Magic ein gedanke... nur ein Gedanke... eine erscheinung? Ein blick musterte den Hengst. Nein nein verletzte nicht mein Herz! Benutze es nicht! Tut mir das nicht an! ich heiße nicht Ajaaja! Ich bin keine WOlke aus Staub! ein Schritt auf den He´ngst zu... Ich blicke in deine Tränen gefüllten Augen. Ich will dich trösten, dich berühren. ich strecke meine Hand nach dir aus... doch ich fasse nur gegen das kalte Glas meines Spiegels... immer und immer wieder wiederholte die Stute diese Wörter... immer und immer wieder
"Hallo"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 15:10

Ich schnaubte leise und schaute Maisha in die Augen. Es war absurd, doch ich war mir nicht sicher, was ich jetzt tun sollte. Nervös zuckten meine Ohren, bebten meine Flanken, das Herz schlug mir bis zum Hals. Immernoch stand ich einfach da und schaute Maisha in die Augen. Ich bemerkte, dass in dem dunklen Braun goldene Punkte flimmerten und ein Lächeln überflog meine Lippen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 15:14

"Ich liebe dich" mehr brachte sie nicht über die Lippen... Ajaaja Ajaaja! schrie es immer wieder in ihrem kopf... Doch sie war mehr as alle glaubten Nein nein ich lebe! ich bin keine Wolke aus Staub! Ich fliege ohne Flügel! kein Lächeln fand sich auf ihren lippen. Sie wollte nicht das er sagte 'Ich habe mich für meine alte Freundin entschieden ich liebe dich nicht' nein nein immer wieder hörte sie diese Gedanken... immer und immer und immer wieder! "Und wie gehts?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 15:21

Ein kurzer, weicher, trotzdem fixierender Blick. Was sollte ich tun. Mein Blick flackerte, meine Nüstern blähten sich. Vorsichtig, ganz vorsichtig gab ich ihr einen Kuss auf die Nüstern. "Maisha...ich - ich liebe dich auch...", flüster ich dann heiser. Jetzt war es endgültig, ich hatte es gesagt, ich hatte es getan. Das Kapitel Nauty war Vergangenheit, abeschlossen! Mein Blick heftete sich nun fest an Maisha und nocheinmal flackerte ein Lächeln über meine Lippen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 15:29

Ein erstaunter Blick... aus der Staubwolke war sie zurück gekehrt in die realität "Was?Du du ilebst mich?" hauchte die helle STute und sah ihm in die Augen. Ihr Herz war aus der Asche empor gestiegen. Geformt mit neuem Glück und neuem Feuer. "Sind sind wir nun ein paar?" ein fragender blick. Niemals nach all den Jahren hat sich nie jemand für mich entschieden! und doch, - vielleicht war es nur ein Trick. Bloß ein Scherz wie ihn so viele mit ihr trieben....


(Sollsch undda Paare?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 15:36

[Die zwei kennen sich doch noch keine drei Wochen, oder? :wink: ]

Plötzlich wurde ich mir der grünen Farbe des Grases, des frischen Geruchs der Luft, der Reinheit des Wasser des Sees und des Flusses und den Schattierungen der Braun- und Grüntöne des Waldes bewusst. Es schien als habe das Leben an Farbe zurückgewonnen, kaum dass ich die Worte ausgesprochen hatte. Ich wieherte leise. Ein frohes, unverdorbenes Wiehern. "Ja, Maisha, ich liebe dich, ich wusste es die ganze Zeit, doch ich brauchte die Zeit um mir wirklich klar zu werden, was ich wollte. Doch jetzt weiß ich, was ich will. Ich will dich!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 15:43

(häääää? Die müssen sich 3 Wochen kennnen?)

"Ich dich auch..." Maisha lächelte und legte ihren Kopf auf Secrets Rücken. Dann kam ihr ein gedanke. "Doch was ist wenn deine alte Freundin zurück kommt? Verlässt du mich dann?" ein schrecklicher gedanke... Maisha hatte immerzu Angst missbraucht zu werden. Nur ein Spielzeug war sie in ihrer vergangenheit... "Weißt du manchmal sollte man die vergangenheit einfach nur vergessen..." Sie schnaufte und pendelte mit ihrem Schweif... Minuten vergingen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:06

[ja, müssen sie >.< ]

Eine gute Frage stellst du da..., dachte ich bei mir und schwieg einen Moment, dachte nach. "Nauty hat mich zu oft verletzt, als dass sie erwarten könnte, dass ich ihr verzeihen würde.", sagte ich schlicht. Oh nein, dazu war ich nicht bereit. Noch nicht... vielleicht würde ich sie irgendwann als Freundin wieder zu schätzen wissen, aber niemals mehr als Partnerin, dafür kannte ich sie zu gut, kannte ihr Wesen, ihren Charakter, der nicht zu meinem passen wollte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:13

"mhh" ´machte Maisha und kuschelte sih eng an Secret. "vielleicht sollten wir uns nun um uns kümmern Secret..." sie gab ihm einen Kuss und starrte dann in die Ferne. "Ist der Fluss gefährlich?" fragte sie und schnaufte. Der See war zu weit weg... aber der Fluss war in der nähe. Und sie hatte durst. Doch nun war sie froh... Secret liebte sie sie liebte Secret... was konnte schöner sein? Es regnete ein wenig und der Boden war schlammig geworden. "Gibt es hier eigentlich eine herde?" fragte sie und legte wieder ihren Kopf auf seinen Rücken

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:16

Ein Lächeln zierte meine Lippen. "Das kommt auf die Stelle an, aber ich denke, ich kenne eine wo das Wasser schön ruhig ist.", erklärte ich und schnaubte leise. "Ja, es gibt hier eine Herde, ihr Leithengst heißt Raskan." Sanft küsste ich Maisha auf die Stirn. Der Regen fiel in dünnen Fäden, naja, es nieselte eher. Mein Fell war nicht sonderlich nass, aber meine Mähne klebte mir am Hals, was mich jedoch nicht sonderlich störte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:21

"mhh gehen wir da hin?" fragte Maisha und drängelte sich eng an ihn. Sie kannte dieses Land noch nicht lange und war noch ziemlich unsicher... wer weiß wo überall gefahren lauerten? "Und dein Fohlen? Neulich sagtest du noch du wärst Vater" sie schnaubte und schaute in den Himmel. Es regnete... Kann das wetter denn nie schön sein? sie wollte hinaus in die Wärme... sie wollte es genießen baden zu können... "Ausgerechnet an so trüben Tagen finden zwei zusammen"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:30

Ich setzte mich ohne Worte langsam in Bewegung und steuerte die Stelle des Flusses an, von der ich wusste, dass sie ungefährlich war. "Night ist kein Fohlen mehr, er ist ein erwachsener Hengst und er darf seinen eigenen Weg gehen, genau wie ich meinen gehe. Wenn es ihm nicht passt, kann ich daran nichts ändern, aber er kann auch an meinen Gefühlen und meiner Entscheidung nichts ändern. Natürlich ist er mein Fleisch und Blut, doch er hat halt seinen eigenen Willen, den ich nunmal akzeptieren muss, egal was passiert.", sagte ich leidenschaftlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:37

"Mhh" sagte sie nur und trank einige Schlücke."die vergangenheit kann furchtbar sein..."über ihre wollte sie nicht reden. Sie schnaufte und blickte ihm immer und immer wieder in die Augen.er war so unglaublich hübsch... doch die inneren Werte zählten. Nur die inneren Werte... "Als ich dich sah dachte ich, du bist ein Engel" Wprte aus ihrem Mund, die völlig unbekannt waren. Anders ist sie geworden... zu einem Geschöpf das lieben konnte... "ich wünschte nur ich wäre so lange hier wie ihr..."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.06.2007, 16:40

"Ein Engel?", fragte ich und lachte. "Naja, vielleicht ein gefallener Engel ohne Flügel...", meinte ich scherzhaft, doch hinter meinen Worten konnte man eine Spur Ernsthaftigkeit erkennen. Auch ich trank einige Schlucke, das kühle Wasser rann mir die Kehle hinab und ich schnaubte wohlig. "Die Zeit ist hier relativ...ein Jahr kann kurz sein und eine Woche eine lange Zeit...man muss nur seinen Ansichtspunkt ändern", erklärte ich lächelnd.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 12:20

DEr Hengst stand am See und trank von dem warmen klarem Wasser.SEine Mähne wurde vom Wind durchweht.Er witterte die Pferde in diesem Tal*Oh Wind hast du mich richtig geführt?IN dieses Tal.Soll ich bleiben und verweilen?*.DEr WInd wirbelöte seine Mähne auf.Er wendete den KOpf und schaute über die weiten Wiesen.Dan lies er ein stolzes freies Wiehern ertönen.Vieleicht würde er die nette LUna wiedertreffen.Oder auch Herkules.Vieleicht aber auch neuekennenlernen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 12:30

Nachdem sie mit Sternentänzer geredet hatte ging es der STute nicht mehr so gut. Es tat ihr weh das der Freund es nicht verstehen wollte. Zu gerne hätte sie gesehen das er sich für sie freute. Wieso konnten sie nicht einmal an sie denken und mussten immer an ihr Vorteil denken? Aber das konnten sie nicht, immerhin wusste keiner wie es der Mond Stute ging. Mit gesenktem Kopf streifte sie am See entlang. In der Ferne sah sie bald den Hengst der so aussah wie Golden. Er hieß Freedom und sie hatte ihn neulich zusammen mit Herkules kennengelernt. Sie wieherte ihm zu. Vielleicht würde sie bei ihm ja etwas ablenkung finden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 12:34

Erfreut sah der HEngst die SChimmelstute Luna auf ihn zukommen.ER mnochte sie denn sie war nicht so wie die Pferde die er früher kannte.Ob er bald FReundschaft finden würde.Freundschaft das Wort was er nicht kannte.Er trabte der Stute elegant entgegen."Hallo Luna wie geht es ihn.. dir"er lächekte.Für ihn war es schwer das du zu benutzen.In seiner heimat war sehr oft das sie benutzt worden.Was man sich einmal angewöhnte war immer da.Freedom wollte es jedoch versuchen.Die bedeutung des Tales und Freundschaft herauszufinden.

(wart ich schreib noch mit Leila)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 10.06.2007, 12:36

Leila hatte das WIehern von Luna und einem FRemden gehört.Sie wieherte auch,denn sie wollte nicht allein sein.Sie streckte ihren Körper und iel in renntrab.Ihre HUfe tupften den Boden nur an.Sie zuckte zusammen als sie am See einen Hengst stehen sah der aussah wie Golden und bei ihm LUna.Sie kam näher zu ihnen."Hi LUna wie gehts?"begrüßte sie ihre FReundin.Dann schaute sie den FRemden an.War es Golden?Nein sie spüphrte es.ER war es nicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 12:42

Als sie bei Freedom angekommen war, hatte sie ihn erst einmal Begrüßt. ''Danke mit geht es gut und dir??'' fragte sie ihn. Dann jedoch kam auch schon Leila. ''Hey. '' begrüßte sie die Freundin. ''Danke gut. Und dir?'' fragte sie nun auch die Freundin. Es war schön nicht alleine zu sein, aber jetzt würde sie auch Leila informieren und vielleicht wieder eine große Enttäuschung erleiden müssen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 12:47

ER schaute die zweite SChimmelstute an die nun zu Luna kam.Er machte eine leichte erbeugung wie es seine Erziehung gelobte."FReut mich sie kennen zulernen man nennt mich Freedom und mit wem habe ich die Ehre".Er musterte beide.Dann sagte er zu Luna"Es freut mich das es dir gut geht.Mir geht es soweit auch gut".Nun wartete er auf die Antwort der anderen Stute.DEr Wind durchwehte seine Mähne und lies sie im Wind tanzen.SEin Fell leuchtete golden in der Sonne.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 10.06.2007, 12:50

"Ja mir geht es auch gut."antwortete die Weiße Luna.DAnn hörte sie die FRage des HEngstes der Golden glich sich aber als FReedom vorstellte.ES wunderte sie das man sie mit sie ansprach."Erstens du kannst mich duzen.Zweitens mann nennt mich Leila.Drittends es freut mich auch dich kennen zu lernen"*pobwohl ich mir da nicht so ganz sicher bin*dachte sie zu ende.Dann schaute sie zu Luna die irgentwie merkwürdig dreijnschaute."Was hast du vor?"fragte sie osruchtig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 12:53

Sie hörte kurz dem Gespräch von den beiden zu, sah dann jedoch kurz über den See. SIe würde ihn vermissen, aber sie würde ja nciht für immer weg sein. Als Leila sie ansprachsah sie verwirrt zu ihr. ''Wieso merkt ihr alle das ich etwas vor habe???'' fragte sie Leila nun entrüstet. Dann aber brummelte sie leise und sah ihre Freundin offen an. ''Ich werde in die Wüste gehen. Nicht für immer aber für einige Zeit. Ich brauche einfach einmal Zeit für mich... Ruhe und nihct dieses ständige Umfeld wo ich Golden begegnen könnte. Ich will ihn endlich loslassen können und das klappt hier nicht.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 10.06.2007, 12:57

Der Stute lief ein Zucken über ihr FEll.Aber dann sagte sie tapfer jedoch mit undurchdringlichen Augen."Dann tu das.Ich habe mich früher auch lange Zeit ersteckt doch ich glaube ich werde es nie schaffen"flüsterte sie.Dann schaute sie weg.Der Wind wehte durch ihre weiße Mähne und lies sie Schattenhaft erscheinen.Sie war wieder wie vorher.Wieder in den Winkel geschlüpftz wo Schmerzen nicht so groß waren.Wo gefühle abnahmen.Würde sie es je schaffen?Doch wollte sie LUna nicht zeigen das es ihr wehtat denn dies war Lunas entscheidung.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 12:59

Er schaute die Beiden bei ihrem Gespräch an und blieb still.ER hatte nun schon drei pferde kennen gelernt.Davon hatten zwei ein problem mit einem Hengst.ER wusste nun das die Schimmelstute Leila hieß."Hey ihr denkt doch mal auch an uns Hengste.Sind wir dn so schlimm in euren Augen"meinte ich mit lustiger Stimme um sie etwas aufmuntern zu wollen."Ja ok wir Hengste sind schlimme Buben.IMmer werbnen wir um jede STute als gienge es um ein Presiausschreiben."er lächelte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 13:16

''Nein, nicht alle sind so Freedom.'' sagte Hija zu ihm. Dann aber schwankte ihr Blick wieder zu Leila. ''Ich laufe nicht davon. Ich komme wieder. Aber du scheinst es auch nicht zu verstehen.'' sagte sie enttäuschte und lies leicht den Kopf hängen. Keiner verstand wie es ihr ging und das sie hier nicht klar kommen würde. Hier würde sie immer Golden nachtrauern. Das musste endlich ein Ende haben und das würde sie durch die Wüste schaffen. ''Bitte sei nicht sauer. Ich konnte ja wieder.'' sagte sie noch und strich Leil aüber den Hals.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 16:14

Leila:
"Nein ich vesretehe es in gewisser weise.Als ich Golden für tod hielt versteckte ich mich vor den anderen und hoffte mein Schmerz würde verschwinden.Es hat nichzt geklappt nunn wo er da ist will ich ihn sehen in gewiiser weise aber auch nicht.Ich will mich nicht wieder erletzten lassen.Ich habe Angst und ich glaiube aus einem ähnlichen Grund gehst du in die Wüste-.Außerdem wirst du DEsert wieder sehen.Bring ihr schöne GRüße von mir und bitte pass auf die Gefahren dort auf.Ich habe viel von diesem Spririt darüber gehört."sie lächelte leicht.Sie selber wüprde nicht in die Wüste gehen.Sie wollte es versuchen Golden wieder normal zu bekommen.

Freedom:
Er stabd still neben den zweien.Dann sagte er"Dieser Hengst kann es doch nicht wert sein das ihr so trauert.Wenn der HEngst eure SChönheit nicht sieht ist er es nicht wert."ER schaute sie aufmunternt an.SEine Mähne wurde vom Wind in die Luft geschleudert.Sonnenstrahlen liesen sein Fell golden glänzen.Er lächelte warheitsgemäß-Seine Augen waren offen für jedenm seiner leser bereit.DEnnb er war ei HEngst der seinen Gefühlen trau blieb.Der keine Angst vor der Warheit hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 16:21

''Ich ziehe mich aber nicht alleine zurück. Ich werde mit Jabal an Nar gehen. Er wird mir die Wüste zeigen.'' sagte sie zu Leila. Nein sie rannte nicht fort, sie wollte nur etwas anderes mal ausprobieren. Zu gerne würde sie Golden helfen, aber wie sollte sie es tun, wenn er nicht da war? Die Stute wollte einfach nicht mehr leiden und sie wusste, würde sie nicht in dem Umfeld leben wo er herum streifte, würde sie nicht immer an ihn denken.
Als Hija hörte war Freedom sagte musste sie kurz lächeln. ''Das ist wirklch lieb, aber was tut man shcon wenn man hoffnungslos der Liebe verfallen ist?'' sagte sie zu ihm.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 16:26

Der Angesprochene lächelte."ACh ich weis es nicht-.Ich war nie verliebt"erwiederte er und schaute nun zu der anderen.Die irgentwie anders war als orher.Doch er wusste nicht was es war."Ihr werdet ja nicht für immer getrennt sein.Sieh es wie Urlaub an Leila.Luna will Ulaub machen und geht dafür ein par Wochen in die wunderbaare Wüste.Wieso gehst du nicht auch?"fragte er.Doch er wusste schon das sie nicht gehen würde.Das sah er an ihrem GEsichtsaudruck beor sie sprach.

Leila:
"Ich werde nicht gehen.DEnn es zieht mich nicht in die Wüste.Meijn Leben ist hier oder im HImmel.Werde ich gehen werde ich kein Zuhause finden.Doch wenn ich bleibe werde ich warsheinlich brecehn.Oh Golden wo bist du nur?"
Sie vermisste ihn sehr egal wie er war.Sie spührte das sein inneres da war.Golden Golden wieso warst du fort.Golkden Golden wieso bist du jetzz nicht da?Der Wind fetztre ihr durchz die graue Mähne.Sie schaute gen Westen wo einst ihre Familie war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 16:35

Hija stupste ihre Freundin sanft an. ''Weißt du Leila, er wird kommen. Egal wie und egal wann. Aber wenn er nicht kommt, darfst du nicht ewig auf ihr warten. Du hast dein eigenes Leben und wie Sternentänzer immer sagt, es kann noch viel schöner werden als die Vergangenheit.'' sagte sie aufmunternd. ''Ich werde in die Wüste gehen, damit ich das auch endlich kapiere und nicht mein ganzes Leben auf ihn warten werde. Ich gebe zu, lieben werden cih ihn immer egal was passiert. Aber mein Leben darf nicht auf seinem basieren.''

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 16:40

Freedom schaute den beiden stumm zu.LUnas einstellung war richtig."Wieso der ergangenheit hinterher trauern wenn die Zukunft iel schöner sein kann?.Wieso der alten Lieb jhinterher trauern.Wenn die nächste auf einen Wartet?.Wieo weinen wenn man lachen kann?"sagte er zu den Beiden.Es ist nicht immer leicht.Nichtb immer schön doch man kann es schaffen der VERrgangenheit den Rücken zu zu drehen.Denn dies hatte auch er geschafft.

Leila:
Sie nickte den beiden zu.Ja sie lächelte sogar."Ihr habt recht.Es ist sinnlos."dann lächelte sie breiter "Wir sind jung wir sind Singel unser Lebenj steht vor uns"dann schaute sie Luna in die Augen "Tu was du für richtig hältst und erzählö mir dann wie die Wüste woirjklich ist und was du alles erlebt hast.Vieleicht findest du ja einen Hengst der dich wirklich liebt.,"Dies würde sie ihrer Freundin wünschen denn sie beide hatten es nicht erdient alte JUngfern zu werden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 18:07

''Ja, da habt ihr wirklich recht.'' sagte Hija zu den beiden. ''Aber lasst uns jetzt nihct über diese Dinge reden. Noch bin ich da und solange will ich die Zeit mit meinen Freunden verbringen.'' sagte sie und sah erst Leila und dann Freedom an. 'Lusst etwas zu schwimmen??'' Freedom fühlte sich sicherlich noch wie ein halber Ausenseiter. Deswegen wollte Hija ihn etwas mehr mit einbinden. Sie stupste ihn munter an, sah zu Leila und lief ins Wasser. Es war einfach zu schön als über unwichtige Dinge zu reden.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 18:13

ER lächelte und trabte nun auch in das kühle Nass.ES umspühlte seinen Körper und wusch den schweiß der Hitze weg.ER schasute zu Leila die noch am Rand stand.Dann zu Luna.*Werde ich hier das Wort FReundschaft erklärt bekommen?*ER lächeölte dann machte er einen satz und spritzte die Beiden nass.Doch das Wasser klatschte auch auf ihn.SEine weiße Mähne wurde dunkler und sein goldenes Fell glänbzte durch das Wasser nicht mehr so wie vorher.

Leila:
Als er sie nass spritzte sprang sie ihm ins Wasser hinterher.ES gab einen großen Platsch als sie im Wasser landete und das Wasser spritzte hoch.ES klatschte ihr über den Kopf und sie war komplett nass.Sie lächelte,.Sie erinerte sich an die ielen Abenteuer mit Luna Golden und DEsert.Die Zeit schien unglaublich schön jetzt nach hinein.Sie schaute die beiden an der eine der wie GOlden aussah,FReedom und ihre Freundin Luna."Na dann viuel spaß."sie setzte mit einen Ruck vor und lies noch eine Welle erscheinen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 18:27

Auch Hija began nun wild im Wasser heum zu spritzen. Jetzt musste sie nur noch Beautiful treffen. Sie wollte es ihr gerne selber erzählen. Sie würde sicher auch traurig sein. Aber das brachte ja nichts. ''Sag mal Freedom. Wo kommst du eigendlich genau her? Ich weiß nur das du gelernt hast jeden zu siezen.'' sagte Hija schließlich zu dem neuen, der recht nett zu sein schien.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 18:29

Das GEsicht des Hengstes erdunkelte sich traurig doch er blieb offen."Ich komme ausn dem Krieg.Dort wo es kaum Hoffnung gibt.Dort wo man nur noch für die Freiheit kämpfte.Doch ich habe einen trost.Wir blieben alle frei bis zum ende des Krieges."er setzte einen satz kurz und kanpp hinzu "Ich bion der einzig überlebende"DEr Wind peitschte durch seine Mähne.Dann schüttelte er den Kopf."ICh will jetzt nicht traurig sein passiert ist was passiertz ist."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 10.06.2007, 18:31

Sie hatte der geschichte des Hengstes gelauscht.Es musste schlimm für ihn gewesen sein.Ihre eigene Geschichte fand sie nun gar nicht mehr so scghlimm.WEnn er darüber hinweg kam.Würde sie auch ihren Liebeskummer vergessen können.Wieder schmerzte sie kurz das Herz dann aber sagte sie was sie dachte."Was war es den für ein Krieg"sie könnte sich selber schlagen dafür.DEnn er wollte sicherlich nicht daran denken.Sie schuate zu LÖuna und fragte sich was sie dachte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 18:39

''Ja da hast du recht. Aber ich kann mir das wiklich schwer vorstellen. Ist doch schrecklich im Krieg groß zu werden.'' sagte die Stute. Sie selber war auch nicht gerade gut aufgewachsen, aber immerhin noch besser als er wie man merkte. Dann aber sprang sie direkt vor ihn und machte ihn nass. Er hatte recht, man durfte nicht an schlimme Dinge denkne die geschehen waren. Wichtig war das hier und jetzt. Sie sah kurz zu Leil aund spritzte auch sie nass.
Bald würde es dunkel werden und der Mond würde hoch am Himmel stehen. Bis jetzt s´stand er blass am Horizont. Aber später würde er alles ergellen und sie würde ihn wieder bestaunen können.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 10.06.2007, 18:44

Er lachte als sie ihn nassspritze.Ja man sollte einfach nicht trauern.Er sprang vor und spritzte sie nass.Manchmal denke ich an euch mum und papa aber was solls ich werde hier warscheinlich freunde finden..ER stieg in die Höhe und lies eine riesige Welle erscheinen als er seine HUfe iun das Wasser rammte.ER tauchte unter um unter der WElle hinweg zu tauchen.Dann atuchte er hinter Luna auf und zwikte ihr sanft in den PO.Dann lachte er und hoffte die Stute nähme es ihm nicht übel.Die FRage on Leila beantwortete er noicht.Alles zu seiner Zeit.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 10.06.2007, 18:47

Sie schaute zu LUna und wusste das es richtig war nicht weiter darüber zu reden.Die Welle die Freedo0m machte überrollte sie.Sie war pitschnass und sfhznaubte als sie wieder Luft bekam um das Wasser aus der Nase zu bekommen.Ihre graue Mähne klebte an ihrem Hals.Sie schüttelte den ganzen Körper um sie frei zu bekommen.Der Wind fegte durch ihre Mähne und troknete sie ein wenig doch nicht sehr viel.Ihr FEll war dunkel geworden durch das Wasser und se triefte nur so.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Hija de la Luna - 10.06.2007, 18:57

Hija sah zu Freedom der irgendwo hinter ihr wieder auftauchte. Sie lachte herzhaft und sah zu den beidne. Dann aber schwamm sie weiter auf den See hinaus. An die Stelle wo bald der Mond auf das Wasser schimmern würde. Sie schwam hin und her, sah dann zu Leila und Freedom. Sofort aber als sie zu ihm sah, war es als würde man ihr mit einem Schwert ins Herz stechen. Wieder einmal sah sie Golden in dem neuen. Er sah ihm so ähnlich. ''Golden?'' murrmelte sie. Aber sofort merkte sie das es nur ein *Traum* war. Er war es nicht und würde vielleicht auch nicht mehr wieder kommen. Sie sah kurz auf das Wasser und schwamm dann ans Ufer. ''Ich bin müde und werde mal gehen. Viel Spaß nohc. Vielleicht sehen wir uns ja nochmal.'' sagte sie rasch zu den beiden und verschwand... Sie rannte zu ihrem Schlafplatz. Es wurde ihr langsam wirklich zu viel. Sie wollte nicht mehr an Golden denken.

(bin weg... sorry, bis morgen)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 11.06.2007, 14:39

Als die Schimmelstute Luna den SEe erlies um zu schlafen gieng er auch.ER verabschiedete sich höflich und legte sich schlafen.Er schlief bis zum MIttag.Dan ging die Sonne auf.Nun trabte er durch das FRemde Tal um es zu erkunden.SEine schöne Mähne wippte hin und her und sein Fell glitzerte golden in der Sonne.In der Ferne konnte er einen Wald erkennen.Ja LÖUna hatte etwasw von einem Wald gesagt.DEr Wind wehte durch seine MÄhne dann lies er ein lautes Wieherjn erschallen.ER wollte mehr Pferde in diesem Tal kennen lernen.Mehr von dem Tal sehen und auch mit dem Leithengst reden.DEnn er kam aus anderen Erhältnissen kante vieles nicht und wusste nicht ob er bleiben sollte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 19:26

Schnaubend und etwas erschwitzt kam der Falbenhengst hier im Valley an.Seine Hufe traten immer noch im schnellen trab auf den BOden.Seine Mähne wehte im Wind.Dann sprang er in den Gallopp.Sprung sprung sprung.SChneller schneller schneller.Sein KÖrper streckte sich.Dann konnte Spriritb den See in der FErne glitzern sehen.ER wurde langsammer viel inn den TRab und schritt dan gemächlich in den See und wusch sich den Schweiß und den Schmutz aus dem Fell.Doch war zu erkennen das er aus der Wüste kam.Seine Augen brannten feurig und sein Fell war weich als würde fast den ganzen Tag die pralle Sonne darauf stehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 19:45

(joar wird ein wenig mehr schreiben sonmst gibts bnachher erwanrnung^^)
Der Falbenhengst hörte das fremde Wiehern.Sofiort spannten sich seine Muskeln an.Doch so das man es nur gerade sehen konte aber doch Sprungbereit.Er war fertig mit baden und trat nun aus dem See.Dann viel er in renntrab und sah bald eine scharze am Horizont.ER WIeherte laut.Ein Wiehern was sagen lies das er nicht mit sich spielen lies.Dan bverlangsammte er in notrmalen trab und schritt.Dann blieb er auf ieiniger entfernung stehen.Misstrauischg soielten seine Ohren "WErt bist du?Ich kenne dich nicht uned hab doich auch noch nie gesehen"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 19:49

"Wer sagt das du alle kennst?"zischte ich gereizt zurück. Spiel dich nicht so auf... Wer weiß was das Schicksal sagt... "Aber du hast Recht...ich bin neu"sagte ich schon etwas freundlicher. Meine dunkle Mähne lies sich vom Wind verwehen. Ich musterte den wüstenfarbenen Hengst länger. "Wie ist dein Name?"fragte ich den Hengst vor mir. Ein neuer Blick streifte den Falben. Ich lies ihn spüren das ich es nicht auf seine gegenwart ansetzte. Reize mich nicht... Ich bin anders als du...na und?
Aber es ist ein Spiel...alles ein Spiel Ich lies meinen Schweif auf meine Kruppe niedersausen um die Fliegen zu vertreiben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 19:56

Er warf genervt den Kopf zurück.Was fiel dem ein.ER wollte seinen Namen wissen.Niocht gefragt werden.Glaubst du weil due neu bist bist du vieleicht stärker?Glaubst du du kanst besser mit Worten umgehen?NIcht dein Wille ist gefragt?ES liegt ganz an dir ob du mich reizen willstSpirit schnaubte."Sag du mir wie man dich nennt dann erzähle ich dir wie man mich nennt"aus seiner Stimme war nicht zu hören was er fühlte.Seine Augen zeigten nichts.DEr Wind wehte durch sei9ne Mähne und sie wurde zurückgeworfen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:01

"Tja...die Intelligenten geben nach"zischte ich ihm herausfordernd zu. Meine Augen funkleten ihn an. "Jeu du Sort...so ist mein Name"sagte ich zu ihm. Ich lege es nicht auf einen Kampf an... Ich lege es nicht auf Feindschaft an... So lass es uns vergessen... Doch diese Gedanken drangen nicht aus meiner Kehle. Keines dieser Worte in meinen Gedanken kam über meine Lippen. Meine Blicke waren herausfordernd auf ihn gerichtet. Doch ich lies ihm ein Gefühl geben das nicht herausfordern war. Es war Freundschaft...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:04

ER spühtrte das Gefühl was von (ist es ne STute oder ein Hengst)Jeu du Sort ausgieng.ER schaute Jeu an.Doch er hatte es auch nicht darauf angelegt sie zu erletzen."Man nennt mich Spirit"sagte er kurz und knapp.Ich vertraue dir nicht.Ich vertraue niemandem mehr.WEr ertrauen schnekt.Wird ertrauen ausgenutztNIchts lies erkennen was er dachte.Oder doch ein kleines zucken in den Augen.Ein kleiner Augenblick in den man seine Gedanken sah.Doch würde Jeu sie bemerken?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:13

(Stute)

Ich bemerkte eine Veränderung in dem Falben. "Ein schöner Name"sagte ich sanft. Wind...treibe meine Gefühle... meine Gedanken... Ich sah Spirit aufmerksam an. Ja...es war ein freundlicher Blick der den Hengst streifte. Meine dunkle Mähne gab meine dunklen Augen wieder frei. Warum Hass wenn es Liebe sein kann? Meine Seele strahlte nur noch Freundlichkeit aus. Man kann nie wuissen wann das Leben endet...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:20

Er spührte die Gefühle diesie ausstrahlte.Ob sie wirklich so war wie sie schien?Woher wusste man dies?"Soll ich dir das Tal zeigen?"fragte er sie freundlich doch immer noch mit einer Spur misstrauen.Er beobachtete sie flink aus den Augenwinkeln.Jede ihrer Bewegungen checkte er ab."Das Tal hier ist weit und es gibt hier auch eine Wüste aus der komme ich"erklärte er.Ich will nicht zu viel eraten.ZU oft bin ich auf die Nase gefallen.Doch ich bin immer wieder aufgestanden das zählt

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:30

"Ich hätt6e nicht bleiben können.Die Wüste ist aufgewühlt.Der FEind lauert dort wo man ihn nicht erwarted"er seuftzte dann ging der Hengst etwas vor."Dahinten wo ich her kam ist ein See.Er ist immer warm auch im Winter denn eine Quielle wärmt ihn."ER schaute zu der schwarzen Stute.Es ist schlimm Feinde überall zu haben.Feinde die vieleicht keine Sind.Doch Hass plagte mich aus der Wüste.Ich kan ihn nicht töten.Denn sie will es nicht.Doch ich kann ihr nicht mehr vertrauen.Wer weis ob es noch liebe ist?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:39

DEr Hengst sah sie ruhig an "WEil niemand weis was das SChiksal ist.Ich will nicht bleiben denn ich kann nicht.Ich glaubte einst eine Stute zu lieben doch nun bin ich mir nicht mehr sicher.Doch kan ich meinen größten Feind nicht heimzahlen was er mir einst eintat denn sie will es nicht."ER schritt weiterb mir ihr auf den See zu der nun in der Ferne glitzerte."Ich laufe nicht Fort.Ich tue daws was ich für richtig halte und ich brauche zeit zeit um zu denken"erklärte er.Seione Augen erfolgten Flink ihre Bewegungen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 12.06.2007, 20:48

Langsamm schritten sie dahin bis sie am See standen.ER musterte sich in der glitzernden Wasseroberfläche.Langsamm brach der Abejd herein.Die Sonnbe war verschwunden.Ich brauche Zeit zum denken.Zeit für meine Gefühle.Zeit für eine Auszeit.So schnell geh ich nicht zurück.Doch ich werde zurück gehen irgentwannDEr Wind wehte durch seine Mähne.UNd er musterte schwiegend die Schwarze.Wer wusste schon den rcehten weg?
(ok schau gute besserung)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 11:43

Still musterte ich den Falbhengst. Meine Gedanken schweiften immer wieder an. Was ist das Leben? Warum leben wir? Hat es einen Sinn zu leben? "Was bedeutet Leben für dich?"fragte ich den Hengst. Meine Blicke streiften ihn wieder. Sanft fuhr der Wind durch meine pecschwarze Mähne.Warum haben wir einen Weg? Warum haben wir ein Schicksal? Fragen die nie aufhörten schwirrten in meinen Gedanken. Wieder wandte ich mich zu Spirit. Gespannt wartete ich auf eine Antwort und musterte ihn eindringlich...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 15:59

"Das ist eine gute FRege..."der Hengst überlegte.Doch waren seine Augen aufr sie gerichtet.Jede Bewegung-Jeder Atemzug alles sah er so.Was ist das Leben.Wie Lebe ich.Was bedeutetmir das LebenER holte Luft"Das Leben ist ein Geschenk voller Vielfalt.Manchmal fällt man tief tief in den Abgrund.Dann geht es wieder Bergauf und bergab.Keiner weis wieso.Manchmal einfach gerade aus.Und doch mögen alle das Leben.Was bedeutet Leben?WEnn ich diese FRage beantworten müsste würde ich sagen.Leben beudetet mit anderebn Sprechen.FReunde fassen.FRei sein.Seine Meinung vertreten.."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 16:39

"Meiner Meinung nach ist Leben eher wie ein Fluss als ein Berg"erwiederte ich.
Meine dunklen Augen leuchteten auf.
"Es gibt Zeiten da fällt man hinunter wie bei einem Wasserfall,doch zeitweise geht es schnell und munter weiter"sagte ich zu dem Hengst.
Meine dunklen Augen ruhten auf seinem Fell.
Ich schüttelte mein edles Haupt.
"Es gibt Strudel die dich immer wieder hinunterziehen und Steine die sich dir in den Weg stellen"fuhr ich fort.
Mit einem leichten Seufzer sah ihc Spirit in die Augen.
"Verstehst du was ich meine?Und was das Leben ist?Für mich ist es ein Spiel.
Es gibt Regeln,Anfang und Ende,Glück und Pech werden benötigt"fuhr ich fort.
Ich unterbrach mich und wartete auf eine Antwort Spirits.
Meine dunklen Augen leuchteten auf...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 16:43

ER nikte ihr zu."Ich meinte auch nicht das das Leben ein Berg ist.Das Lerben ist die WElt.Manchmal musst du einen Bertg überqueren.Manchmal durch reisende Flüsse schwimmen.on Wölfen im Wald asbhauen oder dich stellen."er seuftzte "Ja es ist ein Spiel wo alle drin mitspielen.Doch die Regeln sind schwer und manchmal nicht deutlich."Ich kenne das Spiel.Das Spiel mit dem Leben.Das Spiel mitb dem Tod.Das Spiel der Liebe.Das Spiel der WElt!Doch wer spielt es perfekt?Ich kenne keinen.ES gibt immer Fallen,FElsen oder anderesDer Falbenhgengst beobachtete die schwarze genau.Sein MIsstrauen drenkte ihn dazu.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 17:20

