Sailor Moon-Tsuki Shunen
Verfügbare Informationen zu "Bei Setsuna Zuhause"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Bunny - Michiru - Haruka - Hotaru - Anonymous - Setsuna - ~Rei~ - *Haruka* - Dr.Tomoe - Person
  • Forum: Sailor Moon-Tsuki Shunen
  • Forenbeschreibung: Hier gehts um ein neues Sailor Moon RPG- neue Mitglieder werden immer noch gesucht:)
  • aus dem Unterforum: Die Wohnungen der Senshis
  • Antworten: 294
  • Forum gestartet am: Samstag 24.06.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Bei Setsuna Zuhause
  • Letzte Antwort: vor 9 Jahren, 6 Monaten, 24 Tagen, 18 Stunden, 35 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Bei Setsuna Zuhause"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Bunny - 18.02.2007, 23:02
Bei Setsuna Zuhause
Tsuki Shunen



Start: Montag, 1. April 1995

Nach dem großen Kampf gegen Galaxia sind mittlerweile 2 Monate vergangen und die Sailor-Krieger konnten bisher ihr normales Leben weiterführen.
Sie sind weiterhin zur Schule gegangen ,haben gestritten und gelacht und gemeinsam die Dämonenfreie Zeit genossen.

Zur gleichen Zeit ließ Hotaru bei Michiru, Haruka und Setsuna am Mittagstisch, ihr Glas fallen. Alle standen sofort auf und fragten besorgt was los ist und halfen beim aufräumen, doch Hotaru starrte nur ins Leere. Michiru fragte ganz besorgt: ”Hattest du wieder eine Vorahnung?” Hotaru nickte nur müde und erzählte dass sie von einer dunklen Macht bedroht worden ist, doch viel kann sie aus dem Bild vor ihr nicht erkennen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 18.02.2007, 23:04

Michiru blickte Haruka hilfesuchend an und kniete sich dann zu Hotaru runter.
Dann sagte sie besorgt:"Am besten wir bringen sie erstmal ins Bett damit sie sich ein wenig ausruhen kann. Die Kleine ist ja ganz erschöpft."
Sie ging einmal mit ihrer Hand über ihre Stirn und winkte Haruka heran.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 18.02.2007, 23:08

Haruka schob ihren Pony zur Seite und kniete sich zu den beiden herunter
"Ich nehm dich mal, kleiner Engel" sagte sie mit einer führsorglichen Stimme und trug Hotaru in den Flur.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 18.02.2007, 23:14

Hotaru sah sie schläfrig an und rieb sich die Augen
"Papa Haruka, kannst du mir noch etwas vorlesen..?"
aber sie schlief schon auf dem Arm von Haruka ein, die sie ins Bett brachte und zudeckte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 18.02.2007, 23:24

Michiru begleitete beide und setzte sich neben Hotaru ans Bett. Dann streichelte sie ihr noch einmal vorsichtig über den Kopf.
Sie blickte etwas beunruhigt zu Haruka:"Warum musste sie immer unter solchen Visionen leiden? Und was hat sie so schlimmes gesehen? Könnte es eine neue Bedrohung für die Welt sein?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 18.02.2007, 23:32

Haruka legte den Arm um Michiru und setzte sich zu ihr.

"Ich denke wir sollten sie jezt schlafen lassen,
sie ist eine Sailorkriegerin, ihre Bestimmung ist ihr von Geburt an in die Wiege gelegt worden...
Wir können ihr nicht helfen, aber sie unterstützen.."

Haruka führte Michiru aus dem kleinen dunklen Zimmer von Hotaru....
an der Tür machte sie noch Hotarus Lichterkette an,
die einmal quer durch das Zimmer gehängt war und lehnte dann die Tür vorsichtig an, so dass Hotaru einen kleinen Blick in die Küche hatte, wenn sie wach wird..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 18.02.2007, 23:43

Michiru blickte noch einmal kurz in Hotarus Zimmer rein und sagte dann zu Haruka: "Ja ich weiß! Aber es ist nicht schön sie so leiden zu sehen!" Sie blickte einmal zu ihr hoch und dann bedrückt auf den Boden.
Dann blickte sie auch Setsuna an die leise an der Wand stand und noch nicht viel sagte. Kurze Zeit sagte niemand etwas doch dann meldete sich Michiru mit ernster Stimme:

"Es muss wieder etwas passiert sein!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 19.02.2007, 00:21

Harukas Mimik änderte sich schlagartig in einen ernsten Ausdruck....

Sie sah Setsuna an...

Ein Schweigen umhüllte den Raum..
Eine negative Stimmung machte sich unter den dreien breit..
Haruka ging zum Fenster, stützte sich mit den Ellenbogen auf die Fensterbank und sah hinaus auf die Gebäude und weiter hinten auf das weite Meer..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Anonymous - 20.02.2007, 23:57

" Haruka hat recht. Sie ist mit der Fähigkeit geboren. Ihr zur Seite zu stehen ist unsere einzige Hilfe. Wenn sie wach ist werde ich mit ihr reden. Sollte wirklich etwas schlimmes passiert sein, müssen wir ensprechend Handeln." Dann aber wurde auch sie wieder ruhiger. Sie hatte eine Idee. Mit erhobenem Haupt sagte sie: "Ich werde mich kurz zurück ziehen. Vielleicht kriege ich von alleine etwas raus."

Zu: Das Raum -und Zeitkontinum

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 21.02.2007, 08:55

Haruka wendete den Blick nicht vom Horizont, ihr gingen viele Dinge durch den Kopf, sie nickte aber nach Setsunas Worten.

*Was ist wenn wir dieses mal alles verlieren..? Welche Bedrohung mag das nur sein? Haben wir nicht mit Hilfe unserer Prinzessin alles Chaos in diesem Universum besiegt?*

Haruka war nah der Verzweiflung, versuchte aber jede Regung zu verstecken.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 21.02.2007, 09:02

Michiru kam zu Haruka und knuffte sie in die Seite.

"Dummerchen, du weißt doch das wir immer alles schaffen werden. Unsere Prinzessin wird uns ans Ziel führen. Na ja wenn sie nicht gerade mit heulen oder futtern beschäftigt ist."

Dann sagte sie zu Setsuna: "Okay mach das!"
Dann blickte sie nochmal zu Haruka: "sollen wir versuchen Kontakt zu den anderen aufzunehmen, um ihnen Bescheid geben oder meinst du das ist noch zu früh?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 21.02.2007, 09:05

Haruka beugte sich leicht zur Seite als Michiru sie knaufte..
Ihre Michiru wusste wie sie mit Harukas melancholischen Phasen umzugehen hatte..

Haruka lächelte sie warm an

"Ja.. Je früher sie bescheid wissen desto besser..
Ich könnte wetten...Mars hat es bestimmt auch gespürt.. sie wusste auch damals über den Messiahs bescheid!"

"Außerdem..."
Haruka ging in den Flur nahm ihren schwarzen Blazer und zog ihn über ihre weiße Bluse..
"...wir sollten sowieso mal wieder bei unseren Helden vorbeischauen, wer weiß was sie so anstellen!"

Haruka lachte und ging langsam zur Haustür, und griff auf dem Flur noch nach den 2 Motorradhelmen..

"Kommst du? Ich lass die Maschine schonmal warm laufen"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 21.02.2007, 23:08

Michiru lachte. "Ja unsere Helden", sagte sie in einem nekischen Tonfall.
Dann sagte sie etwas leiser hinzu: "Für mich gibt es aber nur einen Helden. Haruka. Und das solltest du wissen."

Dann griff sie nach ihre Jacke und zog sie sich über.
Sie blickte noch einmal kurz in Hotarus Zimmer hinein und betrat den Flur. Dort schaltete sie das Licht aus und schließt die Tür hinter sich.

Michiru verläßt die Wohnung und betritt die Straße.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Anonymous - 24.02.2007, 00:51

Von: Das Raum -und Zeitkontinum


Zu Hause in Setsunas Wohnung angekommen und wieder in ihre Erdengestalt zurück verwandelt, machte sie sich im Haus auf die Suche nach Haruka und Michiru. Sie ging in die Küche, ins Wohnzimmer... überall hin aber niergends wo waren die beiden zu finden. "Vieleicht sind sie ja bei Hotaru." sagte sie und machte langsam und leise ihre Zimmertür auf. Doch da waren sie auch nicht.
Um Hotaru, die noch immer schlief, nicht zu wecken, verlies sie leise wieder das Zimmer. Doch kaum war sie draußen, gab das kleine Mädchen im Zimmer einen lauten Schrei von sich.
Setsuna erschrak und betritt schlagartig das Zimmer. Hotaru weinte schrecklich. Sie hatte einen schlimmen Albtraum. Ihre Tränen liefen in ihrem Gesicht wie ein Regenschauer. Setsuna nahm sie in den Arm und tröstete sie: "Psch... Es ist vorbei. Du hattest einen Albtraum... Psch... Nicht weinen. Beruhige dich. Es ist alles vorbei. Ich bin ja bei dir." Langsam fing Hotaru an sich zu beruhigen. Das schaukeln von Setsuna beruhigte sie. Setsuna wischte ihr die Tränen mit ihren Händen weg und fragte sie: "Alles wieder gut? Was war denn passiert?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 24.02.2007, 11:59

Hotaru kuschelte sich an Setsuna, sie war für sie wie eine Mama genauso wie Michiru..
Sie wurde ganz ruhig und sagte nichts mehr, ihre Gedanken waren wild, ihr schossen immer noch die Bilder des Traums durch den Kopf..

Sie sagte leise
"Wir werden alle sterben..
Er hat es mir gesagt... "

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 24.02.2007, 12:01

Von: Strand


In dem Moment kamen auch Haruka und Michiru durch die Tür.

Michiru legte ihren Helm auf den Gadrobenschrank und redete noch ein wenig mit Haruka. "So jetzt aber erstmal schnell umziehen", sagte sie.
Doch dann hörten sie plötzlich den Schrei von Hotaru.

Haruka ließ sofort ihren Helm fallen und rannte zu Hotaru hin. Michiru direkt hinterher.

Dort angekommen entdeckten sie Setsuna die Hotaru gerade wieder beruhigte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 24.02.2007, 12:13

Haruka kniete sich zu Hotaru die gerade leise etwas gesagt hatte

"Was sagst du da..? Hotaru, bitte, was hast du gesehen..?"
Haruka wurde leicht energisch, aber sie wusste, dass die Zeit drängt, sie mussten so viele Informationen wie nur irgend möglich zusammen kriegen um diesen Kampf zu bestehen..


Haruka sah Setsuna mit ernstem Blick an

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 24.02.2007, 12:27

Michiru hielt sich etwas im Hintergrund.
Setsuna war da um sie zu beruhigen und Haruka um sie zu fragen.
*Hoffentlich konnte Hotaru etwas sagen* dachte sie sich.

Sie machte sich große Sorgen um sie.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 24.02.2007, 12:33

"Uranus.."
sagte Hotaru schwach aber nüchtern
"..Die Stille, sie kommt, wir haben keine Zeit mehr, in meinem Traum war Feuer, in meiner Vision der Tod, und ich habe alle gesehen, tot!"
Hotaru weinte wieder und fiel Haruka um den Hals, welche sie umarmte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 24.02.2007, 12:36

Jetzt kniete sich auch Michiru dazu und streichelte ihr vorsichtig über den Kopf.

Was musste unsere kleine Hotaru nur alles durchmachen, dachte sie bei sich.
Wenn doch wenigstens Chibiusa da wäre, dann könnte sie sie ein wenig ablenken. Aber so.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 24.02.2007, 12:58

Haruka umarmte sie und drückte sie ganz fest


"Hey.. hast du kein Vertrauen mehr?"


Hotaru sah sie verdutzt an
Haruka erwiederte ihren Blick mit einem sanften Lächeln.
"Wir haben das Chaos besiegt, nein..unsere Prinzessin.. so lange wir zusammenhalten wird deine Vision nicht eintreten..da bin ich mir sicher"

Haruka konnte selbst nicht glauben das sie so etwas sagte, aber es schien in jedem Fall gut gewesen zu sein, denn Hotaru beruhigte sich sehr schnell wieder, nickte und fiel ihr abermals um den Hals

"Papa Haruka!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Anonymous - 24.02.2007, 21:40

Setsuna stand vom Bett auf. Sie ging ans Fenster und sah die Stadt Tokio vor sich im hellen Lichterschein. Mit ernster Stimme sagte sie: "So etwas ähnliches sah ich im Spiegel. Die Welt ging in Flammen auf und die Erde wurde zerstört. Ich weis nicht wer oder was unsere neuen Gegner sind, aber sie müssen sehr gefährlich und stark sein. Ich sah eine Horde verzehrter Dämonen, aber genaues konnte ich nicht erkennen." Sie sah zu Haruka, Michiru und Hotaru rüber und sagte: "Wir müssen die anderen treffen. Es bleibt uns nichts anderes übrig als uns auf das Schlimmste vorzubreiten."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 24.02.2007, 22:51

"Rei hat alle zu einem Treffen im Hikawa Tempel geladen", sagte Haruka und löste sich wieder von Hotaru und stand auf..

"Heute Abend, wir sollten dabei sein, und wir werden uns dort beraten.. Mars hatte ebenfalls Visionen die sich ganz ähnlich angehört haben, allerdings,.... konnte sie uns Senshis identifizieren. Es muss grausam gewesen sein, aber sie wird es dir und Hotaru ja später erzählen.."

Dann ging Haruka in den Flur, legte ihren Blazer ab und zog ihre Schuhe aus
"ich werde eben duschen gehen"
sagte sie mit einer Anspielung in ihrer Stimme und betrat das wunderschöne große Bad von Setsuna.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 24.02.2007, 23:09

Hotaru lächelte

"Wird Chibiusa auch dort sein?"
fragte sie, mit einem hoffenden Blick

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 25.02.2007, 20:39

Zuerst grinste Michiru Haruka hinterher, doch dann wandte Michiru sich Hotaru zu.

"Ne wird sie wohl nicht. Sie ist ja in der Zukunft."

Dann fragte sie Hotaru: "Möchtest du trotzdem mitkommen? Oder soll einer mit dir hier bleiben?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 25.02.2007, 21:00

"Ich denke ich sollte mitkommen,
schließlich habe ich der Prinzessin als Senshi meine Treue geschworen und ihre Verteidigung und die der Erde ist auch meine Pflicht..
Chibiusa... hoffentlich kommt sie uns noch einmal besuchen.."

Hotaru stand auf und wollt über den Flur, als Michiru sie mit einem panischen
"Halt!"
aufhielt (Hotaru blieb sofort stehen)

Haruka hatte die Tür immer noch nicht "zu" gemacht bzw. Michiru..

Nun schaute Haruka mit dem Kopf aus dem Bad heraus an ihren freien Schultern konnte man erkennen, dass sie zumindest den Oberkörper entblößt hatte..
Sie wurd rot als sie die drei erblickte und dann fragte sie spielerisch genervt
"Ich dachte schon du meinst mich mit deinem Halt... kommst du oder kann ich abschließen?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 25.02.2007, 21:45

Michiru wurde knall rot.

Dann packte sie nach ihrer Tasche und ging zum Bad.

"Ich gehe mich dann mal frisch machen! Wir sind draußen ziemlich nass geworden"sagte sie und verschloß die Tür hinter sich.

Hotaru und Setsuna schauten verdutzt hinterher.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 25.02.2007, 21:56

Haruka und Michiru gingen zusammen schön warm duschen und ziehten sich um, ihre Sachen waren salzig und sandig geworden, und legten sie erstmal in den Wäschekorb..

Haruka schloss die tür auf und trocknete mit ihrem Handtuch noch die Ohren ab, als es schon Zeit wurde langsam bei Rei aufzutauchen..

hinter ihr her tapperte Michiru mit einem Handtuch um die Haare

"Wir fahren mit meinem Wagen, in Ordnung?" fragte sie Setsuna und Hotaru die im Wohnzimmer saßen und Tee tranken...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 25.02.2007, 22:05

Michiru lächelte Setsuna und Hotaru noch zu und blickte Haruka hinterher die vor ihr ging.

Dann sagte sie: "Ja ich denke das ist eine gute Idee!"

Dann nahm sie das Handtuch ab und rubbelte sich ihre Haare trocken.
Kurz darauf noch einmal durchkämmen und stylen und sie war fertig für die Fahrt.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 25.02.2007, 22:14

"Wollen wir?"
fragte Haruka, die noch eben ihre Stiefel anzog

"ich geh schon mal mit Hotaru runter"
sagte sie. Hotaru sprang freudig auf und schrie "ich sitze vorne!"


Haruka lachte und schwupps waren sie in der Tür verschwunden.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 25.02.2007, 22:19

Michiru grinste Setsuna zu: "So unbeschwert möchte ich auch wieder sein."
Dann fügte sie noch etwas ernster hinzu: "Wenn man ihr diese Zeit doch nur lassen könnte. Wie soll sie so je glücklich werden?"

Dann greifte sie nach ihrer Tasche und verlies mit Setsuna ihre Wohnung.

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 19:37

Von: Straße

Haruka kam rein, zog die Schuhe aus und ging erstmal ins Wohnzimmer auf die Couch.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 07.03.2007, 19:40

Setsuna war dann Haruka und den anderen beiden gefolgt, als die Blonde dann netterweise die Tür öffnete, im ersten Moment ihre Schuhe auszog und sich ins Wohnzimmer verzog.

Die Wächterin trat ebenfalls ein und entledigte sich dann ihres Schuhwerkes und stellte es zur Seite, damit niemand einen Freiflug kassierte.
Immer noch leicht amüsiert von Harukas Verhalten vorhin im Wagen, schritt sie dann weiter.

Folgte der Blonden ins Wohnzimmer und setzte sich auf einen Sessel und schwieg, blickte aber ab und an zu Haruka und wartete bis Michiru und Hotaru nach kommen würden.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 19:42

"Hm? Ist etwas..?"
Haruka bemerkte Setsunas Blicke
es irritierte sie sehr

"Michiru gibst du mir mal bitte das Telefon, es liegt neben dir."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 07.03.2007, 19:43

Michiru tat es Haruka gleich und zog ebenfalls Schuhe und Jacke aus.

Dann legte sie ihre Tasche auf ein kleines Schränkchen, griff nach dem Telefon und setzte sich neben Haruka.
Sie reichte es ihr und blickte dann zu Hotaru.

"Es ist schon spät! Vielleicht solltest du jetzt schlafen gehen. Wir haben morgen einen anstrengenden Tag vor uns."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 19:48

Haruka nahm es mit einem "Danke.." und verschwand in das Schlafzimmer von ihr und Michiru um 3 Karten für den Ball auf dem Luxus Dampfer zu bestellen.

Sie hatte Glück, es waren noch genug vorhanden, sie legte danach auf und warf sich aufs Bett, den Blick an die Decke gewandt

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 07.03.2007, 20:09

Hotaru war ein wenig beleidigt als sie Michirus Frage hörte, doch sie reagierte sich gleich wieder ab: "Morgen? Was ist denn morgen nochmal alles?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 07.03.2007, 21:38

"Morgen haben wir unseren großen Sporttag!", erklärte sie.
"Und da sollten wir alle fit sein",setzt sie dann noch hinten dran.

"Außerdem musst du mrogen wieder zur Schule!" ,fügte sie dann auch noch hinzu.

Dann lächelte sie und sagte: "Alles gute Gründe um frühzeitig schlafen zu gehen."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 07.03.2007, 21:45

Hotaru antwortete: "Ok, kann einer von euch mir noch etwas vorlesen?"
und schaute erwartend in die Runde

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 21:49

während dessen im Nebenzimmer, lag Haruka angezogen wie vorher und schlief tief und fest...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 07.03.2007, 21:55

Michiru nickte ihr aufmunternd zu. Dann stand sie auf und sagte: "Dann zieh dich schon mal um Hotaru, ich komme in ein paar Minuten zu dir. Du kannst dir ja auch schon mal ein Buch aussuchen."

Sie stand auf und ging noch einmal kurz zu Haruka rüber die schon faul auf dem Bett lag.
Sie schlief tief und fest.

Sie überlegte kurz und nahm dann das Telefon, um es an die Seite zu räumen.

Sie dachte: *Hmmm, ich habe also zwei Babys um die ich mich kümmern muss.*

Dann zog sie Haruka vorsichtig um und legte ihre Sachen gefaltet nebens Bett.
Dann beugte sie sich kurz über sie ,küsste sie an der Wange und verlässt den Raum um zu Hotaru zu gelangen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 07.03.2007, 22:00

Hotaru nickte zurück und ging ins Bad und machte sich fertig. Dann ging sie in ihr Zimmer und suchte ein Buch.Sie suchte im Bücherregal und unterm Bett nach ihrem Lieblingsbuch aber sie fand es einfach nicht. Plötzlich blitzte etwas unter ihrem Bett auf sie schrie auf und...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 07.03.2007, 22:03

Michiru, die den Schrei vernahm rannte sofort rüber zu Hotaru um zu sehen was passiert ist.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 22:05

Haruka riss die Augen auf und rannte zu Hotaru ins Zimmer,
(wohl gemerkt, dass sie nun im BH und Jogging-Hose da stand, die Michiru ihr an bzw. ausgezogen hatte als sie schlief)

verschlafen fragte sie neben Michiru stehend, was passiert sei...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 07.03.2007, 22:09

Hotaru schaute dann noch einmal genauer unter ihr Bett und zwang sich dann ihre Hand bis zu diesem glitzernden Teil hinzubringen. Sie holte es hervor, bemerkte, dass es eine enorme Wärme abstrahlte und zeigte es Michiru und wollte es gerade Haruka zeigen als...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 07.03.2007, 22:37

An Setsuna war so ziemlich alles spurlos vorbei gegangen, sie merkte nur wie Haruka das Telefon entgegen nahm und dann im Schlafzimmer verschwand um zu telefonieren. Ebenso machte Michiru Hotaru darauf aufmerksam bald ins Bett zu gehen, diese wieder rum wollte nun von jemanden etwas vorgelesen haben.
Wieder nahm sich Michiru dieser Tätigkeit an.

Momente verstrichen, als Setsuna ebenfalls den Schrei vernahm und aufsprang, sich dann schnell zu Hotarus Zimmer beilte als sie Haruka halb nackt in der Gegend herum stehen sah und konnte sich ein weiteres Grinsen nicht verkneifen.
"Reizend, ich hoffe bei dir zieht es nicht all zu sehr, in deim nächtlichen Aufzug. Jemand anderer freut sich sicher bei diesem Anblick, wenn auch noch weniger bekleidet" meinte sie dann, murmelte den Rest des Satzes, aber dann nur mehr leicht verständlich und wandte ihren Blick dann wieder zu Michiru und Hotaru, die etwas undefiniertes für Setsuna, nicht zu erkennen war, machte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 23:11

Haruka sah Setsuna verwirrt an
"Wie..?"
dann sah sie an sich runter

"Ach du scheiße!"

Mit verschrenkten Armen lief sie ins Schlafzimmer,

dann schrie sie während sie sich etwas überzog zu Setsuna
"Na, doch nicht vor dem Kind!"

Man hörte nur noch Lachen aus ihrem Schlafzimmer

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 07.03.2007, 23:26

Setsuna fand Harukas Blick äußerst köstlich, dass musste sie zugeben, als sie etwas verdattert drein blickte.

"Du vergisst wohl alles um dich herum, wenn du schläfst, was!" meinte sie dann nur und grinste weiter.
"Aber pass auf, dass du nicht hinfällst." meinte sie dann nur, als Haruka sich in Bewegung setzte.

"Himmelisch." Seufzte sie dann nur leise.
"Das sagst du gerade, meins war nichts halb so auffällig wie dein Autritt."
rief sie ihr dann nach und wartete ab.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 07.03.2007, 23:33

Haruka kam, sich das weinrote Hemd zuknöpfend,
(zum schlafen nahm sie meistens alte hemden von sich)
aus dem Schlafzimmer und antwortete Setsuna:

"Naya, eigentlich nur wenn ich von schönen Dingen träume...

Wieso ich..? Sie hatte mich ja nicht gesehen! Und irgendwann wird ja Zeit mal ihr alles zu erklären."

Haruka schmunzelte und legte den Arm um Michiru als sie wieder bei den Dreien war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 07.03.2007, 23:45

"Was ja sicher selten vorkommt bei dir, was." meinte sie dann immer noch grinsend mit einem sehr gewissen Hintergrund.
"Naja, dann hast du dieses mal eben Glück gehabt, ja aber das macht ma schön ihr." meinte sie dann, wobei sie sicher zuhören würde, diese Szenarie würde sie sich sicher nicht entgehen lassen.

