Hurricane.de
Verfügbare Informationen zu "Klasse A."

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Sophie - Stella - melanie
  • Forum: Hurricane.de
  • Forenbeschreibung: Beschreibung Ihres Forums
  • aus dem Unterforum: Sophie´s Springlehrerinberichte
  • Antworten: 5
  • Forum gestartet am: Donnerstag 02.08.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Klasse A.
  • Letzte Antwort: vor 8 Jahren, 2 Monaten, 12 Tagen, 15 Stunden, 23 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Klasse A."

Re: Klasse A.

Sophie - 12.08.2009, 12:00
Klasse A.
Heute steht eine Einzelstunde für Marcel an. Ich hatte am Abend zuvor die ganze Zeit überlegt, was ich mit ihm machen könnte, aber mir war nichts spezielles eingefallen. Ich ging also etwas früher auf den Hof und begrüßte die Pferde. Ich sah hoch zum Himmel. Es gab vereinzelt Wolken und es sah ein wenig nach Regen aus, aber im Wetterbericht wurde gesagt, dass es größtenteils trocken blieb. Ich beschloss also, mit Marcel ins Gelände zu gehen. Marcel kam nach einer halben Stunde. "Hi! Hast du Lust heute mit Dancer ins Gelände zu gehen?", fragte ich ihn. Er nickte und machte sich an die Arbeit, seine RB zu putzen. Ich überlegte kurz, ob ich Testardo reiten sollte, entschloss mich aber dann, ein Schulpferd zu nehmen. Ich nahm also Butercup aus der Box und putzte sie gründlich. Als Marcel & ich die Pferde auch gesattelt und getrenst hatten, ritten wir los in Richtung Norden. Kurz bevor der Wald begann gurteten wir noch einmal nach und verkürzten die Bügel zum Springen. Ich ließ Marcel vorgehen und ging manchmal neben ihm, um seinen Sitz zu perfektionieren. Bald kamen wir zu dem Weg, wo ein paar Hindernisse sind. "So. Erklär mir doch bitte mal, warum das Aufwärmen des Pferdes so wichtig ist, und wie man es richtig macht.", sagte ich. "Das Pferd muss die Muskeln lockern, um sie richtig zu verwenden, also anzuspannen. Beim Springen ist vor allem auch die Dehnung wichtig, damit sich das Pferd nicht zu stark unter dem Reiter und über dem Pferd wölbt. Zum Aufwärmen kann man über Stangen traben oder niedrige Hindernisse überwinden. Wendungen, die erst groß genommen und dann immer enger werden sind auch gut.", antwortete Marcel. "Wow, dein theoretisches Wissen ist sehr herausragend.", lobte ich, "wie sieht's mit dem praktischen aus? Wärme Dancer so auf, die du es für richtig hälst." Marcel lenkte Dirty Dance im trab über einen niedrigen Baumstamm. "Gut!", sagte ich und machte im mit Butercup nach. Dann ritt er im Slalom um ein paar Bäume und ließ Dancer über ein paar Stämme traben. Ich machte ihm wieder nach und schlug vor, jetzt zu galloppieren. Er galloppierte also Dancer an und sprang über einen ca. 1m hohen Baumstamm. "Spitze! Wie lange reitest du Dancer schon?", fragte ich. "Mh. Keine Ahnung, schon etwas läner!?" "Das merkt man. Ihr seid quasy ein Dremteam!", sagte ich und lachte. Die beiden funktionierten wirklich perfekt miteinander. Wir ritten dann ein Stück weiter zu den höheren Sprüngen. "Beim professionellen Springreiten ist auch ein gutes Gedächtnis des Reiters wichtig, denn man muss sich ja bei Turnieren den Parcours merken. Ich reite dir jetzt etwas vor, und machst es so nach.", erklärte ich und ritt Butercup auf ein paar Zweige zu, überwand links einen Baumstamm, machte eine enge Wendung nach rechts, sprang über noch einen Baumstamm und trabte über ein paar zusammengepflanzte Buchsbäumchen. Mike beobachtete mich aufmerksam und merkte sich alles, dann ritt er los. Er überwand die Zweige und den Baumstamm, machte aber nicht wie ich eine enge, sondern eine sehr große Wendung und verfehlte den zweiten Baumstamm. Er ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und führte den Parcours noch zu Ende. "Das war gut soweit, aber die Wendung war viel zu groß. Probier's doch nochmal!"
Marcel wiederholte es und dieses Mal klappte alles perfekt. Ich machte ihm noch etwas vor und er kopierte es wie mein Schatten. Dann hörten wir ein leises Rascheln auf den Bäumen, wahrscheinlich regnete es. Wir beschlossen, zum Hof zu reiten, bevor die Feldwege zu matschig werden. Auf dem Heimweg sprangen wir noch über ein paar Stämme und trabten leicht auf einem abgemähten Kornfeld. Am Hof angekommen trockneten wir die inzwischen nassen Pferde mit Stroh und brachten sie in den Stall. Marcel fuhr nach Hause und ich wischte noch die Sättel und die Trensen trocken. Danach fuhr auch ich mit meinem inzwischen reparierten Auto nach Hause :)

Re: Klasse A.

Stella - 12.08.2009, 12:54

Super dass sich mein Marcel so gut macht. Übrigens, hast du am Schluss mal aus Versehen wahrscheinlich, Mike statt Marcel geschrieben :wink:

Re: Klasse A.

melanie - 12.08.2009, 17:17

stimmt stella.

ich find den Bericht gut, du hast dir etwas einfallen lassen. sehr schön.

Re: Klasse A.

Sophie - 12.08.2009, 21:40

Ups, sorry. Und danke (:

Re: Klasse A.

melanie - 12.08.2009, 22:03

bitte.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
ein schöner Ausflug zu 5 - gepostet von Nicki am Mittwoch 14.11.2007
Ein ganz normaler nasser Tag - gepostet von melanie am Donnerstag 30.08.2007
Ähnliche Beiträge