Disput
Verfügbare Informationen zu "Wien Wahl 2010 Ergebnisse"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: umananda - Senator74 - Maxvorstadt - Krautfleckerl - strangers - ABAS - Weissglut - Alarich
  • Forum: Disput
  • Forenbeschreibung: Diskussionsplattform für Kultur und Politik
  • aus dem Unterforum: Innenpolitik Österreich
  • Antworten: 128
  • Forum gestartet am: Mittwoch 14.02.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Wien Wahl 2010 Ergebnisse
  • Letzte Antwort: vor 6 Jahren, 9 Monaten, 21 Tagen, 10 Stunden, 57 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Wien Wahl 2010 Ergebnisse"

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 17:21
Wien Wahl 2010 Ergebnisse
Um Punkt 17 Uhr haben in Wien die Wahllokale für die Gemeinderats- und Landtagswahl geschlossen. Erste Hochrechnungen wird es frühestens ab 17.40 Uhr geben, ein erster Wahltrend von SORA bestätigt aber das erwartete Duell zwischen SPÖ und FPÖ: Demnach kommen die Sozialdemokraten auf ein Ergebnis zwischen 42 und 46 Prozent (2005: 49,09) - und nur ab 46 Prozent aufwärts besteht die Chance auf das Halten der absoluten Mandatsmehrheit. Starke Zugewinne wird die FPÖ verzeichnen, dieser prognostiziert der Trend ein Ergebnis zwischen 23 und 26 Prozent ...

Aber solche Trends sind letztendlich Kaffeesudlesereien

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 17:54
1.Hochrechnung 17.50 Uhr
1. ORF/SORA-Hochrechnung: SPÖ 44,5%, ÖVP 13,0%, Grüne 12,1%, FPÖ 27,2%, BZÖ 1,4%, KPÖ 1,1%

Die ÖVP hat nach dieser ersten Hochrechnung ihr schlechtestes Ergebnis ihrer Geschichte in Wien erzielt.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 18:07

2. Hochrechnung: 18:05 Uhr: SPÖ 44,4%, ÖVP 13,1%, Grüne 12,2%, FPÖ 26,9%, BZÖ 1,4%, KPÖ 1,2%

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 18:14

3. Hochrechnung: 44,2% SPÖ 13,2% ÖVP 27% FPÖ 12,3% G 1,2% KPÖ 1,4% BZÖ

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 10.10.2010, 18:18
Analyse
Viel dürfte sich nicht mehr ändern...der Häupl nimmt die Marek ins Boot und das wars dann...LG H.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 18:19
Re: Analyse
Senator74 hat folgendes geschrieben: Viel dürfte sich nicht mehr ändern...der Häupl nimmt die Marek ins Boot und das wars dann...LG H.

Das glaube ich auch ... und eine derart gerupfte ÖVP ist ja für die SPÖ direkt eine Vorlage ....

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 18:42

Kaum zu glauben ... sogar im ersten Bezirk hat die ÖVP ihre Kraft eingebüßt ... die SPÖ ist mit 32,46 % stärkste Partei geworden ... und die ÖVP kommt auf 30,56 % und hat somit 10.79 % der Stimmen (2005) verloren ... die Marek hat ganz schön Federn lassen müssen.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 18:57

Nach derzeitigem Stand kommt die SPÖ auf 49 (-6) von 100 Mandaten. Die ÖVP verliert ebenfalls sechs Sitze und hält nur mehr bei zwölf Mandaten. Die Grünen halten bei 10 Mandaten (-4). Die FPÖ gewinnt 16 Sitze und kommt auf 29 Mandate.


ORF/SORA-Hochrechnung 18:49 Uhr: SPÖ 44,2%, ÖVP 13,2%, Grüne 12,3%, FPÖ 27,0%, BZÖ 1,4%, KPÖ 1,1%

Auch das bisherige schwarze Währing ist auf Gemeinderatsebene wie alle anderen Bezirke nun auch rot. Damit sind wohl die schwarzen Farbtupfer Innere Stadt und Währing nun auch rot eingefärbt. Und der grüne Fleck Neubau ist auch wieder rot ...

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 10.10.2010, 19:19

http://www2.krone.at/sendung/l/ltww/index.html

Kommentare zur Wien-Wahl 2010 werden folgen ... anhand des Links können die einzelnen Wahlergebnisse der Bezirke eingesehen werden .... das vorläufige Wahlergebnis kann sich etwas korrigieren ... aufgrund der noch nicht ausgezählten Wahlkarten.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 11.10.2010, 10:18
real
Es ist zwar vernünftig,dass ROT und SCHWARZ koalieren werden,aber es eis eine Verbindung der Verlierer!!

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 11.10.2010, 13:01

Im Grunde gibt es nur Verlierer bei dieser Wien-Wahl 2010 ... die SPÖ hat ihre absolute Mehrheit verloren ... und die ÖVP konnte ihr schlechtestes Wahlergebnis sogar noch a bisserl schlechter gestalten. Die Grünen haben ihren Zenit bereits überschritten ... mehr GRÜN ist in Wien einfach nicht möglich ... last but not least die Freiheitlichen ... die einen Pyrrhussieg errungen haben, ein Muster ohne Wert.

Die ÖVP-Chefin Christine Marek sieht zwar eine verheerende Niederlage ... aber es wäre untypisch für Österreich, wenn jemand daraus irgendwelche Konsequenzen ziehen würde. Und Michael Häupl sieht sich nun genötigt, einen Partner ins Boot zu holen .... und die grüne Spitzenkandidatin Maria Vassilakou spekuliert wohl in die falsche Richtung. Ein rot-grünes Experiment wird es wohl nicht geben, da beide Stimmenverluste vorzuweisen haben ... da wird sich die SPÖ doch eher nach der üblichen österreichischen Notbremse richten und die Marek ins Boot holen ...

Der strahlende Sieger des Wahlabends wird leer ausgehen ... ohne Macht kein Machtwort. Am Ende bleibt es beim Altbewährtem und Protestsieger sind nun einmal keine regierungsfähigen Partner ... wer das geglaubt hat, muss schon H.C.Strache heißen.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 11.10.2010, 15:23

27 % für einen Dummschwätzer ist doch schon ein beachtlicher Erfolg. Was will man mehr erwarten? :nixweiss

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 12.10.2010, 10:17

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: 27 % für einen Dummschwätzer ist doch schon ein beachtlicher Erfolg. Was will man mehr erwarten? :nixweiss

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ist trotz Wahlerfolg wieder ins vertraute Jammern gefallen ... er möchte, dass die SPÖ Gespräche mit ihm führt, denn seiner Ansicht nach, kann man nicht ein Viertel der Wähler ausgrenzen.

Auch so ein typischer Unsinn dieses Herrn Strache ... sein Demokratieverständnis scheint er sich je nach Situation zurecht zu flicken. Opposition gehört auch zu einer funktionierenden Demokratie.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 12.10.2010, 11:04

Zitat:

"Ich werde hergehen und noch in dieser Woche mit allen Parteien sprechen und im besonderen sondieren mit den Grünen und der ÖVP. Eine Regierungszusammenarbeit mit der FPÖ – tut mir leid, das kann ich nicht."

Bürgermeister Michael Häupl von der SPÖ

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 12.10.2010, 12:15

Was mir bei dem ersten Beitrag ins Auge fällt ... ist wohl die Tatsache, dass die Kaffeesudlesereien doch gar nicht so falsch lagen ...



Muamen Attwenger
http://www.youtube.com/watch?v=f30qFcr0sU8

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 12.10.2010, 16:30

umananda hat folgendes geschrieben: Was mir bei dem ersten Beitrag ins Auge fällt ... ist wohl die Tatsache, dass die Kaffeesudlesereien doch gar nicht so falsch lagen ...



Muamen Attwenger
http://www.youtube.com/watch?v=f30qFcr0sU8

Servus umananda

Die Umfragen bringen mich manchmal auch zum Staunen. Das Wort Kaffeesudleserei gefällt mir. Aber meistens liegen sie doch falsch. Das ist meiner Meinung nach auch beruhigend. Wie hoch war eigentlich die Wahlbeteiligung. Das sagt ja auch einiges aus. Zum Beispiel, ob die Parteien die richtigen Themen im Wahlkampf eingebracht haben. 8)

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 13.10.2010, 14:49

Zitat: Wahlbeteiligung gestiegen

56,90 Prozent betrug die Wahlbeteiligung am Wahlsonntag, 64,32 Prozent heute - was gegenüber 2005 einen Zuwachs um 3,51 Prozentpunkte bedeutet. Mit der Endauszählung am kommenden Montag wird sie über 65 Prozent ansteigen.
Quelle: http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/601661/index.do?_vl_backlink=/home/politik/wienwahl/index.do
Tageszeitung "Die Presse"

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 13.10.2010, 16:53

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Zitat: Wahlbeteiligung gestiegen

56,90 Prozent betrug die Wahlbeteiligung am Wahlsonntag, 64,32 Prozent heute - was gegenüber 2005 einen Zuwachs um 3,51 Prozentpunkte bedeutet. Mit der Endauszählung am kommenden Montag wird sie über 65 Prozent ansteigen.
Quelle: http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/601661/index.do?_vl_backlink=/home/politik/wienwahl/index.do
Tageszeitung "Die Presse"

Ist doch nicht schlecht. 65 Prozent ist heutzutage ein Superergebnis. Den Bürgern von Wien eine kleine Ovation. :big_super

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 13.10.2010, 17:33

65% ist in Ordnung, vor allem war Kaiserwetter in Wien, man ging trotzdem wählen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 14.10.2010, 11:54

Die FPÖ-Wahlerfolge drücken der SPÖ sowie der ÖVP schwer aufs Gemüt und nun suchen sie eine neue Linie in der Integrationspolitik, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren. Welches Gleichgewicht ist damit eigentlich angesprochen?

Das jahrelange Ignorieren von Ungereimtheiten, die zwar von Integration redeten, aber letztendlich das Wegschauen praktizierten? Kein halbwegs intelligenter Bürger verlangt die Massenausweisung oder anderen populistischen Unsinn, es sind auch keine Rechtsextremisten, die sich an der fatalen Integrationspolitik der Vergangenheit stören.

Wer den populistischen fremdenfeindlichen Parolen eines Straches ebenso populistische Parolen einer multikulturellen Idylle vorgaukeln will, der stärkt schlussendlich eine diffuse Mischung von Stammtischpolitik, die im Grunde nur die Gräben zwischen dem Volk und den politischen Parteien vertieft und unseren Städten eine inakzeptable Paralellgesellschaft aufzwingen.

Anstatt gegen eigene kritische Stimmen, die auf die verfehlte Integrationspolitik hinweisen, vorzugehen, sollte man endlich die überfällige Debatte zum Programm machen.

Entweder ist man ernsthaft am Volk interessiert oder aber man betreibt weiter Scheingefechte, in dem man eine spektakuläre Ausweisung eines integrierten Mädchens Agriona als harte Linie verkauft ... und gleichzeitig sich um die tatsächlichen Probleme einer fehlenden Ausländerpolitik herzlich wenig bis gar nicht bemüht.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 16.10.2010, 13:28

Ich möchte ohne Umschweife darauf zu sprechen kommen, dass ich durch mein Wahlverhalten ein Zusammengehen von SPÖ und ÖVP favorisiere. Aber bekanntlich ist Politik kein Wunschkonzert.

Insgeheim befürchte ich ein Zusammengehen von Rot und Grün .... und nachdem ich die grünen Ressort-Wünsche im Standard einsehen konnte, ist es mir etwas flau geworden ....
Für die Grünen wäre die Übernahme des Integrations-Ressorts ein Anliegen. Dieses würde Frontfrau Maria Vassilakou gerne selbst übernehmen. Momentan wird das Ressort gemeinsam mit Frauen, Tieren, Konsumenten und Personal von Sandra Frauenberger geführt. Weitere für die Grünen wichtigen Bereiche wären Verkehr, Bildung und erneuerbare Energie. Namen wie Van der Bellen (Finanz), Chorherr/Maresch (Umwelt) und Gretner (Planung) kursieren im Zusammenhang mit der Ressortverteilung.

Integration, Verkehr und Bildung ... Mon Dieu ....

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 16.10.2010, 15:04

Ich habe ÖVP gewählt, als das für mich gerade noch hinnehmbare Übel. Leider hat die ÖVP in Wien keine besondereRolle im Wahlkampf gepielt, man hat sie kaum wahrgenommen. Rot-Grünlulu wäre ein Horror. Aber ich denke, daß Häupl für Wean eine Koalition mit der ÖVP machen wird. Das wäre angesichts des Wahlergebnisses das Vernünftigste.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 16.10.2010, 16:45

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Ich habe ÖVP gewählt, als das für mich gerade noch hinnehmbare Übel. Leider hat die ÖVP in Wien keine besondereRolle im Wahlkampf gepielt, man hat sie kaum wahrgenommen. Rot-Grünlulu wäre ein Horror. Aber ich denke, daß Häupl für Wean eine Koalition mit der ÖVP machen wird. Das wäre angesichts des Wahlergebnisses das Vernünftigste.

Ich habe mich diesmal ebenfalls für die ÖVP entschieden, da ich die SPÖ lieber in einer Koalition sehe .... etwas Bewegung in der Wiener-Politik wäre wünschenswert. Aber ich konnte nicht ahnen, dass die ÖVP dermaßen Federn lassen musste. Nur noch bei uns im ersten Bezirk hat sie sich a bisserl besser halten können, aber das auch nur mit Verlusten. Immerhin ist Ursula Stenzel Bezirksvorsitzende geblieben ...

Die ÖVP scheint außerhalb der Inneren Stadt keine Rolle mehr zu spielen. Knapp 5 % Verlust sind für eine kleinere Partei viel ... sehr viel.