"Warum musterst du mich so misstrauisch?"fragte ich den Hengst.
Ich hatte seinen Blick bemerkt und wandte mich wieder zu ihm.
"Du kennst kein Vertrauen oder?"fragte ich den Falben.
Meine Augen funkeleten vergnügt.
Ja...Vertrauen...
Viele kennen es nicht...
Haben es verloren...
Vergessen...
Ich wandte mich wieder dem Horizont zu und verharrte still.
Wartete das mir Spirit offen antworten würde.
Meine dunkle Mähne verdeckte wiederrum mein zierliches Gesicht.
Doch ich lauschte auf merksam der Natur.
Ich lausche der Erde,dem Himmel,der Sonne...
Haltet mich für verrückt...doch das leben ist ein Spiel...
und ich spiele es nach meinen Regeln...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 17:23

"Sag mir was ist Vertrauen?Einst glaubte ich es zu kennen.Nun ist es wieder weg.Wozu soll ich ertrauen wenn es ausgenutzt wird.Wieso soll ich Vertrauen wenn es so schwer ist es aufrecht zu halten.Nein ich kann nicht vertrauen"erwiederte der Falbenhengst.Ich kann nicht ertrauen.DEnn Vertrauen ist ein großes Wort.ES gehört zum Leben doch bei mir nicht.DEnn ich kann es nicht.SEine Augen schauten Entschlossen und ernst.Doch Gedanken kamen nicht hindurch auch keine Gefühle.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 17:36

"Wie willst du leben ohne Vertrauen?Ohne Freunde?Ohne Liebe?Denn das alles gehört zu Vertrauen"erwiederte ich. Meine Blicke trafen sich mit denen des Falbhengstes. Warum aufgeben wenn man siegen kann Warum zurückziehen wenn man nach vorne kann? `Warum davonlaufen wenn der Weg frei ist? Ich sah an mir herab und beobachtete den Hengst aus dem Augenwinkel. "Es geht nicht..."antwortete ich selbst auf meine Frage. Ich sah den hengst vielsagend an. Warum macht man es sich so schwer? Warum sieht man immer so leer?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 17:40

ER antwortete nicht darauf.ER wusste das sie recht hatte.Wie kann ich Vertrauen?Wenn doch alles so leer ist?WEnn doch alles so schwer ist?WEnn alles so nah aber doch so weit weg ist?"Sag mir wie soll ich ertrauen?Wenn es nichts auf der Welt gibt dem ich ertrauen könnte?"Er schaute die SChwarze an.Seine Muskeln spannten sich etwas.Ich kenne vieles.Habe ich ieleicht Angst.Angst nicht vor schmerz7en.Angst or TRauer.Angst vor der LIebe.derNähe vorm Vertrauen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 17:48

"Ohne Vertrauen bist du tot"sagte ich ernst und sah ihn an. [i]Das Leben ist ein Spiel... Du hast nur eine Chance... Nur ein falscher Schritt... Dann bist du raus... "Denn ohne Vertrauen ginbt es weder Liebe noch Freundschaft...nur hass,Misstrauen"sagte ich. Mein Blick war leer bei diesen Worten. "Es kann sein das man falsches Vertrauen erlangt...doch besser 1000 mal falsch geliebt zu haben als nie zu lieben"sagte ich sanft zu ihm. Meine Blicke waren immernoch leer. Ich lies meinen Schweif durch die Luft zischen. Der Wind spielte sanft mit meiner schwarzen Mähne...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 17:51

ER musterte sie."Soll das ein TRick sein.Du siehst doch ich hasse dich nicht und doch ertzraue ich nicht.Glaubst du mit deinen Worten kannst du mich 180 grad drehen?"seine Stimme klang hart.Spiele nicht mit Dingen die du nicht erstehst.Spiele nicht mit mir.Denn das Spiel wird sich wendenSeine MUskeln haten sich hart angepspannt.Seine Augen wichen keinen MOment mehr von ihr.Doch war sein KOpf stolz erhoben."Keiner kann mich endern.Denn ich bin so."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 18:04

"Ich will dich nicht ändern... Will dir nur etwas zu verstehen geben..."antwortete ich ruhig. Meine Blicke musterten ihn irritiert. "Das Leben ist zu kurz um es wegzuwerfen...Denn du hast nur eine Chance..."sagte ich zu dem Falben. Mein Schweif flatterte wie eine fahne im Wind. Warum sollte ich dich ändern? Warum soll ich etwas ändern Warum soll ich mich ändern? Es ist ein Spiel...und KEINER kann es ändern... Nur Tipps geben Ich wandte mich von Spirit ab und trabte ein Stückchen weiter weg. Es behagte mir nicht das er seine Muskel anspannte. Du brauchst mir nichts zu beweisen... Auch nicht dir selbst...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 18:07

ER folgte ihr mit seinem Blick.SEin MIsstrauen hatte sich gesteigert."Ich lebe auch wenn ich MIsstrauisch bin.Ich schmeiße es nicht weg.DEnn auch ich kann spaß ahben am Leben.Doch das ist eine Zeit her.Und wenn ich es wegschmeiße.WEr weis ieleicht bekomme ich ein neues."er musterte sie immernoch mit angepspannten Muskeln.or kurzer Zeit schien ich geheilt.Doch ich brauche Zeit.Kannst du mir die Zeit geben?Keiner kann es

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 18:17

"Es ist dein Leben... Deine Entscheidung... Aber wirf mir nichts vor"sagte ich zu dem Falben und trabte davon. In der Nähe war ein Fluss den ich gesehen hatte. Ich blieb stehen und trank in ruhigen Zügen. Sollte er kommen machte es mir nichts. Sollte er bleiben störte es mich nicht. Ich hab es versucht... doch er wollte es nicht... Ich hab es versucht... Doch er sieht kein Licht Meine dunkle Mähne verdeckte mein gesamtes Gesicht als ich meinen Kopf neigte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.06.2007, 18:22

Er schnaubte und warf den Kopf zurück."Gut"sagte er schwrf drehte sich um und trabte in die andere Richtung davon.SChneller schneller.Sein ernntrab erlängerte sich.Sein Körper streckte sich udn seine HUfe schliugen hart auf den Boden.Ich will nicht sein wie ihr.Ich will nicht tun was ihr sagt.DEnn ich bin ich und ich muss das selber herausfinden.DEnn ich bin frei.DEnn ich habe das REcht.DEnn ich bin ichER verschwand aus der Blickfläche der schwarzen stute.
(ich geh hier of)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 13.06.2007, 18:25

Ich trabte durch die Gegend ohne Amaretto aber es tat gut ohne es böse zu meinen. Plötzlich blieb ich stehen und stuzte ich sah einen Falbenhengst und einen schwarzen Hengst der aussieht wie Dragonheart. Ich hielt den Kopf schief und schaute etwas verduzt. Ich wieherte laut und trabte freudig auf die beiden zu. Vor ihnen blieb ich stehen und sagte fast etwas zu leise, zu dem schwarzen Hengst der jetzt inzwischen genauso groß wie ich ist drum bin ich mir nicht sicher ob es Drago ist. "Bist du es Drago?" ohne mehr zu sagen schaute ich ihn mit großen dunklen Augen an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 14.06.2007, 11:15

der schwarze hengst blickte sich um er stand auf einer kleinen anhöhe und siein blick suchte das tal nach bekannten gesichtern ab doch er fand keins ein lautes wiehren erklang von ihm und er stieg leicht in die höhe und schlug mit dem vorder bein aus machte den hals rund und stellte den schweif hoch und schnaupte einmal was schon fast akressiev klang aber nur fast er hab den kopf gegen den wind lauschte und schnobberte und flehmte dann stieg er wieder leicht und schmiss die vorder beine nach vorne und quitsche laut dann trabte er mit tänzerischen schritten runter zum see sienem lieblingspaltz...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 14.06.2007, 17:00

Gelangweilt trabte ich nun allein im Tal herum. Meine federnden Schritte schienen den Boden kaum zu berühren. Meine Mähne wippte im takt meines Trabes mit. Neugierig musterte ich die Umgebung mit meinen dunklen Augen. Ich lies ein lautes Wiehern erschallen. Warum ist es so leer? Lebt hier keiner mehr? Sind denn alle weg?Braucht man ein Versteck? Beunruhigt scharrte ich mit dem Huf in der Erde und lies ein zweites Wiehern ertönen. Meine dunklen Augen leuchteten auf...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Leila - 14.06.2007, 19:20

Die große Stute trabte heftig durch das Tal in ihrem schnellem renntrab.Ihre Mähne flog im Wind hinter ihr her.Ihr SChatten verfolgte sie.Ihre Augen schienen weit weit weg.*Golden nun bist du am leben doch find ich dich nie.Sag erlich du kannst nicht lieben*Sie warf den KOpf herum und erkroch sich dahin wo keine Gedanken ihr folgten.Irgentwann rammte sie die HUfe in den Boden und wieherte laut.IHre Mähne wr nach Forne geflogen.Die stolze Lusitanostute hob den Kopf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 16.06.2007, 11:46

Langsam lief sie über die Wiese, sah sich mal hier und mal da um. Das Wetter war nicht das Beste, aber das störte Nauty nicht im geringsten. Sie überlegte immer noch wo sich ihr Sohn wohl rumtrieb. Wo Secret war interessierte sie schon lange nicht mehr. Was sollte sie auch mit ihm? Er war eh nie da, den konnte man vergessen und das tat sie auch. Ein Wiehern kam aus ihrer Kehle und sie spitzte die Ohren. Langsam trottete sie weiter und sah sich genaustens um. Am See legte sich ihre Aufmerksamkeit und sie wandte sich dem Wasser zu. Langsam trank sie einen Schluck und stellte ein Vorderbein in den See. Ihre lange Mähne lag ihr im weg, denn besonders viel sehen konnte sie nicht. Langsam hob sie den Kopf, schüttelte diesen um ihre Mähne zurecht zu legen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 16.06.2007, 11:51

Im schlender Schritt bummelte Dios über die Wiese,wobei er sich aufmerksam umsah.Nach einiger Zeit ließ er aber den aufmerksamen Blick,in ein gelangweiletes Umhersehen überschweifen.Auch seine Ohren passten sich dem gelangweilten Zustand des Hengstes an.Seine Mähne aber flatterte wild unf fröhlich um seinen Hals und um seinen Hals herum.Dies tat sein Schweif der Mähne gleich.Dios merkte das der See kurz vor ihm lag und hielt so an.Er konnte ihn knapp sehen,interessierte sich aber nicht so für den See,da seines Beachtens nichts interessantes dort war.Dies empfand er aber auch nur so,weil er seinen Blick nur zwei Sekunden auf ihn warf.Langsam bockig werdend,schnaubte der Hengst ein lautes Wiehern aus seiner Kehle und schüttelte einmal kräftig den Kopf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 16.06.2007, 11:56

Die Stute hob den Kopf, da sie Laute vernommen hatte. Leise schnaubte sie, schüttelte die Mähne wieder bei Seite. Boah, war das nervig. Kurz musterte sie den Hengst, legte ihren Kopf geschickt schief. Kurz stampfte sie mit dem Huf auf, lauschte dem dumpfen Klang und drehte sich dann stumpf wieder zum Wasser. Man war sie heute stumpfsinnig. Leise schnaubte sie, senkte den Kopf erneut runter zum trinken. Nauty beobachtete die Kreise sie sich im Wasser bildeten als sie die Oberfläche mit ihren Nüstern berührte. Die Stute musste leicht grinsen, atmete tief durch und hob den Kopf wieder, ließ ihren Blick einmal über den kompletten See gleiten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 16.06.2007, 12:04

Der Blick des Hengstes huschte wieder über den See und hielt bei etwas schwarzem wieder an.Eine schwarze Stute war nun in das Blickfeld des Hengstes geraten.Dios grinste leicht und empfand nun mehr Spaß als Langweile.Mit hoch erhobenem Kopf trabte er leichten Fußes auf sie zu und hielt erst knapp vor ihr wieder an."Hallo schöne Frau.Was verschafft mir die Ehre?" sagte er und grinste dabei noch immer.Seine Mähne hatten sich mittlerweile ruhig und gerade auf seinen Hals gelegt,sein Schweif hatte sich wie die Mähne ruhig hinabhängen lassen,doch sein Schopf sah ein wenig verwirrt aus."Dios del Viento" stellte sich der Hengst dann noch vor und verbeugte sich kurz,wobei er,als er den Kopf unten hatte grinste,mit diesem aber wieder aufhörte,als er den Kopf wieder hob.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 16.06.2007, 12:15

Nauty wusste nicht Recht ob sie jetzt grinsen sollte, oder ob sie ihn einfach ignorieren sollte. Sie entschied sich für ein Grinsen und eine kurze Antwort. "Hallo Dios del Viento" meinte sie, senkte ihren Kopf. Äußerst charmante Begrüßung... "Ich weiß nicht... Ich denke es ist Zufall, dass wir uns hier getroffen haben." vermutete sie, schüttelte ihren Kopf und schnaubte leise. Ihren Namen verriet sie vorerst nicht.
Ihr langer Schweif pendelte hin und her und sie spielte mit ihrem Vorderhuf leicht in dem Wasser herum. Bleib einfach ganz locker und flockig... Wieso sollte dich seine Gesellschaft auch aufregen?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 16.06.2007, 12:18

Dios beobachtete wie sie mit ihrem Huf im Wasser spielte.Seine Ohren zuckten leicht angespannt hin und her.Sollte er seinen Spaß haben und sie einw enig necken?Der Hengst entschied sich für ja und räusperte sich kurz " Also,das letzte mal habe ich kleine Fohlen gesehen die so herumgespielt haben" sagte er und lachte leicht,welches sich dann aber in ein Grinsen umwandelte.~Am Anfang mal nicht so gmein sein,Dios~ er schüttelte sich einmal am ganzen Körper und sah der Stute dann wieder ins Gesicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 16.06.2007, 12:22

Grinsend hob sie den Kopf, sah ihn an. "Und was willst du mir damit sagen? Das ich ein kleines Fohlen bin? Hmm, mag sein, aber ich denke das ich dann schon nach meiner Mami gerufen hätte, als du zu mir gekommen bist." meinte sie, machte ein freundliches, freches Gesicht und wandte sich wieder dem Wasser zu. Gut gemacht, Nauty. Bleib weiter so locker und es wird alles gut. Zumindest hoffe ich das. Aber hat der denn nichts besseres zu tun als hier am Wasser zu stehen und mich zu nerven? Manno man. Hengste sind komplizierte Wesen. Vielleicht sogar komplizierte als alle Stuten zusammen genommen. Ich finde, wir sind ziemlich umgänglich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 10:24

"Naja,ich meinte damit eher,das Fohlen wehrlos sind" sagte Dios und legte ein fieses Grinsen auf.Wehtun wollte er ihr nicht.Er wollte sie nur verunsichern,so wie er es gerne mit anderen machte.Dios Augen sahen an ihr dran vorbei und beobachtete aufmerksam die Umgebung.Seine Ohren zuckten in die verschiedensten Richtungen,um auch jedes kleinste Geräusch einzufangen.Sein Blick fiel dann einmal kurz auf den Boden,wo er das zerdrückte Gras beobachtet,wie es sich langsam und mühsam wieder versuchte sich aufzurichten.Danach fiel sein Blick wieder zu der Stute.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 10:30

"Sie können aber auch kleine Biester sein... Glaub mir, ich kenn das." meinte ich nur, schüttelte meinen Kopf und sah den Hengst an, machte einen Schritt auf ihn zu und schnappte kurz nach ihm, setzte dann aber gleich wieder das freundlichste Gesicht auf Erden auf. "Hast du nichts besseres zu tun als mich zu nerven, oder so?" erkundigte ich mich, scharrte leicht mit dem Huf und stellte mich mit den Vorderbeinen wieder ins Wasser. Mein Schweif pendelte hin und her und ich wartete mehr oder weniger geduldig auf eine Antwort von Dios del Viento. Leise schnaubte ich, berührte mit den Nüstern wieder die Wasseroberfläche und beobachtete die kleinen Kreise bevor ich den Hengst wieder ansah.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 10:34

"Eigentlich nicht,aber das kann man ja ändern" sagte er,grinste,stellte sich hinter sie und schubste sie einmal mit voller Kraft nach vorne."Tja,kleine Biester muss man bestrafen" sagte Dios und lachte.Er schüttelte leicht den Kopf,ehe er ihn hoch erhob und auf die Stute sah.Sein Schweif stellte sich leicht auf und seine Mähne fing an mit dem Wind zu spielen.Seine Ohren waren spitzt nach vorn aufgestellt und seine Augen sahen der Stute amüsiert zu.Nach einem Schnauben seinerseits,senkte Dios wieder leicht den Kopf und grinste.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 10:38

"Stell dich nicht so hinter mich" meinte sie, wandte den Kopf nach hinten und drehte sich demonstrativ leicht weg. Ein leises Schnauben kam aus ihren Nüstern und sie schüttelte den Kopf. "Manchmal wird es dann auch nur noch schlimmer und dann kommt man bald gar nicht mehr mit ihnen klar, obwohl ich das Glück hatte das alles ziemlich unproblematisch verlaufen ist. Nur der werte Gatte war zu faul sich um sein Sohnemann zu kümmern, aber das war mir dann auch irgendwann relativ egal. Also glaub mir, ich kenne mich aus. Bestens..." begann Nauty zu erzählen, sah ihn recht gelangweilt an und stampfte einmal im Wasser auf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 10:41

"Tjaha,es gibt aber auch Fohlen,die kleine Biester waren und zu großen Biestern geworden sind" meinte er grinsend und knabbste die leicht in die linke Pobacke.Dios machte blitzschnell einen Satz nach hinten und streckte ihr leicht die Zunge raus."und es gibt welche,die einfach nur große Fohlen geworden sind " fügte Dios hinzu und fing nun an,sie aufmerksam und auffällig zu mustern.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 10:45

Die Stute zuckte zusammen, stampfte mit dem linken Hinterhuf auf und drehte sich um. Für einen Moment zuckten ihre Ohren verdächtig und sie atmete einmal tief durch. "Und zu den großen Biestern gehörst eindeutig du..." meinte sie, verdrehte die Augen und sah ihm dabei zu wie er sie ziemlich auffällig musterte und ihm schien das eigentlich alles relativ egal zu sein. Sie schüttelte ihren Kopf, seufzte leise. Oh man... ich fass es nicht. Die Hengste werden auch immer schlimmer. Mir tun die zukünftigen Stuten jetzt schon leid. Es scheint von Jahr zu Jahr schlimmer zu werden und noch ist keine Besserung in Sicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 10:48

"Dup di dup" sagter Dios,fing an rumzuhüpfen und hüpfte einmal um sie herum.Manchmal verstand er sich selber nicht.Als er wieder vor ihr mit einem breiten Grinsen ankam,schnaubte er leicht aus,dutschte sie leicht gegen die Nüstern,streckte ihr die Zunge erneut raus und zuckte schnell mit dem Kopf zurück."Hachja,wenn man ein großes Biest ist,braucht man sich nicht für das entschuldigen,was man anstellst" Dios hibbelte von dem linken auf den rechten Huf und wieder umgekehrt.Er wirkte total aufgedreht und wie ein Wirbelwind.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 10:51

Oh Gott... Hilfe. Ich fühl mich ziemlich komisch. Und der vor mir ist irre. Sie schnaubte leicht, sah ihm erstmal nur zu, schnappte dann aber nach ihm und biss ihn leicht in den Hals als er sie gegen die Nüstern gestupst hatte. Langsam reichte es Nauty. Sie war kein Spielzeug und das hatte auch so ein durchgeknallter Hengst wie Dios del Viento zu verstehen. "Kommst du dir nicht selber blöd vor?" fragte sie, schüttelte den Kopf. Sie konnte jetzt genau so einfach gehen, aber sie wollte noch die Antwort abwarten bevor sie abhaun würde. Das interessierte sie dann doch, denn sie wollte wenigstens wissen ob er sich vielleicht ein bisschen doof vorkam.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 11:00

"Nein,ich komme mir nicht doof vor" sagter Dios und sah sie an,diesmal aber ernst,ohne Grinsen oder sonst was.Sein Schweif wickelte sich um seine Hinterbeine und seine Mähne wehte sachte und leicht um seine Ohren und seinen Hals herum."Mit der Zeit lernt man sich eine Wand zu bauen,damit die Gefühle nicht mehr durchkommen,die einen verletzten könnten" sagte er,ohne mit der Wimper zu zucken,oder sonstiges zu machen.Diesmal war Dios das erste mal bei der Stute ernst.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 11:03

"Versteh dich wer will, ich tu's nicht... Ich finde das es einfach schwachsinn ist, aber egal." meinte sie, verdrehte die Augen und wandte sich dem See zu. Sie trank noch einen letzten Schluck, schüttelte sich nochmal kräftig und überlegte einen Moment wohin sie nun gehen konnte. Leise schnaubte sie, hatte keinerlei Idee und beschloss einfach ein wenig rumzulaufen. Vielleicht hatte sie ja sogar Glück und traf Night mal wieder. Ihr Sohn könnte sich ruhig mal wieder blicken lassen. Außerdem vermisste die Stute ihren Sohnemann wirklich. Das sie Ameera irgendwann wieder sah hatte sie schon längst aufgegeben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 11:11

Dios blieb zurück und sah ihr nach " vielleicht mag es schwachsinnig sein,aber es funktioniert" sagter der Hengst.Nein,er flüsterte es in den Wind.Er flüsterte es seinem einzig wahren Freund zu.Eine sachte Brise umschmeichelte die Nüstern des Hengstes,ehe sie die Worte mit sich nahmen und davon trugen.Dios ließ sich nieder und senkte den Kopf leicht,sah der Stute dabei aber nach.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 11:14

Die Stute war einfach noch zu nah dran um es zu überhören. "Was funktioniert?" fragte sie nur, drehte sich nicht um, war aber stehen geblieben. Oh man... jetzt würde sie doch mehr Zeit in diese Unterhaltung investieren als sie gedacht hatte. Leise seufzte sie, drehte sich dann doch um und wartete geduldig auf die Antwort. Langsam kehrte die Ruhe selbst wieder in die Stute zurück und sie spitzte die Ohren, sah Dios del Viento an. Leise schnaubte sie, wartete weiter ab, wurde aber langsam doch ungeduldig. Sie mochte es nicht so lange auf eine Antwort zu warten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 11:16

Dios hob wieder sachte den Kopf und sah noch immer die Stute an."Das die Gefühle nicht an einen ran kommen" sagte er ruhig.Auch Dios wurde mal ruhig,oft sogar,doch merkte es nie einer,weil er meistens alleine war.Die sachte Brise kam wieder bei dem Hengst an und legte sich leicht in seine Mähne hinein.Sie schien zu warten.Sie schien darauf zu warten,wieder etwas mit sich tragen zu können.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 11:25

"Und was bringt dir das? Was hat das Leben denn für einen Sinn, wenn du keine Gefühle an dich ranlässt. Du verbringst das ganze Leben für dich selbst. Was kannst du dann nachher über dein Leben sagen? Du hast es alleine verbracht. Mehr nicht. Das wars. Oder man entscheidet sich für den anderen Weg und kann nachher sagen, dass meine eine Familie hat auf die man Stolz sein kann." meinte Nauty, scharrte leicht mit dem Huf und ließ sich langsam ins Gras sinken. Sie drehte sich auf die Seite, denn es war irgendwie ermüdent für sie die ganze Zeit zu stehn. Sie war heute mal ziemlich faul.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 11:31

"Ich kann später sagen,dass ich mich nicht kaputt gemacht hab" Dios sah leicht auf den See,dann aber wieder auf sie."Ich habe mein Leben schon mit Gefühlen gelebt,doch ohne geht es mir besser.Ich wurde einfach schon zu oft verletzt" sagte er,seuftze leicht und senkte wieder etwas den Kopf.Die Brise,die aufgeregt darauf gewartet hatte,etwas mit sich zu nehmen.Ließ sich ruhig auf seiner Mähne nieder,als würde sie dem gespräch leise folgen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 11:34

"Ach... glaubst du du bist der einzige der schon oft enttäuscht wurde? Es gibt sicher noch mehr denen es so geht, aber die lassen sich nicht hängen wie so ein... nasser Sack und lassen das Leben so an sich vorbei ziehen." meinte sie während sie da so im Gras lag und die Augen geschlossen hatte. Er glaubte doch nicht allen Ernstes das er der einzigste war dem es schlecht ging. Es gab bestimmt hunderte von anderen denen es mindestens genauso schlecht ging. Leise schnaubte sie, wälzte sich einmal hin und her und sah Dios dann an indem sie sich im liegen leicht aufrichtete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 11:38

"Natürlich bin ich nicht der einzige" sagte er,klappte die Ohren zur Seite und ließ sich auf die Seite plumpsen.Er hatte die Stute aber noch im Blick."Ich habe schon genug gelebt,genug das ich mein Leben an mir vorbeiziehen lassen kann" ruhig schnaubte er und sah dann leicht in den Himmel."Was wäre wenn ich jetzt sterben würde?Es würde dich oder die anderen nicht interessieren,weil ich nur einer von vielen war.Was würde passieren wenn ich mich kaputt mache?Es würde dich oder die anderen nicht interessieren,weil ich nur einer von vielen war.Die Wahrheit sieht erschreckend aus,doch wer ihr von gesicht zu Gesicht gegenüber steht,wird merken es gibt noch eine Chance.Es gibt für jeden eine zweite Chance.Aber was wenn man diese auch vermasselt?" sein Blick fiel wieder auf die Stute.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 11:41

"Keine Ahnung... Ich bin kein Guru oder so, der deine psychologischen Fragen oder wie man das nennt beantworten kann. Ich kann einfach nur raten, dass man es immer wieder versuchen muss. Immer und immer wieder. Wenn man aufgibt ist es klar, dass man nichts erreichen kann. Manchmal bekommt man für sein Leben mehr als nur eine zweite Chance und wenn diese Chance schon direkt vor einem ist, muss man sie auch ergreifen, dass ist einfach so." meinte sie, ließ ihren Kopf ins Gras sinken und drehte sich leicht hin und her.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 11:44

"ich will mein Leben ab jetzt einfach nur ruhig an mir vorbei ziehen lassen.Wer weiß,vllt finde ich ja irgendwann noch eine Chance für mich,mein Leben wieder in die richtige Bahn zu werfen" sagte Dios,spielte mit seinen Ohren und sah sie schnaubend an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 11:45

Lesley hat folgendes geschrieben: die braune stute nickte udn meinte " ich war bisher nur hier wo ich grad stehe und etwas weiter voren aber nicht viel und ich komm aus dem wald stück " meinte sie frech lächelnd und legte den kopf leicht schreg ihr schweif schlug obwohl es dunkel war und keine fleigen unterwegs immer noch eifrig hin und her " und bist du shcon lang heir gint es noch andere pferde? fragte sie dann in einem schwall von wörtertn die grade so raussprudelden wissen war was was man nie genug bekommen konnte war ihre meineung .. . deshalb fragte sie immer nach

"Lange? Ja, könnte man so sagen", sagte ich grinsend. "Seit dem ich lebe. Ich bin hier geboren. Andere Pferde? Es gibt weit und breit keine größere Herde... glaub ich", sagte ich dann und schlug ruhig mit meinem Schweif. Der wind ehte mir durch meine schwarzes Fell und zerstrubbelte meine Mähne. Es war nicht onderlich kalt, aber das es regnete störte mich ein wenig. Aber dagegen konnte man ja nunmal nichts machen. Das Wetter tat, was es wollte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Nauty - 17.06.2007, 12:01

"Wenn du meinst... Aber vorerst kannst du dann dein trostlosen Leben von mir aus alleine verbringen." meinte sie, stand langsam auf und schüttelte sich erstmal kräftig. Ihr Blick glitt zum Wasser und sie trank gleich noch einen Schluck, drehte sich dann entgültig um und trottete langsam los. Sie hatte keine Lust sich in diese depressive Stimmung mitziehen zu lassen. Ihr Leben war zwar nicht das beste, aber sie hatte ihren Sohn auf den sie stolz sein konnte und das war doch immerhin etwas. Auch wenn sie ihn im Moment wirklich mehr als selten sah. Irgendwo hier musste er ja sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 12:05

Der Wind vereinte sich mit der langen, gelockten Mähne der jungen Friesenstute. Betrübt blickte sie über das weite und endlose Land. Es schien er trostlos und einsam. Das Gras bog sich unter dem leichten Wind und streifte an den Fesseln der Stute entlang. Die Sonne wärmte ihr schwarzes Fell und verlieh ihm einen goldenen Glanz. Raja Rijana blickte zum Himmel. Weiße Wolken zogen über sie hinweg und verbargen immer wieder kurz die Sonne. Stumm blickte sie wieder über die Wiese. Warum? Warum war sie so einsam? Warum war dieses Land nur so einsam geworden?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:08

Dios blieb zurück,lächelte und drehte sich nun flach auf die Seite."Vielleicht mag sich das für Fremde furchtbar anhören,aber wenn man mein Leben lebt,kann mein eigentlich zufrieden sein" sprach er leise und sah dann in den Himmel.Langsam schloss er seine Augen und fing lächelnd an zu träumen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:20

Die Stute stand auf der Wiese, sah sich um. Wie lange hatte sie ihren Romeo schon nicht mehr gesehen? Es tat weh so lange von ihm getrennt zu sein, aber sie wusste genau das er nichts dafür konnte, dass sie sich nicht sahen. Aber sie konnte auch nichts dafür, aber trotzdem würde sie alles dafür tun damit sich das in Zukunft änderte. Schließlich konnte es nicht so weiter gehen. Sie wollte ihn nicht verlieren. Aber vielleicht hatte sie ihn schon verloren. Star hielt die Luft an, verwarf diesen Gedanken lieber sofort wieder. Ein Versuch war es auch an diesem Tage wert... Laut wieherte sie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 12:25

Ich schnaupte und meinte "Ich werde mich dann mal verabschieden... ich suche jemanden... ich suche mehrere... Meine Familie. Ich habe sie lange nicht mehr gesehen".
Ich drehte sich um und ging leise davon. Irgendwann kam ich beim Fluss an. Ich sah hinein und dachte daran, wie meine Schwester einst in eine gefährliche Situation geraten war. Ich vermisste sie. SIe war mein ein und alles... jetzt, wo ich Minou verloren hatte, war sie es der ich alles anvertrauen konnte ohne das es mir peinlich sein musste.
Ich stieg und wieherte. Ich wieherte so laut ich konnte und es hallte sogar wieder. Mein Vorderhufen schlugen wieder auf dem Boden auf und ich schüttelte stolz, über mein Wiehern, meine ziemlich lange Mähne...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:30

Der Tag war schon seit Sonnenaufgang regnerisch und ungemütlich gewesen. Romeo stand uter einem am Waldrand. Seit ein paar Wochen schon hatte er Starlight's Pride weder gesehen noch gehört. Deshalb war er ein Regelrechtes Seelisches Frack, unmengen von Fragen bohrten sich in seine Gedanken von denen er die Antworten nicht kannte.
Plötzlich vernahm er ein Wiehern, das ihn auf sehen ließ. War das etwa...? Nein das kann nicht..., dachte er und antworte fast unbewusst.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 12:33

Raja Rijanas Ohren zuckten aufgeregt, als ihr ein vertrautes Wiehren mit den Wind entgegen kam. Rascal? Bruder? Raja warf ihren Kopf sofort erfreut hoch und trabte einige Schritte vor, wobei sie ein ebenso stolzes und kühnes Wiehren erhallen ließ. Dann galoppierte sie an. Ihr schwarzer, schwerer Körper flog über die Wiese und aller Traurigkeit war aus ihren Augen verschwunden. Lange hatte sie ihren Bruder nicht mehr gesehen und sie hatte ihn sehr vermisst!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:34

Während Star weiterschritt vernahm sie ein Wiehern, dass sie dazu brachte stehen zu bleiben. War das grade Romeo? Leise schnaubte sie, schüttelte den Kopf und trabte dann an, schickte noch ein leises Wiehern hinterher. Sie wollte sich ja nicht zu früh freuen, aber das Wiehern grade hatte sich doch sehr nach ihrem Romeo angehört. Sie hoffte und flehte innerlich, dass dieses Wiehern seins war. Die Stute wollte nicht länger warten und galoppierte an. Schon kurz darauf bremste sie ab, sah einen Hengst der etwas weiter weg von ihr stand an. Romeo? Star legte ihren Kopf schief und wieherte leise, fragend.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 12:37

Ein Wiehern drang an mein Ohr, so stolz und kräftig wie mein eigenes und das meienr Eltern. Raja? Ihr war nihts geschehen. EIn Stein fiel mir vom Herzen und hastig gallopierte ich ihr entgegen. Mein Schesterherz. Meine Kleine...Große. Wie sehr hatte ich sie vermisst. Jede Sekunde hatte ich an sie gedacht und mir Sorgen gemacht. Jede Sekunde hatte ich meine hren gespitzt gehabt und sehnsüchtig auf ihr Wiehern gewartet. Und nun sah ich sie endlich wieder....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:44

Als die Stute dann vor ihm stand, wagte er es nicht mehr zu atmen. Nach ein paar Sekunden trat er einen Schritt vor und schnaupte leise zur Antwort. "Starlight!", flüsterte er atemlos wobei man ein glitzern in seinen Augen aufloder sah. Auf einmal wieherte er fröhlich und war blitzschnell bei der Fuchsstute. Romeo blickte ihr tief in die Augen, so als ob er da nach Antworten auf seine Fragen suchte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:47

Star warf den Kopf hoch, berührte Romeo sanft mit ihren Nüstern an den seinen. Leise brummelte sie, sah ihm in die Augen. "Es tut mir Leid, dass wir uns so lange nicht gesehen haben." flüsterte sie. Sie konnte nichts dafür, aber sie hatte trotzdem das Bedürfnis sich bei ihrem Hengst zu entschuldigen, sie wollte sich entschuldigen für all die Zeit in der sie nicht bei ihm war, für all die Zeit die sie nicht zusammen waren. Sanft rieb sie ihren Kopf an seinem Hals und schloss die Augen. Wie lange hatte sie darauf gewartet ihm wieder so nah zu sein? Bestimmt eine halbe Ewigkeit, jedenfalls kam es ihr so vor.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 12:50

Schon bald sah die junge und aufbrausende Stute den schwarzen, kräftigen Schatten ihres Bruders über die Wiese auf sie zudonnern. Sie bescheunigte ihren Galopp und sprang noch im Kreis um ihn herum, als sie ihn erreicht hatte. "Rascal! Bruder! Cal! Endlich seh ich dich wieder! Wie geht es dir? Was machst du so? Was ist mit Mum und Dad?" Rijana überschüttete ihren Bruder erst mal mit Fragen bis sie endlich zum Stillstand kam.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:54

Littel Romeo zog gerade zu ihren Geruch inseine Nüstern ein. "Das ist doch nicht deine Schuld gewesen!", flüsterte er und berührte wieder ihre Nüstern. In dem Hengst war gerade ein Feuer aufgelodert, das in der letzten Zeit immer wieder drohte auszugehen. Doch nun brannte es höher den jeh, sodass er die Stute am liebsten nie wieder los lassen würde.
"Wie geht es dir?", fragte er liebevoll.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 12:57

Ich legte meinen Hlas an den meienr Schwester. Endlich hatte ich sie wieder. "Mir geht es den Umständne entsprechend und Mum und Dad? Ich weiß es nicht so genau. WIe geht es dir? Wo warst du?", fragte ich und sah sie lächelnd an. Meine Schwester, sie hatte immernoch das Temperament, was sie schon als Fohlen hatte. Es war wunderbar sie endlich wieder zusehen und es hob meine Stimmung um einiges. Ja, ich hatte sie ja so sehr vermisst. So sehr...

[muss gleich off... meinem Vater bei handwerkern helfen... komm danach wieder... so in ner stunde?!^^]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 12:58

"Jetzt wo ich bei dir bin geht es mir bestens..." flüsterte sie, schmiegte sich an den Hengst. Sie wollte ihn nie wieder so lange verlieren, am liebsten würde sie sich an ihn anketten oder ähnliches, damit sie immer bei ihm sein konnte. Für Star war klar, dass sie nicht nochmal so lange ohne ihn sein wollte. "Und wie geht es dir?" fragte sie dann, sah ihn an und gab ihm sanft einen Kuss auf die Nüstern. Das hatte sie sich so lange gewünscht und sie hatte so lange darauf gewartet und nun war es endlich wieder soweit, die beiden waren wieder zusammen, vereint. Und das hoffentlich für eine lange Zeit.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 13:05

Raja erinnerte sich an Rascals gebrochenes Herz wegen dieser Stute Minou. Sie ließ sich von ihn "umarmen" und kuschelte sich an ihn. "Mir ist immer langweilig! Kaum jemanden treffe ich hier! Es ist voll öde! Hatte sogar schon überlegt auszuwandern, aber ich will hier bleiben! Bei dir! bei dir und Mum und Dad!" Raja schaute ihren Bruder etwas betrübt an.

