The Dynamite Wrestling Manager
Verfügbare Informationen zu "TXW Violence Friday vom 08.10.10 aus Xanthi, Griechenland"

Alle Beiträge und Antworten zu "TXW Violence Friday vom 08.10.10 aus Xanthi, Griechenland"

Re: TXW Violence Friday vom 08.10.10 aus Xanthi, Griechenland

klon - 10. Oktober 2010, 02:34
TXW Violence Friday vom 08.10.10 aus Xanthi, Griechenland
Es mag zwar relativ neu sein, dass wir eine 'World Of Fun With The Masters Of Xtreme Wrestling' haben, allerdings ist die Thememusik 'Whyyouwannabringmedown' ist nicht absolut unbekannt, auch wenn es doch schon ein bisschen her ist, dass wir dieses Lied gehört haben, TXW kehrt nach der Herbstpause und Xtreme Shopping wieder auf die Bildschirme der Free-TV-Seher zurück. Eines hat sich auf jeden Fall nicht geändert, die Kommentatoren sind weiterhin Kris Kloss und 'Doomsday' Danny Rose, welche uns begrüßen und behaupten, dass sie genau wie die Fans nach der Herbstpause wieder voll aufgedreht und heiß auf Xtreme Wrestling sind. Und die heutige Show hat sicherlich einiges zu bieten, denn im heutigen Hauptkampf erleben wir eine Preview für Bloody Party #12 in welcher David Flair gegen den TXW World Xtreme Champion antreten wird. Und Rose muss sich direkt die Frage anhören, ob Khris Germany mental voll bei diesem Kampf sein wird nach den Worten des Aldi Xtreme Shopping Cup Winners Kaos. Danny Rose erklärt uns, dass Khris sicherlich einen Teil seiner Gedanken auf Kaos gerichtet hat, doch es wird sich rausstellen müssen, ob dieser Teil zu groß ist. Jetzt sind aber erstmal andere Kämpfer an der Reihe, Matt Hardy kommt zu seinem immer noch sehr neuen Theme zum Ring und will mit den Fans sprechen, allerdings wird er unterbrochen, die Musik seines Gegners, 'Lost My Music, die neue Musik von Otaku Owen, welcher in den Ring kommt.

Opener
Singles Match
Matt Hardy vs. Otaku Owen
Referee: Rick Knox
Matchzeit: 12 Minuten

Zwei relativ neue Worker und beide haben sehr hohe Ziele für ihre Karriere, allerdings ist es eine Sache Ziele im Leben zu haben, allerdings eine völlig andere, sie dann auch tatsächlich zu erreichen. Sicherlich kann dieser Kampf auch dabei helfen, weswegen beide offensiv und mutig die Schlacht beginnen. Allerdings muss man Mut auch rechtfertigen können, weswegen beide drauf achten, dass ihre Aktionen in den ersten Minuten auch sitzen, beziehungsweise die Aktionen des anderen es nicht tun. Einige gute Konterserien finden jetzt statt, welche beide Worker gleich gut drauf haben. Allerdings zeigt sich hier die Ungeduld des jungen Owens, welcher diese Schiene, welche ihm durchaus Chancen geboten hat, verlässt und eine Leiter ins Spiel bringt. Damit hat er ja einem Hardy, auch wenn er zu JHWH gefunden hat, wirklich seine Lieblingsdisziplin eröffnet. Natürlich wird Otaku Owen jetzt richtig fertig gemacht und bereits nach sehr kurzer Zeit fällt er einem Three Count zum Opfer, eingeleitet durch einen schönen Diving Headbutt von der vierten Stufe.