Ein Trost ... die Freiheitlichen sind in der Inneren Stadt nur an vierter Stelle ... dort finden sie weniger Zuspruch.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 16.10.2010, 17:17

Ich war ebenfalls sehr erstaunt, daß es die ÖVP so niedergwandlt hat. Selbst in Hietzing haben die verloren. Eigentlich habe ich damit gerechnet, daß die ÖVP auf dem gleichen Stand bleibt, eventuell ein bisserl verliert, erhofft leichte Zugewinne, damit eine selbstbewußte ÖVP in eine Koalition geht in Wean. Aber die ÖVP hat einfach zuwenig Profil gezeigt.


Wean

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 16.10.2010, 17:35

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Ich war ebenfalls sehr erstaunt, daß es die ÖVP so niedergwandlt hat. Selbst in Hietzing haben die verloren. Eigentlich habe ich damit gerechnet, daß die ÖVP auf dem gleichen Stand bleibt, eventuell ein bisserl verliert, erhofft leichte Zugewinne, damit eine selbstbewußte ÖVP in eine Koalition geht in Wean. Aber die ÖVP hat einfach zuwenig Profil gezeigt.


Wean

Richtig, die ÖVP ist der wahre Verlierer dieser Wahlen. Die SPÖ als Regierungspartei konnte Verluste erwarten .... aber die ÖVP hat im Verhältnis sogar mehr Stimmen verloren.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 16.10.2010, 18:36

Ich hätte ja Grünlulu diese Verluste gegönnt. Aber das scheint seinen Zenit bereits überschritten zu haben. Stenzel finde ich eigentlich ganz in Ordnung, könnte sie mir an der Spitze der Wiener ÖVP vorstellen. Gut, ich wohn nicht im Ersten, sondern in der Vorstadt wie es sich für einen Vorstadtproleten gehört.

Was ist eigentlich mit dem Haus am Franziskanerplatz 1, das war ja angeblich einsturzgefährdet und mußte evakuiert werden. Hat sich da etwas getan? War schon länger nicht mehr in der Gegend...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 18.10.2010, 09:58

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Ich hätte ja Grünlulu diese Verluste gegönnt. Aber das scheint seinen Zenit bereits überschritten zu haben. Stenzel finde ich eigentlich ganz in Ordnung, könnte sie mir an der Spitze der Wiener ÖVP vorstellen. Gut, ich wohn nicht im Ersten, sondern in der Vorstadt wie es sich für einen Vorstadtproleten gehört.

Was ist eigentlich mit dem Haus am Franziskanerplatz 1, das war ja angeblich einsturzgefährdet und mußte evakuiert werden. Hat sich da etwas getan? War schon länger nicht mehr in der Gegend...

Das Haus Franziskanerplatz 1 steht wie eh und je ... es war im letzten Winter für mehrere Wochen geräumt und erhielt eine Pfeilersanierung und ist mittlerweile wieder bewohnt. Man betreibt aus Sicherheitsgründen Vorsorge, für die dramatischen Momente ist die Presse zuständig ...

Eine prominente Wohnungsbesitzerin am Franziskanerplatz 1 ist übrigens die Opernsängerin Anna Netrebko.



Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 19.10.2010, 11:58

Im Gegensatz zur Wiener ÖVP, wo sich ja bei den ersten Verlautbarungen einige ÖVP-Politiker für die Oppositionsrolle aussprachen, haben die Grünen in einer Landeskonferenz einstimmig für Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ votiert. Die grüne Klubobfrau Maria Vassilakou erklärte gestern wiederholt, sie sei guter Dinge , dass Rot-Grün in Wien gelingen könnte ...

Nach der deutlichen Niederlage der ÖVP bei der Wien-Wahl hat sich ÖVP-Obfrau Christine Marek auf Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ eingelassen. Es ist doch immer wieder erstaunlich ... wie ungeschickt sich geradezu die Wiener ÖVP anstellt. Gemeinsam mit der FPÖ die Oppositionsrolle spielen zu wollen wäre sehr ungeschickt.

Sie müsste das populistische Megaphon der Freiheitlichen übertönen und Frau Marek ist nicht geeignet für laute Töne ...

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.10.2010, 15:50

Ich denke, daß die Koalition SPÖ-ÖVP in Wean zustande kommt. Es wäre zumindest ein Gebot der Vernunft.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 19.10.2010, 16:38

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Ich denke, daß die Koalition SPÖ-ÖVP in Wean zustande kommt. Es wäre zumindest ein Gebot der Vernunft.

Gestern in 3sat hat der van Bellen, so heißt doch der Knabe, die Möglichkeit einer Rot-Grün Regierung in Wien erörtert. Jedenfalls hat der nicht so pessimistisch geklungen. Und er hat von den Qualitäten einer Maria Vassilakou nahezu geschwärmt. Sieht nicht gut aus, wenn man den ORF-Nachrichten trauen kann. :big_zunge

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.10.2010, 16:49

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Gestern in 3sat hat der van Bellen, so heißt doch der Knabe, die Möglichkeit einer Rot-Grün Regierung in Wien erörtert. Jedenfalls hat der nicht so pessimistisch geklungen. Und er hat von den Qualitäten einer Maria Vassilakou nahezu geschwärmt. Sieht nicht gut aus, wenn man den ORF-Nachrichten trauen kann. :big_zunge

Wenn der Häupl tatsächlich mit den grünen Scharia-Putzis in eine Koalition geht, dann wird das für die SPÖ bei den nächsten Wahlen eine gewaschene Schlappe ergeben und welches Schlawunzi davon profitieren wird, kann sich jeder ausmalen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 19.10.2010, 16:50

Ich strapaziere ungern den Slogan "Wien ist anders"...aber was die Konstellation ROT+GRÜN betrifft,ist es einen Versuch wert...in OÖ spielt ja SCHWARZ+GRÜN auch schon länger...und vor meiner Haustüre in GRAZ ebenso...allerdings hängt mir die "grüne" Verkehrspolitik schon zum Hals heraus...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 19.10.2010, 16:55

Senator74 hat folgendes geschrieben: Ich strapaziere ungern den Slogan "Wien ist anders"...aber was die Konstellation ROT+GRÜN betrifft,ist es einen Versuch wert...in OÖ spielt ja SCHWARZ+GRÜN auch schon länger...und vor meiner Haustüre in GRAZ ebenso...allerdings hängt mir die "grüne" Verkehrspolitik schon zum Hals heraus...

München hat schon viele rot-grüne Zeiten hinter sich. Den Grünen ist es selbst in Bayern nicht gelungen, uns die Freude am Fahren zu vermiesen. :lol:

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.10.2010, 17:07

Wehe dem Fußgänger, der in Wien am Fahrradstreifen steht, weil er auf die Bim wartet. Da wirst niedergeklingelt und harsch aufgefordert gefälligst den heiligen Bereich zu verlassen... Ja, die Radler mit dem Schwammerlhelm, mit denen ist nicht zu spaßen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 21.10.2010, 00:49

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Wehe dem Fußgänger, der in Wien am Fahrradstreifen steht, weil er auf die Bim wartet. Da wirst niedergeklingelt und harsch aufgefordert gefälligst den heiligen Bereich zu verlassen... Ja, die Radler mit dem Schwammerlhelm, mit denen ist nicht zu spaßen.

Ich liebe es, mit der Vespa durch Wiens Strassen zu fahren. Der Fahrtwind suggeriert ein freies Gefühl, zwischen all dem Lärm .... es ist eine Ringerfahrung der besonderen Art.

Nur die Haare machen nach der Abnahme des Helms einen ziemlich deprimierten Eindruck.



Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

strangers - 21.10.2010, 09:47
Kein inhaltlicher Stolperstein für SPÖ-ÖVP-Koalition
Zitat: Kein inhaltlicher Stolperstein für SPÖ-ÖVP-Koalition – Beide Gesprächsrunden absolviert

Signale sind auf Rot-Schwarz

Für den Sekt auf eine rot-schwarze Koalition ist es noch zu früh. Renate Brauner (r.) und Brigitte Jank kamen sich am Verhandlungstisch aber deutlich näher.

Wien. Schon heute, Donnerstag, spätestens aber am Freitag wird Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) seine Entscheidung bekanntgeben. Nämlich mit wem er und sein Team in konkrete Regierungsverhandlungen gehen und diese wohl auch abschließen werden. Trotz einer positiven Grundstimmung unter den Genossen für Rot-Grün werden die Signale für eine rot-schwarze Zusammenarbeit aber immer deutlicher.

Quelle: http://www.wienerzeitung.at/default.aspx?tabID=5330&alias=wahlen&cob=523350

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 21.10.2010, 17:20

umananda hat folgendes geschrieben: Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Wehe dem Fußgänger, der in Wien am Fahrradstreifen steht, weil er auf die Bim wartet. Da wirst niedergeklingelt und harsch aufgefordert gefälligst den heiligen Bereich zu verlassen... Ja, die Radler mit dem Schwammerlhelm, mit denen ist nicht zu spaßen.

Ich liebe es, mit der Vespa durch Wiens Strassen zu fahren. Der Fahrtwind suggeriert ein freies Gefühl, zwischen all dem Lärm .... es ist eine Ringerfahrung der besonderen Art.

Nur die Haare machen nach der Abnahme des Helms einen ziemlich deprimierten Eindruck.



Servus umananda
Da hilft nix. Auch ohne Helm sind die Zotteln durch den Wind. :lol:

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 22.10.2010, 00:39

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben: Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Wehe dem Fußgänger, der in Wien am Fahrradstreifen steht, weil er auf die Bim wartet. Da wirst niedergeklingelt und harsch aufgefordert gefälligst den heiligen Bereich zu verlassen... Ja, die Radler mit dem Schwammerlhelm, mit denen ist nicht zu spaßen.

Ich liebe es, mit der Vespa durch Wiens Strassen zu fahren. Der Fahrtwind suggeriert ein freies Gefühl, zwischen all dem Lärm .... es ist eine Ringerfahrung der besonderen Art.

Nur die Haare machen nach der Abnahme des Helms einen ziemlich deprimierten Eindruck.



Servus umananda
Da hilft nix. Auch ohne Helm sind die Zotteln durch den Wind. :lol:

Je pourrais peut-être continuer mon histoire, la finir et en commencer une autre ....

Salut umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 22.10.2010, 10:57
Die Zeichen stehen auf Rot-Grün
Senator74 hat folgendes geschrieben: Ich strapaziere ungern den Slogan "Wien ist anders"...aber was die Konstellation ROT+GRÜN betrifft,ist es einen Versuch wert...in OÖ spielt ja SCHWARZ+GRÜN auch schon länger...und vor meiner Haustüre in GRAZ ebenso...allerdings hängt mir die "grüne" Verkehrspolitik schon zum Hals heraus...

Nun, ich habe zwar die ÖVP gewählt, da ich für die Alternative Rot-Schwarz votiere, als SPÖ-Wählerin (Wien ... Nationalratswahlen sind etwas anderes) aber anscheinend kommt nun eine andere Mischung heraus. Zwar keine Wiener-Mischung, aber immerhin auch kein blauer Nebel. 

Die Alternative war im Grunde Häupl oder Strache. Und für mich stellt sich nicht die Frage, wen ich als Bürgermeister haben möchte. Erwartungsgemäß ist Häupl Bürgermeister geblieben und das andere überstehen wir auch noch.

Wien benötigt Stadtpolitik und keinen freiheitlichen Jahrmarkt-Populismus.

Sollte es Rot-Grün werden, dann schauen wir es uns an. Neu ist es allemal.    

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

ABAS - 22.10.2010, 11:25

umananda hat folgendes geschrieben: Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Wehe dem Fußgänger, der in Wien am Fahrradstreifen steht, weil er auf die Bim wartet. Da wirst niedergeklingelt und harsch aufgefordert gefälligst den heiligen Bereich zu verlassen... Ja, die Radler mit dem Schwammerlhelm, mit denen ist nicht zu spaßen.

Ich liebe es, mit der Vespa durch Wiens Strassen zu fahren. Der Fahrtwind suggeriert ein freies Gefühl, zwischen all dem Lärm .... es ist eine Ringerfahrung der besonderen Art.

Nur die Haare machen nach der Abnahme des Helms einen ziemlich deprimierten Eindruck.



Servus umananda


Na ja ! Wenn Du schon während Deiner Studienzeit in
Paris Roller gefahren bist, stelle ich mir lieber nicht vor
wie Du auf der Périphérique mit den anderen Roller- und
Motorradfahrern zwischen Autos im Stau herumgebraust
bist. Zweiradfahrer(innen) bewegen sich im Stadtverkehr
von Paris oft recht waghalsig und abenteuerlich.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 22.10.2010, 12:39
Re: Die Zeichen stehen auf Rot-Grün
umananda hat folgendes geschrieben:
Nun, ich habe zwar die ÖVP gewählt, da ich für die Alternative Rot-Schwarz votiere, als SPÖ-Wählerin (Wien ... Nationalratswahlen sind etwas anderes) aber anscheinend kommt nun eine andere Mischung heraus. Zwar keine Wiener-Mischung, aber immerhin auch kein blauer Nebel. 

Die Alternative war im Grunde Häupl oder Strache. Und für mich stellt sich nicht die Frage, wen ich als Bürgermeister haben möchte. Erwartungsgemäß ist Häupl Bürgermeister geblieben und das andere überstehen wir auch noch.

Wien benötigt Stadtpolitik und keinen freiheitlichen Jahrmarkt-Populismus.

Sollte es Rot-Grün werden, dann schauen wir es uns an. Neu ist es allemal.    

Servus umananda

Ja, schauen wir uns an, was Rot-Grünlulu in Wean anrichtet. Aber nachdem mia zwah echte Weana sahn, gehen wir nicht unter. Schwing Dich oft auf die Vespa und tu viel Autofahren, aus Justament!