(Klaro, bis dann)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 13:13

"Jetzt auch wieder gut!", sagte er lächelnt und schnaupte dann zufrieden. Romeo musterte Star voller Liebe und Stolz. Er war so froh diese Stute kennen gelernt zu haben, und wollte sie nie mehr her geben. Doch in der letzten Zeit hatte er auch gemerkt das sich seine Heimat verändert hatte. Romeo wusste nicht genau was es war...dennoch spürte er den Unterschied.
Inzwischen nieselte es nur noch etwas. Die Bäume hinter ihnen raschelten im leichten Wind... ein Lied der Freiheit.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 13:18

"Das Tal hat sich irgendwie ganz schön verändert..." murmelte die Stute, sah Romeo an. Es war irgendwie leerer geworden. Sie hatte es geliebt. Man konnte fast überall Pferde sehen, aber jetzt hatte sich das irgendwie verändert. "Es ist irgendwie leerer geworden. Wo sind nur alle? Früher war es irgendwie viel schöner." meinte sie, sah den Hengst an und schmiegte sich nochmal an ihn. Sie wollte das jetzt genießen. Leise brummelte sie, knabberte dann sanft an seiner Mähne und wanderte ein Stück nach hinten, massierte ihm den Rücken.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 13:31

Der Hengst genoss Star's Zärtlichkeiten, wurde bei ihren Worten jedoch sehr nachdenklich. "Du hast Recht, das ist sehr schade finde ich. Es war doch mal so schön hier!", sagte er und wandte seinen Blick zurück zu Star. Ihr Anblick löste ein Lächeln auf seinem Gesict aus. Lagsam drehte er sich ganz zu ihr um und begann sie zärtlich zu küssen. "lass uns über etwas anderes reden, ja?", murmelte er und kraulte sie gleich daruafhin am Mähnenansatz.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 13:47

Die Stute nickte einverstanden, brummelte zufrieden und entspannt als Romeo sie krauelte. Es tat so gut seine Nähe zu spüren und sie war so froh, dass sie sich wieder gefunden hatten. Trotzdem beschäftigte sie das Tal. Sie wollte das es wieder so wurde wie früher, aber was konnte sie schon machen? Nichts... sie konnte nur hoffen. Star verdrängte ihre Gedanken und genoss einfach die Berührungen des Hengstes. "Ich liebe Dich." flüsterte sie und schloss die Augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 13:58

Little Romeo lächelte, "Ich liebe dich auch!", flüsterte er und küsste sie daraufhin zärtlich. Auch ihn ließen die Gedanken über das Tal nicht los, doch er versuchte sie so gut es ging zu verdrängen. Der Hengst kraulte Star immer weiter, sodass es nach einiger Zeit zu einer Rytmischen Bewegung wurde die ihn spüren ließ wie müde er war.
Er gähnte und hörte mit dem Kraulen auf, "Ich döse ein wenig, die Zeit ohne dic war so schlaflos!", murmelte er und küsste sie noch einmal bevor er sich nahe an einen Baum stellte und die Augen schloss.

[so dann bis vllt. nacher oder eben morgen ;) HDL ]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 13:59

"Sag mir beschied wenn du fort gehst. Ich werde dich begleiten. Denn das einzige was mich hier noch hällt seid ihr, und meine Freunde Herk, Romeo, Wild und FIona. Minou ist fort. EInfach fort." Ich sah betrübt zur Seite und eine Träne glitzerte in meinem Auge. Meine Traurigkeit kam wieder hoch. "Aber das ist jetzt egal." sagte ih udn schaute dann wieder lächelnd zu dir. "Hauptsache wir beiden haben uns wieder gefunden, Schwetserherz.", sagte ich zu ihr...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 14:07

Raja Rijana verstand nicht viel von der Liebe. Eigentlich gar nichts. Dennoch wollte sie ihren Namen alle Ehre machen. "Cal... Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen! Und auch wenn du gerade in einem Tief versinkst, so ist es doch die Hoffnung, die dich retten kann!" Raja stubste ihren Bruder liebevoll an. Raja, die Hoffnung... konnte sie auch die Hoffnung in anderen erwecken und war das nur Illusion?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 14:13

Ich lächelte. "Erzähl, was hats du so in den letzten Wochen erlebt?", fragte ich meine Schwester schließlich, aber in keinem Fall zu neugierig. Ich war wieder ruhiger geworden und meine AUgen ruten auf meienr Schwester. Ich konnte immernoch nicht fassen, sie wieder zu sehen. *SIe eine so schöne kluge und liebe Stute. Ich werde immer für sie da sein und sie beschützen. Und wehe jemand will ihr Schaden. Keiner tut meienr Raja etwas an.* dachte ich mir und nickte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 14:21

Raja zuckte wieder gelangweilt mit den Schultern. "Nichts. Das Übliche halt..." Raja Rijana schüttelte ihre Mähne und spürte die Sonne auf ihrem Rücken. "Bin mit dem Wind um dieWette gelaufen, weils kein anderer tut. Bin mit den Fischen durchs Wasser getollt, weil kein anderer da war und hab kleine Füchs gejagt, weil ich sonst niemanden nerve konnte!" So war das Leben öde. Kaum einer da, der mit einem spielte! Und dann sollte es hier eine Herde geben? Wo denn bitte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 14:27

"Hm... auch nicht spannender als meine Tage... ich war oft oben im Gebirge und habe die verschiedensten Schleichwege gefunden.", sagte ich und schüttelte ebenfalls meine Mähne. "Ich habe mir gedacht, vielleicht braucht man das nochmal irgendwann. Weißt du, ich würde so gerne mal etwas anderes sehen aber... ich weiß nicht was Paps dazu sagen würde. Oder meine Freunde? Ich will auch mal frei sein." Ich seufzte leise und schaute zum Himmel...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 14:31

Raja verstand recht gut, was ihr Bruder meinte. "Dann sei doch frei! Vater will dich sicher nicht in Ketten legen! Wenn du gehen willst, dann werden sie es verstehen! Vor allem ich verstehe es, denn ich kenne nichts, was nicht innerhalb dieses Tales liegt und will sehen, ob die Welt überall so ist! Vater war sicher nicht immer hier im Valley!" In raja flackerte wieder der Erkundergeist auf. Der Drang Neues zu erleben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 14:37

"Lass uns zusammen gehen. Komm, wir gehen ins Gebrige und sehen was dahinter liegt. Wir werden Welten sehen, die noch nie einer gesehen hat. Wir werden Spaß haben. Und wir werden nie allein sein, weil wir uns beide haben. Und irgendwann kehren wir zurück und werden uns freuen, all die wieder zu sehen die wir vermisst haben." Ich schaute zum Gebrige, entschlossen und hungrig nach Abenteuer. Hungrig nach Leben. Meine Gedanken rasten. Ja, ich wollte fort, Sachen erleben, mit meiner Schwester vereint sein...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 14:40

Sofort brannte die Abenteuerlust in Raja Rijana auf und sie stieg vor Begeisterung. Dann wiehrte sie voller Übermut und rief: "Ja Bruder! Lass uns die Welt unsicher machen!" Dann begann sie im Galopp um ihren Bruder zu toben, der wahrscheinlich weitaus vernünftiger war als sie. Er würde schon auf sie aufpassen! Warum also Sorgen haben?! "tschüss Dad und Mum! Tschüss Heartbreaker! Bis später! Cal passt auf mich auf!" Wiehrte sie laut in den Wind. Hoffentlich würden Mum und Dad nicht vor Sorgen sterben!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 14:43

Ich gallopierte an. In Richtung Gebirge. Den kleinen Weg hinauf. Auf der Plattform drehte ich mich noch einmal um. Tränen glitzerten in meinen Augen. Freuden und Abschiedstränen. Nicht für immer. Ich wieherte. "Auf Wiedersehen. Bis bald." Noch einen letzten Blick warf ich in das Tal meienr Geburt, in das Tal meienr Heimat; das Valley of Dreams. "Komm ich eknne einen einfachen Weg, der aber sehr weit ins Gebirge führt", sagte ich zu meiner Schwetser...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 14:48

Keine Trauer, keine Angst war in den lebensfrohen Augen der Stute zu sehen. Die Neugier trieb sie weiter und ließ sie nicht einmal zurück blicken. "Na dann los! Ich will auf den Höchsten Berg! In das tiefste Tal und die Welt hinterm Gebirge sehen! Egal wie steinig es wird" Raja galoppierte neben ihrem starken Bruder, der immer etwas größer als sie sein wird, was ihr nichts mehr aus machte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 14:57

Ich führte seine Schwester viele Wege entlang. Manche waren etwas eng und einige sogar recht gefährlich aber ich vertraute meiner Schwester und wusste, sie würde gut aufpassen wo sie hin trat. Schließlich kamen wir bei einer alten verlassenen Bärenhöhle an. "Ab hier müssen wir uns einen Weg suchen. Aber wir werden schon einen finden. Was glaubst du, wie lange wird es dauern bis wir aus dem Gebirge hinaus sind?", fragte ich Raja und schnaubte leise...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 15:00

Raja blickte um sich herum. "Lass uns auf den höchsten Berg steigen! Dann sehen wir vielleicht wohin wir müssen!" Dann suchte sie den Horizont ab, weil sie den berg suchte, der ihr am höchsten, steilsten und unbezwingbarsten schien. Jedoch war sie sich bewusst, dass sie keine steilen Felswände empor klettern konnte, sondern nur die schmalen Pässe wählen konnten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 15:04

Auch ich sha mich um und meinte dann "Siehst du den dort hinten? Er schient mir am höchsten und sie, diesen Weg können wir nehemn um ihn zu erreichen. Er ist zwar steil, der Berg, aber dennoch könnten wir es schaffen.", ich sah Raja fragend an und shcnaubte wieder. Hier oben war es um einiges kälter als im Tal aber das machte mir nichts aus. Ich hatte ja mein dickes Fell. Ich sah wieder zu dem Berg und dann erneuert zu Raja Rijana, meiner Schwester...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 15:07

Rajas Augen funkelten, als sie den Berg erblickte, der sich aus allen hinaus hob. Sein Fuß war grün und ein Fluss schlängelte sich vor ihm. Zwischendurch sah man grauen Felswände, doch das Grün überwiegte. Doch sein Gipfel war weiß. Weiß von dem Schwee, der ihn bedeckte und den Wolken, die sich an ihn schmiegten. Raja nickte. "Ja, wir können seinen Gipfel erreichen und er ist auch nicht all zu weit weg..." ... und das sagte eine junge, unerfahrene Stute, die keine Ahnung von Entfernungen hatte, für die alles zum Greifen nahe war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 15:11

"Entfernt ist er schon sehr aber diese Strecke können wir schnell hinter uns bringen.", sagte er abschätzend und lächelte Raja an. "Komm, das schaffen wir" Ich gallopierte den Weg entlang und es dauerte wirklich etwas lange bis wir bei dem Fuß des Berges angelangt waren. Er war so riesig, wie Ich ihn mir vorgestellt hatte. "Es wird lange dauern. ein oder zwei Tage", sagte ich wieder abschätzend und trank einige Shclucke aus dem Bergbach. Auch fraß ich ein wneig von dem grünen Gras..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 15:13

Der Wind, kalt und sanft...
seine Hände strichen über das schwarze Fell...
seine Lippen küssten das zierliche Antlitz...
seine Kraft spielte mit der seidigen Mähne...
...ließ sie wild wie schwarze Flammen schlagen und sich sanft legen auf den eleganten Hals, der von dem schwarzen Samt bedeckt wurde.
Eine schwarze Rose so zart und zerbrechlich mit Dornen, an denen Blut klebte. Doch ihre Blätter täuschen mit der schwarzen Schönheit über die einsame Seele, die krampfhaft nach Liebe suchte...

(ich muss eben Esse) ca. viertel Stunde

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 15:15

Meine AUgen waren gefüllt mit Trauer. Meine Seele mit Schmerz. Und doch war meine äußere Erscheinung nicht, wie sie hätte sein müssen. Meine Muskeln waren gut ausgeprägt und mein Kopf stolz in den Wind gehoben. Ich war unabhängig. Baradinada war fort und auch meine Tochter schien fort zu sein. Es schmerzte mich sehr, doch ich wollte nicht länger trauern. Ich wollte leben. Endlich leben. Und mehr nicht. Ich wollte herumkommen und Pferde kennen lernen die frei waren, die mir helfen konnten frei zu sein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 15:32

Raja war im schnellen Galopp ihrem Bruder gefolgt. Bisher nagte nichts an ihren Kraftreserven und sie war sich sicher, dass sie die Reise ohne Schwierigkeiten duchstehen würde. Raja trank ebenfalls ein paar Schluck und blickte zum Himmel und dem Berg empor. "Tage.." wiederholte sie etwas missgestimmt. Die Wolken verbargen den Gipfel und Raja musste wieder hinunter schauen, um keinen steifen nacken zu bekommen. Sie wollte sofort auf dem Gipfel des berges stehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 15:36

Ich wieherte laut und hoffte auf Antwort. War vielelicht ejamnd da der mir helfen konnte? Ich wollte so gerne frei sein, den Wind sprüen und mir sagen können: Ja, das ist Leben. Ich woltle nur mich selbst haben und den Wind und so Leben wie es mir gefiel. Ich stellte mir dieses Leben wunderbar vor. Ein Vogel flog auf einen Ast und ich drehte mich kurz um. Dann sah cih wieder geradeaus und wieherte ein zweites mal. *Freiheit*, dachte ich nur und schnaubte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 15:38

Die Augen...
Spiegel der Seele...
doch nicht bei einer Rose mit Dornen... Dornen die nach innen Blut fließen lassen.
Augen wie Diamten aus Gold. Mystisch und schön. Trügerisch und verlogen. Sie verbargen eine Seele die geprägt ist von Einsamkeit, von Verletzlichkeit und Sehnsucht...
La Rosa Negra stand am Ufer des Sees. In Ihren Augen lag die Schönheit der Welt, doch auch wenn sie es wollte konnten ihre Augen nicht die Einsamkeit verbergen die in ihrem Herzen lag. La Rosa Negra, die schwarze Wüstenrose. Ein Herz dass aus Stein zu sein schien und doch nur flüssiges Gold war. Negra lauschte dem Wind, hörte sein Gesankt und seine Vorwürfe, doch sie Schwieg. In ihr waren die Schrei gefangen. Schreie nach Liebe und Geborgenheit. Schrei nach dem, was sie nie hatte haben dürfen. Doch dann hörte sie ein Wiehren und sie wiehrte ebenfalls laut und klar. Stolz und anmutig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 15:39

"Desto länger die Reise, desto schöner das Ziel", sagte ich aufmunternd und fragte "Bist du so weit? Vielleicht sind wir sogar morgen schon da. Oder heute Nacht", sagte ich und lächelte. "komm" ich trabte locker den ersten Teil hinauf doch desto steiler es wurde, desto länger brauchten wir und desto anstrengender war der Aufstieg. Ich schaute imemr wiede rzu Raja. *Was würde Vter nur sagen wenn ich er mich so leichtsinnig sehen würde? Aber er tut es ja nicht* sagte ich mir immer wieder...


[muss jetzt off.... na dann, bis vll später nech?^^]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 15:42

Nur keine Müdigkeit vortäuschen! Die Junge Stute hielt stolz ihren Kopf erhoben und trabte ihrem Bruder hinterher. Doch es schien ihr, als ob ihr Trab mit jedem Meter langsamer wurde, bis sie schließlich nur noch Schritt ging. Doch ihr Bruder tat dies ebenfalls. Doch was war eigentlich ihr Ziel? Nach diesem Berg? Nach dem Gebirge? was erwartete sie dort zu finden? Freiheit? Doch wie deffinierte man Freiheit?

(ok)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 18:49

Wir liefen weiter, irgendwann nur noch im Schritt. Ich sah zu meiner Schwester. Sie schien nachdenklich zu sein. "Woran denkst du?", fragte ich sie und lächelte. Dann sah ich wieder zu unserem Ziel. *Würden wir so schnell weiter laufen, würden wir den Gipfel locker heute Nacht erreichen*, dachte ich mir zuversichtlich und schnaubte. Es war anstrengend doch meine Muskeln waren gut ausgeprägt. Dennoch machte ich mir ein wenig Sorgen um Raja...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 18:53

Ich war sehr erleichtert darüber, dass ich immer so viel tollte und herumsprang, denn so hatte ich fü meine kurze Lebzeit schon recht viele Muskeln aufbauen können. Doch waren sie längst nicht so gut ausgeprägt, wie die meines Bruders, dennoch konnte ich ohne Atemnot mithalten. "Woran ich denke? Ich überlege, was Freiheit eigentlich ist. Überlege ob das ein Ort ist, nur ein Gefühl, ein Augenblick, oder ein bestimmter Zustand. Überlege, ob ich bereits Freiheit erlangt habe oder ob ich sich noch suchen muss!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 18:54

Ein stolzes, anmutiges Wiehern erreichte mein Ohr und ich hob den Kopf wieder stolz in den Wind. Ich wieherte noch einmal ebenso stolz und bestimmt und trabte dann elegant zu dem fremden Pferd. In weiter Entfernung blieb ich stehen um meine stolze Statur zu presentieren. Dann wieherte ich wieder stolz und sah zu der fremden, edlen Stute. Aus neugierigen Augen sah ich sie an und shcnaubte leise. EIn Vogel flog über mich hinweg...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 19:03

Augen, Augen wie aus Glas, zerbrechlich und schön, blickten auf den stolzen Leib eines Schimmelhengstes. Wind, er riss an seiner Mähne und seinem langen Schweif. Die gläsernen Augen ruhten anmutig und unbeweglich auf dem Hengst. Gläsern ließ der Spiegel die Seele nach außen dringen, doch die Sonne spiegelte sich in ihren AUgen wieder und entnahm ihnen den gläsernen Glanz und legte den trügerischen, anmutigen Schein auf sie, der sie zu einer würdevollen und majestätischen Stute machte. Ihre Haltung war die eines eleganten, arabischen Pferdes. Ihre Bewegung die einer stolzen, spanischen Stute. Schwarz wie Ebenholz glänzte ihr Gewandt in der Sonne, die sich bereits sanft an die Berggipfel schmiegte und eine feurig Rote Farbe an sich barg. Eine Farbe, die sich rot und feurig in den Augen der schwarzen Rose wiederspiegelten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 19:16

Ich lächelte stolz. Der Wind zerrte an meiner Mähne und die hinter dem Gipfel verschwindende Sonne ließ mein Fell noch mehr glänzen als es sowieso schon tat. Ich schritt ein wenig auf die Stute zu und sagte "Guten Abend wilde Schönheit." Ich schnaubte. EInige Regentropfen fielen auf mein weißes Fell, doch das intgeressierte mich im Moment nicht. Sie war eine wunderschöne Stute aber auch das interessierte mich im Moment nicht. Nein...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 19:23

Desto weiter die goldene Sonne sank, desto mehr brannte ein blutroter Schimmer in dem schwarzen Fell der Stute. Ihre Augen, wie zwei tiefrote Rubine, die in einem grazielen Antlitz ihre Schönheit zerstreuten. "Hallo fremder Herrscher!", ihre Stimme, die eines Engels mit der Klang einer Königin, einer unerreichbaren Prinzessin. Auf sie spürte einen silbrigen Regentropfen auf ihrer Schulter, doch ihre Augen ruhten weiterhin in denen des ihr unbekannten Hengstes.
Eine gefangene Seele, ein schreiendes Herz. Scheiend nach Erlösung, flehend nach Vergebung...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 19:24

Raja Rijana hat folgendes geschrieben: Ich war sehr erleichtert darüber, dass ich immer so viel tollte und herumsprang, denn so hatte ich fü meine kurze Lebzeit schon recht viele Muskeln aufbauen können. Doch waren sie längst nicht so gut ausgeprägt, wie die meines Bruders, dennoch konnte ich ohne Atemnot mithalten. "Woran ich denke? Ich überlege, was Freiheit eigentlich ist. Überlege ob das ein Ort ist, nur ein Gefühl, ein Augenblick, oder ein bestimmter Zustand. Überlege, ob ich bereits Freiheit erlangt habe oder ob ich sich noch suchen muss!"

hast du glaube ich überlesen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 19:31

Ich sah die Stute weiterhin an. Ihr Fell glänzte wie dunkles Holz in der Abendsonne und ihre Augen erinnerten mich an Wasser bei Abend. So wunderschön. Sie schien stolz und unantastbar zu sein, frei. "Verzeiht mir das ich mich noch nicht vorgestellt habe.", sagte ich entschuldigend, aber trotdem noch erhaben. "Man nennt mich Mooneye", sagte ich dann freundlich lächelnd. ich stand immernoch in einihger Entfernung. Mein Haupt war stolz gehoben...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 19:36

Entgegen der Sonne im Rücken der Stute richtete sich bereits der Mond auf. Rund und voll und umgeben von dem blutroten Himmel. In den Augen des Hengstes lag das Spiegelbild des Mondes, so wie in den Augen der zerbrechlichen Stuten die Reflektion der Sonne, die alle Zerbrechlichkeit von der Stute nahm. "Mondauge, man nennt mich La Luna Negra, nachtschwarz wie der Neumond. Doch einige sagen La Rosa Negra del Desierto, die schwarze Wüstenrose zu mir. Jedoch höre ich auch auf Luna del Fuego de la Noche, dem Feuermond der Nacht. Nenne mich so, wie du es am passensten findest, Mooneye."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 19:37

Ich überlget lange und sagte schließlich "Freiheit ist wenn man die Möglichkeit hat nach der Freiheit zu suchen" Ich schnaubte und lief wieder ein Stück weiter. "Nicht mehr lang, dann sind wir da. Nicht mehr lang", sagte ich aufmunternd. Wieder entwich mir ein Schnauben. Es wurde imemr anstrengender, auf den Berg zu klettern doch ich hielt durch. Ich dachte an Mum und Dad. Wären sie stolz auf mich? Ich überlegte, kam aber schließlich zu keiner Antwort...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 19:40

Mein Blick wanderte hoch zum Himmel und ich merkte wie die Luft dünner wurde und das Atmen schwerer wurde. weiß-graue Wolken schmiegten sich an den Berg und sie waren nicht mehr weit entfernt. Das Gras wurde braun und stumpf und nur vereinzelt waren noch Nadelbäume und Büsche zu sehen. Entfernt sah ich durch einige Wolkenlücken schon die weiße Masse namens Schnee hervorblitzen. "Da! Da ist der Schnee!" Sogleich trabte ich an und spürte schon bald, wie sich die Wolken auch an mein Fell schmiegten. Sie waren feucht und kalt udn doch leicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 19:42

"Königin des Mondes, ist es euch recht, dass ich euch so nenne?", fragte ich schließlich und schlug ruhig mit dem Schweif. Das Tal wurde vom roten Licht der abendlichen Sonne überflutet. Es sah wunderschön aus. Ich schaute wieder zu der Stute. In ihren AUgen sah ich etwas. Etwas geheimnisvolles. Etwas was man Freiheit nennen konnte. Wieder flog ein Vogel in unserer Nähe auf einen Ast und sang leise sein Lied. Es war ein wunderbarer Abend. Ja...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 19:47

"Reina de la Luna... wie ihr Wünscht, Ojo de la Luna!"
Ihr Augen, die einer Herrscherin, die einer Tänzerin, die der Einsamkeit. In ihnen lag der Stolz ihrer Vorfahren, die Freiheit ihrers Kröpers und die Unantasbarkeit ihrer Gefühle. Doch in ihrem Herzen lag der Pein ihrer Taten, das Gefängnis ihrer Seele und die Verletzlichkeit ihres Inneren.
Zerspalten in das was ihre Seele, ihr Herz, ihren Geist beherrschte und das was ihre Erscheinung prägte. Zwei Gegenstätze, die sie selbst nie gesehen hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 19:47

Auch ich sah schon ein wenig Schnee. "Ja du hast recht", sagte ich shcließlich und es spornte mich, noch ein wenig shcneller zu laufen. Auch mich berührten die Wolken. Sie waren nass, sie erinnerten mcih ein klein wenig an Nebel. Ich schnaubte und sa zu Raja. "Was ist, wenn wir nichts sehen? Wenn die Wolken uns die Sicht versperren?", fragte ich mein Schwesterherz und schnaubte wieder. Tau bildete sich auf meinem tiefschwarzem Fell. Die Luft wurde dünner...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 19:50

"Aufwärts! Aufwärts!", rief ich durch die dichter werdenden Wolken und aus meinem Trab wurde ein leichter, bemühter Galopp. "immer dem Gipfel entgegen, denn soweit reichen die Wolken nicht!" Die Wolkenschwaden wurden dichter und grauer, doch ich vertraute der Steigung des Bodens unter mir und der immer dünner werdenden Luft, die meine Lungen erschwerte und mich hinab zu drängen schien.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 19:53

"So erlaubt mir zu fragen, woher kommt ihr und wohin führt euch euer Weg?", fragte ich die wunderschöne edle STute höflich, aber dennoch mit stolzem Unterton. EIn Schnauben war zuhören ud immer mehr Regentropfen berührten mein weißes Fell und der Wind wehte dazu auch noch kalt. aber das ignorierte ich gekonnt und mein Blick war ununterbrochen auf die edle Stute gerichtet. Sie inetressierte mich. Ihr Leben interessierte mich. Aber dies zeigte ich nicht zu sehr. Nein, ich wirkte eher unantastbar...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 20:03

Seine Haltung, sein Wesen, seine Bewegungen legten einen unantasbaren Schein auf ihn, doch in seinen Augen Spiegelte sich nicht dieser unzerbrechliche Glanz. Reina de la Luna sah den fehlenden Glanz, doch schwieg sie ihn ins vergessen. "Meine Blutslinie entstammt aus den heißen Wüsten Arabiens, doch das Licht der Welt erblickte ich als Feuermond der Nacht in den üppigen Wiesen Spaniens. Mein Herz schlägt doch mit dem Winde und ich folge ihn bis er nicht mehr weht, oder meine Kraft mich verlässt." Ein leichtes, mysteriöses Lächeln legte sich auf die Lippen der Stute. "Und wie war und wir das Leben von Ojo de la Luna sein?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 20:12

"Mein Leben began unter dem Mond. Ich musste meine Heimat verlassen, meine Herde, um sie zu beschützen.", sagte ich mit keinerlei Traurigkeit in der Stimme. Ich hob den Kopf leicht und sagte dann "Und dann war ich hier." Ich schnaubte und sah die STute immernoch an. Etwas raschelte im Gebüsch doch ich schaute nicht hin. Einige Pferde in unserer Nähe wieherten, doch ich verzog keine Miene. Meine AUgen glänzten voll Stolz. Ja, Mooneye, Kämpfer der Freiheit...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 20:17

Die Diamantaugen der schwazren Stuten zeigte leichte Verwirrung. "Die Herde verlassen um sie zu schützen?" Aus dem Augenwinkel beobachtete die Stute misstrauisch das Gebüsch, dennoch blickte sie weiterhin den Hengst in die Augen und hielt den Augenkontakt aufrecht. Hat er dich nicht damals verlassen um dich zu schützen? Bist du ihn nicht damals gefolgt, weil du das Risiko suchtest? Warum hat er dich verlassen? Warum bist d ihm gefolgt? Warum ist er gestorben? Wer war er? Wer bist du wirklich?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 20:17

"Bald erreichen wir den Gipfel, Raja, bald erreichen wir ihn. Spürst du sie jetzt? Die Freiheit? Ich weiß jetzt was sie ist", ich shcnaubte und rief es ihr begeistert zu. Ja, ich freute mich riesig. Es war so ein wunderbares Gefühl. Ich sah wieder nach vorn. Die Luft wurde dünner, das Atmen fiel mir schwerer doch ich ermahnte mich durch zuhalten. Ich sah nach vorne, einfach nach vrone und hatte nur das Ziel vor Augen. DIe Freiheit, den Gipfel...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 20:23

Ich sah kaum noch etwas, doch spürte ich unter mir den Boden nass, kalt und rutschig werden. Schnee! Schon bald wurden die Wolken wieder dünner und gaben entgültig den Blick auf den Schneebedeckten Gipfel frei. Nun konnte nichts mehr die junge Stute zurück halten. Der sonst weiße Schnee wurden von dem roten Abendlicht umflutete und schien rotes Blut zu sein. Ich sprengte vorwärts und erreichte den Gipfel. Sogleich blieb ich stehen und blickte um mich herum. Kein anderer Berg war auch nur annähernd so hoch und kein Ausblick war auch nur halb so schön. Die Sonne tauchte in das Meer aus Wolken, dass sich vor uns ausbreitet. Der Wind war kalt und hart, doch war er angenehm. Die Wolken bekamen eine rosa Färbung und alles war im Einklang. Begeistert stieg ich und wiehrte. Ja, das war die Freiheit!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 17.06.2007, 20:26

"Ja, ich kämpfte für siew, während sie flohen. Dann fand ich sie nicht wieder." , sagte ich der Wahrheit entsprechend. SIe schien nachdenklich zu sein, doch ich fragte nicht weiter nach. Wieder schnaubte ich. Meine Mähne flatterte im WInund ich schlug ruhig mit meinem Schweif. DIe Dunkelheit deckte das Land zu und ich lächelte leicht. ich machteeinen Schritt nach vorn und wieder einen zurück. Er sah einmal zur Seite und dann wieder zur Königin des Mondes...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 17.06.2007, 20:33

Nachdem Mooneye den Augenkontakt einmal zerrissen hatte, blickte La Luna Negra zu der sich senkenden Sonne. Fragen zerrissen sie innerlich. Fragen, auf die sie niemals mehr eine Antwort finden würde, denn der jenige, der die Antworten wusste, war nun tot. Zweifelsfrei hatte er den Tod verdient, doch war es früh.
Negras Augen ruhten auf dem Horizont der in ein rot gefärbt worden war.
"Und wohin soll dein Leben dich führen?", fragte sie um den Gesprächsfaden wieder aufzunehmen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 17.06.2007, 20:33

Einige Schritte noch, einige wenige Schrite. Ich stand neben meiner Schwetser und sah auf das atemberaubende Bild der wunderschönen WOlkendecke. Ich stieg ebenfallls und wieherte. Ich war mir sicher das man uns noch weit entfernt hören konnte. Ich sah Raja an, "raja, dies ist Freiheit" ich lächelte und stupste sie liebevoll an. Der Gipfel war groß. Wirklich sehr groß. Ich war mir sicher, wir standne auf dem größten dieses Gebirges. Ganz sicher...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 17.06.2007, 20:42

Es war einfach atemberaubend schön. So mysteriös und es schien wie gemalt. "Ja, die Freiheit liegt über den Wolken! Doch sicher liegt sie auch hinter den Bergen!" ich blickte um mich, suchte die Wolkendecke ab. Suchte, ob ich das Ende des Gebirges sehen konnte. Jedoch konnte ich nicht unter die Wolken blicken und sah in alle Richtungen immer noch irgend einen Berg aus den Wolkenmeer wie eine Insel hinaus ragen. "zwar sieht man das Ende des Gebirges nicht, doch es lohnt sich hier oben zu sein!" Lächeln lehnte ich mich an meinen starken Bruder und beobachtete, wie die Sonne im Meer aus Wolken versank.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.06.2007, 13:16

Ich überlegte. "Ich werde dahin führen, wohin der Wind mich führt. Ich bin unabhängig, werde imemr ein ewiger Wanderer bleiben. Ich werde der Sonne folgen, den Mond suchen und irgendwann werde ich glücklich und zufrieden mein Leben ruhn lasen. Dann bin ich dort, wohin mich meine rese führt. Bei den Sternen und dem Mond.", ich sah die Königin des Mondes lächelnd an. Ja, mein Ziel war weit und doch nah. Mein Weg war ungewiss doch ich kannte ihn...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 18.06.2007, 13:22

"Wir sehen etwas, was bestimmt noch nicht viele gesehen haben", sagte ich zu ihr und lächelte. Ja, ich vergaß alles. Die Vergangenheit, ja sogar den Rest meiner Familie. In diesem Augenblick dachte ich nur an Raja und mich, an unseren Weg und an unser zukünftiges Leben. Klar, wir würden zurück kommen aber das hatte noch reichlich Zeit. Es war schön, nur mit meiner Schwester, weit weg von Sorgen und Traurigkeit. Rajas Körper an meiner Seite wärmte mich...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La poigne d'air - 18.06.2007, 13:54

Kalr, ich dachte an Ginger. Aber bei ihr wusste ich wenigstens, dass es ihr gut ging. Nein, ich dachte mehr an Meteor. Was war aus ihm geworden? Was war geschehen? WIeso war er fort gegangen? So wie alle anderen? War ich schuld? Ich wusste es nicht. Natürlich, es war meien Pflicht ihn zu verstehen, meine Pflicht als seine Freundin. Aber ich kontne es einfach nicht. Und ich wollte es nicht. Er war immer für mich da, mein allerbester Freund und nun? Was war er nun für mich? EIn verlorener Freund? Dachte er noch an mich, so wie ich an ihn? Wo war er? Was tat er? War er frei? Gefangen? Brauchte er Hilfe? Warum? Warum war er gegangen? Warum denn bloß? Hatte er seine Gründe? Oder wurde er vertrieben? Willte er mich schützen, so wie in der Wüste? Lebte er überhaupt noch? Ich wusste es alles nicht doch ich wollte es wissen. Nein, ich musste...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 18.06.2007, 17:05

Ein leises Schnauben durchbrach die Nachmittägliche Stille und veranlasste einige Spatzen aus einem Busch aufzuflattern. Im Vorbeitraben schüttelte ich lachend den Kopf und schnaubte erneut. Heute war ich mal wieder besonders gut drauf, auch wenn ich die Sorge um Devil immernoch in mir trug, und war gerade auf dem Weg zum See. Meine feinen Ohren waren aufmerksam gespitzt und ich ließ meinen Blick neugierig über das grasland zum Wald und von dort zum Gebirge schweifen, bevor ich ihn wieder auf mein Ziel, den See, wie schon gesagt, heftete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 18.06.2007, 19:47

Es war herrlich auf dem Berg gewesen und wir hatten eine Sternenklare Nacht im Schnee verbracht. Noch nie schienen mir die Sterne so nah und der Mond so hell zu sein. Noch war der Tag klar und die Wolken hatten den Berg verlassen und waren weiter gezogen. Nun konnte man über die unendlich scheinende Bergketten blicken. Vielleicht würde nun ein Ende der Berge in Sicht sein. "Cal, siehst du irgendwo das Ende der Berge? Ein anderes Land?" Auch so war der Ausblick noch wunderbar, doch ich hatte Hunger und der Schnee war kalt. Verdammt kalt. Zudem war die Luft sehr dünn und meine Lungen schmerzten langsam.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 18.06.2007, 19:51

"Ja, siehst du dahinten? Da. Es ist nicht mehr weit. Schau mal. Aber was ist dahinter? Ich kann es nicht erkennen.", sagte ich zu meiner Schwester. Ich war aufgeregt. Sehr aufgeregt. Was würde hinter dem Gebirge liegen? EIne Wüste? EIn fruchtbares Land? EIn Wald? EIn Ozean? Was war dort hinten? Ich sah zu Raja Rijana und fragte: "Wollen wir uns an den Abstieg machen? Der wird einfacher. Es wird schnell gehen, bis wir wieder unten sind. Dann könenn wir in das ferne Land"...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 18.06.2007, 20:05

Wieder flammte die kindliche Begeisterung in mir auf. Ich kannte nur die Berge, kannt nur die Wälder und Wiese, kannte nur die Flüsse und Seen und wusste nicht, dass es noch mehr Landschaften gab. "Ja, lass uns die Welt erkunden!" Der Schnee wirbelte um meinen Fesseln, als ich antrabte um den Abstieg zu beginnen. Anfangs war der Berg steiler, doch bald würde es einfacher und flacher werden und die Luft würde besser werden und die wärmer! Darauf freute ich mich schon, auch wenn ich die tolle Aussicht vermissen würde...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 18.06.2007, 20:10

Ich trabte hinter meiner kleinen Schwester her und freute mich shcon, wieder unten zu sein. AUch wenn die Aussicht oben herrlich war. Ich fror ein wenig und freute mich auf die Wärme. Die Luft wurde wieder dichter und das Atmen war einfacher als ganz oben. "Bald sind wir unten, Schwesterherz", sagte ich und lächelte erfreut. Es machte Spaß, mit meiner Schwester durch die Gegend zu traben und Sachen zu sehen, die ich noch nie gesehen hatte. Ja, es war toll...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 18.06.2007, 20:27

Sobald das Gelände an Steile verlor, wurde aus dem schwungvollen Trab ein ausgelassener Galopp und mit der angenehmen Luft kehrte auch die Energie zurück, die mich noch weiter antrieb. Das Gras fühlte sich herrlich unter meinen Hufen an, doch misste ich auch jetzt schon den weichen, weißen Schnee. Bald erreichten wir den Fuß des Berges mit dem Fluss, der sich dort entlang schlängelte. Gleich blieb ich stehen und trank einige Schlücke, während ich auf Cal wartete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 18.06.2007, 20:30

Ich kam ebenfalls unten am Bergfuß an und trank ein wenig. Dann aß ich ein wneig Gras. Es war grün und saftig. Ich sah auf zu meiner kleinen Schwester und fragte: "Und nun? Wo wollen wir hin? Erst einmal hier bleiben oder weiter?" Ich sah sie fragend an und schaute aber immer wieder hoch zum Himmel. Die Sonne schien ein wenig und mir wurde gleich viel wärmer als oben auf dem Gipfel. Ich schnaubte und sah wieder zu Raja Rijana. Ich lächelte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 18.06.2007, 21:02

Der Hohe Berg hatte doch etwas an meinen Reserven gezehrt und ich wusste, dass der Weg aus dem Gebirge lang sein würde nd so bschloss ich meinen Kraftverlust zuzugeben. "Ich bin müde! Wir sollten erst mal ruhen!" schwach und entschuldigend lächelte ich und legte mich dann an einem Busch neben den Fluss. Der Wind rauschte mit dm Fluss um die Wette. Leise zirpten ein paar Grillen und langsam senkte sich wieder die Sonne. Es war schön hier, doch das Valley war es auch...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Freedom - 19.06.2007, 18:49

Der schöne Hengst trabte über die Wiesen des Valleys.SEine Mähne wehte wie goldenes Feuer im Wind.Seine Augen durchschnitten die Landchaft.FReedom presste die HUfe in den BOden und stieg.Ein lautes stolzesd und freies Wiehern erschall.Er setzte die HUfe auf den BOden und schüttelte wild den Kopf.So das seine Mähne hinn und her flog.SEine Augen waren offen für alles.Er schaute in die Welt.Nicht wie ein Fohlen!Nicht wie ein Hengst!Nicht wie eine Stute!Wie die FReiheit.Nun wartete er auf eine Antwort.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 19.06.2007, 20:47

ich wieherte laut,wieherte nahc gesellschaft.Wo war nur mein egliebter,ja sternentänzer,ich vermisste ihn wirklich.Wo steckte er nur?Ich wollte nicht mehr ohn ihn sein.Ich shcuate hoch in den himmel,es begann zu dämmern und langsam guckten schon ein paar sterne ganz elciht durch.Ja dort oben stand ein S,ein S für sternentänzer.Er war es dne ich liebte.Er war es den ich nei verlieren wollte.Er war es mti dem ich eine familie gründen wollte.Ich musste rossen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 19.06.2007, 21:10

Beautiful Lady... Immer wieder fuhr der gleiche Gedanke durch den Körper des Pechschwarzen Hengstes. Er liebte sie, er würde sie immer lieben. Gefühle von zweifel an sich selbst lagen in der Luft. Kühle Labsal die von seinen Augen auf den Boden Rann, worin sich sein schreckliches Ansicht spiegelte. Ja, all das kontne er nur durch Beautiful lady vergessen. Von weitem sah er sie. Ihr Braun rot schimmernder Körper. Ein Körper, den Sternentänzer für immer lieben würde. Langsam, ja schritt für schritt ging er an sie heran. "Beauty... ich liebe dich, die letzten´Tage... es tut mir ja so leid!" Wieder ein Schimmern in seinen Augen. Er roch ihre Rosse... "Vielleicht könnte es ja mal klappen mit dem Fohlen..." Eigentlich eine unverschämte anspielung...