"Ja, aber du hast Recht, irgendwann wird es so wieso mal Zeit, dass ist wahr. Aber im Moment haben wir anderen Probleme, als dieses hier aufzuklären."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 08.03.2007, 08:06

Als Hotaru dieses Ding Michiru zeigen wollte, sah sie nur noch, wie schnell Haruka aus dem Zimmer lief und später mit einem roten Hemd vor ihr stand, mit Michiru und Setsuna. Jetzt war sie erleichtert, das sie nicht mehr alleine war. Dieses Teil, was in ihrer Hand lag, war etwas Stein-ähnliches, wie ein Kristall sah es aus. Es hatte die Form von dem Zeichen, was sie auf ihrer Stirn hat, was man normalerweise nicht sieht, jetzt aber plötzlich lila leuchtete, sie spürte das ihr immer wärmer wurde, sie leuchtete lila. Alles um sie herum war lila, sie hebte nun ein Stück vom Boden ab und ihre Haare wehten durcheinander. Es war als ob ein Windstoß ins Zimmer gekommen sei. *Was ist das nur für eine Wärme?*,fragte sie sich nur noch und schloß ihre Augen und ließ sich von der Wärme durchströmen. Jetzt flog sie noch ein wenig höher und sie verspürte einen leichten Schmerz auf ihrer Stirn. Der Stein schwebte hoch über ihrer Hand als plötzlich...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 09:03

Michiru bermerkte, dass was hinter ihr geschah kaum und konzentrierte sich ganz auf das Ding, was Hotaru ihr zeigte.
Auf einmal kam Haruka und umarmte sie von hinten.
Zuerst erschrak sie kurz, da sie sie ja vorher schon zum schlafen ausgezogen hatte doch dann spürte sie, wie das etwas zu weite Hemd an ihrem Körper streifte.
sie hatte sich also doch noch rechtzeitig umgezogen.

Dann fragte sie zu Hotaru: "Kann ich das mal sehen?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 11:19

"was ist das..Saturn?"

Haruka war etwas beunruhigt, selbst nach so vielen Jahren, und trotz der Tatsache, das Hotaru fast ihre kleine Tochter war, hatte sie immer noch Albträume von Mistress 9...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.03.2007, 12:56

Setsuna wandte nun auch ihre vollkommene Konzentration auf Hotaru, die anscheinend einen Kristall oder so etwas Ähnliches gefunden zu haben schien. Erst konnte selbst die Wächterin nichts damit anfangen, doch als sich das Schutzzeichen des Planeten auf Saturns Stirn verbildlichte, kam selbst Setsuna ins Stutzen.

Was soll das nun werden? Ein Kristall der auf Saturn reagiert? Dies kann nun gut oder schlecht sein, ihnen im Kampf helfen oder ihnen schaden.
Weiter blickte sie zu Hotaru, die sich weiter von diesem Kristall leiten ließ.

Sie sah kurz zu Michiru und Haruka, besonders der Letzten war die Ungewissheit und Angst ins Gesicht geschrieben.
"Wenn ich mich nicht irre, ist es ein kristallähnliches Gestein." meinte sie dann und trat etwas näher, so das auch sie es besser sehen konnte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 08.03.2007, 15:47

Als Pötzlich etwas später der Stein mit einem lauten Knall auf den Boden fiel ,fiel Hotaru aus der Höhe in Richtung Boden, doch Haruka konnte gerade noch rechtzeitig reagieren und sie auffangen. Da lag sie nun in Harukas Armen. Hotaru hielt sich die Stirn, denn der Schmerz hatte immer noch nicht nach gelassen." Papa...Haruka...",flüsterte sie leise, als sie Harukas Starke Arme unter ihr bemerkte. Immer noch die Stirn unter ihrer Hand vergraben fing sie an zu weinen. Der Schmerz wurde immer Stärker sie glühte nun förmlich, sie wurde immer wärmer und das spürte Haruka. Es war so ein starker Schmerz, dass sie schrie"Helft mir.....BITTE!!!" plötzlich sagte sie und schrie gar nicht mehr. Das kristallähnliche Gestein hörte auf zu leuchten. Der Schmerz verschwand langsam. Sie blickte mit schläfrigem Blick in Harukas Augen und flüsterte nur: "Danke..." dann schien es so, als ob sie eingeschlafen wäre, da man sie nicht mehr Atmen hörte, doch sie stand auf und sprach mit einer völlig anderen Stimme zu Haruka, Michiru und Setsuna "Haruka, Michiru und Setsuna, ihr seid Sailorkriegerinnen und eure Aufgabe ist es die Prinzessin zu beschützen, egal was passiert ich bin eine Illusion ich spreche durch Hotaru, weil ich einen jungen Körper brauche mit unnatürlichen Fähigkeiten durch den ich sprechen kann. Ich bin nämlich zu schwach um durch einen Erwachsenen Körper zu sprechen."Hotarus Augen leuchteten weiß. Es war so unheimlich. Der Körper von Hotaru sprach weiter: "Um euch meine Kraft zu senden habe ich überall bei euch in der Nähe Kristalle versteckt die eure Kräfte stärken und Schnelligkeit ein wenig verbessern. Ich habe Hotarus Körper auch noch ausgewählt, da sie die erste war, die einen Kristall gefunden hat. Eure kleine Hotaru wird gleich in Ohnmacht fallen da es für sie eine Große Anstrengung ist, mich in ihrem Körper zu haben. Tut mir den Gefallen und erzählt Hotaru all das was ich gerade gesagt habe und den anderen. Bitte tut es, ich will euch nur helfen und legt Hotaru den Stein bitte in die Hand wenn sie in Ohnmacht gefallen ist. Ich werde ihr helfen sich schnell zu erholen. Wenn ich nochmal irgend wann einmal was zu sagen habe, werde ich wieder durch Hotaru sprechen. Also bitte tut das, was ich gesagt habe....". Jetzt verschwanden die leuchtenden Augen und Hotaru hörte auf lila zu leuchten, sie fiel wieder hin, doch Haruka war wieder schnell genug, fing sie auf und legte sie ins Bett.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 16:13

Haruka bekam Panik als sie ihre Tochter
(Haruka empfand dies so, schließlich haben sie sie zusammen aufgezogen)in ihren Armen hielt

"Hotaru!!"
schrie sie sie an, als sie die Augen schloss.
sie vernahm das leise Danke von ihr und wollte gerade etwas sagen, als die Stimme in ihrem Körper anfing zu "sprechen"..

Ungläubig betrachtete sie die Kleine

"..Wenn ich nochmal irgend wann einmal was zu sagen habe, werde ich wieder durch Hotaru sprechen. Also bitte tut das, was ich gesagt habe....".
"Warte!" schrie Haruka noch, aber es war zu spät, ihre Augen und das Leuchten verschwanden und sie fiel wieder Richtung Boden, was Haruka mit einer geschickten Bewegung verhindern konnte, sie hatte Hotaru auf dem Arm, und setzte sich erstmal mit ihr auf ihr Bett, fassungslos von dem was gerade passiert war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.03.2007, 17:57

Setsuna betrachtete die Situation etwas musternd, es war außergewöhnlich, dass ihnen Kristalle zukamen damit sie ihre Plicht erfüllten, sie kannte den Zweck der Talismane, die sich als mächtiges Werkzeug im Kampf gegen die Bedrohnungen erwies, doch Kristalle.

Es war dennoch merkwürdig, was sie zu sehen bekam. Der Kristall, wie er zu Boden fiel, Hotaru die sich mehr und mehr zu verändern schien und dann diese komische Stimme, die ihnen den Zweck der Kristalle erklärte und das weitere Vorgehen.
Haruka passte ihrerseits auf die Kleine auf.

Setsuna hob nach der Prozession den Kristall auf und begutachtete ihn kurz, ehe sie ihr die Stimme sagte, sie ihn in Hotarus Hände legte, nachdem Haruka sie auf dem Bett sanft abgelegt hatte.
Selbst die Wächterin der Zeit wusste nicht, was die zu bedeuten hatte und dies war in den seltensten Fällen gut.
Doch diese Stimme, kannte sie jene? Sie wusste es nicht. Irgendetwas sagte ihr aber, dass sie vorsichtig sein sollten, glaubte sie nicht, dass dies ein Trick sei.

"Kommt, lasst sie schlafen, wir sollten im Wohnzimmer weiter reden, bzw morgen früh, wenn ihr schlafen wollt. Es war ein anstrengender Tag gewesen." Und dieser schien nicht einmal am Abend vorbei zu sein.
Mit nachdenklicher Miene verließ sie dann Hotarus Zimmer leise, diese musste sich erst einmal erholen und wieder zu Kräften kommen.

*Was hatte das nun wieder zu bedeuten, erst erkenne ich nichts genau im Spiegel der Zeit und nun das.*
"Mach dir keine Sorgen, Haruka. Ihr wird es sehr bald wieder besser gehen." sprach sie dann mit einfühlsamer Stimme, sie wusste, dass ihr Hotaru wichtig war, doch Setsuna nicht weniger.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 18:35

Haruka deckte Hotaru vorsichtig zu, Michiru strich ihr nochmal über den Kopf, dann verließen sie das Zimmer

"Was war das eben..? kann es etwas mit dem Lichtstrahl zu tun haben, beim Hikawa Tempel..?"
Haruka setzte sich auf die Couch mit Michiru...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 21:24

Michiru lehnte sich etwas beunruhigt zurück.

"Wieder hat es unsere Hotaru getroffen", dachte sie laut.
Und blickte dabei zu ihrem Zimmer. Sie machte sich große Sorgen um sie. Immerhin war sie mittlerweile so etwas wie eine Tochter für sie.

Nach einem kurzen Moment sagte sie dann: "Ich denke wir sollten auch schlafen gehen. Wir haben viel vor uns! Morgen wird ein anstrengender Tag"

Dann stand sie auf und ging leisen Schrittes zu ihrem Schlafzimmer

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 21:31

Haruka spürte einen Blick, der sie aus ihren Gedanken riss, es war Michiru die in ihrem Zimmer verschwand..

"Gute Nacht.." sagte sie dann und folgte ihr, sie schloss die Tür und umarmte Michiru von hinten, ihr ging vieles durch den Kopf
"Michiru.."
einen Moment war es still, Michiru gab nur ein hm.. von sich

"Keine Sorge.."
Haruka schien dies mehr zu sagen um sich selber zu beruhigen als Michiru, ihr gefiel die ungewohnte Situation nicht, Angst um jemanden haben zu müssen, den sie wirklich liebte.. so wie Hotaru..oder Michiru..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 22:38

Michiru spürte Haruka hinter sich und genoss die zärtliche Berührung ihrerseits.
Sie selbst war jedoch so in Gedanken versunken, dass sie kaum ein Wort raus brachte.

Sie spürte das Haruka sie beruhigen wollte, doch so wirklich schaffte auch sie es jetzt nicht.

Sie seufzte einmal laut und löste sich von Haruka um sich aufs Bett zu setzen.

"Warum muss eigentlich immer einer von uns leiden?", fragte sie Haruka.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 22:41

Haruka kniete vor ihr nieder, das eine Bein auf der Erde gestützt und nahm ihre Hand, im demmenden Licht ihres Zimmers sah Michiru besonders schön aus..
sie sah sie an
"hm?" sie fragte nochmal nach, um mehr von ihr zu hören

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.03.2007, 22:47

Setsuna schwieg kurze Zeit, als Michiru und Haruka sich verabschiedeten.
Ja, es war ein anstrengender Tag, das war allerdings mehr als wahr. Doch beschäftigten sie viel zu viel, als das sie nun schlafen konnte.
Sie bezweifelte auch, dass die anderen beiden wirklich schlafen konnten, aber sie wollte sie erst einmal allein lassen.

Setsuna stand dann auf und stellte sich Wasser zu, sie hatte gerade Lust auf einen Tee, ihm wurde ja nachgesagt beruhigend zu wirken.
Nach kurzer Zeit saß Setsuna dann wieder auf dem Sessel und schlug ein Bein über das andere. Mit einer Hand hielt sie die Untertasse und mit der anderen die Tasse an sich. Kurz nahm sie einen kurzen Schluck.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 22:47

Michiru blickte in Harukas blaue Augen,
einige Sekunden sagte sie nichts und genoss es sich in dieser Tiefe zu verlieren, doch dann erklärte sie:
"Es ist doch so, ich meine warum haben wir überhaupt diese schwere Bürde auferlegt bekommen? Warum mussten gerade wir zu Sailor Krieger werden.
Erinnerst du dich an damals, wo wir unsere Talismane gesucht haben? Wir mussten soweit gehen, dass wir gesagt haben, wir gehen über Menschenleben.
Und dann stellte sich heraus, dass wir sie selbst in uns trugen.
Ist es Schicksal oder einfach nur Pech, dass wir mit solchen Problemen zu kämpfen haben?
Das selbe ist doch jetzt mit Hotaru. Was sie alles durchmachen muss."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 22:58

Haruka küsste Michirus Handrücken, sie lächelte sie warm an
"Natürlich kann ich mich daran erinnern, es war das erste mal in dem ich es realisierte und der erste Moment in dem ich es mit der Angst zu tun bekam..
Hotaru hat eine besondere Bürde, sie ist eine der stärksten Senshis unseres Sonnensystems.. die Kriegerin des Todes...ihre Macht wächst, es ist nur normal, dass damit ihre Probleme wachsen.. auch wenn es uns weh tut, sie so zu sehen.. Wir dürfen ihr Schicksal nicht bestimmen, sie muss ihren Weg gehen, wir können sie nur unterstützen..beschützen"
Wieder gab Haruka Michiru einen Handkuss

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 23:03

Michiru wusste, dass Haruka Recht hatte, doch sie wollte es nicht einsehen.
Sie dachte: *Wir müssen alle so viel Leid durchstehen, womit haben wir das nur verdient?* Sie schloß für einen Moment die Augen und öffnete sie dann wieder, als Haruka ihr erneut einen Handkuss gab.

Dann blickte sie wieder in ihre Augen. Sie strahlten unglaublich viel Wärme aus.
Sie blickte sie an und sagte: "Ohne dich, würde ich dass alles gar nicht durchstehen."
Dann beugte sie sich ein wenig vor und gab ihr einen Kuss mitten auf den Mund.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.03.2007, 23:06

Nachdem Setsuna ihren Tee fertig getrunken hatte, erhob sie sich und brachte die Tasse zurück in die Küche, mit einem leichten Seufzen wandte sie sich dann um und entschied noch einmal nach Hotaru zu sehen.

Kurzerhand stand sie dann vor Hotarus Bett, bzw. lehnte am Türrahmen und betrachtete die Kleine beim schlafen, so sah sie viel sorgenloser aus, zumindestens in diesem Moment.
Doch diese Kristalle...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 23:10

Haruka erwiederte den Kuss
Nach einiger Zeit nahm sie Michirus Gesicht in die rechte Hand, ganz sanft natürlich und lehnte ihre Stirn an ihre
"ich wäre ohne dich nur wie ein Blatt im Wind.."
Haruka ließ von ihr ab, gab ihr einen Kuss auf die Stirn und ging nochmal nach Hotaru schauen, dort stand Setsuna am Türrahmen

"schläft sie..?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.03.2007, 23:14

Setsuna verweilte so einige Zeit, sie wusste nicht mal genau wie lange sie eigentlich hier stand, vielleicht um auf sie aufzupassen, falls etwas sein sollte.
Harukas Worte rissen sie dann allerdings aus ihren Gedanken und sie sah dann etwas desorientiert drein.

"Wie was.." meinte sie dann während sie sich zu der Blonden umwandte.
"Na, dieses mal noch mehr an." meinte sie dann nur kurz und nickte dann.
"Ja sie schläft, tief und fest, man könnte meinen, sie wäre ein normales Mädchen, wie die anderen auch in ihrem Alter."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 23:15

Michiru dachte über Harukas Worte nach, dann folgte sie ihr noch einmal rüber zu Hotaru.
Sie schlief tief und fest.

Dann sagte sie zu Haruka und Setsuna, die auch dort stand: "Ich wünsche euch eine gute Nacht! Ich gehe jetzt schlafen."
Dann drehte sie sich wieder um, zog sich um und legte sich ins Bett.

Dann lies sie den ganzen Tag noch einmal Revue passieren.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 23:23

Haruka sah Michiru nach
"ich werde nun auch.."
Sie ging zu Hotaru, streichte ihr nochmal über die Stirn und ging dann mit einem "Nacht.." ins Zimmer.
Als sie die Tür geschlossen hatte, legte sie sich zu Michiru, und kuschelte sich an sie, fast eingeschlafen hörte sie noch Setsunas Schritte in der Wohnung und Michirus tiefes ruhiges Atmen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.03.2007, 23:25

Im Halbschlaf spürte Michiru noch die Wärme von Haruka, doch dann schlief sie eingie Zeit später in Ruhe ein.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 08.03.2007, 23:27

Haruka schlief ebenfalls ein

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.03.2007, 23:40



Setsunas Blicke lagen noch eine sehr lange Zeit auf der kleinen Hotaru, so als wolle sie diese damit beschützen, so dass kein Unheil mehr ihr wieder fahren sollte. Doch gerade sie, als Wächterin der Zeit wusste das es ihr unmöglich war, sie konnten ihr lediglich beistehen, doch sie nicht vor der Zukunft beschützen. Es war das Schicksal der Kleinen, ebenso wie es das Schicksal aller war, die Prinzessin zu schützen und wenn es sein musste mit dem Leben, genau wie Setsunas Schicksal, es war als Wächterin der Zeit über alles bescheid zu wissen, mag es nun das Wissen der Vergangenheit, der Gegenwart oder der Zukunft sein. Es war ihr nicht erlaubt, dies an andere Menschen weiter zu reichen.

Die Wächterin seufzte, nachdem Michiru und Haruka Hotarus Zimmer wieder verlassen hatte, es musste auch die beiden schmerzen, sie so zu sehen. Sie hatten sie immerhin gemeinsam aufgezogen, sie war ihnen ans Herz gewachsen, dass wusste sie genau.
Doch auch die größte Kraft kann daran nichts ändern, nicht einmal die Zeit selbst kann sich diesem wiedersetzen.
Sie hoffte, dass die beiden nun schlafen würden, die kommenden Tage würden anstrengend genug werden, sie brauchten all ihre Kraft und ihren Geist. Es ging um das Fortbestehen der Erde und um die Zukunft.

Hotaru hielt noch immer den Kristall in Händen, welchen sie gefunden hatte und aus diesem Grunde diese Stimme mit ihnen gesprochen hatte. Setsuna war sich nicht sicher, aber es hatte eindeutig etwas zu bedeuten, vielleicht kam auch von dieser Person der rettende Energiestrahl beim Tempel. Doch so genau konnte sie dies noch nicht sagen.

„Ob uns je ein friedliches Leben vergönnt sein wird? Uns den Kriegerinnen des Sonnensystems, oder besteht unser Leben einzig und alleine aus dem Kampf gegen das Böse, dass das Licht der Mondprinzessin vernichten will.“ Welch eine Ironie, gerade solch eine Frage von der Person zu hören, die alles wusste.
„Sie hätten es verdient.“ flüsterte sie dann nur, sie wollte Hotaru nicht wecken, oder die anderen beiden Freundinnen, die sicher schon schliefen.

„Was hat es bloß mit diesen Kristallen auf sich? Irgendwo muss man doch etwas finden, jemand muss sie erschaffen haben, oder irgendeinmal eingesetzt haben, sie können nicht aus dem Nichts kommen. Dies ist unmöglich.“
[i*Und doch, ist mir dies bezüglich nichts bekannt, gerade mir, der Wächterin über Zeit und Raum, weiß nichts über diese Kristalle, wie konnte dies passieren. Ebenso liegt es an uns, den Kriegerinnen des äußeren Sonnensystems zu verhindern, dass sich Feinde in unser Reich wagen.*[/i]

Es kam selten vor, dass selbst Setsuna Visionen bekam, meist kamen diese zu Hotaru oder Rei, doch die heutige Nacht sollte eine Ausnahme sein. Eine sehr einschneidende Ausnahme.
Setsuna stieß sich dann leicht von dem Türrahmen ab, stand nun wieder aufrecht blickend zu dem kleinen Mädchen, welches friedlich zu schlafen schien. Trat dann näher an sie heran und lächelte leicht.
Strich ihr kurz über die Stirn und strich ihr dann eine Haarsträhne aus dem Gesicht hinter das Ohr.
Bevor sie sich wieder aufrichtete.
„Schlaf gut, Hotaru.“

Kurz hatte die Wächterin das Gefühl, als würde ihr jemand den Boden unter den Füßen wegziehen, so als würde sie alles verlieren. Etwas erschrocken hob sie dann die Hand und legte zwei Finger flach auf ihre Lippen.
Was war das? Ihr Blick ruhte wieder auf Hotaru.
Mit einem Abschiedskuss auf die Stirn verabschiedete sich die Wächterin über Zeit und Raum von ihr und verließ dann leise das Zimmer, zog die Tür mit sich sachte, schloss sie aber nicht ganz.

Leise konnte man vernehmen, wie Setsuna durch die Wohnung schlich, entschied sich noch einmal kurz nach den beiden anderen zu sehen, leise und sachte öffnete sie die Tür, als sie Michiru und Haruka an einander kuschelnd im Bett liegen sah.
„Sie geben ein süßes Paar ab.“ sprach sie dann sehr leise zu sich selbst. Möge dies noch lange der Fall sein.
Dann schloss sie wieder die Tür, als sie zum Wohnzimmer ging, wurde ihr kurz schwindlig und schwarz vor Augen.
Leicht außer Atem kniete sie dann auf dem Boden, Bilder, ihr unbekannte Bilder teilweise überfluteten Setsunas geistiges Auge innerhalb von Sekunden.
Es war eine Vision, oder wie man es auch nennen wollte.
Jedoch waren auch altbekannte Bilder dabei, aus der Vergangenheit. Doch wusste sie nicht, was dies zu bedeuten hatte, wie sie auf der Suche nach den Talismanen waren und wie Pluto schließlich die Zeit angehalten hatte um Neptun und Uranus zu retten.



Doch dies war ihr längst bekannt, was hatte dies mit nun zu tun. Eine Stimme sprach leise aber dennoch verständlich zu ihr.

'Wenn du wissen willst, was in der Zukunft ist, darfst du die Vergangenheit nie vergessen. Doch leben sollst du in der Gegenwart. Der Kristall, der deinem Planeten sehr ähnlich erscheinen mag, befindet sich an einem dir bekannten Ort. Such und finde ihn. Auch Uranus und Neptun müssen das ihre tun. Es ist wichtig. Sucht nach Orten, wo ihr eurem Element am nächsten seid. Du wirst wissen was zu tun ist, Kriegerin der Zeit und Wächterin über Zeit und Raum. Du, die das schwerste Schicksal von allen Kriegerinnen trägst. Hilf deinen Freundinnen… Schnell, auch meine Zeit ist begrenzt. '

Diese Stimme, sie wurde immer leise in Setsunas Kopf, doch die Vision hatte sie mitgenommen, mehr wohl als Hotaru. Sie persönlich war es nicht gewohnt, Visionen so regelmäßig zu bekommen wie die anderen beiden, so wirkte es sich einfach anders aus.
Etwas erschöpft erhob sich die langhaarige Frau wieder und seufzte.
„An Orten wo ihr unseren Elementen am nächsten sind? Das wäre bei mir wohl, dass Tor zu Raum und Zeit. Mein Aufenthalt für etliche Jahrhunderte. Nun gut, ich habe ihn schätzen gelernt, die Zeit über.“
So entschloss sie sich zu ihrem Tor zurück zu kehren, in der Hoffnung diesen Kristall zu finden, morgen würde sie den anderen beiden, von dieser Vision erzählen und auch Hotaru. Schluss endlich auch den anderen.

Innerhalb von kurzen Momenten verwandelte sich Setsuna in Pluto, die Kriegerin der Unterwelt, oder besser Herrscherin der Unterwelt. Elegant und einer enormen Ausstrahlung stand sie nun im Wohnzimmer.
Mit ihrem Zepter und dem Garnet Orb, der neben ihr seinen Platz hatte und sicher von ihren Händen gehalten wurde. Der Garnet Orb, der dritte und letzte Talisman.
„Es wird Zeit.“ flüsterte sie leise, etwas getrübt war die Stimmung der Kriegerin.
Mit diesen Worten verschwand sie aus dem Zimmer, bzw. aus der Wohnung und erschien dann wieder an ihrem ursprünglichen Ort, dem Tor zu Raum und Zeit.



Zu: Das Raum -und Zeitkontinum

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 11.03.2007, 15:34

Von: Raum-Zeit-Kontinuum

Pluto war nun endlich wieder in der Wohnung angekommen, still und leiser
verwandelte sie sich dann zurück. Die wollte zu so einer späten Stunde niemanden
mehr aufwecken. Das wäre nicht in ihrem Interesse, die anderen sollten ruhig
weiter schlafen, sie würde ihnen dann morgen davon erzählen, was sie gesehen
hatte und was sie ihnen an Informationen weiter geben konnte und durfte.

Setsuna allerdings schwankte immer noch zwischen zwei Möglichkeiten,
entweder sie würde nun ins Bett gehen oder sie würde noch ein allerletztes
Mal nach den anderen sehen. Mit einem leichten Seufzen allerdings
entschied sie sich erst einmal dazu, noch duschen zu gehen. Glücklicherweise
lag das Bad am anderen Ende der Zimmer, wo ihre Freundinnen gerade
schliefen.
Die Wächterin stahl sich dann somit leise ins Bad, entledigte sich ihrer Sachen
und ließ erst einmal das warme Wasser über ihren Körper tropfen, bzw
fließen. Es war wirklich entspannend, dass fast heiße Wasser auf ihrem
Körper zu spüren, ihre Muskeln entspannten sich langsam und Setsuna
schien etwas gelockert zu sein, von dem was sie eben gesehen hatte.