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 22.10.2010, 13:09
Re: Die Zeichen stehen auf Rot-Grün
Krautfleckerl hat folgendes geschrieben:    

Ja, schauen wir uns an, was Rot-Grünlulu in Wean anrichtet. Aber nachdem mia zwah echte Weana sahn, gehen wir nicht unter. Schwing Dich oft auf die Vespa und tu viel Autofahren, aus Justament!

Ich habe das Gefühl, dass die innerparteilichen Streitigkeiten der Wiener ÖVP   ausschlaggebend waren und die Marek,   die eine schwere Wahlniederlage eingefahren hat, angezählt ist. Außerdem stellte die ÖVP schon im Vorfeld zu viele Bedingungen. Marek wollte den Vizebürgermeister stellen und ihren Stadträten mit Ressorts ausstatten. In dieser Hinsicht sind die Grünen etwas günstiger zu haben. Und Häupl kann es mit  Van der Bellen, der ja durch viele Vorzugsstimmen ein beachtliches Comeback bei den Grünen vorgelegt hat. 

Ich bin zwar nicht glücklich von dieser Entwixklung ... aber neugierig, was dabei herauskommen wird ... die Vespa jedenfalls werde ich nicht wegen ROT-Grün verstoßen ...

Servus umananda
 

 

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 22.10.2010, 14:17
Re: Die Zeichen stehen auf Rot-Grün
umananda hat folgendes geschrieben:
Ich habe das Gefühl, dass die innerparteilichen Streitigkeiten der Wiener ÖVP   ausschlaggebend waren und die Marek,   die eine schwere Wahlniederlage eingefahren hat, angezählt ist. Außerdem stellte die ÖVP schon im Vorfeld zu viele Bedingungen. Marek wollte den Vizebürgermeister stellen und ihren Stadträten mit Ressorts ausstatten. In dieser Hinsicht sind die Grünen etwas günstiger zu haben. Und Häupl kann es mit  Van der Bellen, der ja durch viele Vorzugsstimmen ein beachtliches Comeback bei den Grünen vorgelegt hat. 

Ich bin zwar nicht glücklich von dieser Entwixklung ... aber neugierig, was dabei herauskommen wird ... die Vespa jedenfalls werde ich nicht wegen ROT-Grün verstoßen ...

Servus umananda
 

 

Marek wird vermutlich von der ÖVP ohgsaglt werden. Die Wiener ÖVP ist halt so ungeschickt. Jetzt sind die vorerst einmal am Verhandeln. Ich kann ehrlich gesagt nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 22.10.2010, 16:24

Jetzt machst euch nicht gleich in die Hose. In München gibt es seit 20 Jahren eine grüne Regierungsbeteiligung und München steht immer noch. Der SPD-Oberbürgermeister Ude war ja erst kürzlich in Wien, bei Häupl und hat sie beraten. :lol:

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 23.10.2010, 00:28

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Jetzt machst euch nicht gleich in die Hose. In München gibt es seit 20 Jahren eine grüne Regierungsbeteiligung und München steht immer noch. Der SPD-Oberbürgermeister Ude war ja erst kürzlich in Wien, bei Häupl und hat sie beraten. :lol:

Maria Vassilakou und Michael Häupl werden eine Koalition installieren ... das ist ohne Zweifel. Aber du kannst beruhigt sein ... ich mache mir nicht ins Höschen, da ich mangels Jeans heute keine Hose trage, sondern einen Rock.

Im Grunde ist es eine spannende Geschichte, da wir diese Konstellation in Österreich bisher nicht hatten. Im Gegensatz zu Deutschland ... doch kann man die österreichischen Grünen nicht mit den deutschen Grünen vergleichen.

Dass sich die FPÖ über die rot-grünen Verhandlungen entsetzt zeigte und das freiheitliche Megaphon Strache sogleich den Satz "Häupl macht den Wienerinnen und Wienern ein grausiges Abschiedsgeschenk" dieser Variante widmete, macht das Ganze umso spannender ... aber wir wissen ja, dass die FPÖ ihren "Wahlsieg" nicht auskosten kann ... denn die Rechnung, die sie präsentieren können zeigt die Summe "Null" auf.

Die FPÖ hat sich selber aus dem Rennen geworfen .... denn niemand wird sie ins Boot holen und die absolute Mehrheit wird wohl ein ewiger Traum bleiben. Wer politisch so agiert - hat auch in Österreich keine Chance ... zumindest keine in Wien.

Auch bei Herrn Strache ist die Realität beziehungsweise der Alltag eingekehrt.

Big Spender
http://www.youtube.com/watch?v=iG3VfKlfDEk

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 24.10.2010, 15:51

Mit einigem Sarkasmus kann man diese Konstellation als "spannend" bezeichnen. Es ist ohnehin nichts zu ändern, die Mehrheit geht sich aus. Die ÖVP hat halt etwas zu hoch gepokert aus einer Verliererposition.

Was die Beteiligung einer bisherigen Oppositionspartei an der Landesregierung betrifft könnte man auch das italienische Sprichwort "tra il dire e fare c'è di mezzo il mare" als schwach schimmernden Hoffnungsstrahl einwenden.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 25.10.2010, 09:36

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Mit einigem Sarkasmus kann man diese Konstellation als "spannend" bezeichnen. Es ist ohnehin nichts zu ändern, die Mehrheit geht sich aus. Die ÖVP hat halt etwas zu hoch gepokert aus einer Verliererposition.

Was die Beteiligung einer bisherigen Oppositionspartei an der Landesregierung betrifft könnte man auch das italienische Sprichwort "tra il dire e fare c'è di mezzo il mare" als schwach schimmernden Hoffnungsstrahl einwenden.

Nun, es sind bisher nur Koalitionsverhandlungen ... aber schon wird von einem Chaos gesprochen. Welches Chaos sollte Wien denn überrollen? Bisher hatten wir in Österreich noch keine rot-grüne Regierung ... aber rot-schwarze Versuchsanstalten schon oft. Die ja auch nicht gerade ein glückliches Händchen hatten. Gewählt habe ich keine dieser Parteien ... aber ich kann abwarten und schauen - was dabei herauskommt.

Die Freiheitlichen sehen schon eine Überfremdung über Wien hereinbrechen ... aber letztendlich wird diese Frage nur als Wahlkampfthema benutzt ... wirkliche politische Ansätze sind auf weiter Flur nirgendwo zu sehen. Wenn man die Sache ganz nüchtern betrachtet, dann sieht man nur irrwitzige Massnahmen, die kaum ein Mensch nachvollziehen kann. Da steckt man eine junge Mutter aus der Mongolei mit ihrem in Österreich geborenen Säugling in Schubhaft ... obwohl der Vater, ein afghanischer Taxifahrer mit österreichischer Staatsbürgerschaft für seine Familie sorgen kann ... und auch will.

Das macht Stimmung ... als wolle man den bedingungslosen Anhängern von Multi-Kulti Munition liefern .... es wird Zeit, dass man sich ernsthaft um Lösungen bemüht und nicht blauäugig "Multi-Kulti" fordert oder blindwütigen Aktionismus gegenüber Einzelpersonen für eine Lösung hält.

Was leider völlig fehlt, ist eine differenzierte Auseinandersetzung mit dieser Frage ... diese Debatte gehört endlich mit tagespolitischen konkreten Inhalten diskutiert und nicht als Wahlkampfthema ständig plakativ polemisiert ... da sind weder Panflöten-Idealisten noch blaue Strache-Parolen gefragt.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 25.10.2010, 14:30

Zitat: da sind weder Panflöten-Idealisten noch blaue Strache-Parolen gefragt.



Die Großparteien (wobei man bei der Wiener ÖVP mittlerweile nicht mehr von einer solchen sprechen kann) decken diese Probleme zu und tun so, als ob es sie nicht gäbe. Das Grünlieb bekommt feuchte Augen bei den Panflötenklängen und möchte jeden, der Widerwort erhebt am liebsten hinrichten. Die Parolen eines Strache sind nur Täuschung zur Gewinnung von Protestimmen, der Hintergerund jener Partei ist ein ganz anderer, wobei die auch mit Andersdenkenden nicht gerade zimperlich umgehen würden, wenn sie nur könnten wie sie wollen. Beide sind regierungsunfähige Extremschnitterln.

Derzeit wird ohnehin nur verhandlet, da hast Du recht. Aber daß ich das Grünlieb ablehne ist zulässig in einer Demokratie. Leider ist die ÖVP keine konservative Partei mehr, sondern gleicht einer Waschpulverreklame.

Wie auch immer Wean bleibt Wean.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 25.10.2010, 17:01

Ich bin auch kein Freund der Grünen. Sind mir zu dogmatisch. Es is halt a Kreiz mit denen. Aber in München gilt die Lebensart "Leben und leben lassen". :big_smoke

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 25.10.2010, 19:24

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Ich bin auch kein Freund der Grünen. Sind mir zu dogmatisch. Es is halt a Kreiz mit denen. Aber in München gilt die Lebensart "Leben und leben lassen". :big_smoke

I wahß jo net wia des Greane in Bayern draußn so drauf is...

In Österreich besteht es jedenfalls aus ungepflegten, vernudelten, kommunistischen, langweiligen, humorlosen Faltärschen, die jeden ermahnen, der a bisserl von deren Weltvorstellung abweicht. Anzeigen tun die gerne. Das Schwammerl-Peterl geht zur Staatsanwaltschaft und zeigt jemanden an. So könnte ein Kinderbuch aus deren Feder betitelt sein.

Wean ist ja auch eine eher gemütliche Metropole und Österreich eine schlamperte Demokratie, aber eine in der ich wenigstens im Privaten meine Goschn aufreißen darf, ohne daß am nächsten Tag irgendeine Geheimpolizei bei mir anläutet.

Hab mir jetzt genüßlich einen Tschik angeraucht nach dem Abendessen, herrlich und so verboten hehe.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 26.10.2010, 16:33

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Ich bin auch kein Freund der Grünen. Sind mir zu dogmatisch. Es is halt a Kreiz mit denen. Aber in München gilt die Lebensart "Leben und leben lassen". :big_smoke

I wahß jo net wia des Greane in Bayern draußn so drauf is...

In Österreich besteht es jedenfalls aus ungepflegten, vernudelten, kommunistischen, langweiligen, humorlosen Faltärschen, die jeden ermahnen, der a bisserl von deren Weltvorstellung abweicht. Anzeigen tun die gerne. Das Schwammerl-Peterl geht zur Staatsanwaltschaft und zeigt jemanden an. So könnte ein Kinderbuch aus deren Feder betitelt sein.

Wean ist ja auch eine eher gemütliche Metropole und Österreich eine schlamperte Demokratie, aber eine in der ich wenigstens im Privaten meine Goschn aufreißen darf, ohne daß am nächsten Tag irgendeine Geheimpolizei bei mir anläutet.

Hab mir jetzt genüßlich einen Tschik angeraucht nach dem Abendessen, herrlich und so verboten hehe.

In München kann man nirgendwo eine Zigarette rauchen. Der Raucher ist zum Aussätzigen geworden. Stigmatisiert als böser Umweltsünder. Kommt gleich hinter dem Umweltverbrecher, der Plastikbecher in den Restmüll stopft. Aber daran waren alle Parteien beteiligt. Die CSU, weil sie ihr eigenes Konzept, das nicht schlecht war und eine gute Lösung war, nicht verteidigte. In dieser Hinsicht hat sich das "Leben und leben lassen" leider nicht durchgesetzt. :big_smoke

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 27.10.2010, 00:33

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Ich bin auch kein Freund der Grünen. Sind mir zu dogmatisch. Es is halt a Kreiz mit denen. Aber in München gilt die Lebensart "Leben und leben lassen". :big_smoke

I wahß jo net wia des Greane in Bayern draußn so drauf is...

In Österreich besteht es jedenfalls aus ungepflegten, vernudelten, kommunistischen, langweiligen, humorlosen Faltärschen, die jeden ermahnen, der a bisserl von deren Weltvorstellung abweicht. Anzeigen tun die gerne. Das Schwammerl-Peterl geht zur Staatsanwaltschaft und zeigt jemanden an. So könnte ein Kinderbuch aus deren Feder betitelt sein.

Wean ist ja auch eine eher gemütliche Metropole und Österreich eine schlamperte Demokratie, aber eine in der ich wenigstens im Privaten meine Goschn aufreißen darf, ohne daß am nächsten Tag irgendeine Geheimpolizei bei mir anläutet.

Hab mir jetzt genüßlich einen Tschik angeraucht nach dem Abendessen, herrlich und so verboten hehe.

In München kann man nirgendwo eine Zigarette rauchen. Der Raucher ist zum Aussätzigen geworden. Stigmatisiert als böser Umweltsünder. Kommt gleich hinter dem Umweltverbrecher, der Plastikbecher in den Restmüll stopft. Aber daran waren alle Parteien beteiligt. Die CSU, weil sie ihr eigenes Konzept, das nicht schlecht war und eine gute Lösung war, nicht verteidigte. In dieser Hinsicht hat sich das "Leben und leben lassen" leider nicht durchgesetzt. :big_smoke

Ich bin zwar Nichtraucherin, aber in Wien gibt es immer noch schöne Orte, an denen man sein Achterl noch mit einem Tschik verfeinern kann ... und seltsamer Weise sind es gerade jene Orte, die mich als Stammgast begrüßen dürfen. Es hat mich nie gestört und wird mich auch in den nächsten Jahrzehnten meines Lebens nicht stören ... so lange ich keine Asthmatikerin sein werde ...

Und ins legendäre Café Hawelka ... wo man das Rauchverbot erleben kann, bin ich eh nie eingekehrt ....