(Ich muss bald off... kann er schnell decken?)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 19.06.2007, 21:15

"Was tut dir leid was ist los?",fragte ich ihn besorgt."Ja ich liebe dich auch udn du weißt wie sehr ich mir ein fohlen mit dir wünsche",sgate ich dnan zu ihm.Doch was war los?Wofür entshculdigte er sich dnen bei mir?War was passiert?Eine andere stute?Was war los?Ich hatte ihn so vermisst.Ich küsste ihn sanft um ihm zu zeigen wie sehr ich ihn vermisste."Du bist mein ein und alles sternentänzer,ich will dich nie verlieren",sagte ich leise zu ihm und schuate ihm tief in die augen,wieder musste ich rossen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 19.06.2007, 21:20

Ich gab ihr einen Kuss und legte meinen Kopf an sie. "Ich entschuldige mich dafür, das ich ich bin. Wie konnte ich nur jemals an dir zweifeln, wie konnte ich nur so mit dir reden?" er fing an sie zu kraulen. Rhytmisch, in kreisenden bewegungen. Er genoss die wärme des schönen Körpers, er genoss das gefühl der liebe. Ein unbeschreibliches Gefühl. Ein warmer strom floss durch seinen Körper. Araber... Eleganz, und stolz. Und doch, niemand konnte beweisen, das es liebe gibt. Doch es konnte auch niemand beweisen, das es liebe nicht gibt. Sternentänzer kraulte sie weiter. Bis zu schweifrübe. Er blickte zu ihr. Er wollte sie nicht belästigen, nein, er wollte ein wunderbares Fohlen mit ihr groß ziehen. Er ging hinter sie und stieg mit den Vorderbeinen Auf sie. Vorsichtig, fast zärtlich war der Decktakt. Als er es 'vollbracht' hatte stieg er runter und schaute ihr in die Augen. Ging es zu schnell? Wollte sie es nicht? "Glaubst du, nun ist ein Fohlen entstanden?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 19.06.2007, 21:25

Ich guckte ihn mit großen augen an,was war los mit ihm?Ihc konnte ihm nicht antworten."was tut dir dne da leid,was ist los mit dir?",fragte ich ihn dnan,doch eine andere stute?doch als er mcih dann deckte wusste ich das es keine andere stute war,es war schön und zärtlich.Ich liebte ihn sehr.Ich gab ihm als er wieder vor mir stand einen liebevollen kuss."Ihc liebe dich",flüsterte ich ihn sein ohr und kraulte ihn liebevoll und zärtlich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 20.06.2007, 10:07

Die weiße Stute ging langsam im Schritt über das leicht feuchte Gras. Es hatte letzte Nacht geregnet. Sie fragte sich ob sie nicht vielleicht ein bisschen zu hart zu ihrem Vater gewesen war. Immerhin konnte der schwarze Hengst sich an nichts von dem erinnern was er ihrer kleinen Familie angetan hatte. Aber vergessen konnte Naizah das sicherlich nicht. Sie wusste nicht wie sie sich Duke gegenüber das nächste mal verhalten sollte und das machte der jungen Stute zu schaffen. Ihre komplette Familie war an diesem Streit auseinander gebrochen. Mys würde wohl nie wieder zurück kommen und ihre Muter hatte sich in ihre eigene Welt zurückgezogen.
Sozusagen war Naizah im Moment ganz alleine mit sich, vor allem auch da sie ihre Freunde lange nicht mehr wieder gesehen hatte. Am See hielt die Stute an und beugte sich über die wieder glatte Wasseroberfläche auf der sich ihr Spiegelbild abbildete.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 20.06.2007, 19:09

Ich lächelte meine Schwester an. "Klar, ruh dich aus. Der AUfstieg war sehr anstrengend", sagte ich zu Raja und legte mich schließlich neben sie. "Was glaubst du was Mum und Dad gerade so machen?", fragte ich sie nach einer langen Zeit voller Schweigen. Ich sah nach vorn. Es war wunderschön hier im Gebirge und ich genoss die Zweisamkeit mit meiner Schwester sehr. Ja, ich hatte sie lieb. Auch wenn wir so verschieden waren, ich hatte sie lieber als alle anderen Pferde...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 20.06.2007, 19:55

duke der schwarze hengst ging langsam über die wiese mit dem hohen gras und schaute sich um nahm alles in sich auf jede bewegung jedes geräusch seine kleinen schwarzen ohren zuckten unaufhaltsam und sein schweif peitschte rhytmisch obwohl die lästigen fliegen längst schliefen er schnaupte und ging zum see trank ein paar schlücke und ging dann gnaz rein schwamm wauf die insel und wältze such dort genüsslich wohlig schnaupend dann stand er auf und stellte sich an den rand leuicht mit dne beinen ins wasser und blickte auf den duklen und schwarzen see nur seinen stern und die weiße fessel sah man in der nacht der rest war der umwelt angepasst ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.06.2007, 11:13

Leichtfüßig, mit schnellen Schritten trabte die weiße Stute auf der Suche nach Bekannten Gesichtern oder Freunden durch das Tal. Sie fragte sie wieder einmal, wo denn ihre Bruder abgeblieben war. Seit sie ihn mit dieser Rappstute getroffen hatte hatten die beiden sich nicht mehr gesehn. Eigentlich wollte sie sich für ihr Verhalten entschuldigen, aber jetzt war Wild wieder mal nicht auffindbar. Also lief Moon alleine weiter, schaute sich ein wenig um und schlug dann letztendlich den Weg zum Fluss ein wo sie den Kopf senkte und ein wenig von dem eiskalten Wasser trank.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 24.06.2007, 11:59

Wind umhauchte sanft den markellosen Körper der schwarzen Rose. Umgarnte ihre Flanken und spielte mit ihrer Mähne und ihren langen Schweif. Wind sang leise ein Lied in die leicht gebogenen Ohren der Stute und flüsterte ihr ihre Geheimnisse zu. Geheimnisse, die sie selbst nicht verstand, Geheimnisse, die sie selbst nicht kannte. Geheimnisse, die sie selbst vergessen wollte. Augen, wie die Perlen des Meeres folgten dem Spiel des Windes auf den Grashalmen und suchten nach irgendetwas in der Ferne. Nach etwas, dass sie selbst nicht kannte. Etwas, dass sie selbst nicht verstant, nach etwas, dass sie selbst nicht erlangen würde. Ihre Haltung, die einer Königin, einer Herrscherin, eines Engels. Ein Gewandt aus schwarzer Seide mit ein wenig weißer Zierde. Eine schwarze Schönheit, die einsam dem Wind lauschte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.06.2007, 12:47

Ein bekannter Geruch...
Der zierliche Araber galloppierte auf der weien Ebene des Tals. Seine Agen leuchteten. Schritt für schritt lief er weiter. Entdeckte in der Ferne die schwarze Gestalt. La Rosa negra... Ein geheimnis, was er wohl nie lüften Würde. Unsicherheit... War sie ein Freund oder ein Feind? KLarheit? Nicht zu deuten, was zwischen den beiden war. Sternentänzer schnaubte und wieherte leise. Dann schritt er näher
Ich lebe... um zu lieben. Ich lebe... um zu sterben. Doch wo liegt der Sinn? Eine Frage. schon ewig wurde er davon gequält

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 24.06.2007, 12:54

Die Diamantaugen waren geschlossen. Doch die übrigen Sinne nahmen alles genau war. Die schwarz Rose fühlte, wie der Wind die streichelte und fühlte die Gegenwart eines anderen Pferdes. Sie hörte das Rauschen des Grases und hörte das Trappeln von Hufen. Sie roch den Duft der Blumen und sie Roch ein anderes Pferd. Sie schmeckte auch die Süße Luft des Tales und sehnte sich nach dem sandigen Geschmack der Wüste. Sie öffnete ihre Augen und erkannte, wie auch schon am Geruch, den Rappen Sternentänzer. Weiterhin behielt sie ihren wilde, stolz und anmutige Haltung bei, doch ihre Augen blieben verschwiegen und stumm.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.06.2007, 13:12

Der Rappe kam näher. Blickte in ihre dunklen Augen. "Verzeihe meine Worte, schwarze Rose", hauchte er. Sein Blick unbedeutend. "Verzeihe meine gedanken. Verzeihe was ich getan habe" sein Blick glitt hinauf zu den bergen. Worte... sie sagen nicht das, was man meint. Worte lügen... dabeí sind es nur unbedeutende Töne. Töne die man spuckte, um etwas bedeutend zu machen. Schritt für Schritt kam er näher. blieb in einiger entfernung stehen. "ich hatte unrecht. Man kann nicht jede Träne in ein Lächeln verwandeln... wie du es sagtest"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 24.06.2007, 13:20

Er hatte Recht. Worte waren unbedeutend. Waren Lügen und nichts weiter. Deshalb schwieg die schwarz Rose, der Feuermond. Der Feuermond, der längst seinen Glanz verloren hatte. Der längst stumpf geworden ware. Doch ein Lächeln, war es dankend?, war es zustimmend?, glitt über ihre Lippen. Wieder strich der Wind durch ihre seidige Mähne und ließ sei wieder auf den eleganten und grazielen Hals gleiten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.06.2007, 13:24

"Doch Blicke sagen immer die Wahrheit" fügte der Rappe hinzu. "Vermisst du die Wüste?" fragte er. La RosaNegra del Desierto würde immer die Tochter des Windes bleiben. Egal wie sehr sich die Welt verändern würde. Meine Blicke lügen nicht... sieh mir in die Augen. Ich sage das, was ich fühle, was ich meine, was ich denke, was ich sehe Ein Lächeln glitt über seine Lippen. Die Welt- ich weiß so wenig von der Welt. Ich kenne nur einen Teil, einen Teil von Gottes Händen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 24.06.2007, 13:28

"Mehr als das...", ihre Stimme war ruhig und sanft und man konnte in ihr nicht das Leiden hören. Das Leid, was sie von Anfang an plagte. Das Leid, was nicht einmal in ihren tiefen und dunklen Augen zu sehen war. Augen in denen man die vielen zerbrochenen Herzen sehen konnte, die den Weg hinter der schönen Stute pflasterten. Doch man sah nicht die Splitter, die aus ihren Herzen brachen. Die brachen, als ein neues Herz an ihr zerschellte. Augen können nicht lügen, dich ihre konnten die Wahrheit verbergen... verbergen, tief in ihrer Seele.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.06.2007, 13:32

"Manchmal ist es schwer zu leben, zu lieben, und leiden zu ertragen..." flüsterte er. Lebe mit dem Was du hast... "Wenn du mich jemals brauchen solltest, ich bin immer für dich da", sagte er. Es waren Worte. Doch auch Worte konnten Wahrheit sagen, wenn sie nicht gerade mit Lügen bestückt waren. "Der Weg zum richtigen Leben ist schwer. Wenn man sich einmal verlaufen hat, ist es schwer zurück zufinden..." Er sah in ihre Augen. Dann blcikte er hinauf in den Himmel.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 24.06.2007, 13:38

Doch was, wenn du niemals so für mich da sein kannst, wie ich dich brauche. So Wie jene nicht so für mich da sein konnten, wie ich sie brauchte... Doch wieder glitt kein Wort über ihre Lippen und sie nickte nur stumm, denn es war gewiss, dass die Worte zwischen ihren Lippen nur Lügen sein würden. Lügen, denen sie erst selbst glauben würde, Lügen mit denen sie sich selbst betrog. Eine Träne konnte man nicht in ein Lächeln verwandeln, doch sie hatte noch nie eine Träne verloren. Nie war eine silberne Perle über ihr Anltizt geglitten und doch schrie ihr Herz still in die Finsternis, die in ihr herrschte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 24.06.2007, 14:32

Da Sternentänzer nichts mehr sagte und tat, lächelte die schwarze Rose noch einmal und verabschiedete sich dann. "Na dann, schön dass du einsicht gewonnen hast." Dann schlug sie noch einmal mit dem Scheif und trabte an dem Araberrappen vorbei. Doch was half Einsicht, was halfen Worte. Der Wind spielte mit der Mähne der Stute und die Sonne legte einen bezaubernden und bildhübschen Glanz auf das pechschwarze Gewandt der schwarzen, geheimnisvollen Stute...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 18:57

der schwarze hengst stand immern och am am ufer des sees auf der kleinen insel und starrte ins wasser dann shcüttelte er sich als wär ihm kalt und er ging in das frische nass und schwamm wieder ans festland dort blickte er noch einmal zur insel udn dachte sich das er von nun an öffters dort hin kehren würde dort war er allein und konnt sich seinen gedanken witmene nun trieb ihn aber der hunger auf dei große wie se und er trottet los ankommen nahm er ein par große büschel und mapfte sie gemütlich ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 19:04

Ein leises,zaghaftes wiehern verließ meine kehle die vom ganzen rennen ausgetrocknet war.Ich galoppierte ien stück,blickte mich um.Ich wusste nicht wo ich gewesne war,aber ich war wieder daheim...wo steckte aber duke?Mein heißgeliebter schatz?Ich hoffte auf eine antwort,ihn vermisste ihn,woltle ihn jetzt udn hier küssen und lieb ahben...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 19:08

der schwarze hob seinen kopf als er ein wiehren vernahm schaute sich um sah niemadnen wiehrte aber mal zurück udn graste dann undbeindruckt weiter seine gedanken waren bei grey seienr tochter und ihrer mutter was würde sein wenn er sie wieder sah und nicht erkannte ? er schnaupte und blickte sich noch mal um ja den leit hengst musste er auch mal aufsuchen nicht das er hier unerwünscht war - doch da kein anderes pferd in der nähe war zuckte er mit den schultern und graßte weiter ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 19:12

Ich wieherte nochmal,nun kräftiger,in der hoffnunf auf eien antwort.Ich hob den Kopf und stieg.
,,Duke" drang dann aber aus meien kehle,in der hoffnung das er mich hörte.es klang teils auch verzweifelt,ich wollte ihn und ich brauchte ihn um weiter leebn zu können...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 19:16

huch wer hat mich denn da gerufen * verwundert hob duke seinen schwarzen kopf und schüttelte ihn kurz um freisicht zu bekommen er schnaupte und blickte sich um - wiehrte zur antwort laut und nacht dme motto was ist denn ? denn kenne tat er das wiehren nicht oder etwa doch hatte seien tochter nicht von einer anderen stute gesagt ein ungutes gefühl beschlich ihn und er trabte ein stück auf das wiehren zu und brummelte fragend * na toll noch jemand dem ich wohl das herz gebrochen hab oder noch brechen werde* er stieg leicht im ärger über sich selbst und blieb dann angespannt stehen lauschte und wartet

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 19:26

,,duke,kennst du mich nciht mehr?"fragte ich ruhig und sah ihn an,ich merke ans einem blick,das etwas nicht stimmte.Ich sah ihn trauig an,was war nur passiert.
,,duke,ich bin es,California Dream"sagte ich ruhig und bestimmt.Ich blickte dne Hengst,den ich doch über alles liebte ruhig an.Ich hoffte,dass er sich erinnern würde...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 19:41

der hengst musterte die stute wusste nichts darauf zu antworten auser das er den kopf hängen lies und leicht diesen schüttelte ... er hatte erinnerung ja die haate er oft genug hatt er diese braune stute gesehen doch ob sie es wirklich war denn der name passte nicht aber auch sie war aufgetaucht dessen war er sicher ... erlegte kurz die ohren an stellte sie dann aber wieder auf in ihm rumorte es es ging ihm tierisch gegen den strich das er wohl der ach so böse hengst waru nd seiner meinung nach nicht böse war * aber ihr werdet mich noch erleben * dachte er und schaute dann wieder auf zu dream " wenn ich dir irgendwei weh getan hab dann tut es mir leid * bitte bitte nicht wieder an schreien * dacht er und blickte die braune stute vor ihm lange an...
sie war hübsch keine frage sollte sie keinen hass auf ihn haben könnt er sich durchaus vorstellen bei ihr zu bleiben auch wenn er momentan alles andere als auf einen beziehung scharf war er musste erst mal sein leben in den griff bekommen denn das hat er wohl vorher auch noch nicht geschafft ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 19:47

,,nein duke...aber nein..."sagte ich leise:,,du kennst mich nciht mehr,was?"sagte ich leise:,,was ist nur mit dir geschehen...ich war bis vor kurzen noch mit dir zusammen...was sich wohl nun erledigt hat...denn es hat ja keienn sinn mehr,wenn du dich nicht an mich erinnerst"sprach ich ruhig udn doch kullerte eine träne über mein gesicht.Ich trat zu duke und stubste ihn snaft und liebevoll an.Ich war nicht sauer auf ihn,denn wenn er sein gedächnis verlohren hatte konnte er nichts dafür:,,Duke,egalw as passiert ist,aber ich liebe dich noch immer"sagte ich leise.
,,Aber nicht das du dnekst ich sei sauer auf dich,das bin ich nicht,du kannst nichts dafür,das du dein gedächnis verloren hast"sagte ich leise:,,es tut halt nur weh zu sehen was mit dme eigenen geliebten in einer so kurzen zeit geschehen ist..."sagte ich leise.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 19:57

" hey hey nicht weinen bitte " duke ging zu dream hin und stupste sie an sanft liebevoll er konnte sich ein sanftes brummeln nicht verkneifen auch das tiefe durchatmen als er sie an stupste ihren geruch war nahm
er war so vertraut so geliebt erlächelte leicht er stellte sich neben sie und legte den kopf auf ihren rücken und schloss die augen machte sie aber osfort wieder auf die bilder sie waren immer da immer er schnaupte hob den kopf wieder und lbickte dream an doch sein augen hatten immer noch jenen freschen austruck wie früher doch auch etwas anderes war darin zu sehen etwas undefinierbares er lächelte sie sanft an "wer sagt das es aus ist zwischen uns gib mir zeit "" er küsste sie sanft wie früher sein herz klopfte dabei bis zum hals * himmel so stark hat meine kleine pumpe noch nie gepumt * dachte er bei sich und lächelte innerlich ja das war ein schön gefühl ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:06

,,okay okay"sagte ich leise und ga ihn ebenfalls einen kuss:,,egal was ist,ich liebe dich und werde dich immer lieben,Duke of Darkness"sagte ich leise.Ich stubste ihn snaft an und noch immer kullerte eine kleine träne über mein gesicht.Ich hoffte einfach das duke und ich wieder zueinander finden würden...früher doer später.Ich stubste ihn snaft an.Ich schrie ihn nicht an und war auch nicht sauer auf ihn oder so:,,Du bist einfach ein wundervoller Hengst"sagte ich leise,ja,das war er auch.Bahi udn grey waren da wohl anderer meinung,aber was ich heir grae sagte,war meine meinung.Er war ein großartiges geschöpf gottes,eins,das es nicht wert war angeschrien oder nieder gemacht zu werden.Man musste ihn einfach lieben.Ich wuschelte durch sein fell und nahm dabei seinen so vertrauten geruch auf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.06.2007, 20:09

Langsam, mit weit ausholenden und wohl platzierten Schritten bahnte sich die weiße Stute mit der Strohblonden Mähne ihren Weg den steilen Pfad vom Gebirge hinunter zu der saftigen grünen Wiese im Tal.
Kaum hatte sie wieder ebenen und festen Boden unter den Hufen galoppierte die zierliche Araberstute aus dem Schritt heraus an. Grey beherrschte sich und peste nicht einfach los. Sie kontrollierte ihre Schritte genau, spannte sämtliche Muskeln an und trat hinten weit unter ihren Körper um sich dann kraftvoll vom Boden abzudrücken.
Sie hatte wieder einmal einige Tage in ihrer Höhle verbracht um die ganzen wirren Gedanken ordnen zu können die ihn ihrem Kopf herum schwirrten. Am See stoppte die Schimmelstute abrupt, senkte dann den Kopf und trank einige Schlucke des klaren Wassers.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 20:15

der schwarze genoss die berührung von dream und hielt brav still schloss die augen udn da kamen sie wieder die bilder von einer stute einer weißen stute bahira dann war sie weg ersuchte mit einem andernen hengst seinem sohn nach ihr monante lang verzweifelt ... da er ein geräush war nahm ganrnihcht weit von ohnen machte er die augen wieder auf er hatte die ohren leichtnach hinten glegt und stellte sie nun wieder vor lauschte und brummelte fragend entwas lauter * war da was ? oder träum ich nur * fragte sich der schwarze stumm ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:20

Ich hatten den kopf ebenfalls gehoben udn sah auf,in die selbe richtugn wie duke:,,hallo?"fragte ichd ann aber freundlich in dne raum rein.ich holte teif luft und nahm eienn mir bekannten duft war.Sofort legte ich die Ohren an und schnaubte.Es roch doch ganz nach bahiras tochter doer täuschte ich mich?Ich sah zu duke und stubste ihn nochmal liebevoll udn sanft an,dann aber schwieg ich udn sah ihn die richtung.Ich wusste nicht,wie sie auf mcih reagieren würde...bestimmt nciht gut...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 20:23

duke flehmte kurz und lächelte dann *grey* dachte er und blickte sich nach ihr um wiehrte eine mal leise und sanft dann schaute er lächelnd dream an gabi hr einen kuss und kraulte sie weiter am rücken

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.06.2007, 20:25

Grey streifte durch das hohe Gras, das Maul knapp über dem Boden und rupfte immer wieder einige Büschel aus die sie dann genüsslich zerkaute. Erst als der Wind gedrehte hatte nahm die Stute noch den geruch von zwei anderen Pferden wahr. Eines davon war Duke das erkannt sie nun mittlerweile ganz gut.
Sie hob den Kopf, spitzte die Ohren und richtete sich auf um dann leise zu wiehern und zu schauen wo genau der schwarze Hengst stand und wer bei ihm war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:26

okay okay,ich nahm die ohren wieder nahc vorne und spitzte sie.Ich stubste duke an udn genoss seine brührungen,es war shcön ihn wieder spührne zu können:,,Ich glaub grey ist sauer auf mich,also nciht wundern wenn die mcih gleich nicht beachtet oder anschnauzt"sagte ich leise,so da snur duke es hört.Ich war mir abe rnicht sicher ob sie gegen mich war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 20:31

" warum sollte sie sauerauf dich sein ? fragte der schwarze und schaute weiter hin in die rchtung in der er grey vermutete und wiehrte noch einmal diesmal etwas lauter der wind zauste in meinerm ähne und in meinem schwef die muskeln unter meinem fell sah man trotz der reinbrechendne dunkelheit deutlich erschüttele kurz seinen kopf udn schaute dann frech lächelnd dream an und dann wieder in das dämmrige licht und wartete ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:33

,,ich mein grey wäre damals der eminung gewesen das ich dich und bahira auseinander gebracht ahbe,was ja nciht so war,denn du warst schon von bahi getrennt und am boden zerstört,denn alle hatten auf dich rumgehackt"sagte ich leise und stubste den süßen udn frechen hengst an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.06.2007, 20:34

(grey und dream sind sich noch nie begegnet....grey kennt sie nur aus der erzählung von bahira. die stute die du meinst is dukes tochte rund das ist naizah)

Freudig trabte die weiße Stute wieder los, als sie das wiehern von Duke gehört hatte. Er stand garnicht so weit von ihr weg, nur hatte die Stute ihn noch nicht gesehn weil hohes Schilf die Sicht versperrt hatte.
Um dieses natürliche Hindernis herum konnte die Schimmelstute nun auch den Rapphengst und neben ihm die braune Stute sehen. "Hallo Duke. Schön dich zu sehen." sagte sie mit ruhiger stimme und einem herzlichen lächeln auf dem Gesicht. Der fremden Stute nickte sie zu und stellte sich dann vor. "Ich bin Grey Sally. Eine alte Freundin von Duke."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 20:37

" nein das war sicher nicht grey " meinte der schwarze leise und kranze sich am bein so dass seine lange mähne nachvorne viel und ihm die sicht versperrte dannn hob er wieder den kopf und blickte dream an die bilder die er gesehen hatte gingen ihm nicht mehr aus dem kopf " mal eine andere frage hatte oder hab ich einen sohn weist du das zu fällig ?" das dream eigentlich auch tragen gewesen sein müsste wusste ich ja nicht auch wenn ich irgnedwie in erinnerung hatte das meien tochter so was gemeint hätte ... aber das war jetzt gleich er musste wissen ob er einen sohn hatte oder hat ..


duke freute sich wie ein kleines fohlen grey zu sehen und verbag da auch nicht trabte auf sie zu und umhalste sie .

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:41

(schei** stimmt,jetzt wo dus sagst,sorry das ich dich verwechselt habe!! :oops: :oops: )

,,Ich bin california dream...cali reicht aber.Ich war mal en zeit lang mit duke zusammen und ehm...weiß halt nicht ob unsere liebe noch anhält oder nicht"sagte ich ruhig:,,ich werd ihn nun erstmal zeit lassen"sprahc ihr urig udn lächelte snaft udnf reundlich.So hatte sie wenigstens eben eine erklärung wer ich denn überhaupt war.Ich stubste Duke dann snaft an.,,okay hattest rehct,war nciht grey,hab sie rgad mit deiner tochter verwechselt"sagte ich nun leise zu duke:,,ja,du ahst einen sohn mystic"sagte ich ruhig zu ihm:,,und eigentlich hätten wir auch ein wohlen..."sagte ich dann nur noch ganz leise und trauig werdent.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 20:45

duke schaute dream kurz an also doch warn die bilder doch wahr dachte der schwarze und shcaute wieder zu grey lächelte leis sich nichts anmerken doch als er die letzten worte von dream nur halb wahrnahm erstarrte er udn drehte sich zu ihr um " w wwaas?" sagte er leise udn nicht in der lage mehr zu sagen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.06.2007, 20:47

Grey lachte leise als sie sah das Duke sich so freute und erwiederte seine Umarmung mindestens genauso erfreut.
"Freut mich dich kennen zu lernen." sagte die Stute freundlich zu der braunen. Das war also Dream. Nun jetzt kannte sie wenigstens Dukes neue Flame. Sie war zwar Bahiras Freudnin verhielt sich aber relativ neutral zu den Geschehnissen. "Dein Sohn Mys ist etwa drei Jahre älter als deine Tochter. Er ist ein sehr stattlicher brauner Hengst. Zumindest war er das als ich ihn das letzte mal gesehn hab." Meinte Grey lächelnd. "Und er war mindestens genauso frech wie du bist."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:49

,,ja,es ist so...ich habe ein fohlen von dir erwartet...ich habe es aber verlohren"sagte ich leise udn senkte leicht dne Kopf,ein glitzern kam wiedr in meine augen.Ich war nochimmer nicht drüber hinweg.mir hatte damals ein hengst in dne bauch getreten,so das die wehen eingetraten waren udn eine totgeburt hervorgerufen wurde.Es war schreklcih und so süß war das fohlen doch gewesen.Ich schluckte hart udn blickte weder grey noch duke an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 20:53

betroffen und nicht wirklich ein ahrnung habend was er sagen sollte bleib er erst einmal stumm und stupste sie sanft an dann meinte er zu grey " klar was denkst denn du "" und brachte ein gequältes lächeln zu stande " wo wir grad so schön dabei sind was hab ich noch so alles ausgefressen .. und wei es nicht mehr " sagte er udn schaute auf dream er wusste nicht was er sagen sollte und jetzt noch großartig darüber zu reden und nicht änderebare sachen wieder neu aufzuwärem brachte nichts oder doch?
würde ihm der hengst mal begengen möge ihn gott beschützen ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 20:57

Ich schwieg nun und schüttelte kurz den kopf,ich blickte wieder auf und stubste duke kurz sanft an,ich war froh,dass ich wenigstens ihn noch hatte:,,freut micha cuh dich kenne zu lernen,grey"sagte ich dann noch leise.Ich schaute duke kurz an,dann wieder zu grey.Nochmals schluckte ich hart.Es war noch immer schwer für mich,denn cihw ar noch nicht drüber hinweg...aber was solls...das leben gign weiter...vielelciht würde ich irgendwann nochmal ein fohlen bekommen?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Grey Sally - 25.06.2007, 20:57

"Ich glaube ich lasse euch beide besser ein bisschen allein damit ihr reden könnt." meinte die weiße Stute und drehte sich schon zum gehen um. Bevor sie jedoch einen Schritt tat drehte sie ihren Kopf nochmal über die Schulter nach hinten und lächelte leicht.
"Ich denke ihr habt viel zu bereden wo ihr euch gerade erst wieder getroffen habt. Schön dich nochmal gesehn zu haben Duke. Und schön dich kennen gelernt zu haben Dream. Ich denke wir sehen uns nochmal." Dann ging sie im Schritt los und wählte den Weg hinunter zum Fluss.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 21:07

duke blickte verwirrt hinter grey her eigentlich wollte er nicht das grey ging aber er konnte auch nicht dream allein lassen und sie brauchte ihn jetzt doch er brauchte grey ein leises schnaupen er ging ein paar schritte hinter grey her dann bleib er stehen " ich hoffe wir sehen uns wieder" sagte er leise und drehte sich um und ging zu dream und stupste sie an * eien bezihung bedeutet verantwortung udn das ist es was ich hasse und noch nie hinbekommen hab oder doch ? * dachte der hengst udn stellte sich stumm diese frage ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 21:13

Ich stusbte duke leicht an:,,geh ruhig hinter grey her...ich komm schon klar"sagte ich leise,da ich merkte das er nun zu grey wollte,dann sollte er es tun,ich war ja eh nur noch mehr doer weniger mit ihm zusammen,er kannte mich ja nicht einmal mehr richtig.Ich würd ihn nicht festhalten oder so.Ich senkte leicht den kopf,eine träne fand wieder dne weg über mein gesicht.Es war schreklich,an all das geschehende wieder zud enken udn doch war die nacht so traumhaftschön,als unser fohlen entstanden war,aber das alles sagte ich nciht.Duke war aber dennoch ein traumhafter hengst und er war traumhaft in einer beziehung...er bemühte sich imemr alles perfekt zu amchen udn bekam es meist auch hin udn ich liebte alle seine macken udn fehler udn es waren garnicht so viele und ich selbstw ar ja auch nciht lasterfrei...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 21:17

er schüttelte den kopf " warum sollte ich dasm achen du brauchst mich jetzt eher als grey und grey ist nur eine gute freundin von mir * eine sehr gute dacht er kurz * sie hat einen freund also besteht da schon mal keine gefahr" meinte er dann noch und lächelte kurz frech ob das jetzt de wahrheit war odern icht zumindest hoffte er das es dream die angst nahm ihn auch noch zu verliehren ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 21:23

Ich nickte leicht:,,aber ich möchte nur das du weißt,das ich dich hier nicht festhalt"sagte ich elsie und stusbte duke an.Dann aber vergrub ich mein gesicht unter seiner mähne und nahm seinen geruch auf.Es war schrecklich wieder an das fohlen zu dneken,ich hatte es so lieb gewonnen und vermisste es,auch wenn ich es nie lebendig gesehen hatte,hatte ich eien bindung zu ihm,es war immerhin in mir aufgewachsen...
Ich genoss dukes wäre und hoffte einfach das wir wieder ein paar werden würden wie früher aber wenns nicht mehr so sein sollte,dann wars auch so *schnief*

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 21:32

" ich weiß das du mich nicht heir fest häst ich bleib auch so hier " meinte er müde lächelnd und legte seinen kopf auf ihren rücken schloss die augen keine bilder denn jatzt war das hier und jetzt wichtiger ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 21:35

Ich kuschelte mich an duke und genoss seine nähe:,,oaky"sagte ich leise.Ich wusste wieso ich den Hengst liebte:,,wenn du noch irgendwelche fragen ahst,dann frag ruhig"sagte ich dann aber rhig,vor ihm hatte ich nichts zu verbergen...nieeee...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 21:40

" süße mir schwirren so viele fragen im kopf rum und doch weiß ich das ich keine antwort bekommen werde " sagte er immern och mit dem kopf auf ihrem rücken und die augen geschlossen - er hatte schon längst seine antwort und irgendwann würde er auch diese zeigen ... doch nun erst einemal würde er lenernen zu leben wie er es kmal gekonnt hatte oder auch nie wirklich konnte er wusste es nicht aber erwürde sich keine grenzen mehr aufzwingen lassen durch keinen er allein war sein boss das wusste er und so würde er leben frei und unberechenbar er machte die augen wieder auf und blickte in dei dunkel heit sein augen funkelten kurz wiei dei sterne die nacht war sein tag - duke of darkness -

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 21:46

,,okay..."sagte ich nun,ich wollte ihn nicht zu zwingen mich was zu fragen,so ließ ich es auf mich beruhen.Ich wuselte kurz in seinem fell rum und schloss kurz die augen,dann aber blickte ich duke an,mit gespitzten ohren.er war ein traumhaftschöner hengst....
Ich mochte diesen hengst nciht nur,ich liebte ihn einfach,aber ob er meine gefühle erwiederte wusste ich nicht ganz recht.
Er roch so herrlich und... *schwärm*
Ich war froh drüber das er bei mir war:,,duke"murmelte ich leise:,,danke,dass du bei mir geblieben bist"sagte ich dann leise.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 21:51

er lächelte und blickte sie an " warum sollte ich die stute die ich liebe allein lassen ? " fragte er und schaute sie abwartend an er fühlte sich wohl in dreams nähe zwar nicht so wie bei grey aber auf einegewisse art und weiße schon und an grey würde er niemals rankommen ein innerse gefühl sagte ihm das er es schon mal versucht hatte und keinen erfolg hatte also lies er es bleiben er blickte weiter hin dream an und lächelte sanft sie war schon eien süße dachte er sich und lächelte noch mehr denn sie gehörte ihm ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 21:56

Als er das sagte sah ich sofort hoch und blickte duke an,ihn in die augen.Ein funkeln war in meinen augen zu sehen,als würdne grade tausende von sternschnuppen über meien augen schweifen.Ich sah duke an.Ein lächeln flog auf meine lippen und ich gab duke einen vorsichtig aber so zärtlichen und liebevollenkuss wie noch niemals in meinen ganzen leben,es war der prickelnste Kuss überhaupt,mit dme Hengst meiner träume.Dann blickte ich ihn wieder an.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 25.06.2007, 22:10

der schwarze erwiederte lächelnd den kuss und begab sich langsam neben sie und kraulte ganz sanft und zährtlich ihren mähnen kam der find fuhr durch seine lange mähne und seinen schweif und wirbelten diese um her er hob kurz die nase und zoog die frische kühlere luft tief ein uund spürte wie sich sein brustkörb füllt und wieder leerte dann anmetet er wieder normal ja sein leben war schon seltsame wege gegangen doch dieser scheihn entlich mal gut zu sein ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.06.2007, 22:14

Ich durchwuselte etwas dukes fell und krauelte ihn die ganze zeit,dann zierte ich aber seinen körper mit küssen und genoss einfach seine nähe:,,ich liebe dich,duke of darkness"sagte ich leise:,,du bist der süßeste und einzige Hengst der es jemals so tief in mein Herz geschafft hat und mich immer wieder zum alchen bringt,egal was ist!"sagte ich leise udn gab ihn nochmal eienn kleinen Bussi.Ich schaute ihn nochmal an,er war so sweet....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 26.06.2007, 13:06

Stolz und mit erhobenen Kopf trat ich aus dem Wald heraus. Ich Shadow der Schatten der in seinem jungen Leben schon viel mit gemacht hat. Ich wieherte laut und hoffte meine Liebste wieder zu sehen. Sie soll als erstes sehen wie gut und fit ich wieder bin und das ich wieder der alte bin. Stolz und leichtfüßig trabte ich zum Fluß hinunter um etwas zu trinken. Mit tropfendem, Maul schaute ich mich um. Meine weißen Flecken strahlten von dem Schwarz meines Körpers ab und meine Muskeln waren wieder die alten. Meine Rippen waren nicht mehr zu sehen und ich war wieder der stolze verliebte Hengst der ich einst mal war. Meine Gedanken gelten nur meinem Herz Etoile keine schwarze Stute hat je nochmal eine Chance an mich ran zu treten. Von anfang an meines Lebens gehörte mein Herz der zierlichen hübschen Fuchsstute Etoile. Ich wieherte laut und kraftvoll wie schon lange nicht mehr und wartete ab

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 26.06.2007, 13:34

Mit lockeren, schwingenden Trabschritten bewegte sich die Stute über die grüne Landschaft. Ihre dunklen Augen leuchteten trotz des stehtigen Regens. Ihr fuchsfarbenes Fell lag dicht an dem dynamischen Körper und die lange Mähne klebte an dem starken Hals. Den langen Schweif hielt sie stolz gestellt und trabte mit geschwellter Brust vorran. Die kurzen Öhrchen zuckten aufmerksam vor und zurück. Das lange Grad striff ihren Bauch und ließ Lou Lou nasser werden. Ihre dunklen Augen fisierten einen großen, knochigen Obstbaum an unter welchem sie etwas Schutz suchte. An jenem Ort angekommen senkte sich sofort ihr feiner Hechtkopf und sie begann die grünen bereits herunter gefallenen Äpfel zu verspeisen. Dabei fiel der fransige Schopf vor die leuchtenden Augen und ließ ihr Gesicht kecker wirken. Die Äpfel schmeckten noch ein wenig bitter, doch der Stute war dies egal..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 26.06.2007, 19:11

der schwarze blickte vershcalfen auf hatte er sich doch zum schlafen in das hohe graß neben seine liebste gelegt nun blinzelte er verschalfen in den regen der sein fell schon gänzlich durchnässt hatte er stand auf und schüttelte sich seien mähen flog umher und verteilte tausende von kleinen tropfen in der luft " elendes mist wetter" fluchte er leise schaute dann aber unter seinem nassen schopf her vor dream an und lächelte " hi süße " flüsterte er sanft und gab ihr einen kuss ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 26.06.2007, 19:57

duke wölbte seinen hals und stellte den schweif auf und brummelte leise baute sich vor dream auf der nicht grade zierlich geradene araber mit sienem tief schwarzen fell und dem kleinen weißen stern auf der stiern und der weißen socke an der rechten vordernen fessel er schnaupte und schaute frech die braune stute vor ihm an und überlegte was er als nächstes machen könnte *in welches schlamassel sollte ich mich nun rein reiten * dacht der schwarze und stieg unvermittelt auf die hinter hand kräftig zeichnent sich seine muskeln ab dann landete er wieder ganz sanft als hätte er garnicht vor den boden zu berühren sodnern hin die reinbrechende regnerische nacht zu fliegen - ja aus dem tolpatschigne hengst von eins war ein berechendner hengst geworden der es gelernt hatte sein situation zu verstehen und zu seinen gunsten um zu wandeln - er lebte wie es ihm passte - sein LEBEN !