Nach einiger Zeit und einigen Litern Wasser später, drehte sie dann den
Wasserhahn zu und das Wasser versiegte langsam. Dann trat sie aus der
Dusche, der Spiegel war angelaufen, durch die heiße Luft hier im Raum.
Setsuna schnappte sich ein Handtuch und trocknete sich erst einmal ab,
ehe sie sich dann quasi neu einkleidete. Das Handtuch warf sie dann zu
den anderen. Verließ das Badezimmer dann und machte sich auf den zu
Michiru und Haruka, welche noch immer tief und fest zu schlafen schienen.
Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen trat sie dann an Hotarus Tür.
Ja, sie fühlte sich irgendwie so, als müsse sie auf die anderen aufpassen.
Sie war die Älteste und nun mehr diejenige, mit der meisten Verantwortung.

Mit einer erhobenen Hand drückte sie leicht gegen die Tür, so dass diese
sich langsam öffnete und den Blick auf Hotaru frei gab.
Die Älteste unter den Freundinnen hier trat dann etwas näher an Hotarus
Bett heran. Das Bild von vorhin, welches sie als friedlich schlafen zeigte,
hatte sich geändert. Es schien als hätte die Kleine einen Alptraum gehabt
oder hatte ihn noch immer.
Besorgt setzte sich Setsuna neben Hotaru an das Bett, blickte sie besorgt
an und ihr Blick wurde trauriger.

Hmm.... was plagt dich bloß und erlaubt dir nicht frei zu sein, meine
Kleine.

Setsunas Hand strich wieder einmal eine Strähne aus Hotarus Gesicht, es
schien als hätte diese geweint. Da bemerkte sie, dass deren Stirn heiß
war. Doch Fieber war es sicher nicht, oder?
So erhob sie sich von dem Sessel und kniete sich näher an die Kleine
heran. So gerne würde sie ihr helfen, doch selbst der Zeit waren die Hände
gebunden. Sie konnte ihr nur beistehen.
Setsunas Körper meldete sich dann zu Wort, jener der ebenso Ruhe und
Schlaf brauchte, erschöpft von den Reisen durch die Zeit und der Vision.

Die Wächterin nahm eine Hand von Hotaru in ihre und legte ihren Kopf
dann erschöpf auf dem Bett ab, eigentlich wollte sie gar nicht einschlafen,
sondern auf Hotaru acht geben. Doch ihr Körper machte ihr einen saftigen
Strich durch die Rechnung. Innerhalb von Minuten war die Kriegerin in
die Traumwelt abgeglitten und schlief relativ tief und fest.
Wohl wissend, dass es für Setsuna keine solchen einfachen Träume mehr
gab...



- ENDE Tag 1 -
__________________________________________________________________________

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 13.03.2007, 10:41

- Anfang Tag 2 -


Heute: Dienstag, der 2. April 1995

Als es dann schließlich Morgen wurde, war Hotaru die erste die wach wurde. Sie lag nun mit offenen Augen in ihrem Bett ,starrte an die Decke und spürte etwas warmes in beiden Händen. Zu erst drehte sie sich nach rechts wo sie in ihrer Hand den Stein liegen sah. Sie wunderte sich und überlegte was das zu bedeuten hatte. "Ach, ich werde gleich einfach die anderen fragen, wenn sie wach werden. Im nächsten Moment drehte sie sich nach links und starrte einer schlafenden Frau ins Gesicht. Sie erschrak kurz doch beruhigte sich gleich wieder. *Mhm...,Mama Setsuna, warum sitzt sie denn hier neben mir und hält meine Hand?* ,fragte sie sich, sie war aber trotzdem froh darüber und fühlte sich geborgen. Plötzlich fiel ihr auf, das Setsuna schlafend doch etwas besorgt aus sah. Hotaru spürte die Wärme ihrer Hand, doch sie wusste, sie würde auch bald aufwachen, denn es war ja schon hell. Hotaru spürte plötzlich, dass ihr Gesicht kalt war und nass. *Es scheint mir so, als hätte ich geträumt, doch ich kann mich an nichts erinnern*.

Ihr Blick fiel noch einmal auf Setsuna, als sie auf einmal ein Bild vor ihren Augen hatte, es schien,als hätte sie das Bild schon einmal gesehen, jetzt erinnerte sie sich wieder an ihren Traum, sie dachte nur
*Ohh..NEIN, nicht schon wieder, geht weg ihr verdammten Bilder, geht aus meinem Kopf* Es waren Bilder, die die Sailor Krieger nicht gerade gut aussehen ließen und als ob die Bilder sie gehört hätten, verschwanden sie auch wieder.
Hotaru verspürte einen enormen Drang aufzustehen und zu sehen, ob Michiru und Haruka noch schliefen und ob sie noch da waren. Sie legte Setsunas Hand sanft auf das Bett und sprang auf und rannte so leise, wie möglich vor die Tür von Michirus und Harukas Zimmer. Sie legte ihre Hand leise auf die Klinke und öffnete die Tür. Da sah sie, sie liegen friedlich schlafend und immer noch aneinander gekuschelt. Dann ging sie wieder raus ,aber vergaß die Tür leise zu schließen.Die Tür fiel mit einem lauten Knall ins Schloss. Sie erschrak, als sie noch kleiner war, ist ihr das auch schonmal passiert und da war die Hölle los. Sie dachte nur *OHHH NEIN!!!* Sie öffnete die Tür wieder und schaute mit schuldbewusstem Gesicht in zwei erschrockene, aber doch erleichterte Gesichter.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 13.03.2007, 12:31

Michiru rekelte sich genüßlich im Bett.
Es war so schön mollig warm und sie spürte Harukas angenehme Aura.
So könnten sie eigentlich immer liegen bleiben, wenn es nur nicht so viele Probleme auf der Welt gäbe.

Sie schloß die Augen noch einmal kurz und atmete im gleichen Takt mit Haruka ein und aus.
Haruka schlief noch tief und fest.

Plötzlich hörte sie ihr Handy und stand vorsichtig auf und suchte auf dem Boden nach diesem.
Kurze Zeit später hatte sie es auch schon gefunden und ging dran.

Sie bermerkte wie Haruka sich langsam rekelte.

Sie sagte: "Ohh, Hikari schön dass du anrufst!....Klar können wir machen....Sowas ist ja wichtig ...ich bring dann Haruka mit...ja gut....okay...ich freue mich schon... bis nachher."

Dann legte sie sich noch einmal kurz hin.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 13.03.2007, 21:26

Haruka sah in das Gesicht von Hotaru, als sie sich aufgesetzt und mit der linken Hand durch die sandblonden Haare gegangen war..

"hmm.. Hotaru.. komm her" sie lächelte die kleinen Dame im Pyjama an und legte die Decke auf zwischen Ihr und Michiru, die am Bett angelehnt aufsaß und das Handy gerade weg gelegt hatte....

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 13.03.2007, 23:39

Dann blickte auch Michiru zu Hotaru hin, die ziemlich berdükt aussah.

Sie nickte Hotaru aufmunternd zu.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 14.03.2007, 15:13

Hotaru hopste zu Haruka und Michiru ins Bett ,als sie bemerkte, dass es kein Problem war ,dass sie sie geweckt hatte. Haruka deckte sie zu. Hotaru verspürte einen enormen Hunger und ihr Magen knurrte. Hotaru lief ganz rot an und blickte peinlich berührt in die Gesichter von Michiru und Haruka. Sie sagte nur in einem beschämten Ton: "Ich habe Hunger...".

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 14.03.2007, 19:49

Haruka musste lachen "Ja, es wird so wie so höchste Zeit, Madame, nicht das ich dich zu spät zur Schule bringe!"

Haruka sah Michiru an "Wer war denn das eben am Telefon?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 14.03.2007, 22:01

Michiru nickte Hotaru zu und sagte zu Haruka.

"Hikari war am Telefon, ihr geht es im moment wieder etwas besser. Sie hat gefragt, ob wir mal vorbei kommen können um aktuelle Schulsachen zu besprechen."
Dann setzte sie hinten dran: "Ich habe ihr zugesagt. Schön wäre es, wenn du auch mit kommen könntest. Sie kann Geselschaft gut gebrauchen."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 14.03.2007, 22:07

"Hmm Hikari... war das nicht die hübsche..?"

Haruka stand auf und streckte sich

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 15.03.2007, 17:11

Hotaru sprang aus dem Bett und sagte kurz: "Ich gehe ins Bad und mache mich schon mal für die Schule fertig." Sie lief in ihr Zimmer um ihre Sachen zu holen und sah nun, das Setsuna wach war und Geistesabwesend in die Gegend starrte.*was macht sie da?*, fragte sich Hotaru und packte ihr sanft auf die Schulter und sagte mit sanfter Stimme: "Mama Setsuna, was machst du da?" Hotaru sah zwar was sie da machte, wollte Setsuna jedoch mit irgendwelchen Worten ansprechen um sie nicht aus irgendetwas raus zu reißen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 15.03.2007, 18:37

Setsuna hatte tief und fest geschlafen, obwohl sie nicht einmal in ihrem eigenen Bett geschlafen hatte, etwas unbequem war die Lage leicht über dem Bett gebeugt. So merkte sie erst gar nicht, dass Hotaru in der Zwischenzeit aufgewacht war, sich nach Haruka und Michiru umgesehen hatte.

Leicht blinselnd, öffnete sie die Augen, als das Licht durch die Fenster Setsuna traf.
"Hmm..." richtete sie sich dann auf und blickte sich um, sie hielt diesen Kristall in ihrer Hand, es war also kein Traum gewesen.
Die Wächterin wandte sich dann um und erkannte Hotaru, die ihr eine Hand auf die Schulter gelegt hatte und sie fragte, was sie den hier machte.

"Was? Ach nichts, sind die beiden schon wach?" fragte sie dann die Kleine und lächelte dann sanft. Erkundigte sich so nach Haruka und Michiru.
"Hast du gut geschlafen, Hotaru?" fragte sie dann nach und blickte sie weiter an, hielt den Kristall verborgen in einer Hand fest.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 15.03.2007, 19:21

Haruka zog sich eine verwaschene schwarze Jeans an und eine weiße Bluse und tigerte barfuß auf den Balkon, sie ließ sich von dem Wind die Haare durchwehen und sah auf die Küste vor sich.
Haruka musste gähnen.
*Hmm ein schöner Tag.. *

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 16.03.2007, 17:21

Michiru streckte sich einmal und stand dann auch auf, dann zog sie sich ein sommerliches blau-grünes Kleid über und ging hinter Haruka her.

Dann stellte sie sich neben ihr auf den Balkon und ging einmal mit ihrer Hand durch ihre Haare.
Sie genoss den kalten Wind, der jetzt durch ihre Haare wehte, dann antwortete sie:
"Ja, schlecht sieht sie nicht aus, aber leider momentan wohl doch eher. Sie liegt im Krankenhaus und die Ärzte wissen nicht was mit ihr los ist."

Sie blickte einmal kurz zu Haruka und dann wieder gerade aus.

Dann sagte sie: "Ich werde jetzt erst einmal zur Universität gehen und dann können wir uns ja nachher um 15 Uhr im Jubanpark treffen und gemeinsam zu ihr gehen."

Sie wartete gar nicht mehr auf eine Antwort sondern gab ihr kurz einen Kuss auf die Wange und betrat wieder das Zimmer.
Dort griff sie nach einem großen Künstlerblock und ihrer Tasche .Sie verließ das Zimmer, verabschiedete sich kurz bei den anderen und verließ Setsunas Wohnung.

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 16.03.2007, 23:19

Auf die Fragen von Setsuna antwortete sie etwas bedrückt: "Geschlafen? Geschlafen habe ich schlecht." aber auf die Frage, ob Michiru und Haruka schon wach waren antwortete sie fröhlich: "Ja sind sie!...Kommst du mit Frühstücken?" ihr Magen knurrte schon wieder. *oh mein Gott, nicht schon wieder*, dachte sie nur und fügte schon wieder ein wenig beschämt hinten dran: "Ich habe Hunger..." und grinste verlegen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 16.03.2007, 23:34

Setsuna konnte sich sehr gut vorstellen, warum die Kleine so schlecht geschlafen hatte, obwohl sie selbst diese eine Vision hatte, war ihr Schlaf doch eigentlich sehr ruhig, so dachte sie zumindestens.

"Dafür wird der Tag um vieles schöner." meinte die Wächterin dann nur und lächelte leicht.
"Ja, komme ich. So wie ich die beiden kenne, haben sie sowieso noch nichts her gerichtet." meinte sie dann und schmunzelte, bei dem Verhalten der beiden, zu beneiden, dies musste sie zwangslos zugeben.

"Ja, da scheint ja wirklich wer großen Hunger zu haben." meinte sie dann zu dem Geknurre, dass aus Hotarus Magen stammte. "Dann wollen wir mal in die Küche, oder nicht?" Mit diesen Worten erhob sich Setsuna dann und wartete auf Hotaru. "Dann bekommen die beiden auch was zum Essen." Man kann schließlich nicht nur von dem Einem leben, dass die praktizieren.
Diesen Gedanken allerdings sprach sie dann nicht aus, sondern ging mit Hotaru erst einmal in die Küche.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 16.03.2007, 23:41

Als Setsuna und Hotaru in der Küche waren fragte sie:"Haben wir noch Brötchen?" Sie holte schonmal vier Tassen ,vier Teller und alles was man noch so braucht zum Frühstücken, weil sie ja nicht mitbekommen hatten, das Michiru schon gegangen war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 16.03.2007, 23:45

Setsuna hatte sich mittlerweile in der Küche breit gemacht, eigentlich waren nur Michiru und Setsuna selbst, die diese mehr oder weniger wirklich benutzen. Für die Küche und für Haruka selbst, wäre es besser, wenn sie einen großen Bogen darum machte.

Als Hotaru sie dann etwas fragte, wandte sie ihren Oberkörper leicht zu ihr und nickte. "Ja, sollten eigentlich noch hier sein, allerdings würde es nicht schaden, wenn mal jemand zum Bäcker gehen würde, welche holen." meinte sie dann schon und stellte Kaffee und heißes Wasser auf, man konnte nie wissen, welche Launen die beiden gerade hatten.

Jedoch fiel ihr auf, dass es ziemlich leise war in der Wohnung, dachte sich dann aber nichts mehr dabei und stand dann weiter etwas nachdenklich in der Küche, bemerkte erst gar nicht, dass der Kaffee schon fertig war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 16.03.2007, 23:59

Hotaru sagte etwas leise: "Papa Haruka kann ja die Brötchen holen, denn ich muss mich ja noch fertig machen ich wollte es ja vorhin schon machen, aber ich war abgelenkt...mhm...ja Papa Haruka holt die Brötchen" Sie schrie einmal ganz laut: "PAPA HARUKA!!!".

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 00:32

Haruka sah Michiru auf der Straße nach, sie lächelte und war in ihren Gedanken, wieder einmal in ihrem Element..
Bis Hotaru sie aus ihren Gedanken riss mit ihrem Schrei.
Sie ging lieber rein, die Nachbarn waren nie davon begeistert wenn Hotaru sich über 4 Räume unterhielt.

Haruka blickte um die Ecke in die Küche zu den beiden
"Hm? Man hat nach mir gebrüllt..?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 00:37

Setsuna hielt gerade eine leere Tasse in der Hand, Gedanken verloren achtete sie nicht darauf was Hotaru nach dem Satz mit den Brötchen meinte, allerdings war das folgende nicht gerade sehr schwer zu überhören.

Etwas überrascht hatte sie gerade noch Mühe die Tasse aufzufangen, die durch den Schrei leicht durch ihre Hände geglitten war.
"Puhh.." kam es dann nur erleichtert von ihr und wandte sich dann um.

Die Wächterin sah dann langsam die Blonde antrabben. "Ja, allerdings und das nicht gerade leise." Stellte sie dann fest und blickte kurz zu Hotaru.
"Ab und an wären Kopfhörer echt praktisch, ob nun am Tag oder in der Nacht." Sie seufzte leicht, doch nicht aus Sorge, eher aus leichter Verzweiflung manchmal.

"Wo hast du Michiru gelassen? In deinem Tempo hätte sie dich locker überholen müssen." meinte sie dann nur. "Sie ist schon gegangen, sie scheint es wohl sehr eilig zu haben."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 00:46

Hotaru bemerkte, das ihr Ton etwas zu laut gewesen war, dann sagte sie: "Tut mir leid. Ähm...Haruka kannst du vielleicht Brötchen holen?" Dann schmunzelte Hotaru verlegen und dachte *Ohh,der Ton war wirklich etwas zu laut* Dann sagte sie noch zu Setsuna: "Mama Setsuna, es tut mir leid, dass dir die Tasse fast runtergefallen wäre." Es war ihr richtig Peinlich, dass sie schon wieder so rumgebrüllt hatte. Sie wusste genau, wie die Nachbarn es hassten, wenn sie sich über 4 Räume unterhielt.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 00:52

Haruka legte die Hand auf Hotarus Kopf
"Schon okay, vielleicht solltest du Gesangs-Stunden nehmen mit dem Organ" sie schmunzelte.
"Ich fahr eben zum Bäcker, Michiru ist schon zur Uni.."
Haruka schnappte sich ihre Bluse, und Socken, zog sie an und verließ die Wohnung..

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 00:58

Setsuna lächelte dann leicht. "Schon gut, es ist ja nichts passiert. Die Tasse ist noch heil" meinte sie dann nur und stellte auch diese dann auf den Tisch, also hatte sie es richtig verspürt, als es so leise und ruhig hier in der Wohnung war.

"Tja, vielleicht solltest du das wirklich. Eine laute Stimme hättest du ja." sagte sie dann scherzhaft und setzte sich dann mit ihrem Kaffee an den Tisch.
"Auf die Brötchen müssen wir nun so lange warten, bis Haruka braucht."
Und dies war meist unterschiedlicher Zeit.

Nachdem Haruka gegangen war, wurde es noch leiser, so als würde hier niemand da sein, außer Setsuna selbst, natürlich war Hotaru noch immer im Raum.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 00:58

Als Haruka die Tür zu schlug sagte sie zu Setsuna: "Ich geh mich ebend fertig machen...gehen wir nachher zusammen die Uniform für die Taito-Schule kaufen?Mama Setsuna?...Alle zusammen ja?" Sie wartete auf die Antwort und stürmte dann in ihr Zimmer und danach ins Bad um sich schnell fertig zu machen. Nachdem sie damit fertig war, fiel ihr der Stein wieder ein. *Was war eigentlich gestern? Und was ist mit diesem Stein?* Sie ging fertig angezogen in die Küche zurück und hatte den Stein aus ihrem Zimmer mitgenommen. Sie fragte nun Setsuna: "Was ist eigentlich hiermit?" und hielt ihr den Kristallähnlichen Stein vor ihr Gesicht. "Und was war gestern mit mir los?". Hotaru schaute etwas bedrückt und erwartend drein.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 01:09

"Mach das Hotaru." meinte sie dann, als diese meinte sie wolle sich fertig machen und nickte bei der Frage, ob sie nachher Uniform kaufen wollte. "Ja, werden wir dann, versprochen."

Kurz blickte sie Hotaru nach, als sie nachdenklich etwas an dem Kaffee nippte. Eine kurze Zeit der Stille, und nun das Jetzt.
Bald würden die Fragen kommen, nur wusste sie nicht, wie bald.

Als Hotaru sie dann wieder ansprach, sah sie leicht auf und erkannte Hotarus Kristall. "Hmm.. so genau kann ich dir das leider selber noch nicht erklären. Dieser Stein, also in diesem Fall deiner, scheint etwas mit den Kräften zu tun zu haben." meinte sie dann und sprach dann weiter darüber, was gestern alles passiert war.

"Ebenso haben wir drei diese Steine, allerdings müssen Haruka und Michiru diese erst finden." meinte sie dann und verschwieg erst einmal die Reise in die Vergangenheit.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 01:13

Von: Straße


Haruka öffnete die Wohnungstür in der Hand die Tüte Brötchen...

"Bin wieder da.. hab auch Croissants gekauft.." sie warf den Schlüssel auf die Komode im Flur und tapperte zum Tisch zu Setsuna und Hotaru.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 01:16

Hotaru überlegte kurz und war erst einmal geschockt und saß eine Minute still auf einem Stuhl in der Küche und ließ alles sacken was Setsuna ihr gerade erzählt hatte. *Mama Setsuna sagte nur Mama Michiru und Papa Haruka müssen ihn noch finden.* Dann sprudelte aus ihr Neugierde hervor: "Und was ist mit dir? Hast du ihn schon gefunden?" Sie blickte Setsuna erwartend an. Sie ließ Setsuna einen Augenblick zum überlegen und wartete gespannt die Antwort ab.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 01:18

Haruka hörte zu, während sie die Brötchen verteilte und in einen Korb auf dem tisch stellte

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 01:24

Setsuna merkte wie Haruka wieder kam.
"Ja, ich habe den meinigen gefunden, oder sagen wir, er hat mich irgendwie gefunden." meinte sie dann nur und nahm wieder einen Schluck ihres Kaffees.
Kurz blickte sie zu Haruka, als diese schweigend zu hörte und die Brötchen und Croissants verteilte.

Dann seufzte sie leise und verstummte dann erst einmal. Es war eine Menge an Informationen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 01:28

Haruka nahm sich ein Croissant und setzte sich, sie hörte weiter zu, wärend sie es mümmelte.. Haruka aß Tags über fast nichts, aber Abends ließ sie es sich schmecken..wenn sie dazu Zeit hatte

"hmm, also nur noch meiner und der von Michiru.."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 01:31

Auch Setsuna unterlies es etwas zu essen wenn sie daran dachte, an letzte Nacht, verging ihr das Bedürfnis etwas zu essen wirklich.
Dafür trank sie weiter ihren Kaffee.

"Ja, nur noch Michirus und dein Kristall." Sprach sie dann nachdenklich. "Ihr werdet jenen finden, wo ihr eurem Element am nächsten seid." meinte sie dann weiter. "Ich hoffe, ihr wisst, was dies heißt, bzw. du, Michiru ist ja gerade nicht hier."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 01:36

Haruka nippte an ihrem Fenchel-Tee
"Natürlich.. es wird nur schwierig... Der Wind ist überall.."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 01:41

Setsuna lächelte etwas. "Schwierig würde ich etwas anderes bezeichnen, Haruka. Ich meine nicht Orte wo der Wind so wirkt wie bei dir." erklärte sie dann, konnte ihr allerdings nicht die Sache abnehmen, finden musste sie es alleine.

"Ein Ort an dem du am liebsten bist, wenn ich noch mehr sage, kann ich dir den Ort auch gleich selber sagen." Und hoffte, dass sie das dann doch nicht musste.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 01:42

"Es gibt viele Orte wo ich gerne bin.."
Haruka setzte die Tasse ab
"hmm überall wo Michiru ist... die Rennstrecke... ich denke die Rennstrecke werde ich heute mir mal ansehen, bevor ich mit Michiru ihre Freundin besuche.."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 01:48

"Das weiß ich." meinte sie dann nur und seufzte, war es den wirklich so schwer, vielleicht. Die Wächterin kannte nicht viel mehr als das Tor von Raum und Zeit.

"Na dann hätten wir das ja. Sieh sie dir an." Ein Stichwort das nicht zu übersehn war, so hoffte sie doch.
Setsuna trank dann ihren Kaffee aus und erhob sich, spühlte die Tasse ab und stellte sie abgetrocknet zurück in den Schrank, dann lehnte sie sich an die Arbeitsfläche und verschränkte die Arme vor ihrem Körper und blickte nachdenklich an einen fixen Punkt.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 01:52

Haruka aß auf und sah dann Hotaru an
"Und was hast du für heute geplant..junge Dame..?"
sie lächelte ihre Kleine an
*es war doch eine schöne Idee..Michiru...*
Haruka hörte Michirus Stimme als sie in ihrem Stamm-Cafe mit dem Baby auf dem Arm ihr gegenüber saß: "Wie eine gewöhnlcihe Familie.."

Haruka wurde ganz anders bei diesen Erinnerungen..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 11:22

Als Haruka aufgegessen hatte fragte sie Hotaru: "Und was hast du für heute geplant..junge Dame..?" Hotaru holte sich einen Orangen-Saft aus dem Kühlschrank und schüttete ihn in ihr Glas und antwortete: "Ich wollte heute eigentlich mit euch allen meine Uniform kaufen aber da ihr keine Zeit habt, geh ich ja dann wohl nur mit Setsuna oder?" Und trank einen Schluck aus ihrem Glas.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 12:20

Haruka sah sie an, überlegte kurz..
"Also wir habens jetzt Acht... wenn ich um 12 auf der Strecke bin...dann um 15 uhr mit Michiru treffen..
Ich glaube das klappt doch?"
Haruka stand auf und nahm ein paar Sachen zum Geschirspüler

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 12:30

Hotaru war total glücklich das Haruka doch mitkommen konnte, sie fragte: "Gehen wir dann gleich sofort los?" Sie trank hastig ihr Glas aus, stellte es in den Geschirspüler und wartete auf Harukas und Setsunas Antwort.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 12:41

Setsuna blickte weiter zu den beiden, ohne sich mit einem Wort erst einmal bei dem Gespräch einzumischen.
Sie verweilte noch immer in der bekannten Position als Haruka meinte, sie hätte noch Zeit mit zu gehen.