Und andere Orte ... an denen ich die Weltpresse und einen großen Häuptling "Großer Brauner" genieße ... bin ich eh alleine und möchte ungestört sein.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 27.10.2010, 12:59

umananda hat folgendes geschrieben:
Ich bin zwar Nichtraucherin, aber in Wien gibt es immer noch schöne Orte, an denen man sein Achterl noch mit einem Tschik verfeinern kann ... und seltsamer Weise sind es gerade jene Orte, die mich als Stammgast begrüßen dürfen. Es hat mich nie gestört und wird mich auch in den nächsten Jahrzehnten meines Lebens nicht stören ... so lange ich keine Asthmatikerin sein werde ...

Und ins legendäre Café Hawelka ... wo man das Rauchverbot erleben kann, bin ich eh nie eingekehrt ....

Und andere Orte ... an denen ich die Weltpresse und einen großen Häuptling "Großer Brauner" genieße ... bin ich eh alleine und möchte ungestört sein.

Servus umananda

Nach dem Frühstück, nach dem Essen, zum Kaffeetscherl geht es bei mir nicht ohne Tschik. In einem Lokal ist es auch fad, wenn man nicht rauchen darf. Oft muß ich hinaus auf die Straße, wo ich dann pofel.

Es gibt ja auch die Gelegeneheitspofler, die bei mir dann schnorren Angblich sind die Gschnorrten ja am besten, weiß ich nicht, ich hab immer welche bei mir. Richtige Beuschlelreißer...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 27.10.2010, 17:05

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben:
Ich bin zwar Nichtraucherin, aber in Wien gibt es immer noch schöne Orte, an denen man sein Achterl noch mit einem Tschik verfeinern kann ... und seltsamer Weise sind es gerade jene Orte, die mich als Stammgast begrüßen dürfen. Es hat mich nie gestört und wird mich auch in den nächsten Jahrzehnten meines Lebens nicht stören ... so lange ich keine Asthmatikerin sein werde ...

Und ins legendäre Café Hawelka ... wo man das Rauchverbot erleben kann, bin ich eh nie eingekehrt ....

Und andere Orte ... an denen ich die Weltpresse und einen großen Häuptling "Großer Brauner" genieße ... bin ich eh alleine und möchte ungestört sein.

Servus umananda

Nach dem Frühstück, nach dem Essen, zum Kaffeetscherl geht es bei mir nicht ohne Tschik. In einem Lokal ist es auch fad, wenn man nicht rauchen darf. Oft muß ich hinaus auf die Straße, wo ich dann pofel.

Es gibt ja auch die Gelegeneheitspofler, die bei mir dann schnorren Angblich sind die Gschnorrten ja am besten, weiß ich nicht, ich hab immer welche bei mir. Richtige Beuschlelreißer...
Schlimm. Ich stehe manchmal mehr draußen als drinnen. :big_smoke Und das Blöde daran ist, daß auch die Bedienung draußen steht. Von wegen Mitarbeiterschutz. :lol:

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 27.10.2010, 19:07

Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Schlimm. Ich stehe manchmal mehr draußen als drinnen. :big_smoke Und das Blöde daran ist, daß auch die Bedienung draußen steht. Von wegen Mitarbeiterschutz. :lol:

In der Gastronomie tschiken die meisten. Aber am allerliebsten sind ja die hysterischen selbsternannten Rauchwarte, die jeden Wirten anzeigen, der nicht deutlichst seine Raucherbereiche kennzeichnet, bzw. lässig weanarisch das Rauchen halt nicht verbietet. Das sind vermutlich Grünliebwähler, sowie die dürren Ökourschln, die auf der Straße künstlich zum Kuzen anfangen und einen ganz böse anschauen wenn man raucht, so als ob sie einen umbringen wollten.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 27.10.2010, 22:57

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Schlimm. Ich stehe manchmal mehr draußen als drinnen. :big_smoke Und das Blöde daran ist, daß auch die Bedienung draußen steht. Von wegen Mitarbeiterschutz. :lol:

In der Gastronomie tschiken die meisten. Aber am allerliebsten sind ja die hysterischen selbsternannten Rauchwarte, die jeden Wirten anzeigen, der nicht deutlichst seine Raucherbereiche kennzeichnet, bzw. lässig weanarisch das Rauchen halt nicht verbietet. Das sind vermutlich Grünliebwähler, sowie die dürren Ökourschln, die auf der Straße künstlich zum Kuzen anfangen und einen ganz böse anschauen wenn man raucht, so als ob sie einen umbringen wollten.


In meinem Stammcafé verkehren hin und wieder auch Gäste, die bei der letzten Wahl "GRÜN" gewählt haben. Darunter ist auch ein Kettenraucher. Nicht jeder Wähler der Grünen ist ein "Grünlieb" ... wie auch nicht jeder Wähler der Freiheitlichen ein ausgemachter Rechtsextremist ist.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 28.10.2010, 10:00

umananda hat folgendes geschrieben:

In meinem Stammcafé verkehren hin und wieder auch Gäste, die bei der letzten Wahl "GRÜN" gewählt haben. Darunter ist auch ein Kettenraucher. Nicht jeder Wähler der Grünen ist ein "Grünlieb" ... wie auch nicht jeder Wähler der Freiheitlichen ein ausgemachter Rechtsextremist ist.

Servus umananda

Das behauptet ja auch niemand. Aber es gibt halt so typische Paradebeispiele, die herumlaufen.

Zum Raucherthema: Ich denke, daß diese Gesetzgebung ein Eingriff in das Hausrecht eines Wirten ist. Der Betreiber, die Betreiberin soll doch entscheiden dürfen, ob es ein Raucher- oder ein Nichtraucherlokal, oder eben ein gemischter Betrieb mit getrennten Räumen ist. Wie eben das Recht, Lokalverbote auszusprechen gegen wen auch immer, es liegt einzig beim betreffenden Gastronomen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 28.10.2010, 11:19

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben:

In meinem Stammcafé verkehren hin und wieder auch Gäste, die bei der letzten Wahl "GRÜN" gewählt haben. Darunter ist auch ein Kettenraucher. Nicht jeder Wähler der Grünen ist ein "Grünlieb" ... wie auch nicht jeder Wähler der Freiheitlichen ein ausgemachter Rechtsextremist ist.

Servus umananda

Das behauptet ja auch niemand. Aber es gibt halt so typische Paradebeispiele, die herumlaufen.

Zum Raucherthema: Ich denke, daß diese Gesetzgebung ein Eingriff in das Hausrecht eines Wirten ist. Der Betreiber, die Betreiberin soll doch entscheiden dürfen, ob es ein Raucher- oder ein Nichtraucherlokal, oder eben ein gemischter Betrieb mit getrennten Räumen ist. Wie eben das Recht, Lokalverbote auszusprechen gegen wen auch immer, es liegt einzig beim betreffenden Gastronomen.

Anhand des mittlerweile europaweiten thematisierten Raucherthemas können wir ganz gut die Frage erörtern, wie viel Reglementierung verträgt die Freiheit des einzelnen Individuums?

Es wird immer so sein, dass der "Lustgewinn" eines Menschen einem anderen wiederum ein Dorn im Auge ist ... und jede persönliche Freiheit tangiert die Freiheit eines anderen ...

Nun glauben wir fest daran, dass man alles über Mehrheiten regeln kann. Wir haben es bei unserem Nachbarn Bayern erlebt, wo ein "Volksentscheid" darüber befand, was eine gesellschaftliche Gruppe einer anderen untersagen kann. Ganz gleich wie diese "Mehrheit" zustande kam ... man hat einen Weg gefunden "demokratisch" zu reglementieren.

Und das greift weit über das Raucherthema hinaus ... man regelt heutzutage Gewohnheiten, Sprache und Kindererziehung ... ja letztendlich Traditionen und am Ende wird wohl noch eine mittelalterliche Kleiderordnung nach EU-Richtliien beschlossen.

Aber ob das wirklich ein parteipolitisches Problem ist ... daran habe ich meine berechtigten Zweifel. Die staatstragenden Säulen ... vom Rathaus bis zum Europaparlament benötigen ein immer umfangreicheres Regelwerk, um sich eine Legitimierung zu geben ... ihre eigene Existenzberechtigung zu bestätigen. Und dem einzelnen notorischen Rechthaber kommt dieser Umstand sehr gelegen. Er kann sich als Vollstrecker beziehungsweise Antreiber dieser Regeln einen Anstrich von Gerechtigkeit geben ... selbst wenn es am Ende nur eine erbarmungswürdige Selbstgerechtigkeit ist ... die jede Bürokratie oder Diktatur benötigt, um eben eine Legitimation ihrer Existenz zu erhalten.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 28.10.2010, 12:00
Lenkung
Liebe UMANANDA!
Wie hoch schätzt du den Anteil jener Menschen, denen man sagen/zeigen muß,wo es lang geht...in so vielen Lebensbereichen...??
Ich rede aber gewiß keiner Diktatur das Wort,sondern schaue mir nur an,wie das Leben/der Alltag so läuft...
Gruß!H.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 28.10.2010, 12:09
Trennbereiche
Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben:

In meinem Stammcafé verkehren hin und wieder auch Gäste, die bei der letzten Wahl "GRÜN" gewählt haben. Darunter ist auch ein Kettenraucher. Nicht jeder Wähler der Grünen ist ein "Grünlieb" ... wie auch nicht jeder Wähler der Freiheitlichen ein ausgemachter Rechtsextremist ist.

Servus umananda

Das behauptet ja auch niemand. Aber es gibt halt so typische Paradebeispiele, die herumlaufen.

Zum Raucherthema: Ich denke, daß diese Gesetzgebung ein Eingriff in das Hausrecht eines Wirten ist. Der Betreiber, die Betreiberin soll doch entscheiden dürfen, ob es ein Raucher- oder ein Nichtraucherlokal, oder eben ein gemischter Betrieb mit getrennten Räumen ist. Wie eben das Recht, Lokalverbote auszusprechen gegen wen auch immer, es liegt einzig beim betreffenden Gastronomen.
Lösung ist das halt keine,sondern ein typisches Wanscheln der österr.Politik...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 28.10.2010, 12:27
Re: Lenkung
Senator74 hat folgendes geschrieben: Liebe UMANANDA!
Wie hoch schätzt du den Anteil jener Menschen, denen man sagen/zeigen muß,wo es lang geht...in so vielen Lebensbereichen...??
Ich rede aber gewiß keiner Diktatur das Wort,sondern schaue mir nur an,wie das Leben/der Alltag so läuft...
Gruß!H.


Sicherlich haben die Verfechter einer kompromisslosen Freiheit oder wie man es auch nennen mag, mit dieser Forderung bis zum heutigen Tag wenig Glück gehabt, denn es ist immer (und das nicht zu UNRECHT) noch die Ansicht lebendig, dass der Mensch verbindliche und festgeschriebene Regeln benötigt.

Ich bin ganz und gar keine Verfechterin einer Anarchie ... aber hier geht es um Reglementierung und einer Zementierung einer Bürokratie, die weit über das Notwendige hinausreicht.

Wie hoch ich den Anteil von Menschen schätze, die jede noch so kleine Lebensäußerung gesetzlich reglementiert benötigt ... ? Diese Frage kann ich nicht beantworten, da es darüber keine zuverlässige Statistik gibt. Vielleicht betrifft es die Mehrheit oder auch nicht ... da man es sowieso nicht auf alle Bereiche des menschlichen Lebens anwenden kann, würde eine solche Statistik auch wenig bringen.

Dass es Gesetze und Regeln geben sollte bleibt ohne Zweifel eine unumstößliche Tatsache ... aber schon bei der Straßenverkehrsordnung zeigen sich viele Regeln als widersinnig und verursachen sogar Unfälle, da sich so mancher Autofahrer auf eine Vorfahrtsregel verlässt - anstatt vorausschauend sein Fahrzeug zu steuern ... ich erlebe es immer wieder, wie „blind“ viele am Straßenverkehr teilnehmen. Ich verlasse mich niemals auf irgendwelche Regeln beziehungsweise vertraue ich ihnen niemals blind. Man muss immer mit allem rechnen .. und so fahre ich auch - vorausschauend.

Und wer ein Café betritt, in dem geraucht wird, der sollte ebenfalls vorausschauend handeln. Er muss nur die Türschwelle nicht überschreiten ... nicht mehr und nicht weniger.

Es ärgert mich, dass man eine unsichtbare Masse von „Verantwortungslosen“ als Alibi hernimmt, um Europa immer dichter in einem bürokratischen Regelwerk einzuspinnen .... und die Spinne sitzt in den Machtzentren .... vom Rathaus bis zum Europaparlament und das Individuum bleibt auf der Strecke.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 28.10.2010, 12:37

Zitat: Anhand des mittlerweile europaweiten thematisierten Raucherthemas können wir ganz gut die Frage erörtern, wie viel Reglementierung verträgt die Freiheit des einzelnen Individuums?

Es wird immer so sein, dass der "Lustgewinn" eines Menschen einem anderen wiederum ein Dorn im Auge ist ... und jede persönliche Freiheit tangiert die Freiheit eines anderen ...

Nun glauben wir fest daran, dass man alles über Mehrheiten regeln kann. Wir haben es bei unserem Nachbarn Bayern erlebt, wo ein "Volksentscheid" darüber befand, was eine gesellschaftliche Gruppe einer anderen untersagen kann. Ganz gleich wie diese "Mehrheit" zustande kam ... man hat einen Weg gefunden "demokratisch" zu reglementieren.

Und das greift weit über das Raucherthema hinaus ... man regelt heutzutage Gewohnheiten, Sprache und Kindererziehung ... ja letztendlich Traditionen und am Ende wird wohl noch eine mittelalterliche Kleiderordnung nach EU-Richtliien beschlossen.