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.06.2007, 20:00

Ich gab duke nohmal einen leichten kuss udn blickte hinter meinen nassen,strähnigen Schopf hervor:,,duke,ich liebe dich"sprahc ich leise und stubste ihn sanft an.Ich war ruhig:,,wollen wir irgendwas unternehmen?"fragte ich leise.Ich wusste wzar noch nciht was,aber das würden wir bald sehen,vielleicht ins gebirge,wo wir damals unsere erste gemeinsame nacht verbracht hatten....?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 26.06.2007, 20:07

" ja gern " meinte der shcwarze und tänzelte auf der stelle ja bewegung war das was er brauchte er scharrte und geduldig in einer pfuntze udn schüttelte sich wieder das lästig wasser aus dem fell und blickte dann auf bleib angespannt stehen blähte die nüstern und schaute auf das tal das vor ihm lag viel mahr lag da die weite mit hohem graß bewachsne wiese irgendwi dort ging ein kleiner bach durch den man aber nicht mehr sehen könnte auch das gebierge war nictz u sehen verschluckt von wolken und dme imemr dichterwerdenen regen schleier ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 26.06.2007, 20:18

" ok auf in+s gebierge " kaum hatte duke das gesagt schoss er auch shcon laos im glaopp in richtung gebierge *rennen rennen immer rennen * das war es was er brauchte den nerven kitzel das antrinaliendas davon angekurbelt wurde und erwollte diese stute er wollte sie ganz für sich für sich allein ohne das ihm jemand fragen stellte oder irgendwas passierte - und ein fohlen wollte er -nein- eignetlich nur den spass der mit einem fohlen vorher verbunden war doch das lies sich eben nicht vermeiden er sprüret wie sein herz anfing schneller zu schalgen seien lunge sich mit luft füllte und er fast zu fliegen schien ja er war frei frei wie der wind - wobei war derwind wirklich frei? erschüttelte den kopf und bockte und jagte dann weiter undgezügelt und ungehalten -frei?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.06.2007, 20:24

Mit Bockensprüungen und freude am rennen fetzte ich hinter duke her udn hatte ihn bald wieder eingeholt.Ich bockte kurz und sah,wie das Gebirge immer näher auf uns zu kam.Ich stieß ein glückliches und von freiheit udn spaß gefülltes Wiehern aus.Nochmals sprang ich vorne kurz hoch und machte dann einen rießigen Satz über ein Ast der mir im weg lag.Es war traumhaft mit Duke,den Hengst,den ich wollte und kein anderen und er hatte mich nie verletzt oder enttäuscht-nie!
Ich verstand mich halt mit ihm.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 26.06.2007, 20:31

kurz vor dem fuß des gebierges paarierte ider schwarze durch und trabte locker zu dem kleinen schmalen weg der jetzt besonders rutischig war durch den dauer regen aber das störte duke weniger er ging im gemächlichen schritte den fad entlang der immer steiler anstieg und unwegsamer wurde da ihn äste versperrten .... duke machte sich den weg frei mit der hinterhand runtschte er ein paar mal weg doch er fing sich immer wieder auf der kleinen eben angekommen konnten er grade noch den sonnen unterganng sehen der hinter dem horizont verschwand hier oben war es klar und schaute man runter sah man in eien dichte nebelsuppe genau die ssie die letzet nmeter durchquert hatten doch nun war allse wie rein udn gewaschen ein leichter wind wehte und wirbele duke´s schon fast trockene mähne um her - stolz stand der schwarzehengst da regte die nüstern in den wind und schloss die augen ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Farolera - 02.07.2007, 18:13

ruhig und gemütlich trabte ich über die wiese, meinen kopf weit oben und meinen blick nach weit vorne gerichtet. niemand war zu sehen...ein wenig verzweifelt schnaubte ich und lief aber wider weiter. ich wollte einfach nur zum see. schwungvoll und mit flatternder mähne kam ich an. meine beine befanden sich schon im wasser...es war einfach ein schönes gefühl. ruhig senkte ich meinen kopf und trank ein wenig

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 02.07.2007, 19:53

Ich wollte wiedermal zurück zum herdenplatz um zu schaun ob ich wen treffen würde. ich war gerade voll aufgedreht doch ich wusste nicht wieso. Ich sprang herum und wirbelte den ganzen staub herum der unter meinen beinen war. ich wieherte und machte einfahc nur lärm. plötlich stopte ich und blieb wie angewurzelt steh schaute mich um doch da war nichts. ich wurde ruihger und ging im schritt weiter und schaute ich einfach nur um.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 03.07.2007, 13:04

Lou Lou stand ruhig unter einem riesigen Apfelbaum, welcher seine knochigen Äste über ihren kurzen Öhrchen ausstreckte. Die dunklen Augen leuchteten und das Tor zu ihrer Seele, dem Feuer welches das Temprament verkörperte war weit geöffnet. Doch das Herz dieser jungen Stute schlug nur für die Menschen. Lou Lou wollte zurück in deren Obhut. Von ihnen umsorgt werden, den ganzen Tag mit anderen Pferden auf der Weide verbingen.. Leises Schnauben ging von der roten Stute aus. Ja sie hatte er kennen gelernt, als kleines süßes Fohlen hatte diese Stute auf einem Gestüt gelebt. Ein Gestuet aus dem Bilderbuch, wo die Pferde noch den lieben langen Tag auf der Weide verbrachten Jeden Tag die schönsten Leckereien von den Zweibeinern bekamen, gestreichelt und geknuffelt von ihnen wurden. Ja, all dies hatte Lou Lou vor Augen, wenn sie an die Menschen dachte. Doch hatte die weiß gestiefelte bisher niemals mehr Zweibeiner gesehen. Hatte sie einfach nicht gefunden. Doch hieß es nicht : Die Hoffnung stirbt zu letzt? Und dies war der Fall bei Lou Lou.
Ihr sehnsüchtiger Ruf hallte über die weite und in dem Moment bracht die Sonne durch die dicke Wolkendecke.. Die Wiese wurde erleuchtet und strahlte im grünsten Grün. Noch immer fielen einige Regentropfen vom Himmel hinab, und am Horizont zeichnete sich ein bunter Regenbogen ab. Die kurzen Öhrchen schnellten aufmerksam nach vorne und mit langen Schritten bewegte sich Lou Lou über das hohe Gras, welches ihr kitzend am Bauch entlang strich. Den Kopf zum Boden gerichtet riss Lou Lou mit ihren kräftigen Zähnen einige Büschel des schmackhaften Grün aus. Mit mahlenden Bewegungen zerkaute die Stute das grüne Futter zu einem ebenso grünlichen Brei, ehe sie abschluckte und erneut den Kopf senkte um diesen Vorgang zu wiederholen, bis ihr großen Magen ausreichend gefüllt war.
Einige Zeit stand die Stute also grasend auf der Wiese, mitten in diesen leichten Tropfen, welche sich auf den grauen Wolken lösten. Doch mitlerweile wurde es immer blauer, nachdem die Sonne es einmal geschafft hatte sich ein Loch durch die dicke Wolkendecke zu brennen. Sanft schimmerte das Fell in dem leuchtenden Strahlen, doch die kleinen Fliegen und Mücken waren schon wieder unerträglich. Lou Lou wusste sich garnicht zu lassen, schlug mit dem Kopf und schlackerte mit den empfindlichen Ohren. Ihr langer Schweif peitschte aufgeregt gegen die Flanken. Kopf schüttelnt und wild werdent trabte die Stute los und stolperte über einen Erdhaufen, da sie viel zu beschäftigt damit war, ihren Kopf zu schütteln. Doch tat sich die Fuchsstute nichts, bis auf das sie eine Ausfallschritt machte. Zielstrebig ging es zum kühlen Nass, welches sich glitzernd abhob. Einen großen Teil der Fliegen war Lou Lou nun los und lief weiter in das Wasser hinein. Die Fesseln kühlten ab und auch die sehnigen Beine wurde umspült. Bis zu den Sprunggelenken stand sie nun in dem kühhlen Nass, ihre samtige Nase in dam Wasser herum rührendplatschte der Huf in das kühle Nass und die Gischt kam ihr entgegen gespitzt. Dann senkte die Stute erneut ihr Maul und begann begierig die Flüssigkeit in sich auf zu nehmen..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.07.2007, 14:28

Ich lag auf der Plattform im gebrige und sah nachdenklichhinunter ins Tal meiner Träume. Ich war traurig, aber ich wusste, auch diesen Verlust würde ich irgendwann überstanden haben. Aber noch klaffte eine riesige Wunde in meiner Seele. Doch die zeit würde ihren Dienst leisten. Ich hob den Kopf zum Himmel. Einige Regentropfen fielen auf mein braunes Fell und ich schloss meine Augen. Bilder meiner Vergangeneheit tauchten vor meinen Augen auf und schnell öffnete ich sie wieder. Ich stand auf und stieg lngsam vom Gebrige hinab ins Tal. Ich wusste nicht wirklich was ich machen sollte und so ging ich zum See. Es war schwül heute. Die Luft war schwer und dreückend. Ich lief langsam ins Wasser und trank ein wenig. Dann schloss ich wieder meine AUgen. Das wunderbare Nass berührte sanft meinen Körper, meine Seele, ja fast tröstend...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 03.07.2007, 14:37

Der fein geschwungene und doch stabile Hechtkopf der Stute hob sich aus dem Wasser. Das restliche von dem kühlen Nass lief aus dem Maul und perlte an dem samtigen Kinn ab und stürzte sich in die welle Oberfläche des See's zurück. Der stehtige Wind lies ihr die Mähne ins Gesicht wehen und somit verdeckte der lange, rote Schopf ihre diamantenen Augen. Langsam wurde es Lou Lou in dem See zu kühl und somit bewegte sie sich allmählich aus selbigem hinaus. Doch auch durch den fransigen Schopf konnte die Stute einen Braunen sehen und grummelte ihm freundlich zu. Auch die Ohren zuckten aufmerksam zu dieser Gestalt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.07.2007, 15:00

Ich drehte den Kopf zu der STute und lächelte. Aber nicht wirklich glücklich, sondern eher höflich. "Guten Tag, fremde Schönheit. Wer seid ihr?", fragte ich die Fremde Stute. Mein Blick glitt wieder zum Himmel. Ich musste an Dark Fire meine gute Freundin denken. Sie war gegangen. Aber sie war imemrnoch meine Freundin. Oder? Was tat sie wohl gerade? Ich sah wieder zu der Schönheit vor mir. Wieder lächelte ich. Mein Fell glänzte, denn cih pflegte es gut...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Lou Lou - 03.07.2007, 15:35

Lou Lou blickte den fremdne Hengst an. Sein Fell schimmerte hübsch, rötlich. Die Stute blickte ihn noch eine Wiele an, ehe er ihr endlich eine Atowrt entlocken konnte. Ihre Stimme, engelsgleich schien garnicht zu dem Temprament zu passen. "Lou Lou und wer sed Ihr?" konnte sie sich reden hören, war war mit ihr los, so sprach sie doch sonnst nicht? Leines schnauben und die Ohren zuckten aufmerksam. Dunkle Diamanten, die Tore zur Seele leuchteten unter dem langen Schopf hervor, welcher im Wind zur Seite wehte. AUch das Gras wog sich darin und raschelte leicht.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 03.07.2007, 16:11

"Man nennt mich Estukan", sagte ich und lächelte wieder. Der Wind wehte mir leicht durch meine Mähne und ich schlug gleichmäßig mit meinem Schweif. Meine Ohren waren aufmerksam nach vorne gerichtet. Einige Pferde wieherten doch ich beachtete sie nicht, sondern sah nur zu Loulou. " EInen sehr schönen Namen hast du", sagte ich und hob meine rechte Vorderhufe ein wenig an. Ich sah wieder zum Himmel. Die SOnne war von einem Schleier aus Wolken verdeckt und imemrnoch nieselte es leicht...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 04.07.2007, 23:19

himmel war das lang her und doch ich hatte den weg wieder zurück gefunden ich der schimmelhengst doch nicht das ich wieder ins valley wollte nein ich suchte nach meiner liebsten die ich aus den augen verlohren hatte ja die menschen hatten mich gehabt mich geritten und gezähmt dachten sie doch ich würde mich niemals bendigenlassen außer von meiner traumstute ich lächelte versonnen als ich an grey dachte dieser süßen hübschen und schnellen stute ich shcnaupte und bahnte mir einen weg durch das gebierge zum tal es lag im dunkeln düster und verlassen - nein verlassen war es nie nur ruhig denn ich wusste es waren noch andere hier doch sie schliefen ruhig und ohne angst warum auch sie hatten ja raskan der überalles wachte ich bleib kurz stehen und blickte mich um dann nickte ich leicht mit dem kopf ja hier war ich richtig meine seidene mähne flog leicht um her als sie der wind einfing und sie spielend drehte und sie dann wieder an ort und stelle wie von geister hand hin legte ... wo war nur grey sollte ich wiehren ja warum nicht - so er tönte durch die stille nacht mein lautes tiefes hengst wiehren das deutelich nach einer stute rief -GREY....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 05.07.2007, 19:29

ich bahnte mir meinen weg durch das hohe graß schüttelte ab un an meinen kleinen hecht kopf und bleib stehen und lauschte dann nickte ich mit dem kopf und trabte an um im nächsten moment einen gekonnten stop hin legte und loszu buckel und über diewiese zu jagen ungebändigt und wild -frei ich jagte zum see und bremste nur leicht ab um nicht zu stolpern und jagte in den see rein das wasser sprotze zu allen seite und ich topte mit einem geist um die wette bis ich mich einmal laut quiken umfallen lies und in flachen wasser schanufend liegen bleib - ja das leben war schön definitvi

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 06.07.2007, 19:43

der schimmel hengst stand ruhig am see und döste vor sich hin und wieder nickte er komplett ein und schreckte dann wieder auf blickte sich um und schloss dann wieder die augen so verbrachte er den ganzen tag bis er abends hunger bekam so begab er isch uaf die große wiese und graßste ruhig grey hatte er noch nicht erblickt sie war wohl wieder im gebierge in derh öle er schnaupte ja er vermisste sie mehr denn je

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 08.07.2007, 21:42

Ich stand aml wieder wie so oft alleine hier.Mein gelibter war weit und breit nciht zu sehen.Ich wieherte laut,spitzte abe rshcon gar nciht mehr die ohren weil mir fast nie jemand antwortete.Also schaute ich wieter auf den boden.Wo war nur mein stolz gebliben?Diese sehnsucht zog mich hinunter,sehr tief,ohne sternentänzer war ich unglücklich.Doch wo war er nur wnen man ihn brauchte?ich hoffte so sehr er würde mir antworten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 09.07.2007, 21:37

Sehnsucht... Ein Gefühl, welches viele Herzen der Pferde plagten. Das Herz des jungen Hengstes schrie, schire Nach liebe und zärtlichkeit. Schrie nach dem Kuss, dem Kuss einer geliebten Stute...
Die Hufe des schwarzen arabers Donnerten auf den BOden, die Mähne flackerte im Wind wie eine Flamme in der dunkelheit...
Sternentänzer... ein Tanz mit den Sternen. Das Lächeln der Sterne, wild funkelnd am Himmel zu erkennen...
Ein Tanz auf sachten Wolken, welche den Sternenhimmel verdeckten. Ein LIed... ja, ein zarter klang war zu hören...
Lady...
Eine antwort drang aus der Kehle des Hengstes.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 10.07.2007, 13:00

Ich trat aus dem Wald heraus und schaute über das Tal. Ich bin schon lange allein und merke das mein Körper langsam dem Alter nach gibt. Ich werde langsam schwach und vermisse das Gefühl der Liebe. Langsam und nicht mehr so stolz wie immer schritt ich auf meinen Hügel zu. Ich schaute ins Tal der ganze Stolz ist aus meiner Haltung verschwunden nachdenklich schaute ich mich um. Ich werde noch eine Sache erledigen dachte ich mir und zwar werde ich mich von meinem Sohn verabschieden und dann werde ich ins Gebirge wandern um dem Tod entgegen zu gehen. Mein Körper sagt es ist Zeit meine Seele will noch nicht gehen aber mein Körper bekommt langsam aber sicher die ersten Anzeichen von Schwäche und Alter. Ich wieherte laut und traurig über das Tal. Wo bist du Heartbreaker ?? ICh brauch dich ich muß dringend mit dir reden. In Gedanken schickte ich diesen SChrei über das Tal und mit ihm ging ich hinunter um meinen Sohn zu suchen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Beautiful Lady - 10.07.2007, 18:43

Ich hörte ein wiehern,das wiehern meines gelibeten sternbentänzers!Ich galloppierte an und sah ihn dnan auch gleich!Ich hatte ihn so vermisst doch wo war er nur wieder geblieben.Ich stoppte vor ihm."Sternentänzer,emin geliebter sternentänzer!",sgate ich nur und küsste ihn sofort zärtlich.Meine sehnsucht war so groß zu ihm.Er sollte immer der hengst an meiner seite sein!und es auch für imemr bleiben!Nie mehr wollte ich ihn vermissen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 12.07.2007, 17:29

Raja und cih waren immernoch im Gebirge. Ich wusste nicht mehr so recht wo wir waren und es kam mir vor, als hätten wir uns so sehr verlaufen, dass wir nie wieder aus dem Gerbirge heraus finden würden. Aber das war eigentlich im Moent auch niht schlimm. Ich hörte ein Wiehern... aus weiter weiter Ferne. Es klang so unendlich weit weg. Und doch erkannte ich, das es Herklues war, der so eben gewiehert hatte. War etwas geschehen? Er hatte so.. so schwach, stolzos geklungen, auch wenn sein Wihern sehr laut gewesen sein musste. Beunruhigt schaute ich zu raja...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 13.07.2007, 13:28

Ich fand wieder niemanden warum nur was habe ich getan?? Ich möchte mich doch nur verabschieden und in die letzten Weidegründe übertreten mein Körper gab noch nicht auf aber ich spürte das ich älter wurde. Zu alt für ein Leben in FReiheit in einer HErde. Ich stand am See und entschied mich zu einem letzten Bad ich ging hinein und setzte mich wie ich es immer tat wo immer alle gelacht haben. Ich schaute auf mein Spiegelbild und hielt inne das sich das Wasser beruhigen konnte. Was ich da sah brachte mich zum lächeln, man sah mir an das ich alt bin meine Blesse wurde breiter und ich hatte viele weiße Haare bekommen. Ich schaute auf und in die Ferne. Ich möchte noch nicht gehen schließlich habe ich viele Freunde gefunden und die Herde hat mich immer wieder gebraucht. Ob sie mich vermissen werden?? Ich dachte an Cal und Little und Shadow was sie wohl machen werden wenn ich nicht mehr da bin?? Mit schütteldem Kopf stand ich auf und stampfte wieder aus dem See heraus. Es drängte mich langsam ins Gebirge um meinen letzten Weg zu gehen. Heartbreaker wo bist du denn wenigsten von dir möchte ich mich verabschieden. Ich galoppierte ein letzte Mal durch das Tal das die Erde wieder unter meinen Hufen bebte. Bei meinem Hügel angekommen hielt ich an und wieherte noch einmal laut, lang aber ohne Stolz es hörte sich fast verzweifelt an mit der Hoffnung meinen Sohn zu finden. Sweet zu finden oder Troja habe ich schon lange aufgegeben. ICh entschied mich noch eine Nacht auf meinem Hügel zu verbringen und mich dann auf den Weg ins Gebirge zu machen. ICh wieherte nochmal nach Heartbreaker und flehte den Wind an meine NAchricht zu überbringen oder auch an meine Freunde wie Cal und so hoffentlich hört mich irgendeiner der mir vielleicht helfen kann.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 13.07.2007, 13:53

Wieder drang Herks lautes und kräftiges Wiehern an mein Ohr, wenn auch nur chwach. Ich sah mich wieder beunruhigt um. Es klang verzweifelt, traurig. Brauchte er michß Ich wolte zu ihm aber meine freiheit... Und Raja? *sie braucht mich doch jetzt auch. Oder?* dachte ich mir udn sah ein wenig verzweifelt und fregend zu meienr Schwester. "Glaubst du... Herk ist etwas passiert?" sagte ich dann leise, kaum hörbar. Ich sah wieder nach vorne, in die Richtung aus der ich das Wiehern vermutete...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 16.07.2007, 13:10

Nach ein paar Tagen auf meinem Hügel und keine Sicht von meinem Sohn oder anderen Freunden meiner Seite auch nicht von Sweet. Ich erhob mich und streckte mich ein letztes Mal vor Schmerzen der Knochen die knacksten wieherte ich leise und ließ den Kopf etwas hängen. Stolz erhob ich mich noch ein einziges Mal und schaute über das Tal. Leise flüsterte ich, "Auf Wiedersehen Valley auf Wiedersehen Raskan und alle meine Freunde es wird eine Zeit geben wo wir uns wieder sehen." Ich stieg noch einmal steil in die Höhe und wieherte laut ins Tal das Aufkommen auf dem Boden tat mir im ganzen Körper weh. Dann schritt ich langsam und sicher in Richtung Gebirge ich werde mir da einen Platz suchen und sterben dachte ich mir. Mein Körper kann nicht mehr. Ich rupfte beim Laufen noch etwas Gras hier und da und schon bald kam ich zu dem langen Weg der ins Gebirge führte. Ich blieb stehen blickte mich nochmal um und wieherte nochmal dann drehte ich mich auf den Weg und fing an meinen letzten Weg zu gehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Ginger - 16.07.2007, 13:18

Etwas verwirrt laufe ich durch die Gegend, ich habe Amaretto schon lange nicht mehr gesehen. Ob er mich noch liebt und mein Hengst ist?? Es ist viel Zeit vergangen und ich war schon ein paar Mal rossig ohne das er in meiner Nähe war. Ich bin inzwischen zu einer hübschen stattlichen Stute heran gewachsen. Das kräftige Gebäude habe ich anscheinend von meinem Vater geerbt nachdem meine Mum ein recht zierliche Stute ist. MEine Mum wo sie wohl ist?? Ich vermisse sie und möchte mich gerne mal wieder mit ihr unterhalten. Ich trabte zum See um mich zu baden durch die Trockenheit ist mein feines Fell ganz verstaubt und dreckig und das hasse ich. Ich schüttelte mich als ich aus dem See wieder herraus trat und wieherte mal laut in Richtung Wald. Ich hoffe meine Mum ist noch da und nicht schon in die Wüste gegangen. Ich blieb in der Nähe des Sees und graßte etwas um alles mit zu bekommen was in der Nähe passiert. Vielleicht hat meine Mum mich gehört und darum werde ich hier bleiben die ganze Herde ist verteilt und fast nicht zu sehen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 20.07.2007, 10:49

war das mein leben ? war es wirklich das was ich wollte nein sicher nicht es war nicht das was ich wollte aber was ich wollte war mir auch nicht klar nur so wie es jetzt war so passte es garnicht - der schwarze schüttelte seinen kopf und ging zum see senkte seiin edeles haupt und trank vom frischen wasser dann legte er sich an den strand und döste in ders onne hing sein negendanken nach .... sorry muss weg ...............

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 21.07.2007, 11:43

Spirit trabte durch das Tal.Er hieng seinen eigenen Gedanken nach.Glove wollte er nicht wiedersehen es war vorbei.Er hatte zu viel falsch gemacht in seinem Leben.Doch hatte er schon lange keine Liebe zu Glove verspührt.Ob es Faragras war.Bestimmt nicht.Er wollte sioe nicht mehr sehen.Vieleicht würde er irgentwann in seine geliebte Wüste zurück kehren.Er spührte die warme Sonne auf seinem Fell.Der Hengst lief weiter bis er den reißenden Fluss erreichte.Er trrank das kühle Wasser.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 23.07.2007, 12:46

Langsam und vorsichtig kämpfte ich mich ins Gebirge hinauf. Es dauerte ziemlich lang bis ich das erste Plataeu erklommen habe. Ich verweilte dort und schaute in die Tiefe um vielleicht im Tal noch meinen Sohn zu sehen. Ich wollte nicht gehen ohne mich von ihm zu verabschieden ich wollte allgemein nicht gehen ohne mich von meinen Freunden zu verabschieden, aber ich mußte mein Körper konnte nicht mehr und ich fand niemanden. Ich verweilte ein paar Stunden und wieherte noch ein paar Mal laut ins Tal hinab um die Hoffnung nicht auf zugeben von jemanden Antwort zu bekommen. Sollte ich mich nicht verabschieden können hoffe ich das mich jemand findet der mich kennt und leiden mochte. Wo ist auch Raskan?? Ich habe ihn auch schon lange nicht mehr gesehen. In Gedanken drehte sich der riesige Hengst um und folgte weiter dem Pfad ins Gebirge um die zweite Erhöhung zu erreichen. Im Herzen hat er sich vorgenommen den höchsten Punkt des Gebirges zu ersteigen um dort in Frieden und dem Himmel nahe zu sterben. Mit hängendem Kopf und gebrochenen Herzen ging er auf den Pfad der ihn nach oben führen wird.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 23.07.2007, 12:51

Ich trabte stolz durch das Tal in meinem Herzen tragend Etoile ich wußte ich werde sie wieder sehen. Stolz hob ich meinen Kopf und lief elegant über die Wiese. Plötzlich fuhr der stolze gefleckte Hengst zusammen, irgendwas stimmt nicht. Da hörte er ein Wiehern das Wiehern war ihm sehr bekannt. Herk mein Freund dachte er und blieb wie angewurzelt stehen um zu lauschen wo der Ruf herkam. Es ist schwer mit dem Wind zu hören wo sein großer Freund war aber er spürte das mit dem Riesen was nicht stimmte. Stolz erhob er sich und wieherte laut. Shadow ist back sollte das wiehern heißen er ist stark, schnell und fit geworden und man sieht ihm nichts mehr an was dieser Hengst durch gemacht hat. Sein Herz ist voller Liebe für seine hübsche Fuchsstute und sein Freund Herk braucht Hilfe auch das spürt er. Plötzlich wie von einer Hand geführt lief Shadow in Richtung Gebirge irgendwas stimmt mit seinem besten Freund nicht und er fühlte das der Riese ihn nun braucht er machte sich auf den Weg um seinen Freund zu suchen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 24.07.2007, 02:32

Trojanna war etwas unterwegs gewesen, war umhergestreift. Sie hatte schauen wollen ob das Valley wirklich der Ort war wo sie bleiben wollte. Und er war es, sie vermisste das tal und die Pferde dort. Auf dem Weg zurück hatte sie etwas durchs Gebirge wandern müssen, dort war es dann passiert, sie war weggerutscht und umgeknickt. Sie lag aufrecht auf der Seite und schaute grummelnd auf ihr eines Vorderbein das sie nun schon seit Stunden recht lahm legte. Es war dick und heiß, tat bei jeder Bewegung weh. Aber sie konnte ja nicht hier liegenbleiben.. Troja wusste, es gab Raubtiere hier für die sie eine leichte Beute war. Wiehern durfte die Stute auch nicht wenn sie diese nicht schnelleranlocken wollte.. aber wer würde sie hier schon finden?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.07.2007, 09:05

Der riesige Hengst der auf dem Weg zu seinem letzten Gang war hielt plötzlich inne. Er hörte ein Schnaufen im Gebüsch versetzt zu ihm vorsichtig und mit vorgestellten Nüstern schob er seinen Kopf durch das Gebüsch. Was er da sah ließ sein Herz erfreut springen und er lächelte kurz. Etwas erschrocken blickte er auf die hübsche braune Shirestute die er ewig gesucht hatte ihm fiel sofort ihr dickes Bein auf. Leise flüsterte er, "Troja, mein Gott was ist passiert?? Kann ich Dir helfen meine Schöne?" Er stellte sich zuerst mal neben sie um ihr das Gefühl zu geben nicht mehr alleine zu sein. Herk schaute sich um, er bekam wieder Kraft nachdem eine seiner Freunde in Schwierigkeiten war und er helfen will. "Ich werde auf die aufpaßen Troja an mir kommt kein Raubtier vorbei glaub mir," flüsterte der große maßige Hengst und behielt das Gebüsch um sie herum erstmal im Auge.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 24.07.2007, 14:19

Troja hörte es rascheln und schaute erstmal erschrocken auf, entspannte sich aber wieder als sie sah wer es war. Ihre Augen leuchteten froh auf "Herk.. Herk was machst du hier? Bin ich froh dich zu sehen" sie seufzte erleichtert "Ich bin weggerutscht und dabei umgeknickt. Da haben sich plötzlich Steine gelöst.." Sie schaute auf ihr Bein "Ich glaub ich habs mir gezerrt oder so" meinte die Stute unglücklich, rutschte vorsichtig zu ihm und lehnte sich leicht an eines seiner Vorderbeine "Ich hab nicht gedacht das mich hier überhaupt jemand findet, warum bist du hier in den Bergen?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.07.2007, 14:27

Der schwarze Hengst schaute etwas traurig auf die hübsche Stute herab und meinte leise, "Ich bin auf dem Weg meinen letzten Gang zu tun Troja. Mein Körper kann nicht mehr und mein Herz gibt auch langsam auf. Darum bin ich hier im Gebirge." Herk ging mit seinem Kopf zu ihrem Kopf hinunter und stupste sie zärtlich. "Bin aber froh das ich dich noch gefunden habe, nachdem ich dir geholfen habe kann ich mich von dir verabschieden und meinen letzten Weg gehen. Wenigstens habe ich eine meiner Freunde dann gesehen. Wie kann ich Dir helfen Schönheit?? Willst du versuchen auf zu stehen?"
Mit großen Augen schaute der Riese auf seine angebetete und wartet ab. Sein Herz macht richtig Freudensprünge.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 24.07.2007, 15:09

Trojanna schaute Herk mit großen Augen an ehe sie zu Boden schaute. Das nahm sie doch nun ziemlich mit "Aber.. Du.." Er war doch einer der Gründe gewesen weswegen sie wieder ins valley zurückgekommen war.. und nun.. das konnte doch nicht sein.. das durfte nicht sein! Warum nur war sie nicht dageblieben? warum hatte sie unbedingt nochmal weggehen müssen? Nun hatte sie es verpasst, ihre Chance verpasst mit ihm Zeit zu verbringen? Warum nur spielte ihr das Schicksal so übel mit? Dabei war er doch garnicht so alt.. "Ich lass dich nicht allein und wenn ich die ganzen verdammten berge hochhinken muss" sagte sie schließlich leise.. niemand sollte alleine sein wenn er starb, den Einsamkeit.. sie war das schlimmste

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 24.07.2007, 15:47

Herkules lächelte bei Trojannas Worten. Schließlich legte er sich zu ihr und schleckte vorsichtig ihr Bein ab um ihr etwas Kühle zu verschaffen. "Hast du Hunger Troja ich würde dir was holen?" Mit dunklen ruhigen Augen schaute Herk die Shirestute an und knapperte zärtlich ihren Hals. Warum macht sein Körper jetzt schlapp wo er die zweite Liebe seines Lebens wieder gefunden hat. Aber sein Körper zeigte ihm deutlich an das es Zeit ist zu gehen. Er lächelte Troja an und meinte, "Weißt du ich bin jetzt über 18 Jahre alt geh schon auf meine 19 Jahre zu ich habe viel mit gemacht in meinem langen Leben und mein Körper und meine Seele sagen langsam es ist Zeit zu gehen. Ich habe zwei Söhne wo ich den einen nie mehr gesehen habe und Heartbreaker gehört in dies Herde des Valleys. Ich durfte Sweet Secret kennen lernen und dich." Kurz stockte der Schwarze dann, "Ich habe viele Freunde und konnte vielen helfen ich denk ich werde vielen in Erinnerung bleiben drum wird es Zeit laut meines Körpers und Geistes nun langsam den letzten Weg zu gehen." HErk stupste die braune Stute wieder die sogar etwas größer als er ist. "Es wäre für mich eine Ehre wenn du mich auf den letzten Weg meines Lebens begleiten würdest ich habe es mir fast gewünscht das du es bist die mich begleiten wird. Könntest du mir noch einen Gefallen machen Troja in deinem Leben?" Mit schief gelegten Kopf schaute Herkules Trojanna an und er konnte sehen das sie Schmerzen hat. "ABer zuerst ruhst du dich aus und kommst zu Kräften das du mich so gut wie ohne Schmerzen begleiten kannst. Ich werde dir etwas Gras sammeln das du was essen kannst." Vorsichtig stand der Schwarze auf gab Troja einen zärtlich Kuss auf die Nüstern und ging kurz etwas hinab um Gras für sie zu sammeln. "Ich bin gleich wieder da Schönheit." sagte er noch leise und verschwand wieder hinter den Büschen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 24.07.2007, 18:56

(ich glaube er wird schon 20 ^^)

"Gerne Herk, ich bin hier leider schon etwas länger" Trojanna seufzte leise, manchmal warsie wirklich zu schusselig. Sie lächelte leicht, zwei Söhne hatte er und einer war hier noch im Valley.. Heartbreaker.. ob er seinen Vater vermissen würde? "Sicher hast du vielen geholfen, du hilfst jedem der Hilfe braucht" sie sagte dies warm und liebevoll zu dem schwarzen Hengst. "Und auch ich würde alles was ich kannfür dich tun, Sag mir was du möchtest" Sie wollte erstmal auf jeden Fall schnell wieder auf ihre vier Hufe kommen da sie ja nicht wusste wieviel Zeit dem schwarzen Shirehengst noch blieb. Ewig hinauszögern konnte er es sicher nicht wenn ihm so die Kräfte schwanden. So wartete sie erstmal leise darauf das er wiederkam und fragte sich was er auf dem Herzen hatte was sie ihm erfüllen konnte, denn unmögliches würde er nie verlangen, da war Trojanna sich sicher.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 24.07.2007, 19:46

Immer wieder hatte ich nach vorne geschaut. Immer wieder zu meiner Schwester.