Sieger: Matt Hardy

Damit hat Hardy auch seinen ersten Sieg als Einzelkämpfer bei TXW eingefahren und nimmt nun das Mikrophon, mit welchem er vorhin schon zu den vielen Fans sprechen wollte. Allerdings wird er dieses Mal nicht mehr gestört und er begrüßt uns und verteilt den Segen des Herren an die, welche ein Leben ohne Sünde leben. Allerdings seien dies nur wenige und bis vor kurzem war Matt ebenfalls abfällig und ekelhaft, jedoch hat er die Kurve noch gekriegt und kann, auch wenn es für ihn keine Erlösung mehr geben wird, sein Wissen über Recht und Unrecht weitergeben und seine Botschaft der Hoffnung, zugegebenermaßen auf sehr harte Art und Weise, an die Menschenmassen weitergeben. Dies wäre eigentlich schon die kurze Nachricht des Matt Hardys, weißer Rauch erfüllt und den Ring und wir sehen nun einen sehr kurzen Clip, welcher uns über das Comeback von Torrie Wilson nächste Woche informiert. Danach haben wir Chastain im Bild, welcher bei Anastacia McPherson steht. Selbige will ein Interview beginnen und begrüßt ihren Vorgesetzten, bevor sie gleich auf das heißeste Thema zu sprechen kommt. Das Fatal 4 Way bei Bloody Party #12, indem Chastain gegen drei andere Kämpfer antreten muss und die Chance hat der TXW World Xtreme Champion zu werden. Laut McPherson sollen es viele grummelnde Stimmen geben, welche die Unabhängigkeit von Chastain bei der Gestaltung dieses Matches bezweifeln. Der Boss antwortet nun und behauptet, dass er bereit wäre, sich allen Beschwerden anzunehmen. Allerdings ist dieses Match eine logische Konsequenz der War Games und ja, Chastain wird auch antreten um zu siegen. Anastacia fragt nun, was passieren würde, wenn der Titel tatsächlich zum Boss wechselt, worauf dieser erklärt, dass er dann wohl das Amt des General Managers an Werner Schulze-Erdel weitergeben würde. Damit wäre das Kapitel Titelmatch aber auch abgeschlossen und die taffe Interviewerin kommt sofort auf ein neues Thema zu sprechen. Luther Reigns und Torrie sind seit Bloody Party #11 wieder mit dabei, allerdings fehlt immer noch Lizmark Jr. - wann kommt er wieder? Chastain erklärt, dass der Sabu-Lizmark-Deal fest gemacht wurde und es irrationale Konventionalstrafen kosten würde, ihn zu lösen. Soll heißen vor dem 01.11. wird der mehrmalige TXW Intense Champion nicht wiederkehren. Allerdings hat Chastain eine spontane Verpflichtung vor zwei Wochen getätigt, um das Flair von Lizmark Jr. wieder in die Liga zu bringen. Der 'originale' Lizmark ist absofort bei TXW. Und der Vater des ersten Deathbowl-Siegers ist auch tatsächlich da und erscheint im Bild. Sofort wird er von McPherson freundlich empfangen und über seine Gefühle zu Xtreme Wrestling ausgefragt. Lizmark ist froh darüber, dass er noch einmal einen zweiten Frühling in Sachen Kampfsport erleben darf und er hofft, die Fans gut unterhalten zu können, denn schließlich wird er heute der bislang unangekündigte Partner der Villanos werden. Damit endet dieses Interview allerdings auch und wir kehren für die Einzüge für das zweite Match des Abends wieder zum Ring zurück.

2nd Match
Singles Match
Luther Reigns vs. White Storm
Referee: Bryce Remsburg
Matchzeit: 5 Minuten

Luther Reigns, welcher ein wirklich beeindruckendes Comeback gezeigt hat vor der Sommerpause und auch im Xtreme Shopping Match eine Macht war – auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat – gegen einen jungen, aber motivierten White Storm. Über den Mut des Franzosen wird man kaum streiten können, denn er geht offensiv vor. Allerdings gibt es ein Sprichwort, welches behauptet, dass Mut oftmals mit Dummheit verwechselt wird. Dies könnte heute richtig sein, denn obwohl White Storm einige sehr schöne Dropkicks springt, steht er der Macht von Reigns doch um einiges nach, sodass sehr schnell der neue Sleeper Hold, inzwischen bekannt als 'Direct Death' angesetzt werden kann und ein bewusstloser White Storm glatt durch die Armprobe rasselt.