Nun blickte sie zu Hotaru und lächelte leicht. "Ungeduld ist eine sehr schlechte Tugend." meinte sie dann nur, nun gut das konnte jeder auf beide zu treffen.
"Ich werde mich eben noch kurz umziehen, dann können wir los, falls Haruka nicht noch was braucht." Mit diesen Worten verschwand sie in ihrem Zimmer, zog sich um und hielt kurz den Kristall in den Händen, als sie ihn nachdenklich zurück legte und zu den beiden trat.

"Dann können wir also?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 12:49

Als Setsuna fragte: "Dann können wir also?"antwortete Hotaru: "Ja, von mir aus können wir." Hotaru rannte an Setsuna vorbei in den Flur und zog schnell ihre Jacke über. "Also ich bin fertig!" brüllte sie durch den Flur und grinste verlegen. Da sie sonst eher eine ruhige Person war, musste dieser Tag irgendetwas besonderes sein. *ich bin wirklich sehr ungeduldig, aber ich bin doch so aufgeregt* ,dachte sie nur noch und wartete auf Setsuna und Haruka.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 13:15

Haruka kam aus dem Schlafzimmer von ihr und Michiru, mit ihrer Trainigstasche, sie hatte gerade alles eingepackt für ihr Training

"Ich bin so weit, wo ist mein Autoschlüssel?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 17.03.2007, 13:26

"Haruka, dass solltest du eigentlich wissen, nicht wir, wo du deine Schlüssel hinschmeißt." meinte sie dann nur und nahm Harukas Schlüssel, die sie nach der Ankunft auf die Ablage geworfen hatte.

"Wie wärs mit denen?" fragte sie dann und warf ihr im selben Moment die Schlüssel zu. "Wär das was." sprach sie dann, als sie ruhigen Schrittes sich der Haustüre näherte, mit dem Rücken zu den beiden.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 17.03.2007, 13:30

Hotaru rannte raus und sprang ins Auto, diesmal aber hinten, sie rief: "Setsuna Mama, du kannst vorne sitzen!" und grinste fröhlich und war froh darüber, dass sie jetzt gleich endlich losfuhren.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 17.03.2007, 13:45

Haruka fing ihn mit einer Hand "Ja, der wäre schon ganz gut, danke dir!"
Sie schmiss die Tasche nach hinten neben Hotaru
und sie stiegen ein

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 21.03.2007, 23:20

Von: Juban-Park


Haruka öffnete die Tür zur Wohnung, sie und Michiru waren klitschnass von ihrem Spaziergang im Park Haruka sah sich um
"Setsuna?"
Rief sie kurz in die Wohnung..
Keine Antwort
"Sie sind noch nicht da" sagte sie zu Michiru
Haruka zog die Schuhe aus und befreite Michiru von ihrem nassen Blazer
sie streifte dabei ihre Schulter
"Du bist ja eiskalt!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 00:18

"Hmm, die anderen scheinen noch unterwegs zu sein!", sagte Michiru und blitze dabei Haruka an.

In der ganzen Wohnung war es still. Man hörte nur Michiru und Haruka hantieren.

Michiru zog ihre Schuhe aus und stellte sie ins dazugehörige Fach.

Dann befreite Haruka sie von ihrem Blazer, der durch den Regen pitsche nass war, so wie auch die restlichen Sachen an ihr.

Sie war eisig kalt, was auch Haruka schnell feststellte.
Dann sagte sie: "Du, ich muss mich erstmal abduschen gehen,schön warm. Und dann will ich mir neue Sachen anziehen. So können wir ja nicht bei Hikari auftauchen."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 00:30

Haruka nickte
*hmm ich frage nicht..nein...* dachte sie sich
"Ich setz eben Teewasser auf"
Haruka ging in die Küche, setzte es auf und war noch etwas am handtieren

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 00:50

Michiru drehte sich noch einmal kruz zu ihr um ,sagte dann aber auch nichts und verschwand im Bad.
Dann rief sie noch heraus: "wir müssen uns etwas beeilen nicht das wir noch zu spät kommen.Außerdem müssen wir gleich die Arbeitszettel einpacken.Damit sie auch was zum lesen hat."

Dann verschwand sie für einige Minuten im Bad.
Man hörte die Dusche im Hintergrund. Bis es still wurde und Michiru mit einem Handtuch bekleidet herauskam.
"Das tat gut!",sagte sie erleichtert und stellte sich zu Haruka.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 00:58

Haruka lächelte
"Ich spring nun auch, bis gleich, warte nicht mit dem Tee auf mich"
sie gab Michiru einen Kuss auf die Wange und entschwand ins Bad
*es riecht nach ihrem Shampoo..hmm.. Meine Güte...ich seh kaputt aus*
Haruka wischte den Spiegel ab und sah sich an
Dann streifte sie ihre Sachen ab und stieg in die Dusche

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 01:18

Michiru summte ein wenig vor sich hin und stellte die Kanne und zwei Tassen dazu auf den Tisch.

Dann rubbelte sie sich mit dem Handtuch ab und ging in ihr Zimmer um sich neue Sachen herauszuholen und diese über zuziehen.

Sie dachte: *So eine Dusche kann schon sehr angenehm sein.Wenn wir beide so weiter machen holen wir uns noch eine Erkältung*
Sie schaute sich im Zimmer um. Das Fenster war angelehnt, so das frische Luft hereinkam.
Sie stellte sich für einen Moment ans Fenster und dachte nach.
Bis sie Geräusche aus der Küche hörte, Haruka schien fertig zu sein.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 08:23

Haruka hatte nach etwas Honig gesucht, ihn gefunden und auf den Tisch gestellt, das eine Handtuch um die Hüften, das andere mit einer Hand an ihren struweligen Kopf, um ihre Haare trocken zu reiben, sie ging zu Michiru, um ihre sachen zu holen.
"Michiru..?" fragte sie, als sie Michiru am Fenster sah
"Ist irgendetwas..?" sie ging zu ihr

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 13:07

Michiru schaute bedrückt aus dem Fenster.
Sie beobachtete die Wellen, die immer wieder an den Strand schlugen. Dazu den starken Wind, der über das Meer zog. Der Regen hatte wieder aufgehört. Jedoch war es sehr stürmisch.

Sie blickte unverwandt aufs Meer und reagierte erst gar nicht auf Haruka, bis sie plötzlich hinter ihr stand.
Dann sagte sie: "Das Meer tobt. Die Wellen werden immer stärker und es wird immer unruhiger. Unsere Gegner werden immer mächtiger.",flüstert sie noch leise hinten dran.
Im Hintergrund hört man leicht das Meer an den Strand schlagen.
"Was sollen wir nur tun", seufzte sie dann. "Wenn es so weiter geht, werden uns die bösen einfach besiegen und wir bekämpfen uns gegenseitig. Ich fühle große Unstimmigkeiten in der Gruppe."
Sie blickte weiterhin aufs Meer hinaus.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 17:49

Haruka legte die Arme über Michirus Schulter und den Kopf an ihren
"Wir müssen standhaft bleiben.. Es ist erst zu Ende wenn wir aufgeben.."

sie seufzte, dann ließ sie bald
wieder von Michiru ab und zog sich ein neues Hemd an, mit dem Handtuch immer noch die Haare trocknend

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 17:54

Michiru blickte nocheinmal aus Fenster und wandte sich dann Haruka zu, die sich gerade anzog.
Haruka hatte eine sehr beruhigende Wirkung auf sie.
Sie strahlte etwas standhaftes aus.

"Dann lass uns eben den warmen Tee trinken gehen!", begab sie zu bedenken. "Ansonsten ist er nicht mehr warm!"

Sie stand auf und ging vorraus zum Esstisch. Dort ließ sie sich nieder und schüttete beiden den Tee ein.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 18:00

Haruka lächelte, als sie wieder eine neue Hose an hatte ging sie hinter Michiru her, das Parkett im Flur klebte an ihren warmen Füßen leicht,
In der Küche schenkte ihr Michiru ein, Haruka setzte sich und gab etwas Honig bei ihr hinzu
"Möchtest du auch..?"
Haruka sah Michiru fragend an, sie wusste zwar, dass Michiru eigentlich keine Süßung zum Tee nahm, aber bei so einem Wetter wäre es eventuell eine Ausnahme..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 23:14

Michiru blickte zu Haruka und schüttelte dann den Kopf. "Nein Danke!"

Dann blickte sie auf die Uhr: "Oh wir müssen uns auch ein wenig beeilen, wenn wir noch rechtzeitig ankommen wollen. Im Moment regnet es ja auch nicht."

einen Moment war es ruhig und beide tranken ihren Tee aus.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 23:18

Haruka sah etwas betrübt auf ihre fast leere Tasse herab
*Neue Gegner.. ausgerechnet jetzt... ich wünschte ich könnte nur bei dir sein, Michiru.. Aber der Wind erzählt mir eine andere Geschichte.. Es wird ein harter Kampf.. Menschen die lieben.. *
Haruka war völlig weggetreten und in ihren Gedanken,
selbst Michirus Stimme hörte sie erst nach dem dritten mal..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 23:25

"Haruka!", sagte Michiru etwas genervt, weil sie ihr schon zum dritten mal keine Antwort gab.
"Lass uns los gehen. Hikari freut sich schon auf Gesellschaft."

Sie stupste sie an. "Du bist eine Tagträumerin. Mit den Gedanken immer ganz woanders, nur nicht in der Realität."

Dann trank sie ihren letzten Schluck aus und stellte ihre und Harukas Tasse auf die Theke.
Dann blickte sie nochmal in ihr Gesicht. Haruka sah immer noch sehr nachdenklich aus.

Sie machte sich anscheinend genau so große Sorgen wie sie.
Sie kehrte in sich und dachte an ihren letzten großen Kampf: "Schon damals war es sehr schwer gewesen den Feind zu besiegen. Und Haruka und ich haben alles daran gesetzt, um es zu schaffen. Am Ende erlagen wir doch den bösen Mächten und haben uns Hand an Hand aufgelöst.
Sailor Moon konnte uns gerade noch retten. Doch wer weiß, wie es diesmal ausgehen wird?"

Sie schaute sich im Raum um, dann fiel ihr Blick auf ein Bild, was sie mal mit den anderen hatte malen lassen. Es war ein kleines Gemälde, wo sie alle vier drauf waren. Wie eine kleine Familie. Sie musste grinsen. *Wir müssen es einfach wieder schaffen,* dachte sie sich. "Ich muss meine Familie beschützen.Ich muss meine Haruka beschützen...ich muss einfach!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 23:32




Haruka sah Michiru an und lächelte leicht
Sie blickte auf das Bild, dass Michiru ansah und erhob sich
"Du weißt was ich denke.. das tust du doch immer..?"
Sie küsste Michiru auf die Wange, als sie hinter ihr stand und sie umarmte
Haruka schloss die Augen

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 22.03.2007, 23:46

Michiru nickte nur mit dem kopf.
Sie dachten beide meist ziemlich gleich obwohl sie charakterlich so unterschiedlich waren.

Für einen kurzen moment blieben sie so stehen und blickten beide auf das Bild.Dann wandte Michiru sich einmal kurz zu ihr und küsste sie auf den Mund dann sagte sie:"So wir müssen jetzt los!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.03.2007, 23:56

Als Michiru sich gerade aus ihrem Griff lösen wollte hielt Haruka sie ncoh einmal sanft zurück und küsste sie noch einmal
stirn an stirn sah sie Michiru noch einmal in die Augen
"Ich möchte nur vorbereitet sein.. egal was kommt..okay..?"

*Wieso habe ich so eine Angst? Der Feind ist nciht einmal in der Nähe und ich klammere..Was sit nur lso mit mir..?*
Haruka ließ sie nun wieder,
schloss die Augen und ging an ihr vorbei in den Flur um sich fertig zu machen

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 23.03.2007, 00:03

Michiru blickte ihr noch einen Moment nach.
Sie würd alles dafür tun, damit es Haruka gut geht und sie wollte auch nicht, dass sie sich jetzt so bedrückt fühlt.

Sie ging ihr hinterher und zog sich Schuhe und Jacke an. Diesmal hatte sie sich vorsorglich etwas wärmer angezogen. Wieder war es still zwischen und keiner wollte etwas sagen.

Michiru dachte im Moment nur an Haruka.
Sie hatte ein wenig Angst um ihre Zukunft.
Sie spürte, dass die Bösen Mächte stark sind. Aber wie stark sie sind ließ sich gar nicht beschrieben. Dann ging sie schon mal vorraus zur Tür und wartete dort auf Haruka.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 23.03.2007, 00:05

Haruka schnappte sich den Schlüssel, beide traten aus der Wohnung raus, Haruka schloss ab und beide gingen die Treppen herunter, zum Wagen

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

~Rei~ - 30.04.2007, 17:18

Harukas Handy fing an zu Klingeln.. >tuut..tuuut...<
"Hallo. Oh Gott sei dank Haruka, mein..Opa und Yuri sie sind weg! Ich kann sie nicht mehr finden, heute Mittag kam ich aus der Schule, an meiner Tür hing ein Zettel >Wir sind weg, mach dir keine Sorgen es könnte später werden..< aber so spät wurde es nie bei Opa und das Feuer sagt es auch und das Handy von Yuri ist auch aus.. obwohl er es nie aus hat du muss mir helfen bitte!"
Rei ratterte alles runter, Haruka hatte es schwer ihr zufolgen, doch das Wichtigste bekam sie mit. Zuerst aber versuchte sie das völlig aufgelöste Mädchen zu beruhigen..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 01.05.2007, 18:58

Von: Bunnys Haus

Als Michiru, Haruka,Setsuna und Hotaru nach Hause gefahren waren stiegen sie mit schwiegen aus dem Auto aus, als Plötzlich Haruka´s Handy klingelte und eine hektische Stimme ,die man so laut hören konnte, dass Haruka sich das Handy etwas vom Ohr weghielt. Hotaru fragte Haruka etwas irritiert blickend:"Wer ist das?" und wartete immer noch irritiert auf ihre Antwort.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 02.05.2007, 14:36

Setsuna stieg ebenfalls schweigend aus dem Auto aus und seufzte dann leise. Als im nächsten Moment auch schon Harukas Handy klingelte. Kurz wandte sie ihren Blick zu Haruka, die dann auch abhob und dann eine relativ aufgeregte Stimme zu hören war. Die Wächterin der Zeit wusste wer anrief, die Stimme war kaum zu überhören und Haruka hatte deutlich Schwierigkeiten dem Gesagten zu folgen und versuchte dann Rei etwas zu beruhigen.

"Rei." Antwortete sie dann auf Hotarus Frage und sah kurz zu dieser. "Es scheint wohl etwas nicht zu stimmen, so aufgeregt wie sie klingt."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 02.05.2007, 15:16

Als Setsuna das sagte begann Hotaru´s Gesichtausdruck immer bedrückter zu werden, da sie die Stimme nicht ganz verstehen konnte ,da sie noch auf der anderen Seite des Autos stand. Setuna schien sie zu verstehen also fragte Hotaru noch mal ziemlich bedrückt:"Ist was....Ist was mit Makoto?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 02.05.2007, 20:34

Setsuna sah leicht lächelnd zu Hotaru, die sich Sorgen zu machen schien.
"Nein, es geht nicht um Makoto. Mach dir keine Sorgen, der geht es sicher gut." Äußerte dann die Wächterin der Zeit und wandte sich dann leicht zu Michiru und Haruka.
Nun war die Frage was sie machen wollten.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 02.05.2007, 20:53

Hotaru blickte zu Setsuna und lächelte kurz sie stand nun dort am Auto und meinte nur:" Ich kann nicht mehr! und sagte Spaßeshalber noch:"Kann mich jemand tragen??Ich bin so müde...." Sie schwächelte ein wenig und Tänzelte in Richtung Setsuna und fragte sie:"Kannst du mich ins Bett bringen? Und darf ich dann noch kurz Chibiusa anrufen?".

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 02.05.2007, 21:02

"Es war auch ein anstrengender Tag, da hast du dir Ruhe wirklich verdient." meinte Setsuna dann und lächelte dann leicht.
Setsuna hörte wohl schlecht. "Dich tragen?" meinte sie dann mit einem grinsen auf den Lippen.

"Na komm, wir gehen mal vor und lassen die beiden alleine." Setsuna legte dann eine Hand auf Hotarus Schulter. "Sicher kannst du Chibiusa nachher noch anrufen, aber macht nicht zu lange."
Mit diesen Worten betrat sie dann das Haus und schickte Hotaru erst einmal ins Bad.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 03.05.2007, 14:31

Als Setsuna meinte Hotaru solle nicht zu lange mit Chbiusa Telefonieren meinte sie nur kurz und knapp bevor sie ins Bad ging:"Nein ,machen wir nicht. Wir müssen nur was für die Schule bereden" Nun stand Hotaru im Badezimmer und ließ sich erschöpft auf den Boden fallen und stöhnte erschöpft nun saß sie dor unten im Schneidersitz und fühlte, wie schwer ihre Beine wirklich waren.*Ohh...ich muss mich beeilen, ich will ja noch Chibiusa anrufen* Sie rappelte sich auf und zog sich so schnell, wie es in ihrer verfassung ging um und machte sich ganz und gar Für das Bett fertig. Sie legte nun ihre Hand auf die klinke der Badezimmer Tür und ging stampfend mit ihren schweren Beinen zum Telefon und nahm es sich von der Sationdanch ging sie wieder stampfend zu ihrem Zimmer und rief noch schnell:" Mama Setsuna? Kommst du gleich noch zum Gute Nacht sagen rein?" Schloß leise die Tür ihres Zimmers setzte sich erschöpft auf ihr Bett und tippte Chibiusa´s Nummer ins Telefon ein.*tut...tut....tut*
Bei Bunny zu hause *piepieptrrrrrr....piepieptrrrrr...*

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 04.05.2007, 15:27

Nun hatte Hotaru ihr gespräch beendet und legte auf. Sie legte das Telefon auf ihren kleinen Tisch und ließ sich erschöpft in ihr Bett fallen. Wenige Minuten später war sie eingeschlafen hatte aber vergessen, Setsuna eine gute Nacht zu wünschen und sich zu zudecken.Nachher hatte sie noch schlimme Alpträume die aber nicht so lange dauerten, wie die letzte Nacht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.05.2007, 14:46

Von: Bunny zu Hause

Michiru kam erschöpft zuhause an und legte ihre Tasche auf s Schränkchen.

Dann nickte sie den anderen kurz zu dass sie schlafen geht.

Auch Haruka tat es ihr gleich und beide verschwanden recht schnell in ihr Zimmer.

Dort zog sich Michiru um und legte sich ins Bett.
Die Gefahr war bestimmt noch nicht gebannt,jedoch konnten sie jetzt nicht sehr viel tun.
Sie dachte noch viel nach bis sie jetzt endlich einschlief.

Haruka tat es ihr gleich...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.05.2007, 20:08

Auch Setsuna ließ die Geschehnisse vor ihrem geistigen Auge Revue passieren, was sie zu einigen speziellen Gedanken brach, die sie allerdings ersteinmal für sich behielt wie immer.
Nachdem Hotaru im Bad fertig war, schlüpfte sie kurz hinein und machte sich für das Bett fertig. Dann besuchte sie, wie gesagt Hotaru und sagte dieser noch gute Nacht und wünschte ihr einen schönen und langen Träum, ehe sie sich auch bei Michiru und Haruka mit einer kleinen Handgeste verabschiedete und dann in ihr Zimmer trottete.

Mit wenigen Handgriffen und Bewegungen lag sie dann schließlich endlich in ihrem Bett und seufzte dann leicht erschöpft. Heute würde sie sicher gut schlafen, vor allem hatte sie die letzte Nacht ja nicht wirklich in ihrem eigenen Bett verbracht.
So schlief sie dann schlussendlich endlich ein, doch die nachdenkliche Mimik aus Setsunas Gesicht verschand selbst nachts nicht, wenn sie schlief.


- ENDE Tag 2 -
__________________________________________________________________________

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 11.05.2007, 01:37

- Anfang Tag 3 -


Heute: Mittwoch, der 3. April 1995

Nach einer langen und anstrengenden aber schönen Nacht,wachten Michiru und auch Haruka noch leicht müde auf.

Michirus Wecker klingelte.

Sie gaben sich noch schnell einen Kuss und Michiru torkelte aus dem Bett.
Sie ging zu ihrem Schrank und holte sie Sachen für den Tag raus.
Diese zog sie dann auch schnell an.

Haruka blieb noch genüßlich liegen und beobachtete ihre Michiru dabei.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.05.2007, 00:37

Haruka sahs ein wenig aufrecht im Bett ihre Hände hinterm Kopf gefaltet so das sie eine Stütze für ihren Kopf ist. "Michiru, du siehst von Tag zu Tag schöner aus. Ich frage mich wie bei dir die Männer wiederstehe können" Sagte Haruka und lächelte sie an.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.05.2007, 00:43

Michiru lächelte zu Haruka rüber und zog sich weiter an.
"Alles ist möglich,das weißt du doch!"
Sie hatte sich ihr elegantes dunkelrotes Kleid rausgesucht und trägt darunter ein weißen Pullover.

Dann versuchte sie hinten ihre Knöpfe zu zu machen doch so ganz gelang es ihr nicht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.05.2007, 00:53

"Bruachst du vieleicht hilfe, Michiru? Ich hätte gerade Zeit." Sagte Haruka mit einem Lächeln. Sie stieg aus dem Bett und half ihrer Michiru beim zuknöpfen. Dann legte sie ihre Arme um Michiru und sagte: "Dich werde ich nie mit einem anderen Teilen. Dafür liebe ich dich zu sehr,meine Michiru." und schmiegte sich an ihr.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.05.2007, 01:06

Michiru genoss die Wärem die Haruka austrahlte und antwortete dann keck:"
Du warst noch nie der großzügigste Mensch.Teilen war noch nie deine Stärke."
Dann löste sie sich von ihr umd ihre Sachen für den Tag zu packen.

Sie genoss es so früh aufzustehen da die Luft zu dieser Zeit noch so firsch war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.05.2007, 01:11

Michiru grinste Taff und sagte: "Teilen war noch nie meine Stärke, was dich angeht. Ja das, stimmt. Aber wie sieht es denn bei dir aus?" Fragte Haruka prüfend und hoffte das Michir das sagte, was sie sich erhoffte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.05.2007, 01:14

"Na ja", gab sie etwas neckend und herausforedernd zurück.
"Sachen die mir sehr wichtig sind teile ich auch nicht.aber ansonsten schon sonst würdest du ja nicht lange überleben.Immerhin stehst du selten in der Küche um was zu kochen."

Ein lächeln konnte sie sich nicht verkneifen.

Dann sagte sie noch:"Ach Dummerchen,ich könnte dich nie mit irgendwem teilen.Dafür bist du mir viel zu wichtig."

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.05.2007, 01:17

"Na dann brauche ich mir ja keine Sorgen machen." Sagte Haruka und gab Michiru einen Kuss auf die Wange. In diesem Moment kam Hotaru reingestürmt als hätte sie ein Schwarm Bienen unterm Rock.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.05.2007, 23:17

Michiru löste sich von Haruka und wandte sich an Hotaru, die wegen ihrer Einschulung schon sehr aufgeregt war.

Sie kniete sich vor ihr hin und streichelte ihr über den Kopf.

"Ich wünsche dir viel Spaß bei deine rEinschulung.Leider kann ich nicht dabei sein,aber du hast ja Setsuna und Haruka."

Dann stand sie wieder auf,winkte Haruka nochmal kurz zu und verlaß die Wohnung.