Aber ob das wirklich ein parteipolitisches Problem ist ... daran habe ich meine berechtigten Zweifel. Die staatstragenden Säulen ... vom Rathaus bis zum Europaparlament benötigen ein immer umfangreicheres Regelwerk, um sich eine Legitimierung zu geben ... ihre eigene Existenzberechtigung zu bestätigen. Und dem einzelnen notorischen Rechthaber kommt dieser Umstand sehr gelegen. Er kann sich als Vollstrecker beziehungsweise Antreiber dieser Regeln einen Anstrich von Gerechtigkeit geben ... selbst wenn es am Ende nur eine erbarmungswürdige Selbstgerechtigkeit ist ... die jede Bürokratie oder Diktatur benötigt, um eben eine Legitimation ihrer Existenz zu erhalten.


Es kommt auf die Art des Lustgewinns an. Alkohol, der Bauernschmaus, die Rohscheiben, sowie ähnliche Formen des lustvollen Konsums können niemanden stören, da nur eine einzige Person daran beteiligt ist. Auch Genüsse, die Erwachsene wissentlich und freiwillig miteinander teilen können niemand Unbeteiligten beeinträchtigen. Beim Rauchen ist es möglich Kompromisse zu schließen, beziehungsweise es dem Wechselspiel von Angebot und Nachfrage zu überlassen, schlußendlich sind Beisln, Restaurants und Cafés private Unternehmen.

Es mag nun eine Übertreibung meinerseits sein, aber ich habe den Eindruck als wolle die Westliche Welt, wiewohl das cisatlantische Abendland im besonderen, es wieder einmal wissen wie sich verordnete Gleichmacherei anfühlt, so als ob es keinen Kommunismus oder andere greuliche Versuche gegeben hätte, einen "besseren" Menschen zu schaffen. Diese Versuche Gott zu spielen sind zum Scheitern verurteilt, zumindest im Abendland.

Mehrheitsentscheidung, ja. Allerdings muß vorher Befürwortern und Gegnern genug Spielraum und Zeit gegeben werden, Argumente vorzubringen. Wie dies in unserer Nachbarnation Bayern vonstatten ging, kann man von hier aus nicht beurteilen. Aber es geht ja um wesentlich mehr als um ein Rauchergesetz.

In einer freien Nation bedarf es selbstverständlich Regeln des Zusammenlebens, der "res publica", allerdings besitzt eine freie Nation zumeist eine Verfassung, die die Freiheit und Unantastbarkeit des Individuums garantiert. Sobald Gesetzgeber sich versuchen darüber hinwegzusetzen, sollte man hellhörig werden. Auch bei Versuchen das freie Wort abzuwürgen, die Sprache künstlich in ein Raster zu zwängen. Dies gilt genauso für das Landkartenherumradieren. Inwieweit sind wir bereits auf dem Weg dorthin?

Was immer diese Nomenklaturen vorhaben:

http://www.youtube.com/watch?v=7K8SpqTT-Gs&feature=related

You don't own me!

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 29.10.2010, 19:57
Re: Lenkung
umananda hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Liebe UMANANDA!
Wie hoch schätzt du den Anteil jener Menschen, denen man sagen/zeigen muß,wo es lang geht...in so vielen Lebensbereichen...??
Ich rede aber gewiß keiner Diktatur das Wort,sondern schaue mir nur an,wie das Leben/der Alltag so läuft...
Gruß!H.


Sicherlich haben die Verfechter einer kompromisslosen Freiheit oder wie man es auch nennen mag, mit dieser Forderung bis zum heutigen Tag wenig Glück gehabt, denn es ist immer (und das nicht zu UNRECHT) noch die Ansicht lebendig, dass der Mensch verbindliche und festgeschriebene Regeln benötigt.

Ich bin ganz und gar keine Verfechterin einer Anarchie ... aber hier geht es um Reglementierung und einer Zementierung einer Bürokratie, die weit über das Notwendige hinausreicht.

Wie hoch ich den Anteil von Menschen schätze, die jede noch so kleine Lebensäußerung gesetzlich reglementiert benötigt ... ? Diese Frage kann ich nicht beantworten, da es darüber keine zuverlässige Statistik gibt. Vielleicht betrifft es die Mehrheit oder auch nicht ... da man es sowieso nicht auf alle Bereiche des menschlichen Lebens anwenden kann, würde eine solche Statistik auch wenig bringen.

Dass es Gesetze und Regeln geben sollte bleibt ohne Zweifel eine unumstößliche Tatsache ... aber schon bei der Straßenverkehrsordnung zeigen sich viele Regeln als widersinnig und verursachen sogar Unfälle, da sich so mancher Autofahrer auf eine Vorfahrtsregel verlässt - anstatt vorausschauend sein Fahrzeug zu steuern ... ich erlebe es immer wieder, wie „blind“ viele am Straßenverkehr teilnehmen. Ich verlasse mich niemals auf irgendwelche Regeln beziehungsweise vertraue ich ihnen niemals blind. Man muss immer mit allem rechnen .. und so fahre ich auch - vorausschauend.

Und wer ein Café betritt, in dem geraucht wird, der sollte ebenfalls vorausschauend handeln. Er muss nur die Türschwelle nicht überschreiten ... nicht mehr und nicht weniger.

Es ärgert mich, dass man eine unsichtbare Masse von „Verantwortungslosen“ als Alibi hernimmt, um Europa immer dichter in einem bürokratischen Regelwerk einzuspinnen .... und die Spinne sitzt in den Machtzentren .... vom Rathaus bis zum Europaparlament und das Individuum bleibt auf der Strecke.

Servus umananda
Danke dir für die ausführliche Antwort! Was die höchst überflüssige Reglementierung betrifft,da bin ich ganz bei dir...wie weit allerdings Eigenverantwortung ein "MITEINANDER-LEBEN" praktikabel hält,da setzen meine Zweifel an...Egoismus(meiner Meinung nach im Wachsen begriffen) und soziale Engpässe,wie sie in Krisenzeiten spürbar werden, schaffen Ursachen für Reibereien,...das fängt in der Partnerschaft an,setzt sich am Arbeitsplatz fort und mündet in Gegnerschaft,die Katastrophen und Kriege nach sich ziehen kann...wobei diese Argumentationskette nicht linear steigend vorkommen muß und natürlich auch andere Faktoren wirksam werden...Gruß!H.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 06.11.2010, 13:32
des volkes stimme ?
der wählerwille ist klar und eindeutig.
die fpö konnte mehr stimmen für sich verbuchen als die grünene UND die schwarzen zusammen.
trotz stimmenverluste ging die spö ( leider !!! ) als eindeutiger sieger hervor, die fpö wurde klar zweitstärkste partei.

ergo dessen WÜNSCHT die wiener bevölkerung eine zusammenarbeit der spö mit der fpö.

da dies aber nicht geschehen wird, ist eine grosse chance gegeben, dass bei den nächsten wahlen die fpö nochmals DEUTLICH stimmenzuwächse erhält und es dann unmöglich sein wird sie wieder auszugrenzen.
insoferne kann dies den blauen nur recht sein.

in diesem sinne
weissglut

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

strangers - 06.11.2010, 13:37
Re: des volkes stimme ?
Weissglut hat folgendes geschrieben: der wählerwille ist klar und eindeutig.
die fpö konnte mehr stimmen für sich verbuchen als die grünene UND die schwarzen zusammen.
trotz stimmenverluste ging die spö ( leider !!! ) als eindeutiger sieger hervor, die fpö wurde klar zweitstärkste partei.

ergo dessen WÜNSCHT die wiener bevölkerung eine zusammenarbeit der spö mit der fpö.

da dies aber nicht geschehen wird, ist eine grosse chance gegeben, dass bei den nächsten wahlen die fpö nochmals DEUTLICH stimmenzuwächse erhält und es dann unmöglich sein wird sie wieder auszugrenzen.
insoferne kann dies den blauen nur recht sein.

in diesem sinne
weissglut


...wenn ich mich nicht täusche, dann ist Tanzwut, hier gelandet… 8)

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 06.11.2010, 14:17
Re: des volkes stimme ?
Weissglut hat folgendes geschrieben: der wählerwille ist klar und eindeutig.
die fpö konnte mehr stimmen für sich verbuchen als die grünene UND die schwarzen zusammen.
trotz stimmenverluste ging die spö ( leider !!! ) als eindeutiger sieger hervor, die fpö wurde klar zweitstärkste partei.

ergo dessen WÜNSCHT die wiener bevölkerung eine zusammenarbeit der spö mit der fpö.

da dies aber nicht geschehen wird, ist eine grosse chance gegeben, dass bei den nächsten wahlen die fpö nochmals DEUTLICH stimmenzuwächse erhält und es dann unmöglich sein wird sie wieder auszugrenzen.
insoferne kann dies den blauen nur recht sein.

Und alle Bezirke in Wien sind ROT ... außer der Bezirk in dem ich zuhause bin ... der ist SCHWARZ.

in diesem sinne
weissglut

Mit einem Stimmenanteil von 25,7 % ist man noch lange kein Wahlsieger ... selbst wenn man 10 % mehr Stimmen als bei den Vorwahlen einfahren konnte. Die FPÖ stellt keinen Koalitionspartner für die SPÖ dar ... das sollte doch jeder mittlerweile bemerkt haben. Und mit 44,3 % und 4,8 % Verlust bleibt die SPÖ nach dem Wählerwillen die stärkste Partei Wiens.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 07.11.2010, 01:27
Re: des volkes stimme ?
umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben: der wählerwille ist klar und eindeutig.
die fpö konnte mehr stimmen für sich verbuchen als die grünene UND die schwarzen zusammen.
trotz stimmenverluste ging die spö ( leider !!! ) als eindeutiger sieger hervor, die fpö wurde klar zweitstärkste partei.

ergo dessen WÜNSCHT die wiener bevölkerung eine zusammenarbeit der spö mit der fpö.

da dies aber nicht geschehen wird, ist eine grosse chance gegeben, dass bei den nächsten wahlen die fpö nochmals DEUTLICH stimmenzuwächse erhält und es dann unmöglich sein wird sie wieder auszugrenzen.
insoferne kann dies den blauen nur recht sein.

Und alle Bezirke in Wien sind ROT ... außer der Bezirk in dem ich zuhause bin ... der ist SCHWARZ.

in diesem sinne
weissglut

Mit einem Stimmenanteil von 25,7 % ist man noch lange kein Wahlsieger ... selbst wenn man 10 % mehr Stimmen als bei den Vorwahlen einfahren konnte. Die FPÖ stellt keinen Koalitionspartner für die SPÖ dar ... das sollte doch jeder mittlerweile bemerkt haben. Und mit 44,3 % und 4,8 % Verlust bleibt die SPÖ nach dem Wählerwillen die stärkste Partei Wiens.

Servus umananda

habe ich etwas anders behauptet ?
Du gehst aber mit keinem wort auf den WÄHLERWILLEN ein, der mit dem wahlergebnis klar und eindeutig offenbart wurde.
aber----
wieder wird einfach über das volk "drübergefahren".

koalitionspartner soll also ein WAHLVERLIERER ( schwarz oder grün ) sein - DAS brachte der wählerwille zum ausdruck !?
nie und nimmer.

es wäre die aufgabe der spö vor allem vom unsäglichen hr. häupl gewesen eine
koalition mit der FPÖ zustande zu bringen und damit dem WÄHLERWILLEN
zu entsprechen. ( wäre auch eine möglichkeit-chance den juniorpartner zu "entzaubern" )
so aber wird die nächste wien- wahl eine mittlere katastrophe für die spö werden-was häupl allerdings nicht weiter stören wird, da er sich dann schon zur unverdienten ruhe gesetzt hat.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 07.11.2010, 02:55

Du hast die Behauptung aufgestellt ... dass der Wählerwille eine Beteiligung der FPÖ an einer Wiener Regierung angestrebt hätte. Genau das behauptet "unser" Strache.

Nein ... über 44 Prozent der SPÖ-Wähler wünscht dies auch nicht .... ebenso die Grün-Wähler. Also wünscht die Mehrheit der Wiener keinen Strache in der Regierung von Wien. Selbst die meisten ÖVP-Wähler wünschen dies nicht.

Ich habe ÖVP gewählt, da ich eine rot-schwarze Regierung sehen wollte. Ich ahnte bereits Monate davor, dass die ÖVP ein Desaster erleben wird. Deshalb habe ich mich auch für die ÖVP entschieden .... im I.Bezirk ist das Tradition.

Nun stehen wir vor der ersten rot-grünen Regierung in Österreich. Das hat es bisher noch nicht gegeben ... also ist es als vernunftbegabter Mensch an der Zeit ... sich die Konstellation anzuschauen. Niemand weiß ... was daraus werden wird. Ich nicht ... du nicht .... niemand.

Betrachten wir das Ganze eine Zeil lang. Vielleicht entsteht daraus etwas BRAUCHBARES .... oder aber es zeigt uns einen Irrweg auf.

Man muss auch eventuell "Holzwege" beschreiten, um zu wissen, dass es sich um einen "Holzweg" handelt. Pardon ... die Anleihe an Martin Heidegger liegt in meinem Naturell.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 07.11.2010, 03:11

umananda hat folgendes geschrieben: Du hast die Behauptung aufgestellt ... dass der Wählerwille eine Beteiligung der FPÖ an einer Wiener Regierung angestrebt hätte. Genau das behauptet "unser" Strache.

Nein ... über 44 Prozent der SPÖ-Wähler wünscht dies auch nicht .... ebenso die Grün-Wähler. Also wünscht die Mehrheit der Wiener keinen Strache in der Regierung von Wien. Selbst die meisten ÖVP-Wähler wünschen dies nicht.

Ich habe ÖVP gewählt, da ich eine rot-schwarze Regierung sehen wollte. Ich ahnte bereits Monate davor, dass die ÖVP ein Desaster erleben wird. Deshalb habe ich mich auch für die ÖVP entschieden .... im I.Bezirk ist das Tradition.