"ich bin schon fast so groß wie er, oder Mama?“ „Bald Cal, bald hast du es geschafft. Dann bist du so groß wie ich“

„Er ist wie ein großer Bruder für mich, mein Freund“

„Mit Romeo und Herkules ist die Welt doppelt so schön“

Ich sah wieder nach vorne. Dann wieherte ich laut. Ich stieg und wieherte und ich hoffte so sehr, dass Herkules mich hören würde. Er war immer für mich da gewesen. Und jetzt war es meine Aufgabe für ihn dazu sein. Er war mein Freund, mein Bruder. Was hatte ich nur getan? Ich hatte ihn und Romeo vernachlässigt,. War gegangen. Ohne ein Wort. Ich lauschte. Würde er noch einmal wiehern? Ich würde kommen. Ich würde ihn suchen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 25.07.2007, 14:06

Herk fand sehr schnell etwas Gras rupfte es vorsichtig heraus und legte es etwas auf Seite. Plötzlich ein Wiehern etwas entfernt aber klar wer es ist mein guter Freund und kleiner Bruder Rascal. Er wieherte laut und rupfte weiter an dem Gras für Troja. Rascal wird mich finden ich muß mit Troja reden wegen meinem anderen Sohn dachte der Riese und ging mit einer riesigen Ladung Gras zurück zu Troja. Bei ihr angekommen wieherte er nochmal und legte sich dann zu ihr hinunter. "Troja mein erster Sohn heißt Wildfire und müßte um die 6 Jahre jetzt sein ich denk das er mich vielleicht sucht. Würdest du dich vielleicht drum kümmern das falls er hier auftaucht er Bescheid bekommt was mit mir passiert ist und wie ich lebte und was ich hier machte." mit großen Augen schaute der HEngst die Stute an und hoffte innig das sie ihm helfen konnte. HErk schaute sich um und wartete darauf das vielleicht auch Rascal kommt.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 25.07.2007, 17:34

Trojanna brauchte nicht lange zu warten, aber noch bevor Herkules wiederkam hörte sie ein wiehern auf das Herkules antwortete. Sofort überlegte die Shirestute ob sie das andere wiehern kannte.. aber im moment kam sie noch nicht drauf wer es war. Dann war der schwarze hengst schon zurück und sie fraß genüßlich das mitgebrachte Gras, kuschelte sich dann an ihn und hörte ihm genau zu. "Du meinst also er könnte auch hierher kommen? natürlich würde ich ihm alles sagen" Ganz spontan gab sie ihm einen kurzen Kuss "Ich bin froh dich kennen gelernt zu haben Herk" Sie schnaubte leise und warm. 6 jahre war sein erster Sohn also. Troja hoffte er würde den Weg hierher finden damit er erfuhr was mit seinem Vater passiert war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 25.07.2007, 19:17

Aufgerregt drehte ich mih wieder zu meiner Schwester um. "Es... ich muss zu ihm, Raja. Folge mir, wenn du willst. Wenn nciht, ich werde wieder hier her kommen. Ich verspreche es." Ich umhalste sie noch einmal und flüsterte "Ich weiß, wir sehen uns bald wieder". Dann preschte ich davon. Weg, weit durch das riesige Gebrige. Ohne jede Spur von Herk. Und doch suchte ich mir einen Weg durch die Steinwüste. Ich witterte Pferde. Das war bestimmt Herk. Ich beeilte mcih, zu ihm zu kommen. Schon von weitem sah ich zwei große Pferde. Eins davon war eindeutig mein Großer. "Herk, ich bin so froh dich zu sehen. Ich dachte schon dir wäre etwas...-" Ich sah die düsteren Mienen, die Tränengefülten AUgen. Ich sah von Herk zu der Fremden und wieder zu herk. "Was...?", ich sah sie fragend an...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 26.07.2007, 13:33

Leise und genüßlich genoß Herk die Nähe von Troja, "Danke SChönheit ich hoffe er findet hier her ich weiß nicht genau ob er mich sucht aber wenn er hier her kommt wäre es mir sehr wichtig das er weiß wer und wo ich war. Auch Heartbreaker sollte wissen wo ich bin auch ihn zu sagen was passiert ist wäre sehr nett von dir Troja und ich könnte in Ruhe und gutem Gewissen hinüber gehen in die neue Welt." Der schwarze Riese blickte zum Himmel und schwieg, als plötzlich Cal vor ihnen stand.Er holte tief Luft was aber sofort mich Schmerzen die in der Lunge auf einmal auftraten verbunden war. Herk wollte seine Schwäche vor seinem Freund verbergen aber es kamen doch Tränen hoch vor Schmerz. Er lächelte und meinte ruhig und leise, "Hallo mein kleiner Bruder Cal. Wie geht es dir?" Der Riese versuchte ruhig zu bleiben aber er freute sich sehr Cal zu sehen seinen kleinen Bruder. Etwas in ihm strebte ihn aber an bald weiter zu gehen den langsam aber sicher spürte er eine Schwäche aufkommen die ihm Angst machte. Aber er nahm sich stark vor nicht weiter zu gehen bevor Troja wieder fit ist und ihn wirklich begleiten kann.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 26.07.2007, 19:58

"Ich weiß es nicht", sagte ich nehrlich "ich weiß nicht wie es mir geht." ich sah ihn an und sagte verzweifelt "ich weiß nichts mehr. Ich habe alles vermasselt. Ich habe dich und Little verlassen, meine Familie, mein zu Hause. Ich hattte nur an mich gedacht. Und nun seh ich dich hier, mit schmerzverzertem Gesicht. Ich sehe in deinen Augen das, was ich nie sehen wollte. Du wirst nicht gehen, Herk. Du wirst bleiben. Du wirst im Tal leben, für immer und ewig. Du wirst mit mir und Lil SPäße machen und jedem helfen, so wie du es immer getan hatest. Das weiß ich. Du wirst bei mir bleiben, jetzt, wo ich alles verloren habe. Alles was ich liebte." Tränen rannen über mein Gesicht. Ich machte zwei Schritte nach hinten und sah ihn mit versteinerter Miene an. Die Tränen tropften auf den Boden. Doch ich bemerkte all dies nicht. Ich sah nur Herkules und mich. Ein kelines schwarzes Fohlen das neben Herk stand und sich zu seiner Mutter umdrehte. "ich bin schon fast so groß wie er, oder Mama?" fragte das Fohlen. "Mit Herk und Lil ist das Leben doppelt so schön All das hallte in meinem Kopf immer und immer wieder...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 27.07.2007, 15:35

Trojanna schaute zu dem dazugekommen Hegst auf, immernoch lag sie am Boden. Sie hatte gemerkt das herk Schmerzen zu haben schien, nickte zu ihm "Er wird es erfahren Herk" meinte sie leise zu ihm und schaute dann wieder zu dem hengst den Herk Cal genannt hatte. Er tat ihr leid "Niemand kann für immer bleiben" sagte sie leise zu dem jungen Hengst "naja, irgendwie doch, nämlich in unseren Herzen" sagte sie sanft und versuchte dann aufzustehen. Diesmal klappte es ganz gut und sie sah zu herk hinüber. Ihretwegen konnte es nun losgehen. Es wurde Zeit für Herkules, das wusste die große Stute genau. Cal schien Herk wirklich sehr zu lieben "Du magst Herk sehr gerne hm? Ich auch, glaub mir. Genau deswegen will ich nicht das er so leidet" sie schaute zu herkules "und du überspiel es nicht so, damit hilfst du ihm nicht" meinte sie traurig und stupste ihn liebevoll an

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 18:35

Herk schaute zu Cal und schaute Troja dann zu wie sie aufstand. Sie schien schon ziemlich sicher zu stehen. Er wartete noch einen Moment und stand dann auch auf mit einem Schwung. Er brummelte leise nachdem er einen Stich in den Lungen fühlt. Mit hängendem Kopf stand er da und flüsterte, "Nie wollte ich das ihr mich so seht. Mich den starken Herk euren Freund und Bruder. Danke Troja das du dir diese Aufgabe aufgenommen hast. Cal wirst du uns auch begleiten mein Bruder?? Ich kann nicht mehr meine Seele würde gern bleiben aber mein Körper will nicht mehr. Ich kann kaum mehr atmen und habe überall Schmerzen. ABer wie ihr schon sagt ich werde immer bei euch sein bei allen die mich mögen und liebten." Herk schaute die beiden mit Tränen in den Augen an die inzwischen in Rinnsalen nach unten liefen. Dann sagte er leise noch zu den beiden. "Ich liebe euch und danke das ihr für mich da seit. Ich hätte dich gerne etwas früher getroffen Troja aber glaub mir wenn mein Sohn euch findet dann wirst du ihn erkennen er hat meine Augen und ist auf jeden Fall kleiner wie du aber nicht normal groß die Größe hat er von mir wie Heartbreaker auch." Der schwarze Riese drehte sich langsam um um zu dem höchsten Punkt des Gebirges zu gelangen. Im laufen sagte er noch, "Ich möchte hoch oben sterben das ich immer schützend über dem Tal und der Herde sein kann." Langsam und bei jedem SChritt mit Schmerzen kämpfend machte Herk sich auf seinen letzten Gang.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 27.07.2007, 18:41

Wie angewurzelt stand ich da. Schloss immer wieder meine AUgen um sie dann zu öffnen. Ich versuchte mir einzureden, dass alles nur ein böser Traum sei. Aber das war es nicht. Es war die Realität, es war das hier und jetzt. Es war die blanke Wahrheit, so schrecklich und hässlich sie auch zu sein schien. Er sah Herk an, seinen Bruder. Er kannte ihn schon sein Leben lang und hatte nie daran gedacht, dass auch er irgendwann gehen müsste. "Ich komme mit", sagte er stockend. Tränen flossen. ich versuchte nicht sie zu unterdrücken. *Das kann nicht wahr sein, es darf einfach nicht sein* dachte ich mir immer wieder. Ich sah zu Herk. "Ich und Little werden dich sicher nie vergessen. Das ganze Tal wird dich nicht vergessen. Wir haben dir so viel zu verdanken."...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 27.07.2007, 18:49

Der gescheckte Hengst mit dem Namen Shadow rannte inzwischen ins Gebirge er spürte das irgendwas geschehen wird aber er konnte nicht verstehen was. Es ging auf jeden Fall um einen Freund fast um Familie. DEr Weg im Gebirge kam Shadow ewig vor und er fand kein Ende. Wo nach sollte er suchen. Er bleib kurz stehen und wieherte laut und schrill das es im Gebirge hallte. Er verharrte wo er war mit der Hoffnung von jemanden Antworten zu bekommen, Antworten die er weiß wo er sie hinstecken soll mit denen er denken kann was passiert ist. Aufgeregt fing der Schattenhengst an auf der Stelle zu trippeln er spürte das kaum Zeit noch war. Was soll er tun wo soll er hin? Er war so nervös das er ohne Anstrengung schwitzte wie noch nie, seine Muskeln waren wieder stark und er sah besser den je aus.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 27.07.2007, 19:05

Das leise Klatschen der kleinen Welenausläufer am Ufer des Sees wirkte beruhigend auf meine Nerven. Ich schnaubte leise und schaute mit leicht zusammengekniffenen Augen auf mein Spiegelbild. Es war leicht verzerrt doch ich erkannte mein Ebenbild sehr gut. Die charakteristischen Braunen und Weißen Flecken, die kurzen, aufmerksam gespitzten Ohren, die leuchtenden Augen... Ein kleines Lächeln erschien auf meinem Gesicht. Wie viel ich auch durchlebt, durchgemacht und erfahren hatte, so war doch meine Erscheinung immer die Gleiche geblieben. Vielleicht war sie im Valley etwas aufgeblüht, doch ich hatte mich schon so sehr daran gewöhnt, dass es mich nicht mehr wunderte.
Ich hob den Kopf und ließ meinen Blick über die Bäume, das sanft wogende Gras, den Horizont, die Berge und den See wandern. Und blieb am Wiederschein der langsam untergehenden Sonne auf dem See hängen. Wie lange es wohl her war, seitdem ich dies zum ersten Mal gesehen hatte? Ich wusste es nicht mehr und wollte es auch gar nicht wissen, denn die Hauptsache war, dass ich wusste, dass ich hier zu Hause war.
Ein leises Wiehern verlies meine Kehle, ich wandte meinen Blick von der Wasseroberfläche ab, peitschte ein- zweimal mit dem Schweif durch die Luft und stieg dann ganz leicht, hieb mit den Vorderhufen in die Luft. Kaum kam ich wieder auf, sprintete ich los, spürte den Wind um die Ohren und die Luft in der Lunge und den Boden unter meinen Hufen und vergaß alles. Meine Mähne flatterte im Wind und mein Schweif wehte wie ein Banner hinter mir her. Ja, so schön war das Leben...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 19:21

In schnellen,langen und kraftvollen Galoppsprüngen donnerten meine Hufe jedes mal laut auf dem Boden auf und ich preschte mit dem Wind daher. Meine Dicke Mähne wirbelte über meinem Kopf und mein Schweif wehte mir hinterher und es sah so aus als ob er meinem Tempo nicht mithalten konnte.. Meine Ohren zuckten bei jedem Geräusch in die jeweile Richtung und mein Blick lag vorerst auf der so langsam untergehenden Sonne.Bei jedem Galoppsprung prustete ich leise auf und meine Muskeln waren deutlich zu sehen.Als ich ein Wiehern vernahm blähte ich meine Nüstern und beleckte meine Zähne.*Wie schön Gesellschaft.. von einer Stute..*Ein zierte Breites Grinsen meine Lippen und mit gefährlichem Blitzen sah ich weit weg eine galoppierende Stute.Sofort verschnellte ich mein Tempo und rückte der Stute näher und näher. Wiehern tat ich nicht... *Hey wolltest du dich nicht bessern?? So lange hattest du keine Gesellschaft mehr und nun willste sie vergraulen?? Mach mal langsam Freundchen ... Ich dachte du wolltest dich bessern ... versuch es wenigstens mal!!* Mehr und mehr holte ich die Stute ein und schickte ihr ein Angst einflößendes,kräftiges,sehr Lautes und eiskaltes Wiehern hinterher obwohl ich nur noch einen Katzensprung entfernt von ihr war.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 27.07.2007, 19:28

Genervt verdrehte ich die Augen und behielt noch mein Tempo bei. Schon wieder so einer. Als ob ich diese Masche nicht schon lange kennen würde. Abruppt blieb ich stehen und drehte mich langsam um. "Hallo", sagte ich ein wenig distanziert, lächelte aber offen. Mit einem Lächeln konnte man viel erreichen und außerdem war es meine Art. Die konnten ja nicht Alle von Grund auf verdorben sein und meistens lag es nichtmal an ihnen. Alles eine Frage der Erziehung..., dachte ich und schmunzelte etwas. Dabei musste ich an Devil denken. Wo er wohl war? Ein wenig vermisste ich Mercury und Devil ja schon, aber ich war mir sicher, dass es ihnen gut ging. Devil ging nunmal seine eigenen Wege und Mercury war auch ein erwachsener Hengst und eben ein Hengst. Männer...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 19:39

Schnell parierte ich zum Schritt und kam schon bald zum stehen. Ein dunkles und geheimnisvolles breites Grinsen zierte meine Lippen und meine Ohren waren aufrecht gehalten."Hallo.." begrüßte ich sie leise. *ruhig Aragon... Du willst Freundschaften.. es ist doch eine niedliche Stute.. Benehme dich!!* Kurz atmete ich langsam ein und aus was jedoch nicht zu sehen war. Ruhig pendelte mein Schweif hin und her und verjagte hier und da mal paar Fliegen. Meine dicke Mähne hing mir verwuschelt überm Hals und etwas ins Gesicht wodurch meine Augen drunter hervor lugten. Mein stark Muskulöser Körper war etwas angespannt da ich jetzt versuchen wollte zu der Hübschen Stute nett zu sein.. Paar Minuten Später ging ich um sie herum und musterte sie ausgiebig. Als ich wieder an ihrem Haupt ankam nickte ich leicht was nur schwer zu erkennen war und stellte mich aufrecht hin.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 27.07.2007, 19:46

Ruhig hatte ich abgewartet, bis er wieder vor mir stand, bevor ich sprach. "Mein Name ist Gina's Dream.", sagte ich ruhig. Bewusst hatte ich diesmal das "Gina" weggelassen. Ich wusste nicht, ob ich ihm trauen konnte und lies es lieber nicht darauf ankommen, ihn meinen Spitznamen wissen zu lassen. Aber er würde ihn wohl eh sicher bald herausfinden, das war ja nicht sonderlich schwer. Ich schnaubte leise und musterte ihn, nicht gerade unauffällig. "Und wie heist du?"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 20:02

"Gina's Dream.. " wiederholt ich den Namen der Stute wieder und schüttelte mich kurz."Wie ich heiße ?? .." fragte ich wieder fies grinsend doch dann machte mich mein Gewissen wieder auf was aufmerksam.*Freundlich sein Aragon.. Du willst Freundschaft haben!! Also versaue dir deine Chance nicht!* Leise seufzend redete ich weiter."Mich nennt man Aragon" stellte ich mich vor und musterte sie nochmals.Ich versuchte mir ein Bild von ihr zu machen und heraus zu finden wie sie sei.. Kurz sah ich in die Umgebung und warf mein Haupt in die Luft und zog die kalte Brise ein bevor ich wieder zu Gina's Dream sah.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 27.07.2007, 20:09

Aus irgendeinem merkwürdigen Grund konnte ich spüren, dass er innerlich einen konflikt ausfocht und ein leises Lächeln stahl sich auf mein Gesicht. Hatte ich es doch gewusst. Er war nicht vollkommen böse. Meine Augen strahlten Intelligenz aus und mein Körperbau zeugte davon, dass ich keineswegs wehrlos war. "Bist du neu hier? Ich hab dich noch nie gesehen...", sagte ich, ehrlich interessiert. Man musste an das gute in der Person glauben. Irgendwo gab es immer etwas Gutes und solange auch Hoffnung und Wille da war, war nicht alles verloren. "Entschuldige wenn ich so einfach frage, aber wie nennt man deine Fellfärbung? Ich habe soetwas noch nie gesehen.", sagte ich und lächelte offen. Wenn schon, denn schon...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 20:52

Die schwarze schönheit trabte durch das Tal.Ihre pechschwarze Mähne wehte im Wind und ihre Augen glitzerten im Mondlicht.Sie war kaum zu erkennen in der Dunkelheit.Ihre Hufe veranlassten sanfte geräusche auf dem Boden doch sie tupfte ihn nur kaum hörbar an.Sie lächelte.Irgentwie ein mystisches lächeln wo man nicht ob es fröhlich gemein oder net war.Sie schaute sich um.Schon lange war sie nicht so durchs Tal getrabt.Dann wieherte sie in der hoffnung Wild wieder zusehen.Und bei dem gedanken an Wild leuchteten ihre Augen freudig auf.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 20:58

Meldoy... Mein Kopf schoss augenblicklich hoch, als ich das mir wohl vertraute Wiehern vernahm. Laut und klar gab ich ihr eine Antwort. Mein Herz schlug schneller. Kurz hatte ich die Hoffnung aufgegeben, je wieder normal leben zu können, ob wir Kinder des Valley of Dreams nicht dazu verdammt waren unzufrieden zu leben oder zu verschwinden. Doch die Zweifel waren auf einmal wie weggewischt. Ich wusste plötzlich wieder, dass ich mir meine Hoffnung bewahren musste und sie nicht aufgeben durfte, egal was passierte. Und dafür war ich Melody, wie für so vieles, unendlich dankbar.
Ich wandte meinen Blick vom Waldrand ab, in dessen Nähe ich gestanden hatte, und setzte mich in Bewegung. Zuerst trabte ich locker einige hundert Meter parallel zum Waldrand, dann zog ich einen leichten Bogen und ging in einen geschmeidigen Galopp über. Meine scharfen Augen bemerkten eine Bewegung in der hereinbrechenden Dunkelheit. "Melody", sagte ich leise und meine Augen leuchteten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:02

Verblüffend sah ich sie an. Was bin ich denn schon?!.. Seufzend und zusammenreisend beantwortete ich ihre Frage."Neu bin ich nicht nein.. nur ich habe mich nie blicken lassen.. und habe ab und zu sozusagen einen Winterschlaf gemacht.. (xD) Ich war oft nur an einem Ort und habe mich dort versteckt gehalten.." sagte ich und sah sie an.Ein leichtes Lächeln zierte nun meine Lippen und der Wind spielte leicht mit meiner Dicken Mähne.Nun war es schon etwas düster doch konnte man noch alles genau sehen. Grinsend überlegte ich."Ich denke mal das ist eine einfache Färbung.. ein Brauner oder ein Fuchs bin ich ...." unterbrach ich bevor ich lachend weiterredete" Tut mir Leid aber ich habe absolut keine Ahnung was ich bin.. " Lachend warf ich kurz mein Haupt hoch und sah dann Gina's Dream tief in die Augen..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:05

Melodie hob den Kopf als sie dieses wiehern hörte und lächelte nun offen erfreut.Da stand er schon vor ihr."Hallo süßer.Ich hab dich vermisst.Ich dachte schon diese Leere im Tal hätte dich verschluckt".Sie lächelte und trat näöher an ihn .Sanft küsste sie ihm auf die Lippen.Ihr schwarztes Fell schimmerte in den Sternen."Ach weißt du die Nacht ist doch was wunderbaares.Manchmal glaubt man sie zu kennen und dann wiederum doch nicht.".Sie scvhaute in den HImmel.Dann kam sie zu Wild und schmiegte sich an ihn.Jede berührung tat ihr gut."Sie ist so unglaublich schön wie du"flüstzerte sie ihm ins Ohr.Ein leichter Windzug streichelte ihr das tiefschwarze Fell.Ihre Augen leuchteten wie sterne.DEnn sie hatte Wild schon lange nicht gesehen.Dachte daran was sie machen könnten.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Gina's Dream - 27.07.2007, 21:06

Fröhlich lachte ich. "Ach, so ist das...", meinte ich grinsend und zwinkerte ihm zu. "Also ich bin auf jeden Fall ein Schecke", meinte ich dann grinsend. Der Wind zerzauste mir leicht meine zweifarbige Mähne und wehte mir den Schopf ins Gesicht, sodass er die Augen verdeckte. Ich schüttelte leicht den Kopf, sodass er mir aus der Stirn fiel. Lächelnd registrierte ich, dass er schon wärmer wirkte, als wäre er aufgetaut. Im wahrsten Sinne des Wortes Winterschlaf..., dachte ich und mein Mundwinkel zuckte. "Wie alt bist du, Aragon?", fragte ich urplötzlich und schaute ihn neugierig an. Kurz wanderte mein Blick zum dunklen Himmel hinauf. Man konnte schon den Mond sehen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:13

"Wie du siehst, hat sie das nicht", sagte ich fröhlich und meine Augen leuchteten. Leidenschaftlich erwiederte ich ihren Kuss und schaute ihr danach liebevoll in die Augen. Was für ein Glück ich doch habe, dass dieser Engel sich für mich entschieden hat..., dachte ich stolz und mein Herz klopfte, als wolle es zerspringen vor Glück. "Aber auch der Tag ist unberechenbar, man weiß nie, was er bringen wird.", antwortete ich mit rauer Stimme und legte meine Nüstern an ihren Hals. "Du bist mein persönlicher kleiner Engel", sagte ich leise, ganz sanft und lachte. "Wie geht es dir?"[/i]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:17

Sie lächelte als er diese Worte sprach."Mir persöphnlich geht es recht gut und wie es den anschein hat geht es dir auch gut oder irre ich mich?".Sie schaute in die Nacht hinaus.Ihre Augen durchbrachen die Dunkelheit."Weißt du irgentwei frage ich michb wieso esn hier so still geworden ist.Früher konnte man viele Pferde sehen die hier rumliefen doch nun scheint es als würde das Tal schlafen.Diese rughe beunruhigt mich manchmal.Doch nun hab ich dich jka zum Glück wiedergefunden oder du mich ist ..nein..wir haben und wiedergefuznden.".Ich hätte nie zweifeln sollen das ich ihn verliere denn er wird immer in meinem Leben sein.Und er wird immer die Hauptrolle spielen egal was passiert dennn er ist mein größtes Glück und ich bin froh ihn zu haben
[i]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:27

Einen ganz kurzen Moment lang zögerte ich. "Ja - Ja es geht mir gut", bestätigte ich dann in überzeugtem Ton. Ja, es ging mir gut, aber auch nur, wenn sie bei mir war. Sie hatte mir mein Leben wiedergegen... Ich schnaubte leise und drückte Melody einen Kuss hinter das Ohr. "Sie werden weitergezogen sein, vielleicht aus Abenteuerlust, vielleicht mussten sie weg, ich weiß es nicht, ich werde bleiben. Das hier ist meine Heimat." Ich wäre niemals in der Lage, das Valley für immer zu verlassen. Hier war ich geboren, aufgewachsen, hier lebte ich, hier würde ich sterben, das war so und würde sich nicht ändern. "...Ja, wir haben uns wiedergefunden" Es klang, als hätte ich einem lang unbeendeten Satz sein letztes Stück gegeben. Leicht knabberte ich an ihrem Mähnenkamm.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:33

Melodie lächelte doch sie hatte gemerktr das er erst etwas zeit gebraucht hatte um zun antworten.Doch sie wollte ihn nicht traurig machen.Sie brummelte wohlig und gieng nicht weiter darauf ein."Das kann schon sein.Doch wir zwei bleiben ewig im Valley bis wir in den Himmel aufsteigen".Melodie summte ein wenig eine wunderschöne Meldoie vor sich hin,doch sie wusste nicht wo0her sie sie kannte."Weißt du vieliehct kommen sie ja wieder.Vieleicht erwacht das Tal hier wieder und man kann mehrere kennen lernen.Ich klenne eingentlich noch nicht so viele.Doch das macht mich nicht traurig"weil ich dich hab und du millionen mal so viel wert bist

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:38

"Es wäre schön, das alles hier wieder aufblühen zu sehen. Das alles hier ist ja nicht nur zum anschauen da. Es ist dafür da, dass jemand da ist, der hier lebt, im See badet, aus dem Fluss trinkt, das Gras frisst, in der Mittagshitze unter den Bäumen ruht und Abends am Waldrand entlangläuft. Und wenn nicht bald wieder mehr von uns hier leben kommen die Menschen und bauen hier ihre Behausungen. Das darf nicht sein!", sagte ich leidenschaftlich und meine Augen blitzten. Niemals, niemals würde ich das Valley of Dreams aufgeben. Ich war auf ewig damit verbunden. Es war meine Heimat.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 27.07.2007, 21:42

Als Wild die Menschen erwähnte gieng ein leichtes Zucken durch den körper von Melodie."Nein wenn sie kommen werde ich ihnen den weg versüperren bis mein Leben ausgehaucht ist.Und dazu werde ich stehen doch ich glaube nicht dass si9e kommen werden"sie lächelte leicht.Sie hasste die Menschen denn sie hatten sie töten wollen sie hatten ihr die Ehre nehmen wollen.Ihr schwarzes Fell schimmerte ein wenig."Weißt du wenn ich so an meine Vergangenheit denke frage ich mich wo meine Eltern wol geblieben sind"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 10:08

Wir kamen schon langsam dem Fleck näher den ich als Sterbebett haben will dachte sich der riesige schwarze Hengst. Plötzlich ein Wiehern das durch das Gebirge schallte, Herk blieb stehen und lauschte. Shadow durchfuhr es ihn er bleib kurz stehen drehte sich nach seinen anderen beiden Freunden um und gab schon mit fast letzter Kraft eine Antwort die jedoch nicht sehr laut wurde. Der Riese bleib kurz stehen um nochmal etwas Luft und Kraft zu im den letzen Anstieg zu schaffen. "Shadow mein Freund es würde mich freuen dich um letzten mal zu sehen," flüsterte Herk in den Wind hinein mit der Hoffnung das seinem Schattenfreund vielleicht diese Nachricht überbracht wird.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 10:21

Ich stellte sich neben Herk, sah zurück zum Tal, zu mindest in die Richtung in der ich es vermutete. Dann sah ich Herk an. Ich spürte seine Wärme. Ich sah seinen Schmerz. Oh, was wird Romeo nur sagen? Was werden all die anderen sagen?, dachte ich mir und schaute zu Trojanna. Herk mochte sie. Was wäre wohl aus ihnen geworden, wenn er nicht... Ich schaute zur Seite. In der ferne schien ich einen schwarzen Fleck wahr zunhemen. Meine Schwester? Nein, ich war so weit gallopiert, dass konnte sie nicht sein. Traurig sah ich wieder zu Herk. Was sollte ich bloß ohne ihn tun? SO viel musste ich verlieren. Und jetzt auch noch ihn. Es fühlte sich an, als wäre ein STück Seele aus ihm gerissen worden. Es fehlte etwas. Jetzt shcon. WIe würde es sein wenn er...? Ich sah wieder nach vorn...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 10:37

Da der Schecke stockte der Wind brachte ihm ein leises Wiehern was er aber nicht auf den Ort lenken konnte. Shadow blieb stehen und hielt inne er sah ziemlich weit entfernt drei PFerde laufen aber er konnte nicht sagen ob es die sind die er braucht. Wild wiehernd und fast schon ängstlich stieg der gescheckte Hengst nochmal und trabte an. "Ruhig Shadow du wirst deinen Freund schon finden egal wer es ist." flüsterte Shadow in den Wind. Dann traf es ihn wie von einem Blitz, "Herk es ist Herk, nein mein Freund laß mich noch auf Wiedersehen sagen du bist meine Familie ich komme warte bitte."schrie der Schatten in den Wind.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 10:45

Ich drehte mich um und lief Shadow entgegen. Wir waren uns nur einmal kuz begegnet aber ich wusste noch, wer er war. Ich lief und lief und lief, langsam, nicht trabend, um mich nicht zu weit von Herkules zu entfernen. "Shadow", rief ich, stieg und wieherte mein kräftiges stolzes Wiehern. Ich sah den immer näher kommenden Hengst mit meinen ruhigen Augen an. Tränen glitzerten in ihnen und ich schaute kurz wieder zu Herk. Ich konnte es einfach nicht begreifen. WIeso musste er den gehen? Ich sah wieder zu Shadow. Noch einmal wieherte ich, aber es klang eher gekränkt und traurig als stolz und kraftvoll...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 10:52

Plötzlich entfernte sich eins der drei Pferde und kam in Shadows Richtung. Ein Wiehern kündigte ihn an, Shadow fiel in einen strengen Trab und lief ihm entgegen. Der gescheckte Hengst erkannte den Sohn des Leithengstes wieder und blieb vor ihm stehen. "Cal, was ist passiert du schaust das was passiert ist. Ist was mit deinem Vater ?? Oder mit ...".Shadow stockte und hielt kurz die Luft an und meinte dann noch leise, "Ist was mit unserem Freund Herk. Meine Familie dein Bruder er hat immer im guten von dir gesprochen du bist schon immer sein kleiner Bruder gewesen von Fohlen an. Sag mir nicht das was mit dem lieben Riesen und Dicken ist. Bitte nicht." Stockend und mit Tränen in den Augen als wüßte der bunte Hengst schon alles schaute er schnaufen Cal in die Augen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 10:55

ein lautes wiehren drang aus meienr kehele ja ich war zurück dahin zurück gekehrt wo ich gebohren wurde wo meien familie war oder auch nicht ? ich wusste es nicht ein witeres wiehren folgte dem ersten ich blickte mich aufmerksam um noch war ich nicht ganz im valley das wusste ich aber der wind hatte mir den geruch anderer Pferde zu getragen und ich konnte machen was ich wollte den geruch kannte ich also noch einmal wiehren und langsam die nüstern in den wind und raten wo her der geruch kam ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 11:01

Plötzlich ging ein Zucken durch den Riesen. Er riss den Kopf hoch und wieherte nochmal und schrie fast "Heartbreaker" dann ließ er den Kopf wieder hängen und mußte sich wieder auf seinen WEg konzentrieren, Herk ist froh das Troja bei ihm war und ihm halt gibt. Cal scheint jemanden gesehen zu haben vielleicht schafft er es noch ein paar Freunde zu finden dachte HErk sich und hoffte auf einer Seite das Heartbreaker kommt auf der anderen Seite glaubt er ist es besser wenn er seinen Vater nicht sterben sieht. Der Anstieg wurde stärker und HErk mußte alle Kraft zusammen nehmen die er noch in den Knochen und Muskeln hatte er möchte auf jeden Fall den höchsten Punkt erreichen. Er drehte sich mit schmerz verzerrtem und weinenden Gesicht zu Troja um.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 11:06

huch " vater " wiehrte ich zurück und stieg majestätisch in die höhe sobald ich wieder auf dme oden war jagte ich los aus in die richtugn aus der das wiehren kam ja er war es niemadn sonst hatte ein so tiefes und schönes wiehren ich jagte über stöcke und steine als ich mehrer pferde sah wurde ich unsicher und wurde langsmaer parriert ganz durch udn bleib entwas witer entfernt von der gruppe sthen irgendwas stimmte nicht nur was ich wiehrte vorsichtig und leise " daddy?" hatte ich nur geträumt ihn gehört zu haben ? müsste ich ihn nicht shcon längst sehen ??? verunssichetrt wartete ich ab ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 11:09

"Shadow, er...", sagte ich leise. "Er ist schwach, er ist alt, er..." Cal drehte sich zu Herk um. "Lass uns gehen. Er wird uns brauchen", sagte ich dann und ging zu Herk. "Ich habe deinen Sohn gehört, herk. Er wird kommen, ganz bestimmt." Ich stieg und wieherte laut, so das auch Heartbreaker seinen Weg zu seinem Vater finden würde. Immernoch hatte ich Tränen in den AUgen und alsich Herk weinen sah, umhalste ich ihn. "Ich werde bei dir bleiben, Herk. ALle hier sind da, um dich zu sehen. Du wirst immer bei uns bleiben. Und irgendwann sehen wir uns wieder", flüsterte ich...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 11:16

ich hob meinen kopf und schaute hinter da war er und bei ihm ein schwarzer kannte ich ihn ja ich glaubte schon also trabte ich zu den beiden hin " paaaaps" jubelte ich und um halste ihn übermütig ganz der junge hengst eben dann schaute ich ihn an und verstummte schalgartik *scheiße* dachte ich nur was war passiert ? ich stupste den großen hehgnst an wobei ich feststellen musste das ich auch recht groß war danke papi wohl ich lächlete kurz und stupste ihn wieder an ich sah es in seinen augen und schüttelte immer wieder den kopf *nein, nein , nein das drufte nicht sein alles in mir schrie verzweifelt aber ich wusste auch das ich nichts daran ändern konnte * ich senkte den kopf udn gesellte mich neben ihn " ich bin entlich wieder da paps" sagte ich leise


( tina du hast was von einem wildfire in deiner sigi stehen hat heart einen bruder ?? sorry der dummen frage aber ich hab da glaub was nicht mitbekommen )

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 11:22

Ich verstand was Cal meinte und folgte ihm mit hängendem Kopf. "Herk ich bins Shadow ich bin da auch ich werde dir folgen und für dich da sein." Der bunte HEngst folgte der Gruppe Pferde als sich auch Herks zweiter Sohn Heartbreaker zu ihnen gesellte. Das wir ihm gut tun die große braune Stute auf der einen Seite sein Sohn auf der anderen Seite die beiden fast gleich großen Pferde geben ihm halt und Sicherheit. "Mein Gott Cal warum gerade Herk warum jetzt was sollen wir tun ohne ihn." Shadow blieb neben Cal und stupste ihn freundschaftlich um ihn zu beruhigen und ein gutes Gefühl zu vermitteln. Im inneren des bunten Hengstes aber spielten die Gefühle verrückt und er verstand nicht mehr was hier passiert in ein paar Augenblicken wird seine Familie wieder kleiner. Plötzlich sehnte er sich nach Etoile aber er wird jetzt bei Herk bleiben und für ihn da sein wenn er ihn braucht.