Zu: Meiji-Universität

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.05.2007, 23:28

Haruka warf ihr einen Kuss zu und lächelte ihr hinterher. Dann wante sie sich an Hotaru und sagte: "Ich mach mich jetzt für die Schule fertig. Immerhin wollen wir dich ja dort hin begleiten. Du kannst ja schon mal Setsuna wecken. Die schläft glaube ich noch. " und zwinkerte noch mal.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 13.05.2007, 14:17

Als Hotaru aufgewacht war rannte sie, wie ein aufgescheuchtes Huhn ins Zimmer von Haruka und Michiru. Sie war so aufgeregt das sie vorher noch einmal auf die Nase viel, als sie über irhe eigenen Füße stolperte. SIe stand aber schnell wieder auf und sagte:"Nichts passiert und ach ja ich bin fertig!!!!"Die letzten drei worte brüllte sie ins Zimmer plötzlich beugte sich Michiru zu ifr runter und wünschte ihr eine schöne Einschulung.Haruka meinte Hotaru solle Setsuna wecken , die , wie Haruka meinte noch am schlafen gewesen wäre, doch nach diesem schrei stand Setsuna direkt hinter Hotaru ,als Hotaru sich umdrehte stand Setsuna schon dort Hotaru meinte nur ziemlich erschrocken:"Sie ist schon wach!!Ich geh was essen " und rannte in die Küche schmierte sich ein Brot und knickte plötzlich zusammen das Messer viel klirrend auf den Boden(Im selben Augenblick als Ikuko ihren zusammenbruch hatte). Sie viel direkt auf ihre knie sie hielt sich die linke Brustseite genu, wie Ikuko.* Oh Nein, nicht schon wieder....irgendjemand leidet...es ist schon wieder in der Wohnsiedlung von Bunny und Chbiusa.*kurz nach dem sie das dachte stieß sie hervor :"Chibiusa.......Hoffentlich ist ihr,Bunny und den anderen nichts passiert" zwischen dem Wort Chbiusa ließ sie noch eine lange Atempause , denn der schmerz ziepte und stach feste.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 14.05.2007, 00:10

Als Haruka das Messer klirren hörte, kam sie gerade aus dem Bad. Sie ging mit einem Handtuch, mit welchem sie ihre Haar abtrocknete, in die Küche. Als sie Hotaru so leiden sah, warf sie das Handtuch weck und kümmerte sich um Hotaru. "Hotaru!! Was ist los? Wieder eine Vision? Sag doch was?" Hotarus Worte, die sie davor sage, bekam sie nicht mit.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 14.05.2007, 14:05

Hotaru bemerkte die Arme von Haruka auf ihren Schultern und drehte sich zu ihr um,ihr lief eine Träne übers Gesicht und sie sagte:"Nichts...Es war keine Vision es war nur eine Ahnung..." Plötzlich veränderte sich ihre stimme um in total besorgt und traurig:"Können wir bitte sofort zu Chibiusa fahren, Papa Haruka?" als Haruka ihr die Träne aus dem Gesicht wischte blickte Hotaru sehr Dankbar in Haruka´s Gesicht, da sie froh war das Haruka so schnell gekommen war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 14.05.2007, 14:29

Hauka merkte das sie in diesem Moment die Nähe ihrer Freundin sucht. Aber vieleicht steckt ja auch mehr dahinter "*Was hast du gesehen, meine kleine?*" Dachte sich Haruka. Haruka lächelte und antworte mit einem kleinen nicken des Kopfes und sagte: "Sich wenn du es unbedingt möchtest. Dann hol mal deine Tasche und ab zu Chibiusa."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 14.05.2007, 14:39

Hotaru blickte immer noch besorgt und sagte:"Ok, Ich hole sie!" Sprang auf so schnell, wie sie in diesem Zustand konnte und rannte in ihr Zimmer, packte ihre Sachen und blickte kurz in die Tasche,wo Michiru eine Kleinigkeit für Hotaru reingepackt hatte , wo draufstand erst in der Schule öffnen.Sie hatte noch schnell was zu trinken eingepackt und ging nun zu Haruka und meinte:"Wir können, wenn du fertig bist." und blickte der frisch geduschten Haruka,die eine Bademantel anhatte verwirrt ins Gesicht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 14.05.2007, 15:20

Papa Haruka sah sich an und wurde rot im Gesicht. "Ups!! Ich glaube da fehlt noch was. Ich zieh mich eben schnell um und Föhn mir die Haare. Bin gleich wieder da." Hotaru setzte sich so lange wieder auf den Stuhl am Küchentisch und grübelte. Haruka zog sich ein weißes Hemd an und ihren roten Anzug. Fix schnapte sie sich den Föhn und machte sich die Haare. Haruka war schnell und Hotaru musste nicht lange warten. "Wir könne gehen, Hotaru."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 14.05.2007, 15:37

Haruka riss Hotaru mit ihren Worten aus ihren Gedanken, sie sprang auf und ging richtung Tür legte ihre Hand auf die Türklinke, drehte sich um und fragte ungeduldig:"Bleibt Setsuna zu Hause?" und blickte ungeduldig wartend in Haruka´s Gesicht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 14.05.2007, 21:08

"Sie wollte eigendlich mit kommen. Setsuna!! Wolltest du nicht mit zur Einschulung?" Sagte Haurka zu Hotaru und schrie Setsuna hinterher.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 15.05.2007, 20:02

Setsuna hatte sich noch dazu entschieden sich umzuziehen, bevor sie die anderen und vor allem Hotaru zu ihrer Einschulung begleiten wollte, allerdings hatte sie, wie nachdenklich sie eben nun mal war etwas die Zeit vergessen. Als sie dann die etwas lautere Stimme von Haruka vernahm, blickte sie dann auf.

"Ich muss wohl die Zeit vergessen haben." Mit diesen Worten und fertig eingekleidet trat sie dann aus ihrem Zimmer.

"Eine Lady ist kein Schnellzug." Äußerte sie dann mit einem leichten Lächeln." Verzeiht meine Verspätung, wir können." meinte sie dann nur dann trat sie in gewohntem Gange zu den beiden.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 15.05.2007, 20:20

Als Setsuna endlich kam meinte Hotaru:"Endlich!!!Heute musst du ein Schnellzug sein, Setsuna Mama..." sie grinste öffnete die Tür und rannte zu Haruka´s Auto wartete bis Haruka das Auto öffnete, schmiss ihre Tasche auf den Sitz neben ihr und setzte sich ins Auto und Haruka fuhr los. Die ganze Autofahrt verbrachte Hotaru sehr stumm und mit einem bedrückten Gesichtsausdruck.

Haruka, Setsuna und Hotaru fahren zu Bunny nach Hause

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 22.05.2007, 22:18

Haruka und Setsuna kommen mit quietschenden Reifen vor ihrer Wohnung zum stehen. Sie steigen aus und betreten den Flur.

"Glaubst du Hotaru wird sich zurecht finden... jetzt wo der ernst des Lebens losgeht..?"
Fragt Haruka wärend sie die Schlüssel auf die Kommode legt und aus ihren Schuhen schlüpft, doch Setsuna schweigt zunächst..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 23.05.2007, 21:24

Über Harukas Fahrstil verlor sie schon lange kein Wort mehr, erstens war sie es schon gewohnt und zweitens hatte es sowieso keinen Sinn ihr dies vor zu halten.

Nachdem auch Setsuna ausgestiegen war und die Autotür ins Schloss fallen ließ, blickte sie leicht auf als Hotaru ihr eine Frage stellte.
Erst schwieg sie wenige Momente.
"Ich denke sie wird sich sicher gut zurecht finden, sie hat ja Chibiusa." Meinte sie dann, lächelte leicht und folgte Haruka dann in das Haus.

"Jedoch, der Ernst des Lebens wird sie erst viel später einholen und das weißt du." Auch wenn sie jetzt schon eine schwere Last trug, je älter sie werden würde, desto schwerer wurde der Druck zusätzlich.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 23.05.2007, 21:49

Haruka sagte kein Wort mehr, sie wusste das die Kriegerin von Raum und Zeit, beinahe allwissend war, und sie das letzte Wort meistens hatte,
so auch diesesmal.
Statt dessen nickte sie nur und entschwand dann im Schlafzimmer von ihr und Michiru.

Haruka kam am Spiegel vorbei,
sie blieb stehen, sah hinein und überlegte einige Zeit, ohne die Miene zu verziehen.
Ihr Blick fiel im Spiegel auf die Karten für das Vanessa Mae Konzert..
Sie lagen auf Michirus Seite neben dem Wecker.
*Ob ich es...einfach..Es wäre ein besonderer Abend..*
Sie erschreckte als sie ein Räuspern aus der Richtung der Tür hörte, sie drehte sich um und sah Setsuna dort stehen...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 23.05.2007, 22:35

Setsuna beobachtete die Blonde kurz, nachdem was sie gesprochen hatte war diese verstummt, gab ihr ein leichtes Nicken. Es kam oft vor das die Wächterin der Zeit das letzte Wort hatte, es wirkte irgendwie bedrückend diese Stimmung immer alles zu wissen.

Die nachdenklichen Blicke der Wächterin folgten den Bewegungen der Blonden still und leise wie sie in das Schlafzimmer schritt.
Langsam folgte sie ihr dann und blieb in der Tür stehen, beobachtete sie weiter.

Die Blonde schien nachdenklich, Gedanken ordnend in den Spiegel blickend bildete sich leicht ein Lächeln auf den Lippen der Wächterin.
Die Karten waren ihr keineswegs entgangen, sie lagen auf dem Bett.
Ein leichtes Räuspern entkam der Kehle der Wächterin und lächelte Haruka dann leicht an.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 23.05.2007, 22:48

Haruka blickte Setsuna an, lächelnd, dann schloss sie die augen und stand auf, ging einige schritte in richtung balkon, blieb aber vor dem fenster stehen und blickte hinaus.
Haruka tat sich schwer Menschen in die Augen zu sehen,
wenn sie über tiefe Gefühle ihrerseits sprach, egal welche ihrer Freunde es auch war, für sie waren Gefühle immer noch, nach all den Jahren ein kleines Zeichen von Schwäche..

"Weißt du.. In all der Zeit.. habe ich ihr niemals gesagt wie dankbar.. ich bin sie kennen zu dürfen.. sie lieben zu dürfen.. ha.. Ich werde doch tatsächlich nervös wenn ich mir mein Vorhaben vorstelle und sie vor meinem inneren Auge sehe.."
Haruka blickt Setsuna etwas verlegen an
"Setsuna.. gab es in deinem Leben schonmal jemanden.. ich mein... Jemanden für den du mehr empfunden hast..?"
Die frage war ernst gemeint und so klang auch Harukas stimme die die Arme vor dem Bauch leicht verschrenkte

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 23.05.2007, 23:06

Setsuna folgte weiter den Bewegungen der Blonden, auch wenn sie diese kannte, sie lebten immer hin schon eine Zeit zusammen und kannte die anderen eben.
Das sich Haruka mit Gefühlen schwer tat, war wahrlich nichts neues, doch das sie darüber redete war schon mehr ein Wunder.
Es überraschte sie etwas, doch erkannte ihr Gegenüber dies nicht, die mit dem Rücken zu ihr stand.

Hörte ihr so aufmerksam zu als Haruka zu sprechen begann.
Es war ungewohnt das die sonst so sichere und schwer aus der Ruhe bringende Person doch wirklich so etwas wie Nervosität kannte.
Die Wächterin von Zeit und Raum trat dann näher heran, schritt in die Mitte des Raumes und wurde dann langsamer.

"Haruka du weißt mehr als ich, dass sie das weiß was und wie du von ihr denkst, ihr braucht schon lang keine Worte mehr um euch zu verständigen.
Deine Nervosität zeigt wie wichtig und ernst es dir ist, es ist kein Zeichen von Schwäche oder Ähnlichem, es ist natürlich. Es ist ein wichtiger Schritt und ein gutes Zeichen." Sprach sie dann und blickte weiter zu der Blonden.

Als diese dann auf das Thema kam, senkte sie kurz ihren Blick. Ob es jemanden in ihrem Leben gab, für den sie mehr empfunden hatte, ja den gab es.
"Ja, so eine Person gab es durch aus. Doch liegt sie in der Vergangenheit, vergessen und verschwunden mit der Zeit." Und so war es auch gut so, es hatte einfach nicht gepasst und hätte den Lauf der Dinge verändert.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 23.05.2007, 23:15

es war still
"Es tut mir leid.."
murmelte sie nur..
"..Es ist schön mit dir über solche dinge sprechen zu können.." Haruka lächelte.
"Ich geh mir einen Tee machen, möchtest du auch einen?"
Haruka ging in Setsunas richtung

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 23.05.2007, 23:26

Setsuna konnte sich nun ein kleines Lächeln nicht verkneifen, als sich Haruka dann entschuldigte.
"Du musst dich nicht entschuldigen, es steht dir frei Fragen zu stellen, welche auch immer du willst." meinte sie dann nur.

"Kannst du immer, wenn dir danach ist." Äußerte sie dann nur noch.
"Tee klingt sehr gut, ja ich denke schon." Blickte dann zu Ruka wie sie ihr näher kam.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 24.05.2007, 08:02

lächelnd ging sie mit setsuna in die küche und sie bereiteten sich tee vor.

Später saßen sie noch gemeinsam im wohnzimmer, Haruka hatte sich den Fernsehr angemacht und seppte, schließlich blieb sie bei den Nachrichten und legte sich auf die couch mit einem Kissen unter ihrem Kopf, den Arm vom Sofa baumelnd.

"Und nun zu den Kurznachrichten: Tokio, Im Einkauszentrum in der Innenstadt gab es am Morgen einen Leichenfund, es handelt sich hierbei um eine junge Frau. Der Ehemann der Person steht noch unter Schock, weitere Hinweise aus der Bevölkerung...blabla..."

"Hm.. wieder ein Päärchen..Ob das auf Kurois Konto geht?"
Haruka sah Setsuna fragend an

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 24.05.2007, 11:01

Setsuna war Haruka in die Küche gefolgte. Stellte Wasser für den Tee auf während Haruka Tassen holte und den Tee.
Wenige Minuten später setzte sich auch Setsu zu Ruka ins Wohnzimmer. Letztere schaltete dann den Fernseher ein und die erste Meldung die kam, war ein Leichenfund.

Sie seufzte leicht, sie hatte die Vorstellung am Hikawa Tempel nicht vergessen. Das reinst liebende Herz? Doch wer besaß so etwas, der alle Leben bedinungslos über das seine stellt, egal welche Folgen dies hat.
Sie wusste es nicht.

"Es ist anzunehmen." Antwortete sie dann nur ziemlich kurz, im Moment war sie sich nicht sicher, doch die Chancen standen sehr gut dafür.
Die Wächterin erwiderte dann den Blick der Blonden.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 28.05.2007, 19:10

Haruka sah wieder auf den Bildschirm

"Wir müssen vorsichtiger sein.. Mondgesicht wäre nicht das einzige Potentielle Opfer in dieser Stadt.."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 29.05.2007, 23:50

Von: Strand

Michiru kam etwas erschöpft vom Meer zurück.
Sie dachte auf dem Weg noch über vieles nach.
Dann schloß sie die Tür auf und bemerkte das schon jemand zuhause war.

Sie zog ihre Schuhe aus stellte sie an die Seite und betrat die Küche wo sie Setsuna und Haruka standen sah,beide mit dem Blick auf den Fernseher.
Auch sie bekam mit was die Nachrichten verkündet hatten.

"Oh je,wieder ein Opfer!",sagte sie mit dem Blick auf dem Fernsehen gebannt."Wie können manche Menschen nur so etwas tun?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 30.05.2007, 16:14

Von: Straße

Hotaru stand vor der Tür und wartete das jemand öffnete, da sie schon geklingelt hatte. Sie merkte plötzlich wieder, wie ihr schwindelig wurde. Sie versuchte sich irgenwo festzuhalten, die Tür ging auf , Michiru stand vor ihr sie kippte in ihre Richtung. Michiru konnte gar nicht so schnell reagieren und fing Hotaru kurz vor dem Boden auf. Hotaru packte Michiru an die Schultern und blickte sie mit leerem Blick an. Dann sagte sie:"Ich werde dieses Herz zerstören.......es wehrt sich.....es ist stark.......,aber..."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 31.05.2007, 18:51

Ihre Augen wurden wieder klar sie konnte jetzt wieder etwas sehen. Sie blinzelte und es war so als hätte sie von gerade nichts mitbekommen. Sie sprang auf aus Michiru´s armen sagte stürmisch zu ihr, als wenn sie genau wüßte, wo ikuko jetzt ikuki sei und genau wüßte, dass die anderen verletzt seien:"[/i]Wir müssen raus hier, auf die Straße, Jetzt, anderen helfen....folgt mir[i]" Die anderen waren in zwischen schon in ihrer nähe wunderten sich aber zögerten nicht lange und verwandelten sich genau wie Hotaru.


Saturn,Uranus,Neptun und Pluto gehen auf die Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 09.06.2007, 21:36

Von: Straße

Als Hotaru vor der Tür stand wartete sie bis Haruka die Tür aufschloß dann versuchte sie es so gut es ging sich an den Wänden entlang zu hangeln ins Badezimmer und sich Bett fertig zu machen. Als sie fertig war, war nur eine viertel Stunde vergangen dann wurde ihr wieder schwindelig und sie hielt sich am Türrahmen fest, Haruka stand schon direkt vor ihr und nahm sie auf den arm und brachte sie ins Bett. Als sie im Bett lag fragte sie noch ziemlich traurig:"Meinst du sie haben wirklich etwas böses vor?" sie war so sehr von dem Gedanken getroffen und eine Träne lief ihr über das Gesicht. Haruka...

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 09.06.2007, 21:46

... wischte ihr die Träne weck und sagte mit sampfter Stimme: "Nun wir sollten damit rechnen. Ich weis das du die beiden schon in dein Herz geschlossen hast, aber versuche auch mich zu verstehen. Ich habe angst das dir oder den anderen auf dem Planeten etwas passieren kann. Deswegen bin ich vorsichtig, was du bitte auch sein solltest. Aber wer weiß.. Vieleicht sind sie ja wirklich mit guten Absichten hier."

Der letzte Satz sprach sie mit einem aufmunterdem Lächeln und legte ihre Hand auf Hotarus Wange. Dann nahm sie Hotarus Decke und legte sie ihr über werend dessen Hotaru sich hin legte.

Sie gab ihrer kleinen "Tochter" noch ein Gute Nachtkuss und sagte mit einem weiteren Lächeln: "Mach dir mal nicht so viele Gedanken. Wer weiß.. Vieleicht sehen wir sie ja morgen im Hikawa-Tempel wieder. Jetzt schalf aber. Du musst stark werden und dich ausruhen. Oder willst du das die beiden dich morgen so erschöft sehen?" Hotaru...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 09.06.2007, 21:53

lächelte und antwortete auf Haruka´s antwort :"Nein." und sagte dann noch:"Gute Nacht. Bis Morgen." und schloß ihre Augen. Haruka

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 09.06.2007, 22:09

...stand vom Bett auf und wünschte ihr: "Gute Nacht, Hotaru. Träums schön." blieb aber noch vor ihrem Bett stehen als Hotaru vor lauter Müdigkeit einschlief. Sie sah sie mit einem ernsten Gesicht an und dachte:

"Hotaru ist ein sehr zerbrechlicher Mensch. Sollten die neuen Kriegerinnen mit bösen Absichten hier sein, kann ich für nichts garnatieren was ihren seelischen Zustand betrifft."

Sie machte sich viele Gedanken um Hotaru doch dann wurde sie aus ihren Gedanken gelöst und spürte eine Hand die sich auf ihre Schulter legte.

Es war die von Setsuna die Haruka beim nachdenken beobachtete und sich an sie rann schlich.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.06.2007, 22:26

Setsuna hatte kurz Haruka nachgeblickt als sie Hotaru auf den Arm nahm und diese dann ins Zimmer der Kleinen brachte ihr eine gute Nacht wünschte.
Die Wächterin wusste, dass es eine schwere Zeit war und die Welt sich wieder einmal im Wandel befand, den nicht umsonst war wieder das Böse aufgetaucht und noch dazu neue Kriegerinnen.

Die Outers waren in dem Bezug auf neue Kriegerinnen sowieso von Grund auf sehr skeptisch, da sie dazu da waren, dass Sonnensystem vor Eindringlingen zu schützen, doch bis jetzt hatte sie nicht wirklich Anzeichen gefunden, dass sie ihnen schaden wollten, auch nicht in der ZuKunft.

Die Wächterin trat dann ebenfalls leise in das Zimmer, Haruka stand noch immer vor dem Bett von Hotaru, welche zu schlafen schien, kein Wunder.
Schlaf gut, Hotaru.
"Ich weiß das du dir Sorgen machst, Haruka." Meinte sie dann leise, während sie die Hand auf ihrer Schulter gelegt hatte.
"Hotaru ist ebenfalls eine Kriegerin wie wird, im richtigen Moment wird sie wissen was zu tun ist, egal in welchem Belang."

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 09.06.2007, 22:34

Haruka erschrack kurz weil Setsuna rein geschlichen kam. Dann sagte sie auf Setsunas Worte: "Nun ja... Ich bin aber trotzdem der Meinung wir sollten besser auf sie acht geben. Ich wünsche mir so sehr das sie keine Feinde sind. Hotaru hat sie wirklich sehr gern. Ich habe es in ihren Augen gesehen im Auto." Ihr Gesichtsausdruck war sehr nachdenklich und sie fühlte eine innere Unruhe in sich.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.06.2007, 22:40

Setsuna schmunzelte leicht, als Haruka leicht erschrack bei der Reaktion der Wächterin.
"Ich weiß, du vergisst das ich die Zeit kenne und ich weiß auch, dass es immer unsere Art sein wird, Fremde als Eindringlinge zu behandeln. Das war schon früher unsere Pflicht und daran wird sich nie etwas ändern. Allerdings, wenn es dich etwas beruhigt, ich hab in der Zukunft keinen Anhaltspunkt gefunden, dass sie Feinde wären." Sprach sie dann und blickte weiter zu Haruka.

"Dies ist allerdings natürlich keine Gewissheit, die Zeit ändert sich ebenfalls so wie Menschen sich ändern können." Stellte sie dann nur fest, es war gar nicht so einfach, unvoreingenommen an solche Dinge heran zu gehen, vor allem für Setsuna nicht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 09.06.2007, 22:46

Haruka verschrenkte ihre Arme und schmunzelte. Dann sagte sie: "Ach es ist so angehem einen Wächterin der Zeit bei sich zu haben. Da wirk man gleich entspannter." und grinste. "Na komm. Lass uns gehen und Hotaru schlafen lassen." fügte sie noch hinzu.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 09.06.2007, 22:50

Es war schon knapp 21.00 Uhr, also ca. knapp 1 Stunde später, als alle 4 zu hause ankamen.

Es klingelte an der Tür.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.06.2007, 22:57

Setsuna lächelte leicht. "Es freut mich, dass dich meine Anwesenheit entspannter wirken lässt." Die meisten waren eher angespannt wenn es um den Faktor Zeit ging, allerdings hatte niemand außer ihr die Macht diese zu sehen.

"Ja, du hast Recht. Es war ein anstrengender Tag und sie sollte schlafen." meinte sie dann, als sie sich leicht umwandte und schon ansetzen wollte um zu gehen, als es plötzlich klingelte.

"Ich gehe schon." meinte Sets dann mit einem leichten Lächeln und trat dann an die Tür, öffnete diese dann mit gewohnter Bewegung und erblickte Herrn Tomoe, Hotarus Vater.

Etwas überrascht blickte sie dann in seine Augen. "Was kann ich für sie tun, Dr. Tomoe?"fragte sie dann allerdings mit gefasstem Blick und ruhiger Stimme. Von einem Kampf war nichts mehr an ihr zu erkennen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 09.06.2007, 23:05

"Guten Tag Fräulein Meio!" verneigte sich Dr.Tomoe höflich vor Setsuna.

"Darf ich ein Bruchstück ihrer Zeit in Anspruch nehmen? Es geht um meine Tochter...Hotaru!" und stand wieder normal vor ihr.
Die Nacht war kalt und der Himmel schön dunkel. Dr.Tomoe stand mit einem dickeren grauen jacket draußen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.06.2007, 23:12

Setsuna konnte zwar in die Zukunft sehen, aber dieses Ereignis musste sie wohl verschlafen haben, oder so etwas, den sie konnte sich nicht daran erinnen, dass Hotarus Vater bei ihnen vorbei sehen wollte und somit hatte sie auch keine Ahnung was er genau nun hier wollte.

Die Wächterin von Zeit und Räum nickte dann leicht mit einem Lächeln, als Dr. Tomoe nach etwas Zeit fragte.
"Natürlich, bitte kommen sie doch rein, hier ist es doch etwas kühl und unbequem um zu reden." Schlug sie dann vor und trat etwas zur Seite das Hotarus Vater eintreten konnte.

Sie fragte sich ob sie Haruka hin zu ziehen sollte, verdrängte diesen Gedanke dann erst einmal, wenn es wirklich etwas wichtiges war, würde sie die anderen später informieren, sie brauchte im Moment einen klaren Kopf und den hatte sie nun mal nicht, wenn Haruka sich in etwas hinein steigerte und das war bei Hotaru sicher der Fall.

"Darf ich ihnen etwas zu trinken anbieten?" fragte sie dann nachdem ihre Blicke noch immer auf dem Mann gegenüber gerichtet waren.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 09.06.2007, 23:20

"Danke sehr Fräulein Meio" und trat dann in das warme Haus ein. Es war schön gemütlich und das Licht war gedämpft.

Auf die Frage, ob er etwas zu Trinken haben möchte, sagte er: "Danke, das wäre sehr nett, wenn es ein warmer Tee sein könnte!" und pustete in die Hände zum einwärmen....

"Wenn es ihnen keine Umstände bereitet!?" fragte er nachträglich.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.06.2007, 23:26

"Nichts zu danken." Und damit bittete sie ihn einmal herein damit sie die Tür hinter im schließen konnte, damit nicht das ganze Vorhaus abgekühlt wurde.

"Dann gehen wir am besten in die Küche, dort können wir ungestört reden." schlug sie dann vor, als sie Hotars Vater die Richtung zeigte und vorging.

"Es macht keine Umstände." meinte sie dann mit einem leichten und sanften Lächeln und stellte dann etwas Wasser auf für den Tee, dann nahm sie zwei Tassen heraus.

"Nehmen sie doch Platz." Bat sie dann, sie konnte ihn ja nicht die ganze Zeit in der Küche stehen lassen, während sie sich um den Tee kümmerte.
Sie fragte sich zwar noch immer, was er wollte, doch würde sie das sicher bald erfahren.
Als dann das Wasser fertig war, goß sie es mit der Tee in die Tassen und entfernte dann den Beutel.