Nun stehen wir vor der ersten rot-grünen Regierung in Österreich. Das hat es bisher noch nicht gegeben ... also ist es als vernunftbegabter Mensch an der Zeit ... sich die Konstellation anzuschauen. Niemand weiß ... was daraus werden wird. Ich nicht ... du nicht .... niemand.

Betrachten wir das Ganze eine Zeil lang. Vielleicht entsteht daraus etwas BRAUCHBARES .... oder aber es zeigt uns einen Irrweg auf.

Man muss auch eventuell "Holzwege" beschreiten, um zu wissen, dass es sich um einen "Holzweg" handelt. Pardon ... die Anleihe an Martin Heidegger liegt in meinem Naturell.

Servus umananda

das wir da gänzlich unterschiedlicher meinung sind wird keinen überraschen.
tatsache ist-die EINZIGE partei die kräftig zulegen konnte war die FPÖ.
tatsache ist, die WAHLVERLIERER waren die schwarzen und die grünen.
BEIDE wurden daher von der wr. bevölkerung ABGEWÄHLT.

jetzt die FPÖ-Wähler als "protestierer" hinstellen zu wollen ist polemischer nonsens.
die Wiener haben klar zum ausdruck gebracht ( immerhin, jeder vierte wählte die FPÖ ) dass sie eine regierungsbeteiligung wünschen.

statt dessen bildet häupl mit einem der WAHLVERLIERER eine koalition.

wetten, dass dies der SPÖ bei den nächsten (wien)-wahlen schaden wird.
die hoffnung dass der gelernte österreicher wieder einmal "vergisst" muss sich nicht immer erfüllen.

P.S.

diesen BLINDversuch könnte man genauso mit der FPÖ machen, vor allem deshalb weil sie weitaus mehr stimmen als die grünen-schwarzen bekommen haben.
und---die grünen mit ihrer ausländerpolitik das grösste übel für österreich darstellt.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 07.11.2010, 03:14

Eine Demokratie entscheidet nach tatsächlichen Mehrheiten ... und die FPÖ will die Mehrheit der Wähler von Wien nicht im Rathaus n der Regierung sehen. Über 70 % spricht eine deutliche Sprache oder nicht?

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 07.11.2010, 03:20

umananda hat folgendes geschrieben: Eine Demokratie entscheidet nach tatsächlichen Mehrheiten ... und die FPÖ will die Mehrheit der Wähler von Wien nicht im Rathaus n der Regierung sehen. Über 70 % spricht eine deutliche Sprache oder nicht?

Servus umananda

umananda-NEIN.
ich traue nur umfragen und statistiken die ich selbst gefälscht habe.
ich traue dem staat österreich und den meist gleichgeschaltenen massenmedien ALLES zu um etwas zu verhindern mit dem sie nicht einverstanden sind.

DAHER ist NUR das WAHLERGEBNIS aussagekräftig-soferne nicht bei den wahlen geschummelt wurde-auch dies ist nicht gänzlich ausgeschlossen.


und dieses wahlergebnis bringt eindeutig den WÄHLERWILLEN zum ausdruck.

NACHTRÄGLICHE subjektive interpretationen und "umfragen" ändern an dieser TATSACHE nichts-sie waren zu erwarten !

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 07.11.2010, 03:28

In Österreich herrscht Demokratie ... so ist das nun einmal. Dreiviertel der Wähler wollen keinen Strache ... weshalb auch? Solche Kasperlköpfe hält man sich als Opposition --- man will höchstens einen Denkzettel vergeben ... aber mit Sicherheit keinen Extremisten in der Verantwortung wählen. So dumm sind vielleicht die Wähler in Venezuela ... und wählen sich einen Hugo Chávez zum Präsidenten. Aber Bananen wachsen in Wien nicht ....

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 07.11.2010, 03:44

umananda hat folgendes geschrieben: In Österreich herrscht Demokratie ... so ist das nun einmal. Dreiviertel der Wähler will keinen Strache ... weshalb auch? Solche Kasperlköpfe hält man sich als Opposition --- man will höchstens einen Denkzettel vergeben ... aber mit Sicherheit keinen Extremisten in der Verantwortung wählen. So dumm sind vielleicht die Wähler in Venezuela ... und wählen sich einen Hugo Chávez zum Präsidenten. Aber Bananen wachsen in Wien nicht ....

Servus umananda

nochmals umananda-dein feinbild strache plus rechtsradikale ist eine sache, die aus den fingern gesogenen 70% die von der meist linken-jüdischen GLEICHGESCHALTENE presse-den massenmedien verbreitet wird eine gänzlich andere.
auch deren "interpretation" des wahlergebnisses war eindeutig vorhersehbar.

die "umfragen" sind für die sprichwörtliche katz-alles was TATSÄCHLICH zählt ist das WAHLERGEBNIS.
und daraus geht klar und eindeutig hervor WAS die wiener wollen-sicher keine regierungsbeteiligung der ÖVP oder den GRÜNEN, denn sonst hätten die wähler diese parteien gestärkt und nicht geschwächt.
ist doch eine völlig logische betrachtung.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 07.11.2010, 03:48

Du wirst kaum einen SPÖ-Wähler sowie Grün-Wähler und ÖVP-Wähler finden, der eine Regierungsbeteiligung der FPÖ begrüßen würde ... man kann den Mehrheitswillen der Bürger nicht missachten.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 07.11.2010, 04:13

umananda hat folgendes geschrieben: Du wirst kaum einen SPÖ-Wähler sowie Grün-Wähler und ÖVP-Wähler finden, der eine Regierungsbeteiligung der FPÖ begrüßen würde ... man kann den Mehrheitswillen der Bürger nicht missachten.

Servus umananda

umananda-dieser ANGEBLICHE mehrheitswillen wurde von denen "statistisch" erhoben die der fpö äusserst negativ gegenüberstehen.
der SYSTEMPRESSE.
NUR das wahlergebnis zählt, sonst nichts.

und dieses spricht eine klare und unmissverständliche sprache.
sowohl die övp als auch die grünen wurden ABGEWÄHLT.

dagegen möchte aber zumindest
jeder vierte wiener der zur wahl ging die FPÖ als juniorpartner in der regierung sehen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 07.11.2010, 04:18

Weissglut hat folgendes geschrieben:

und dieses spricht eine klare und unmissverständliche sprache.
sowohl die övp als auch die grünen wurden ABGEWÄHLT.

Sie sind beide im Rathaus noch vertreten ... und die SPÖ ist die stärkste Partei ... knapp 25 Prozent bestimmen nun einmal nicht über fünfundsiebzig Prozent der Bürger ... das nennt man Demokratie ...

laila tov umananda (endgültig ... bin sehr müde)

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 07.11.2010, 04:48

umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:

und dieses spricht eine klare und unmissverständliche sprache.
sowohl die övp als auch die grünen wurden ABGEWÄHLT.

Sie sind beide im Rathaus noch vertreten ... und die SPÖ ist die stärkste Partei ... knapp 25 Prozent bestimmen nun einmal nicht über fünfundsiebzig Prozent der Bürger ... das nennt man Demokratie ...

laila tov umananda (endgültig ... bin sehr müde)

gute nacht.

aha-der wähler hat also mit seiner stimmabgabe zum ausdruck gebracht, dass er sich einen koalitionspartner wünscht, wie die övp oder die grünen die nicht einmal ZUSAMMEN !!!! soviele stimmen erhalten haben als die FPÖ alleine.
das kann doch wohl Dein ernst nicht sein.

die 75 % die angeblich keine spö-fpö koalition wünschen sind eine schnapszahl, lanciert von der systempresse und reine staatspropaganda.
das wahlergebnis von wien zeigt eindeutig auf, welche konstellation sich der bürger wünscht.
daran gibt es nichts zu rütteln und "hineinzuinterpretieren", nur deshalb weil den anderen parteien das wahlergebnis nicht gefällt.

wiederum wird GEGEN den willen der wähler entschieden.
aber-wie schon geschrieben-das wird die die FPÖ eher stärken als schwächen-so gesehen eine sehr gute entscheidung des bm von wien, der ( hoffentlich ! ) bald abdanken wird.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 08.11.2010, 00:15

Weissglut hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:

und dieses spricht eine klare und unmissverständliche sprache.
sowohl die övp als auch die grünen wurden ABGEWÄHLT.

Sie sind beide im Rathaus noch vertreten ... und die SPÖ ist die stärkste Partei ... knapp 25 Prozent bestimmen nun einmal nicht über fünfundsiebzig Prozent der Bürger ... das nennt man Demokratie ...

laila tov umananda (endgültig ... bin sehr müde)

gute nacht.

aha-der wähler hat also mit seiner stimmabgabe zum ausdruck gebracht, dass er sich einen koalitionspartner wünscht, wie die övp oder die grünen die nicht einmal ZUSAMMEN !!!! soviele stimmen erhalten haben als die FPÖ alleine.
das kann doch wohl Dein ernst nicht sein.

die 75 % die angeblich keine spö-fpö koalition wünschen sind eine schnapszahl, lanciert von der systempresse und reine staatspropaganda.
das wahlergebnis von wien zeigt eindeutig auf, welche konstellation sich der bürger wünscht.
daran gibt es nichts zu rütteln und "hineinzuinterpretieren", nur deshalb weil den anderen parteien das wahlergebnis nicht gefällt.

wiederum wird GEGEN den willen der wähler entschieden.
aber-wie schon geschrieben-das wird die die FPÖ eher stärken als schwächen-so gesehen eine sehr gute entscheidung des bm von wien, der ( hoffentlich ! ) bald abdanken wird.

Der Wähler hat mehrheitlich gegen die FPÖ gestimmt ... 75 Prozent. Denn nicht einmal die ÖVP sprach sich für eine Koalition mit der FPÖ aus.

Du verkennst ein wenig die Realität.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 08.11.2010, 01:37

umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:

und dieses spricht eine klare und unmissverständliche sprache.
sowohl die övp als auch die grünen wurden ABGEWÄHLT.

Sie sind beide im Rathaus noch vertreten ... und die SPÖ ist die stärkste Partei ... knapp 25 Prozent bestimmen nun einmal nicht über fünfundsiebzig Prozent der Bürger ... das nennt man Demokratie ...

laila tov umananda (endgültig ... bin sehr müde)

gute nacht.

aha-der wähler hat also mit seiner stimmabgabe zum ausdruck gebracht, dass er sich einen koalitionspartner wünscht, wie die övp oder die grünen die nicht einmal ZUSAMMEN !!!! soviele stimmen erhalten haben als die FPÖ alleine.
das kann doch wohl Dein ernst nicht sein.

die 75 % die angeblich keine spö-fpö koalition wünschen sind eine schnapszahl, lanciert von der systempresse und reine staatspropaganda.
das wahlergebnis von wien zeigt eindeutig auf, welche konstellation sich der bürger wünscht.
daran gibt es nichts zu rütteln und "hineinzuinterpretieren", nur deshalb weil den anderen parteien das wahlergebnis nicht gefällt.

wiederum wird GEGEN den willen der wähler entschieden.
aber-wie schon geschrieben-das wird die die FPÖ eher stärken als schwächen-so gesehen eine sehr gute entscheidung des bm von wien, der ( hoffentlich ! ) bald abdanken wird.

Der Wähler hat mehrheitlich gegen die FPÖ gestimmt ... 75 Prozent. Denn nicht einmal die ÖVP sprach sich für eine Koalition mit der FPÖ aus.

Du verkennst ein wenig die Realität.

Servus umananda

sorry, wenn Du das pferd von dieser seite satteln ( gefällt mir besser als "aufziehen") möchtest stellt sich unweigerlich die rhetorische frage.

WIEVIEL prozent der bevölkerung hat sich gegen die ÖVP und den GRÜNEN jeweils ausgesprochen ?

und dann stelle diese prozentzahlen bitte in relation zu der der FPÖ !!!

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 08.11.2010, 01:44

Weissglut hat folgendes geschrieben:
sorry, wenn Du das pferd von dieser seite satteln ( gefällt mir besser als "aufziehen") möchtest stellt sich unweigerlich die rhetorische frage.

WIEVIEL prozent der bevölkerung hat sich gegen die ÖVP und den GRÜNEN jeweils ausgesprochen ?

und dann stelle diese prozentzahlen bitte in relation zu der der FPÖ !!!

Pardon ... das ist keine Rhetorik, sondern einfach nur der nüchterne Blick auf das Wahlergebnis ... die FPÖ hat die absolute Mehrheit nicht erreicht. 25 Prozent sind ALLES ANDERE als eine regierungsfähige Mehrheit. So funktioniert nun einmal Demokratie ... du wirst in Wien mehr Strache-Gegner finden als Befürworter ...

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 08.11.2010, 01:55

umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:
sorry, wenn Du das pferd von dieser seite satteln ( gefällt mir besser als "aufziehen") möchtest stellt sich unweigerlich die rhetorische frage.

WIEVIEL prozent der bevölkerung hat sich gegen die ÖVP und den GRÜNEN jeweils ausgesprochen ?

und dann stelle diese prozentzahlen bitte in relation zu der der FPÖ !!!

Pardon ... das ist keine Rhetorik, sondern einfach nur der nüchterne Blick auf das Wahlergebnis ... die FPÖ hat die absolute Mehrheit nicht erreicht. 25 Prozent sind ALLES ANDERE als eine regierungsfähige Mehrheit. So funktioniert nun einmal Demokratie ... du wirst in Wien mehr Strache-Gegner finden als Befürworter ...