Sieger: Luther Reigns

Anscheinend hat Reigns nichts während seiner Pause verlernt, er ist immer noch genau so frisch drauf wie vorher. Im Ring kümmern sich nun Sanitäter darum, dass Storm wieder ungestörte Luftzufuhr bekommt, während sich Reigns einfach mal davon macht. Nun folgt der beliebte Ratgeber Carlson Jericho, welcher uns heute wieder klar machen will, wie genau man reich wird. Heute folgt der 'parasitäre Weg'. Dafür sehen wir Jericho an einem nahen Flughafen stehen. Dort fragt er die anwesenden Leute in sehr gutem Griechisch, ob sie für ihn Geld hätten. Natürlich darf man, so erklärt es Jericho, niemals eine gute Story dahinter vergessen. So erklärt Jericho den Befragten, dass er seinen Flug verpasst und somit auch seine Reisegruppe verloren hat und deshalb alleine in Griechenland feststeckt. Die Leute kaufen ihm die Geschichte ab und so können wir einen Zeitsprung machen. Am Abend erklärt uns Jericho, dass man so sicherlich 140 bis 180 Euro pro Tag bekommen kann. Nun rechnet er aus, wie lange es dauert, bis man Millionär ist. Stöhnend erklärt er uns, das etwa 40 Jahre dauert. Also … zurück an die Arbeit. Nach dem Hinweis, dass ein Kopieren von Xtreme Wrestling tödlich enden kann, kehren wir wieder in den Ring zurück, wo gerade Lizmark mit seinen Partnern in den Ring kommt. 'Undisclosed Desires' kündigt ihre Feinde an.

3rd Match
6 Men Tag Team Match
Lizmark & Los Villanos {Villano IV & Villano V} vs. The Scientologists {Doug Oliver Yoshino & John Lafayette Cruise & Tony Tom Cartwright
Referee: Patrick Hernandez
Matchzeit: 7 Minuten

Heute gibt es gewaltige Tag Team-Aktion, zwei Teams mit drei Leuten duellieren gegeneinander. Beide Teams haben Wrestler, die entweder im Besitz der Tag Team Titles sind oder es bis vor kurzem noch wahren, soll heißen, hier geht es auch darum, wer in der so beliebten Tag Team-Division die Führung übernimmt/verteidigt. Man merkt auch besonders den Scientologen an, dass diese Schlacht wirklich bedeutsam ist. Offensiv gehen sie gegen Villano IV vor und können diesen wirklich unter Druck setzen. Der Mexikaner will auf seine miese Situation mit einem Wechsel reagieren, allerdings lässt John Lafayette dies nicht zu und organisiert sein Team sehr gut, sodass Villano IV isoliert wird. Die Situation sieht an sich sehr gut aus für die Scientologen, allerdings macht sie diese Tatsache etwas überheblich, was ein großes Problem wird. Tony Tom Cartwright ist nämlich ziemlich unvorsichtig und zieht Villano IV in dessen Ecke um es Lizmark und seinem nicht aktiven Partner ins Gesicht zu reiben, dass er nun einen Recliner ansetzt. Villano V findet das nicht witzig und haut Cartwright mit der Faust auf die Nase, während Lizmark sehr gerissen den Hot Tag bringt. Der alte Mann ist nun auf Draht und schickt einen anstürmenden JLC über das dritte Seil, bevor Cartwright in einen Arm Trap Crossface rennt und aufgeben muss.