Mit den beiden Tassen trat sie dann zu dem Tisch, wo sich Dr. Tomoe schon nieder gelassen hatte und stellte ihm die Tasse dann hin.
"Bitte sehr. Also was liegt ihne auf dem Herzen, Herr Tomoe?" fragte sie dann während sie sich ebenfalls setzte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 09.06.2007, 23:43

Da Hotaru einen leichten schlaf hatte, wurde sie wach, als es klingelte. Sie schlug ihre Augen auf und starrte an die Decke. Sie hörte Setsuna´s und noch eine andere männliche Stimme durch ihre Zimmertür, sie könnte schwören, dass sie diese Stimme kannte. Sie stand auf und wollte noch einmal in die Küche, um sich etwas zu trinken zu holen.Sie kam immer näher
und die Stimmen wurden immer deutlicher.Als sie Setsuna den Namen des Mannes sagen hörte "Herr Tomoe" blib sie wie versteinert direkt vor der Küchentür stehen und hörte den beiden bei ihrem Gespräch zu.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 09.06.2007, 23:47

"Nun ja..!" nahm Dr.Tomoe erst einmal ein Schluck vom Tee, dann stellte er die Tasse langsam wieder auf den Tisch, schloss die Augen und legte seinen Kopf auf seine geballten, mit den Ellenbogen abgestützten Fäuste.

"Nunja..." dann öffnete er wieder die Augen und sah zu Setsuna "Ich will gerne meine Tochter wieder mit nach Hause nehmen!"

Dies nahm auch die lauschende Hotaru auf...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 09.06.2007, 23:53

Als Hotar hörte , was Herr Tomoe sagte. Kombinierte sie alles schnell, es schien so als wäre der Mann, der in der Küche saß ihr Vater. Ihr Mund stand offen und es dauerte nicht lange da hatte sie sich aus ihrer versteinerung gelöst. Dann drehts ie sich auf dem Absatz um und rannte so leise, wie es ging in ihr Zimmer sie zog sich ihre Schuhe an, packte in ihre Schultasche ihr wurde dabei zwar wieder schwindelig,aber es war ihr egal sie wollte einfach nur weg noch ein paar Sachen zum anziehen, ihre Uniform ihr wurde dabei zwar wieder schwindelig,aber es war ihr egal sie wollte einfach nur weg und
sie rannte dann zum Kleiderhaken sog ihre Jacke leise an, ging nach draußen und rannte mit ihrer Tasche die ganze Straße hinunter.

Zur: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 09.06.2007, 23:56

Gespannt lagen die Augen auf ihrem Gegenüber, sie wusste ja nicht was er genau wollte, doch irgendwie konnte sie sich langsam denken, was Hotarus Vater hier wollte, es gab hier nur eine Sache, die für ihn interessant war. Eben Hotaru.

Gelassen nahm sie dann einen Schluck von ihrem Tee und stellte die Tasse dann behutsam wieder zurück auf den Tisch.
Hatte sie also wieder richtig gelegen, mit ihrer Annahmen, er wollte seine Tochter mit nach Hause nehmen und sie konnte ihn auch verstehen.
Rechtlich hatten sie auch keine Chance dagegen etwas zu machen.

"Ich verstehe." meinte sie dann und blickte den Dr. Tomoe an. Es war eine gute Idee gewesen, dass Gespräch alleine zu führen.
Anfangs bemerkte sie Hotaru gar nicht, die es geschafft hatte zu lauschen.
Sie überschlug dann ein Bein über das andere.
"Ich kann sie verstehen und ich werde es den anderen übermitteln, aber für heute Nacht sollte sie noch hier schlafen und am besten kommen sie morgen am Tag noch einmal um mit Hotaru zu sprechen und ihr das zu sagen."

Es war nicht gerade leicht, dies zu sagen, immerhin lebten sie gemeinsam hier, doch Hotaru hatte nun mal einen Vater und es war nur eine Sache der Zeit gewesen, bis so etwas kam.
Sie nickte dann leicht, sie verstand sein Anliegen. Dann war ihr, als hätte sie etwas gehört und sah instinktiv zur Tür, sie konnte sich denken, wer dort gewesen war und seufzte leise. Sie konnte ja nicht ahnen, dass sie gleich davon laufen würde und das in ihrem geschwächten Zustand.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 09.06.2007, 23:59

Michiru war serh erschöpft von ihrem Tag.
Zuerst de rUnttericht,dann ihr Stein und dann noch de rkampf.
Sie brachte mit den anderen beiden Hotaru noch ins Bett und ging dann duschen.Deswegen bemerkte sie auch nicht wie es klingelte.

Sie genoss es sich vom Stress des Alltages abzuwaschen,trocknete sich dann ab und zog sich frische Wäsche an.Zum scglafen war es noch zu früh.
Dann ging sie mit ihren Badesachen raus und brachte sie zu sich ins Zimmer.
Dann ging sie in den Flur wo Haruka stand.
Dann bemerkte sie auch die Stimmen aus der Küche.Sie sah Haruka etwas verdutzt an und fragte:"Was ist denn dadrin los?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 10.06.2007, 00:09

"Ja mach das Michiru." Sagte Haruka und sah auf einmal wie Hotaru aus die Tür lief. Sie reagierte Panisch und schrie ihr hinterher. "Hotaru wo willst du hin?" Doch sie war schon weck. Dann rannte sie ihr hinterher, an der Küche vorbei und sah mit einem kurzen Augen blich nach links in die Küche rein weil sie von dort aus zwei stimmen hörte. Sie sah Dr. Tomoe da sitzen und das machte ihr sorgen aber daruf konnte sie sich nicht konzentrieren. Sie zog sich blitz schnell die Schuhe an und rannte hinter Hotaru her.

Zu Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 10.06.2007, 00:15

Dr.Tomoe sah dann auch einmal zur Tür hin, da wo Setsuna kurz blickte....

"Was haben sie Fräulein Meio?" fragte er sie.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 10.06.2007, 00:53

Setsuna wandte ihren Blick dann wieder zu Dr. Tomoe als diese fragte was den los sei.
Kurz überlegte sie was sie nun sagen sollte.

"Nein, ich dachte nur etwas gehört zu haben, doch ich scheine mich getäuscht zu haben." Schluss folgerte sie dann nur, ganz der Wahrheit entsprach dies war nicht, aber was sollte sie machen.

Sie merkte allerdings nichts davon, dass sich Hotaru aus dem Haus entfernte und ihr Haruka folgte, dass Rufen von dieser war bis zu Küche abgeklungen.
Dann nahm sie wieder einen Schluck.
Schenkte nun ihrem Gegenüber wieder die volle Aufmerksamkeit.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 10.06.2007, 00:59

"Gut... ich finde es schön, dass wir uns so schnell einig sind!" er stand wieder auf.

"Ich will nichts überstürzen. Doch wenn sie zu diesem Wochenende wieder zu mir kommen könnte, dann wäre es für si edas beste. Mittlerweile ist sie ja auch auf der Mittelschule habe ich gehört!" dann....

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 10.06.2007, 00:59

Michiru blickte verwirrt Haruka hinterher,die sofort hotaru hintergerannt war.
Sie hatte kaum Chanche hinter her zu kommen,da sie lange nicht so schnell rennen konnte wie Haruka.
Dann wandte sie sich der Küche zu.
Sie ging rein und fragte etwas hektischer als sonst:"Was ist gerade passiert?Warum ist Hotaru weggerannt?"

Dann erblickte sie Herrn Tomoe.
Sie hatte ein ungutes Gefühl bei ihm.Er konnte nur wegen Hotaru da sein.War er der Grund warum sie weglief?

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 10.06.2007, 01:04

Setsuna nickte dann leicht, als er meinte, dass sie sich so bald einig waren, was hatte er erwartet, dass sie sich darum stritten, wer nun Hotaru behalten durfte? Dann wäre es nicht besser als um ein Ding zu streiten.

Außerdem hatte sie einfach keine andere Wahl, als diese. Es konnte nicht anders sein.
"Auch wenn sie ihr Vater sind, sollte Hotaru wissen um was es geht. Ob sie es verstehen wird ist eine andere Frage." Klar, Eltern wissen meisten was das Beste für ihr Kind ist, doch irgendwie wusste die Wächterin nicht Recht.

"Ja, da haben sie allerdings richtig gehört.." doch weiter kam Sets nicht, als sich Michiru in der Küche blicken ließ und nicht gerade mit einem fröhlichen Gesichtsausdruck, sie hatte es geahnt.
"Was meinst du Michiru?" fragte sie dann nach. "Wieso weg gelaufen, was meinst du?"
Sie hatte ja nichts davon mitbekommen, dass Hotaru davon gelaufen war, doch langsam setzten sich die einzelnen Puzzleteile zusammen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 10.06.2007, 01:39

"Was? Hotaru ist weggelaufen?" Dr.Tomoe sah Michiru verwirrt an und rannte aus der Küche nach draußen...

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 10.06.2007, 01:45

Michiru nickte Setsuna zu."Sie ist einfach davon gelaufen!Aber Haruka ist unterwegs."

Dann sah sie wie Tomoe rausrannte und rannte mit Setsuna hinterher.

Setsuna und Michiru verließen die Wohnung und betreten die Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 11.06.2007, 22:19

Von: Straße

Haruka kam mit traurigem aber auch wütendem Gesicht zurück nach Hause weil sie jedes mal in Gedanke an Dr.Tomoe denken musste und das ob er etwas mit dem weglaufen Hotarus zu tun hat. "Ich bin ja mal gespannt was auf einmal Dr.Tomoe hier will? Ihrgend etwas muss sie erschrecht haben. Hotaru ist kein Mädchen das einfach ohne Grund weckläuft." Mit jedem Gedanken mehr wurden ihre Ideen schrecklicher. Doch das Geräusch eines Schlüssels der in ein Schloss gesteckt wird. Hohlte sie aus ihren Gedanken. Setsuna und Co. kamen die Tür hinein hinterher Dr.Tomoe...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 11.06.2007, 22:26

Michiru blickte zu haruka sah aber in ihrem traurigen gesichtsausdruck das sie nichts weiter erreicht hatte.
Dann sagte sie auch nochmal offiziell:"Wir haben sie leider nicht gefunden,abe rich werde jetzt evrsuchen die Tsukinos zu erreichen."
Dann griff sie nach ihrem Handy und suchte Bunnys Handynummer raus.
Mit einem klick war sie gewählt und sie stellte sich eins tück weiter weg von den anderen damit sie Bunny an der anderen Leitung besser verstehen konnte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 14.06.2007, 22:21

"Ah",sagte Michiru und antwortete dann auf Bunnys :"Hallo!"
"Ich bins Michiru.Hotaru ist nicht bei uns zuhause sie muss vor einiger Zeit weggelaufen sein.Ist sie vielleicht zu euch gerannt?
Wenn ja dann sagt bitte bescheid,wir machen uns ziemliche Sorgen!"
Sie wartete auf Bunnys Antwort ab.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 14.06.2007, 22:33

Michiru antwortete mit einem:"Ja gut",verabschiedte sie sich von Bunny und legte dann wieder auf.Dann ging sie wieder zu den Anderen und erzählte dass Hotaru nicht bei den Tsukinos aufgetaucht sei.

Sie blickte in drei ziemlich besorgte Gesichter.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 14.06.2007, 22:40

Haruka war sauer, ihr kleines Mädchen war da draußen in der kälte und noch dazu wollte dieser versager-vater sie wieder zu sich nehmen, warum eigentlich?

"Was ist hier eigentlich los?" begann Haruka mit ernster Miene Tomoe und Sets zu fragen...
"Was hat sie mitbekommen? Worum geht es hier eigentlich?!"
Die letzte Frage hat sie etwas sehr laut gestellt.
Selten war haruka so wütend, selbst Michiru kannte sie nicht so in Rage.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 14.06.2007, 22:44

"Und? Was machen wir nun?" fragte er Michiru voller Sorge als dann Haruka anfing zu schreien.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 14.06.2007, 23:01

Michiru blickte besorgt zu haruka und ihren Ausratser.
Sie war sehr wütend,das konnte sie auch verstehen.
Dann wandte sie sich wieder an Tomoe:"Keine ahnung!Wenn Hotaru nicht gefunden werden will,wird sie auch nicht so schnell gefunden..."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 14.06.2007, 23:06

"Dr. Tomoe, weshalb sind sie hier?"
Haruka hatt die Faust geballt und auf Bauchhöhe, sie zitterte
ihr gefiel das alles nicht

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 15.06.2007, 16:17

Dr.Tomoe sah Haruka an, bermerkte wohl die Wut aber reagierte nich darauf und sagte: "Ich bin hier um meine Tochter wieder nach hause zu holen Fräulein Tenoe, wenn ich noch richtig liege mit ihren Namen? Denn ich bin ihr leiblicher Vater und Fräulein Meio hatte es mir guten Gewissens damals beigepflichtet, dass, wenn meine Verfassung wieder stabil ist, es Zeit wäre Hotaru wieder zurück zuholen!" und ging auf das Ereigniss kurz vor Nehelenias Wiedererwachen an, wo Setsuna Hotaru wiederholte...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 16.06.2007, 00:23

Haruka platzte beinahe der Kragen
Einen Aroganteren Ton hatte sie vorher nur von Seiya gehört!
Aber sie hielt sich zurück auch wenn sie es nicht akzeptieren wollte, sie musste, insgeheim hoffte sie, das Hotaru sich gegen ihn aussprechen würde,
war es denn nicht ihre kleine Tochter?

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 17.06.2007, 22:47

Michiru blickte Haruka an.
Sie wusste das sie ziemlich wütend reagieren würde,sie selbst war es auch.
Jedoch würden sie so nicht weiterkommen,da hatte Setsuna schon Recht.

Sie blickte noch einmal zu Herrn Tomoe der wirklich um seine Tochter kämpfte dann ging sie zu Haruka und umfasste ihre Hand.
Sie wolte sie ein wenig beruhigen.

Zu Tome sagte sie:
"Ich denke wir sollten es in einem ruhgieren Moment besprechen.Außerdem ist es wichtig dass wir Hotarus meinung dazu anhören."
Sie pflichtete Setsuna bei ,auch wenn es ihr sehr schwer viel.

Doch sie bermerkte auch imemr mehr wie Haruka sich gegen diese Aussichts treubte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 17.06.2007, 22:53

"Na gut! Ich glaube wir sollten es so machen wie sie es sagten, Fräulein Meio!?" dann schaute er Setsuna an.

"Was könnten wir jetzt tun Fräulein Meio? Ich würde zur Polizei gehen, wenn diese nicht diese "Wir suchen erst nach 24Std.-Vermisstheit"-Einstellung hätten!" er war reglich aufgeregt und sprach daher schon etwas anders als er es normal nur.

Was würde nu Setsuna sagen, die, die die Zeit begehen konnte....

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 19.06.2007, 23:14

Setsuna versuchte weiterhin ruhig und gelassen zu sein, was ihr nicht gerade leicht fiel, wenn sie so zu Haruka sah. Sie verstand die Wut die sie hatte, keine Frage, aber sie war es nun mal die damals beigepflichtet hatte, dass Herr Tomoe seine Tochter wieder mit nehmen konnte, er war ihr leiblicher Vater und diesem Stand nichts über.
Gut, vielleicht das Ende der Welt.

Sie seufzte kaum hörbar und richtete dann ihren Blick auf die Anwesenden.
"Hotaru wird schon wieder kommen, dass sie davon gelaufen ist war eine unüberlegte Handlung, die mehr oder weniger spontan war. Ich bin mir sicher, dass sie spätestens morgen mit uns in Kontakt treten wird." Fing sie dann an, es war schon schwer die Worte so zu formulieren um nichts falsches zu sagen und niemand Hoffnung und Erwartungen zu stehlen.

"Sie ist stark genug um auf sich aufzupassen, ihr wird nichts geschehen, darauf kann ich ihnen mein Wort geben, Dr Tomoe." Meinte sie dann nur und blickte nun noch mehr Hotarus Vater an, so als wolle sie ihn mit ihren Augen noch darin zu bestätigen ihr zu vertrauen und ihren Worten zu glauben.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 19.06.2007, 23:39

Haruka, die eben noch Michirus schlanke Finger in ihren fühlte, verschrenkte die arme und ließ von ihr ab, nach Setsunas Worten.
Haruka fühlte sich etwas hilflos.
"Ich werde nicht hier bleiben und nichts tun, sie ist auch MEIN Kind!"

Wütend und mit zittriger stimme schnappte Haruka sich abermals ihren Mantel und stürmte an Dr. Tomoe und Setsuna vorbei

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 19.06.2007, 23:50

Setsuna hätte damit rechnen müssen, dass Haruka eben nun so reagieren würde wie sie es eben gerade tat.
"Haruka." Erhob sie dann ihre Stimme etwas ungewöhnlich laut gegen die Blonde, als diese ihre Worte angebracht hatte und an ihr und Dr.Tomoe vorbei gestürmt war.

Die Wächterin reagierte gerade noch recht als Setsuna Haruka gerade noch am Handgelenk erwischte und sie zurück hielt. Sie war zwar nicht so stark wie die Blonde, aber nicht zu unterschätzen in gewissen Situationen wie diesen.

"Du wirst sie nicht finden, so gern du das auch willst." Sie konnte verstehen wie sich die Blonde fühlen müsste.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 19.06.2007, 23:58

Nun geschah etwas, was die beiden Frauen und bisher noch kein Mann gesehen hatte:
Haruka blieb stehen, der Arm in Setsunas Hand, kräftig gehalten,
kein Wort von ihren Lippen mehr, aber man erkannte, klein und silbern ihre Wange entlang laufend, über ihr Kinn, eine Träne.
Sie viel, und auch auf der anderen Seite ihres Gesichts..
Tatsächlich hatte Haruka mehr als eine Schwachstelle mit der Zeit sich zugelegt.
Michiru und Hotaru und auch setsuna in gewisser weise waren ihre Familie geworden.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 20.06.2007, 00:06

Die Wächterin hatte zumindestens mit einer Gegenwehr gerechnet, oder damit dass sie ihr irgendwelche Worte an den Kopf werfen würde, die Blonde war dafür bekannt manchmal unüberlegt zu handeln.
Doch als sie dann die stumme und regungslose Blonde vor sich stehen sah lockerte sie ihren Griff.

Es schien nicht mehr so als würde sie davon laufen wollen um Hotaru zu suchen, obwohl sie wusste, dass sie Hotaru heute nicht mehr finden würde.
Setsuna legte ihre freie Hand auf die Schulter und löste dann den Griff um Harukas Hand nun völlig.

Etwas überrascht erblickte sie die Träne, doch sie wusste das Haruka nicht immer so stark ist wie sie tut. Sie ist eben auch nur menschlich. Setsuna lächelte dann leicht, ob die Blonde es sehen würde wusste sie nicht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 20.06.2007, 18:08

Auch Michiru sah Harukas Träne und nahm sie still wahr.
Sie evrstand sehr gut wie sie sich fühlte doch sie mussten versuchen es neutral zu sehen.
Setsuna schaffte es noch am besten.

Trotzdem war michiru sehr wütend auf Herrn Tomoe.
Wie konnte er nur so etwas von Hotaru verlangen.
Wie konnte er sie aus ihrem Umfeld reißen.
Vorallem schaffte er es ihrer Liebsten eine Träne zu entlocken und das schmerzte Michiur nochmal mehr.

Sie wollte Hotaru unter keinen Umständen verlieren.
Sie alle waren doch eine Familie.
Wieder erblickte sie das bild in der Küche,und schaute es sich traurig an.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Dr.Tomoe - 20.06.2007, 23:04

Dr. Tomoe wusste nicht so recht was er tun sollte, er hatte einer Seits ein schlechtes Gewissen, was die Situation um diesen Familienaufbau betrifft, anderer Seits ist es auch seine Tochter und er ist auch für Hotaru verantwortlich.

Dr. Tomoe ging dann an den 3en vorbei zur Tür, machte diese auf und blickte noch einmal zu den 3en hin und sagte: "Ich werde mit dem Auto noch nach Hotaru suchen, immerhin bin ich für sie verantwortlich und ich kann es nicht zu lassen, dass ihr was passiert!" ignorierte er somit auch die Worte Setsunas und machte die Tür von außen zu und fuhr mit dem Auto weg...

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 24.06.2007, 01:24

Haruka war wütend auf Dr. Tomoes Art und Weise. Sie schlug mit iher Faust gegen die Wand und sprach mit Tränen: "Dieser Kerl ist das letzte."
Ihre Schmerzen unterdrückte sie vollkommen durch die Wut auf Dr. Tomoe.

Michiru lies ihre Hand auf Harukas Schulter ruhen und sagte mit leisem Ton: "Haruka bitte. Wir.."

"Wieso habt ihr ihn nicht aufgehalten? Ihr hättet eure Meinung dazu sagen sollen." unterbrach Haruka Michiru und drehte sich ruck zuck weinent zu Michiru und Setsuna um.

Setsuna wurde etwas lauter und sprach: "Hör auf mit uns so zu reden. Wir mussten damit rechnen das er eines Tages kommen wird um sie zu sich zu holen. Ich gab ihm das Versprechen was ich selber bereue. Also führ dich hier nicht so auf als würden wir wollen das sie geht."

Die Spannung war gedrückt. Haruka blieb stumm auf Setsunas Worte und schaute wütend auf den Boden, die Fäuste gebald.

Michiru nahm ihre Hand und sagte mit sampfter Stimme: "Bitte Haruka... Wir machen uns alle sorgen um sie. Setsuna hat recht. Wir mussten rechnen das so was passiert."

Haruka entriss sich aus der Hand Michirus drehte sich um und sagte streng: "Ich werde ins Bett gehen. Morgenwerde ich nach ihr weiter suchen und früh aufstehen. Wundere dich also nicht wenn du aufwachst und ich liegenicht neben dir Michiru." Sie ging richtung Zimmer.

"Hauka, bitte warte!" rief ihr Michiru hinter her aber Haruka ging weiter obwohl sie es hörte. Michiru und Setsuna sahen sich traurig an.

"Lass sie Michiru.. Sie wird sich schon beruhigen. Schlaf tut ihr gut. Ich denke das tut uns allen gut. Ich denke wir sollten schalfen gehen. Jetzt können wir so wieso nichts machen."

Michiru nickte und beide machten sich fürs Bett fertig. Setsuna ging in ihr Bett und schlief mit ein paar kleine Gedanken ein die sie aber schnell durch die Müdigkeit einschlafen lies.

Michiru machte ihr Nachtlämchen an und sah wie Haruka mit geschlossenden Augen auf dem Rücken und die Arme hinterm Hinterkopf verschrenkt im Bett lag. Sie schlüpfte unter die Decke, machte das Licht aus und sagte noch zu Haruka die so tat als würde sie schlafen, was Michiru merkte: "Was du gesagt hast war unfähr von dir. Wir machen uns genau solche sorgen um Hotaru und keiner von uns will sie ihm einfach so überlassen." Dann machte sie die Augen zu.

Haruka öffnete ihre Augen, nahm Michiru mit dem einen Arm fest in die Arme und sagte: "Ich weiß. Es tut mir leid was ich vorhin sagte. Schlaf gut mein Engel."

Haruka und Michiru kuschelten sich in den Schlaf und



- ENDE Tag 3 -
__________________________________________________________________________

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 24.06.2007, 19:46

- Anfang Tag 4 -


Heute: Donnerstag, der 4. April 1995

Am nächsten morgen wachte Michiru in harukas Armen auf.

Sie fühlte immer noch diese bedrüclende Stimmung unter ihnen doch leide rkonnte sie nichts dagegen machen.

Da sie wieder sehr früh los musste löste sie sich leise aus Harukas Armen,die gestern erst sehr spät eingeschlafen war und schlüpfte in ihre Sachen.
Dann ging sie leise aus dem Zimmer.
Als erster öffnete sie leise Hotarus Zimmer in der Hoffnung dass sie da ist doch leider lag da niemand ,Sie ging vorsichtig hinein und schaute unter die Decke,doch niemand war da.
Dann kramte sie nochmal ihr Handy raus und wählte Hotarus Nummer aus.
Vielleicht konnte sie sie jetzt erreichen.
Sie ließ die Nummer wählen udn wartete auf Antwort.
Doch leider ging keiner dran.
Wahrscheinlich schlief sie noch .

Michiru seufzte einmal und ging in die Küche um Frühstück fertig zu machen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 25.06.2007, 00:23

Von dem Geräusch der Kaffemaschiene wurde Haruka wach. Sie öffnete langsam ihre Augen und bemerkte das Michiru nicht mehr in ihren Armen bzw. neben ihr lag.

"Oh man.. Was für eine Nacht." Dann fiel ihr Hotaru ein. "HOTARU!!" erschrack sie, riss die Bettdecke hoch und sprang aus dem Bett, aus dem Zimmer ins Hotarus. Sie hoffte ihre Tochter würde heim gekommen sein und friedlich in ihrem Bett liegen. Jedoch...."Sie ist noch immer nicht heim gekehrt." sprach Haruka enttäuscht und lies Tränen kommen.
Sie holte ihr Handy aus ihrem Zimmer das in iherer Sackotasche war und versuchte sie zu erreichen. "piep piep piep.." Sie nahm nicht ab.