Servus umananda

...und weitaus mehr grün-gegner als befürworter-sorry du gehst auf mein vorheriges schreiben mit keinem wort ein.

wieviel prozent der wiener haben sich GEGEN die övp und GEGEN die grünen ausgesprochen ???

und dann stelle diese zahlen in relation zur FPÖ-auch dabei wird klar WEN der wähler als juniorpartner sein vertrauen geschenkt hat.
sicher NICHT der övp und sicher NICHT den grünen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 08.11.2010, 02:11

Weissglut hat folgendes geschrieben:



...und weitaus mehr grün-gegner als befürworter-sorry du gehst auf mein vorheriges schreiben mit keinem wort ein.

wieviel prozent der wiener haben sich GEGEN die övp und GEGEN die grünen ausgesprochen ???

und dann stelle diese zahlen in relation zur FPÖ-auch dabei wird klar WEN der wähler als juniorpartner sein vertrauen geschenkt hat.
sicher NICHT der övp und sicher NICHT den grünen.

Rot-Grün hat gemeinsam die Mehrheit. Man muss nicht glücklich sein ... aber das ist Demokratie.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 08.11.2010, 02:15

umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:



...und weitaus mehr grün-gegner als befürworter-sorry du gehst auf mein vorheriges schreiben mit keinem wort ein.

wieviel prozent der wiener haben sich GEGEN die övp und GEGEN die grünen ausgesprochen ???

und dann stelle diese zahlen in relation zur FPÖ-auch dabei wird klar WEN der wähler als juniorpartner sein vertrauen geschenkt hat.
sicher NICHT der övp und sicher NICHT den grünen.

Rot-Grün hat gemeinsam die Mehrheit. Man muss nicht glücklich sein ... aber das ist Demokratie.

Servus umananda

nein ist es nicht.
weil es nicht dem wählerwillen entspricht.
würde man diesen tatsächlich ernst nehmen müssten sich die spö und die fpö ZUSAMMENRAUFEN-wofür werden denn diese politiker bezahlt-für ein ruhiges nickerchen im parlament ?

aber wie schon geschrieben, ich meine etwas BESSERES konnte der fpö nicht passieren, dazu benötige ich keine kristallkugel.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 08.11.2010, 02:28

Weissglut hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:



...und weitaus mehr grün-gegner als befürworter-sorry du gehst auf mein vorheriges schreiben mit keinem wort ein.

wieviel prozent der wiener haben sich GEGEN die övp und GEGEN die grünen ausgesprochen ???

und dann stelle diese zahlen in relation zur FPÖ-auch dabei wird klar WEN der wähler als juniorpartner sein vertrauen geschenkt hat.
sicher NICHT der övp und sicher NICHT den grünen.

Rot-Grün hat gemeinsam die Mehrheit. Man muss nicht glücklich sein ... aber das ist Demokratie.

Servus umananda

nein ist es nicht.
weil es nicht dem wählerwillen entspricht.
würde man diesen tatsächlich ernst nehmen müssten sich die spö und die fpö ZUSAMMENRAUFEN-wofür werden denn diese politiker bezahlt-für ein ruhiges nickerchen im parlament ?

aber wie schon geschrieben, ich meine etwas BESSERES konnte der fpö nicht passieren, dazu benötige ich keine kristallkugel.

Bitte nenne mir eine Quelle, aus der hervorgeht, dass eine rot-grüne Mehrheit als Minderheitsregierung in Wien regieren könnte.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 08.11.2010, 02:39

umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben: umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:



...und weitaus mehr grün-gegner als befürworter-sorry du gehst auf mein vorheriges schreiben mit keinem wort ein.

wieviel prozent der wiener haben sich GEGEN die övp und GEGEN die grünen ausgesprochen ???

und dann stelle diese zahlen in relation zur FPÖ-auch dabei wird klar WEN der wähler als juniorpartner sein vertrauen geschenkt hat.
sicher NICHT der övp und sicher NICHT den grünen.

Rot-Grün hat gemeinsam die Mehrheit. Man muss nicht glücklich sein ... aber das ist Demokratie.

Servus umananda

nein ist es nicht.
weil es nicht dem wählerwillen entspricht.
würde man diesen tatsächlich ernst nehmen müssten sich die spö und die fpö ZUSAMMENRAUFEN-wofür werden denn diese politiker bezahlt-für ein ruhiges nickerchen im parlament ?

aber wie schon geschrieben, ich meine etwas BESSERES konnte der fpö nicht passieren, dazu benötige ich keine kristallkugel.

Bitte nenne mir eine Quelle, aus der hervorgeht, dass eine rot-grüne Mehrheit als Minderheitsregierung in Wien regieren könnte.

Servus umananda

das ist nicht der punkt.
es geht um die KORREKTE auslegung des wahlergebnisses, d.h. dem wählerwillen zu entsprechen.

und aus dem wahlergebnis geht eindeutig hervor, dass weder schwarz noch grün als regierungspartner erwünscht ist.

es gibt zwei WAHLVERLIERER die GEMEINSAM nicht einmal die stimmenanzahl der FPÖ erreichten.

damit ist wohl klar und eindeutig WEN das volk NICHT in der regierung sehen möchte.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 08.11.2010, 02:59

Es obliegt nur der stärksten Partei (knapp 45 Prozent) zu entscheiden, wer mit ihr eine Koalition bildet .... sonst niemand.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 08.11.2010, 03:17

umananda hat folgendes geschrieben: Es obliegt nur der stärksten Partei (knapp 45 Prozent) zu entscheiden, wer mit ihr eine Koalition bildet .... sonst niemand.

Servus umananda

meine rede, der wählerwille der bei der wien-wahl deutlich zum ausdruck kam interessiert sie nicht, soferne sie für sich selbst keinen vorteil daraus ziehen können-dann aber wird auf diesen explizit hingewiesen und dieser als legitimation, als "wählerauftrag" postuliert.
welch eine heuchelei.

nochmals:
nix besseres konnte der fpö passieren.
sie bleibt in der opposition, kann also nicht "entzaubert" werden weil sie keine regierungsverantwortung übernimmt, spö-grün wird scheitern, der wähler vergisst nicht immer alles und die nächsten (wien)wahlen werden ein ergebnis bringen an dem KEINER mehr an der fpö vorbeikommen wird.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 18.11.2010, 19:06
Rot-Grün
umananda hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben:



...und weitaus mehr grün-gegner als befürworter-sorry du gehst auf mein vorheriges schreiben mit keinem wort ein.

wieviel prozent der wiener haben sich GEGEN die övp und GEGEN die grünen ausgesprochen ???

und dann stelle diese zahlen in relation zur FPÖ-auch dabei wird klar WEN der wähler als juniorpartner sein vertrauen geschenkt hat.
sicher NICHT der övp und sicher NICHT den grünen.

Rot-Grün hat gemeinsam die Mehrheit. Man muss nicht glücklich sein ... aber das ist Demokratie.

Servus umananda
Du wirst sicher genau beobachten,was sich in der neuen Konstellation tut/ändert....Gruß!

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 19.11.2010, 00:38
zwei möglichkeiten
a) die links-grüne stadtregierung zerbröselt innerhalb der nächsten zwei, drei jahre.

b) sie zerbröselt nicht vorzeitig-die fpö wird in beiden fällen daraus kapital schlagen.

wetten werden angenommen ! :D

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 19.11.2010, 17:09

Weshalb sollte die rot-grüne Regierung in Wien scheitern? Die Koalition wurde von SPÖ-Chef Michael Häupl und der künftigen grünen Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou mit starkem Rückhalt ihrer Fraktion beschlossen ... bevor eine Regierung auch nur einen Schritt getan hat, kommt schon der Abgesang .... a bisserl voreilig ist der Herr schon ...

... niemand in den anderen Parteien, die ja immerhin 75 Prozent vorzuweisen haben, hätte für eine FPÖ-Beteiligung votiert. Das wäre Betrug am Wähler gewesen, wenn man auch nur im Entferntesten daran gedacht hätte, eine Partei ins Boot zu holen, die 75 Prozent der Wiener ausdrücklich als Koalitionspartner nicht wünschen ... ein Strache ist nicht regierungsfähig.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 19.11.2010, 17:12
wachsam
Ein waches Auge wirst du bei der neuen Konstellation schon haben müssen...
Vertrauen ist gut,Kontrolle besser...
Ich traue den Grünen nicht übern Weg...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 19.11.2010, 17:36
Re: wachsam
Senator74 hat folgendes geschrieben: Ein waches Auge wirst du bei der neuen Konstellation schon haben müssen...
Vertrauen ist gut,Kontrolle besser...
Ich traue den Grünen nicht übern Weg...

Da es Rot-Grün bisher nicht gab, kann man auch schwer beurteilen, wie diese Zusammenarbeit funktionieren wird. Man wird genauer hinschauen, davon bin ich überzeugt.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.11.2010, 18:46

Die Grünen sind linksradikale Extremschnitterln. Es bleibt einem nur zuzuschauen, was die Scharia-Babies an der Landesreigerung in Wean so fuhrwerken werden.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 19.11.2010, 19:02
danke
Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Die Grünen sind linksradikale Extremschnitterln. Es bleibt einem nur zuzuschauen, was die Scharia-Babies an der Landesreigerung in Wean so fuhrwerken werden.
Ich habe ähnliche Vermutungen...nicht generell (siehe Anschober in OÖ) aber tendentiell...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.11.2010, 20:06
Re: danke
Senator74 hat folgendes geschrieben:
Ich habe ähnliche Vermutungen...nicht generell (siehe Anschober in OÖ) aber tendentiell...

Manche von denen mögen Kreide gfressn haben... nur zur Täuschung! In OÖ dominieren ja die Schwarzen. Da können die nicht so, wie sie es gerne hätten, aber in Wean mit der roten Brut...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 19.11.2010, 20:08
Re: danke
Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben:
Ich habe ähnliche Vermutungen...nicht generell (siehe Anschober in OÖ) aber tendentiell...

Manche von denen mögen Kreide gfressn haben... nur zur Täuschung! In OÖ dominieren ja die Schwarzen. Da können die nicht so, wie sie es gerne hätten, aber in Wean mit der roten Brut...
Wachsamkeit ist angesagt und immerhin...nach der Wahl ist vor der Wahl...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.11.2010, 20:39
Re: danke
Senator74 hat folgendes geschrieben: Wachsamkeit ist angesagt und immerhin...nach der Wahl ist vor der Wahl...

5 Jahre regieren uns diese Gfraster, man kann nur hoffen, daß nicht allzuviel Unheil angerichtet wird! Man hat eh nur mehr die Wahl zwischen Pest, Cholera, Ruhr und Pocken. Bei Cholera und Ruhr (SPÖ und ÖVP) besteht zumindest die Hoffnung, die Krankheit zu überleben. An Pest und Pocken krepiert man.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 19.11.2010, 20:54
Re: wachsam
umananda hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Ein waches Auge wirst du bei der neuen Konstellation schon haben müssen...
Vertrauen ist gut,Kontrolle besser...
Ich traue den Grünen nicht übern Weg...

Da es Rot-Grün bisher nicht gab, kann man auch schwer beurteilen, wie diese Zusammenarbeit funktionieren wird. Man wird genauer hinschauen, davon bin ich überzeugt.

Servus umananda

man kennt die grünen-das genügt.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 19.11.2010, 21:00
klarer wählerauftrag - SPÖ-FPÖ !
umananda hat folgendes geschrieben: Weshalb sollte die rot-grüne Regierung in Wien scheitern? Die Koalition wurde von SPÖ-Chef Michael Häupl und der künftigen grünen Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou mit starkem Rückhalt ihrer Fraktion beschlossen ... bevor eine Regierung auch nur einen Schritt getan hat, kommt schon der Abgesang .... a bisserl voreilig ist der Herr schon ...

... niemand in den anderen Parteien, die ja immerhin 75 Prozent vorzuweisen haben, hätte für eine FPÖ-Beteiligung votiert. Das wäre Betrug am Wähler gewesen, wenn man auch nur im Entferntesten daran gedacht hätte, eine Partei ins Boot zu holen, die 75 Prozent der Wiener ausdrücklich als Koalitionspartner nicht wünschen ... ein Strache ist nicht regierungsfähig.

Servus umananda

ein betrug an die wähler ist, eine partei die ABGEWÄHLT ( grüne, övp) wurde und mitsamt der övp nicht einmal soviel WÄHLERzustimmung wie die FPÖ erhalten hat als juniorpartner in die regierung zu holen.
hätte sich der wähler dies gewünscht, so hätten die grünen weitaus mehr wählerstimmen erhalten müssen.
detto natürlich die schwarzen.
die EINZIGE partei die kräftig zulegen konnte und somit KLAR hinter der spö liegt, ist die fpö !

was soll dann dieser dreh mit 75 % ??
ein HÖHERER prozentsatz hat sich bei der wahl gegen die grünen, schwarzen ausgesprochen, daher ist dein argument null und nichtig !

was es daran zu rütteln gibt ist mir unverständlich.

aber, eigentlich konnte der fpö nichts besseres passieren-wetten werden angenommen.

P.S.

wenn nachträglich von "meinungsinstituten" die der fpö alles andere als nahe stehen statistiken erstellt werden, so sind diese völlig irrelevant-alleine das wahlergebnis ist aussagekräftig- und das ist eindeutig, daran gibt es nichts zu rütteln.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 19.11.2010, 21:24

Heutzutage kann man in einer repräsentaviven Halbdiktatur nur mehr zwischen Krankheiten wählen, wobei es kaum einen Unterschied macht, wo man sein Kreuzerl macht.

Es ist besser, sich ins Private zurückzuziehen, nur um zu überleben...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 19.11.2010, 21:44

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Heutzutage kann man in einer repräsentaviven Halbdiktatur nur mehr zwischen Krankheiten wählen, wobei es kaum einen Unterschied macht, wo man sein Kreuzerl macht.