(JA Herk hatte doch schon mal eine Familie da ist schon ein Hengst daraus entstanden den hat HErk immer wieder gesucht und nicht gefunden. HAbe mit Syl ausgemacht wenn meine Sperre wegen HErk rum ist das er kommen Wildfire ist ne Mischung wie Heartbreaker er wird dunkles Fell und helle Mähne und Schweif haben und die Augen wie sein Daddy HErk)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 11:31

Ich sah Shadow an. "Es musste passieren. Ich habe alles verloren also war es klar das ich auch ihn verieren würde.", sagte ich so leise, dass nur Shadow es hören konnte. Was soll ich denn bloß machen? SOll ich vrschwinden? Mir wurden schon so viele geliebten Pferde entrissen. Ich sollte fort gehen, um meine restlichen Freunde und meine Familie zu schützen. Aber fort? Damit würde ich ihnen auch nur Kumemr machen. ich muss mich wenigstens noch vom Tal verabschieden. Und von meiner Familie. SOll ich wirklich gehen? Ich denke nochmal darüber nach....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 11:31

Plötzlich spürte Herk Heartbreaker neben sich und schaute ihn kurz an, "Hey Sohnemann schön dich zu sehen geht es dir gut? Ich liebe dich und bin dir dankbar das du bei mir bist auch wenn dieser Gang nicht der schönste ist aber deine Kraft wird mir helfen und deine Nähe gibt mir Ruhe bitte sag deiner Mum was mit mir passiert ist und das ich sie immer lieben werde. Genauso wie ich dich liebe mein Sohn ich hoffe dein Bruder wird euch finden und das ihr beiden euch versteht." Herk schaute wieder auf seinen Weg und flüsterte noch "Heartbreaker ich liebe dich und bin stolz dein Daddy zu sein." Plötzlich kam Herk ins straucheln und stieß gegen Troja und Heart aber er konnte sich noch fangen. Hoffentlich sind wir bald da dachte Herk und versuchte mit Tränen in den Augen etwas zu lachen und sagte etwas lauter. "Entschuldigung da war ein Stein höher wie der andere." Die Lungen schloßen sich immer mehr und Herk bekam sehr schwer Luft.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 11:39

ich half daddy ja das tat ich ich würde ihn bekleiden bis zum letzten tag ich fühlte mich so schuldig nicht öffter bei ihm gewesen zu sein nun würde ich da sein würde bei ihm sein und ihm bestehen ich blickte zu der großen stute neben ihm und überlegte wer das wohl war ... es intressiete mich aber weniger denn momentan war nur herkules mein papa für mich wichtig ...



Roxanne : verwudnert hob ich den kopf ich stand auf einem kleinen paltou in dne bergen und leis mir das saftige grün schmecken das ich nun aufeinam hufe hörte und das ferne schanupten von pferdne lies mich iritiert um drehen und schauen was da kam auf einen hengst hatte ich ahbsulut keinen lust auch wenn ich nicht rossig war ich hatte eigentlich überhaupt keine lust auf gesellsschaft in dem sinne denn ich hatte die figur einer hochtragenden stute wobei ich selbst nicht wusste ob ich es war oder nicht alles deutete darauf hin aber irgendwas war anders egal ich blickte wieder zu dem herran nahenden huf getrabbel bleib aber wo ich war so wie es sich anhörte kamen sie eh direkt auf mich zu ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 11:41

Roxanne : verwudnert hob ich den kopf ich stand auf einem kleinen paltou in dne bergen und leis mir das saftige grün schmecken das ich nun aufeinam hufe hörte und das ferne schanupten von pferdne lies mich iritiert um drehen und schauen was da kam auf einen hengst hatte ich ahbsulut keinen lust auch wenn ich nicht rossig war ich hatte eigentlich überhaupt keine lust auf gesellsschaft in dem sinne denn ich hatte die figur einer hochtragenden stute wobei ich selbst nicht wusste ob ich es war oder nicht alles deutete darauf hin aber irgendwas war anders egal ich blickte wieder zu dem herran nahenden huf getrabbel bleib aber wo ich war so wie es sich anhörte kamen sie eh direkt auf mich zu ...[/quote]

( schein schwanger)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 11:57

Mein Herz sprang nicht nur vor Schwäche sondern jetzt auch vor Freude doch noch so viele Freunde um mich zu haben und vor allem meinen zweiten Sohn Heartbreaker. "Keine Angst mein Sohn ich werde dir nicht nach tragend sein. Bitte passe auf deine Mutter auf und hab mich immer in deinem Herzen. Schau ich habe soviele Freunde ich dachte nie das es soweit kommt das ihr mich begleiten tut. Die Nähe meiner Familie und meiner Freunde läßt mich den Weg noch schaffen ich weiß nicht was ich noch sagen soll Sohn nur das ich jetzt in Ruhe gehen kann ich habe viel geschafft und vielen helfen können. Bitte sag auf Wiedersehen auch zu Raskan unserem Leithengst er soll auch wissen das ich gegangen bin. Troja meine Freundin hier wird sich auch um dich kümmern wie auch um Deinen Bruder falls er hier mal her kommt das hat sie mir versprochen und das glaub ich ihr das sie es auch macht." Ich stupste Heart aufmunternd und würde ihn am liebsten umhalsen aber ich schaffe es nicht mehr. SChließlich kam langsam das höchste Plateau zu sehen, wir mußten komisch aussehen den es stand ein schwarzes Pferd dort oben und blickte uns entgegen. Schließlich waren wir inzwischen eine schöne Gruppe Pferde und alle waren sehr ruhig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 12:02

"Mutter", flüsterte ich, als ich sie entdeckte. "Mama", sagte ich dann lauter. "Was... was machst du denn hier? Oh ich freu mich so dich zu sehen. Ich hab dich so vermisst", sagte ich zu ihr. Ich wollte zu ihr doch erst enmal musste Herk dort oben ankommen. Das war jetzt wichtiger. Meine Mutetr würde ich gleich noch erreichen. Ich sah sie lächelnd an, meine AUgen waren Tränengefüllt durch die Tatsache, das Herk gehen würde. Dann dachte ich an Raja. Sch.... Sie wird hier irgendwo sein. Sie ist groß und stark sagte ikch und vrsuchte mich zu beruhigen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 12:08

überrascht blickte ich auf als ich herk und cal und noch weitere pferde erbleickte wobei mir der an blick meines sohens leichtes unwohls sein verlieh ich schnaupte und ging gemächlich auf die anderne zu" hey was hat euch dne hier hoch verschlagen eas wird die kriese bekommen wenn seine halbe herde in den bergen rumstreundert ch blicktem ich nun kurz um hoffentlich war er hier nirgendes es würde schon schwer genug werden das meinem sohn zu erklären wie ich jetzt aussah ich seuftze blickte herk an un udn legte den kopf schief " hey großer freund was ist los " *und noch ein ungutes gefühl*


heart: " ich weiß zwar das ich lang weg war aber das ihr ohne mich noch nen bruder daher zaubert wundert mich oder sprichtst du von deiner familie vor mir und mum ? " fragte ich leise udn schaute auf als ich die schwarze sah und lächelte rajas mama ja raja rijana dich vermisste ihr irgendwie ich seuftze udn blickte die hübsche friesen stute an sie hatte viel an ihre tochter weiter gegeben aber vermutlich auch der vater warn ja beides friesen wie man an cal auh sehen konnte auch er war eien schönheit in natur aber würde ich für hengste schwärmen käm das entwas blöd dann blickte er wieder herk an * schade das er nicht noch mitbekommen würde wie ich irgendwann vater werden würde * ich shcüttelt den kopf und drehte ihn von herk weg er sollte nicht sehen das sich grade eine heiße träne aus meien auge stahl ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 12:12

"Mama", sagte ich leise. Ich sah sie an. "Wie... wie siehst du denn aus?", fragte ich dann und umhalste sie erst mal. "Und wieso bist du hier oben im Gebrige? Wo ist Papa? Wieso bist du hier?" Ich weinte. Ja, es war zu viel für mich. Meine Mutter war hier, allein. Mein Bruder, mein Herk, er würde sterben. Alles, alles j´hatte ic verloren. ich stürtzte alle ins Unglück, alle in den Tod, in die Verzweiflung. Hatte ich nicht shcon genug gelitten? Würde jetzt noch ein Schock dazu kommen? Ich sah meine Mutter an...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 12:20

"Nein mein Sohn Wildfire ist von meiner ersten Familie vor dir und Mum." Plötzlich sah ich Roxanne sie kam auf mich zu, "Hallo Roxanne wie geht es dir entschuldige das wir dich hier stören aber ich muß hier hoch um zu ....." Herk starb im Satz ab und ging langsam an Roxanne vorbei er konnte es nicht aussprechen der große schwarze Hengst wirkte auf einmal nicht mehr so groß. Am Rand der Felsen wo noch Gras lag drehte er sich stöhnend ein paar mal im Kreis und krachte fast zu Boden. Herk schrie auf den dieser Schmerz war unbeschreiblich er kam von Herz und Lunge. "Heartbreaker, Trjoa ich ......" Herk stockte er konnte nichts mehr sagen er schaute ins Tal und brummelte die Wolken gingen auseinander und die Sonne konnte hinter HErk ins Tal strahlen und zeigte das Tal mit seiner ganzen Schönheit. Dann holte der noch immer stolze große Hengst viel Luft und meinte laut, "Hier will ich sterben hier ist der beste Platz, hier kann ich immer auf euch runter schauen und ihr immer zu mir hoch. In der Nacht werde ich der hellste Stern am Himmel sein und am Tag werde ich der Wind in euren Mähnen sein meine Freunde." Herk blickte zu der Gruppe Pferde und versuchte zu lächeln.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 12:23

ich stupste cal an " hey kleienr ist alles ok mir gehts gut ich wollt nur etwas allein sein was ist mit herk? " fragte ich und blickte besorgt den großen an ud dann wieder zu cal und lächelte ihn zu versichtlich an als herk an mir vorbei ging und zusammen brach klappte mir der unterkifer runter udn als er das dann noch sagte gab ich einen entrüstetn laut von mir und ging zu ihm " daswar jetzt ein witz " sagte ich udn und stupste ihn an doch in seinen augen sah ich das das kein witz war ich legte mich neben ihm seuftze einemal schwer denn der bauch machte mir zu schaffen der bauch in dem kein leben war das spürte ich dennoch war ich tragend ich legte den kopf auf den dem riesen sein rücken " wir sind immer bei dir udn du bei uns " flüsterte ich und auch mir rannen nun die tränen runter ...


heart . ich zuckte zusammen als herk so schrie udn ging shcnell zu ihm legte mich auf die andere seite weil auf der einen shcon die mutter von raja lag auch ich legte den kopf auf den rücken und schloss die augen tänen rollten unaufhörlich über mein gesicht ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 12:39

ich blieb stehen wo ich war. "Jeder wird es erfahren, was du für uns getan hast. jeder wird sehen, wie gut du zu uns warst. Ich werde im Tal sein, auf deine Familie acht geben. Ich werde dich sehen, in jedem AUgenblick des Glücks und der WInd wird mich trösten, bei jeder Trauer.", sagte ich und stieg. Mein Wiehern hallte laut vom Gebirge wieder. Es war lauter als mein Wiehern je war. Es war voller Leid und Trauer. Ich kam wieder auf dem Boden auf, knickte ein und weinte. Ich weinte um Herk. um all die schönen Stunden. "Bruder, du wirst immer weiter leben. Jeder Herzschlag meines Herzens ist der deines"...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 12:46

Herk schaute Cal an und schmiegte sich an seinen Sohn und Roxanne. "Ich danke dir Cal ich werde immer in deinem Herz sein und ich werde dich in meinem Herzen mit nehmen mein kleiner Bruder. Danke das auch du für meine Familie da sein wirst." Herk nickte den schwarzen Sohn des Leithengstes zu voller Respekt und Liebe. Seine Tränen wurden langsam trocken die Schmerzen wurden stärker und sein Herz kam ihm vor das es schwerer wurde. Der ehmals stolze schwarze große Hengst schaute in die Gruppe und schwieg. Langsam ganz langsam schwindet sein Glanz aus den Augen. Er drehte seinen Kopf das er den Kopf von Heartbreaker erreichen konnt und küßte ihn zärtlich auf die Stirn. Dann drehte er sich zu Rox und sagte auch ihr, "Danke Rox das auch du da bist ich werde euch alle vermissen aber meine Liebe wir immer bei euch sein." Dann schaute der schwarze Hengst wieder zu Cal und den anderen er möchte noch so viel sagen aber wer weiß nicht wie.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 13:00

Shadow zuckte zusammen als der Riese zu Boden ging und schrie vor Schmerzen er blieb jedoch im Hintergrund als Cal sich so zusagen versbschiedete. Der gescheckte ging dann zu Cal stupste ihn und ging kurz zu Herk. Shadow ging vor Herk in die Knie und flüsterte, "Mein Freund, meine Familie ich liebe dich und mit dir wird ein großer Teil meines Herzens gehen ich hoffe du wirst es gut haben wo du jetzt hin gehst und jedesmal wenn ich meine Nüstern in den Wind hebe werde ich dich riechen und hören mein Freund. Meinen Respekt hast du für deine große Hilfe und dein großes Herz für alle." Shadow stand wieder auf küßte Herk liebevoll auf die Stirn und flüstete noch, "Mach es gut mein Freund ich liebe dich und werde dich nie vergessen." Mit diesen Worten drehte sich der Schecke um und stellte sich wieder in die Gruppe von Herks Freunden und verhielt sich ruhig. Noch immer rannen ihm die Tränen hinunter und das wird noch lange daueren bis er sich beruhigt hat. Schließlich verliert er hier einen Teil seines Leben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Duke of Darkness - 28.07.2007, 13:03

ich hob den kopf und lauschte hatte ich nicht eben ein fernes wiehren gehört ? es kalg verzweifelt und tot traurig genau wie ich mich grade auch fühlte ich raffte mich auf und ging an den see senkte den kopf und shcaute ins wasser was war us mir geworden nicht der der ich sein wollte ich schanupte und wiehrte bitter schüttetle dne kopf und senkte ihn dann zum saufen ...

rox: ich lächelte leicht bitter das hatte cal schön gesagt ich schaupte schwer das lange liegen war anstrengend also wuchtete ich mich wieder hoch blieb aber neben herk stehen und blickte auf das tal das im grauen dunst ab und zu mit der sonne sichtbar wurde ich shcaute zum großen wald und dachte an bezzi bei ihr war ich auch gewesen als sie gestorben war sie war ruhig eingeschalfen auf eienr leichtung im hochsommer jetzt hatten die berge udn der wald eine lange geschichte zu erzählen


heart: ich blickte auf aber nur kurz ja er würde in uns allen weiter leben vorallem in mir doch noch war er nicht gegangen udn irgnedwie klammerte ich mich an den stroh halm das er nicht gehnen würde das das alles nur erschöpfung war und er wiederkommen würde doch es war nur ein strohhalm der sich im wind gefährlich beugte und wohl doch brechen würde

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Trojanna - 28.07.2007, 18:29

Troja hatte gesagt was sie zu sagen hatte, ihm versprochen um was er sie gebeten hatte. Es schmerzte zu sehen wie sehr der große schwarze und sonst immer so starke Hengst litt. Sie würde versuchen ihn wenigstens etwas, so gut sie konnte im Tal zu vertreten, für seine Familie und für seine Freunde da sein. Mehr konnte sie wohl nicht tun. Dicht blieb die starke und große Stute bei Herkules stehen. Er schien noch was sagen zu wollen aber nicht zu wissen wie. Aber eigentlich waren Worte überflüssig..

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 18:42

Herkules lag am Boden um ihm rum seine liebsten und besten Freunde. Er blickte zu Troja und nickte ihr respektvoll zu mit Augen die Danke sagten und zugleich auch glücklich schienen. Es ging wieder ein Zucken durch seinen Körper es fiel ihm immer schwerer zu atmen aber er holte nochmal tief luft um etwas zu sagen was ihm an Herzen liegt. "Denkt dran ich liebe euch alle und meine Seele wird hier bei euch bleiben. Mein Körper wird irgendwann über gehen in den Staub dieser Welt und in den Wind dieser Welt, aber meine Seele meine Gedanken und meine Liebe werde immer bei euch sein. Ich möchte nicht gehen aber mein Körper ist bereit zu gehen ich spüre wie der Lebenswille schwindet. Seit bitte nicht traurig meine Lieben nehmt mich mit in euren Herzen und seit bei mir bei dem Schritt hinüber, allein das ihr da seit macht mir meinen Weg einfacher und ich spüre meine Schmerzen nicht mehr." Herkules blickte wieder in Himmel und dann hinunter ins Tal, er nahm nochmal seine ganze Kraft die er noch hatte zusammen und wieherte laut ins Tal zum Abschied zum letzten Mal klang sein Wiehern einst stolz und mächtig über das Tal und schallte im Gebirge zurück. Er schaute nochmal zu Troja, Cal und Shadow dann drehte er sich noch einmal zu Heartbreaker und holte tief Luft.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 18:52

ich hatte mich neben herk gelget udn mein gesicht in seinem fell vergraben lauschte seinen worten und brummelte leise zu mehr war ich nicht in der lage ich hob meine kopf kurz hoch als her schwieg als ich sah das er mich anschaute lächelte ich traurig " wir sind alle da " sagte ich leise udn legte meinen kopf wieder auf seinen rücken ich mekrte wie schwer sich sein bauch hob und senkte ja der körper war alt doch noch nicht so alt oder ?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 19:18

Herk lächelte zärtlich seinen Sohn an und meinte ganz ruhig und liebevoll, "Ich geh jetzt mein Sohn, ich liebe dich und sag auch bitte deiner Mum das ich sie liebe." Herk küßte seinen Sohn noch einmal zärtlich und liebevoll auf die Stirn, drehte sich dann nochmal zu seinen Freunden und holte nochmal tiefe Luft, "ICH LIEBE EUCH ALLE VERGEßT MICH BITTE NICHT." Der riesige Brustkorb hebte sich noch einmal und als er sich senkte legte der riesige schwarze Hengst mit dem Namen Herkules seinen Kopf auf seine Vorderbeinen und schnaufte tief aus. Seine Augen schloßen sich um sie nie wieder zu öffnen.


"Dunkelheit es gab einen Moment wo ich nichts hörte dann eine Art Licht ich ging drauf zu und sah plötzlich ein Tal wie das Valley ich fühlte mich jung und frei ohne Schmerzen. Ich trat einen Schritt ins Licht und fühlte mich wohl so fiel ich in Galopp und wieherte laut, meine Seele ist frei und mein Körper im Valley aber ich werde immer im Valley bei euch sein meine Familie und meine Freunde. Euer euch liebender Herkules der einst große kräftige schwarze Hengst."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 19:37

ich legte meinen kof wieder auf den leblosen körper am liebsten hätt ich geschriehen doch mir versagte sie stimme so schrie ich stumm im innerne und endliche tränen rannen mir das gesicht hinab ein schier und endlicher fluss - irgendwann raffte ich mich wieder auf udn blicktei nd as tal das tal in dem ich aufgewachsne war und bleiben werde vorerst ich shcaupte deie tränen rollte immer noch ohne das ich es überhaupt richtig mitbekam...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 19:40

ich blickte auf hatte ich doch tief und fest geschalfen müde steckte ich mich und rappelte mich auf suchte die gegend ab ob wer da war doch wiedern ur einsamkeit und leere ich wiherte melodisch nach gesellschaft mal sehen ob jemand antwort gab meine kleinen spitzen ohren arbeitetn wie radare die alles einfingen ... und ich tänzelte nervös auf der stelle immer in bewegung

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 19:42

Nein das kann nicht sein dachte Shadow bitte nicht nicht Herk. Laut wieherte der gescheckte Hengst und lief nochmal zu Herk der sich nicht mehr rührte, "Mein Freund nein bitte nicht nicht du ich hoffe du hast es besser jetzt wo du bist ich werde immer an dich denken." Shadow wieherte nochmal schaute in die Runde fing an zu weinen das es fast nicht aufhörte und galoppierte in Richtung Tal hinab der bunte Hengst wollte allein sein einfach allein und mit seiner Trauer kämpfen vielleicht trifft er ja endlich seine Liebe wieder die ihn über seine Schmerzen helfen kann und ihm Trost spenden kann. Auf dem halben Weg wieherte Shadow nochmal zum Abschied seines Freundes und dieses Wiehern hallte noch lang in dem Bergen des steilen Gebirges.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 19:46

ich spitze meine ohren hatte ich eben ein wiehren von dne bergen vernommen ?
ok ich trabte einfahc mal los in die richtung blad darauf sah ich einen schecken hengst und bleib stehen wiehrte ihm freundlich zu und brachte ein freundliche " hallo " raus bleibe aber auf abstand nicht aus angst sondern aus höflichkeit um niemadne zu beträngen den trotz meiner ganzen naivheit war ich doch anständig ich nickte kurz mit dem kopf und schaute den hengst vor mir offen an das er weinte sah ich nicht das es schon recht dämmrig war ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 19:57

[Ich tu jetzt einfach mal so, als würden und Shadow sich kennen x) ]

Mit langen Schritten trabte ich quer über die große Wiese. Langsam brach bereits die Dunkelheit herein, aber es war noch recht hell. Ich schüttelte leicht meine Mähne und lachte leise. Es war doch wirklich schön hier im Valley... Und dass ich Devil schon lange nicht mehr gesehen hatte, trübte meine Stimmung nicht im Mindesten, jedenfalls nicht im Moment. Die nacht war für Erinnerungen, Träume, Wünsche und Gedanken da, doch der Tag war eine Zeit der Freude. Laut erscholl mein Wiehern, doch tief in meinem inneren wusste ich, das irgendetwas so gar nicht okay war, achtete jedoch nicht darauf. Als ich weiterlief, entdeckte ich in einiger Entfernung Shadow und eine Braune Stute und hielt auf die beiden zu. "Hallo ihr Beiden", sagte ich, als ich vor ihnen stoppte und lächelte. Als ich sah, dass Shadow weinte, schaute ich ihn erschrocken an. "Was ist passiert?", fragte ich alarmiert.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 20:01

ich schaute zu der stute die auf uns zu kam " hallo" freundlich und lächelte dan schaute ich den hengst wieder an irgendwas war passiert doch ich konte ebenso wenig sagen was war " ich bin lesley kurz les " meintei ch freundlich zu der stute " und du ? " ich shcaute sie aufmerksam fragend an meien ohren speilten unaufhörlich und mein schweif peitschte zu einem rythmus den nur ich hörte

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 20:12

"Freut mich dich kennen zu lernen, Les", sagte ich höflich, warf jedoch einen Seitenblick auf Shadow. Es war etwas passiert und so wie er aussah garantiert nichts zum freuen. Dann schaute ich wieder zu Lesley. "Ich heiße Petite Sœur, das ist französisch und heißt Kleine Schwester", sagte ich ruhig. "Du kannst mich aber Sö nennen, das ist kürzer", bot ich dann an und lächelte. Es ist schon komisch... zu der Neuen freundlich und fröhlich sein und zu Shadow dann tröstend und traurig... Ich schüttelte leicht meinen Kopf, da mir mein Schopf in die Augen gefallen war und ich so nicht sonderlich viel sah. Jetzt hing er mir halb über halb hinter dem Ohr, daher beförderte ich ihn mit einem weiteren Ohrrucken ganz dahinter, was zwar etwas komisch aussah, aber wenigstens nicht störte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 20:20

ich legte den kopf scheif und schaute sö an " freut mich auch " dann blickte ich den paint hengst an ging vorsichtig etwas näher " kann man dir irgendwie helfen ? " fragte sie dann vorsichtig und besorgt da sie auch jetzt sah das er weinte sie hatte noch nie einen ehgnst weinen sehen und war dem entsprechend etqwas irritiert aber nciht minder beindruck ein ehngst der auch schwäche zeigen konnte war selten

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 20:21

Plötzlich sah Shadow die kleine graue Stute Sö laufen als er schnaufend und weinend aus dem Gebirge im Tal ankam. Weinend schaute er die braune und plötzlich auch graue Stute an und meine nur stockend und schockiert. "Herkules ist tot der große schwarze Hengst du kennst ihn glaub ich oder? Er war mein bester Freund er ist heute von uns gegangen." Fertig und schwitzend blieb Shadow stehen und versuchte sich zu beruhigen. Langsam aber sicher konnte er wieder ruhiger schnaufen und schaffte es auch langsam seine Tränen unter Kontrolle zu bekommen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 20:29

Oh nein... Ich musste schlucken. Das konnte nicht sein! Nicht Herk! Herkules... "Oh...", sagte ich leise. "das ist ja schrecklich!" Nun fing auch ich an, etwas zu weinen. Ich hatte Herk gekannt, sein Wesen erfahren und er war, neben Troja, der erste gewesen, den ich hier kennengelernt habe. Ich umhalste Shadow und versuchte ein kleines Lächeln. "A-aber sieh.. sieh es mal positiv. Jetzt ist er in seinem eigenen Himmel und k-kann von dort auf uns aufpassen und hat keine Schmerzen mehr und so..." Dann schaute ich zu Les. "Sorry, das ist irgendwie grad ein blöder Zeitpunkt um mich kennenzulernen. Normalerweise bin ich die sprühendste Lebensfreude!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 20:30

ich shcüttelte den kopf " ich kannte ihn nicht aber ich glaube das er ein leiber kerl wa so wie du das jetzt sagst " meinte ich und ging zu dme fremden hengst hin udn legte frundlich und tröstend den kopf auf seinen rücken das war bei mir einen reflex andere so zu trösten wenn es denne schlecht ging irgendwie mütterlich ...

rox: ich hatte alles mitbekommen war oben gebleiben wusste sowiso nicht wo hin mit dem bauch konnte ich unmöglich zur herde zurück wie sollte ich das raskan erklären das ich tragend war und ganz sicher nicht von ihm doch von wem dann ? ich seutze schaute zu dem riesen der bewegungslos im graß lag liebe voll musterte ich seinen starken alten körper und seuftze erneut blickte auf das tal erinnerte mich an die ezit als ich mit raja tragend war und schmunzelte wie gern hätte ich es das ich von ras tragend wäör erneut doch dem war nicht so, ich erinnerte mich auch daran wie herk mir damals geholfen hatte und wie ich ihn angemault hatte wie ich nun mal war ich wiehrte traurig in das tal hinein das wiehren hallte in den bergen wieder udn gelangte da war ich sicher bis runter ins tal als fernes echo ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 28.07.2007, 20:53

Shadow schniefte und war der fremden braunen Stute dankbar für ihr Trost. "SÖ hast du vielleicht Etoile gesehen meine Freundin ich brauch sie jetzt? Nichts gegen euch beide aber auch sie kannt Herk sehr gut und ...." Shadow stockte und weiß nicht was er noch sagen woll. Sein ganzer Schmerz kam nun raus und er weinte wie noch nie in seinem Leben. Er lehnte sich an Sö und die braune Stute und war dankbar das ich nicht alleine war. Plötzlich hört der bunte Hengst ein Wiehern aus dem Gebirge und er antwortet nicht laut aber er gab antwort so wie es ich anhörte hat sich noch jemand von unserem guten Freund und Engel Herkules verabschiedet. Angelehnt an die beiden Stuten schaute Shadow zum Himmel und dachte "Mach es gut mein großer Freund ich liebe dich."

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 20:53

"Bruder",sagte ich leise. "Bruder, wie soll es ohne dich weiter gehen?" Ich stand auf und gin langsam, trostlos zu ihm. Tränen liefen mein Gesicht hinab und tropften auf Herkules Fell. Sein Körper war warm als ich ihn berührte. So viel wollte ich dir noch sagen. Aber die Zeit hat dich mir genommen. Mein Leben ist trostlos, großer Bruder. So viel ist geschehen. Ich werde immer an dich denken, immer bei dir bleiben. ich vermisse dich. Ich vermisse dich so sehr. Ach könntest du noch leben. Ich würde alles geben. Ich weinte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 21:00

ich schaute zu cal meinem sohn ich war stolz auf ihn er war so hübsch wie sein vater ich vermsisite raskan sehr doch jetzt wollte ich ihn nicht sehen und irgnedwie auch schon ich ging zu meinem sohn hin und legte ihm dne kopf auf den hals versuchte ihn zu trösten ich zoog tief die luft ein sienen geruch der mir so vertraut war ich dachte an früher wie cal kelin war udn rumgesprungen ist udn dann raja ja wo war raja eigentlich denn auch sieh atte herk sehr gern gehabt

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 21:09

Sanft spielte der Wind mit meiner Mähne. Langsam öffnete ich meine Augen. Rascal war nicht mehr bei mir. Sofort schreckte ich auf und blickte mich um, doch ich war allein. Allein im Gebirge. Allein in der weiten Welt, die dich doch mit meinem Bruder hatte erobern wollen. Mit gemischten Gefühlen blickte ich mich um. Verwirrt und einsam. Es dämmerte und das machte es mir noch schwerer die Orientierung wieder zu finden. Es machte es mir unmöglich. Wo war ich? Wo war mein großer Bruder? warum war er verschwunden? warum hatte er mich hier alleine zurück gelassen. Enttäuscht senkte ich meinen Kopf. Was sollte ich tun? Wohin sollte ich gehen. Neben mir hörte ich das Rauschen das Flusses, der am Fuße des höchsten Berges sich seinen Weg bahnte. Sollte ich ihm folgen? Sollte ich hier bleiben? Traurig senkte ich meinen kopf, dich da spürte ich tief in mir etwas anderes. Ich spürte Schmerzen in meinem Herzen. Doch es waren nicht meine Schmerzen. Bald begriff ich, dass es Rascals trauer, Rascals Schmerz war. Und was war mit Mum? Ich fühlte, dass nichts mehr in Ordnung war und ich wurde wild und aufgeregt. Ich wollte zu ihnen, wollte ihnen helfen, wollte für sie da sein, doch wo waren sie? Wo war?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 21:12

"Danke Mum. Danke das du da bist", flüsterte ich. "Ich werde gleich zurück sein... ich muss noch wen holen", sagte ich dann. ich wollte Raja her holen, aber wo war sie. Laut wieherte ich und Tränen liefen immernoch mein Gesicht hinunter. Ich trabte den Berg so schnell es ging hinunter was sehr schwierig war und wieherte wieder. Wo war sie? Würde sie mir antworten, mich finden? Ich hoffte es und wiehrte noch einmal. "Raja?", rief ich dann. "Raja" Ich lauschte angestrengt. Ich versuchte mich zu konzentrieren und ein Geräusch von ihr zu hören doch die Trauer stoppte meine Konzentration immer wieder...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 21:14

ein gefühl beschlich mioch ein unwohlsein doch das war nicht weil herk tot war nein es war was mit meienr familei verzeiflung machte sich breit udn ich wiehrte laut und schallend durch die berge nach meienrtochter udn meinem freund ich wollte sie bei mir haben auch wenn ich ihnen mein ausehen nicht erklären konnte so wollte ich doch alle bei mir haben das leben war so kurz so vergänglich ...


heart ich blickte auf und schaute zu cal er würde raja holen ich hörte wie er sie rief war sie hier mein herz schlug schneller vor freunde sie wieder zusehen ich ahcute dan wieder zu herk der regungslos da lag ihm gings jetzt wieder gut hoffte ich ich seuftze udn wiehrrte laut udn klagend

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 21:17

Ein stechen im Herzen,so spührte ich es.Die Luft wurde mit zugeschnürt,ein beben ging durch meinem körper und meine Nerven fingen an zu zucken.In diesem Augenblick wusste ich,es musste etwas passiert sein...etwas,was mein Leben völlig verändern würde.Laut rief ich nach Heart und Herk.Wollte zu ihnen.Erst vor kurzem hatte ich die beiden gesehen,war dann aber beim raufklettern der Klippe gestürzt und liegen geblieben.Mittlerweile ging es mir wieder gut...doch meine Familie,irgendwas musste geschehen sein...
Nochmal verließ ein besorgtes und unruhiges Wiehern meine Kehle,mit dem Schrei nach Herk und Heart....
Unruhig tappste ich auf der Stelle und wartete ab...mehr ungeduldig als alles andere...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 21:25

Eisern riss der Wind an der lockigend, samtigen Mähne, die sonst über meinen Hals fiel. Ein lautes Rufen drang an meine zarten Ohren. Cal? War das wirklich mein großer Bruder? Sofort warf ich meinen Kopf und wiehrte laut nach ihm. Dann stürmmte ich in die Richtung aus der das Wiehren kam. Zumindest glaubte ich das, denn zwischen den bergen herrschte bereits die absolute Finsternis und ich sah nichts. Der Boden war uneben und ich stolperte immer wieder. "Cal!", rief ich laut. Dann witterte ich plötzlich noch jemanden. Heartbreaker... sofort blieb ich stehen. War er es wirklich? War es Heart? War es auch dieses Leid, was ich ihn ihm fühlte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 21:29

"Raja, hier Raja. Hier bin ich", rief ich immer wieder. Ich freute mich sie zu sehen aber die Trauer überwog. Meine Stimme zitterte, mein Gesicht war nass von den Tränen und mein Kopf tat mir weh. Ich fühlte mich als würde ich ebenfalls gleich sterben. Schwach, krank und so lustlos. ich hatte keine Lebensfreue mehr. Ja so fühlte ich mich und ich bekam dieses Gefühl von Trauer nicht weg. WOllte ich es überhaupt weg haben? ich wusste es nicht recht. Ich ging Raja entgegen und rief immer wieder ihren Namen. "Raja, hier bin ich"...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 21:31

herat und ich wierten ssinchron als wie raja hörten ich blickte den jungen hengst an entwas verwundert den in seinem wiehren klang nicht nur der ruf mit sondern auch was anderes und es war auch nicht die trauer sie kalng natürlich auch mit aber da war noch was anders ich shcnaupte stand neben herk udn suchte im dunkel nach cal und raja auch hearts blcik war aufmerksam ins dunkel gerichtet ...

heart: ich blickte ins dunkle und wiehrte laut * warum musste sie auch schwarz sein ich blickte zu ihrer mutter auch seiwar akum im dunkeln ausmach bar auch erk sah man nicht ut ma nahm zwar war das jemadn auf dme boden lag aber wer es war konnte man nur erahnen dann drang ein fernes wiehren zu mir ein bekanntes wiehren " mum!" ich wiehrte laut stark ihr zu doch sie würde s nur leise hören denn durch das weinen war meien stimem rau geworden udn nicht mehr so kräftig

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 21:41

Synchron erreichte mich das Wiehren von Mum und Heart. Da hörte ich wieder Rascal und sah einen Schatten auf mich zu stürmen. "Cal!", rief ich und rannt auf hn zu. Es war ein Stich in mein Herz, als sich meine Befürchtungen bewahrheiteten. Tränen trockneten bereits auf seinen Wangen und Schmerz stand in seinen Augen. Wortlos umhalste ich ihn und drückte ihn an mich. Wollte für ihn da sein. Wollte ihn Halt geben. Stark für ihn stand ich vor ihm und drückte ihn an mich. Ohen zu fragen, was passiert war, denn wer würde reden, wenn er wollte und ich würde ihn auf jeden Fall zu hören. Ich würde ihm immer zu hören.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 21:45

Ein leises Wiehern meines Sohnes drang zu mir durch,soch irgendwas sagte mir,dass etwas nicht mit Herk Stimmte.Leicht trabte ich an,in die Richtung,aus der das Wiehern meines Sohnes kam.Es hörte sich rau an,als hätte er geweint.Ein erneutes Beben ging durch meinem sehr mageren Körper,was mir kurzzeitig die Luft abschnürrte.Leise wieherte ich:,,ich komme Heart"
Ruhig fiel ich in einen galopp und meine Hufe prallten nur so auf dme Boden,immer und immer schnell wurde ich,gewann immer mehr an Tempo...
Bald erblickte ich Pferde...heart mit bei und...es roch nach Tod...
Ein Pferd lag auf dem Boden.Mein Herz überschlug sich mehrfach,denn sofort erkannte ich am geruch,dass es mein Herk war:,,NEIN"schrie ich sofort auf und begann sofort zu weinen.Ich legte mich zu meinem Sohn stubste ihn sanft an:,,was ist passiert?"fragte ich leise mit zittriger stimme und gab dem leblosen Körper,meines so geliebten Herk noch einen Kuss.Ob er tot war doer nicht,es war mir egal...aber ich liebte ihn so.Die tränen flossen nur und ich zitterte voller Angst,verzweiflung und vorallem aber Trauer.Was war geschehen?War es dasAlter gwesen,hatte ihn jemand oder besser gesagt etwas umgebracht doer was war los?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 21:46