Setsuna bemerkte die Aufruhe die Haruka verursachte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 28.06.2007, 11:38

Michiru bemerkte dass Haruka wach geworden ist.
Sie machte das frühstück zuende deckte es für setsuna und Haruka und ging dann kurz zu ihr um sich zu verabschieden.
Sie bemerkte ihren leeren Blick in Hotarus Zimmer.

Dann sagte sie :"Lass uns zu ihrer Schule fahren!Wenn du uns fährst schaffe ich es noch vor der Uni ansonsten lass ich die uni ausfallen.Vielleicht haben wir glück und sie ist da!"

Dann sprach sie noch etwas leiser:"Ich hoffe es soo..."

Sie blickte traurig zu Haruka hoch und fragte dann :"Was meinst du dazu?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 30.06.2007, 00:40

Haruka legte den Arm um Michiru und drückte sie sanft an sich, den Blick weiter ins Zimmer gerichtet.

"Ja.. "
sagte sie und beide gingen in die Küche.

Haruka war nie ein großer "Esser" gewesen, aber diesen Morgen aß sie keinen Bissen, sie wollte ihren tee und überlegen, überlegen, wo ihr kleines Mädchen sein könnte, und vorallem, wem sie den Hals umdrehen müsste, wenn ihr etwas zugestoßen ist.

Michiru saß gegenüber am Tisch..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 30.06.2007, 23:00

Setsuna hatte nicht wirklich gut geschlafen, wie auch. Ihr ging die Nacht immer das Gespräch nicht aus dem Kopf, die Meinungen alle die sie immer berücksichtigen musste.
Sie wusste bald selber nicht weiter und sie konnte nicht immer bei dem Spiegel der Zeit nachsehen, was in den nächsten 5 Minuten passieren würde.

Durch das milde ausgedrückte leises Schreien von Haruka war natürlich auch Setsuna sofort wach.
Stapfte dann ins Bad und machte sich dann dort etwas zurecht um nicht ganz so geschafft und übernachtet auszusehen.

Erst dann schritt sie zu den beiden in die Küche, schnappte sich einen Kaffee und setzte sich dann etwas entfernt zu ihnen.
"Guten Morgen." Dies war zwar nicht wirklich einer, aber egal.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 01.07.2007, 23:32

Auch Michiru sprach in dieser Runde nicht viel.
Sie machte sich große Sorgen um Hotaru.

Sie nippte etwas an ihrem Tee herum und blickte immer unruhig zwischen Setsuna und haruka hin und her.
Dann erzählte sie Setsuna wa sie beide gerade abgesprochen hatten.

Die Stimmung am Tisch war ziemlcih bedrückend...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 01.07.2007, 23:35

Haruka ließ, nach dem Michiru fertig war, die Tasse auf die Untertasse laut aufkommen und sah nun die beiden anderen an.
"Wollen wir..?"
fragte se ungeduldig und doch ruhig.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 02.07.2007, 10:51

Setsuna nahm ruhig einige Schlücke von ihrem Kaffee, natürlich war sie innerlich genau so in Sorge wie die anderen beiden, oder Hotarus Vater. Doch ihr kam die Rolle als sorgende Person irgendwie nicht zu.
Sets wirkte nach außen hin immer kühl und gelassen, so als würde sie nichts emotional berühren.

So hörte sie sich die Idee der beiden genauer an, natürlich es war sicher eine Möglichkeit und irgendwo musste die Kleine ja stecken, aber warum kam sie nicht zurück?
Dies nagte etwas an der sonst so starken Persönlichkeit von Setsuna.
Nachdem auch sie die Tasse geleert hatte und die Tasse dann zur Spüle brachte, ignorierte sie kurz Harukas Worte und seufzte.

"Ein Versuch ist es Wert ja." meinte Setsuna dann als sie sich dann umwandte und eigentlich schon bereit war. Alles andere hatte sie vorher erledigt, bevor sie in die Küche gekommen war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Haruka - 02.07.2007, 11:00

Kaum hatte setsuna ausgesprochen war Haruka auch schon auf dem Flur, und griff ihre Jacke und die auto schlüssel.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 02.07.2007, 12:17

Auch Michiru stand dann auf udn räumte ihre Sachen weg.
Dann zog sie ihre Schuhe und Jacke an und ging Haruka hinterher.

Sie hoffte so sehr dass Hotaru da war.
Aber warum rief sie nichts aufs handy zurück?

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 02.07.2007, 12:29

Nachdem Haruka nach Setsunas Worten aufgestanden war und wie ein Blitz dann fertig an der Tür stand, wunderte sie sich selber schon nicht mehr darüber. Erstens kannte sie die Blonde ziemlich gut und zweitens war sie eben sportlich, wer konnte es ihr dann verübeln, wenn sie es etwas eilig hatte.
Besonders da es hier um Hotaru ging.

Setsuna war dann den beiden ebenfalls an die Tür gefolgt und verliesen dann gemeinsam das Haus und gingen zu Harukas Wagen.

Zu: Taito Mittelschule

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.07.2007, 00:53

Von: Taito Mittelschule

Als Haruka und Setsuna wieder nach Hause kamen und in die Wohnung rein kam setzte sich Haruka auf die Coutch und sagte: "Was bin ich froh das wir unser kleines Nesthäckchen wieder haben. Ich habe mir echt sorgen gemacht."

Setsuna schaute Haruka an und lächelte weil sie bemerkte das es Haruka jetzt wieder viel besser ging und sie sich abgöttisch freute.

Sie blieben zu Hause und erledigte ihre Aufgaben was sie sich vornahmen. Bis Michiru die Tür rein kam. Haruka war in ihrem Zimme und sah sich alte Fotos von den Outers an und was sie mit Hotaru erlebten.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.07.2007, 00:57

Von: Meiji-Universität

Sie schloß nacher die Tür auf uns sah Setsuna die im Wohnzimmer saß sie begrüßte sie kurz und ging dann in die Küche um sich einen warmen Tee zu kochen da es draußen doch noch Recht kalt war.
Aus gewohnheit machte sie drei Tassen.

Dann ging sie aus der Küche raus und entdeckte Haruka in ihrem Zimmer.
Sie bemerkte ihre blickte im Fotoalbum und setzte sich direkt neben sie aufs Bett.

Sie sprach im leisen Tonfall:"Wir werden alles dafür tun dass hotaru bei uns bleiben kann.."

Dann lehnte sie sich mit ihrem Kopf an ihre Schultern.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.07.2007, 01:13

Haruka lächelte taff und legte ihren Arm um Michiru. "Also ich werde Dr. Tomoe die Suppe schön versalzen. Mit mir hat er ein schweres Spiel." sagte sie und grinste frech.

Michiru..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.07.2007, 10:00

"Ach Haruka!",lachte sie leicht."Ich glaube keiner hat mit dir ein leichtes Spiel!Du bist niemand der schnell aufgibt,trotzdem müssen wir versuchen auch ihn zu verstehen.Hotaru ist nun mal seine Tochter auch wenn es schwer für uns ist es so zu akzeptiere."

Dann sagte sie noch etwas leiser:"Ich hoffe dass er sich noch umentscheiden wird.Wenn er wirklich seien Willen durchsetzen will und Hotaru mitnehmen will hat er das Recht dazu.Leider...es wäre so schlimm!"

Einige Minuten saßen sie so nebeneinander und schauten sich die Fotos an bis der Wasserkocher piff.

Michiru stand auf schaute Haruka noch einmal kurz an und sagte dann:"Kommtst du rüber?Ich habe uns ein Tee gemacht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 12.07.2007, 20:09

Haruka lächelte und antwortet Michiru: "Geh schon mal vor. Ich komme gleich nach." dann sah sie sich noch ein paar Bilder an.

Michiru ging schon mal in die Küche um nach dem Tee zu schauen.

Haruka fand noch ein Foto von Hotaru und sich selber. Sie sah es lange und intensiv an und sagte anschließend mit ernstem Gesicht: "Dich nimmt uns keiner weck, das schwöre ich im Austausch meines Lebens."

Dann legte sie es zurück auf die anderen Bilder die verbreitet auf dem Bett lag und ging zu ihrer Michiru in die Küche.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 12.07.2007, 22:11

Michiru ging in die Küche und goss das Teewasser in drei gleich große Tassen.
Dann suchte sie die Teebeutel heraus und tat in jede Tasse den Lieblingstee des dejenigen.
Dann stellte sie die drei Tassen auf ein tablett und brauchte sie ins Wohnzimmer wo Setsuna schon auf sie wartete.
Sie stellte das Tabeltt auf den Tisch nahm die Tassen herunter und räumte es schnell zurück in die Küche.

Da kam ihr dann auch Haruka entgegen und wieder viel ihr ihr trauriger Blick auf den sie wegen Hotaru hatte.
Sie konnte sie aber sehr gut verstehen,da sie selbst nicht anders fühlte.

Michiru nickte Haruka noch einmal aufmunternd zu und amchte ihr dann durch ihren Blick klar dass sie ihr folgen sollten und dass sie ich jetzt im Wohnzimmer zusammen setzen.
Michiru ging vor und setzte sich auf den Sessel.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 13.07.2007, 20:21

Haruka nahm Plätzchen mit ins Wohnzimmer und setste sich auf die Coutch gegenüber Setsunas.

"Haruka war still und trank ihren Tee. Dann sagte sie zu Michiru: "Mm..Dein Tee schmeckt immer noch am besten Michiru, auch wenn er aus dem Beutel kommt." und gab ein grinsen von sich während sie sich nach hinten lehnt.

Setsuna schmulzelte nur und sagte: "Hört hört.. Haruka kann sich auch entspannen. Das ist für unseren Wildfang auch was seltenes. Wie kommt es eigendlich das du nicht auf der Rennstrecke bist? Hast du keinen mehr der dich herausvordern will?" und grinste danach.

Michiru..

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 15.07.2007, 22:49

Michiru musste wiederum über Setsunas Satz schmunzeln und lehnte sich auch ein wenig zurück.

Dadurch dass sie Hotaru wiedergefunden hatten war ihnen ein großer Stein vom Herzen gefallen.

Sie bemerkte sofort dass alle drei viel entspannter waren.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 22.07.2007, 22:38

Setsuna war seit der letzten Nacht wahrlich viel entspannter, jetzt da sie wusste das es Hotaru gut ging und ihr über die Nacht nichts geschehen war.
Allerdings wusste die Wächterin der Zeit, dass nun nicht gerade leichte Zeiten auf die Kleine zukommen würden im Bezug auf ihren Vater und der Mitnahme. Haruka würde sicherlich einen Aufstand machen,dass wusste sie jetzt schon.

Doch gerade als sie die Augen schließen wollte spürte sie Unregelmäßigkeiten im Zeitstrom. Etwas stimmte nicht.
"Spürt ihr das auch?" fragte sie dann skeptisch, es konnte ja sein, dass sie sich dies nur einbildete, weil sie in der letzten Nacht kaum und wenn nur schlecht geschlafen hatte.

Im gleichen Moment stand sie dann auch auf und versuchte in Erfahrung zubringen, ob die beiden dies auch spürten.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 22.07.2007, 23:03

Jetzt wo Setsuna sie und Michiru drauf ansprach, empfand sie auch etwas eigenartig und sprach: "Ja.Ich spüre auch etwas. Da stimmt doch etwas nicht. Michiru spürst du es auch?" Fragte sie ihre Liebe mit besorgtem Blick.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 23.07.2007, 09:46

Auch Michiru spürte die Unruhe des Meeres.

Irgendetwas war im Gange nur was?

"Ob ein Dämon wieder angegriffen hat?", fragte sie dann die anderen und schaute sie dabei an und wartete auf ihre Reaktionen.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 23.07.2007, 12:42

Setsuna nickte nur leicht, allerdings so genau konnte sie es von hier aus nicht sagen, dazu müsste sie zu dem Tor von Raum und Zeit um etwas genaueres sagen zu können.

"Dies ist wahrscheinlich, ja." Meinte die Wächterin dann nur und senkte leicht ihren Blick, sie konnte nicht genau sagen wo und was passierte, doch wie es schien war das meiste schon vorbei.

"Ich bin mir nicht sicher, doch es scheint zu enden."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 23.07.2007, 23:07

Michiru sagte:"Ja du hast Recht.Ich spüre es auch."

Dann durchströmte sie ein Moment der Hoffnung.
Sie sagte elise :"Außerdem spüre ich eine starke macht erwachen."
Dann blickte sie fragend in die Runde:"Ob es Sailor Cosmos ist?
Die Macht kommt mir sehr bekannt vor ,aber dabei fühle ich auch noch eine andere Macht."
Dann flüsterte sie noch etwas leiser:"Es sind sehr starke Mächte.."

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 28.07.2007, 12:19

Haruka und die anderen ahnten nichts gutes.
"Eine starke Macht. Eine erneuter Kampf vieleicht?....." Sie überlegte kurz und dann.. Mit erschrockem Blick und schnellem aufsprung sprach sie: ...Hotaru!"

Haruka dachte daran wenn es wirklich ein Kampf ist, ob Hotaru darin vielliecht verwickelt sein kann und ob sie dann mit ihren Visionen und andauernden Ohnmachts -und Schwächeanfälle nicht vieliecht in Gefahr ist.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 29.07.2007, 20:22

Von: Straße


*ding*dong*
Hotaru klingelte nun schon das zweite mal und wunderte sich, waru niemand ihr die Tür öffnete. Als..[/u]

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 29.07.2007, 21:40

Es machten sich in der zwischen Zeit viele Sorgen. Aber nach kurzer Zeit, fühlten die drei erneut etwas....Stille.

Plötzlich klingelte es an der Tür. Beim ersten mal überhörten sie das klingeln der Tür da sie ganz in Gedanken versunken waren.

Doch dann viel Haruka das erneute klingeln an der Haustür auf. "Hotaru!" sagte sie und hoffte es sei ihre kleine Tochter. Während sie es sagte, rannte sie an der Tür und machte sie auf.

"Gott sei dank! Hotaru alles in Ordnung? Von woher kommst du überhaupt?" fragte sie und umsorgte ihren kleinen Engel. Am Anfang umarmte sie das kleine Mädchen und schaute dann nach ob sie ihrgend welche Verletztungen hatte. Sie übertrieb ein wenig was sie nicht bemerkte aber nach dem Hotaru ins Haus kam und Hotaru sich die Jacke und Schuhe auszog sah Haruka Hotaru mit einem nervösen Blick an.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 29.07.2007, 23:39

Haruka hatte sie zwar nach verletzungen abgesuch, aber nichts gefunden, dass wunderte Hotaru , denn schließlich leuchtete ein schillernder Fleck auf ihrer Wange. Dann rief Hotaru in richtung Flur:"Ich bin wieder da!!!" Sie erzählte Haruka, was geschehen war und das Chibiusa und sie nachdem gante Theater Momoko nach Hause gebracht hatten und sie deshalb so spät kam. Sie bemrket auch Haruka´s nervösen Blick und Hotaru stand vor ihr und plötzlich überrannte sie das gefühl Angst rannte in Haruka´s Arme und ihr Gesich fest an HAruka´s Körper gedrückt, sodass man nichts von ihrem Gesicht sah.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 29.07.2007, 23:58

Haruka sah die rote Wange als einzige bei ihr nicht da Hotarus Haare diese gut abdeckte.

Als sie jedoch die Storry vom Kampf hörte, wurde sie und die anderen hellhörig.

Aber am allermeisten erschrack Haruka dann doch vor der ängstlichen Umarmung von ihrer kleinen Hotaru.

Haruka nahm sie in die Arme, schaue verdutzt Setsuna und Michiru an und dann wieder Hotaru.

"Was ist denn Hotaru? Der Kampf ist vorbei aber du zitterst immer noch. So wie ich dich kenne hast du bestimmt super gekämpft."

Hotaru sagte nichts darauf und verkroch sich noch immer an Harukas Körpfer.

Haruka legte ihre Hand unter Hotarus Kinn und sah ihr in die ängstlichen Augen.

"Hey, was ist denn los mit dir? Du bist ja total aufgelöst. Was hast du?" fragte Haruka sorgend erneut, starte Hotaru wieder sorgend an, worauf Hotaru...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 30.07.2007, 10:27

ihren Blick abwandte und beschämt auf den Boden starrte,da sie überhaupt wagte so etwas zu fragen:"Seid....seid....ihr....meine...rich....richtige...Familie?" Sie wollte das eigentlich nicht fragen, aber es kam einfach so aus ihr heraus und sie begann noch mehr zu zittern, da sie riesige angst vor der Antwort hatte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 01.08.2007, 22:15

Michiru vernahm dann auch das klingeln und wollte zeitgleich mit Ruka aufstehen,jedoch war diese schneller.

Dann setzte sie sich wieder hin.Endlich kam hotaru nach Hause dachte sie und sah ihre kleine Tochter herein treten.

Hotaru erzählte schnell alles was vorgefallen war und dann kamen sie auch recht schnell auf das pikante thema wegen der Eltern frage.

Hotaru formulierte das was ihr auf der Seele lag ziemlich genau.
Sie fragte:"Seid....seid....ihr....meine...rich....richtige...Familie?

Michiru wusste im ersten moment nicht was sie antworten sollte,und blickte zuerst zu Haruka und dann zu Setsuna.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 02.08.2007, 01:03

Haruka fürchte diesen Augenblich schon seid das alles geschehen ist. Sie sah das Michiru sich mit Blicken an ihr und Setsuna wante.
Doch wie sollte sie ihrer kleinen Tochter bei bringen was geschehen war, wie die Wahrheit wirklich aussieht? Sie sah wie das kleine Mädchen was sie in dem Arm hielt und ängstlich in ihre Augen schaute.

Stotternd antworte Haruka: "Nun ja.. Also...Hotaru..Also wir.." Sie brachte es nicht übers Herz ihr dies zu erklären und drehte sich hilfesuchen, mit traurigen und mitleidigenden Augen zu Setsuna. Für Haruka war es eine riesige Qual die sie innerlich zeriss.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 02.08.2007, 23:38

Setsuna hatte die vorherrschende Situation betrachtet während sie sich an den Türrahmen gelehnt hatte, bis jetzt hatte sie dazu kein Wort geäußert, sie wollte innerlich nicht das diese Frage wieder bei ihr landen würde, was sie allerdings immer tat.
Die Wächterin war immer jene, die am Schluss alles bereinigte auf ihre Weise. Vielleicht galt sie deswegen als unnahbar, fern und etwas mysteriös weil man nie wirklich wusste was sie gerade dachte und was genau in ihr vorging, so auch hier.
Innerlich berührte sie dies sehr, doch nach außen hin hielt sie ihren Glanz der Augen aufrecht wie immer, jeder der Anwesenden wusste das die Wächterin dies genau so mitnahm wie den Rest.

Die Frage war berechtig und auch sie wusste das diese einmal kommen musste, Hotaru war langsam alt genug um die Wahrheit zu wissen, sie konnten sie nicht immer verdrängen und wegschließen, wie sie es gerne hätten.
Nun, als Haruka anfing zu sprechen und dann doch wieder absetzte, wusste die Wächterin von Raum und Zeit das es ihr Moment war in das Geschehen einzugreifen und zu erklären.

"Nein." Kam es direkt und gerade aus dem Mund der hochgewachsenen Kriegerin und beantwortete sie damit die Frage der Kleinen. "Wir sind nicht deine Eltern Hotaru. Wir haben dich damals bei uns aufgenommen, nachdem es deinem Vater sehr schlecht ging und er im Krankenhaus verweilte." Sprach sie dann, sie hatte damals alles geregelt so würde sie es auch hier tun.
"Damals war ich es die deinen Vater überzeugt hatte das du vorerst bei uns leben kannst, allerdings war ich es auch die deinem Vater zugesichert hatte, dass er dich zu sich holen kann sobald es ihm wieder besser geht."

Setsuna wusste nicht wie Hotaru diese Worte aufnehmen würde, doch sie war der Kleinen eine Erklärung und die Wahrheit schuldig und nun, hier das war sie auch wenn sie bitter war und noch immer ist, so war die Zeit auch schön. Egal wie sich die Dinge nun entscheiden werden oder ob Hotaru sie nun für ihre Entscheidung verurteilen würde oder hassen. Ein Kind nahm Dinge anders auf als Erwachsene und damit rechnete sie fast damit. Mit einem Seufzen blickte sie nur kurz zu Michiru und Haruka, ehe sie ihren Blick wieder senkte.

"Du wirst dich nicht erinnern, noch nicht. Doch die Zeit wird kommen in dem du verstehst was geschah." Sprach die Wächterin dann nur und in diesem Moment faltete sie ihre Hände vor ihren Körper. "Dr. Tomoe, der Mann der letztens hier war, dies war dein richtiger Vater Hotaru und er war hier um dich mit sich zu nehmen nach Hause." Erklärte sie ihr dann ganz, sie war die Person um die es hier ging und nicht um Harukas, Michirus oder ihre eigenen Gefühle.
Still schweigend blickte sie dann zu den Dreien, sie hatte es mehr oder weniger zu verantworten was hier im Moment am Laufen war und somit sollte Hotaru niemand anderem als Setsuna die Schuld dafür geben.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 03.08.2007, 13:10

Man sah Hotaru an, dass sie geschockt war, als sie ein klares und deutliches Nein von Setsuna vernahm,ließ sie Haruka los und trat einen Schritt zurück. Sie war so geschockt, dass sie nicht einmal weinen konnte. Sie war entäuscht nicht sauer oder wütend einfach nur entäuscht von all den Dingen, die sie ihr vorenthalten hatten. Sie war sowieso schon ziemlich fertig von dem anstrengendem Tag und jetzt auch noch das. Sie hatte so eine Angst vor dem, was ihr bevorstand. Sie brachte kein Wort raus, sie wollte etwas sagen doch ihre Kehle war wie zugeschnürt. Sie schluckte und ihr blick sprach tausend Bände.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Person - 05.08.2007, 14:37

Es verging einige Zeit. Es war schon knapp 20.00 Uhr. Haruka und Michiru saßen mit Hotaru zusammen in ihrem Schlafzimmer, denn Hotaru war doch ziemlich angeschlagen deswegen. Wer hätte gedacht, dass sie in Wirklichkeit nicht die Tochter von Haruka, Michiru und Setsuna wäre.

Setsuna stand ganze zeit nachdenklich an dem Türrahmen in Hotarus Zimmer. So wie sie ist, etwas entfernter vom sozialem Geschehen rund um Haruka, Michiru und Hotaru.

Dann ging plötzlich die Türklingel.
Während es Haruka, Michiru und Hotaru es kaum wahr nahmen, schreckte Setsuna auf und ging dann zur Haustür hin.....

Sie machte die Tür Auf und sah zwei normale Streifenpolizisten. Ihren Streifenwagen an der Straße parkend.

"Gute Abend Mam!" sagte der eine schwarzhaarige, ca. 35-jähre Polizist zu Setsuna.
"Liegen wir richtig mit Fräulein Setsunba Meio?!" fragte der Polizist freundlich aber bestimmend.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 05.08.2007, 17:59

Etwas überrascht von dem Klingeln an der Tür, vor allem um diese Uhrzeit wandte sich die Wächterin dann auf und ging an die Tür, da anscheinend keiner der anderen die Anstalt machte dies zu tun, oder es erst gar nicht wahrgenommen hatten das jemand an der Tür war.

Leicht verwundert öffnete sie diese dann, als zu ihrer weiteren Überraschung zwei Streifenpolizisten vor der Tür standen.
Setsuna nickte leicht, als ein schwarzhariger Polizist ihren Namen aussprach.
"Da liegen sie richtig, aber mit was kann ich ihnen dienen?" Im Moment wusste sie einfach nicht was das zu bedeuten hatte, dass ausgerechnet die Polizei hier erschien.
Um Hotaru an sich konnte es nicht gehen, diese war den ganzen Abend zuhause gewesen, doch was war es sonst.

"Kann ich sie rein bieten?" fragte sie dann wie gewohnt höflich, da es sicher nicht angenehm etwas zwischen Tür und Angel zu besprechen, vor allem wo Setsuna doch nicht einmal wusste um was es ging, aber etwas erfreuliches konnte es wohl kaum sein.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Person - 05.08.2007, 19:33

"Nein danke, Fräulein Meio!" sprach der Polizist und kramte in seine Diensthosentasche und holte einen gefalteten Zettel heraus.

"Aus einem Beschluss des Amtsgerichtes Tokio sollen wir ihnen persönlich diesen Brief aushändigen!" der Polizist überreichte Setsuna das Schreiben und verabschiedete sich nett aber bestimmend mit seinem Kollegen.

Setsuna machte die Tür von innen zu, ganz verdutzt, warum Polizisten zu dieser Uhrzeit ein Schreiben des Amtsgerichts Tokio an ihr aushändigten...

Sie machte das Schreiben auf und las für sich die folgenden geschriebenen Texte auf den Schreiben:


Sehr geehrte Frau Meio,

wir müssen ihnen mitteilen, dass wir den kompletten Wohnblock "18-4" zwecks Umstellungen des Satdtsystemes umgestalten werden.

Zu unserem Bedauern fällt ihr Haus mit in dieser Rubrik. Da diese Entscheidung vom Bezirksrat kurzfristig beschlossen wurde, wurde dieses Schreiben dirket per Polizeiaufwand zu ihnen versendet.