Sieger: Lizmark & Los Villanos

Ein guter Triumph zum Einstieg für den Vater des ersten Weltmeisters, welcher natürlich auch entsprechend gefeiert werden muss. Danach folgt allerdings erstmal ein Werbefilm. In diesem erfahren wir, dass die Leute fragen: Was ist ein 'Rock'N'Rolla'? Und die Stimme erklärt uns, dass es nicht nur um Drums, Drogen und Ausflüge in die Notaufnahme geht sondern um viel mehr. Wir stehen alle auf die schönen Dinge im Leben. Der eine auf die Kohle, der andere auf die Drogen, wieder Andere auf den Sex, den Glamour, oder den Ruhm. Aber ein 'Rock'N'Rolla' - der ist anders. Wieso? Weil der 'Rock'N'Rolla' das komplette Paket will. The Great Hayashi, ein bekannter Musiker aus Fernost wird bald die TXW-Szene rocken. Nach diesem Versprechen (und TXW-Werbung für Yahoo! und Maggi) sind wir nun im Locker Room, wo sich David Flair für den kommenden Main Event warm macht. Nach ein paar dieser Szenen geben wir woanders hin, wo Khris Germany noch einmal von einer Masseuse seine Muskeln für den Showdown mit Flair lockern lässt. Nun kehren wir aber wieder zum Ring zurück, wo Kris Kloss noch einmal auf die Kampfstatistik beider Kämpfer eingeht. David Flair ist der Xtreme Wrestler mit den zweitmeisten Kämpfen, 83 um genau zu sein, wovon er 31 gewonnen hat, während Khris Germany 'nur' 70 Kämpfe vorzuweisen hat, allerdings mit 38 Siegen eine weitaus bessere Quote hat. Beide sind aber noch nicht die Hauptfiguren, denn wir hören nun das Theme der Enterprise und ihr Anführer Kaos, der Aldi Xtreme Shopping Cup Winner, kommt zum Ring. Allerdings betritt er diesen nicht, sondern lässt sich nur ein Mikrophon zuwerfen. Nun erklärt er uns, dass er den heutigen Main Event genießen wird, mit Liegestuhl und Cocktails. Diese Dinge werden nun auf die Rampe gebracht und Kaos erklärt nun, dass es vielleicht heute schon soweit sein könnte, dass er seinen Title Shot nutzen wird. Der Champion könne dies nicht wissen, denn die Gedanken eines Kaos sind nicht so leicht zu lesen. Khris Germany wird die ganze Zeit an Kaos denken müssen, wenn er nicht überrascht werden will. Ein wahrer Hochgenuss für den Enterprise-Anführer. Allerdings ist jetzt auch genug gesagt, 'Fighter' von Christina Aguilera erklingt und David Flair kommt in die Arena. Wie es ihm Khris Germany auch gleich tun wird, schmeißt Flair dem Gewinner vom PPV noch ein paar unfreundliche Floskeln hinterher, allerdings prallt das alles an Kaos ab, welcher sich noch eine Tüte Popcorn auf seinen Platz in Reihe 1 bringen lässt, während Jeffrey T. Capo ungeirrt davon den Kampf anläuten lässt.

Main Event
Singles Match
David Flair vs. Khris Germany
Referee: Jeffrey T. Capo
Matchzeit: 10 Minuten

Ein wirklich bedeutsamer Fight wird jetzt stattfinden, wenn David Flair heute den Sieg davon trägt, hat er den moralischen Vorteil für die nächsten Wochen und damit dann auch für das Fatal 4 Way-Match bei der kommenden 'blutigen Party'. Jedoch ist es immer leichter von Vorteil zu sprechen als ihn dann wirklich zu erobern. Dies muss auch Flair merken, er ist in den ersten Minuten doch unterlegen und bekommt einiges an Brawling ab. Dies verlagert sich auch nach draußen, wo Flair ein paar Mal den Fans sehr nahe kommt, denn Germany wirft den armen Mann schon sehr hart gegen die Absperrung. Als Khris dann den Kampf aber wieder in den Ring verlagert, gibt es einen Momentum Shift, Flair kontert einen Slam mit einem Cutter und kann sich nun seinen technischen Holds, welche heute den Nacken seines Feindes schwächen sollen, widmen. Dies zeigt Wirkung, Khris Germany kann kaum noch Offensive zeigen und das Tempo wird mehr und mehr aus diesem Match rausgenommen. David erkennt die Chance und macht einfach ununterbrochen weiter, seine Taktik wirkt heute sehr gut. Nach ein paar Minuten gelingt sogar das berüchtigte ST-Flair, jedoch kann sich Khris mit viel Mut in die Seile retten. Dieser Break ist wirklich wertvoll, so kann sich Khris Germany einmal außerhalb des Ringes eine Pause gönnen und an einem Plan feilen. Dieser kommt auch schon sehr schnell zum Einsatz, als Flair auf den wieder in den Ring zurückkehrenden Germany loswill, hat dieser eine Leuchtstoffröhre parat, welche auf der Stirn des ehemaligen Tag Team Champions zerschmettert wird. Flair ist nun benommen und der Real German Suplex wie der Finisher von Khris Germany nun genannt wird, zieht einen Three Count nach sich.

Sieger: Khris Germany

Und damit hat Germany nur noch einen Sieg bis zur 40er-Marke vor sich. Zufrieden mit diesem Erfolg lässt sich der Mann aus Texas seinen Titel reichen und macht sich davon, bevor es auf der Rampe einen Staredown mit Kaos gibt, welcher schon recht bald den Kopf wegdreht. Mit diesen Szenen verabschieden sich Kris Kloss und 'Doomsday' Danny Rose und wir sehen ein Musikvideo, welches die besten Momente dieser Folge noch einmal kurz wiedergibt.