Es ist besser, sich ins Private zurückzuziehen, nur um zu überleben...

resignation.
aber durchaus verständlich, mir geht es nicht viel anders.

wenn ich aber 20 oder 30 jahre alt wäre, würde ich vermutlich anders handeln.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 20.11.2010, 23:47

Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Die Grünen sind linksradikale Extremschnitterln. Es bleibt einem nur zuzuschauen, was die Scharia-Babies an der Landesreigerung in Wean so fuhrwerken werden.

Schau ... du verrennst dich da a bisserl. DIe Grünen sind mehrheitlich nicht "linksextremistisch" ... genauso wenig sind die 25 Prozent FPÖ-Wähler keine Rechtsextremisten. Das solltest du mir glauben ... denn es ist ja eigentlich allgemein bekannt - wie umananda zu Linksextremisten steht.

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 21.11.2010, 13:11

umananda hat folgendes geschrieben: Krautfleckerl hat folgendes geschrieben: Die Grünen sind linksradikale Extremschnitterln. Es bleibt einem nur zuzuschauen, was die Scharia-Babies an der Landesreigerung in Wean so fuhrwerken werden.

Schau ... du verrennst dich da a bisserl. DIe Grünen sind mehrheitlich nicht "linksextremistisch" ... genauso wenig sind die 25 Prozent FPÖ-Wähler keine Rechtsextremisten. Das solltest du mir glauben ... denn es ist ja eigentlich allgemein bekannt - wie umananda zu Linksextremisten steht.

Servus umananda

dem stimme ich zu.
bis auf ein wort -nicht rechtsextrem, sondern rechtsradikal, umananda !

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Krautfleckerl - 21.11.2010, 19:29

umananda hat folgendes geschrieben: Schau ... du verrennst dich da a bisserl. DIe Grünen sind mehrheitlich nicht "linksextremistisch" ... genauso wenig sind die 25 Prozent FPÖ-Wähler keine Rechtsextremisten. Das solltest du mir glauben ... denn es ist ja eigentlich allgemein bekannt - wie umananda zu Linksextremisten steht.

Servus umananda

Du weißt, daß ich zu Übertreibungen neige, allerdings ist mir diese Koalition nicht geheuer. Nach wie vor denke ich, daß diese Landesregierung für Wean nicht gut ist. Eine Koalition mit der ÖVP wäre das geringere Übel gewesen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 21.11.2010, 20:11
kalkulierbar
Das sehe ich ähnlich wie du,Krautfleckerl...Rot-Schwarz ist einfach kalkulierbar...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 21.11.2010, 22:15
Re: kalkulierbar
Senator74 hat folgendes geschrieben: Das sehe ich ähnlich wie du,Krautfleckerl...Rot-Schwarz ist einfach kalkulierbar...

...und widerspricht ebenso dem wählerwillen.
das wahlergebnis spricht eine klare, eindeutige sprache an dem es nichts zu rütteln gibt.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 25.11.2010, 16:54
Rot-Grün
Vielleicht sind ja Häupl und seine grüne Assistentin eh ganz harmlos...
Wien den Radfahreren...Parks statt Neubauten...Heurige statt McDonalds...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 25.11.2010, 17:31
Re: Rot-Grün
Senator74 hat folgendes geschrieben: Vielleicht sind ja Häupl und seine grüne Assistentin eh ganz harmlos...
Wien den Radfahreren...Parks statt Neubauten...Heurige statt McDonalds...

Meistens ist alles viel harmloser als man denkt. Wir in München haben schon lange Rot-Grün. Harmloser geht´s kaum. :big_zunge

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 25.11.2010, 17:39
Re: Rot-Grün
Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Vielleicht sind ja Häupl und seine grüne Assistentin eh ganz harmlos...
Wien den Radfahreren...Parks statt Neubauten...Heurige statt McDonalds...

Meistens ist alles viel harmloser als man denkt. Wir in München haben schon lange Rot-Grün. Harmloser geht´s kaum. :big_zunge

ich kenne die münchner verhältnisse nicht, wohl aber die wiener.
nichts besseres konnte der fpö passieren.
die nächsten wahlen werden dies beweisen.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 26.11.2010, 14:40
Re: Rot-Grün
Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Vielleicht sind ja Häupl und seine grüne Assistentin eh ganz harmlos...
Wien den Radfahreren...Parks statt Neubauten...Heurige statt McDonalds...

Meistens ist alles viel harmloser als man denkt. Wir in München haben schon lange Rot-Grün. Harmloser geht´s kaum. :big_zunge
Hoffentlich wird deine Arbeit als Mod auch so harmlos...lol...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 26.11.2010, 18:05
Re: Rot-Grün
Senator74 hat folgendes geschrieben: Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Vielleicht sind ja Häupl und seine grüne Assistentin eh ganz harmlos...
Wien den Radfahreren...Parks statt Neubauten...Heurige statt McDonalds...

Meistens ist alles viel harmloser als man denkt. Wir in München haben schon lange Rot-Grün. Harmloser geht´s kaum. :big_zunge
Hoffentlich wird deine Arbeit als Mod auch so harmlos...lol...

a) ist es noch nicht entschieden, wer weiss denn z.B. schon ob maxvorstadt den vorschlag annimmt.
b) falls er oder transalpin meint zu den zwei regeln noch einige aufstellen zu müssen, dann hast Du wohl recht.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 26.11.2010, 20:23
Userzahl
Ein Argument für leict/harmlos ist sicher die "Größe" des Disputforums...
Anders wird es vermutlich,wenn es an Mitgliedern zunimmt...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 26.11.2010, 23:02
Re: Userzahl
Senator74 hat folgendes geschrieben: Ein Argument für leict/harmlos ist sicher die "Größe" des Disputforums...
Anders wird es vermutlich,wenn es an Mitgliedern zunimmt...

sicher, das ist zu erwarten.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Alarich - 27.11.2010, 13:48
Re: Userzahl
Senator74 hat folgendes geschrieben: Ein Argument für leict/harmlos ist sicher die "Größe" des Disputforums...
Anders wird es vermutlich,wenn es an Mitgliedern zunimmt...

Vermutlich wird das ein entscheidender Faktor sein.
Wer sich beispielsweise auf politik.de aktiv einmischt, der wird kaum zu erwarten haben, dass auf seinen Beitrag rein sachlich reagiert wird. Beleidigungen und Provokationen unter jedem Niveau sind dort derart normal, dass mir das Forum zuwider geworden ist.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

umananda - 29.11.2010, 00:17
Re: Userzahl
Senator74 hat folgendes geschrieben: Ein Argument für leict/harmlos ist sicher die "Größe" des Disputforums...
Anders wird es vermutlich,wenn es an Mitgliedern zunimmt...

Es ist sehr sehr übersichtlich ... im Grunde ist es im Augenblick eher ein kleiner Zirkel ... was sich letztendlich daraus entwickeln wird kann man noch nicht absehen ....

Servus umananda

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 29.11.2010, 17:03
Re: wachsam
umananda hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Ein waches Auge wirst du bei der neuen Konstellation schon haben müssen...
Vertrauen ist gut,Kontrolle besser...
Ich traue den Grünen nicht übern Weg...

Da es Rot-Grün bisher nicht gab, kann man auch schwer beurteilen, wie diese Zusammenarbeit funktionieren wird. Man wird genauer hinschauen, davon bin ich überzeugt.

Servus umananda

...na dann fang einmal bei dem perfiden kriecher und heuchler bellen an, der die aussagen des türkischen botschafters als erfrischend (provokant) empfand als dieser von DEN österreichern sprach.
ob er das selbe sagen würde, wenn man (provokant) von DEN juden, DEN türken spricht ?
im übrigen, wann hat bellen die christenmorde in der türkei aufs SCHÄRFSTE verurteilt ?

dieser mann ist genauso wie die linkströten-grünen UNTRAGBAR in jeder regierung, ob er nun wirtschaftskompetenz besitzt oder nicht, spielt dabei keine rolle.

stadler hat eine parlamentsrede gehalten die grossartig ausfiel.
würden nur mehr so EHRLICH das kind beim namen nennen und nicht zu kreuze kriechen wie dieser bellen.
zitat: "IHR BEKENNTNIS ZUR RELIGIONSFREIHEIT IST PURE HEUCHELEI "

nachdem stadler die menschenrechtsverletzungen in der türkei, den steinzeitislamismus der zu morden an den christen in der DERZEITIGEN !
türkei führt anspricht-folgende völlig richtige antwort:

" das ist die türkei, die uns ratschläge erteilt, herr botschafter, besteigen sie den orientexpress und zurück nach instanbul in ihr traumparadies "

dann kommt sttadler auf die wählerverluste der spö zu sprechen:
zitat: glauben sie wirklich ein bruno kreisky hätte sich so eine frechheit eines türkischen botschafters gefallen lassen ?

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fPdbKWenlI8

dieses video gehört in jeder schule gezeigt !

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 29.11.2010, 17:06
Rot-Grün
Hoffentlich erholt sich die VP neben dieser Koalition...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 29.11.2010, 17:09
Re: Rot-Grün
Senator74 hat folgendes geschrieben: Hoffentlich erholt sich die VP neben dieser Koalition...

möglich.
doch für die strache-fpö kann diese veltliner-biohuhnhochzeit NUR von vorteil sein.
nehme jede wette an.

alles ausser grüne und spö wäre mir recht.
von den parlamentarischen parteien, versteht sich.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 29.11.2010, 18:23
Re: Rot-Grün
Weissglut hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Hoffentlich erholt sich die VP neben dieser Koalition...

möglich.
doch für die strache-fpö kann diese veltliner-biohuhnhochzeit NUR von vorteil sein.
nehme jede wette an.

alles ausser grüne und spö wäre mir recht.
von den parlamentarischen parteien, versteht sich.

Da bleibt ja nicht mehr viel übrig. FPÖ als Einheitspartei. :big_rofl

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 29.11.2010, 18:26
?!
FPÖVP ... SPÖVP... BZÖVP .... immerhin...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 29.11.2010, 18:29
Re: Rot-Grün
Maxvorstadt hat folgendes geschrieben: Weissglut hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Hoffentlich erholt sich die VP neben dieser Koalition...

möglich.
doch für die strache-fpö kann diese veltliner-biohuhnhochzeit NUR von vorteil sein.
nehme jede wette an.

alles ausser grüne und spö wäre mir recht.
von den parlamentarischen parteien, versteht sich.

Da bleibt ja nicht mehr viel übrig. FPÖ als Einheitspartei. :big_rofl

nö-DREI parteien bleiben über ! :lol:

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 29.11.2010, 18:31
Re: ?!
Senator74 hat folgendes geschrieben: FPÖVP ... SPÖVP... BZÖVP .... immerhin...

richtig diese DREI parteien sind mir allemal noch lieber als die ZWEI parteien grüne und spö !

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 29.11.2010, 18:33
Parteien??
Die 2 Genannten sind keine Parteien, sondern ZUSTÄNDE,grausliche...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 29.11.2010, 18:39
Re: Parteien??
Senator74 hat folgendes geschrieben: Die 2 Genannten sind keine Parteien, sondern ZUSTÄNDE,grausliche...

absolut Deiner meinung.
sowohl die grünen als auch die roten die ein nahverhältnis zu linken extremistischen gruppierungen unterhalten, zum teil selbst verkappte kommunisten sind, sind untragbar für unser land.
ich hoffe nur, dass sie in den nächsten jahren die längst schon überfällige rechnung des MÜNDIGEN wählers präsentiert bekommen werden.
bis jetzt waren es leider nur relativ kleine warnschüsse-aus denen sie sicher nichts lernen werden wie bisher.
daraus resultiert meine hoffnung.

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 29.11.2010, 18:43
Machtfülle
Damit umzugehen erfordet Verstand und Verantwortungsbewußtsein..kein vom Alk aufgeweichtes Resthirn...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Maxvorstadt - 29.11.2010, 18:45
Re: Parteien??
Weissglut hat folgendes geschrieben: Senator74 hat folgendes geschrieben: Die 2 Genannten sind keine Parteien, sondern ZUSTÄNDE,grausliche...

absolut Deiner meinung.
sowohl die grünen als auch die roten die ein nahverhältnis zu linken extremistischen gruppierungen unterhalten, zum teil selbst verkappte kommunisten sind, sind untragbar für unser land.
ich hoffe nur, dass sie in den nächsten jahren die längst schon überfällige rechnung des MÜNDIGEN wählers präsentiert bekommen werden.
bis jetzt waren es leider nur relativ kleine warnschüsse-aus denen sie sicher nichts lernen werden wie bisher.
daraus resultiert meine hoffnung.

Also, ich kenne mich nicht so toll aus in der Ösipolitik. Aber die Grünen, die ich von Salzburg her kennengelernt habe, könnten auch in der CSU sein. :lol:

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Senator74 - 29.11.2010, 18:48
Ausnahmen
Klar haben die ein paar helle Köpfe dabei,aber zu viele Chaoten und Wirrköpfe,verkappte Kommunisten,etc...
Der LR Anschober in OÖ ist einer mit Sachverstand und die Petrovic ist auch nicht doof...aber sonst...

Re: Wien Wahl 2010 Ergebnisse

Weissglut - 29.11.2010, 18:54
Re: Machtfülle
Senator74 hat folgendes geschrieben: Damit umzugehen erfordet Verstand und Verantwortungsbewußtsein..kein vom Alk aufgeweichtes Resthirn...

:lol:

freundschaft.
was soll man von einem alkoholiker erwarten, der zum beispiel eine büste von che guevara in wien enthüllte ?
das ist ungefähr so passend als wenn in havanna ein denkmal von andreas hofer stehen würde.
nur-castro würde solch einer trottelei niemals zustimmen.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Puis, tu peux y compter, tu te feras des frais... - gepostet von umananda am Sonntag 13.05.2007
Ähnliche Beiträge
Klassenfahrt - gepostet von vanillaskay am Freitag 15.09.2006