Sie sind hiermit verpflichtet ihr Haus bis zum Sonntag der nächsten Woche, also am 14.April 1995 komplett zu räumen. Der Grundwert ihres Hauses (falls es von einer 3.Person nicht an Ihnen vermietet wurde), können sie direkt von einem Imobilienemarkler schätzen lassen und den gegebenen Endbetrag abzüglich Steuern und weiterer Kosten vom Bezirk zurückverlangen.

Kosten durch Transport von Möbeln und anderen Wertgegenständen wird nicht erstattet.

Wir bitten sie um Ihr Verständniss, dies alles schnellst möglichst zu erledigen. Bei Vesrtoss gegen dieses Räumungsschreibens, dürfen sie laut §40-2.1.1 des Strafgesetzbuches jeder Zeit durch die Polizei gezwungen werden, die Wohnung zu räumen. Die dadurch entstanden Kosten werden Ihnen ebenfalls nicht ersetzt.

Bei weiteren Fragen Rund um diese Verordnung kontaktieren sie bitte die Verwaltung der Bezirksregierung Tokio.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxx

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 06.08.2007, 07:40

Michiru blickte weiterhin auf Hotaru.Das was sie gerade gesagt bekommen hat,muss sie erstmal verarbeiten.
Sie streichelt ihr über den Kopf.

Sie überlegte was sie ihr jetzt sagen könnte,doch ihr fiel nichts ein denn alles was ihr einfiel hätte sie beeinflussen können und dies war eine Entscheidung die sie alleine fällen musste und hoffentlich auch fällen konnte.
Nachdem sie irgendwann so da saßen,stellte sie sich vor Hotaru und nahm sie in den Arm dann sagte sie noch leise:"Auch wenn wir nicht deine biologische Familie sind haben wir doch trotzdem sehr lieb und auch wenn du zu deinem Vate rzurückkehren solltest hast du immer einen Platz bei uns offen.Du bleibst trotz allem unsere Hotaru.

Dann steltlte sie sich wieder ein stück weg und lächelte sie an.

Erst jetzt bemerkte sie dass Setsuna einen Brief in der hatte und blickte sie an um zu erfahren was in dem Brief steht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 06.08.2007, 12:45

Haruka sagte zu Michirus Worten noch was dabei: "Hotarau! Keine Sorge, ich bin mir sicher, dass wir eine Möglichkeit finden, dass du bei uns bleibst!" diese Worte deuteten einen Wendepunkt zu Michirus Worte dar. Während Michiru mit den Worten Hotaru auch auf eine Mögliche Verabschiedung hinweg trösten will, machte Haruka wieder mehr Mut auf ein Bleiben, obwohl die Chancen gering sind.

In dieser Hinsicht waren Michiru und Haruka gerade nicht einer Meinung, was besser für Hotaru wäre, Hoffnung oder Trost?
Dann kam auch Setsuna wiede rin Hotarus Zimmer. Alle 3 schauten zu ihr, während Setsuna noch den Brief las...

"Was hast du denn da? War jemand an der Tür?" fragte Haruka Setsuna.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 08.08.2007, 10:33

Michiru blickte zu Haruka.

Die Situation war schwer zu lösen.
Sie mussten jedoch einen weg finden.

Herr Tomoe klang leider sehr ernst mit seiner Forderung.

Weiterhin blickte sie auf Setsuna die noch am lesen des Briefes war.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 08.08.2007, 22:11

Setsuna wusste nicht ganz was sie davon halten sollte, was sie gerade las. Ob es ihr gefiel oder nicht war eine andere Frage, doch etwas verwirrt war sie immer noch, doch was da stand hatte sie schwarz auf weiß.
Als sie dann auch noch von den anderen angesprochen wurde, verlor sie kurz den Faden, ehe sie dann Michiru und Haruka ansah.

"Einen Brief und es war die Polizei." Sprach sie dann und schritt wieder ins Wohnzimmer.
Es dauerte einige Momente ehe sie wieder weitersprach, wo wohl die Gedanken der beiden sicher interessant waren.

"Ich muss die Wohnung räumen, dass steht im Endeffekt drinnen." Sprach sie dann nur und nickte, dies war wohl der passende Moment dran zu denken, in ein eigenes Haus zu ziehen.
"Das heißt wohl wie werden umziehen müssen." Es blieb ihnen auch nichts anderes übrig.
"Das nächste Heim wird ein Haus." sprach sie dann nur und lächelte leicht, sie war dessen nicht wirklich beunruhigt oder so.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 09.08.2007, 13:30

Als Setsuna sa mit der Räumung erzählte wurde ihr schlagartig bewußt, dass ihr Vater noch einen Grund hatte sie von ihr wegzuholen, schließlich war Setsuna vorübergehend ohne ein zu Hause. Sie wußte nicht, was sie sagen oder tun sollte als Michiru und Haruka diese Sachen zu ihr sagten. Dazu kam auch noch, dass ihr schwindelig war und ihre Wange immer noch schmerzte. Sie blickte von Michiru zu Haruka und von Haruka zu Setsuna bis....

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 09.08.2007, 21:39

Haruka voller Zorn und faustballend schweigend das Zimmer verlässt und in ihr Schlafzimmer ging. Sie machte die Tür von innen zu.

Sie lehnte sich mit den Rücken zur Tür und donnerte ihre Faust gegen die Tür (auf Hüfthöhe). "Das kann doch nicht sein! Warum passiert uns das immer? Warum müssen solche Schicksalsschläge imme runs passieren?" sie erinnerte sich an die Sache mit Galaxia, wie Michiru mit Haruka gestorben waren oder auch das Dr.Tomoe ihre, schon fast eigene Tochter, wegnehmen will.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 10.08.2007, 07:06

Michiru riss sich zusammen irgendwie würden sie es schon schaffen und eine neue Wohnung kann auch Vorteile haben .
sie setzt sich neben Hotaru und nahm sie in den Arm dann sagte sie :"Wir versuchen denn Weg zu finden der dich glücklich macht ,a lso sag uns bitte immer wenn es irgendwas gibt was dir nicht gefällt.Wir werden alles dafür versuchen es dir besser geht.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 10.08.2007, 13:07

Hotaru nickte als Michiru das sagte und sie wußte, dass Michiru, Setsuna und Haruka ihr nie böse seine würden, egal, was sie sagen würde.Schließlich fand sie ihre Stimme wieder und blickte auf in Michiru´s Gesicht und sagte mit einem lächeln:"Darf ich einen Kakao?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 10.08.2007, 21:43

Michiru stand auf und nickte Hotaru zu.
"Na klar bekommst du einen kako"

Sie ging in die Küche und werkelte dort ein wenig herum.
Sie nutze die Chanche für sich alleine zu sein und dachte über das geschehene nach.

"Sie durften Hotaru nicht in ihrer entscheidung einengen.
Das wichtigste sollte sein dass sie sich wohl fühlt.Sie stehen im moment nur an zweiter Stelle."

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 11.08.2007, 00:38

Setsuna lächelte leicht, sie hatte schon so viel erlebt, da würde sie dies auch nicht aus dem Konzept bringen. Sie wachte über das Tor zu Raum und Zeit, da würde ein Umzug wohl kaum das Problem sein, allerdings musste sie sich sehr bald darum kümmern, damit dies schnell abgewickelt war.

Nachdem sie ihn dann fertig durch gelesen hatte, legte sie ihn beseite, jetzt würde sie sowieso nichts machen können, zumindestens nicht im Moment.
Kurz blickte sie Haruka nach, sie konnte sie gut verstehen allerdings war es nicht gerade ein Beispiel so zu reagieren.

Nachdem Michiru in die Küche gegangen war um Hotaru einen Kakao zu machen, setzt sich Setsuna dann auf die Couch und überschlug ein Bein über das andere und überlegte schon einmal wie sie dies alles regeln sollte oder konnte.

Bis ihr Blick dann auf Hotaru fiel und leicht lächelte, ja irgendwie würden sie das schon hinbekommen, dass stand schon mal fest.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 13.08.2007, 19:16

Hotaru hatte nun ihren Kakao und bedankte sich leise bei Michiru. Sie trank ihn ganz langsam, weil er so heiß war und jedesmal, wenn sie die Tasse absetzte sah man einen kleinen Milchbart über ihrem Mund sah. Hotaru war nun hin und her gerissen, obwol sie nicht zu ihrem " Vater" wollte, wollte sie erst seine Sicht der ganzen Sache hören. Es war ziemlich still und man hörte die Uhr ticken. Hotaru bemrkte Setsuna´s Blick und ihr lächeln. Hotaru setzte ihre Tasse ab und lächelte kurz zurück, schlürfte aber dann ihren Kakao weiter.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 13.08.2007, 22:01

Michiru gab Hotaru den Kakao und setzte sich dann wieder aus Sofa zu den Beiden und betrachtete Hotaru in der Stille.
Beim Kakao trinken bekam sie immer einen kleinen Milchbart was süß war mit anzusehen.

Sie hoffte so dass sie ihr irgendwie helfen konnten.
Es war sehr still in der wohnung....

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 14.08.2007, 21:10

bis Hotaru aufschreckte und völlig entsetzt sagte:"Oh Nein....Ich habe meine Hausaufgaben noch gar nicht gemacht" Sie stand gerade auf Als Michiru ihr mit einer Hand deutete sich wieder hinzusetzen. Michiru wollte zwar das Hotaru ihre Hausaufgaben machte, aber es war schon so spät also...

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 16.08.2007, 13:50

..sagte sie:"Lass für heute gut sein Hotaru!Leg dich lieber schlafen.Ich werde dir für deine Hausaufgaben morgen eine Entschuldigung schreiben!"
Sie dachte jeder Lehrer müsste es verstehen wenn sie aus diesem Grunde keine Hausaufgaben hatte.

Sie nickte Hotaru nochmal aufmunternd zu."Komm ich bring dich ins Bett dann kannst du noch ein wenig lesen wenn du möchtest!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 16.08.2007, 14:16

Hotaru atwortete und sagte:Ich denke, ich werde nicht mehr lesen dazu bin ich viel zu müde."Sie drehte sich um und machte sich dann für das Bett fertig und Michiru brachte sie ins Bett. Sie legte sich hin und Michiru deckte sie mütterlich zu und gab ihr einen Kuss auf die Stirn und wünschte ihr eine gute Nacht. Hotaru schlief unruhig sehr unruhig ein,da ihre Wange immer noch schmerze, wenn sie draufdrückte und nun die Farbe blau angenommen hatte. Sie Träumte die ganze Nacht von irgendwelchen Storys, wie sie alleine war ud immer wieder auf irgendeine andere Weise von Michiru, Setsuna und Haruka weggerissen wurde. Später sah sie auch noch einen Mann den sie nicht kannte(es war Loutus), der ihr aber die Hand reichte und sie mit zu den Sternen nahm und ihr einige Dinge zeigte und dazu etwas erklärte. Man hörte immer wieder erstickte Schrei aus ihrem Zimmer. Diese Schreie, beunruhigten Michiru, Setusuna und Haruka sehr.

Hotaru´s Tag ist nun beendet

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 16.08.2007, 22:13

Michiru brachte Hotaru noch ins Bett und setzte sich dann eine kurze Zeit noch zu Setsuna ins Wohnzimmer,doch sie schwiegen beide beharrlich.
Da sich Michiru auch ein wenig Sorgen um Haruka machte stand sie dann auf und wünschte Setsuna shcon einmal eine gute Nacht und ging zu Haruka in ihr Zimmer.

Sie schloß hintersich die Tür und setzte sich dann aufs Bett und beobachtete Haruka in ihrer Tätigkeit.

Dann sagte sie:"Du darfst Hotaru nicht zu sehr beeinflussen.Wir müssen abwarten was sie möchte,wenn sie selbst zu ihren vate rmöchte müssen wir sie dadrin utnerstützen da wir sonst kein Deut besser sind als er."

Dann stand sie auf und griff nach Harukas Hand die sich so etwas lockerte.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 17.08.2007, 07:09

Haruka entspannte sich ein wenig und ließ sich dann erschöpft aufs Bett fallen.
Sie war sehr verzweifelt...

"Ach Michiru",seuselte sie,"Kann nicht einfach mal alles so klappen we es geplant ist?Hotaru kann doch nicht glücklicher bei ihren Vater sein als bei uns?Wir tun doch alles für sie."
Man sah ihr an dass sie nicht weiter wusste,jedoch konnte Michiru ihr darauf auch keine Antwort geben.Lange Zeit wurde nichts zwischen ihn gesagt bis Michiru dann doch noch das wort ergriff.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 17.08.2007, 07:25

"Ich weiß dass es nicht einfach sein wird.Nicht für uns und nicht für Hotaru."

Dann strich sie ihr nochmal leicht über die Hand beugte sich nach vorne und gab ihr einen kurzen Kuss auf den Mund.

"Wir schaffen das schon irgendwie", flüsterte sie ihr zu.Sie lehnte sich mit ihrem Kopf an ihre Schulter und einige Zeit verweilte sie beide so.
Michir fühlte sich stärker wenn sie nahm bei ihrer Haruka sein konnte.
5Minuten später stand sie dann wieder auf.""So ich ziehe mich jetzt um und dann gehen wir am besten auch schlafen!",erwiedert sie und ging zum Schrank um ihr Nachthemd zu holen.Dan zog sie sich aus und zog dieses Seidenhemdchen drüber,außerdem machte sie das Bett für beide fertig zum schlafen.
Dann blickte sie nochmal uhr doch plötzlich ertönten aus Hotarus Zimmer so unterdrückte Schreie.Sie deutete Haruka kurz mit den Händen dass sie nochmal nach Hotaru sehen geht und shclich vorsichtig durch den Flur um dann nochmal ein Blick in ihr Zimmer zu werfen.Sie schlief,sie schien abe ralpträume zu haben.
Sie ging leise zu ihrem Bett und strich sanft über ihre Stirn.Es war grausam mitanzusehen was dieses kleine Mädchen alles mit durchmachen musste.
Dann gab sie ihr nochmal einen Kuss auf die Stirn und flüsterte ihr leise zu dass sie ihr noch eine gute Nacht wünscht.

Dann schlich sie wieder aus dem Zimmer in Harukas und ihren Bett wo Haruka schon auf sie wartete.
Wo sie das zimmer betreten hat machte sie da slicht aus und kroch danach unter ihre Bettdecke.

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 17.08.2007, 07:33

Haruka lehnte sich bei Michiru an.So gaben sie sich beide gegenseitig halt. Sie waren oft im Mittelpunkt de rBegeisterung wenn sie auf de rstraße entlang gingen.
Viele drehten sich nach ihnen um.Nicht nur weil es ungewöhnlich war dass zwie Frauen zusammen sind sondern auch weil sie einfach ein gutes paar abgaben.Jeder hatte seine besonderen stärken und wusste diese auch einzusetzen.
Einzeln würde sich jeder verloren fühlen,nur zusammen sind sie stark.

Sie genoss mit Michiru die 5Minuten die sie da so saßen um nochmal etwas zur Ruhe zu kommen.
Dann stand Michiru jedoch auf und Haruka tat es ihr schnell gleich.
Sie zog sich auch schnell Schlafsachen an beobachtete aber mit einem Auge immer noch Michiru.

In der Zeit machte Michiru noch ihr Bett und ging dann kurz rüber zu Hotaru.Haruka blickte ihr hinterher sie konnte wirklich stolz sein so eine Freundin zu haben.

Dann legte sie sich shcon mal ins Bett, stellte Michirus Wecker und wartete darauf dass Michiru zurückkam.
Diese macht dann auch das Licht aus und beide verkrümmelten sich unter die Bettdecke.

Der Tag von Haruka und Michiru ist hier beendet

Re: Bei Setsuna Zuhause

Setsuna - 20.08.2007, 19:08

Setsuna hatte in diesem Moment wohl alles still hingenommen, es war ein anstregender Tag gewesen und dann noch die Sache mit Hotaru und der Wohnung.
Was um sie herum ablief, war eher entfernt, so dass es sie vielleicht streifte aber nicht wirklich berührte. Diese Phase hatte sie öfters, wenn sie nachdachte, dann war sie wie nicht anwesend.
Sie musste sich etwas einfallen lassen auch wegen Haruka.

Nachdem alle ins Bett gegangen waren und nur noch die Wächterin von Zeit und Raum übrig geblieben war, seufzte sie leise und wieder einmal war sie die letzte die ins Bett ging und die Erste die immer wach war.
Etwas müde erhob sie sich dann auch aus ihrer sitzenden Position und ging dann langsam aber bedächtig ins Bett. Michiru hatte sich um Hotaru gekümmert. Diese hatte im Moment auch eine schwere Zeit, die Sache mit ihrem Vater war sicher nicht leicht und vor allem wenn Haruka alles daran setzt sie hier zu behalten.

Mit einem letzten Gähnen lies sie sich dann ins Bett fallen und schlief fast wie ein Stein ein.


- ENDE Tag 4 -
__________________________________________________________________________

Re: Bei Setsuna Zuhause

Michiru - 27.08.2007, 16:47

- Anfang Tag 5 -


Heute: Freitag, der 5. April 1995


An diesem Morgen war Michiru schon vor dem Wecker klingeln wach.Sie lag noch in Harukas Armen.Sie fühlte sich sehr wohl so.
Sie kuschelte sich noch einmal an Haruka an bevor sie dann endgültig aus dem Bett kroch.
Sie stand auf und zog sich schnell an.Dies machte sie alles sehr leise und ohne Licht damit Haruka nicht aufwachte.
Dann griff sie nach ihrem Zeichenblock und ihrer Tasche und verlaß leise den Raum.
Bevor sie in die Küche ging blickte sie nocheinmal kurz in Hotarus Zimmer.Sie schlief seelenruhig.Wie gut dass sie sich in der NAcht noch einigermaßen beruhigt hatte.
Sie amchte sich große Sorgen um ihre kleine Hotaru.

Dann ging sie in die Kücher machte sich ein Brot fertig und goss sich einen Tee ein um noch ein paar Minuten zu entspannen bevor sie zur Uni los musste.
In diesen paar Minuten gingen ihr alle möglichen gedanken durch den Kopf.
Angefangen beo Hotaru über die ganzen letzten Tage bis hin zu den Gegner die nun die Menscheit bedrohten.
NAchdem sie den Tee ausgetrunken hatte stellte sie die Tasse in die Spülmaschiene und ging leise aus hinaus.

Zu: Straße

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 28.08.2007, 17:49

Ein paar Minuten später klingelte auch schon Hotaru´s Wecker , sie viel fast vor Schreck aus dem Bett,weil der Wecker so laut schellte. Sie rieb sich ihren Schlafsand aus den Augen und nlinzelte danach ein paar mal. Dann fiel ihr auf, dass ihr Kopf ganz Schweißnass war. Sie stand auf und ging Duschen,zog sich dann ihre Schuluniform an ,ohne einen Gedanen an ihren Vater oder sonst irgendetwas schlimmes zu verschwenden,doch dann viel ihr Blick in den Spieel und sie sah wieder den blauen Fleck, der immer noch in bunten Fraben auf ihrer Wange schimmerte. Dann dachte sie ein wenig über Naomi nach und ging wie in Trance in die Küche und machte alles für die Schule fertig und aß dann ein Brot mit Marmelade und trank dabei ein Glas Kakao, dabei starrte sie immer noch, wei in Trance an einen Fleck in der Küche bis...

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 29.08.2007, 00:50

Haruka genoss es wenn Michiru so in ihren Armen lag und sie ihre angenehme Wärme spürte und ihren lieblichen Duft einatmete. Wohlig seufze sie leise zufrieden im Schlaf, als sich Michiru noch einmal an sie kuschelte.
Plötzlich wich jedoch das wohle Gefühl, als der schrille Weckton des Weckers ertönte.
Müde blinzelte Haruka auf die leere Bettseite und gab einen brummelnden Ton von sich //Mh ich habe gar nichts mitbekommen wie sie aufgestanden ist.. warum ist sie heute bloß so früh zur Uni, ob sie noch was erledigen musste?// Dachte sich die Sportlerin.
Leicht gerädert setzte sich Haruka auf die Bettkante und schaltete endlich den Wecker aus, gähnte herzhaft, streckte sich ein wenig und schaute auf die Uhr.
Auf einmal fiel es ihr wie Schuppen von den Augen
“ Verdammt! Heute fängt ja die Uni von mir wieder an!“ fuhr es aus ihr.
Panisch schnappte sich Haruka ein paar Klamotten, darunter war eine dunkelblaue Bluse und eine weiße Hose, und rannte nur mit Unterwäsche bekleidet durch die Wohnung ins Bad, ohne auch nur daran zu denken, dass sie jemand so sehen könnte.
Kurze Zeit später kam sie frisch geduscht und vollständig angezogen wieder heraus, packte sich ihre Sporttasche und klemmte sich ein paar Bücher unter den Arm und stürmte damit in die Küche. Wo Hotaru Gedanken verloren auf einen Krümel, auf dem Küchentisch starrte.
Mit einem Lächeln auf den Lippen fragte die Sportlerin neckisch: “ Na, wie heißt denn dein kleiner Freund, den du so hypnotisierend ansiehst?“

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 29.08.2007, 20:55

Als Haruka sie ansprach fiel sie aus allen Wolken und erschrack sich total sie blickte auf grinste und stotterte dann:"Ich...ich wer?" dann lachte sie kurz und fragte Haruka:"Wo willst du denn hin?"

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 29.08.2007, 23:19

Schmunzelnd blicke Haruka Hotaru an, als diese sich erschrak. Dann antwortete sie mit einem gequälten unterton:“ Ich muss leider zur Uni, ich hatte völlig vergessen das die heute wieder anfängt.“
Kurz überlegte Haruka etwas und fragte dann: “ Soll ich dich zur Schule fahren? Wenn ja müsste wir Setsuna noch bescheid sagen, nicht das sie sich sorgen macht… Würdest du sie bitte wecken gehen?
Haruka fing an zu grinsen und sprach dann etwas leiser weiter:“ Wenn sie nicht aufstehen will, sag ihr von mir das der Schönheitsschlaf eh nichts mehr bringen würde, vorbei ist vorbei“ Als die Sportlerin ihren Satz beendet hatte, breitete sich ihr grinsen noch weiter aus.

Re: Bei Setsuna Zuhause

Hotaru - 31.08.2007, 21:18

Hotaru stopfte sich en rest ihres Butterbrots in den Mund, sagte zu Haruka:"Ich sag dann ebend bescheid!" Sie rannte in Setsuna´s Zimmer und sagte Setsuna, dass Haruka sie zur Schule bringen würde und Haruka danach selbst zur Uni müsste. Hotaru wartete Setsuna´s antwort gar nicht ab und sagte noch schnell zum Abschied:"Na dann bis später!" dann rannte sie in ihr Zimmer und holte ihre Schultasche,ging in die Küche und sagte:"Also ich bin fertig von mir aus können wir losfahren!"

Re: Bei Setsuna Zuhause

*Haruka* - 04.09.2007, 14:41

Lächelnd beobachtete Haruka wie der kleine Wirbelwind, von einem Zimmer ins andere rannte. Doch dann trübte sich kurz ihr Blick, als sie daran dachte das Hotaru vielleicht zu ihrem Vater gehen würde //Das darf nicht geschehen.. sie ist doch meine kleine Tochter und wird es immer sein egal was passiert… es darf einfach nicht.... // Kaum hatte sie dies gedacht kam auch schon Hotaru wieder zu ihr angebraust. Fast unhörbar seufze die Sportlerin und lächelte Hotaru wieder an und sagte: „Na dann kann es ja losgehen.“ Haruka nahm ihre Sachen, zog sich ihre weißen Slipper und ihren ebenfalls weißen Blazer an, griff nach ihren Autoschlüssel und verließ mit Hotaru das Haus.

Zu: Straße
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Umino Gurio - gepostet von Umino am Sonntag 29.10.2006
Geburtstage - gepostet von Kaede am Mittwoch 17.10.2007
Bewegliche Profilbilder - gepostet von Seiya am Donnerstag 22.03.2007
Lieblings-Senshis - gepostet von Yaten am Dienstag 26.12.2006
Der Schützling der Three Lights wird heute 13!!! - gepostet von Seiya Kou am Montag 01.10.2007
? Stundenpläne? - gepostet von Yaten am Freitag 18.05.2007
Asahi TV- aktuelle Nachrichten - gepostet von Bunny am Mittwoch 11.04.2007
Ähnliche Beiträge
Little Kittens... - Cpt. Chaos (Freitag 20.06.2008)
Kiara sucht seit vielen Monaten ein neues Zuhause - Andrea (Donnerstag 13.12.2007)
BEI EVELYN ZUHAUSE - SPIELLEITER (Samstag 09.06.2007)
Rüde Rocky hat ein neues Zuhause gefunden !!!! - Fumee76 (Sonntag 08.07.2007)
50 Cents Zuhause - Stefanie (Donnerstag 16.12.2004)
Die Dragonbloods...mehr als nur ein Orden! - Kahlika (Freitag 20.06.2008)
Welpen rasselbande sucht ab dem 11.3 ein zuhause - silvia (Dienstag 27.02.2007)
er ist wieder zuhause... - E28 (Samstag 12.05.2007)
small world tandori/bamboo---> neues Zuhause gefunden! - Paula (Sonntag 01.07.2007)
Bei Lorelei & Rory zuhause - Anonymous (Donnerstag 25.11.2004)