Re: TXW Violence Friday vom 08.10.10 aus Xanthi, Griechenland

Bob Holly - 22. Oktober 2010, 11:41

Audienz: 4.000 [von 4.000 möglichen] [AUSVERKAUFT]
Ticketeinnahmen: 160.000 €
Merchandising: 8.000 €
Gesamt: 168.000 €
Anfallende Steuern: 16.800 €

Fanaussagen:
"Professionelles Wrestling in Griechenland? Das ist auch schon lange her, dass man so etwas gesehen hat!"
"Yeah! Das War Chick Torrie Wilson kehrt zurück!"
"Luther Reigns ist nach wie vor ein Monster, diesmal jedoch im Feldzug gegen die Scientologen, was ihn für die Fans zum reinen Tweener macht. Aber sein neuer Finisher ist solala"
"The Great Hayashi? RockNRolla? Da bin ich aber mal gespannt!"
"Diese Statistiken, die neuerdings immer wieder kommen finde ich großartig!"

Most Pops:
Chastain (räumt sämtliche Vorurteile gegenüber seines Title Matches aus dem Weg und tätigt gleich mal eine gute Neuverpflichtung!)
Lizmark & Los Villanos (die Mexikaner besiegen die Scientologen und Lizmark gibt zudem ein gelungenes Debüt... war der aber nicht eigentlich schon im Xtreme Shopping?)
--- nada ---

Most Heat:
Matt Hardy (denkt seine extrem gottesgläubige sowie gänzlich Drogenfreie Welt sei das beste)
Kaos (nutzt seine Macht vollends aus und provoziert mit seinem Title Shot)
--- nada ---

Backstagestimmung:
Nach der Herbstpause sind alle entspannt und freuen sich auf die Dinge die da kommen werden, jetzt wo die Promotion vom Scientologen Regime befreit wurde!

Besondere Vorkommnisse:
keine!

Matchbewertungen:
Matt Hardy vs. Otaku Owen - **1/2 [2,5 von 5 Sternen]
Luther Reigns vs. White Storm - *1/4 [1,25 von 5 Sternen]
Lizmark & Los Villanos vs. The Scientologists - ***1/4 [3,25 von 5 Sternen]

Match of the Night:
David Flair vs. Khris Germany
Rating: ***1/2 [3,5 von 5 Sternen]
Natürlich nicht nur ein Match zweier Top Draws der TXW sondern auch ein netter Vorgeschmack auf Bloody Party #12 immer mit der Gefahr von Kaos im Hintergrund. Guter Show Mainevent und verdientes Match of the Night!

Segment of the Night:
Das Interview von Chastain hat harte Konkurrenz - leider zu harte, denn Carlson Jericho kann sich mit seinem Ratgeber erneut durchsetzen. Es ist zwar nicht die feinste Art der Geldbeschaffung, doch sie funktioniert einigermaßen.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Big Time - gepostet von CB am Sonntag 01.10.2006
Breakdown IV - gepostet von Germanwing am Freitag 25.05.2007
ERW Encore #1 am 27.08.2010 - gepostet von Metalman am Freitag 27.08.2010
Monday Night War #3 (Season II) - gepostet von Germanwing am Dienstag 27.02.2007
Deathbowl vom 14.02.10 aus Paris, Frankreich - gepostet von klon am Sonntag 20.12.2009
Thunder! am 13.9.07 in Dayton - gepostet von Freakzilla am Mittwoch 12.09.2007
End of the Line vom 18.04.2007 aus New York² - gepostet von Legend-Killer am Sonntag 29.04.2007
TV-Sender - gepostet von CB am Freitag 12.05.2006
Ähnliche Beiträge
Salvoer live + Ankunft von Anna - gepostet von Jacki am Freitag 14.07.2006
A.S.K [Rheda-Eta] - gepostet von Saacem am Samstag 05.08.2006
JUCHU - gepostet von Jasmin am Dienstag 29.08.2006
Nate "The Clown" Campbell - gepostet von Ezekiel am Montag 09.10.2006