"Raja", flüsterte ich "Es ist... Herk... er ist.." Weiter kam ich nicht denn wieder rannen Tränen mein Gesicht hinab und ich schluchzte. Es war so unerträglich, dieser Schmerz in meinem Herzen. Es war so schrecklich zu wissen, dass ich seine Stimme nie wieder hören wurde. "herk ist tod, Raja, unser Bruder. Herk ist tod", sprudelte es dann aus mir heraus. Ich löste mich vipn ihrer Umhalsung. "Heartbreaker, er ist noch bei ihm. Er braucht mich jetzt mehr als ich. Und Mum... komm" Ich trabte ein Stück den Berg hinauf und sah zu meiner Schwester...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Roxanne - 28.07.2007, 21:51

ich schluckte schwer als ich sweet sah ich bleib aber wo



heart :ich hörte hufgetrappel und ging ein paar schritte darauf zu " raja ? " fragte ich ins dunkel als ich sah das es mum war wich ich zurück und schluckte es war auch schon so schwer genug ich ging zu ihr und stupste sie an sagte aber nichts erst mal dann flüsterte ich " er ist friedlich in unserme beisein eingeschalfen " ich schluckte lauter als ein flüstern wurde meine stimme nicht mehr noc immer rannten mir heiße tränen runter doch wurde ich nicht mehr so geschüttetle wie vorher

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 21:57

Ich schwieg. Nichts gab es, was ich hätte erwidern können. Herkules... der Vater von Heartbreaker. Trauer? Ich hatte Herk nicht wirklich gekannt und doch fühlte ich mich leer. Ich war noch so jung und nun spürte ich, wie nah der Tod doch war. Wortlos folgte ich meinem trauernden Bruder und spürte, das meine Augen längst ihre Wilde Freude verloren hatten. Heartbreaker... er musste leiden. Was sollst du tun Raja? Du Raja... die Hoffnung? Wie sollte man Hoffnung in den anderen erwecken, wenn es keine Hoffnung gab...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 22:02

ich blickte von mum und dad auf und schaute ins dunkel ich zitterte leicht als ich die hufe hörte ich brummelte leise udn ragend schaute dann wieder zu mum ich konnte ihr auch nicht helfen zu schwer wwar meine eigene trauer zu tragen ich shcaute zu cal der als erstes ins sicht fewld kam udn dann sah ich raja sie war selbst im dunkeln noch wunder schön * gott heart wie kannst du jetzt daran denken * wieder schossen mir die tränen in die augen udn ich drehte mich zm tal um blickte runter ins dukel und frate mich ob er jetzt von oben ruter schaute und sich immer wiederk opfschüttelnd sagte * ich hab euch doch gesagt ihr sollt nicht traurig sein * und doch wanr wir es und das würde auch erst mal andauern

ich drehte mich um und ging auf raja zu udn bleib vor ihr stehen blickte ihr in die augen dann senkte ich den blick sagte nichts was sollte ich auch sagen ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 22:14

,,Herk"murmelte ich immer wieder leise und kuschelte mich an den Leblosen Körper.Tränen flossen über mein gesicht,ließen mein Fell nass werden und doch war es mir egal:,,Herk...ich liebe dich immernoch"flüsterte ich und zitterte noch immer leicht.Es war,als wenn eine Welt in mir zusammen brechen würde...als wenn alles,alles was ich basaß aufeinmal mir entzogen wurde.Es war alles so schrecklich:,,Was soll ich nur ohne dich tun,mein schatz?"fragte ich leise.heiße Tränen ronnen über mein Gesicht,dicht lag ich neben Herk,diese nähe zu dem leblosen körper...der immer kühler und steifer wurde,tat nicht gut.Ich wollte dennoch bei Herk sein,am liebsten ihm folgen...doch ich konnte heart nicht allein lassen....
Immer mehr Tränen gossen über mein gesicht,verließen meine Nachtschwarzen,von trauer gefüllten, Augen.Schon jetzt fingne sie an zu brennen und doch war noch kein Ende des Tränenmeeres im sicht:,,Nein,ich möchte bei dir bleiben,ich möchte nicht,dass du nun einfach gehst....ohne mich"stammelte ich zusammen,zitternt und trauig.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 22:25

Als ich meinen Bruder folgte, rasten Worte durch meine Gedanken, die ich zu Heart sagen wollte. Doch dann trat ich in sein Blickfeld. Sah das Leid, die Einsamkeit und den Schmerz in seinen Augen. Kein Wort brachte ich über meine Lippen. Schweigend blieb ich stehen. Fühlte mich falsch. Fühlte mich überflüssig, doch ich blieb. Dann trat ich auf Heartbreaker zu und umhalste ihn einfach. Ob er weinen würde? Ich wusste es nicht, doch ich währe für ihn da. Würde stark sein und für ihn mit kämpfen. "oh Heartbreaker...", war das Einzige, was ich sagen konnte.
Dann fiel mein Blick auf meine Mutter. Ihr Blick war verstörrt, doch es war nicht der Trauer um den Verstorbenen. Es war etwas anderes. Doch was?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 22:32

ich genoss die berührung von raja ein klos hatte sich in meinem hals gebildet abern icht wegen dem tot meiens vaters sonder einfach nur weil raja hier war ich hatte sie vermisst udn doch überschattete der tot meines vaters alles mein köper bebte und ich weite weite hemmungslos nach eienr weile hatte ich mich wieder beruhigt und atmente auch wieder gelich,äßiger " danke das du da bist " flüsterte ich heißer merkte aber auch das ihr herz schneller klopfte und folgte ihrem blick " geh zu ihr " sagte ich und stupste sie sachte an und schaute ihr liebevoll aber trauig in die augen ich wiederstand dem trang sie jetzt einfach zu küssen das war nicht angebracht und wohl auch nur meien verwirrten gefühle ...


roxy: ich sah meine tochter und auch ihren blick na toll wie sollt ich ihr das erklären ich sschnaupte und blieb da wo ich war ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 22:37

Ich sah zu unserer Mutter. Ihr Blick, etwas war passiert. Ganz sicher. Ich ging zu ihr. "Mama was ist denn?", fragte ich leise. "Ist etwas passiert? Geht es dir nicht gut?", fragte ich sie dann. Ich sah sie verwirrt an. Dann sah ich zu Raja. Was war denn hier eigentlich los? Ich verstand gar nichts mehr. Herks Tod und Mamas Äußeres, ihr Blick. Es verwirrte mich einfach viel zu sehr. Es war nicht normal. Nichts ar mehr normal. Ich wollte, dass alles wieder so war, wie es immer war. Ja, früher war mein Leben wunderbar, einfach toll. Und jetzt?...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 22:42

Für Rox oder sonst wen hatte Secret nun erstmal keine Augen,für sie zählte grade nur eins...naja zwei...Heart und Herk.Es dauerte einige Momente,ehe sich die Stute wieder erhob und umher sah.Ihre beine zitterte,ihr blick war in tiefster trauen und ihre augen wässrig.Was sollte sie nun tun?Nein,was sollten Sie nun tun?
Was sollten sie nun mit Herks leblosen Körper tun?Was?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 22:48

Ich nickte Heart zu und wandte mich ab. Dann trat ich auf meine Mutter zu. Doch zuvor stellte ich mich neben meinen Bruder. "Lass uns allein. Von Stute zu Stute..." Mein Blick war beschwörend und bittend. Dann ging ich zu meiner Mutter. "Lass uns doch ein Stück gehen..." Auffordernd ging ich an paar Schritte. Weg von dem Verstrobenen, weg von den zwei Hengsten und der trauernden Stute, der Mutter von Heart. Mum... du solltest wissen, dass ich immer für dich da bin! Immer, egal was ist!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 22:58

ich blickte raja nach und seuftze ging vor an den rand der klippe und blikcte ins dunkle es sah so aus als würde ich mir überlgen zu springen doch dem war nicht so nein ich hatte herk verspochen zu leben meine bruder kennen zu lernen


roxy: ich nickte und schaute mein tochter an ein traurigrs lächeln kam über meine lippen " wie gehts dir ? " fragte ich belanglos obwohl ich genau wusste was sie wissen wollte ...udn doch slebsti ch wsste nicht warum ich allei nsein wollte also schwieg ich

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 23:05

,,Heart,nein,spring nicht..."sagte sie mutter des junges Hengstes nun aber eindringlich und erst,aber auch eine gewisse schärfe war drin zu hören.Sie trat zu dem hübschen Hengst,den sie ihren Sohn nennen konnte und stubste ihn liebevoll an:,,was sollen wir nun tun?"fragte die Stute nun ihren Sohn leise und in tiefster trauer,sie wusste wirklich nicht weiter,wusste nicht,wohin mit dem leblosen körper...den sie liebte...und dessen geist sie ebenfalls geliebt hatte und es immernoch tat...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 23:06

Rajas Herz fühlte sich schwer an. "Mum, rede doch mit mir?" Es war unerklärlich für mich. Warum konnte ihre Mutter nicht mit ihr reden? Sie blickte ihre Mutter immernoch eindringlich an. Dann schweifte ihr Blick zu dem jungen Hengst Heartbreaker. Er stand so nah an der Klippe. Wollte er sich auch umbringen? Nein, das durfte er nicht. Raja wollte nicht auch jemanden verlieren. Wollte nicht ihren einzigen Freund aufgeben müssen! Doch ihre mUtter brauchte sie doch auch....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 23:11

ich wiehrte herzzerreisend in die dunkelheit fühlte mich total einsam und verlassen hilflos und ohnmächtig ich shcloss die augen sah ihn vormir wie ich als fohlen auf ihm rum toll und dann raja wie wir fangen spielten udn beide auf ihn rumgetollt waren

rox: ich shcaute meien tochter traurig an mir gehts gut ich will nur etwas allein sein das war alles " ich glaub da brauch dich jemand " meinte ich leicht lächelnd doch dann blickte ich wieder zu heart er stand gefährlich nah an den klippen er würde doch nicht .....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 23:15

Ich stellte mich vor meine Mutter, sodass sie Heart nicht mehr sehen konnte. "Auch du brauchst mich! " Ich schluckte schwer und blickte sie doch mit meinen immer mutig wirkenden Augen an. Das war der Grund weshalb ich nicht zu Heart ging, obwohl ich ihn so gerne ´umarmen´ (umhalsen) wollte. Doch wie sollte ich für sie da sein, wenn sie mir nicht sagte, was ihr so schwer zu schaffen machte und ihr die Freude aus den Augen riss.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 23:21

,,Heart"murmelte die Mutter des Hengstes leise und stubste ihn liebevoll an:,,ich weiß...es tut weh jemanden zu verliehren...aber früher doer später müssen wir los lassen..."murmelte Sweet leise und stubste ihren Sohn nochmals sanft an:,,ich bin froh,dass ich wenigstens dich noch habe...ich liebe dich"sagte sie leise.Dieses *Ich liebe dich* war natürlich Mütterlicherseits gemeint...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 23:23

ich hatte mich nicht von meinem doch gefährlichen felck weg bewegt und hcaute in das dunkle der nacht mein blick war entrückt nicht anwesend ich dacht zurück an die zeit die viel zu kurz war und nahm mir vor das leben zu genießen ich stapfte mit dem vorderbein auf und geröll machte sich los udn vielen klappernd ind schlucht ich erschrak leicht als meine mutter mich anstupste " ich dich auch " sagte ich leise und stupste sie an ...

( raja hab dir eine pm geschrieben)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Anonymous - 28.07.2007, 23:33

,,Ich würde sagen,dass wir deinen Papa richtig beerdigen,oder?Also ein Loch graben und ihm die letzte Ruhe gönnen"sprach Secret leise und unter tränen,es tat einfach alles so scheiße weh.Sie dahcte kurz an die Zeit,in der sie Heartbreaker 'gemacht' hatte...an die trächtigkeitsmonate und und und.Alles war so herrlich gewesen,schien perfekt zu sein und nun war diese kleine aber super Familie nur noch fetzenweise vorhanden...Herkules war der jenige gewesen,der alle Pferde zusammen hielt.Nicht in der Familie sondern allgemein,er verstand sich mit allem und war einfach nur ein gutmütiger Kerl...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 28.07.2007, 23:42

Ich drehte sich zu Sweet Secret um. "Ich habe Herk auch gut gekannt. Er wollte hier oben bleiben. Er wollte von hier ins Tal sehen können, bis der WInd seinen Staub davon traben würde" Ich sah sie an. "Das hat er gesagt" Ich sah wieder zu Mama und Raja. Was war denn nur los? Ich schnaubte und sah wieder zu Heartbreaker und Sweet Secret. Die Armen. Sie mussten wohl am meisten leiden. Ich schnaubte noch einmal und schüttelte meine lnage schwarze Mähne und shclug ruhig und lustlos mit meinem Schweif. Ich trauerte imernoch und konnte keinen klren gedanken fassen...[/b]

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 23:45

ich seugtze schüttelte den kopf "nein lass ihn hier liegen er will unter freiem himmel liegen" sagte ich leise und blickte zu raja seuftze leise und dann zu dem sich im dunkeln nur kaum zu erkennenden schwarzen leblosen körper ich snekte den kopf die tränen waren versigt was bleib wardieser fale geschmack und eine erschöpfung die nicht enden wollte doch ich bleib wach war nciht bereit zu schlafen noch nicht zu frisch waren die bilder ...


rox : ich schüttele nur den kopf " nein ich glaube nicht das es das ist er fühlt sich an wie bei dir als du da drin warst " sagte ich udn lächelte die erinnerung war schön ich bleib stehen udn legte mich hin " ich bin erschöpft liebes geh zu dem sohn von herk ich glaube er brauch jeamanden bei sich den er mag " sagte ich lächeldn * jam eien kinder waren erwachsne udn das viel zu schell" ich legte den kopf in das wieche kühle graß udn schloss die augen

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 28.07.2007, 23:51

Es machte mich traurig meine Mutter so zu sehen. Betrübt ließ ich meine Schultern hängen und wandte mich ab. Dann blickte ich zu meinen besten und einzigen Freund, Heartbreaker. Sein Herz war zerbrochen an dem Tod seines Vaters. Langsam trat ich auf ihn zu und stellte mich neben ihn an die Klippe. Dann legte ich sanft und beruhgend meinen Kopfauf seinen Rücken. "Ich bin immer für dich da!", flüsterte ich dann leise mit starker Stimme, um ihn Halt zu geben.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 28.07.2007, 23:57

ich schaute auf als raja zu mir kam und seuftze zufrieden als sie ihren hübschen kopf auf meine rücken legte " danke .... ich bin auch immer für dich da wenn du mich brauchen solltest " flüsterte ich und drehte mich zu ihr um und küsste sie sanft auf die stirn mein körper zitterte und da war er wieder dieser blöd kloß im hals ich shcluckte und blickte raja an lächelte leicht holte tief luft " würdest du mich ein stück bekleiden ich will ihn nicht ständig da liegen sehen " ich ging ein paar schritte vorraus wartete aber dann ob raja mit kommen würde ....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 00:07

Gleich folgte ich dem größeren Shire Hengst und schritt neben ihm. "Wollen wir zum See. Den Kummer abwaschen?", aufmunternd schenkte ich ihm ein entzückendes Lächeln. Das Lächeln eines Kindes, dass die Welt nicht verstand und sie dennoch besser kannte, als die Erwachsenen. Mit Augen in denen tief immernoch das kindliche Feuer brannte und was niemals erlöschen würde. Der Wind strich durch meine Mähne und ließ sie wieder auf meinen schwarzen Hals sinken. Was war es, was diesen hengst so verwirrte?

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 00:10

ich lächelte als ich sah das sie mit kam udn stupste sie dankbar an " ja das klingt gut " meinte ich und ging im langsmaen schritt vorweg den schmalen weg runter denn ich heute morgen noch mit herk hoch gelaufen war wieder rollten mir tränen runter stumme tränen als ich den boden erreichte viel ich in einen lockerne trab auf der wiese dann in einen donnerndne galopp keuchend aber besser stimmung kam ich am see an und schaute nach raja brummelte fragend in dunkelheit wo war sie * warum muss sie auch schawrz sein* fragte ich mich machte den hals rund und brummelte erneut sachte in die dunkelheit

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 00:28

Wir erreichten den See und ich galoppierte sofort in das kühle Nass. Es war erfrischend und ich wünschte es könnte alle Sorgen von mir Waschen. Könnte alles vergessen und alles so sein, wie es einst war. Doch als ich in das Wasser tauschte und wieder auf sah, da war alles noch da. Da dachte ich plötzlich an Sternentänzer. Dass er mich hatte lieben wollen und welche Angst ich gehabt hatte. War das nicht so, wenn man jemanden liebte, dann war der Abschied noch schwerer? Doch ich konnte mich doch nicht gegen die Liebe wehren! Ich liebte Mum, Dad und Rascal... und ich liebte Heartbreaker, als einen guten Freund...
Doch würde ich jemals jemanden richtig lieben? Ich sah doch nur was da rauskam. Dabei dachte ich an Rascal und an meine Eltern....

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 00:41

ich staunte nicht schlecht als sie an mir vorbei jagte ins wasser ichtrabte hinter her und tauchte auch ab das wasser war erfrischen aber dennoch war der schmerz noch da aber auch noch was anders ich schaute Raja lange an sie was so süß wie sie da kaltsch nass da stand und ins dunkle schaute er schüttelte den kopf nein das war nur weil du eien starken verlust erlitten hast udn sie nun da ist oder war da doch mehr war sie nicht der grund gewesen warum er zum valley zurück gekehrt war ? ja das war es udn er erinnerte sich auch daran wie dieser schwarze hengst um sie gebuhlt hatte und wie sie reagiert hatte sie war zu ihm geflüschtet hatte schutz gesucht

... er seuftze - * ich bin eben nur ein guter freund und das will ich nicht reskiren * udn doch als ich nun zu ihr hin ging langsam bedächtig und sie anschaute zitterte mein körper erneut ich blickte sie so liebevoll an udn ich wusste aber auch das sie es nie in der form erwidern würde wie ich es für sie empfand ich leis den kopf sinken und schaupte leise stupste sie sanft an und lächelte " es hat wirklich geholfen das baden " ich lächelte leicht und zwinkerte ihr zu ging dann an land und schüttelte mir das wasser aus dem fell und schaute wieder verträumt Raja an * nur ein freund oder ? * ich legte mich in den weichen sand boden und schaute unverwand zu Raja ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 00:49

Sein Blick. Er war erfüllt von etwas. Etwas sehnsüchtigen, als könne er es nie erreichen. Hatte er sich verliebt. Sofort vertrieb ich den Gedanken und schaute ihn nicht mehr an. Entspannt ließ ich mich ins Wasser plumpsen und blieb schnaubend liegen. Was war nur mit dieser Welt? War ich denn die einzige, die begriffen hatte, dass die Hoffnung das letzte sein sollte, was stirbt? Das ein Lebewesen nicht ohne die Hoffnung im Herzen leben kann? Ich denke immer, dass Hoffnung nie vergebens ist!

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 00:56

ich schüttelte den kopf hatte sie es gemerkt nein sie konnte nicht oder doch war ich so leicht zu druch schauen ? ich wusste es nicht erschöpft legte ich meinen kopf dachte nur kurz die augen schleißen nicht einschlafen doch mich übermannte die erschöpfung und ich schlief ein - schlief aber unruhig brummelte im schalf und nuschelte unverständliche sachen fing an zu schwitzen udn wachte dan nwieder auf ich hatte höchsten 10 minuten geschlafen verzweifelt stand ich auf lies den kpf hängen blickte mich nicht um sondern starrte gedanken verlohren auf den boden den ich nicht mal wahr nahm ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 01:02

Heartbreaker nuschelte irgend welches Zeug und schien Albträume zu haben. Er wachte schließlich wieder auf. Gutherzig wie ich war stand ich auf und ging zu ihm. Mit einem Lächeln legte ich mich neben ihn und legte wieder meinen Kopf auf seinen Rücken. Ohne etwas zu sagen. Ohne etwas anzudeuten. Ich wollte einfach nur für ihn da sein. Ihn sollten keine Albträume plagen und keine Schmerzen verfolgen. Doch ich wusste nicht so recht, wie ich diese bekämpfen sollte. So schenkte ich ihm einfach meine Innere Wärme, wobei ich nicht wusste, ob ich ihm zuviel gab.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 01:11

iich blickte raja an ich lächelte leicht gequält und meine augen sagten danke ich würde unsere freundschaft nicht auf spiel setzte nur wegen drucheinander geratner hormone ich kusschelte mich eng an sie und legte den kopf wieder in den sand sie würde nie erfahren das ich von ihr geträumt hatte sie wird auch nei efahren das ich mich in sie verliebt hab das ich sie heimlich an himmel all das werd ich ihr nie sagen ich werd immer für sie da sein als freund und sie für mich als freundin ich blcikte sie noch einmal an * an dne anblick könnte ich mich gewöhnen wenn sieda so süß neben mir lag * ein schauder lief durch meinen körper und ich legte den kopf in den sand und schlief eingermaßen ruhig ein die nähe von ihr tat gut ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 01:15

Meine Aufgabe war erfüllt. Ich merkte wie Heart friedlich einschlief und ein Lächeln glitt mir über meine Lippen. Dann wurde auch allmählich mein Atem ruhig und entspannt. Der Wind strich noch einige zeit über mich und spielte sanft mit meiner langen Mähne. Aufmerksam beobachtete ich die Sterne und sah, wie ein Stern vom Himmel fiel und einen langen goldenen Schweif hinter sich zog. Lächelnd dachte ich mir: wünsch dir was, Raja. Dann schloss ich die Augen und dachte ganz fest an meinen geheimen Wunsch. Doch ich öffnete nicht mehr die Augen und schlif ruhig ein.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 29.07.2007, 08:11

Shadow irrte durch das Tal er hat die zwei Stuten hinter sich gelassen. Er schaute verwirrt immer wieder zum Himmel und dann wieder zum See. Der war sein Ziel als er ankam dort wieherte er leise mit der Hoffnung das vielleicht Herk anwortet und wieder in den See rennt und sich hinsetzt aber nichts passiert. Shadow brach am Rand des Sees zusammen er konnte noch die Schwester von Cal entdecken ebenso Herk´s Sohn aber er wollt allein sein nur Etoile könnte ihm noch helfen aber er fand sie nicht im Moment. Er traf hart auf den Boden wieherte trauervoll und herzzerreissend und sein Blick wurde eisern, glanzlos als er über den See starrte sein bester Freund liegt tot im Gebirge ist weg und kommt nie mehr wie soll er weiter leben ohne den halt von HErkules der die Herde immer positiv unterstützte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 29.07.2007, 09:58

Ich war Shadow gefolgt, zuvor hatte ich noch mit Herks Körper gesprochen. ich hatte ihm alles gesagt, was mich quälte und was ich mit erhoffte. Es tat mir gut, dass er es nun wusste. "Du bist mein bester Freund, mein Bruder, der mich immer gstützt hat. Und dieses Band wird auch der Tod nicht zerreißen können. Auf WIedersehen Bruder. Bald bin auch ich bei dir", waren meine lezten WOrte. Ich folgte nun also Shadow. Ich sah, wie Raja und Heartbreaker am Ufer lagen. Heartbreaker tat die Nähe zu Raja bestimmt gut. Raja... Meine kleine Raja... Dann sah ich zu Shadow. Er brach zusammen. Langsam näherte ich mich ihm. Ich legte mich neben ihn und sah zum See. "Er war stolz darauf, dich als Freund zu haben.", sagte ich und sah immer noch auf den See. "Er hatte ein langes, schöns Leben, 2 Söhne und Freunde die ihn liebten. Und die er liebte." Nun sah ich Shadow an. "Wenn du jemanden brauchst, ich bin für dich da. Herk hat mir gezeigt wie man die Wel besser machen kann, ich werde versuchen das was herk angefangen hat, zu Ende zu bringen. Dieses Tal in vollkommener Harmonie zu erschaffen. herk wollte, dass sein Sohn hier her kommt. Ich habe mir gedacht... würdest du ihn mit suchen kommen? Nicht jetzt, nicht in den nächsten tagen. In einem Monat? Ich glaub das hätte Herk gefallen. Wir könnten jetzt auch mal was für ihn tun". Jetzt sah ich wieder auf den See. Der Mond spiegelte sich auf der Oberfläche. Ich glaubte, herk darin sehen zu können. Ich lächelte...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 12:41

( zur info wen es intressiert Roxy war nie tragend oder schein shcwanger sie wollte nur allein gelassen werden ûnd hat etwas zugelgt ;) zu viel saftiges graß ^^)

ich gähnte herzhaft udn schaute verschalfen in das helle licht shcaute zu Raja und lächelte doch dann akm alles wieder und ich verstand das ich das alles nicht nur geträumt hatte ich seuftze und stand vorsichtig auf wollt raja nicht wecken udn ging zum see um was zu trnken ... dann viel mein blick auf die berge und ich seuftze jetzt war er engültig weg und ich konnte nicht mehr zurück kehren zu ihm ...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 12:47

Die Sonne streichelte sanft über mein pechschwarzes Fell. Der Wind zupfte leicht an meiner langen Mähne und die übrig gebliebende Wärme des Sommers legte sich auf meien schwarzen Leib. Munter blinzelte ich in die Sonne und sah wie Heart am See stand und sehnsüchtig in die Berge blickte. In die Berge, in denen sein Vater seine endgültige Ruhe gefunden hatte. Langsam stand ich auf und blieb stehen. Blickte den allein gelassenen Sohn an. Mit Augen voller Hoffnung, voller Güte. Meine Mähne baumelte sanft im Wind und mein Fell bekam einen silbernen Schein. "Heart! Er wird immer bei dir sein! Er ist für immer in dienem Herzen!"

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 12:54

ich blickte raja an " ja ich weiß ich fühl mich irgendwie als hätt ich ihn im stich gelassen und ich kann es nicht mehr gut machen das ist es was so schmerzt ich weiß da er jezt da wo er ist glücklich ist ...aber ... ich vermiss ihn einfach " sagte ich erst fest und dann immer leiser werdent ja es schmerzte sehr dann bickte ich mich um wowar eigentlich mum ? naja sie kam schon zurecht hoffte ich ... dann schaute ich wieder Raja an und lächelte " weiste du das du wunder schön bist " sagte ich leise und erfürchtig ich legte den kopf schief und musterte sie leicht lächelnd

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raskan - 29.07.2007, 12:54

Raskan war am Rande seines Tales gewesen, ein hengst hatte ihn herausgefordert, hatte um das Tal, um das Valley of Dreams, okämpfen wollen. Diese herausforderung hatte Ras annehmen müssen als Leithengst. Er hatte hart mit dem anderen gekämpft und war schließlich siegreich aus dieser Schlacht hervorgegangen.. der andere floh, schwor aber wieder zu kommen. Raskan stand schwer atmend da, neue frische Wunden zierten das schwarze Fell. Der schwarze Friese brauchte eine Zeitlang um sich zu erholen, Tage, oder waren es sogar Wochen? Nun hinkte er langsam weiter ins Valley zurück, er hatte es geschafft die Herde zu schützen und war zufrieden mit sich. Leise wieherte er in das Tal hinein

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 13:02

Der war verwirrt. Die Trauer verdrehte ihn die Gedanken. Ohne auf seinen letzten Satz einzugehen ging ich auf ihn zu und küsste ihn beruhigend auf die Stirn. "Es war seine Zeit. Weder du noch sonst jemand hat ihn im Stich gelassen. Ihr wart für ihn da, als er euch am meisten gebraucht hat! Das war das Wichtigste für ihn!" Er ist nur durcheinander... nein... so ist es nicht... ein Kompliment ist keine Liebeserklärung... er ist nur dein Freund... nicht mehr nicht weniger...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Heartbreaker - 29.07.2007, 13:18

ich schaute raja lächeldn an genoss ihre berührung und lehte mich an sie an ich lächelte erneut und gab ihr einen kuss auf die nüstern ganz sanft drehte mich dann und und schritt in das wasser rein lies mich augenblicklich zur seite fallen so das das wasser nur so weg spritze so blieb ich legen udn schaute wuaf das sich kreisförmich weg bewegende wasser ... mein sosnt hellers fell wich einem schwarz ton durch das waser gefärbt


rox: ich hatte ras gehört und gab erst zögernt udn dann doch ernergisch antwort ich war auf dem weg zum see gewesen udn setzte diesen auch weiter fort zu schwer lastete der tot von herkules noch auf mir um mich richtig über ras auftauchen zu freuen mein schwarzes fell glänzte in der sonne und meien lange mähne wurde vom wind zerzaust

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Raja Rijana - 29.07.2007, 13:45

Warum tust du das? Warum quälst du mich? Bitte mach mir keine Angst! Zerstörre nicht das, was ich dachte zu haben. Nimm mir nicht meinen besten Freund! Leicht begann ich zu zittern und blickte Heart nach, wie er sich ins Wasser legte. Mein Blick schweifte zu den Wolken, die über den Himmel zogen und Schatten über die weite Ebene legten. Beobachtete das Spiel zwischen Licht und Schatten.


(sorry, aber meine Mum kam gerade)

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Shadow - 29.07.2007, 13:58

Shadow lächelte als Cal bei ihm lag und hörte ihm zu was er sprach. Er hat recht ich schaute über den See und meinte seinen Freund in der Ferne sitzen zu sehen und zu ihnen rüber zu schauen. Als Cal zu ende gesprochen hat schaute er ihn an und meinte ruhig mit sanfter Stimme, "Da hast du Recht Cal das sollten wir für ihn tun das sind wir ihm schuldig ihm und seinen ersten Sohn den er möchte bestimmt Herks Familie treffen und seinen Bruder wie auch uns und das Tal wo er gelebt und gekämpft hat für die Hamonie in der Herde." Ich hielt inne was wohl Raskan das zu sagt das wir Herk verloren haben. "Lass uns etwas Zeit die Trauer zu überwinden und der Familie von HErk zur Seite zu stehen noch wissen es nicht alle Freunde von ihm und bevor wir auf brechen zur Suche nach wie war sein Name Wildfire? Herkules wird es glücklich machen ihn hier zu wissen und seine Freunde sollen die möglichkeit bekommen sich richtig zu verabschieden oder was meinst du Cal?" Ich blickte zum Sohn unseres Leithengste und stupste ihn freundschaftlich. Shadow ist froh das Cal da ist er scheint Herk auch sehr geliebt zu haben und es tut gut mit einem Freund zusammen zu trauen. Nur die Gedanken an Herk ließen Shadows Tränen wieder fließen aber er schämte sich dieser nicht und lies sie einfach laufen.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Deep Midnight - 29.07.2007, 14:03

Deep lief noch immer locker und entspannt sie ist inzwischen zwischen dem Valley und der Wüste angelangt aber sie machte sich keinen Streß ihr Gefühl soll sie leiten wo sie hin kommt. Keiner wird sich mehr ihr nähern keiner soll jemals wieder so nah an sie ran kommen wie Kahiil. Sie roch noch immer den Duft des Hengstes den sie eigentlich liebte und ihr Herz sein Herz sein sollte aber inzwischen ist da wieder mehr Hass als alles andere. Sie wieherte laut und streckte sich nochmal um mehr Geschwindigkeit raus zu bekommen und sie nahm auch nochmal zu anscheinend hatte sie doch etwas Rennpferdblut in ihrem Blut aber an sowas dachte sie im Moment nicht sie wollte nur laufen und sich austoben ganz sie selbst sein und unter sich.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

Rascal - 29.07.2007, 14:06

"Du hast recht. Es sollten möglichst alle erfahren. Alle die ihn kannten, aber auch die, die ihn nicht kannten. Sie sollten erfahren was er für das Tal und seine Bewohner getan hatte.", sagte ich dann zu Shadow. Ich hörte einige Pferde wiehern. Ein Wihern erkannte ich. "Dad", sagte ich leise und lächelte. "Ich werde zu meinem Vater gehen und es ihm sagen", sagte ich dann zu Shadow und stand auf. "Bis bald", ich lächelte ihn traurig an. Dann machte ich mich auf zu Dad. Ich wieherte einmal laut und hofft eihn rigendwo zu finden. AM Rande des Tals, sah ich ihn. Ich blieb stehen und sah zu ihm. Ich hoffte, er würde mich sehen, auch wenn es schwer war, mich in der Nacht sehen, genau wie bei ihm. Ein leises Wiehern kam aus meiner trockenen Kehle und mein Gesicht war immer noch feucht durch die Tränen...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.07.2007, 14:08

Schatten tanzten in Form kleiner Wolken über den anmutigen Leib der grazilen Stute. Ihr Antlitz wurde von der Sonne erhellt und den Schatten verschleiert. Der Wind tanzte mit ihrer Mähne auf dem muskulösen und doch eleganten Hals der Arabischen Andalusierstute. Eine Andalusierstute gefangen im Leib eines wilden Arabers. Ihr Blut war arabisch, doch ihre Seele war frei. Frei von ihrer Abstammung und frei von ihrer Bestimmung. Ein wildes und unberechenbares Funkeln lag in ihrer Augen. Sie hatte zurück kehren wollen, doch ihre Schwester des Windes war nicht gekommen. Dafina hatte sie zurück gelassen und so wollte sie allein zur Wüste, ihrer Mutter, zurück kehren. Jedoch als sie durch das Gebirge trabte, hatte sie das wilde Wiehren eines Hengstes gehört. Eines bestimmen Hengstes. Er hatte wieder ein Herz verlassen. Hatte wieder seine Lügen ausgesprochen und hatte vielleicht sogar wieder ein Herz zerrisen oder es zum Hassen verbannt. Nun war sie wieder hier. Wieder zurück im Tal der Träume. Ein Tal, dass schon längst nichts mehr für die anmutige Stute zu bieten hatte.

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La poigne d'air - 29.07.2007, 14:17

Ich lag am See, schaute verträumt in das Wasser. Ich hatte Herk gekannt. Hatte gerade alles mit bekommen, was mit ihm geschehen war. Herk. Er war also fort. Klar, ich hatte geweint, aber ich wusste das es ihm jetzt besser ging. Ich stand auf und ging an zwei jungen Pferden vorbei. Ich wollte allein sein, aber dennoch hatte ich Angst, in meiner Einsamkeit zuertrinken. Es war ein seltsames Gefühl. Ich verspürte Sehnsucht. Sehnsucht nach der Wüste. Ich war nicht lange dort gewesen und konnte sie nicht mein zu Hause nennen aber immer wenn ich den Sand unter meinen Hufen spürte und die SOnne auf mein Fell brannte, dachte ich an Meteor. Es erinnerte mich an ihn. Ich wieherte leise. Ich wollte so gern nach Meteor suchen. Wieso war er gegangen? Immer wieder dachte ich mir, dass ich was falsch gemacht hatte. *Sind wir denn keine Freunde mehr?*, dachte ich mir und sah in die Dunkelheit. *Verband uns denn nichts mehr? Was war geschehen?* Und als ich noch mehr darüber nach dachte, fiel mir auf, dass ich rein gar nichts über Meteor wusste. Wo er her kam, was er mochte, was nicht. *Und doch waren wir Freunde, oder nicht?*, dachte ich mir und wieherte wieder. Oh, ich wollte ihn wieder sehen oder jemand der ihn kannte, um mehr über ihn zu erfahren...

Re: Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen

La RosaNegra del Desierto - 29.07.2007, 15:43

(Meteor? Den kennt niemand. Niemand weiß, wer er ist. ;) Nur der Teufel selbst und der hüllt sich in Schweigen)

Übermut stand in den Augen der hübschen Stute. Sie war der Wind. Wild und unberechenbar. Furchtlosigkeit und Stärke stand in ihrem Herzen, doch Einsamkeit besiedelte ihre Seele. Eine schwarze Seele, die ein schwarzes Herz umgab. Sie die Schwarze Rose, der schwarze Mond, der schwarze Wind mit Augen in denen ein schwarzes Feuer tanzte. Die Wolken, die üer sie hinwegzogen worden immer schwerer. Schwerer und grauer. Ein Regen? Kaltes Wasser vom Himmel gesandt, dass das brennende Feuer löschen wollte? Es ertrinken wollte und sie darin versinken lassen wollte?
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Sommersonne - Regenschauer - gepostet von Raskan am Dienstag 08.08.2006
29.o9-6.1o - gepostet von Dasgren am Mittwoch 26.09.2007
Regenbogenbrücke! - gepostet von Raskan am Mittwoch 13.09.2006
Happy Birthday - gepostet von Ginger am Mittwoch 13.06.2007
Leiti eingefangen von Roxy - gepostet von Raskan am Dienstag 20.12.2005
Blätterregen und andere "Segen" ^^ - gepostet von Wild Lady am Samstag 04.11.2006
Freedom - gepostet von Leila am Sonntag 27.05.2007
Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichter Regen - gepostet von Raskan am Donnerstag 26.04.2007
eigene Geschwister- Verwandtschaft - gepostet von Raskan am Freitag 15.12.2006
Ähnliche Beiträge
kleiner Häuptling ohne Namen - cabero (Mittwoch 27.08.2008)
Event> Puzzle Wettbewerb - Toukon (Dienstag 19.03.2013)
Frühling, Sommer, Herbst & Winter... - kleines Flauschi (Donnerstag 12.07.2007)
Visuelle Populärkultur - ABAS (Dienstag 12.10.2010)
Open Air Kriehmühle 2008 - Glückspirat (Samstag 08.03.2008)
treffen des forums im sommer 2008 - kawabiker76 (Dienstag 25.09.2007)
Winterpause beendet... - IncredibleM (Freitag 09.05.2008)
Wegen der Sonne! - Tina (Dienstag 27.04.2004)
MurderlineZ - Volles Magazin FREE EP - victimripper (Donnerstag 28.10.2010)
WorldTra.de - Sommer - 2005 - Angebot - WorldTra.de (Montag 18.07.2005)